A-JUNIOREN HUSUMER SV 2005/06
  Der Spielbetrieb / Die Spielberichte  

zuletzt aktualisiert am: Sonntag, 17.06.2018 12:34
26. Juli 2005
Jugend

Neuzugänge A-Jugend 05/06Die Neuzugänge unserer A - Jugend mit ihren Trainern: Co-Trainer Olaf Clausen · Jan Kock · Simon Harrsen · Fin Erik Murmann · Tim Unglaube und der neue Trainer Jens-Uwe Lemke (von links nach rechts).

 
4. August 2005
Jugend

Vorbereitungsspiel der A - Jugend gegen SV Germania Breklum.

SV Germania Breklum - Husumer SV = 2 : 4

Erstes Spiel, erster Sieg. Auch wenn SV Germania Breklum mit 3 Herrenspieler (alle 3 haben letzte Saison in der A-Jugend gespielt) anreisten, konnten die Husumer den Platz als Sieger verlassen. Trainer Lemke war mit dem ersten Auftreten der Mannschaft zufrieden. Es war zwar noch nicht alles Gold, was glänzt, aber es wurden teilweise schöne Spielzüge gespielt, und jeder kämpfte für den anderen. Hier wächst eine Mannschaft zusammen, die in der Verbandsliga Schleswig-Holstein gut mitspielen kann.

Die Torschützen waren mit je einen Treffer: Jan Kock, Michael Schnell, Simon Will und Josch Jensen.

 
14. August 2005
Jugend

Heute fand die erste Runde im Oddset-Cup statt. Unsere A-Jugend spielte bei IF Tönning, unsere B-Jugend spielte gegen den TSV Hattstedt.

Die A-Jugend gewann durch Tore von Jan Kock, Josch Jensen und David Strühning mit 3 : 0 Toren. Ein schwer erarbeiteter Arbeitssieg, da IF Tönning sich nur in die Abwehr stellte und jeden Angriff versuchte mit allen Mitteln zu unterbinden. Trainer Lemke sagte nur, abhaken, am Mittwoch spielen wir gegen den TSV Hattstedt um 18.30 Uhr.

Die B-Jugend versagte auf der ganzen Linie und verlor mit 0 : 12 Toren; auch wenn einige Leistungsträger zur Klassenfahrt waren, muss man nicht die Arbeit verweigern.

 

 
17. August 2005
Jugend

Unsere A-Jugend verliert in Hattstedt im Oddset-Pokal mit 1 : 0. Der TSV war kämpferisch den Husumern überlegen und hat verdient dieses Spiel gewonnen. Die Husumer SV kann sich jetzt voll und ganz auf die Verbandsliga konzentrieren.


Am letzten Samstag hat Kevin Ralfs am Reusch Talent Training in Hamburg teilgenommen und in seiner Altersklasse (Jahrgänge 92/93) gewonnen. Damit hat er sich qualifiziert, am Bundesfinale vom 14.10.-16.10.05 an der Sportschule Grünberg in Hessen teilzunehmen. Weitere Infos unter http://www.reusch.com/site/summer/de/news/hamburger_royal__17_08_2005.htm

 
20.08.2005 Unverhoffter Aufstieg sh:z-Nordfriesland Sport

Husum (sm) - Als „Last Minute-Aufsteiger“ erreichten die A-Junioren der Husumer SV die Fußball-Verbandsliga. In der Bezirksliga-Saison hatten die Nordfriesen Rang drei belegt, doch dann verzichteten sowohl Meister IF Tönning als auch Vizemeister VfR Schleswig auf den Aufstieg. „Das kam für uns überraschend und war eigentlich gar nicht geplant“, sagt Jens-Uwe Lemke, der Anton Christiansen als Trainer abgelöst hat.

Neun Akteure haben die Mannschaft aus Altersgründen verlassen. David Lies, Sebastian Saeltz und Sebastian Steglich zählen nun zum Kader des Verbandsliga-Herrenteams. Neu gekommen sind Spieler aus unteren Klassen. Klassenerhalt lautet das klare Ziel von Lemke und seinen Co-Trainer Olaf Clausen.

Sie hoffen auf Leistungssteigerung in allen Bereichen. „Wir müssen eben Erfahrung sammeln“, so der Husumer Trainer, der gemeinsam mit seinen Schützlingen auf einen guten Start hofft - am Sonntag (15 Uhr) steht die erste Partie beim Eckernförder SV auf dem Programm.

Zugänge: Björn Carstensen, Nils Haselhorst, Josch Jensen, René Pahl, Ricardo Schoppe, Niklas Süphke, Erik Schröder (alle eigene B-Jugend), Simon Harrsen (Breklum), Jan Kock (Rödemis), Tim Unglaube (IF Tönning), Finn-Erik Murmann (zurück aus den USA).
Spielerkader:
Tor: Björn Carstensen, Michael Schnell.
Feld: Daniel Albertsen, Celik Peseng, Simon Harrsen, Nils Haselhorst, Maximilian Hundsdörfer, Josch Jensen, Bastian Ketelsen, Christian Klein, Finn Kleissl, Jan Kock, Timo Lass, René Pahl, Ricardo Schoppe, Erik Schröder, David Strüning, Niklas Süphke, Tim Unglaube, Simon Will, Finn-Erik Murmann.
Trainer: Jens-Uwe Lemke (im ersten Jahr).
Co-Trainer: Olaf Clausen.

 
20.08.2005 Husums A-Junioren leisten den Frisia-Teams Gesellschaft sh:z-Nordfriesland Sport

Husum (usc) - Es geht wieder los: Am Wochenende nehmen die A- und B-Junioren-Fußballer den Spielbetrieb auf Verbandsebene wieder auf. Nordfriesland freut sich über „Zuwachs“ - die A-Jugend Husumer SV stieg als Tabellendritter im Bezirk in die höchste Landesklasse auf und leistet dem SV Frisia 03 Risum-Lindholm nun Gesellschaft.

Die B-Junioren des SV Frisia 03 komplettieren das NF-Trio. Eine Woche später startet auch die Verbandsliga der C-Junioren, in der wie in der Vorsaison auch nach dem Abstieg des MTV Leck zwei Mannschaften aus Nordfriesland vertreten sind. Der Rödemisser SV geht in seine zweite Spielzeit, der TSV Hattstedt schaffte den Aufstieg. 

 
5. Februar 2006
Jugend

Die B-Mädchen konnten heute das Hallenturnier beim SSV Hennstedt überlegen gewinnen.


Unsere A-Jugend hat ihr einziges Hallenturnier in Tönning bestritten, sie wurde nur im Finale nach Elfmeterschiessen von IF Tönning mit 2 : 1 geschlagen. Trainer Lemke war mit dem gut organisierten und ruhigen Turnier mehr als zufrieden.


Die D 2-Jugend belegte heute beim Hallenturnier des Bredstedter TSV einen letzten Platz.

 
 
 
 
 
 
 

 

 Spielplan 2005/06 - Verbandsliga Schleswig-Holstein
1. ST 21.08.05 Eckernförder SV Husumer SV 5:1

Zwei Mal reicht die Führung nicht

Fußball-Verbandsliga der Junioren: Zwei Unentschieden, eine Niederlage
Kopfball-Sieger: David Strüning (re.) überspringt Eckernfördes Daniel Kranz. (Thode)

Lindholm (dew/sm) – Ohne "Dreier" blieben die A- und B-Junioren aus Nordfriesland am ersten Spieltag der Fußball-Verbandsliga. Aufsteiger Husumer SV (A-Junioren) unterlag beim Eckernförder SV 1:5, der SV Frisia 03 vergab bei Eutin 08 eine 2:0-Führung und musste mit einem 2:2 zufrieden sein. Frisias B-Junioren trennten sich 1:1 vom FC Kilia Kiel.
Eckernförder SV - Husumer SV 5:1 (2:0). "Trotz der hohen Niederlage haben wir uns bei einem starken Gegner gut verkauft", gewann Trainer Jens-Uwe Lemke dem Saisonauftakt noch etwas Positives ab. Zumindest vor dem Seitenwechsel hielt der Aufsteiger gut mit, hatte sogar Chancen zur Führung.
Als nur zehn Husumer auf dem Platz waren - die Ausrüstung eines Spielers entsprach nicht den Vorschriften - fiel das 0:1 (20.), Keeper Björn Carstensen war machtlos gegen die "Bogenlampe". Nach 44 Minuten wurde die Hand eines Gästespielers im Strafraum angeschossen, der Elfmeter führte zum 0:2.
Das schockte die Husumer, die in der Abwehr nicht mehr aggressiv zu Werke gingen und innerhalb von sieben Minuten (58. bis 65.) drei weitere Tore kassierten. Tim Unglaube gelang mit einem 16 Meter-Schuss zumindest noch der Ehrentreffer.
24. August 2005 · sh:z-Nordfriesland Sport

Auftakt nach Maß für A-Jugendnachwuchs des ESV

Fußball-Verbandsliga: Eckernförde besiegt zum Saisonauftakt die Husumer SV mit 5:1
Eckernförde (ot) Die neu formierte A-Jugendmannschaft des Eckernförder SV ist unerwartet reibungslos in die Verbandsligasaison gestartet. Das Team von Neu-Trainer Hanno Hindersmann schickte die Husumer SV mit einem hochverdienten 5:1-Heimsieg zurück in die Heimat Nordfriesland.
Bei hochsommerlichen Temperaturen entwickelte sich nach anfänglichen Stellungsproblemen auf beiden Seiten ein gutes Verbandsligaspiel. Der ESV nahm die Partie nach einer kurzen Phase des Abtastens in die Hand und erzielte bereits nach 20. Minuten durch Javid Yazdi das 1:0. Diese Führung brachte die erhoffte Sicherheit auf Seiten der Eckernförder. Gute Chancen wurden reihenweise erarbeitet, führten jedoch nicht zum gewünschten Erfolg. Erst ein Handspiel eines Husumer Innenverteidigers, das durch den guten Schiedsrichter Schwarz mit Strafstoß geahndet wurde, brachte die 2:0-Pausenführung durch Mirko Petersen.
Auch nach dem Wechsel regierte auf eigenem Platz durchweg der ESV-Nachwuchs. Logische Konsequenz: Wiederum Mirko Petersen (58.) sowie Hamdi Ghariani erhöhten auf 4:0. Und genau eine Minute später traf der gerade eingewechselte Ismail Acer zum 5:0. Erst eine Unaufmerksamkeit in der Eckernförder Abwehr konnte der Aufsteiger aus Husum durch Simon Hansen mit dem verdienten Ehrentreffer bestrafen.
ESV-Trainer Hanno Hindersmann und Husums Coach Uwe Lemke, die zusammen beim Aufklärungsgeschwader 51 "Immelmann" der Luftwaffe arbeiten und bis zu diesem Aufeinandertreffen ihrer beiden Mannschaften nichts voneinander wussten, waren sich darüber einig, dass das Ergebnis vollends in Ordnung ginge.
Eckernförder SV: Steingräber - Melnik (82. Daedlow), Ewert, Buss, Lindberg, Dubinin, Petersen, Kranz (65. Lietz), Yazdi, Haxikadrin (60. Acer), Ghariani
Schiedsrichter: Schwarz (Schleswig 06)
Zuschauer: 70
22. August 2005 · Eckernförder Zeitung
2. ST 27.08.05 Husumer SV Heider SV 0:5

Frisias A-Junioren bessern die magere NF-Bilanz auf

Drei Punkte, 9:25 Tore - fast alle Teams aus dem KFV Nordfriesland zahlten am Wochenende bei den Spielen in der Fußball-Verbandsliga der Junioren kräftig Lehrgeld. Am schlimmsten erwischte es den TSV Hattstedt.
Husum (dew/sm/usc) – Ein klarer Sieg, vier zum Teil deutliche Niederlagen - die Bilanz der Junioren-Teams aus Nordfriesland in der Fußball-Verbandsliga ist ausbaufähig. Die A-Junioren des SV Frisia 03 Risum-Lindholm schlugen Brunsbüttel 6:1, Aufsteiger Husum unterlag Heide 0:5. Frisias B-Junioren verloren in Heide 2:4. Unter die Räder gerieten die NF-Vertreter bei den C-Junioren: Rödemis unterlag Kilia Kiel 1:6, der TSV Hattstedt kehrte mit einem 0:9 vom VfR Schleswig zurück.
Husumer SV - Heider SV 0:5 (0:4). Die Luft in der Verbandsliga ist rau - das mussten die Schützlinge von Trainer Jens-Uwe Lemke gegen den Titelanwärter feststellen. Schon zur Pause war alles entschieden. Die Nordfriesen fanden zunächst keine Einstellung zum läuferisch überlegenen Gegner, der seine Chancen konsequent nutzte. Becker (12.), Hass (24.), Hansen (26., Foulelfmeter) und erneut Hass (40.) besorgten die Pausenführung.
Nach dem Wechsel wehrten sich die Gastgeber, holten auch einige Möglichkeiten heraus - das Tor fiel jedoch auf der anderen Seite. Hass (57.) besorgte mit seinem dritten Tor den Endstand.
30. August 2005 · sh:z-Nordfriesland Sport

Wochenendprogramm der Junioren

Die A-Junioren der Husumer SV treffen heute (16 Uhr) auf den Titelfavoriten Heider SV. "Wir sind krasser Außenseiter", sagt HSV-Trainer Jens-Uwe Lemke. Westküsten-Derbys stehen auch für den SV Frisia 03 an - die A-Junioren treffen am Sonntag (15 Uhr) auf Neuling Brunsbüttel, der sein Debüt gegen Kronshagen mit 0:2 verlor. Frisia spielte beim Aufsteiger Eutin 08 nach einer 2:0-Führung nur 2:2. "Wir wollen gewinnen", sagt Trainer Uwe Petersen und fordert von seinen Jungen, mit den Kräften hauszuhalten, damit sie nicht wieder nach 70 Minuten "platt" sind. Mit einem 4:2 beim Bezirksligisten MTV Leck qualifizierte sich Frisia in der Woche für den Landespokal. Frisias B-Junioren gastieren heute (16 Uhr) in Heide.
27. August 2005 · sh:z-Nordfriesland Sport
3. ST 03.09.05 FC Angeln 02 Husumer SV 5:3

Raue Luft in der Verbandsliga

Lediglich die A-Junioren des SV Frisia 03 Risum-Lindholm feierten in der Fußball-Verbandsliga einen "Dreier" - 6:0 gegen den Eckernförder SV. Alle anderen Teams kassierten zum Teil happige Niederlagen.
Husum/Risum-Lindholm (usc/dew) – Frisias B-Junioren verloren 0:8 bei der SG Lägerdorf/Itzehoe, die A-Junioren der Husumer SV 3:5 beim FC Angeln 02, die C-Junioren des Rödemisser SV 2:6 gegen Flensburg 08 und der TSV Hattstedt (ebenfalls C-Junioren) 0:9 gegen Preetz.
FC Angeln 02 - Husumer SV 5:3 (2:1). Nach zwölf Minuten lagen die Gäste 0:2 zurück, doch sie gaben sich nicht auf. Clemens Strauss nutzte nach 31 Minuten einen Torwartfehler zum Anschlusstreffer, kurz nach dem Wechsel hatten die Husumer Pech mit einem Pfostenschuss. "Wer weiß, wie das Spiel dann gelaufen wäre", sagte Trainer Jens-Uwe Lemke. Das 1:3 (56.) - wieder nach einem individuellen Fehler - war ein Rückschlag, doch die Moral war ungebrochen. Clemens Strauss traf zum 2:3 (68.) und auch das Tor zum 2:4 neun Minuten später war noch nicht die Vorentscheidung - David Strüning nährte mit einem Traumtor die Hoffnungen auf einen Punktgewinn, die allerdings mit dem 3:5 in der Schlussminute beendet waren. "Verdienter Sieg für Angeln, aber wir haben das Spiel lange offen gehalten", sagte Lemke.
7. September 2005 · sh:z-Nordfriesland Sport

5:3 gegen Husum - FC Angeln musste um Sieg zittern

Zweites Heimspiel, zweiter Heimsieg. Gegen den Aufsteiger Husumer SV siegten die A-Junioren des FC Angeln 02 mit 5:3 (2:1) und stehen jetzt mit sieben Punkten auf dem zweiten Platz der Fußball-Verbandsliga.
Der Husumer Sergej Massold (li.) luchst Finn Langkowski vom FC Angeln 02 den Ball ab. Foto: Matzen
Steinfeld (zbg) – Der FC Angeln dominierte von Beginn das Spiel und kam immer wieder gefährlich vor das Gästetor. Andre Rechlin scheitere mit einem Kopfball (2.), Yannick Sievers schoss einen Freistoß knapp vorbei (4.) und Alexander Römke zielte zu hoch (8.). Nach zehn Minuten zappelte der Ball dann im HSV-Tor. Sievers verwandelte einen Foulelfmeter sicher zum 1:0 (10.).
Die Gastgeber blieben drückend überlegen und erhöhten nach Zuspiel von Sievers durch Römke auf 2:0 (22.). Nach einem Abwehrfehler verkürzte Husum auf 2:1 (31.). "Zur Pause darf es nicht 2:1 stehen. Wir müssen 4:0 führen", ärgerte sich Trainer Björn Lassen. Auch nach dem Seitenwechsel spielte der FC stark und so ergaben sich viele gute Torchancen. Per Abstauber erhöhte Römke auf 3:1 (56.). Trotz der deutlichen Überlegenheit der Angeliter schafften es die Gäste immer wieder ins Spiel zurückzukommen – 3:2 (68.). Und auch nach dem 4:2 (76.) durch den dritten Treffer von Römke, verkürzte Husum erneut: 4:3 (85.). So musste Angeln, obwohl es das klar bessere Team war, bis zum Schlusspfiff um den Sieg zittern. Erst mit dem 5:3 (90.) durch Sievers war die Begegnung entschieden.
FC Angeln 02: Roth – Grobe, Henrici, Mielke – Bielski, Matthiesen, Rechlin, Petersen – Sievers, Römke, Langkowski. Eingewechselt: Fritz, Schader, Oluschinski, Lorenzen.
7. September 2005 · Schlei Bote
4. ST 10.09.05 Husumer SV VfB Lübeck 2 0:8

Ein Erfolg für Frisia - Husum und Hattstedt überrollt

Diesmal war es die B-Jugend des SV Frisia 03, die den einzigen Sieg für Nordfrieslands Junioren in den Fußball-Verbandsligen buchte. Ansonsten gab gab auch an diesem Spieltag herbe Niederlagen.
Ausgespielt: Husums A-Jugend-Kapitän Bastian Ketelsen (r.) kommt gegen den Lübecker Toni Metzner nicht zum Zug. Foto: Voss
Risum-Lindholm (dew/sbr) – Husumer SV – VfB Lübeck II 0:8 (0:4). "Da kann man nichts beschönigen, das war ein Klassenunterschied", sagte Husums Trainer Jens-Uwe Lemke, "die Lübecker waren uns in allen Belangen überlegen." Die erste Mannschaft der Gäste war an diesem Tage spielfrei und so traten fünf Regionalligaspieler des VfB in Husum an. Schon in der 37. Minute war die Partie durch vier Treffer der Hansestädter entschieden. Auch blieb Lübeck technisch und läuferisch überlegen und erzielte folgerichtig vier weitere Tore. Lemke tröstete sein Team: "Wir haben uns nach Kräften gewehrt - punkten müssen wir gegen andere Mannschaften."
14. September 2005 · sh:z-Nordfriesland Sport

Fussball-Fahrplan

Einsatz pur: Husums Neuzugang Sergej Massold (li.) im Spiel beim FC Angeln 02, das die Nordfriesen 3:5 verloren.
Heute um 16 Uhr wollen's die A-Junioren der Husumer SV wissen. Nach drei Niederlagen soll gegen den VfB Lübeck II, einer Mannschaft aus dem Mittelfeld der Tabelle, gepunktet werden. Mithelfen können dabei vier neue Spieler aus der A-Jugend des Rödemisser SV, der sein Team zurückzog: Torwart Patrick Hanisch, Clemens Strauss (am vergangenen Wochenende zweifacher Torschütze), Sven Fitzen und Sergej Massold.
Wie haben die B-Junioren des SV Frisia 03 die 0:8-Klatsche bei Lägerdorf/Itzehoe verdaut? Nach dem Spiel heute (16 Uhr) gegen den Preetzer TSV, der ebenfalls erst einen Punkt auf dem Konto hat, ist man schlauer.
10. September 2005 · sh:z-Nordfriesland Sport
5. ST 17.09.05 TSV Klausdorf Husumer SV 2:1

Na also! Rödemis und Hattstedt bejubeln die ersten Erfolge

Hoher Sieg und hohe Niederlage für die Fußball-Junioren des SV Frisia 03 - doch im Mittelpunkt des Verbandsliga-Spieltags standen die ersten Siege für den TSV Hattstedt und den Rödemisser SV.
Husum (usc) – TSV Klausdorf - Husumer SV 2:1 (2:0). "Wir haben uns wacker geschlagen, eine deutliche Leistungssteigerung", attestierte Trainer Jens-Uwe Lemke seiner Mannschaft. Das Team ist nach fünf Spielen noch ohne Punkt, "aber wir werden weiter arbeiten, denn diesmal waren wir dicht dran." Nach einem Fehler im Mittelfeld erzielten die leicht feldüberlegenen Klausdorfer die Führung. Torhüter Björn Carstensen bewahrte seine Mannschaft mit tollen Paraden immer wieder vor einem höheren Rückstand.
Bei einem Elfmeter nach Handspiel von Muhrmann war er jedoch machtlos. Zwei Umstellungen nach der Halbzeit zeigten Wirkung, Husum dominierte nun. Daniel Albertsen verkürzte mit einem Freistoß in den Winkel (66.). Klausdorf war nun nur noch bei Kontern gefährlich, während Husum erfolglos auf die Punkteteilung drückte.
Husumer SV: Carstensen – Muhrmann, Albertsen, Klein, Ketelsen - Will, Massold, Strauss, Unglaube – Strüning, Fitzen. Eingewechselt: Harrsen, Hundsdörfer.
21. September 2005 · sh:z-Nordfriesland Sport

Fussball-Fahrplan

Wie haben die A-Junioren des SV Frisia 03 das 1:4 beim TuS Nortorf verdaut? Der Gegner am Sonntag (15 Uhr) scheint schlagbar: DGF Flensburg hat noch kein Spiel gewonnen, ist Zwölfter unter 14 Mannschaften. Schlusslicht Husumer SV reist am Sonnabend (16 Uhr) zum TSV Klausdorf.
16. September 2005 · sh:z-Nordfriesland Sport
6. ST 25.09.05 Büdelsdorfer TSV Husumer SV 2:1

Goldebeker Juniorinnen stürmen auf Rang zwei

Zwei Siege - das war die magere Ausbeute der Nachwuchsfußballer aus Nordfriesland in den Verbandsligen. Die B-Juniorinnen des TSV Goldebek bezwangen den VfL Kellinghusen mit 5:2 und die B-Junioren des SV Frisia 03 den TSB Flensburg mit 4:1. Alle anderen Teams kassierten Niederlagen.
Husum (usc) – Büdelsdorfer TSV - Husumer SV 2:1 (2:1). Husums A-Junioren schrammten denkbar knapp an ihrem ersten Erfolgserlebnis vorbei. Zwar geriet man bereits nach neun Minuten in Rückstand, doch im Gegenzug glich Finn-Erik Murmann nach einer Ketelsen-Ecke aus (10.). Anschließend vergab David Strüning freistehend die mögliche Führung (19.). Quasi mit dem Halbzeitpfiff der erneute Rückstand: Einen umstrittenen Foulelfmeter nutzten die Gastgeber zur abermaligen Führung (45.). Im zweiten Durchgang hatten die Husumer eine Reihe bester Gelegenheiten, doch der Ausgleich sollte nicht mehr fallen. Trotz einer bravourösen Leistung stand das Lemke-Team einmal mehr mit leeren Händen da und bleibt Schlusslicht. "Es war deutlich mehr für uns drin", fasste der Coach treffend zusammen.
Husumer SV: Carstensen - Albertsen, Klein, Murmann - Ketelsen, Will, Masshold, Strauss, Harrsen - Strüning, Fitzen. Eingewechselt: Jensen, Kock, Schröder.
28. September 2005 · sh:z-Nordfriesland Sport

Knapp an einer Blamage vorbei

A-Jugendfußball-Verbandsliga: BTSV 2:1 gegen Husum
Aggressiver Kampf um den Ball: Serdzan Redzepowski (BTSV; hinten) versucht, an den Ball zu kommen, den Husums Clemens Strauss aber geschickt abschirmt. Foto: tp
Büdelsdorf (ma) – Die Fußball-A-Jugend des Büdelsdorfer TSV ist knapp an einer Blamage vorbeigeschrammt. Gegen die Husumer SV, punktloses Schlusslicht der Verbandsliga, gab es im Eiderstadion einen dürftigen 2:1 (2:1)-Sieg.
"Das war kein Fußball, das war Not gegen Elend", ärgerte sich BTSV-Trainer Bill Chaffe über die niveaulose Vorstellung seines Teams. Ein Unterschied zwischen dem Tabellenvierten und dem Letzten war kaum festzustellen. In der Defensivarbeit gab es keine Zuordnung zu den Gegenspielern, wenig Einsatz und Zweikampfgewinne sowie viele leichte Ballverluste prägten die Bemühungen der Büdelsdorfer. "Die Mannschaft war überheblich, sie hatte das Spiel schon vorher gewonnen", bemängelte Chaffe. Der Jubel nach der frühen Führung durch Mustafa Korkmaz (7.) war nach zwei Minuten schon verflogen, als Murmann aus acht Metern zum Ausgleich traf. In der 44. Minute konnte Patrick Berlinke bei seinem Alleingang nur mit einem Foul gestoppt werden. Den Strafstoß verwandelte Serdzan Redzeposvki sicher zum 2:1.
Der BTSV konnte sich bei Christian Urhammer für die drei Punkte bedanken. Der Torwart rettete in der 25. und 80. Minute mit Glanzparaden. Büdelsdorfer TSV: Urhammer, Berlinke, C. Spahr, P. Spahr, Berndt, Drews, Redzepovski, Jöns, Schulz, Korkmaz, Ketels; eingewechselt: Müller, Voigt, Storm-Ohm.
27. September 2005 · Landeszeitung
7. ST 01.10.05 Husumer SV TuS Nortorf 1:8

Magere Bilanz für die NF-Teams

Ein Sieg, ein Unentschieden, sonst nur Niederlagen - Nordfrieslands junge Fußballer haben es in der höchsten Spielklasse des Landes, der Verbandsliga, weiterhin schwer.
Husum (sbr/dew) - Den einzigen Erfolg schafften die C-Junioren des Rödemisser SV, die A-Junioren der Husumer SV punkteten in Heide.
Husumer SV - TuS Nortorf 1:8 (0:2). Aus einer sicheren Abwehr wollte die Mannschaft von Trainer Jens-Uwe Lemke agieren, doch frühe Gegentreffer (5. und 16.) warfen die Husumer Taktik über den Haufen. Bis zur Halbzeit war das Spiel ausgeglichen, David Strühning gelang kurz nach der Pause sogar das Anschlusstor. Die Hoffnung währte jedoch nicht allzu lang, da Husum jegliche Lauf- und Einsatzbereitschaft aufgegeben hatte.
Heider SV - Husumer SV 2:2 (0:1). "Die gesamte Mannschaft wurde, was Auf- und Einstellung angeht komplett umgekrempelt", fasste Husums Trainer Lemke seine Maßnahmen nach der enttäuschenden Vorstellung gegen Nortorf zusammen. "Wir standen hinten sehr gut und versuchten, mit Kontern zum Erfolg zu kommen." Sergej Massold brachte die Gäste 2:0 in Führung (5. und 50. Minute), Heide glich in der 81. und 82. Minute aus. In der Schlussphase hatte Lemkes Mannschaft bei zwei Kontern sogar noch die Chance zum Sieg.
06. Oktober 2005 · sh:z-Nordfriesland Sport

Starke Auftritte der Verbandsligisten

Nortorfs A-Jugend und Tungendorfs B-Junioren fahren die Maximalausbeute von jeweils sechs Zählern ein
Neumünster (mam) – Vier Spiele, vier Siege - die beiden Neumünsteraner Jugendfußball-Verbandsligisten, die A-Junioren des TuS Nortorf und die B-Junioren des SV Tungendorf, präsentierten sich am verlängerten Wochenende in blendender Form.
Nortorf gewann bei der Husumer SV 8:1 und gegen den VfB Lübeck II mit 3:0. Der TuS kletterte somit um drei Plätze nach oben, ist nun Fünfter. Die Tungendorfer wiederum setzten sich beim Heider SV mit 7:0 sowie gegen den Marner TV mit 4:2 durch und erklommen die Tabellenspitze. Der punktgleiche Zweite Schleswig 06 ist übrigens am kommenden Sonntag zu Gast beim SVT. Beide Teams verzeichnen mit jeweils sieben Siegen und einem Remis einen ausgezeichneten Saisonstart.
Husumer SV – TuS Nortorf 1:8. Die Nortorfer stellten frühzeitig die Weichen auf Sieg. Bereits nach 15 Minuten führte die Elf von Trainer Volker Madey durch Jörn Klages (5.) und Adam Raniewicz (15.) mit 2:0, schaltete danach allerdings einen Gang zurück. Dies sollte sich nach dem Seitenwechsel schnell rächen, gelang doch Husums David Strieng der Anschlusstreffer (49.). Aber die Nortorfer wollten das Gegentor schnell als kurzzeitigen Betriebsfehler abhaken und überrannten in der Folgezeit die Einheimischen. Raniewicz (54.), Tobias Bröcker (57./66./68.), Ole Redmann (60.) und Alexander Haake (76.) sorgten schlussendlich für einen 8:1-Kantersieg. "Wir haben anfangs rechtzeitig die Tore gemacht, dann die Angelegenheit etwas schleifen lassen. Am Ende war es aber ein hochverdienter Sieg von uns", resümierte Madey.
Nortorf: Buchner – Klages – P. Schenzer, Dibbern – Tambalque, Raniewicz, Krug, Bröcker, Viergutz – Yilmaz, F. Schenzer; eingewechselt: Redmann, Seefeldt, Haake, Butenschön.
05. Oktober 2005 · Holsteinischer Courier

Optimale Ausbeute für TuS-Nachwuchs

Verbandsliga A-Jugend: Zwei Nortorfer Siege
Nortorf (ma) – Sechs Punkte am verlängerten Wochenende - Volker Madey, Trainer der Fußball-A-Jugend des TuS Nortorf, konnte sich nicht nur über die beiden Siege freuen. Insbesondere beim 8:1 (2:0) am Sonnabend bei der Husumer SV boten seine Schützlinge eine vorzügliche Leistung, aber auch beim 3:0 (1:0) am Montag im Verbandsliga-Heimduell gegen den VfB Lübeck II war der TuS-Coach größtenteils mit der Vorstellung zufrieden.
Beim Schlusslicht begannen die Nortorfer wie von Madey gefordert mit dem höchsten Gang. Nach der 2:0-Führung durch Jörn Klages (5.) und Adam Raniewicz (15.), dem besten Spieler auf dem Platz, gingen die Spieler vom Gaspedal runter, was Madey gar nicht gefiel. "Meine Jungs meinten, es geht mit halber Kraft." Nach der Pause drehten die Nortorfer wieder mächtig auf, der Lohn ließ nicht lange auf sich warten. Nach dem 1:2 (49.) von Striening folgten Tore von Raniewicz (54.), Tobias Bröcker (57., 66., 68.), Ole Redmann (60.) und Alexander Haake (76.).
05. Oktober 2005 · Landeszeitung
8. ST 03.10.05 Heider SV Husumer SV 2:2
siehe Spieltag 7
9. ST 09.10.04 SV Eichede Husumer SV 6:1

6:1-Sieg gegen das Schlusslicht

Jugend-Verbandsligen: Eicheder Mannschaften erfolgreich
Eichede (cat/un) - Das Programm im Jugendfußball war während der Herbstferien schmal, aber sehenswert: Nur die Eicheder A- und B-Jugend-Teams mussten in der Verbandsliga ran. Beide feierten Siege.
SV Eichede - Husumer SV 6:1 (2:1). Die Steinburger waren in allen Belangen das bessere Team und hätten die Begegnung gegen das Schlusslicht der Liga leicht noch höher gewinnen können. Es waren knapp sieben Minuten gespielt, als Torge Maltzahn eine Pass-Stafette über vier Stationen mit dem 1:0 abschloss und wenig später auf 2:0 erhöhte (11.). Die Husumer Nachwuchsspieler versuchten anfangs dagegen zu halten und erzielten nach einem Freistoß per Kopf den Anschluss (20.). Optisch blieben die Hausherren überlegen, es haperte jedoch lange Zeit beim Abschluss. Erst mit dem 3:1 von Jan Vogelsang (55.) war der Bann gebrochen. Ruchan Serbest trug sich noch in die Torschützenliste ein, und Maltzahn gelangen zwei weitere Treffer. Spektakulär war der aus der 90. Minute: Maltzahn nahm eine Flanke von Hendrik Bischkopf direkt und knallte den Ball in den Husumer Kasten.
SV Eichede: Berndt - Urban, Schildberg, Barsuhn, Schleede, Pertiller (ab 81. Minute Wagner), Last (ab 35. Minute Bischkopf), Plähn, Vogelsang (ab 70. Minute Reis), Maltzahn, Fahrenkrog (ab 70. Minute Serbest).
13. Oktober 2005 · Stormarner Tageblatt

Tiefes Durchatmen bei Frisias Junioren

Fußball-Verbandsliga: A- und B-Jugend feiern Siege / Husumer SV verliert den Anschluss
Husum/Lindholm (dew/sbr) - Optimales Wochenende für den Fußball-Nachwuchs vom SV Frisia 03. Sowohl die A-Jugend als auch die B-Jugend gewannen ihre Verbandsliga-Punktspiele und können zunächst einmal durchatmen. Anders sieht es bei den A-Junioren der Husumer SV aus. Nach der 1:6-Packung in Eichede ziert das Team weiterhin das Tabellenende.
SV Eichede - Husumer SV 6:1 (2:1). Für die A-Junioren der Husumer SV wird die Tabellensituation immer schwieriger. Nach der deutlichen Niederlage in Eichede beträgt der Abstand zum rettenden Ufer für das Team von Trainer Jens Uwe Lemke bereits acht Punkte. In Eichede mussten die Husumer schon in der siebten und 17. Minute die ersten beiden Gegentreffer gegen den Regionalliga-Absteiger hinnehmen. "Da war unser Konzept, hinten sicher zu stehen und über Konter gefährlich zu werden, schon über den Haufen geworfen", ärgerte sich Lemke. Doch seine Mannschaft schaffte durch einen Freistoß von Clemens Strauß den Anschlusstreffer und spielte bis zur Halbzeitpause gefällig mit. Nach der Pause drehte der favorisierte Gastgeber jedoch auf und traf kurz nach Wiederanpfiff zum 3:1. Die Treffer in der 60, 80. und 88. Minute entschieden die Partie dann endgültig und deutlich zu Gunsten Eichedes. "Die zweite Halbzeit war eine ganz klare Sache", musste dann auch Trainer Lemke eingestehen. "Die Niederlage geht sogar in dieser Höhe in Ordnung."
12. Oktober 2005 · sh:z-Nordfriesland Sport
10. ST 15.10.05 Husumer SV TSV Kronshagen 1:2

Husum stürmt und Kronshagen schießt die Tore

Jugend-Verbandsligen: Auch die Nachwuchsteams des SV Frisia 03 kassieren Niederlagen
Husum (sbr/dew) - Niederschmetternde Bilanz für die Nachwuchsteams aus Nordfriesland in den Fußball-Verbandsligen: Sowohl die A-Junioren der Husumer SV und des SV Frisia 03 Risum-Lindholm als auch die Lindholmer B-Junioren mussten Niederlagen einstecken.
Husumer SV - TSV Kronshagen 1:2 (0:1). Husums Trainer Jens Uwe Lemke brachte es auf den Punkt: "Wenn man unten steht, hat man eben kein Glück - trotz der starken kämpferischen Leistung der Mannschaft." Seine Taktik ging zunächst auf: Der Tabellenletzte stand defensiv gut, Kronshagen fand kein Mittel gegen die hochkonzentrierte HSV-Abwehr. David Strüning und Clemens Strauss hatten Chancen zur Führung, doch das Tor fiel nach einem Eckball auf der Gegenseite (25.). Auch in der zweiten Hälfte gingen die Husumer konzentriert zu Werke, der Ausgleich des eingewechselten Jan-Erik Muhrmann (76.) per Kopf war völlig verdient. Nur zwei Minuten später zeigte sich die Defensive der Gastgeber jedoch ein zweites Mal unaufmerksam und es hieß 1:2. "Die Mannschaft hat gezeigt, dass sie mithalten kann. In den nächsten vier Spielen geht es gegen Mannschaften aus dem Tabellenkeller, da sollte was drin sein", sagte Lemke.
Husumer SV: Hanisch - Ketelsen, Schröder, Albertsen - Klein, Strühning, Massold, Strauss, Unglaube, Will - Harrsen. Eingewechselt: Muhrmann, Schoppe.
 

Fussball-Fahrplan

Gelingt der Husumer SV am Sonnabend (15 Uhr) im Heimspiel gegen den TSV Kronshagen der erste Saisonsieg? Eher nein - wenn man sich die Tabelle betrachtet. Husum ist Letzter, der Gast momentan Zweiter. Da stehen die Chancen für den SV Frisia 03 schon etwas besser, der beim Heider SV (So. 12.30 Uhr) antreten muss.
19. Oktober 2005 · sh:z-Nordfriesland Sport
11. ST 30.10.05 SV Frisia 03 Risum-Lindholm Husumer SpVg 0:0

Keine Tore im A-Jugend-Derby

Ohne "Dreier" blieben die Mannschaften aus dem Kreis Nordfriesland in den Verbandsligen der Fußball-Junioren. Im A-Jugend-Derby trennten sich der SV Frisia 03 und die Husumer SV 0:0.
Kein Durchkommen: Die Frisianer Jannick Heider (rechts) und Salam Halawani scheitern am Husumer „Abwehr-Bollwerk“. Das Derby der A-Junioren endete schließlich mit einem enttäuschenden 0:0.
Foto: Wrege
Risum-Lindholm (Wrege/Brömel) - Die B-Junioren des SV Frisia 03 verloren beim SV Eichede 2:4, der TSV Hattstedt musste sich der Spielvereinigung Eidertal Molfsee (C-Junioren) 2:5 geschlagen geben.
SV Frisia 03 Risum-Lindholm - Husumer SV 0:0. Für Frisia-Trainer Uwe Petersen war ein Sieg gegen das Schlusslicht Pflicht, doch in einem müden Gekicke reichte es nur zu einem 0:0, das weder der einen noch der andern Mannschaft nützt. Frisia versäumte es, über die Außenpositionen zum Erfolg zu kommen. Die durch die Mitte vorgetragenen Angriffe wurden eine sichere Beute der mit "Mann und Maus" verteidigenden Gäste. Lediglich die Abwehrreihen beider Kontrahenten durften sich für gute Arbeit loben. Doch insgesamt war guter Fußball weit und breit nicht zu sehen.
2. November 2005 · sh:z-Nordfriesland Sport

Fussball-Fahrplan

Derby-Zeit bei den A-Junioren! Die Husumer SV (Tabellenletzter, ein Punkt) ist beim SV Frisia 03 (Achter, 13 Punkte) Außenseiter - aber man weiß ja nie. Anpfiff ist am Sonntag (14 Uhr) im Helmut-Hennig-Stadion zu Risum.
29. Oktober 2005 · sh:z-Nordfriesland Sport
12. ST 05.11.05 Husumer SV Eutin 08 1:1

Rödemis für das Derby gerüstet

Der Rödemisser SV (5:0 gegen die C-Junioren von Schleswig 06) feierte den einzigen nordfriesischen Sieg in derFußball-Verbandsliga. Ansonsten gab's zwei Unentschieden und zwei Niederlagen.
Husumer SV - Eutin 08 1:1 (0:0). "Das war ein sehr wichtiges Spiel für uns und wir hatten uns fest vorgenommen, zu gewinnen - das sind zwei Punkte zu wenig", musste ein etwas enttäuschter Husumer Trainer Jens-Uwe Lemke eingestehen. Letztlich war die Punkteteilung jedoch gerecht, denn vor allem in der ersten Halbzeit neutralisierten sich die beiden Teams und Torchancen waren Mangelware.
In der zweiten Hälfte wurde das Spiel dann interessanter: David Strühning traf für die Husumer aus halblinker Position (51.), doch die Nordfriesen machten nun den Fehler, das Fußballspielen einzustellen und sich in den eigenen Strafraum zurückzuziehen.
Eutin drehte auf und kam zu mehreren guten Chancen, von denen eine in der 75. Minute zum 1:1 führte. Erst jetzt wurden die Husumer stärker und drückten auf die abermalige Führung, doch ein Schuss von Tim Unglaube (80.) an die Unterkante der Latte und ein Heber von Clemens Strauss (88.) fanden nicht den Weg in das Eutiner Tor.
Husumer SV: Carstensen - Schröder, Albertsen, Ketelsen - Klein, Unglaube, Will, Strühning, Massold, Strauss – Hansen (eingewechselt: Muhrmann, Kock).
09. Oktober 2005 · sh:z-Nordfriesland Sport
13. ST 13.11.05 BSC Brunsbüttel / A. Wilster Husumer SV 3:1

Drei wichtige Punkte

SG Brunsbüttel/Wilster schlägt Husum 3:0
Brunsbüttel/Wilster (ml) – Ein schwer erkämpftes 3:0 (0:0) gegen die Husumer SV feierte die A-Jugend der SG Brunsbüttel/Wilster in der Fußball-Verbandsliga. Zwar weist die Tabelle nach einigen Spielausfällen derzeit ein etwas schiefes Bild auf, doch nun hat der Aufsteiger endgültig den Anschluss an das untere Mittelfeld geschafft.
Allerdings taten sich die Schützlinge von Trainer Wolfgang Donner ohne Niklas Scheulen (Unfall) und Tobias Thode (Rotsperre) lange Zeit sehr schwer. "Wir waren zwar von Beginn an überlegen, aber in Chancen konnten wir das zunächst gar nicht umsetzen", sagte Donner. So entwickelte sich im ersten Durchgang ein relativ müdes Spiel ohne nennenswerte Torgelegenheiten. Die SG wirkte dabei recht verkrampft und musste bis nach der Pause warten, als Martin Rösler nach Vorarbeit von Selim Gültekin per Direktabnahme zum 1:0 (49.) verwandelte. Für Beruhigung sorgte das im Lager der Gastgeber aber noch nicht. Zwar hatte die SG die Gäste aus Nordfriesland im Griff, doch stets drohte Kontergefahr. Wie in der 73. Minute, als die Husumer nur knapp mit einem Kopfball scheiterten. Auf der anderen Seite hätte Martin Rösler in der 60. Minute die übergroße Anspannung lösen können, als er von der Mittellinie allein auf das Husumer Gehäuse zulief, aber mit seinem Abschluss letztlich zu lange zögerte.
So mussten seine Teamkollegen bis kurz vor dem Abpfiff um den Sieg noch bangen. Merten Albrechtsen war es schließlich vorbehalten, mit seinem Kopfball zum 2:0 (85.) nach Flanke von Jörn Beckmann für die Entscheidung zu sorgen. Bastian Dethlefs setzte mit dem dritten Treffer (89./Vorarbeit Hannes Kattner) schließlich noch das i-Tüpfelchen auf einen letztlich verdienten Sieg. "Das waren drei ganz wichtige Punkte", unterstrich Donner die Bedeutung der Partie.
Am Wochenende gibt es das nächste "Sechs-Punkte-Spiel" für das Donner-Team gegen den unmittelbaren Tabellennachbarn VfB Lübeck. Anpfiff ist am Sonntag um 11 Uhr.
SG Brunsbüttel/Wilster: Rohweder – Müller, Lütge, Monscheuer, Kattner, Mootz (75. Blunck), Beckmann, Gültekin, Dethlefs, Rösler (85. Lobischer), Albrechtsen.
16. November 2005 · Norddeutsche Rundschau

Rödemisser SV stürmt auf Platz sechs vor

Fußball-Verbandsliga Junioren: 9:1 im Derby gegen Hattstedt / Husumer A-Jugend verliert 0:3
Husum (sbr) - Kleines Programm in den Fußball-Verbandsligen der Junioren: Die Partie des SV Frisia 03 (A-Junioren) gegen den VfB Lübeck fiel aus, die Husumer SV verlor 0:3 bei der SG Brunsbüttel/Alemannia Wilster. Die C-Junioren des Rödemisser SV verbesserten sich mit dem 9:1 im Derby beim TSV Hattstedt auf den für den Klassenerhalt wichtigen sechsten Platz.
SG Brunsbüttel/A. Wilster - Husumer SV 3:0 (0:0). "Ich bin maßlos enttäuscht, mit dieser Leistung haben wir in der Verbandsliga nichts verloren", sagte Husums Trainer Jens-Uwe Lemke. Im Duell der Kellerkinder zeigte seine Mannschaft beim Viertletzten eine magere Leistung. Schon die Vorzeichen waren schlecht, denn drei Spieler fehlten kurzfristig krankheitsbedingt. Zudem musste Leistungsträger David Strühning schon nach zehn Minuten mit Verdacht auf Muskelfaserriss ausgewechselt werden.
In der spielerisch auf schwachem Niveau stehenden ersten Halbzeit fielen keine Tore. Über 90 Minuten konnten sich die Husumer ohnehin nur "zwei halbe Torchancen bei Kopfbällen" (Lemke) erarbeiten. Schon nach drei Minuten in der zweiten Hälfte wurden die Brunsbütteler für den größeren Einsatzwillen mit dem 1:0 belohnt. In der Schlussphase machten die Husumer dann auf und drückten auf den Ausgleich. Vergeblich, denn ein Doppelschlag des TSV (85., 86.) entschied das Spiel. Am Sonntag müssen die Husumer beim Tabellenletzten DGF Flensburg antreten.
Husumer SV: Carstensen - Unglaube, Albertsen, Ketelsen - Klein, Kock, Will, Strühning, Muhrmann, Strauss, Jensen. Eingewechselt: Hundsdörfer, Süphke, Schoppe.
15. November 2005 · sh:z-Nordfriesland Sport
16. ST 03.12.05 TuS Nortorf Husumer SV 2:1

Nachwuchtsteams ohne Fortune

Zwei unglückliche Niederlagen und eine deutliche Schlappe - für die drei Nachwuchsteams aus Nordfriesland gab es in der Fußball-Verbandsliga nichts zu holen.
Husum/Lindholm - Die A-Jugendlichen des SV Frisia 03 Risum-Lindholm und der Husumer SV hatten in der Fußball-Verbandsliga kein Fortune. Während die Lindholmer gegen Tabellenführer Büdelsdorf knapp mit 2:3 unterlagen, mussten sich die Husumer bei TuS Notorf mit 1:2 geschlagen geben. Die B-Jugend des SV Frisia 03 erlitt bei Schleswig 06 eine 0:5-Packung.
TuS Nortorf - Husumer SV 2:1 (1:1). "Eine ganz bittere Niederlage", beklagte sich HSV-Trainer Jens Uwe Lemke. "Meine Mannschaft hat alles gegeben, aber es wurde nicht belohnt." Vor allem in den ersten 20 Minuten dominierten die Husumer das Spiel. Kaum eine Zweikampf ging verloren, die Nortorfer kamen nicht in die Nähe des HSV-Tores. Es dauerte jedoch bis zur 40 Minute, ehe Husum die überfällige Führung erzielen konnte: Nach Flanke von Strauss traf Simon Will per Direktabnahme. In der 44. Minute jedoch der Rückschlag, als ein berechtigter Foulelfmeter zum Ausgleich für Nortorf führte. Auch in der zweiten Halbzeit spielten die Husumer gut mit, doch selbst die besten Möglichkeiten ließen Strauss (57.) und Harsen (61.) aus. Und es kam wie so oft im Fußball: Drei Minuten vor Spielende wurde ein Schuss für Torhüter Harnisch unhaltbar abgefälscht.
Husumer SV: Harnisch - Schröder, Ketelsen, Klein - Unglaube, Will, Strühning, Muhrmann, Strauss, Masshold - Harsen. Eingewechselt: Kock, Jensen, Arat.
07. Dezember 2005 · sh:z-Nordfriesland Sport

Nortorf gewinnt dank Husumer Eigentor

A-Jugend: Viel Mühe beim 2:1 mit dem Vorletzten
Nortorf (ma) – Da hat die A-Jugend des TuS Nortorf ordentlich "Dusel" gehabt: Im Spiel der Fußball-Verbandsliga verhalf ein Eigentor der Gäste kurz vor dem Abpfiff dem TuS zum 2:1 (1:1)-Heimsieg gegen die Husumer SV. Klein traf vier Minuten vor dem Abpfiff unhaltbar für den HSV-Keeper Hanisch ins eigene Netz. Mit dem "Dreier" festigten die Nortorfer ihren vierten Tabellenplatz.
Die Vorarbeit zum Siegtreffer leistete Jörn Klages. Den Libero hatte es schon lange nicht mehr auf seinem Posten gehalten. Einer seiner Vorstöße endete mit einem Schuss aus acht Metern, den Klein ins Netz abfälschte. Schon sieben Minuten zuvor war den Gastgebern das Glück hold. Strüming, der in der 40. Minute das Husumer 1:0 erzielt hatte, lief allein auf TuS-Torwart René Masch zu, sein Schuss verfehlte jedoch knapp das Gehäuse. Der Ausgleich (44.) gelang Klages per Strafstoß von Murmann an Tobias Bröcker.
TuS-Coach Volker Madey räumte ein, dass die drei Punkte das einzig Positive an der Partie gegen den Vorletzten, der im Hinspiel 8:1 bezwungen wurde, seien. "Ich kann der Mannschaft nicht absprechen, dass sie gewinnen wollte, doch ihr gelang nicht allzu viel." Seine Spieler seien mit ihrer Leistung selbst unzufrieden gewesen, sie hätten in der letzten Viertelstunde das Tempo noch einmal kräftig erhöht. Felix Schenzer, Tim Seefeldt und Bröcker hatten die vorzeitige Entscheidung auf dem Fuße, doch entweder schossen sie vorbei oder scheiterten an HSV-Torwart Hanisch. TuS Nortorf: Masch, Klages, P. Schenzer, Dibbern, Tambalque, Butenschön, Raniewicz, Redmann, Bröcker, Seefeldt, F. Schenzer. Eingewechselt: Yilmaz, Kortum.
06. Dezember 2005 · Landeszeitung

Zwei Teams im Glück

Knappe Erfolge für Nortorf und Tungendorf
Neumünster (twa) – "Knappe Siege bringen auch drei Punkte" - so lautete das Fazit der beiden Neumünsteraner Jugendfußball-Verbandsligisten. Die A-Junioren des TuS Nortorf besiegten Schlusslicht Husum mit 2:1, während die B-Jugend des SV Tungendorf zu einem 3:2 über den Heider SV kam.
In einem schwachen Spiel hatte der TuS den Papst in der Tasche. Der Tabellenletzte Husum war es, der in der 40. Minute in Führung ging, doch den personell arg gebeutelten Gastgebern gelang noch vor der Pause der Ausgleich. Jörn Klages verwandelte einen an Tobias Bröcker verursachten "Elfer" (44.). Auch in Halbzeit zwei gelang den Nortorfern nicht viel. Das Bemühen war unverkennbar, aber auf dem schwer zu bespielenden Platz lief nicht viel zusammen. Als sich die Hausherren mit dem Remis bereits abgefunden hatten, glückte den Schützlingen von Trainer Volker Madey doch noch der Siegtreffer. Klages setzte sich auf Außen durch, und seine scharfe Hereingabe prallte von der Brust des Husumers Christian Klein über die Torlinie (87.). "Das war ein glücklicher Erfolg meiner Mannschaft. Husum hätte ein Unentschieden verdient gehabt", räumte Madey ein. Personelle Randnotiz: Bedingt durch die Verletztenmisere, gab der B-Jugendliche Simon Kortum sein Debüt bei den A-Junioren und machte seine Sache "sehr gut"( O-Ton Madey).
TuS Nortorf: Maasch – Klages, P .Schenzer, Dibern, Tambalque, Redmann, Raniewicz, Bröcker, Butenschön, Seefeldt, F. Schenzer; eingewechselt: Yilmaz, Kortum.
15. November 2005 · Holsteinischer Courier

Leichte Aufgabe für Madey-Elf

Büdelsdorf/Nortorf (ma) – Vor einer leichten Aufgabe steht die A-Jugend des TuS Nortorf in der Fußball-Verbandsliga. Der Tabellenvierte erwartet heute um 14 Uhr den Vorletzten Husumer SV. Alles andere als ein TuS-Sieg wäre eine Überraschung. 27 Zähler der Nortorfer stehen drei Punkte des Vorletzten gegenüber. Dennoch ist die Partie für Volker Madey kein Selbstgänger. "Nur wenn meine Mannschaft den Gegner ernst nimmt, werden wir gewinnen." Der TuS-Coach erinnert sich noch an das mit 8:1 gewonnene Hinspiel, als erst mit einer erheblichen Leistungssteigerung in der zweiten Halbzeit der Kantersieg gelang. Sven Buchner und Florian Viergutz fehlen.
03. Dezmber 2005 · Landeszeitung

Fussball-Fahrplan

Noch ohne Sieg stehen die A-Junioren der Husumer SV da - am Sonnabend (14 Uhr) müssen die Nordfriesen zum Tabellen-Vierten TuS Nortorf reisen.
02. Dezember 2005 · sh:z-Nordfriesland Sport
17. ST 10.12.05 Husumer SV DGF Flensborg 2:3

Magere Ausbeute: Nur Frisias B-Jugend punktet

Die Husumer SV muss weiter auf den ersten Sieg in der Fußball-Verbandsliga der A-Junioren warten. Die Nordfriesen unterlagen DGF Flensburg und sind jetzt Tabellenletzter. Auch der Frisia 03 verlor - nach dem 5:2 im Hinspiel verlor das Team beim TSV Kronshagen mit 1:5.
Husumer SV - DGF Flensburg 2:3 (2:1). "Der Glücklichere hat gewonnen", fasste Husums Trainer Jens-Uwe Lemke die Partie gegen den Konkurrenten im Abstiegskampf zusammen. "Es war wie so oft: Wir spielen gut, nutzen unsere Chancen nicht und stehen am Ende mit leeren Händen da", ärgerte sich der Coach.
Nach einem DGF-Abwehrfehler erzielte Simon Harrsen in der 9. Minute das 1:0. In der Folgezeit dominierte die HSV die kampfbetonte Partie auf seifigem Boden, doch trotzdem traf DGF nach einem Eckball zum 1:1 (30.). Sechs Minuten später besorgte Jan Kock aus dem Gewühl heraus die erneute Husumer Führung.
Auch in der zweiten Spielhälfte hatten die Nordfriesen zahlreiche Gelegenheiten. Harrsen (72.) traf nur die Unterkante der Latte, drei Minuten später vergab Tim Unglaube freistehend vor dem Flensburger Tor. Die mangelnde Chancenverwertung wurde bestraft: Ein Kopfballtor (85.) und ein überraschender Schuss aus 16 Metern in der Schlussminute besiegelten die Husumer Niederlage.
Husumer SV: Carstensen - Schröder, Ketelsen, Albertsen - Murmann, Kock, Will, Strauss, Unglaube, Massold - Harrsen (eingewechselt: Suephke).
* Am Sonntag (12.15 Uhr) können sich die Nordfriesen bereits für die Niederlage revanchieren - dann steht das vor einiger Zeit ausgefallene Hinspiel bei DGF auf dem Programm.
14. Dezember 2005 · sh:z-Nordfriesland Sport

Fussball-Fahrplan

Die A-Junioren von DGF müssen zum Kellerduell nach Husum (Sbd., 14 Uhr). Beide Teams haben noch keinen Sieg auf der Habenseite, die Husumer schafften drei Unentschieden, die Flensburger erst eins.
9. Dezember 2005 · sh:z-Nordfriesland Sport
15. ST 26.02.06 Husumer SV SV Eichede 0:4

Eichedes C-Jugend stürzt Tabellenführer Itzehoe

Jugendfußball: A-Jugend gewinnt souverän mit 4:0 in Husum - Wichtige Treffer von Sebastian Barsuhn
Hoch das Bein: Der Husumer Clemens Strauss (links) klärt vor dem heraneilenden Eicheder Tom Schildberg. Im Hintergrund beobachten Simon Harrsen (Husum) und Clemens Strauss die Aktion. Foto: Voss
Steinburg (un) – Die beiden Fußball-Jugendmannschaften des SV Eichede feierten ein siegreiches Wochenende. Die A-Jugend gewann mit 4:0 (2:0) bei der Husumer SV und die C-Jugend setzte sich zu Hause 4:3 (4:1) gegen den SV Wellenkamp Itzehoe durch.
Mit dem ersten Spiel der Rückrunde war Eichedes A-Jugendtrainer Gerd Dreller sehr zufrieden. Dabei ging der kleine HSV mit großem Kampf in die Partie. Die Nordfriesen wollten ihre letzte Chance nutzen, vom Tabellenende wegzukommen. Dagegen begannen die Steinburger doch sehr verhalten, obwohl Sebastian Barsuhn bereits nach drei Minuten die Führung erzielte. Fünf Minuten vor dem Seitenwechsel war es erneut Barsuhn, der für die Vorentscheidung sorgte. Im zweiten Durchgang machte sich die bessere Kondition der Gäste bemerkbar. Sascha Fahrenkrug (68.) und Marcel Reis (78.) erzielten die weiteren Tore. SV Eichede: Braun, Kottke, Kreuzfeldt, Bischkopf, Brockmüller, Last (ab 72.Min. Reis), Abraham (ab 80. Min. Witte), Barsuhn, Schildberg, Vogelsang (ab 65. Min. Serbest), Fahrenkrug.
01. März 2006 · Stormarner Tageblatt

Husum wehrt sich tapfer

Niederlage, Sieg, Unentschieden - alles dabei für die jungen Fußballer aus Nordfriesland in den Punktspielen der Fußball-Verbandsliga. Der Rödemisser SV bleibt Erster bei den C-Junioren.
Hoch das Bein: Husums Clemens Strauss (li.) und der Eicheder Tom Schildberg kämpfen um den Ball, aus dem Hintergrund beobachtet Simon Harrsen die Situation. Foto: Voss
Husum (usc) – "Wir haben uns nicht präsentiert wie ein Tabellenletzter", befand Trainer Jens-Uwe Lemke. Sein Team hielt über weite Strecken mit, war aber in punkto Chancenverwertung unterlegen. Regionalliga-Absteiger Eichede, mit sechs Mann aus dem Kader der Vorsaison, nutzte seine Gelegenheiten konsequent.
"Da sind wir noch zu unerfahren, manchmal auch nicht clever genug", sagte Lemke, der erstmals die Neuzugänge Michael Berger (von Flensburg 08) und Michael Wolter (vom Tönninger SV) einsetzen konnte. Die Gegentore fielen jeweils kurz nach Beginn und kurz vor dem Ende. Beim 0:1 nach drei Minuten im Anschluss an einen Freistoß passte die Husumer Abwehr nicht auf, die Treffer in der 39. und 52. Minute waren vorentscheidend.
"Der Anschluss wollte nicht gelingen", bedauerte Lemke, der seinen Schützlingen dennoch ein gutes Zeugnis ausstellte. Das 0:4 (86.) tat nicht mehr weh.
Trotz des fast sicheren Abstiegs ist die Stimmung im Team weiter gut. "Ein paar Mannschaften wollen wir noch ärgern", so Lemke, der allerdings im kommenden Heimspiel gegen die SG Brunsbüttel/A. Wilster auf einige Leistungsträger verzichten muss.
Husumer SV: Carstensen - Schröder, Ketelsen, Albertsen - Unglaube, Massold, Strauss, Wolter, Berger - Harrsen, Strüning. Eingewechselt: Klein, Arat.
01. März 2006 · sh:z-Nordfriesland Sport

Fussball-Fahrplan

Immer noch kein Sieg für die A-Junioren der Husumer SV - am Sonntag (14 Uhr) geht's gegen den Tabellendritten SV Eichede.
24. Februar 2006 · sh:z-Nordfriesland Sport
21. ST 26.03.06 TSV Kronshagen Husumer SV 6:2

Guter Start der Goldebeker Mädchen

2:2 gegen Tabellenführer Heide / Rödemisser C-Junioren setzen Erfolgsserie fort
Joldelund/Rödemis (sh:z/sbr) – Auch bei den Jugendlichen rollt der Fußball wieder, allerdings noch nicht in vollem Umfang. In der Verbandsliga der A-Junioren verlor die Husumer SV 2:6 in Kronshagen, die Partie des SV Frisia 03 gegen Heide fiel aus. Auch das Gastspiel der Frisia-B-Junioren in Büdelsdorf fand nicht statt.
TSV Kronshagen - Husumer SV 6:2 (1:0). Beim Tabellenvierten waren die Nordfriesen auf dem ungewohnten Kunstrasen in den ersten 30 Minuten die bessere Mannschaft. Drei beste Konterchancen ließen die Husumer jedoch ungenutzt. Anstatt zu führen, lagen die Gäste nach einem Abwehrfehler (37.) in Rückstand. Nach dem Wechsel das gleiche Bild: Nach leichtfertigem Ballverlust tauchte ein Stürmer frei vor Torhüter Harnisch auf und traf (49.).
Spätestens nach dem Doppelschlag (65., 66.) war der Widerstand gebrochen. In der 80. Minute verkürzte Daniel Strüning aus spitzem Winkel, schon im Gegenzug nutzte Kronshagen einen weiteren Abwehrfehler. Simon Will erzielte das 2:5, prompt folgte ein weiteres Gegentor.
Husums Trainer Jens-Uwe Lemke: "Wir waren mindestens ebenbürtig, doch unsere Schwäche ist das leichtfertige Auslassen von besten Torchancen. Weil wir nicht clever genug sind, wird der Abstieg kaum noch abzuwenden sein."
Husumer SV: Harnisch – Muhrmann, Schröder, Will – Unglaube, Klein, Strauss, Walter, Albertsen – Harsen, Strüning. Eingewechselt: Masshold, Hundsdörfer, Niehuus.
28. März 2006 · sh:z-Nordfriesland Sport
22. ST 09.04.06 VfB Lübeck 2 Husumer SV 1:0

Frisia-Nachwuchskicker holen vier Punkte

Husumer SV verliert unglücklich bei VfB Lübeck II
Husum (dew/sbr) – In der Fußnall-Verbandsliga melden die A- und B-Junioren des SV Frisia 03 Punktgewinne. Die A-Jugend verbesserte sich mit einem 4:0-Erfolg über TuS Nortorf um zwei Ränge auf Platz neun. Die B-Jugend schaffte beim Schlusslicht TSV Preetz ein 2:2, muss als Elfter aber weiter um den Klassenerhalt bangen. Die A-Junioren der Husumer SV unterlagen beim VfB Lübeck II mit 0:1.
VfB Lübeck II - Husumer SV 1:0 (1:0). Die Husumer SV hat es verpasst, die "Rote Laterne" abzugeben. "Wir waren nicht schlechter als Lübeck, nur haben wir wieder einmal unsere Chancen nicht genutzt", fasste Trainer Jens-Uwe Lemke die Partie gegen die Regionalliga-Reserve des VfB zusammen. Auf seifigem Boden und mit dem Wind im Rücken hatten die Gastgeber zunächst mehr vom Spiel. Husum verlegte sich auf Konter, zeigte aber insgesamt zu wenig Mut. In der 41. Minute dann der spielentscheidende Treffer: Zunächst konnte der starke Harnisch im HSV-Tor noch parieren, gegen den Nachschuss aus kurzer Distanz war er jedoch machtlos. In der zweiten Hälfte machten die Husumer zunächst Druck und erspielten sich Möglichkeiten zum Ausgleich. Mit zunehmender Spieldauer verflachte die Partie jedoch, Torchancen auf beiden Seiten waren Mangelware. So war der Lübecker Sieg nicht mehr ernsthaft gefährdet.
Husumer SV: Harnisch - Ketelsen, Klein, Unglaube, Kock - Strauss, Wolter, Will, Berger - Masshold, Strühning. Eingewechselt: Albertsen, Hundsdörfer.
11. April 2006 · sh:z-Nordfriesland Sport
23. ST 22.04.06 Husumer SV Eckernförder SV 1:0

Jubel in Husum: Der erste Sieg nach 19 Spielen!

Drei Siege und zwei Niederlagen verzeichneten die Teams aus Nordfriesland in den Verbandsligen der Fußball-Junioren: Herausragend war dabei das 1:0 der Husumer A-Jugend gegen Eckernförde.
Kopfball-Sieger: Finn Erik Murmann (re.) setzt sich gegen Eckernfördes Javid Yadzi durch.
Foto: Voss
Husumer SV - Eckernförder SV 1:0 (0:0). Endlich ein Erfolgserlebnis für die Husumer SV. Im "Kellerduell" landeten sie im 19. Spiel der Saison den ersten "Dreier" und sind nicht mehr Tabellenletzter. Husum begann in der ersten Viertelstunde wie die Feuerwehr, doch mehrere gute Chancen blieben ungenutzt. Eckernförde konnte sich mit zunehmender Spieldauer aus der Umklammerung befreien, ernst zu nehmende Chancen erarbeitete sich der Drittletzte gegen die starke Husumer Abwehr mit Ketelsen, Schröder und Unglaube sowie dem sicheren Harnisch im Tor jedoch nicht.
Strauß (35. und 41. Minute) vergab die besten Chancen zur Führung, die mehr als verdient gewesen wäre. Als Strüning nach Vorarbeit von Berger die beste Gelegenheit nach dem Seitenwechsel vergab, rechnete kaum noch jemand mit einem Tor.
Drei Minuten vor Schluss ließ jedoch der bis dahin sichere ESV-Torhüter den Ball nach einem eigentlich harmlosen Schuss von Albertsen fallen. Berger legte für Strüning vor, der zum viel umjubelten 1:0 traf.
"Ein absolut verdienter Sieg", resümierte Husums zufriedener Trainer Jens-Uwe Lemke. "Es freut mich für die Jungs, dass ihre Bemühungen endlich mal belohnt wurden." (sbr/dew)
27. April 2006 · sh:z-Nordfriesland Sport

ESV-Nachwuchs verliert beim Schlusslicht

A-Jugend-Verbandsliga: ESV ist dem Abstieg nahe
Husum (ot) – Das dürfte es wohl gewesen sein: Die A-Jugendfußballer des Eckernförder SV haben das vorentscheidende Spiel um den Verbandsliga-Klassenerhalt bei der Husumer SV mit 0:1 (0:0) verloren. Vier Minuten vor dem Abpfiff riss das Schlusslicht den ESV-Nachwuchs durch das alles entscheidende Tor mit in den fast sicheren Abstiegs-Abgrund. Ausgerechnet Torwart Sven Steingräber, der bis dahin beste Mann auf dem Platz, zögerte in der 86. Minute bei einer Rückgabe einen kurzen Augenblick mit dem Rauslaufen, so dass ein Husumer Stürmer dazwischen sprinten konnte und keine Probleme hatte, das Tor des Tages zu erzielen.
Vorausgegangen war ein Spiel mit zwei sehr grundlegend verschiedenen Halbzeiten. Der ESV brauchte knapp 30 Minuten um einigermaßen ins Spiel zu finden und hatte mehr Glück als Verstand, dass man nicht in Rückstand geriet. Immer wieder zeichnete sich Sven Steingräber mit guten Paraden aus und bügelte so die Fehler seiner Vorderleute aus. Zu allem Überfluss handelte sich Lars Olbrich in der 36. Minute nach wiederholtem Foulspiel auch noch eine fünfminütige Zeitstrafe ein, nachdem er zuvor schon die Gelbe Karte gesehen hatte. Der ESV leistete sich in dieser Phase der Partie zudem immer wieder katastrophale Abspielfehler im Spielaufbau und ließ jegliche Aggressivität in den Zweikämpfen vermissen. Ganz zu Schweigen, dass es bis zur 41. Minute dauerte, ehe die Gäste aus dem Ostseebad den ersten Torschuss verbuchen konnten. Der ESV konnte sich glücklich schätzen, dass es zur Pause noch 0:0 stand.
ESV-Coach Heiner Morich hattte ganz offensichtlich die richtigen Worte in der Kabine gefunden, denn nach dem Wechsel spielte seine Elf wie verwandelt. Für den Gelb-Rot gefährdeten Olbrich kam Konstantin Melnik und sorgte auf der rechten Abwehrseite für mehr Stabilität. Nun waren nur noch die Eckernförder im Vorwärtsgang, während Husum äußerst robust zur Sache ging. So musste Timo Buss verletzungsbedingt den Platz verlassen (75.). Das Tor für den ESV lag dennoch förmlich in der Luft, doch wie schon im Spiel gegen Kronshagen scheiterten die Eckernförder an ihren Nerven und brachten sich somit selbst um den verdienten Lohn. Weder Kai Mertens (66.) noch Javid Yazdi ( 75.) oder Daniel Kranz ( 81., Lattentreffer) konnten den Ball im Husumer Tor unterbringen.
So kam es, wie es kommen musste: Husum traf zur Führung. Fast hätte der ESV noch einmal zurückgeschlagen, doch Javid Yadzi zögerte zu lang (89.). "Ohne Tore kann man nun mal kein Spiel gewinnen. Positiv ist aber anzumerken, das wir nach einer katastrophalen ersten Halbzeit den Schalter umlegen konnten. Die Fahrtkarte zum Klassenerhalt ist jetzt nur noch theoretisch einzulösen", sagte Morich enttäuscht.
22. April 2006 · Eckernförder Zeitung

Aus kompakter Defensive zum Erfolg

Eckernförde (ot) – Nach einem freien Osterwochenende steigt auch die A-Jugend des Eckernförder SV heute (16 Uhr) bei der Husumer SV wieder in den Spielbetrieb der Fußball-Verbandsliga ein.
Der abstiegsgefährdete ESV kennt dabei nur ein Ziel: den Klassenerhalt. Den ersten Schritt dorthin könnte er heute beim abgeschlagenen Schlusslicht machen, das bereits im Hinspiel bezwungen werden konnte. Und auch diesmal stehen die Chancen gut, denn bis auf Hamdi Ghariani (verletzt) und Simon Günther (Knieprobleme) kann Trainer Heiner Morich aus dem Vollen schöpfen. "Wir haben neun Punkte Rückstand auf einen Nichtabstiegsplatz. Bei einem Sieg können wir womöglich bis auf sechs Punkte herankommen, was einen positiven Effekt auslösen könnte", glaubt Morich, dessen Team besser drauf sei als er erwartet habe. "Wenn die Spieler ihre Aufgaben konzentriert erfüllen, werden wir die drei Punkte mitnehmen. Alles andere wäre für mich eine Enttäuschung", sagt der Coach, der aus einer kompakten Defensive zum Erfolg kommen will.
22. April 2006 · Eckernförder Zeitung

Fussball-Fahrplan

Irgendwann muss es doch mal gelingen. Die A-Junioren der Husumer SV wünschen sich den ersten Saisonsieg. Vielleicht klappt's ja am Sonnabend (16 Uhr) im Kellerduell gegen den Tabellen-Zwölften Eckernförder SV?
21. April 2006 · sh:z-Nordfriesland Sport
24. ST 06.05.06 Husumer SV FC Angeln 02 2:3

Auswärtssieg für den FC Angeln 02 und neue Hoffnung bei Schleswig 06

Hoch das Bein: Verbissener Zweikampf zwischen dem starken Husumer Michael Berger (li.)und Malte Tribs vom FC Angeln 02. Foto: Voss
Schleswig (zbg) – Zwei Siege, eine Niederlage lautete die Bilanz der Jugend-Kicker des KGV Schleswig in den Fußball-Verbandsligen. Die A-Junioren des FC Angeln 02 gewannen bei der Husumer SV mit 3:2. Die C-Junioren von Schleswig 06 aus siegten in der Abstiegsrunde beim TSB Flensburg mit 2:0 (1:0) und unterlagen in Büdelsdorf mit 1:3 (0:1).
Husumer SV - FC Angeln 02 2:3 (0:0). Die A-Junioren des FC Angeln 02 hatte mit dem Tabellenletzten mehr Mühe als erwartet. Die Husumer kämpften, und die Angeliter hatten Probleme körperlich dagegen zu halten. Nennenswerte Torraumraumszenen waren in den ersten 45 Minuten Mangelware. Direkt nach dem Wiederanpfiff verhinderte FC-Keeper Christian Hansen durch gutes Stellungsspiel einen Rückstand (46.). Eine Minute später köpfte Alexander Römke eine Ecke von Yannick Sievers zum 1:0 für die Gäste ins Tor (47.). Sven Detjens verlängerte einen langen Pass mit dem Kopf auf Sievers, der zum 2:0 (50.) vollendete. Aus dem Gewühl heraus erhöhte Malte Fritz sogar auf 3:0 (54.). Allerdings folgten den zehn starken Minuten des FC zehn schwache. Husum nutzte individuelle Fehler, um auf 2:3 zu verkürzen (65.). Danach spielte Angeln glanzlos, überzeugte aber kämpferisch. Am Donnerstag steht bereits das nächste Spiel auf dem Programm. Um 19:30 Uhr empfängt der FC Angeln 02 in Steinfeld den SV Frisia 03 Risum-Lindholm.
FC Angeln 02: Hansen - Grobe, Henrici, Andresen - Fritz, Rechlin, Matthiesen, Römke, Sievers - Jannsen, Detjens. Eingewechselt: Mielke, Itzke.
10. Mai 2006 · Schlei Bote

Starke sieben Minuten bringen Frisia 03 den Sieg

Fußball-Verbandsliga: Husumer Niederlage gegen Angeln / Lindholms B-Junioren ohne Chance
Hoch das Bein: Verbissener Zweikampf zwischen dem starken Husumer Michael Berger (li.)und Malte Tribs vom FC Angeln 02. Foto: Voss
Husum (sbr/dew) – Den einzigen nordfriesischen "Dreier" in den Fußball-Verbandsligen der Jugend fuhren die A-Junioren des SV Frisia 03 Risum-Lindholm ein, die 4:1 beim Eckernförder SV gewannen. Die Husumer SV unterlag dem FC Angeln 02 2:3, die B-Junioren der Frisia kassierten gegen die SG Lägerdorf/Itzehoe eine bittere 0:5-Pleite.
Husumer SV - FC Angeln 02 2:3 (0:0). "Die Moral stimmte. Wir hatten mindestens einen Punkt verdient", resümierte Husums Trainer Jens Uwe Lemke nach der engen Partie gegen den abstiegsgefährdeten FC Angeln. Nach schwachem Start dominierten von der 10. Minute an die Husumer, in der Chancenverwertung waren die Nordfriesen aber zu leichtfertig. Simon Will, zwei Mal Michael Wolter und Michael Berger gleich nach Wiederbeginn vergaben.
Im Gegenzug dann der erste Gegentreffer, als Harnisch bei einer Faustabwehr unglücklich agierte. Dieser Treffer zeigte Wirkung, in der 51. und 55. Minute traf Angeln erneut. Doch die Husumer steckten nicht auf und kamen zurück. Josch Jensen nach einem Pass von Berger (65.) und Berger per Alleingang (72.) schafften den Anschluss. Mehrere gute Chancen zum Ausgleich blieben ungenutzt.
Husumer SV: Harnisch – Unglaube, Albertsen, Schröder – Harrsen, Wolter, Strauß, Hundsdörfer, Will – Berger, Jensen. Eingewechselt: Niehuus.
09. Mai 2006 · sh:z-Nordfriesland Sport
14. ST 10.05.06 DGF Flensborg Husumer SV 3:6

Husums A-Junioren gewinnen bei DGF

Flensburg (zbg) Zweiter Sieg, erster Erfolg auf des Gegners Platz: Mit dem 6:3 (2:1) bei DGF Flensburg verbesserte sich die Husumer SV in der Fußball-Verbandsliga der A-Junioren auf Rang zwölf. Das Team von Trainer Jens-Uwe Lemke geriet zwar durch einen 30 Meter-Schuss von Janosch Hass in Rückstand, drehte das Spiel aber und profitierte dabei von einigen Patzern des Flensburger Keepers Kene Boysen. Simon Will (18.), Josch Jensen (37.), Michael Berger (50.) und Simon Harrsen nur eine Minute später sorgten für die 4:1-Führung der Nordfriesen. Nach den Anschlusstoren von Moustapha Mboup (62.) und Jan Kuppe (73.) durfte DGF noch einmal hoffen. Doch ein Torwartfehler zum 3:5 (78., Strauß) machte alles klar. Den Schlusspunkt setzte Harrsen mit dem 3:6 (80.).
12. Mai 2006 · sh:z-Nordfriesland Sport

DGF enttäuscht auf ganzer Linie

Nur ein Punkt statt der erhofften zwei Siege: Die A-Junioren von DGF Flensburg sind nach dem 1:1 gegen die SG Brunsbüttel und dem 3:6 gegen die Husumer SV weiter Verbandsliga-Schlusslicht.
Flensburg (zbg) – Das war eine bittere Enttäuschung für die A-Junioren des DGF Flensburg. "Wir wollen die Saison auf Platz zwölf beenden", hatte Trainer Rüdiger Boysen zwei Siege als Vorgabe für die beiden Begegnungen mit den "Kellerkindern" SG Brunsbüttel/Wilster und die Husumer SV ausgegeben. Doch DGF schaffte es nicht, an die guten Leistungen der Vorwochen anzuknüpfen. Gegen Brunsbüttel kamen die Flensburger nicht über ein 1:1 hinaus, gegen die Husumer SV unterlag man völlig verdient mit 3:6. "Wer so schwach spielt, hat auch nichts anderes als die rote Laterne verdient", ärgerte sich Boysen.
DGF Flensburg - Husumer SV 3:6 (1:2). Erstmals nach seiner Rotsperre stand Torhüter Kene Boysen wieder zwischen den Pfosten. Ein Vorteil war das allerdings nicht. Der Trainersohn erwischte einen rabenschwarzen Tag und musste gleich fünf Gegentreffer auf seine Kappe nehmen. Dabei begannen die Platzherren stark. Mit einem Treffer aus 30 Metern, Marke Tor des Monats, erzielte Janosch Hass das 1:0. Danach lief aber 45 Minuten lang nicht mehr viel zusammen bei den Flensburgern. Durch Treffer von Will (18.), Jensen (37.), Berger (50.) und Harrsen (51.) zogen die Husumer auf 1:4 davon. Erst durch die Anschlusstore von Moustapha Mboup (62.) und Jan Kuppe (73.) nach Weitschüssen durfte DGF noch einmal hoffen. Doch ein weiterer Torwartfehler zum 3:5 (78. Strauß) machte die Hoffnungen zunichte. Den Schlusspunkt setzte Harrsen zum 3:6 (80.).
DGF: Boysen - Kellner, Rüther, Mboup, Massmann - Albroszeit, Djebbi, Bala (53. Augustini) - Kuppe, Gottschalk, Hass.
12. Mai 2006 · Flensburger Tageblatt

Fussball-Fahrplan

Das erste Erfolgserlebnis sammelten die A-Junioren von DGF Flensburg im letzten Spiel vor der Pause. 3:2 hieß es im Kellerduell bei der Husumer SV. Jetzt steigt das Rückspiel (So., 13 Uhr). Gelingt der zweite "Dreier"? Geht's tatsächlich wieder los? Nach Eis und Schnee erschweren jetzt Regen und Tauwetter das Kicken. Eine generelle Absage gab es jedoch bislang nicht - Fans und Fußballer dürfen hoffen.
Verbandsliga, JuniorenZwei Mal fiel die Partie der A-Junioren der Husumer SV bei DGF Flensburg schon aus, am Sonntag (13 Uhr) soll ein neuer Anlauf unternommen werden. Vielleicht ist Michael Berger mit von der Partie - der kam in der Winterpause vom Regionalligisten Flensburg 08.
17. Februar 2006 · Flensburger Tageblatt 17. Februar 2006 · sh:z-Nordfriesland Sport
Die Husumer SV ist ein Gegner, der dem Team von DGF Flensburg offensichtlich liegt. Zumindest können die Flensburger gegen die Nordfriesen gewinnen. Wie vor einer Woche, als im nominellen Rückspiel DGF mit 3:2 gewann und nach 13 sieglosen Spielen den ersten Erfolg verbuchen konnte. Außerdem gab DGF mit diesem Sieg die Rote Laterne an die Husumer weiter. Allerdings fiel der Siegtreffer erst in letzter Minute und so spannend möchte es die Mannschaft im nachgeholten Hinspiel (So., 12.15 Uhr) nicht wieder machen. Eine Niederlage würde wieder das Abrutschen auf den letzten Tabellenplatz bedeuten. Das Rückspiel auf eigenem Platz ging 2:3 verloren, jetzt brennen die A-Junioren der Husumer SV auf Revanche. Am Sonntag (12.15 Uhr) gastiert der Tabellenletzte beim Vorletzten DGF Flensburg - der erste Sieg im letzten Spiel des Jahres wäre sicherlich ein schöner Abschluss für die Nordfriesen.
16. Dezember 2005 · Flensburger Tageblatt 16. Dezember 2005 · sh:z-Nordfriesland Sport
25. ST 20.05.06 Husumer SV TSV Klausdorf 3:2

Husumer SV überrascht Klausdorf

Husum (sbr/pu) – Zwei Siege und drei Niederlagen gab es für den nordfriesischen Fußball-Nachwuchs in den Verbandsligen.
A-Junioren: Husumer SV – TSV Klausdorf 3:2 (1:1). Ausgerechnet gegen den Tabellenzweiten gelang den abstiegsgefährdeten Husumern der zweite Saisonsieg. "Eine tolle Leistung", attestierte Trainer Jens Uwe Lemke seiner Mannschaft, die auf vier Stammkräfte verzichten musste. Die Gäste hatten den besseren Start in die Partie, doch HSV-Keeper Carstensen verhinderte mit tollen Paraden einen Rückstand. Beim 0:1 (34.) war aber auch er machtlos. Kurz vor der Pause traf Berger (44.) zum Ausgleich. Durch zwei Kontertore (85. und 88. Minute) brachte Berger den HSV vorentscheidend in Führung. Das 3:2 in der Nachspielzeit per Foulelfmeter kam für Klausdorf zu spät.
24. Mai 2006 · sh:z-Nordfriesland Sport

Fussball-Fahrplan

Sonnabend, 16 Uhr, ist Heimspielzeit: Die A-Junioren der Husumer SV treffen auf den TSV Klausdorf, die B-Junioren des SV Frisia 03 auf den Marner TV, und die C-Junioren des Rödemisser SV können im Rückspiel zeitnah Revanche für die 1:5-Schlappe bei der Spvg. Eidertal Molfsee nehmen.
20. Mai 2006 · sh:z-Nordfriesland Sport
20. ST 24.05.06 Husumer SV SV Frisia 03 Risum-Lindholm 0:3
es liegt kein Spielbericht vor
26. ST 28.05.06 Husumer SV Büdelsdorfer TSV 0:3

Risum-Lindholm hat wieder Hoffnung auf den Klassenerhalt

B-Jugend-Verbandsliga: SV Frisia 03 gewinnt mit 3:1 beim TSB Flensburg / Hattstedter C-Jugend verliert bei Schleswig 06
Verbissener Zweikampf zwischen dem Husumer Simon Harrsen (re.) und dem Büdelsdorfer Kevin Schulz. Büdelsdorf gewann 3:0 und ist Meister, Husum muss absteigen.
Foto: Voss
Flensburg (pu) – Die B-Jugend-Fußballer das SV Frisia 03 Risum-Lindholm haben wieder etwas Hoffnung auf den Klassenerhalt.
Husumer SV – Büdelsdorfer TSV 0:3 (0:1). Mit dem Sieg in Husum sicherten sich die Büdelsdorfer die Meisterschaft und den Regionalligaaufstieg. Von der ersten Minute an zeigte der Favorit großen Siegeswillen und ließ den Husumer kaum eine Chance. "Spielerisch und läuferisch waren uns die Büdelsdorfer klar überlegen", musste Husums Trainer Jens-Uwe Lemke eingestehen. Einzig Björn Carstensen im HSV-Tor verhinderte mit vielen tollen Paraden eine derbe Klatsche.
Dass Libero Finn Muhrmann nach einem Zusammenstoß mit einem Gegenspieler bereits nach einer Viertelstunde den Platz mit einer Gehirnerschütterung verlassen musste, sorgte nicht gerade für eine Stabilisierung der Husumer Defensive. Trotzdem mussten die als Absteiger feststehenden Husumer nur drei Gegentreffer hinnehmen: In der 17. Minute konnte Torwart Carstensen einen Freistoß aus 20 Metern nicht festhalten und wurde im Nachschuss überwunden. Ein schön herausgespielter Treffer (70.) und ein Schuss in den Winkel aus 16 Metern kurz vor Schluss (86.) sorgten für den 0:3-Endstand für Büdelsdorf.
Husumer SV: Carstensen - Schröder, Muhrmann, Ketelsen, Klein, Will, Strauss, Unglaube, Harrsen, Strühning, Berger. Eingewechselt: Hundsdörfer, Niehuus.
31. Mai 2006 · sh:z-Nordfriesland Sport

Der BTSV ist in der Regionalliga

Verbandsliga A-Jugend: Meisterschaft nach 3:0 bei Husumer SV perfekt
Husum (ma) – Die Fußball-A-Jugend des Büdelsdorfer TSV ist am Ziel angekommen. Durch das 3:0 (1:0) bei der Husumer SV ist den Jungs von Trainer Bill Chaffe drei Spieltage vor Saisonende die Meisterschaft in der Verbandsliga und damit der Aufstieg in die Regionalliga Nord nicht mehr zu nehmen. Die Blau-Weißen liegen uneinholbar vor dem zuletzt einzigen Konkurrenten TSV Klausdorf, der am Sonntag 3:4 gegen den Heider SV verlor.
Jubel mochte in Husum nicht so richtig aufkommen. Dafür sah Chaffe zwei Gründe. "Die Jungs haben noch nicht so richtig begriffen, was sie geschafft haben", sagte der BTSV-Coach, der auch nicht ausschloss, dass der Erfolg aufgrund der Überlegenheit in der Liga zu selbstverständlich eingetreten ist. 13 Punkte Vorsprung sprechen eine deutliche Sprache.
Auch beim Drittletzten reichte eine durchschnittliche Leistung für die Treffer von Kevin Schulz (20./Freistoßflanke von Tim Wulff), Lars Borgert (70./Vorlage Wulff) und Wulff (80./Pass Borgert). Der Drittletzte war andererseits zu schwach, um den Büdelsdorfern Paroli bieten zu können. Chaffe fand an der geschlossenen Mannschaftsleistung Gefallen. Die beste Note verdiente sich Manndecker Thorge Drews, der die gegnerische Sturmspitze ausschaltete. Schulz gewann viele Zweikämpfe und bediente seine Mitspieler mit präzisen Pässen. Auf dem Liberoposten überzeugte Sven Berndt mit gutem Stellungsspiel und Ballsicherheit.
Büdelsdorfer TSV: Weiser, Kamin, Müller, Drews, Berlinke, Berndt, Borgert, Schulz, Wulff, Fatnassi; eingewechselt: C. Spahr.
30. Mai 2006 · Landeszeitung

BTSV-A-Jugend vorzeitig Meister

Büdelsdorf (ma) – Durch den 3:0-Sieg bei der Husumer SV und der gleichzeitigen 3:4-Niederlage des TSV Klausdorf gegen den Heider SV ist die A-Jugend des Büdelsdorfer TSV vorzeitig Meister in der Fußball-Verbandsliga. Der Vereinsvorstand, so Vorsitzender Dieter Ellefsen, hat "grünes Licht" für die Regionalliga gegeben. Ein ausführlicher Bericht in der Dienstag-Ausgabe der LZ.
29. Mai 2006 · Landeszeitung
18. ST 03.06.06 Husumer SV III BSC Brunsbüttel / A. Wilster 1:2

Donner-Team erkämpft 2:1 in Husum

Husum (ml) – Mit 2:1 (0:1) landeten die A-Junioren der SG Brunsbüttel/Wilster bei der Husumer SV einen wichtigen und auch klar verdienten Punkte-Dreier im Abstiegskampf. "Der Sieg geht absolut in Ordnung, aber wir haben es uns zum Teil selbst schwer gemacht", sagte Trainer Wolfgang Donner.
Schon im ersten Durchgang waren die Donner-Schützlinge deutlich feldüberlegen. Pech hatte allerdings zunächst in der 18. Minute Clemens Donner, als er von der Mittellinie ungehindert auf das Husumer Tor und dabei die Abwehrspieler abschüttelte. Doch beim Abschluss versprang ihm der Ball. Die weiten Bälle, mit denen die Gäste ihr Heil im Angriff suchten, erwiesen sich dabei als untaugliches Mittel: Die Angreifer Merten Albrechtsen und Clemens Donner hatten es schwer, diese zu verwerten und zudem rückten die Teamkollegen nicht rechtzeitig nach, um Anspielpunkte zu bieten. Dennoch fiel das Husumer 1:0 (42.) durch Simon Will überraschend, zudem sah SG-Torhüter Christoph Rohweder hierbei unglücklich aus.
Doch nach Wiederbeginn steigerte sich die Spielgemeinschaft enorm und kam über den Kampf auch wieder ins Spiel hinein. Verdienter Lohn war der Ausgleich durch Niklas Scheulen (55.), der einen Flankenlauf des stark aufspielenden Bastian Dethlefs verwertete. Pech hatte danach Merten Albrechtsen mit einem Lattenknaller (72.) aus 25 Metern.
Ausgerechnet in Unterzahl trafen die Donner-Schützlinge dann zum Siegtor. Zunächst hatten Niklas Scheulen und Jörn Beckmann wegen Meckern jeweils eine Fünf-Minuten-Strafe aufgebrummt bekommen. Doch Bastian Dethlefs ließ sich davon nicht beeindrucken und krönte seine starke Leistung durch das 2:1 (78.) mit einem platzierten Schuss in die untere Ecke. Der Erfolg hätte noch höher ausfallen können, wenn kurz darauf Niklas Scheulen in der 80. Minute nicht am Husumer Torhüter gescheitert wäre.
Besonders zufrieden war Donner darüber, dass sein Team trotz der Unruhe im Umfeld (SG-Kündigung durch den BSC Brunsbüttel) weiter Moral gezeigt hat.
SG Brunsbüttel/Wilster: Rohweder - Thode, Lütge, Monscheuer, Kattner, Gültekim, Beckmann, Scheulen, Dethlefs, Albrechtsen, Donner (85. Herzberg)
06. Juni 2006 · Norddeutsche Rundschau
19. ST 10.06.06 Eutin 08 Husumer SV 1:1

Rödemis feiert Kantersieg – Hattstedt freut sich über den ersten Punktgewinn

Husum (sbr/dew) – Die A-Junioren haben ihre Saison in der Fußball-Verbandsliga beendet, B- und C-Junioren müssen am Wochenende noch einmal ran. Husums A-Junioren verabschiedeten sich mit einem 1:1 in Eutin, auch die B-Junioren von Frisia 03 (0:2 in Kaltenkirchen) müssen die höchste Spielklasse auf Landesebene verlassen. Die C-Junioren des TSV Hattstedt freuten sich in der Abstiegsrunde über den ersten Punktgewinn (2:2 gegen Büdelsdorf), in der Meisterrunde schnuppern die Jungs des Rödemisser SV an der Vizemeisterschaft.
A-Junioren: Eutin 08 – Husumer SV 1:1 (0:1). Der Abstieg steht fest, trotzdem zeigt das Team Moral. In Eutin gingen die mit drei B-Jugendlichen angetretenen Husumer bereits in der 2. Minute in Führung. Strüning hatte sich über links durchgesetzt und für Strauss aufgelegt, der aus fünf Metern Entfernung vollstreckte. Anschließend entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel mit Chancen auf beiden Seiten. Immer wieder verhinderte der stark aufgelegte Harnisch im Husumer Tor den Ausgleich.
Fünf Minuten nach der Pause hatte Strüning die Möglichkeit zur Vorentscheidung, vergab jedoch freistehend. In der 52. Minute dann doch der Ausgleich: Bei einem platzierten Schuss aus zwölf Metern war auch Harnisch machtlos. In der Schlussphase drückten die Gastgeber, doch der Keeper parierte ein ums andere Mal glänzend.
Für Jens-Uwe Lemke, der Trainer bleibt, ist die Marschroute klar: "Für die neue Spielzeit peilen wir den direkten Wiederaufstieg an. Wir verlieren nur vier Spieler in den Männerbereich und werden eine schlagkräftige Truppe stellen können."
Husumer SV: Harnisch – Genge, Unglaube, Hundsdörfer, Bielinski, Klein, Will, Massold, Strauss, Strüning. Eingewechselt: Kohn.
14 Juni 2006 · sh:z-Nordfriesland Sport
zuletzt aktualisiert am: Sonntag, 17.06.2018 12:34

seit 25. Mai 2018
Besucherz?hler Gif