C I-JUNIOREN SG RÖDEMIS/HUSUM 2007/08
    Der Spielbetrieb / Die Spielberichte

zuletzt aktualisiert am: Donnerstag, 21.06.2018 14:22
05.07.2007 "Werder-Wochenende": Bremens C-Junioren und Günter Hermann zu Gast sh:z-Nordfriesland Sport

Bredstedt/Dörpum (usc/noh) – Vor zwei Wochen war die Nord-Ostsee-Auswahl zu Gast, am Wochenende folgt Teil zwei der sportlichen Feierlichkeiten zum Thema "100 Jahre Fußball in Bredstedt". Grün und weiß werden die beherrschenden Farben sein: Zunächst geben die C-Junioren des SV Werder Bremen, zum dritten Mal in Folge Meister der Regionalliga Nord, ihre Visitenkarte ab und spielen gegen eine Auswahl des DFB-Stützpunkts Bredstedt. Und dann ist da noch jemand, der mit seinem Team schon oft in Nordfriesland Trainingslager absolviert hat: Günter Hermann, der Weltmeister von 1990. Für Werder und Wattenscheid 09 bestritt der heute 46-Jährige 262 Bundesliga-Spiele, seit 2001 ist er Trainer beim VSK Osterholz-Scharmbeck. Innerhalb von fünf Jahren stieg die Mannschaft von der Bezirks- in die Oberliga auf, in der vergangen Spielzeit schaffte der VSK als Tabellen-14. den Klassenerhalt.

Bereits am Freitag (19.15 Uhr, BGS-Platz in Bredstedt) treffen die Niedersachsen, die in der Vergangenheit schon gegen den FC Langenhorn und den FC Sörup-Sterup spielten, auf Bezirksoberliga-Absteiger SV Dörpum. Für Dörpums neuen Trainer Martin Albertsen wird diese Partie ein erster interessanter Test für seine Mannschaft.

Am Sonnabend (16 Uhr) nimmt der VSK in Bredstedt an einem Blitzturnier (Spielzeit pro Partie 45 Minuten) teil und trifft dort auf den Bezirksligisten Bredstedter TSV sowie auf die Mannschaft, die 1993 in die A-Jugend-Regionalliga aufstieg – mit Spielern wie Ingo Cornils, Björn Petersen und Torben Carstensen.

Bereits von 14 Uhr an gibt es in Bredstedt hochklassigen Jugendfußball zu sehen. Die Stützpunkt-Auswahl der Jahrgänge 1992/93 tritt gegen die C-Junioren von Werder Bremen an. Werder, frisch gebackener Regionalliga-Meister, kommt nur für dieses eine Spiel nach Bredstedt. Vermittelt hat das Highlight für die Nachwuchs-Kicker Ex-Nationalspieler Frank ("Otze") Ordenewitz, bei Werder für die Talentsichtung zuständig.

Der Kader der Stützpunkt-Auswahl: Lars Albertsen, Patrick Carstensen, Peter Ingwersen, Arne Ingwersen, Marco Nagel, Lasse Paulsen, Nico Schulze (alle TSV Hattstedt), Carsten Andresen, Lars Hansen, Marc Hatton, Lars Rosenberg-Nielsen (alle MTV Leck), Lucas Hanisch, Marco Lietzau, Tobias Wetzel (alle SG Rödemis/Husum), Fabian Marten, Julian Tietze (beide Team Sylt), Florian Ingwersen (Schleswig 06).

11.07.2007 "Das war ein toller Fußball-Nachmittag" sh:z-Nordfriesland Sport
"Fußball-Prominenz" zu Gast in Bredstedt: Der von Ex-Profi und Nationalspieler Günter Hermann trainierte Männer-Oberligist VSK Osterholz-Scharmbeck und die C-Junioren des SV Werder Bremen beeindruckten die Fans.
Fußballer beim Fachgespräch: Björn Petersen, Dennis Votava (Sohn des ehemaligen Werder-Profis Mirko Votava), Ingo Cornils und Andreas Weiß, der Coach der Regionalliga-Aufsteiger von 1993. Foto: Voss

Bredstedt (sh:z) – Osterholz-Scharmbeck bekam es zunächst im Testspiel mit dem Bezirksligisten SVDörpum zu tun. Der Bezirksoberliga-Absteiger war ohne Chance und bekam die Klasse der Gäste zu spüren, die ungemein laufstark agierten und ein druckvolles Pressing spielten. Nach 20 Minuten stand es bereits 0:3, zur Pause lag das Team des neuen Trainers Martin Albertsen mit 0:4 hinten. Weitere neun Gegentore kamen im zweiten Durchgang hinzu, wobei den Gästen das Kunststück gelang, in zehn Minuten sechs Mal zu treffen – 0:13 (0:4) aus Dörpumer Sicht.

„Es hat Spaß gemacht, denen zuzuschauen“, lobte Martin Albertsen die Niedersachsen. Mit dem bisherigen Trainingseinsatz seiner Elf ist er ebenfalls sehr zufrieden. Interessante Personalie: Bernd Anklam, der die Mannschaft in den vergangenen drei Jahren trainierte, hängt noch ein Jahr als Spieler dran.

Packender Zweikampf im Dauerregen: Peter Ingwersen vom TSV Hattstedt grätscht Jelle Röben vom SV Werder Bremen den Ball weg. Foto: Voss

Dann war der Nachwuchs an der Reihe: Die Stützpunkt-Auswahl des Jahrgangs 1993 trat gegen den 94-er Jahrgang des SV Werder Bremen mit Co-Trainer und „Fußball-Denkmal“ Horst-Dieter Höttges an. Lars Hansen brachte die Nordfriesen im ersten Abschnitt Führung, doch am Ende setzten sich die technisch starken Bremer, gerade zum dritten al in Folge norddeutscher Meister geworden, 3:1 durch. Beeindruckend für die gut 200 bis 300 Zuschauer war schon das professionelle Aufwärmen der Gäste, so Organisator Jens Iwersen, der über seine guten Kontakte zu Bremens Jugendkoordinator Frank Ordenewitz an dieses besondere Spiel kam.

Die sportlichen Festivitäten zum 100. „Geburtstag“ der Bredstedter Fußballsparte wurden mit einem Blitzturnier abgeschlossen. Mit von der Partie waren neben Osterholz-Scharmbeck die Liga des BTSV und eine Bredstedter Ehemaligen-Auswahl, die 1993 mit Trainer Andreas Weiß den Aufstieg in die Regionalliga geschafft hatte.

Beim Blitzturnier setzte sich im ersten Spiel die Auswahl der Ehemaligen um Björn Petersen (Frisia Lindholm), Ingo Cornils (Husumer SV), Ulf Schmarje (TSV Rantrum) und Marco Paulsen (SV Dörpum) 3:2 gegen den BTSV durch. Die zweite Begegnung gewann Osterholz-Scharmbek 4:0 gegen Bredstedt, die letzte Partie endete 3:1 für die Niedersachsen gegen die Auswahl.

„Das war ein toller Fußball-Nachmittag“, resümierte Iwersen, der besonders die sympathisch auftretenden Gäste lobte, die trotz eines harten Trainingswochenendes prima Fußball geboten hatten.

* Für die Bredstedter Liga-Fußballer beginnt heute wieder der „Ernst des Lebens“: Der Bezirksligist tritt um 19 Uhr im Vorbereitungsspiel gegen die zweite Mannschaft der Husumer SV (Bezirksoberliga) an. Ebenfalls heute (19.30) testet Bezirksoberligist TSVRantrum. Das Team von Volker Schallhorn gastiert um 19.30 Uhr beim TSV Büsum.

11. Juli 2007 · sh:z-Nordfriesland Sport
29.08.2007 Mannschaft komplett umgekrempelt sh:z-Nordfriesland Sport
SG Rödemis/Husum hat nur noch zwei Spieler der vergangenen Saison im Team
Im Umbruch: Die Mannschaft der SG Rödemis/Husum setzt sich bescheidene Ziele – man will mit dem Abstieg nichts zu tun bekommen und einen Platz zwischen sieben und neun belegen. Foto: sh:z
Kader der SG Rödemis/Husum

Zugänge: Kay Christiansen (TSV Hattstedt), Roman Jun, Christian Prusinski (beide 1. FC Wittbek), Leve Krieger, Thorsten Stubner, Helge Flatterich (alle TSV Rantrum).

Abgänge: Yannick Bauer, Sascha Hansen, Marco Empen, Lucas Hanisch, Marco Lietzau, Christian Matzen, Henning Lorenzen, Maximilan Schmiedel, Tobias Wetzel, Lukas Grimm (alle eigene B-Junioren), Patrick Klimmek, Joshua Thöneböhn (beide TSV Hattstedt), Tim Vorländer (Heider SV), Marcel Cornils (Schleswig 06).

Kader:

Tor: Hauke Geißler, Chris Bielinski.

Abwehr: Roman Schwakov, Hendrik Korte, Julian Peters, Christian Prusinski, Bjarne Mölck.

Mittelfeld: Roman Jun, Leve Krieger, Thorsten Stubner, Bosse Wullenweber, Viktor Pimesov, Helge Flatterich, Oke Carstensen.

Angriff: Kay Christiansen, Torge Jensen, Wasikos Rizos, Heiko Taube.

Trainer: Holger Schröder und Walter Schmitz.

Husum/Rödemis (usc) – In den vergangenen drei Spielzeiten war die SG Rödemis/Husum immer in der Spitzengruppe der Fußball-Verbandsliga der C-Junioren zu finden. Das könnte in der am Sonnabend mit dem Heimspiel gegen Flensburg 08 beginnenden Saison anders werden. Bis auf zwei Spieler sind alle Stammkräfte der vergangenen Serie aus Altersgründen zu den B-Junioren gegangen.

Die Mannschaft musste also völlig neu formiert werden. „Ein radikaler Schnitt“, sagt Trainer Holger Schröder, der das Team der SG gemeinsam mit Walter Schmitz betreut. Vorrangiges Ziel ist der Klassenerhalt, um von 2008 an in der neuen Verbandsliga Nordwest zu spielen. Die ersten fünf (oder sechs) Klubs qualifizieren sich für die Schleswig Holstein-Liga, die zwei Tabellenletzten fallen tief – nach der Abschaffung der Fußball-Bezirke würden sie nur noch auf Kreisebene kicken.

Als Kandidaten für die SH-Liga sieht Holger Schröder den NF-Rivalen vom TSV Hattstedt sowie Eidertal Molfsee, Preetz und den Büdelsdorfer TSV. Die SG möchte in der Endabrechnung einen Platz zwischen sieben und neun belegen – die völlig umgekrempelte Mannschaft muss sich erst finden.

In der Vorbereitung klappte das schon recht gut. Trainer und Spieler absolvierten ein knapp zweiwöchiges Trainingslager in Altenmarkt (Österreich). Gegen Altenmarkt wurde 8:1, gegen Eben 3:1 gewonnen. In einem weiteren Vorbereitungsspiel gelang der SG Rödemis/Husum ein 4:2-Sieg gegen die Verbandsliga-Vertretung des Heider SV.

Heute steigt der letzte Test, bevor es dann am Sonnabend (16 Uhr, Rödemis) gegen Flensburg 08 ernst wird: Um 18 Uhr wird die Partie gegen den TSB Flensburg, ebenfalls ein Rivale aus der Verbandsliga, angepfiffen.

16.10.2007 Ballgeflüster:Auf der Suche nach einem Koordinator sh:z-Nordfriesland Sport

Auf der Suche nach einem Koordinator für die Fußball-Jugend ist die Husumer SV bzw. die SG Rödemis/Husum, in deren sieben A-, B- und C-Junioren-Teams 130 Spieler aktiv sind. Er soll sich um die Koordination und Organisation des Spielbetriebs der SG-Mannschaften kümmern, einen einheitlichen Trainingsplan für alle Mannschaften erstellen und die Umsetzung überprüfen, sowie Weiterbildungmaßnahmen für Trainer und Betreuer organisieren. Zudem soll der Koordinator die Trainer beim Sichten neuer Spieler unterstützen und Ansprechpartner für Spieler, Trainer, Eltern und Vorstände der beiden Vereine sein.

Wer Interesse an dieser Aufgabe hat, sollte sich mit Jan Deckmann in Verbindung setzen (Asmussenstr. 16, 25813 Husum, Telefon 0 48 41/83 85-0 oder 01 72-548 48 13, E-Mail DukeDeck@aol.com).

SPIELPLAN · Verbandsliga
ST 1 01.09.07 SG Rödemis/Husum Flensburg 08 2:0

Aufsteiger Hattstedt ganz souverän: 4:0 gegen Leck

Das kann sich doch sehen lassen: Mit drei Siegen starteten die Fußball-Junioren aus Nordfriesland in die Verbandsliga-Spielzeit. Bei den C-Junioren wurde der TSV Hattstedt seiner Favoritenrolle gerecht und gewann das Derby gegen den MTV Leck verdient mit 4:0.
Gemeinsam geht's besser: Julian Peters (Mitte) und Oke Carstensen jagen dem Flensburger Hauke Schadwinkel den Ball ab. Foto: Voss

A-Junioren: TSV Kronshagen – SV Frisia 03 Risum-Lindholm 1:5 (0:2). Saisonauftakt nach Maß: Dank einer geschlossenen Mannschaftsleistung gewann die Elf von Trainer Uwe Petersen klar und verdient. Sie profitierte auch vom Auftreten des Gastgebers, der „unsortiert“ sowie bisweilen undiszipliniert agierte und sich zwei rote Karten einhandelte. Die Frisianer ließen sich davon nicht anstecken und zogen ihr Spiel durch.

Pascal Petersen (7. Minute) und Kim Teegen (44.) hatten für die Pausenführung gesorgt. Trotz zeitweise größerer Spielanteile des Gastgebers hielt Frisia konzentriert dagegen, Pascal Petersens 3:0 (70.) war die Vorentscheidung. Kronshagen verkürzte per Freistoß (79.), kassierte aber, nachdem schon der Torhüter vom Platz musste (42.), in der 85. Minute die zweite rote Karte. Leif Johannsen besorgte postwendend das 4:1, dem Lucas Wilms (90.) den 5:1-Endstand folgen ließ.

Gerangel um den Ball: Von links: Jonas Ingwersen (MTV Leck), Lars Albertsen (Hattstedt), Julian Tietze (Leck) und Patrick Carstensen, der ein Tor für Hattstedt vorbereitete. Foto: Voss

Nächster Gegner: Flensburg 08 (Sonntag, 15 Uhr im Helmut-Hennig-Stadion).

C-Junioren: SG Rödemis/Husum – Flensburg 08 2:0 (0:0). Das letzte Vorbereitungsspiel gegen den TSB Flensburg war gründlich „in die Hose gegangen“, so gingen die jungen Nordfriesen mit gemischten Gefühlen in die Partie. Doch am Ende durften die Schützlinge der Trainer Walter Schmitz und Holger Schröder jubeln – der „Angstgegner“ (zwei Niederlagen in der Vorsaison) war bezwungen.

Die SG ging konzentriert zu Werke und ließ 08 trotz leichter Feldvorteile nur wenig Entfaltungsmöglichkeiten. Bosse Wullenweber vergab die ersten beiden Chancen (21., 25.), kurz vor dem Seitenwechsel hatten die Nordfriesen Glück, als ein Flensburger freistehend das Tor verfehlte.

Die Entscheidung fiel innerhalb von drei Minuten. Zunächst brachten Oke Carstensen und Julian Peters ihren Linksaußen Torge Jensen in Schussposition, der zum 1:0 traf (45.). Die kurzzeitige Verwirrung in der 08-Abwehr nutzte Wazilios Rizos 180 Sekunden später zum 2:0. Mit Glück und Geschick überstand die SG die folgenden wütenden Gegenangriffe der Gäste.

Nächstes Spiel: Sonntag, 13 Uhr, bei Kilia Kiel. Der Bus fährt um 10.30 Uhr ab, für Fans ist Platz.

TSV Hattstedt – MTV Leck 4:0 (1:0). 150 Zuschauer, gute Stimmung – und ein eindeutiges Ergebnis. „Leck war mit dem 4:0 noch gut bedient“, befand TSV-Coach Karl-Heinz Nagel und erntete kaum Widerspruch von seinem Trainerkollegen Hauke Richter: „In der ersten Halbzeit haben wir noch dagegen gehalten, danach war die Luft raus.“

Die ersatzgeschwächten Gäste hatten die ersten guten Aktionen, doch dann fing sich der Favorit. Peter Ingwersen traf die Latte (26.), zwei Minuten später profitierte Lars Albertsen von einem Lecker Torwartfehler und markierte das 1:0. Hattstedt kontrollierte nun das Spiel, Leck beschränkte sich auf Konter.

Kurz nach Wiederbeginn machte der Aufsteiger alles klar. Marco Nagel verwertete eine Flanke von Peter Ingwersen zum 2:0 (37.), nach dem 3:0 (40.) von Jasper Hansen auf Flanke von Patrick Carstensen war die Partie entschieden. Maksim Meisinger vergab nach einem Abwehrfehler die größte Chance für Leck, ehe Arne Ingwersen eine Flanke von Marco Nagel zum 4:0 (63.) einköpfte. Lasse Paulsen traf mit einem Freistoß von der Mittellinie (!) noch die Torlatte.

Nächste Spiele: TSV Hattstedt am Sonnabend (14 Uhr), bei Holstein Kiel II; MTV Leck am Sonntag (13 Uhr) gegen den Eckernförder SV. (dew/sh:z)

5. September 2007 · sh:z-Nordfriesland Sport
ST 2 09.09.07 FC Kilia Kiel SG Rödemis/Husum 1:1

Johannsen erzielt alle vier Frisia-Tore gegen 08

Fußball-Verbandsliga Junioren: Petersen-Team Zweiter / Hattstedt und Rödemis-Husum punkten auswärts
Weg mit dem Ball! 08-Abwehrspieler Chris Schöning nimmt Torhüter Stephan Lorenzen die Arbeit ab und klärt vor dem heranstürmenden Frisianer Pascal Petersen. Foto: Wrege

Husum (dew/sle) – Zwei Spiele, zwei Siege – die Fußball-A-Junioren des SV Frisia 03 Risum-Lindholm mischen in der Verbandsliga vorne mit und sind nach dem 4:2 gegen Flensburg 08 Tabellenzweiter hinter dem FC Angeln 02. Bei den C-Junioren holten der TSV Hattstedt und die SG Rödemis/Husum auswärts jeweils einen Punkt, der MTV Leck wartet nach der Heimniederlage gegen Eckernförde noch auf das erste Erfolgserlebnis.

A-Junioren: SV Frisia 03 – Flensburg 08 4:2 (3:2). Mühevoller Erfolg für den Tabellenzweiten. Den Gästen gelang in der 12. und 14. Minute nach Abwehrfehlern der Frisia ein Doppelschlag zur 2:0-Führung. Danach fing sich die Mannschaft von Uwe Petersen und setzte unter Führung von Kapitän Leif Johannsen zur Aufholjagd an – mit Erfolg.

In der 22. Minute gelang der Anschluss, zehn Minuten darauf der Ausgleich und wenig später die 3:2-Führung. Alle Tore erzielte Leif Johannsen, der seine gute Leistung auch noch mit dem erlösenden 4:2 (85.) krönte. Flensburg hatte zwar streckenweise mehr vom Spiel, verstand es aber nicht, seine Chancen zu nutzen. Auf Seiten der Gastgeber war Melf Friedrichsen unumstrittener Abwehrchef, ließ nichts anbrennen und bügelte auch Fehler seiner Nebenleute aus. Insgesamt war es vor allem im zweiten Durchgang ein müdes Gekicke, das nur für kurze Momente Verbandsliga-Format hatte.

[] Nächstes Spiel: Sonnabend (16 Uhr) in Steinfeld bei Tabellenführer Angeln.

C-Junioren: Holstein Kiel II – TSV Hattstedt 3:3 (2:2). „Ärgerlich, wenn man so kurz vor Schluss den Ausgleich bekommt. Aber nach 0:2-Rückstand kann man mit einem Punkt leben“, befand Trainer Karl-Heinz Nagel. nach dem Spiel. Hattstedt machte von Beginn an Druck und erarbeitete sich zahlreiche Torchancen. Das 1:0 machten jedoch die Kieler in der 12. Minute per Freistoß. Das fast gleiche Bild nach einer halben Stunde: Nach einem abgefälschten Freistoß landete der Ball wiederum im Tor der Gäste.

Keineswegs geschockt spielte der TSV weiter nach vorne Arne Ingwersen gelang nach Vorarbeit von Marco Nagel der Anschluss (35.), eine Minute später glich Lars Albertsen nach sehenswertem Solo aus. Nach der Pause dann sogar die Führung für den TSV: Mit einem schönen Lupfer erzielte Jasper Hansen das 3:2 (62.). Kurz vor Schluss dann aber doch noch der Ausgleich (65.), wobei der Hattstedter Torwart etwas unglücklich agierte und einen Ball unterlief.

[] Nächstes Spiel: Sonntag (15 Uhr) gegen die SpVg Eidertal Molfsee.

MTV Leck – Eckernförder SV 2:4 (1:1). Auch im zweiten Spiel war für den MTV Leck nichts zu holen, dabei wäre mehr möglich gewesen. „Meine Mannschaft hat super gekämpft und die gesamte Spielzeit dagegen gehalten. Trotz Unterzahl wäre ein Unentschieden gerecht gewesen“, bilanzierte der etwas enttäuschte Trainer Hauke Richter.

Leck begann stark und ging in der 10. Minute durch Clay Woitschätzke in Führung. Nach Schiedsrichterbeleidigung musste Maksim Meisinger mit roter Karte vom Platz (15.), Eckernförde kam immer mehr ins Spiel und glich nach 34 Minuten aus. Der MTV hielt dagegen, nach einem Sololauf über den gesamten Platz besorgte Brian Jensen das 2:1 (45.). Dann ließ die Kraft bei den Leckern nach und Eckernförde drehte das Spiel innerhalb von zehn Minuten in ein 4:2 um (55., 60., 65.).

[] Nächstes Spiel: Sonntag (13 Uhr) gegen Holstein Kiel II.

FC Kilia Kiel – SG Rödemis/Husum 1:1 (1:1). Nach anfänglichem Abtasten gaben die Spieler von Holger Schröder und Walter Schmitz den Ton an und hatten durch Torge Jensen und zwei Mal Julian Peters die ersten Torchancen. Dann war Kiel am Zug, wurde von Minute zu Minute stärker, und traf nach 26 Minuten zum 1:0: Der auffällige Dinc war per Kopfball erfolgreich. Die SG reagierte unbeeindruckt und glich nur fünf Minuten später aus, Bosse Wullenweber nutzte die Vorarbeit von Jensen zum 1:1. Nach der Pause übernahm Husum wieder die Initiative, nutzte aber seine Chancen nicht. Bedanken konnten sich die Gäste schließlich bei ihrem Torwart Hauke Geißler, der gegen die freistehenden Kieler Gens und Dinc zwei Mal glänzend parierte.

[] Nächstes Spiel: Sonntag (13 Uhr) beim Eckernförder SV. 

12. September 2007 · sh:z-Nordfriesland Sport
ST 3 16.09.07 Eckernförder SV SG Rödemis/Husum 1:4

Johannsen-Gala geht weiter: Fünf Tore

Fußball-Verbandsliga Junioren: Siege für Frisia, Hattstedt und Rödemis/Husum
Von Gegenspielern umzingelt: Hattstedts Jan Dirks (schwarzes Trikot) behauptet den Ball gegen die Molfseer Christian Wittsch, Benjamin Jörs und Tom Warnke. Hattstedt gewann 3:0. Foto: Voss

Husum (sle/dew) – Drei der vier Teams aus Nordfriesland können mit dem Saisonstart in den Fußball-Verbandsligen der Junioren zufrieden sein. Die A-Junioren des SV Frisia 03 Risum-Lindholm sind nach dem 5:4 beim FC Angeln 02 Tabellenführer, bei den C-Junioren belegen der TSV Hattstedt (3:0 gegen Molfsee) und die SG Rödemis/Husum (4:1 in Eckernförde) die Plätze zwei und drei. Lediglich der MTV Leck (2:6 gegen Holstein Kiel II schwächelt und ist Tabellenletzter.

A-Junioren: FC Angeln 02 – SV Frisia 03 4:5 (4:2). Ein total verrücktes Fußballspiel: Da führte der FC Angeln 02 im Spitzenspiel gegen den SV Frisia 03 schon mit 4:1, hatte aber am Ende mit 4:5 das Nachsehen. Damit nicht genug: Frisia-Kapitän Leif Johannsen erzielte alle fünf Tore für seine Mannschaft, nachdem er bereits am vergangenen Sonntag alle Treffer zum 4:2-Erfolg gegen Flensburg 08 erzielt hatte.

Die Gastgeber waren 2:0 (14./19.) in Führung gegangen und legten nach Frisias Anschlusstreffer (29.) mit zwei weiteren Toren (38./42.) zum 4:1 nach. Den Pausenstand besorgte Leif Johannsen per Foulelfmeter. Spätestens mit dem 3:4-Anschluss (61.) profitierte Frisia von der Umstellung in der Abwehr, kam in der 69. Minute zum Ausgleich und danach durch einen weiteren Elfer zum 5:4-Sieg (79.). „Meine Mannschaft hat Charakter gezeigt und nicht aufgesteckt“, freute sich Trainer Uwe Petersen. Die Jungen vom FC Angeln war zwar restlos enttäuscht, zeigten sich aber als faire Verlierer und gratulierten den glücklichen Nordfriesen als Erste.

C-Junioren: MTV Leck – Holstein Kiel II 2:6 (1:2). „Das Ergebnis war mindestens drei Tore zu hoch. Mit einfachen Toren nach Standardsituationen machen wir es dem Gegner aber auch häufig viel zu einfach“, analysierte MTV-Trainer Hauke Richter. Bereits nach acht Minuten ging die KSV mit 1:0 in Führung und legte nach 25 Minuten den zweiten Treffer nach. Leck kam im direkten Gegenzug durch Julian Tietze zum Anschlusstreffer (26.).

Kurz nach der Pause entschieden die Kieler mit zwei Treffern das Spiel (37./39.). Clay Woitschätzke (43.) gelang nach schöner Vorarbeit von Jannik Richter das 2:4. Nur zwei Minuten später hätte Woitschätzke sein Team noch einmal heranbringen können, er vergab nach einem Torwartfehler jedoch knapp. Die Gäste trafen noch in der 65. und 70. Minute. Eine gute Leistung attestierte Richter Torwart Vance Bergstädt in seinem ersten Verbandsligaspiel.

TSV Hattstedt – SpVg Eidertal Molfsee 3:0 (2:0). Das äußerst kampfbetonte Spiel gewann Hattstedt verdient gegen eine teilweise unfair auftretende Mannschaft aus Molfsee. „Wir haben klasse gekämpft und dem Gegner die unfaire Spielweise in Toren wiedergegeben“, freute sich Trainer Jörg Sievers.

Peter Ingwersen aus 18 Meter Entfernung (3.) und Lars Albertsen aus 16 Metern (8.) sorgten für die frühe Führung. Erst von der 20. Minute an spielte der Gast mit, Zählbares sprang jedoch nicht heraus. Nach der Pause kam die Spielvereinigung einmal gefährlich vors Tor, Nico Schulze parierte jedoch glänzend. In der 65. Spielminute entschied Niklas Dirks mit dem 3:0 die Partie.

Das Auftreten der Gastmannschaft mit drei gelben und einer roten Karte wurde noch vom Auftreten eines Spielers nach dem Abpfiff übertroffen, der den Schiedsrichter mit dem Spielball „abschoss“ und nachträglich rot sah.

Eckernförder SV – SG Rödemis/Husum 1:4 (0:3). Schon in den ersten sieben Minuten hatte Wasilios Rizos drei Chancen zur Führung der Gäste, die dritte nutzte er. Nach Vorlage von Oke Carstensen musste Rizos nur noch einschieben. In der 20. Spielminute markierte Torge Jensen das 2:0. Er erlief einen Pass von Rizos und ließ dem Torwart keine Abwehrchance. Noch vor der Pause das 3:0 – nachdem Bosse Wullenweber drei Gegenspieler umdribbel hatte, bekam ein am Boden liegender Abwehrspieler den Ball an die Hand. Den Handelfmeter verwandelte wiederum Rizos.

Von Eckernförde war in Halbzeit eins nichts zu sehen. Bereits zwei Minuten nach der Pause entschied Wullenweber mit dem 4:0 die Partie. Nach einem Distanzschuss von Jensen landete der Ball an der Querlatte, Wullenweber stand goldrichtig und drückte den Ball über die Linie. In der letzten Spielminute kam Eckernförde zum Ehrentreffer gegen eine zum Schluss nachlässige SG-Abwehr.

Nächste Spiele

Die A-Junioren des SV Frisia 03 empfangen am Sonntag (15 Uhr in Risum) den Tabellendritten TuS Nortorf zum nächsten Spitzenspiel. Die Hattstedter C-Junioren gastieren beim TSB Flensburg (Sbd. 15 Uhr), Leck in Molfsee (So. 13 Uhr). Rödemis/Husum empfängt Preetz (Sbd. 16 Uhr).

18. September 2007 · sh:z-Nordfriesland Sport

Teilnahmslos und uninspiriert

Geriet mit dem Eckernförder SV gegen die SG Rödemis/Husum mit 1:4 unter die Räder: Jan Riedel (rechts). Foto: Thode

Eckernförde (ez) – Eckernfördes Trainer Ottmar Gerlach war nach der 1:4-Heimniederlage seiner C-Jugendfußballer gegen die SG Rödemis/Husum restlos bedient: "Teilnahmslos und uninspiriert" habe sich sein ESV im zweiten Heimspiel der noch jungen Verbandsliga-Saison präsentiert.

Bereits nach den ersten fünf Minuten hätte die SG mit 3:0 führen können. Nur der mangelnden Konzentration sowie einem stark parierenden Torben Christensen war es zu verdanken, dass für den ESV die Null noch Bestand hatte. Im vierten Anlauf nutzte Wasilios Rizos dann aber die Gelegenheit, um die Gäste in Führung zu schießen (7.). Aus acht Metern konnte er sich die Ecke aussuchen. Eine entsprechende Reaktion der Platzherren blieb aus. Die Gäste kamen immer wieder in gute Schusspositionen, scheiterten aber wiederholt am ESV-Torhüter. In der 18. Minute war aber auch Christensen machtlos: Wieder durfte ein SG-Angreifer unbehelligt in Richtung seines Tores stürmen und Torge Jensen überwand ihn zum 0:2.

Die erste gefährliche ESV-Aktion ergab sich nach einer abgerutschten Flanke von Dimitri Milov. SG-Keeper Geissler ließ den Ball aufspringen und hatte dann das Glück auf seiner Seite, dass dieser nicht nur über ihn, sondern auch über die Querlatte hinweg flog (21.).
Nachdem ein Eckernförder im Laufduell mit der Hand auf den Ball gefallen war, entschied der gute Unparteiische Patrick Hahn auf Strafstoß – eine harte Entscheidung, da keine Absicht vorlag. Wasilios Rizos war es egal. Mit seinem zweiten Treffer stellte er den 0:3-Halbzeitstand her (32.).

Schon 180 Sekunden nach Wiederanpfiff gab es die endgültige Entscheidung: Torge Jensen durfte sich unbedrängt dem ESV-Tor bis zur Strafraumgrenze nähern. Seinen Schuss konnte ESV-Keeper Christensen zwar an das Tordreieck lenken, doch für den Abpraller fühlte sich nur Bosse Wullenweber zuständig.

Dass die Gäste verwundbar waren, zweigte sich zwischen der 52. und 59. Minute, als sich dem ESV fünf hochkarätige Einschussmöglichkeiten boten. Bei zwei Freistoßsituationen von der Strafraumgrenze strichen die Bälle um Haaresbreite am Tor vorbei. Mit der schönsten Aktion des Spiels sollte den Platzherren dann aber doch noch der Ehrentreffer gelingen. Calvin Boulahrout jagte eine Flanke von Lennart Hamann ins Netz (69.).
ESV: Christensen - Kock, Reichle, Steffan, Doorentz, Gröchel - Milov, Hamann, M. Riedel, Gerlach - Wulf, J. Riedel, Plaga, Boulahrout. Tore: 0:1, 0:3 Wasilios Rizos (7., 32.), 0:2 Torge Jensen (18.), 0:4 Bosse Wullenweber (37.), 1:4 Calvin Boulahrout (69.) Schiedsrichter: Hahn (Osdorfer SV)

18. September 2007 · Eckernförder Zeitung
ST 4 22.09.07 SG Rödemis/Husum Preetzer TSV 4:3
es liegt kein Spielbericht vor
ST 5 30.09.07 Büdelsdorfer TSV SG Rödemis/Husum 2:2

Nordfrieslands C-Junioren setzen sich oben fest

Fußball-Verbandsligen: A-Junioren des SV Frisia 03 verlieren 2:4 beim neuen Tabellenführer Eutin
Hattstedts Jasper Hansen schirmt den Ball ab, der Flensburger Eugen Schulz (rechts) kann nur staunen. Foto: Voss

A-Junioren: Eutin 08 – SV Frisia 03 4:2 (2:0). Frisia-Trainer Uwe Petersen attestierte den Gastgebern, die Frisia von der Tabellenspitze verdrängten, einen verdienten Erfolg. „Sie waren läuferisch überlegen und uns damit entscheidend voraus.“ Eutin führte bis zur 48. Minute 3:0. Als Petersen die „Joker“ Gianluca Siefert und Thorsten Hansen brachte, drehte sich die Partie. Frisia kam durch Leif Johannsen (63.) und Siefert (65.) auf 2:3 heran, wusste jedoch die Gunst der Stunde nicht zu nutzen und nachzusetzen. In der 80. Minute schaffte Eutin die Entscheidung zum 4:2-Endstand.

[] Am Mittwoch (15 Uhr) empfängt die Frisia Schleswig 06.

C-Junioren: MTV Leck – TSB Flensburg 3:1 (2:0). Zweiter Sieg in Folge für das Team von Trainer Hauke Richter. Der TSB kontrollierte das Spiel, der MTV nutzte die Konterchancen und spielte seine körperliche Überlegenheit aus. Das erste Tor erzielte Maksim Meisinger nach einem Konter (13.). Ebenfalls nach einem Konter umkurvte Clay Woitschätzke den Torwart und musste nur noch einschieben (17.). Kurz nach der Pause kam der TSB zum Anschlusstreffer (50.). Leck spielte abgeklärt weiter, Woitschätzke machte per Weitschuss aus 17 Metern das 3:1 (57.). Richter war mit dem gesamten Team zufrieden, lobte aber besonders die gute Arbeit der beiden Stürmer Julian Tietze und Clay Woitschätzke.

[] Am Mittwoch (12 Uhr) geht’s zum Tabellenführer Büdelsdorfer TSV.

TSV Hattstedt – Flensburg 08 1:0 (0:0). „Drei Punkte und gut! Auch solche Spiele muss man erstmal gewinnen“, war Trainer Jörg Sievers mit dem dreifachen Punktgewinn zufrieden. Hattstedt machte es sich selbst schwer und hätte das Spiel früher entscheiden müssen. In der 15. Spielminute traf Jasper Hansen aus kurzer Distanz nur die Latte, später vergab Peter Ingwersen einen Elfmeter (35.). Nach der Pause kam der TSV besser ins Spiel und erzielte durch Peter Ingwersen (48.) das Tor des Tages. Die Vorarbeit leistete Lars Albertsen, der vier Gegenspieler im Strafraum ausspielte und uneigennützig ablegte.

Büdelsdorfer TSV – SG Rödemis/Husum 2:2 (1:2). Verdienter Punkt beim Spitzenreiter: Für das Team der Trainer Holger Schröder und Walter Schmitz wäre sogar noch mehr drin gewesen. Büdelsdorf nutzte seine Chancen nicht, die SG agierte dagegen sehr effektiv: Bosse Wullenweber (22.) verwertete einen Pass von Torge Jensen zum 0:1. Christian Prusinski traf den Innenpfosten, Wasilios Rizos machte das 0:2 (29.). Sechs Minuten später gelang Büdelsdorf das Anschlusstor.

Die zweite Halbzeit verlief weniger turbulent, den Gastgebern gelang nach 50 Minuten der Ausgleich. Beim Versuch, eine Flanke abzuwehren, rutschte Rizos der Ball über den Spann ins eigene Netz.

2. Oktober 2007 · sh:z-Nordfriesland Sport

BTSV-A-Jugend feiert ersten Saisonsieg, die B-Jugend erlebt ein Debakel

Büdelsdorf/Nortorf (ma) – Unterschiedlicher hätte die Gemütslage beim Fußball-Nachwuchs des Büdelsdorfer TSV nicht sein können. Während die A-Jugend mit dem 1:0 bei Holstein Kiel II ihren ersten Saisonsieg in der Verbandsliga feierte, erlebte die B-Jugend ein 0:7-Debakel bei Flensburg 08. Die C-Jugend verließ erstmals in dieser Saison nicht den Platz als Sieger. Gegen die SG Rödemis gab es ein 2:2. Ohne Punkte blieb die A-Jugend des TuS Nortorf, die 3:5 gegen Schleswig 06 verlor.

C-Jugend: Büdelsdorfer TSV – SG Rödemis/Husum 2:2 (0:2). Die Büdelsdorfer haben ihre weiße Weste verloren, bleiben nach dem Remis im Spitzenspiel aber dennoch Tabellenführer. "Das war eine gerechte Punkteteilung", befand Büdelsdorfs Co-Trainer Rolf Bannas. Als besonders positiv bewertete Bannas die Moral seiner Spieler. "Sie haben einen 0:2-Pausenrückstand eindrucksvoll aufgeholt." Im ersten Durchgang ließ der BTSV zu viele Chancen aus. Eudardo Thiesen hätte seine Farben mehrfach in Führung bringen können.

Besser machten es die Gäste, die ihre beiden Gelegenheiten durch Wullenweber (22./Konter) und Rizos (28.) nutzten. Nach Wiederanpfiff trieb Felix Schlagelambers sein Team mehr und mehr an. Mats Henke (34.) und ein Eigentor (50.) in einer unübersichtlichen Situation sorgten für das verdiente 2:2.

Am Mittwoch um 12 Uhr empfängt der BTSV im Eiderstadion den MTV Leck. Büdelsdorfer TSV: Schmidt, Sopha, Kasparek, Wicker, Schlagelambers, Mrosek, Henke, Wiese, Kunz, Thiesen, Gömpel; eingewechselt: Lehmann, Kalina, Ellwardt.

2. Oktober 2007 · Landeszeitung

Büdelsdorfer Fußball-C-Jugend wird erstmals gefordert

Verbandsliga: Der Spitzenreiter erwartet den Tabellendritten SG Rödemis-Husum
Rendsburg (ma) – Die Fußball-C-Jugend des Büdelsdorfer TSV wird in dieser Saison erstmals wirklich gefordert. Der verlustpunktfreie Spitzenreiter der Verbandsliga empfängt am Sonntag um 12 Uhr im Eiderstadion den unbesiegten Tabellendritten SG Rödemis-Husum. Die A-Jugend des TuS Nortorf erwartet heute um 15 Uhr Schleswig 06, die Altersgenossen des Büdelsdorfer TSV treten zur gleichen Zeit bei Holstein Kiel II an. Die B-Jugend des Büdelsdorfer TSV läuft am Sonntag um 13 Uhr bei Flensburg 08 auf.
C-JugendBüdelsdorfer TSV – SG Rödemis-Husum. Für Rolf Bannas steht fest: "Wir wollen an der Tabellenspitze verbleiben." Für Optimismus und Selbstbewusstsein des gastgebenden Co-Trainers haben die BTSV-Spieler gesorgt. "Sie haben in vier Begegnungen gute Leistungen abgeliefert." Bannas weiß aber auch, dass sein Team gegen Mannschaften aus der unteren Tabellenhälfte gespielt hat. Deshalb ist ihm auch bewusst: "Nach dieser Partie wissen wir unsere Leistungsstärke einzuschätzen." Der Tabellendritte soll mit einer offensiven Spielweise bezwungen werden. Der Büdelsdorfer TSV kann in Bestbesetzung antreten.
29. September 2007 · Landeszeitung
ST 6 28.10.07 SG Rödemis/Husum SG Olympia Nms/Gadeland 2:1

Gute Generalprobe für das Derby in Hattstedt

C-Junioren-Verbandsliga: Rödemis/Husum siegt 2:1

Husum (sle) – Der vierte Sieg im sechsten Spiel, Tabellenplatz vier, noch keine Niederlage – die SG Rödemis/Husum mischt in der Fußball-Verbandsliga der C-Junioren weiter vorne mit. Auch gegen die SG Olympia Neumünster/Gadeland wurden im Nachholspiel beim 2:1 (1:0) nicht unverdient drei Punkte eingefahren. Am Sonntag (14 Uhr) kommt es nun zum Derby beim TSV Hattstedt.

Neumünster ging engagiert in die Partie und hatte etwas mehr Spielanteile, kam zunächst aber selten gefährlich vor das Tor der SG Rödemis/Husum. Anders lief es bei der Mannschaft von Holger Schröder und Walter Schmitz. Mit der ersten Aktion vorm Tor der Gäste fiel das 1:0. Fast von der Seitenlinie traf Torge Jensen zur Führung (18.). Jensen wäre nur ein paar Minuten später fast das 2:0 gelungen. Nach Dribbling im Strafraum wurde er jedoch durch Trikotzupfen gestoppt, der Elfmeterpfiff blieb aus.

Auch in Halbzeit zwei hatten die Gäste mehr Spielanteile, die besseren Torszenen hatte jedoch die Heimmannschaft. In der 47. Spielminute folgerichtig das 2:0 für Rödemis/Husum. Bosse Wullenweber traf per Abstauber nach einem Fehler des Neumünsteraner Torhüters. Die Gäste warfen nun alles nach vorne, konnten sich aber keine zwingenden Torchancen erspielen. In der Nachspielzeit erzielte Libero Aliova den Ehrentreffer zum 2:1 (70+1).

SG Rödemis/Husum: Hauke Geißler, Roman Schmakov, Hendrik Korte, Christian Prusinski, Oke Carstensen, Roman Jun, Thorsten Stubner, Julian Peters, Wasilios Rizos, Torge Jensen, Bosse Wullenweber, Leve Krieger, Bjarne Mölck, Kay Christiansen, Heiko Taube.

30. Oktober 2007 · sh:z-Nordfriesland Sport

Trainer Knust stinksauer

Olympia/Gadeland mit indiskutabler Vorstellung

Husum (mcn) – Die C-Juniorenkicker der SG Olympia Neumünster/Gadeland ließen in ihrem Verbandsliga-Nachholspiel sämtlichen Einsatzwillen und Laufbereitschaft vermissen, sodass sie folgerichtig mit 1:2 bei der SG Rödemis/Husum unterlagen.
Beide Mannschaften zeigten gestern eine Leistung, die das Prädikat Verbandsliga nicht verdient hatte. Die Gastgeber gingen in der ersten Hälfte glücklich in Führung (18.) und erhöhten 20 Minuten nach dem Seitenwechsel dank eines Abwehrschnitzers der Gäste auf 2:0. Tarik Alioua gelang lediglich noch der Anschlusstreffer (70.).

SG-Coach Gerald Knust fand nach dem Spiel harte Worte für seine Elf. "Einige Akteure sollten sich nach der heutigen Partie überlegen, ob sie weiterhin in der Verbandsliga spielen wollen." Knust weiter: "Beide Mannschaften spielten auf Kreisliganiveau. Meiner Meinung nach war das heute unser schlechtester Gegner in der bisherigen Saison."
Es bleibt also aus Sicht der SG nur zu hoffen, dass einige Mannschaftsteile ihre Lehren aus der Partie in Husum ziehen werden. Nach der zweiten Saisonniederlage rangieren die Schwalestädter nunmehr mit acht Punkten auf dem sechsten Rang.

SG Olympia/Gadeland: Bruns-Zöllner – Schulz, Ulrich, Stolley, Schnoor – Wittke, Scharenberg, Horstmann, Bracker – Alioua, Kost; eingewechselt: Phillip, Barck

29. Oktober 2007 · Holsteinischer Courier
ST 7 04.11.07 TSV Hattstedt SG Rödemis/Husum 4:0

An die Spitze gestürmt

Ganz oben angekommen: Die Fußball-C-Junioren des TSV Hattstedt haben mit dem 4:0 im Derby gegen die SG Rödemis/Husum die Tabellenspitze in der Verbandsliga übernommen. Der MTV Leck verbesserte sich auf Rang sechs.
Mathies Keden (TSV Hattstedt, vorn) schirmt den Ball gegen Torge Jensen von der SG Rödemis/Husum ab. Hattstedt gewann das Derby 4:0 und ist jetzt Tabellenführer der Verbandsliga. Foto: Voss

Husum ( Stephan Schlee) - TSV Hattstedt – SG Rödemis/Husum 4:0 (3:0). Völlig verdient gewann der TSV Hattstedt das Spitzenspiel der C-Junioren-Verbandsliga, bleibt ungeschlagen, und eroberte die Tabellenspitze. „Es war ein ansehnliches und faires Derby, das wir verdient für uns entschieden haben“, freute sich Trainer Jörg Sievers. SG-Kollege Walter Schmitz gestand ein: „Hattstedt war uns spielerisch und läuferisch überlegen“.

Die Gastgeber hatten das Spiel über die gesamte Spielzeit im Griff und gingen durch Peter Ingwersen nach Kopfballvorlage von Lars Albertsen nach elf Minuten in Führung. Hattstedt drückte weiter, war jedoch stets aufmerksam in der Abwehr, um Konter zu verhindern. Wiederum per Kopf traf Marco Nagel in der 20. Minute zum 2:0. Noch vor der Halbzeitpause erhöhte Arne Ingwersen gar auf 3:0 (30.). Die einzige Chance der Gäste vergab Wasilos Rizos, als er mit seinem Flachschuss das Tor verfehlte.

Nach dem Wiederanpfiff das gleiche Bild. Hattstedt versuchte die Partie zu beruhigen und die SG Rödemis/Husum hatte dem wenig entgegen zu setzen. Folgerichtig der nächste Treffer für den TSV: Nach starker Vorarbeit von Niklas Ludwig markierte Jasper Hansen das 4:0 (48.). Rizos hätte mit einem Freistoß Ergebniskosmetik betreiben können, scheiterte aber an Nico Schulze im Tor der Hattstedter.

[] Am Sonntag (12 Uhr) tritt der neue Tabellenführer zum Spitzenspiel beim Preetzer TSV (Dritter) an, die SG empfängt am Sonnabend (14 Uhr, Rödemis) den MTV Leck zu einem weiteren Derby.

TSV Hattstedt: Schulze, Paulsen, Friedrichsen, Carstensen, A. Ingwersen, Nagel, P. Ingwersen, Keden, Albertsen, Hansen, N. Dirks. Eingewechselt: J. Dirks, Clausen, Hornburg, Ludwig.
SG Rödemis/Husum: Geißler, Schmakov, Korte, Peters, Prusinski, Carstensen, Jun, Stubner, Rizos, Jensen, Wullenweber, Mölck, Christiansen, Taube, Krieger.

MTV Leck – Kilia Kiel 2:1 (1:0). Ganz wichtige Punkte fuhr der MTV Leck gegen den Tabellenletzten Kilia Kiel ein. „Das war eine super Mannschaftsleistung“, freute sich Trainer Hauke Richter. Die erste Chance des Spiels hatten die Gäste, Keeper Vance Bergstädt konnte jedoch parieren (2.).

Nach zwölf Minuten setzte Mark Hatton einem Freistoß aus 18 Metern genau in den Torwinkel – die Führung für den MTV. Bis zur Pause sahen die Zuschauer ein ausgeglichenes Spiel, in dem beide Mannschaften nichts Zählbares mehr verbuchen konnten.

In der zweiten Halbzeit machte Leck weiter Druck, ließ jedoch zahlreiche Möglichkeiten aus. Nach einer Stunde war’s dann aber doch so weit: Auf Pass von Julian Tietze markierte Clay Woitschätzke das 2:0. Mit einem Freistoß-Tor in den Winkel kam Kilia noch einmal zurück (70.), konnte trotz weiterer Chancen aber nicht mehr den Ausgleich erzielen. MTV-Trainer Hauke Richter lobte die gute Mannschaftsleistung und den Unparteiischen aus Hattstedt: „Schiri Dennis Binge hat gut und souverän gepfiffen.“

MTV Leck: Bergstädt – Andresen, Jensen, Petersen – Iversen, Mallasch, Hatton, Broders, Tietze –Richter, Woitschätzke. Eingewechselt: Ingwersen, Friedrichsen.

7. November 2007 · sh:z-Nordfriesland Sport

Fußball-Fahrplan

Vorfreude auf ein Wochenende voller Spitzenspiele

Verbandsliga Junioren: Es knistert schon – das Duell der C-Junioren des TSV Hattstedt (Zweiter, 16 Punkte) gegen die SG Rödemis/Husum (Vierter, 14 Punkte) ist kein ganz normales Spiel. Die Rivalität ist groß, doch die Trainer-Gespanne auf beiden Seiten (Nagel/Sievers bzw. Schmitz/Schröder) werden schon dafür sorgen, dass die Emotionen im Derby nicht überkochen. Anpfiff: Sonntag um 14 Uhr in Hattstedt.
2. November 2007 · sh:z-Nordfriesland Sport
ST 9 17.11.07 KSV Holstein Kiel 2 SG Rödemis/Husum 5:0

Aufsteiger TSV Hattstedt setzt seinen Siegeszug fort

Zwei Siege und zwei Niederlagen für die nordfriesischen Teams in den Fuß- ball-Verbandsligen der Junioren: Der SV Frisia 03 (A-Junioren) festigte seinen Platz im Vorderfeld, die C-Junioren des TSV Hattstedt verteidigten die Spitze. Die C-Junioren aus Leck und Rödemis/Husum verloren ihre Spiele.
Julian Tietze aus der C-Jugend des MTV Leck hatte gegen die Preetzer Phil Brenneiser (2) und Mats Löttsch einen schweren Stand. Tietze erzielte bei der 2:4-Niederlage ein Tor. Foto: Wrege

A-Junioren: Büdelsdorfer TSV – SV Frisia 03 0:2 (0:2). Im Verfolgerduell siegte Frisia verdient beim Regionalliga-Absteiger Büdelsdorfer TSV mit 2:0 (2:0). Leif Carstensen erzielte nach einer Ecke die Führung (27.), die Pascal Petersen neun Minuten später ausbaute. Das war auch schon die Entscheidung, weil eine jederzeit kombinationssicher aufspielende Frisia nichts anbrennen ließ und den Gastgeber gut im Griff hatte.

„Unsere Abwehr stand sehr sicher und besorgte dem Mittelfeld die entscheidenden Freiräume für den Spielaufbau“, sagte Trainer Uwe Petersen. „Wir haben unsere Chancen in einem guten Verbandsliga-Spiel optimal genutzt.“

Frisias Helge Matthiesen (Mitte) fährt dem Büdelsdorfer Micha Alexander in die Parade. Dessen Mitspieler Henrik Ostermann eilt zu Hilfe. Foto: Mahnkopf

C-Junioren: MTV Leck – Preetzer TSV 2:4 (2:3). Start nach Maß: Julian Tietze traf schon nach zwei Minuten per Direktabnahme aus kurzer Distanz. Doch die Führung sorgte eher für Unruhe im MTV-Team, der Tabellendritte drehte das Spiel und führte nach einer halben Stunde mit 3:1.

Der MTV gab sich nicht geschlagen und kam mit einem Elfmetertor von Jannik Richter wieder ins Spiel (35.), Clay Woitschätzke war vom Preetzer Keeper gefoult worden. Leck war nahe am Ausgleich, als der TSV das Spiel entschied. Ein Flachschuss aus 16 Metern schlug genau neben dem Pfosten ein und war für Torwart Vance Bergstädt unhaltbar.

Trainer Hauke Richter: „Wir haben gut gekämpft und die Ausfälle gut kompensiert. Mit der gesamten Mannschaft wäre bestimmt mehr drin gewesen.“

MTV Leck: Bergstädt – Ingwersen, Jensen, Petersen – Iversen, Mallasch, Klemmer, Maisinger – Tietze, Richter, Woitschätzke. Eingewechselt: Broders, Kalisch, Friedrichsen.

TSV Hattstedt – Büdelsdorfer TSV 3:0 (0:0). „Das war Klasse! Eine wirklich runde Sache“, freute sich Hattstedts Coach Jörg Sievers über den Sieg im Spitzenspiel. Hattstedt ging zunächst etwas defensiver zu Werke, in der ausgeglichenen ersten Halbzeit hatten beide Mannschaften Chancen. „In der Pause haben wir das System geändert und mehr auf Offensive gesetzt“, so Sievers.

Das zahlte sich aus. Nur eine Minute nach Wiederbeginn nutzte Jasper Hansen die Vorarbeit von Niklas Dirks zum 1:0, acht Minuten später baute Niklas Ludwig die Führung aus. Büdelsdorf bäumte sich noch einmal auf, konnte aber nicht verkürzen. Zwei Minuten vor Spielende traf Peter Ingwersen mit einem sehenswerten Schuss aus 30 Metern Entfernung (68.). Der Torwart stand zu weit vor seinem Gehäuse und wurde von Ingwersen „überlupft“.

TSV Hattstedt: Schulze – Keden, Friedrichsen, Paulsen – J. Dirks, Carstensen, P. Ingwersen, Albertsen – A. Ingwersen, Hansen, Ludwig. Eingewechselt: N. Dirks, Hornburg, Voss.

Holstein Kiel II – SG Rödemis/Husum 5:0 (1:0). Beim ungeschlagenen Tabellenzweiten war für die SG nichts zu holen. Auf Kunstrasen und unter Flutlicht leißen die Kieler den Gästen mit kämpferischen und spielerischen Mitteln keine Chance und gewannen verdient.

Die SG kam in der ersten Halbzeit nur einmal gefährlich vor das Tor, Wasilos Rizos konnte die Gelegenheit im Zusammenspiel mit Bosse Wullenweber allerdings nicht nutzen (15.). In der zweiten Halbzeit spielten die Kieler sich in einen Rausch. Dabei konnte sich Hauke Geißler im Tor der Gäste mehrfach auszeichnen. Unter anderem hielt er in der 56. Minute einen Elfmeter.

SG Rödemis/Husum: Geißler, Schmakov, Korte, Peters, Prusinski, Carstensen, Jun, Stubner, Rizos, Jensen, Wullenweber, Mölck, Taube, Krieger.

21. November 2007 · sh:z-Nordfriesland Sport
ST 10 24.11.07 SG Rödemis/Husum SpVg Eidertal Molfsee 2:5

Kantersieg für SV Frisia 03

Erfolreiches Wochenende für den Fußball-Nachwuchs aus Nordfriesland in den Verbandsligen. Der SV Frisia 03 bei den A-Junioren und der TSV Hattstedt bei den C-Junioren feierten Siege. Nur die SG Rödemis/Husum unterlag
Der Oldenburger Maximilian Petyrek (Nr. 2) hilft Torhüter Nils Holtermann und rettet vor dem einschussbereiten Frisia-Kapitän Leif Johannsen. Foto: Wrege

Risum-Lindholm (dew/sle) – Während die A-Junioren des SV Frisia 03 (7:0 gegen Oldenburg/Platz drei) und die C-Junioren des TSV Hattstedt (nach dem 0:0 in Neumünster weiter Tabellenführer) ihre Plätze in der Fußball-Verbandsliga festigten, sind die C-Junioren der SG Rödemis/Husum nach der dritten Niederlage in Folge (2:5 gegen Molfsee) auf Rang fünf abgerutscht.

A-Junioren: SV Frisia 03 – Oldenburger SV 7:0 (2:0). Die erste halbe Stunde war vom Winde verweht, dan wurde es einseitig: Der Gast aus dem Holsteinischen beschränkte sich über 90 Minuten auf Schadensbegrenzung, stand „hinten drin“ und verurteilte Frisias Torhüter Lars Christiansen dazu, jämmerlich zu frieren.

Den Torreigen eröffneten Hauke Harrsen (38.) und Kapitän Leif Johannsen (41.) bevor sich beide Mannschaften in der Kabine wärmen konnten. Danach wurde es schlimm für die Gäste: Lars Praetz (58.), Leif Johannsen (61./86.) Pascal Petersen (69.) und Gianluca Siefert (79.) waren in der Folgezeit nicht zu stoppen und sorgten für eine weitere Verbesserung des Torverhältnisses. Oldenburg gefiel durch Fairness, Frisia durch Lauffreude.

SV Frisia 03: Christiansen – Barzel, Heider, Matthiesen, Melf Friedrichsen – Hennig, Carstensen, Harrsen, Johannsen – Przybylski, Teegen. Eingewechselt: Siefert, Pascal Petersen, Praetz, Torben Friedrichsen, Leif Petersen, Nissen.

C-Junioren: SG Rödemis/Husum – SpVg Eidertal Molfsee 2:5 (1:3). Die Partie war eigentlich schon nach 20 Minuten zu Ungunsten des Teams von Holger Schröder und Walter Schmitz entschieden – da stand es bereits 0:3. Kurios: Alle drei Treffer (in der 1., 9. und 20. Minute) resultierten aus Hebern. Beim ersten stand Keeper Hauke Geißler zu weit vor seinem Tor.

Oke Carstensen gelang zwar der Anschlusstreffer (34.)., doch kurz nach dem Seitenwechsel war der alte Abstand wieder hergestellt. Wasilos Rizos und Torge Jensen hatten die Gelegenheit zum 2:4, doch wieder traf Molfsee – 1:5 per Freistoß. Rizos betrieb mit dem 2:5 auf Vorlage von Jensen nur noch Ergebniskosmetik.

SG Rödemis/Husum: Geißler, Schmakov, Korte, Prusinski, Peters, Carstensen, Jun, Stubner, Rizos, Jensen, Wullenweber, Krieger, Mölck, Christiansen, Taube.

SG Olympia Neumünster/Gadeland – TSV Hattstedt 0:0. Die beiden bislang besten Abwehrreihen der Liga trafen aufeinander, so war auch der Spielverlauf. Beide Mannschaften liefen sich immer wieder in der Defensive des Gegners fest. „Wir können sehr gut mit dem Punkt leben. Wir haben gegen eine starke Mannschaft gespielt“, so Trainer Jörg Sievers. Hattstedt wollte viel über außen spielen, um möglichst wenig mit den beiden starken SG-Innenverteidigern in Berührung zu kommen. Einmal kam der TSV gefährlich vor das Tor des Gastgebers, Peter Ingwersen traf aber nur die Latte (60.).

TSV Hattstedt: Schulze – Keden, Friedrichsen, Paulsen – Voss, Carstensen, P. Ingwersen, Albertsen – A. Ingwersen, Hansen, N. Dirks. Eingewechselt: J. Dirks, Terheggen, Clausen.

28. November 2007 · sh:z-Nordfriesland Sport
HKM 10.01.07 Hallenkreismeisterschaften    

Leck mit allen drei Teams im Finale

Bezirks-Hallenrunde: Neun nordfriesische Mannschaften sind qualifiziert
Nur den Ball im Blick: Duell im Spiel Team Sylt I (blaue Trikots) gegen den TSV RW Niebüll. Niebüll gewann 1:0, schaffte aber ebenso wie die Insulaner nicht die Qualifikation für die Endrunde. Foto: Wrege

Leck (sh:z) – Bislang haben sich neun Teams aus dem KFV Nordfriesland für die Endrunde der Hallen-Punktrunde der Fußball-Junioren auf Bezirksebene qualifiziert. Je drei A-, B- und C-Juniorenmannschaften aus dem Kreisgebiet starten nun am ersten Februar-Wochenende in Hattstedt.

Der MTV Leck kam mit allen drei Mannschaften durch, je zwei Teams stellen die SG Rödemis/Husum und der TSV Hattstedt. Je einmal vertreten sind die SG Löwenstedt/Goldebek und die SG Tönning, deren A-Junioren-Teams den Gruppensieg holten.

Besonders eindrucksvoll marschierten die C-Jugendlichen der SG Rödemis/Husum I und des TSV Hattstedt I durch die Vorrunde – sie gewannen alle Spiele klar und erzielten 16 bzw. 18 Tore. Sie wurden allerdings von der A-Jugend aus Löwenstedt und Goldebek übertroffen, die in ihrer Vorrundengruppe 20 Mal trafen. Unter anderem feierte die SG ein 12:0 (!) gegen Niebüll. Zwei Vorrundengruppen stehen noch aus, gespielt wird bei A- und B-Junioren am Sonnabend, 26. Januar, in Flensburg. Dann können die A-Junioren der SG Husum-Rödemis I und die B-Junioren der SG Frisia 03/Niebüll nachziehen.

16. Januar 2008 · sh:z-Nordfriesland Sport

25 Teams und ein Ziel: Finale in Hattstedt

55 Fußball-Jugendteams aus dem Norden kämpfen von Sonnabend an um die Titel bei der Bezirks-Hallenpunktrunde für A-, B- und C-Junioren. Die Vorrunde findet in Leck, Flensburg und Schleswig statt, die Endrunden aller drei Altersklassen am ersten Februar-Wochenende in Hattstedt.
Peter Ingwersen (re./hier im Laufduell mit Tobias Wetzel von der SG Rödemis-Husum) holte 2007 mit den C-Junioren des TSV Hattstedt überraschend den Hallen-Titel. Foto: dwa

Leck (Ulrich Schröder) – 2007 war ein gutes Jahr für die Fußball-Jugendmannschaften aus dem Kreisgebiet – zumindest, was das Abschneiden bei der Hallen-Punktrunde auf Bezirksebene anbelangt. Die A-Junioren des MTV Leck triumphierten vor einem Jahr in der Sporthalle des Flensburger Fördegymnasiums ebenso wie die C-Junioren des TSV Hattstedt.

Nach der Strukturreform im schleswig-holsteinischen Fußball wird es die Bezirke nicht mehr geben – die am Wochenende beginnende Runde 2008 ist also die letzte ihrer Art. Auf dem Feld wird’s dann nur noch Teams auf Verbands- und auf Kreisebene geben, welche Auswirkungen das auf die Hallenrunde hat, steht noch in den Sternen.

Meister 2007: die A-Junioren des MTV Leck. Foto: sh:z

Die Mannschaften aus Nordfriesland sind stark vertreten: Sie stellen 25 von 55 Teams, bei den B-Junioren sind die jungen Nordfriesen mit neun von 18 Mannschaften sogar überproportional stark vertreten. Bei den A-Junioren sind es sieben von 15, bei den C-Junioren – hier ist die Gesamtbeteiligung mit 22 Mannschaften am höchsten – sind es neun Teams.

In allen Altersklassen vertreten ist die Spielgemeinschaft Husumer SV/Rödemisser SV, der TSV Hattstedt, der MTV Leck und der TSV Rotweiß Niebüll(bei den B-Junioren) in Spielgemeinschaft mit dem SV Frisia 03). Zwei Mal vertreten ist die Spielgemeinschaft SV Blau-Weiß Löwenstedt/TSV Goldebek. Die Spielgemeinschaft Tönninger SV/IF Tönning geht mit den A-Junioren an den Start, die Spielgemeinschaft TSV Garding/TSV Oldenswort mit den B-Junioren.

Allein acht der 26 nordfriesischen Teams stellt die SG Husum/Rödemis bzw. Rödemis/Husum: Bei den A-Junioren sind es zwei, bei B- und C-Junioren jeweils sogar drei Mannschaften.

Die Vorrunden-Partien finden überwiegend am Wochenende statt, am 26. Januar spielen zwei „Nachzügler-Gruppen“ in Flensburg. Vorrunden-Spielorte sind die Nordfrieslandhalle in Leck (am Sonnabend), die Sporthalle des Flensburger Fördegymnasiums (ebenfalls Sonnabend) und die Halle der Dannewerkschule in Schleswig (am Sonntag). Die Finalrunde findet dann am Wochenende 2. und 3. Februar in der Sporthalle Hattstedt statt.

10. Januar 2008 · sh:z-Nordfriesland Sport
FS 19.01.08 Hattstedt Hallerturnier    

Nachrichten

"Legionäre" vor "Urgesteinen"

Hattstedt (sle) – Die C-Junioren vom TSV Hattstedt haben beim eigenen Fußball-Hallenturnier gute Platzierungen erreicht. Die Trainer "Kuddel" Nagel und Jörg Sievers hatten ihre zwei Teams aufgeteilt – bei Hattstedt I spielten alle, die seit der F-Jugend im Verein sind, Hattstedt II lief mit den Zugängen aus anderen Klubs auf. Den ersten Platz belegten die "Hattstedter Legionäre" (zwölf Punkte) vor dem FC Angeln 02 (10). Auf Platz drei landeten die "Hattstedter Urgesteine" (10) vor dem MTV Leck (9), der FSG im Amt Schafflund (3) und der SG Rödemis/Husum II (0). "Der Spaß stand im Vordergrund, alles ist total fair abgelaufen", sagte der zufriedene Coach Jörg Sievers.


[] Am Sonnabend (10 Uhr) spielen die Hattstedter C-Junioren bei einem hochklassig besetzten Turnier in Lübeck mit. Die Nordfriesen treffen in Gruppe B auf Hansa Rostock, Holstein Kiel, TSB Flensburg und die zweite Mannschaft des Gastgebers TSV Siems an. Nach der Vorrunde treten alle Mannschaften zu den Platzierungsspielen an.

24. Januar 2008 · sh:z-Nordfriesland Sport

Langer Turniertag

Fußball"satt" in der Hattstedter Sporthalle: Am Sonnabend findet von 9 Uhr an ein Turnier der B 2-Junioren statt, ehe um 13 Uhr das Turnier der C-Junioren Verbandsligamannschaft der Trainer Jörg Sievers und "Kuddel" Nagel stattfindet. Eingeladen sind der MTV Leck, SG Rödemis/Husum, FC Angeln 02, FSG im Amt Schafflund und die SG Itzehoe/Lägerdorf. Hattstedt tritt mit zwei Mannschaften an. Gespielt wird im Modus "jeder gegen jeden" mit zwölf Minuten Spielzeit. "Der Spaß steht ganz klar im Vordergrund. Wir werden uns nicht um unsere Mannschaften kümmern, sonder uns die Spiele von der Tribüne aus anschauen", so Trainer Sievers. Dem Turniersieger winkt ein kleines Preisgeld für die Mannschaftskasse. Weiterhin werden der beste Torwart und der beste Spieler mit Sachpreisen belohnt. Am Abend folgt das vereinsinterne Turnier. Beteiligt sind unter anderem die 1. und 2. Herrenmannschaft, die A-Jugend und ein Betreuerteam.
18. Januar 2008 · sh:z-Nordfriesland Sport
HBM 02.02.08 Hallenbezirksmeisterschaften    

Alle drei Titel nach Nordfriesland

Die A-Junioren der SG Löwenstedt/Goldebek, die B-Junioren des MTV Leck und die C-Junioren des TSV Hattstedt sicherten sich beim Finale der Hallen-Punktrunde im Bezirk die Titel.
Dynamisch: Sven Nielsen (Löwenstedt/Goldebek, li.) im Spiel gegen Satrup. (jv)
Meister: Die A-Junioren der SG Löwenstedt/Goldebek. Foto: sh:z
Meister: Die B-Junioren des MTV Leck. Foto: sh:z
Meister: Die C-Junioren des TSV Hattstedt setzten sich im Finale gegen Flensburg 08 durch. Foto: sh:z

Hattstedt (usc) – Es war eine gelungene Abschiedsveranstaltung. Zum letzten Mal wurde die Hallen-Punktrunde der Fußball-Junioren im Bezirk II ausgespielt, nach der Strukturreform wird es diese Veranstaltung nicht mehr geben. Schade eigentlich – das werden sich zumindest die A-Junioren der SG Löwenstedt/Goldebek, die B-Junioren des MTV Leck und die C-Junioren des TSV Hattstedt denken, die sich in der Hattstedter Sporthalle die letzten Bezirkstitel sicherten.

„Da geht was“, dachte sich Trainer Sven Jensen, als seine A-Junioren von der SG Löwenstedt/Goldebek kurz vor dem Ende der Partie gegen den Mitfavoriten SG Satrup/Großsolt das Siegtor zum 3:2 erzielten.

Es ging in der Tat was. Die SG erreichte gegen den späteren Zweiten, den MTV Leck ein 2:2, gewann ansonsten alle Spiele. Leck büßte alle Chancen durch ein 1:7 gegen Schafflund ein. „Meine Mannschaft hat sich durch nichts aus der Ruhe bringen lassen“, lobte Jensen. Stürmer Sven Nielsen erzielte acht der 18 Treffer beim Meister.

Ein echtes Finale gab es bei den B-Junioren. Die SG Frisia 03/Niebüll und der MTV Leck hatten zuvor alle Spiele für sich entschieden.

Frisia ging zwar 1:0 in Führung, doch Leck drehte die Partie, gewann noch 4:1 und nahm die Trophäe in Empfang. Das Team von Coach Hans-Jörg Christiansen, das mit Jan Matthiesen einen herausragenden Torwart verfügte, hatte bereits in der Vorrunde überzeugt.

Im Vorjahr holten die C-Junioren des TSV Hattstedt mit dem jüngeren Jahrgang überraschend den Titel – diesmal kam der Erfolg nicht ganz unerwartet.

Im stark besetzten Feld (fünf von acht Endrunden-Teilnehmern spielen in der Verbandsliga) demonstrierte das Team der Trainer „Kuddel“ Nagel und Jörg Sievers Nervenstärke, ließ dich von 0:1-Rückständen gegen Flensburg 08 und die SG Rödemis/Husum nicht aus der Ruhe bringen. Keeper Nico Schulze gab nach langer Vereltzungspause sein Debüt und war ein sicherer Rückhalt.

6. Februar 2008 · sh:z-Nordfriesland Sport
29. Januar 2008 · sh:z-Nordfriesland Sport

KFV-Trio erreicht die Endrunde

Schleswig 06, FC Angeln 02 und SG Böklund/Tolk starten in Hattstedt
In Bedrängnis: Ein B-Juniorenspieler des TSV Kropp wird von zwei Husumern attackiert. Kropp gewann die Partie 1:0, verpasste aber als Gruppendritter knapp das Weiterkommen. Foto: Matzen

Schleswig (sh:z) – Drei Teams aus dem Kreisfußballverband Schleswig haben das Finale der Jugend-Hallenrunde auf Bezirksebene erreicht. Bei den Vorrundenspielen in der Sporthalle der Schleswiger Dannewerkschule setzten sich die B-Junioren von Schleswig 06 sowie die C-Junioren des FC Angeln 02 und der SG Böklund/Tolk durch und starten nun am 2./3. Februar in Hattstedt. Die 06-B-Junioren sicherten sich als Gruppenzweiter die Qualifikation vor dem punktgleichen Team des TSV Kropp. Das direkte Duell entschieden die Schwarz-Weißen mit 2:0 für sich und belegten hinter der SG Rödemis/Husum (zehn Punkte) mit neun Zählern Rang zwei. Die A-Junioren der SG Kropp/Rheide/Stapelholm, des TSV Friedrichsberg und der SG Böklund/Tolk scheiterten. Bei den C-Junioren setzte sich Angeln 02 mit neun Punkten dank des besseren Torverhältnisses vor der SG Böklund/Tolk durch, das direkte Duell gewannen die jungen FC-Fußballer 2:0. "Auf der Strecke" blieben in dieser Altersklasse der TSV Kropp, Schleswig 06 und der FC Ellingstedt/Silberstedt. Finalgegner der C-Junioren sind: SG Rödemis/Husum, MTV Leck, TSV Hattstedt, TSB Flensburg, FSG Mittelangeln und Flensburg 08.

17. Januar 2008 ·Schlei Bote
FS 09.02.08 eigenes Hallenturnier    

Nachrichten

q Beim Hallenturnier der Rödemis-Husumer C-Junioren sagten kurzfristig zwei Teams ab, der SV Frisia 03 und die D-Junioren der Husumer SV nahmen die freien Plätze ein. Turniersieger wurde mit 14 Punkten ABC Wesseln, gefolgt von Flensburg 08 (13) und Frisia 03 (12). Weitere Platzierungen: SG Rödemis/Husum weiß (7), MTV Leck (6), SG Rödemis/Husum II (6), D-Junioren Husumer SV (2).

13. Februar 2008 · sh:z-Nordfriesland Sport
Fußball-Fahrplan
Am Sonnabend (11 Uhr, Sporthalle Hattstedt) richten die C-Junioren der SG Rödemis/Husum ihr Hallenturnier aus. Der Gastgeber (Titelverteuidiger) stellt zwei Teams, weitere Teilnehmer sind ABC Wesseln, der Heider SV, der MTV Leck, die D-Jugend der Husumer SV und Flensburg 08. Bester Torwart und bester Spieler werden ausgezeichnet. Das Team der Trainer Holger Schröder und Walter Schmitz feierte bei Turnieren in Molfsee und Wesseln jeweils mit dem zweiten Platz eine gelungene Generalprobe, bei der SG Westerdöfft sprang ein fünfter Rang heraus. (sle)
8. Februar 2008 · sh:z-Nordfriesland Sport
ST 8 13.02.08 SG Rödemis/Husum MTV Leck 0:0

Remis im Nordderby

Rödemis-Husum und Leck trennen sich 0:0

Husum (sle) – Im Nachholspiel der Fußball-Verbandsliga der C-Junioren trennten sich im Nordfrieslandderby die SG Rödemis-Husum und der MTV Leck leistungsgerecht mit einem torlosen Unentschieden. In der ersten Halbzeit übernahm der Gast die Initiative, erspielte sich aber keine größeren Chancen. Nach der Pause wurde das Spiel ausgeglichener, wobei der MTV häufiger gefährlich vor das Tor der Gastgeber kam. Maxim Maisinger konnte dabei zwei Großchancen nicht im Tor unterbringen.

Nach der Roten Karte für Clay Woitschätzke zehn Minuten vor Schluss drängte die SG auf den Siegtreffer, konnte aber nichts Zählbares verbuchen. Kurz vor Schluss gab der Schiedsrichter Anlass zur Diskussion, als er den Gastgebern einen Elfmeter verweigerte.

Gäste-Trainer Hauke Richter: „Das war eine super Leistung und ich bin hoch zufrieden. Am Ende mussten wir froh sein, dass Ergebnis zu halten. Aber ein Sieg wäre ebenfalls drin gewesen.

15. Februar 2008 · sh:z-Nordfriesland Sport

Heute Derby in Husum

Husum (sle) – Gleich im ersten Spiel nach der Winterpause kommt es heute um 18.30 Uhr im Nachholspiel der Fußball-Verbandsliga der C-Junioren zum Derby zwischen der SG Rödemis/Husum und dem MTV Leck. Gespielt wird in Husum auf dem A-Platz unter Flutlicht. Das Team der Trainern Holger Schröder und Walter Schmitz kann durch einen Sieg zur Spitze aufschließen und den Abstand nach unten vergrößern.
13. Februar 2008 · sh:z-Nordfriesland Sport
ST 13 24.02.08 SG Rödemis/Husum FC Kilia Kiel 2:3

Schwarzes Wochenende für die C-Junioren

Schlechter Spieltag für die Nordfriesen in der Fußball-Verbandsliga der C-Junioren: Die SG Rödemis-Husum unterlag dem Tabellenletzten Kilia Kiel, der MTV Leck verlor in Eckernförde.
Maxim Maisinger (MTV Leck, links) im Zweikampf mit Eckernfördes Marvin Smit. Der MTV verlor verdient mit 0:5. Foto: Thode

Husum (sle) – SG Rödemis-Husum – FC Kilia Kiel 2:3 (0:1). Neun Spiele, kein einziger Sieg – dann kamen die C-Junioren des FC Kilia Kiel nach Husum und feierten ihren ersten Dreier. Dabei begannen die Nordfriesen engagiert, doch Roman Schmakov und Wasilios Rizos nutzten freistehend ihre Chancen nicht.

Die Gäste machten es besser. Sermed Karanez (20.) ließ Hauke Geisler im Tor der SG keine Chance, fünf Minuten später traf Manu Kacprzek nur die Latte (25.). Kurz nach der Halbzeit dann die kalte Dusche für Rödemis-Husum: Mustafa Dinc erzielte aus zwölf Metern das 0:2 (40.). Das war der Weckruf, der Druck der SG wurde von Minute zu Minute größer. Rizos (54.) traf die Latte, zwei Minuten später machte Bosse Wullenweber es besser und erzielte das Anschlusstor. Als Torge Jensen (65.) das 2:2 gelang, keimte Hoffnung auf, doch Dinc besiegelte mit einem 18 Meter-Schuss in der letzten Spielminute die unnötige Heimpleite.

SG Rödemis-Husum: Geißler, Schmakov, Korte, Prusinski, Carstensen, Jun, Stubner, W. Rizos, Jensen, Wullenweber, Krieger, Mölck, Pimosev.

Eckernförder SV – MTV Leck 5:0 (4:0). Mit der auch in der Höhe verdienten Niederlage rutschen die C-Junioren vom MTV Leck immer weiter in den Tabellenkeller der Verbandsliga. Im zweiten Spiel nach der Winterpause setzte es damit den zweiten herben Dämpfer für die Nordfriesen.

Die Trainer Hauke Richter und Olaf Johannsen mussten auf einige Stammkräfte wegen Grippe und Rotsperre verzichten, zudem verletzten sich mit Brian Jensen und Jannik Richter zwei weitere Spieler.

Bereits zur Halbzeitpause war das Spiel entschieden. Der Gastgeber ging früh in Führung (10.) und erhöhte bis zur Pause gar auf 4:0 (15./30./37.). Nach dem Pausentee stemmten sich die Gäste gegen eine höhere Niederlage und mussten nur noch einen Gegentreffer in der Nachspielzeit hinnehmen.

„Der Sieg für Eckernförde geht völlig in Ordnung. Wir haben viel zu wenig Spielwitz gezeigt und haben den Erfolg mit Einzelaktionen gesucht. Wir müssen einfach wieder vermehrt den einfachen Ball spielen und Zweikämpfen aus dem Weg gehen“, resümierte Co-Trainer Johannsen.

Besonderes Lob vom Co-Trainer gab es für Niko Ratkens, Leihgabe aus der zweiten Mannschaft, der eine gute Leistung zeigte.

MTV Leck: Walter – Mallasch, Jensen, Klemmer – Iversen, Maisinger, Hatong, Richter, Ratkens – Tietze, Ingwersen. eingewechselt: Friedrichsen, Kalisch.

27. Februar 2008 · sh:z-Nordfriesland Sport
ST 11 05.03.08 TSB Flensburg SG Rödemis/Husum 1:3

Rödemis-Husum siegt im Derby 3:1

Flensburg (sh:z) – Die Fußball-C-Junioren der SG Rödemis-Husum sind wieder im Aufwind. Das Nordderby beim TSB Flensburg gewann das Team der Trainer Holger Schröder und Walter Schmitz verdient mit 3:1 (1:0). "Wir haben uns stark verbessert präsentiert", sagte Coach Schröder zufrieden. Wassilios Rizos brachte die Nordfriesen nach 18 Minuten in Führung, Torge Jensen legte nach der Pause zum 0:2 nach (43.). In dieser Phase war der TSB überlegen, schaffte aber nur das Anschlusstor (Nielsen/48.). Nach einer guten Stunde machte Rizos auf Vorlage von Jensen alles klar.

7. Mai 2008 · sh:z-Nordfriesland Sport

TSB-Abwehr patzt gegen SG Husum

Flensburg (rum) – Durch drei Abwehrfehler brachten sich die C-Junioren des TSB Flensburg um einen möglichen Erfolg gegen die SG Rödemis/Husum. So gewannen die Nordfriesen dieses Nachholspiel der Fußball-Verbandsliga mit 3:1 (x:x). Bereits nach zehn Minuten gingen die Gäste durch einen Abwehrfehler der Platzherren in Führung. Spielerisch lief beim TSB auf dem Grandplatz nicht viel zusammen, kämpferisch überzeugte die Müller-Elf jedoch und erarbeitete sich einige Chancen. Im zweiten Durchgang jedoch das schnelle 2:0 (40.) für die SG – erneut war die TSB-Hintermannschaft nicht im Bilde. Rasmus Nielsen (45.) gelang postwendend der Anschlusstreffer, doch ein dritter Abwehrfehler führte zum 3:1 (60.). In der Schlussphase gab es noch einen Pfostentreffer des TSB.

TSB: Carstensen – Bobzin, Leske, von Essen, Florian Lawrenz, Ramadanoski, Drews, Harck, Fabian Lawrenz, Nielsen, Holtze. Eingewechselt: Brockhaus, Sonnberg, Diedrichsen, Bielenberg.

7. März 2008 · Flensburger Tageblatt
ST 15 08.03.08 Preetzer TSV SG Rödemis/Husum 2:1

Sieg gegen Molfsee: MTV Leck stoppt die Talfahrt

Mächtiges Programm: Die C-Junioren des TSV Hattstedt müssen in der Fußball-Verbandsliga drei Spiele innerhalb von fünf Tagen absolvieren. Heute (18.30 Uhr) geht's zum Derby nach Leck.
Der Hattstedter Lasse Paulsen (links) wird von den Flensburgern Florian Harck (Nr. 8) und rAsmir Ramadanoski bedrängt. Das Nordderby der C-Junioren-Verbandsliga endete torlos. Foto: Voss

Husum (dew/sle) - A-Junioren: TuS Nortorf – SV Frisia 03 1:0 (1:0). Verdiente Niederlage des Tabelllendritten: Das Tor des Tages fiel in den 7. Minute durch einen Weitschuss – unhaltbar für Torhüter Lars Christiansen, der mit Tobias Barzel noch zu den Besten seiner Elf gehörte. Die ersatzgeschwächten Nordfriesen (fünf Dauerverletzte) erreichten nicht ihre Normalform heran. „Diese Schlappe schmerzt“, sagte Trainer Uwe Petersen, der besonders das Zweikampfverhalten und die Harmlosigkeit im Angriff bemängelte. „Es kann eigentlich nur besser werden“, so der Coach.

C-Junioren: TSV Hattstedt – Eckernförder SV 3:1 (2:0); TSV Hattstedt – TSB Flensburg 0:0. Vier Punkte für den Aufsteiger, der nun drei Zähler Rückstand auf Tabellenführer Holstein Kiel II hat. Gegen Eckernförde war Hattstedt von Beginn an überlegen, nutzte aber zunächst die Chancen nicht. Peter Ingwersen (30.) und Lars Albertsen (33.) brachen den Bann. Nach dem Seitenwechsel lief nicht mehr viel zusammen, Eckernförde kam zum Anschlusstreffer (53.). Bis zur letzten Spielminute musste der TSV um den Dreier zittern, dann verwandelte Lasse Paulsen einen Handelfmeter zum 3:1 (70.). „Mit der Leistung der zweiten Halbzeit hätten wir uns nicht über ein Unentschieden beklagen können, aber insgesamt geht der Sieg in Ordnung“, sagte Trainer „Kuddel“ Nagel.

In die zweite Partie ging Hattstedt als hoher Favorit gegen den TSB Flensburg. Flensburg versammelte sich mit der gesamten Mannschaft am eigenen Strafraum und verteidigte clever. Mehr als ein Freistoß an die Latte von Marco Nagel sprang nicht heraus (20.). „Wir haben eigentlich gut gespielt, nur die Chancenverwertung war schlecht“, sagte Trainer Jörg Sievers.

TSV Hattstedt: Schulze – Voß, Paulsen, Friedrichsen – Nagel, Carstensen, Terheggen, A. Ingwersen, P. Ingwersen – Ludwig, Albertsen. Eingewechselt: N. Dirks, J. Dirks, Clausen.

MTV Leck – SpVg Eidertal Molfsee 2:1 (2:1). Wichtige Punkte im Abstiegskampf: Leck bestimmte über die gesamte Spielzeit das Geschehen, Molfsee wurde nur nach Standards gefährlich. Lars Broders (17.) erzielte mit einem unhaltbaren Flachschuss aus 17 Metern die Führung. Zwei Minuten später verhinderte Broders auf der Linie den Ausgleich.

Der fiel dann in der 34. Minute per Kopfball nach einem Freistoß, doch bereits zwei Minuten nach Wiederanpfiff ging Leck erneut in Führung. Nach schöner Kombination vollendete Maxim Maisinger zum 2:1. Bis zum Schlusspfiff dominierten die Nordfriesen das Spiel. Maisinger, Woitschätzke und Tietze ließen weitere Chancen aus. „Hoffentlich gibt der Sieg Selbstvertrauen für die neuen Aufgaben“, sagte Trainer Hauke Richter.

MTV Leck: Walder – Klemmer, Jensen, Petersen – Kalisch, Ratkens, Maisinger, Hatong – Tietze, Woitschätzke, Broders. Eingewechselt: Ingwersen, Friedrichsen.

[] Heute (18.30 Uhr, Nordfrieslandstadion) soll die Nachholpartie gegen den TSV Hattstedt steigen.

Preetzer TSV – SG Rödemis-Husum 2:1 (1:0). Fast wäre den Nordfriesen beim Tabellenzweiten eine Überraschung gelungen. Preetz ging engagiert ins Spiel, Spettel erzielte die Führung (15.). Torge Jensens Schuss wurde auf der Linie geklärt (39.), Christian Prusinski kratzte einen Preetzer Kopfball von der Linie. klären konnte. In der 53. Minuteschaffte Jensen nach einem Torwartfehler den Ausgleich. Fast wäre Rizos ein weiterer Treffer gelungen, doch der Preetzer Keeper klärte. Ehmke traf kurz vor Schluss zum 2:1 für die Gastgeber.

SG Rödemis-Husum: Geißler - Schmakov, Korte, Peters, Prusinski, Carstensen, Jun, Stubner, Rizos, Jensen, Pimenow, Mölck, Autzen, Nuhiu.

12. März 2008 · sh:z-Nordfriesland Sport
ST 16 15.03.08 SG Rödemis/Husum Büdelsdorfer TSV 2:0

Hattstedt jagt Holstein: "Wir sind wieder da"

Fußball-Verbandsliga C-Junioren: Erfolge für den TSV Hattstedt und die SG Rödemis-Husum
Arm in Arm: Duell zwischen Roman Jun (Rödemis-Husum, li.) und dem Büdelsdorfer Piet Gömpel.

Husum (sle) – Zwei Spiele, zwei Siege – es lief gut für die NF-Teams in der Fußball-Verbandsliga der C-Junioren. Die SG Rödemis-Husum besiegte Büdelsdorf und steuert als Tabellenfünfter Kurs SH-Liga, der TSV Hattstedt ist nach dem Sieg bei 08 bis auf einen Punkt an Tabellenführer Holstein Kiel II heran gerückt.

Flensburg 08 – TSV Hattstedt 2:3 (1:1). Der Schiedsrichter erschien nicht, ein Unparteiischer aus Flensburg – der bis auf zwei strittige Entscheidungen solide pfiff – half aus. Beide Mannschaften suchten den Erfolg in der Offensive und so entwickelte sich ein offener Schlagabtausch. Jasper Hansen brachte die Nordfriesen nach Freistoß von Lars Albertsen in der 25. Minute in Führung, 08 glich in der Nachspielzeit aus.

Der TSV spielte weiter nach vorne und erhöhte durch Marco Nagel und den starken Hansen auf 1:3 (45./55.). Flensburg verkürzte fünf Minuten vor dem Abpfiff per Elfmeter. Wie es sich aber für eine Spitzenmannschaft gehört, spielte Hattstedt die Partie routiniert zu Ende und ließ nichts mehr anbrennen. „Das war ein völlig offenes Spiel, das schön anzuschauen war. Wir sind wieder da“, sagte Trainer Jörg Sievers zufrieden.

TSV Hattstedt: Schulze – Voß, Paulsen, Friedrichsen – Nagel, Keden, A. Ingwersen, Carstensen, P. Ingwersen – Hansen, Albertsen. Eingewechselt: Ludwig, Hornburg.

SG Rödemis/Husum – Büdelsdorfer TSV 2:0 (1:0). Beide Torhüter hatten einen ruhigen Nachmittag, die Angriffsversuche beider Teams wurden meist weit vor dem Tor gestoppt. Nach dem Torge Jensen (9.) die erste Chance ungenutzt ließ, machte es Roman Schmakov nur drei Minuten später besser und erzielte per Volleyschuss aus 18 Metern das 1:0. Bis zur Halbzeit tat sich nichts Nennenswertes mehr.

Zehn Minuten nach dem Wechsel zischte ein Freistoß von Schlagelambers knapp am Tor der Gastgeber vorbei. Die Entscheidung besorgte schließlich Wasilos Rizos. Nach Foulspiel an Jensen verwandelte er den fälligen Strafstoß zum 2:0 (51.). Den Sieg sicherte Torwart Hauke Geissler, als er einen Freistoß an die Latte lenkte. Julian Peters hatte Büdelsdorfs Stürmer Thiesen gut im Griff. Die Nordfriesen hatten das Glück des Tüchtigen, als ein Foul von Christian Prusinski im Strafraum ungeahndet blieb.

19. März 2008 · sh:z-Nordfriesland Sport
ST 12 09.04.08 Flensburg 08 SG Rödemis/Husum 8:0

8:0 – C-Junioren von Flensburg 08 im Torrausch

Flensburg (leo) – Befreiungsschlag der C-Junioren von Flensburg 08. Durch einen grandiosen 8:0 (5:0)-Heimsieg in der Fußball-Verbandsliga gegen die SG Rödemis/Husum kletterte das Team auf Platz neun. Bereits nach vier Minuten stand es 2:0, Jacobsen und Barth waren für die Flensburger im Nachholspiel erfolgreich. Barth (19.) und Bladt (29., 34.) legten noch vor der Pause zum 5:0-Halbzeitstand nach. Das Spiel war somit gelaufen und die Gäste zeigten nur noch sporadische Gegenwehr. 08 jedoch spielte weiter nach vorne, erhöhte durch Tore von Jacobsen, Kruse und Bladt auf 8:0. "Die Mannschaft hat die Vorgaben sehr gut umgesetzt und dem Gegner nicht den Hauch einer Chance gelassen", lobte Trainer "Max" Jacobsen seine Spieler nach dem überzeugenden Sieg.

Flensburg 08: Lamps – Clausen, Lüthje, P. Andresen, Niemann – Kruse, Bonde, Bladt, Friedrichsen – Jacobsen, Barth Eingewechselt: Schadwinkel, D. Andresen, Haermeyer.

11. April 2008 · Flensburger Tageblatt
ST 17 12.04.08 SG Olympia Nms/Gadeland SG Rödemis/Husum 4:1

Nur die Hattstedter Junioren punkten dreifach

Magere Ausbeute für Nordfrieslands Nachwuchs in den Fußball-Verbandsligen: Nur die C-Junioren des TSV Hattstedt landeten einen Sieg (2:0 gegen Kilia Kiel). Klare Niederlagen kassierten die Altersgenossen von der SG Rödemis/Husum (1:4 in Neumünster) und vom MTV Leck (0:4 gegen Flensburg 08). Die A-Junioren aus Risum-Lindholm kamen beim Tabellenletzten VfR Horst über ein 3:3 nicht hinaus.
Ein Tänzchen in Neumünster: Christopher Wilk (Olympia/Gadeland, links) und Roman Jun (Rödemis/Husum). Foto: Klimek

A-Junioren: VfR Horst – SV Frisia 03 Risum-Lindholm 3:3 (1:1). Der Tabellenfünfte Frisia 03, zurzeit mit vier Spielen im Rückstand, musste beim Schlusslicht die Punkte teilen. Nach einer Stunde lagen die Nordfriesen durch Tore von Teegen (17./56.) und Pascal Petersen (60.) mit 3:1 vorn. In fünf Minuten (77./82.) kamen die Gastgeber, begünstigt durch Torwartfehler und Unaufmerksamkeiten in der Frisia-Abwehr zum Ausgleich. „Wir sind dennoch nicht unzufrieden“, beurteilte Trainer Petersen die Gesamtsituation seiner Mannschaft, die sich nach Genesung von Kapitän Leif Johannsen wieder an die Aufholjagd machen kann, erst einmal jedoch noch einige durch Verletzungen und Spielausfälle ausgelöste Defizite aufarbeiten muss.

Maxim Meisinger (Leck) enteilt Etienne Niemann und Patrick Andresen (08). Die Punkte schnappten am Ende aber die Gäste. Foto: Wrege

C-Junioren: SG Neumünster/Gadeland – SG Rödemis/Husum 4:1(1:0). Neumünster bestimmte von Beginn an das Spielgeschehen und nutzte einen Torwartfehler von Hauke Geisler zur schnellen 1:0-Führung (3.). Kurz vor dem Halbzeitpfiff wäre den Nordfriesen fast der Ausgleich gelungen, doch Roman Schmakow wurde acht Meter vor dem Tor am Abschluss gehindert (35.). Die Gäste verschliefen auch die ersten Minuten der zweiten Hälfte und fingen sich das 0:2 (48.). Kurz darauf dann doch der Anschlusstreffer: Bosse Wullenweber nutze einen Fehler der Neumünsteraner Abwehr. Die Gäste warfen nun alles nach vorne, um den Ausgleich zu erzielen. Wasilios Rizos und Torge Jensen scheiterten jedoch knapp. Glücklicher agierten die Neumünsteraner, die in der 64. Minute und kurz vor Schluss trafen und damit am Team von Walter Schmitz und Holger Schröder vorbei auf den fünften Rang vorrückten.

SG Rödemis/Husum: Hauke Geißler, Roman Schmakov, Dennis Klimm, Christian Prusinski, Julian Peters, Viktor Pimesov, Roman Jun, Thorsten Stubner, Wasilios Rizos, Torge Jensen, Bosse Wullenweber, Leve Krieger, Bjarne Mölck, Kay Christiansen, Heiko Taube.

MTV Leck – Flensburg 08 0:4 (0:2). Nur in den ersten zehn Minuten sahen die Zuschauer in Leck ein ausgeglichenes Spiel mit leichten Vorteilen für die Gastgeber. So fiel das 0:1 (10.) etwas unerwartet: Ein Schuss von Jacobsen aus 14 Metern schlug hinter Vance Bergstädt im Tor der Lecker ein. Noch nicht erholt, kassierte der MTV gleich das nächste Gegentor, als Friedrichsen (12.) per Freistoß aus 16 Metern traf. „Das war der Knackpunkt im Spiel. Von da an ging bei uns überhaupt nichts mehr und meine Spieler haben die Köpfe hängen lassen“, sagte ein enttäuschter Trainer Hauke Richter. Auch die Flensburger agierten nicht überragend und taten nicht mehr als nötig. Die zweite Hälfte hatte wenige Höhepunkte. Kurz vor Schluss legten die Gäste mit Toren von Jacobsen (65.) und Clausen (68.) noch nach. „Wer so eine Leistung zeigt, hat in dieser Klasse nichts verloren. Wenn wir noch etwas erreichen wollen, müssen wiir uns in den nächsten Spielen deutlich steigern. Mal abwarten, was von der Mannschaft noch zu erwarten ist“, so Richter.

MTV Leck: Bergstädt – Ratkens, Jensen, Kalisch – Petersen, Andresen, Mallasch, Hatong, Meisinger, Tietze, Woitschätzke. eingewechselt: Broders, Ingwersen, Klemmer.

TSV Hattstedt – Kilia Kiel 2:0 (1:0). Hattstedt startete furios und ging bereits nach 60 Sekunden mit 1:0 in Führung. Peter Ingwersen bereitete nach schöner Kombination vor und Marco Nagel traf. Nach dem Tor plätscherte das Spiel vor sich hin, beide Mannschaften brachten keine gefährlichen Angriffe zustande, wobei der Gastgeber mehr Spielanteile besaß. Kiel stand mit „Mann und Maus“ am eigenen Strafraum und beschränkte sich auf das Kontern. Hattstedt tat zu wenig und so stand es zur Pause weiterhin 1:0. Nach dem Seitenwechsel das gleiche Bild. Hattstedt bestimmte das Spiel, ohne gefährlich vor das Tor der Gäste zu kommen, Kiel konterte ohne Erfolg. Zehn Minuten vor Spielende passte Jan Dirks den Ball in den freien Raum und Peter Ingwersen vollendete zum 2:0 (60.). Hattstedt spielte routiniert zu Ende. „Wir haben drei Punkte geholt, das ist die Hauptsache. Am Mittwoch kommt Spitzenreiter Holstein Kiel II zu uns. Die liegen uns wesentlich mehr und ich erhoffe mir dadurch ein offeneres Spiel“, sagte Trainer Jörg Sievers nach dem Spiel.

TSV Hattstedt: Schulze – Voss, Paulsen, Friedrichsen – Terheggen, Keden, Albertsen, A.Ingwersen, P.Ingwersen – M.Nagel, Hasper - eingewechselt: J.Dirks, N.Ludwig, D.Hornburg.

16. April 2008 · sh:z-Nordfriesland Sport

SG mit richtigem Rezept

Olympia/Gadeland schlägt Rödemis/Husum mit 4:1
Ein Tänzchen an der Dannenkoppel: Christopher Wilk (Olympia/Gadeland, links) und Roman Jun (Rödemis/Husum). Foto: Klimek

Neumünster (mcn) – Dank eines überzeugenden 4:1-Sieges haben die C-Jugend-Verbandsligakicker der SG Olympia Neumünster/Gadeland ihren Gegner SG Rödemis/Husum in der Tabelle überholt und nehmen nun Kurs in Richtung Schleswig-Holstein-Liga.
"Das war endlich mal eine richtig geschlossene Mannschaftsleistung", fasste Neumünsters Co-Trainer Roman Schwarz die Leistung seiner Elf zusammen. Bereits in der sechsten Spielminute brachte Sven Schulz die Heimelf in Führung, bevor nur 120 Sekunden nach dem Seitenwechsel Christopher Wilk auf 2:0 erhöhte. Zwar kamen die Gäste nach einem Freistoß noch einmal auf 1:2 heran (45.), jedoch ließen sich die Schwalestädter davon nicht aus dem Konzept bringen und zogen ihr Spiel weiter konsequent durch. Der eingewechselte Tarik Alioua brachte dann die Vorentscheidung zugunsten des neuen Tabellenfünften (65.). Wilk besiegelte mit seinem zweiten Treffer des Tages den Heimerfolg (68.). "Wir haben mit dem richtigen Kampf und Einsatz den Ball erobert und somit die Zweikämpfe für uns entschieden. Zudem haben wir den Gegner mit schnellem Passspiel unter Druck gesetzt", verriet Schwarz das Erfolgsrezept.
SG Olympia/Gadeland: Wöbke – Ulrich, F. Schulz, Stolley, Schnoor – Wittke, Wilk, Hartwich, Bracker – S. Schulz, Kost; eingewechselt: Alioua.

14. April 2008 · Holsteinischer Courier
ST 18 19.04.08 SG Rödemis/Husum TSV Hattstedt 0:1

Nagels Treffer entscheidet Derby

Der SV Frisia 03 Risum-Lindholm kam in der Fußball-Verbandsliga der A-Junioren kampflos zu den Punkten – der TSV Klausdorf trat nicht an. Der TSV Hattstedt gewann 1:0 im Derby der C-Junioren bei der SG Rödemis-Husum.
Mit vereinten Kräften klärt die Rödemis-Husumer Abwehr (orange Trikots) gegen Hattstedt. Foto: jv

Husum (Stephan Schlee) –C-Junioren: SG Rödemis-Husum – TSV Hattstedt 0:1 (0:0). Das Nordfriesland-Derby in der Verbandsliga Nord ging verdient an die Gäste. Hattstedt bestimmte das Spielgeschehen, Rödemis setzte Einsatz und Kampfgeist dagegen. Dabei kam das Tor der Gäste aber nie in Gefahr.

Die erste Chance des Spiels besaß Hattstedts Marco Nagel, der Hauke Geißler prüfte. Einen selbst verschuldeten Elfmeter konnte er parieren. Kurz vor dem Seitenwechsel hätten die Gäste in Führung gehen können, aber Nagel schoss einmal knapp über das Tor und traf einmal nur die Latte. Den Nachschuss „kratzte“ Geisler von der Linie.

Auch in der zweiten Hälfte bestimmte der TSV das Spiel. Rödemis kam nur einmal gefährlich vor das Tor, aber der Nachschuss nach einem Freistoß von Bjarne Mölck ging knapp über das Gehäuse (31.). Nach einem Freistoß fiel dann das Tor des Tages. Wiederum Nagel war zur Stelle und drückte den Ball in der 48. Minute über die Linie.

Hattstedt spielte das Spiel routiniert zu Ende und belegt weiterhin den zweiten Tabellenplatz. Die SG Rödemis/Husum belegt einen guten sechsten Rang. „Das war nicht unser bestes Spiel, aber wir haben verdient gewonnen“, resümierte TSV-Coach Jörg Sievers.

SG Rödemis/Husum: Geißler - Schmakov, Korte, Prusinski - Peters, Jun, Stubner, Rizos, Jensen - Wullenweber, Krieger. Eingewechselt: Mölck, Christiansen, Pimesov.
TSV Hattstedt: Schulze – Clausen, Paulsen, Friedrichsen – Voss, Albertsen, Nagel, Keden, P. Ingwersen – Hansen, A. Ingwersen. Eingewechselt: J. Dirks, N. Dirks.

Kilia Kiel – MTV Leck 0:2 (0:1). Ein wenig Luft im Abstiegskampf hat sich das Team von Hauke Richter mit einem Sieg beim Tabellenletzten Kiel verschafft. Aus einer kompakten Defensive und mit schnellen Kontern kamen die Nordfriesen zum Erfolg. Bereits nach zehn Spielminuten gingen die Nordfriesen in Führung. Nach einem Eckball von Julian Tietze stand Nico Ratkens genau richtig und traf per Kopfball zur Führung. Bis zum Seitenwechsel hätte Leck sogar erhöhen können, aber Marc Hatton (12.) und Tietze konnten ihre Konterchancen nicht nutzen(17.).

Nach der Pause hatten beide Mannschaften ihre Chancen. Die Entscheidung besorgte der starke Julian Tietze, der mit einem Flachschuss aus 16 Metern zum 2:0 traf (55.). Nur fünf Minuten später hätte Maxim Meisinger auf 3:0 erhöhen können, scheiterte jedoch knapp. Bis zum Schlusspfiff konnte sich Keeper Tobias Walter auszeichnen. Bei zwei Aktionen hielt er die drei Punkte für sein Team fest. „Das war heute mal wieder ein ordentliches Ergebnis. Die Abwehr stand super und Tobias Walter hat überragend gehalten.“, sagte Richter.

MTV Leck: Walter – Ratkens, Hatton, Petersen – Andresen, Kalisch, Broders, Meisinger, Tietze – Mallasch, Woitschätzke. Eingewechslelt: Klemmer, Richter.

[] Das gestrige C-Junioren-Duell Leck – Hattstedt war bei Redaktionsschluss noch nicht beendet. Am Sonntag (13 Uhr) kommt es bereits zum dritten Derby innerhalb von acht Tagen – dann empfängt der MTV Leck die SG Rödemis-Husum.

23. April 2008 · sh:z-Nordfriesland Sport
ST 19 27.04.08 MTV Leck SG Rödemis/Husum 0:1

Rizos trifft in schwachem Derby

Sieg, Unentschieden, Niederlage – alles dabei für Nordfrieslands Fußball-Junioren in der Verbandsliga. Das Derby der C-Junioren endete mit einem 1:0-Erfolg der SG Rödemis/Husum in Leck.
Geklärt: Roman Jun von der SG Rödemis/Husum schlägt den Ball vor dem anstürmenden Lecker Marc Hatton weg. Foto: Wrege

Husum (dew/sle) – A-Junioren: Holstein Kiel II – SV Frisia 03 Risum-Lindholm 1:2 (0:1). Leif Johannsen (28.) brachte seine Mannschaft in Führung, die Pascal Petersen auf 2:0 (72.) ausbaute. Drei Minuten vor dem Ende gelang den Gastgebern der Anschlusstreffer. Trainer Uwe Petersen erlebte eine kampfbetonte Partie, in der allenfalls der Gastgeber den einen oder andern spielerischen Glanzpunkt setzte. Das aber lag daran, dass sich Holstein mit Spielern aus seiner Regionalliga-Elf verstärkt hatte.

Das wiederum aber reichte nicht aus, um einen starken Lars Christiansen im Frisia-Tor zu überwinden oder die Abwehr davor in Gefahr zu bringen. Das Kieler Tor fiel durch einen Weitschuss, den der Frisia-Keeper falsch berechnet hatte. „Kann passieren“, sagte Trainer Petersen und freute sich mit seinen Spielern über den „Dreier“ aus der Landeshauptstadt.

C-Junioren: TSV Hattstedt – Preetzer TSV 2:2(0:0). Das gute und faire Verbandsliga-Spiel war ausgeglichen und endete mit einer gerechten Punkteteilung. In der ersten Halbzeit hatte der TSV die besseren Möglichkeiten, konnte diese aber nicht nutzen. Preetz kam selten gefährlich vor das Tor von Nico Schulze. Das Auslassen der Chancen sollte sich in der zweiten Halbzeit rächen. Kurz nach Wiederanpfiff gingen die Gäste in Führung (38. Minute). Hattstedt steckte aber nicht auf und intensivierte seine Offensivbemühungen – mit Erfolg. Marco Nagel schob nach schöner Vorarbeit von Peter Ingwersen zum 1:1 ein (55.).

Nur fünf Minuten später ging Preetz erneut in Führung, doch auch der zweite Gegentreffer brachte die Nordfriesen nicht aus der Ruhe. Jasper Hansen köpfte einen Freistoß von Lasse Paulsen ein (63.). In den letzten Minuten hätte Hattstedt sogar noch den Siegtreffer erzielen können. „Wir sind mit dem Punkt zufrieden“, sagte Trainer Jörg Sievers.

TSV Hattstedt: Schulze – Keden, Paulsen, Friedrichsen – Voss, Albertsen, Nagel, P. Ingwersen, Terheggen – Hansen, A. Ingwersen. Eingewechselt: Clausen, Hornburg.

MTV Leck – SG Rödemis/Husum 0:1 (0:1). Das Derby stand auf eher schwachem Niveau. Leck begann besser und erspielte sich erste Chancen, Rödemis/Husum legte dann einen Gang zu und kam seinerseits zu Gelegenheiten Chancen durch Viktor Pimesov und Torge Jensen.

Das Geschehen spielte sich überwiegend im Mittelfeld ab, beide Offensivreihen wiesen wenig Durchschlagskraft auf. Kurz vor der Halbzeitpause dann doch noch die Führung für die Gäste: Pimesov zog aus 16 Metern ab und traf den Pfosten. Wasilos Rizos reagierte am schnellsten und staubte zum 0:1 ab(34.).

Der MTV drängte in cer zweiten Hälfte auf den Ausgleich und versuchte es mit Distanzschüssen, konnte aber nichts Zählbares verbuchen. In den letzten zehn Minuten vergab Rizos drei große Möglichkeiten, das Spiel vorzeitig zu entscheiden. Seine Schüsse verfehlten jedoch das Tor, wurden auf der Linie geklärt oder „klatschten“ an den Pfosten.

„So langsam müssen wir wieder anfangen Punkte zu holen, sonst wird es zum Ende der Saison im Kampf um den Klassenverbleib noch ganz eng“, sagte Lecks sorgenvoller Co-Trainer Frank Woitschätzke nach dem Abpfiff.

MTV Leck: Walter – Kalisch, Richter, Jensen – Mallasch, Andresen, Hatton, Meisinger, Petersen – Tietze, Woitschätzke. Eingewechselt: Broders, Ingwersen, Klemmer, Iversen.
SG Rödemis/Husum: Geißler - Schmakow, Klimm, Peters - Korte, Carstensen, Jun, Rizos, Jensen - Wullenweber, Pimesov. Eingewechselt: Taube, Mölck.

19. März 2008 · sh:z-Nordfriesland Sport
ST 20 03.05.08 SG Rödemis/Husum KSV Holstein Kiel 2 1:3

Frisias A-Junioren siegen mühelos

Endspurt für die jungen Fußballer aus dem Kreisgebiet: Der SV Frisia 03 und der TSV Hattstedt festigten mit Siegen ihre gute Tabellenposition.
Der Lindholmer Leif Petersen gewinnt den Zweikampf gegen Björn Brammer (links), hinten Büdelsdorfs Kapitän Jannick Ostermann. Foto: Wrege

Husum (dew/sle) – A-Junioren: SV Frisia 03 Risum-Lindholm – Büdelsdorfer TSV 5:1 (2:0); SV Frisia 03 – TSV Kronshagen 0:0. Nach dem frühen Führungstor (6.) von Gianluca Siefert bedurfte es einiger Anstrengungen, um den engagiert mitspielenden Gast in den Griff zu bekommen.

Dann aber ging es zügig zur Sache. Pascal Petersen besorgte die Pausenführung (38.) und Siefert die Vorentscheidung zum 3:0 (65.). Den Anschluss zum 1:3 (67./Björn Brammer) beantworten Pascal Petersen (75.) und Kapitän Leif Johannsen (88.) mit zwei weiteren Treffern. Frisia zeigte sich spielerisch verbessert und lieferte laut Trainer Petersen „ein richtig gutes Fußballspiel“ ab.

Das hatte sich bereits gegen den TSV Kronshagen angedeutet. Auch diesen Gegner hatte die Mannschaft von Uwe Petersen gut im Griff. Das einzige Manko war, dass der Lohn für eine gute Leistung ausblieb und die Partie torlos endete.

SV Frisia 03: Christiansen - Barzel, Graage, Friedrichsen, Leif Petersen - Lühr, Harrsen, Johannsen - Siefert, Pascal Petersen, Teegen. Eingewechselt: Przybylski, Wilms, Heider, Nissen.

C-Junioren: Preetzer TSV – MTV Leck 7:1 (4:1). Nach dieser Klatsche ist das Team von Trainer Hauke Richter den Abstiegsplätzen wieder näher. Preetz war in allen Belangen überlegen, bereits nach 25 Minuten hieß es 3:0. Ein wenig Hoffnung kam auf, als Julian Petersen nach guter Vorarbeit von Hauke Christiansen das 1:3 erzielte (27.), aber nur eine Minute später traf Preetz erneut.

Die zweite Halbzeit begann mit einem Ballverlust und dem 1:5 eine Minute nach Wiederanpfiff, der MTV kassierte noch zwei weitere Tore. „Wir können froh sein, dass Bennet Domeyer so einen guten Tag hatte und wir nicht zweistellig untergegangen sind“, sagte Trainer Richter.

MTV Leck: Domeyer – Jensen, Iversen, Kalisch – Richter, Mallasch, Petersen, Meisinger, Christiansen – Tietze, Woitschätzke. Eingewechselt: Klemmer, Ingwersen.

Büdelsdorfer TSV – TSV Hattstedt 2:3 (2:1). „So ein Spiel habe ich noch nie erlebt. Klasse, wie die Jungs Moral gezeigt haben und sich den Sieg auch wirklich verdient haben“, freute sich Trainer Jörg Sievers. Büdelsdorf begann engagiert und führte nach zwölf Minuten bereits 2:0 – das war der Weckruf für die Nordfriesen.

Lars Albertsen verkürzte nach einem Solo (20.), Marco Nagel (30.) und Albertsen (33.) verpassten den möglichen Ausgleich. Hattstedt machte Druck und wurde nach 50 Minuten mit einem Traumtor belohnt: Nach Freistoß von Lasse Paulsen aus der eigenen Hälfte traf Niklas Dirks per Seitfallzieher zum 2:2. Albertsen ließ die Gäste mit seinem Lupfer aus 30 Metern jubeln.

„Mit diesem Sieg haben wir das Ticket für die Schleswig-Holstein-Liga gelöst. Wirklich irre, was diese Saison hier abläuft“, so Sievers.

TSV Hattstedt: Schulze – Clausen, Paulsen, Voss – Nagel, Albertsen, A. Ingwersen, Ludwig, Hansen – J. Dirks, P .Ingwersen. Eingewechslt: N. Dirks.

SG Rödemis/Husum – Holstein Kiel II 1:3 (0:2). Das Team von Holger Schröder und Walter Schmitz verlangte dem Spitzenreiter alles ab, versäumte es aber, Tore zu schießen. In der 12. und 13. Minute scheiterte Wasilios Rizos, wenig später Bosse Wullenweber, der auch noch die Latte traf.

Zu diesem Zeitpunkt stand es schon 0:1, Kulikas hatte überraschend getroffen (22.). Dieser Spieler besorgte auch das 0:2 nach 35 Minuten. Nach dem Seitenwechsel drückte Kiel weiter, Kulikas traf die Latte (37.). Hauke Taube verwertete eine Flanke von Julian Peters zum Anschlusstreffer (42.), ehe Kulikas das Spiel entschied (47.). Keeper Hauke Geißler zeichnete sich noch einige Male aus.

SG Rödemis/Husum: Geißler, Schmakov, Korte, Jun, Stubner, Rizos, Jensen, Wullenweber, Krieger, Christiansen, Pimenow, Taube, Peters.

7. Mai 2008 · sh:z-Nordfriesland Sport
ST 21 18.05.08 SpVg Eidertal Molfsee SG Rödemis/Husum 6:1

"Skandal-Spiel" mit drei Mal Rot

Fußball-Verbandsliga: C-Junioren aus Neumünster benehmen sich daneben
Fußball wurde auch gespielt in Hattstedt: Lars Albertsen (li.) im Duell mit Neumünsters Katharina Schnoor. Foto: Voss

Husum (sle) –3:0 – aber das Ergebnis war fast Nebensache für die Fußball-C-Junioren des TSV Hattstedt. Gegner SG Olympia Neumünster/Gadeland fiel im Verbandsliga-Punktspiel eher durch Unfairness als durch fußballerische Fertigkeiten auf.

A-Junioren: Oldenburger SV – SV Frisia 03 Risum-Lindholm 0:3 (0:2). Einen richtig entspannten Nachmittag hatte Frisias Coach Uwe Petersen. Seine Akteure steckten die lange Anfahrt nach Ostholstein mühelos weg, gaben von Beginn an den Ton an und gewannen mühelos. „Wir sind nie gefordert worden“, sagte Petersen. Oldenburg agierte wie ein Absteiger und machte den Gästen das Tore schießen leicht.

Leif Johannsen brachte die Frisianer nach drei Minuten in Führung und legte auch das 0:2 nach (35.). Pascal Petersen machte mit dem 0:3 (61.) den Deckel drauf. Diese beiden hatten auch beim 2:2 (1:1) im Nachholspiel bei Flensburg 08 die Tore erzielt.

SV Frisia 03: Nissen - Wilms, Heider, M. Friedrichsen, Lühr L. Petersen, Siefert, Johannsen, Teegen, P. Petersen, Przybylski. Eingewechselt: Harrsen, Carstensen, T. Friedrichsen, Barzel.

C-Junioren: TSV Hattstedt – SG Olympia Neumünster/Gadeland 3:0 (2:0). „Man könnte sagen, dass wir ein Skandalspiel gesehen haben“, sagte TSV-Trainer Karl-Heinz Nagel. Hattstedt begann druckvoll. Nach einem Lattenschuss von Jasper Hansen staubte Lars Voss zum 1:0 ab (5.). Auf Pass von Lars Albertsen traf Marco Nagel zum 2:0 (20.). Jonas Friedrichsen hatte Pech mit einem Pfostenschuss aus 30 Metern.

Nach dem Wechsel wurde Fußball zur Nebensache. Wegen Schiedsrichterbeleidigung flog ein Gästespieler vom Platz, nur fünf Minuten später sah der nächste Spieler der SG Rot, als er einen Hattstedter Akteur beleidigte. Nach einer „Kopfnuss“ musste dann der dritte Gadelander das Feld mit roter Karte verlassen (64.). Zwischendurch hatte Christoph Clausen per Elfmeter auf 3:0 (60.) erhöht. Um die Hattstedter zu schützen, nahm der Trainer aus Neumünster einen weiteren Spieler freiwillig vom Platz. „Der Schiedsrichter hat eine Superleistung gezeigt“, lobte Nagel den Spielleiter.

TSV Hattstedt: Schulze – Friedrichsen, Paulsen, Clausen – P. Ingwersen, A. Ingwersen, Nagel, J. Dierks – Voss, Hansen, Albertsen. Eingewechselt: N. Dierks, Keden, Ludwig.

MTV Leck – Büdelsdorfer TSV 0:3 (0:2). Beide Mannschaften begannen offensiv und Leck hätte durchaus in Führung gehen können, aber nach einem abgefälschten Schuss aus 16 Metern führten die Gäste (12.). Nur drei Minuten später folgte der nächste Treffer für Büdelsdorf mit einem Sonntagsschuss aus 18 Metern genau in den Winkel.

Nach dem Wechsel sahen die Zuschauer ein überwiegend im Mittelfeld dahin plätscherndes Spiel. Der MTV hatte Chancen, aber wieder einmal fehlten die Tore. Die Entscheidung fiel nach einem schönen Solo in der 62. Minute zum 0:3.

MTV Leck: Walter – Andresen, Jensen, Richter – Kalisch, Mallasch, Meisinger, Petersen, Tietze – Hatton, Woitschätzke. Eingewechselt: Ingwersen, Klemmer, Christiansen, Hansen.

SpVg Eidertal Molfsee – SG Rödemis/Husum 6:1(1:1). Nach einer noch recht ordentlichen ersten Halbzeit brachen nach dem Seitenwechsel alle Dämme. Damit scheint die Qualifikation für die Schleswig-Holstein-Liga (Platz eins bis fünf) in weite Ferne gerückt zu sein. Bereits nach zwei Minuten hätte die SG in Führung gehen müssen, Bosse Wullenweber vergab jedoch freistehend (2.). Die Führung der Gastgeber (10.) glich Wullenweber noch vor der Pause aus – er war zur Stelle, als Eidertals Keeper einen 30 Meter-Freistoß nicht festhalten konnte. Nach der Pause kam Molfsee mit viel Schwung aus der Kabine, die Nordfriesen kamen kaum aus der eigenen Hälfte. Das 1:2 (48.) bedeutete gleichzeitig das Ende jeglicher Gegenwehr – in den letzten 30 Minuten lag der Ball noch vier Mal im Netz von Hauke Geißler. „Blamabel“, kommentierte Trainer Walter Schmitz.

SG Rödemis/Husum: Geißler, Schmakov, Korte, Jun, Stubner, Rizos, Jensen, Wullenweber, Christiansen, Pimenow, Taube, Peters, Prusinski, Mölck.

21. Mai 2008 · sh:z-Nordfriesland Sport
ST 14 31.05.08 SG Rödemis/Husum Eckernförder SV 1:1

Lecker Pleite beim Meister – Hattstedt siegt 3:1

Fußball-Verbandsliga der Junioren: A-Jugend des SV Frisia 03 verliert das Spitzenspiel in Schleswig

Husum (dew/sle) –A-Junioren: Schleswig 06 – SV Frisia 03 Risum-Lindholm 3:2 (1:0). Beide Teams lieferten sich ein spannendes und ansprechendes Duell, das erst fünf Minuten vor Spielende entschieden war. Nachdem Pascal Petersen (84.) beim Stande von 2:2 eine Riesenchance ausgelassen hatte, gelang den Gastgebern der Siegtreffer. 06 war kurz vor dem Pausenpfiff die Führung gelungen, die Leif Carstensen (47.) ausglich und Kapitän Leif Johannsen per Foulelfmeter (52.) zum 2:1 für den Gast umwandelte. Nach spannendem Kopf-an-Kopf-Rennen gelang dem Gastgeber in der 73. Minute der Ausgleich und in der 85. Minute das glückliche 3:2.

Am Sonntag (13 Uhr) empfängt die Mannschaft von Trainer Uwe Petersen zum Saisonausklang den Heider SV.

C-Junioren: SG Rödemis/Husum – Eckernförder SV 1:1 (1:0). Chancen waren Mangelware, dennoch hätten Bosse Wullenweber per Kopf (2.) und Wasilios Rizos (25.) ihr Team in Führung bringen können. Zwei Minuten später dann aber doch das 1:0: Torge Jensen schaltete schnell bei einem Freistoß, Rizos vollendete.

Nach dem Seitenwechsel übernahmen die Gäste das Kommando. Smit (40.) traf den Außenpfosten. Einen Schuss von Rizos „kratzte“ Eckernfördes Torwart aus dem Winkel, zwei Minuten später glich Gerlach aus (59.). In der Schlussminute hätten die Nordfriesen den Siegtreffer erzielen müssen. Rizos und Wullenweber liefen allein auf den gegnerischen Torwart zu, der Ball ging aber über das Tor.

SG Rödemis/Husum: Geißler - Schmakov, Korte, Prusinski, Jun, Rizos, Jensen, Wullenweber, Krieger, Mölck, Christiansen, Taube.

SpVg Eidertal Molfsee – TSV Hattstedt 1:3 (0:2). In einem hitzigen Spiel bestimmte der Gastgeber in den ersten Minuten die Partie, danach kam Hattstedt besser ins Spiel. Peter Ingwersen ließ zwei Gegenspieler ausstiegen, verlud auch den Torwart und traf zum 0:1 (20.). Die Nordfriesen hatten das Spiel von nun an im Griff und erhöhten noch vor dem Seitenwechsel: Marco Nagel verwandelte einen Freistoß aus 30 Metern direkt (33.).

Nach einer Ecke und anschließendem Kopfball kam Molfsee zum Anschlusstreffer (55.). Aber nur fünf Minuten später nahm Lars Voss sich ein Herz und zog einfach mal ab. Sein Schuss wurde abgefälscht und landete unhaltbar im Netz.„Die Jungs haben wieder Vollgas gegeben. Das war schon völlig in Ordnung“, sagte der zufriedene Coach Jörg Sievers.

TSV Hattstedt: Schulze, Friedrichsen, Paulsen, Clausen, P.Ingwersen, A.Ingwersen, Nagel, Voss, Hansen, Albertsen, N.Dierks, Ludwig.

Holstein Kiel II – MTV Leck 5:1 (3:0). Leck ging engagiert und couragiert in die Partie und konnte die ersten 15 Minuten offen gestalten. Nach dem Führungstreffer des Tabellenführers war der Bann gebrochen und die Luft bei den Nordfriesen raus. Bis zum Halbzeitpfiff spielte der Meister weiter unentwegt nach vorn und stockte das Ergebnis noch auf 3:0 auf (32./38.).

Nach dem Seitenwechsel taten die Kieler nur noch das Nötigste und erhöhten auf 4:0 (48.). Den Ehrentreffer für die Nordfriesen erzielte Brian Jensen mit einem satten Schuss aus 20 Metern zum 4:1 (53.). Vier Minuten später stellten die Kieler den alten Abstand wieder her. „Wir haben in den ersten Minuten wirklich gut mitgehalten. Trotz des eindeutigen Ergebnisses haben wir uns nie hängen lassen“, sagte Co-Trainer Frank Woitschätzke.

MTV Leck: Stadie, Ratkens, Petersen, Jensen, Kalisch, Meisinger, Mallasch, Ingwersen, Hatton, Richter, Woitschätzke, Klemmer.

4. Juni 2008 · sh:z-Nordfriesland Sport

ESV-Talente beseitigen letzte Zweifel

C-Jugendfußball-Verbandsliga: 1:1-Unentschieden bei der SG Rödemis/Husum

Husum (ez) – Die C-Jugendfußballer des Eckernförder SV haben den Verbandsliga-Klassenerhalt zwei Spieltage vor Saisonende aus eigener Kraft gepackt. Mit dem 1:1 bei der SG Rödemis/Husum beträgt der Vorsprung auf den MTV Leck (11.), der nur noch ein Spiel zu bestreiten hat, bereits uneinholbare vier Punkte.

Der ESV war mit nur zwölf Akteuren in den Norden gereist und kam gewohnt schwer in die Gänge. Nach 22 Minuten hatten die Platzherren den Torschrei schon auf den Lippen, doch Finn Doorentz klärte gegen Rödemis Torjäger Wasilios Rizos mit einer Glanzparade. Besonders bei Standardsituationen standen die Eckernförder zumeist viel zu weit weg von ihren Gegenspielern.

Fünf Minuten später durften sie dann aber doch jubeln: Als Lecks Torge Jensen einen Freistoß schnell ausführte, war die ESV-Innenverteidigung völlig überrascht, so dass Bosse Wullenweber frei vor den chancenlosen Finn Doorentz zur Führung einschob.

In den zweiten 35 Minuten musste somit wieder eine Aufholjagd her. Calvin Boulahrout, der zu Beginn des zweiten Spielabschnitts ins Geschehen eingegriffen hatte, schickte in der 43. Minute Maik Riedel gefühlvoll in die Tiefe. Dieser schlenzte den Ball gefühlvoll ins langes Eck. Doch statt im Tor landete der Ball am Aluminium, auch der nachsetzende Torben Wulf scheiterte knapp. Sechs Minuten später versuchte es Riedel aus der Ferne, doch auch diesmal scheiterte er am Torgestänge. Trotzdem ließ sich der ESV nicht entmutigen, doch immer wieder wurde die SG-Abwehr über die Flügel vor Probleme gestellt. Doch der Ball wollte nicht ins Lecker Tor. Von Aufgabe war bei den ESV-Spielern jedoch keine Spur. Dieser Kampfgeist sollte belohnt werden. Riedel verlängerte einen Eckball von Torben Wulf und Fynn Mattis Gerlach erzielte per Kopf den Ausgleich (65.).

ESV: Finn Doorentz - Jan-Owe Holke, Jan Riedel, Aaron Steffan, Dominik Gröchel - Dimitri Milov, Dennis Reichle, Fynn Mattis Gerlach, Ken-Marvin Smit, Torben Wulf - Maik Riedel, Calvin Boulahrout - Tore: 1:0 Bosse Wullenweber (27.), 1:1 Fynn Mattis Gerlach (65.)

03. Juni 2008 · Eckernförder Zeitung
ST 22 07.06.08 SG Rödemis/Husum TSB Flensburg 4:0

5:0-Sieg: A-Junioren des SV Frisia 03 in Torlaune

Saisonausklang in den Verbandsligen der Fußball-Junioren: Für die Teams aus Nordfriesland gab es dabei zwei Siege, ein Remis und eine Niederlage.
Pascal Petersen erzielt das 4:0 für Frisia. Martin Spitzbarth (links) und Carsten Dienelt haben das Nachsehen. Foto: Wrege
So geht’s weiter
Die A-Junioren des SV Frisia 03 sind als Tabellendritte automatisch für die SH-Liga qualifiziert. Hattstedts C-Junioren (Tabellenzweite) nehmen an der Relegation zur Regionalliga teil. Das Hinspiel gegen die SG BSG Eutin/Malente steigt am Sonntag, 21. Juni (15 Uhr) in Hattstedt. Das Rückspiel findet eine Woche später statt. Sollte es nicht klappen, werden die Hattstedter in die SH-Liga eingruppiert. Der MTV Leck verzichtet auf die Relegation zur Verbandsliga und spielt künftig auf Kreisebene. Die SG Rödemis/Husum ist Sechster und spielt in der kommenden Saison in der Verbandsliga.

Husum (dew/sle) –A-JuniorenSV Frisia 03 Risum-Lindholm – Heider SV 5:0 (2:0). Ende gut – alles gut. Die A-Jugend des SV Frisia 03 beendete ihre insgesamt erfolgreiche Verbandsliga-Saison als Tabellendritter. Der „kleine HSV“ spielte in den ersten 45 Minuten beherzt mit und trug wesentlich zu einem ansehnlichen Match bei, das dieser Spielklasse gerecht wird.

Doch als Sebastian Lühr kurz nach Wiederbeginn das 3:0 erzielte, war es mit dem Widerstand der Gäste vorbei und die beiden anschließenden Treffer eine Konsequenz des überlegenen Spiels der Gastgeber, die sich trotz hoher Temperaturen topfit präsentierten und kein Erbarmen mit ihren Heider Altersgenossen zeigten. Für Frisia waren Pascal Petersen (12./55.), Leif Johannsen (39.), Sebastian Lühr (48.) und Martin Przybylski (75.) erfolgreich.

Die Platzierung ist umso höher zu bewerten, als die Mannschaft von Trainer Uwe Petersen ein Vierteljahr auf vier verletzte Leistungsträger verzichten musste. Vom Aufgebot bleiben dem Trainer altersbedingt nur noch acht Spieler für die kommende Saison. Leistungsstarke Akteure aus benachbarten Vereinen sind noch nicht in Sicht. Doch die Suche nach Spielern, die höherklassig Fußball spielen wollen, hat auch gerade erst begonnen.

SV Frisia 03: Christiansen – Barzel, Heider, Melf Friedrichsen, Wilms – Lühr, Carstensen, Johannsen – Harrsen, Pascal Petersen, Teegen. Eingewechselt: Przybylski, Leif Petersen, Torben Friedrichsen, Nissen.

C-JuniorenSG Olympia Neumünster/Gadeland – MTV Leck 6:1 (2:0). Trotz einer guten Leistung in den ersten 60 Spielminuten musste der MTV Leck im letzten Saisonspiel eine hohe Niederlage hinnehmen. „Die Jungs haben sich zusammen gerissen. Spielerisch waren wir eigentlich sogar besser. Es war mehr drin“, kommentierte Lecks Trainer Hauke Richter.

Nach zwei Standardsituationen lag Leck etwas unglücklich 0:2 zurück (12./17.). Vor dem Seitenwechsel hatte der MTV mehr vom Spiel, konnte den Anschlusstreffer jedoch nicht erzielen. Nach der Pause dann doch das Tor für Leck: Nach einem Freistoß von außen traf Clay Woitschätzke zum 1:2 (41.). Leck machte weiter Druck und bekam genau in dieser Phase das entscheidende Gegentor zum 1:3 (60.).

Von da an brachen alle Dämme, und jeder Schuss des Gastgebers traf sein Ziel. So erhöhte Neumünster in noch auf 6:1 (62./65./70.). „Trotz der hohen Niederlage muss man nicht enttäuscht sein. Die Mannschaft hat noch einmal eine gute Einstellung gezeigt“, so Richter.

MTV Leck: Stadie – Jensen, Ratkens, Petersen – Kalisch, Meisinger, Ingwersen, Tietze, Klemmer – Woitschätzke, Friedrichsen. Eingewechselt: Hansen.

Eckernförder SV – TSV Hattstedt 1:1 (1:1). Der Tabellenzweite musste auf Grund von Verletzungen und Abstellungen zur B-Jugend auf einige Spieler verzichten. Trotzdem zog sich das Team von Coach Jörg Sievers achtbar aus der Affäre, erkämpfte sich einen Punkt und geht nun mit großen Erwartungen in das Relegationsspiel zur Regionalliga gegen die SG BSG Eutin/Malente.

In der 15. Minute ging der Gastgeber nach einer direkt verwandelten Ecke in Führung. Das Spielgeschehen fand meist im Mittelfeld statt, wobei Torchancen Mangelware blieben. Kurz vor der Pause gelang den Nordfriesen dennoch der Ausgleich: Peter Ingwersen tanzte zwei Gegenspieler aus und traf (28.). In der zweiten Spielhälfte gab es kaum Torchancen, so dass es am Ende beim gerechten Unentschieden blieb.

„Die Jungs haben gut gespielt. Ich bin zufrieden mit dem Punkt. Nach einer sensationellen Saison kommt es nun zum krönenden Abschluss gegen Eutin/Malente“, sagte Trainer Sievers.

TSV Hattstedt: Paulsen – Clausen, Nagel, Friedrichsen – N. Dierks, A. Ingwersen, P. Ingwersen, Hornburg, J. Dierks – Hansen, Ludwig. Eingewechselt: Terheggen.

SG Rödemis/Husum – TSB Flensburg 4:0 (0:0). Ein Sieg musste her, ansonsten hätten Eckernförde oder Flensburg 08 das Team der Trainer Holger Schröder und Walter Schmitz noch vom anvisierten sechsten Tabellenplatz verdrängen können. Das klappte, obwohl der TSB in der ersten Halbzeit mit Windunterstützung gut mithielt und in der 1. Minute sogar ein Tor erzielte, was aber wegen Abseits nicht gegeben wurde.

Die SG hatte Chancen durch Torge Jensen und Bosse Wullenweber, bis zur Halbzeit fielen aber keine Tore. Die Entscheidung fiel dann nach der Pause innerhalb von 13 Spielminuten – da erzielte Heiko Taube einen Hattrick. In der 37. Minute markierte er die Führung, drei Minuten später verwertete er eine Flanke von Julian Peters, und das schönste Tor gelang ihm nach 51 Minuten: Einen weiten Abschlag von Hauke Geissler ließ Taube zwei Mal und drosch den Ball unter die Querlatte. Nach einem Pfostentreffer aus 20 Metern von Julian Peters reagierte Torge Jensen am schnellsten und vollendete zum 4:0-Endstand.

SG Rödemis/Husum: Geißler - Schmakov, Korte, Peters, Jun, Rizos, Jensen, Wullenweber, Krieger, Mölck, Taube. Eingewechselt: Christiansen.

19. März 2008 · sh:z-Nordfriesland Sport

 

zuletzt aktualisiert am: Donnerstag, 21.06.2018 14:22

seit 25. Mai 2018
Besucherz?hler Gif