B I-JUNIOREN SG RÖDEMIS/HUSUM 2008/09

zuletzt aktualisiert am: Donnerstag, 25.10.2018 12:19
27. August 2008
Jugend
Achtelfinale ODDSET Pokal

Im Achtelfinale des ODDSET-Pokals empfängt die A-Jugend der SG Husum/Rödemis am Mittwoch, den 27. August 2008, die SV Frisia 03 Risum-Lindholm. Das Spiel wird um 19.00 Uhr auf dem Husumer B-Platz angepfiffen.
Die weiteren Partien sind: SG WGO Eiderstedt - MTV Leck (Di); TSV Rantrum - TSV Drelsdorf A/B; TSV Rot-Weiß Niebüll - SG Löwenstedt/Goldebek und TSV Bredstedt - SV Germania Breklum (alle Mi). SG Tönning, SG Wiedingsharde/Emmelsbüll und TSV Stedesand haben Freilose.


Die B-Jugend der SG Rödemis/Husum muss am 1. September beim SV Germania Breklum antreten. Anpfiff ist um 18.30 Uhr auf dem A-Platz in Breklum (Heideweg 2).
Die anderen Partien bei der B-Jugend sind: SG Seeth/Friedrichstadt - TSV Stedesand (So, 24.08.08 - 14.30 h); TSV Rot-Weiß Niebüll - SG Löwenstedt/Goldebek (Di, 26.08.08 - 18.30 h); TSV Drelsdorf/Ahrenshöft/Bohmstedt - SV Frisia 03 Risum-Lindholm (Di, 26.08.08 - 18.30 h); TSV Rantrum - TSV Hattstedt (Di, 26.08.08 - 18.30 h); SG Tönning - Team Sylt (Mi, 27.08.08 - 18.30 h); TSV St. Peter-Ording - SG WGO Eiderstedt (Di, 02.09.08 - 18.30 h). Der MTV Leck hat ein Freilos.
Heike Klein
 
28.08.2008 Saisonvorbereitung wie bei den Profis sh:z-Nordfriesland Sport
B-Junioren der SG Rödemis/Husum trainierten in Österreich für die SH-Liga
Grüße aus Österreich: Die B-Junioren der SG Rödemis/Husum arbeiteten zehn Tage lang unter Profi-Bedingungen. Auf dem Foto fehlen Christian Matzen, Yannick Bauer und Hendrik Korte. Foto: sh:z

Husum (sle) – Die B-Junioren der SG Rödemis/Husum starten mit einem echten Highlight in ihre erste Saison in der Schleswig-Holstein-Liga. Damit die Mannschaft von Trainer Wolfgang Empen und Co-Trainer Marco Lietzau gut vorbereitet und frisch aufspielen kann, ging es für zehn Tage ins Trainingslager nach Altenmarkt in Österreich. Am Freitag kehren die jungen Nordfriesen zurück.
Dort, wo sonst Red Bull Salzburg oder Rapid Wien unter professionellen Bedingungen trainieren, sollte die Mannschaft vorbereitet und mit einem taktischen Grundkonzept ausgestattet werden. "Das ist schon etwas ganz Besonderes für meine Jungs und natürlich auch für uns Trainer und Betreuer", sagt Coach Wolfgang Empen.
Als Saisonziel geben die Trainer den Klassenerhalt aus, wobei natürlich die "Großen" geärgert werden sollen. Als Favorit für die neue Spielzeit nennt Empen Holstein Kiel II. "Auch wenn es die zweite Mannschaft der Kieler ist, denke ich, dass sie schwer zu schlagen sein werden."
Verstärkt hat sich die SG mit Thies Bottenberg (Lunden), Joshua Thöneböhn und Kevin Wein (beide TSV Hattstedt) sowie Marcel Cornils, der nach einem Jahr bei Schleswig 06 wieder zurückkehrt. Ferner wird der Kader mit Spielern aus der eigenen C-Jugend verstärkt. Elf Akteure sind aus Altersgründen mit Trainer Sven Jeßen zu den eigenen A-Junioren aufgerückt, die in der bevorstehenden Saison in der Verbandsliga auflaufen.
Vor Beginn des Trainingslagers wurden bisher zwei Testspiele absolviert. Gegen die eigenen A-Junioren wurde mit 4:2 gewonnen und gegen den Niendorfer TSV aus Hamburg gab es ein 2:2 (Tore: Kevin Wein und Torge Jensen). Vor drei Tagen trat man in Österreich gegen die ersten Herren des heimischen Klubs an – die Altenmarkter siegten mit 7:3.
Wegen der späten Rückkehr aus dem Trainingslager ist – laut fussball.de – das erste Spiel bei Schleswig 06 auf Donnerstag, 4. September, 18.30 Uhr, verlegt worden. Heim-Premiere feiert der souveräne Bezirksmeister der Vorsaison dann am Sonntag, 7. September, gegen Flensburg 08. "Hauptsache, wir starten gut in die neue Spielzeit. Gegen wen, ist letztendlich ja egal", so Empen. Bevor es in der SH-Liga um Punkte geht, ist für Montag (1. September, 18.30 Uhr) noch ein Oddset-Pokalspiel beim SV Germania Breklum angesetzt.
Während der Saison trainieren die Spieler der SG drei Mal in der Woche, um erfolgreich gegen die 13 Konkurrenten in der höchsten Spielklasse des Landes bestehen zu können.

Kader der SG Rödemis/Husum

Zugänge: Thies Bottenberg (Lunden), Marcel Cornils (Schleswig 06), Kevin Wein, Joshua Thöneböhn (beide TSV Hattstedt), Hauke Geisler, Hendrik Korte, Torge Jensen, Julian Peters (alle eigene C-Junioren)

Abgänge: elf Spieler aus Altersgründen mit Trainer Sven Jeßen zu den A-Junioren

Kader:

Tor: Hauke Geisler

Abwehr: Hendrik Korte, Tobias Wetzel, Yannick Bauer, Marco Empen

Mittelfeld: Lukas Hanisch, Joshua Thöneböhn, Thies Bottenberg, Marcel Cornils, Henning Lorenzen, Marco Lietzau jun., Julian Peters

Angriff: Torge Jensen, Christian Matzen, Kevin Wein

Trainer: Wolfgang Empen

Co-Trainer: Marco Lietzau sen.

 
5. September 2008
Jugend
Die B I-Jugend steht im Viertelfinale des ODDSET-Pokals
Für die A-Jugend war leider im Achtelfinale des ODDSET-Pokals Schluss (1:5 gegen Frisia 03 Risum-Lindholm), aber die B I-Jugend hat sich mit 2:8 gegen Germania Breklum in Breklum durchgesetzt und steht jetzt im Viertelfinale. Hier muss sie am 10. September 2008 beim MTV Leck antreten. Anpfiff ist um 18.30 Uhr.

 

Heike Klein
 
25. September 2008
Jugend
Die B-Jugend vertritt Nordfriesland beim Landespokal

Nachdem die B-Jugend am Dienstag in Hattstedt mit 2 : 3 das Finale erreichte, haben die Jungs von Wolfgang Empen heute die Spielgemeinschaft in Tönning mit 1 : 3 gewonnen und werden Nordfriesland beim Landespokal vertreten.

Heike Klein
 
Spielplan 2008/09 - Schleswig-Holstein-Liga & Sonstiges
KP-AF 01.09.08 SV Germania Breklum SG Rödemis/Husum 2:8
Es liegt kein Spielbericht vor
ST 1 04.09.08 Schleswig 06 SG Rödemis/Husum 2:2

Rödemis-Husum 2:2 in Schleswig

Schleswig (sle) – "Gutes Spiel, ärgerliches Ende." So kommentierte Trainer Wolfgang Empen das 2:2 (1:1) der SG Rödemis/Husum zum Auftakt der SH-Liga der Fußball-B-Junioren bei Schleswig 06. Die Nordfriesen hatten über weite Strecken die Nase vorn und kassierten unglücklich in der letzten Minute den Ausgleich. "Schleswig hat sich mehr über den Punkt gefreut als wir. Das Ergebnis geht allerdings völlig in Ordnung", so Empen, der einige Ausfälle zu verzeichnen hatte. Für den verletzten Stammtorhüter Hauke Geißler stand Feldspieler Marco Empen im Tor. Die SG ging nach fünf Minuten in Führung: Eine Vorlage von Kevin Wein beförderte ein Schleswiger Abwehrspieler kurz vor Henning Lorenzen ins eigene Tor. 06 glich nach zwölf Minuten aus, zwei Großchancen von Lorenzen (23./30.) blieben ungenutzt. Marcel Cornils, in der vergangenen Saison noch bei 06, traf nach Vorlage von Lorenzen zur neuerlichen Führung (52.). In letzter Minute schlug ein SG-Abwehrspieler über den Ball, das nutzte Schleswig zum glücklichen Ausgleich.
Am Sonntag (14 Uhr, Rödemis) steht für die SG wieder ein Derby – gegen Flensburg 08 – auf dem Plan.
SG Rödemis-Husum: Empen – Bauer, Peters, Wetzel, Korte (55. Grimm) – Lorenzen, Hanisch (54.Matzen), Lietzau, Jensen – Cornils, Wein.
6. September 2008 · sh:z-Nordfriesland Sport
ST 2 07.09.08 SG Rödemis/Husum Flensburg 08 2:2

Zufrieden mit Unentschieden

Es läuft für die nordfriesischen Teams in der SH-Liga der Fußball-Junioren: Sowohl der SV Frisia 03 (A-Junioren) als auch die SG Rödemis-Husum (B-Junioren) punkteten.
Allein unter Flensburgern: Marco Lietzau von der SG Rödemis-Husum beim beherzten Sololauf durch die 08-Abwehr. Foto: Voss

Husum (dew/sle) - A-Junioren: TuS Nortorf – SV Frisia 03 Risum-Lindholm 3:3 (2:2). Als erste echte Prüfung in der noch jungen Spielzeit der SH-Liga stellte sich für die Junioren des SV Frisia 03 die Partie bei TuS Nortorf heraus. Die Mannschaft von Trainer Uwe Petersen nahm ein 3:3 (2:2) und zahlreiche Hinweise über Stärken und Schwächen mit nach Hause.

Die Schwächen: Es fehlte an Konstanz über 90 Spielminuten und konsequenter Abwehrarbeit. Die Stärken: Die Mannschaft steckte nicht auf und wurde kurz vor Spielende mit dem Ausgleich belohnt. Glück für die Nordfriesen war auch, dass der Gastgeber zeitweise den Anschein erweckte, nur so viel tun zu müssen, dass es gerade noch reicht.

Die Partie begann mit einem Eigen- und einem Kopfballtor der Gastgeber (8.,11.) und der 2:1-Führung (18.), die Hennig mit einem Foulelfmeter (32.) zum Pausenstand egalisierte. Drei Minuten nach Wiederbeginn die erneute Führung für Nortorf. Danach ging’s um „alles oder nichts“. Das Anrennen blieb bis zur 89. Minute ergebnislos. Dann wagte Sebastian Lühr einen Alleingang und erzielte das alles in allem glückliche Remis für die Frisia.

SV Frisia 03: Ingwersen - Lorenzen, Siegfried, Steffen Petersen, Hennig, Schmäschke - Lühr, Hansen, Hathat - Hansen, Friedrichsen. Eingewechselt: Christiansen, Erk Petersen.

B-Junioren: SG Rödemis-Husum – Flensburg 08 2:2 (2:2). Die SG Rödemis-Husum bleibt in der SH-Liga ungeschlagen. Das Team von Trainer Wolfgang Empen erkämpfte gegen das starke Team von Flensburg 08 ein Unentschieden. „Die haben losgelegt wie die Feuerwehr. Da muss man ganz klar sagen, dass der Punktgewinn etwas glücklich war“, so Empen.

Bereits in der 11. Minute gingen die Gäste nach einer schönen Kombination in Führung. Bis zum Gegentor hatte Gastgeber die Zweikämpfe kaum angenommen und war dem Gegner hinterher gelaufen. Trotzdem glich die SG aus: Marcel Cornils gewann am Strafraum einen Zweikampf und hielt einfach mal drauf – 1:1 nach 19 Minuten.

Flensburg 08 ließ sich durch den Ausgleich nicht aus der Ruhe bringen und ging nur fünf Minuten später, erneut nach einer sehenswerten Kombination, 2:1 in Führung. Die Nordfriesen bemühten sich um den Ausgleich und hatten ein zweites Mal Glück: Nach einer Flanke von Henning Lorenzen rutschte dem 08-Torhüter der Ball unter den Fingern hindurch ins eigene Netz.

Nach dem Seitenwechsel spielte die SG etwas defensiver und kam mit dem Gegner besser klar. In der 70. Minute wäre fast noch der Siegtreffer geglückt, bei einer Großchance von Cornils war Flensburgs Keeper jedoch auf dem Posten. „Die letzten 20 Minuten hatten wir 08 im Griff. Da hat sich das Trainingslager in Österreich schon bezahlt gemacht. Aber trotzdem können wir mit dem Punkt sehr, sehr gut leben“, so Empen.

SG Rödemis-Husum: Geißler – Bauer, Empen, Grimm, Wetzel – Hanisch, Jensen, Lietzau, Lorenzen – Cornils (41. Peters), Matzen (41. Wein).

9. September 2008 · sh:z-Nordfriesland Sport

A-Junioren stürmen Tabellenspitze

SH-Liga: 7:1-Erfolg gegen Klausdorf / 08-B-Jugend spielt 2:2 in Husum
Laufduell: Patrick Andresen (08, links) ist schneller als der Husumer Marco Lietzau. Foto: Voss
Flensburg (neo) – Höhenflug für die Junioren von Flensburg 08 in der Schleswig-Holstein-Liga. Nach zwei Spielen sind beide Teams weiter ungeschlagen. Die A-Jugend von Trainer Uwe Wittenbecher stürmte mit einem 7:1 gegen TSV Klausdorf sogar an die Tabellenspitze.

A-Jugend: Flensburg 08 – TSV Klausdorf 7:1 (1:1). Es sah lange Zeit nicht nach einem Kantersieg aus. Zur Halbzeit stand es lediglich 1:1. Klausdorf ging sogar in Führung, ehe Carstensen nach schönem Pass von Lohner (30.) ausglich. In der Pause schien der Trainer jedoch die richtigen Worte gefunden zu haben. Wittenbechers Schützlinge drehten nun auf und spielten sich zahlreiche Torchancen heraus. So machten die 08-er mit drei Toren zu Beginn der zweiten Hälfte durch Galinger, ein Eigentor und Roeh alles klar.

Die weiteren Treffer erzielten erneut Galinger (78., 80.) und Lohner per Freistoß (83.). „Eigentlich hätte der Sieg höher ausfallen müssen, Klausdorf war ein schwacher Gegner“, meinte Wittenbecher.

Flensburg 08: Schirrmacher – Turku, Kruse, Jessen, Wölki, Lohner, Blaß, Roeh, Stamer, Galinger, Carstensen Eingewechselt: Lorenzen, Wohnerau, Brown, Schwarz.
B-Jugend: SG Rödemis-Husum – Flensburg 08 2:2 (2:2). 08 machte von Beginn an Druck. Nach guten Offensivbemühungen traf Blaue (12.) zum verdienten 1:0. Er reagierte am schnellsten und verwertete einen Eckball zur Führung. Auch in der Folgezeit dominierten die Flensburger, aber die Chancenverwertung ließ zu wünschen übrig. So fiel wie aus dem Nichts heraus der Ausgleich (22.) durch Cornils. Trotz dieses Rückschlages spielte 08 weiter nach vorn und wurde durch einen Treffer von Werner nach Tunnel-Zuspiel von Friedrichsen belohnt (28.). In der 38. Minute dann der erneute Ausgleich: Torwart Müller konnte den Ball nach einer Flanke von Cornils nicht festhalten und ließ ihn ins eigene Tor fallen. In der zweiten Hälfte spielte 08 weiter offensiv, Zählbares sprang nicht mehr heraus.

Flensburg 08: Müller – Lüthje, Jannsen, Andresen, Carstensen, Kuci, Bladt-Olrik, Friedrichsen, Werner, Holtze, Blaue Eingewechselt: Hagelüken, Hasanoglu, Boisen-Bonte, Menzel.

10. September 2008 · Flensburger Tageblatt
KP-VF 10.09.08 MTV Leck SG Rödemis/Husum 2:7
Es liegt kein Spielbericht vor
ST 3 13.09.08 Oldenburger SV SG Rödemis/Husum 2:5

Frust bei Frisia und Freude bei SG-Kickern

In der Schleswig-Holstein-Liga musste die A-Jugend des SV Frisia 03 gegen den Heider SV die erste Saisonniederlage einstecken. Die Mannschaft von Trainer Uwe Petersen wurde mit einer 1:5-Klatsche auf den Boden der Tatsachen zurückgeholt. Die B-Junioren der SG Rödemis-Husum haben dagegen im dritten Spiel den ersten Sieg einggefahren. Die SG-Fußballer überzeugten beim Oldenburger SV und gewannen mit 5:2.
Chance vertan: Frisias Lars Hansen (re.) scheitert an Pablo Moreira und HSV-Torhüter Torsten Schütt. (dew)

Husum (dew/sle) - SV Frisia 03 Risum-Lindholm – Heider SV 1:5 (1:1). „Wir haben gegen einen Ausnahmegegner verloren“, sagte der enttäuschte Frisia-Coach, der nach dem Match eine Mannschaftssitzung anberaumte und seinen Spielern statt Schelte eine gute Portion Mut zusprach. Der wird in den kommenden Spielen auch vonnöten sein, zumal eine echte Standortbestimmung für die Frisia erst nach einigen weiteren Spielen möglich ist. Schwach in der Abwehr und ohne rechte Zuordnung und Nähe zum Gegner war gegen den kleinen HSV kein Blumenpott zu gewinnen. Frisia ging durch einen von Hathat verwandelten Foulelfmeter (29.) in Führung. Heide glich kurz vor dem Seitenwechsel aus. Gleich nach Widerbeginn gingen die Gäste 2:1 in Führung, die bis zur 82. Minute Gültigkeit hatte. Nach dem 3:1 durch Jörg Sontowski (83.) hörte die Frisia, wie ihr Trainer formulierte, auf, Fußball zu spielen, wodurch die Gäste zu zwei weiteren Treffern kamen. Für den starken Heider SV waren Wedel (40.), Jasper (47., 89.) und Sontowski (83., 85.) erfolgreich.

SV Frisia 03: Ingwersen – Lorenzen, Siegfried, Melf Friedrichsen, Steffen Petersen – Hennig, Lühr, Hathat, Sönke Hansen – Lars Hansen, Przybylski; Schmäschke, Gohr, Erk Petersen, Nissen, Friedrichsen, Christiansen.
Heider SV: Schütt – Offermann, Lafrentz, Heim, Orthbandt – Moreira, Bornholdt, Petersen – Sontowski, Wedel, Jasper. 
Schiedsrichter: Bluhme (Drelsdorf).

Oldenburger SV – SG Rödemis-Husum 2:5(0:3). Im dritten Anlauf hat es geklappt. Die SG Rödemis-Husum fuhr den ersten Sieg in der Schleswig-Holstein-Liga ein. Den Sieg seiner Mannschaft sah Trainer Wolfgang Empen mit einem lachenden und einem weinenden Auge. Die Nordfriesen boten eine ganz starke Leistung, mussten aber Marco Empen ab der 30. Spielminute ersetzen. Empen erlitt einen Kapselanriss im Fuss und musste nach dem Spiel noch ins Krankenhaus. Bereits kurz nach dem Anpfiff die 1:0 Führung für die SG. Nach einem Steilpass von Lukas Grimm traf Thies Bottenberg zum 1:0 (5.). Nach einer sehenswerten Kombination zwischen Marcel Cornils und Henning Lorenzen traf Lorenzen zum 2:0 (18.). Nach der Verletzung von Empen erhöhte die SG noch vor dem Wechsel nach Direktabnahme von Christian Matzen auf 3:0 (39.). Nach dem Pausentee fiel dann die Entscheidung. Wiederum Matzen mit Direktabnahme erzielte den vierten Treffer für sein Team (41.). Das nächste Tor ließ dann ein bisschen auf sich warten. Marco Lietzau wurde im Strafraum gefoult. Den fälligen Foulelfmeter verwertete Cornils (74.). Nach dem 5:0 ließen die Nordfriesen es etwas langsamer angehen und bekamen prompt die Quittung. Oldenburg betrieb Ergebniskosmetik und erzielte noch zwei Tore (75./77.). „Das war ein ganz starkes Spiel meiner Mannschaft heute. Die Gegentore am Ende waren Schönheitsfehler“, so Empen.

SG Rödemis-Husum: Geißler – Wetzel, Grimm, Empen (30.Peters) – Bauer, Hanisch, Lorenzen, Bottenberg (55.Jensen), Cornils - Wein (30.Matzen), Lietzau

17. September 2008 · sh:z-Nordfriesland Sport
ST 4 21.09.08 SG Rödemis/Husum SG Krempe/Wellenkamp 2:1

Im neuen Dress die Form gefunden

SH-Liga, B-Junioren: SG Rödemis-Husum schlägt Krempe-Wellenkamp 2:1
1:0 für Rödemis-Husum: Lukas Hanisch (gelbes Leibchen) trifft aus dem Gewühl. Mario Heinen (3/Krempe) und Sascha Barthels kommen zu spät. Foto: Voss
Husum (sle) – Nach vier Spieltagen in der SH-Liga der Fußball-B-Junioren liegt die SG Rödemis-Husum weiterhin ungeschlagen auf einem guten vierten Tabellenplatz. Gegen die SG Krempe-Wellenkamp fuhr die Truppe von Trainer Wolfgang Empen mit einem 2:1 den zweiten Saisonsieg ein.

Trotzdem war Empen nicht ganz zufrieden mit der Leistung seiner Mannschaft. „Zu Beginn waren wir überhaupt nicht wieder zu erkennen. Wir waren eigentlich gar nicht präsent auf dem Platz. Die zweite Hälfte war dann noch ganz okay“, so Empen.

Krempe hatte anfangs mehr vom Spiel und ging entschlossener in die Zweikämpfe. Trotzdem gingen die Nordfriesen in Führung. Lukas Hanisch traf aus dem Gewühl zum 1:0 (33.). Nur drei Minuten später glichen die Gäste mit einem Schuss aus 16 Metern aus (36.).

In der Pause wechselte die SG, die in der ersten Hälfte noch mit Leibchen spielte, ihre Trikots. Wie ausgewechselt präsentierte sich der Gastgeber dann auch nach der Pause und bestimmte von nun an das Spielgeschehen. Nach schöner Vorarbeit durch Marcel Cornils erzielte Kevin Wein die verdiente Führung (54.). Kurz vor Ende der Partie wurde es dennoch einmal eng. Hauke Geißler bewahrte sein Team vor dem Ausgleich. Einen Freistoß der Gäste aus 18 Metern konnte er aus dem Winkel holen (75.). „Wir haben drei Punkte geholt. Darüber können wir uns freuen. Aber mit der Leistung kann man nicht zufrieden sein“, sagte Empen.

Das nächste Spiel der Nordfriesen findet erst am 5. Oktober um 14 Uhr im Heimspiel gegen den SV Tungendorf statt. Nur drei Tage später folgt das nächste Saisonspiel beim FC Angeln 02 um 19 Uhr.

SG Rödemis/Husum: Geißler – Grimm (34.Peters), Empen, Bauer – Lietzau, Hanisch, Boddenberg (50.Wullenweber), Matzen (38.Jensen), Lorenzen – Wein, Cornils.

24. September 2008 · sh:z-Nordfriesland Sport

SG-Jugend vergibt viele Chancen

SH-Liga: Krempe/Wellenkamp 1:2 bei Rödemis/Husum
Itzehoe (pew)

– „Wer seine Chancen nicht nutzt, verliert das Spiel. Noch nie hätten wir so einfach die drei Punkte einfahren können wie in diesem Spiel“, war die Erkenntnis von Trainer Jens Heuer von der SG Krempe/Wellenkamp nach einer enttäuschenden 1:2 (1:1)-Niederlage seiner B-Junioren in der Schleswig-Holstein-Liga gegen die SG Rödemis/Husum.

Die Steinburger Gäste waren von Beginn an spielbestimmend und erarbeiteten sich zahlreiche Torchancen. Bei einem Kopfball von Nils Heuer gegen die Latte verpasste die SG eine frühe Führung und auch die Topchancen von Lasse Engel, Christopher Sohr und Matthias Meier strichen nur knapp am Rödemiser Gehäuse vorbei.

So kam es, wie es kommen musste. Nach einem Eckball schob ein freistehender Spieler (32.) das Leder über die Torlinie zur 1:0 Führung für den Gastgeber. Aber postwendend glich Lars Baufeldt (35.) mit einem 20-Meter-Kracher ins untere Eck zum 1:1-Pausenstand aus.

Die Hoffnung der Steinburger auf den vermeintlichen Auswärtssieg wurde jäh zerstört, als im zweiten Spielabschnitt die Heimelf (54.) einen Fehler in der Kremper Abwehr konsequent zur 2:1-Führung nutzte. Jascha Barthels (78.) hatte zumindest noch den Ausgleich nach einem Freistoß auf dem Fuß, doch der Torwart fischte den Ball mit einer tollen Leistung aus dem Winkel.

„So ist Fußball. Meine Mannschaft hat Chancen über Chancen und trifft nur einmal und die andere nutzt ihre Chancen konsequent und macht zwei Tore“, so der enttäuschte Trainer Jens Heuer. Am kommenden Sonnabend ist in der nächsten Partie die SG Schleswig-Schleidörfer um 16 Uhr zu Gast in Krempe. „Drei Punkte sind für uns Pflicht“, so Jens Heuer.

SG Krempe/Wellenkamp: Baese, Wähling, Heinen, Sulz, Barthels, Engel, Sohr (60. Koch), Lossau (40, Raddatz), Heuer, Meier, Baufeldt (70. Olde)
24. September 2008 · Norddeutsche Rundschau
KP-HF 23.09.08 TSV Hattstedt SG Rödemis/Husum 2:3
Nachrichten
Tönning (sh:z) – Die B-Jugend spielt heute das Finale des Landespokals auf Kreisebene in Tönning aus. Nachdem zunächst die Fußball-Junioren der SG Tönning das Endspiel durch ein 7:3 bei BW Friedrichstadt erreicht hatten, zog am Dienstag die SG Rödemis-Husum durch einen 3:2-Erfolg gegen den TSV Hattstedt nach. Das Spiel beginnt auf Wunsch der SG Tönning am um 18 Uhr auf dem TSV Platz. Der Sieger spielt am 21./22. Dezember die erste Runde auf Landesebene und fährt nach Lauenburg. Der Gegner steht noch nicht fest.
25. September 2008 · sh:z-Nordfriesland Sport
KP-F 25.09.08 SG Tönning SG Rödemis/Husum 1:3

Rödemis/Husum Pokalsieger

Tönning (sh:z) – Die Fußball-B-Junioren der SG Rödemis/Husum vertreten Nordfriesland Ende Dezember im Landespokal. Der SH-Ligist setzte sich im Finale um den Kreispokal 3:1 (0:1) bei der SG Tönning durch. Hoffmann hatte die Eiderstedter in Führung gebracht, nach der Pause drehten zwei Mal Christian Matzen (47. und 52. Minute) sowie Marcel Cornils (68.) den Spieß für die Mannschaft von Trainer Wolfgang Empen um.
27. September 2008 · sh:z-Nordfriesland Sport
ST 7 12.10.08 SG Rödemis/Husum FC Kilia Kiel 2:4

SG Rödemis/Husum verliert: Hohes Tempo, aber zu viele Gegentore

Rödemis (sle) – Nach der 2:4 (2:4)-Niederlage gegen Kilia Kiel sind die B-Junioren der SG Rödemis/Husum in das untere Mittelfeld der Schleswig-Holstein-Liga abgerutscht. Die Truppe von Trainer Wolfgang Empen hat gegen Kiel allerdings die erste Niederlage kassiert und zwei Spiele weniger als die Konkurrenz. Besonders in der ersten Halbzeit sahen die Zuschauer ein sehr gutes Spiel, in dem beide Teams ein hohes Tempo gingen und die Nordfriesen auf Grund dreier Torwartfehler ins Hintertreffen gerieten. Rödemis kam zunächst gut in die Partie und ging früh in Führung. Einen Freistoß von der Strafraumgrenze verwandelte Christian Matzen direkt zum 1:0(2.). Aber der Ausgleich ließ nicht lange auf sich warten. Bei einem Schuss aus 18 Metern verschätzte sich Torwart Hauke Geisler und der Ball schlug zum 1:1 ins Netz (7.). Das große Durcheinander beim Gastgeber nutzte Kilia aus und erzielte nur eine Minute später die Führung zum 1:2 (8.). Das nächste Tor der Kieler resultierte aus einer Fehlentscheidung des Schiedsrichters. Er entschied beim Abstoß von Geisler auf Austritt aus dem Strafraum. Den direkten Freistoß verwandelten die Gäste zum 1:3 (14.). Für den Anschlusstreffer sorgte Henning Lorenzen, der aus 18 Metern einfach mal abzog und traf. In der Nachspielzeit der ersten Hälfte dann die nächste Unkonzentriertheit Geislers. Nach einer Ecke landete der Ball im Netz (40+1).

In der zweiten Hälfte wurde kaum ansehnlicher Fußball gezeigt. Ab der 52. Spielminute musste die SG dann auch noch mit einem Spieler weniger auskommen. Joshua Thöneböhn sah nach Foulspiel und Meckern die gelbe-rote Karte. „Wir haben eine gute erste Halbzeit gezeigt. Aber mit den Fehlern kann man so ein Spiel nicht gewinnen. Die zweite Hälfte war dann ganz schwach von uns. “, so Trainer Empen.

SG Rödemis: Geisler – Wein (20.Thöneböhn), Bauer, Empen – Hanisch, Matzen, Bottenberg (60. Agushi), Cornils, Lorenzen – Lietzau, Peters (41. Rizos).

16. Oktober 2008 · sh:z-Nordfriesland Sport
ST 6 26.10.08 SG Rödemis/Husum SV Tungendorf 4:5

SVT mit fantastischer Schlussphase

Tungendorfs B-Junioren gewinnen trotz Unterzahl 5:4 bei Rödemis/Husum
Husum (mcn) – Einen wahren Fußballkrimi lieferten die B-Juniorenspieler des SV Tungendorf im Nachholspiel der Schleswig-Holstein-Liga. Nach einem 2:4-Rückstand und in Unterzahl drehten die SVT-Kicker die Partie bei der SG Rödemis/Husum in 13 Minuten zu ihren Gunsten um. Am Ende hieß es 5:4 für die Gäste.
"Jede Woche möchte ich das nicht erleben; das macht mein Herz nicht immer mit", meinte Tungendorfs Trainer "Hansi" Bröcker nach dem Sieg mit einem Augenzwinkern. Dass es am Ende so spannend wurde, lag auch am ersten Durchgang, in dem die Gäste die notwendige Aggressivität vermissen ließen und mit 0:2 in Rückstand gerieten (13., 28.). In den zweiten 40 Minuten steigerten sich aber die Bröcker-"Jungs". Nachdem Blerim Bara per Foulelfmeter auf 1:2 verkürzen konnte (48.), zogen die Gastgeber erneut auf zwei Treffer davon (54.). Dustin Christophersen brachte den SVT abermals heran (63.). Aber als Bara wegen Schiedsrichterbeleidigung mit der Roten Karte im Gepäck vom Feld musste (66.) und die einheimische SG erneut über einen Treffer jubeln durfte (4:2/67.), war die Partie fast schon entschieden. "Da sah es gar nicht gut aus", brachte es Bröcker auf den Punkt. Auch das weitere Spielgeschehen fasste der Trainer schnell zusammen: "Von diesem Zeitpunkt an haben wir um jeden Zentimeter Rasen gekämpft und alles bis zum Umfallen gegeben, um die Begegnung am Ende noch zu unseren Gunsten zu drehen." Nachdem Kevin Kohls das erneute Anschlusstor für den SVT markiert hatte (69.) zündete Patrick Mester "eine Granate" (O-Ton Bröcker) und platzierte den Ball aus 30 Metern im Winkel des SG-Tores (73.). Damit aber noch nicht genug, krönte doch Pierre Volquardsen die Leistung der Süderdorfkamp-Elf in der letzten Minute mit dem 4:5.
SV Tungendorf: Seelow - Slotosz, Doege, Mester, Granzow - Nupnau, Wittke, Christophersen - Bara, Mercan - Sopjani; eingewechselt: Kopischke, Volquardsen, Kohls.
28. Dezember 2008 · Holsteinischer Courier

Zwei-Tore-Führung reicht Rödemis/Husum nicht

Allein unter Gegenspielern: Lukas Hanisch (SG Rödemis/Husum, schwarzes Trikot) wird von den Neumünsteranern Blerim Bara (links) und Austin Christophersen "bearbeitet". Foto: Voss
Husum (sle) – 2:0, 3:1 und 4:2 geführt – doch am Ende standen die B-Junioren-Fußballer der SG Rödemis/Husum mit leeren Händen da. Das Team von Trainer Wolfgang Empen kassierte beim 4:5 (2:0) gegen den SV Tungendorf die zweite Niederlage in Folge.
Beide Teams boten bei Dauerregen ein gutes Spiel, in dem die Nordfriesen die erste Halbzeit bestimmten. Nach schöner Vorarbeite von Kevin Wein musste Marcel Cornils den Ball nur noch im Tor unterbringen (11.), einen schönen Doppelpass mit Cornils schloss Henning Lorenzen gar mit dem 2:0 ab – zur Pause schien alles klar für die SG.
Kurz nach der Halbzeitpause verkürzten die Gäste per (fraglichem) Foulelfmeter (45.), doch die Nordfriesen schlugen zurück. Cornils traf mit einem Heber zum 3:1 (51.). Den neuerlichen Anschlusstreffer (60.) konterte Kevin Wein nur vier Minuten später mit dem 4:2, Christian Matzen hatte ihn bedient. "Alles gelaufen", dachten sich die Empen-Schützlinge – weit gefehlt.
Tungendorf setzte zur Schlussoffensive an und wurde belohnt. Nach einem Freistoß hieß es 4:3 (70.), in Unterzahl – ein Gästespieler sah wegen Schiedsrichter-Beleidigung die rote Karte – glich das Team aus Neumünster mit einem "Sonntagsschuss" sogar aus. In der Nachspielzeit dann die Höchststrafe: Wie aus dem Nichts zog ein Tungendorfer Spieler ab, der Ball "zappelte" zum 4:5 im Netz von Hauke Geisler (82.).
q Heute (19 Uhr) muss die SG Rödemis/Husum in Mohrkirch zum Nachholspiel beim FC Angeln 02 antreten.
SG Rödemis/Husum: Geisler, Empen, Wetzel, Bauer, Peters, Grimm, Hanisch, Lietzau, Wein, Lorenzen, Cornils, Matzen, Wullenweber, Rizos.
29. Oktober 2008 · sh:z-Nordfriesland Sport
Fußball-Fahrplan
SH-Liga, Junioren: Erst fünf Spiele konnten die B-Junioren der SG Rödemis/Husum bislang austragen, Tabellenplatz zehn ist daher wenig aussagekräftig. Jetzt steht dem Team von Coach Wolfgang Empen eine englische Woche bevor: Am Sonntag (14 Uhr) geht's gegen den Tabellennachbarn SV Tungendorf, am Mittwoch (19 Uhr) zum Nachholspiel beim FC Angeln 02. Die B-Mädchen des SV Frisia 03 Risum-Lindholm gastieren am Sonnabend (15 Uhr) bei Olympia Neumünster – dem Team, das bislang die meisten Gegentreffer kassierte.
24. Oktober 2008 · sh:z-Nordfriesland Sport
ST 8 01.11.08 Preetzer TSV SG Rödemis/Husum 2:5

4:1 – Frisia 03 bezwingt "Angstgegner" Angeln

SG Rödemis/Husum gewinnt 5:2 in Preetz
Abgezogen hat Frisias Martin Przybylski (links), der artistische Rettungsversuch des Angelners Lasse Sponberg bringt nichts ein. Foto: Wrege
Husum (dew/sle) – Gut erholt nach der Ferien-Pause präsentierten sich nordfriesischen Junioren-Fußballer in den SH-Ligen. Die A-Junioren des SV Frisia 03 Risum-Lindholm besiegten den Tabllenletzten FC Angeln 02 4:1, die B-Junioren der SG Rödemis/Husum gewannen 5:2 in Preetz.

A-Junioren: SV Frisia 03 Risum-Lindholm – FC Angeln 02 4:1 (1:0). Die Nordfriesen schafften es, dem FC Angeln 02 den Nimbus des „Angstgegners“ zu nehmen. Die Mannschaft von Trainer Uwe Petersen gewann 4:1 (1:0) und etablierte sich im Mittelfeld der Tabelle der Schleswig-Holstein-Liga. Nach schwachem Auftakt, bei der der Gast leichte Vortreile hatte, setzte Frisia zum Powerplay an. Das Signal dazu gab Martin Przybylski mit dem 1:0 (33.). Lennart Schmäschke legte zum 2:0 (51.) nach.

Nach dem Anschlusstreffer von Rouven Krüger (62.) geriet der Gastgeber zeitweilig ins Schwimmen, befreite sich dann aber durch Lars Hansen (3:1/72.) aus der Klemme. Lennart Schmäschke schönte das Resultat mit seinem zweiten Treffer (78.).

Trotz schweren Bodens war es ein ansehnliches Match, in dem Angeln besser aussah, als es das Ergebnis besagt. Beste Akteure bei Frisia waren Lennart Schmäschke und Torhüter Lars Christiansen.

SV Frisia 03: Christiansen – Lorenzen, Siegfried, Melf Friedrichsen, Hennig, Schmäschke – Lühr, Sönke Hansen, Hathat – Lars Hansen, Przybylski. Eingewechselt: Gohr, Petersen, Torben Friedrichsen, Ingwersen.

B-Junioren: Preetzer TSV – SG Rödemis/Husum 2:5 (2:3). Mit dem Sieg stellte das Team von Trainer Wolfgang Empen den Anschluss ans Mittelfeld her und kann mit einem Sieg im Nachholspiel beim FC Angeln 02 sogar wieder die Spitzenteams angreifen. Die Nordfriesen kamen gut in die Partie und setzten den Gegner von Beginn an unter Druck.

Trotzdem ging der Gastgeber in Führung: Ein Distanzschuss rutschte Torwart Hauke Geisler durch die Hände ins Tor (13.). Unbeeindruckt spielte die SG offensiven Fußball und kam durch Marcel Cornils, der zwei Gegenspieler „austanzte“, zum verdienten 1:1 (23.). Das Preetzer 2:1 (32.) glich Henning Lorenzen per Handelfmeter nur zwei Minuten später aus.

Kurz vor dem Seitenwechsel lagen die jungen Nordfriesen erstmals vorn – eine Flanke von Tobias Wein verwertete Lorenzen direkt zum 2:3 (40.).

Die SG bestimmte nach der Pause das Spielgeschehen und machte Druck. Nach Vorlage von Christian Matzen stand wiederum Lorenzen frei vorm Gehäuse und erzielte mit seinem dritten Treffer das 2:4 (52.). Die Gegenwehr der Preetzer war gebrochen, Cornils umkurvte zwei Gegenspieler und machte das Tor zum 2:5-Endstand (72.).

SG Rödemis/Husum: Geisler, Wullenweber, Empen, Grimm, Bauer, Hanisch, Boddenberg, Cornils, Lorenzen, Matzen, Wein, Peters, Wetzel, Lietzau.

5. November 2008 · sh:z-Nordfriesland Sport
Fußball-Fahrplan
SH-Liga, Junioren: Die B-Junioren der SG Rödemis/Husum, deren Nachholspiel am Mittwoch in Mohrkirch ausfiel, gastieren am Sonnabend (14 Uhr) beim Preetzer TSV – zwei Ränge und zwei Punkte vor den Nordfriesen platziert.
31. Oktober 2008 · sh:z-Nordfriesland Sport
ST 9 08.11.08 Holstein Kiel II SG Rödemis/Husum 3:2

Tor in der Nachspielzeit: Rödemis/Husum im Pech

Kiel (sle) – Die Einstellung stimmte, aber die Punkte blieben in der Landeshauptstadt. Die Fußball-B-Junioren der SG Rödemis/Husum verloren beim Tabellenzweiten Holstein Kiel II 2:3 (0:1), Auf dem ungewohnten Kunstrasen hatten die Gäste zehn Minuten Probleme, dann entwickelte sich ein hochklassiges SH-Ligaspiel.
Die SG gestaltete das Spiel offen, geriet allerdings kurz vor der Halbzeit in Rückstand. Unbeeindruckt vom 0:1 übernahm die SG die Initiative und kam durch Marcel Cornils nach schönem Zuspiel von Kevin Wein zum Ausgleich (50.). Und es kam noch besser. Nach einem Foulspiel an Henning Lorenzen entschied der Schiedsrichter auf Vorteil, Kevin Wein nutzte das aus und traf zum 1:2 (55.). Doch die Freude währte nicht lange. Nur drei Minuten später glich der Favorit nach einem zu kurz abgewehrten Eckball aus. In der Nachspielzeit ging dann auch noch der eine Punkt flöten: Einen Abwehrfehler nutzte Kiels Wagner und schob zum 3:2 ein.
SG Rödemis/Husum: Geisler - Wetzel, Lietzau, Grimm - Peters (48. Rizos), Empen, Hanisch, Lorenzen (75. Wullenweber), Cornils – Boddenberg, Wein (70. Matzen).
13. November 2008 ·sh:z-Nordfriesland Sport
ST 10 16.11.08 SG Rödemis/Husum SG Schleswig/Schleidörfer 5:1

Erster Saisonsieg für Angelns A-Junioren

Angelns A-Junioren können doch gewinnen. Beim TuS Nortorf gab es mit dem 4:0 den ersten Saisonsieg. Für Furore sorgte Kropp/Rheide. Die SG fertigte Flensburg 08 gleich mit 8:1 ab. Für die Nachwuchsteams von Schleswig 06 setzte es Niederlagen, die B-Junioren der SG Schleidörfer-Schleswig lieferte beim 1:5 bei der SG Rödemis-Husum die schlechteste Saisonleistung ab.
Verbissener Zweikampf: Lennard Hoppenheit (Schleswig/Schleidörfer, re.) attackiert Marco Empen von der SG Rödemis. Empen und seine Mitspieler gewannen das Derby 5:1. Foto: shz
Schleswig (zbg/bei/sh:z) - A-JuniorenSchleswig 06 – Itzehoer SV 4:6 (2:2). Die Partien der A-Jugend-Kicker von Schleswig 06 haben weiter höchsten Unterhaltungswert: Im Heimspiel gegen den Itzehoer SV gab es zehn Treffer zu bestaunen, allein die Torverteilung stimmt aus Schleswiger Sicht nicht. Letztlich musste sich die Mannschaft von „Jimmy“ Klimmeck dem Kontrahenten aus Steinburg mit 4:6 (2:2) geschlagen geben. Mit Mühe und Not bekam Klimmeck elf Spieler zusammen, eben diese „Mohikaner“ schlugen sich gegen Itzehoe mehr als wacker. Nach dem frühen 0:2 durch Erhard und Christiansen (10., 15.) wurde Nullsechs stärker und kam noch vor der Pause durch einen Doppelschlag von Jannik Schlüter (25., 30.) zum Ausgleich. Nach dem Wechsel vergab Hajo Kallsen gleich zwei Mal die mögliche Führung, besser machte es erneut der Itzehoer SV: Matz (50.) und Erhard (51.) besorgten das 2:4. Schleswig gab sich nicht auf, traf durch Lars-Ole Puttins und Ulf Warnke nur Aluminium und musste in der 90. Minute das 2:5 durch Thoms hinnehmen. Jetzt wurde es turbulent: Hajo Kallsen besorgte in der Nachspielzeit mit zwei Treffern den Anschluss zum 4:5, bevor die Gäste durch Hartmann noch das halbe Dutzend voll machten.

06: Möller – Thomsen – Aslan, Petersen – Steffensen, Hoffmann, Puttins, N. Schröder, Schlüter – Kallsen, Warnke.

SG Kropp/Rheide – Flensburg 08 8:1 (4:0). Mit einem Paukenschlag hat die SG Kropp/Rheide ihre alte Stärke unter Beweis gestellt und dank einer geschlossenen Mannschaftsleistung den Gästen aus Flensburg keine Chance gelassen. Besonders bei Standardsituationen war die SG erfolgreich. Einen von Harm Ohm geschlagenen Eckball brachte Daniel Benker per Kopf im Kasten unter. In der 30. Minute verwertete Jan Asmus einen Konter kompromisslos. Ohm (40.) und wieder Asmus (43.) trafen zum 4:0 zur Pause. Nach Wiederanpfiff machte die SG den Sack endgültig zu und traf noch viermal – ein fulminanter Heimsieg. SG Kropp/Rheide: Schmidt – D. Müller, Röh, Benker, Berlinke – Kirschberger, Ohm (46. Denz), Johannsen, Clausen, J. Asmus – Frahm (46. Deromedi).
Tore: 1:0 (11.) Benker, 2:0 (30.) Asmus, 3:0 (40.) Ohm, 4:0 (43.) Asmus, 5:0 (47.) Johannsen, 6:0 (51.) Clausen, 6:1 (65.) Groth, 7:1 (75.) Clausen, 8:1 (83.) Deromedi.

TuS Nortorf – FC Angeln 02 0:4 (0:3). In Nortorf feierte der FC Angeln 02 aufgrund einer beherzten kämpferischen Einstellung den ersten Sieg in der SH-Liga. Die Gäste nahmen von Anfang an das Heft in die Hand. Als der Nortorfer Torhüter sich bei einer Flanke von Rouven Krüger verschätze, bestrafte Florian Flüh diesen Fehler mit dem 0:1 (9.). Beflügelt durch den Führungstreffer legte der FC nach. Auf Zuspiel von Patrick Seel erhöhte Angeln durch Jöns auf 0:3 (12./16). Thorben Green prüfte mit einem Freistoß aus 28 Metern den TuS-Schlussmann (28.). Auch in der zweiten Hälfte dominierte Angeln das Spiel. Flüh verfehlte jedoch das Gehäuse (54.). Besser machte es Krüger, der ein Missverständnis der Gastgeber nutzte, um das 4:0 zu erzielen (65.).

FC Angeln 02: Schiefelbein – Heilmann, Krusche, Horstmann, Sponberg – Green, Drewes (72. Klinkhamer), Krüger, Flüh (70. Gorr) – Seel, Jöns (80. Köpke).

B-JuniorenOldenburger SV – Schleswig 06 1:0 (0:0). Der bis zu diesem Spieltag sieglose Oldenburger SV holte seine ersten drei Punkte. Das 06-Team hatte sich etwas ausgerechnet, schlich nach dem Match mit hängenden Köpfen vom Platz. Die Mannschaft von Trainer Goletz fand über die gesamte Dauer der Partie kaum ein Mittel, die Defensive des OSV zu knacken. Als Garant des viel umjubelten Erfolges zeichnete sich OSV-Keeper Fynn Bath aus, der vor allem in der Schlussphase den Sieg seiner Elf mit vielen Glanzparaden festhielt. Die Schleswiger haderten zudem mit dem Unparteiischen Tim Heidemann, der in der 50. Minute nach einem sehenswerten Kopfballtreffer von Mats Weinert auf Foul entschied. Das Tor des Tages an diesem tristen Novembertag fiel zwanzig Minuten später. Marcos hatte sich auf der linken Seite durchgesetzt, seine Flanke verwertete Pascal Rohrer. Damit war die lange Durststrecke der Oldenburger beendet.

Schleswig 06: Kühl – S. Hillers, M. Petersen, Heuer – Clausen, Weinert – Kupzyk, Empen, Kersten – Kruse, Clausen, M. – Eingewechselt: B. Hillers, – L. Petersen.

SG Rödemis-Husum – SG Schleswig-Schleidörfer 5:1 (4:1). „Das war gar nichts“, sagte SG-Trainer Bernd Schubert. „Das war unsere schlechteste Saisonleistung.“ Rödemis-Husum war das dominierende Team. Die Nordfriesen spielten druckvoll nach vorne und waren stets schneller am Ball. Mit einem direkt verwandelten Freistoß ging Rödemis-Husum früh in Führung (2.). Als Sönke Dobberphul im Strafraum gefoult wurde und Thorven Johansson den Elfmeter zum 1:1 verwandelte (11.), keimte kurzzeitig Hoffnung auf. Doch die Gastgeber sorgten noch vor der Pause für klare Verhältnisse: 2:1 (22.), 3:1 (27.), 4:1 (36.). Als zu Beginn der zweiten Halbzeit das 5:1 fiel (43.), waren auch die kühnsten Optimisten ruhig gestellt. Besonders im „Spiel nach vorne fehlte an diesem Tag einiges“, resümierte Schubert. „Wir haben uns viel zu wenig Möglichkeiten erspielt.“

SG Schleswig-Schleidörfer: Streich – Wiese, Beck, Balzer – Fischer, Dobberphul (56. Lukas Unger), Florian Unger, Johansson, Fintzen – Hoppenheit, Burau.

FC Angeln 02 – SG Trave Segeberg 1:4 (1:1). Der FC-Nachwuchs hatte sich für dieses Spiel so viel vorgenommen, schaffte aber nur wenig davon umzusetzen. Segeberg drückte Angeln mächtig in die Defensive. Torhüter Pascal Carstensen bewahrte seine Mannschaft vor einem Rückstand, nach 18 Minuten war aber auch Carstensen machtlos. Quasi im Gegenzug sorgte Torjäger Christian Döhrwaldt für das 1:1 (20.). Anschließend kam der FC besser in Spiel, wenngleich Carstensen sich noch öfter auszeichnete. Ein Doppelschlag (55./57.) brachte die Gastgeber auf die Verliererstraße. Angeln versuchte in der Schlussphase zu verkürzen, was nicht gelang. Stattdessen trafen die Gäste noch zum 1:4 (79.).

FC Angeln 02: Carstensen – Grobe, Frank, Nissen, Mick – Diekert, Jacobsen, Helm, Laß – Döhrwaldt, Dikun. Eingewechselt: Dörre, Thiesen, Krüger.

C-JuniorenFC Angeln 02 – SG Oldesloe 2:5 (1:2). Trotz der Niederlage haben die C-Junioren gezeigt was in ihnen steckt. „Verantwortung, Kampf, Laufbereitschaft und Teamgeist haben gestimmt“, lobte Trainer Wolfgang Schäfing. Angeln erwischte einen tollen Start. Dennis Tlili wurde im Strafraum gefoult und Jurek Petrowski verwandelte den Elfmeter zum 1:0 (5.). Angeln machte weiter Druck, musste aber nach einem Konter das 1:1 hinnehmen (14.). Ärgerliches ereignete sich nach einer halben Stunde: Tlili verpasste den Führungstreffer, der anschließende Konter bescherte Oldesloe das 2:1 (31.). Yannick Mencke hatte kurz vor der Pause das 2:2 (35.) auf dem Fuß. Direkt nach Wiederanpfiff wurde einem Treffer von Mencke die Anerkennung verwährt (36.). Alle warteten auf den Ausgleich, doch der FC „versemmelte“ gleich drei Großchancen und fabrizierte auf der Gegenseite ein Eigentor zum 1:3 (48.). Kurz darauf fiel sogar das 1:4 (49.). Angeln ließ die Köpfe nicht hängen und erzielte durch Tarek Malz noch das 2:4 (51.). Das 2:5 in der letzten Minute besaß nur noch statistischen Wert (70.). „Abgesehen vom Ergebnis, war das Fußball wie ich ihn sehen will“, erklärte Schäfing.

FC Angeln 02: Doge – Schürmann – Malz, Mende, Jäschke – Horn, Petrowski, Klinkhamer, Huwe – Boulharout, Tlili. Eingewechselt: Tiedemann, Mencke, Payns, Karshüning.

19. November 2008 · Schlei Bote

5:1-Erfolg im Nordderby

Verbissener Zweikampf: Lennard Hoppenheit (SG Schleswig/Schleidörfer, rechts) attackiert Marco Empen von der SG Rödemis/Husum. Empen und seine Mitspieler gewannen das Derby 5:1. Foto: Voss
Husum (sle) – Trainer Wolfgang Empen war mehr als zufrieden. "Eine starke Leistung von uns, wir hätten sogar zweistellig gewinnen können", freute sich der Coach der Fußball-B-Junioren der SG Rödemis/Husum nach dem 5:1 (4:1) im Derby der SH-Liga gegen die SG Schleswig/Schleidörfer. Bereits nach drei Minuten landete ein Freistoß von Tobias Wetzel mit Windunterstützung im Tor. Schleswig lgich per Foulelfmeter zwar aus (11.), doch die jungen Nordfriesen reagierten unbeeindruckt. Nach schöner Kombination über Marco Lietzau und Lukas Hanisch traf Marcel Cornils zur erneuten Führung (23.). Kevin Wein (26.) nutzte einer der zahlreichen Möglichkeiten zum 3:1, nach schönem Pass von Henning Lorenzen traf erneut Cornils zum vorentscheidenden 4:1 (35.). Nach dem Seitenwechsel musste der Gastgeber gegen den starken Wind anspielen, das tat der Spielfreude aber keinen Abbruch: Tobias Wetzel flankte den Ball in den Strafraum, wo Wasilios Rizos zum 5:1 per Kopfball vollendete(42.).
SG Rödemis/Husum: Geisler - Wetzel, Grimm, Empen, Bauer, Lietzau, Peters, Hanisch, Boddenberg, Lorenzen, Wein, Rizos, Cornils, Wullenweber.
18. November 2008 · sh:z-Nordfriesland Sport
ST 12 30.11.08 SG Rödemis/Husum TSV Siems 2:4

Heimniederlagen für die SH-Ligisten

Risum-Lindholm nach Führung 1:4 gegen Kropp/Rheide – Rödemisser Schwäche bei Standardsituationen
Die Lindholmer Lars Hansen (li.) und Martin Przybylski werden von den Kroppern Sascha Berlinke und Domenic Müller (re.) attackiert. Foto: Wrege
Husum (dew/sle) – Von wegen Heimvorteil: Sowohl die A-Junioren des SV Frisia 03 Risum-Lindholm als auch die B-Junioren der SG Rödemis/Husum kassierten in der SH-Liga Niederlagen auf eigenem Platz gegen Spitzenteams.

A-Junioren: SV Frisia 03 Risum-Lindholm – SG Kropp/Rheide 1:4 (0:0). Gut gespielt, aber (zu) hoch verloren, so lautete das nüchterne Fazit nach Spielende. Die Schützlinge von Trainer Uwe Petersen gingen nach 52 Minuten durch ein Tor von Martin Przybylski in Führung und hatten das Spiel im Griff. Lars Hansen, der in der ersten Halbzeit den Pfosten getroffen hatte, bot sich wenig später die Chance zum 2:0 – er vergab.

Das war die Schlüsselszene, die die Gastgeber auf die Verliererstraße schickte und Gäste stark machte. In nur zwei Minuten drehte der starke Aufsteiger die Partie: Manuel Schröder (73.) glich aus, Dennis Clausen (75.) besorgte mit einem Sonntagsschuss die Führung, die die Gäste mit einem weiteren Doppelschlag durch Marian Benker und Finn Johannsen (Elfmeter) kurz vor dem Ende ausbauten. Trotz schweren Bodens war es eine sehenswerte Partie. Manko bei Frisia war der fehlende Abschluss, Stärke bei den Gästen die sattelfeste Abwehr und eine geschlossene Mannschaftsleistung.

SV Frisia 03: Ingwersen – Gohr, Siegfried, Melf Friedrichsen, Hennig, Schmäschke – Lühr, Sönke Hansen, Hathat – Lars Hansen, Przybylski. Eingewechselt: Torben Friedrichsen, Petersen.

SG Rödemis/Husum – TSV Siems 2:4 (1:3). Nach der Niederlage hat die der SG Rödemis/Husum den Anschluss an die Spitzenplätze in der SH-Liga verloren. Besonders nach Standardsituationen war das Team von Trainer Wolfgang Empen gegen den Tabellenvierten anfällig und kassierte durch Freistöße drei Gegentreffer. Die Gäste machten mit ihren schnellen Stürmern von Beginn an Druck und gingen nach fünf Minuten früh in Führung. Auch Rödemis/Husum kam zu einigen Tormöglichkeiten. Nach einem Eckball war Lukas Hanisch zur Stelle und traf zum verdienten Ausgleich (20.). Von nun an sahen die Zuschauer ein gute und ausgeglichene Partie, wobei die SG mehr Spielanteile besaß.

Trotzdem folgte die Führung für den TSV. Nach einem Freistoß aus 18 Metern verschätzte sich Geisler und das Leder war im Netz (24.). Wiederum per Freistoß Folgte der dritte Treffer von Siems zum 1:3, nachdem Uneinigkeit in der SG-Defensive herrschte (33.).

Nach dem Seitenwechsel verdeutlichte sich der Schwachpunkt des Gastgebers. Ebenfalls nach einem Freistoß fühlte sich kein Abwehrspieler für Ball und Gegenspieler verantwortlich und die Partie war beim Stand von 1:4 entschieden (45.). Zwar bäumte sich die SG noch einmal gegen die drohende Niederlage auf, aber mehr als der Anschluss zum 2:4 durch Wasilios Rizos sprang nicht heraus (50.). In der Folgezeit konnte Torhüter Geisler sich noch einmal auszeichnen und parierte einen Foulelfmeter (56.). 
SG Rödemis/Husum: Geisler, Grimm, Bauer, Empen, Wetzel, Hanisch, Boddenberg, Lietzau, Wein, Lorenzen, Cornils, Rizos, Wullenweber, Jensen, Peters.

3. Dezember 2008 · sh:z-Nordfriesland Sport
ST 14

13.12.08

Flensburg 08 SG Rödemis/Husum 3:0

Lob und Schelte von den Trainern

SH-Liga: B-Junioren nach 3:0 gegen Husum Zweiter / A-Junioren patzen
Der Flensburger Haris Kovacevic (rechts) im Zweikampf mit Thies Boddenberg von der SG Rödemis-Husum. Foto: Staudt
Flensburg (neo) – Der Trainer-Job ist nicht immer einfach. Ganz besonders bei den A-Junioren von Flensburg 08. Einmal spielen die Jungs von Coach Uwe Wittenbecher in der Schleswig-Holstein-Liga absolut top und dann wieder läuft gar nichts wie beim 3:5 gegen den Tabellenletzten TSV Klausdorf. Nach nur einem Sieg in den letzten vier Spielen hat 08 den Anschluss zur Spitze verloren. Die B-Jugend-Fußballer von 08 verbesserten sich im letzten Punktspiel vor der Pause durch ein 3:0 gegen die SG Rödemis-Husum auf den zweiten Platz der SH-Liga.

A-Jugend: TSV Klausdorf – Flensburg 08 5:3 (2:2). In den ersten 30 Minuten setzte die Mannschaft um, was 08-Trainer Uwe Wittenbecher vor dem Spiel gefordert hatte. Sie ließ Ball und Gegner laufen und ging in der 21. Minute durch Galinger in Führung. Nur wenig später war erneut Galinger zur Stelle, der mit einem schönen Schuss aus zwölf Metern das verdiente 2:0 erzielte. Innerhalb von vier Minuten folgten dann zwei Treffer für die Gastgeber zum 2:2-Ausgleich (38., 42.). Beide Male stand der kleinste Spieler auf dem Platz nach Standardsituationen frei und war per Kopf erfolgreich. Nach der Pause verfiel 08 erneut in sein „Hacke-Spitze-Spiel“ (Wittenbecher) und machte den Gegner unnötig stark. Folgerichtig bestrafte Klausdorf die 08-er mit drei weiteren Toren zum 5:2 (50., 65. und 68.). Zwar gelang Kuci (79.) mit einem Fernschuss der Anschlusstreffer zum 3:5, doch blieb es letztlich bei dem Erfolg der Hausherren. „Klausdorf hatte bislang ganze acht Tore in der Saison geschossen, und wir fangen uns gegen einen wirklich schwachen Gegner gleich fünf Tore ein, unglaublich!“, meinte ein völlig bedienter 08-Trainer.

Flensburg 08: Schirrmacher – Kruse, Kuci, Groth, Lorenzen, Wölki, Lohner, Blass, Stamer, Galinger, Carstensen. Eingewechselt: Jessen, Roeh.

B-Jugend: Flensburg 08 – SG Rödemis-Husum 3:0 (2:0). Nach dem letzten Spiel der Hinrunde und einem Sieg gegen die Mannschaft aus Nordfriesland zeigte sich Trainer „Max“ Jacobsen äußerst zufrieden mit dem bisherigen Saisonverlauf. „Nicht nur die gute Ausgangslage für die Rückrunde, sondern vor allem die Tatsache, dass eine deutliche Weiterentwicklung meiner Spieler erkennbar ist, stimmen mich sehr positiv“, meinte Jacobsen. Seine Mannschaft hatte den Gegner an diesem Tag total im Griff und ließ ihn nicht zur Entfaltung kommen. Nach der Führung von Holtze in der 20. Minute erhöhte Blaue bereits sechs Minuten später auf 2:0. Dieser Vorsprung verlieh den 08-ern die nötige Sicherheit für die weitere Spieldauer. Angetrieben von den herausragenden Blaue und Jannsen spielte 08 auch in der zweiten Hälfte weiter nach vorn und setzte den Gegner zunehmend unter Druck. In der 56. Minute krönte dann auch Jannsen seine starke Leistung mit einem Tor zum verdienten 3:0-Erfolg.

08: Lamps – Lüthje, Andresen, Jannsen, Kovacevic – Bladt-Olrik, Carstensen, Blaue – Holtze, Werner, Friedrichsen. Eingewechselt: Hatton, Bonde, Hagelüken.

16. Dezember 2008 · Flenburger Tageblatt

Nichts lief zusammen

SH-Liga B-Junioren: 0:3-Niederlage in Flensburg
Laufduell: Der Flensburger Haris Kovacevic (rechts) wird von Thies Boddenberg (SG Rödemis/Husum) unter Druck gesetzt.
Flensburg (sle) –

Allzu entspannt dürfte das Training der B-Junioren-Fußballer der SG Rödemis/Husum in dieser Woche nicht verlaufen. Beim 0:3 (0:2) im Derby bei Flensburg 08 bot der SH-Ligist seine bis dato schlechteste Saisonleistung. „Über dieses Spiel wird beim Training zu reden sein“, kündigte Trainer Wolfgang Empen an.

In den ersten 20 Spielminuten dominierten die Nordfriesen das Geschehen, ohne dabei Zählbares zu verbuchen. Nach einem Fehler in der SG-Defensive klatschte Torwart Hauke Geißler den Ball nach vorne ab, Nicolas Holtze markierte die Flensburger Führung (23. Minute). Bei den Gästen lief nun nichts mehr, 08 dominierte nach Belieben. Joran Blaue erhöhte nur sechs Minuten später auf 2:0.

Nach der Pause bäumte sich die SG noch einmal auf, kam allerdings nicht zu großen Tormöglichkeiten. Jubeln durfte wieder 08: In der 56. Minute traf Lasse Jannsen aus stark abseitsverdächtiger Position zum 3:0.

SG: Geißler - Grimm, Wetzel, Empen, Bauer, Hanisch, Boddenberg, Lorenzen, Lietzau, Cornils, Wein, Rizos, Wullenweber, Jensen, Peters.

16. Dezember 2008 · sh:z-Nordfriesland Sport
Fußball-Fahrplan
SH-Liga, B-Junioren: Reicht es zum Spitzenplatz? In der Vorwoche musste sich Flensburg 08 gegen den FC Angeln im Heimspiel mit einem 1:1 begnügen. Bei einem Dreier wäre Nullacht nach Punkten mit dem Tabellenzweiten Holstein Kiel II gleichgezogen. Am Sonnabend (13 Uhr) hat der Tabellenfünfte erneut Heimrecht. Mit der SG Rödemis-Husum kommt wieder ein Gegner aus dem Tabellen-Mittelfeld. Diesmal muss das Team von Trainer "Max" Jacobsen eine Schippe drauf legen, um den Anschluss zur Spitze zu halten.
12. Dezember 2008 · Flensburger Tageblatt
LP-AF 20.12.08 Büchen-Siebeneichener SV SG Rödemis/Husum 0:2

B-Junioren im Viertelfinale

Büchen (sle) – Im Achtelfinale des Fußball-Landespokals kamen die B-Junioren der SG Rödemis/Husum zu einem standesgemäßen 2:0 (2:0)-Erfolg beim Büchen-Siebeneichner SV, dem Dritten der Verbandsliga Süd. Der Gastgeber legte los wie die Feuerwehr und hatte bereits in den ersten fünf Minuten zwei große Chancen, die von Torwart Hauke Geisler vereitelt wurden. Danach übernahm der SH-Ligist das Kommando und kam Reihenweise zugroßen Chancen. Allein vorm gegnerischen Torwart scheiterte zunächst Henning Lorenzen (7.). In Zusammenarbeit mit Marcel Cornils klappte es zwei Minuten später besser. Nach schönem Zuspiel von Lorenzen erzielte Cornils die 1:0-Führung (17.). Die Nordfriesen drängten sofort weiter. Marcel Cornils scheiterte allerdings am Torwart des SV (33.). Mit einem einstudierten Freistoß folgte das 2:0 für die Gäste. Thies Boddenberg passte auf Cornils, der nur noch quer legen musste. Cornils wurde jedoch unsanft von den Beinen geholt – Elfmeter. Lorenzen verwandelte sicher (40.). Nach dem Wechsel spielte nur noch die SG, die Kräfte bei den Lauenburgern schwanden. Cornils vor dem leeren Tor, Marco Empen per Kopfball an die Latte und Lukas Hanisch nach einem Solo hätten die Führung ausbauen müssen. „Der Sieg war hoch verdient und wir haben endlich einmal zu Null gespielt. Jetzt wünschen wir uns in der nächsten Runde mal ein Heimspiel“, so Trainer Empen.

SG Rödemis/Husum: Geisler, Lietzau, Bauer, Hanisch, Empen, Wein, Boddenberg, Cornils, Lorenzen, Grimm, Rizos, Peters, Jensen.

23. Dezember 2008 · sh:z-Nordfriesland Sport
Fußball-Fahrplan

Landespokal Junioren: Richtig gut hat sich in der Verbandsliga Nord der A-Junioren bislang die SG Löwenstedt/Goldebek geschlagen. Das Team der Trainer Bernd Schilling und Sven Jensen ist Tabellendritter, hat nur vier Punkte Rückstand auf Spitzenreiter Meldorf. Im Achtelfinale des SHFV-Lotto-Pokals wartet allerdings ein „Hochkaräter“ auf die Nordfriesen: Die SG Trave 06 Segeberg, die am Sonnabend um 14 Uhr in Löwenstedt zu Gast ist, führt die Tabelle der SH-Liga an – und nimmt den Pokal sehr ernst. „Wir waren im Sommer beim Final Four in Bad Malente und wollen da unbedingt wieder hin“, sagt Segebergs Coach Sascha Sievers.

Eine weite Reise steht den B-Junioren der SG Rödemis/Husum bevor. Die in der SH-Liga zuletzt enttäuschende Mannschaft von Trainer Wolfgang Empen muss am Sonnabend (14 Uhr) beim Büchen-Siebeneichener SV im äußersten Südosten des Landes ran. Der Bus vom Husumer Vereinsheim startet um 10 Uhr, Unterstützer dürfen gerne mitfahren. Gastgeber Büchen ist Tabellendritter in der Verbandsliga Süd.

19. Dezember 2008 · sh:z-Nordfriesland Sport
ST 15 01.03.09 SG Rödemis/Husum Oldenburger SV 5:2

Frisia und Rödemis/Husum siegen

Fußball-SH-Liga: A-Junioren überraschen beim Auswärtserfolg in Heide
Husum (sle) – Einen guten Start in die Rückrunde erwischten die Junioren-Fußballer aus Nordfriesland in den SH-Ligen. Die A-Junioren des SV Frisia 03 Risum-Lindholm feierten ein 3:1 beim Tabellenvierten Heider SV, die B-Junioren der SG Rödemis/Husum bezwangen Schlusslicht Oldenburger SV 5:2.

A-Junioren: Heider SV – SV Frisia 03 1:3 (1:2). Nach der langen Winterpause zeigte sich die Mannschaft von Trainer Uwe Petersen putzmunter und siegte beim „kleinen HSV“ auch verdient. Das Spiel wurde – wie auswärts üblich – defensiv angegangen. Die Taktik, verbunden mit Disziplin und geordnetem Spielaufbau, ging voll auf.

Die frühe Führung von Lars Hansen (5. Minute) brachte Sicherheit ins Spiel, die auch nach dem Heider Ausgleich durch Jasper (31.) anhielt. Lars Hansen besorgte den Pausenstand (40.), Isahak Hathat (73.) die Entscheidung. „Wir haben aus sechs Chancen drei Tore gemacht“, bilanzierte ein zufriedener Uwe Petersen, der besonders die Kampf- und Laufbereitschaft seiner Schützlinge lobte.

SV Frisia 03: Christiansen – Lorenzen, Schmäschke, Hennig – Stefan Petersen, Stöver, Hathat, Lühr, Siegfried, Sönke Hansen – Lars Hansen. Eingewechselt: Bartlefsen, Erk Petersen, Ingwersen.

B-Junioren: SG Rödemis/Husum – Oldenburger SV 5:2 (2:1). Im ersten Spiel nach der Winterpause zeigte die SG Rödemis/Husum eine ordentliche Leistung und besiegte den Tabellenletzten vom Oldenburger SV auch in der Höhe verdient mit 5:2. Damit hat sich die Truppe von Trainer Wolfgang Empen im Mittelfeld der Schleswig-Holstein-Liga festgesetzt. Empen musste gegen Oldenburg auf fünf Stammspieler verzichten und war gezwungen seinen Kader umzustellen. Dies erwies sich allerdings nicht als Problem, die Mannschaft spielte eine souveräne Partie. Bereits nach drei Minuten hätten die Nordfriesen in Führung gehen müssen, Henning Lorenzen vergab jedoch freistehend(3.). Nur drei Minuten später folgte die Führung. Tobias Wetzel traf zum 1:0 für die SG (6.). Rödemis/Husum machte weiter Druck und erhöhte schnell auf 2:0. Torge Jensen bediente nach einer schönen Kombination Bosse Wullenweber, der das 2:0 markierte (12.). Das Schlusslicht gab sich jedoch noch nicht geschlagen und kam per Weitschuss aus 16 Metern zum 2:1 Anschlusstreffer(23.). Nach dem Seitenwechsel fand die SG sofort wieder zu ihrem Spiel, musste aber bis zur 51. Minute warten, ehe Jensen auf 3:1 erhöhte. Marcel Cornils war es dann, der für die Vorentscheidung sorgte. Nach einem Steilpass von Lorenzen spitzelte er den Ball über den heraus eilenden Gästetorwart zum 4:1(71.). Aber die Gäste erzielten nur eine Minute später das 2:4 (72.). Den Schlusspunkt für Rödemis/Husum setzte Marco Empen. Nach Freistoßflanke von Wetzel traf Empen per Kopf zum Endstand von 5:2 (79.).

SG Rödemis/Husum: Geißler – Grimm, Jensen, Empen, Lietzau – Wullenweber (40.Wein), Boddenberg, Wetzel, Lorenzen – Cornils, Thöneböhn (Klimm).

4. März 2009 · sh:z-Nordfriesland Sport
ST 16 07.03.09 SG Krempe/Wellenkamp SG Rödemis/Husum 2:5

Heimschlappe für SG-Jugend

Itzehoe (pew) – Eine böse 2:5 (1:0)-Heimschlappe mussten die Fußball-B-Junioren der SG Krempe/Wellenkamp in der Schleswig-Holstein-Liga gegen die SG Rödemis einstecken. Nach dem 2:1-Auswärtssieg in Preetz aus der Vorwoche ist das Steinburger Team wieder hart auf den Boden der Tatsachen aufgeschlagen.

In der ersten Halbzeit gestalteten die Hausherren die Partie noch offen und gingen in der 21. Minute durch den Treffer von Tim Sulz mit 1:0 in die Halbzeitpause.

Gleich zu Beginn der zweiten Hälfte gelang den Gästen (43.) dann der frühe Ausgleich zum 1:1. Praktisch im Gegenzug stellte Thorben Lossau das 2:1 (44.) für die Hausherren her. Trotz dieser erneuten Führung schlichen sich bei der Kremper/Wellenkamper Kombination diverse Abspielfehler ein und unterbanden damit einen flüssigen Spielaufbau. Dies nutzten die Husumer für einen wahren Sturmlauf mit der Folge, dass die weiteren Treffer (52./57./64./70:)) zum 2:5-Endstand in kurzem Abstand fielen. „In der zweiten Hälfte haben Einsatz, Kampf, Leidenschaft und absoluter Siegeswille in der Mannschaft gefehlt“, sagte Trainer Jens Heuer.

SG Krempe/Wellenkamp: Baese, Wähling (47. Streubichen), Sulz, Heinen, Grabenkamp, Koch, Engel, Meier, Barthels, Baufeldt (47. Kuhncke), Heuer (41. Lossau).
12. März 2009 · Norddeutsche Rundschau

Frisias A-Junioren siegen im Nordderby gegen 06

Gut aus den Startlöchern gekommen sind die Jungen-Teams aus dem Kreisgebiet in der SH-Liga. Die A-Junioren des SV Frisia 03 besiegten Schleswig 06 4:2, die B-Junioren der SG Rödemis/Husum gewannen 5:2 in Krempe. Die B-Juniorinnen der Frisia unterlagen Neumünster 2:4.
Frisias Doppel-Torschütze Lars Hansen (re.) bedrängt den Schleswiger Hajo Kallsen. Foto: Wrege

Husum (dew/sle) - A-Junioren: SV Frisia 03 Risum-Lindholm – Schleswig 06 4:2 (2:1). Die A-Junioren des SV Frisia 03 bleiben in der Schleswig-Holstein-Liga der aktuelle „Primus“ im Quartett der Nordvertreter. Die Mannschaft von Trainer Uwe Petersen besiegte Schleswig 06 auf schwer bespielbarem Geläuf und festigte den achten Tabellenrang.

Frisia ging durch Lars Hansen früh in Führung (4.), Sebastian Lühr erhöhte auf 2:0 (16.) Doch 06 hielt dagegen und schaffte durch Sören Schröder (20.) und Lars Puttins (56.) den zwischenzeitlichen Ausgleich, nach dem sich die Gastgeber eine kurze Auszeit gönnten. Doch die beendete abermals Lühr mit der erneuten Führung (75.). Lars Hansen machte in der 80. Minute den Sieg fest, den sich die Gastgeber nicht zuletzt deshalb verdienten, weil sie auf dem schweren Boden besser zurecht kamen, sich arbeits- und laufbereiter zeigten – und sie das 5:6 verlorene Hinspiel noch wurmte.

SV Frisia 03: Ingwersen – Lorenzen, Erk und Steffen Petersen, Hennig – Sönke Hansen, Lühr, Siegfried, Hathat – Lars Hansen, Przybylski. Eingewechselt: Christiansen, Bahnsen.

B-Junioren: SG Krempe/Wellenkamp – SG Rödemis/Husum 2:5 (1:0). Rödemis/Husum scheint sein Standard-Ergebnis gefunden zu haben: Nach dem 5:2 gegen Oldenburg gelang nun ein 5:2 in Krempe. Der Start beim Tabellenvorletzten verlief allerdings holprig – nach 20 Minuten landete ein Freistoß im Tor der Nordfriesen, Mauer und Torwart sahen dabei nicht gut aus.

In der zweiten Hälfte agierten die Nordfriesen wie ausgewechselt. Nach Vorarbeit von Wasilios Rizos verwandelte Henning Lorenzen zum 1:1 (43.). Die neuerliche Kremper Führung zwei Minuten später beantwortete Joshua Thöneböhn (56.) mit dem 2:2. Die Gäste drängten weiter und wollten unbedingt die drei Punkte. Kevin Wein (58.), Henning Lorenzen (65.) und der starke Cornils (78.). krönten die starke zweite Halbzeit mit ihren Treffern.

SG Rödemis/Husum: Meesenburg - Grimm, Empen, Wetzel, Jensen, Bauer, Lietzau, Rizos, Wein, Lorenzen, Cornils, Thöneböhn, Wullenweber.

B-Juniorinnen: SV Frisia 03 – Olympia Neumünster 2:4 (2:1). Die Schützlinge von Trainer Jörg Friedrichsen legten in Lindholm – dorthin war die Partie kurzfristig verlegt worden – los wie die Feuerwehr. Kristina Wolf sorgte mit ihren Toren in der 8. und 13. Minute für einen Start nach Maß. Danach baute Frisia ab und ermöglichte dem Gegner Chancen, die zunächst vergeben oder sichere Beute von Frisia-Torhüterin Bianca Ingwersen wurden. In der 35. Minute gelang Neumünster der Anschlusstreffer.

Ein Tor von Stacey Hodges wurde wegen angeblicher Abseitsstellung nicht gegeben. Mit drei Treffern innerhalb von zehn Minuten (60., 64. und 70.) drehte Olympia das Spiel. „Eine verdiente Niederlage, aber wir dürfen eine 2:0-Führung nicht mehr abgeben. Wir sind zur Zeit noch nicht ganz da, wo wir am Ende der Hinserie waren“, sagte Friedrichsen.

SV Frisia 03: Ingwersen - Trueson, Petersen, Bliese, Jensen, Jacobsen - Blanarsch, Friedrichsen, Bichmann - Wolf, Hodges. Eingewechselt: Clausen, Zöchling.

11. März 2009 · sh:z-Nordfriesland Sport
ST 17 15.03.09 SG Rödemis/Husum FC Angeln 02 2:4

Kein Punkt, kein Tor und zwei deutliche Pleiten

Fußball-SH-Liga: Frisias B-Juniorinnen nach 3:1-Führung noch 3:3 beim TSV Zarpen
Angelns Doppel-Torschütze Christian Döhrwaldt (re.) klärt in Bodenlage vor den anstürmenden Husumern Lukas Grimm (li.) und Thies Boddenburg. Foto: Voss
Husum (sle) – Schwarzes Wochenende für die männlichen Fußball-Junioren aus Nordfriesland in der SH-Liga. Die A-Junioren des SV Frisia 03 Risum-Lindholm unterlagen 0:5 beim Itzehoer SV, die B-Junioren der SG Rödemis/Husum kassierten eine 0:4-Niederlage gegen den FC Angeln 02.

Besser machten es dagegen die B-Juniorinnen des SV Frisia 03, die von der langen Tour nach Zarpen (Kreis Stormarn) mit einem 3:3 (nach 3:1-Führung) zurückkehrten.

A-Junioren: Itzehoer SV – SV Frisia 03 5:0 (2:0). Das Team von Trainer Uwe Petersen hatte nichts zu bestellen. „Meine Spieler hatten keine Einstellung, operierten ohne Mittelfeld und blieben in ihren Aktionen kraft- und glücklos“, analysierte der restlos enttäuschte Coach. Die Treffer der Gastgeber resultierten aus vier Kontern und einer Ecke.

Noch enttäuschter war Petersen darüber, dass seine Spieler die ihnen verpasste Klatsche völlig emotionslos hinnahmen. „Es wird wohl nicht ihr Tag gewesen sein“, suchte der Coach nach einer möglichen Erklärung. Am Wochenende, so hofft er, kann es gegen den TSV Kronshagen nur besser werden. Für die Itzehoer Treffer zeichneten je zwei Mal Alan (28. und 84. Minute) und Gerulat (44., 65.) sowie Matz (87.) verantwortlich.

SV Frisia 03: Ingwersen – Lorenzen, Erk Petersen, Steffen Petersen, Hennig – Christiansen, Lühr, Sönke Hansen, Hathat – Kim Przybylski, Lars Hansen. Eingewechselt: Yannick Przybylski.

B-Junioren: SG Rödemis/Husum – FC Angeln 02 0:4 (0:1). Nach zwei Siegen ist die Mannschaft von Trainer Wolfgang Empen wieder auf dem Boden der Tatsachen angekommen. Die Nordfriesen kamen gut in die Partie, Henning Lorenzen und Marcel Cornils ließen aber beste Möglichkeiten aus. Die Gäste nutzten ihre erste Chance zur Führung: Christian Döhrwaldt (14.) traf nach einem Abwehrfehler zum 0:1. Bis zur Halbzeitpause machte Rödemis/Husum Druck, Angeln beschränkte sich auf das Kontern.

Ähnlich lief’s nach dem Seitenwechsel: Rödemis/Husum drängte und vergab Chancen, Angeln nutzte seine wenigen Möglichkeiten konsequent: Finn Jacobsen (60.), Ken Dikun (75.) und erneut Döhrwaldt (80.). trafen. Trainer Empen: „Das Ergebnis ist zu hoch ausgefallen. So was muss jede gute Mannschaft mal mitmachen. Das sind Lernprozesse, die dazugehören.“

SG Rödemis/Husum: Meesenburg, Lietzau, Grimm, Bauer, Empen, Boddenberg, Wetzel, Cornils, Jensen, Lorenzen, Thöneböhn, Wullenweber, Hanisch, Wein.

B-Juniorinnen: TSV Zarpen – SV Frisia 03 3:3 (0:2). Die B-Juniorinnen des SV Frisia 03 verschenkten nach einer komfortablen 3:1-Führung noch den Sieg beim Tabellen-Siebten. Stacey Hodges (11. und 30. Minute) hatte für die 2:0-Führung zur Pause gesorgt, Laura Blanarsch (49.) nach dem Anschlusstor der Gastgeberinnen (47.) für den alten Abstand. Diese aber gaben nicht auf, schafften in der 73. Minute den erneuten Anschluss und praktisch mit dem Schlusspfiff noch den Ausgleich. „Unsere Abwehr war in der Schlussphase durcheinander“, analysierte Trainer Jörg Friedrichsen, erkannte aber eine alles in allem gerechte Punkteteilung an.

SV Frisia 03: Ingwersen – Petersen, Bliese, Trueson, Karina Wolf, Zöchling – Friedrichsen, Blanarsch, Jacobsen – Hodges, Kristina Wolf. Eingewechselt: Judy Jensen, Maria Jensen.

18. März 2009 · sh:z-Nordfriesland Sport

Nach der Pause drehte Kropp-Rheide mächtig auf

Nach zwei Niederlagen in Folge fuhr die SG Kropp/Rheide in der SH-Liga der A-Junioren beim abstiegsbedrohten FC Angeln trotz Pausenrückstand einen wichtigen 5:1-Sieg ein. Schleswig 06 hatte gegen Schlusslicht Klausdorf keine Mühe. Bei den B-Junioren überraschte die SG Schleswig-Schleidörfer mit einem 2:0-Erfolg bei der SG Trave 06 Segeberg.
B-Junioren: Angelns Torschütze Christian Döhrwaldt (re.) grätscht dem Rödemisser Lukas Grimm den Ball weg. Foto: Voss
SG Rödemis/Husum – FC Angeln 02 0:4 (0:1). Mit einer kämpferisch und läuferisch überzeugenden Leistung ist der FC Angeln 02 wieder "in die Spur gekommen." Die erste Möglichkeit setzte Christian Döhrwaldt noch neben das Tor (4.), nach Zuspiel von Robin Brüggemann zielte Döhrwaldt besser und traf zum 1:0 (12.). Anschließend erspielten sich die Nordfriesen ein optisches Übergewicht, bis zur Pause fielen aber keine weiteren Tore. Zu Beginn der zweiten Hälfte bewahrte Torhüter Pascal Carstensen die Führung, ehe Angeln nach 55 Minuten wieder das Heft in die Hand nahm. Finn Jacobsen erhöhte auf 2:0 (60.). Beinah wäre der Anschlusstreffer gefallen, doch ein SG-Freistoß landete am Lattenkreuz (70.). Mit dem 3:0 durch Ken Dikun war das Spiel entschieden (75.), in der Schlussminute setzte Döhrwaldt sogar noch das 4:0 drauf (80.).
FC Angeln 02: Carstensen – Krüger, Frank, Thiesen, Mick – Diekert, Dörre, Döhrwaldt, Jacobsen – Laß, Brüggemann. Eingewechselt: Exner, Juriczuk, Grobe, Diukun.
18. März 2009 · Schlei Bote
 
ST 18 22.03.09 SV Tungendorf SG Rödemis/Husum 0:2

Frisias A-Junioren verschenken den Dreier

Schleswig-Holstein-Liga: Hanisch und Wein treffen beim 2:0 der SG Rödemis/Husum in Neumünster
Martin Przybylski (Frisia, re./hier im Spiel gegen Schleswig 06) vergab gegen Kronshagen zwei große Torchancen. Foto: Wrege
Husum (dew/sle) – Trotz klarer Überlegenheit mussten sich die Fußball-A-Junioren des SV Frisia 03 Risum-Lindholm in der SH-Liga dem TSV Kronshagen 1:2 geschlagen geben. Die B-Junioren der SG Rödemis/Husum gewannen 2:0 in Neumünster. Das Spiel der B-Juniorinnen des SV Frisia 03 gegen Holstein Kiel fiel aus.

A-Junioren: SV Frisia 03 – TSV Kronshagen 1:2 (1:0). „Ball paradox“ im Helmut-Hennig-Stadion. Da hatte der SV Frisia 03 seinen Gast 90 Minuten lang im Griff und Chancen über Chancen. Und am Ende stand ein 1:2, von dem auch die Gäste völlig überrascht waren.

Keineswegs überrascht, sondern stinksauer war Trainer Uwe Petersen über die Vorstellung seiner Elf, die sich spendabel zeigte und drei Punkte „verschenkte“. Im ersten Durchgang lief es noch rund für die Frisia, die durch Lars Hansen (10. Minute) in Führung gegangen war. In der zweiten Halbzeit ging vorne nichts mehr, weil sich die Angreifer an Harmlosigkeit überboten. Dafür kamen die Gäste durch Busch (60.) zum Ausgleich und durch Japsen mit dem Schlusspfiff zum Siegtreffer.

SV Frisia 03: Ingwersen – Erk Petersen, Steffen Petersen, Lorenzen, Hennig – Siegfried, Lühr, Hathat, Sönke Hansen – Przybylski, Lars Hansen. Eingewechselt: Stöver, Christiansen.

B-Junioren: SV Tungendorf – SG Rödemis/Husum 0:2 (0:0). Die SG kehrte nach dem 0:4-Heimdebakel gegen den FC Angeln 02 in die Erfolgsspur zurück und gewann völlig verdient. Das Hinspiel hatten die jungen Nordfriesen nach 4:1-Führung noch 4:5 verloren.

Trainer Wolfgang Empen war zufrieden mit seinem Team: „Eine tolle Leistung. Wir haben bei starkem Wind gut kombiniert, sind viel gelaufen, und hatten den Gegner gut im Griff.“ Die erste Hälfte bot Fußball-Magerkost auf beiden Seiten. Mit dem Wind im Rücken bestimmte die SG nach dem Seitenwechsel sofort das Spielgeschehen und kam folgerichtig zum 1:0. Nach schöner Vorarbeit von Bosse Wullenweber vollendete Lukas Hanisch zum 0:1 (44.). Die Tungendorfer Konter blieben meist in der SG-Defensive hängen.

Nach einem Foulspiel an Marcel Cornils trat Henning Lorenzen zum Strafstoß an, nutzte die Chance zum vorentscheidenden 0:2 jedoch nicht und verschoss (66.). Rödemis/Husum ließ sich jedoch nicht aus der Ruhe bringen, drängte weiter und wurde drei Minuten vor dem Ende dann auch endlich belohnt. Kevin Wein besorgte nach schöner Einzelleistung das 0:2 und damit die Entscheidung (77.).

SG Rödemis/Husum: Meesenburg, Grimm, Empen, Bauer, Wetzel, Wullenweber, Hanisch, Boddenberg, Lietzau, Thöneböhn, Cornils, Jensen, Wein, Slabik, Rizos, Lorenzen.

25. März 2009 · sh:z-Nordfriesland Sport

Nortorf schüttelt Anfangsnervosität rechtzeitig ab

Jugendfußball: Neumünsters Vertreter in den Schleswig-Holstein-Ligen mit einem Sieg und zwei Niederlagen – SG-Druck nicht belohnt
Schönes Dribbling: SVT-Akteur Hasan Mercan (li.) tanzt Yannik Bauer (SG Rödemis/Husum) aus. Foto: lia
Neumünster (mcn) – Nachdem die Neumünsteraner Juniorenfußballer in den Schleswig-Holstein-Liga am Spieltag zuvor allesamt ohne Sieg geblieben waren, reichte es am vergangenen Wochenende immerhin zu einem Erfolg. Die A-Junioren des TuS Nortorf erzielten ein 3:0 auf eigenem Platz gegen Schleswig 06. Erneut eine Niederlage kassierten hingegen die B-Jugend des SV Tungendorf (0:2 gegen die SG Rödemis/Husum) sowie die C-Junioren der SG Olympia/Tungendorf/Gadeland (1:3 beim TSV Siems).
A-Junioren

TuS Nortorf - Schleswig 06 3:0. Vom ersten Ballkontakt an zeigten sich die Gastgeber äußerst nervös und spielten den einen oder anderen Fehlpass, wobei auch die richtige Zweikampfhärte zunächst fehlte. Somit fanden die Nortorfer nur schwer in die Partie. Das bessere Ende hatten die Einheimischen auf ihrer Seite. Zunächst brachte Dieter Rall die Heimelf in Führung (38.), bevor Timo Dietrich noch vor dem Seitenwechsel für die Vorentscheidung zu Gunsten der Blau-Weiß-Roten sorgte (41.). „In der Pause haben wir die Fehler angesprochen und dann auch abgestellt, sodass wir im zweiten Durchgang stark aufspielen konnten. Somit haben wir das Spiel am Ende auch in dieser Höhe verdient gewonnen“, verriet TuS-Coach Michael Opitz. Für den Endstand sorgte abermals Rall, als er in der 89. Minute zum 3:0 traf. Opitz hatte später auch einen Erklärungsansatz für die Anfangsnervosität seiner Elf, wenn auch mit einem leichten Augenzwinkern: „Vielleicht lag es daran, dass Ligatrainer Dierk Schröder heute zugeschaut hat.“

TuS Nortorf: Maaß - Rall, Harder, Witte, Dietrich, Reuter, Kortum, Kornhagen, Behnfeld, Döring, Engbrecht; eingewechselt: Jenert, Waubke, Schlemmer, Tunc.
B-Junioren

SV Tungendorf - SG Rödemis/Husum 0:2. Trotz deutlicher optischer Überlegenheit seines Teams musste SVT-Coach „Hansi“ Bröcker am Ende zugeben, dass die Gäste die Zähler verdient mitnahmen: „Das Ergebnis geht schon in Ordnung, denn uns fehlte einfach der letzte Kick.“ Dabei hatten die SVT-Spieler im ersten Durchgang die Windunterstützung auf ihrer Seite, sodass bis zur Pause eine Führung möglich gewesen wäre. Mehr Spielanteile hatten die Gastgeber auch aufzuweisen, doch kurz vor dem gegnerischen Strafraum endete des Engagement der Hausherren. Bereits im ersten Durchgang erspielten sich die SG-Akteure einige Kontermöglichkeiten, wobei im Abschluss die Konzentration fehlte. Besser wurde es nach dem Pausentee nicht, wie auch Bröcker zugab: „Wir haben gedrückt und gedrückt, aber uns keine richtigen Chancen erspielt.“ Anders lief hingegen die Chancenverwertung der Gäste. Lucas Hamisch brachte die SG in Front (45.), und nachdem SVT-Keeper Jan Seelow einen Foulelfmeter von Henning Lorenzen gehalten hatte (68.), sorgte Gästespieler Kevin Wein für die Entscheidung (80./+1).

SV Tungendorf: Seelow - Slotosz, Mester, Doege, Nupnau - Khairi, Wittke, Khemiri, Mercan - Bara, Volquardsen; eingewechselt: Kopischke, Granzow, Sopjani.
C-Junioren

TSV Siems - SG Olympia/Tungendorf/Gadeland 3:1. In einem überaus guten C-Junioren-SH-Ligaspiel gingen die Gäste am Ende leer aus. Dabei gehörte die Anfangsphase der SG, denn zunächst setzte Yasin Özdemir den Ball gegen die Latte (10.), und vier Minuten später vergab Akif Islak die nächste Großchance. Besser machte es da Siems, das in der 22. Minute zum 1:0 traf. „Das war fünf Meter Abseits“, meinte SG-Coach Bernd Siedschlag zum ersten Treffer. Er gab gleichzeitig allerdings auch zu: „Das ist für unsere Abwehr aber noch lange kein Grund, stehen zu bleiben.“ Weiterhin boten beide Teams einen offenen Schlagabtausch, wobei die Heimelf noch einmal zuschlug, als sie per Konter zum 2:0 einnetzte (49.). Nachdem Islak einen Foulelfmeter verschossen (51./Pfosten) und Lukas Popp die nächste Möglichkeit vergeben hatte (52.), machte es Neumünsters inzwischen in den Sturm beorderter Abwehrspieler Tanyel Tan nach Zuspiel von Florian Nupnau besser und erzielte den 1:2-Anschlusstreffer (58.). Bezeichnenderweise gehörte aber auch der letzte Treffer des Tages den Gastgebern (62.), obwohl die SG Olympia/Tungendorf/Gadeland den Druck nach dem Anschlusstor nochmals erhöht hatte.

SG Olympia/Tungendorf/Gadeland: Riepen - Nupnau, Schuster, Ulrich, Tan - Braasch - Rümpler, Popp - Özdemir - Lenz, Islak; eingewechselt: Voß, Homann.

23. März 2009 · Holsteinischer Courier
ST 19 29.03.09 SG Rödemis/Husum Preetzer TSV 4:2

Rödemis/Husum druckvoll zum Sieg

SH-Liga: 4:2 gegen Preetz / Frisias B-Juniorinnen verlieren 1:3 in Meldorf
Gefahr gebannt: Henning Lorenzen (SG Rödemis/Husum, links) klärt vor dem Preetzer Tjorven Kröger. Foto: Voss
Husum (sle/dew) – Mit einem 4:2 (2:0) gegen den Preetzer TSV haben sich die B-Junioren-Fußballer der SG Rödemis/Husum auf Platz sechs der SH-Liga verbessert. Die Partie der A-Junioren des SV Frisia 03 beim FC Angeln fiel aus, die B-Mädchen der Frisia verloren 1:3 in Meldorf.

B-Junioren: SG Rödemis/Husum – Preetzer TSV 4:2 (2:0). Auf dem A-Platz im Friesenstadion machten die Gastgeber von Beginn an Druck und wurden nach 26 Minuten belohnt: Nach schönem Zuspiel von Thies Boddenberg vollendete Jannik Bauer zum 1:0. Noch vor dem Seitenwechsel erhöhte die SG. Nach punktgenauer Flanke von Tobias Wetzel traf Marcel Cornils mit dem Kopf zum 2:0 (35.). Preetz kam nicht einmal gefährlich vor das Tor von Lev Meesenburg.

In der zweiten Halbzeit machten die jungen Nordfriesen dann schnell alles klar. Nach schönem Zuspiel von Cornils marschierte Boddenberg allein auf den Torhüter zu, umspielte ihn und traf zum vorentscheidenen 3:0 (44.). Nachdem zahlreiche gute Möglichkeiten ausgelassen wurden, wurde der starke Cornils im Strafraum zu Fall gebracht. Den Strafstoß verwandelte Marco Empen sicher zum 4:0 (64.).

Rödemis-Husum schaltete nun ein paar Gänge zurück, Preetz gestaltete das Ergebnis mit zwei Distanzschüssen in der 70. und 72. Minute noch etwas freundlicher. SG-Trainer Wolfgang Empen freute sich: „Meine Mannschaft hat eine gute und druckvolle Partie gezeigt.“

SG Rödemis/Husum: Meesenburg - Empen, Wullenweber, Wetzel, Bauer, Lietzau, Boddenberg, Lorenzen, Wein, Cornils, Thöneböhn, Rizos, Grimm, Peters, Geißler.

B-Junorinnen: TuRa Meldorf – SV Frisia 03 3:1 (1:1). Die Schützlinge von Trainer Jörg Friedrichsen kamen nicht wie gewohnt ins Spiel. Nach 22 Minuten ging Meldorf im Anschluss an einen Doppelpass in Führung, keine zwei Minuten später nutzte Kristina Wolf eine Unachtsamkeit in der Abwehr und erzielte den Ausgleich.

Frisia erspielte sich zahlreiche klare Chancen, die aber nicht genutzt wurden. Meldorfs Torhüterin kratzte den Ball mit einem Reflex von der Linie. Die Gastgeberinnen agierten effektiver, legten bis zur 50. Minute noch zwei Treffer nach. eide Teams hatten anschließend weitere gute Möglichkeiten, wobei sich Bianca Ingwersen im Frisia-Tor einige Male auszeichnen konnte. Friedrichsen: „Eine Punktteilung wäre verdient gewesen.“

SV Frisia 03: Ingwersen - Petersen, Bliese, Jacobsen, Ka. Wolf, Zöchling - Bichmann, Blanarsch, Jürgensen - Hodges, Kri. Wolf. Eingewecheselt: Judy Jensen, Maria Jensen, Roloff.

1. April 2009 · sh:z-Nordfriesland Sport
ST 20 05.04.09 FC Kilia Kiel SG Rödemis/Husum 4:1

Ein schwarzes Wochenende

Nichts zu holen für die nordfriesischen Fußball-Junioren in der Schleswig-Holstein-Liga: Die A-Jugend des SV Frisia 03 kassierte gegen Flensburg 08 eine 0:4-Klatsche. Die Reise nach Kiel lohnte sich weder für die B-Junioren der SG Rödemis/Husum (1:4 bei Kilia) noch für Frisias B-Juniorinnen (1:5 bei Holstein II).
In Bedrängnis: Rominu Turku (Flensburg 08) attackiert den Lindholmer Lars Hansen. Links Jan Siegfried. Foto: Wrege

Husum (dew/sle) - A-Junioren: SV Frisia 03 – Flensburg 08 0:4 (0:2). Zwei überflüssige Fouls in der 11. und 20. Minute führten zu Strafstößen und der frühen Führung der Gäste, die Röhr und Jessen besorgten. Das war schon zu diesem Zeitpunkt hoch verdient, weil Frisia nichts Vernünftiges zu Stande brachte, in den Laufduellen „zweiter Sieger“ blieb und die Initiative meist den Gästen überließ.

Diese zogen sich im zweiten Durchgang zurück und warteten auf Konterchancen, die sich für Galinger (77.) und Stahmer (89.) auch ergaben und zum am Ende hoch verdienten 4:0-Erfolg führten. Frisia-Trainer Uwe Petersen vermochte keine positiven Aspekte in dieser Partie zu entdecken.

SV Frisia 03: Christiansen – Petersen, Hennig, Friedrichsen – Bartlefsen, Bahnsen, Lühr, Sönke Hansen, Hathat, Siegfried – Lars Hansen. Eingewechselt: Schmäschke, Ingwersen.

B-Junioren: FC Kilia Kiel – SG Rödemis/Husum 4:1 (2:1). SG-Trainer Wolfgang Empen war enttäuscht, auch wenn sein Team eine gute Leistung zeigte. „Schade, wenn man nur elf Spieler hat. Aber die Mannschaft hat bewiesen, dass sie Fußball spielen kann. Es ist nicht meine Art, über Schiedsrichter zu reden, aber dieser war nicht immer auf Ballhöhe“, so Empen.

Die Nordfriesen, ohne Auswechselspieler angetreten, hatten mehr Spielanteile, erzielten aber zu wenig Tore. Dazu kamen umstrittene Entscheidungen des Unparteiischen. Dem 0:1 (10.) ging ein nicht geahndetes Foul an Tobias Wetzel voraus, zehn Minuten später blieb die Pfeife nach einem Foul an Kevin Wein im Strafraum stumm.

Die SG gab nicht auf: Marcel Cornils verwertete einen Pass von Henning Lorenzen zum verdienten Ausgleich (26.). Nach dem 1:2 (29.) ließ Wein zwei Großchancen aus (43., 48.). Kilia nutzte seine Gelegenheiten dagegen konsequent und stellte in der 68. und 75. Minute das (zu hohe) Endresultat her.

[] Der personell gebeutelten SG steht ein hartes Oster-Programm bevor: Am Sonnabend (14 Uhr) kommt die SG Krempe/Wellenkamp zum Pokal-Viertelfinale ins Husumer Friesenstadion, am Ostermontag (14 Uhr) geht’s zum Nachholspiel beim FC Angeln 02.

SG Rödemis/Husum: Meesenburg - Grimm, Peters, Jensen - Empen- Bauer, Klimm- Wetzel, Lorenzen - Cornils, Wein.

B-Juniorinnen: Holstein Kiel – SV Frisia 03 5:1 (3:0). Elf Spiele, elf Siege – das Team von Frisia-Coach Jörg Friedrichsen konnte Holsteins Serie nicht stoppen. Die Kielerinnen starteten äußerst druckvoll und hatten schon in der Anfangsphase mehrere hochkarätige Chancen. Zwei Mal Heinrich (17., 25.) und Kibbel (24.) hatten schon zur Halbzeit alles klar gemacht.

Frisias Landesauswahlspielerin Kristina Wolf zielte bei der einzigen Gelegenheit vor dem Seitenwechsel knapp vorbei (26.), nach der Pause hatte sie drei weitere Chancen, von denen sie eine in der 55. Minute zum zwischenzeitlichen 1:4 nutzte. Für Holstein trafen noch Heinrich (drittes Tor in der 42. Minute) und Kibbel (69./zweites Tor).

SV Frisia 03: Bianca Ingwersen - Laura Blanasch, Stacey Hodges, Franziska Bliese, Alina Friedrichsen, Karina Wolf, Kristina Wolf, Lara Jürgensen, Gitta Bichmann, Berte Petersen, Annika Jacobsen. Eingewechselt: Judy Jensen, Maria Jensen, Noreen Trueson, Alena Roloff.

8. April 2009 · sh:z-Nordfriesland Sport
LP-VF 11.04.09 SG Rödemis/Husum SG Krempe/Wellenkamp 3:1

Jubel: Husum und Löwenstedt in der Pokal-Endrunde

Zwei Nachwuchsteams aus Nordfriesland stehen in der Endrunde des Lotto-Toto-Pokals an Himmelfahrt in Malente. Die A-Junioren der SG Löwenstedt/Goldebek bezwangen die SG Gadeland/Tungendorf mit 1:0, und die B-Junioren der SG Rödemis/Husum setzten sich 3:1 gegen die SG Krempe-Wellenkamp durch.
Zweikampf: Der Husumer Marco Lietzau (links) gegen Tim Wechling von der SG Krempe-Wellenkamp. Foto: Voss

SG Löwenstedt/Goldebek – SG Gadeland-Tungendorf 1:0 (0:0). Stefan Lorenzen und Steven Siemen waren die Löwenstedter Pokalhelden. Während Lorenzen einen Elfmeter parierte, erzielte Siemen das Tor des Tages und machte damit den Endrunden-Einzug perfekt. Vor 250 Zuschauern entwickelte sich von Beginn an ein umkämpftes Spiel, das bis zum Ende spannend blieb. Zunächst hatte Lars Hansen zwei Chancen auf dem Fuß, die er aber nicht nutzen konnte. Sven Nielsen traf nur den Pfosten. Die SG Gadeland-Tungendorf spielte gut mit, konnte sich aber kaum zwingende Chancen erarbeiten. Die größte Chance resultierte aus einem Elfmeter, den SG-Torwart Stefan Lorenzen jedoch reaktionsschnell parierte. Zum Ende der ersten Halbzeit scheiterte Lars Hansen am überragenden Gäste-Keeper Christoph Rasch, der den abgefälschten Ball noch um den Pfosten lenken konnte.

"Wir sind dabei!" Die A-Junioren der SG Löwenstedt/Goldebek feiern den Endrunden-Einzug. Foto: sh:z

In der 60. Minute dann das Tor des Tages: Irgendwie kam der Ball zu Steven Siemen, der diesen mit dem schwachen linken Fuß über den Keeper hinein ins Tor lupfte (1:0). In der Folgezeit drängte Gadeland auf den Ausgleich, doch es blieb bis zum Schlusspfiff beim 1:0. Erstmals nimmt damit eine Fußballmannschaft der SG Löwenstedt-Goldebek an der Endrunde teil.

SG Löwenstedt/Goldebek: S. Lorenzen – Jensen, Tüchsen, Dohle, Erichsen, Schilling, Peters, Nielsen, Weinbrandt, L. Hansen, Siemen, M. Lorenzen, Pauls, Thormählen, M. Hansen.

SG Rödemis/Husum – TuS Krempe-Wellenkamp 3:1(0:0). In der ersten Hälfte bestimmten die Nordfriesen die Partie, konnten daraus allerdings kein Kapital schlagen. Chancen waren auf beiden Seiten Mangelware, und so ging es mit einem torlosen Remis in die Halbzeitpause. Die zweite Hälfte begann mit einem Paukenschlag. Tobias Wetzel spielte Marcel Cornlis frei, der zum 1:0 vollendete (46.). Und der nächste Husumer Treffer ließ nicht lange auf sich warten. Cornils setzte sich über außen durch und legte quer auf Joshua Thöneböhn. Dieser vergab jedoch freistehend. Cornils erkämpfte sich aber gedankenschnell den Ball zurück und traf zum 2:0 (56.).

Krempe kämpfte sich nach den beiden Gegentoren wieder besser ins Spiel und nutzte die Fehler in der SG-Defensive. Matthias Detjens traf per Kopf zum 1:2-Anschlusstreffer (61.). Krempe-Wellenkamp setzte nun alles auf eine Karte und warf alles nach vorne, was den Nordfriesen zahlreiche Kontermöglichkeiten bescherte. Die letzten zehn Minuten musste der Gast sogar in Unterzahl nach einer „Ampelkarte“ wegen wiederholten Foulspiels (70.) bestreiten. Dennoch musste Husum bis zur 80. Minute zittern, ehe Thöneböhn das entscheidende 3:1 erzielte.

Trainer Wolfgang Empen war zufrieden mit seinen Jungs: „Das war eine tolle geschlossene Mannschaftsleistung. Wir sind im Halbfinale und freuen uns darauf.“

SG Rödemis/Husum: Meesenburg – Grimm, Empen, Peters, Jensen, Wetzel, Wein, Bauer, Lorenzen, Lietzau, Cornlis, Thöneböhn, Harnisch, Klimm, Geisler.

 
Jugendfußball
Husum/Löwenstedt (sh:z) – Ein Sieg noch, dann winkt das Halbfinale. Die Fußball-A-Junioren der SG Löwenstedt/Goldebek und die B-Junioren der SG Rödemis/Husum wollen in ihren Heimspielen am Sonnabend die letzte Hürde vor dem Endturnier in der SHFV-Sportschule in Bad Malente nehmen.
Die A-Junioren der "Löwen" (Zweite der Verbandsliga) sorgten im Achtelfinale für einen Paukenschlag, als sie die SH-Liga-Spitzenmannschaft Trave 06 Segeberg mit 4:1 aus dem Wettbewerb kegelten. Am Sonnabend (14.30 Uhr, Löwenstedt) empfängt das Team von Bernd Schilling und Sven Jensen mit der SG SV Tungendorf/Gadeland den Tabellen-Achten der Verbandsliga Süd. "Wir freuen uns auf Euch", heißt es auf dem von SG-Spieler Björn Weinbrandt eigens entworfenen Plakat, mit dem um Zuschauer geworben wird.
Personell gebeutelt geht die SG Rödemis/Husum ins heutige Heimspiel (14 Uhr, Friesenstadion Husum) gegen die SG Krempe/Wellenkamp (beide SH-Liga). Das Team von Wolfgang Empen musste schon beim 1:4 im Punktspiel in Kiel ohne Ergänzungsspieler antreten. Mut sollte den jungen Nordfriesen machen, dass es in dieser Saison schon zwei Siege gegen das Team aus dem Kreis Steinburg gab: 2:1 im Heimspiel Ende September 2008, im Auswärtsspiel Anfang März sprang sogar ein 5:2 gegen den Tabellenvorletzten heraus.
11. April 2009 · sh:z-Nordfriesland Sport
ST 15 13.04.09 FC Angeln 02 SG Rödemis/Husum 4:2

Aufholjagd im Nordderby nicht von Erfolg gekrönt

Schleswig-Holstein-Liga: B-Junioren der SG Rödemis/Husum verlieren beim FC Angeln mit 2:4
Husum (sle) –

Die SG Rödemis/Husum hat ihren siebten Tabellenplatz in der SH-Liga der B-Junioren an den FC Angeln 02 verloren. Im Nachholspiel mussten die sich die Nordfriesen mit 2:4 (1:3) geschlagen geben und den FC vorbei ziehen lassen.

Die Nordfriesen gingen nach dem 0:4 im Hinspiel mit gemischten Gefühlen und großen Verletzungssorgen in das Derby. Dennis Klimm und Roman Schmakov halfen aus. Angeln übernahm von Beginn an das Kommando und ließ die SG in den ersten 20 Minuten nicht ins Spiel kommen. In der 12. Minute fiel das 1:0 und nur sechs Minuten später per Sonntagsschuss das 2:0 (18.).

Diese beiden Tore schienen ein Weckruf für die Nordfriesen zu sein. Torge Jensen setzte sich auf der linken Seite durch und passte quer auf Marcel Cornils, der ohne Mühe zum 2:1 einschob (25.). Rödemis/Husum drängte weiter auf den Ausgleich, doch Kevin Wein ließ dabei eine Riesenchance ungenutzt, als er freistehend den gegnerischen Torwart anschoss (39.). Im Gegenzug stellte Angeln den alten Abstand wieder her und traf nach einem Konter zum 3:1(40.).

Nach dem Seitenwechsel wurde das Spiel der SG noch druckvoller, doch Angeln blieb über Konter gefährlich. Henning Lorenzen beförderte den Ball nach Anspiel von Wein zum 2:3 ins Netz (52.). Es folgte eine Chance nach der anderen für das Empen-Team, aber es wollte einfach kein Tor gelingen. In der letzten Minute entschied Angeln mit einem Freistoß zum 4:2 die Partie (80.).

SG-Trainer Wolfgang Empen war enttäuscht: „Ich weiß nicht, ob es Kopfsache ist. Wir haben schon viele Spiele so verloren. Auch wenn wir schönen Fußball spielen, dürfen die Tore nicht fehlen.“

SG Rödemis/Husum: Geisler – Jensen, Peters, Empen, Grimm, Bauer, Wein, Thöneböhn, Cornils, Wetzel, Klimm, Lorenzen, Harnisch, Schmakov.

15. April 2009 · sh:z-Nordfriesland Sport
Fußball

B-Junioren mit Glück und Geschick

SG Schleswig-Schleidörfer – Preetzer TSV 4:3 (3:1). Mit großen Personalsorgen angetreten erwischte die SG einen tollen Start. Alles deutete auf einen klaren Sieg der Gastgeber hin, doch am Ende mussten die Hausherren noch mächtig zittern. Einen an ihm selbst verursachten Foulelfmeter verwandelte Christian Mauriczat zur frühen 1:0-Führung (2.). Nach einem Steilpass von Björn Möller erhöhte Mauriczat auf 2:0 (25.). Zwei Minuten später bereitete Möller den nächsten Treffer vor, Sönke Dobberphul vollstreckte zum 3:0 (27.). Noch in der ersten Hälfte verkürzte Preetz auf 3:1 (36.). Auch zu Beginn der zweiten Halbzeit machte die SG Druck. Einen Freistoß von Florian Unger schoss Jonas Burau mit einem strammen Schuss zum 4:1 ins Netz (55.). Mauriczat spielte gleich zweimal den Torwart aus, traf aber jeweils aus spitzem Winkel nur das Außennetz (57./59.). Zudem setzte Florian Unger einen Strafstoß an den Pfosten (61.). der Schlussphase setzte Preetz zur Schlussoffensive an. Nachdem der TSV auf 4:3 (63./70.) verkürzt hatte, begann das große Zittern. Zwei Minuten vor dem Ende wäre beinah der Ausgleich gefallen. Einen Heber über Torhüter Patrick Balzer deutete auf das 4:4 hin, doch Möller klärte den Ball für seinen geschlagenen Schlussmann auf der Linie (78.).

SG Schleswig-Schleidörfer: Balzer – Fischer, Wiese, Möller, Yildirim – Burau, Johansson, Florian Unger – Lukas Unger (50. Gawrilow/ 75. Schäfertörns), Mauriczat, Dobberphul.

FC Angeln 02 – SG Rödemis/Husum 4:2 (3:1). Von Beginn an spielte Angeln schnell, schnörkellos und zielstrebig in Richtung Gästetor. Das Sturmduo Christian Döhrwaldt (13.) und Ken Dikun (19.) präsentierte sich treffsicher und sorgte für das 2:0. Das hohe Tempo hielt der FC nicht dauerhaft durch. Nach 20 Minuten kam die SG besser ins Spiel und verkürzte auf 2:1 (27.). Die Latte und Torhüter Pascal Carstensen verhinderten den Ausgleich. Kurz vor der Pause erzielte Andre Helm nach Zuspiel von Björn Laß das 3:1 (38.). Beim FC Angeln ging zu Beginn der zweiten Hälfte total die Ordnung verloren. Entsprechend fiel das 3:2, wenngleich aus abseitsverdächtiger Position (57.). Die Gastgeber gerieten in den nächsten Spielminuten „mächtig ins Schwimmen“. Der glänzend aufgelegte Carstensen verhinderte den Ausgleich. Nach 65 Minuten schaffte es Angeln, das Spiel wieder zu beruhigen. Dikun köpfte an den Pfosten, Laß schoss um Zentimeter vorbei. Zwei Minuten vor Schluss zielte Laß besser, sein Freistoß drehte um die Mauer zum 4:2 ins Netz (78.). „Heute hatten wir das nötige Quäntchen Glück“, gestand FC-Trainer Henning Stüber ein. „Die Gäste hätten das Unentschieden verdient gehabt.“

FC Angeln 02: Carstensen – Frank, Krüger, Thiesen, Jurijczuk – Jacobsen, Exner, Brüggemann, Laß – Döhrwaldt, Dikun. Eingewechselt: Grobe, Helm.

15. April 2009 · Schlei Bote
ST 21 19.04.09 SG Rödemis/Husum Schleswig 06 1:1
ST 11 21.04.09 Heider SV SG Rödemis/Husum 2:0

SH-Liga: SG Kropp/Rheide mischt weiter im Titelrennen mit

Nicht zu stoppen: Der Heider Pascal Bornholdt (vorn) kann Jan Asmus – Schütze des 1:0 – von der SG Kropp/Rheide nicht am Torschuss hindern. Foto: Matzen

Schleswig (zbg/bei/sh:z) – Die A-Junioren von Schleswig 06 sind in der SH-Liga weiter im Aufwind: Das Heimspiel gegen den abstiegsgefährdeten Büdelsdorfer TSV gewann die Mannschaft von Trainer „Jimmy“ Klimmeck deutlich mit 4:1. Die SG Kropp/Rheide mischt nach dem 3:1 gegen den Heider SV weiter im Titelrennen mit.

A-Junioren Schleswig 06 – TSV Büdelsdorf 4:1 (2:0). Das Kellerkind aus Büdelsdorf mischte zunächst kräfitg mit und kam gerade in der Anfangsphase zu einigen Chancen. Wäre 06-Keeper Rune Möller nicht auf dem Posten gewesen, die Schwarz-Weißen hätten einem Rückstand hinterher laufen müssen. Der zur neuen Saison zu Holstein Kiel wechselnde Mittelfeldregisseur Nils Schröder brachte sein Team anschließend mit zwei Treffern (10., 23.) auf die Siegesstraße. Beide Mal hatte Namensvetter Sören Schröder vorbereitet. Im zweiten Durchgang kamen die Gäste zunächst zum Anschlusstreffer (55.), im weiteren Verlauf diktierte jedoch wieder das Klimmeck-Team das Geschehen. Die Entscheidung ließ jedoch auf sich warten, erst nach 79 Minuten traf Lars-Ole Puttins zum 3:1. Einen herrlichen Angriff über die Vorlagengeber Jan-Hauke Clausen und Raoul Schröder vollendete Libero Patrick Thomsen in „Ribery-Manier“ (Klimmeck) zum 4:1-Endstand.

Schleswig 06: Möller – P. Thomsen – Lausen (35. Hoffmann), Putz – Steffensen, Clausen, S. Schröder (46. D. Thomsen), N. Schröder, R. Schröder – Kallsen, Puttins.

SG Kropp/Rheide – Heider SV 3:1 (2:0). Beide Teams waren von Beginn an präsent. Die Gäste aus Heide spielten mit dem Wind im Rücken auf Sieg und so kam es zunächst zum Belagerungszustand in der SG-Hälfte. In der 14. und 15. Spielminute gingen die Gastgeber dann aber mit zwei blitzsauberen Kontern durch Asmus und Deromedi mit 2:0 in Führung. Heide machte weiter Druck und nutzte durch Marc Laffrentz die Überlegenheit zum Anschlusstreffer (54.). Die Gäste stürmten weiter, der Ausgleich lag in der Luft. SG-Torhüters Michael Schmidt musste viele Glanzparaden zeigen. Erst durch ein weiteres Kontertor wurde das Spiel für die SG entschieden. Johannsen traf in der Nachspielzeit zum 3:1. Es war ein glücklicher Sieg.

SG Kropp/Rheide: Schmidt, Benker, Jacobi, Berlinke, Müller, Schröder, Ohm, Clausen, Johannsen, J. Asmus, Deromedi; Eingewechselt: Frahm

Flensburg 08 – FC Angeln 02 4:2 (2:2). Die Flensburger kamen gerade erst von einem internationalen Turnier aus Rimini zurück und entsprechend schwer taten sich die Schützlinge Uwe Wittenbechers. Angeln war vor der Pause eindeutig dominierend, konnte jedoch aus der Überlegenheit und aus den unzähligen Chancen zu wenig machen, sodass 08 die Partie doch noch drehte.

Tore: 0:1 Flüh (14.), 1:1 Kuci (18.), 2:1 Roeh (27.), 2:2 Döhrwaldt, 3:2 Kuci (57.), 4:2 Papenberg /78.).

B-Junioren SG Rödemis/Husum – Schleswig 06 1:1 (0:0). Der Jubel über den Punktgewinn der Schleistädter hielt sich in Grenzen, vielmehr beschäftigte die Goletz-Schützlinge die bange Frage, wie es um die Gesundheit ihres Mitspielers Lennart Petersen stand, der sich in einem unglücklichen Zweikampf ohne gegnerisches Verschulden so schwer verletzte, dass ärztliche Hilfe herbeigeordert werden musste. Es stellte sich später heraus, dass sich Petersen eine tiefe Fleischwunde am Knie zuzog, die noch vor Ort mit mehreren Stichen genäht werden musste. Petersen wird einige Wochen ausfallen. Schleswig 06 begann aus gesicherter Defensive heraus und setzte in der ersten Hälfte meist gut durchdachte Aktionen, ließ jedoch mehrere hochkarätige Chancen ungenutzt (12./24./35). Auch in der zweiten Hälfte kombinierten die Schwarz-Weißen sicher. In der 65. Minute wurden die Bemühungen belohnt: Nach schönem Zuspiel von Marco Clausen schlenzte Mats Weinert den Ball ins lange Eck. Weitere Chancen blieben ungenutzt, was sich bitter rächen sollte. Marcel Cornils traf nach Zuordnungsproblemen in der Hintermannschaft zum 1:1 (78.). „Es war ein viel zu teuer erkämpfter Punkt, der unter diesen Umständen absolut zweitrangig ist,“ meinte Trainer Goletz.

Schleswig 06: Kühl – Kupzyk, Clausen, Petersen M., Heuer – Petersen, L., Empen, Kersten – Kruse, Clausen, M., Weinert. Eingewechselt: Thomsen, Hillers, Johnsen.

FC Angeln 02 – SG Krempe/Wellenkamp 7:2 (3:1). Gegen den Vorletzten setzte der FC Angeln 02 seinen Siegeszug fort und landete den dritten Sieg in Folge. Die Gastgeber erspielten sich in der Anfangsphase gleich reihenweise gute Torchancen. Die Torjäger Christian Döhrwaldt (8.) und Ken Dikun (24.) eröffneten den Torreigen. Überraschend verkürzte die SG auf 2:1 (39.), doch Dikun stellte im Gegenzug den alten Abstand wieder her – 3:1 (40.). Direkt nach dem Seitenwechsel sorgte Döhrwaldt mit dem 4:1 für die frühzeitige Entscheidung (41.). Chris Jurijczuk (57.) und Dikun (66.) schossen das 6:1 heraus. Eine Unachtsamkeit in der FC-Defensive führte zum 6:2 (70.). Doch auch nach dem zweiten Gegentor gab Angeln prompt die passende Antwort: Andre Helm erzielte nur eine Minute später das 7:2 (71.). „Der Sieg war auch in der Höhe verdient“, freute sich Trainer Henning Stüber.

FC Angeln 02: Carstensen – Frank, Krüger, Thiesen (47. Exner), Grobe – Jacobsen, Jurijczuk, Brüggemann, Laß – Döhrwaldt (57. Helm), Dikun.

SG Schleswig-Schleidörfer – FC Kilia Kiel 4:0 (1:0). Mit viel Selbstbewusstsein, Einsatzbereitschaft und Spielfreude gewann die SG Schleswig/Schleidörfer überraschend deutlich gegen den Favoriten aus Kiel. Sönke Dobberphul setzte die erste Möglichkeit aus sechs Metern neben das Tor (13.). Nach einem Pass von Florian Unger machte Dobberphul es besser, sein Flachschuss schlug zum 1:0 ein (28.). Nach einer Hereingabe von Christian Mauriczat legte Dobberphul mit einem Flugkopfball das 2:0 nach (45.). Julius Fintzen Distanzschuss aus 30 Metern landete an der Latte, den Abpraller verwertete Dobberphul. Doch dieser Treffer wurde wegen Abseits nicht gegeben (50.). Florian Unger steuerte zielstrebig auf den Kilia-Torhüter zu, scheiterte aber. Wieder staubte Dobberphul ab und dieses Mal zählte es – 3:0 (55.). Einen weiteren Sololauf schloss Unger erfolgreicher ab. Er überwand den entgegenstürmenden Torwart und so stand es nach 63 Minuten bereits 4:0.

SG Schleswig-Schleidörfer: Streich – Fischer, Möller, Yildirim, Wiese – Burau, Florian Unger, Fintzen – Mauriczat, Dobberphul (70. Schäfertörns), Horn (55. Lukas Unger). C-Junioren Ratzeburg – FC Angeln 02 2:1 (1:0). Angeln schaffte es nicht, an die zuletzt gezeigten starken Leistungen anzuknüpfen. Als bei einem Eckball Henrik Payns von seinem Gegenspieler nach unten gedrückt wurde, fiel das 0:1 (22.). Durch einige Freistöße boten sich dem FC Möglichkeiten zum Ausgleich, der Torjubel blieb allerdings zunächst noch aus. In Unterzahl erhöhte Ratzeburg auf 2:0 (52.). Die Gäste gaben nicht auf und verkürzten durch den eingewechselten Michel Jacobsen auf 2:1 (58.). Angeln warf in der Schlussphase alles nach vorne – vergebens.

FC Angeln 02: Doge – Petersen, Schürmann, Mende, Payns, Horn, Huwe, Klinkhamer, Boulharout, Menke, Malz. Eingewechselt: Jacobsen, Jäschke, Vollersen.

22. April 2009 · Schlei Bote

Trainer verzweifelt: Rödemis/Husum überlegen, trifft aber nicht

Fußball-SH-Liga der Junioren: Nordfriesische Teams ohne Sieg / "Letztes Aufgebot" der A-Junioren des SV Frisia punktet in Klausdorf
Spektakulär: Joshua Thöneböhn (vorn) verfehlt mit einem Fallrückzieher das Schleswiger Tor. Foto: Voss
Husum (dew/sle) – Zwei Mal 1:1 – doch die Reaktionen fielen unterschiedlich aus. Während die A-Junioren des SV Frisia 03 mit der Punkteteilung in der SH-Liga beim TSV Klausdorf zufrieden waren, waren die B-Junioren der SG Rödemis/Husum nach dem Unentschieden gegen Schleswig 06 eher enttäuscht.

TSV Klausdorf – SV Frisia 03 Risum-Lindholm 1:1 (1:1). In einer alles in allem ausgeglichenen ersten Halbzeit verpasste Lars Hansen eine frühe Führung, als er völlig frei stehend das Klausdorfer Tor verpasste. Tim Martens scheiterte mit einem Foulelfmeter am bravourös haltenden Florian Ingwersen im Frisia-Tor (17.). Eine Minute später besorgte Lühr die Führung für die Nordfriesen. Kurz vor dem Pausenpfiff schaffte der Klausdorfer Bach das 1:1, bei dem es auch im zweiten Durchgang blieb. Klausdorf übernahm nach Wiederbeginn zwar die Initiative und drängte auf Führung und Sieg. Doch die Frisia-Abwehr stand und ließ nichts mehr anbrennen. Der gewonnene Punkt war für Trainer Uwe Petersen um so wichtiger, als er in seinem „letzten Aufgebot“ fünf B-Jugendliche einsetzen musste. „Wir haben aus der Not eine Tugend gemacht“, sagte der Coach.

SV Frisia 03: Ingwersen – Lorenzen, Friedrichsen, Hennig – Carstensen, Lühr, Sönke Hansen, Hathat, Siegfried – Lars Hansen, Bartlefsen. Eingewechselt: Maizenger.

B-Junioren: SG Rödemis/Husum – Schleswig 06 1:1(0:0). Die SG Rödemis/Husum hat nach dem Unentschieden gegen die schlechter positionierte Mannschaft von Schleswig 06 den Anschluss an die oberen Tabellenplätze vorerst verloren. Aus Krankheits- und Urlaubsgründen war das Team von Wolfgang Empen deutlich geschwächt. Roman Schmakov (C-Junioren) und Henrik Jessen (B II) halfen aus. Beide Mannschaften zeigten bei sommerlichen Temperaturen wenig Einsatz, kaum Lauffreude und nutzten die spärlichen Torchancen nicht. Nach 67 Minuten stand Mats Weinert frei und ließ SG-Keeper Hauke Geisler keine Abwehrchance. Torjäger Marcel Cornlis besorgte nach 75 Minuten den Ausgleich. Nach guter Vorarbeit musste er nur noch einschieben.

SG-Trainer Empen enttäuscht: „In diesem Spiel wurden besonders im Angriff unsere läuferischen Defizite sichtbar.“

SG Rödemis-Husum: Geisler, Empen, Grimm, Peters, Wetzel, Jensen, Wein, Harnisch, Lorenzen, Thöneböhn, Cornils, Schmakov, Boddenberg, Wullenweber, Jessen.

Heider SV – SG Rödemis/Husum 2:0 (1:0). Wolfgang Empen war der Verzweiflung nahe. „Wir waren spielerisch klar besser, das hat auch Heides Trainer Uwe Hintz so gesehen“, sagte der Coach nach der mehr als überflüssigen Schlappe beim Tabellendritten. Mit fast kompletter Mannschaft dominierten die Nordfriesen die Partie, nutzten aber wieder einmal ihre teils hochkarätigen Gelegenheiten nicht. Nach fünf Minuten wurde Marcel Cornils im Strafraum gefoult, doch Marco Empen verschoss den fälligen Elfmeter. Im Gegenzug traf Heides Torjäger Zimmermann zum 1:0 (6.). Ein Abwehrfehler (Empen: „Da haben wir gepennt“) führte zum 2:0 (27.).

Während der gesamten zweiten Halbzeit drängte die SG die Dithmarscher in deren Hälfte zurück, doch das längst überfällige Tor wollte einfach nicht fallen. Nach einer Stunde krachte ein Kopfball von Marco Empen an die Latte, vier Minuten später zog der eingewechselte Kevin Wein aus sieben Metern ab und traf – allerdings nicht das Tor, sondern seinen auf der Torlinie postierten Mitspieler Henning Lorenzen. Und so verlor die SG Rödemis/Husum ein Spiel, das sie nie hätte verlieren dürfen.

„Wie im Spiel bei Kilia Kiel, wie bei Angeln 02 – ich weiß wirklich nicht, woran es liegt“, war Wolfgang Empen ratlos.

Am Sonntag (14 Uhr) kommt Tabellenführer Holstein Kiel II nach Rödemis.

SG Rödemis/Husum: Meesenburg - Grimm, Empen, Bauer, Wetzel - Wullenweber, Boddenberg, Lorenzen - Thöneböhn, Hanisch, Cornils. Eingewechselt: Wein, jensen, Rizos.

23. April 2009 · sh:z-Nordfriesland Sport
ST 22 26.04.09 SG Rödemis/Husum Holstein Kiel II 1:1

Nordfriesen ärgern Tabellenführer

SH-Liga: Punktgewinne für SV Frisia 03 und SG Rödemis/Husum
Abgezogen hat Lukas Hanisch (2. von li.) von der SG Rödemis/Husum, die Kieler Tessner (links) und Heckendahl können nicht mehr eingreifen. Foto: Voss
Husum (dew/sle) – Alle Achtung! Die A-Junioren des SV Frisia 03 Risum-Lindholm und die B-Junioren der SG Rödemis/Husum knöpften in der SH-Liga jeweils dem Tabellenführer einen Punkt ab – Frisia beim 3:3 gegen die SG Trave 06 Segeberg, Rödemis/Husum beim 1:1 gegen Holstein Kiel II.

A-Junioren: SV Frisia 03 – SG Trave 06 Segeberg 3:3 (2:1). Die von Co-Trainer Melf Asmussen betreuten A-Junioren waren sich der Stärke des Tabellenführers durchaus bewusst, verstärkten ihre Defensive und beschränkten sich auf Konter, die zu Chancen – und Toren – führten. Die Gäste sahen sich dank der kämpferischen Einstellung der Nordfriesen in die Situation gedrängt, der Führung der Gastgeber hinterher zu laufen. Frisia führte durch Lühr und Lars Hansen (7./36.) 2:0, Bernoth verkürzte zum Pausenstand. Plewka schaffte, das 2:2 (65.), das nur fünf Minuten Bestand hatte, als Lühr nochmals traf. In der 80. Minute glich Bernoth zum 3:3 aus.

SV Frisia 03: Lorenzen – Friedrichsen, Bahnsen, Hennig, Siegfried, Lühr, Sönke Hansen, Hathat, Carstensen – Lars Hansen. Eingewechselt: Schmäschke.

B-Junioren: SG Rödemis/Husum – Holstein Kiel II 1:1 (1:0). „Meine Jungs haben gut mitgehalten und auch spielerisch überzeugt“, freute sich SG-Trainer Wolfgang Empen über das gute Spiel seiner ersatzgeschwächten Elf. Rödemis/Husum hatte während der gesamten erste Hälfte Feldvorteile und nutzte dies zur knappen Pausenführung. Thies Boddenberg passte auf Torjäger Marcel Cornils, der zum 1:0 vollendete (35.). Auch nach dem Seitenwechsel gab die SG zunächst den Ton an, der Tabellenführer kam nun aber besser ins Spiel und setzte die Defensive der SG unter Druck. Die Kräfte der Nordfriesen ließen mit zunehmender Spieldauer nach, Kevin Link traf für die Kieler Reserve zum 1:1 (70.). Als ein Gästestürmer im Strafraum zu Fall kam, hielten SG-Offizielle und Fans schon den Atem an, doch der Unparteiische entschied auf „Schwalbe“ und Freistoß für die SG (75.).

Einen Spieler hob Wolfgang Empen besonders heraus: „Julian Peters war trotz seiner Konfirmation beim Spiel dabei. Er ist nicht nur mit dem Kopf bei der Mannschaft, sondern auch mit dem Herzen“, freute sich der Coach.

SG Rödemis/Husum: Meesenburg – Grimm, Empen, Bauer – Wetzel, Rizos (72. Peters), Boddenberg, Hanisch, Lorenzen - Wein (60. Thöneböhn), Cornils (70. Jensen).

B-Juniorinnen: SV Henstedt-Rhen – SV Frisia 03 1:7 (1:2). Mit einem Kantersieg erreichte das Team von Trainer Jörg Friedrichsen das Achtelfinale im Landespokal. Der SH-Ligist gewann beim Kreisklassen-Team 7:1 (2:1). Das durch etliche Konfirmationen dezimierte Aufgebot zeigte sich in bester Spiellaune, tat sich aber zunächst in der ersten Spielhälfte schwer, weil die Henstedter Torfrau überragte. Im zweiten Durchgang drehten die Nordfriesinnen trotz sommerlicher Temperaturen auf.

Trainer Friedrichsen sah eine geschlossene Mannschaftsleistung und eine gute Vorbereitung auf die SH-Liga-Partie gegen Holstein Kiel am Freitag, 1. Mai, (14.30 Uhr in Risum). Die Tore erzielten Kristina Wolf (3), Stacey Hodges und Laura Blanarsch (je 2).

Frisia 03: Ingwersen – Petersen, Bliese, Jacobsen, Karina Wolf, Jensen, Blanarsch, Bichmann, Jürgensen – Hodges, Kristina Wolf; Clausen.

29. April 2009 · sh:z-Nordfriesland Sport
ST 23 26.04.09 SG Schleswig/Schleidörfer SG Rödemis/Husum 5:3

Rückschläge für die Junioren des FC Angeln

Die Erfolgsmeldungen der C-Junioren des FC Angeln sind ausgegangen. Der Spitzenleistung beim 0:0 unter der Woche bei Holstein Kiel II folgte eine 1:5-Niederlage bei der SG Oldesloe.
SH-Liga A-Jugend - Nullacht gegen Kropp - Vadim Galinger und der Kropper Dennis Claasen - 03.05.2009 - Foto Marcus Dewanger

Schleswig (bei/zbg/sh:z) - Nach zwei Siegen in Folge mussten die A-Junioren des FC Angeln 02 wieder eine Niederlage einstecken und steht weiterhin nur einen Zähler vor einem Abstiegsplatz. Die SG Kropp/Rheide bleibt nach dem 3:1 bei Flensburg 08 drei Punkte von der Spitze entfernt, könnte aber bei einem Sieg am nächsten Wochenende beim Tabellenführer Holstein Kiel II gleichziehen.

A-JuniorenFC Angeln – TuS Nortorf 1:2 (0:0). Nortorf führte verdient bis zur Schlussminute mit 2:1, ehe Angeln noch die große Chance zum Ausgleichstreffer vergab. Kevin Höppels Freistoß landete am Querbalken und den Abpraller setzte der aufgerückte und starke Torhüter Tim Schiefelbein mit dem Kopf knapp am Tor Nortorfs vorbei.

Tore: 0:1 Döhring (64.), 1:1 Fritz (74.), 1:2 Rall (85.).

Itzehoer SV – Schleswig 06 1:1 (1:1). Beim Itzehoer SV reichte es für die Schleistädter trotz einer starken Leistung nur zu einem 1:1-Unentschieden. „Da war deutlich mehr drin“, ärgerte sich Coach „Jimmy“ Klimmeck. „Wir hätten konsequenter sein müssen.“ Dabei erwischte Schleswig 06 einen Auftakt nach Maß. Lars-Ole Puttins brachte seine Farben in früh Führung (7.). Nur wenig später traf Fabian Schröder zum 1:1 (26.). Nach dem Wechsel erhöhte Schleswig 06 nochmals den Druck, ohne Erfolg. Kallsen erlaubte es sich sogar, einen Foulelfmeter zu vergeben (57.).

Schleswig 06: Clausen – Thomsen – Petersen, Putz – Steffensen, Hoffmann, Lausen, N. Schröder, S. Schröder (46. R. Schröder) – Puttins, Kallsen.

Flensburg 08 – SG Kropp/Rheide 1:3 (0:0). Die erste Halbzeit verlief noch weitgehend ausgeglichen, doch in der zweiten Halbzeit, als es zu regnen begann, präsentierte sich der Gast verbessert. Kropp war nun schneller und beweglicher und gewann durch die Treffer von Finn Johannsen und Torben Frahm, der doppelt traf, verdient, wie auch Flensburgs Trainer Uwe Wittenbecher befand: „Aufgrund der zweiten Halbzeit, in der Kropp einfach mehr investierte, geht der Sieg Kropps schon in Ordnung.“

Tore: 0:1 Frahm (60.), 0:2 Johannsen (75.), 0:3 Frahm (84.), 1:3 Kuci (89.).

B-JuniorenSG Trave Segeberg – FC Angeln 02 4:4 (1:2). Angeln startete mit einer druckvollen Anfangsphase. Doch die ersten Chancen durch Björn Laß, Christian Döhrwaldt und Lars Grobe wurden vergeben. Besser machte es der Gastgeber – 1:0 (10.). Angeln wehrte sich und ging noch in der ersten Hälfte durch Ken Dikun (35.) und Döhrwaldt (38.) in Führung. Laß legte zu Beginn des zweiten Durchgangs den dritten Treffer nach (42.). Die Zwei-Tore-Führung wirkte sich aber nicht beruhigend aus, denn innerhalb von drei Minuten erzielte Segeberg den Ausgleich (44./46.). Robin Diekert brachte den FC nach Vorarbeit von Laß erneut in Führung (64.). Doch zehn Minuten vor dem Ende schoss die SG das 4:4 (70.).

FC Angeln 02: Carstensen – Krüger, Frank, Mick, Grobe – Diekert, Jacobsen, Brüggemann, Laß – Döhrwaldt, Dikun. Eingewechselt: Exner, Helm, Dörre, Jurijczuk.

SG Schleswig-Schleidörfer – SG Husum/Rödemis 5:3 (2:1). Mit einer kämpferischen Glanzleistung und einer effektiven Chancenverwertung in der zweiten Halbzeit zwangen die Hausherren die Nordfriesen in die Knie. Einen Freistoß von Henning Fischer verlängerte Jonas Burau mit dem Kopf zum 1:0 (23.). Fünf Minuten später schickte Christian Mauriczat seinen Sturmpartner Sönke Dobberphul steil und es stand 2:0 (28.). Husum blieb stets gefährlich und verkürzte kurz vor der Pause auf 2:1. Nach dem Seitenwechsel entwickelte sich ein offener Schlagabtausch. Auf das 2:2 (50.) folgte fast im Gegenzug das 3:2 durch ein Freistoßtor von Florian Unger (52.). Mauriczat baute die Führung aus (60.), die Gäste antwortete mit dem 4:3 (62.). Schließlich nutzte Mauriczat eine Flanke von Unger und machte mit dem 5:3 alles klar (72.).

SG Schleswig-Schleidörfer: Streich – Beck, Yildirim, Wiese, Möller – Fintzen (73. Johansson), Florian Unger, Fischer (50. Hoppenheit) – Burau, Dobberphul, Mauriczat.

Schleswig 06 – Oldenburger SV 3:0 (2:0). Schleswig 06 siegte gegen harmlose Gäste souverän mit 3:0 und blieb damit im sechsten Spiel in Serie ungeschlagen. Gegen die defensiven Oldenburger, die ausschließlich mit langen Bällen operierten und sich keine ernsthafte Torchance erspielen konnten, reichte den 06-ern eine durchschnittliche Leistung um leicht und locker zu triumphieren.

Dabei erlaubte sich der Schleswiger Nachwuchs noch den Luxus, etliche Tormöglichkeiten auszulassen. Lediglich Tim Kersten (9.), Bo Kruse (20.) und Ulf Warnke (62.) trafen gegen die Abstiegself aus Oldenburg.
Schleswig 06: Kühl – Hillers, Clausen, Petersen, Heuer – Kersten, Empen, Thomsen – Kruse, Warnke, Weinert. Eingewechselt: Johnsen, Bamler

C-JuniorenSG Oldesloe – FC Angeln 02 5:1 (1:0). Der FC-Nachwuchs schaffte es nicht, an die starken Auftritte der Vorwochen anzuknüpfen. Die erste Hälfte verlief mit nur wenigen Torraumszenen insgesamt ausgeglichen. Kurz vor der Pause glückte Oldesloe das 1:0 (31.). Nach dem Wiederanpfiff hatte Angeln seine schwächste Phase und lag schnell 0:3 hinten (38./41.). Die SG spielte befreit auf und erhöhte auf 4:0 (55.). Mit einem fulminanten Schuss in den Winkel erzielte Jannick Vollersen den Ehrentreffer zum 4:1 (62.). In der Schlussminute musste Angeln sogar noch das 5:1 hinnehmen (70.).

FC Angeln 02: Doge – Schürmann – Mende, Petersen – Payns, Horn, Huwe, Schadwinkel, Malz, Jacobsen – Boulharout. Eingewechselt: Tiedemann, Klinkhamer, Karshüning, Vollersen.

6. Mai 2009 · Schlei Bote

Frisias Mädchen verdienen sich ein Lob vom Trainer

Gute Vorstellung der Fußball-B-Juniorinnen des SV Frisia 03 in der SH-Liga: Das Team lieferte Tabellenführer Holstein Kiel beim 2:4 einen großen Kampf. Nicht so gut lief es für die A-Junioren der Frisia (1:3 in Altenholz) und die B-Junioren der SG Rödemis/Husum, die 3:5 in Schleswig verloren.
Frisias Kristina Wolf (rechts) enteilt der Kielerin Alina Lycke. Foto: Wrege

Husum (dew/sle) - A-Junioren: TSV Altenholz – SV Frisia 03 3:1 (1:1). Nach der Niederlage ist die Mannschaft von Trainer Uwe Petersen den Abstiegsrängen bedrohlich nahe gekommen. „Wir fahren zurzeit auf der Felge“, beklagt der Frisia-Coach mit Blick auf die Verletztenliste seine Personalsituation. Den Nordfriesen gelang es lediglich, die erste Halbzeit ausgeglichen zu halten. Lars Hansen hatte seine Mannschaft in Führung gebracht (4.). In der 32. Minute glich der Gastgeber aus und kam dank individueller Fehler der Gäste zum 2:1 (72.) und zur endgültigen Entscheidung (89.). Am Sonntag (15 Uhr) kann der SV Frisia alles wieder gut machen. Mit einem Dreier gegen Absteiger Büdelsdorfer TSV dürfte sich die Mannschaft den Klassenerhalt sichern.

SV Frisia 03: Lorenzen – Hennig, Petersen, Friedrichsen – Sönke Hansen, Siegfried, Lühr, Hathat – Lars Hansen, Carstensen. Eingewechselt: Christiansen.

B-Junioren: SG Schleswig/Schleidörfer – SG Rödemis/Husum 5:3 (2:1). Die SG bleibt die „Wundertüte“ der Liga. Dem 1:1 gegen Spitzenreiter Holstein Kiel II folgte eine eher schwache Leistung gegen die SG Schleswig/Schleidörfer. „Da die Spieler schon seit zwei Wochen viele Spiele machen sowie in der A 1 und B 2 aushelfen, nehme ich die Mannschaft in Schutz. Ich hoffe mal, dass wir gesichert sind und dem Abstieg nichts mehr zu tun haben werden. Aber was von einigen Spielern läuferisch abgeliefert wurde, möchte ich nicht benoten“, sagte Trainer Wolfgang Empen.

Jonas Burau (19. Minute) und Sönke Dobberphul (23.) brachten die abstiegsbedrohten Schleswiger in Führung, noch vor dem Seitenwechsel keimte neue Hoffnung bei den Nordfriesen auf: Torjäger Marcel Cornils erzielte den Anschlusstreffer (37.). Das Spiel der Gäste nahm nach dem Seitenwechsel immer mehr Fahrt auf und folgerichtig kam Rödemis/Husum zum Ausgleich: Joshua Thöneböhn traf mit einem Gewaltschuss (50.).

Die Freude währte allerdings nicht lange. Florian Unger (52.) per Freistoß, bei dem die Mauer falsch postiert war, und Christian Mauriczat (60.) erhöhten auf 4:2. Das 3:4 von Tobias Wetzel (72.) konterte Mauriczat zwei Minuten später mit dem 5:3. In der Schlussminute vergaben Cornils und Lukas Grimm leichtfertig ihre Möglichkeiten.

SG Rödemis/Husum: Meesenburg - Grimm, Empen, Jensen - Peters, Rizos, Wein, Thöneböhn - Cornils, Wetzel, Hanisch. Eingewechselt: Klimm, Flamur.

B-Juniorinnen: SV Frisia 03 – Holstein Kiel 2:4 (0:2). Nur 2:4 gegen den Tabellenführer und Topfavoriten Holstein Kiel – ein mehr als achtbares Resultat für die Schützlinge von Trainer Jörg Friedrichsen. Die Gäste gingen durch Saime Heinrich früh in Führung (2.) und legten durch Finja Ewering zum 2:0 (17.) nach. Hoffnung kam auf, als Lara Jürgensen den 1:2-Anschluss (50.) schaffte. Aber Saime Heinrich (56. und 69.) machte alle Hoffnungen zunichte. Immerhin gelang Stacey Hodges (70.) das 2:4 und damit ein gutes Ergebnis, mit dem die jungen Nordfriesinnen durchaus leben können. Holstein gewann verdient, die Frisia-Mädchen ernteten für ihren unermüdlichen Einsatz ein Sonderlob vom Coach.

SV Frisia 03: Ingwersen – Petersen, Bliese, Karina Wolf, Bichmann, Jacobsen – Jürgensen, Blanarsch, Friedrichsen – Hodges, Kristina Wolf. Eingewechselt: Clausen, Maria und Judy Jensen, Trueson, Zöchling, Roloff.

6. Mai 2009 · sh:z-Nordfriesland Sport
ST 24 10.05.09 SG Rödemis/Husum Heider SV 3:1

Heimsiege für den Klassenerhalt

Nach ihren Heimsiegen in der SH-Liga dürfen die A-Junioren des SV Frisia 03 und die B-Junioren der SG Rödemis/Husum für ein weiteres Jahr in der höchsten Landesklasse planen – ebenso wie die B-Juniorinnen der Frisia, die kampflos siegten.
Frisias Ishak Hathat (am Ball) und Lars Hansen, verfolgt von den Büdelsdorfern Lehmann, Tesche und Ketels (von links). Foto: Wrege

Husum (dew/sle) - A-Junioren: SV Frisia 03 Risum-Lindholm – Büdelsdorfer TSV 3:2 (2:1). Spiel gewonnen, Klasse gehalten. Das war das Fazit der Zitterpartie SV Frisia 03 gegen den so gut wie feststehenden Absteiger Büdelsdorfer TSV in der SH-Liga. Zuerst sah es so gar nicht nach einem Erfolg der Gastgeber aus, deren Mittelfeld kaum zum Zuge kam, Zweikämpfe verlor und die Angriffsspitzen „verhungern“ ließ.

Der BTSV war durch Ralf Taube in Führung gegangen (3.) und spielte danach selbstbewusst auf – zu selbstbewusst allerdings. In der 41. Minute nutzte Lars Hansen eine Schlafmützigkeit der BTSV-Abwehr zum Ausgleich und setzte vier Minuten später mit einem schönen Solo nach. Das Spiel drehte sich nun. Die „Zwerge“ der Frisia agierten bissiger und gewannen die Oberhand über die durchweg einen Kopf größeren Gäste. Ein von Sebastian Lühr verwandelter Foulelfmeter zum 3:1 gab das veränderte Kräfteverhältnis folgerichtig wider. Doch als Felix Koch das 2:3 (84.) erzielte, wurde es noch einmal richtig spannend.

Aber eben nur spannend. Trainer Uwe Petersen konnte durchatmen und sein Notizbuch zuklappen. Darin wird er in der kommenden Saison viele der jetzigen Spieler wiederfinden.

SV Frisia 03: Ingwersen – Lorenzen, Bahnsen, Friedrichsen, Hennig – Siegfried, Lühr, Sönke Hansen, Hathat – Lars Hansen, Carstensen. Eingewechselt: Petersen, Christiansen, Maizenger.

B-Junioren: SG Rödemis/Husum – Heider SV 3:1 (0:0). Gegen die Mannschaften aus dem oberen Tabellendrittel sammelt die SG Rödemis/Husum weiter fleißig Punkte. Nach dem 1:1 gegen Spitzenreiter Holstein Kiel II gelang nun ein verdienter Sieg gegen den Tabellendritten, sehr zur Zufriedenheit von Coach Wolfgang Empen.

Die Nordfriesen hatten sich nach der unglücklichen 0:2-Hinspielniederlage viel vorgenommen. Yannik Bauer beschattete den torgefährlichen Heider Sascha Zimmermann aufmerksam. In Hälfte eins hatten die Schützlinge von Wolfgang Empen mehr Spielanteile, Heide war mit Standardsituationen gefährlich. Kurz nach dem Seitenwechsel dann die viel umjubelte SG-Führung: Kevin Wein köpfte eine Flanke von Tobias Wetzel ein (45.). Nach Zuspiel von Bosse Wullenweber traf Torjäger Marcel Cornils zum 2:0 (70.).

Ruge verkürzte zwar mit einem strammen Schuss aus 25 Metern (75.), aber nur eine Minute später stellte Cornils den alten Abstand wieder her – 3:1 auf Zuspiel von Marco Empen.

SG Rödemis/Husum: Meesenburg - Grimm, Empen, Bauer, Wetzel, Hanisch, Wullenweber, Lorenzen, Wein, Cornils, Rizios, Jensen, Peters, Thöneböhn.

13. Mai 2009 · sh:z-Nordfriesland Sport
ST 25 16.05.09 TSV Siems SG Rödemis/Husum 3:0

Alle Zweifel beseitigt: Frisia bleibt drin

Mit dem 3:0 bei der SG Kropp/Rheide haben die A-Junioren des SV Frisia 03 letzte Zweifel am Klassenerhalt in der SH-Liga beseitigt. Die B-Junioren der SG Rödemis/Husum unterlagen in Lübeck, Frisias B-Mädchen siegten in Kiel.
Sieger in der Luft: Frisias Tjorben Hennig (Mitte ) gewinnt das Kopfballduell gegen Kropp/Rheides Kapitän Torben Frahm (links). Rechts Thorben Lorenzen. Foto: Siemen

Husum (dew/sle) - A-Junioren: SG Kropp-Rheide – SV Frisia 03 0:3 (0:1). Mit dem Sieg beim Tabellenvierten der SH-Liga beseitigte der SV Frisia 03 nach dem Erfolg gegen den Büdelsdorfer TSV nun auch alle theoretischen Zweifel und sicherte den Klassenerhalt. Mit ähnlich guter Einstellung wie am vergangenen Wochenende hatte die Mannschaft von Trainer Uwe Petersen mit diesem Gegner keine Probleme, zumal die Gastgeber offenbar schon „auf Sommerfußball“ eingestellt waren.

Das aber wusste Frisia in der ersten Spielhälfte nur halbwegs zu nutzen und führte durch einen Elfmeter von Lühr „nur“ 1:0. Das wurde nach Wiederbeginn aber besser. Siegfried (52.) und Sönke Hansen (72.) brachten die Überlegenheit nun auch zahlenmäßig zum Ausdruck. Frisia beeindruckte mit Disziplin und Geschlossenheit.

SV Frisia 03: Christiansen – Lorenzen, Petersen, Friedrichsen – Hennig, Siegfried, Sönke Hansen, Lühr, Hathat – Lars Hansen, Carstensen. Eingewechselt: Ingwersen.

B-Junioren: TSV Siems – SG Rödemis/Husum 3:0 (1:0). „Siems ist nicht umsonst so weit oben in der Tabelle. Aber wir haben bewiesen, dass wir mithalten können. Wie so oft fehlte uns auch ein wenig das Glück“, sagte SG-Trainer Wolfgang Empen nach der Niederlage beim Tabellenzweiten.

Das Ergebnis täuscht über die gute Leistung der Nordfriesen hinweg, der Gast versteckte sich nicht. Nach einem Foul an Henning Lorenzen blieb der Elfmeterpfiff aus (8. Minute). Dem Führungstreffer (31., Ürel) ging aus Empens Sicht ein Foulspiel voraus. Nach dem Seitenwechsel kam Rödemis/Husum mit viel Dampf aus der Kabine, Torge Jensens Kopfball klatschte an den Innenpfosten, trudelte die Linie entlang – und überschritt sie nicht (65.).

Aus stark abseitsverdächtiger Position traf Seling zum 2:0 (69.), der Sturmlauf der Gäste brachte nichts ein. Stattdessen erhöhte Hinz noch auf 3:0 (80.).

SG Rödemis/Husum: Meesenburg - Bauer, Empen, Grimm, Wetzel, Wullenweber, Hanisch, Lorenzen, Wein, Rizos, Jensen, Lietzau, Boddenberg.

B-Juniorinnen: Kieler MTV – SV Frisia 03 1:2 (1:2). In der niveauarmen Partie gelang den B-Juniorinnen der Frisia ein knapper Erfolg. Für Trainer Jörg Friedrichsen war es ein „völlig normales“ Spiel ohne besondere Höhepunkte. Stacey Hodges (12.) und Kristina Wolf (20.) hatten Frisia 2:0 in Front gebracht. Die Gastgeberinnen schafften in der 37. Minute den Anschlusstreffer. Frisia vergab eine Reihe bester Torgelegenheiten. Der KMTV hatte lediglich drei echte Chancen, von denen eine zum Ehrentor führte. Friedrichsen: „Das Spiel war eine Pflichtübung – mehr nicht.“

SV Frisia 03: Ingwersen – Bliese, Jacobsen, Bichmann, Karina Wolf – Friedrichsen, Blanarsch, Jürgensen – Hodges, Kristina Wolf. Eingewechselt: Rohloff, Maria und Judy Jensen.


19. Mai 2009 · sh:z-Nordfriesland Sport
LP-HF 20.05.09 SG Rödemis/Husum SV Tungendorf 2:4

Aus im Halbfinale

Rödemis/Husum unterliegt Tungendorf mit 2:4
Husum (sle) – Im Halbfinale des SHFV-Pokals war für die Fußball-B-Junioren der SG Rödemis/Husum Endstation. Das Team von Trainer Wolfgang Empen unterlag dem SV Tungendorf 2:4 (1:3). "Tungendorf ist verdient ins Endspiel eingezogen. Wir haben mit dem Erreichen des Halbfinals Beachtliches geleistet und Nordfriesland würdig vertreten", sagte der Coach.
Rödemis/Husum bestimmte zunächst das Spielgeschehen, Torjäger Marcel Cornils traf nach schönem Zuspiel von Henning Lorenzen zum 1:0 (13.). Cornils hätte die Führung ausbauen müssen: Zwei Mal lief er allein auf den Torwart zu, brachte den Ball jedoch nicht im Tor unter (18./20.). Dies war der Weckruf für den SV. Im Gegenzug kam Tungendorf zum 1:1 (22.).
Jetzt lief bei den Nordfriesen nichts mehr zusammen. In den nächsten acht Minuten zog Tungendorf auf 3:1 davon (25./28.).
Nach dem Seitenwechsel kam Rödemis/Husum mit viel Dampf und Wut im Bauch aus der Kabine und durch Cornils auch zum Anschlusstreffer. Die Vorlage hatte Thies Boddenberg gegeben (47.). Es keimte noch einmal Hoffnung auf, aber am Ende fehlte die Kraft. Rödemis/Husum setzte alles auf Offensive, Tungendorf konterte und traf in der 65. Minute zum 2:4.
SG Rödemis/Husum: Meesenburg - Bauer, Empen, Grimm, Wetzel, Wullenweber, Hanisch, Lorenzen, Peters, Klimm, Jensen, Lietzau, Boddenberg.
25. Mai 2008 · sh:z-Nordfriesland Sport

Sopjani schießt SVT ins Finale

Husum (mcn) – Durch einen 4:2-Erfolg bei der SG Rödemis/Husum sicherten sich die B-Juniorenfußballer des SV Tungendorf den Einzug ins Finale des schleswig-holsteinischen Landespokals. Am 30. Mai trifft der Schleswig-Holstein-Ligist nun auf den Bundesligisten Holstein Kiel, der sein Spiel gegen den Schleswiger SV 06 mit 4:0 gewann.
Während Tungendorfs Hasan Mercan und Blerim Bara von der Heimelf gedoppelt wurden, nutzte Neumünsters Arbnor Sopjani die Gunst der Stunde zu einem lupenreinen Hattrick (24., 29., 32.).
Dabei sah es zunächst nicht gut aus für den SV Tungendorf. Die SG-Kicker begannen schwungvoller und bissiger als die Gäste, denen anfangs noch die Nervosität anzumerken war. Die Folge war eine ungewohnt hohe Fehlerquote. SVT-Keeper Jan Seelow hielt den späteren Finalisten allerdings in der Partie, sodass die SG durch Marcel Cornils lediglich zur 1:0-Führung kam (15.). Ab der 20. Minute steigerten sich die Tungendorfer und waren in der Folgezeit die bessere Elf. Cornils verkürzte noch einmal auf 2:3 (45.), doch Blerim Bara brachte die endgültige Entscheidung (61.) und den damit verbundenen neunten Pflichtspielsieg des SVT in Folge.
SV Tungendorf: Seelow – Mester, Granzow, Khairi – Wittke, Doege, Inci – Khemiri, Mercan, Sopjani – Bara; eingewechselt: Justin, Volquardsen, Slotosz.
22. Mai 2009 · Holsteinischer Courier

Spannung im Pokal

Löwenstedt/Goldebek und Rödemis/Husum spielen
Husum (sh:z) – Zwei Mal haben sie sich in dieser Saison schon im Kampf um Punkte gegenüber gestanden – das Heimspiel in der Fußball-SH-Liga der B-Junioren verlor die SG Rödemis/Husum gegen den SV Tungendorf 4:5, in Neumünster setzten sich die Schützlinge von Trainer Wolfgang Empen 2:0 durch. Heute (19 Uhr, Friesenstadion Husum) geht es im SHFV-Pokal um die Qualifikation für das Endspiel.
Wenn's klappt, würden die jungen Nordfriesen im Endspiel auf Schleswig 06 (SH-Liga) oder gar auf den Bundesligisten Holstein Kiel treffen.
20. Mai 2009 · sh:z-Nordfriesland Sport
ST 13 23.05.09 SG Trave 06 Segeberg SG Rödemis/Husum 2:4

Böse Klatsche für Frisia: 0:9 bei Holstein Kiel II

SH-Liga Junioren: B-Junioren der SG Rödemis/Husum siegen verdient 4:2 bei der SG Trave 06 Segeberg

Husum (sle) – Mit einem Sieg kehrten die B-Junioren der SG Rödemis/Husum vom letzten SH-Liga-Auswärtsspiel der Saison zurück. Bei der SG Trave 06 Segeberg gewann das Team von Trainer Wolfgang Empen 4:2 (1:1). Kurios: Es war das erste Aufeinandertreffen der Spielzeit – das Rückspiel steigt am Sonnabend, 6. Juni, in Rödemis.

Nach einer Chance von Henning Lorenzen (1. Minute) ging Segeberg 60 Sekunden später in Führung. Thies Boddenberg hatte den Ausgleich auf dem Fuß (6.), nach 31 Minuten zielte er besser und verwandelte einen an Marcel Cornils verwirkten Foulelfmeter. Tobias Wetzel besorgte die Führung der Nordfriesen, ein Fehler von Keeper Lev Meesenburg brachte das 2:2 nach 59 Minuten.

Mit dem nächsten Treffer der Gäste war die Gegenwehr gebrochen. Zunächst traf Henning Lorenzen zum viel umjubelten 3:2 (70.), diese Führung baute Torge Jensen in der letzten Minute noch zum 4:2 aus.

SG Rödemis/Husum: Meesenburg - Grimm, Bauer, Jensen, Lorenzen, Rizos, Boddenberg, Cornils, Hanisch, Klimm, Wullenweber, Lietzau, Geißler.

„Das Spiel war schon nach zwei Minuten beim 0:2 entschieden. Kiel war in allen Belangen besser, wir waren ein viel zu ’lieber’ Gegner“, kommentierte Trainer Uwe Petersen das 0:9 (0:5) der A-Junioren des SV Frisia 03 bei Tabellenführer Holstein Kiel II. Während die „Störche“ zwei Spieler der ersten Mannschaft (Bundesliga-Aufsteiger) einsetzen konnten, musste Petersen auf drei B-Junioren zurück greifen. „Meine Mannschaft tut sich schwer gegen spielstarke Gegner“, sagte Petersen. Immerhin hatte der Schiedsrichter ein Einsehen – und pfiff drei Minuten zu früh ab.

Am Pfingstsonnabend (16 Uhr) geht’s zum Nachholspiel zum FC Angeln 02, am letzten Spieltag (Sonntag, 7. Juni, 13 Uhr) kommt Holstein Kiel II zum Rückspiel nach Risum.

SV Frisia 03: Ingwersen - Lorenzen, Friedrichsen, Henning, Bahnsen - Siegfried, Lühr, Sönke Hansen, Hathat - Lars Hansen, Petersen. Eingewechselt: Maizinger.

27. Mai 2009 · sh:z-Nordfriesland Sport
ST 26 06.06.09 SG Rödemis/Husum SG Trave 06 Segeberg 6:2

Versöhnlicher Saisonabschluss

SH-Liga Junioren: Punkt für Frisia, SG Rödemis/Husum siegt deutlich
Frisia-Torschütze Lars Hansen (re.) im Duell mit den Kielern Maximilian von Randow und Samed Erol (links). Foto: Wrege

Husum (dew/sle) - Mit Erfolgen beendeten die A-Junioren des SV Frisia 03 Risum-Lindholm und die B-Junioren der SG Rödemis/Husum die Spielzeit in der SH-Liga. Frisia trotze Meister Holstein Kiel II ein 1:1 ab, Rödemis/Husum besiegte die SG Trave 06 Segeberg 6:2. Frisia ist in der Abschlusstabelle Zehnter, die SG belegt Rang acht.

A-Junioren: SV Frisia 03 – Holstein Kiel II 1:1 (0:1). Nach der 0:9-Schlappe im Hinspiel gelang der Mannschaft von Trainer Uwe Petersen nun ein hoch verdientes Remis. Die „Störche“ waren kurz vor dem Pausenpfiff durch Michel Makeme in Führung gegangen. Lars Hansen (57.) glich aus. Vor und nach den beiden Toren lief ein gutklassiges SH-Liga-Match ab. Jeder der Kontrahenten hätte zwar einen Sieg verdient. Doch eine Niederlage wäre keiner der beiden Mannschaften gerecht geworden.

Bei Holstein war nach feststehender Meisterschaft die Luft raus und das letzte Match nach den Worten von Trainer Alf Baarz eher ein Schaulaufen. Auf Seiten der Gastgeber war Rehabilitation angesagt, die dank einer disziplinierten Leistung auch vollauf gelang.

SV Frisia 03: Christiansen – Lorenzen, Petersen, Friedrichsen, Hennig – Siegfried, Lühr, Sönke Hansen, Hathat, Schmäschke – Lars Hansen. Eingewechselt: Ingwersen, Bartlefsen.

B-Junioren: SG Rödemis-Husum – SG Trave 06 Segeberg 6:2 (3:2). Nach der Partie durfte gefeiert werden. „Ein gut heraus gespielter Sieg. Meine Jungs haben als Aufsteiger eine gute Saison gespielt, in der wir aber auch sehr viel Pech hatten“, blickte Trainer Wolfgang Empen zurück.

Die Gäste-Führung (10. Minute) glich Bosse Wullenweber nur eine Minute später aus, weitere 120 Sekunden später besorgte Marcel Cornils auf Pass von Marco Empen aus spitzem Winkel das 2:1. Segeberg glich aus (21.), Thies Boddenberg erzielte das 3:2 (27.). Nach dem Seitenwechsel spielten dann nur noch die Gastgeber: Per Bogenlampe traf Boddenberg zum 4:2 (50.), Cornils nach präziser Flanke von Tobias Wetzel (59.) und Henning Lorenzen (70.) machten den deutlichen Sieg perfekt.

SG Rödemis-Husum: Meesenburg - Grimm, Bauer, Empen, Wetzel, Lorenzen, Boddenberg, Lietzau, Hanisch, Cornils, Wullenweber, Rizos, Peters.

10. Juni 2009 · sh:z-Nordfriesland Sport
FS 07.06.09 Fair Play Turnier der Stadtwerke Husum 1. Platz

Turnier ohne Schiri: Premiere gelungen

Zehn B-Junioren-Teams begeistert vom Fairplay-Cup der Stadtwerke Husum
Alle Teams hinter einem Banner: Das Motto der Veranstaltung wurde umgesetzt. Foto: sh:z

Husum (sh:z) – Ein rundum gelungenes Fußballfest – so befanden die Organisatoren. Zehn Teams waren beim Fairplay-Cup für Fußball-B-Junioren, gefördert von den Stadtwerken Husum, am Start. Unter dem Motto „Schleswig-Holstein kickt fair“ stellten sich die Fußballer der Herausforderung, ein Turnier ohne Schiedsrichter zu spielen.

Mit von der Partie waren SG Glückstadt/Kollmar, die SG Rödemis-Husum mit zwei Mannschaften, Team Sylt, FC BW Friedrichstadt, TSV Stedesand, TSV Rantrum, SG Bredstedt-Dörpum, TSV St. Peter-Ording und die SG Langenhorn-Enge. Allen war der Spaß anzumerken, einmal Fußballfrei von taktischen Zwängen zu spielen. Die ersten Spielminuten waren ungewohnt, und mit dem einen oder anderen Blick wurde auch der Schiedsrichter mal gesucht, aber die Jugendlichen legten die Nervosität sehr schnell ab und boten sehenswerten Fußballsport.

Auch das Organisationsteam um Michael Brucherseifer (Präventionsbeauftragter des KFV NF) sowie Wolfgang Stöhrmann (Kreisjugendobmann des KFV NF) und Hermann Overmann (Spielleiter B-Junioren im KFV NF) stellten fest, dass die Kicker gut mit der ihnen übertragenen Verantwortung auf dem Spielfeld umgingen.

In 24 Begegnungen (Spielzeit 2 x 10 Minuten) fielen 140 Tore. Im ersten Halbfinale setzte sich die SG Rödemis-Husum 4:0 gegen den TSV Rantrum durch. Das zweite Halbfinale entschied die SG Rödemis-Husum II im Neun-Meter-Schießen mit 3:2 gegen das Team Sylt. Im Spiel um Platz drei schlug Rantrum Sylt mit 1:0, das spannende Finale gewann die SG Rödemis-Husum 2:0 gegen die eigene Zweite.

Auch von Seiten der Trainer, Betreuer und Aktiven gab es durchweg nur Positives zu hören. „Super fairer Umgang und endlich mal ein Turnier, wo es wirklich nur um Spaß geht“, so Helge Kühl, Trainer der SG Langenhorn-Enge. „Tolle Veranstaltung. Gut, dass die Verantwortung für das Spiel und den fairen Umgang miteinander an die Jugendlichen abgegeben wurde“, befand Bernd Michalski vom TSV Rantrum. „Ich fand dieses Turnier hammergeil. Ich habe auch gelernt, dass wir fair spielen können“, so Marvin Einfeld, Kapitän der SG Seeth-Friedrichstadt.

9. Juni 2009 · sh:z-Nordfriesland Sport

 

 

zuletzt aktualisiert am: Donnerstag, 25.10.2018 12:19

seit 25. Mai 2018
Besucherz?hler Gif