C-JUNIOREN HUSUMER SV 2006/07
     

zuletzt aktualisiert am: Donnerstag, 21.06.2018 11:55
23.08.2006 Daumen drücken half: Peugeot-Cup wurde vom Regen verschont sh:z-Nordfriesland Sport
Jugendfußball: 66 Teams bei der 8. Auflage des Turniers in Rödemis / E-Junioren des SV Frisia 03 im A-Pokal erfolgreich
Premiere: Die C-Junioren der neuen SG Rödemis/Husum gewannen den B-Pokal. Hier eine Szene aus dem Spiel gegen den Tönninger SV.

Husum (sh:z) - 66 Mannschaften aus vier Altersklassen. 192 Spiele. 367 Tore. Es gab Fußball „satt“ bei den Jugendturnieren des Rödemisser SV um den „Peugeot-Cup“. Als der letzte Treffer erzielt und der letzte Sieger geehrt war, zog Organisator Hartmut Petersen Bilanz. „Am Freitag hatte ich schon gedacht, dass wir alles absagen müssten“, schilderte er seine Gefühle vor Turnierbeginn. Doch in der Nacht klarte es auf und am ersten Turniertag erfreuten sich Spieler, Eltern, Trainer und Betreuer an strahlendem Sonnenschein. Am zweiten Tag regnete es zwar kurz, doch das störte die jungen Fußballer herzlich wenig.

Etwa 1000 Nachwuchs-Kicker von der C- bis zur F-Jugend ermittelten auf drei Plätzen die Sieger im A- und B-Pokal. Die Gewinner des A-Pokals durften den vom Automobil Forum Husum gesponsorten Peugeot-Cup mit nach Hause nehmen. Die Gastmannschaften kamen aus ganz Schleswig-Holstein, auch Teams aus Hamburg und Dänemark waren mit von der Partie.

Bei den C-Junioren trat erstmals das neue Team der Spielgemeinschaft Rödemis/Husum auf. Mit einem Erfolg im B-Pokal feierte der Verbandsligist eine gelungene Premiere. Drei der vier Peugeot-Cups gingen an auswärtige Teams: TSV Gadeland (D-Junioren), FC Ellingstedt-Silberstedt (C-Junioren) und SuB Sonderborg (F-Junioren). Den einzigen nordfriesischen Erfolg verbuchten die E-Junioren des SV Frisia 03 Risum-Lindholm für sich.

Wer an den zwei Turniertagen eine Fußball-Pause einlegen wollte, hatte dazu Gelegenheit: Im Festzelt stellten sich Sparten des Rödemisser Sportvereins vor. Wer mochte, konnte sich über Step-Aerobic, Pilates oder andere Formen der Körperertüchtigung informieren.

Nicht alles klappte optimal. Wie bei fast allen Turnieren dieser Art gab es teilweise extrem kurzfristige Absagen, die zur Änderung des Spielplans zwangen. Und am Sonntag monierten zahlreiche Eltern und Trainer, dass das Turnier der D-Junioren viel zu lange (von 10 bis zur Siegerehrung kurz vor 19 Uhr) gedauert hätte. An diesem Tag gab es auch einige Engpässe bei der Verpflegung.

26.08.2006 Nachrichten: SG Rödemis/Husum testet gegen Eichede sh:z-Nordfriesland Sport

Husum (sh:z) - Am Sonntag, 3. September, starten die C-Junioren der SG Rödemis/Husum in die Fußball-Verbandsliga. Heute (17 Uhr) steht im Husumer Friesenstadion ein Testspiel der jungen Kicker auf dem Programm: Gegner der Nordfriesen ist das Team des SV Eichede (ebenfalls Verbandsliga) aus der Süd-Staffel. Ganz egal, wie die Partie der Husumer Verbandsliga-Männer gegen den VfB Lübeck II (15 Uhr) ausgeht – es lohnt sich, länger zu bleiben.

01.09.2006 C-Junioren der SG Rödemis-Husum gut gerüstet sh:z-Nordfriesland Sport
Hoffnungsvoll startet die SG Rödemis-Husum in die Verbandsliga.

Husum (sbr) - Neue Spielgemeinschaft, neue Trainer: Die SG Rödemis-Husum startet mit breiter Brust in die Fußball-Verbandsliga der C-Junioren. „Wir haben einen starken Kader und würden gerne oben mitspielen“, gibt sich Coach Holger Schröder optimistisch. „Für die Spielgemeinschaft ist der Klassenerhalt natürlich das Wichtigste. Toll wäre es, die Vizemeisterschaft vom letzten Jahr wiederholen zu können.“

Bis auf zwei Kicker gehören alle Spieler dem alten Jahrgang (1992) an, sieben davon sind aktuelle oder ehemalige DFB-Stützpunktspieler. Der Kader setzt sich aus zehn ehemaligen Rödemissern, fünf Spielern aus Husum und dem Neuzugang Lukas Hanisch aus Löwenstedt zusammen. Ähnlich verhält es sich bei dem gleichberechtigten SG-Trainergespann: Trainer Wolfgang Empen war im C-Jugendbereich in Rödemis tätig, während Holger Schröder diese Altersklasse in Husum trainierte. Empen und Schröder machten es in der Vorbereitung wie zahlreiche Bundesligisten – sie reisten für zwölf Tages ins Trainingslager nach Österreich. „Dort haben wir auch unsere Findungsphase abgeschlossen“, schildert Schröder, dessen Team ein Testspiel gegen Austria Wien mit 4:3 gewann.

In zahlreichen Trainingseinheiten und Spielen gegen B-Jugendmannschaften bereitete sich die Spielgemeinschaft auf die am Sonntag beginnende Punktrunde in der Verbandsliga vor. In der ersten Partie der muss die SG um 15 Uhr beim TSB Flensburg antreten. „Da hoffen wir mindestens auf ein Unentschieden“, sagt Trainer Holger Schröder.

Zugänge: Lukas Hanisch (Blau-Weiß Löwenstedt). Abgänge: Florian Ingwersen (Heider SV). Tor: Hauke Geißler. Kader: Tim Vorländer, Yannick Bauer, Marco Empen, Christian Matzen, Patrick Klimmek, Sascha Hansen, Tobias Wetzel, Henning Lorenzen, Lukas Hanisch, Maximilian Schmiedel, Wasilios Rizos, Joshua Thöneböhn, Marco Lietzau, Marcel Cornils, Lukas Grimm. Trainer: Wolfgang Empen und Holger Schröder.

06.09.2006 TSB Flensburg - SG Rödemis/Husum sh:z-Nordfriesland Sport

Zwei Punkte und zwei Niederlagen

Ohne Sieg blieb das Quartett aus Nordfriesland in den Fußball-Verbandsligen der Junioren. Für die großte Überraschung sorgten die A-Junioren des SV Frisia 03 mit dem 3:3 beim SV Eichede.
Zu früh gefreut: Zwei C-Junioren der SG Rödemis-Husum (rote Trikots) feiern ein Tor, mussten sich aber mit einem 2:2 in Flensburg begnügen.

Husum (sbr) - Die B-Junioren des TSV Hattstedt mussten sich im Nordderby dem FC Angeln 02 0:2 geschlagen geben, die C-Junioren des MTV Leck (ebenfalls Verbandsliga-Aufsteiger) unterlagen 0:2 bei Holstein Kiel II. 2:2 trennten sich der TSB Flensburg und die SG Rödemis-Husum.

A-Junioren: SV Eichede – SV Frisia 03 3:3 (2:1). Wer hätte das gedacht? Nach der 0:6-Klatsche zum Auftakt gegen Klausdorf war eigentlich eine weitere Niederlage des SV Frisia 03 in Eichede so sicher wie das Amen in der Kirche. Doch fast hätte es, wenn die Abwehr in der 92. Minute nicht gepennt hätte, zu einem Sieg gereicht. „Das ist Fußball“, sagte Trainer Uwe Petersen achselzuckend.

Das 0:1 (5.) glich Frisias Bester, Gianluca Siefert, eine Viertelstunde später aus. Der neuerliche Rückstand eine Minute vor dem Pausenpfiff beeindruckte die Nordfriesen wenig. in Hälfte zwei entwickelte sich ein gutes Spiel. Frisia übernahm das Kommando, Siefert glich aus (50.) und veerwandelte in der 67. Minute einen Foulelfmeter zum 3:2. Dann die fatalen Schlussminuten, in denen sich die Risum-Lindholmer schon unter der Dusche wähnten. Ein langer von der Abwehr unterschätzter Ball – und schon war’s geschehen.

B-Junioren: TSV Hattstedt – FC Angeln 02 0:2 (0:0). „Angeln war nicht besser, aber einige unserer Jungs hatten nicht gerade ihren besten Tag“, kommentierte Trainer Dirk Kröger die unnötige Niederlage. Die TSV-Angreifer entwickelten nicht den gewohnten Druck und der Ausfall von Mittelfeldregisseur Hauke Harrsen machte sich schmerzlich bemerkbar.

Nach einer starken Anfangs-Viertelstunde kam der Bruch im Spiel, spätestens in der zweiten Spielhälfte verloren die Gastgeber endgültig den Großteil der Zweikämpfe und brachten den FC Angeln immer besser ins Spiel. Die Folge waren die Gegentreffer in der 52. und 82. Minute.

TSV Hattstedt: Richert – Kröger, Buhmann, Clausen – Thiesen, Jensen, Algin, J. Petersen, Siegfried – Leba, Jürgensen. Eingewechselt: F. Petersen, Sönksen.

C-Junioren: Holstein Kiel II – MTV Leck 2:0 (2:0). Trotz der Niederlage war MTV-Trainer Hauke Richter nicht unzufrieden: „Wir haben alles gegeben, gut mitgehalten, aber dumme Gegentore gefangen“, sagte er. Schon in der 3. Spielminute waren die Störche nach einem Abwehrfehler in Führung gegangen. Lecks Lars Hansen (16.) verfehlte mit einem Schuss aus 20 Metern knapp das Holstein-Tor. In der 26. Minute das 2:0, wieder nach einem technischen Fehler in der Abwehr. „Die Tore haben wir uns selbst reingelegt – da fehlt einfach noch die Cleverness“, analysierte Richter. In der zweiten Halbzeit hatten die Lecker noch zwei gute Chancen durch Mark Hatton (55.) und Lars Hansen zwei Minuten später.

MTV Leck: Teschke – Zastrow, Richter, J. Petersen, Hansen, Nielsen, S. Petersen, Andresen, Hatton, L. Hansen, Woitschätzke. Eingewechselt: Kalisch, Mallasch, Meisinger).

TSB Flensburg – SG Rödemis-Husum 2:2 (0:2). „Insgesamt ein für uns ärgerliches Unentschieden", sagte SG-Coach Holger Schröder. Dabei waren die Nordfriesen stark in die Partie gestartet: Schon nach fünf Minuten drückte Marco Lietzau eine Hereingabe von Joshua Thoeneböhn über die Linie. Ein Abwehrfehler führte zum 0:2 (20.), Marcel Cornils überwand aus zehn Metern den starken Pascal Carstensen im TSB-Tor.

Nach dem Wechsel begann die SG zunächst wieder stark, vergab aber allzu viele Torchancen. Das rächte sich: Der TSB kämpfte sich zurück ins Spiel und schaffte mit Toren in der 55. und 64. Minute noch den Ausgleich. „Man muss dem TSB bescheinigen, dass sie nie aufgesteckt haben, leider haben wir dies zugelassen“, ärgerte sich Schröder.

SG Rödemis-Husum: Geißler - Empen, Hansen, Bauer, Matzen, Lorenzen, Wetzel, Hanisch, Thoeneboehn, Cornils, Lietzau. Eingewechselt: Schmiedel, Grimm.

13.09.2006 SG Rödemis/Husum - Kilia Kiel sh:z-Nordfriesland Sport

Rödemis-Husum bessert die NF-Bilanz auf

Ein durchwachsenes Wochenende für die nordfriesischen Jugendfußballer in den Verbandsligen: Nur die C-Junioren der SG Rödemis-Husum gewannen ihr schweres Spiel gegen Kilia Kiel, während der MTV Leck dem TSB Flensburg unterlag und die B-Junioren des TSV Hattstedt bei Kilia Kiel verloren.
Zu spät kommt Lecks Steven Petersen (re.) gegen Eren Sengül vom TSB Flensburg. Foto: Wrege

Husum (sbr/dew) - A-Junioren: SV Frisia 03 – Heider SV 1:1 (1:1). Weil beide Mannschaften eine schwache Partie lieferten und keiner den Sieg verdient hatte, hieß es am Ende folgerichtigf 1:1. Voss (5.) hatte den „kleinen HSV“ in Führung geschossen, Leif Johannsen (20.) egalisiert. Dabei blieb’s 70 langweilige Minuten, denen Trainer Uwe Petersen kaum etwas Positives abgewinnen konnte. „Wir haben zwei Punkte verschenkt“, resümierte er eine Partie, die sich überwiegend auf ein unproduktives Geplänkel im Mittelfeld ohne zwingende Torszenen reduzierte.

B-Junioren: FC Kilia Kiel – TSV Hattstedt 2:0 (2:0). Kilia war zunächst drückend überlegen, während sich der Aufsteiger erst nach einer Viertelstunde langsam aus der Umklammerung befreien konnte. In der 25. Minute der erste Kieler Treffer: Bei einem Eckball sah TSV-Torhüter Niesella unglücklich aus und ließ einen Kopfball aus fünf Metern Entfernung zu. Fünf Minuten später gar das 0:2, als die Kieler ein Missverständnis zwischen Torhüter und Abwehrspieler ausnutzten.

„Da haben wir ordentlich Lehrgeld gezahlt, diese Gegentore waren unnötig“, kritisierte Trainer Dirk Kröger. Die zweite Hälfte gefiel dem Coach schon viel besser: „Das macht Mut für die kommenden Spiele, wir werden hoffentlich noch für die eine oder andere Überraschung sorgen.“ Hattstedt zeigte sich läuferisch und kämpferisch stark verbessert, zu einem Treffer reichte es aber trotz Chancen von Hauke Harrsen, Finn Kröger und Thomas Jensen nicht.

TSV Hattstedt: Niesella – Kröger, Buhmann, Clausen, Thiesen, Jensen, Algin, Harrsen, J. Petersen, Siegfried, Jensen. Eingewechselt: F. Petersen, Jürgensen, Brauer.

C-Junioren: MTV Leck – TSB Flensburg 1:3 (1:1). In einer ausgeglichenen Partie war der Aufsteiger der unglückliche Verlierer. „Uns fehlt die Cleverness vor dem gegnerischen Tor, aber immerhin haben wir in den ersten beiden Spielen gesehen, das wir in der neuen Klasse mithalten können“, so Trainer Hauke Richter.

Mark Hatton und Lars Hansen vergaben die ersten Chancen, das erste Tor machten die Gäste: TSB-Mittelfeldspieler Jonas Jacobsen (25.) drang in den Strafraum ein und ließ MTV-Torhüter Teschke keine Chance. Sechs Minuten später der Ausgleich: Landesauswahlspieler Lars Hansen traf nach einem Alleingang von der Mittellinie. Auch die zweite Hälfte verlief ausgeglichen, die Gegentore fielen nach individuellen Fehler in der Abwehr, während die eigenen Chancen vergeben wurden. Erneut Jacobsen (52.) und Holtze (63.) trafen.

MTV Leck: Teschke – Zastrow, Richter, J. Petersen, Hansen, Nielsen, S. Petersen, Andresen, Hatton, L. Hansen, Woitschätzke. Eingewechselt: Pietsch, Mallasch, Kalisch, Meisinger.

SG Rödemis-Husum – FC Kilia Kiel 3:1 (1:0). Nach einer längeren Phase des Abtastens ging die SG in Führung: Nach Vorarbeit von Tim Vorländer und Henning Lorenzen ließ Marco Lietzau dem starken Kieler Torhüter mit einem Flachschuss aus 14 Metern keine Chance (17.). Die Nordfriesen standen gut in der Abwehr, Lukas Hanisch (25.) hatte Pech mit einem Heber an die Querlatte.

Kalte Dusche kurz nach Wiederanpfiff: Torwart Hauke Geißler hatte beim schnell vorgetragenen Kilia-Angriff keine Chance. Doch schon in der 52. Minute schob SG-Rechtsaußen Lukas Grimm einen abgefälschten Ball aus sechs Metern ein. Rödemis-Husum erspielte sich mehrere Chancen, scheiterte aber am starken Kilia-Torhüter. Die Entscheidung besorgte der eingewechselte Joshua Thöneböhn mit einem unhaltbaren Schuss unter die Latte (65.)

SG Rödemis-Husum: Geißler – Vorländer, Empen, Schmiedel, Matzen, Lorenzen, Wetzel, Hanisch, Cornils, Grimm, Lietzau. Eingewechselt: Thöneböhn, Peters, Leisering.

20.09.2006 TSV Kropp - SG Rödemis/Husum sh:z-Nordfriesland Sport

Hansen-Gala beim MTV-Sieg

Die C-Junioren sorgten für die Glanzlichter aus nordfriesischer Sicht in den Verbandsligen der Fußball-Jugend: Der MTV Leck verbuchte beim 4:2 gegen Büdelsdorf den ersten "Dreier", die SG Rödemis/Husum gewann 5:1 beim TSV Kropp.
Doppel-Deckung: Die Frisianer Helge Mathiessen (links) und Gianluca Siefert im Kopfball-Duell mit Anders Geipel von Flensburg 08. Foto: Dewanger

Husum (sbr) - A-Junioren: Flensburg 08 – SV Frisia 03 3:0 (1:0). Sicher in der Deckung stehen, das Spiel des Regionalliga-Absteigers zerstören, auf Konter setzen – so wollte das Team von Trainer Uwe Petersen beim hohen Favoriten bestehen. Das klappte auch über weite Strecken der ersten Halbzeit, abgesehen vom 0:1 nach fünf Minuten. „Das dritte Mal in Folge, dass wir so früh ein Gegentor kriegen“, ärgerte sich Petersen.

08 (mit zehn Spielern aus dem Regionalliga-Kader der Vorsaison) war zwar überlegen, verzeichnete bis zur Pause aber keine zwingenden Gelegenheiten mehr. Gianluca Siefert hatte zwei Konterchancen. Im zweiten Durchgang traf 08 in der 60. und 69. Minute, der Coach nahm es gelassen: „Wir hatten mit einer Niederlage gerechnet.“

B-Junioren: TSV Hattstedt – Kaltenkirchener TS 1:3 (0:2). „Wir haben nie richtig ins Spiel gefunden – eine geschlossen schwache Mannschaftsleistung“, attestierte Hattstedts Trainer Dirk Kröger seinem Team. Bis auf den starken Christoph Niesella im Tor erreichte kein einziger Hattstedter Normalform, das Fehlen der Stammkräfte Leba und Siegfried war nicht zu kompensieren. Beim 0:1 (20.) schlief die Abwehr, die auch beim 0:2 nicht gut aussah.

In der zweiten Hälfte wurde die Partie von beiden Seiten noch schwächer. Hattstedt verlor nun jegliche taktische Ordnung. Einzig Niesella verhinderte eine höhere Niederlage, beim 0:3 (48.) war auch er machtlos. Hauke Harrsen (65.) gelang zumindest der Ehrentreffer.

Hattstedt: Niesella – Buhmann, Clausen, Thiesen, Harrsen, Kröger, J. Petersen, Algin, Brühl, Mchantaf, Jensen. Eingewechselt: Brauer, Lorenzen, Jürgensen.

C-Junioren: MTV Leck – Büdelsdorfer TSV 4:2 (1:1). „Auf diesen Sieg haben wir lange hin gearbeitet“, freute sich Trainer Hauke Richter. zufrieden. Lars Nielsen besorgte bereits nach zwei Minuten die Lecker Führung, Büdelsdorf glich aus (31.). In der zweiten Halbzeit avancierte Landesauswahlspieler Lars Hansen zum Matchwinner: Nach Vorarbeit von Carsten Andresen gelang ihm drei Minuten nach Wiederanpfiff die abermalige Führung, im Gegenzug glichen die Gäste erneut aus.

Das Spiel entschied Lars Hansen in der Schlussphase (63., 65.) mit zwei Alleingängen. Neben Lars Hansen ragte der souveräne Libero Oke Hansen heraus.

MTV Leck: Teschke – Meisinger, Richter, J. Petersen, O. Hansen, Nielsen, S. Petersen, Andresen, Hatton, L. Hansen, Woitschätzke. Eingewechselt: Kuhr, Kalisch.

TSV Kropp – SG Rödemis-Husum 1:5 (0:3). Die SG begann sehr druckvoll, nach neun Minuten stand es bereits 0:2 – Marco Empen mit Kopfball und Freistoß aus 25 Metern hatte getroffen. Im weiteren Verlauf überboten sich die Offensivkräfte im Auslassen von Torchancen. Joshua Thöneböhm (32.) nach schönem Pass von Marco Lietzau traf zum Halbzeitstand.

„Im Gefühl des sicheren Sieges ließen wir die Zügel schleifen“, schilderte SG-Trainer Holger Schröder den Verlauf der zweiten 35 Minuten. Eine gute Kombination führte dennoch zum 0:4 (48.) durch Henning Lorenzen. Wenig später rutschte dem Grippe geschwächten SG-Torwart Hauke Geissler ein Kropper Schuss unglücklich durch die Hände. Dafür hielt Geissler einen Foulelfmeter (62.) und bediente mit seinem Abschlag Marcel Cornils. Dieser ließ per Heber dem Keeper keine Chance.

SG Rödemis-Husum: Geissler – Vorländer, Empen, Bauer, Matzen, Wetzel, Lorenzen, Hanisch, Thöneböhn, Cornils, Lietzau. Eingewechselt: Grimm, Hansen, Schmiedel.

27.09.2006 SG Rödemis/Husum - Eidertal Molfsee sh:z-Nordfriesland Sport

Rödemis-Husum kassiert erste Saisonniederlage

Lediglich einen Punkt verbuchten die Teams aus Nordfriesland in den Verbandsligen der Fußball-Jugend. Die A-Junioren des SV Frisia 03 trennten sich 1:1 von Aufsteiger TSB Flensburg. Die SG Rödemis-Husum kassierte bei den C-Junioren die erste Niederlage der Saison.
Mit vereinten Kräften stoppen die Flensburger Schmeling (re.) und Clausen den Frisianer Helge Matthiesen. Foto: Wrege
Zu spät kommen Tim Vorländer (li.) und Henning Lorenzen von der SG Rödemis-Husum gegen Tim Gerntke (Eidertal-Molfsee). Foto: Voss

Husum (sbr/dew) - Verbandsliga A-Junioren: SV Frisia 03 Risum-Lindholm – TSB Flensburg 1:1 (1:1). „Wir haben zwei Punkte verschenkt, der Gegner hat einen gewonnen“, sagte Frisia-Coach Uwe Petersen, der den Spielausgang als „glücklich für den TSB“ bezeichnete. Frisia hatte mehr Chancen, dennoch brachte Jan Lauer (19.) die Gäste in Führung. Leif Johannsen besorgte den Gleichstand (34.).

Über weite Strecken neutralisierte sich das Mittelfeld beider Kontrahenten. Die letzten zehn Minuten musste Frisia mit neun Spielern überstehen, weil Schiedsrichterin Kathrin Meingast (Todesfelde) zwei Meckerer an die Seitenlinie verbannt hatte. Trainer Petersen registrierte bei seinem Team eine leichte Steigerung.

SV Frisia 03: Christiansen – Barzel, Ingwersen, Hannemann, Bruhn – Paulsen, Johannsen, Matthiesen – Siefert, Carstensen, Petersen. Eingewechselt: Wilms, Graage, Overmann.

B-Junioren: SV Eichede – TSV Hattstedt 4:0 (2:0). Beim Tabellenzweiten starteten die Hattstedter gut und hatten den Gegner zunächst im Griff. Zwei individuelle Fehler im TSV-Mittelfeld (15. und 17. Minute) brachten die Gastgeber dann jedoch auf die Siegerstraße. Ordnung und Spielfluss gingen bei den Nordfriesen nun verloren. Auch in der zweiten Halbzeit fanden die Hattstedter nicht zurück ins Spiel.

Zwei weitere Gegentreffer fielen – mit drei Punkten aus fünf Spielen belegen die Hattstedter den letzten Nichtabstiegsrang. Trainer Dirk Kröger ist aber „noch lange nicht bange. Wir müssen die Ordnung halten. Wir waren in den letzten Partien gegen Spitzenmannschften spielerisch nicht so sehr unterlegen und jetzt kommen leichtere Gegner.“

TSV Hattstedt: Richert – Buhmann, Clausen, Kröger, Thiesen, Harrsen, T. Petersen, Siegfried, Algin, Mchantaf, Leba. Eingewechselt: F. Petersen, J. Petersen, Sönksen. Lorenzen.

C-Junioren: MTV Olympia Neumünster – MTV Leck 5:0 (2:0). „Wir haben mannschaftlich gut dagegen gehalten – trotz der Niederlage eine ordentliche Leistung “, war Lecks Trainer Hauke Richter trotz des 0:5 beim Regionalliga-Absteiger nicht unzufrieden. Neumünster traf zwei Mal zum Halbzeitstand (22., 33. Minute). Die Gastgeber waren den Leckern körperlich deutlich überlegen, der starke Stefan Teschke im Tor verhinderte mehrmals einen höheren Rückstand.

Lars Hansen kurz vor und Steven Petersen mit einem Freistoß kurz nach der Pause hatten die besten Chancen zum Anschlusstreffer. Dann war Neumünster wieder am Zug: eine Standardsituation (44.), ein Elfmeter (45.) und ein schön herausgespieltes Tor (67.) entschieden das Spiel.

MTV Leck: Teschke – Meisinger, Richter, J. Petersen, O. Hansen, Zastrow, S. Petersen, Malasch, Kuhr, L. Hansen, Woitschätzke. Eingewechselt: Kalisch, Pietsch, Iwersen.

SG Rödemis-Husum – SpVg Eidertal-Molfsee 1:2 (1:0). Die SG hatte zunächst leichte Feldvorteile und die besseren Torchancen. Ein Schuss von Tobias Wetzel (16.) wurde auf der Linie geklärt, aber auch der Rödemisser Torwart Hauke Geissler hatte gut zu tun. In der 25. Minute besorgte Joshua Thöneböhn den verdienten Führungstreffer.

Nach dem Wechsel startete das Team von Wolfgang Empen und Holger Schröder schwach, hatte dann aber beste Chancen zur Vorentscheidung: Marco Empen traf bei einem Freistoß aus 25 Metern die Latte (50.), wenig später scheiterte Henning Lorenzen mit einem 18-Meter-Schuss am Pfosten (55.). Eine Minute später glichen die Gäste aus und erzielten tatsächlich nnach einem Abwehrfehler noch das Siegtor (67.).

SG Rödemis-Husum: Geissler – Vorländer, Empen, Bauer, Matzen, Wetzel, Lorenzen, Thöneböhm, Schmiedel, Cornils, Lietzau. Eingewechselt: Grimm, Hansen, Peters.

11.10.2006 SG Rödemis/Husum - Holstein Kiel II sh:z-Nordfriesland Sport

Leck feiert Punktgewinn bei 08

Die A-Junioren des SV Frisia 03 (5:0 gegen Eutin) und die C-Junioren des MTV Leck (2:2 bei Flensburg 08) sorgten für die Glanzlichter in den Fußball-Verbandsliga der Junioren. Niederlagen kassierten Hattstedt und Rödemis-Husum.
Verbissener Zweikampf im Dauerregen: Jonas Mallasch (MTV Leck C-Junioren, li.) gegen Bo Kruse von Flensburg 08. Foto: Staudt
In die Parade fährt der Eutiner Arne Bork dem Frisianer Pascal Petersen. Die Nordfriesen fertigten die Ostholsteiner 5:0 ab. Foto: Wrege

Husum (sbr/dew) - A-Junioren: SV Frisia 03 – Eutin 08 5:0 (2:0). Es lief wie geschmiert für das Team von Trainer Uwe Petersen gegen äußerst harmlos agierende Gäste. „In der Tabelle hat’s noch nicht viel gebracht, aber das Fundament für Verbesserungen steht“, sagte Petersen. Die Trainingsarbeit der vergangenen Monate trägt Früchte.

Torhüter Christiansen hatte wenig zu tun, die Abwehr stand hervorragend, das Mittelfeld fütterte die Offensive mit guten Pässen. Die Tore für Frisia besorgten Petersen (16.), Siefert (43., Foulelfmeter/87.), Johannsen (48.) und Bruhn (54.).

SV Frisia 03: Christiansen – Barzel, Ingwersen, Hannemann, Bruhn – Paulsen, Siefert, Johannsen, Matthiesen – Carstensen, Petersen. Eingewechselt: Wilms, Graage.

B-Junioren: Heider SV – TSV Hattstedt 2:0 (2:0). Hattstedt hatte mehr vom Spiel, doch Heide nutzte die Chancen cleverer. Pech für den TSV: Matthias Leba schoss aus elf Metern, jubelte schon, doch der Ball blieb in einer Pfütze vor der Torlinie liegen (20.). Kurz darauf traf Leba bei einem Distanzschuss nur die Latte.

Heide traf zwei Mal (in der 25. und 27. Minute), vorangegangen waren ein Missverständnis in der Abwehr und ein Ballverlust in der Vorwärtsbewegung. Kurz vor der Pause (35.) vereitelte die Pfütze vor dem Heider Tor abermals einen Treffer bei einem Schuss von Mahir Algin. In der zweiten Hälfte dominierte Hattstedt weiterhin, blieb aber glücklos. „Eine sehr bittere Niederlage“, sagte der enttäuschte Trainer Dirk Kröger. „Unser bestes Saisonspiel. Wir haben sogar spielerisch überzeugt, aber unsere Chancen nicht genutzt.“

TSV Hattstedt: Niesella – J. Petersen, Buhmann, Clausen, Thiesen, Harrsen, Kröger, Siegfried, Leba, Mchantaf, Algin. Eingewechselt: Jürgensen, Sönksen, F. Petersen, Jensen.

C-Junioren: Flensburg 08 – MTV Leck 2:2 (2:1). „Positive Überraschung, tolle Mannschaftsleistung und ein Ergebnis“, brachte Trainer Hauke Richter den nicht unbedingt erwarteten Punktgewinn beim Meisterschaftsfavoriten auf den Punkt. Der wieder einmal überragende Lars Hansen hatte schon nach einer Minute die Chance zur Führung, dann gerieten die Nordfriesen jedoch 0:2 in Rückstand (3., 11.).

Die Flensburger schalteten im Gefühl des sicheren Sieges einen Gang zurück. Lars Hansen (26.) gelang der Anschlusstreffer. Er bereitete auch den Ausgleich in der 62. Minute vor, seine Vorlage verwertete Steven Petersen. In der spannenden Schlussphase hätte Leck sogar gewinnen können, doch Jonas Malasch scheiterte freistehend vor dem 08-Tor.

MTV Leck: Teschke – Zastrow, Meisinger, O. Hansen, Nielsen, S. Petersen, Andresen, Hatton, L. Hansen, Woitschätzke. Eingewechselt: Iwersen, Malasch, Kuhr.

SG Rödemis-Husum – Holstein Kiel II 2:5 (2:0). Die SG hatte in der ersten Halbzeit kaum Schwierigkeiten, das Spiel zu kontrollieren. Glück allerdings, dass eine Pfütze vor dem SG-Tor die Kieler Führung (2.) verhinderte. Marcel Cornils (15., 35.) besorgte die Pausenführung.

In der zweiten Hälfte dann der komplette Bruch im Spiel. Nach dem schnellen Anschlusstreffer der Störche wurde die SG durch Disziplinlosigkeiten einiger Spieler aus der Bahn geworfen. In regelmäßigen Abständen erzielte Kiel seine Tore. Die SG-Trainer Holger Schröder und Wolfgang Empen ärgerten sich: „Unsere Abwehr war zeitweise gar nicht mehr auf dem Platz. In Sachen Disziplin muss nun ein Ruck durch die Mannschaft gehen.“

SG Rödemis-Husum: Geißler – Vorländer, Empen, Bauer, Matzen, Lorenzen, Thöneböhm, Hanisch, Cornils, Lietzau, Wetzel. Eingewechselt: Grimm, Schmiedel, Klimmek.

03.11.2006 Fußball-Fahrplan sh:z-Nordfriesland Sport
Verbandsliga, Junioren

Gewonnen – das tat den B-Junioren des TSV Hattstedt so richtig gut. Vielleicht kann der Aufsteiger im Heimspiel gegen den drei Punkte besser dastehenden SV Tungendorf (Sbd. 14 Uhr) ja nachlegen.

Derby-Zeit auf dem B-Platz des Lecker Nordfrieslandstadions: Die C-Junioren des MTV treffen auf die SG Rödemis-Husum. Mal sehen, wie die beiden NF-Vertreter die vierwöchige Spielpause überstanden bzw. genutzt haben.

08.11.2006 MTV Leck - SG Rödemis/Husum sh:z-Nordfriesland Sport

Klare Sache: SG Rödemis/Husum gewinnt das Derby in Leck

Fußball-Verbandsliga Junioren: Frisia 03 verliert in Nortorf / Aufsteiger TSV Hattstedt mit dem zweiten Sieg in Folge
Abgehängt wird Lecks Felix Zastrow in dieser Szene von Gästespieler Marco Lietzau. Foto: Wrege

Leck (sbr/dew) - Die SG Rödemis/Husum ist die Nummer eins im Kreis Nordfriesland. Zumindest bei den C-Junioren. Im Derby der Fußball-Verbandsliga siegte das Team mit 3:0 beim MTV Leck. Die A-Junioren des SV Frisia 03 verspielten eine 2:0-Führung und verloren 2:3 in Nortorf. Besser machten es die B-Junioren des TSV Hattstedt, die mit dem 5:3 gegen Tungendorf den zweiten Sieg in Folge feierten.

A-Junioren: TuS Nortorf – SV Frisia 03 3:2 (0:1). Eine gute Stunde ging’s gut. Der SV Frisia führte 2:0 und sah schon wie der sichere Sieger aus. Dann erlaubte sich die Abwehr der jungen Nordfriesen zwei Schnitzer. Die bestrafte der Gastgeber mit einem Doppelschlag, schaffte den Ausgleich und hatte eine Minute vor dem Abpfiff auch noch das Glück auf seiner Seite. Trainer Uwe Petersen musste tatenlos zusehen, wie seine Junioren auswärts erneut leer ausgingen. Der SV Frisia ging die Partie in Nortorf mit „defensiver Auswärtstaktik“ an. Eine Spitze vorn und hinten eine massive Abwehr. Das klappte auch. Leif Johannsen (5.) besorgte die Führung, Gianluca Siefert (48.) baute sie aus. Dann nutzte der Nortorfer Neumann (63., 67.) zwei Aussetzer der Risum-Lindholmer Deckung. Frisia reagierte offensiv und machte das Spiel. Aber das Aus zeichnete sich in der 85. Minute mit einer Zeitstrafe an. Nortorf nutzte die Überzahl und kam durch Döring (89.) zum glücklichen Siegtreffer. Am Sonntag (14 Uhr Helmut-Hennig-Stadion) kommt’s noch dicker. Dann ist der Tabellenzweite TSV Kronshagen zu Gast. Trainer Petersen: „Ich hoffe, meine Mannschaft bis dahin psychologisch wieder aufgerichtet zu haben.“

B-Junioren: TSV Hattstedt – SV Tungendorf 5:3 (3:0). Gegen äußerst aggressive Tungendorfer zog Hattstedt in der ersten Hälfte davon: Nach einer Viertelstunde staubte Algin Mahir zum 1:0 ab, anschließend trafen Thomas Jensen (25.) und Hauke Harrsen (38.) nach Pass von Jan Siegfried. Nach einer Stunde erhöhte der zuvor gefoulte Jan Siegfried per Elfmeter zum 4:0. Im Gefühl des sicheren Sieges ließen die Nordfriesen deutlich nach. „Wir fielen in den alten Trott zurück und erlaubten uns zahlreiche Nachlässigkeiten“, kritisierte TSV-Trainer Dirk Kröger die zwischenzeitliche Schwächephase. Folge waren drei Gegentreffer (65., 70. und 77.) und unnötige Spannung. Tungendorf drückte auf den Ausgleich, doch Hattstedts Matthias Leba (78.) sicherte nach einem Konter den verdienten TSV-Sieg.

TSV Hattstedt: Richert – J. Petersen, Buhmann, Clausen, Kröger, Harrsen, Leba, Thiesen, Algin, Harrsen, Jensen. Eingewechselt: Jürgensen, Sönksen, Lorenzen.

C-Junioren: MTV Leck – SG Rödemis/Husum 0:3 (0:1). Im Derby begannen die Gäste stark und setzten Leck unter Druck. Schon nach sieben Minuten ging die SG in Führung, Mittelstürmer Marcel Cornils nutzte die Vorarbeit von Christian Matzen. Kurz darauf verschoss Marco Empen einen Elfmeter (Foul an Cornils). Nach der Pause dominierte die Spielgemeinschaft weiterhin, während sich Leck kaum noch aus der eigenen Hälfte befreien konnte. Das 0:2 besorgte Henning Lorenzen (37.), Lecks überragender Keeper Stefan Teschke hatte keine Abwehrchance. Nach einer guten Stunde besorgte SG-Rechtsaußen Joshua Thöneböhn das 0:3. „Das war eine ganz klare Angelegenheit, wir hatten keine Chance“, musste MTV-Coach Hauke Richter eingestehen. Die SG-Trainer Holger Schröder und Wolfgang Empen freuten sich über „eine disziplinierte und geschlossene Mannschaftleistung – so kann es weiter gehen.“

MTV Leck: Teschke – Zastrow, Richter, Petersen, Hansen, Nielsen, S. Petersen, Andresen, Hatton, L. Hansen, Woitschätzke. Eingewechselt: Meisinger, Pietsch, Malasch, Kuhr.
SG Rödemis/Husum: Geißler – Vorländer, Empen, Bauer, Matzen, Lorenzen, Wetzel, Hanisch, Grimm, Cornils, Lietzau. Eingewechselt: Thöneböhm, Hansen, Schmiedel, Klimmek.

20.11.2006 Olympia Neumünster - SG Rödemis/Husum Holsteinischer Courier

Olympia bleibt oben dran

Eggers-Elf gewinnt 4:0
Den Ball im Blick: Olympias Ralf Rychlowski (links) setzt sich gegen Lucas Hanisch von der SG Rödemis/Husum durch. Foto: jas

Neumünster (mcn) - Durch einen überzeugenden 4:0-Heimspielerfolg über die SG Rödemis/Husum bleibt Fußball-C-Junioren-Verbandsligist Olympia Neumünster dem Tabellenführer Preetzer TSV dicht auf den Fersen.

Die anderen drei Neumünsteraner Jugend-Verbandsligisten waren spielfrei beziehungsweise im Pokaleinsatz (siehe Seite 31).

Bereits in der neunten Spielminute war es Olympias Kevin Kohls, der zur bereits zu diesem frühen Zeitpunkt verdienten Führung für die Gastgeber traf. „Das war eine super Vorarbeit von Hassan Mercan zum 1:0, wie er sich gegen vier Gegenspieler durchgesetzt und dann noch das Auge für seinen Mitspieler hat, der im Rücken der Abwehr auf den Ball wartete“, lobte Olympia-Coach Thomas Eggers den Wegbereiter des Führungstreffers. Noch vor der Pause war es erneut Kohls (23.), der die Vorentscheidung zugunsten der Hausherren erzielte. Eggers war trotz der Pausenführung nicht zufrieden mit dem Spiel seiner Mannschaft und bilanzierte: „Kämpferisch haben wir überzeugt, aber in der Spieleröffnung kam zu wenig von uns, da müssen wir in Zukunft weiter dran arbeiten. Zu viele Pässe im Spiel nach vorne landen zurzeit noch beim Gegner.“ Auch die beiden weiteren schön herausgespielten Treffer von Christopher Moik (54.) und Ralf Rychlowski (60.) konnten Eggers’ Stimmung nicht heben: „Wir sind spielerisch noch nicht da, wo wir sein müssten, um unsere Ziele zu erreichen. Zurzeit gleichen wir das jedoch durch Kampfgeist und individuelle Klasse aus.“ Beim Blick auf die Tabelle entspannten sich jedoch Eggers’ Gesichtszüge. „Wir bleiben weiter oben dran und haben uns mit dem heutigen Sieg vorne festgesetzt“, meinte er.

Da Preetz in Flensburg nur ein 1:1 erreichte, liegt Olympia nun mit drei Punkten Rückstand, aber einem Spiel weniger auf Rang 2 der Tabelle und kann mit einem Sieg im ausstehenden Nachholspiel die Spitze wieder zurückerobern.

Olympia Neumünster: Seelow - Doege, Hinrichs, Mester - Nupnau, Moik, Mester, Homfeldt, Kühl - Mercan, Kohls; eingewechselt: Adomah, Christophersen, Justin, Schönhoff.
23.11.2006 Olympia Neumünster - SG Rödemis/Husum sh:z-Nordfriesland Sport

Der zweite Sieg: Lecker C-Junioren beherrschen schwachen TSV Kropp

Verbandsliga: Rödemis-Husum unterliegt 0:4
Angriff abgewehrt: Kropps Keeper Lukas Benker hat den Ball gesichert, Lecks Christopher Kuhr (l.) kommt einen Tick zu spät. Foto: Wrege

Leck (sbr) - Der MTV Leck hat in der Fußball-Verbandsliga der C-Junioren den zweiten Sieg gefeiert: 4:0 gegen den Tabellenletzten TSV Kropp. Die SG Rödemis-Husum unterlag bei Olympia Neumünster 0:4.

MTV Leck – TSV Kropp 4:0 (2:0). „Eigentlich hätte unser Sieg höher ausfallen müssen, wir haben aber zu viele Chancen nicht genutzt“, analysierte Lecks Trainer Hauke Richter nach der einseitigen Partie gegen kaum Verbandsliga taugliche Kropper. Die vier Tore waren allesamt ansehnlich herausgespielt: In der 16. Minute traf Carsten Andresen nach Vorarbeit von Clay Woitschätzke. Zehn Minuten später vollendete Lars Hansen nach Doppelpass mit Mark Hatton zum 2:0-Halbzeitstand. Nach der Pause (44.) traf Christopher Kuhr, bevor Lars Hansen (54.) nach Vorarbeit von Jonas Malasch zum 4:0-Endstand erhöhte. „Wir haben das erste Mal zu Null gespielt, die Abwehr stabilisiert sich immer mehr“, freute sich Richter.

MTV Leck: Teschke – Zastrow, Richter, Petersen, Hansen, Kuhr, S. Petersen, Andresen, Hatton, L. Hansen, Woitschätzke. Eingewechselt wurden: Meisinger, Kalisch, Malasch.

MTV Olympia Neumünster – SG Rödemis-Husum 4:0 (2:0). Sofort mit Anpfiff setzten die Gastgeber die SG unter Druck, agierten in den Zweikämpfen wesentlich aggressiver. Die SG-Abwehr wackelte besonders auf den Außenpositionen, was in der 10. und 24. Minute zu Gegentoren führte. Anschließend konnten sich die Gäste etwas befreien, kamen jedoch nie zu einem wirklich konstruktiven Spielaufbau. Henning Lorenzen vergab die einzig nennenswerte Chance.

Auch die zweite Halbzeit wurde von Neumünster dominiert, die weiteren Treffer fielen in der 45. und 58. Minute. Cornils vergab die Gelegenheit zum Ehrentor, Neumünsters Keeper parierte seinen Lupfer. Die SG-Trainer Wolfgang Empen und Holger Schröder bilanzierten: „Wir werden gegen andere Gegner punkten.“

SG Rödemis-Husum: Geissler – Klimmek, Empen, Bauer, Matzen, Rizos, Lorenzen, Hanisch, Thöneböhm, Cornils, Lietzau. Eingewechselt: Vorländer, Wetzel, Grimm, Hansen.

29.11.2006 SG Rödemis/Husum - SG Gettorf/Osdorf/Schinkel sh:z-Nordfriesland Sport

Neun-Tore-Gala der SG Rödemis-Husum

Zwei klare Siege und eine unglückliche Niederlage – so lautet die Bilanz der jungen Fußballer aus Nordfriesland in den Verbandsligen.
Gut erholt von der Niederlage in Neumünster präsentierten sich die C-Junioren der SG Rödemis-Husum – sie gewannen 9:0. Marco Lietzau (links) erzielte dabei einen Treffer. Rechts sein Mitspieler Lucas Hanisch. Foto: Klimek/Archiv

Husum (sbr/dew) - Die Partie der C-Junioren des MTV Leck bei der SpVg Eidertal Molfsee wurde abgesagt.

A-Junioren: VfB Lübeck II – SV Frisia 03 0:3 (0:1). Ohne die sonst zumeist übliche aus der ersten Mannschaft (Regionalliga) waren die Lübecker ohne Chance. Die Mannschaft von Trainer Uwe Petersen festigte ihren Mittelplatz in der Tabelle. Spielerischer Glanz kehrte erst ein, als Frisia führte. Das 1:0 hatte Pascal Petersen kurz vor dem Pausenpfiff besorgt, danach steigerten sich die jungen Nordfriesen. Das 2:0 besorgte Leif Carstensen, das 3:0 Gianluca Siefert (53./64.). Danach vergaben die Gäste noch mehrere Möglichkeiten.

B-Junioren: TSV Hattstedt – VfB Lübeck 2:3 (0:2). „Nach diesem Spielverlauf waren wir ein bisschen enttäuscht“, sagte Hattstedts Trainer Dirk Kröger. „Aber der positive Eindruck nach den guten letzten Spielen und der zweiten Halbzeit überwiegt.“ Dabei waren die Nordfriesen dem Tabellenführer in der ersten Hälfte deutlich unterlegen. Nach einem Schuss aus 22 Metern in den Winkel (10.) und einem Abwehrfehler (25.) hieß es zur Pause 0:2.

Nach Umstellungen kamen die Hattstedter deutlich verbessert aus der Pause, während die Lübecker im Gefühl des sicheren Sieges zurückschalteten. Ein schön herausgespieltes Tor von Thomas Jensen brachte den TSV zurück ins Spiel (55.). Zehn Minuten später gelang Jensen nach einem Torwartfehler sogar der Ausgleich. Harrsen und Siegfried vergaben gute Chancen zur Führung, fünf Minuten vor Schluss dann doch noch der Rückschlag: Nach einem Ballverlust in der Vorwärtsbewegung trafen die Lübecker zum 2:3.

TSV Hattstedt: Niesella – J. Petersen, Buhmann, Clausen, Kröger, Harrsen, Leba, Thiesen, Algin, Siegfried, Jensen. Eingewechselt: Sönksen, Brauer, Lorenzen, Mantchaf.

C-Junioren: SG Rödemis-Husum – SG Gettorf/Osdorf/Schinkel 9:0 (4:0). Nach der Niederlage in Neumünster hatte sich die SG viel vorgenommen, startete jedoch eher schwach. Dennoch gelang Joshua Thöneböhm (8.) das 1:0, als er seinen Gegenspieler überlief. Nur wenig später erzielte Thöneböhm seinen zweiten Treffer und legte in der 22. Minute mustergültig für Marcel Cornils auf. Die Abwehr der Gäste war nun gar nicht mehr im Bilde und musste auch das 4:0 (31.) zulassen – wiederum traf Joshua Thöneböhm.

Auch nach der Pause spielten die Nordfriesen hochkonzentriert und vor allem mannschaftsdienlich. Es folgte der große Auftritt des Marcel Cornils: Vier Mal vollstreckte er in Torjäger-Manier (38., 45., 59. und 62.), unterbrochen nur von einem schönen Treffer von Marco Lietzau (54.).

SG Rödemis-Husum: Geißler – Vorländer, Bauer, Empen, Schmiedel, Wetzel, Lorenzen, Hanisch, Thöneböhm, Cornils, Lietzau. Eingewechselt: Matzen, Klimmek, Rizos, Hansen.

06.12.2006 SG Rödemis/Husum - Büdelsdorfer TSV sh:z-Nordfriesland Sport

Ein enttäuschter Coach

Die C-Junioren der SG Rödemis/Husum sorgten mit dem 3:1 gegen Büdelsdorf für den einzigen nordfriesischen Sieg in den Fußball-Verbandsligen der Junioren. Die B-Junioren des TSV Hattstedt (in Oldenburg) und die C-Junioren des MTV Leck (in Kiel) verloren jeweils 0:3.

Husum (sbr) - Die Partie der A-Junioren des SV Frisia 03 gegen Krempe/Wellenkamp fiel aus.

B-Junioren: Oldenburger SV – TSV Hattstedt 3:0 (2:0). Hattstedt hatte sich viel erhofft, war allerdings chancenlos. „Wenn Spieler am Abend zuvor feiern gehen, muss man wohl von einer schlachten Vorbereitung sprechen“, zeigte sich Hattstedts Trainer Dirk Kröger von Teilen seines Teams enttäuscht.

Bei allen drei Gegentreffern (1., 20. und 79. Minute) zeigte sich die TSV-Abwehr von ihrer schwächsten Seite. Die Hattstedter hatten über 80 Minuten nicht eine einzige Torchance. Christoph Niesella im Tor immerhin sorgte mit seiner starken Leistung dafür, dass die Niederlage nicht weit höher ausfiel. Zudem schwächte sich Hattstedt selbst, als der in der Halbzeit eingewechselte Algin nach einer „Notbremse“ die rote Karte sah.

TSV Hattstedt: Niesella – J. Petersen, Buhmann, Clausen, Kröger, Harrsen, Siegfried, Leba, Thiesen, Lorenzen, Jensen. Eingewechselt: Algin, Sönksen, Jürgensen, Brauer,.

C-Junioren: FC Kilia Kiel – MTV Leck 3:0 (2:0). „Ärgerlich, da war mehr drin“, befand MTV-Trainer Hauke Richter. Seine Mannschaft hatte sich gut verkauft, aber ihre Çhancen ungenügend genutzt. In den ausgeglichenen ersten 35 Minuten hatten die Lecker die besseren Torchancen. Steven Petersen (2.) und Lars Hansen (15.) trafen jedoch nicht. Kiel machte es besser und ging nach zwei schön herausgespielten Toren (27., 32.) 2:0 in Führung. Ein Fallrückzieher (46.) entschied das Spiel. Jannik Richter und Lars Hansen verpassten Gelegenheiten zur Resultatsverbesserung.

MTV Leck: Teschke – Zastrow, Richter, Petersen, Hansen, Nielsen-Rosenberg, S. Petersen, Andresen, Hatton, L. Hansen, Woitschätzke. Eingewechselt: Kuhr, Iwersen, Meisinger, Malasch.

SG Rödemis/Husum – Büdelsdorfer TSV 3:1 (2:0). „Kompliment an alle Mannschaftsteile, die füreinander gespielt und gekämpft haben“, zeigten sich Wolfgang Empen und Holger Schröder mehr als zufrieden mit der Leistung ihres Teams. Gegen starke Büdelsdorfer stand die SG-Abwehr sicher und die Offensive sorgte für Druck.

Eine Vorlage von Joshua Thöneböhn (15.) wuchtete Lucas Hanisch aus kurzer Distanz unter die Latte. Rödemis/Husum spielte weiter druckvoll, Mittelstürmer Marcel Cornils (26.) traf zum 2:0.

Nach dem Wiederanpfiff war die SG nicht sofort im Bilde und musste nach einer Unachtsamkeit den Anschlusstreffer hinnehmen: SG-Torwart Hauke Geißler wurde vom BTSV-Linksaußen mit einem Kopfball überlupft. Büdelsdorf witterte Morgenluft, konnte die Nordfriesen jedoch nicht ernsthaft in Bedrängnis bringen. Beim 3:1 (46.) zeigte sich die ansonsten überzeugende Büdelsdorfer Abwehr einmal nicht konsequent. Tim Vorländer flankte, Marco Lietzau gewann das Kopfballduell und Marcel Cornils staubte zum 3:1-Endstand ab.

SG Rödemis-Husum: Geissler – Vorländer, Empen, Bauer, Schmiedel, Wetzel, Lorenzen, Hanisch, Thöneböhn, Cornils, Lietzau. Eingewechselt: Klimmek, Rizos, Matzen.

[] Am Sonntag (jeweils 14 Uhr) sind zwei A-Junioren-Teams aus Nordfriesland im Pokal-Einsatz: In der zweiten Runde des Oddset-Pokals müssen sowohl der SV Frisia 03 (Verbandsliga) als auch die SG Husum-Rödemis (Bezirksliga) ran – Frisia beim Bezirksligisten TSV Altenholz, Husum-Rödemis bei der SG Horst/Kiebitzreihe (ebenfalls Bezirksliga).

07.12.2006 SG Rödemis/Husum - Büdelsdorfer TSV Landeszeitung

Siegeszug der Büdelsdorfer C-Jugend gestoppt

BTSV-C-Jugend verliert 1:3 bei der SG Rödemis

Büdelsdorf (ma) - Die SG Rödemis/Husum hat den Siegeszug der Fußball-C-Jugend des Büdelsdorfer TSV gestoppt. Der stark aufspielende Verbandsliga-Vierte gewann sein Heimduell verdient mit 3:1 (2:0).

Die Gäste haben es nicht geschafft, trotz guter Spielzüge wirkungsvoll in den gegnerischen Strafraum einzudringen. Auf dem schwer bespielbaren Boden befanden sich die Büdelsdorfer bis zum Seitenwechsel häufiger in Ballbesitz, doch die Tore schossen die Gastgeber. Dem 1:0 (24.) von Hanisch folgte nur zwei Minuten später nach missglücktem Abschlag von BTSV-Keeper Nikolaj Wölky das 2:0 durch Cornils.

Der zweite Durchgang begann verheißungsvoll für den BTSV. Bereits 60 Sekunden nach Wiederanpfiff gelang Mitchell Westerweller der 1:2-Anschlusstreffer. Doch schon acht Minuten später war der alte Abstand durch Cornils wieder hergestellt. Auch in dieser Situation zürnte Rolf Bannas mit dem Schiedsrichter. „Dem Tor ging ein klares Foul voraus. In anderen Situationen hat der Schiri Vorteile für uns abgepfiffen.“ Büdelsdorfer TSV: Wölky, Wulf, Kunz, Burath, Müller, Thiesen, Westerweller, Egbring, Lehmann, Rausch, Schlagelambers; eingewechselt: Ellwardt, Knutzen, Herdt, Kalina.

14.12.2006 Preetzer TSV - SG Rödemis/Husum sh:z-Nordfriesland Sport

Rödemis-Husum triumphiert in Preetz

Fußball-Verbandsliga C-Junioren: MTV Leck sammelt wichtige Punkte
Rettungstat: Gettorfs Tim Schandorski (li.) klärt vor dem Lecker Clay-Erik Woitschätzke. Foto: Wrege

Leck (sbr) - Erfolge im Doppelpack für Nordfrieslands C-Junioren in der Fußball-Verbandsliga. Die SG Rödemis-Husum gewann 3:1 bei Tabellenführer Preetz, Leck schlug die SG Gettorf 2:1.

MTV Leck – SG Gettorf/Osdorf/Schinkel 2:1 (1:1). „Eines unserer schlechteren Spiele, aber ein wichtiger Sieg“, fasste MTV-Trainer Hauke Richter zusammen. Seine Mannschaft hat nun vier Punkte Vorsprung vor einem Abstiegsplatz. Leck ging nach 15 Minuten durch Steven Petersen nach Vorarbeit von Christopher Kuhr in Führung. Zehn Minuten später der Ausgleich nach einer Standardsituation.

Die Gäste waren spielerisch überlegen, doch das Glück war auf Seiten des MTV. Großen Anteil am Erfolg hatte Torwart Stefan Teschke, der sich mit mehreren Paraden auszeichnete. Die Entscheidung in der 52. Minute, als Lars Hansen nach einem Solo traf. Zwei Minuten vor Schluss sah MTV-Libero Oke Hansen nach einer Tätlichkeit Rot.

MTV Leck: Teschke – Zastrow, Richter, Petersen, O. Hansen, Meisinger, S. Petersen, Andresen, Hatton, L. Hansen, Woitschätzke. Eingewechselt: Kuhr, Malasch.

Preetzer SV – SG Rödemis-Husum 1:3 (1:3). Schon in der 2. Minute ging die SG in Führung: Einen Schuss von Marco Lietzau ließ der Preetzer Torhüter abprallen, Joshua Thöneböhn staubte zum 0:1 ab. Nach einem Preetzer Fehler im Spielaufbau traf wiederum Thöneböhm zum 0:2. Nach Foul an Mittelstürmer Marcel Cornils (25.) scheiterte Henning Lorenzen zunächst beim Elfmeter, traf aber im Nachschuss zum 0:3. Kurz vor der Pause der Anschlusstreffer, als sich die SG-Abwehr austanzen ließ.

Nach Wiederanpfiff vergaben die Nordfriesen beste Chancen, um das Spiel endgültig zu entscheiden. In der Schlussphase hatte der bisher souveräne Spitzenreiter gute Tormöglichkeiten, der umjubelte Sieg geriet jedoch nicht mehr in Gefahr.

SG Rödemis-Husum: Geissler – Vorländer, Empen, Bauer, Schmiedel, Wetzel, Lorenzen, Hanisch, Thöneböhn, Cornils, Lietzau. Eingewechselt: Klimmek, Rizos, Grimm, Matzen.

14.12.2006 Fußball-Jugend geht in die Halle sh:z-Nordfriesland Sport, Schlei Bote, Flensburger Tageblatt
Die Hallen-Bezirksmeisterschaften der Fußball-Jugend erleben in diesem Winter bereits ihre 17. Auflage. Am Sonnabend beginnen in den Altersklassen der A-, B- und C-Junioren die Vorrundenspiele. Die Finalrunden steigen am ersten Februar-Wochenende 2007.

Flensburg (ssi) - Die Hallen-Bezirksmeisterschaften sind für viele Jugendfußballer der Höhepunkt eines jeden Jahres. Am Wochenende beginnen für einen Großteil der Nachwuchs-Kicker der drei Altersklassen (A-, B- und C-Junioren) des Bezirkes II die Qualifikationsspiele für die Endrunde, die am 3./4. Februar 2007 ausgetragen wird. Nachdem die Finalrunde im vergangenen Jahr erstmals in Schleswig ausgetragen wurde, wird bei der 17. Auflage unter dem Hallendach des Flensburger Fördegymnasiums gekickt.

Eröffnet wird die Vorrunde, an der insgesamt 51 Teams teilnehmen, am Sonnabend um 11 Uhr in der Sporthalle der Handelslehranstalt Flensburg mit den Spielen der B-Junioren (Gruppe 2). Um 12.30 Uhr beginnen die Spiele der Gruppe 1, die in Tönning ausgetragen werden. Einen Tag später greifen von 11 Uhr an die C-Junioren (Gruppe 1), ebenfalls in Tönning, in den Wettbewerb ein, ehe um 15 Uhr die A-Jugendlichen (Gruppe 1) an gleicher Stelle um den Einzug in die Endrunde wetteifern werden. Wie auch schon im vergangenen Jahr sind die Verbands- und Regionalligisten bei der A- und B-Jugend vom Wettbewerb ausgeschlossen. Anders in der Konkurrenz der C-Jugend: Mit dem MTV Leck, Flensburg 08, TSB Flensburg, TSV Kropp und der SG Rödemis-Husum dürfen alle Teams aus der höchsten Spielklasse Schleswig-Holsteins mitmischen.

Gespielt wird in jeder Altersklasse in drei Vorrundengruppen. Die beiden jeweils besten Teams qualifizieren sich für das Finale. Die Finalrunde der B-Junioren wird am Sonnabend, 3. Februar, von 10 Uhr an ausgetragen. Um 14 Uhr beginnen die Endspiele für die A-Jugendlichen. Den Abschluss bilden die C-Jugendlichen, die einen Tag später von 10.30 Uhr an ihren Meister ermitteln.

A-Jugend, Gruppe 1: Germania Breklum, IF Tönning, TSV Süderlügum, RW Niebüll und SG Husum/Rödemis (17.Dezember 2006, 15 Uhr in Tönning).
A-Jugend, Gruppe 2: FSG Schafflund, SG Satrup/Großsolt, MTV Leck, IF Stjernen Flensburg und DGF Flensburg (21. Januar, 10 Uhr, Fördegymnasium Flensburg).
A-Jugend, Gruppe 3: Schleswig 06, VfR Schleswig, TSV Friedrichsberg, SG Husum- Rödemis II und SG Böklund/Tolk (21. Januar, 14.30 Uhr, Dannewerkhalle Schleswig).
B-Jugend, Gruppe 1: SG Rödemis/Husum II, SV Frisia 03 Risum-Lindholm, MTV Leck, TSV Kropp, RW Niebüll und SG Löwenstedt/Goldebek (16. Dezember, 12.30 Uhr, Tönning).
B-Jugend, Gruppe 2: DGF Flensburg, Flensburg 08 II, SG Rödemis/Husum, TV Grundhof und FC Wiesharde (16. Dezember, 11 Uhr, Handelslehranstalt Flensburg).
B-Jugend, Gruppe 3: TSB Flensburg, TV Grundhof II, VfR Schleswig, FSG Schafflund und TSV Bollingstedt-Gammellund (14. Januar, 15 Uhr, Handelslehranstalt, Flensburg).
C-Jugend, Gruppe 1: SG Rödemis/Husumer SV II, SG Rödemis/Husumer SV III, TSV Hattstedt, TSV Hattstedt II, MTV Leck und FC Ellingstedt/Silberstedt (17. Dezember, 11 Uhr, Tönning).
C-Jugend, Gruppe 2: DGF Flensburg, Flensburg 08, FSG Schafflund, FSG Schafflund II, TSB Flensburg, FC Wiesharde und FC Angeln 02 II (14. Januar, 11 Uhr, Handelslehranstalt Flensburg).
C-Jugend, Gruppe 3: FC Angeln 02, Schleswig 06, SG Rödemis/Husumer SV, TSV Kropp, SG Eiche/Nübel/Schaalby, TSV Friedrichsberg und VfR Schleswig (21. Januar, 10 Uhr, Dannewerkhalle Schleswig).

20.12.2006 Hallen-Punktrunde der Junioren auf Bezirksebene, Vorrunde sh:z-Nordfriesland Sport
20.12.2006 Hallenkreismeisterschaft C-Junioren, Vorrunden sh:z-Nordfriesland Sport
10.01.2007 Nachwuchs-Kicker feiern Turnier-Erfolge sh:z-Nordfriesland Sport
Löwenstedt/Goldebek und Husum/Rödemis vorn

Husum (sh:z) - Erfolgreiches Wochenende für den Fußball-Nachwuchs aus Nordfriesland: Bei zwei Turnieren des FC Wiesharde holten sich die SG Löwenstedt/Goldebek bei der D-Jugend und die SG Husum/Rödemis bei der C-Jugend den Turniersieg.

Beim D-Jugend-Turnier des FC Wiesharde gab es ein ausgeglichenes Feld und Spiele auf hohem Niveau. Eingeladen waren Top-Jugendmannschaften der Kreise Nordfriesland (MTV Leck/Pokalverteidiger, SG Löwenstedt/Goldebek) und Schleswig (TSV Kropp, Schleswig 06). Komplettiert wurde das Feld von Stern Flensburg, das kurzfristig für den BK Sonderburg eingesprungen war, dem DFB-Stützpunkt (Jahrgang 1995) und dem FC Wiesharde. Nach einer Runde Jeder gegen Jeden siegte schließlich die SG Löwenstedt/Goldebek. Zum Schluss wählten die Trainer den besten Torwart (Niklas Grüneke, FC Wiesharde) und den besten Spieler (Lennart Buchwald, TSV Kropp). Erfolgreichster Torschütze war Finn Kalisch (MTV Leck) mit acht Treffern.

Beim C-Jugend-Turnier des FC Wiesharde spielten sieben Teams um den Sieg: SG Husum/Rödemis, BK Sonderburg, ETSV Weiche Flensburg, Pokalverteidiger Flensburg 08, FSG im Amt Schafflund, DFB-Stützpunkt (Jahrgang 1993) und FC Wiesharde traten in einer einfachen Punktrunde gegeneinander an. Der Sieger kam mit der SG Husum/Rödemis erneut aus Nordfriesland. Die Trainer wählten Sascha Hause vom FSG im Amt Schafflund zum besten Torhüter, und den ehemaligen Wiesharder Lasse Jannsen, der jetzt für Flensburg 08 spielt, zum bestem Spieler. Erfolgreichster Torschütze wurde Marcel Cornils vom Turniersieger SG Husum/Rödemis, der es auf insgesamt sieben Treffer brachte.

Einen Tag zuvor war die D-Jugend des MTV Leck ebenfalls beim Turnier der FSG im Amt Schafflund im Einsatz gewesen. Dort belegte der MTV-Nachwuchs mit drei Siegen, einer Niederlage und einem Remis in fünf Spielen den dritten Platz hinter der SG Satrup/Großsolt und dem FC Wiesharde.

10.01.2007 TSB gewinnt "Endspiel" in der Wikinghalle Flensburger Tageblatt
Bezirksoberligist holt Wanderpokal beim Turnier des FC Wiesharde / Jugend-Erfolge für Nordfriesland

Handewitt (sh:z) - Beim stark besetzten Hallen-Fußballturnier des FC Wiesharde war der Gastgeber als klassentiefste Mannschaft chancenlos. Ein Punkt ergatterte der Kreisligist im Feld der Bezirksoberligisten und Bezirksligisten. In einem spannenden Turnier fiel die Entscheidung um den Turniersieg erst in der letzten Begegnung des Abends. In einem „Endspiel“ besiegte der TSB Flensburg den ETSV Weiche mit 4:2 und holte sich den Gesamtsieg. Hinter dem Sieger lagen die Mannschaften dicht gedrängt. Zweiter wurde die FSG im Am Schafflund vor Flensburg 08 II, ETSV Weiche, Vorjahressieger TSV Nord Harrislee und DGF Flensburg.

Die sieben Teilnehmer spielten nach dem Modus Jeder gegen Jeden über jeweils zehn Minuten auf große Tore in der Wikinghalle. Geleitet wurden die Partien von Harald Melfsen (TSV Nord Harrislee) und Kottowitz (PSV Flensburg). Neben dem Wanderpokal gab es Preise für die teilnehmenden Mannschaften.

Zum besten Torwart wurde Tim Evers vom TSV Nord Harrislee gewählt, als bester Spieler Kim Dennis Petersen ausgezeichnet. Erfolgreichster Torschütze war mit insgesamt sechs Treffern Lasse Sohrweide vom TSB Flensburg.

Abschlusstabelle:
1. TSB Flensburg 6 15: 7 14 
2. FSG i.A. Schafflund 6 12: 8 10
3. Flensburg 08 II 6 10: 8 10
4. ETSV Weiche Fl. 6 15: 10 9
5. TSV Nord Harrislee 6 11: 6 8 
6. DGF Flensburg 6 9: 16 7
7. FC Wiesharde 6 5: 17 1 
Beim D-Jugend-Turnier des FC Wiesharde gab es ein sehr ausgewogenes Feld und Spiele auf hohem Niveau. Eingeladen waren Top-Jugendmannschaften der Kreise Nordfriesland (MTV Leck/Pokalverteidiger, SG Löwenstedt/Goldebek) und Schleswig (TSV Kropp, Schleswig 06). Komplettiert wurde das Feld von Stern Flensburg, das kurzfristig für den BK Sonderburg eingesprungen war, dem DFB-Stützpunkt (Jahrgang 1995) und dem FC Wiesharde. Nach einer Runde Jeder gegen Jeden siegte schließlich die SG Löwenstedt/Goldebek. Zum Schluss wählten die Trainer den besten Torwart (Niklas Grüneke, FC Wiesharde) und den besten Spieler (Lennart Buchwald, TSV Kropp). Erfolgreichster Torschütze war Finn Kalisch (MTV Leck) mit acht Treffern. Geleitet wurden die Spiele von den Jugend-Schiedsrichtern Florian Schneider und Fabian Unmack (FC Wiesharde).

Beim C-Jugend-Turnier des FC Wiesharde spielten sieben Teams um den Sieg. SG Husum/Rödemis, BK Sonderburg, ETSV Weiche Flensburg, Pokalverteidiger Flensburg 08, FSG im Amt Schafflund, DFB-Stützpunkt (Jahrgang 1993) und FC Wiesharde traten in einer einfachen Punktrunde gegeneinander an. Der Sieger kam mit der SG Husum/Rödemis erneut aus Nordfriesland. Schiedsrichter waren Marc Werner (DJK Flensburg) und Fabian Unmack (FC Wiesharde). Die Trainer wählten Sascha Hause vom FSG im Amt Schafflund zum besten Torhüter, und den ehemaligen Wiesharder Lasse Jannsen, der jetzt für Flensburg 08 spielt, zum bestem Spieler. Erfolgreichster Torschütze wurde Marcel Cornils vom Turniersieger SG Husum/Rödemis, der es auf insgesamt sieben Treffer brachte.

23.01.2007 Hallen-Punktrunde der Junioren auf Bezirksebene, Vorrunde sh:z-Nordfriesland Sport
26.01.2007 Verbandsliga-Trio beim Hallen-Kick sh:z-Nordfriesland Sport

Hattstedt (sh:z) - Sieben Mannschaften gehen beim Fußball-Hallenturnier des TSV Hattstedt für C 1-Junioren am Sonntag (13 Uhr, Sporthalle Hattstedt) an den Start. Mit von der Partie sind die drei Verbandsligisten Holstein Kiel, SG Rödemis- Husum und MTV Leck sowie Bezirksliga-Tabellenführer FC Ellingstedt-Silberstedt. Dazu kommen TuRa Meldorf und zwei Teams des Veranstalters..

01.02.2007 Entscheidung im vorletzten Spiel sh:z-Nordfriesland Sport
Entscheidung im vorletzten Spiel
Marco Lietzau (re.) und ein Mitspieler in der Partie gegen Hattstedt I (5:1). Foto: Voss

Hattstedt (sh:z) - Die Entscheidung fiel erst im 20. von 21 Spielen. Mit einem Sieg hätten die C-Junioren des TSV Hattstedt ihr eigenes Hallenturnier gewinnen können, doch das Team von Trainer Jörg Sievers verlor 1:2 gegen die SG Rödemis-Husum. So gewann am Ende der Verbandsligist (15 Punkte) vor dem Gastgeber (12) und Holstein Kiel (10).

Rang vier ging an das punktgleiche Verbandsliga-Team des MTV Leck.

Rödemis-Husum spielte stark, leistete sich nur eine Niederlage gegen das Überraschungs-Team FC Ellingstedt-Silberstedt (1:2). Leck kam spät auf Touren, hatte nach drei von sechs Spielen erst einen Punkt auf dem Konto. Dann jedoch drehte das Team von Trainer Hauke Richter auf und gewann die letzten drei Spiele.

Hattstedts zweite Mannschaft nutzte das eigene Turnier zum Einspielen auf die Hallen-Bezirksmeisterschaften am Wochenende in Flensburg. Die Zweite – komplett jüngerer Jahrgang mit sieben Stützpunktspielern – trifft am Sonntag (10.30 Uhr, Sporthalle Fördegymnasium) auf den TSB Flensburg, den TSV Kropp, FC Ellingstedt-Silberstedt, Flensburg 08 und die SG Rödemis-Husum. Allerdings fehlen dem TSV dann die Landesauswahlspieler Nico Schulze (Torwart) und Arne Ingwersen.

* Bereits am Sonnabend ermitteln A- und B-Junioren – ebenfalls im Flensburger Fördegymnasium – die Hallenmeister auf Bezirksebene. Bei den B-Junioren (Spielbeginn 10 Uhr)vertreten der SV Frisia 03 Risum-Lindholm, die SG Rödems-Husum und die SG Löwenstedt-Goldebek den Kreis Nordfriesland, bei den A-Junioren (14 Uhr) gehen die die SG Husum-Rödemis, der MTV Leck und IF Tönning ins Rennen.

06.02.2007 Leck und Hattstedt die Besten unterm Hallendach sh:z-Nordfriesland Sport
Die A-Junioren des MTV Leck, die B-Junioren des VfR Schleswig und die C-Junioren des TSV Hattstedt II holten sich bei der Hallen-Punktrunde der Fußball-Jugend auf Bezirksebene in Flensburg die Titel.
Laufduell: Tobias Wetzel (C-Junioren SG Rödemis-Husum, li.) verfolgt Peter Ingwersen vom TSV Hattstedt. Foto: Dewanger
Meister: Die C-Junioren des TSV Hattstedt. Foto: sh:z

Flensburg (Ulrich Schröder) - Souveräne Schiedsrichterleistungen, keine rote Karte, nur wenige Zeitstrafen, technisch anspruchsvoller Fußball – die Organisatoren der Hallen-Punktrunde der Fußball-Jugend im Bezirk waren zufrieden. Niemand musste mit leeren Händen nach Hause fahren: Alle Teams erhielten einen Ball, für die drei Erstplatzierten jeder Altersklasse gab’s Medaillen vom Bezirksvorsitzenden Volker Schlehahn.

Bei den A-Junioren waren fünf der ersten sechs Teams aus der Bezirksliga am Start. Ohne Niederlage und mit vier Punkten Vorsprung setzte sich das Team des MTV Leck durch. „Dass es so eindeutig ausfällt, hätte ich nicht gedacht“, freute sich Co-Trainer Mike Obermeier, der Coach Hans-Jörg Christiansen (Arbeit) vertrat. Die jungen Nordfriesen spielten diszipliniert, die „Raute“ stand. Während der MTV nur beim 0:0 gegen den enttäuschenden Titelverteidiger Schleswig 06 nicht gewann, nahmen sich die Konkurrenten gegenseitig die Punkte ab. Stark beim Sieger: Torhüter Rainer Petersen und der dreifache Torschütze Dennis Sauerberg.

Eine ganz spezielle Art der Motivation ließ sich Volker Schmidt, Trainer der B-Junioren des VfR Schleswig, einfallen. Sein Team kam als letztes in der Halle an, nur noch Kabine sechs war frei. „Merkt Euch diese Zahl – diesen Platz werden wir am Ende des Turniers belegen“, stachelte Schmidt seine Schützlinge an. Derart motiviert, legte der Bezirksliga-Spitzenreiter los.

Ansonsten funktionierte das Team. „Jeder hat seine Aufgabe erfüllt, ich musste nicht viel machen“, lobte Schmidt seine Spieler. Beachtlich: Die Rasensportler kassierten kein einziges Gegentor – nicht zuletzt ein Verdienst des guten Keepers Pascal Drescher. Im letzten Spiel gegen das punktgleiche Team der SG Rödemis-Husum reichte dem VfR ein Unentscheiden. Der VfR hatte die besseren Chancen, nach dem 0:0 durfte gefeiert werden. Schmidt: „Die Mannschaft hat sich im Training gefunden, ich hatte Spieler dabei, die sich einfach gut ergänzen.“

Vor Wochenfrist hatten die C-Junioren des TSV Hattstedt II (Bezirksliga, komplett jüngerer Jahrgang) ihr eigenes Hallenturnier gewonnen und dabei die Verbandsligisten SG Rödemis-Husum und MTV Leck hinter sich gelassen. Dieses „Kunststück“ wiederholten die Schützlinge von Trainer Jörg Sievers nun in Flensburg. Obwohl die Landesauswahlspieler Nico Schulze (Torwart) und Arne Ingwersen fehlten, waren die Nordfriesen das dominierende Team. Lediglich gegen den Bezirksligisten FC Ellingstedt-Silberstedt gab es eine Punkteteilung (2:2), die Verbandsligisten Rödemis-Husum (1:0), TSV Kropp (2:0), TSB Flensburg (1:0) und Flensburg 08 (3:0) wurden besiegt.

Trainer Sievers war erst völlig baff und dann begeistert. „Damit hat niemand gerechnet. Wir hatten Platz vier oder fünf auf dem Zettel“, sagte er, nachdem der erste Jubel verklungen war. Dass Stürmer auch gute Torhüter sein können, bewies der Hattstedter Kevin Wein. Er vertrat Stammkeeper Nico Schulze prima. und kassierte in fünf Partien lediglich zwei Gegentore. „Er hat dem Team Sicherheit gegeben“, lobte der Coach.

07.02.2007 Flensburger Nachwuchs ging leer aus Flensburger Tageblatt
Die A-Junioren des MTV Leck, die B-Junioren des VfR Schleswig und die C-Junioren des TSV Hattstedt II holten sich bei der Hallen-Punktrunde der Fußball-Jugend auf Bezirksebene in Flensburg die Titel.

Flensburg (Ulrich Schröder) - Souveräne Leistungen der Schiedsrichter, keine rote Karte, nur wenige Zeitstrafen, technisch anspruchsvoller Fußball – die Organisatoren der Hallen-Punktrunde der Fußball-Jugend im Bezirk waren zufrieden. Niemand musste mit leeren Händen nach Hause fahren: Alle Teams erhielten einen Ball, für die drei Erstplatzierten jeder Altersklasse gab’s Medaillen.

Bei den A-Junioren waren fünf der ersten sechs Teams aus der Bezirksliga am Start. Ohne Niederlage und mit vier Punkten Vorsprung setzte sich das Team des MTV Leck durch. „Dass es so eindeutig ausfällt, hätte ich nicht gedacht“, freute sich Co-Trainer Mike Obermeier, der Coach Hans-Jörg Christiansen (Arbeit) vertrat. Die jungen Nordfriesen spielten diszipliniert, die „Raute“ stand. Während der MTV nur beim 0:0 gegen Schleswig 06 nicht gewann, nahmen sich die Konkurrenten gegenseitig die Punkte ab. Stark beim Sieger: Torhüter Rainer Petersen und der dreifache Torschütze Dennis Sauerberg.

Eine ganz spezielle Art der Motivation ließ sich Volker Schmidt, Trainer der B-Junioren des VfR Schleswig, einfallen. Sein Team kam als letztes in der Halle an, nur noch Kabine sechs war frei. „Merkt Euch diese Zahl – diesen Platz werden wir am Ende des Turniers belegen“, stachelte Schmidt seine Schützlinge an. Derart motiviert, legte der Bezirksliga-Spitzenreiter los. Den einzigen kleinen Rückschlag gab es beim 0:0 gegen den TV Grundhof.

Ansonsten funktionierte das Team. „Jeder hat seine Aufgabe erfüllt, ich musste nicht viel machen“, lobte Schmidt seine Spieler. Beachtlich: Die Rasensportler kassierten kein einziges Gegentor – nicht zuletzt ein Verdienst des guten Keepers Pascal Drescher. Im letzten Spiel gegen das punktgleiche Team der SG Rödemis-Husum reichte dem VfR ein Unentscheiden. Der VfR hatte die besseren Chancen, nach dem 0:0 durfte gefeiert werden. Schmidt: „Die Mannschaft hat sich im Training gefunden, ich hatte Spieler dabei, die sich einfach gut ergänzen.“

Vor Wochenfrist hatten die C-Junioren des TSV Hattstedt II (Bezirksliga, komplett jüngerer Jahrgang) ihr eigenes Hallenturnier gewonnen und dabei die Verbandsligisten SG Rödemis-Husum und MTV Leck hinter sich gelassen. Dieses „Kunststück“ wiederholten die Schützlinge von Trainer Jörg Sievers nun in Flensburg.

Obwohl die Landesauswahlspieler Nico Schulze (Torwart) und Arne Ingwersen fehlten, waren die Nordfriesen das dominierende Team. Nur gegen den Bezirksligisten FC Ellingstedt-Silberstedt gab es ein Remis (2:2), die Verbandsligisten Rödemis-Husum (1:0), TSV Kropp (2:0), TSB Flensburg (1:0) und Flensburg 08 (3:0) wurden besiegt.

Trainer Sievers war völlig baff. „Damit hat niemand gerechnet. Wir hatten Platz vier oder fünf auf dem Zettel“, sagte er, nachdem der erste Jubel verklungen war. Dass Stürmer auch gute Torhüter sein können, bewies der Hattstedter Kevin Wein. Er vertrat Nico Schulze prima und kassierte lediglich zwei Gegentore. „Er hat dem Team Sicherheit gegeben“, lobte der Coach.

10.02.2007 Hallenturniere in Viöl und Hattstedt sh:z-Nordfriesland Sport

Hattstedt (sh:z) – Die C-Junioren der SG Rödemis-Husum (Verbandsliga) richten heute (14.30 Uhr, Hattstedt) ein Hallenturnier aus. Der Gastgeber stellt zwei Teams, außerdem starten MTV Leck, TSB Flensburg und Flensburg 08 sowie der TSV Hattstedt und der Heider SV. In der Halle Viöl gibt's heute drei Turniere der SG Löwenstedt-Goldebek:
C 2-Junioren (9.30 Uhr), C 1-Junioren (14 Uhr), A-Junioren (18.30 Uhr).

17.02.2007 Rödemis-Husum feiert Doppelsieg in der Halle sh:z-Nordfriesland Sport
Gastgeber beim stark besetzten Hallenfußball-Turnier vorn / Henning Lorenzen zum besten Spieler gewählt
Allein gegen ein Brüder-Paar: Lucas Hanisch (SG, 2. von li.) wird von den Heidern Lasse und Leif Hahn attackiert. Joshua Thöneböhn (li.) beobachtet die Aktion. Foto: Voss

Hattstedt (sh:z) –SG Rödemis-Husum vor SG Rödemis-Husum – so das Endergebnis beim hochkarätig besetzten Fußball-Hallenturnier der SG Rödemis-Husum für C-Junioren in Hattstedt. Mit dem Gastgeber (der zwei Teams stellte) sowie dem Heider SV, dem Leck, Flensburg 08 und TSB Flensburg waren vier Verbandsligisten am Start, dazu kam mit dem TSV Hattstedt der Hallen-Bezirksmeister.

Das erste Spiel verlor das Team „SG schwarz“ 1:4 gegen das Team „SG orange“. Danach lief es besser – nach Siegen gegen Leck (3:1), Hattstedt (2:0), TSB Flensburg (3:2) und Heide (1:0) sowie einem 1:2 gegen Flensburg 08 stand am Ende Rang zwei mit zwölf Punkten zu Buche.

Einen Punkt mehr hatte das Team „orange“. Es gab Erfolge gegen Heide (1:0). Flensburg 08 (4:0) und Leck (2:1), ein Unentschieden gegen Hattstedt (1:1) und ein 1:2 gegen den TSB Flensburg. Das reichte zum Turniersieg, da sich die Konkurrenz gegenseitig die Punkte wegnahm. Weitere Platzierung: 3. TSB Flensburg 9 Punkte; 4. Flensburg 08 (8), 5. TSV Hattstedt (7), 6. Heide (7), 7. Leck (4).

Zum besten Spieler wurde einstimmig Henning Lorenzen (Team SG orange), zum besten Torwart Dennis Emken von Flensburg 08 gewählt.

SG schwarz: Marco Empen, Marco Lietzau, Patrick Klimmek, Lucas Hanisch, Tim Vorländer, Wasilios Rizos, Joshua Thöneböhn.
SG orange: Hauke Geißler, Marcel Cornils, Henning Lorenzen, Tobias Wetzel, Yannick Bauer, Maximilian Schmiedel, Sascha Hansen, Lukas Grimm.

08.03.2007 SG Rödemis/Husum - TSV Kropp sh:z-Nordfriesland Sport

Rödemis/Husum fertigt das Schlusslicht ab

In der Verbandsliga der C-Junioren gewannen die Fußballer der SG Rödemis/Husum klar.
"Kung-Fu-Einlage": Henning Lorenzen (SG Rödemis/Husum, re.) klärt vor Kropps Lars Horstinger, Lukas Hanisch sieht zu. Foto: Voss

Husum (Stefan Brömel) – B-Junioren: Kaltenkirchener TS – TSV Hattstedt 5:0 (3:0). „Wir machen es unseren Gegner zu einfach, da fehlt mitunter wirklich die Verbandsliga-Reife“, fand Hattstedts Trainer Dirk Kröger nach der enttäuschenden Vorstellung seiner ersatzgeschwächten Mannschaft deutliche Worte.

Die Nordfriesen hatten Schwierigkeiten mit dem Kunstrasen. In der 18. Minute geriet Hattstedt in Rückstand. Vielleicht wäre das Spiel anders verlaufen, wenn Matthias Leba kurz darauf nicht aus elf Metern freistehend am KT-Tor vorbei geschossen hätte. Nach zwei weiteren Gegentreffern (23., 30.) lagen die Hattstedter schon vorentscheidend zurück. In der 45. und 60. Minute fielen die Tore zum 5:0-Endstand. Kröger beschrieb die Leistung seiner Mannschaft zu diesem Zeitpunkt als „kläglich“. Da die direkten Konkurrenten allesamt punkteten, ist Hattstedt nun Letzter.

TSV Hattstedt: Niesella – Clausen, Brauer, Kröger, Thiesen, Jars, Sönksen, Algin, Jensen, Leba, Lorenzen. Eingewechselt: Gölling, Petersen.

C-Junioren: Büdelsdorfer TSV – MTV Leck 2:0 (0:0). Leck verpasste den Anschluss an das Tabellenmittelfeld. Landesauswahlspieler Lars Hansen war erkrankt, so dass Trainer Hauke Richter eine eher defensive Ausrichtung wählte. Trotzdem hätten die Nordfriesen die Partie für sich entscheiden können, der Ball sprang jedoch von der Latte an den Pfosten und von dort ins Feld zurück.

Bis zwei Minuten vor Schluss sah alles nach einem 0:0 aus, mit dem der MTV hätte leben können. Doch in der 68. Minute nahm das Pech seinen Lauf: Nach einer Ecke traf Büdelsdorf zum 1:0. Leck warf in den verbleibenden zwei Minuten alles nach vorn und fing sich bei einem Konter das zweite Gegentor.

MTV Leck: Teschke – Zastrow, Richter, Petersen, Meisinger, S. Petersen, Andresen, Nielsen, Hatton, Kuhr, Woitschätzke. Eingewechselt: Malasch, Kalisch, Iwersen.

SG Rödemis/Husum – TSV Kropp 6:0 (3:0). Die SG nahm die Aufgabe gegen den Tabellenletzten von Anfang an ernst, scheiterte jedoch zunächst bei mehreren Chancen. In der 12. Minute musste Torwart Hauke Geißler in höchster Not retten. Nach einer Viertelstunde dann doch der überfällige Führungstreffer: Nach gutem Einsatz von Marco Lietzau „hämmerte“ Tobias Wetzel den Ball in den Winkel. Das 2:0 (23.) erzielte Lietzau. Noch vor der Pause erzielte Rödemis/Husum per Kopfball durch Lukas Grimm den dritten Treffer. Danach kontrollierten die Nordfriesen das Spiel. Marcel Cornils erhöhte auf 4:0 (45.), nach einer Ecke traf Grimm wiederum per Kopf (53.). Den Schlusspunkt setzte der eingewechselte Christian Matzen mit einem herrlichen Volleyschuss aus acht Metern.

SG Rödemis/Husum: Geißler – Vorländer, Empen, Klimmek – Hanisch, Lorenzen, Wetzel, Rizos – Thöneböhn, Cornils, Lietzau. Eingewechselt: Grimm, Matzen.

21.03.2007 SG Rödemis/Husum - Preetzer TSV sh:z-Nordfriesland Sport

An die Spitze gestürmt

Fußball: SG Rödemis/Husum schlägt Preetz 3:1

Husum (sbr) – Die C-Junioren der SG Rödemis/Husum haben mit dem 3:1 gegen Preetz die Tabellenführung in der Fußball-Verbandsliga übernommen. Leck verlor in Gettorf, die B-Junioren des TSV Hattstedt waren in Büdelsdorf ohne Chance.

B-Junioren: Büdelsdorfer TSV – TSV Hattstedt 5:0 (1:0). Zum zweiten Mal in Folge verloren die Hattstedter mit 0:5. „Uns fehlt im Moment die Verbandsliga-Reife“, gestand Trainer Dirk Kröger ein, dem aber auch fünf Stammkräfte fehlten.

Büdelsdorf, spielerisch überlegen, ging nach 35 Minuten per Foulelfmeter in Führung. Spätestens nach dem 0:2 durch einen kapitalen Torwartfehler – der Ball übersprang Riechert nach einem Abschlag des gegnerischen Keepers und landete im Tor – gab Hattstedt auf. Die weiteren Gegentore fielen im Drei-Minuten-Takt.

TSV Hattstedt: Riechert – Clausen, Brauer, Kröger, Thiesen, Petersen, Jars, Jensen, Leba, Gölling, Jürgensen. Eingewechselt: Petersen, Sönksen.

C-Junioren: SG Gettorf/Osdorf/Schinkel – MTV Leck 2:1 (1:1). Bittere Niederlage im „Kellerduell“: Dabei hatte Steven Petersen den MTV bereits nach zwei Minuten mit einem schönen Freistoß unter die Latte in Führung gebracht. Nach einer Viertelstunde brachte ein Konter den Ausgleich. Mit dem Wind im Rücken hätte Leck drei wichtige Punkte holen können, doch in der 47. Minute trafen die Gastgeber per Kopf nach einem Stellungsfehler in der Lecker Abwehr zum 2:1. „Für ein Sechs-Punkte-Spiel haben wir zu wenig investiert“, ärgerte sich Trainer Hauke Richter. „Es fehlte die letzte Konsequenz.“

MTV Leck: Teschke – Meisinger, Richter, Petersen, O. Hansen, Nielsen, Petersen, Andresen, Hatton, L. Hansen, Woitschätzke. Eingewechselt: Kuhr, Malasch, Kalisch, Zastrow.

SG Rödemis/Husum – Preetzer TSV 3:1 (2:0). Mit dem Erfolg im Spitzenspiel übernahmen die jungen Nordfriesen die Tabellenführung. Preetz war technisch überlegen, doch die SG agierte zielstrebiger und letztlich erfolgreicher. Nach Chancen auf beiden Seiten gelang Lucas Hanisch (28.) das 1:0, gleich nach Wiederbeginn erhöhte Joshua Thöneböhn – erst 30 Sekunden waren gespielt.

Mittelstürmer Marcel Cornils (56.) gelang das 3:0, fast im Gegenzug erzielte Preetz das 3:1 und drängte noch einmal heftig auf den Anschluss. Die Gäste trafen noch Latte und Pfosten. Die Trainer Holger Schröder und Wolfgang Empen freuten sich natürlich über den Sieg, schränkten aber ein: „Wir müssen noch lernen, ein solches Spiel sicher und routiniert zu Ende zu spielen – sonst kann so was auch einmal in die Hose gehen.“

SG Rödemis/Husum: Geißler – Vorländer, Empen, Klimmek, Schmiedel, Hanisch, Lorenzen, Wetzel, Thönneböhn, Cornils, Lietzau. Eingewechselt: Hansen, Rizos, Grimm, Matzen.

28.03.2007 Holstein Kiel II - SG Rödemis/Husum sh:z-Nordfriesland Sport

Frisia-Junioren siegen mühelos

Die Pause in der Fußball-Verbandsliga hat den A-Junioren des SV Frisia 03 Risum-Lindholm nicht geschadet. Bei Eutin 08 setzten sich die jungen Nordfriesen 3:0 durch. Ansonsten gab es ein Unentschieden und zwei Niederlagen.

Husum (sbr) – A- Junioren: Eutin 08 – SV Frisia 03 Risum-Lindholm 0:3 (0:2). Im ersten Spiel nach vier Wochen Wetter-Zwangspause hatte das Team von Trainer Uwe Petersen keine Mühe, erzielte aber zu wenig Treffer. „Es war ein Spiel auf ein Tor. Wir haben viele Fehler gemacht, sonst hätten wir deutlicher gewonnen“, kritisierte Petersen.

Pascal Petersen (23.) und Matthias Bruhn nach Vorarbeit von Gianluca Siefert (43.) sorgten für die Vorentscheidung, Bruhn (88.) stellte mit einem abgefälschten Eckball das Endresultat her. Frisia-Torhüter Lars Christiansen musste nur einmal eingreifen, als er einen 25 Meter-Schuss aus dem Winkel fischte.

SV Frisia 03: Christiansen - Wilms, Ingwersen, Hannemann - Graage, Bruhn, Matthiesen, Siefert, Johannsen, Carstensen - Petersen. Eingewechselt: Barzel.

B-Junioren: TSV Hattstedt – Heider SV 2:5 (1:2). Schon nach 20 Minuten lag der Tabellenletzte 0:2 hinten. Anschließend kamen die Nordfriesen besser ins Spiel und kurz vor der Pause (36.) nach einer Flanke durch Thomas Jensen im Nachschuss zum Anschlusstreffer. Nach dem 1:3 (45.) gaben sich die Nordfriesen auf und musste zwei weitere Gegentreffer (50., 60.) hinnehmen. Als schon alles entschieden war (77.), führte der schönste Hattstedter Angriff über mehrere Stationen zum 2:5 durch Matthias Leba.

„Es ist eine zunehmende Verunsicherung zu spüren“, sagte TSV-Trainer Dirk Kröger, „wir waren nie in der Lage, den Heider Sieg zu verhindern.

TSV Hattstedt: Riechert – Jars, Clausen, Buhmann, Thiesen, Brauer, Kröger, Algin, Jensen, Leba, Jürgensen. Eingewechselt: J. Petersen, F. Petersen, Sönksen, Lorenzen.

C-Junioren: MTV Leck – Flensburg 08 0:2 (0:1). „Kämpferisch eine sehr starke Leistung“, attestierte MTV-Trainer Hauke Richter seiner Mannschaft, „mit ein bisschen Glück hätten wir auch einen Punkt holen können.“ Gegen die favorisierten Nullachter hielt Leck gut mit, musste in der 20. Minute jedoch den ersten Gegentreffer hinnehmen. Nur drei Minuten später hielt Lecks Torwart Stefan Teschke sein Team im Spiel, als er einen Elfmeter parierte. Noch vor der Pause vergaben Woitschätzke und Nielsen den Ausgleich.

Nach der Pause verloren die Lecker gegen den Wind an Boden und kassierten das 0:2 (50.) durch einen direkt verwandelten Eckball. Richters Mannschaft gab zwar nicht auf, konnte die Niederlage gegen den etwas enttäuschenden Mitfavoriten auf die Meisterschaft aber nicht mehr abwenden.

MTV Leck: Teschke – Meisinger, Richter, Petersen, O. Hansen, Nielsen, Petersen, Andresen, Hatton, L. Hansen, Woitschätzke. Eingewechselt: Malasch, Kalisch, Zastrow.

Holstein Kiel II – SG Rödemis/Husum 2:2 (1:1) Die SG begann trotz der 2:5-Hinspielniederlage ohne Respekt, war meistens einen Tick schneller am Ball und gewann zunächst fast jeden Zweikampf. In der 10. Minute erlief Joshua Thöneböhn einen Diagonalpass von Marcel Cornils und erzielte das 1:0. Holstein spielte zwar gefällig, kam jedoch gegen die sicher stehende SG-Abwehr zu keinen nennenswerten Chancen.

Dafür brannte es im Strafraum der Kieler lichterloh: Zwei Mal scheiterte Marcel Cornils freistehend am Kieler Schlussmann. Kurz vor dem Halbzeitpfiff der überraschende Ausgleichstreffer. Die zweite Halbzeit begann optimal für die Nordfriesen: Mit Windunterstützung drosch Marco Empen einen Freistoß aus 35 Metern direkt in den Winkel. Es entwickelte sich ein umkämpftes Spiel, in dem Kiel in letzter Minute die Punkteteilung erzwang.

SG Rödemis/Husum: Geißler – Vorländer, Empen, Klimmek, Bauer, Hanisch, Lorenzen, Wetzel, Thönneböhn, Cornils, Lietzau. Eingewechselt: Rizos, Grimm, Schmiedel.

* Heute (18.30 Uhr) tritt die SG (Zweiter) im Verfolgerduell bei Flensburg 08 (Fünfter) an.

31.03.2007 Flensburg 08 - SG Rödemis/Husum Flensburger Tageblatt

Top-Leistung: C-Junioren von 08 gewinnen Spitzenspiel

Flensburg (sbr) – Die C-Jugend von Flensburg 08 hält nach dem 3:1 im Spitzenspiel gegen die SG Rödemis/Husum Kontakt zur Spitze in der Fußball-Verbandsliga. In der unteren Tabellenhälfte kam der TSB Flensburg gegen den Büdelsdorfer TSV nicht über ein 2:2 hinaus.

Flensburg 08 – SG Rödemis-Husum 3:1 (1:1). 08 ging durch Stephan Menzel (7.) in Führung. Vor der Pause wurden die Nordfriesen stärker und brachten die 08-Abwehr des Öfteren in Verlegenheit. Das 1:1 (27.) erzielte Joshua Thöneböhn. Nach dem Wechsel hatten die 08-Kicker die Gäste fest im Griff. Zwei Standardsituationen brachten die Entscheidung: Bei beiden Aktionen waren Bo Kruse als Eckenschütze und Mergim Kuci als Kopfballvollstrecker die Hauptakteure (56., 57.). „Eine Top-Leistung der gesamten Mannschaft“, resümierten die 08-Trainer Sven Petersen und Bernd Kock.

Flensburg 08: Emken - Lüthje, Kovocevic, Jannsen, Bahr, Andresen, Werner, Menzel, Kuci, Hagelüken, Jacobsen. Eingewechselt: Kruse, Friedrichsen.

TSB Flensburg – Büdelsdorfer TSV 2:2 (0:1). „Ein gutes und temporeiches Spiel“, meinte Trainer Karl Müller. TSB-Stürmer Nicholas Holtze verschoss zunächst einen Elfmeter (3.). Darvin Thomsen war gefoult worden. Nach einer Viertelstunde fiel das 0:1 für die körperlich überlegenen Gäste. Nach der Pause vollendete Holtze einen von Andreas von Diczelski getretenen Freistoß zum 1:1 (50.) Drei Minuten später sogar die TSB-Führung: Sengül traf mit einem Kopfball in den Winkel. Der BTSV erhöhte nun den Druck und schaffte drei Minuten vor Schluss das verdiente 2:2.

TSB Flensburg: Carstensen – Bolz, Clausen, Bobzin, Jurijczuk, Kerner, Sengül, von Dizcelski, Thomsen, Holtze, Hassan Oglu. Eingewechselt: Saleh, Ramadanowski, Sonnberg, Diedrichsen.

31.03.2007 Flensburg 08 - SG Rödemis/Husum sh:z-Nordfriesland Sport

Thöneböhn trifft

Flensburg (sbr) – Die C-Jugend der SG Rödemis/Husum sind nach dem 1:3 (1:1) im Spitzenspiel bei Flensburg 08 auf den vierten Tabellenplatz in der Fußball-Verbandsliga zurückgefallen. Allerdings beträgt der Rückstand lediglich einen Punkt. Stephan Menzel brachte die Flensburger nach sieben Minuten in Führung, dann wurden die Nordfriesen stärker und brachten die 08-Abwehr mit schnell vorgetragenen Kontern des öfteren in Verlegenheit. Der gute Joshua Thöneböhn markierte nach 27 Minuten den Ausgleich. Nach der Pause hatten die 08-Kicker die Gäste aus einer sicheren Abwehr heraus fest im Griff. Mergim Kuci (56., 57.) besorgte jeweils per Kopf nach Eckbällen die Entscheidung.

20.04.2007 Fußball-Fahrplan sh:z-Nordfriesland Sport

Verbandsliga: Die C-Junioren der SG Rödemis-Husum haben noch Ambitionen nach oben, der MTV Leck dagegen kämpft um den Klassenerhalt – beste Zutaten für das NF-Derby am Sonnabend (16 Uhr) auf dem Platz in Rödemis.

Ein 0:0 beim Tabellenzweiten erkämpften sich zuletzt die Frauen des SZ Arlewatt. Auf eigenem Platz kann das Team von Ralf Meyer gegen TuRa Meldorf (Sonntag, 16 Uhr) weitere wichtige Punkte im Abstiegskampf hinzufügen.

25.04.2007 SG Rödemis/Husum - MTV Leck sh:z-Nordfriesland Sport

Rödemis-Husum gewinnt Derby

Die C-Junioren der SG Rödemis-Husum haben auch das zweite Derby in der Verbandsliga gegen den MTV Leck gewonnen. Nach dem 3:0 im Hinspiel hieß es diesmal 1:0 für den Tabellenvierten.
Etwas zu spät kommt in dieser Szene Oke Hansen vom MTV Leck (rechts) – Gegenspieler Yannick Bauer von der SG Rödemis-Husum hat ihm den Ball vom Fuß gespitzelt. Foto: Voss

Husum (dew/sbr) -  A-Junioren: SV Frisia 03 Risum-Lindholm – TuS Nortorf 2:1 (1:1). Das Resultat entspricht nicht ganz dem Spielverlauf, denn die Mannschaft von Trainer Uwe Petersen war über die gesamten 90 Minuten das überlegene Team, versäumte es aber, trotz guter Chancen frühzeitig die Entscheidung herbei zu führen. Diese fiel erst in den 83. Minute durch Leif Johannsen, nachdem Frisia durch Pascal Petersen (11.) in Führung gegangen war und der Nortorfer Raniewicz (41.) ausgeglichen hatte.

Schiri Olaf Sulimma (Kappeln) reagierte nach Aussage von Frisia-Coach Petersen über und verhängte 30 Strafminuten, je 15 für jedes Team. Frisia hatte Vorteile in Abwehr und Spielaufbau, war im Abschluss aber unkonzentriert.

Heute (18.30 Uhr, Helmut-Hennig-Stadion) tritt der Tabellenfünfte zum Nachholspiel gegen Flensburg 08 (Zweiter) an.

SV Frisia 03: Christiansen – Barzel, Ingwersen, Hannemann, Graage – Wilms, Siefert, Bruhn, Carstensen, Johannsen – Petersen. Eingewechselt: Matthiessen.

B-Junioren: SV Tungendorf – TSV Hattstedt 5:2 (2:0). Der Tabellenletzte war mit dem letzten Aufgebot in Neumünster chancenlos. In der 7. und 17. Minute traf Tungendorf jeweils nach Abwehrfehlern. Ein Freistoß von Kröger (10.) klatschte an die Unterkante der Latte, aber von dort ins Spielfeld zurück. Als Finn Kröger (44.) den Anschlusstreffer per Freistoß erzielte, schöpften die Hattstedter noch einmal Hoffnung. Doch Tungendorf ließ nichts anbrennen und stellte den alten Abstand wieder her (57.).

Nach dem 1:4 (67.) gelang dem als Stürmer eingewechselten Ersatztorwart Christoph Niesella mit einer sehenswerten Aktion der zweite Hattstedter Treffer. „Schon seltsam, dass ein Torwart gefährlicher als unsere Stürmer ist“, so TSV-Trainer Dirk Kröger. Eine Minute nach dem 2:5 verschoss Hattstedts Henrik Clausen einen Elfmeter nach Foul an Roman Jars.

TSV Hattstedt: Riechert – Buhmann, Thiesen, J. Petersen, Clausen, Brauer, Leba, Jars, Kröger, T. Petersen, Lorenzen. Eingewechselt: Gölling, Mahir, Niesella.

C-Junioren: SG Rödemis-Husum – MTV Leck 1:0 (0:0). „Wenn man unten steht, hat man kein Glück“, fasste MTV-Trainer Hauke Richter das Derby aus seiner Sicht zusammen. Leck spielte aus einer verstärkten Deckung heraus. In der 19. Minute zielte Joshua Thöneböhn frei über das Tor – nur eine von zahlreichen Chancen der Gastgeber. Landesauswahlspieler Lars Hansen (28.) hatte die beste Gelegenheit für Leck.

Auch zu Beginn der zweiten Halbzeit erarbeitete sich die Spielgemeinschaft einige Torgelegenheiten, während Leck hinten weiterhin gut stand und auf Kontermöglichkeiten lauerte. Die Entscheidung fiel schließlich in der 52. Minute: Einen von Marco Empen aus dem Mittelfeld geschlagenen Freistoß verlängerte Lucas Hanisch aus acht Metern per Kopf ins Tor. Die Lecker agierten nun offensiver, ohne allerdings richtig gefährlich zu werden. In der Schlusssekunde dann fast der Ausgleich, als ein 20-Meter-Freistoß, getreten von Lars Hansen, an die Querlatte prallte.

„Nach drei sieglosen Spielen endlich wieder ein insgesamt verdienter Sieg für uns“, freuten sich die SG-Trainer Holger Schröder und Wolfgang Empen.

SG Rödemis-Husum: Geißler – Vorländer, Empen, Klimmek, Bauer, Hanisch, Rizos, Wetzel, Matzen, Thöneböhn, Cornils. Eingewechselt: Schmiedel, Lietzau.
MTV Leck: Teschke – Meisinger, Richter, Zastrow, O. Hansen, Nielsen, Petersen, Andresen, Hatton, L. Hansen, Woitschätzke. Eingewechselt: Malasch, Kuhr.

02.05.2007 Büdelsdorfer TSV - SG Rödemis/Husum Landeszeitung

Starke Leistung wird nicht honoriert

Fußball-C-Jugend des BTSV spielt gegen SG Rödemis/Husum nur 1:1

Büdelsdorf (ma) -  Die Fußball-C-Jugend des Büdelsdorfer TSV hat mit dem 1:1 (1:0) gegen die SG Rödemis/Husum zwei Punkte verschenkt. Der Verbandsliga-Neunte beherrschte im Eiderstadion den Tabellenfünften klar, doch zu mehr als der 1:0-Führung durch Eduardo Thiesen in der 6. Minute nach Ecke von Christopher Egbring reichte es nicht. Beim 1:1-Ausgleich für die Gäste half Nikolaj Wölky tüchtig mit. Der BTSV-Torwart ließ einen Distanzschuss von Lorenzen (56.) durch die Hände gleiten.

„Die hervorragende Leistung der Mannschaft fehlte der krönende Abschluss.“ Der Büdelsdorfer Trainer Rolf Bannas wie auch die 60 Zuschauer fanden großen Gefallen an den spielerischen Aktionen der Gastgeber. Es wurde in die Tiefe und in die Breite gespielt, auf den Außenposten waren genügend Akteure anspielbar. Auch die variable Spielweise beeindruckte: Einerseits lief der Ball ruhig durch die eigenen Reihen, andererseits wurde schnell in die Spitze gepasst. Die Abwehr der Blau-Weißen agierte sicher, so dass die Gäste zu keiner weiteren Einschussgelegenheit kamen. Thiesen (5.), Mitchell Westerweller (34.) und Anton Rausch (46.) ließen weitere aussichtsreiche Situationen ungenutzt, darüber hinaus hatte Julius Kunz mit einem Pfostenschuss aus 30 Metern (51.) Pech.

Büdelsdorfer TSV: Wölky, Möller, Kunz, Burath, Wulf, Schlagelambers, Lehmann, Egbring, Thiesen, Rausch, Westerweller; eingewechselt: Ellwardt, Kasparek, Klotzbücher.

02.05.2007 Büdelsdorfer TSV - SG Rödemis/Husum sh:z-Nordfriesland Sport

Lars Hansens Show in Leck und 31 Gegentore für Kropps C-Jugend

Lars Hansens Show in Leck und 31 Gegentore für Kropps C-Jugend
Nicht zu halten: Landesauswahlspieler Lars Hansen (li.) erzielte beim Lecker 6:5-Sieg gegen Kilia Kiel vier Treffer. Foto: Wrege

Husum (zbg/sbr) -  B-Junioren: FC Angeln 02 – FC Kilia Kiel 1:3 (0:1). Im fünften Heimspiel in diesem Kalenderjahr ist der FC Angeln 02 erstmals nicht als Sieger vom Platz gegangen. Gegen den FC Kilia Kiel gab es ein 1:3 (0:1). Die B-Jugendlichen schaffen es zunächst nicht an die zuletzt starken Leistungen anzuknüpfen, schwaches Zweikampfverhalten und mangelnde Bewegung prägten den ersten Durchgang. Zwei Elfmeter (Handspiel/Foul gegen Isaac Thiesen) hätte Trainer Henning Stüber gerne zugesprochen bekommen, doch die Pfeife des Schiedsrichters blieb stumm. So stand es 0:1 zur Pause durch einen Gegentreffer in der 31.Minute.

Die Gastgeber steigerten sich in der zweiten Halbzeit, der Ausgleich fiel nach einem Pass von Kevin Höppel durch Patrick Seel (46.). Angeln drückte auf den Führungstreffer, doch der Kilia-Torwart parierte zwei Kopfbälle von Yanic Jöns. Mit einer Glanzparade verhinderte FC-Keeper Stefan Goos den erneuten Rückstand (60.). Kiel erzielte in den letzten Spielminuten noch zwei Tore (70./75.). „Ein Unentschieden wäre drin gewesen“, ärgerte sich Stüber. „Ausschlaggebend war, dass Kiel den größeren Sieges- und Einsatzwillen an den Tag legte.“

FC Angeln 02: Goos – Klüver – Heilmann, Krusche, Höppel – Sponberg, Fritz, Klinkhammer, Thiesen, Seel – Flüh. Eingewechselt: Jöns, Schikorr, Green, Klüver.
C-Junioren: Olympia Neumünster – TSV Kropp 17:1, Holstein Kiel II – TSV Kropp 14:0. Die C-Junioren des TSV Kropp starteten als Aufsteiger in die Verbandsliga. Der überwiegende Teil des Kaders setzt sich aus Spielern des jungen Jahrgangs zusammen und schnell wurde klar, dass diese Spielklasse für das junge Team zu hoch ist. Aus den bisherigen 17 Spielen holten sie noch keinen Punkt.

Aber so deutliche Klatschen wie in Neumünster und Kiel gab es bislang noch nicht. In Kiel kassierte der Aufsteiger bereits seinen Gegentreffer Nummer 101.

MTV Leck – FC Kilia Kiel 6:5 (4:1). In einem verrückten Spiel ging der MTV durch einen 18-Meter-Schuss von Steven Petersen in Führung (5.). Nur drei Minuten erhöhte Oke Hansen auf 2:0. Der Anschlusstreffer Kiels (13.) Minute störte die Nordfriesen nur kurz in ihrem Vorwärtsdrang, denn zwei Kontertore des wieder einmal überragenden Lars Hansen führten zum 4:1-Halbzeitstand. Die „Lars-Hansen-Show“ (Trainer Hauke Richter) ging auch in der zweiten Halbzeit weiter. Nach zwei Soli des Landesauswahlspielers über das halbe Feld stand es 6:1 (38. und 40.). Wer vermutet hatte, das Spiel sei nun entschieden, sah sich allerdings getäuscht.

Nachdem Hansen entkräftet ausgewechselt worden war, brach das Lecker Spiel zusammen und Kilia kam in 18 Minuten zu vier Treffern. Es blieben zehn Spielminuten, in denen die Lecker noch einmal um einen längst sicher geglaubten Sieg zittern und kämpfen mussten.

MTV Leck: Teschke – Meisinger, Richter, J. Petersen, O. Hansen, Nielsen, S. Petersen, Andresen, Zastrow, L. Hansen, Woitschätzke. Eingewechselt: Malasch.

Büdelsdorfer TSV – SG Rödemis/Husum 1:1 (1:0). Von Beginn an übernahm Büdelsdorf das Kommando. Bei der Spielgemeinschaft dagegen war weder Zuordnung noch Zweikampfverhalten oder gar konstruktiver Spielaufbau erkennbar. So dauerte es nur bis zur 10. Minute, bis die Rendsburger in Führung gingen. Nach einer Hereingabe drückte der Büdelsdorfer Eduardo den Ball zum 1:0 über die Linie. Im weiteren Verlauf erspielte sich Büdelsdorf weitere Chancen, konnte die Führung jedoch nicht erhöhen.

In der zweiten Halbzeit zeigte die SG-Mannschaft ein anderes Gesicht: Die Zweikämpfe wurden angenommen, die Laufbereitschaft war deutlich besser und das Bemühen um einen konstruktiven Spielaufbau war nun erkennbar. Das Ausgleichstor (47.) resultierte aus einem Geschenk des ansonsten guten Büdelsdorfer Keepers. Er warf sich auf den Ball, musste ihn allerdings nach einer Art „Tim-Wiese-Rolle“ wieder freigeben. Henning Lorenzen reagierte am schnellsten und schob den Ball aus spitzem Winkel ins Tor. In der Folgezeit vergaben Lukas Hanisch, Lukas Grimm und Henning Lorenzen gute Chancen, das Spiel sogar zu gewinnen.

SG Rödemis-Husum: Geißler – Vorländer, Empen, Klimmek, Bauer, Hanisch, Lorenzen, Wetzel, Lietzau, Thöneböhn, Rizos, Cornils. Eingewechselt: Grimm, Schmiedel, Korte.

07.05.2007 SG Rödemis/Husum - Olympia Neumünster Holsteinischer Courier

Beim Olympia-Spiel stürmen Zuschauer auf den Platz

Jugendfußball-Verbandsligen: Nortorfs A-Junioren in Segeberg erschreckend schwach – Tungendorfs B-Junioren fahren Heimsieg ein

´Neumünster (mcn) -  Gut, dass es die B-Juniorenfußballer des SV Tungendorf (2:1 gegen Oldenburg) gibt. Sonst wären die drei Neumünsteraner Jugend-Verbandsligisten ohne Punkt geblieben. Der TuS Nortorf (A-Junioren/1:4 in Segeberg) lieferte eine seiner schlechtesten Saisonleistungen ab. Hoch her ging es unterdessen bei den C-Junioren Olympia Neumünsters, die trotz der auf den Platz stürmenden Zuschauer (!) bei der SG Rödemis/Husum mit 0:1 unterlagen.

A-Junioren

SG Trave 06 Segeberg – TuS Nortorf 4:1. „Von zwei schlechten Mannschaften waren wir heute die schlechtere“, resümierte Nortorfs Coach „Hansi“ Bröcker nach der Pleite in Segeberg. Vielleicht wäre die Partie anders verlaufen, wenn Nortorfs Arnold Rychlowski in der fünften Spielminute nicht den Pfosten getroffen hätte. Nachdem Viktor Tröster (22.) die Führung für Segeberg erzielt hatte, fälschte Matthias Jörs nur zwei Minuten später den Ball ins eigene Tor ab. Auch nach der Pause zeigte sich den Zuschauern ein Fußballspiel, das den Titel „Verbandsliga“ nicht verdiente. Segebergs Konstantin Grant (55.) erzielte das vorentscheidende 3:0, bevor Christopher Neumann (78.) den einzigen Treffer der Gäste markierte. Doch auch nach diesem Erfolgserlebnis blieb ein Aufbäumen der Nortorfer aus, sodass der letzte Torjubel des Tages, nach André Trösters 4:1 (90./+1), ebenfalls der Heimelf gehörte. „Bei uns passte heute gar nichts zusammen, wir haben einen grottenschlechten Fußball gespielt und verdient verloren“, analysierte Bröcker die Leistung seiner Mannschaft, „der einzige, der heute Normalform zeigte, war Burhan Gülbay“.

TuS Nortorf: Wettern - Tambalque, Dzierzawa, Reuter, Gülbay - Jörs, Neumann, Klotzek, Rychlowski - Yilmaz, Döring; eingewechselt: Kilic, Diring.

 

B-Junioren

SV Tungendorf – Oldenburger SV 2:1. Einen für den Klassenerhalt wichtigen Sieg feierte der SVT-Nachwuchs. Von der ersten Minute an waren die Tungendorfer die spielbestimmende Mannschaft und gingen konzentrierter und aggressiver zu Werke als ihre Gäste. Somit war der Führungstreffer durch Christoph Kullick (10.), der den Ball nach einer Ecke ins Tor stocherte, bereits zu diesem frühen Zeitpunkt in Ordnung. Nach etwa einer Viertelstunde kam der Tabellensiebte aus Oldenburg besser in die Partie, sodass sich den Zuschauern ein offenes Duell zeigte. Von nun an fand das Spielgeschehen größtenteils im Mittelfeld statt, und bis auf den Gästetreffer (1:1/36.) erspielten sich beide Mannschaften keine Tormöglichkeiten mehr in Halbzeit eins. Auch nach der Pause zeigte sich eine ausgeglichene Partie, in der Dieter Rall (48.) die erneute Führung für die Hausherren markierte. Dank einer starken Parade (57.) vom Keeper des SVT, Hendrik Grümmer, blieben die drei Punkte letztlich in Neumünster. „Auf Grund der sehr starken ersten Viertelstunde ist der Sieg völlig verdient“, stellte Tungendorfs Trainer Bernd Faron nach der Partie fest. Den ruhmlosen Schlusspunkt am Süderdorfkamp setzte allerdings Tungendorfs Daniel Faron (80./+ 1), als er nach einem taktischen Foul mit der Roten Karte des Feldes verwiesen wurde.

SV Tungendorf: Grümmer – Schadow, T. Knoche, Faron, Kalweit – Stölting, Kullick, Rall, Fuhrmann – Plath, Czekay; eingewechselt: F. Knoche.

 

C-Junioren

SG Rödemis/Husum – Olympia Neumünster 1:0. Bei der Niederlage in Husum wurde das Aufbäumen Olympias im zweiten Durchgang nicht belohnt. In der ersten Halbzeit zeigte sich den Zuschauern eine ausgeglichene Partie, in der die Heimelf in der zehnten Minute in Führung ging. Nach der Pause riss Olympia das Geschehen jedoch mehr und mehr an sich. Die größte Möglichkeit zum 1:1 besaß Christopher Moik (50.) nach einem Eckball, als für den bereits geschlagenen Heimkeeper ein Feldspieler auf der Linie klärte. In der Folge haderten die Neumünsteraner mit der Unparteiischen. Zuerst wurde ihnen ein aus ihrer Sicht klarer Elfmeter verwehrt (60.) und kurz darauf flog Ralf Rychlowski nach einer Schubserei mit einem Gegenspieler mit Rot vom Platz. Die daraufhin auf das Feld stürmenden Zuschauer wurden von den Betreuern der Spielgemeinschaft glücklicherweise zur Ruhe und Besonnenheit gebracht. „Ein Remis wäre absolut gerecht gewesen“, bilanzierte Olympias Betreuer Jens Mester.

Olympia Neumünster: Seelow – Mester, Doege, Hinrichs, Moik – Rychlowski, Kühl, Christophersen, Justin – Kohls, Schönhoff.
10.05.2007 SG Rödemis/Husum - Olympia Neumünster sh:z-Nordfriesland Sport

Frisia-Junioren nach drei englischen Wochen müde

Zwei Siege, ein Remis und eine Niederlage – das war die Bilanz der nordfriesischen Nachwuchsfußballer in den Verbandsligen. Bei den C-Junioren gewannen Husum (1:0 gegen Neumünster) und Leck (6:0 in Kropp), die B-Junioren des TSV Hattstedt erreichten in Krempe ein 0:0, nur die A-Junioren des SV Frisia 03 unterlagen (2:5 gegen FC Angeln 02).
Zu spät kommt in dieser Szene Frisias Pascal Petersen (rechts) gegen Hendrik Hänelt. Der FC Angeln 02 gewann 5:2 und beendte damit die Erfolgsserie der Nordfriesen. Foto: Wrege

Husum (sbr) -  A-Junioren: SV Frisia 03 Risum-Lindholm – FC Angeln 02 2:5 (1:2). „Meine Helden sind müde geworden“, sagte Frisia-Trainer Uwe Petersen. Nach drei englischen Wochen in Folge wirkte Frisia „ausgebrannt“ und ohne Biss. Die Gäste, die den Klassenerhalt hingegen endgültig sichern wollten, wirkten engagierter und entschlossener vor dem Tor der Gastgeber, die durch Tore von Langkowski und Gründer (11./14) in Rückstand gerieten, ehe Siefert (40.) den 1:2-Halbzeitstand herstellte. Nissen (49.) und Langkowski (61.) zum 1:4 machten vorzeitig alles klar für den FC Angeln. Nochmals Siefert (65.) und Itzke (72.) besorgten das 2:5. „Ein völlig verdienter Erfolg für Angeln“, kommentierte Trainer Petersen. „Jetzt haben meine Jungs eine Woche Zeit, sich zu erholen.“

SV Frisia 03: Christiansen – Barzel, Ingwersen, Hannemann, Graage – Wilms, Bruhn, Carstensen, Johannsen, Petersen – Siefert. Eingewechselt: Overmann, Hennig.

B-Junioren: SG Krempe-Wellenkamp II – TSV Hattstedt 0:0. „Not gegen Elend“, brachte es der frustrierte Hattstedter Trainer Dirk Kröger auf den Punkt. In einem typischen 0:0-Spiel, das auch keinen Sieger verdient hatte, übertrafen sich der Tabellenvorletzte Hattstedt und das Schlusslicht Krempe im Vergeben bester Torchancen aus kürzester Distanz. Konstruktives Mittelfeldspiel war nicht zu sehen. „Es wurde kein Fußball gespielt – es wurde gebolzt“, so Kröger, dem zu diesem Spiel nichts mehr einfiel. Bei den Nordfriesen erreichte ausschließlich Torwart Martin Riechert, der zahlreiche gute Chancen der optisch leicht überlegenen Kremper entschärfte, Normalform.

TSV Hattstedt: Riechert – Buhmann, Thiesen, J. Petersen, Clausen, Brauer, Leba, Jars, Kröger, Jensen, Lorenzen. Eingewechselt: Gölling, Jürgensen, Niesella, Sönksen.

C-Junioren: TSV Kropp – MTV Leck 0:6 (0:2). „Der Sieg hätte durchaus höher ausfallen können“, fand MTV-Trainer Hauke Richter, der allerdings mit der Leistung seiner Mannschaft sehr zufrieden war. Gegen völlig überforderte Kropper ging Leck durch einen Heber von Lars Hansen nach Zuspiel von Karsten Richter (20.) in Führung. Zehn Minuten später erhöhte Max Meisinger freistehend vor dem Kropper Torwart per Flachschuss auf 0:2. Auch nach der Pause spielten nur die Nordfriesen. Yannick Richter erzielte per Elfmeter (47.) sein erstes Saisontor, bevor Lars Hansen mit einem fulminanten Freistoß aus 40 Metern zum 0:4 traf (42.). Nach einem Abstauber von Christopher Kuhr (55.) und einem weiteren Treffer von Lars Hansen war alles klar.

MTV Leck: Teschke – Zastrow, Richter, J. Petersen, O. Hansen, Nielsen, Meisinger, Andresen, Hatton, L. Hansen, Woitschätzke. Eingewechselt: Malasch, Kuhr, S. Petersen, Pietsch.

SG Rödemis-Husum – Olympia Neumünster 1:0 (1:0). Das Hinspiel ging 0:4 verloren, diesmal hatte die Spielgemeinschaft der körperlich robusten Gangart der Neumünsteraner mehr entgegen zu setzen. Ein ums andere Mal brachten die Nordfriesen die Abwehr des MTSV in Verlegenheit. Besonders der wieselflinke Rechtsaußen Joshua Thöneböhn spielte seine Gegner schwindlig. Nachdem er in der 1. Minute noch knapp verzogen hatte, traf er sieben Minuten später zum 1:0 nach einem Pass des stark aufspielenden Henning Lorenzen. Wasilios Rizos (15.) scheiterte am glänzend parierenden Gästekeeper. Thöneböhn hatte Pech mit einem Lupfer aus 35 Metern (20.), der Ball sprang an den Pfosten. Neumünster war hauptsächlich bei Ecken und Freistößen gefährlich, spielerisch lief bei den Gästen wenig zusammen. In der zweiten Halbzeit verstärkte Olympia die Angriffsbemühungen, klare Torchancen gab es jedoch nicht. Es blieb beim verdienten Sieg für sehr konzentriert aufspielende Nordfriesen.

SG Rödemis-Husum: Geißler – Vorländer, Bauer, Empen, Schmiedel, Hanisch, Lorenzen, Wetzel, Rizos, Thöneböhn, Grimm Eingewechselt: Lietzau, Klimmek, Cornils, Peters.

16.05.2007 SG Gettorf/Osdorf/Schinkel - SG Rödemis/Husum sh:z-Nordfriesland Sport

Kantersieg und "Klatsche"

Die A-Junioren des SV Frisia 03 und die C- Junioren der SG Rödemis-Husum bleiben in der Fußball-Verbandsliga auf Erfolgskurs. Ohne Chance waren dagegen Hattstedts B-Junioren.
Abgeblockt haben die Lübecker Gabriel Lühr (links) und Benjamin Zabel den Frisianer Jan H. Jensen. Foto: Wrege

Husum (dew/sbr) -  A-Junioren: SV Frisia 03 Risum-Lindholm – VfB Lübeck II 5:0 (2:0). Die drei englischen Wochen sind Vergangenheit, die A-Junioren des SV Frisia 03 wieder bei Kräften. Das mit dem letzten Aufgebot aufgelaufene Team von Trainer Uwe Petersen ließ dem Tabellenvorletzten keine Chance. Leif Carstensen (4.) hatte seine Mannschaft in Führung gebracht, Jan Jensen (24.) zum 2:0 nachgelegt.

Bis zur Pause war die Partie sehenswert, da die Gäste halbwegs mithielten. Doch in der 55. Minute war es mit der Herrlichkeit vorbei. Leif Carstensen erzielte mit dem 3:0 die Vorentscheidung, erneut Carstensen mit seinem dritten Tor (73.) und Leif Johannsen drei Minuten vor Schluss machten alles klar.

SV Frisia 03: Overmann – Barzel, Ingwersen, Hannemann, Graage – Wilms, Bruhn, Johannsen – Carstensen, Siefert, Jensen. Eingewechselt: Lars Christiansen, Finn Christiansen.

B-Junioren: VfB Lübeck – TSV Hattstedt 8:0 (2:0). Beim Auf- und wieder Absteiger sehnt man sich nach dem Saisonende. In der Hansestadt bot der TSV laut Trainer Dirk Kröger die schwächste Saisonleistung. Es fehlte an Laufbereitschaft, die mit nur 13 Spielern angetretenen Nordfriesen waren gerade nach dem Seitenwechsel gegen starke Lübecker ohne jede Chance. „Wir können froh sein, nicht zweistellig verloren zu haben“, gestand Kröger ein. Vom Kampfgeist und Einsatzwillen, der zum 1:0 gegen den Tabellenzweiten Eichede vor zwei Wochen geführt hatte, war diesmal nichts zu sehen.

TSV Hattstedt: Riechert - Buhmann, Clausen, Thiessen, Y. Petersen - Brauer, Leba, Gölling, Kröger - Lorenzen, Jürgensen. Eingewechselt: Sönksen, F. Petersen.

C-Junioren: SG Gettorf/Osdorf/Schinkel – SG Rödemis-Husum 0:3 (0:1). Der Tabellendritte begann druckvoll, doch auch der Vorletzte agierte mit viel Einsatz und wurde vor allem mit langen Bällen gefährlich. Die Abwehr stand jedoch sicher. Auch Mittelfeld und Sturm rackerten, was mit dem 0:1 (18.) von Rechtsaußen Joshua Thöneböhn belohnt wurde.

Gettorf begann die zweite Halbzeit gut, während die Nordfriesen etwas zu abwartend spielten. Die Gäste konnten sich aber befreien und nach 55 Minuten mit dem 0:2 von Marco Lietzau per Flachschuss aus elf Metern für die Entscheidung sorgen. Fünf Minuten später legte Marcel Cornils nach Flanke von Lukas Grimm zum 0:3 nach.

SG Rödemis-Husum: Geißler –Schmiedel, Empen, Klimmek, Bauer, Hanisch, Lorenzen, Wetzel, Rizos, Thöneböhn, Lietzau. Eingewechselt: Grimm, Cornils.

* Heute (19 Uhr) erwarten die C-Junioren des MTV Leck die Spvg Eidertal Molfsee.

23.05.2007 SG Rödemis/Husum - Flensburg 08 Flensburger Tageblatt

Tanju Hassan Oglu hält 08 im Titelrennen

Erfolgreicher Spieltag für die Flensburger Jugendfußballer. Die A-Junioren von 08 stehen nach dem 2:1 gegen Klausdorf vor dem Endspiel um die Verbandsliga-Meisterschaft beim SV Eichede. TSB sicherte sich mit einem 2:0 gegen VfB Lübeck II den Klassenerhalt. Die C-Jugend der Nullachter gewann das Nordderby gegen Rödemis-Husum mit 4:2.
Wer ist schneller? Der Husumer Lucas Hanisch verfolgt 08-Kapitän Stefan Menzel. Foto: Voss

Husum (sbr) -  A-Junioren: Flensburg 08 – TSV Klausdorf 2:1 (1:0). Gegen das technisch starke Klausdorfer Team verspielten die immer noch auf die Meisterschaft spekulierenden Flensburgern fast den Sieg. Dabei gestalteten die von Frank Papenberg betreuten Nullachter das Spiel vor allem in der ersten Halbzeit überlegen. Eine von zahlreichen Chancen nutzte 08-Stürmer Lukas Herting (38.) zum überfälligen 1:0. Auch die zweite Halbzeit war umkämpft, und Klausdorf kam mit viel Druck aus der Kabine. Bis zum 08-Strafraum kombinierten die Gäste gefällig, doch nur selten wurde der sichere 08-Torwart Philipp Scharroba geprüft. Erst ein wunderschön getretener Freistoß führte in der 78. Minute zum Ausgleich. „Wir hatten uns schon fast mit dem Unentschieden abgefunden“, gestand Papenberg ein, doch seine Mannschaft holte sich alle drei Punkte. Bei einem Angriff in der 89. Minute wurde Jörg Alles gefoult, Tanju Hassan Oglu verwandelte den fälligen Freistoß aus 18 Metern sehenswert zum 2:1-Siegtreffer. Am kommenden Sonnabend kommt es nun zur Entscheidung um Meisterschaft und Regionalliga-Aufstieg. Die Flensburger müssen beim Tabellenführer SV Eichede (15 Uhr) gewinnen, um das ziel zu erreichen.

SG Krempe Wellenkamp – TSB Flensburg 3:6 (2:3). Gegen den schwachen Tabellenletzten hatten die technisch überlegenen Flensburger nie Probleme. Schon in der 5. Minute verwandelte Kevin Pose eine Ecke direkt zum 0:1. Jan Hendrik Stahr erhöhte per Kopf nach Vorlage Mujcanovic (15.). Nach einem Fehler in der TSB-Abwehr verkürzte die SG Krempe-Wellenkamp (23.). Stahr stellte den alten Abstand wieder her. Er schlenzte den Ball freistehend im Strafraum in den Winkel (34.), bevor der Gastgeber einen weiteren Fehler in der TSB-Defensive zum 2:3-Halbzeitstand nutzte (36.). Auch nach der Pause dominierten die Flensburger und trafen durch einen Alleingang von Henning Aye (46.) und einen Abstauber von Dimitrios Maniopoulos. Durch einen Konter verkürzte Krempe auf 3:5 (52.), bevor Schmeling die SG-Defensive überlief und zum 6:3 einschob.

VfB Lübeck II – TSB Flensburg 0:2 (0:1). Der bereits feststehende Absteiger VfB Lübeck schenkte dem TSB Flensburg über 90 Minuten nichts. Von Beginn an setzte der TSB den Gegner unter Druck und erspielte sich schon in der ersten Viertelstunde vier Großchancen, die aber Mujcanovic, Schmeling, Maniopoulos und Mende vergaben. In der 40. Minute setzte sich Schmeling gekonnt durch und schlenzte von der Grundlinie den Ball ins kurze Eck zur längst verdienten 1:0-Führung. Die zweite Halbzeit gestaltete sich ähnlich, der TSB machte das Spiel und erarbeitete sich Chance um Chance. In der 63. Minute traf wieder Schmeling nach einem von Jan Hendrik Stahr schön eingeleiteten Konter und sicherte so den Flensburgern nicht nur den verdienten Sieg, sondern auch den vielumjubelten Klassenerhalt.

C-Junioren: SG Rödemis/Husum – Flensburg 08 2:4 (1:3). Zunächst hatte die SG Rödemis/Husum ein Übergewicht in der Offensive. Immer wieder brachte der schnelle SG-Stürmer Thöneböhn die neuformierte 08-Abwehr in Schwierigkeiten. Nach einer Ecke ging der Gastgeber durch einen Kopfball von Hanisch völlig verdient mit 1:0 in Führung. Weitere nordfriesische Chancen wurden durch den starken Emken im 08-Tor vereitelt. Nach 20 Minuten bekam Nullacht das Spiel besser in den Griff und nutzen bis zur Halbzeit die Chancen durch Kuci, Menzel und Jacobsen eiskalt zur verdienten 3:1-Führung. In der zweiten Halbzeit mit dem Wind im Rücken hatte Nullacht das Spiel unter Kontrolle. Finn Werner traf zum 4:1 (40.). Bis auf eine kleine Unsicherheit in der Abwehr, die zum 2:4 (44.) führte , stand die 08-Defensive nun sicher. „Auf Grund der vielen Chancen der Nordfriesen in der ersten Hälfte hätten wir uns über ein Unentschieden nicht beschweren dürfen“, meinte 08-Trainer Sven Petersen. Bester Spieler bei einer sehr guten Mannschaftsleistung war 08-Mittelfeldspieler Stephan Menzel.

TSB Flensburg – KSV Holstein Kiel II 0:1 (0:0). Gegen die spielstarken Gäste starteten die TSBer gut und hielten gegen die favorisierten Kieler mit. Zwischen der 15. und 30. Minute hatten die Flensburger ihre beste Phase, doch wirklich gefährlich wurden sie dem Störche-Tor zu selten. Einzig in der 25. Minute strich ein Schuss von Andreas von Diczelski nur knapp am Kieler Tor vorbei. Auch unmittelbar nach der Pause hatten die Gastgeber zunächst mehr vom Spiel. In der 45. Minute dann aber das entscheidende Gegentor, als der Ball von den Flensburgern in der Vorwärtsbewegung verloren wurde und der starke TSB-Torhüter Pascal Carstensen ohne Abwehrchance blieb. In der Folgezeit mussten sich die TSBer erst mal vom Schock des Gegentores erholen und hatten Glück, nicht höher in Rückstand zu geraten. Die Schlussphase gehörte dann wieder den von TSB-Trainer Karl Müller trainierten Flensburgern, der verdiente Ausgleich fiel jedoch nicht mehr.

23.05.2007 SG Rödemis/Husum - Flensburg 08 sh:z-Nordfriesland Sport

Nur Hanisch trifft für die SG Rödemis/Husum

Fußball-Verbandsliga C-Junioren: 2:4-Niederlage gegen Flensburg 08 / MTV Leck 3:3 in Preetz
Wer ist schneller? Der Husumer Lucas Hanisch verfolgt 08-Kapitän Stefan Menzel. Foto: Voss

Husum (sbr) -  Das war eine magere Ausbeute für den nordfriesischen Fußball-Nachwuchs in der Verbandsliga. Nur die C-Juioren des MTV Leck holten mit dem 3:3 beim Preetzer TSV einen Punkt. Die SG Rödemis/Husum unterlag Flensburg 08 mit 2:4, und die Partie der A-Junioren des SV Frisia 03 bei der SG Krempe/Wellenkamp wurde verlegt.

SG Rödemis/Husum – Flensburg 08 2:4 (1:3). Zunächst hatte die SG Rödemis/Husum ein Übergewicht in der Offensive, immer wieder brachte der schnelle SG-Stürmer Thöneböhn die neuformierte 08-Abwehr in Schwierigkeiten. Nach einer Ecke ging der Gastgeber durch einen Kopfball von Hanisch völlig verdient in Führung. Weitere nordfriesische Chancen wurden durch den starken Emken im 08-Tor vereitelt. Nach 20 Minuten bekam Nullacht das Spiel besser in den Griff und nutze bis zur Halbzeit die Chancen durch Kuci, Menzel und Jacobsen eiskalt zur verdienten 1:3-Pausenführung. In der zweiten Halbzeit mit dem Wind im Rücken hatte Nullacht das Spiel unter Kontrolle. Finn Werner traf in der 40. Minute zum 1:4. Bis auf eine kleine Unsicherheit in der Abwehr, die zum 2:4 führte (44.), stand die 08-Defensive nun sicher. „Das Ergebnis täuscht, wir waren nicht schlechter – wir hatten eben kein Glück", meinte SG-Trainer Wolfgang Empen, dessen Team mit der Heimniederlage die theoretische Chance auf den Staffelsieg verspielt hat.

SG Rödemis/Husum: Geißler – Schmiedel, Empen, Klimmek, Bauer, Hanisch, Lorenzen, Wetzel, Rizos, Thöneböhn, Cornils. Eingewechselt: Grimm, Lietzau.

Preetzer TSV – MTV Leck 3:3 (1:2). „Letztlich ein ärgerliches Unentscheiden, aber trotzdem unser bestes Saisonspiel und eine tolle Mannschaftsleistung“, sagte MTV-Trainer Hauke Richter nach dem 3:3 beim Meisterschaftsfavoriten. Schon nach 30 Sekunden waren die Lecker in Rückstand geraten, doch wieder einmal Landesauswahlspieler Lars Hansen glich nach zehn Minuten alleinstehend vor dem Preetzer Tor aus. Hansen gelang in der 21. Minute nach schöner Kombination sogar die Pausenführung. In der 45. Minute mussten die Nordfriesen nach einer Standardsituation den Ausgleich hinnehmen, fünf Minuten später hatte der nie in den Griff zu bekommende Hansen Pech, als er nur den Preetzer Pfosten traf . Nach einer Stunde spielte Maxi Meisinger seinen Mannschaftskollegen Hansen gekonnt frei, der zum dritten Mal erfolgreich war. In der Schlussminute führte ein Missverständnis in der Lecker Abwehr zum aus Preetzer Sicht glücklichen Ausgleich.

MTV Leck: Teschke – Zastrow, Richter, J. Petersen, O. Hansen, Meisinger, S. Petersen, Andresen, Hatton, L. Hansen, Woitschätzke. Eingewechselt: Nielsen, Kuhr.

06.06.2007 SG Rödemis/Husum - TSB Flensburg Flensburger Tageblatt

"Stärkstes Team" verpasst Aufstieg

Keine Schützenhilfe für Flensburg 08: Der SV Eichede ließ sich vom TSB Flensburg nicht mehr aufhalten und gewann den Titel in der Fußball-Verbandsliga der A-Junioren. Nullacht (2:2 gegen Heide) musste mit Platz zwei begnügen.

Husum (sbr) -  A-Junioren: Flensburg 08 – Heider SV 2:2 (0:1). „Wir waren die stärkste Mannschaft der Liga, deshalb ist der verpasste Aufstieg schon ärgerlich“, meinte 08-Trainer Frank Papenberg. Im gleichen Atemzug fand der Coach aber auch lobende Worte für sein Team: „Noch nie habe ich mit so starken Fußballern zusammen arbeiten dürfen, wir hatten insgesamt viel Spaß.“ Doch ausgerechnet im letzten Spiel boten die Flensburger eine ihrer schlechten Saisonleistungen. In der 19. Minute gerieten sie in Rückstand. In den zweiten 45 Minuten drehten die Nullachter zunächst auf. Einen Angriff über fünf Positionen verwandelte 08-Stürmer Lukas Herting zum Ausgleich (55.). Chris Papenberg sorgte nach einer Stunde und Flanke von Tanju Hassan Oglu per Kopfball für die Führung. Eine Undiszipliniertheit von Lukas Herting ließ das Spiel in der 75. Minute kippen. Auf die rote Karte für den 08-Stürmer folgte in der selben Minute der Ausgleich.

Flensburg 08: Scharroba – Geipel, Radau, Hansen, Alles, Herre, Papenberg, Molsen, Hassan Oglu, Türkoglu, Dobbeck. Eingewechselt: Sönnichsen, Timm, Herting.

TSB Flensburg – SV Eichede 0:3 (0:1). Zu Beginn stand der TSB sehr kompakt in der Deckung und überraschte den Spitzenreiter ein ums andere Mal mit gut vorgetragenen Kontern. Vor dem gegnerischen Tor blieben die Flensburger jedoch ungefährlich. Eichede bestimmte weitestgehend das Spiel. Nach einem langen Abschlag stand in der 35. Minute ein Eicheder Stürmer völlig frei und schob zum 0:1-Pausenstand ein. Nach einer Stunde das 0:2, als TSB-Spieler Andre Clausen einen Schuss unglücklich ab fälschte. Der an diesem Tag sehr gut aufgelegte TSB-Torwart Yildirim verhinderte in der Folgezeit einen höheren Rückstand. Kurz vor Schluss erhöhte Eichede noch zum in der Höhe verdienten 3:0 – damit waren Titelgewinn und Regionalliga-Aufstieg perfekt.

TSB Flensburg: Yildirim - Pose, Melzer, Arslan, Sindt, Mujcanovic, Clausen, Fesser, Stahr, Kabashi, Maniopoulos. Eingewechselt: Lauer, Duratovic, Mende, Heit.

B-Junioren: TSV Hattstedt – Flensburg 08 1:9 (1:3). Die Flensburger verschliefen die Anfangsphase und gerieten gegen den Tabellenletzten sogar in Rückstand (17.). Das war der Weckruf für die Flensburger, die aber zumindest in der ersten Hälfte noch nicht wirklich überzeugten. Ein von Gramoz Kortaj verwandelter Foulelfmeter (24.) und zwei Treffer von Vadim Gallinger (26. und 38.) brachten die Gelb-Blauen zur Pause mit 3:1 in Führung. Nach dem Wechsel sorgten Lennart Groth (24.), Vadim Gallinger (55., 60. und 77.) sowie Gramoz Kortaj (65. und 70.) für ein angemessenes Ergebnis. Als Dritter verpasste 08 den Aufstieg. „Wir haben unmittelbar nach der Winterpause zu viele leichte Punkte abgegeben“, analysierte Trainer Uwe Wittenbecher, „aber wir werden in der neuen Saison wieder angreifen.“

Flensburg 08: Benzin – O. Kruse, Jessen, Lorenzen, Mrowka, Kortaj, Benzen, Blaß, Groth, B. Kruse, Gallinger. Eingewechselt: Pistulke, Güllü.

C-Junioren: Flensburg 08 – Kilia Kiel 6:0 (4:0). Nullacht dominierte klar und erspielte sich eine Vielzahl von Chancen. Lasse Jansen (18.) eröffnete den Torreigen. Bo Kruse, Christan Bahr per Foulelfmeter und Patrick Andresen mit einem Fernschuss erhöhten zum 4:0-Pausenstand. Zu Beginn der zweiten Hälfte taten sich die Flensburger schwer, doch auch Kilia blieb ungefährlich. Nur einmal musste 08-Torwart Dennis Emken sein Können unter Beweis stellen. Jonas Jacobsen und Thore Hagelüken trafen noch zum 6:0. „Alles in allem ein auch in dieser Höhe verdienter Sieg, bei dem Finn Werner und Patrick Andresen zu den Aktivposten gehörten“, meinte 08-Trainer Sven Petersen.

Flensburg 08: Emken – Lüthje, Kovacevic, Jannsen, Andresen, Menzel, Fischer, Kuci, Werner, Kruse. Eingewechselt: Jacobsen, Hagelüken, Massmann.

SG Rödemis/Husum – TSB Flensburg 3:0 (0:0). Der TSB wusste zwar technisch gegen die körperlich stärkeren Rödemisser zu gefallen, brachte aber nur wenig Gefahr vor das nordfriesische Tor. Deshalb sah TSB-Trainer Karl Müller „einen verdienten SG-Sieg“. Nach dem 0:1 (50.) durch Wenzel hatten die Flensburger ihre stärkste Phase. Höhepunkte war einen Lattenschuss von Andreas von Diczelski und eine strittige Abseitssituation, bei der Philip Saleh frei vor dem Rödemisser Tor auftauchte. Mitten in die TSB-Drangphase hinein fiel die Entscheidung durch einen Konter von Cornils (62.). Der Widerstand der Flensburger erlahmte. In der Schlussminute erzielte Lietzau das 3:0.

TSB: Carstensen – Clausen, Bobzin, Jurijczuk, Leske, v. Diczelski, Hassan Oglu, Kerner, Holtze, Thomsen, Saleh. Eingewechselt: Schmeling Ramadanowski.

06.06.2007 SG Rödemis/Husum - TSB Flensburg sh:z-Nordfriesland Sport

Nur ein Sieg

Fußball-Verbandsligen der Junioren
Tor für Frisia: Leif Johannsen erzielt per Kopfball das 1:2. Vorn die Kronshagener Lennart Kock und Kapitän Ole Bischoff. Foto: Wrege

Husum/Lindholm (dew/sbr) -  Zum Ausklang der Saison in den Fußball-Verbandsligen mussten die nordfriesischen A- und B-Junioren Niederlagen hinnehmen. Einzig bei den C-Junioren, bei den noch ein Spieltag aussteht, gelang der SG Rödemis/Husum ein 3:0-Erfolg über den TSB Flensburg.

A-Junioren: SV Frisia 03 Risum-Lindholm – TSV Kronshagen 1:4 (1:2). Die Gäste gingen in der 4. Minute durch Irmak in Führung und erhöhten nach einer halben Stunde durch Rodriguez auf 2:0, ehe Leif Johannsen kurz vor dem Seitenwechsel Leif Johannsen mit einem Kopfballtreffer der Anschluss gelang. Die Gastgeber vergaben einige faustdicke Chancen und hatten das Pech, dass Pascal Petersen und Torge Hannemann verletzt ausschieden. Das war das Signal für Kronshagen, die nun bei der Frisia verlorene Ordnung zu nutzen. Das taten Marques Rodriguez und Marc Zeller (72./75.) zum Endstand von 4:1 für den Tabellendritten. Frisia blieb Fünfter nach einer alles in allem guten Saison. aus dem Kader von Trainer Uwe Petersen werden zur kommenden Saison nur drei Spieler in den Seniorenbereich wechseln.

SV Frisia 03: Overmann – Barzel, Ingwersen, Hannemann, Graage – Wilms, Siefert, Bruhn, Johannsen – Carstensen, Jensen; Matthiesen, Petersen.

B-Junioren: TSV Hattstedt – Flensburg 08 1:9 (1:3). Nur die Anfangsphase gehörte den Hattstedtern: Nach einer Flanke von links und Kopfballtreffer stand es plötzlich 1:0 (17.). Das war der Weckruf für die Flensburger, die bis zur Pause durch Kortaj (Foulelfmeter, 24.) und Gallinger (26./38.) mit 3:1 in Führung gingen. Nach dem Seitenwechsel sorgten die Flensburger Groth (24.), Gallinger (55./60./77.) und Kortaj (65./70.) für den deutlichen Endstand. Der TSV Hattstedt steigt nach schwacher Rückrunde als abgeschlagener Letzter in die Bezirksliga ab.

TSV Hattstedt: Riechert – Buhmann, Thiesen, J. Petersen, Clausen, Brauer, Leba, Jars, Kröger, Jensen, Lorenzen, Gölling, Jürgensen, Niesella, Sönksen.

C-Junioren: MTV Leck – KSV Holstein Kiel II 2:5 (1:1). Zumindest in der ersten Hälfte hielten die Lecker das Spiel ausgeglichen. Zwar gingen die Kieler Gäste in der 21. Minute nach einem Gewühl im MTV-Strafraum in Führung, doch Leck glich im Gegenzug durch Clay Woitschätzke aus. Ein verwandelter Foulelfmeter (38.) und eine Zeitstrafe für Felix Zastrow (42.) brachten die Entscheidung zugunsten der Störche, die auf 4:1 erhöhten (42. und 47.). Zwar gelang Jonas Malasch in der 65. Minute nach einer Ecke per Volley aus zehn Metern ein Traumtor, doch in der Schlussminute nutzten die Kieler eine abermalige Verwirrung im MTV-Strafraum zum fünften Treffer. „Wir haben toll gekämpft, doch die Kieler waren einfach cleverer“, sagte MTV-Trainer Hauke Richter.

MTV Leck: Teschke – Zastrow, Richter, J. Petersen, O. Hansen, Meisinger, S. Petersen, Andresen, Hatton, L. Hansen, Woitschätzke. Eingewechselt: Malasch.

C-Junioren: SG Rödemis/Husum – TSB Flensburg 3:0 (0:0). Die SG wirkt körperlich überlegen, doch zunächst ohne Durchschlagskraft. Auch die technisch versierten Flensburger brachten nur wenig Gefahr vor das SG-Tor. In der 50. Minute dann der überfällige Treffer für die Gastgeber: Tobias Wetzel nutzte eine Freistoßvorlage von Henning Lorenzen per Kopfball. Danach drückten der TSB, doch Rödemis sorgte für die Entscheidung durch einen Konter (62.); eine Flanke von Joshua Thöneböhn verwandelte Mittelstürmer Marcel Cornils per Kopf. In der Schlussminute erzielte Marco Lietzau das 3:0, nachdem er sich vehement im Strafraum durchgesetzt hatte.

SG Rödemis/Husum: Geißler – Vorländer, Empen, Schmiedel, Bauer, Hanisch, Lorenzen, Wetzel, Lietzau, Thöneböhn, Cornils. Eingewechselt: Rizos, Grimm.

13.06.2007 Kilia Kiel - SG Rödemis/Husum sh:z-Nordfriesland Sport

Zwei Niederlagen zum Saisonfinale

Verbandsliga C-Junioren: Leck verliert beim TSB, Rödemis/Husum in Kiel
Lecks Carsten Andresen (re.) muss den Flensburger Philip Selck ziehen lassen. Foto: dwa

Husum (sbr) -  Mit Niederlagen haben die beiden nordfriesischen Vertreter in der Fußball-Verbandsliga der C-Junioren die Saison abgeschlossen. Die SG Rödemis/Husum verlor bei Kilia Kiel 2:3 und beendet die Spielzeit mit 39 Punkten als Fünfter, Aufsteiger MTV Leck darf trotz des 1:2 beim TSB Flensburg als Zehnter mit 21 Punkten den Klassenerhalt feiern.

TSB Flensburg – MTV Leck 2:1 (1:0). Nach gutem Start der Lecker dominierten die Flensburger und wurden nach einer Viertelstunde mit dem 1:0 belohnt. Nach der Pause erhöhten die Lecker vorübergehend das Tempo, doch mitten in die MTV-Drangphase fiel das 2:0. Andreas von Diczelski traf mit einem verunglückten Schuss, bei dem Stephan Teschke im MTV-Tor nicht gut aussah. Dock Leck steckte nicht auf: In der 43. Minute setzte sich Stürmer Clay Woitschätzke kraftvoll gegen mehrere Abwehrspieler durch und markierte den Anschlusstreffer. Beide Mannschaften agierten bei großer Hitze nun fast nur noch mit langen Bällen.

Flensburgs Keeper Pascal Carstensen fischte einen Kopfball von Jonas Malasch (62.) spektakulär aus dem Torwinkel. Die Lecker drückten auf den Ausgleich, doch es klappte nicht. „Zum Abschluss haben wir noch einmal alles gegeben, doch drei Ausfälle konnten wir nicht kompensieren“, sagte MTV-Trainer Hauke Richter.

MTV Leck: Teschke – Zastrow, Richter, Malasch, O. Hansen, Meisinger, S. Petersen, Andresen, Kuhr, L. Hansen, Woitschätzke. Eingewechselt: Klemmer, Kalisch, Pietsch.

FC Kilia Kiel – SG Rödemis/Husum 3:2 (3:1). In den Anfangsminuten agierte die sonst so sichere nordfriesische Abwehr wie ein aufgescheuchter Hühnerhaufen. So stand es nach zwölf Minuten 2:0 für Kilia. Nach einigen Umstellungen stellte sich die SG dann besser auf den Gegner ein und erarbeitete sich mehrere gute Torchancen. In der 23. Minute verwandelte Henning Lorenzen einen Strafstoß. Rödemis/Husum wurde nun immer stärker, lag nach einem Torwartfehler von Hauke Geißler (35.) zur Pause jedoch 1:3 zurück.

Die SG startete engagiert in die zweite Spielhälfte, Torchancen blieben jedoch Mangelware. In der 66. Minute dann der beste SG-Angriff: Patrick Klimmek flankte auf Lucas Hanisch, dieser legte technisch perfekt auf Marco Lietzau quer, welcher dem Kilia-Keeper mit einem trockenen Flachschuss keine Chance ließ. Rödemis/Husum warf nun alles nach vorn, doch der ersehnte Ausgleich blieb aus.

SG Rödemis/Husum: Geißler – Vorländer, Empen, Schmiedel, Bauer, Hanisch, Lorenzen, Wetzel, Lietzau, Thöneböhn, Cornils. Eingewechselt: Rizos, Grimm, Klimmek, Hansen.

 

 

 


 

zuletzt aktualisiert am: Donnerstag, 21.06.2018 11:55

seit 25. Mai 2018
Besucherz?hler Gif