2. HERREN HUSUMER SV 2008/09
Die Mannschaft Stab Der Spielbetrieb / Die Spielberichte

zuletzt aktualisiert am: Sonntag, 16.07.2017 23:44

Kreisliga Nordfriesland

Hinweis: Einige der Spieler gehören gleichzeitig zum Kader der 1. Mannschaft

Das Team 2008/2009 der Husumer SV II:

Position

Name

geboren am

Tor

Reinhold, Momme

30.04.1983

Abwehr

Burkhardt, Christian

02.03.1989

Frost-Larsen, Daniel

15.08.1981

Özhizalan, Baris

04.07.1989

Rüsch, Stephan

23.03.1979

Süphke, Niklas

07.11.1988

Trantow, Sascha

30.09.1985

Mittelfeld

Bahnsen, Ulf

07.04.1985

Bielinski, Tim

23.04.1989

Genge, Patrick

27.02.1989

Jasiak, Lukasz

28.06.1982

Jensen, Jan-Iven

18.02.1978

Kohn, Fynn

06.02.1989

Stoll, Nico

01.05.1989

Trachsel, Björn

20.07.1981

Wolski, Timo

06.02.1977

Angriff

Gröchtemeier, Lutz

15.08.1989

Kleissl, Finn

24.12.1987

Kohrt, Moritz

30.11.1988

Rizos, Konstantinos

07.01.1989

Rüsch, Markus

23.03.1979

Werner, Carsten

29.04.1983

Trainer

Hartmann, Hauke

30.08.1963

Stab

Trainer

Fußball-Obmann

Torwart-Trainer

Hauke Hartmann

Reinhard Grünhoff

Frank Hansen


09.07.2008 Endgültig: 18 Teams in der Fußball-Kreisliga sh:z-Nordfriesland Sport

18 Mannschaften, „Bestandsschutz“ für die SG Langenhorn-Enge und den SV Blau-Weiß Löwenstedt – der Kreisfußballverband (KFV) Nordfriesland hat sich mit seinen Vorstellungen zur neuen Fußball-Kreisliga durchgesetzt.

Husum (Ulrich Schröder) – Die Mitteilung auf der Homepage des KFV Nordfriesland war kurz gehalten: „Der SHFV hat dem Pilot-Antrag des KFV NF zugestimmt. Für das Spieljahr 2008/2009 wird es dem Fußballkreis Nordfriesland gestattet, dass die Staffelstärke seiner Kreisliga auf 18 Mannschaften aufgestockt wird und dass Vereine in dieser auch mit zwei Mannschaften am Spielbetrieb teilnehmen können“.

Zufriedene Gesichter beim KFV-Vorsitzenden Hans-Jürgen Fröhlich und seinen Vorstandskollegen. Die hatten sich, bestärkt durch das Votum aus den Vereinen (zum Beispiel bei der Arbeitstagung Mitte März in Breklum) dafür eingesetzt, was der SHFV-Vorstand jetzt beschlossen hat.

„Wir knicken nicht ein. Wir machen das auf jeden Fall“, waren sich Fröhlich und seine Kollegen einig. Ganz leicht wird die Phase zwischen März und Anfang Juli nicht gewesen sein für die nordfriesischen Fußball-Funktionäre – beim SHFV war man „not amused“ über die störrischen Nordlichter, die sich nicht an die Regel (keine zwei Mannschaften eines Vereins in der Kreisliga) halten wollten. SHFV-Geschäftsführer Jörn Felchner meldete sich ebenso wie Verbands-Spielausschussobmann Hans-Rainer Hansen – man möge das doch unterlassen. Oder, mit den Worten von Hans-Jürgen Fröhlich: „Es wurde massiv interveniert.“ Die Nachbarkreise meldeten sich mit Beschwerden zu Wort, SHFV-Präsident Hans-Ludwig Meyer suchte das Gespräch mit Fröhlich bei der Eröffnung des Mini-Spielfeldes in Bredstedt.

Jetzt ist der Königsweg gefunden – der KFV NF meldete seine Vorgehensweise als Pilotprojekt beim SHFV an, Präsidium und Vorstand stimmten zu, froh, die Angelegenheit vom Tisch zu haben. Hans-Jürgen Fröhlich war die Zufriedenheit über diese Entscheidung zu Gunsten der Fußballer deutlich anzumerken.

Wie sich die Klassen unterhalb der Kreisliga zusammen setzen, ist noch nicht abschließend geklärt – am 15. Juli will Spielausschuss-Obmann Dirk Bölter die neuen Klasseneinteilungen herausgeben. Wahrscheinlich ist, dass es künftig eine C-Klasse geben wird.

19.07.2008 Künftig gibt es auch zwei C-Klassen sh:z-Nordfriesland Sport

Husum (usc) – Die Strukturreform in Schleswig-Holsteins Fußball geht natürlich auch am Fußball-Kreis Nordfriesland nicht spurlos vorbei. Die Husumer SV, der SV Frisia 03, der MTV Leck und der TSV Rantrum spielen höherklassig – ansonsten spielt sich das Geschehen bei den Herren ausschließlich auf Kreisebene ab.

Jetzt hat Spielausschuss-Obmann Dirk Bölter die Klasseneinteilungen für die Spielzeit 2008/09 vorgelegt. 71 Mannschaften gehen ins Rennen, die sich auf Kreisliga, Kreisklasse A, Kreisklasse B sowie – das ist neu – auf die Kreisklassen C Nord und Süd aufteilen. „Krösus“, was die Zahl der Mannschaften anbelangt, ist die SG Langenhorn-Enge, die mit fünf Teams antritt. Es gibt zwei weitere neue Spielgemeinschaften: Die Fußballer des TSV Ladelund und der TSV Achtrup firmieren künftig als SG Ladelund-Achtrup, der TSV Oldenswort und der TSV Witzwort als SG Oldenswort-Witzwort.

Die neuen Klassen:

Kreisliga (18 Teams) Team Sylt/Norddörfer · Husumer SV II · SG Langenhorn/Enge · Rödemisser SV · BW Löwenstedt · SV Dörpum · Bredstedter TSV · SG Langenhorn/Enge II · Tönninger SV · BW Friedrichstadt · IF Tönning · BW Löwenstedt II · TSV Hattstedt · TSV Seeth-Drage · TSV Süderlügum · SG Ladelund-Achtrup · TSV Drelsdorf · SV Germ. Breklum

Kreisklasse A (15) FSV Wyk · SG Ladelund-Achtrup II · SZ Arlewatt · SG Wiedingh.-Emmelsbüll · SV Frisia 03 II · RW Niebüll · SV Schobüll · SG Langenhorn/Enge III · SG Oldenswort-Witzwort · Rödemisser SV II · TSV Stedesand · SV Germ. Breklum II · TSV Rantrum II · BW Löwenstedt III · MTV Leck II

Kreisklasse B (14) Bredstedter TSV II · SV Frisia 03 III · TSV Drelsdorf/A/B II · Team Sylt/Norddörfer II · Wiedingh.-Emmelsbüll II · TSV Goldebek · Gardinger TSV · TSV Klixbüll · Husumer SV III · SG Ladelund-Achtrup III · IF Tönning II · TSV Hattstedt II · TSV Nordstrand · TSV Fahretoft-Waygaard

Kreisklasse C Nord (12) TSV Süderlügum II · Team Sylt/Norddörfer III · MTV Leck III · SG Langenhorn/Enge IV · SG Langenhorn/Enge V · RW Niebüll II · FSV Wyk-Föhr II · Wiedingh.-Emmelsbüll III · SV Dörpum II · SV Dörpum III · Bredstedter TSV III · SV Germ. Breklum III

Kreisklasse C Süd (12) Husumer SV IV · SZ Arlewatt II · Tönninger SV III · TSV Viöl · TSV Seeth-Drage II · BW Friedrichstadt II · Rödemisser SV III · TSV Rantrum III · SV Dörpum II · SV Schobüll II · SG Oldenswort-Witzwort II · Tönninger SV II · TSV Drelsdorf III

31.07.2008 "Wundertüte" Kreisliga: Aus vier Klassen zusammengewürfelt sh:z-Nordfriesland Sport

Eine echte "Wundertüte" ist die Fußball-Kreisliga Nordfriesland in der Saison 2008/09. Die 18 Mannschaften haben in der vergangenen Spielzeit in gleich vier verschiedenen Klassen gespielt. Zwei in der Bezirksoberliga, acht in der Bezirksliga, eine in der Kreisklasse A - und nur sieben Teams waren auch 2007/08 Kreisligist. Der Fußballkreis Nordfriesland hat sich durchgesetzt und erreicht, dass die Liga mit 18 statt mit 16 Mannschaften spielen darf. Dafür gibt's am Saisonende mehr Absteiger. Die neue SG Langenhorn-Enge und der SV BW Löwenstedt dürfen mit zwei Mannschaften in der Kreisliga spielen. Der Meister steigt in die Verbandsliga Nord-West auf. Heute stellen wir die ersten acht Teams vor.

Hier spielten die 18 Kreisligisten in der vergangenen Saison:

Bezirksoberliga: Team Sylt/Norddörfer, Husumer SV II.

Bezirksliga: SG Langenhorn-Enge I und II, SV BW Löwenstedt I, Rödemisser SV, SV Dörpum, Bredstedter TSV, Tönninger SV, FC BW Friedrichstadt.

Kreisliga: IF Tönning, SV BW Löwenstedt II, TSV Seeth-Drage, TSV Hattstedt, TSV Süderlügum, SG Ladelund-Achtrup, TSV Drelsdorf.

Kreisklasse A: SV Germania Breklum.

31.07.2008 Husum II mit neuem Gesicht sh:z-Nordfriesland Sport
Hauke Hartmann fordert Trainingseinsatz und Teamarbeit. (jv)

Husum (noh) – Ein vollkommen neues Gesicht hat die Reserve der Husumer SV. Gleich 15 Neuzugänge, davon neun aus der eigenen A-Jugend, gilt es für Trainer Hauke Hartmann in sein Team einzubauen, dafür verlassen sieben Spieler den Verein. Die Ziele der Stormstädter definiert Hartmann nicht über Platzierungen, er möchte mit seiner Mannschaft guten Fußball in der Kreisliga zeigen, den Spaß in den Vordergrund stellen und endlich einmal Torchancen besser nutzen. „Trainer und Team sollen viele richtige Entscheidungen treffen“, formuliert Hartmann seine Wünsche für die neue Spielzeit. Dafür fordert er von den Spielern Trainingseinsatz und Teamarbeit. Taktisch ist die Umstellung auf die Viererkette geplant.

Husumer SV II: 
Zugänge: Fynn Kohn, Christian Burkhardt, Tim Bielinski, Lutz Gröchtemeier, Nico Stoll, Baris Oezhizlan, Konstantinos Rizos, Patrick Genge, Moritz Kohrt (alle eigene A-Jugend), Björn Trachsel (TSV Flintbek), Daniel Frost-Larsen (zurück aus Dänemark), Ulf Bahnsen (TSV Oldenswort), Josh Jensen (DGF Fl.), Lukas Jasiak (TSV Fahretoft), Sascha Trantow (TSV Siems).
Abgänge: Udo Matthiesen, Björn Hübner, Frank Gudat, Simon Will, Sebastian Klein (alle SZ Arlewatt), Michael Hofnauer (FC BW Friedrichstadt), Timo Hansen (TSV Rantrum).
Kader:
Tor: Momme Reinholdt (26).
Abwehr: Stephan Rüsch (29), Carsten Werner (25), Björn Trachsel (26), Ulf Bahnsen (23), Fynn Kohn (19), Daniel Frost-Larsen (26), Christian Burkhardt (19), Niklas Süphke (19).
Mittelfeld und Angriff: Markus Rüsch (29), Timo Wolski (31), Josh Jensen (20), Tim Bielinski (19), Nico Stoll (19), Lutz Gröchtemeier (19), Baris Oezhizlan (19), Konstantinos Rizos (19), Lukas Jasiak (25), Sascha Trantow (23), Patrick Genge (19), Jann-Iven Jensen (30), Moritz Kohrt (20).
Trainer: Hauke Hartmann (im dritten Jahr).
Betreuer: Hans-Georg Jacobsen.
Favoriten: keine.

11.11.2008 Nur sieben Spieler: Der Vorstand zog die Reißleine sh:z-Nordfriesland Sport

Es ist vorbei. Nachdem für das Kreisliga-Spiel gegen Blau-Weiß Löwenstedt II nur sieben Zusagen von Spielern vorlagen, zog der Vorstand der Husumer SV die Konsequenzen und meldete die zweite Mannschaft vom Spielbetrieb in der Fußball-Kreisliga Nordfriesland ab.

Husum (Ulrich Schröder) - Auf der Internet-Seite der Husumer SV (www.husumersv.de) steht unter dem Link „2. Mannschaft“ nur: „Aufgrund akuten Spielermangels musste die Zweite nach dem 13. Spieltag leider zurückgezogen werden.“ Lieber ein Ende mit Schrecken als Schrecken ohne Ende – das waren die Beweggründe der Husumer Verantwortlichen für die Abmeldung der zweiten Mannschaft.

Noch vor zwei Wochen hatten der Vereinsvorsitzende Rolf von Bartikowski und Trainer Hauke Hartmann gehofft, dass sich die Personallage entspannen würde. Doch der vergangene Donnerstag brachte das Fass zum Überlaufen. Ganze sieben Spieler hatten für die Kreisliga-Partie am Sonnabend gegen Blau-Weiß Löwenstedt II zugesagt, dem standen zwölf Absagen – aus unterschiedlichen Gründen – gegenüber.

„Leider kein einmaliger Vorgang“, sagt von Bartikowski. Woche für Woche sei es schwieriger geworden, ein Team auf die Beine zu stellen. „Auffüllen“ aus der dritten oder vierten Mannschaft? Das hätte nicht geklappt, ohne deren Spielfähigkeit zu gefährden. Der Klubchef ist ungehalten. „Einigen hat es an der richtigen Einstellung gefehlt“, bemängelt er – verletzte oder beruflich verhinderte Akteure nimmt er von seiner Kritik ausdrücklich aus. Aber die anderen, die teilweise erst eine Stunde vor dem Treffen aus fadenscheinigen Gründen absagten, oder vom Trainer zusammen telefoniert werden mussten, werden sich auf eine deutliche Ansprache der Vereinsführung einstellen müssen. „Zu Saisonbeginn standen mehr als 20 Spieler auf der Liste“, sagt von Bartikowski und fährt fort: „Wenn ich einen Mannschaftssport betreibe, dann ist Zuverlässigkeit wichtig.“

Daran haperte es zuletzt immer häufiger. Die Spieler der ehemaligen Zweiten können nun, vorausgesetzt, dass Liga-Coach Carsten Groth keine Ansprüche anmeldet, in der dritten oder vierten Husumer Mannschaft kicken. „Wenn sie in der Winterpause den Verein verlassen wollen, dann werden wir ihnen das nicht verwehren“, so der Vorsitzende.

Was passiert mit Coach Hauke Hartmann, der bis zuletzt versuchte, das schlingernde Schiff wieder auf Kurs zu bringen? „Ich hoffe, dass der Verein auf mich zukommt“, sagte Hartmann. Dazu kann es noch in dieser Woche kommen: „Wir werden uns unterhalten“, bestätigte von Bartikowski.

Als einen „deutlichen Rückschritt“ bewertet der Vorsitzende die aktuelle Entwicklung: Eine der Mannschaften, die eine Persprektive für Jugendspieler hätte bieten können, ist von der Bildfläche verschwunden. Die Lage ist zweifelsohne unbefriedigend. „Wir werden versuchen, gegenzusteuern“, versichert von Bartikowski.


Spielplan 2008/09 - Kreisliga & Sonstiges
ST 1 08.08.08 Bredstedter TSV Husumer SV ausgef.

Fußball-Kreisliga

Bredstedt brennt auf den Auftakt

Husum (sh:z) –Mit zwei Spielen beginnt heute (19 Uhr) der 2. Spieltag der Fußball-Kreisliga. Beteiligt sind drei Sieger des ersten Spieltages und ein Team, das zum Auftakt passen musste – der Regen verhinderte die Austragung der Partie Bredstedter TSV gegen Husumer SV II. Die Grün-Weißen treten nun heute beim Rödemisser SV an, der zum Auftakt relativ mühelos beim schwachen TSV Süderlügum 3:0 gewann.

Einen gelungenen Start legten der TSV Hattstedt (1:0 in Seeth) und die SG Ladelund/Achtrup (3:1 bei Meister IF Tönning) mit ihren Auswärtssiegen hin. Jetzt feiert das Team von Trainer Peter Wendt Heim-Premiere gegen die neue Spielgemeinschaft, die beim Gastspiel auf Eiderstedt äußerst effektiv agierte und ihre Chancen nutzte.

Der zweite Spieltag wird am Sonnabend mit drei und am Sonntag mit vier Partien fortgesetzt.

15. August 2008 · sh:z-Nordfriesland Sport
ST 2 16.08.08 Husumer SV II TSV Dresldorf 2:1

Ein Trio an der Tabellenspitze

Drei Teams haben in der Fußball-Kreisliga nach zwei Spielen sechs Punkte: Ladelund/Achtrup hält Anschluss zu den Ex-Bezirksligisten SG Langenhorn-Enge I und Blau-Weiß Löwenstedt I.

Husum (sh:z) – FC BW Friedrichstadt – SG Langenhorn-Enge I 2:4 (0:1). Im Spitzenspiel des zweiten Spieltags der Fußball-Kreisliga unterstrich die SG Langenhorn-Enge I deutlich ihre Favoritenrolle. „Eine Enttäuschung auf ganzer Linie“, so BW-Coach Ralf Christiansen zur Leistung seiner Elf. Von Beginn an machten die Gäste Druck und kamen zu einigen guten Möglichkeiten. Die einzige Gelegenheit der Hausherren in dieser Phase hatte Stephan Clausen – dafür aber auch eine richtig gute, doch sein Schuss verfehlte knapp das Ziel.

Guido Jensen traf nach einer feinen Kombination zum 0:1 (35.). Die zweite Halbzeit begann wie die erste: Die Gäste machten Druck, nur dass sie dieses Mal schneller trafen. Björn Weide gelang das 0:2 (47.). Yadigar Karachmet sorgte zwar für das 1:2 (53.), zehn Minuten später machte die Elf von Dirk Enseleit den Sack jedoch endgültig zu. Erneut war es der stark aufspielende Guido Jensen, der zum 1:3 traf (65.).

In der Schlussphase durften dann beide Teams noch einmal jubeln. Zuerst erzielte der eingewechselte Mario Wesener das 1:4 (85.), eine Minute später sorgte Michael Hasche mit seinem vierten Saisontor zum 2:4 für Ergebniskosmetik.

Entwischt ist Björn Hansen (Langenhorn-Enge, re.) den Friedrichstädtern Martin Mumm (li.) und Stephan Clausen. Foto: Voss

FC BW Friedrichstadt: Strehl – Schauer – Nissen (42. Liebe), Kühnberger, Rieck (46. Knuth) – Mumm, Johannsen, Hasche, Hofnauer – Karachmet, Clausen.
SG Langenhorn-Enge I: Hinrichsen – Weide, Bendixen, M. Christiansen, L. Christiansen – Hansen (80. Friedrichsen), Jensen, Paulsen, Niemeyer – Brydda, Johannsen (70. Wesener).
Zuschauer: 100.
Schiedsrichter: Wendler (Husum).
Tore: 0:1 Jensen (35.), 0:2 Weide (47.), 1:2 Karachmet (53.), 1:3 Jensen (65.), 1:4 Wesener (85.), 2:4 Hasche (86.).
Beste Spieler: Karachmet, Hofnauer – Guido Jensen ragte aus einer starken Mannschaft heraus.

SG-Coach Dirk Enseleit feierte mit seinem Team den zweiten Sieg im zweiten Spiel. Foto: Voss

Tönninger SV – TSV Süderlügum 2:2 (2:1). Die Gastgeber legten einen Blitzstart hin. Nach nicht einmal 60 Sekunden hatte Torben Thomsen nach Flanke von Marcus Rick das 1:0 erzielt. Libero Nils Tolk erhöhte mit direktem Freistoß auf 2:0 (18.). Es dauerte fast eine halbe Stunde, ehe die Gäste in Fahrt kamen, dann traf jedoch Kai Nielsen zum 2:1 (28.). Im zweiten Durchgang ließen sich die Hausherren in die Defensive drängen. Süderlügum gab nun den Ton an, scheiterte jedoch vorerst am starken Tönninger Schlussmann Martin Enseleit. Belohnt wurden die Gäste kurz vor dem Abpfiff, als Marc Scholleck zum verdienten Ausgleich traf.

Tore: 1:0 Thomsen (1.), 2:0 Tolk (18.), 2:1 Nielsen (28.), 2:2 Scholleck (87.).

TSV Hattstedt – SG Ladelund-Achtrup 0:1 (0:1). Die Gäste gingen durch Antoni Carlsen früh in Führung (8.) und spielten anschließend 80 Minuten auf Halten des Ergebnisses. Die Hausherren versuchten alles, hatten jedoch vor dem Tor kein Glück oder scheiterten am starken Gästekeeper. „Ein Punkt wäre hochverdient gewesen“, befand TSV-Trainer Peter Wendt. Mit der Leistung seiner Elf war er zufrieden, nur die Chancenverwertung von Stefan Nommensen, Lars Lorenzen-Paulsen und Daniel Frahm muss noch verbessert werden.

Tor: 0:1 Carlsen (8.).

Rödemisser SV – Bredstedter TSV 0:2 (0:0). Die Gäste waren in den ersten 20 Minuten stärker, die Hausherren in der Folgezeit, doch größere Möglichkeiten erspielte sich kein Team. Im zweiten Abschnitt wurde das Spiel der Gastgeber engagierter, doch Ole Godbersen konnte zwei gute Einschussgelegenheiten nicht nutzen (48., 53.). Das 1:0 fiel auf der anderen Seite. Sven „Häzel“ Petersen traf mit einem Freistoß aus 20 Metern zur Gästeführung (60.). Nun machte der RSV auf, doch den Offensivbemühungen fehlte die Genauigkeit. Das Spiel entschied schließlich „Häzel“ Petersen mit seinem zweiten Treffer, den er per Strafstoß erzielte (75.). „Die Gäste waren nicht unbedingt besser, aber effektiver und haben damit verdient gewonnen“, sagte RSV-Coach Rainer Raasch.

Tore: 0:1, 0:2 Sven „Häzel“ Petersen (60., 75., Foulelfmeter.).

Husumer SV II – TSV Drelsdorf/A/B 2:1 (0:0). Im ersten Durchgang kamen beide Mannschaften schwer ins Spiel. Husums Lutz Gröchtemeyer scheiterte an Gästekeeper Albertsen (25.) und Timo Wolski an der Latte (42.). Die Tore fielen dann in Hälfte zwei. Markus Rüsch traf kurz nach Wiederanpfiff per Kopfball zum 1:0. Husum hatte in der Folgezeit weitere Chancen. Youngster Lutz Gröchtemeyer, der in der 55. Minute noch am Pfosten gescheitert war, traf schließlich eine Viertelstunde vor dem Abpfiff zum 2:0. Spannend wurde es noch einmal, als Stefan Jensen auf 1:2 verkürzte (83.), doch letztlich sicherten sich die Stormstädter drei Punkte.

Tore: 1:0 Rüsch (48.), 2:0 Gröchtemeyer (75.), 2:1 Jensen (83.).

SV BW Löwenstedt II – TSV Seeth-Drage 1:1 (1:1). Die von Trainer Birger Thomsen nach dem 0:5 vom vergangene Wochenende erhoffte Reaktion zeigte die Löwen-Reserve. Das Team spielte von Beginn an druckvoll und ließ sich auch von Knud Clasens 0:1 (11.) nicht beirren. Seeths Neuzugang traf mit dem ersten Torschuss der Gäste. Den Ausgleich erzielte Liga-Leihgabe „Heine“ Carstensen mit einem 20 Meter-Freistoß genau in den Winkel. Im weiteren Spielverlauf diktierten die Hausherren das Spielgeschehen, während die Seether mit Kontern gefährlich blieben. Melf Hansen (48.), Lars Brummund (62., 75.) und Helge Carstensen (74., 85.) ließen gute Möglichkeiten für die Löwen ungenutzt. Seeths starker Torhüter Christian Hansen rettete den Punkt.

Tore: 0:1 Clasen (11.), 1:1 „Heine“ Carstensen (18.).

SV BW Löwenstedt I – IF Tönning 3:2 (1:1). Beide Mannschaften gingen hohes Tempo. Die Hausherren hatten in der ersten Hälfte die besseren Chancen, doch Gunnar Clausen (9.) und Mario Albertsen (12.) trafen nicht. Das verdiente 1:0 gelang Birger Kohrt, der nach einer Ecke am langen Pfosten einschob (30.). Finn Hansen glich nach einem Missverständnis der Löwen-Defensive mit einem schönen Heber aus. Im zweiten Abschnitt brachte Gunnar Clausen die Platzherren nach einem klugen Zuspiel von Mario Albertsen schnell wieder in Führung (47.). Nico Christiansen ließ das 3:1 folgen (65.) – er überwand Tönnings Schlussmann mit einem hohen Ball fast von der Torauslinie. Die Gäste gaben sich nicht auf. Henning Völz verkürzte per Strafstoß (70.).

Tore: 1:0 B. Kohrt (30.), 1:1 Hansen (45.), 2:1 Clausen (47.), 3:1 N. Christiansen (65.), 3:2 Völz (70., Foulelfmeter).

SV Dörpum – SV Germania Breklum 3:0 (1:0). In diesem rassigen Derby brachte Breklum die Gastgeber in den Anfangsminuten in Verlegenheit. Dann kam Dörpum besser ins Spiel. Die Platzherren verstärkten den Druck, und nach einem Foul an Hans-Peter Petersen verwandelte Swen Möller den Strafstoß zum 1:0 (19.). Dörpum drängte weiter und wurde belohnt: Nach einem Freistoß von Melf Petersen traf Hans-Peter Petersen zum 2:0 (27.). Danach ließen es die Platzherren ruhiger angehen und warteten auf Konter. Breklum war aktiver, musste aber nach der Gelb-Roten Karte für Torsten Gregersen (51.) in Unterzahl spielen. Marco Paulsen sorgte mit dem 3:0 (90.) für den Schlusspunkt.

Tore: 1:0 Swen Möller (Elfmeter, 19.), 2:0 Hans-Peter Petersen (27.), 3:0 Marco Paulsen (90.).

Team Sylt – SG Langenhorn-Enge II 4:0 (1:0). Die Wärme beeinträchtigte das Laufspiel. So gab es in der ersten Halbzeit nur zwei Chancen, und die für die Gastgeber. Erst scheiterte Attan Salihu (32.) an der Latte, leitete dann aber mit einem Traumpass auf Fabian Johannsen die Führung ein. Nach einem Foul an Johannsen verwandelte Björn Gerth (45.) den Strafstoß zum 1:0. Nach der Pause fielen die Gäste auseinander. Das nutzten die Insulaner, die sich in der Defensive stark verbessert zeigten, gnadenlos aus. Dennis Kolwei, in der Pause gekommen, sorgte für Bewegung und Tore. Kolwei traf zum 2:0 (56.) und 4:0 (83.). Zwischenzeitlich hatte Matthias Carlsen per Kopf nach einer Ecke auf 3:0 (69.) erhöht.

Tore: 1:0 Björn Gerth (Elfmeter, 45.), 2:0 Dennis Kolwei (56.), 3:0 Matthias Carlsen (69.), 4:0 Kolwei (83.).

19. August 2008 · sh:z-Nordfriesland Sport
ST 3 24.08.08 SV Germania Breklum Husumer SV II 4:3

Furiose erste Hälfte: SG Langenhorn-Enge I fertigt Ladelund-Achtrup gleich mit 7:1 ab

Husum (noh/pu) – Die SG Langenhorn/Enge I unterstrich ihre Favoritenrolle in der Fußball-Kreisliga einmal mehr: Der Ex-Bezirksligist fertigte die SG Ladelund-Achtrup gleich mit 7:1 ab.

SG Langenhorn-Enge I – SG Ladelund-Achtrup 7:1 (6:0). Die SG Langenhorn-Enge I zeigte vor 220 Zuschauern den Gästen von Beginn an ihre Grenzen auf und besiegte die bis dahin ungeschlagene SG Ladelund-Achtrup 7:1 (6:0). „Das kann man sich eigentlich besser nicht wünschen. Wir haben von Anfang an Druck gemacht und das Spiel innerhalb von acht Minuten mit dem 3:0 entschieden. Nach der Pause haben wir dann das 6:0 zu sehr verwaltet“, sagte Coach Dirk Enseleit. Sein Gegenüber Frank Schollek war „bedient“. „Das war eine völlig indiskutable Leistung von uns.“ Immerhin hatte er schon eine Halbzeit lang Zeit, sich damit abzufinden. Von Beginn an spielten eigentlich nur die Gastgeber. Mit viel Druck trugen sie ihre Angriffe vor das gegnerische Tor und ließen den Gästen keinen Raum.

Erst scheiterte Niemeyer (16.) am Torhüter, den Nachschuss setzte Ingmar Brydda gegen die Latte und den folgenden Kopfball klärte Finn Ketelsen zur Ecke. Die brachte das 1:0 durch Daniel Niemeyer (16.). Jetzt ging es Schlag auf Schlag. Ladelund-Achtrup hatte kaum Zeit, sich zu erholen. Jensen setzte sich durch und bediente Jens Paulsen, der ohne Mühe zum 2:0 (18.) traf. Fünf Minute später erhöhte Jensen selbst auf 3:0 (23.), und nach einer starken Einzelleistung traf Paulsen zum 4:0 (31.).

Zweikampf vor großer Kulisse: Langenhorn-Enges Simon Schulz (li.) gegen Benedikt Thomsen von der SG Ladelund-Achtrup. 220 Zuschauer sahen das 7:1 des Tabellenführers im Spitzenspiel. Foto: Wrege

Nur selten sorgten die Gäste für Entlastung. Christian Sauck (37.) scheiterte an der Querlatte, und eine Minute später musste Hinrichsen sich strecken, um einen Kopfball seines Liberos Lutz Christiansen zu parieren. Dann aber ging es wieder Richtung Gästetor. Brydda (42.) und Jensen (44.) sorgten für das komfortable 6:0 zur Pause.

In der zweiten Halbzeit tat sich dann nicht mehr viel. Die Platzherren schalteten einen Gang zurück. Niemeyer traf per Kopf nach einer Ecke zum 7:0 (72.). Für den Schlusspunkt sorgte Thorsten Hansen mit dem Ehrentreffer zum 7:1 (86.).

Bitter für die Gastgeber: Jens Paulsen, bis dahin der Beste auf dem Platz, verletzte sich nach einem Zusammenstoß am Unterarm (68.) und musste ins Krankenhaus. „Da wird wohl etwas gebrochen sein“, mutmaßte Enseleit nach dem Abpfiff.

SG Langenhorn-Enge I: Hinrichsen – Lutz Christiansen – Weide, Bendixen, Martin Christiansen (57. Barnewitz) – Scholz, Björn Hansen (46. Wesener), Jensen (65. Friedrichsen), Niemeyer – Paulsen, Brydda.
SG Ladelund-Achtrup: Schaarschmidt – Schütt (46. Hansen) – Kowald (33. Stoltenberg), Ketelsen, Thomsen – Mathias Jensen, Heider, Olaf Jensen, Karlsen (46. Mahmoud El Ammar) – Kröger, Sauck.
Schiedsrichter: Hirth (Rödemis).
Zuschauer: 220.
Tore: 1:0 Daniel Niemeyer (16.), 2:0 Jens Paulsen (18.), 3:0 Guido Jensen (23.), 4:0 Paulsen (31.), 5:0 Ingmar Brydda (42.), 6:0 Jensen (44.), 7:0 Niemeyer (72.), 7:1 Thorsten Hansen (86.).
Beste Spieler: Jens Paulsen. – Benedikt Thomsen.

TSV Drelsdorf/A/B – SV BW Löwenstedt II 1:4 (1:0). Zunächst lief es für Drelsdorf nach Maß. Das schnelle 1:0 von Jan Boyens (2.) gab Sicherheit. Den ersten Löwenstedter Schuss von Melf Hansen (10.) in den Winkel fischte Torhüter André Albersten heraus. Bis zur Pause tat sich nicht viel, dann nutzten die Gäste ihre Freistoßmöglichkeiten.Lorenz-Heinrich Carstensen traf aus gut 20 Metern zum 1:1 (52.). Das brachte die Gastgeber aus dem Konzept. Nach dem 1:2 (64.) von Helge Carstensen war Drelsdorf von der Rolle und vergab beste Möglichkeiten. Die Gäste dagegen demonstrierten weiter Treffgenauigkeit. Lorenz-Heinrich Carstensen (72.) und Marco Clausen (80.) trafen beide unhaltbar in den Winkel.

Tore: 1:0 Jan Boyens (2.), 1:1 Lorenz-Heinrich Cartensen (52.),1:2 Helge Carstensen (64.), 1:3 L-H. Carstensen (72.),1:4 Marco Clausen (80.).

Tönninger SV – FC BW Friedrichstadt 3:1 (1:1). In der ersten halben Stunde vergaben die Hausherren eine Reihe guter Möglichkeit. Nur eine nutzte Sören Schröder zum 1:0 (26.). Effektiver zeigten sich die Gäste, für die Yadigar Karachmet den ersten Torschuss zum 1:1 nutzte (35.). In der zweiten Halbzeit traf Fin Schauer nach einer Ecke schnell zum 2:1 für die Tönninger (48.), für die Sören Schröder nur eine Minute später sogar den dritten Treffer auf dem Fuß hatte. Nach einer Stunde kamen die Gäste noch einmal besser ins Spiel und sorgten bei Tönnings Coach Helge Prielipp für eine erhöhte Herzfrequenz.

Die Platzherren hatten Pech, als der starke Gonne Hahnke an der Latte scheiterte (78.). Das erlösende 3:1 gelang in der Schlussminute Thore Lesch, der den Ball aus 35 Metern ins leere Gästetor schob.

Tore: 1:0 Schröder (26.), 1:1 Karachmet (35.), 2:1 Schauer (48.), 3:1 Lesch (90.).

SV Germania Breklum – Husumer SV II 4:3 (1:3). Große Moral bewiesen die Spieler von Germania Breklum. Marco Otto brachte die Hausherren früh mit 1:0 in Führung (10.), Felix Guse versäumte es aber, weitere Treffer nachzulegen (12., 17.). So kamen die mit vier Ligaspielern verstärkten Gäste besser in die Partie. Sebastian Steglich drehte dann auch mit einem Doppelschlag zum 1:1 (21.) und 1:2 (27.) das Ergebnis. Als Timo Wolski noch vor der Pause das 3:1 für die Gäste nachlegte (37.), schien das Spiel bereits vorzeitig entschieden. Im zweiten Abschnitt kamen die Gastgeber jedoch nach einem schönen Flugkopfball von Arne Matthes zum 2:3 (54.) wieder heran. Läuferisch überlegen diktierte Breklum nun das Spiel, und erneut war es Matthes, der mit einem Kopfball das 3:3 erzielte(70.). Als Hauke Christiansen in der Schlussphase auch noch per Strafstoß für das 4:3 sorgte (82.), hatten die Platzherren die Begegnung endgültig wieder gedreht.

Tore: 1:0 M. Otto (10.), 1:1, 1:2 Steglich (21., 27.), 1:3 Wolski (37.), 2:3, 3:3 Matthes (54., 70.), 4:3 H. Christiansen (82., Foulelfmeter).

25. August 2008 · sh:z-Nordfriesland Sport
ST 4 29.08.08 TSV Süderlügum Husumer SV II 4:1

5:1 – aber Trainer Hansen hält seine Löwen zurück

 

Der Zweikampf an der Spitze der Fußball-Kreisliga geht weiter – die SG Langenhorn-Enge I und derSV Blau-Weiß Löwenstedt I führen das Klassement punktgleich an. Dem Tönninger SV gelang der zweite Sieg in Folge, den ersten "Dreier" fuhr der TSV Süderlügum ein.

Husum (noh/pu) - SV BW Löwenstedt I – Bredstedter TSV 5:1 (0:1). Von einem Zweikampf zwischen seinem Team und der SG Langenhorn-Enge I will Löwen-Trainer Bernd Hansen nichts wissen – auch nicht nach dem 5:1 (0:1) gegen den BTSV. In der ersten Halbzeit waren die Hausherren besser, aber Heine Carstensen (10.), und Mario Albertsen (18., 25.) hatten gleich drei Mal Pech bei Aluminiumtreffern.

Nicht so genau, aber erfolgreich zielte auf der anderen Seite Björn Andresen, der nach einem Freistoß von „Häzel“ Petersen zum überraschenden 0:1 traf (35.). Nur zwei Minuten später hätte Andresen freistehend beinahe das Spielgeschehen endgültig auf den Kopf stellen können, doch sein Schuss ging vorbei.

Im zweiten Durchgang wurden die Aktionen der Gastgeber noch druckvoller, wobei die Löwen konsequent über die Außenpositionen spielten. Sicherheit gab dabei der Ausgleich, den Gunnar Clausen nach Zuspiel von Mario Albertsen aus 16 Metern gelang (48.). Ulf Volquardsen sorgte zehn Minuten später nach einem Abpraller für die Führung.

Der agile Nils Albertsen (Löwenstedt, vorn) versucht, sich aus dem Griff des Bredstedters Andreas Schulz zu befreien. Foto: Voss

Nach einer Flanke des sehr agilen Nils Albertsen köpfte Torge Brodersen zum 3:1 ein (72.). Das 4:1 erzielte Mario Albertsen, wiederum nach einer Flanke von Nils Albertsen, mit dem Kopf. Und das 5:1 gelang schließlich Christian „Bauer“ Carstensen – natürlich per Kopf (88.).

Nach vier Spieltagen und vier Siegen sind die Löwen und die SG Langenhorn-Enge an der Tabellenspitze gleichauf – damit der erwartete Zweikampf Bestand hat, müssen die Löwen nach Meinung von Hansen weiter hart arbeiten.

SV BW Löwenstedt I: Bremer – H. Carstensen (81. T. Christiansen), B. Kohrt, T. Kohrt, Brodersen (76. Schwalbe) – N. Albertsen, Clausen, M. Albertsen, Friedrichsen (C. Carstensen) – N. Christiansen, Volquardsen.
Bredstedter TSV: Lorenzen – Petersen – Anton, Pawlina (75. Hecker), Hansen – Nissen, Schulz (60. Schielinski), Schacht, Knauf – Wessel, Andresen.
Zuschauer: 200. Schiedsrichter: Kohn (Husum) mit guter Leistung.
Tore: 0:1 Andresen (35.), 1:1 Clausen (48.), 2:1 Volquardsen (58.), 3:1 Brodersen (72.), 4:1 M. Albertsen (83.), 5:1 C. Carstensen (88.). Beste Spieler: N. Albertsen – Petersen, Lorenzen.

Der erste Dreier für Coach Hans-Lorenz Bahnsen und den TSV Süderlügum. Foto: Pustal

TSV Hattstedt – SV Germania Breklum 3:1 (1:0). Die Leistung seiner Elf ließ Hattstedts Trainer Peter Wendt nicht jubeln, das Ergebnis schon. Fünf Minuten vor der Pause brachte Stefan Nommensen die Platzherren in einer bis dahin ausgeglichenen Begegnung in Führung. Im zweiten Abschnitt schlugen die Gäste ein höheres Tempo an und kamen durch ein Eigentor schnell zum 1:1. In der Folgezeit war Germania Breklum besser, doch die Hausherren gingen erneut in Führung: Daniel Frahm schloss einen Konter zum 2:1 ab. Breklum musste die Effektivität der Gastgeber anerkennen. Wieder schlug Frahm zu und machte mit dem 3:1 alles klar.

Tore: 1:0 Stefan Nommensen (40.), 1:1 (48., Eigentor), 2:1, 3:1 Daniel Frahm (55., 70).

Rödemisser SV – Tönninger SV 0:2 (0:1). Sören Schröder hätte Tönning früh in Führung schießen müssen (6.), er vergab jedoch ebenso wie Ole Godbersen für die Gastgeber (16.). Sehenswert das 0:1: Nach einer Ecke bediente Schröder Niels Weege, der aus 14 Metern genau in den Winkel traf. Schröder (30.) und Weege (33.) vergaben weitere gute Chancen und die Hausherren hatten Glück bei einem Abwehrversuch, der an der eigenen Latte landete.

Kurz vor der Pause sah Jan Hempel (RSV) die Ampelkarte. Im zweiten Abschnitt machte die Gäste zu wenig aus der zahlenmäßigen Überlegenheit, sodass es lange spannend blieb. Erst der Strafstoß von Mirko „Katsche“ Kalisch brachte die Entscheidung.

Tore: 0:1 Niels Weege (21.), 0:2 Mirko Kalisch (76., Foulelfmeter).

IF Tönning – TSV Seeth-Drage 2:0 (1:0). Der erste Durchgang war ausgeglichen. Für die Gastgeber versäumte es Finn Hansen aus zwei Metern einen Traumstart hinzulegen (1.), bei den Gästen scheiterte Andre Samow an Tönnings Schlussmann Florian Cornils (25.). Gegen Ende des ersten Durchgangs wurden die Hausherren stärker, hatten aber zuerst noch Pech bei einem Lattentreffer von David Fabricius (44.).

Den anschließenden Eckball von Thomas Pahnke köpfte Finn Hansen zum 1:0 ein. Die zweite Hälfte agierten die Gastgeber druckvoller. Das 2:0 von Michael Wolter, der mit einem Strafstoß erfolgreich war (51.), gab zusätzliche Sicherheit. In der Defensive standen die Eiderstedter nun sehr sicher, sie versäumten es jedoch, noch den dritten und vierten Treffer nachzulegen.

Tore: 1:0 Finn Hansen (45.), 2:0 Michael Wolter (51., Foulelfmeter).

SV BW Löwenstedt II – SG Langenhorn-Enge II 1:1 (0:0). Im nervenaufreibenden Duell der Reserven kamen die Hausherren in letzter Minute noch zu einem verdienten Punkt. Die erste Halbzeit verlief ausgeglichen, wobei Tobias Schulz an der Latte scheiterte (29.) und Mirko Gutte am starken Pay Nielsen im SG-Tor (45.).

In der zweiten Hälfte dominierten die Platzherren das Spielgeschehen, liefen aber nach einem Kontertreffer von Rouven Heylmann dem 0:1 hinterher. In der Folgezeit hatten die Löwen dann Glück. Ein Tor von Christian Carstensen wurde wegen Abseits nicht gegeben (51.), Hendrik Schwalbe erzielte ein „Wembley-Tor“, das nicht anerkannt wurde (56.) und immer wieder scheiterte die Offensive an Pay Nielsen. Erst in der Nachspielzeit traf Helge Carstensen zum 1:1, nachdem ihm Christian Carstensen eine Flanke von „Festus“ Nahnsen mit der Brust gestoppt hatte (90.+1).

Tore: 0:1 Rouven Heylmann (54.), 1:1 Helge Carstensen (90.+1).

TSV Süderlügum – Husumer SV II 4:1 (2:1). Süderlügum lief ohne fünf Stammspieler auf, machte das aber mit Kampf und Laufbereitschaft wett. Nach dem 1:0 durch einen Freistoß von Marc Schollek wurde Husum stärker, Markus Rüsch glich aus. Die Gastgeber ließen sich nicht beeindrucken und schafften kurz darauf durch Florian Bünger das 2:1. Nach der Pause machten die Gäste Druck. Süderlügum wartete auf Konter, die die Partie entschieden. Bünger (85.) und Dennis Sauerberg (88.) trafen zum 4:1 und sorgten so für den ersten Saisonsieg.

„Genau so stelle ich mir unser Spiel vor. Ich denke, wir sind jetzt in der Kreisliga angekommen“, so Coach Hans-Lorenz Bahnsen.

Tore: 1:0 Marc Schollek (28.), 1:1 Markus Rüsch (33.), 21 Florian Bünger (37.), 3:1 Bünger (85.), 4:1 Dennis Sauerberg (88.).

SG Ladelund-Achtrup – TSV Drelsdorf 1:0 (0:0). Im ersten Durchgang war die SG überlegen, scheiterte aber mehrfach am eigenen Unvermögen oder am guten Drelsdorfer Torhüter André Albertsen. Die Gäste blieben zunächst ohne Chance, dann lief Tim Thomsen (83.) alleine auf den Torhüter zu, scheiterte aber an Frank Schaarschmidt. Kurz darauf gelang dann Thorsten Hansen das entscheidende Tor zum 1:0 (87.): Aus dem Gewühl heraus kullerte der Ball an Freund und Feind vorbei über die Linie.

Tor: 1:0 Thorsten Hansen (87.).

SV Dörpum – FC BW Friedrichstadt 2:1 (2:0). Im ersten Durchgang dominierte Dörpum klar und ließ keine Chance der Gäste zu. Arno Hansen stellte seine Torjägerqualitäten unter Beweis und traf zum 2:0. Danach erspielten sich die Gastgeber weitere beste Möglichkeiten, nutzten diese aber nicht. Nach der Pause war Friedrichstadt nicht wieder zu erkennen, ging jetzt bissig in die Zweikämpfe und blieb meist Sieger. Von Dörpum war nicht mehr viel zu sehen. Benjamin Kühnberger brachte die Gäste heran und machte es wieder spannend.

Friedrichstadt drängte auf den Ausgleich, aber TSV-Torhüter Benjamin Breitner hielt den Sieg mit zwei Glanzparaden fest. Nachdem die Gäste nach einer Gelb-Roten Karte dezimiert waren, war alles klar.

Tore: 1:0 Arno Hansen (7.), 2:0 Hansen (25.), 2:1 Benjamin Kühnberger (53.).

Team Sylt/Norddörfer – SG Langenhorn-Enge I 2:4 (1:0). Die Insulaner überraschten im ersten Durchgang: Sie waren klar überlegen und gingen durch Arek Rucki (17.) in Führung. Danach spielte man seine Chancen nicht konsequent aus. Nach der Pause wurde die Partie dann durch eine Reihe von – aus Sicht der Gastgeber – fragwürdigen Schiedsrichterentscheidungen sehr hektisch.

Die SG Langenhorn-Enge I war jetzt spielerisch überlegen und „drehte mit Hilfe der Unparteiischen die Partie“, wie es Team-Betreuer Peter Hansen formulierte. Beim 1:1 durch Guido Jensen soll dieser abseits gestanden haben, der Strafstoß zum 1:2 durch Daniel Niemeyer war fragwürdig. Auf der Gegenseite soll der Schiri ein Handspiel im Strafraum der Gäste (54.) übersehen haben und er versagte einem Treffer von Genc Salihu (74.) die Anerkennung. Zuvor hatte Niemeyer einen weiteren Strafstoß zum 1:3 verwandelt. Ingmar Brydda traf zum 1:4, im Gegenzug sorgte Dennis Kolwei für den Endstand.

Tore: 1:0 Arek Rucki (17.), 1:1 Guido Jensen (50.), 1:2 Daniel Niemeyer (Elfmeter/58.), 1:3 Niemeyer (Elfmeter/71.), 1:4 Ingmar Brydda (89.), 2:4 Dennis Kolwei (90.).

2. September 2008 · sh:z-Nordfriesland Sport
ST 5 06.09.08 FC Blau-Weiß Löwenstedt Husumer SV II 2:1

 Schützenhilfe von der Zweiten: SG Langenhorn-Enge I baut die Führung aus

Husum (noh/pu) –– In der Fußball-Kreisliga ist die SG Langenhorn-Enge I nach dem 4:0 gegen Seeth-Drage jetzt alleiniger Tabellenführer. Sie profitierte von der Schützenhilfe der zweiten Mannschaft, die dem SV Blau-Weiß Löwenstedt beim 2:2 einen Punkt abknöpfte. Im Kommen sind die Tönninger Teams TSV (dritter Sieg in Folge) und IF (7:0 in Drelsdorf).

TSV Süderlügum – SV BW Löwenstedt II 2:5 (1:2). „Wir waren nur elf Einzelspieler auf dem Platz. Keiner hat an die Leistung der vergangenen Woche anknüpfen können“, sagte TSV-Coach Hans-Lorenz Bahnsen. Birger Thomsen hingegen war zufrieden mit seinem Team, in dem die neue Viererkette bestens funktionierte. „Das war eine geschlossene Mannschaftsleistung. Wir sind spielerisch nicht so stark wie unsere Erste und müssen kämpferisch überzeugen – das ist uns gelungen“, freute sich der Löwen-Trainer.

Von Beginn machten die Gäste viel Druck. Mit Tempo und gewonnenen Zweikämpfen kamen sie zu guten Chancen, aber Süderlügum ging nach einem Konter über Klaus Nissen durch Torben Bartsch in Führung. Christian Thomsen glich per Strafstoß aus. Kurzzeitig ließ Süderlügum seine Spielstärke aufblitzen, verzettelte sich aber zu sehr in Einzelaktionen. Noch vor der Pause traf Björn Nahnsen nach einer zu kurzen Abwehr von Torhüter Rainer Petersen zum 1:2.

Abgehoben: Marc Schollek (Süderlügum, links) im Zweikampf mit Löwenstedts Kapitän Melf Hansen. Foto: Wrege

Die Platzherren versuchten nach dem Wechsel noch einmal alles, konnten die sichere Viererkette aber kaum überwinden. Auf der Gegenseite profitierte Melf Hansen von einem Abwehrfehler und schob zum 1:3 ein, nach dem 1:4 von Thomsen war die Partie entschieden. Süderlügum kam durch Olaf Heinsen zwar noch zum 2:4, musste aber noch ein weiteres Gegentor von Sven Petersen zum 2:5-Endstand hinnehmen.

TSV Süderlügum: Rainer Petersen – Matthias Carstensen – Sauerberg, Schollek, Harck – Bartsch, Stefan Carstensen, Heinsen, Nissen (55. Andresen) – Bünger, Tuschke.
SV BW Löwenstedt: Erichsen – Andresen, Brummund (86. Maik Christiansen), Paulsen, Caspersen (70. Heidemann) – Nahnsen, Helge Carstensen (81. Jensen), Sven Petersen, Gutte – Melf Hansen, Christian Thomsen. Schiedsrichter: Bluhme (Drelsdorf). Zuschauer: 60.
Tore: 1:0 Torben Bartsch (19.), 1:1 Christian Thomsen (Elfmeter, 24.), 1:2 Björn Nahnsen (33.), 1:3 Melf Hansen (56.), 1:4 Christian Thomsen (77.), 2:4 Olaf Heinsen (81.), 2:5 Sven Petersen (86.).
Beste Spieler: Bartsch – C. Thomsen.

Tönninger SV – SV Dörpum 3:0 (2:0). Eine gute halbe Stunde passierte wenig. Das 1:0 erzielte Fin Schauer mit wuchtigem Kopfball nach Ecke von Thore Lesch, keine 60 Sekunden später spielte Niels Weege Gonne Hahnke frei, der allein auf Keeper Breitner zulief und zum 2:0 einschob. Die Dörpumer wirkten angeschlagen und hatten Glück, dass Weege nur den Pfosten traf (37.) und Faton Ademi im Nachschuss Carsten Ketelsen auf der Linie anschoss.

Im zweiten Abschnitt verlief die Partie wieder ausgeglichen, Tönnings Innenverteidiger Mirko Kalisch und Jan Schumann ließen nichts anbrennen. Das 3:0 gelang schließlich Sören Schröder nach Zuspiel von Faton Ademi.

Tore: 1:0 Fin Schauer (33.), 2:0 Gonne Hahnke (34.), 3:0 Sören Schröder (75.).

Bredstedter TSV – TSV Hattstedt 3:3 (1:2). Martin Carstensen brachte den TSV Hattstedt früh in Führung, Dirk Wessel glich nach einer halben Stunde aus. Zehn Minuten später nutzte der agile Stefan Nommensen einen Abwehrfehler und brachte die Gäste erneut in Führung. Pech hatte der BTSV als Kapitän Sven Petersen bei einem Schuss nur die Querlatte traf (44.). In der zweiten Halbzeit blieb Hattstedt gefährlich und Carstensen sorgte mit seinem zweiten Treffer sogar für das 1:3. Im direkten Gegenzug konnte Dirk Wessel jedoch wieder verkürzen. Letztlich wurden die Platzherren für ihren Einsatz noch durch ein Abstaubertor von Christian Nissen in letzter Minute belohnt.

Tore: 0:1 Martin Carstensen (12.), 1:1 Dirk Wessel (30.), 1:2 Stefan Nommensen (40.), 1:3 Martin Carstensen (65.), 2:3 Dirk Wessel (66.), 3:3 Christian Nissen (90.).

FC BW Friedrichstadt – Husumer SV II 2:1 (2:0). Die Treenestädter erwischten den besseren Start. Rüdiger Barzel erzielte bereits in der zweiten Minute das 1:0. Husum wirkte feldüberlegen, aber die besseren Möglichkeiten hatten die Hausherren. Jan Johannsen scheiterte zuerst noch (14.), doch kurz darauf sorgte Torjäger Yadigar Karachmet mit einem Abstauber für das 2:0.

Im zweiten Abschnitt waren anfänglich die nur mit zwölf Spielern angereisten Stormstädter überlegen, doch Schlussmann Sven Anker hielt sein Tor sauber. Spannend wurde es in den letzten Minuten, nachdem Lutz Gröchtemeier mit einem strammen Schuss auf 1:2 verkürzt hatte.

Tore: 1:0 Rüdiger Barzel (2.), 2:0 Yadigar Karachmet (16.), 2:1 Lutz Gröchtemeier (83.).

SG Langenhorn-Enge II – SV BW Löwenstedt 2:2 (2:1). „Wir haben den Löwen den Zahn gezogen und so unser Ersten eine Vorlage geliefert“, freute sich SG-Trainer Claus Trinkies. In einer starken ersten Halbzeit war sogar noch mehr drin für die Gastgeber. Langenhorn-Enge II ging früh durch ein Traumtor von Mario Wesener aus spitzem Winkel in Führung, aber Löwenstedt hielt dagegen: Torge Brodersen glich aus. Davon ließen sich die Platzherren nicht beeindrucken, nach einem Foul an Roloff Carstensen verwandelte Arne Jessen den Strafstoß zum 2:1. Kurz vor der Pause vergab Carstensen die Chance zur Vorentscheidung.

Nach dem 2:2 von Mario Albertsen (55.) machte Löwenstedt Druck, scheiterte aber an der guten Abwehr und den sicheren Thorsten Hinrichsen im Tor. So hatte die SG II bei Kontern durch Carstensen, Jessen und Tobias Schulz (70.) sogar noch gute Möglichkeiten zum Siegtor.

Tore: 1:0 Mario Wesener (7.), 1:1 Torge Brodersen (26.), 2:1 Arne Jessen (Elfmeter, 29.), 2:2 Mario Albertsen (55.).

SV Germania Breklum – SG Ladelund-Achtrup 0:5 (0:1). Im ersten Abschnitt hielten die Hausherren gut dagegen, obwohl Trainer Kay Kaufeld wegen Verletzungen schon früh zwei Mal wechseln musste. Den einzigen Treffer der ersten Hälfte erzielte Christian Sauck. In der zweiten Halbzeit dominierte die SG dann deutlich. Finn Kröger traf schnell zum 0:2 und bei den Hausherren mussten zwei weitere Spieler verletzt vom Feld, sodass sie die letzte halbe Stunde nur noch zu zehnt auf dem Platz standen. „Das haben die Gäste dann clever runter gespielt“, sagte Kaufeld. Die starken Christian Sauck und Finn Kröger sorgten mit ihrem jeweils zweiten Treffer für das 0:3 und 0:4, Tobias Schreiber erhöhte kurz vor Ende noch auf 0:5.

Tore: 0:1 Christian Sauck (16.), 0:2 Finn Kröger (46.), 0:3 Christian Sauck (60.), 0:4 Finn Kröger (71.), 0:5 Tobias Schreiber (87.).

SG Langenhorn-Enge I – TSV Seeth-Drage 4:0 (3:0). Seeth-Drage war viel zu harmlos, um die Platzherren in Bedrängnis zu bringen. Langenhorn-Enge ging früh durch Ingmar Brydda 1:0 in Führung, ließ sich dann aber einlullen. Glück hatte die SG bei einem Pfostenschuss (25.). Noch rechtzeitig vor der Pause zogen die Gastgeber aber das Tempo wieder an und Brydda sowie Björn Weide sorgten für das beruhigende 3:0 zur Pause. Timo Sönnichsen sorgte mit einem schönen Schuss aus 20 Metern für den Schlusspunkt zum 4:0.

Tore: 1:0 Ingmar Brydda (8.), 2:0 Brydda (43.), 3:0 Björn Weide (45.), 4:0 Timo Sönnichsen (84.).

TSV Drelsdorf/A/B – IF Tönning 0:7 (0:3). IF Tönning war wacher, bissiger und beweglicher. Maurice Reimers nutzte schon nach zwei Minuten ein Missverständnis in der Hintermannschaft zum 0:1 und traf auch zum 0:2. Danach konnten sich die Gastgeber etwas befreien, aber noch vor der Pause stand es 0:3 nach einem Eigentor von Michael Clausen. Stefan Jensen (45.) vergab die beste Drelsdorfer Chance, als er mit einem Strafstoß am Gästekeeper scheiterte. IF spielte weiter konzentriert und erhöhte durch Fabritius und Reimers auf 0:5. Nach der Gelb-Roten Karte für Stefan Jensen (63.) hatten die Gäste leichtes Spiel, Fabritius traf noch zwei Mal.

Tore: 0:1 Maurice Reimers (2.),0:2 Maurice Reimers (14.), 0:3 Michael Clausen (Eigentor, 27.), 0:4 David Fabritius (55.),0:5 Maurice Reimers (62.), 0:6 Fabritius (65.), 0:7 Fabritius (76.).

Team Sylt/Norddörfer – Rödemisser SV 2:4 (1:0). Team Sylt spielte groß auf und hätte bereits nach 20 Sekunden durch einen Freistoß von Tarek Lohaus in Führung gehen können. Kurz darauf vergab auch Genc Salihu freistehend. Attan Salihu erlöste die Gastgeber mit dem 1:0. Nach dem Wechsel ließ Sylt weiter Chancen aus, während die Gäste immer stärker wurden. Tobias Köpke glich aus. Aber Sylt kam zurück und ging durch Arek Ruki erneut in Führung. Dann kam die Zeit von Thomas Kurowski, der erst ausglich und dann sogar zum 2:3 traf. In der Schlussminute machte Arne Krützfeldt den Sieg perfekt.

Tore: 1:0 Attan Salihu (34.), 1:1 Tobias Köpke (65.), 2:1 Arek Ruki (71.), 2:2 Thomas Kurowski (74.), 2:3 Kurowski (79.), 2:4 Arne Krützfeldt (90.).

8. September 2008 · sh:z-Nordfriesland Sport
ST 6 13.09.08 Husumer SV II Tönninger SV 7:1

Husum II fertigt Tönning 7:1 ab

Drei Mal in Folge hatte der Tönninger SV in der Fußball-Kreisliga zuletzt gewonnen – diese Serie riss jäh beim 1:7 in Husum. Am Tabellenende feierte der TSV Seeth-Drage mit dem 3:0 gegen den TSV Drelsdorf/A/B den ersten Saisonsieg.

Husum  (pu/noh) - Husumer SV II – Tönninger SV 7:1 (5:1). Überraschend deutlich fertigte die Reserve der Husumer SV den zuletzt drei Mal in Folge siegreichen Tönninger SV ab. Während die Gäste nie die richtige Einstellung zum Spiel fanden, legten die Hausherren von Beginn an mit viel Elan los. So sorgte Liga-Leihgabe Michael Berger mit einem 18 Meter-Schuss schon früh Führung (2.). Kurz darauf ließ Finn Kleissel im Nachsetzen sogar das 2:0 folgen (5.). Obwohl die Gäste durch einen Kopfball von Fin Schauer nach einer Viertelstunde auf 2:1 verkürzten, drohte die Partie den Husumern nie aus den Händen zu gleiten – zu deutlich war die Überlegenheit.

So dauerte es auch nicht lange, bis Finn Kleissel nach Vorarbeit des überragenden Michael Berger das 3:1 erzielte (26.). Berger selbst sorgte kurz darauf vom Elfmeterpunkt für das 4:1 (34.). Noch vor der Pause erhöhte Timo Wolski mit dem Kopf auf 5:1 – die Vorarbeit leistet natürlich wieder Berger.

Wer in der zweiten Hälfte mit einem Aufbäumen der Gäste gerechnet hatte, der sah sich enttäuscht. Es spielte weiterhin nur die HSV-Reserve, und das laut Trainer Hauke Hartmann richtig gut. Mitte der zweiten Halbzeit sorgte Nico Stoll nach schönem Doppelpass mit Timo Wolski für das 6:1 (76.). Wolski selbst legte das 7:1 nach (78.). „Es war sogar noch mehr drin“, meinte Hauke Hartmann, der bei aller Freude auch die Gäste in Schutz nahm: „Solche Tage hast du mal!“

Rein mit dem Ding! Finn Kleissl (Husum II, Nr. 9) überwindet Keeper Martin Enseleit, Torben Wroblowski (li.) kann nur zusehen. Foto: Voss

Husumer SV II: Trachsel – Schröder, S. Rüsch, Bielinski (70. Genge), Burkhardt – Süphke (57. Bahnsen), Wolski, Stoll, Berger – Kleissel, M. Rüsch.
Tönninger SV: Enseleit – Falkowski (32. Wolff), Schumann, Kalisch, Schauer – Wroblowsky, Tolk, Weege (51. Peters), Hahnke (25. Rick) – Schröder, Lesch.
Zuschauer: 50. Schiedsrichter: Lorenzen.
Tore: 1:0 Berger (2.), 2:0 Kleissel (5.), 2:1 Schauer (14.), 3:1 Kleissel (26.), 4:1 Berger (34., Foulelfmeter), 5:1 Wolski (44.), 6:1 Stoll (67.), 7:1 Wolski (78.).
Beste Spieler: Berger - keiner.

Rödemisser SV – SG Langenhorn-Enge I 1:2 (0:1). In der ausgeglichenen ersten Hälfte zeigten die Gäste den gefälligeren Spielaufbau, doch zu wirklichen Torchancen kam der Tabellenführer nicht. Erst zwei Minuten vor der Pause gelang Brydda mit dem Kopf das 0:1. Im zweiten Abschnitt wurden die Hausherren offensiver, wobei jedoch die zwingenden Aktionen im Angriff noch fehlten. Für den Ausgleich von Alexander Beiser bedurfte es einer Nachlässigkeit der Gästeabwehr, die letztlich dafür sorgte, dass der Ball nach einem Pressschlag über die Linie trudelte (77.).

Im direkten Gegenzug erhielten die Gäste einen fragwürdigen Strafstoß, doch Jan Krause parierte gegen Daniel Niemeyer. Sehr unglücklich aus Sicht des RSV das 1:2. Ärgerlich deshalb, weil Daniel Niemeyer erst in der vierten Minute der Nachspielzeit traf und Schiri Herbert Hansen nur zwei Minuten Nachspielzeit angezeigt hatte.

Tore: 0:1 Brydda (43.), 1:1 A. Beiser (77.), 1:2 Niemeyer (90.+4).

TSV Seeth-Drage – TSV Drelsdorf/A/B 3:0 (2:0). Erster Dreier für die Gastgeber: In den ersten zehn Minuten begannen die Gäste druckvoll, ohne jedoch torgefährlich zu werden. Anschließend kamen die Hausherren besser in die Begegnung und auch zu ersten Chancen. Das 1:0 gelang schließlich Andre Samow (37.), und noch vor der Pause ließ Timo Simon das 2:0 folgen (40.). Zwei Minuten später konnte sich Keeper Christian Hansen auszeichnen, als er bei der besten Möglichkeit der Gäste gegen Petersen rettete (42.).

In der zweiten Hälfte waren die Hausherren deutlich überlegen und spätestens nach dem 3:0 von Andre Samow (71.) war das Spiel entschieden. Seeths Trainer Michael Rohde war mit der konzentrierten Leistung seiner Elf sehr zufrieden.

Tore: 1:0 Samow (37.), 2:0 Simon (40.), 3:0 Samow (71.).

TSV Hattstedt – SG Langenhorn-Enge II 5:3 (3:1). Stefan Nommensen brachte die Hausherren in Führung (4.), ehe Roloff Carstensen mit einer direkt verwandelten Ecke für den Ausgleich sorgte (22.). Die erneute Führung der Platzherren besorgte Daniel Frahm (30.), und noch vor der Pause legte Nommensen das 3:1 nach (39.).

In der zweiten Hälfte wurden die Gäste noch offensiver, und der TSV Hattstedt setzte auf Konter. Daniel Frahm nutzte einen davon zum 4:1 (55.). Thomas Hinrichsen verkürzte noch einmal auf 2:4 (59.), doch Stefan Nommensen sorgte mit seinem dritten Treffer zum 5:2 für die Entscheidung (75.). In der Schlussminute gelang Roloff Carstensen noch das 5:3.

Tore: 1:0 Nommensen (4.), 1:1 Carstensen (22.), 2:1 Frahm (30.), 3:1 Nommensen (39.), 4:1 Frahm (55.), 4:2 Hinrichsen (59.), 5:2 Nommensen (75.), 5:3 Carstensen (90.).

SG Ladelund-Achtrup – Bredstedter TSV 1:1 (0:0). In dieser völlig offenen Partie kamen die Zuschauer auf ihre Kosten. Torchancen gab es reichlich – auf beiden Seiten. Bredstedt hatte im ersten Durchgang sogar mehr davon, aber Wessel (35./40.) traf ebenso wenig das Tor wie zuvor Thorsten Hansen (19./20.) auf der Gegenseite. Nach dem 1:0 von Finn Kröger (65.) verflachte das Spiel etwas. Die SG ließ sich zu sehr zurückfallen und überließ den Gästen das Spiel. Dennoch hätten die Gastgeber durch einen Sololauf von Christian Sauck (80.) die Partie entscheiden können, aber der Stürmer vergab eigensinnig. Kurz darauf glich Jan Anton (83.) aus.

Tore: 1:0 Finn Kröger (65.), 1:1 Jan Anton (83.).

SV Dörpum – Team Sylt/Norddörfer 0:3 (0:2). Team Sylt war den Gastgebern in allen Belangen überlegen. „Sie waren schneller, bissiger und uns immer einen Tick voraus“, gab Michael Albertsen unumwunden zu. Die ersten Chancen hatte Dörpum, dann aber wurden die Gäste immer überlegener. Lohaus (30.) und Florian Johannsen (45.) sorgten für das verdiente 0:2 zur Pause. Dörpum kam mit Zuversicht aus der Kabine, aber die entscheidenden Zweikämpfe entschieden wieder die Gäste für sich. Nach dem Konter von Arek Rucki (84.) zum 0:3 war alles entschieden.

Tore: 0:1 Lohaus (30.), 0:2 Florian Johannsen (45.), 0:3 Rucki (84.).

SV BW Löwenstedt II – FC BW Friedrichstadt 6:0 (3:0). In der Anfangsphase spielten die Gäste noch gut mit, mussten jedoch früh das 1:0 von Christian Carstensen hinnehmen (12.). Kurz darauf hatten die Hausherren bei einem Lattentreffer von Karachmet Glück (17.). Danach wurden die Löwen, nach der Ampelkarte für Martin Mumm in Überzahl spielend (22.), immer stärker und Sven Petersen sorgte für das 2:0 (31.). Noch vor der Pause erhöhte Marco Clausen sogar auf 3:0 (41.).

In der zweiten Hälfte ergaben sich die Gäste in die Niederlage. Einzig Keeper Sven Anker bewahrte sein Team mit tollen Paraden vor einer höheren Niederlage. Drei weitere Tore gelangen den Löwen dennoch. Das 4:0 (61.) und 5:0 (88.) steuerte Tim Christiansen bei, das halbe Dutzend machte Lars Brummund voll (90.).

Tore: 1:0 C. Carstensen (12.), 2:0 S. Petersen (31.), 3:0 M. Clausen (41.), 4:0 und 5:0 T. Christiansen (61., 88.), 6:0 Brummund (90.).

SV BW Löwenstedt I – TSV Süderlügum 3:1 (1:0). Die Hausherren hatten die Begegnung gegen die sehr defensiv eingestellten Gäste sicher im Griff. Nach einer Flanke von Nico Christiansen sorgte Florian Friedrichsen mit einem Kopfball auch folgerichtig für die Führung (18.). Löwenstedt blieb weiter überlegen. Pech hatte Gunnar Clausen, der mit einem Kopfball an der Latte scheiterte (35.).

In der zweiten Halbzeit legten die Platzherren dann das 2:0 nach, Gunnar Clausen traf mit einem Seitfallzieher (50.). Süderlügum kam durch Stefan Carstensen zum überraschenden Anschlusstor (70.), und die Hausherren wirkten anschließend ein wenig verunsichert. Nico Christiansen machte mit dem 3:1 in der Nachspielzeit alles klar.

Tore: 1:0 Friedrichsen (18.), 2:0 G. Clausen (50.), 2:1 Carstensen (70.), 3:1 N. Christiansen (90.+1).

15. September 2008 · sh:z-Nordfriesland Sport

 Ballgeflüster

... ein unverhoffter Klasse-Torwart ...

Husum (noh) - Mehr als eine Aushilfe: Bei der Husumer SV II stand in der Partie gegen den Tönninger SV erstmals Neuzugang Björn Trachsel zwischen den Pfosten. Mit Momme Reinholdt hatte sich der etatmäßige Keeper verletzt, sodass Trachsel, der eigentlich als Feldspieler in die Stormstadt gekommen war, das Tor hütete. „Bernie Grünhoff hatte mir erzählt, dass Björn mal ein ganz passabler Keeper war“, so Trainer Hauke Hartmann. Spätestens in dem Moment, als Trachsel sich warm schießen ließ, wurde klar, dass dort ein echter Torhüter zwischen den Pfosten steht. „So etwas habe ich noch nicht gesehen, der hat sich warm gemacht wie Frank Rost vom HSV – unglaublich“, kam Hartmann aus dem Staunen nicht mehr heraus. Auch auf die Hintermannschaft scheint Trachsel beruhigend gewirkt zu haben – das Spiel endete 7:1... 

16. September 2008 · sh:z-Nordfriesland Sport
ST 7 21.09.08 Team Sylt/Norddörfer Husumer SV II 5:0

 Kreisliga: Bredstedter Debakel und rassiges Spiel mit acht Toren in Tönning

Husum (noh) – Die Favoriten in der Fußball-Kreisliga gaben sich keine Blöße. Tabellenführer SG Langenhorn-Enge I holte beim 6:0 gegen TSV Drelsdorf den siebten Sieg im siebten Spiel. Eine 0:4-Heimpleite erlebte der Bredstedter TSV gegen IF Tönning. Ein rassieges spiel mit acht Toren und einem 4:4 sahen die Zuschauer zwischen Tönninger SV und SV BW Löwenstedt II.

Rödemisser SV – SV Dörpum 4:1 (1:0). Im vierten Versuch konnte der RSV endlich den ersten Heimsieg landen. Trotz einer nicht immer überzeugenden Vorstellung sprang gegen gefällig nach vorne spielende Gäste ein deutlicher Sieg heraus. Überraschend gingen die Hausherren nach einer knappen halben Stunde mit 1:0 in Führung – Ron Wulff verwandelte einen etwas fragwürdigen Strafstoß (28.). Dörpum blieb zumindest ebenbürtig und Marco Paulsen glich direkt nach der Pause nach Zuspiel von Bernd Anklam zum 1:1 aus (46.). Anschließend machten die Gäste Druck, mussten aber dennoch das 2:1 der Hausherren hinnehmen (58.). Wieder traf Wulff, wieder per Strafstoß, doch dieses Mal gab es nach Foul an Mommsen keinen Zweifel an der Richtigkeit der Schiri-Entscheidung. Das 3:1 des Rödemisser SV gelang knappe zehn Minuten später Ole Godbersen, der ebenfalls vom Elfemterpunkt traf (67.). Dörpum steckte nicht auf, kassierte aber dennoch noch das 4:1 von Dennis Hußfeldt (90.+2).

Tore: 1:0 Wulff (28., Foulelfmeter), 1:1 Paulsen (46.), 2:1 Wulf (58., Foulelfmeter), 3:1 Godbersen (67., Foulelfmeter), 4:1 Hußfeldt (90.+2).

Zweikampf zwischen dem Bredtstedter Björn Andresen (li.) und Michael Walter von IF Tönning. Foto: Voss

Tönninger SV – SV BW Löwenstedt II 4:4 (2:1). Ein unglaubliches Spiel bekamen die Zuschauer in Tönning geboten. In der ersten Hälfte waren die Hausherren deutlich überlegen, sodass sogar Gäste-Coach Birger Thomsen von einer Vorführung sprach, trotzdem stand es nach Toren von Thorben Wroblowski (11.) und Faton Ademi (32.) für die Hausherren und dem zwischenzeitlichen Ausgleich von „Festus“ Nahnsen (26.) nur 2:1. Die Gastgeber hätten zumindest drei weitere Tore erzielen müssen. In der zweiten Halbzeit wurde es turbulent. Sven Petersen traf aus 30 Metern unhaltbar zum 2:2 (60.), ehe erneut Faton Ademi die Hausherren mit 3:2 in Führung brachte (67.). Dann waren wieder die Löwen dran, für die Helge Carstensen einen schweren Abwehrfehler zum 3:3 nutzte (82.). Nur 30 Sekunden später erzielte Ademi mit seinem dritten Treffer und dem 4:3 die vierte Tönninger Führung (83.). In der Nachspielzeit traf schließlich Sven Petersen, nach einem völlig unnötigen Foul der Gastgeber, mit einem Strafstoß zum 4:4 (90.+2). Kurios: Mit Sören Schröder stand zu dieser Zeit bereits der dritte Torhüter im Kasten der Eiderstedter, nachdem sich Martin Enseleit verletzt hatte (60.) und Gonne Hahnke mit Rot vom Platz musste (90.+2).

Tore: 1:0 Wroblowski (11.), 1:1 Nahnsen (26.), 2:1 Ademi (32.), 2:2 Petersen (62.), 3:2 Ademi (67.), 3:3 H. Carstensen (82.), 4:3 Ademi (83.), 4:4 Petersen (90.+2, Foulelfmeter).

TSV Süderlügum – TSV Hattstedt 1:3 (1:2). Die Gäste waren über 90 Minuten spielbestimmend und verließen den Platz als der verdiente Sieger. Daniel Frahm sorgte mit einem verwandelten Handelfmeter – nach Handspiel von Scholleck – für das 0:1 (21.), und nur wenige Minuten später nutzte Lars Lorenzen-Paulsen einen Abspielfehler der Hausherren und traf zum 0:2 (28.). Fast mit dem Halbzeitpfiff gelang Stefan Carstensen aus dem Gewühl heraus der 1:2-Anschluss (45.). In der zweiten Halbzeit hatten die Gastgeber zwar auch ihre Chancen, doch gefährlicher und zielstrebiger waren die Gäste aus Hattstedt. Den Treffer zum letztlich auch in der Höhe verdienter 1:3 erzielte Dennis Thomsen (84.).

Tore: 0:1 Frahm (21., Foulelfmeter), 0:2 Lorenzen-Paulsen (28.), 1:2 Carstensen (45.), 1:3 Thomsen (84.).

SG Langenhorn-Enge II – SG Ladelund-Achtrup 1:2 (0:1). Für die Gastgeber war in diesem Spiel deutlich mehr drin, doch die Gäste agierten einfach effektiver. Während bei den Hausherren Heylmann (3.), Hoffmann (15.) und Corinth (19., 34.) gute Chancen ausließen, traf bei den Gästen Christian Sauck nach einer Ecke mit dem Kopf zum 0:1 (30.). Die zweite Hälfte begann Ladelund-Achtrup stärker, weil die Platzherren ihnen zu viel Raum ließen. So fiel auch nach einem Konter das 0:2 – Torschütze war erneut Christian Sauck (65.). Langenhorn-Enge wurde wieder stärker und Heiko Hoffmann machte mit dem 1:2 das Spiel noch einmal spannend (67.). Die beste Chance zum Ausgleich ließ Hoffmann jedoch ungenutzt, als er einen Strafstoß nicht verwandelte (80.). So blieb es beim glücklichen Sieg der Gäste.

Tore: 0:1 und 0:2 Sauck (30., 65.), 1:2 Hoffmann (67.).

Bredstedter TSV – IF Tönning 0:4 (0:1). Zu einem Debakel wurde die Begegnung für die Gastgeber. Dabei hatte Dirk Wessel in der ersten Minute die Führung auf dem Fuß, er verzog jedoch knapp und im Gegenzug sorgte Maurice Reiners für die 1:0-Gästeführung (2.). Im ersten Abschnitt hielten die Gastgeber die Partie dann offen, mussten jedoch in Halbzeit zwei die Überlegenheit der Gäste anerkennen, die immer einen Tick schneller waren. Folgerichtig erzielte der Meister der letzten Saison auch weitere Tore. David Fabritius schloss einen schönen Spielzug zum 0:2 ab (50.), Finn Hansen sorgte gut zehn Minuten vor dem Abpfiff für das 0:3 (78.). Den Schlusspunkt zum 0:4 setzte der schnelle Maurice Reiners mit seinem zweiten Tor (82.).

Tore: 0:1 Maurice Reiners (2.), 0:2 Fabritius (50.), 0:3 Hansen (78.), 0:4 Maurice Reiners (82.).

FC BW Friedrichstadt – SV BW Löwenstedt I 0:4 (0:2). Der Sieg der Gäste war in keiner Phase des Spiels gefährdet. Die Hausherren kamen in der gesamten Spielzeit zu keiner einzigen Torchance. Ohne groß glänzen zu müssen, erzielten die Löwen fast mühelos ihre Tore. Das 0:1 gelang Nico Christiansen (13.), das 0:2 legte noch vor der Pause Mario Albertsen nach (35.). Auch in der zweiten Hälfte blieb die von Schiri Michael Lorenzen (Arlewatt) sicher geleitete Begegnung einseitig. Ulf Volquardsen sorgte gegen unkonzentrierte Hausherren für das 0:3 (50.) und Torge Brodersen durfte das 0:4 bejubeln (80.).

Tore: 0:1 N. Christiansen (13.), 0:2 M. Albertsen (35.), 0:3 Volquardsen (50.), 0:4 Brodersen (80.).

SV Germania Breklum – TSV Seeth-Drage 2:3 (2:0). Im ersten Durchgang sah es nach einem sicheren Sieg der Gastgeber aus. Nach zwei Toren von Marco Otto (16., 25.) führte Germania mit 2:0. Im zweiten Abschnitt drehten die Gäste jedoch die Partie. Timo Simon traf zum 2:1 (63.). Finn Kröger gelang zehn Minuten vor dem Abpfiff der 2:2-Ausgleich (80.). Kurz vor Schluss war es dann Andre Samow, der mit dem 3:2 für die Gäste die drei Zähler nach Seeth holte (88.).

Tore: 1:0, 2:0 Marco Otto (16., 25.), 2:1 Simon (63.), 2:2 Kröger (81.), 2:3 Samow (88.).

SG Langenhorn-Enge I – TSV Drelsdorf 6:0 (4:0). Eine halbe Stunde dauerte es, ehe sich die Überlegenheit der Gastgeber auch im Ergebnis widerspiegelte. Innerhalb von vier Minuten traf die SG drei Mal. Björn Hansen traf zum 1:0 (33.), Ingmar Brydda mit einem Doppelschlag zum 2:0 (35.) und 3:0 (36.). Noch vor der Pause ließ Arne Jessen das 4:0 folgen (44.). Er verwandelte einen Strafstoß im Nachschuss. In der zweiten Hälfte sahen die Zuschauer weiterhin eine einseitige Partie. Nach einer Hereingabe von Simon Scholz trafen die Gäste zum 5:0 ins eigene Netz (69.). Mit seinem dritten Tor machte Ingmar Brydda schließlich das halbe Dutzend voll (80.). Trotz des klaren Sieges und 21 Zählern war SG-Trainer Dirk Enseleit nach dem Spiel nicht restlos zufrieden, seine Mannschaft hat ihm noch nicht genug aus der drückenden Überlegenheit gemacht und selbst zu viele Fehler gemacht.

Tore: 1:0 Hansen (33.), 2:0, 3:0 Brydda (35., 36.), 4:0 Jessen (44., Foulelfmeter), 5:0 (69., Eigentor), 6:0 Brydda (80.).

Team Sylt-Norddörfer – Husumer SV II 5:0 (3:0). Die Gäste reisten aufgrund vieler kurzfristiger Ausfälle nur zu zehnt an, wobei Sebastian Steglich und Liga-Trainer Carsten Groth mit von der Partie waren. Von Beginn an übernahmen die Hausherren das Heft in die Hand und spielten über die Außenbahnen. So fielen auch die Tore. Das 1:0 erzielte Arek Rucki nach einer Flanke aus zentraler Position (16.), das 2:0 markierte Björn Gerth nach einem Freistoß von Fabian Johannsen von der gleichen Stelle (20.). Als Tarek Lohaus kurz danach das 3:0 gelang (25.), schien den Gästen ein Debakel zu drohen. Doch die Husumer zeigten in Unterzahl viel Kampf und Einsatz und gaben sich nie auf. So gelangen den Hausherren auch nur noch zwei späte Tore. Attan Salihu traf nach einer Flanke von Dennis Kolwey zum 4:0 (75.), Björn Gerth in der Schlussminute noch zum 5:0 (90.).

Tore: 1:0 Rucki (16.), 2:0 Gerth (20.), 3:0 Lohaus (25.), 3:0 A. Salihu (75.), 5:0 Gerth (90.).

22. September 2008 · sh:z-Nordfriesland Sport
ST 8 27.09.08 Husumer SV II Rödemisser SV 0:1

0:0 – Erster Punktverlust des Tabellenführers

Jetzt hat's die SG Langenhorn/Enge I erwischt. Der Spitzenreiter der Fußball-Kreisliga musste sich nach sieben Siegen in Folge mit einem 0:0 in Dörpum begnügen. Immer besser in Fahrt kommen das Team Sylt/Norddörfer (4:1 bei Löwenstedt II), IF Tönning (1:0 gegen Langenhorn/Enge II) und der TSV Seeth-Drage, der Bredstedt 3:0 besiegte.

Husum (noh/pu) – SG Ladelund-Achtrup – TSV Süderlügum 1:0 (1:0). In diesem sehr fairen Derby hatte der sehr gute Schiedsrichter Holger Matthies (Friedrichstadt) keinerlei Probleme. In der ansonsten eher ereignislosen ersten Halbzeit hatten die Gastgeber die erste große Chance durch Olaf Jensen (22.), aber der vergab knapp. Kurz vor der Pause verwandelte Christian Sauck einen an Mahmout El-Ammar verschuldeten Strafstoß zum 1:0 (44.). nach dem Wechsel wurde Süderlügum immer stärker. Die SG wartete nur noch mit gelegentlichen Kontern auf. Die Gäste waren mit Standardsituationen gefährlich, aber Torhüter Frank Schaarschmidt, der trotz Verletzung spielte, hielt den Sieg souverän fest.

Tor: 1:0 Sauck (FE, 44.).

SV Dörpum – SG Langenhorn-Enge I 0:0. Dörpum erkämpfte sich gegen den Spitzenreiter ein verdientes Remis. Die Gastgeber hatten im Halbzeit eins sogar die besseren Einschussmöglichkeiten, aber Thorsen Wohnsen (13.) und Arno Hansen (27./28.) scheiterten am guten Torsten Hinrichsen im SG-Tor. Von der gewohnten Offensive der Gäste war nicht viel zu sehen. Erst nach über einer Stunde ließen bei Dörpum die Kräfte nach.

Fabian Johannsen (Team Sylt/Norddörfer, li.), hier im Duell mit dem Löwenstedter Helge Carstensen, erzielte zwei Tore beim 4:1. Foto: Voss

Langenhorn-Enge kam jetzt mehr und mehr in Ballbesitz und setzte noch einmal zum Endspurt an, aber mehr als einen Pfostenschuss (80.) konnte der Favorit nicht mehr verzeichnen. „Das 0:0 haben wir uns wirklich verdient und nicht erschlichen“, freute sich SV-Trainer Michael Albertsen über die starke Vorstellung seines Teams.

TSV Drelsdorf/A/B – SV Germania Breklum 0:4 (0:3). Drelsdorf hatte sich für dieses Derby vor mehr als 100 Zuschauern viel vorgenommen, konnte dies aber nie umsetzen. Die Spieler ließen Aggressivität vermissen und ihren Gegenspielern zu viel Platz. Breklum kam mit langen Bällen aus der eigenen Abwehr zum Erfolg. Chris Kauffeld (24.) traf zum 0:1. Wenig später entschied der Doppelschlag durch Marco Otto (32.) und Sören Christiansen (33.) zum 0:3 die Partie. Drelsdorf stellte um und kam besser ins Spiel. Für den Schlusspunkt sorgten aber die Gäste durch Gerrit Carstensen (89.).

Tore: 0:1 Chris Kauffeld (24.), 0:2 Marco Otto (32.), 0:3 Sören Christiansen (33.), 0:4 Gerrit Carstensen (89.).

SV BW Löwenstedt II – Team Sylt/Norddörfer 1:4 (0:2). Die Gäste zeigten eine sehr gute Leistung und gewannen verdient. Die ersten zwanzig Minuten hielt die Löwen-Reserve das Spiel noch ausgeglichen, danach setzte das starke Mittelfeld der Gäste die Akzente. Das 1:0 der Insulaner gelang Fabian Johannsen nach Vorarbeit von Arek Rucki (36.). Das 2:0 markierte erneut Johannsen, dieses Mal bereitete Darius Borowitz den Treffer vor (43.). Löwenstedt nahm sich für die zweite Halbzeit viel vor, aber die Gästeabwehr ließ kaum Chancen zu. Trotzdem gelang den Hausherren durch einen Strafstoß von Sven Petersen der Anschluss (75.). Aber nur eine Minute später stellte Arek Rucki den Zwei-Tore-Vorsprung wieder her. Rucki besorgte schließlich auch noch den 4:1-Endstand (81.). Dieses Mal traf er per Strafstoß, nachdem Harry Cordt gefoult worden war.

Tore: 0:1, 0:2 F. Johannsen (36., 43.), 1:2 S. Petersen (75., Foulelfmeter), 1:3, 1:4 Rucki (76., 81., Foulelfmeter).

Husumer SV II – Rödemisser SV 0:1 (0:0). Beide Mannschaften boten über 90 Minuten nur selten ansehnlichen Fußball. Spielerisch lief wenig zusammen. Im Endeffekt störte das nach dem Abpfiff auf Seiten der Gäste niemanden mehr, durfte der RSV doch zehn Minuten vor dem Abpfiff das 1:0 von Thomas Kurowski bejubeln (80.). „Rödemis war vorne etwas druckvoller und damit ist der Sieg schon verdient“, gratulierte Husums Ligaobmann Bernie Grünhoff den Gästen zu drei Zählern. Während die Stormstädter mit sechs Zählern in der Tabelle auf der Stelle treten, bleibt der Rödemisser SV mit 15 Punkten auf Tuchfühlung zur Spitze.

Tor: 0:1 Kurowski (80.).

TSV Seeth-Drage –Bredstedter TSV 3:0 (0:0). Mit dem dritten Sieg in Serie und insgesamt zehn Punkten hat sich der TSV Seeth-Drage in sichere Tabellenregionen geschossen. In der ersten Halbzeit waren beide Mannschaften gleichwertig und boten den Zuschauern ein interessantes Fußballspiel. Im Verlauf der zweiten Hälfte wurden die kampfstarken Hausherren jedoch besser und kamen in der Schlussphase auch zu Toren. Das 1:0 gelang Knud Hasche (70.). Für das 2:0 sorgte Andre Samow, der einen an ihm selbst verursachten Strafstoß sicher verwandelte (82.) und damit die Partie entschied. Eine Minute vor dem Abpfiff trag Marco Gertz noch zum 3:0.

Tore: 1:0 K. Hasche (70.), 2:0 Samow (82., Foulelfmeter), 3:0 Gertz (89.).

IF Tönning – SG Langenhorn-Enge II 1:0 (0:0). In einem wahren Geduldsspiel setzte sich IF Tönning gegen die Reserve der SG Langenhorn-Enge durch ein spätes Tor von David Fabritius (87.) knapp, aber verdient durch. Die Gäste standen während der gesamten Begegnung in der Defensive sehr konzentriert und ließen kaum Chancen der Tönninger zu. Die Eiderstedter hatten zwar größere Spielanteile, wurden aber dem von Feldspieler Thomas Hinrichs gehüteten Gästetor kaum gefährlich. Die beste Chance vergab Henning Völz fünf Minuten vor dem Abpfiff. „Da fing ich an, an einem Sieg zu zweifeln“, meinte IF-Trainer Andreas Paltian. Doch zwei Minuten später fiel dann doch noch das Tor, das Finn Hansen und Maurice Reiners vorbereiteten.

Tor: 1:0 Fabritius (87.).

TSV Hattstedt – FC BW Friedrichstadt 0:3 (0:1). Die Gäste begannen die Partie defensiv, sodass die Hausherren vorerst die besseren Chancen hatten. Nach einer Viertelstunde wurde Friedrichstadt besser und kaufte Hattstedt den Schneid ab. Stephan Clausen traf im ersten Durchgang nach einer Ecke zur nicht unverdienten Gästeführung. Während die Platzherren nie die richtige Einstellung fanden, wirkten die Gäste sehr konzentriert. Zu Beginn der zweiten Hälfte drückten die Gastgeber zwar noch einmal auf den Ausgleich, doch die Aktionen blieben wenig zwingend.

Wesentlich effektiver zeigten sich die Treenestädter. Yadigar Karachmet schloss einen Konter zum 0:2 ab (75.). Nach der Ampelkarte für Daniel Frahm (77.) war Hattstedt nur noch zu zehnt, blieb aber offensiv. Den Raum nutzte Michael Hasche und traf noch zum 0:3 (85.). „Eine glatte Sechs“, fasste Hattstedts Trainer Peter Wendt die Leistung seiner Elf zusammen.

Tore: 0:1 Clausen (35.), 0:2 Karachmet (75.), 0:3 Hasche (85.).

29. September 2008 · sh:z-Nordfriesland Sport
ST 9 05.10.08 SV Dörpum Husumer SV II ausgef.

Die Partie fiel aus

ST 10 11.10.08 SG Langenhorn/Enge II Husumer SV II 5:1

 IF Tönning erkämpft Remis beim Spitzenreiter

Der Vorsprung schmilzt. Nach dem 2:2 gegen IF Tönning liegt die SG Langenhorn-Enge in der Fußball-Kreisliga nur noch vier Zähler vor BW Löwenstedt, das 4:1 in Breklum gewann und zwei Spiele weniger hat.

Husum (sh:z) - TSV Süderlügum – SV Dörpum 3:2 (1:0). Süderlügum gelang ein glücklicher Sieg gegen die insgesamt stärkeren Gäste. Die Platzherren führten durch Florian Bünger schnell 1:0 (7.). Danach bestimmte Dörpum weitgehend die Partie, musste aber zu Beginn der zweiten Halbzeit nach einem Konter von Olaf Heinsen das 0:2 (50.) hinnehmen. Die Gäste kamen durch einen Strafstoß von Swenn Möller zum 1:2 (64.) und wenig später durch Arno Hansen zum verdienten 2:2 (69.). In der Schlussphase entscheid ein unglückliches Eigentor von Bernd Anklam (85.) das Spiel.

Tore: 1:0 Bünger (7.), 2:0 Heinsen (50.), 2:1 Möller (Elfmeter, 64.), 2:2 Arno Hansen (69.), 3:2 Anklam (Eigentor, 85.).

SG Langenhorn-Enge II – Husumer SV II 5:1 (3:0). Gegen die nur mit elf Spielern angereisten Gäste spielte die SG souverän auf. Der starke Heiko Hoffmann eröffnete den Torreigen für die SG (5.), Roloff Carstensen (29.) und Jörg Jacobsen (43.) erhöhten auf 3:0. Bei den Gästen verletzte sich Trainer Hauke Hartmann, und Husum musste in Unterzahl weiterspielen. Hoffmann machte mit dem 4:0 (46.) alles klar, ehe Markus Rüsch (59.) zum 4:1 traf. Den Schlusspunkt setzte „Oldie“ Kluger zum 5:1 (86.).

Tore: 1:0 Heiko Hoffmann (5.), 2:0 Roloff Carstensen (29.), 3:0 Jörg Jacobsen (43.), 4:0 Hoffmann (46.), 4:1 Markus Rüsch (59.), 5:1 Michael Kluger (86.).

Das ging noch einmal gut für Torhüter Christian Paulsen, der geimeinsam mit Carsten Ketelsen (r.) vor dem Dörpumer Olaf Heinsen klärt. Foto: Wrege

Tönninger SV – Team Sylt/Norddörfer 0:2 (0:0). Tönning musste auf fünf Stammspieler verzichten und hatte den spielerisch überlegenen Insulanern nichts entgegen zu setzen. Sylt ging aber erst kurz nach der Pause durch Dennis Kolwei (51.) in Führung. Ruki Arek (73.) erhöhte auf 0:2. Tönning war am Ende froh über diese halbwegs erträgliche Niederlage.

Tore: 0:1 Kolwei (51.), 0:2 Arek (73.).

BW Friedrichstadt – Rödemisser SV 0:4 (0:1). Die Gäste hatten von Beginn an Feldvorteile, konnten diese aber zunächst nicht in Tore umsetzen. Nach der Pause wurde Rödemis immer stärker und ging per Strafstoß (55.) in Führung. Diese baute der RSV bis zum Abpfiff auf 4:0 aus.

Tore: 0:1 Ron Wulff (Elfmeter, 55.), 0:2 Christoph Sterzel (60.), 0:3 Alexander Beiser (69.), 0:4 Stefan Mommsen (81.).

Bredstedter TSV – BW Löwenstedt II 2:4 (1:1). Löwenstedt hatte zunächst etwas mehr vom Spiel und führte durch Christian Thomsen (25.). Dann wurden die Gastgeber stärker, und Tobias Knauf traf zum 1:1. Nach einem eher harmlosen Attacke verwandelte Sven Petersen einen Strafstoß zum 1:2 (65.) und traf wenig später zum 1:3 (70.). Die Gastgeber kamen ihrerseits durch einen fragwürdigen Strafstoß zum 2:3 (74.), wurden dann aber von Löwenstedt II zum 2:4 ausgekontert.

Tore: 0:1 Christian Thomsen (25.), 1:1 Tobias Knauf (39.), 1:2 Sven Petersen (Elfmeter, 65.), 1:3 Sven Petersen (70.), 2:3 Sven Petersen (Elfmeter, 74.), 2:4 Helge Carstensen (85.).

TSV Seeth-Drage – SG Ladelund-Achtrup 1:2 (0:0). Bis zur 57. Minute war diese Partie ausgeglichen. Dann unterlief Lars Endler ein Eigentor zum 0:1 (57.). Die Gastgeber verloren danach den Faden und kassierten prompt das 0:2 durch Mahmout El-Ammar (65.). Danach gab Seeth-Drage noch einmal Gas, aber der 1:2 Anschlusstreffer durch Timo Simon (90.) fiel zu spät.

Tore: 0:1 Endler (Eigentor, 57.), 0:2 Mahmout El-Ammar (65.), 1:2 Simon (90.).

SG Langenhorn-Enge I – IF Tönning 2:2 (1:1). Im ersten Durchgang hatte Langenhorn-Enge die besseren Chancen, aber nach dem 1:0 durch Ingmar Brydda (12.) glich IF noch vor der Pause durch David Fabricius (37.) aus und ging wiederum durch Fabricius (52.) sogar 1:2 in Führung. Aber Brydda schaffte das 2:2 (63.) aus. „Das Remis haben sich beide verdient“, so SG-Trainer Dirk Enseleit. Der SGer Martin Christiansen (90.) sah noch die Gelbrote Karte.

Tore: 1:0 Ingmar Brydda (12.), 1:1 David Fabricius (37.), 1:2 Fabricius (52.), 2:2 Brydda (63.).

TSV Drelsdorf – TSV Hattstedt 2:5 (1:2). Drelsdorf begann engagiert und wurde schnell durch das 1:0 durch Sebastian Bodefey (7.) belohnt. Dann aber zeigte Hattstedt seine Cleverness, glich durch Steffan Nommensen aus und ging durch Daniel Frahm (Elfmeter, 21., 55.) mit 3:1 in Führung. Drelsdorf warf noch einmal alles nach vorn, wurde aber durch Nommensen zum 1:4 (84.) ausgekontert. Die Treffer von Boyens zum 2:4 (89.) und Paulsen (90.) zum2:5 waren nur noch Ergebniskosmetik.

Tore: 1:0 Sebastian Bodefey (7.), 1:1 Steffan Nommensen (13.), 1:2 Daniel Frahm (Elfmeter, 21.), 1:3 Frahm (55.), 1:4 Nommensen (84.), 2:4 Boyens, (89.), 2:5 Paulsen (90.).

Germania Breklum – BW Löwenstedt 1:4 (1:1). Auf dem kleinen Platz hatten die Gäste Schwierigkeiten. Eine der wenigen Chancen nutzte Nico Christiansen zum 0:1 (17.). Nach einer Ecke erzielte Jan Tiedemann den verdienten Ausgleich (33.). In der zweiten Hälfte wurden die „Löwen“ stärker, Mario Albertsen sorgte mit dem 2:1 für die erneute Führung (50.), Heine Carstensen (75.) erhöhte auf 3:1. Breklum resiginete Den abschließenden Treffer zum 4:1 markierte Nico Christiansen (87.).

Tore: 0:1 Christiansen (17.), 1:1 Tiedemann (33.), 1:2 M. Albertsen (50.), 1:3 H. Carstensen (75.), 1:4 Christiansen (87.).

14. Oktober 2008 · sh:z-Nordfriesland Sport

 Ballgeflüster

Mitleid mit den Gästen

Verletzt: Hauke Hartmann war nicht zu beneiden. Erst musste der Husumer Trainer in der Kreisliga-Partie bei der SG Langenhorn-Enge II wegen Spielermangels ins Tor der HSV-Zweiten und am Ende der ersten Halbzeit sogar verletzt vom Platz. Aber da stand es schon 3:0 für die Gastgeber. Die Husumer SV musste danach mit zehn Mann weiterspielen, verlor am Ende aber „nur“ mit 1:5. „Wir hatten etwas Mitleid mit den Gästen und haben nicht mehr so souverän gespielt wie im ersten Durchgang“, erzählte Langenhorns Claus Trinkies.

15. Oktober 2008 · sh:z-Nordfriesland Sport
ST 11 18.10.08 Husumer SV II Bredstedter TSV 0:7

Sieben Auswärtssiege: Feiertag für Gäste-Teams

Von Heimvorteil konnte in der Fußball-Kreisliga am Wochenende nun wirklich keine Rede sein. In acht Spielen hatten die Gäste sieben Mal das bessere Ende für sich. Lediglich der Tabellenzweite Blau-Weiß Löwenstedt I behielt die Punkte beim 5:1 gegen Schlusslicht TSV Drelsdorf/A/B.

Husum (noh/pu) - – Der Meister kommt ins Rollen: IF Tönning setzte sich beim Tabellendritten SG Ladelund/Achtrup 3:0 durch und ist jetzt Fünfter. Nur eine Woche nach der 1:5-Pleite bei der SG Langenhorn/Enge II kam es erneut knüppeldick für die personell gebeutelte Reserve der Husumer SV. Der Bredstedter TSV führte schon zur Pause mit 6:0, am Ende hieß es 7:0 für die Grün-Weißen.

SV Blau-Weiß Löwenstedt II – SV Germania Breklum 2:3 (0:3). Im ersten Abschnitt bestimmten die Hausherren das Spiel, doch die Tore erzielten die Gäste. Während Melf Hansen für die Löwen die Führung vergab (5.), traf Marco Otto auf der anderen Seite zum 0:1 (8.). In der Folgezeit hatten Mirko Gutte (29.), Sven Petersen (33.) und Christian Thomsen (37.), den Ausgleich auf dem Fuß, trafen jedoch nicht. Besser machten es Marco Otto und Hauke Christiansen, die zum 0:2 (41.) und 0:3 trafen (45.).

In der zweiten Halbzeit spielten nur noch die Hausherren, doch es reichte nur noch zu zwei Elfmetertoren von Christian Thomsen zum 1:3 (72.) und 2:3 (90.).

Tore: 0:1, 0:2 Marco Otto (15., 41.), 0:3 Hauke Christiansen (45.), 1:3, 2:3 Christian Thomsen (72.; 90., jeweils Foulelfmeter).

Ball oder Gegner getroffen? Matthias Jensen von der SG Ladelund-Achtrup (re.) im Duell mit dem Tönninger Jan-Thorben Hahnke. Hahnke erzielte beim 3:0-Sieg des Meisters einen Treffer. Foto: Wrege

SV BW Löwenstedt I – TSV Drelsdorf/A/B 5:1 (2:1). Die Löwen begannen sehr konzentriert und nach einer Flanke von Torge Brodersen traf Nico Christiansen früh zum 1:0 (4.). Die Gastgeber erspielten sich weitere Gelegenheiten, eine nutzte Christian Carstensen nach Vorarbeit von Christer Carstensen zum 2:0 (30.). Nach einem Fehler der Defensive nutzte auf der anderen Seite Oke Petersen die erste Chance der Gäste zum 2:1 (39.).

Im zweiten Abschnitt benötigten die Löwen eine kurze Anlaufzeit, ehe Mario Albertsen mit einem Foulelfmeter und dem 3:1 für die Entscheidung sorgte (72.). Einen Einstand nach Maß feierte noch der eingewechselte A-Jugendliche Sven Nielsen, der in seinem zweiten Ligaspiel noch die Treffer zum 4:1 (77.) und 5:1 (87.) nachlegte.

Tore: 1:0 Nico Christiansen (17.), 2:0 Christian Carstensen (33.), 2:1 Oke Petersen (39.), 3:1 Mario Albertsen (72., Foulelfmeter.), 4:1, 5:1 Sven Nielsen (77., 87.).

Rödemisser SV – TSV Süderlügum 0:4 (0:2). Die Gäste präsentierten sich überaus lauffreudig und hatten die Begegnung von Beginn an in der Hand. Schnell fielen auch die ersten Tore. Das 0:1 erzielte Dennis Tuschke (13.), das 0:2 ließ kurz darauf Torben Bartsch folgen (17.). Auch nach den beiden Treffern ließen die Gäste nicht nach und ließen erst kurz vor der Pause die erste nennenswerte Möglichkeit des RSV zu (44.). In der zweiten Hälfte versuchten die Platzherren zwar noch einmal etwas mehr, doch gegen den starken TSVSüderlügum fanden die jungen Spieler des RSV keine Mittel. In der Schlussphase machte Rödemis auf und fing sich zwei weitere Tore. Für das 0:3 sorgte Olaf Heinsen (77.), den 0:4-Endstand markierte Florian Bünger (82.).

Tore: 0:1 Dennis Tuschke (13.), 0:2 Torben Bartsch (17.), 0:3 Olaf Heinsen (77.), 0:4 Florian Bünger (82.).

Husumer SV II – Bredstedter TSV 0:7 (0:6). Bei der Reserve der Husumer SV hat es Trainer Hauke Hartmann derzeit wirklich nicht leicht. Wieder einmal hatte er mit erheblichen Personalproblemen zu kämpfen und konnte keine Wettkampf taugliche Elf auf den Platz schicken. Die Gäste hatten somit leichtes Spiel. Nach einer guten halben Stunde stand es nach Treffern von Henning Hecker (3.), Andreas Neumann (8.), Hauke Mohr (10., 31.), Dirk Wessel (16.) und Sven Petersen (27.) schon 0:6. In der zweiten Halbzeit schalteten die Gäste mindestens einen Gang zurück und kamen nur noch zum 0:7, das erneut Wessel erzielte (86.). Hartmann sagte nach Spielschluss konsterniert: „Spaß macht das nicht mehr. Ich weiß auch nicht, wie das weiter gehen soll.“

Tore: 0:1 Henning Hecker (3.), 0:2 Andreas Neumann (8.), 0:3 Hauke Mohr (10.), 0:4 Dirk Wessel (16.), 0:5 Sven Petersen (27.), 0:6 Mohr (31.), 0:7 Wessel (86.).

Tönninger SV – SG Langenhorn-Enge I 0:1 (0:0). Das war ein sehr glücklicher Sieg für den Tabellenführer. Gegen die zweikampfstarken und aggressiven Tönninger schaffte es die SG kaum, ihr Spiel aufzuziehen und kam kaum einmal zum Torabschluss. Obwohl die Hausherren erneut einige personelle Probleme hatten, zeigten sie eine sehr disziplinierte Leistung. So ließen die Eiderstedter Routiniers Leo Tellissi und Nils Tolk das ansonsten so starke Gästemittelfeld um Guido Jensen nie ins Spiel kommen.

Dass die Mannschaft von Trainer Dirk Enseleit am Ende doch als Sieger vom Platz ging, verdankte sie Björn Hansen, der mit einem Kopfball nach einer knappen Stunde das Tor des Tages erzielte. Die Hausherren hatten in der Schlussphase noch Pech, als Mirko Kalisch bei zwei Freistößen jeweils nur den Pfosten traf (79., 90.).

Tor: 0:1 Björn Hansen (58.).

SG Ladelund-Achtrup – IF Tönning 0:3 (0:2). Zu Beginn war das Spiel noch ausgeglichen. Dann jedoch gingen die Gäste mit einem Doppelschlag durch Maurice Reiners (9.) und David Fabritius (11.) mit 2:0 in Führung. Ladelund-Achtrup hielt danach zwar dagegen, kam aber gegen die gut stehende IF-Abwehr zu keinen nennenswerten Chancen.

Nach einer Gelb-Roten Karte für Mahmout El-Ammar (55.) wegen Meckerns war die Partie entschieden. Die Gastgeber machten immer mehr auf und kassierten so noch einen Konter zum 0:3 (80.) durch Jan-Thorben Hahnke.

Tore: 0:1 Maurice Reiners (9.), 0:2 David Fabritius (11,), 0:3 Jan-Thorben Hahnke (80.).

SV Dörpum – SG Langenhorn-Enge II 2:4 (0:3). Die spielstarken Gäste stellten schnell die Weichen auf Sieg. Dörpum hatte dem Tempo und der Spielfreude der SG-Reserve nichts entgegenzusetzen. Langenhorn-Enge zog nach Treffern von Heiko Hoffmann (7.), Normen Adamik (21.), Roloff Carstensen (30.) und Michael Kluger bis zur 52. Minute auf 4:0 davon. Danach schalteten die Gäste einen Gang zurück und Dörpum kam durch Arno Hansen (51./80.) noch zum schmeichelhaften 2:4.

Tore: 0:1 Heiko Hoffmann (7.), 0:2 Normen Adamik (21.), 0:3 Roloff Carstensen (30.), 0:4 Michael Kluger (52.), 1:4 Arno Hansen (55.), 2:4 Arno Hansen (80.).

Team Sylt/Norddörfer – FC BW Friedrichstadt 2:4 (2:1). Diese eher mäßige Partie hätten die Insulaner bei ihren vielen hochkarätigen Chancen eigentlich nicht verlieren dürfen. Direkt vom Anpfiff weg ging Friedrichstadt durch Stephan Clausen (1.) in Führung. Danach drehte das Team Sylt mächtig auf, glich durch Attan Salihu (5.) zum 1:1 aus und ging durch Fabian Püschel (7.) 2:1 in Führung. Danach scheiterten die Gastgeber aber gleich mehrfach am guten Gästetorhüter Florian Strehl.

Nach der Pause schienen die Insulaner nicht mehr auf dem Platz zu sein. Stephan Clausen (51.) glich aus und Yadigar Karachmet (73./90.) sorgte mit zwei Treffern für den Sieg der Treensestädter.

Tore: 0:1 Stephan Clausen (1.), 1:1 Attan Salihu (5.), 2:1 Fabian Püschel (7.), 2:2 Stephan Clausen (51.), 2:3, 2:4 Yadigar Karachmet (73.; 90.)..

21. Oktober 2008 · sh:z-Nordfriesland Sport
ST 12 25.10.08 TSV Seeth-Drage Husumer SV II 2:0

Langenhorn-Enge I siegt und profitiert vom 1:1 im Verfolgerduell

Husum (pu/noh) – Die SG Langenhorn-Enge I hat ihre Führung in der Fußball-Kreisliga Nordfriesland ausgebaut. Der Tabellenführer besiegte den TSV Hattstedt 6:0 und profitierte vom 1:1 der Verfolger SG Ladelund/Achtrup und SV Blau-Weiß Löwenstedt I. Zu den Verfolgern zählt nach dem 3:1 gegen Löwenstedt II auch IF Tönning, das nur noch einen Punkt Rückstand auf Ladelund/Achtrup hat. Das „Kellerduell“ verlor die Husumer SV II 0:2 beim TSV Seeth-Drage, das Spiel Germania Breklum gegen Rödemisser SV fiel aus.

Bredstedter TSV – Team Sylt/Norddörfer 2:3 (1:1). Die Hausherren waren noch gar nicht richtig auf dem Platz, da nutzte Dariusz Borowicz einen kapitalen Fehler zum 0:1 (1.). Der BTSV fand dennoch gut in die Partie und war die bessere Mannschaft, hatte aber zuerst noch Pech bei einem Lattenschuss von Andreas Neumann (12.). Den verdienten Ausgleich erzielte „Häzel“ Petersen, der mit einem Freistoß in den Winkel zum 1:1 traf (30.).

Duplizität der Ereignisse zu Beginn der zweiten Halbzeit: Erneut dauerte es keine Minute, ehe die Gäste nach einem Fehler trafen – Robert Herter durfte das 1:2 bejubeln (46.). Als Arek Rucki mit einem Foulelfmeter noch das 1:3 nachlegte (70.) war die Partie entschieden, obwohl Björn Andresen kurz darauf mit dem 2:3 noch einmal für Spannung sorgte (73.). „So glücklich haben wir selten gewonnen“, sagte Sylts Trainer Klaus Stückmark hinterher zum Bredstedter Ligaobmann „Pedi“ Lorenzen.

Tore: 0:1 Borowicz (1.), 1:1 Petersen (30.), 1:2 Herter (46.), 1:3 Rucki (70., Foulelfmeter.), 2:3 Andresen (73.).

Vorsicht Gegenspieler: Der Süderlügumer Torben Bartsch (li.) wird vom Friedrichstädter Lars Rieck attackiert. Foto: Wrege

TSV Seeth-Drage – Husumer SV II 2:0 (1:0). In der ersten Hälfte sahen die Zuschauer ein verteiltes Spiel mit wenigen Chancen auf beiden Seiten. Das einzige Tor gelang dabei Sven Lorenzen (19.). In der zweiten Halbzeit blieb die Begegnung ausgeglichen, nur erwiesen sich die Hausherren als treffsicherer. André Samow erzielte das 2:0 (65.). Husum bäumte sich gegen die drohende Niederlage auf und fünf Minuten später hatte Jann-Iven Jensen die Chance zum Anschluss, doch er vergab einen Strafstoß (70.).

Tore: 1:0 Lorenzen (19.), 2:0 Samow (65.).

IF Tönning – SV Blau-Weiß Löwenstedt II 3:1 (2:0). Von einer klaren Sache sprach Tönnings Trainer Andreas Paltian. Finn Hansen sorgte mit dem 1:0 früh für klare Verhältnisse (3.) und spätestens nach dem 2:0 von Maurice Reiners war das Spiel entschieden (32.). Im weiteren Spielverlauf wechselte sich bei den Hausherren Licht und Schatten ab. „Wir haben kein mitreißendes Spiel geboten und waren nicht immer voll konzentriert“, fand Paltian trotz des Sieges und des phasenweise guten Spiels auch kritische Worte.

Für das 3:0 sorgte nach einer knappen Stunde Fabian Wobig (57.). Unnötig aus Sicht der Hausherren war das 3:1 von Bernd Erichsen kurz vor dem Abpfiff (88.).

Tore: 1:0 Hansen (3.), 2:0 Maurice Reiners (32.), 3:0 Wobig (57.), 3:1 B. Erichsen (87.).

SG Ladelund-Achtrup – SV Blau-Weiß Löwenstedt I 1:1 (1:1). Die Platzherren begannen stark, erspielten sich einige gute Chancen und gingen durch Finn Kröger sogar nacht acht Minuten in Führung. Dann jedoch wurde Löwenstedt immer stärker, sorgte mit einigen Standardsituationen für Gefahr und kam nach einer Ecke durch Nico Christiansen zum 1:1 (22.). Nach der Pause machten die Gäste das Spiel, kamen zu 25 Ecken und 20 Freistößen, aber Frank Schaarschmidt im SG-Tor hielt seinen Kasten sauber. Ladelund-Achtrup hatte der spielerischen Überlegenheit der Gäste nur Kampf entgegen zu setzen, aber das reichte. „Wir haben uns das Remis wirklich tapfer erkämpft“, freute sich Frank Schollek über diesen Punkt gegen den Favoriten.

Tore: 1:0 Kröger (8.), 1:1 Nico Christiansen (22.).

TSV Süderlügum – FC BW Friedrichstadt 0:0. 110 Zuschauer bekamen auf dem Süderlügumer Sportplatz zunächst wenig zu sehen. Die einzige nennenswerte Chance der Gäste (30.) parierte Rainer Petersen im TSV-Tor. Auf der Gegenseite scheiterte Olaf Heinsen (39.) knapp. Nach der Pause wurde es dann aber interessanter und kampfbetonter. Aber Chancen blieben weiter rar. Nur Heinsen (59.) hatte nach einem tollen Solo die Entscheidung auf dem Fuß, verzog aber knapp.

SG Langenhorn-Enge II – Tönninger SV 2:2 (0:2). Die Gastgeber begannen stark und hatten bereits nach 15 Minuten fünf hochkarätige Chancen vergeben. Das sollte sich rächen. Tönning kam ins Spiel und durch zwei gelungene Konter durch Faton Ademi (20.) und Sören Schröder (45.) zum 0:2. Langenhorn-Enge wurde dann noch offensiver, entwickelte sehr viel Druck. Zunächst scheiterte Normen Adamik (60.) an der Latte des gegnerischen Tores, dann aber traf Heiko Hoffmann mit einer sehenswerten direkten Ecke an den Innenpfosten zum 1:2 (67.). Die SG warf alles nach vorn, und in der Nachspielzeit traf Michael Kluger, der Mann der späten Tore, noch zum 2:2 (90.+1).

Tore: 0:1 Ademi (20.), 0:2 Schröder (45.), 1:2 Hoffmann (67.), 2:2 Kluger (90.+1).

SG Langenhorn-Enge I – TSV Hattstedt 6:0 (1:0). Die Gastgeber gingen in dieser zunächst sehr flotten Partie schnell durch Jens Paulsen (3.) in Führung, vergaben aber weitere Möglichkeiten vor der Pause. Hattstedt hielt engagiert dagegen, kam aber zu keiner wirklichen Torchance. Im zweiten Durchgang beseitigte Guido Jensen mit zwei Treffern zum 3:0 (51./57.) schnell alle Zweifel. Die Gegenwehr der Gäste war nun gebrochen und die SG kam durch das dritte Tor von Jensen (70.) und Björn Weide (78.) noch zu einem etwas zu hohen 6:0-Sieg.

Tore: 1:0 Jens Paulsen (3.), 2:0 Guido Jensen (51.), 3:0 Guido Jensen (57.), 4:0 Ingmar Brydda (65.), 5:0 Guido Jensen (70.), 6:0 Björn Weide (78.).

27. Oktober 2008 · Flensburger Tageblatt / 28. Oktober 2008 · Schleswiger Nachrichten

Fußball

Husumer SV II: Der Kampf gegen die Personalnot

Husum (usc) – Den vergangenen Sonnabend würde Hauke Hartmann am liebsten schnell vergessen. Da stand er als Trainer des Fußball-Kreisligisten Husumer SV II an der Seitenlinie und musste mit ansehen, wie sein Team 0:7 gegen den Bredstedter TSV verlor. Zur Halbzeit hatte es bereits 0:6 gestanden. Nicht weniger als neun Spieler fehlten, einige hatten – sehr zum Ärger des Trainers – extrem kurzfristig abgesagt. Im Internet kursierten anschließend sogar Gerüchte über eine Abmeldung der „Zweiten“ vom Spielbetrieb. „Da ist überhaupt nichts dran“, sagt Hartmann, der heute (15.30 Uhr) im Spiel beim TSV Seeth-Drage auf Entspannung der personellen Lage hofft. Beim Debakel gegen Bredstedt half Liga-Coach Carsten Groth aus, Hartmann setzte auch Spieler aus der dritten Mannschaft ein, um überhaupt elf Mann aufbieten zu können. „Wir hoffen, dass sich das in Zukunft bessert und der personelle Engpass bis zur Winterpause auf normales Maß reduziert werden kann“, sagt der HSV-Vorsitzende Rolf von Bartikowski. In den vergangenen Jahren halfen Spieler aus der ersten Mannschaft aus, das ist in dieser Saison selten möglich gewesen – auch der Liga-Kader ist nicht groß. „Carsten hat ja auch nur 14, 15 Mann“, zeigt Hartmann Verständnis. Weniger Verständnis hat er für Fernbleiben von Training oder Spiel ohne Begründung. Die Trainingsbeteiligung ist äußerst gering. „Wenn man einen Mannschaftssport betreibt, hat man eben gewisse Verpflichtungen“, appelliert Carsten Groth. Zahlreiche Spieler sind durch Beruf, Studium und Bundeswehr stark gefordert, außerdem ist die Husumer Zweite vom Verletzungspech gebeutelt – an dieser Stelle seien nur Momme Reinhold, Carsten Werner oder Dennis Schulte genannt.

25. Oktober 2008 · sh:z-Nordfriesland Sport
ST 13 01.11.08 Husumer SV II SG Langenhorn/Enge II 1:6

Verfolger bleiben an der SG Langenhorn-Enge I dran

Wenig Bewegung in der Fußball-Kreisliga. Die ersten Fünf der Tabelle gewannen allesamt, von den Teams am Tabellenende verbuchte nur der TSV Drelsdorf/A/B (1:1 gegen Langenhorn-Enge II) zumindest einen Teilerfolg. Den höchsten Sieg feierte der Bredstedter TSV beim 7:0 in Breklum.

Husum (noh/pu) - IF Tönning – FC BW Friedrichstadt 4:0 (3:0). Ein verdienter Sieg der Hausherren, die schon in der ersten Minute durch Sascha Clasen hätten in Führung gehen können, doch dessen Schuss ging an die Latte. Tönning machte weiter Druck und Finn Hansen erzielte das 1:0 (19.). Erneut war es Finn Hansen, der mit einem satten Schuss das 2:0 markierte (32.). Der schönste Angriff des Spiels führte schließlich zum 3:0 (41.). Der starke Michael Wolter leitete ein, Sascha Clasen flankte und Malte Jensen vollstreckte. In der zweiten Hälfte blieben die Platzherren überlegen, kamen aber nur noch zu einem weiteren Treffer. David Fabritius traf zum 4:0-Endstand (65.).

Tore: 1:0, 2:0 F. Hansen (19., 32.), 3:0 Jensen (41.), 4:0 Fabritius (65.).

TSV Seeth-Drage – TSV Süderlügum 2:1 (0:1). In einer über weite Strecken ausgeglichenen Partie erwiesen sich die Hausherren am Ende als etwas glücklicher. In der ersten Hälfte hatten beide Mannschaften Möglichkeiten, doch erst Gäste-Routinier Mirko Hansen gelang kurz vor der Pause das 0:1 (43.). In der zweiten Halbzeit machten die Gastgeber etwas mehr Druck und kamen zum verdienten Ausgleich. Knud Hasche traf aus zehn Metern flach ins lange Eck (68.). Die Platzherren kamen fünf Minuten vor dem Ende noch zum 2:1. Marco Geertz vollstreckte nach Vorarbeit von Frederik Näher und Andre Samow.

Tore: 0:1 Hansen (43.), 1:1 K. Hasche (68.), 2:1 Geertz (85.).

Abgegrätscht: Attan Salihu (Team Sylt/Norddörfer) trennt den Hattstedter Thomas Jensen fair vom Ball, dessen Mitspieler Lars Lorenzen-Paulsen kann nicht mehr eingreifen. Foto: Voss

Husumer SV II – SG Langenhorn-Enge I 1:6 (1:3). Ohne Chance waren die Gastgeber gegen den Tabellenführer. Daniel Niemyer sorgte nach einer Viertelstunde für die Führung der SG, die Guido Jensen per Strafstoß auf 2:0 ausbaute (20.). Ingmar Brydda sorgte für das 3:0 (32.), ehe Lutz Gröchtemeyer der Ehrentreffer gelang (44.). In der zweiten Halbzeit ließen die Gäste im Abschluss die letzte Konsequenz vermissen, sodass das Ergebnis nicht noch höher ausfiel. Drei Treffer durfte die SG trotzdem noch bejubeln. Jens Paulsen gelang das 4:1 (48.), Guido Jensen per Strafstoß mit seinem 15. Saisontor das 5:1 (60.), und für das 6:1 sorgte Björn Hansen (62.).

Tore: 0:1 Niemeyer (15.), 0:2 Jensen (20., Foulelfmeter), 0:3 Brydda (32.), 1:3 Gröchtemeyer (44.), 1:4 J. Paulsen (48.), 1:5 Jensen (60., Foulelfmeter), 1:6 B. Hansen (62.).

SV BW Löwenstedt II – SV Dörpum 2:1 (0:1). Gegen die routiniert spielenden Gäste tat sich die Löwen-Reserve anfänglich schwer, zumal Marco Paulsen früh das 0:1 erzielte (11.). Erst in der zweiten Hälfte war Löwenstedt leicht feldüberlegen und kam durch ein Eigentor von Thomas Will nach scharfer Hereingabe von Lars Brummund zum Ausgleich (63.). Löwenstedt investierte in der Schlussphase mehr als die konditionell nachlassenden Gäste und kam noch zum nicht unverdienten Siegtor. Henrik Schwalbes Flanke senkte sich zum 2:1 ins Tor (82.). Ein starkes Debüt gab bei den Löwen Neuzugang Ahmet Kundakci.

Tore: 0:1 Paulsen (11.), 1:1 Will (63., Eigentor), 2:1 Schwalbe (82.).

SV BW Löwenstedt I – Rödemisser SV 2:0 (1:0). Nach einer Viertelstunde sorgte Gunnar Clausen mit einem platzierten Schuss für die Führung der Hausherren. In der Folgezeit hatten die Löwen wiederholt die Chance, den Vorsprung auszubauen. Die Gäste, bei denen Alexander Beiser mit der Gelb-Roten Karte vom Feld musste (44.), kamen kaum zu Möglichkeiten. Entschieden wurde die Begegnung aber erst gegen Ende, als Gunnar Clausen mit seinem zweiten Tor nach Vorarbeit von Mario Albertsen und Lars Hansen für das 2:0 sorgte (83.). „Wir wollen den Druck auf Langenhorn-Enge aufrecht erhalten“, sagte Löwen-Trainer Bernd Hansen.

Tore: 1:0, 2:0 Clausen (15., 87.).

TSV Hattstedt – Team Sylt 1:5 (1:2). Stefan Nommensen ließ mit seinem Tor zum 1:0 die Hausherren schon früh das erste Mal jubeln (4.). In der Folgezeit kristallisierte sich jedoch heraus, dass die Gäste einfach zu stark waren. Julian Johannsen glich nach einer halben Stunde zum 1:1 aus, Kohlwey sorgte noch vor der Pause für die Gästeführung (37.). Nach dem Wiederanpfiff bemühten sich die Hausherren, doch Sylt machte die Tore. Arek Rucki traf zum 3:1 (52.) und 4:1 (76.)., und Mark Modrzinski sorgte kurz vor dem Ende noch für das 5:1 (89.). „Etwas zu hoch, aber ohne Frage verdient“, erkannte Hattstedts Trainer die gute Leistung der Insulaner an.

Tore: 1:0 Nommensen (4.), 1:1 J. Johannsen (30.), 1:2 Kohlwey (37.), 1:3, 1:4 Rucki (52., 76.), 1:5 M. Modrzinski (89.).

SG Ladelund-Achtrup – Tönninger SV 2:1 (1:1). Die Gastgeber begannen stark. Bereits nach drei Minuten vergab Christian Sauck (3.) die Chance zur Führung. Thorsten Hasen machte es dann kurz darauf besser und traf zum 1:0 (10.). Tönning spielte danach gut mit, kam aber zu keiner echten Chance. Kurz vor der Pause nutzte Nils Tolk dann einen Fehlpass der SG und glich zum 1:1 (45.) aus. Bis zur 68. Minute war die Partie dann ausgeglichen. Mahmut El Ammar sorgte nach guter Vorarbeit von Sauck und Stoltenberg für das 2:1 (68.). Sauck, Kröger, Ketelsen und Heider vergaben einen möglichen höheren Sieg.

Tore: 1:0 Thorsten Hansen (10.),1:1 Nils Tolk (45.), 2:1 Mahmut El Ammar (68.).

TSV Drelsdorf/A/B – SG Langenhorn-Enge II 1:1 (0:0). Zunächst tat sich nicht viel. Die mehr als 100 Zuschauer wurden nach der Pause aber durch Tore und Dramatik entschädigt. Jetzt ergaben sich auf beiden Seiten Torchancen, und das Spiel wurde farbig. Nach Zuspiel von Jan Boyens traf Stefan Jensen zum 1:0 (61.). Jetzt waren die Gäste gefordert, mussten aber nach einer Roten Karte für Torsten Barnewitz (77.) in Unterzahl spielen. Trotzdem gelang Christian Sell mit einem Sonntagsschuss aus 16 Metern das 1:1 (79.). Der offene Schlagabtausch in den Schlussminuten ließ die Gemüter hoch kochen. Nach einer Rangelei mit Tätlichkeiten sahen Roloff Carstensen (SG) und Chrisian Carstensen (TSV) jeweils die Rote Karte (88.).

Tore: 1:0 Stefan Jensen (61.), 1:1 Christian Sell (79.).

SV Germania Breklum – Bredstedter TSV 0:7 (0:4). Bei den Hausherren lief an diesem Tag nichts zusammen. Bredstedt spielte nicht überragend, führte aber trotzdem bis zur Pause bereits mit 4:0. Björn Andresen und Dirk Wessel wussten beide jeweils zwei ihrer Torchancen zu nutzen. In der zweiten Halbzeit schraubte der BTSV das Ergebnis weiter in die Höhe. Zwei weitere Treffer von Andresen und ein von Sven Petersen in der Schlussphase verwandelter Strafstoß sorgten dafür, dass die Gäste am Ende als 7:0-Sieger den Platz verlassen durften. Nicht glücklich war Breklums Trainer Kay Kaufeld mit der Leistung von Schiri Fynn Kohn: „Wegen ihm haben wir nicht verloren, aber ich merke, dass wir als Aufsteiger in der Liga keine Lobby haben.“

Tore: Björn Andresen (4), Dirk Wessel (2), Sven Petersen (1)..

3. November 2009 · sh:z-Nordfriesland Sport

Fußball-Fahrplan

Kreisliga: Die Torfabrik zu Gast in Husum: Spitzenreiter SG Langenhorn-Enge I (im Schnitt gut 4,5 Tore pro Spiel) gibt seine Visitenkarte am Sonnabend (14 Uhr) bei der personell gebeutelten Husumer SV II ab. Dran bleiben lautet die Devise für Blau-Weiß Löwenstedt I (am Sonntag um 14 Uhr gegen den Rödemisser SV), die SG Ladelund/Achtrup (Sbd. 14 Uhr gegen den Tönninger SV), und IF Tönning (Sbd. 14 Uhr gegen Blau-Weiß Friedrichstadt). Um bei den C-Junioren zuschauen zu können, spielt der TSV Hattstedt erst am Sonntag (12 Uhr) gegen das unberechenbare Team Sylt/Norddörfer. (usc)
31. Oktober 2008 · sh:z-Nordfriesland Sport

 

 


seit 1. Mai 2014
Counter script