JUGEND HUSUMER SV 2006/07

zuletzt aktualisiert am: Dienstag, 28.08.2018 0:21
05.07.2006 Fußball-Jugendcamp im Friesenstadion sh:z-Nordfriesland Sport
Drei Tage Profi-Training für die Stars von morgen / Teilnahme noch möglich

Husum (sh:z) – Riesenstimmung in den Stadien, Hunderttausende auf den Fanmeilen und das ganze Land im kollektiven Fußballrausch – die WM 2006 hat alle in ihren Bann gezogen. Da passt es, dass die Husumer SV gemeinsam mit "Intersport CJ Schmidt" vom 18. – 20. August die inzwischen dritte Auflage ihres großen Fußball-Jugend-Camps im Friesenstadion veranstaltet.
Wie in den Vorjahren können Jungen und Mädchen zwischen sechs und 14 Jahren mitmachen, egal ob sie einem Verein angehören oder nicht. Wer noch dabei sein möchte, sollte sich allerdings schnell anmelden, denn die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Weit über 100 Anmeldungen liegen bereits vor.

Unterschiedliche Trainingseinheiten, Tricks, Tipps und natürlich jede Menge Spaß und Spannung sind erneut garantiert. Schon der Auftakt hat es in sich: Beim gemeinsamen "brasilianischen Aufwärmen" zu fetziger Musik erreicht die Stimmung ihren ersten Höhepunkt. Danach stehen diverse technische Übungen auf dem Programm, immer wieder verbunden mit Toreschießen. Auch an die "Keeper" ist gedacht, sie werden in spezifischen Trainingseinheiten geschult.

Bei zahlreichen Wettbewerben gibt es zudem tolle Pokale zu gewinnen: Wer wird "Elfmeterkönig", wer hat den "härtesten Bumms" (elektronisch gemessen), wer siegt beim Turnier "4:4"? Und wer gewinnt für sich und sein Team ein Erlebniswochenende in Deutschlands größtem Freizeitpark, dem Europa-Park?

Als Camp-Leiter kommt diesmal Hans-Jürgen Brunner nach Husum. Der ehemalige Profi des 1. FC Nürnberg und des VfL Wolfsburg wird gemeinsam mit seinen Assistenten dafür sorgen, dass alle Teilnehmer ein unvergessliches Wochenende im Friesenstadion erleben.

Mütter und Väter kommen ebenfalls auf ihre Kosten, denn am Abschlusstag steht das große gemeinsame Spielefest auf dem Programm. Hier messen sich Eltern und Kids zunächst in sportlichen Wettkämpfen, um danach in einem Match gegeneinander anzutreten.

Doch nicht nur drei Tage intensives Profi-Training, Rund-um-Betreuung und "Action pur" erwarten die Nachwuchskicker: Zusätzlich erhält jeder Teilnehmer Essen, Pausen-Snacks, Getränke, eine Erinnerungsmedaille, ein Mini-Abo des kicker-Sportmagazins sowie eine Komplettausrüstung bestehend aus Trikot, Hose, Stutzen, Ball, Trinkflasche und Trainingsanzug (statt Trainingsanzug alternativ auch Regenjacke und Sporttasche möglich). Das Ausstattungspaket für die "Keeper" beinhaltet Torwart-Trikot, -Hose, Ball, Trinkflasche und Trainingsanzug. Alles ist in der Anmeldegebühr von 129,95 Euro bzw. 139,95 Euro (Torhüter) pro Person enthalten. Nehmen Geschwister teil, so erhalten alle einen Bonus von 10 Euro. Lediglich die Anreise und die Abholung am jeweiligen Veranstaltungstag muss durch die Eltern in Eigenregie organisiert werden, da keine Übernachtungsmöglichkeiten bestehen.
Weitere Informationen und Anmeldeformulare im Vereinsheim der Husumer SV (Friesenstadion, Tel.: 04841/73480), bei Intersport CJ Schmidt im Trendhaus (Husum, Großstraße) oder im Internet unter www.intersport-kicker-fussball-camp.de.

10.07.2006 Trainieren wie die Profis Husumer Nachrichten
Husumer SV lädt Jungen und Mädchen zum Fußball-Camp ein
Neben technischen Übungen soll der Spaß beim Fußball-Camp nicht zu kurz kommen. Foto: hn

Husum (hn) – Riesenstimmung in den Stadien, Hunderttausende auf den Fanmeilen und das ganze Land im kollektiven Fußballrausch - die Weltmeisterschaft hat alle in ihren Bann gezogen. Da passt es, dass die Husumer SV gemeinsam mit "Intersport CJ Schmidt" vom 18. bis zum 20. August die dritte Auflage ihres Fußball-Jugend-Camps im Friesenstadion veranstaltet.

Wie in den Vorjahren können auch diesmal alle Jungen und Mädchen zwischen sechs und vierzehn Jahren mitmachen, egal ob sie einem Verein angehören oder nicht. Wer noch dabei sein möchte, sollte sich allerdings schnellstens anmelden, denn die Teilnehmerzahl ist begrenzt und es liegen bereits weit über 100 Anmeldungen vor.

Unterschiedlichste Trainingseinheiten, Tricks, Tipps und natürlich jede Menge Spaß und Spannung sind garantiert. Neben diversen technischen Übungen steht auch immer wieder das Tore schießen auf dem Programm. Auch an die "Keeper" ist gedacht - sie werden in speziellen Trainingseinheiten geschult. Bei zahlreichen Wettbewerben gibt es zudem Pokale zu gewinnen: Wer wird "Elfmeterkönig", wer hat den elektronisch gemessenen härtesten Schuss, wer siegt beim Turnier "4:4"?

Als Camp-Leiter kommt diesmal Hans-Jürgen Brunner nach Husum. Der ehemalige Profi des 1. FC Nürnberg und des VfL Wolfsburg wird gemeinsam mit seinen Assistenten dafür sorgen, dass alle Teilnehmer ein aufregendes Wochenende im Friesenstadion erleben können. Die Mütter und Väter kommen übrigens ebenfalls auf ihre Kosten, denn am Abschlusstag steht das große gemeinsame Spielefest auf dem Programm. Da keine Übernachtungsmöglichkeiten bestehen, müssen die Eltern An- und Abreise am Veranstaltungstag in Eigenregie organisieren.

Informationen und Anmeldeformulare gibt es im Vereinsheim der Husumer SV (Friesenstadion, Tel. 04841/73480), bei "Intersport CJ Schmidt" oder im Internet: www.intersport-kicker-fussball-camp.de oder www.husumersv.de.

August 2006: Ein Teil der C- und D-Jugend fährt nach Österreich.
Camp 05/06
Jugendhotel Ennshof, unsere Herberge in Österreich Zimmer 104 · hier waren die Jüngsten untergebracht.
Camp 05/06
Blacky, der Mann für die Bälle Die C 1 der SG Rödemis/Husum
Camp 05/06
Zimmer 101 Der Jahrgang 93/94 mit Verstärkungen
vor dem Spiel gegen Austria Wien
Hier konnten wir unsere Mahlzeiten zu uns nehmen.
Auch Fußballspieler können singen
 Der Hauspool  
 Hier wurde das Beachvolleyballturnier durchgezogen Spieler, die Pause hatten
Während das Turnier ablief, spielten einige im Sand, andere Tischtennis
Das Turnier wurde am Vormittag ausgetragen Yannick J. beim Klettern
Yannick P. und Bekanntschaft Der Jahrgang 95 vor dem Spiel gegen eine Auswahl von Steiermark
Wolfgang Kockers, Wolfgang Prehal und Holger Schröder Pokale und Medallien zum Abschluss
Nico Empen wurde mit einen Schal ausgezeichnet
15.08.2006 Vorfreude auf Fußball-Camps sh:z-Nordfriesland Sport
Husumer SV lädt Jungen und Mädchen zum Fußball-Camp ein

Husum/Niebüll (sh:z) – Drei Tage lang nur Fußball – etwas Schönereres kann es für junge Kickerinnen und Kicker kaum geben. Die Vorfreude auf die Intersport kicker-Fußball-Camps in Husum (18. bis 20. August) und Niebüll (25. bis 27. August) steigt. Mitmachen können Jungen und Mädchen zwischen sechs und 14 Jahren, egal, ob sie einem Verein angehören oder nicht. Wer noch dabei sein möchte, sollte sich allerdings schnell anmelden, denn die Teilnehmerzahl ist begrenzt.

In Husum leitet Ex-Profi Hans-Jürgen Brunner (Nürnberg, Wolfsburg) das Camp, in Niebüll ist Sönke Dreessen verantwortlicher Cheftrainer. In der Anmeldegebühr von 129,95 bzw. 139,95 Euro (Torhüter) sind auch Vollverpflegung, Getränke und eine umfangreiche Fußball-Ausrüstung enthalten.

Anmeldungen Husum: Vereinsheim Husumer SV (Friesenstadion, Tel.: 04841/73480), bei Intersport CJ Schmidt im Trendhaus (Husum, Großstraße).

Anmeldungen Niebüll: Jan Petersen: Tel. 04661/942650 oder 01601734348; E-Mail: jan_herbert_p@hotmail.com; Sporthaus Hellmuth Petersen: Tel. 04661/8728.

Internet: www.intersport-kicker-fussball-camp.de.

24.08.2006 "Remmidemmi" auf dem Platz sh:z-Nordfriesland Sport
Der Spaß stand im Vordergrund. Doch beim Intersport C.J. Schmidt-Fußballcamp machten die 143 Teilnehmer auch Fortschritte in spielerischer und technischer Hinsicht. "2007 komme ich wieder nach Husum", versprach der begeisterte Camp-Leiter Hans-Jürgen Brunner.
Wie geht’s weiter? Gespannt warten die Teilnehmer des Fußball-Camps auf die nächste Trainingseinheit. Foto: Voss

Husum (usc) – Regen? Na und! Dass es am ersten Tag ausdauernd goss, interessierte die 143 Jungen und Mädchen, die sich im Husumer Friesenstadion zum Intersport C.J. Schmidt-Fußballcamp eingefunden hatten, herzlich wenig. Sie wollten Spaß haben und Fußball spielen – drei Tage lang.

Das Wetter spielte fortan nur eine Nebenrolle – dafür sorgten Camp-Leiter Hans-Jürgen Brunner (88 Bundesliga-Spiele für den 1. FC Nürnberg) und sein Team. Gastgeber Husumer SV stellte das Organisationsteam um den Vorsitzenden Rolf von Bartikowski, zudem waren 15 Trainer ein ganzes Wochenende lang im Einsatz. "Eine Super-Truppe, ein ganz verschworener Haufen", lobte Brunner seine Mitstreiter.

Für das Camp in Husum hatte er nur lobende Worte parat. "Seit drei Jahren hat Husum die Top-Teilnehmerzahl unter allen unseren Camps in ganz Deutschland", sagte der 41-Jährige. Brunner weiter: "Die Teilnehmerzahl ist ein Spiegelbild des Engagements." Der ehemalige Profi war schon eine Woche vor Camp-Beginn angereist, nutzte die Gelegenheit, um mit seiner Familie Nordfriesland kennen zu lernen – so standen unter anderem Besuche in St. Peter-Ording und auf Sylt auf dem Programm.

Zufrieden mit dem Camp: Hartmut Tölke (C.J. Schmidt), Leiter und Ex-Profi Hans-Jürgen Brunner und Rolf von Bartikowski, Vorsitzender des Gastgebers Husumer SV (von links). Foto: Voss

"Die Kinder haben mit Freude und Eifer trainiert", stellte Hartmut Tölke von C.J. Schmidt fest und erntete Zustimmung von Brunner: "Da war ein Riesen-Remmidemmi auf dem Platz." Die Kids, die zuvor eine umfangreiche Ausrüstung erhalten hatten, waren bei allen Übungen bei der Sache – egal, ob nun der Spieler mit dem härtesten Schuss gesucht wurde oder es galt, den Fußballer (oder die Fußballerin) zu finden, der den Ball am längsten jonglieren oder am sichersten Elfmeter schießen kann.

Eine Medaille bekam hinterher jedes Kind, auch für weitere Trophäen war reichlich gesorgt. "Die haben Augen gemacht, als wir mit unseren zwei Tischen voller Pokale aufgekreuzt sind", so Brunner schmunzelnd. 48 Pokale waren zu verteilen! Brunner und sein Team hatten die Camp-Teilnehmer verschiedene Altersklassen eingeteilt.

Am letzten Tag gab es ein großes Abschluss-Fest auf dem A-Platz, bei dem auch die Eltern dabei sein durften und sich von den Fortschritten ihrer Kids überzeugen konnten. "Und 2007 komme ich wieder nach Husum", versprach Brunner, dessen Art gut ankam – auch beim Klubvorsitzenden von Bartkowski: "Er hat die Fähigkeit, Leute zu begeistern. Ich denke, das war für die Kinder ein nachhaltiges Erlebnis."

• Schon am Wochenende gibt es erneut ein Fußball-Camp in der Region: Das Intersport-Team (diesmal unter Leitung von Sönke Dreessen) macht von Freitag bis Sonntag Station beim TSV Rot-Weiß Niebüll.

30. August 2006
Jugend

Heute fand die zweite Runde im Oddset Pokal statt. Es dürfen nur 1. Mannschaften daran teilnehmen. Die erste Runde wurde von der B 1-Jugend klar mit 4 : 1 Toren in Löwenstedt gewonnen. Die A 1-Jugend konnte sich mit 2 : 0 Toren in Hattstedt durchsetzen. Die zweite Runde wurde in Drelsdorf überstanden, die A-Jugend gewann dort mit 5 : 1 Toren. Die B-Jugend konnte sich gegen den MTV Leck mit 3 : 0 durchsetzen. Am 06.09.2006 geht es in die nächste Runde.

Wolfgang Stöhrmann
30.08.2006 Das Beste zum Schluss sh:z-Nordfriesland Sport
Viöler G-Jugend gewinnt Obere Arlau Cup

Viöl (sh:z) – Welch ein Abschluss des Obere Arlau Turniers der Jugendfußballer für den Gastgeber. Ausgerechnet die G-Jugend des TSV Viöl sicherte sich bei ihrer Turnier-Premiere den Sieg. Mit 6:2 gab es einen souveränen Final-Erfolg gegen den Rödemisser SV. Der "Pott" blieb damit in Viöl, der Jubel bei Eltern und Betreuern war groß.

Aber nicht nur dieses Ergebnis war aus Sicht des Veranstalters super. Auch die F1- und F2-Mannschaften schlugen sich mit einem dritten und vierten Platz mehr als achtbar. Im "kleinen" Finale trafen die beiden Nachwuchsteams aufeinander, und die erfahrene F1 gewann mit 2:0.

Am Sonnabend hatten die D- und die E- Jugend ihre Turniersieger gesucht. Bei der D-Jugend verteidigte der MTV Leck den im Vorjahr gewonnenen Pokal. Bei der F-Jugend holte sich der TSV Hattstedt den "Pott" vor dem TSV Nordstrand. Die Husumer SV gewann bei der E-Jugend. Insgesamt war der Obere Arlau Cup ein torreiches, gut besuchtes und faires zweitägiges Turnier. Auch Regenschauer trübten die gute Stimmung nicht.

6. September 2006
Jugend

Heute haben die A 1- und die B 1-Jugend der SG beide Spiele im Pokal gewonnen. Die A 1 besiegte IF Tönning klar mit 9 : 0 Toren. Die B 1 konnte gegen den Verbandsligisten TSV Hattstedt mit 4 : 1 Toren in Hattstedt gewinnen. Beide Mannschaften haben sich für die erste Runde im landesweiten Oddset Pokal am 3.Oktober qualifiziert. Gegner sind uns noch nicht bekannt. Berichte zu den Spielen hier unter der jeweiligen Mannschaft.

17.11.2006 Doppelduell Husum gegen Heide sh:z-Nordfriesland Sport

Husum (sh:z) – Ausgelost wurden mittlerweile die restlichen Partien im Pokalwettbewerb der A- und B-Junioren auf Landesebene. Dabei kommt es zum doppelten Westküsten-Derby zwischen Heide und Husum: Die A-Junioren der SG Husum/Rödemis treffen in der ersten Runde auf den Verbandsligisten Heider SV und auch die Bezirksliga-B-Junioren der SG Rödemis/Husum bekommen es mit dem Verbandsligisten aus Heide zu tun.

Termin für alle Spiele ist Sonnabend, 18. November, Anstoß ist um 14 Uhr. Die zweite Pokal-Runde soll am Wochenende 9. und 10. Dezember stattfinden.

Husum/Rödemis (sh:z) – Im Pokal des Schleswig-Holsteinischen Fußball-Verbandes treffen in der ersten Runde auf Landesebene die Jugendmannschaften der SG Husum/Rödemis und des Heider SV in einer Doppelveranstaltung aufeinander. Die in der Spitzengruppe der Bezirksliga spielenden B-Junioren der SG Rödemis/Husum treffen am Sonntag (12 Uhr) im Friesenstadion auf die Verbandsliga-Elf des Heider SV. Zum zweiten Vergleich der beiden Klubs kommt es bereits zwei Stunden später an gleicher Stelle, wenn die A-Junioren der SG Husum/Rödemis, die die Bezirksliga anführen, auf die Heider Altersgenossen (Verbandsliga) der Heider treffen. Die SG-Teams hoffen auf zahlreiche Zuschauer.
Info: www.roedemisser-sv.de
22.11.2006 Husum überrascht Heide – leichtes Spiel für Frisia sh:z-Nordfriesland Sport
Im Fußball-Pokal der A-Junioren haben der SV Frisia 03 Risum-Lindholm erwartungsgemäß und die SG Husum-Rödemis überraschend die zweite Runde erreicht. Bei den B-Junioren kam dagegen für die Bezirksligisten SG Rödemis-Husum und SV Frisia 03 das Aus.
Packender Zweikampf: Raoul Schöder (SG Rödemis-Husum, rechts) kann trotz Bedrängnis durch den Heider Gegenspieler zur Flanke ansetzen. Foto: Voss

A-Junioren (dew/usc) – SG Husum-Rödemis – Heider SV 5:3 (1:0). Dem nordfriesischen Bezirksligisten gelang gegen Heides Verbandsliga-Team die faustdicke Überraschung. SG-Trainer Jens-Uwe Lemke durfte sich über eine beherzte Vorstellung seiner Jungs freuen, die die etwas reifere Spielanlage der Gäste mit Einsatz und Kampfgeist mehr als wettmachten. In der spannenden Partie schien nach 73 Minuten schon alles entschieden, als Rizos Konstantinos (40. Minute) und zwei Mal Michael Wolter (60., 73.) einen 3:0-Vorsprung herausgeschossen hatten. Das Tor zum 1:3 (75.) konterte Josch Jensen (82.), dann aber wurde es noch einmal eng. Heide traf zwei Mal, ehe erneut Josch Jensen mit dem 5:3 den Einzug in Runde zwei perfekt machte. Dort geht's am 9. Dezember zum Bezirksligisten SG Horst/Kiebitzreihe.

B-Junioren SV SG Rödemis-Husum – Heider SV 1:3 (0:2). Das Team der Trainer Ingo Grusdas und Sven Jeßen machte von Beginn an Druck, hatte auch Möglichkeiten – doch nur einmal waren die jungen Nordfriesen, die im ezirk vorne mitspielen, erfolgreich. Danny Jeßen verwertete eine Flanke direkt. Zu diesem Zeitpunkt hatten die Dithmarscher schon zwei Mal getroffen.
Ein knappes halbes Dutzend Chancen blieb ungenutzt, entweder zielten die Gastgeber zu ungenau oder fanden ihren Meister im Heider Keeper. Selbst eine rote Karte bei den Gästen wegen einer "Notbremse" änderte nichts mehr am Spielverlauf – die Dithmarscher machten kurz nach dem Anschlusstreffer mit dem 1:3 alles klar. (dew/usc)

06.12.2006 Nachrichten: Kreisauswahl beim Turnier in Kiel sh:z-Nordfriesland Sport

Kiel (sh:z) – Die Fußball-Kreisauswahl der E-Junioren (Jahrgang 1996) spiwelt heute bei einem hochkarätig besetzten Hallenturnier von Holstein Kiel mit. Zehn Teams sind in der Gaardener Coventry-Halle mit von der Partie, unter anderem der FC St. Pauli, Veranstalter Holstein Kiel sowie acht Kreisauswahlmannschaften. Die Trainer Ralf und Ingwer Lützen haben aus dem 23 Spieler umfassenden Kader folgende Akteure nominiert:

Tor: Simon Seger (SV Frisia 03 Risum-Lindholm),Timon Sumera (TSV RW Niebüll). Feld: Nico Empen, Sebastian Ringel (beide Rödermisser SV), Mario Schilling, Stefan Thormählen (beide SG Löwenstedt/Goldebek), Tim Niclas Wendt (SV Frisia 03), Damian Krause (FC BW Friedrichstadt), Jannik Kempfert (MTV Leck), Hendrik Möllgaard (SV Dörpum), Eric Lorenz (TSV Tönning), Luca Sander (Husumer SV).

09.12.2006 Abschlusstabellen der Qualifikationsstaffeln der Kreisklasse A der E-Jugend Nordfriesland
sh:z-Nordfriesland Sport
12.12.2006 Unglückliches Pokal-Aus der SG Husum-Rödemis
sh:z-Nordfriesland Sport
A-Junioren-Pokal: 3:4 nach Verlängerung in Horst

Horst (usc) – Es hat nicht ganz gereicht für die A-Junioren-Fußballer der SG Husum-Rödemis. In der zweiten Runde des Oddset-Pokals auf Landesebene unterlagen die Schützlinge von Trainer Jens-Uwe Lemke 3:4 nach Verlängerung (3:3; 0:2) bei der SG Horst/RW Kiebitzreihe und schieden aus. "Schade, aber jetzt können wir uns ganz auf die Meisterschaft konzentrieren", sagte Trainer Lemke.

Sein Team (Tabellenführer der Bezirksliga Nord) spielte beim Spitzenreiter der Bezirksliga West zwar den schöneren Fußball und kombinierte gefällig, war aber nicht effektiv genug. Horst verlegte sich auf eigenem Platz auf Konter und war in der 13. und 18. Minute damit erfolgreich.

"Hier kommen wir mit spielerischen Mitteln nicht weiter. Wir müssen aggressiver auftreten und die Zweikämpfe suchen", mahnte Lemke in der Halbzeit. Nur drei Minuten nach Wiederbeginn gelang Rizos Konstantinos der Anschlusstreffer. Eine Viertelstunde später fabrizierte Michael Wolter im Anschluss an einen Eckball ein Eigentor, die Partie schien entschieden.
Doch die Moral der Nordfriesen war intakt. Lutz Gröchtemeier (83.) und Clemens Strauss (87.) schafften noch den Ausgleich. "Da war Horst eigentlich platt", sagte Lemke, dessen Team auch in der Verlängerung spielbestimmend war. Ein Tor gelang nicht, statt dessen trafen die Gastgeber noch einmal. Nach 102 Minuten senkte sich ein Freistoß aus 20 Metern als "Bogenlampe" über SG-Keeper Björn Carstensen.

Die Schlussoffensive der Gäste brachte nichts mehr ein, Björn Carstensen verhinderte mehrfach bei Kontern einen höheren Rückstand.

12.12.2006 Nachrichten: Gut geschlagen: 
sh:z-Nordfriesland Sport

Gut geschlagen: Die Kreisauswahl der E-Junioren hat beim „U 11“-Hallenturnier von Holstein Kiel den siebten Platz belegt. Im Platzierungsspiel besiegten die Schützlinge der Trainer Ralf und Ingwer Lützen Holstein Kiel 4:3. In der Vorrunde hatten die jungen Nordfriesen Dithmarschen 1:0 besiegt und gegen den FC St. Pauli (1:4), den KFV Neumünster (1:3) und den KFV Kiel (0:1) verloren.

Turniersieger wurde der KFV Segeberg vor Rendsburg-Eckernförde, dem FC St. Pauli und dem KFV Kiel. Ende Februar 2007 geht’s zu den Hallen-Landesmeisterschaften im Kreis Ostholstein.

14.12.2006 Fußball-Jugend geht in die Halle
sh:z-Nordfriesland Sport, Schlei Bote, Flensburger Tageblatt
Die Hallen-Bezirksmeisterschaften der Fußball-Jugend erleben in diesem Winter bereits ihre 17. Auflage. Am Sonnabend beginnen in den Altersklassen der A-, B- und C-Junioren die Vorrundenspiele. Die Finalrunden steigen am ersten Februar-Wochenende 2007.
Es geht wieder los: Am Wochenende beginnen die Vorrundenspiele zur Hallen-Bezirksmeisterschaft der Jugend. Foto: Iwersen

Flensburg (ssi) – Die Hallen-Bezirksmeisterschaften sind für viele Jugendfußballer der Höhepunkt eines jeden Jahres. Am Wochenende beginnen für einen Großteil der Nachwuchs-Kicker der drei Altersklassen (A-, B- und C-Junioren) des Bezirkes II die Qualifikationsspiele für die Endrunde, die am 3./4. Februar 2007 ausgetragen wird. Nachdem die Finalrunde im vergangenen Jahr erstmals in Schleswig ausgetragen wurde, wird bei der 17. Auflage unter dem Hallendach des Flensburger Fördegymnasiums gekickt.
Eröffnet wird die Vorrunde, an der insgesamt 51 Teams teilnehmen, am Sonnabend um 11 Uhr in der Sporthalle der Handelslehranstalt Flensburg mit den Spielen der B-Junioren (Gruppe 2). Um 12.30 Uhr beginnen die Spiele der Gruppe 1, die in Tönning ausgetragen werden. Einen Tag später greifen von 11 Uhr an die C-Junioren (Gruppe 1), ebenfalls in Tönning, in den Wettbewerb ein, ehe um 15 Uhr die A-Jugendlichen (Gruppe 1) an gleicher Stelle um den Einzug in die Endrunde wetteifern werden. Wie auch schon im vergangenen Jahr sind die Verbands- und Regionalligisten bei der A- und B-Jugend vom Wettbewerb ausgeschlossen. Anders in der Konkurrenz der C-Jugend: Mit dem MTV Leck, Flensburg 08, TSB Flensburg, TSV Kropp und der SG Rödemis-Husum dürfen alle Teams aus der höchsten Spielklasse Schleswig-Holsteins mitmischen.

Gespielt wird in jeder Altersklasse in drei Vorrundengruppen. Die beiden jeweils besten Teams qualifizieren sich für das Finale. Die Finalrunde der B-Junioren wird am Sonnabend, 3. Februar, von 10 Uhr an ausgetragen. Um 14 Uhr beginnen die Endspiele für die A-Jugendlichen. Den Abschluss bilden die C-Jugendlichen, die einen Tag später von 10.30 Uhr an ihren Meister ermitteln.

A-Jugend, Gruppe 1: Germania Breklum, IF Tönning, TSV Süderlügum, RW Niebüll und SG Husum/Rödemis (17.Dezember 2006, 15 Uhr in Tönning).

A-Jugend, Gruppe 2: FSG Schafflund, SG Satrup/Großsolt, MTV Leck, IF Stjernen Flensburg und DGF Flensburg (21. Januar, 10 Uhr, Fördegymnasium Flensburg).

A-Jugend, Gruppe 3: Schleswig 06, VfR Schleswig, TSV Friedrichsberg, SG Husum- Rödemis II und SG Böklund/Tolk (21. Januar, 14.30 Uhr, Dannewerkhalle Schleswig).

B-Jugend, Gruppe 1: SG Rödemis/Husum II, SV Frisia 03 Risum-Lindholm, MTV Leck, TSV Kropp, RW Niebüll und SG Löwenstedt/Goldebek (16. Dezember, 12.30 Uhr, Tönning).

B-Jugend, Gruppe 2: DGF Flensburg, Flensburg 08 II, SG Rödemis/Husum, TV Grundhof und FC Wiesharde (16. Dezember, 11 Uhr, Handelslehranstalt Flensburg).

B-Jugend, Gruppe 3: TSB Flensburg, TV Grundhof II, VfR Schleswig, FSG Schafflund und TSV Bollingstedt-Gammellund (14. Januar, 15 Uhr, Handelslehranstalt, Flensburg).

C-Jugend, Gruppe 1: SG Rödemis/Husumer SV II, SG Rödemis/Husumer SV III, TSV Hattstedt, TSV Hattstedt II, MTV Leck und FC Ellingstedt/Silberstedt (17. Dezember, 11 Uhr, Tönning).

C-Jugend, Gruppe 2: DGF Flensburg, Flensburg 08, FSG Schafflund, FSG Schafflund II, TSB Flensburg, FC Wiesharde und FC Angeln 02 II (14. Januar, 11 Uhr, Handelslehranstalt Flensburg).

C-Jugend, Gruppe 3: FC Angeln 02, Schleswig 06, SG Rödemis/Husumer SV, TSV Kropp, SG Eiche/Nübel/Schaalby, TSV Friedrichsberg und VfR Schleswig (21. Januar, 10 Uhr, Dannewerkhalle Schleswig).

17. Dezember 2006
Jugend

E 3 - Jugend Hallenturnier in Hattstedt. An diesen Turnier nahmen folgende Mannschaften teil:

Gruppe A
Gruppe B
TSV DE Viöl
Frisia 03 Risum-Lindholm
Rödemisser SV
Blau Weiß Friedrichstadt
TSV Hattstedt
TSV Nordstrand
Germania Breklum
Husumer SV

Nach den Gruppenspielen wurden die Plätze ausgespielt:

Platz 7/8
Frisia 03 Risum-Lindholm - Blau Weiß Friedrichstadt
1 : 0
Platz 5/6
TSV DE Viöl - Rödemisser SV
2 : 0
Platz 3/4
Husumer SV - TSV Nordstrand
1 : 0
Platz 1/2
SV Germania Breklum - TSV Hattstedt
2 : 1

Die F 2-Jugend am 02.Dezember 2006, die F 1-Jugend am 09.Dezember 2006 und die G-Jugend am 10. Dezember 2006 haben ihre Turnier schon gespielt. Leider war von den Verantwortlichen keiner bereit, einen Spielbericht zu senden.

20.12.2006 Hallenkreismeisterschaft C-Junioren, Vorrunden
sh:z-Nordfriesland Sport
20.12.2006 Hallen-Punktrunde der Junioren auf Bezirksebene, Vorrunde
sh:z-Nordfriesland Sport
20.12.2006 KFV Nordfriesland, C- und D-Junioren
sh:z-Nordfriesland Sport
06.01.2007 Jugend spielt wieder um den Wanderpokal der SBV-Stiftung
Flensburger Tageblatt

Flensburg (sh:z) – Bereits zum dritten Mal richtet die Fußball-Jugendabteilung des TSB Flensburg heute das deutsch-dänisches A-Jugendturnier um den Wanderpokal der SBV-Stiftung Helmut Schumann aus. Gespielt wird von 14.30 bis 20 Uhr in der Fördehalle. Die Vorrunde bestreiten die acht Mannschaften in zwei Gruppen, es folgen das Halbfinale und schließlich die Spiele um Platz sieben, fünf und drei sowie das Finale. Teilnehmen werden TSB Flensburg (Verbandsliga), Flensburg 08 (Verbandsliga), FC Angeln 02 (Verbandsliga), SG Husum/Rödemis (Spitzenreiter Bezirksliga Nord) TSV Hattstedt (Kreisliga Nordfriesland), BK Aabenraa (Finalist des Vorjahres), FC Sydvest (Pokalgewinner des Vorjahres) sowie MTV Leck (Bezirksliga Nord) oder eine zweite Mannschaft aus Apenrade. Leistungsmäßig also ein sehr stark besetztes Turnier, wobei besonders wieder die dänischen Mannschaften zu beachten sein werden. Auch die Preisgelder sind beispielhaft – und in Schleswig-Holstein für ein Jugendturnier wohl sogar einmalig, gibt es für den ersten Platz doch 250 Euro, für den Zweiten 150 Euro und für die drittplatzierte Mannschaft immerhin noch stolze 100 Euro. Außerdem werden der beste Torwart und der beste Spieler mit Pokalen und Sachpreisen ausgezeichnet. Während des Turniers werden die Teilnehmer mit Erfrischungsgetränken und einer warmen Mahlzeit versorgt, jede Mannschaft erhält darüber hinaus einen Spielball. Eröffnung und Siegerehrung werden von Helmut Schumann vorgenommen. Der Eintritt ist frei.

6. Januar 2007
Jugend
C-Mädchen Bezirkshallenvorrunde in Friedrichstadt

Heute fand in Friedrichstadt die Hallenvorrunde der C-Mädchen statt. Unsere C-Mädchen konnten sich nicht für die Endrunde in Sterup qualifizieren. Da einige Mädchen in der Halle nicht die richtige Einstellung zu diesem Turnier fanden, konnten wir nur den 5. Tabellenplatz belegen.

6. Januar 2007
Jugend
B-Mädchen Bezirkshallenvorrunde in Friedrichstadt

In der Vorrunde der Hallenpokalspiele belegten die Husumer B-Mädchen hinter dem TSV Stedesand den 2. Platz und haben sich somit für die Endrunde am 28.01.07 in Sterup qualifiziert.

Mannschaft: Xenia Bukowsky, Bente Mölck, Anika Kothe, Cindy Hoffmann, Julia Paulsen, Franziska Lange, Marina Wiese, Gyde Petersen

09.01.2007 FC Sydvest verteidigt Schumann-Pokal
Flensburger Tageblatt
TSB verliert im Finale nach Neunmeter-Schießen
Hart bedrängt: Der TSBer Arslan Devran (li.) versucht, Michael Wolter (Husum) zu stoppen. (Dwa)

Flensburg (sh:z) – Beim "SBV-Helmut-Schumann-Cup" der A-Junioren überraschte vor allem Gastgeber TSB Flensburg, der erst im Finale gestoppt wurde. Nach sechs Stunden spannendem Hallenfußball und 108 Toren in 20 Spielen hieß der Sieger vor 300 Zuschauern in der Fördehalle erneut FC Sydvest 05 aus Dänemark. Zwar bezwang der TSB in der Vorrunde den späteren Turniersieger mit 2:1, verlor aber das Finale im Neunmeter-Schießen mit 1:2. Das Spiel um Platz drei gewann FC Angeln 02 gegen den Verbandsliga-Spitzenreiter Flensburg 08 mit 4:2.

In Gruppe eins setzte sich der TSB glatt mit drei Siegen und 8:3 Toren durch und verwies FC Sydvest auf Platz zwei. Der TSV Hattstedt folgte auf Rang drei vor der SG Husum/Rödemis. Die zweite Gruppe dominierte Flensburg 08 mit drei Siegen, auf Platz zwei folgte der FC Angeln vor BK Apenrade und MTV Leck.

Im ersten Halbfinale siegte das TSB-Team von Trainer Pohl souverän mit 5:2 gegen FC Angeln 02. Das spannende zweite Halbfinale gewann der FC Sydvest knapp mit 3:2 gegen Flensburg 08. Im Spiel um Platz drei hatte der FC Angeln gegen 08 mehr Glück (in der Vorrunde hatte es ein 3:4 gegeben), gewann mit 4:2 und sicherte sich einen Scheck über 100 Euro. Im Finale ging FC Sydvest schon früh mit 1:0 in Führung, der TSB glich aber kurz vor Schuss aus. In den letzten Minuten rettete der starke Flensburger Torwart Ahmet Yildirim das Remis. Im Neunmeter-Schießen zeigten die TSBer Nerven, verwandelten keinen Neunmeter. Die Dänen machten es besser, gewannen glücklich mit 2:1 und erhielten den Pokal sowie ein Preisgeld von 250 Euro. Für TSB gab es immerhin noch 150 Euro.

"Wir haben hier wirklich fairen Fußball gesehen", betonte Helmut Schumann, der es sich nicht nehmen ließ, die Siegerehrung vorzunehmen. Zum besten Torhüter wurde Flemming Petersen (FC Angeln) gewählt. Bester Feldspieler war Kenneth Hansen (FC Sydvest).

12.01.2007 KFV Nordfriesland, B-Junioren
sh:z-Nordfriesland Sport
13. Januar 2007
Jugend
 

Heute fand in Bredstedt ein D-Jugendturnier statt. Die D 2 unter Wolfgang Grapentin erreichte einen guten 5. Platz. Es spielten TSV Drelsdorf, TSV Bredstedt 1 + 2, TSV Hattstedt, SV Dörpum, Germania Breklum, TSV De Viöl, SZ Arlewatt, FC Langenhorn, Husumer SV. Für das erste Turnier in dieser Saison war der erreichte Tabellenplatz mehr als gut.

13.01.2007 Nachrichten: Nachwuchs kickt bei IF Tönning sh:z-Nordfriesland Sport

Tönning (sh:z) – Bei IF Tönning stehen am Wochenende die Nachwuchskicker im Blickpunkt. Drei Jugendturniere werden in der Sporthalle am Rieper Weg ausgetragen. Den Anfang macht am Sonnabend ab 13 Uhr die E-Jugend. Zehn Mannschaften spielen dort in zwei Gruppen um den Turniersieg: In der Gruppe A der TSV Pellworm, TSV Achtrup, TSV Garding, die SG Stapelholm und Gastgeber IF Tönning, in der Gruppe B die Husumer SV, der TSV Oldenswort, TSV Rantrum, TSV St. Peter-Ording und der Tönninger SV. Am Sonntag ab 9 Uhr geht es dann bei der F-Jugend mit ebenfalls zehn Teams um die Pokale. In der Gruppe A spielen die Husumer SV, der TSV Garding, SSV Lunden, TSV St. Peter-Ording und die SG Bargenstedt-Sarzbüttel, in der Gruppe B der TSV Rantrum, BW Wesselburen, SZ Arlewatt, Tönninger SV und IF Tönning. Zum Abschluss am Sonntag ab 14 Uhr wetteifern dann zehn D-Jugendteams um die beste Platzierung: In der Gruppe A der TSV Pellworm, Tönninger SV, TSV Garding, TSV St. Peter-Ording und Schleswig IF, in der Gruppe B die Husumer SV, TSV Oldenswort, TSV Achtrup, BW Friedrichstadt und der Gastgeber.

19.01.2007 A-Jugend spielt in der Friesenhalle sh:z-Nordfriesland Sport
24.01.2007 08 siegt in der Friesenhalle sh:z-Nordfriesland Sport

Lindholm (dew) – Der SV Frisia 03 Risum-Lindholm veranstaltet sein 10. Hallenfußballturnier der männlichen Jugend A in der Friesenhalle. In zwei Gruppen spielen morgen ab 14 Uhr außer dem Gastgeber der MTV Leck, die SG Husum-Rödemis, TSV Süderlügum, TSB Flensburg, Flensburg 08, der FC Angeln 02 und der Heider SV. Frisia 03, bisher sechs Mal Sieger, ist auch aktueller Titelverteidiger.

Lindholm (dew) – Das 10. Hallenfußballturnier für A-Jugendmannschaften in der Risum-Lindholmer Friesenhalle war gekennzeichnet von einem guten Niveau und temperamentvollen Partien, bei denen es zwar bisweilen hitzig, jedoch nie unfair zuging. Veranstalter SV Frisia 03 war alles in allem zufrieden, wenngleich die gastgebenden Kicker ihre Erfolgsserie aus den Vorjahren nicht fortsetzen konnten.

Die Frisianer unterlagen dem späteren Turniersieger Flensburg 08 im Semifinale nach Neunmeterschießen mit 5:6 und landeten am Ende auf Platz vier im Feld der acht Teilnehmer.

Vorrunde: TSV Süderlügum – SG Husum-Rödemis 0:3, SV Frisia 03 – TSB Flensburg 6:1, Flensburg 08 – Heider SV 1:4, FC Angeln 02 – MTV Leck 1:2, TSV Süderlügum – SV Frisia 03 3:5, SG Husum-Rödemis – TSB Flensburg 2:2, Heider SV – MTV Leck 5:4, TSV Süderlügum – TSB Flensburg 0:4, SG Husum-Rödemis – SV Frisia 03 0:1, Flensburg 08 – MTV Leck 2:1, Heider SV – FC Angeln 02 4:4.

Semifinale: SV Frisia 03 – Flensburg 08 5:6 n.N., SG Husum-Rödemis – Heider SV 3:1.

Finale: Flensburg 08 – SG Husum-Rödemis 3:0.

Spiel um Platz 3: SV Frisia 03 – Heider SV 1:2.

20. Januar 2007
Jugend
 

In einem hervorragend ausgerichteten Hallenturnier des TSV Büsum konnte die D 1-Jugend einen sehr guten dritten Tabellenplatz erreichen. Turniersieger wurde die SG Wöhrden/Neukirchen vor dem TUS Gaadeland und dem Husumer SV. Einen guten Eindruck hinterlies Michael Nicolaisen, der von der Husumer Sportvereinigung der beste Spieler war. Auch Björn Suckow war wieder erfolgreich, er schoss 5 Tore. Das Jahr hat begonnen, und die D 1-Jugend kann ihre erfolgreiche Saison weiter spielen.

20.01.2007 Jugendfußball in der Herderschule Landeszeitung
24.01.2007 Entscheidung im Neunmeterschießen Landeszeitung

Rendsburg (lz) – Der TuS Rotenhof veranstaltet am morgigen Sonntag in der Sporthalle der Rendsburger Herderschule zwei Jugendfußball-Turniere. Von 9 Uhr bis 13 Uhr spielt zunächst die F-Jugend.

Teilnehmer: OTSV, Gettorfer SC, Eckernförder SV, SSV Nübbel, TuS Felde, der FSG Stapelholm und dem TuS Rotenhof.

Anschließend von 13.30 Uhr bis 17.30 Uhr ist die E-Jugend an der Reihe. Das Finale soll gegen 17 Uhr stattfinden.
Es spielen: Gruppe A: Holstein Kiel, Marner TV, FSG Stapelholm, TuS Rotenhof A; Gruppe B: TSB Flensburg, Husumer SV, TuS Jevenstedt, TuS Rotenhof B.

Jevenstedter E-Jugend gewinnt Hallenfußballturnier des TuS Rotenhof

Jevenstedt (lz) – Die E-Jugend des TuS Jevenstedt gewann mit einem 5:4-Erfolg nach Neunmeterschießen im Finale gegen die Husumer SV das hochklassig besetzte Hallenfußball-Turnier des TuS Rotenhof. Zur Belohnung gab es für jeden Spieler einen Pokal und einen Ball. Im Spiel um Platz drei setzte sich die A-Mannschaft des TuS Rotenhof mit 3:2 gegen Holstein Kiel durch. Die weitere Platzierung: 5. TSB Flensburg, 6. Marner TV, 7. FSG Stapelholm, 8. TuS Rotenhof B.

Groß war auch die Freude bei Daniel Singh. Bei einem Spiel im Rahmenprogramm gewann er ein Trikot von Bayern München mit den Unterschriften aller Spieler. Hendrik Fleige durfte sich über zwei Eintrittskarten für ein THW-Bundesligaspiel freuen, und Jesko Engels nahm einen WM-Ball in Empfang.

21. Januar 2007
Jugend
 

Heute fand in Hemmingstedt ein hervorragend ausgerichtetes Hallenturnier der D-Jugend statt. Turniersieger wurde Holstein Kiel vor dem VFL Pinneberg und der Husumer Sportvereinigung. Die D 1-Jugend hat innerhalb von 26 Stunden 2x den dritten Platz in gut besetzten Hallenturnieren erreicht. Bester Spieler der Husumer war Hannes Kraft, bester Torschütze Björn Suckow mit 6 Treffern. Eine besondere Anerkennung dem Veranstalter zu diesem Turnier.

22.01.2007 Zwischen Siegen und Sorgen Husumer Nachrichten

Erfolg auf dem Rasen, Ebbe in der Kasse: Bei der Husumer Sportvereinigung wird die zufrieden stellende Entwicklung im Spielbetrieb durch personelle und finanzielle Schwierigkeiten getrübt. Spielgemeinschaften haben sich bewährt, und ein Sportmanager soll neue Werbeträger ins Friesenstadion locken.

Über erfolgreiche Spielgemeinschaften freuen sich die Vorsitzenden Rolf von Bartikowski und Hartwig Schenck (rechts). Foto: Archiv Voss

Husum (Lars Peters) – Viel Erfolg und ein paar Probleme - auf diesen Nenner lässt sich die Situation bei der Husumer Sportvereinigung (HSV) bringen. "Wir gehören nach wie vor zu den sportlich bedeutenden Vereinen an der Westküste des Landes", bilanzierte Rolf von Bartikowski in seiner Eigenschaft als erster Vorsitzender ein zurückliegendes Jahr, das "frei von Turbulenzen" gewesen sei. Die 38 Wahlberechtigten, die zur Mitgliederversammlung in die Gaststätte "De Köök" des HSV-Übervaters Dieter Schleger gekommen waren, vernahmen es mit Freuden.

Die vor der laufenden Saison mit dem Rödemisser SV in den Altersgruppen der männlichen C- bis A-Jugend eingegangenen Spielgemeinschaften haben sich als Volltreffer erwiesen: Sowohl die A1 (Tabellenführer) als auch die B1 (zweiter Platz) gehen mit allen Chancen in die Rückrunde, den Aufstieg aus der Bezirks- in die Verbandsliga zu schaffen; dort kickt die C1 bereits - und belegt in ihrer Nordstaffel derzeit Rang drei. "Dieser Zusammenschluss im Sinne einer Leistungskonzentration ist allerdings nur der erste Schritt, um die gemeinsamen Ziele zu erreichen", führte von Bartikowski in seinem Tätigkeitsbericht aus: "Wollen wir dauerhaft für talentierte Jugendspieler aus dem Umland attraktiv sein und zugleich eine leistungsorientierte Regeneration unserer Senioren-Mannschaften sicherstellen, müssen wir den Komplex Spielgemeinschaften konzeptionell besser unterlegen als bisher."

Personell drückt den 737 Mitglieder starken Verein, in dem auch erfolgreich Tischtennis gespielt wird, auf allen Ebenen der Fußballschuh: Es rücken keine Trainer nach, für Jugend-Obmann Wolfgang Stöhrmann wird kein Nachfolger gefunden und, wie der zweite Vorsitzende und Schiedsrichter-Beauftragte Jan Deckmann erklärte, auch den Unparteiischen fehlt der Nachwuchs. Selbst Eltern schaffen mitunter hausgemachte Probleme - durch fehlendes Verständnis: "Reicht es mal nicht für die erste Mannschaft, wird den Kindern in letzter Konsequenz ein Weiterspielen verwehrt", kritisierte von Bartikowski: "Allein aus diesem Grund haben wir die D-3-Jugend aufgelöst."

Die umwälzende Reform, die der Schleswig-Holsteinische Fußballverband dem Spielbetrieb mit Wirkung zum Jahr 2008 / 2009 verordnet hat, wirft seine Schatten voraus. Die größten Auswirkungen auf die Vereine wird nach Angaben des Vorsitzenden der Wegfall der Spielklassen auf Bezirksebene und die ersatzweise Neuordnung der qualifizierten Klubs in einer unterschiedlichen Anzahl von neuen Verbandsligen haben: "Damit erhält die Saison 2007 / 2008 eine zusätzliche Bedeutung als Qualifikationsrunde." Zum Beispiel für die zweite Herrenmannschaft: Wolle man verhindern, dass sich das Team in anderthalb Jahren in der Kreisliga Nordfriesland wiederfinde, "müssen alle Verantwortlichen, Trainer und Betreuer eingeschlossen, ihre Kräfte bündeln".

Das gilt im Übrigen auch für den finanziellen Spielraum, der bei der HSV immer enger wird. Den gestiegenen Ausgaben stehen laut von Bartikowski "bestenfalls" stagnierende Einnahmen gegenüber. Deshalb lässt sich der Vorstand unter anderem ab sofort ein Jahr lang unentgeltlich von Sportmanager Patrick Loos bei der Sponsoren-Akquise helfen. Zweiter Hebel, mit dem der Verein auf den 2006 noch einmal um 6 500 Euro gestiegenen und jetzt bei 21 000 Euro liegenden Schuldenstand reagiert: Die Mitglieder stimmten einer moderaten Erhöhung der Monatsbeiträge zu. Die aus dem Ruder laufenden Kosten haben Anton Christiansen im 32. Jahr seiner Geschäftsführer-Tätigkeit (davon seit 1994 für die HSV) die schlechteste Bilanz beschert: "Wollen wir Erfolg haben, kostet das Geld." Schließlich könne man die A-Jugend in der Verbandsliga nicht mit dem Fahrrad zur Lohmühle schicken.

Nach Lübeck steuert auch der Verbandsliga-Bus der ersten Herrenmannschaft, die Reinhard Grünhoff traditionell an den Anfang seines Berichtes rückt. Der neue Trainer Guido Gehrke habe für frischen Wind und Disziplin gesorgt, stellte der Fußball-Obmann fest. Mit dem stark verjüngten Team müsse man allerdings Geduld haben: "Der eingeschlagene Weg, mit Nachwuchs-Talenten und erfahrenen Spielern zu arbeiten, lässt für die Zukunft alle Optionen offen."

23.01.2007 Hallen-Punktrunde der Junioren auf Bezirksebene, Vorrunde sh:z-Nordfriesland Sport
t
27. Januar 2007
Jugend
 

Heute fanden in Viöl zwei D-Jugendhallenturniere statt. Das erste Turnier war für zweite und dritte Mannschaften geplant. Das zweite Turnier fand ab 14.00 Uhr statt und war für erste und zweite Mannschaften geplant. Am Morgen spielten wir mit den ersten Sieben und belegten den 4. Platz. Am Nachmittag waren die anderen dran, auch hier belegten wir einen 4. Platz. Zum besten Spieler des Turniers wurde Pascal Schröder gewählt. Näheres unter D 2-Jugend.

28. Januar 2007
Jugend
 

Endrunde der Hallenbezirksmeisterschaft in Sterup: Leider haben die B-Mädchen der Husumer SV es nicht geschafft, unter die ersten vier (Adelby, Goldebek II, Niebüll, Angeln 02) zu kommen. Aber das Erreichen der Endrunde in diesem Jahr war schon ein Erfolg.
Mannschaft: Xenia Bukowsky, Bente Mölck, Anne Kaphengst, Gesine Kaphengst, Julia Paulsen, Gyde Petersen, Franziska Lange


Heute fand in Tönning ein A-Jugendturnier bei IF statt. Die A 2 der Husumer Sportvereinigung konnte den ersten Platz erringen, vor IF Tönning und ABC Wesseln. Ein schöner Achtungserfolg.

03.02.2007 Fußball Hallenturniere bei IF Tönning sh:z-Nordfriesland Sport

A-Junioren: 1. SG Husum-Rödemis (15 Punkte), 2. IF Tönning, 3. SV Germania Breklum, 4. ABC Wesseln (alle 12), 5. FC Langenhorn, 6. Tönninger SV, 7. SSV Lunden.

06.02.2007 Leck und Hattstedt die Besten unterm Hallendach sh:z-Nordfriesland Sport
Die A-Junioren des MTV Leck, die B-Junioren des VfR Schleswig und die C-Junioren des TSV Hattstedt II holten sich bei der Hallen-Punktrunde der Fußball-Jugend auf Bezirksebene in Flensburg die Titel.
Laufduell: Tobias Wetzel (C-Junioren SG Rödemis-Husum, li.) verfolgt Peter Ingwersen vom TSV Hattstedt. Foto: Dewanger
Meister: Die C-Junioren des TSV Hattstedt. Foto: sh:z

Flensburg (Ulrich Schröder) – Souveräne Schiedsrichterleistungen, keine rote Karte, nur wenige Zeitstrafen, technisch anspruchsvoller Fußball – die Organisatoren der Hallen-Punktrunde der Fußball-Jugend im Bezirk waren zufrieden. Niemand musste mit leeren Händen nach Hause fahren: Alle Teams erhielten einen Ball, für die drei Erstplatzierten jeder Altersklasse gab's Medaillen vom Bezirksvorsitzenden Volker Schlehahn.

Bei den A-Junioren waren fünf der ersten sechs Teams aus der Bezirksliga am Start. Ohne Niederlage und mit vier Punkten Vorsprung setzte sich das Team des MTV Leck durch. "Dass es so eindeutig ausfällt, hätte ich nicht gedacht", freute sich Co-Trainer Mike Obermeier, der Coach Hans-Jörg Christiansen (Arbeit) vertrat. Die jungen Nordfriesen spielten diszipliniert, die "Raute" stand. Während der MTV nur beim 0:0 gegen den enttäuschenden Titelverteidiger Schleswig 06 nicht gewann, nahmen sich die Konkurrenten gegenseitig die Punkte ab. Stark beim Sieger: Torhüter Rainer Petersen und der dreifache Torschütze Dennis Sauerberg.
Eine ganz spezielle Art der Motivation ließ sich Volker Schmidt, Trainer der B-Junioren des VfR Schleswig, einfallen. Sein Team kam als letztes in der Halle an, nur noch Kabine sechs war frei. "Merkt Euch diese Zahl – diesen Platz werden wir am Ende des Turniers belegen", stachelte Schmidt seine Schützlinge an. Derart motiviert, legte der Bezirksliga-Spitzenreiter los.
Ansonsten funktionierte das Team. "Jeder hat seine Aufgabe erfüllt, ich musste nicht viel machen", lobte Schmidt seine Spieler. Beachtlich: Die Rasensportler kassierten kein einziges Gegentor – nicht zuletzt ein Verdienst des guten Keepers Pascal Drescher. Im letzten Spiel gegen das punktgleiche Team der SG Rödemis-Husum reichte dem VfR ein Unentscheiden. Der VfR hatte die besseren Chancen, nach dem 0:0 durfte gefeiert werden. Schmidt: "Die Mannschaft hat sich im Training gefunden, ich hatte Spieler dabei, die sich einfach gut ergänzen."

Meister: Die A-Junioren des MTV Leck.
Foto: sh:z

Vor Wochenfrist hatten die C-Junioren des TSV Hattstedt II (Bezirksliga, komplett jüngerer Jahrgang) ihr eigenes Hallenturnier gewonnen und dabei die Verbandsligisten SG Rödemis-Husum und MTV Leck hinter sich gelassen. Dieses "Kunststück" wiederholten die Schützlinge von Trainer Jörg Sievers nun in Flensburg. Obwohl die Landesauswahlspieler Nico Schulze (Torwart) und Arne Ingwersen fehlten, waren die Nordfriesen das dominierende Team. Lediglich gegen den Bezirksligisten FC Ellingstedt-Silberstedt gab es eine Punkteteilung (2:2), die Verbandsligisten Rödemis-Husum (1:0), TSV Kropp (2:0), TSB Flensburg (1:0) und Flensburg 08 (3:0) wurden besiegt.

Trainer Sievers war erst völlig baff und dann begeistert. "Damit hat niemand gerechnet. Wir hatten Platz vier oder fünf auf dem Zettel", sagte er, nachdem der erste Jubel verklungen war. Dass Stürmer auch gute Torhüter sein können, bewies der Hattstedter Kevin Wein. Er vertrat Stammkeeper Nico Schulze prima. und kassierte in fünf Partien lediglich zwei Gegentore. "Er hat dem Team Sicherheit gegeben", lobte der Coach.

07.02.2007 Flensburger Nachwuchs ging leer aus
Flensburger Tageblatt
Die A-Junioren des MTV Leck, die B-Junioren des VfR Schleswig und die C-Junioren des TSV Hattstedt II holten sich bei der Hallen-Punktrunde auf Bezirksebene die Titel. Die Kicker aus dem Kreis Flensburg gingen diesmal leer aus.
Laufduell: Tobias Wetzel (C-Junioren SG Rödemis-Husum, li.) verfolgt Peter Ingwersen vom TSV Hattstedt. Foto: Dewanger

Flensburg (Ulrich Schröder) – Souveräne Leistungen der Schiedsrichter, keine rote Karte, nur wenige Zeitstrafen, technisch anspruchsvoller Fußball – die Organisatoren der Hallen-Punktrunde der Fußball-Jugend im Bezirk waren zufrieden. Niemand musste mit leeren Händen nach Hause fahren: Alle Teams erhielten einen Ball, für die drei Erstplatzierten jeder Altersklasse gab's Medaillen.
Bei den A-Junioren waren fünf der ersten sechs Teams aus der Bezirksliga am Start. Ohne Niederlage und mit vier Punkten Vorsprung setzte sich das Team des MTV Leck durch. "Dass es so eindeutig ausfällt, hätte ich nicht gedacht", freute sich Co-Trainer Mike Obermeier, der Coach Hans-Jörg Christiansen (Arbeit) vertrat. Die jungen Nordfriesen spielten diszipliniert, die "Raute" stand. Während der MTV nur beim 0:0 gegen Schleswig 06 nicht gewann, nahmen sich die Konkurrenten gegenseitig die Punkte ab. Stark beim Sieger: Torhüter Rainer Petersen und der dreifache Torschütze Dennis Sauerberg.

Flensburger Duell bei der C-Jugend: Der TSBer Thomas Bolz im Zweikampf mit dem 08er Dustin Friedrichsen (re). Foto: Dewanger

Eine ganz spezielle Art der Motivation ließ sich Volker Schmidt, Trainer der B-Junioren des VfR Schleswig, einfallen. Sein Team kam als letztes in der Halle an, nur noch Kabine sechs war frei. "Merkt Euch diese Zahl – diesen Platz werden wir am Ende des Turniers belegen", stachelte Schmidt seine Schützlinge an. Derart motiviert, legte der Bezirksliga-Spitzenreiter los. Den einzigen kleinen Rückschlag gab es beim 0:0 gegen den TV Grundhof.
Ansonsten funktionierte das Team. "Jeder hat seine Aufgabe erfüllt, ich musste nicht viel machen", lobte Schmidt seine Spieler. Beachtlich: Die Rasensportler kassierten kein einziges Gegentor – nicht zuletzt ein Verdienst des guten Keepers Pascal Drescher. Im letzten Spiel gegen das punktgleiche Team der SG Rödemis-Husum reichte dem VfR ein Unentscheiden. Der VfR hatte die besseren Chancen, nach dem 0:0 durfte gefeiert werden. Schmidt: "Die Mannschaft hat sich im Training gefunden, ich hatte Spieler dabei, die sich einfach gut ergänzen."

Vor Wochenfrist hatten die C-Junioren des TSV Hattstedt II (Bezirksliga, komplett jüngerer Jahrgang) ihr eigenes Hallenturnier gewonnen und dabei die Verbandsligisten SG Rödemis-Husum und MTV Leck hinter sich gelassen. Dieses "Kunststück" wiederholten die Schützlinge von Trainer Jörg Sievers nun in Flensburg.

Obwohl die Landesauswahlspieler Nico Schulze (Torwart) und Arne Ingwersen fehlten, waren die Nordfriesen das dominierende Team. Nur gegen den Bezirksligisten FC Ellingstedt-Silberstedt gab es ein Remis (2:2), die Verbandsligisten Rödemis-Husum (1:0), TSV Kropp (2:0), TSB Flensburg (1:0) und Flensburg 08 (3:0) wurden besiegt.

Trainer Sievers war völlig baff. "Damit hat niemand gerechnet. Wir hatten Platz vier oder fünf auf dem Zettel", sagte er, nachdem der erste Jubel verklungen war. Dass Stürmer auch gute Torhüter sein können, bewies der Hattstedter Kevin Wein. Er vertrat Nico Schulze prima und kassierte lediglich zwei Gegentore. "Er hat dem Team Sicherheit gegeben", lobte der Coach.

7. Februar 2007
Jugend
 

Am 03.02.07 hatten die E 1 und die E 2 ihr eigenes Hallenturnier. Bei beiden Turnieren konnten wir den ersten Platz belegen, siehe auch unter E-Jugend, dort unter E 1- und E 2-Mannschaft/Spielplan.


Am 04.02.07 hatte die D 2-Jugend ihr eigenes Hallenturnier in Hattstedt. Sieger des Turniers wurde der TSV Rot Weiß Niebüll. Die D 2-Jugend hatte 2 eigene Mannschaften dabei. Näheres unter D 2-Jugend, Mannschaft/Spielplan.

08.02.2007 Turniere für den Nachwuchs sh:z-Nordfriesland Sport

Viöl/Tönning (sh:z) – Die Serie der Fußball-Hallenturniere setzt sich fort. Beim Viöler Turnier der SG Löwenstedt-Goldebek für D 1-Junioren gewann die zweite Mannschaft des Gastgebers vor der "Ersten" und dem FC Langenhorn, bei den D 2-Junioren setzte sich der 1. FC Wittbek vor dem TSV DE Viöl und dem FC Ellingstedt-Silberstedt durch.

Das B-Junioren-Turnier von IF Tönning gewann der Gastgeber vor dem TSV Drelsdorf und der SG Rödemis-Husum. Bei den D-Juniorinnen lag die SG Achtrup-Ladelund vor dem TSV Goldebek und dem SSV Lunden, und bei den "Lütten" (G-Junioren) setzte sich der TSV St. Peter-Ording vor Tellingstedt und Wesselburen durch.

10. Februar 2007
Jugend
 

Beim eigenen Hallenturnier der E 4-Jugend erreichten die Husumer SV Jugendmannschaften den dritten Platz, sechsten und achten Platz. Sieger des Turniers wurde die SG Stapelholm 1. Ein schönes Turnier, indem alle Mannschaften gut mithalten konnten.


Bei einem Einladungsturnier des TSV Drelsdorf erreichten die Husumer B-Mädchen den dritten Platz.

22.02.2007 Ballgeflüster: Kreisauswahl nach Pönitz sh:z-Nordfriesland Sport
06.03.2007 Ballgeflüster: Gute Youngster sh:z-Nordfriesland Sport

Nordfriesland (sh:z) – Nordfrieslands Fußball-Kreisauswahl des Jahrgangs 1996 nimmt am Wochenende an einem Freundschafts-Turnier des KFV Ostholstein in Pönitz teil. Zwölf Teams sind am Start, nur drei Kreisfußballverbände fehlen – fast eine Landesmeisterschaft. Das Team der Trainer Ralf und Ingwer Lützen trifft in Gruppe B auf Kiel, Lübeck, Dithmarschen, Ostholstein II und Lauenburg.

Das Team: Tor: Simon Seger (SV Frisia 03). Feld: Nico Empen (Rödemisser SV), Luca Sander (Husumer SV), Timo Jensen (TSV Achtrup), Jannik Kempfert (MTV Leck), Sergey Loewen (Bredstedter TSV), Mario Schilling, Stefan Thormälen (beide SG Löwenstedt/Goldebek), Tim Niclas Wendt, Carsten Andörfer (beide SV Frisia 03), Henrik Möllgaard (SV Dörpum). Trainer: Ralf Lützen, Ingwer Lützen.

Das KFV-Team: Hinten von links: Ingwer Lützen, Nico Empen, Mario Schilling, Tim-Niklas Wendt, Stefan Thormälen, Timo Jensen, Ralf Lützen. Vorne von links: Luca Sander, Carsten Andörfer, Simon Seger, Jannik Kempfert, Henrik Möllgaard, Sergey Loewen. Foto: sh:z

Pönitz (sh:z) – Mit einem hervorragenden vierten Platz kehrte die E-Junioren-Kreisauswahl (Jahrgang 1996) vom Freundschaftsturnier in Pönitz zurück. Die Auswahltrainer Ralf und Ingwer Lützen waren mit ihren Jungen sehr zufrieden. Nach Siegen gegen den KFV Plön II (4:1), Ostholstein II (7:0), Kiel (3:0), Dithmarschen (2:1) und einem 0:0 gegen Gruppensieger Lübeck trafen die jungen Nordfriesen im Halbfinale auf Rendsburg-Eckernförde.

Hier verletzten sich Jannik Kempfert und Tim-Niklas Wendt, Rendsburg-Eckernförde siegte 2:0. Das "kleine Finale" gegen Lübeck ging enefalls 0:2 verloren. Turniersieger: Rendsburg-Eckernförde (2:1 gegen Plön). (sh:z)

22.02.2007 Ballgeflüster: Wenn der Gegner dreifach sieht... sh:z-Nordfriesland Sport

Husum (usc) – Verlieren? Dieses Wort haben die D 1-Junioren der Husumer SV lange nicht mehr gehört. Seit August hat das Team von Trainer Wolfgang Kockers 20 Vorbereitungs- und Pflichtspiele bestritten und kein einziges verloren. Die Vorrunde auf Kreisebene wurde ohne Punktverlust mit nur drei Gegentoren überstanden, im Frühjahr geht's um den Kreismeistertitel.

Das Mittelfeld des Erfolgsteams ist fest in der Hand von Drillingen. Lennard, Normen und Gerrit, alle elf Jahre jung, haben schon so manchen Gegenspieler verwirrt – nicht nur mit ihren technischen Fertigkeiten, auch mit ihrer Ähnlichkeit. Die Mitspieler haben mittlerweile keine Probleme mehr, zumal das Thiesen-Trio verschieden farbige Fußballschuhe trägt. Lennard (der Älteste) spielt eher offensiv, seine Brüder Normen und Linksfuß Gerrit (der Jüngste) eher defensiv.

Trainer Kockers hält große Stücke auf sein Trio aus Schwesing. "Sie sind technisch gut, zweikampf- und laufstark und haben absolut keine Angst", lobt er. Das heißt, eine kleine Eionschränkung gibt es doch: "Manchmal sind sie übermotiviert." Im Training schenken sich die eher ruhigen Jungs nichts.

Was Lieblingsvereine und -spieler angeht. da hat nur Normen klare Vorstellungen. "HSV und Ronaldinho", kommt es wie aus der Pistole geschossen. Gerrit und Normen haben sich nicht festgelegt. Das "HSV" kommt erst nach einigem Zögern.
Am Freitag steht für die drei das erste Training draußen an, bevor es wieder in die Halle geht – tags darauf steht die Vorrunde der Hallen-Kreismeisterschaften auf dem Programm. Da kann es den Gegnern wieder passieren, dass sie nicht nur doppelt, sondern gleich dreifach sehen... (usc)

02.03.2007 Turnier der BTSV-D-Jugend Landeszeitung

Büdelsdorf (ma) – Am Sonnabend, 3. März, richtet die Fußball-D-Jugend des Büdelsdorfer TSV von 8.30 Uhr bis 14 Uhr in der Sporthalle ein Turnier aus. Teilnehmer sind der Hamburger SV, TSB Flensburg, Husumer SV, Holstein Kiel, Eckernförder SV, Rendsburger TSV, Vineta Audorf, FC Fockbek und zwei Teams des Gastgebers. Gespielt wird in zwei Gruppen á zehn Minuten. Um 13.45 Uhr ist das Endspiel vorgesehen.

18.04.2007 Drei Tage Profi-Training für die Stars von morgen sh:z-Nordfriesland Sport
Vierte Auflage des Intersport CJ Schmidt Fußball-Camps Ende August im Husumer Friesenstadion
Spiel und Spaß: Beim Fußball-Camp in Husum wird den Nachwuchskickern viel geboten. Foto: sh:z

Husum (sh:z) – Einmal trainieren wie die echten Profis: Nach der großen Resonanz in den vergangenen Jahren lässt die Husumer SV gemeinsam mit Intersport CJ Schmidt vom 24. bis 26. August im Friesenstadion erneut den Traum jedes Nachwuchskickers wahr werden. Mitmachen bei der größten Fußball-Camp-Serie Europas können wieder alle Jungen und Mädchen zwischen sechs und 14 Jahren – egal ob sie einem Verein angehören oder nicht.

Unterschiedlichste Trainingseinheiten, Tricks, Tipps und jede Menge Spaß sind auch diesmal garantiert. Schon der Auftakt hat es in sich: Beim gemeinsamen "brasilianischen Aufwärmen" zu fetziger Musik erreicht die Stimmung ihren ersten Höhepunkt. Danach stehen diverse technische Übungen auf dem Programm, immer wieder verbunden mit Tore schießen, Tore schießen, Tore schießen. Auch an die "Keeper" ist gedacht, sie werden in spezifischen Trainingseinheiten geschult. Bei zahlreichen Wettbewerben gibt es zudem tolle Preise zu gewinnen: Wer hat den per Radar gemessenen "härtesten Bums", wer wird "Elfmeterkönig", wer siegt im "Jonglierwettbewerb", und wer gewinnt das Zielschießen?

Als Camp-Leiter kommt wieder Hans-Jürgen Brunner nach Husum. Der ehemalige Profi des 1. FC Nürnberg und des VfL Wolfsburg ist eigentlich für die Trainerausbildung und die Trainingsinhalte verantwortlich, nimmt sich jedoch die Zeit, das Camp im Friesenstadion persönlich zu leiten. Gemeinsam mit seinen Assistenten wird Brunner dafür sorgen, dass alle Teilnehmer wieder ein aufregendes und unvergessliches Wochenende mit "Fußball satt" erleben können.

Die Mütter und Väter kommen übrigens ebenfalls auf ihre Kosten. Am Schlusstag steht das große gemeinsame Spielefest auf dem Programm. Hier messen sich Eltern und Kids zunächst in sportlichen Wettkämpfen, um danach in einem Match gegeneinander anzutreten. Und wenn die letzte Partie gerade abgepfiffen ist, bleibt kaum Zeit zum Trocknen der Schweißperlen: Eine tolle Kulisse wartet darauf, die Jungfußballer mit den besten Ergebnissen in den Wettbewerben bei der Pokalübergabe zu feiern.
Doch nicht nur drei Tage spektakuläres Profi-Training, Rund-um-Betreuung und "Action pur" erwarten die Nachwuchskicker im Friesenstadion: Zusätzlich erhält jeder Teilnehmer eine Ausrüstung (nach Wahl), Essen, Pausen-Snacks und Getränke, eine Erinnerungsmedaille sowie ein Probe-Abo des "kicker". Alles ist in der Anmeldegebühr von 119,95 Euro (Erstteilnehmer), 114,95 Euro (Geschwister / Wiederholer), 129,95 Euro (Torwart) oder 124,95 Euro (Torwart-Wiederholer) enthalten.

Lediglich die Anreise und die Abholung am jeweiligen Veranstaltungstag müssen die Eltern in Eigenregie organisieren, da keine im Friesenstadion Übernachtungsmöglichkeiten bestehen.

Weitere Infos und Anmeldemöglichkeit im Vereinsheim der Husumer SV (Friesenstadion, Am Hasselberg 32, 25813 Husum) sowie bei Intersport CJ Schmidt im Trendhaus (Husum, Großstraße).

Internet: www.intersport-kicker-fussball-camp.de und www.fussballcamps.de.

30.05.2007 Ballgeflüster: Starker Nachwuchs sh:z-Nordfriesland Sport
Die Kreisauswahl: Co-Trainer Jörn Lützen, Stefan Thormälen, Malte Johannsen, Tim-Niklas Wendt, Nico Empen, Mario Schilling, Trainer Ingwer Lützen (hinten, von links); Jannes Johns, Timo Jensen, Simon Seger, Timo Sumera, Hendrik Möllgaard, Damian Krause und Carsten Andörfer (vorne, von links). Foto: sh:z

Die E-Junioren des Kreisfußballverbands Nordfriesland kehrte vom Provinzial-Turnier der Auswahlmannschaften (Landesmeisterschaft) im Kreis Ostholstein mit einem guten siebten Platz zurück. Landesmeister wurde der KFV Kiel.

Gegen den KFV Lauenburg gab es ein 3:3, die Tore erzielten Nico Empen, Timo Jensen und Tim-Niklas Wendt. Das Siegtor zum 1:0 gegen Plön ging erneut auf das Konto von Tim-Niklas Wendt. Nach einem 0:3 gegen Segeberg bewiesen die jungen Nordfriesen gegen Flensburg und Nordfriesland (jeweils 2:2) gute Moral. In beiden Spielen lagen die Schützlinge der Trainer Ingwer Lützen und Jörn Lützen schon 0:2 zurück, schafften aber noch den Ausgleich. Gegen Flensburg trafen Nico Empen und Hendrik Möllgaard, gegen Neumünster Jannes Johns und Nico Empen.
Das Team:

Tor: Simon Seger (SV Frisia 03 Risum-Lindholm), Timo Sumera (TSV RW Niebüll). Feld: Carsten Andörfer, Tim Niklas Wendt (beide SV Frisia 03), Mario Schilling, Stefan Thormählen (beide SG Löwendstedt/Goldebek, Timo Jensen (TSV Achtrup), Nico Empen, Jannes Johns (beide Rödemisser SV), Hendrik Möllgaard (SV Dörpum), Damian Krause (FC BW Friedrichstadt), Malte Johannsen (MTV Leck). Trainer: Ingwer Lützen, Jörn Lützen (beide TSV Stedesand).

31.05.2007 Regen konnte den "Lütten" nichts anhaben sh:z-Nordfriesland Sport
Die Husumer SV (G-Jugend), Teutonia Uelzen (F-Jugend), der TSB Flensburg (E-Jugend) und die SG Löwenstedt/Goldebek (D-Jugend) siegten beim 5. Küchen Christian-Cup in Arlewatt.
Schlechtes Wetter? Ach was! Das denkt sich Nachwuchsfußballer Levin Hansen von der Husumer SV.

Arlewatt (sh:z) – Erst mal tief durchatmen hieß es für Michael Lorenzen, Fußball-Jugendobmann des SZ Arlewatt, und sein Team nach dem Schlusspfiff des letzten Spiels. 52 Teams waren nach Arlewatt gekommen, um in vier Altersklassen (G- bis D-Junioren) die Sieger beim 5. Küchen Christian-Cup zu ermitteln. Auch wenn das Wetter zumindest am ersten Tag zu wünschen übrig ließ, waren alle Teams gekommen – darunter auch Nachwuchs-Mannschaften des SV Werder Bremen, des TSV Gülzow (Kreis Herzogtum Lauenburg) und von Teutonia Uelzen.


G- und F-Junioren mussten ihre Partien bei Regenwetter austragen, doch die "Lütten" hielten tapfer durch. Bei den G-Junioren standen sich die Husumer SV und der Rödemisser SV im Finale gegenüber. Die HSV hatte schon in der Vorrunde 2:0 gewonnen und ließ auch im Finale nichts anbrennen – am Ende hieß es wieder 2:0. Bei den F-Junioren lagen die Gäste vom niedersächsischen Klub Teutonia Uelzen vorn. Das Endspiel gewannen sie 1:0 gegen den Bredstedter TSV.

Etwas mehr Wetter-Glück hatten die D- und E-Junioren am zweiten Turniertag. Die E-Junioren des TSB Flensburg besiegten den Bremer Bundesliga-Nachwuchs 1:0, und bei den D-Junioren kam die SG Löwenstedt/Goldebek zu einem eher glücklichen 1:0 gegen den TSV Hattstedt.

Haltet ihn! Szene aus dem G-Juniorenspiel der Husumer SV II (gelbe Trikots) gegen den TSV Doppeleiche Viöl.Foto: Voss

G-Junioren, Gruppe A: 1. SZ Arlewatt I 11:0 Tore/16 Punkte, 2. BW Friedrichstadt 8:7/12, 3. SG Löwenstedt-Goldebek 10:2/10, 4. Husumer SV II 5:6/6, 5. FC Ellingstedt-Silberstedt 4:8/6, 6. TSV DE Viöl 2:6/4, 7. SV Frisia 03 0:11/2.
Gruppe B: 1. Rödemisser SV 18:2/15, 2. Husumer SV 14:1/14, 3. Bredstedter TSV 9:3/11, 4. Germania Breklum 10:6/10, 5. TSV Drelsdorf/A/B 4:6/7, 6. SV Dörpum 4:15/3., 7. SZ Arlewatt II.
Halbfinale: Husumer SV – SZ Arlewatt 4:0, Rödemisser SV – BW Friedrichstadt 9:0.
Platz 3: Arlewatt – Friedrichstadt 1:0.
Finale: Husumer SV – Rödemisser SV 2:0.
Weitere Platzierungen: 14. Arlewatt II, 13. Frisia 03, 12. Viöl, 11. Dörpum, 10. Drelsdorf, 9. Ellingstedt-Silberstedt, 8. Husum II, 7. Breklum, 6. Löwenstedt-Goldebek, 5. Bredstedt.

F-Junioren, Gruppe A: 1. Teutonia Uelzen I 14:0/16, 2. Bredstedter TSV 11:3/12, 3. IF Tönning 6:3/11, 4. SG Löwenstedt-Goldebek 5:6/9, 5. FSV Wyk 4:8/5, 6. BW Friedrichstadt 6:13/5, 7. SZ Arlewatt I 0:13/1.
Gruppe B: 1. Husumer SV 6:1/13, 2. SV Frisia 03 4:0/12, 3. FC Sörup-Sterup 5:3/10, 4. TSV Drelsdorf/A/B 5:7/8, 5. Germania Breklum 1:3/5, 6. SZ Arlewatt II 1:4/4, 7. Teutonia Uelzen II 2:6/3.
Halbfinale: Teutonia Uelzen – SV Frisia 03 4:1 nach 9 m-Schießen, Bredstedter TSV – Husumer SV 2:0.
Platz 3: SV Frisia 03 – Husumer SV 2:0.
Finale: Uelzen – Bredstedt 1:0.
Weitere Platzierungen: 14. Arlewatt, 13. Uelzen II, 12. Friedrichstadt, 11. Arlewatt II, 10. Breklum, 9. Wyk, 8. Drelsdorf, 7. SG Löwenstedt-Goldebek, 6. IF Tönning, 5. Sörup-Sterup.

E-Junioren, Gruppe A: 1. SV Werder Bremen 8:2/13, 2. SZ Arlewatt I 8:2/10, 3. IF Tönning 3:5/6, 4. Husumer SV 2:4/5, 5. FSV Wyk 2:6/4, 6. Bredstedter TSV 2:6/3.
Gruppe B: 1. TSB Flensburg 17:0/13, 2. SG Löwenstedt/Goldebek 12:1/13, 3. TSV Oldenswort 7:4/9, 4. TSV Gülzow 4:17/4, 5. SZ Arlewatt II 2:14/2, 6. BW Friedrichstadt 2:8/1.
Platzierungen: 12. Bredstedt, 11. Friedrichstadt, 10. Arlewatt II, 9. Wyk, 8. Gülzow, 7. Husumer SV, 6. Oldenswort, 5. IF Tönning.
Platz 3: SG Löwenstedt-Goldebek – SZ Arlewatt 5:4 nach 9 m-Schießen.
Finale: TSB Flensburg – SV Werder Bremen 1:0.

D-Junioren, Gruppe A: 1. TSV Hattstedt 6:0/13, 2. FSV Wyk 5:1/10, 3. FC Langenhorn I 4:3/7, 4. 1. FC Wittbek 4:6/6, 5. SZ Arlewatt 4:6/5, 6. IF Tönning 1:8/1.
Gruppe B: 1. SG Löwenstedt-Goldebek 13:0/15, 2. SV Germania Breklum 7:2/10, 3. Husumer SV 6:5/9, 4. Bredstedter TSV 2:4/5, 5. SZ Arlewatt II 1:8/4, 6. FC Langenhorn II 0:10/0.
Halbfinale: Hattstedt – Breklum 2:0, Löwenstedt-Goldebek – Wyk 4:3 nach 9 m-Schießen.
Platz 3: Breklum – Wyk 5:3 nach 9 m-Schießen.
Finale: Löwenstedt/Goldebek – Hattstedt 1:0.
Weitere Platzierungen: 12. Langenhorn II, 11. IF Tönning, 10. Arlewatt II, 9. Arlewatt, 8. Wittbek, 7. Bredstedt, 6. Husum, 5. Langenhorn.

11.06.2007 Abschlusstabellen C II-, B- & A- Junioren sh:z-Nordfriesland Sport
14.06.2007 Sporthaus Husum Cup in Löwenstedt sh:z-Nordfriesland Sport
t
19.06.2007 Erlebnisbad wartete vergeblich auf Fußball-Gäste sh:z-Nordfriesland Sport
Jugendturniere des Bredstedter TSV um den Windpark Reußenköge-Cup trotz Regen gelungen
Würstchen schmecken auch im Regen: Die jungen Fußballer der E-Junioren des TSV DAB waren bester Stimmung. Foto: Voss

Bredstedt (sh:z) – Es regnete an beiden Tagen, doch die jungen Fußballer, ihre Trainer und Betreuer sowie die Eltern machten das Beste draus – und so konnten Fußball-Jugendobmann Lars Nissen und sein Team nach dem Turnier des Bredstedter TSV um den Windpark Reußenköge-Cup ein positives Fazit ziehen. Das Angebot, das Bredstedter Erlebnisbad zum ermäßigten Eintrittspreis zu besuchen, wurde aus nachvollziehbaren Gründen nur vereinzelt wahrgenommen.

Am Ende gingen Spielerinnen und Spieler zumindest mit einer Medaille nach Hause. Die Turniersieger erhielten zusätzlich den großen Wanderpokal. Gleich zu Turnierbeginn wurde es etwas hektisch, da in jeder Altersklasse eine Mannschaft fehlte. Somit waren die vorbereiteten Spielpläne hinfällig. Die Trainer und Spieler der betroffenen Mannschaften waren aber alle sehr flexibel und hilfsbereit, so dass kein Stress aufkam.

Bei den F-Junioren setzten sich in der Gruppe A der TSV Hattstedt als Gruppensieger und der Bredstedter TSV durch. Hattstedt gewann vier der fünf Gruppenspiele, musste sich nur Bredstedt geschlagen geben. In Gruppe B zog ungeschlagen der SV Dörpum ins Halbfinale ein, gefolgt vom SV Frisia 03 Risum-Lindholm. Im Halbfinale setzten sich die Gruppensieger souverän durch – Hattstedt schlug Frisia 4:1, Dörpum bezwang Gastgeber BTSV 3:1. Das spannende Finale gewann Hattstedt 1:0.
Bei den E-Junioren lieferten sich in Gruppe A Germania Breklum und das SZ Arlewatt ein enges Rennen, bei dem Breklum aufgrund des besseren Torverhältnisses die Nase vorn hatte. In der Gruppe B lag der Rödemisser SV vor der Husumer SV. Beide Teams sahen sich im Finale wieder – Husum schlug Breklum 1:0, Rödemis gewann nach Neunmeterschießen gegen Arlewatt. Im Endspiel gewann Rödemis mit 1:0.

Bei den Kleinsten, den G-Junioren, gab es Spannung pur. In der Gruppe A entschied erst das letzte Gruppenspiel über den Halbfinaleinzug. Bredstedt 1 schlug den TSV Drelsdorf mit 1:0 und überholte damit die Drelsdorfer, die aufgrund des schlechteren Torverhältnisses nicht mehr ins Halbfinale kamen sondern Frisia 03 den Vortritt lassen mussten. In der Gruppe B war es genau so spannend. Husumer SV 1 und der MTV Leck lagen mit 14 Punkten und einer Tordifferenz von +14 bzw. +13 auf Halbfinalkurs. Doch im letzten Gruppenspiel gelang dem FC Langenhorn ein Schützenfest und durch einen 9:0 Sieg zog man noch am MTV Leck vorbei ins Halbfinale.

Dort besiegte der FC Bredstedt im Neunmeterschießen, Husum ließ Frisia beim 4:0 keine Chance. Im Finale behielt Husum mit 3:0 gegen Langenhorn die Oberhand.

Die D-Junioren (acht Mannschaften) absolvierten eine einfache Punktrunde. Hier setzte sich der Rödemisser SV vor dem FC Langenhorn und den TSV Drelsdorf/A/B durch.
Ergebnisse:

G-Junioren: 1. Husumer SV, 2. FC Langenhorn, 3. SV Frisia 03 Risum-Lindholm, 4. Bredstedter TSV, 5. TSV Drelsdorf/A/B, 6. MTV Leck, 7. SG Löwenstedt/Goldebek, 8. Rödemisser SV, 9. Husumer SV II, 10. SG Stapelholm, 11. SV Dörpum, 12. Germania Breklum, 13. Bredstedter TSV II.

F-Junioren: 1. TSV Hattstedt, 2. SV Dörpum, 3. Bredstedter TSV, 4. SV Frisia 03, 5. TSV DE Viöl, 6. TSV St. Peter-Ording, 7. TSV Drelsdorf/A/B, 8. Bredstedter TSV II, 9. FC Langenhorn, 10. Germania Breklum.

E-Junioren: 1. Rödemisser SV, 2. Husumer SV, 3. Germania Breklum, 4. SZ Arlewatt, 5. Bredstedter TSV, 6. TSV Drelsdorf/A/B, 7. Husumer SV II, 8. SV Enge-Sande, 9. Bredstedter TSV II.

D-Junioren: 1. Rödemisser SV, 2. FC Langenhorn, 3. TSV Drelsdorf/A/B, 4. Germania Breklum, 5. Bredstedter TSV, 6. TSV Seeth-Drage, 7. TSV Oldenswort, 8. Bredstedter TSV II.

03.07.2007 KFV Nordfriesland Abschlusstabellen: sh:z-Nordfriesland Sport

 

 

 

 

zuletzt aktualisiert am: Dienstag, 28.08.2018 0:21

seit 25. Mai 2018
Besucherz?hler Gif