B I-JUGEND SG RÖDEMIS/HUSUM 2010/11

zuletzt aktualisiert am: Samstag, 27.10.2018 14:30
28.08.10 B-Junioren der SG Rödemis-Husum wollen in der SH-Liga für Überraschungen sorgen sh:z-Nordfriesland Sport
Das Aufgebot der SG Rödemis-Husum für die Saison in der SH-Liga.

Husum (sle) – Nach dem guten sechsten Tabellenplatz in der Vorsaison möchten die Fußball-B-Junioren der SG Rödemis-Husum den Trend fortsetzten und auch in dieser Saison wieder für die eine oder andere Überraschung in der Schleswig-Holstein-Liga sorgen. Nach dem Weggang von Stephan Linke wird Trainer Peter Slabik fortan von Thomas Kurowski unterstützt. „Ich freue mich, mit Thomas einen Trainerkollegen gefunden zu haben, der mit Freude und Tatkraft seine fußballerischen Fähigkeiten einbringt“, sagt Slabik.

In der Vorbereitung durchlebten die Nordfriesen Höhen und Tiefen, wobei besonders der Urlaub einiger Spieler dem neuen Trainer zu schaffen machte. „Wir werden gut vorbereitet in die Saison gehen. Sicherlich hat der ein oder andere Spieler noch Nachholbedarf“, so Slabik. Im ersten Testspiel gegen den Heider SV (2:2) agierte Rödemis/Husum besonders in der Defensive stark, der Eckernförder SV wurde 5:1 bezwungen. Max-Peter Andersen (3), Finn Terheggen und Roman Schmakov trafen. Weniger gut lief es beim Turnier von Flensburg 08 – dort gab es in vier Partien (jeweils 30 Minuten) keinen Sieg. Das Turnier gewann Flensburg 08, am Sonnabend (14 Uhr, Husum) Auftaktgegner der Spielgemeinschaft.

Slabik und Kurowski sahen in der Vorbereitung von einem Trainingslager ab. „Wir haben uns dagegen entschieden und dafür mehrere Male längere und ausgiebigere Einheiten absolviert“, berichtet der Trainer. Das Auftaktprogramm hat es für die SG bereits in sich, wobei Slabik sich nicht festlegen will bzw. kann. „Im Jugendfußball werden die Kader aus Altersgründen Alters fast komplett umgestellt und somit ist eine Einschätzung schwer, trotzdem ist mit Flensburg 08, TuRa Meldorf und Eidertal Molfsee ein schweres Auftaktprogramm zu erwarten. Dies gilt besonders für Flensburg 08“, so Slabik.

Auf einen Titelfavoriten will sich der Übungsleiter nicht festlegen. „Ich schaue nur auf uns. Wir wollen unsere Spiele gewinnen und Punkte sammeln. Wir wollen möglichst schnell Resultate für unser Ziel, einen Platz im Mittelfeld, einfahren“, gibt der Trainer das Ziel vor.

Für seine neue Mannschaft ist Slabik voll des Lobes. „Unsere Mannschaft ist schon in der Vorbereitung als homogene Truppe aufgetreten und hat auch bei den körperlich anstrengenden Trainingseinheiten Einsatzwillen und Moral gezeigt. Dies ist besonders lobenswert, weil wir einen sehr jungen Kader haben. Viele Spieler steigen nicht nur vom Jahrgang her in die B-Jugend auf, sondern auch aus der Verbandsliga in die SH-Liga, deshalb wird die Saison eine große Herausforderung. Wenn allerdings der bisher gezeigte Einsatzwille in den Spielen und Trainingseinheiten anhält, dann haben wir nicht nur die Chance den Klassenerhalt zu schaffen, sondern auch einen Platz im Mittelfeld zu ergattern.“

SG Rödemis-Husum:
Zugang: Jonas Cordts.
Kader: Johann Imgrund, Max-Peter Andersen, Thies Clausen, Daniel Jensen, Marvin Jessen, Patrick Slabik, Jonas Cordts, Hannes Kraft, Hauke Richter, Normen Thiesen, Lennart Thiesen, Gerrit Thiesen, Tim Kops, Julian Voß, Lennart Leisering, Finn Terheggen, Roman Schmakov, Dauran Hasan.

21.09.10 Ballgeflüster: Jede Menge Ehre sh:z-Nordfriesland Sport

Kiel (sh:z) – Der Schleswig-Holsteinische Fußballverband (SHFV) hatte geladen, um die Fairplay-Sieger der Saison 2009/10 zu ehren. Mit dabei auch Nordfriesen: Der SV Frisia 03 Risum-Lindholm stellte die fairsten Mannschaften in der Verbandsliga Nord der Frauen und der Verbandsliga Nord der B-Junioren. Die SG Rödemis/Husum lag in der SH-Liga der B-Junioren vorn, die B-Juniorinnen der FSG Goldebek-Arlewatt in der Verbandsklasse Nord-West. Ausgezeichnet wurde auch die Husumer Theodor Storm-Schule als Zwischensieger der Schul- und Vereinskampagne „Team 2011“.

Spielplan 2010/11 - Oberliga Schleswig-Holstein
 
 
KP-AF 25.08.10 TSV Rantrum SG Rödemis/Husum 0:9
es liegt kein Spielbericht vor
SH 1 28.08.10 SG Rödemis/Husum Flensburg 08 2:2

Traumstart für Husum/Rödemis: 10:0-Triumph in Kropp

SH-Liga: B-Junioren der SG zufrieden mit dem 2:2 gegen Flensburg 08
Zu spät kommt der 08-er Dominik Andresen (li.), SG-Spieler Lennart Leisering zieht davon. Foto: voss
Husum (sle) - A-Junioren: SG Kropp/Haddeby/Rheide – SG Husum/Rödemis 0:10 (0:6). Die SG Husum/Rödemis ist mit einem Paukenschlag in die Schleswig-Holstein-Liga gestartet. Der Aufsteiger gewann bei der SG Kropp/Haddeby/Rheide 10:0, Marcel Cornils (fünf Tore) und Thies Boddenberg (drei) drückten der einseitigen Partie ihren Stempel auf.

Die Mannschaft der Trainer Wolfgang Empen und Sven Jessen hatte große Personalprobleme, lediglich zwei Auswechselspieler standen zur Verfügung. Sorgen mussten sich die Coaches aber nicht machen – Marcel Cornils hatte bis zur 17. Minute bereits einen Hattrick erzielt, bis zum Seitenwechsel legten Thies Boddenberg und erneut zwei Mal Cornils zum 0:6 nach. Nach dem Seitenwechsel durften sich dann auch andere Spieler in die Torschützenliste eintragen. Henning Lorenzen (48.), zwei Mal Boddenberg (64./74.) und Bosse Wullenweber (67.) machten Kropper Desaster und Husumer Traumstart perfekt.

„Ein tolles Ergebnis für uns. Aber wir sollten dieses Spiel nicht überbewerten. Es werden noch andere Mannschaften kommen, mit denen wir es nicht so leicht haben. Den Anfang wird am Sonntag der SV Tungendorf machen“, sagte Sven Jessen.

SG Husum/Rödemis: Bielinski – Wullenweber, Wetzel, Bauer, Empen (46. Mölck) – Lorenzen, Peters, Nagel, Jensen – Cornils, Boddenberg.

B-Junioren: SG Rödemis/Husum – Flensburg 08 2:2 (2:1). „Leider haben wir schon zum Start der Saison einige Verletzte, aber mit der Moral und dem Einsatzwillen können wir auch diese Durststrecke überwinden“, sagte SG-Trainer Peter Slabik nach dem mehr als respektablen Unentschieden gegen Titelanwärter 08. „Meine Mannschaft ist noch nicht da, wo sie hingehört“, ärgerte sich 08-Coach Marcel Lettmann.

Die offensiv starken Gäste gerieten schon nach elf Minuten in Rückstand – Roman Schmakow nutzte eine Unachtsamkeit in der Defensive zum 1:0. Nur zwei Minuten später glich Daniel Matthiesen aus, fortan hatte Flensburg mehr vom Spiel, ohne sich aber größere Tormöglichkeiten zu erarbeiten. Anders die Nordfriesen: Nach schöner Einzelleistung traf Max-Peter Andersen zum 2:1 für die SG (39.). Nach dem Seitenwechsel drängten die Gäste auf das Tor von Johann Ingrund und kamen schnell zum Ausgleich. Fleming Barth traf (55.). Beide Teams hatten noch Möglichkeiten (Roman Schmakov sogar eine Großchance), letztlich blieb es jedoch beim gerechten Remis.

SG: Ingrund - Kraft, Leisering, Voss, Terheggen - Andersen, Thiesen, Schmakov, Jessen – Slabik (61. Kops), Thiesen (52. Hasan).

1. September 2010 · sh:z-Nordfriesland Sport

Holpriger Start für SH-Liga-Teams

Einen Schritt zu spät kommt der 08er Dominik Andresen (li.), der Husumer B-Jugendliche Lennart Leisering ist entwischt. Im Hintergrund der Flensburger Kim-Patrick Nitschke. Foto: voss
Flensburg (neo) - Der erste Punktgewinn und das erste Tor in der Schleswig-Holstein-Liga gelang der neuen SG TSB/PSV Flensburg. Die C-Jugend des Aufsteigers holte zum Saisonauftakt ein 1:1 beim Eckernförder SV. Die B-Junioren von Flensburg 08 starteten mit einem 2:2 bei der SG Rödemis-Husum. Ohne Punkte blieben die A-Jugend-Fußballer von 08. Sie unterlagen dem titelanwärter SG Trave 06 Segeberg mit 1:3.

A-Junioren: Flensburg 08 – SG Trave 06 Segeberg 1:3 (0:0). Segeberg machte von Beginn an Druck und untermauerte seine Titelambitionen. Die Elf vom 08-Trainergespann Gerwin Jannsen und Kai Hinrichs legte ihre Nervosität erst mit der Zeit ab und hatte in der 28. Minute die erste Chance durch Kuci, der den Keeper mit einem Lupfer prüfte. Kurz darauf wurde es hektisch im Strafraum der Gastgeber. Nach einer Ecke köpfte Segeberg an die Latte, den Nachschuss rettete ein Abwehrspieler auf der Linie. Das gleiche Bild auf der anderen Seite. Dieses Mal köpfte 08 aufs Tor und auch hier wurde der Ball auf der Linie geklärt. Nach der Pause erwischten die Flensburger den besseren Start und gingen in Führung. Kuci hatte sich den Ball erkämpft und Jacobsen in Szene gesetzt, der ohne Probleme zum 1:0 (56.) abschloss. Die Gäste erhöhten nun die Schlagzahl und drängten auf den Ausgleich. Die 08-Abwehr stand meist zu weit weg und war auch zu spät dran, als Möller den Ausgleich (71.) erzielte. Nur zwei Minuten später ein katastrophaler Ballverlust, den Koth zum 1:2 nutzten. Die Hausherren setzten noch mal alles auf eine Karte, kassierten in der 82. Minute jedoch das entscheidende 1:3 durch Studt.

Flensburg 08: Müller – Lüthje, Nielsen, Aslan, Jannsen, Jurijczuk, Carstensen, Kuci, Kruse, Werner, Jacobsen. Eingewechselt: Kovacevic, Friedrichsen, Kölling.

B-Junioren: SG Rödemis/Husum – Flensburg 08 2:2 (2:1). 08 fand zunächst nicht ins Spiel und kassierte früh das erste Gegentor durch Schmakoc (11.). Mit dem Ausgleichstreffer durch Matthiesen (13.) gewannen die Flensburger allmählich Oberwasser und kamen zu weiteren guten Chancen. „Leider haben wir es versäumt, vor der Pause das zweite oder dritte Tor nachzulegen“, resümierte Coach Marcel Lettmann. Das tor mache der gastgeber durch Andersen (39.). Mehr als der Treffer von Barth (55.) zum 2:2-Endstand sprang für die 08-er nicht mehr heraus. „Viele unserer jungen Spieler sind das Tempo und die Härte in der B-Jugend noch nicht gewohnt“, so Lettmann, der sein Team noch nicht da sieht, „wo sie hingehört“.

Flensburg 08: Nommensen – Honnens, Nietschke, Baasch, Andresen, Lamminger, Bierig, Mathiesen, Barth, Bunn, Soltani. Eingewechselt: Niemann, Dobermann, Hansen.

C-Junioren: Eckernförder SV – SG TSB/PSV Flensburg 1:1 (0:1). In einem begeisternden Spiel vor knapp 100 Zuschauern hatte die SG schon nach sechs Minuten die erste Torchance durch Hackbarth, der nur knapp am Gehäuse vorbeischoss. Auf der anderen Seite kam auch Eckernförde nach einer Viertelstunde zu zwei guten Möglichkeiten. Diese wehrte der gute SG-Keeper Voelz durch geschicktes Herauslaufen ab. In der 29. Minute war es dann soweit. Nach einem abgewehrten Freistoß von Sen flankte Martens in den Strafraum, wo Demirez direkt abzog und das erste Tor für den Aufsteiger erzielte. Der Vorsprung währte jedoch nicht lange. In der 39. Minute wusste sich Rehder im eigenen Strafraum nur noch mit einem Foulspiel zu helfen. Den Elfmeter verwandelte Küster sicher zum 1:1. Die SG hatte in der Folgezeit noch gute Möglichkeiten, den Siegtreffer zu erzielen, ließ diese aber allesamt aus. „Alles in allem geht die Punkteteilung aber in Ordnung“, meinte Trainer Ulf Hansen.
SG TSB-PSV: Voelz – Hammi, Freimark, Natusch, Rehder, Schütt, Gnutzmann, Wichert, Demirez, Sen, Hackbarth. Eingewechselt: Martens, Altunbas.

1. September 2010 · Flensburger Tageblatt

Heider SV und Flensburg 08 gewinnen Jugendturniere

Jugendfußball auf hohem Niveau: Aamrik Thiessen (re.) vom FC Angeln 02 verfolgten den Heider Sebastian Glodde. Foto: Staudt
Flensburg (ian) - Spannenden und torreichen Jugendfußball bekamen die Zuschauer im Flensburger Stadion zu sehen. „Unsere beiden Turniere sind bei den Teams richtig gut angekommen“, zeigte sich Veranstalter Gerwin Jannsen von Flensburg 08 zufrieden. Im Turnier der A-Junioren gewann der Heider SV den begehrten Wanderpokal. Auf den weiteren Plätzen folgten FC Angeln 02, Gastgeber Flensburg 08, FC Wiesharde und SV Frisia 03 Risum-Lindholm. Das Turnier der B-Junioren wurde begleitet von starken Regenschauern. „Dennoch haben wir auch hier Jugendfußball auf gutem Niveau gesehen“, sagte Jannsen. Hochverdient gewann Flensburg 08 das eigene Vorbereitungsturnier. Die Truppe von Marcel Lettmann behauptete sich vor dem Heider SV, dem SV Frisia 03 Lindholm, den C-Junioren von Holstein Kiel sowie der SG Rödemis/Husum. 08 möchte die Vorbereitungsturniere vor dem Punktspielstart nun zu einer festen Einrichtung machen. „Wir haben nur positive Rückmeldungen bekommen“, erklärte Jannsen. Am Wochenende starten die A- und B-Junioren von 08 in die neue SH-Liga-Saison. Während die B-Junioren am Sonnabend zur SG Rödemis/Husum reisen, erwarten die A-Junioren am Sonntag (13 Uhr) im Heimspiel den Titelfavoriten SG Trave 06 Segeberg. „Beide 08-Mannschaften sind gut gerüstet“, meint der zuversichtliche Jannsen.
26. August 2010 · Flensburger Tageblatt
SH 2 04.09.10 TuRa Meldorf SG Rödemis/Husum 3:0

SH-Liga der Fußball-Junioren: Zwei Teams an der Tabellenspitze

Torge Jensen (li.) und Julian Peters (re.) von den A-Junioren der SG Husum/Rödemis nehmen Issam Khemiri in die Zange. Foto: voss

Husum (sle/dew/noh) – Nach dem zweiten Spieltag in der SH-Liga stehen die Fußball-A-Junioren der SG Husum/Rödemis (3:0 gegen Tungendorf) und die C-Junioren der JSG Hattstedt/Arlewatt (6:0 in Krempe) an der Tabellenspitze. Noch nicht in Tritt sind die A-Junioren des SV Frisia 03 (2:7 in Eutin) und die B-Junioren der SG Rödemis/Husum (0:3 in Meldorf).

A-Junioren: SG Husum/Rödemis – SV Tungendorf 3:0 (1:0). „Der SV Tungendorf war uns besonders in der zweiten Halbzeit deutlich überlegen, aber wir hatten das Glück auf unserer Seite“, sagte Trainer Sven Jeßen nach dem zweiten Sieg im zweiten Spiel. Das Duell der Aufsteiger war ausgeglichen, ein Elfmeter brachte die Führung der Nordfriesen: Nach Foulspiel an Tobias Wetzel traf Thies Boddenberg mit etwas Glück zum 1:0 (25. Minute). Nach der Führung intensivierten die Gäste ihre Offensivbemühungen, doch die Abwehr der Nordfriesen hielt stand. Auch nach dem Wechsel stürmte Tungendorf, doch die Abwehr mit Torwart Max Nehren und das Aluminium bewahrten den Vorsprung. Der gut aufgelegte Tobias Wetzel machte aus dem Gewühl heraus das etwas schmeichelhafte 2:0 (85.). Der Gegner ließ nicht locker, doch die SG schien das Glück an diesem Tag gepachtet zu haben. Als Roman Schmakov mit einem schönen Schuss aus 18 Metern für das 3:0 (90.+4) sorgte, war der Sieg perfekt.

SG Husum/Rödemis: Nehren – Bauer, Wetzel, Lietzau, Empen – Peters, Nagel, Jun (46. Schmakov), Boddenberg – Jensen, Wullenweber (70. Mölck).

SG Eutin/Malente – SV Frisia 03 7:2 (3:1). „Wir sind in dieser Saison noch nicht angekommen“, kommentierte Frisias Trainer Uwe Petersen das Gastspiel seiner Junioren in der Holsteinischen Schweiz. Die jungen Nordfriesen waren nach Aussage ihres Trainers mental überfordert. Auch im zweiten Saisonspiel zeigte sich, dass die Mannschaft den Anforderungen dieser Spielklasse nur eine Halbzeit gewachsen ist. Ihr mangelt es auch an Spielpraxis. „Die fehlte uns. Nach dem 1:3 hat die Mannschaft resigniert.“ Am Wochenende kommt der gleichfalls noch punktlose TSV Kronshagen zum Kellerduell. Die beiden Tore in Eutin erzielten Bartlefsen zum 1:1 (11.) und Johannsen zum Endstand (86.).

SV Frisia 03: Grzybeck – Ströver, Paulsen, Bahnsen, Ingwersen – Bartlefsen, Hanisch, Galka, Albertsen, Carstensen – Ove Petersen. Eingewechselt: Overlander, Niko und Jan Petersen, Johannsen.

B-Junioren: TuRa Meldorf – SG Rödemis/Husum 3:0 (3:0). Für die Gäste begann die Partie denkbar schlecht. Nach nur zwei Minuten traf Leon Müller mit einem direkt verwandelten Freistoß zum 1:0 für Meldorf. Johann Ingrund im Tor der SG kam zwar noch an den Ball, konnte den Gegentreffer jedoch nicht mehr verhindern. Beeindruckt vom frühen Gegentor, fand Rödemis/Husum überhaupt nicht ins Spiel und Jendrik Johnson stellte die Weichen für TuRa Meldorf mit dem 2:0 frühzeitig auf Sieg (6.). Noch vor dem Seitenwechsel war die Partie dann endgültig entschieden. Johnson traf mit seinem zweiten Treffer zum 3:0 und der Gastgeber ließ es von nun an ruhiger angehen (22.). Nach dem Seitenwechsel kam die SG besser in die Partie und zeigte nun Einsatzbereitschaft, Laufbereitschaft und Teamgeist. Tormöglichkeiten gab es allerdings kaum.

„Nachdem wir dem Gegner die erste Halbzeit geschenkt haben, sind wir mit einer guten zweiten Hälfte in die Partie zurückgekommen. Wenn wir diese Leistung mit ins nächste Spiel nehmen können, dann sind wir gut aufgestellt“, sagte SG-Trainer Peter Slabik.

SG Rödemis/Husum: Ingrund – Leisering, Kraft, Slabik, Clausen (66. Hasan) – G. Thiesen, Jessen, Andersen (25. Struve), N. Thiesen (45. L. Thiesen) – Kops, Schmakov.

C-Junioren: SG Steinburg 09 - JSG Hattstedt/Arlewatt 0:6 (0:3). Die Gäste hatten wenig Mühe. Steinburg traf nach vier Minuten den Pfosten, das blieb aber auch die einzige Chance im ganzen Spiel. Für die JSG erzielte Christopher Burger im direkten Gegenzug das 0:1 (5.). Henrik Möllgaard erhöhte nach Zuspiel von Marvin Matthiesen auf 0:2 (19.) und in der Nachspielzeit der ersten Hälfte legte Tobias Zuth noch das 0:3 nach (35.). Im zweiten Durchgang hatten die jungen Nordfriesen eine ganze Reihe guter Chancen. Kapitän Maurice Sander vergab dabei die erste gute Gelegenheit (38.), bereitete aber kurz danach das 0:4 von Christopher Burger mustergültig vor (43.). Mit seinem dritten Treffer in der Partie markierte Burger nur wenige Minuten später auch noch das 0:5 (46.). Den Schlusspunkt setzte Rene Hornburg, der zum 0:6 abstaubte (55.).

JSG Hattstedt/Arlewatt: Friedrichsen – Hornburg, Petersen, Keden, Clausen – Matthiesen, Sander, Möllgaard, Klein – Zuth, Burger. Eingewechselt: Löwen, Mohn, Nissen, Christiansen.

7. September 2010 · sh:z-Nordfriesland Sport
SH 3 11.09.10 SG Rödemis/Husum SpVg Eidertal Molfsee 1:2

Zwei klare Niederlagen: Tabellenführung weg

SH-Ligen der Fußball-Junioren: SG Husum/Rödemis und JSG Hattstedt/Arlewatt auswärts ohne Chance
Roman Schmakow (SG Rödemis/Husum, re.) behauptet sich im Duell mit dem Molfseer Fynn Szellas (Mitte). Foto: voss
Husum (sle/noh) - Ohne Siege blieben die Teams aus Nordfrieslands in den SH-Ligen der Junioren. Die A-Jugend der SG Husum/Rödemis und die C-Jugend der JSG Hattstedt/Arlewatt büßten die Tabellenführung ein.

A-Junioren: Eintracht Groß Grönau – SG Husum/Rödemis 3:0 (1:0). „Es werden nicht die einzigen Punkte sein, die bei unseren Gegnern bleiben. Aber so ein Spiel dürfen wir uns nicht zu oft erlauben. Schnell abhaken – und wieder Fußball spielen“, kommentierte Trainer Sven Jeßen die erste Saisonniederlage auf ungewohntem Kunstrasen. Selin Sarikoc brachte die Lübecker Vorstädter in Führung (45.), nur drei Minuten nach Wiederanpfiff traf Necmettin Buraktar zum 2:0. Husum/Rödemis warf alles nach vorne, doch es gelang nichts an diesem Tag. Es war wiederum Torjäger Sarikoc, der mit dem 3:0 (52.) das Schicksal der Nordfriesen besiegelte. Der Gastgeber schaltete nun ein paar Gänge zurück, die SG gestaltete die Partie nun etwas ausgeglichener.

Husum/Rödemis: Bielinski – Bauer, Wetzel, Lietzau, Empen (76. Harrsen) – Boddenberg, Nagel, Peters (55. Rizos), Lorenzen – Wullenweber (63. Mölck), Jensen (55. Hansen).

B-Junioren: SG Rödemis/Husum – SpVg Eidertal Molfsee 1:2 (1:0). „Wir haben die Tür zum Sieg aufgestoßen, konnten aber in der zweiten Hälfte nicht zulegen“, bedauerte Trainer Peter Slabik. Die noch sieglose SG begann nervös, fand aber zunehmend besser in die Partie: Folgerichtig besorgte Max-Peter Andersen mit einem Schuss ins lange Eck die Führung (35.). Die zweite Hälfte begann ausgeglichen, doch dann drehte Molfsee das Spiel: Louis Schütt traf zum 1:1 (47.), Tobias Töppe zum 1:2 (53.). In dieser Phase hatte die SG den Gästen nichts entgegen zu setzen.

Rödemis/Husum: Ingrund – Clausen (74. Hasan), Kraft, Leisering (43. Kops), Slabik – Terheggen, G. Thiesen (41. Struve), Jessen, Andersen – Schmakov, N. Thiesen (66. L. Thiesen).

C-Junioren: TSV Siems – JSG Hattstedt/Arlewatt 4:0 (2:0). „Die Niederlage war auch in der Höhe verdient“, sagte JSG-Trainer Heino Matthiesen, der trotz der Niederlage nicht einmal unzufrieden war. Die Lübecker legten mit Dampf los und setzten Hattstedt/Arlewatt gehörig unter Druck. Nach einem Abwehrfehler traf Tom Meier zum 1:0 (17.). Noch vor der Pause legte Johann Buttler nach einem verunglückten Freistoß der Gäste das 2:0 nach (23.). Die Führung der Hausherren zur Pause war von den Spielanteilen her verdient, die Tore dabei aber aus Sicht der JSG absolut vermeidbar. Im zweiten Durchgang blieb Siems tonangebend. Der überragende Sebastian Haut nutzte einen Ballverlust der Gäste im eigenen Sechzehner und traf zum 3:0 (46.). Den 4:0 Schlusspunkt setzte Tom Meier (53.).

JSG Hattstedt/Arlewatt: Friedrichsen – Christiansen, Petersen, Keden, Clausen – Zuth, Sander, Hornburg, Klein – Möllgaard, Burger. Eingewechselt: Binge, Löwen, Mohn, Samow.

14. September 2010 · sh:z-Nordfriesland Sport
Fußball-Fahrplan

SH-Liga Junioren (usc) -  Noch kein Punkt, noch kein Sieg – man kann nicht behaupten, dass die A-Junioren des TSV Kronshagen und des SV Frisia 03 Risum-Lindholm erfolgreich in die Saison gestartet wären. Am Sonntag (13 Uhr) steht in Kronshagen das direkte Duell an und die Negativ-Serie wird zumindest bei einer Mannschaft enden. Von der Tabellenspitze grüßt Aufsteiger SG Husum/Rödemis, der am Sonntag um 14.30 Uhr bei der gleichfalls noch ungeschlagenen Eintracht in Groß Grönau gastiert. „Vorsicht vor Louis Schütt“, wird die Devise bei den B-Junioren der SG Rödemis/Husum vor dem Spiel heute (14 Uhr) gegen Eidertal Molfsee lauten. Schütt erzielte am vergangenen Wochenende beim 5:1 des Tabellendritten gegen Kronshagen vier Tore.

Zwei Sieger der ersten beiden Spieltage treffen im C-Junioren-Duell des TSV Siems und der JSG Hattstedt/Arlewatt heute um 14 Uhr in Lübeck aufeinander. Die JSG führt die Tabelle an, Siems belegt punktgleich Rang drei.

11. September 2010 · sh:z-Nordfriesland Sport
SH 4 18.09.10 TSV Kronshagen SG Rödemis/Husum 3:5

Klasse-Bilanz: Vier Siege mit 17:4 Toren

Nur Augen für den Ball haben (von links): Fynn Mack (Segeberg), Christopher Burger und Tobias Zuth (beide JSG Hattstedt/Arlewatt). Foto: voss

Husum (dew/sle/noh) - Das war der Spieltag der Nordfriesen in den Fußball-SH-Ligen der Junioren: In vier Spielen gab es vier Siege, die A-Junioren der SG Husum/Rödemis eroberten zudem die Tabellenspitze zurück.

A-Junioren: SV Frisia 03 Risum-Lindholm – SG Kropp-Haddeby-Rheide 8:0 (2:0). Trainer Uwe Petersen attestierte seinen Spielern erfreut, dass sie endlich in der Saison 2010/11 angekommen seien. Ansätze dafür, dass sie sich nach dem desolaten Start gefangen haben, hatte es in der zweiten Halbzeit in Kronshagen (2:2) gegeben. „Das haben meine Jungs jetzt fortgesetzt.“

Frisia ging die Partie anfangs zögerlich und vorsichtig an, gegen Ende der ersten 45 Minuten brachten fünf starke Minuten mit Toren von Ove Petersen und Ströver die Partie zum Kippen. Die SG Kropp erholte sich nicht mehr von dem Schock und ließ sich im zweiten Durchgang förmlich „abschießen“. Durch zwei Doppelschläge (50./52. und 65./66.) wurde das Spiel zum Schützenfest, das in der 84. Spielminute mit dem achten Tor der Gastgeber endete.

Frisia 03: Grzybeck – Ströver (1), Ingwersen, Bahnsen, Paulsen – Bartlefsen, Galka, Hanisch (1), Albertsen (1) - Carstensen (1) – Warnemünde. Eingewechselt: Niko Petersen, Overlander, Johannsen (2), Ove Petersen (2).

SG Husum/Rödemis – Flensburg 08 3:1 (1:0). „Am Ende siegte die Mannschaft mit mehr Kaltschnäuzigkeit und Cleverness, etwas Glück war aber auch dabei“, sagte SG-Trainer Sven Jeßen. Der Gast begann mit viel Dampf, doch Husum/Rödemis antwortete prompt: Marco Empen köpfte einen Eckball zum 1:0 (8.) ein. Nach dem Wechsel traf die SG erneut in einer Drangphase von 08. Henning Harrsen bekam den Ball schön in den Lauf gespielt und schob locker zum 2:0 ein (50.). Bekim Adzijaj verkürzte (61.), doch der Tabellenführer schlug zurück. Nur zwei Minuten später spielte Henning Lorenzen auf Thies Boddenberg, der zurück in die Mitte passte. Lorenzen war zur Stelle und traf zum 3:1.Fortan gab es einen offenen Schlagabtausch mit Chancen auf beiden Seiten.

SG Husum/Rödemis: Nehren – Wetzel, Lietzau (34. Bauer), Empen (46. Mölck), Harrsen – Nagel, Lorenzen, Hansen, Boddenberg – Wullenweber, Rizos (46. Jensen).

B-Junioren: TSV Kronshagen – SG Rödemis/Husum 3:5 (1:3). „Eine geschlossene Mannschaftsleistung, mal abgesehen von einer 15 Minuten dauernden Schaffenspause“, freute sich Trainer Peter Slabik über den ersten Saisonsieg. Von Beginn an übernahmen die Nordfriesen die Initiative. Das 0:1 von Sascha Hamann (15.) glich Marvin Jessen (17.) aus, Roman Schmakov hatte aufgelegt. Rödemis/Husum war nun klar besser. Andersen (24.) und Jonas Cordts (31.) besorgten die Pausenführung, nach dem 1:4 von Schmakov (43.) schien die Messe gelesen. Doch der Gastgeber steckte zu keinem Zeitpunkt auf und war nach dem 2:4 von Sahin Bicim (53.) und dem 3:4 von Celattin Genc (57.) wieder im Rennen. Die SG war wachgerüttelt und spielte fortan wieder zielstrebiger. Der gut aufgelegte Max-Peter Andersen brach mit seinem zweiten Treffer (68.) die Gegenwehr des Tabellenvorletzten.

SG Rödemis/Husum: Imgrund - Kraft, Leisering, Terheggen, Andersen - G. Thiesen(41. L. Thiesen/71. N. Thiesen), Schmakov, Jessen, Cordts - Slabik, Clausen.

C-Junioren: JSG Hattstedt/Arlewatt – SG Trave 06 Segeberg 1:0 (0:0). Im ersten Durchgang hatte die Mannschaft von Trainer Heino Matthiesen eine Vielzahl guter Möglichkeiten. Lorenz-Rickmer Klein fand aus 16 Metern im Gästekeeper seinen Meister (12.) und traf wenig später nur die Oberkante der Latte. Tobias Zuth konnte den Ball aus kurzer Entfernung nicht versenken (22.) und auch Christopher Burger scheiterte erst mit dem Kopf (24.), dann mit dem Fuß (30.). Im zweiten Abschnitt hatten Maurice Sander (37.) und Tobias Zuth (39.) weitere Gelegenheiten. Das Tor des Tages erzielte schließlich Torjäger Christopher Burger (50.).

JSG Hattstedt/Arlewatt: Friedrichsen – Hornburg, Keden, Christiansen, Clausen – Matthiesen, Möllgaardm Klein, Zuth – Sander, Burger. Eingewechselt: Löwen, Nissen, Mohn, Binge.

21. September 2010 · sh:z-Nordfriesland Sport
SH 5 26.09.10 TSV Siems SG Rödemis/Husum 5:2

Jugendfußball: Rödemis/Husum nach 2:0-Führung noch 2:5

Husum (sle/noh) - Drei Spiele, drei Niederlagen – nach der optimalen Bilanz des Vorwochenendes mit vier klaren Erfolgen sind Nordfrieslands Jugendfußballer in den SH-Ligen wieder auf dem Boden der Tatsachen gelandet. Auf fremden Plätzen war nichts zu holen. Die Partie der A-Junioren der SG Husum/Rödemis in Heide ist ausgefallen.

A-Junioren: SV Tungendorf – SV Frisia 03 Risum-Lindholm 6:1 (2:0). Der Aufsteiger feierte seinen ersten Sieg und bestimmte das Spiel gegen die Schützlinge von Trainer Uwe Petersen. Blerim Bara traf in der 6., 88. und 90. Minute, Mahmud Inci kurz vor (42.) und nach der Pause (49.) für Tungendorf. Patrick Johannsen (54.) machte das 1:3 für Frisia, das in der zweiten Halbzeit zulegen konnte. Mehr als der Ehrentreffer war aber nicht drin, zumal Pierre Volquardsen (85.) für die Vorentscheidung sorgte.

SV Frisia 03: Jan Nico Petersen, Janek Gzybeck, Domenik Stöver, Lasse Bahnsen (78. Nico Petersen), Lasse Paulsen, Finn-Ove Carstensen, Galka Premystaw, Lucas Hanisch, Patrick Johannsen, Lars Albertsen, Arne Ingwersen.

B-Junioren: TSV Siems – SG Rödemis/Husum 5:2 (1:2). „Trotz klarer Niederlage gibt es keinen Grund, den Kopf hängen zu lassen. Wir haben mit einer sehr guten ersten Halbzeit gezeigt, was in uns steckt“, befand Trainer Peter Slabik. Sein Team erwischte beim Tabellenführer einen Traumstart – Max-Peter Andersen erzielte mit dem ersten Angriff das viel umjubelte 0:1 (10.). Sicher in der Defensive, immer gefährlich in der Offensive: Nach Pass von Hannes Kraft stand erneut Andersen richtig und erzielte seinen zweiten Treffer zum 0:2 (22.).

Dann jedoch drehten die Lübecker Vorstädter das Spiel. Ahmet Arslan (39., 53., 55.) avancierte mit seinen drei Treffern zum Matchwinner für Siems. Die Gegenwehr der Gäste war gebrochen, der TSV konnte nach Belieben aufspielen. Marvin Thiel (67.) und Alessandro Gottschalk (76.) erhöhten noch auf 5:2.

SG Rödemis/Husum: Ingrund – Kraft, Leisering, Terheggen, Clausen – G. Thiesen (63. L. Thiesen), Andersen, Jessen, Slabik – Schmakov, Cordts (71. N. Thiesen).

C-Junioren: SG Mölln/Ratzeburg – JSG Hattstedt/Arlewatt 2:1 (1:0). Die langen Auswärtsfahrten liegen der JSG in dieser Saison nicht. Bei der SG Mölln/Ratzeburg kassierte das Team von Trainer Heino Matthiesen die zweite Niederlage. Adamsky (5.) fing einen Rückpass von Rene Hornburg auf Torhüter Nils Friedrichsen ab und schob zum 1:0 ein, eine Minute später scheiterte Maurice Sander am Torhüter (6.). Bis zur Pause hatten die jungen Nordfriesen mehr vom Spiel und auch einige Möglichkeiten, Mölln/Ratzeburg blieb über Konter aber immer gefährlich. In der zweiten Hälfte nutzte Krueziu einen dieser Konter zum 2:0 (51.). Die Gäste warfen in den letzten 20 Minuten noch einmal alles nach vorne und schöpften nach dem 2:1 von Christopher Burger nach Pass von Kevin Christiansen auch noch einmal Hoffnung (57.). Für die JSG war es das 31. Punktspiel in Folge, das nicht unentschieden endete.

JSG Hattstedt/Arlewatt: Niels Friedrichsen - Rene Hornburg, Malte Keden, Kevin Christiansen, Thorge Clausen (54. Jan Hendrik Pasenau) - Marvin Matthiesen, Henrik Möllgaard (65. Nico Pascal Samow), Rickmer Lorenz Klein (49. Marten Joost Haferkamp), Tobias Zuth (47. Thorge Binge) - Maurice Sander, Christopher Burger.

29. September 2010 · sh:z-Nordfriesland Sport
SH 6 02.10.10 SG Rödemis/Husum Schleswig 06 2:3

Husum/Rödemis setzt sich vorne fest

SH–Liga der Junioren: Aufsteiger bezwingt den SV Eichede 4:3 / Auch Frisias A-Junioren und die JSG Hattstedt/Arlewatt erfolgreich
Eichedes Jan Plate (links) bedrängt Torge Jensen von den A-Junioren der SG Husum/Rödemis. Die Nordfriesen gewannen 4:3 und sind Tabellendritte. Foto: voss

Husum (dew/sle/noh) - Drei Siege, eine Niederlage: Nordfrieslands Fußball-Junioren verkauften sich in ihren SH-Liga-Spielen gut, lediglich die B-Junioren der SG Rödemis/Husum unterlagen dem Tabellenzweiten Schleswig 06 nach Führung knapp mit 2:3.

A-Junioren: SV Frisia 03 – Eintracht Groß-Grönau 2:1 (2:0). Die Gastgeber begannen mit dem frühesten Tor, das sie bislang in der Verbands- und SH-Liga erzielt haben. Nach 26 Sekunden verwandelte Lars Albertsen einen Eckball zum 1:0. Beflügelt durch die Gunst der ersten Minute spielte Frisia beherzt auf und durfte sich in der 12. Minute über das 2:0 von Finn Ove Carstensen freuen. Frisia blieb im ersten Durchgang spielbestimmend und bestätigte mit einer ordentlichen Leistung die verdiente Führung. In der zweiten Halbzeit allerdings beschränkte sich das Team von Trainer Uwe Petersen darauf, das Ergebnis nur noch zu verwalten. Nach dem späten Anschlusstor von Sarikoc (83.) wurde es in den Schlussminuten noch ein wenig lebhaft. Frisia brachte schließlich den alles in allen verdienten Arbeitssieg sicher über die Runden.

SV Frisia 03: Grzybeck – Stöver, Jan Petersen, Bahnsen, Paulsen – Bartlefsen, Carstensen, Ingwersen, Albertsen – Johannsen, Ove Petersen. Eingewechselt: Nico Petersen.

SG Husum/Rödemis – SV Eichede 4:3 (2:2). Die SG Husum/Rödemis gehört weiter zum Spitzentrio der Liga. Henning Lorenzen besorgte die Führung (6.). Die Antwort der starken Gäste ließ nicht lange auf sich warten. Dominik Hintelmann glich nur acht Minuten später aus. Und das muntere Hin und Her setzte sich fort: Marco Nagel traf zum 2:1 (17.), Jasper Kröhnert zum 2:2 (20.). Nach dem Seitenwechsel machte der eingewechselte Wasilos Rizos das 3:2 für Husum (46.) und diesmal schaffte Eichede nicht den Ausgleich.

Der Gastgeber dominierte mit zunehmender Spieldauer das Geschehen, als Jeppe Mölck das 4:2 erzielte (52.), war die Vorentscheidung gefallen. Mit Chancen auf beiden Seiten ging die Partie in die Schlussphase, Hintelmann mit seinem zweiten Treffer (84.) konnte nur noch verkürzen.

SG Husum/Rödemis: Nehren – Wetzel (10. Jensen), Lietzau, Bauer, Empen – Peters, Nagel, Lorenzen, Mölck (78. Schmakov) – Wullenweber, Harrsen (45. Rizos).

SG Rödemis/Husum – Schleswig 06 2:3 (2:2). Die SG war trotz großer Verletzungssorgen drauf und dran, für eine Überraschung zu sorgen. Das 0:1 von Nils Möhlenbrock (5.) drehte Max-Peter Andersen (11., 18.) in eine Führung für die Nordfriesen. Max Reimann glich aus (27.). Nach dem Seitenwechsel ließen die Nordfriesen nach, Möhlenbrock (60.) nutzte mit seinem zweiten Tor die Indisponiertheit der Gastgeber.

Im weiteren Spielverlauf gab es noch Chancen auf beiden Seiten, ein Treffer sollte nicht mehr fallen. „Bedauerlicherweise ließen sich meine Spieler zunehmend auf Diskussionen mit dem Gegner und dem Unparteiischen ein. Das half unserem Spiel überhaupt nicht weiter“, sagte SG-Trainer Peter Slabik.

SG Rödemis/Husum: Imgrund, Kraft (80. N. Thiesen), Voss, Andersen, G. Thiesen (60. L. Thiesen, Schmakov, Jessen, Cordts, Slabik, Clausen, Jensen.

C-Junioren: JSG Hattstedt/Arlewatt – SG Oldesloe 8:1 (4:1). In dieser einseitigen Partie nutzte die JSG ihre Chancen im ersten Durchgang konsequent. Maurice Sander gelang schon nach 46 Sekunden per Flugkopfball das 1:0. Tobias Zuth erhöhte wenig später aus kurzer Entfernung auf 2:0 (5.) und Marwin Matthiesen traf per Freistoß zum 3:0 (7.). Anschließend ließen die Platzherren es etwas ruhiger angehen. Diese Lässigkeit nutzten die Gäste und Matysik verkürzte auf 3:1 (26.). Doch schon im direkten Gegenzug sorgte Christopher Burger nach Vorarbeit von Alwin Petersen für das 4:1 (27.).

Marwin Matthiesen markierte mit seinem zweiten Freistoßtor das 5:1 (38.). Das kurioseste Tor erzielte anschließend JSG-Keeper Nils Friedrichsen. Ein langer Abschlag des Schlussmanns setzte vor dem gegnerischen Torhüter auf, übersprang diesen und landete zum 6:1 im Tor (59.). Henrik Möllgaard erhöhte auf 7:1 (50.) und Christopher Burger stellte den 8:1-Endstand her (52.).

JSG Hattstedt/Arlewatt: Friedrichsen – Petersen, Keden, Christiansen, Clausen – Matthiesen, Möllgaard, Haferkamp, Sander – Zuth, Burger. Eingewechselt: Hornburg, Klein, Nissen.

6. Oktober 2010 · sh:z-Nordfriesland Sport
SH 7 09.10.10 Büdelsdorfer TSV SG Rödemis/Husum 6:1

SG Rödemis/Husum ohne Chance

 
SH-Liga: B-Junioren unterliegen 1:6 bei Tabellenführer Büdelsdorf / Husumer A-Junioren verlieren das Spitzenspiel in Bad Segeberg 1:2

Der dreifache Büdelsdorfer Torschütze Marvin Jessen (re.) schirmt den Ball gegen SG-Akteur Thies Clausen ab. Foto: hobke

Husum (sle) - Mit leeren Händen kehrten die Fußball-Jugendteams der Spielgemeinschaft aus Husum und Rödemis von ihren Auswärtsspielen in der SH-Liga zurück. Die A-Junioren verloren das Spitzenspiel in Bad Segeberg 1:2, die B-Junioren kamen bei Tabellenführer Büdelsdorf mit 1:6 unter die Räder. Das A-Jugend-Spiel Flensburg 08 – SV Frisia 03 wurde auf Antrag der Gäste verlegt.

SG Trave 06 Segeberg – SG Husum/Rödemis 2:1 (2:1). Die SG hat den Anschluss an die Spitzengruppe verloren, der Aufsteiger liegt nach der zweiten Saisonniederlage aber immer noch auf dem starken dritten Tabellenplatz. Der Gastgeber begann mit viel Druck, Möller (2.) traf früh zum 1:0. Mit viel Glück überstanden die Nordfriesen die erste Viertelstunde. „Segeberg hätte 4- oder 5:0 führen können“, sagte Trainer Sven Jeßen.

Etwas überraschend fiel dann der Ausgleich: Marco Nagel spielte Jeppe Mölck frei, der zum 1:1 einschob (16.). Jetzt war das Spiel ausgeglichen. Henning Lorenzen hatte die Führung auf dem Fuß, scheiterte jedoch freistehend (39.). Mit dem Pausenpfiff traf Liebert zum 2:1 für Bad Segeberg. Nach dem Seitenwechsel spielte nur noch die SG – nach einem Handspiel im Strafraum entschied der Unparteiische auf Strafstoß für Husum/Rödemis. Marco Nagel scheiterte aber am Keeper (78.). Trotz großer Husumer Überlegenheit brachten die Gastgeber das 2:1 über die Zeit. „Wären alle Spieler von Beginn an hoch konzentriert ins Spiel gegangen, hätten wir die Chance gehabt, zu gewinnen. In anderen Spielen hatten wir schon viel Glück, dieses Mal nicht“, so Sven Jeßen.

SG: Nehren – Lietzau, Bauer, Empen, Peters – Wullenweber, Nagel, Lorenzen, Mölck – Rizos, Jensen. Eingewechselt: Leisering, Slabik.

Büdelsdorfer SV – SG Rödemis/Husum 6:1 (6:0). Die SG rangiert nun nur noch vier Punkte vor der Abstiegszone. Marvin Jessen (6., 16. und 29. Minute), Mats Henke(18., 38.) und Andres Perez Ayendi (21.) hatten schon zur Pause für klare Verhältnisse gesorgt. Nach dem Seitenwechsel drosselte der Tabellenführer das Tempo, Rödemis/Husum durfte ein wenig mitspielen. Immerhin gelang Jonas Cordts (61.) der Anschlusstreffer.

„Bei der personellen Not, die uns das Leben schwer macht, darf man auch gegen einen in der ersten Halbzeit gut spielenden Gegner einige Gegentore bekommen, allerdings müssen wir unsere Einstellung verbessern und mit mehr Engagement agieren“, sagte Trainer Peter Slabik, der hofft, dass der Kader nach der Herbstpause wieder komplett ist.

SG Rödemis/Husum: Imgrund, Kraft, Leisering, Terheggen, Andersen, G. Thiesen (76. Esters), Hasan (37. N. Thiesen), Cordts, Clausen, Jensen, L. Thiesen(56. Richter).

13. Oktober 2010 · sh:z-Nordfriesland Sport

Ungeschlagen in die Herbstferien

 
Junioren-Schleswig-Holstein Liga: BTSV-B-Jugend nach sieben Spielen Spitzenreiter / Kropper A-Jugend am Tabellenende

Auf dem Weg zum 4:0. Büdelsdorfs Andres Perez Ayendi (Mitte) setzt sich gegen Thies Clausen und Finn-Michael Terheggen (re.) durch. Foto: Hobke

Büdelsdorf (Rüdiger Müller) - Der Platz an der Sonne scheint den B-Jugendkickern des Büdelsdorfer TSV in der Schleswig-Holstein-Liga offensichtlich zu gefallen. Gegen den Tabellenzwölften SG Rödemis/Husum gab es einen klaren 6:1 Sieg. Damit bleibt der BTSV weiter Tabellenführer. Der BTSV profitiert jedoch davon das der Tabellenzweite TSV Siems ein Spiel weniger ausgetragen hat. Die A-Jugend der SG Kropp/Haddeby/Rheide wartet weiter auf den ersten Punkt. Beim TSV Groß Grönau gab es eine 1:7 Niederlage. Spielfrei waren die C-Jugendkicker des Büdelsdorfer TSV. Für sie haben die „Fußball-Herbstferien“ bereits begonnen.

A-Jugend

Groß Grönau – SG Kropp/H./R. 7:1 (2:0) Lockerer Sieg des Aufsteigers aus Groß Grönau gegen den Tabellenletzten aus Kropp/Haddeby und Rheide. Nach schneller Führung durch Daniel Wulff konnten die Gäste noch mithalten. Dann legten Fabian Raue, Doppeltorschütze Mecmettin Buraktar, Nico Röhrich, Andre Hähnsen und Simon Knöbel nach. Den Ehrentreffer für am Ende überforderte Gäste erzielte Lasse Markhoff. Dabei konnte die SG das Resultat zunächst noch in Grenzen halten. Nach der Pause aber hatten die Gäste der Kaltschnäuzigkeit des Kontrahenten nichts mehr entgegenzusetzen. Damit bleibt Kropp auch nach dem 6. Spieltag punktlos auf dem letzten Platz.

SG Kropp/H./R.: Reiter – Reese, Frahm, Ahrendt, Huber – Markhoff, Stuwe, Alias, Ariapetion – Degener, Wittig.
Eingewechselt: Detlefsen, Genz.
Tore: 1:0 Wulff (6.), 2:0 Raue (40.), 3:0 Buraktar (63.), 3:1 Markhoff (64.), 4:1 Buraktar (68.), 5:1 Röhrich (69.), 6:1 Hähnsen (84.), 7:1 Knöbel (88.).

B-Jugend

Büdelsdorfer TSV – SG Rödemis/Husum 6:1 (6:0) „Diesen Gegner haben wir förmlich an die Wand gespielt. Eigentlich musste der Sieg noch höher ausfallen“, fand BTSV-Trainer Hartmut Schmidt dennoch „ein Haar in der Suppe“. Allerdings: Die Gäste traten ersatzgeschwächt an. Dennoch bot der BTSV eine starke Leistung. Bereits aus dem Mittelfeld heraus gab es immer wieder gute Anspiele für die Angreifer Marvin Jessen und Andres Perez. Für das gute Mittelfeldspiel war von allen Dingen Hannes Lehmann mit seiner geschickten Spielweise verantwortlich. Schon nach 17 Minuten führte der BTSV durch Treffer von Marvin Jessen (3./15.) und Mats Henke (17.) mit 3:0. Damit aber war der Tordrang des BTSV keinesfalls gestillt Ayendi Perez (22.), Marvin Jessen (28.) und Mats Henke (38.) konnten sich so richtig austoben und schossen eine unerwartete 6:0-Pausenführung heraus. Bemerkenswert: Fast alle BTSV-Treffer wurden über die Außenpositionen eingeleitet. „Das war eine optimale Torausbeute“, lobte Harmut Schmidt die sehr gute Chancenverwertung seiner Mannschaft, die auch in der Abwehr nichts anbrennen ließ. Dafür zeichneten Martin Jacubiec und Ebabekir Mergen verantwortlich. Es gelang dem BTSV immer wieder in Ballnähe personell eine Überzahl zu schaffen. Damit war das Spiel des Gegners schon im Keim erstickt. Das bekam besonders Max-Peter Andersen zu spüren. Der Torjäger der SG (bisher acht Tore) kam überhaupt nicht ins Spiel.

In der zweiten Halbzeit ließ es der BTSV locker angehen. Trainer Hartmut Schmidt gab Nicht-Stammspielern die Chance, ihr Können zu zeigen. BTSV: Schmidt– Jacubiec, Philippsen, Ruge, Peters – Lehmann, Timm, Mergen, Henke– Jessen,Perez. Eingewechselt: Pinar, Hildebrand, Studt.
Tore: 1:0 Jessen (3.), 2:0 Jessen (15.), 3:0 Henke (17.), 4:0 Perez (22.), 5:0 Jessen (28.), 6:0 Henke (38.) 6:1 Cordts (51.).

13. Oktober 2010 · Landeszeitung

SH-Liga: BTSV B-Jugend will auch weiterhin ungeschlagen bleiben

Will die Erfolgsserie ausbauen. BTSV-Trainer Hartmut Schmidt. Foto: Stegemann

Büdelsdorf (rm/tst) - Nach dem sechsten Spieltag in der Fußball-Schleswig-Holstein-Liga der B-Jugend hat Aufsteiger Büdelsdorfer TSV die Tabellenspitze übernommen. Im Heimspiel gegen die SG Rödemis/Husum (11.) soll der „Platz an der Sonne“ verteidigt werden. Die C-Junioren befinden sich bereits in der Herbstpause. Somit ist die C-Jugend des BTSV in der SH-Liga spielfrei. Die A-Jugend der SG Kropp/Haddeby/Rheide spielt bei Eintracht Groß Grönau.

A-Jugend

SG Kropp/Haddeby/Rheide – Eintracht Groß Grönau (So., 14.30 Uhr) Trotz der ernüchternden Bilanz der SG, sieht Trainer Martin Schmidt-Fandrey einen Aufwärtstrend. „Mit der Entwicklung der Mannschaft bin ich durchaus zufrieden“, hat er positive Ansätze erkannt, auch wenn sein Team immer noch keinen Punkt in der SH-Liga geholt hat. Gegen den Tabellenfünften Groß Grönau nimmt die SG einen neuen Anlauf, dies zu ändern.

B-Jugend

Büdelsdorfer TSV –  SG Rödemis/Husum (Sbd., 16 Uhr) Der Aufsteiger hat bislang eine imponierende Bilanz hingelegt und ist noch ungeschlagen (12 Punkte/19:7 Tore). Gegner SG Rödemis/Husum hingegen hat erst vier Punkte geholt. „Das ist eine kampfstarke Mannschaft. Da werden wir schon auf der Hut sein müssen“, warnt BTSV-Trainer Hartmut Schmidt davor, den Gegner auf die leichte Schulter zu nehmen und verweist auf die knappe 2:3-Heimniederlage gegen den Tabellenzweiten Schleswig 06. Personell gibt es beim BTSV keine Sorgen. Alle Spieler sind „an Deck“.

8. Oktober 2010 · Landeszeitung

 

KP-VF 27.10.10 JSG Arlewatt/Hattstedt SG Rödemis/Husum 3:1
es liegt kein Spielbericht vor
SH 8 30.10.10 SG Rödemis/Husum Preetzer TSV 1:6

Halbzeitstandpauke zeigt Wirkung

 
A-Junioren der SG Husum/Rödemis bleiben nach 3:1 gegen Schleswig 06 in der Spitzengruppe / Bittere 1:4-Pleite für Risum-Lindholm
Energischer Antritt: Jeppe Mölck (SG Husum/Rödemis, li.) lässt den Schleswiger Jonas Heuer einfach stehen. Foto: voss

Husum (dew/sle/noh) - Zwei oben zwei unten: Während die Fußball-A-Junioren der SG Husum/Rödemis (3:1 gegen Schleswig 06) und die C-Junioren der JSG Hattstedt/Arlewatt (2:2) in Eichede ihre Positionen in der Spitzengruppe der SH-Liga festigten, krebsen die A-Junioren des SV Frisia 03 Risum-Lindholm (1:4 gegen Heide) und die B-Junioren der SG Rödemis/Husum (1:6 gegen Preetz) am Tabellenende herum.

A-Junioren: SG Husum/Rödemis – Schleswig 06 3:1 (0:1). Die SG zählt weiter zum Spitzentrio der Schleswig-Holstein-Liga. Im Derby besiegte der Aufsteiger den Gast aus der Schleistadt aufgrund einer starken Phase in der zweiten Hälfte verdient mit 3:1 und bleibt auf Tuchfühlung zu Segeberg und Eutin/Malente. Schleswig begann die Partie engagiert und aggressiv und ging verdient in Führung: Marco Clausen traf zum 0:1(33.). Die SG war geschockt und hatte Glück, dass der Rückstand nicht höher ausfiel. Nach einer lauten Halbzeit-Ansprache agierten die jungen Nordfriesen im zweiten Durchgang wie ausgewechselt: Einen Elfmeter (Foul an Tobias Wetzel) verwandelte Thies Boddenberg sicher zum 1:1 (59.), nur vier Minuten später traf Bosse Wullenweber nach einem Eckball per Kopf zum 2:1 (63.). Schleswig drängte, blieb aber in der gut organisierten SG-Defensive hängen. Den Schlusspunkt markierte der agile Wetzel, der aus spitzem Winkel zum 3:1 abschloss (67.) – innerhalb von nur acht Minuten hatten die Schützlinge von Wolfgang Empen und Sven Jeßen die Partie gedreht.

SG Husum/Rödemis: Nehren – Wetzel, Lietzau, Empen, Bauer – Peters, Nagel, Boddenberg (83. Jun), Lorenzen – Wullenweber, Mölck (85. Jensen).

SV Frisia 03 Risum-Lindholm – Heider SV 1:4 (1:2). Herber Rückschlag für den SV Frisia 03. Die Mannschaft von Trainer Uwe Petersen leistete sich gegen den Nachwuchs des „kleinen HSV“ eine unerwartete Pleite. Frisia kam zunächst schwach ins Spiel, fing sich aber und spielte mit. Doch das Wichtigste wurde offenbar zur Nebensache: es mangelte an Torgelegenheiten und folgerichtig auch an Toren. Anders der Gast aus Dithmarschen, der aus Fehlern der Frisia Kapital schlug und im ersten Durchgang zu zwei Toren kam - „eigentlich zu dummen Toren“, wie Trainer Petersen befand. Das von Lars Albertsen erzielte Gegentor sollte das einzige der Gastgeber bleiben, die auch in der zweiten Halbzeit über alle Maßen enttäuschend agierten und zwei weitere Treffer einfingen. Ein enttäuschter Frisia-Coach macht sich mit Recht Sorgen um sein Aufgebot, dem am kommenden Wochenende gegen den Top-Favoriten SV Eichede eine extreme schwere Aufgabe bevorsteht.

Frisia 03: Grzybeck – Stöver, Jan Nico Petersen, Bahnsen, Paulsen, Bartlefsen – Hanisch, Carstensen, Witt, Ingwersen – Albertsen; Warnemünde, Overlander, Johannsen, Nico Petersen.

Torschützen für Heide: Sebastian Glodde (2), Jan-Oliver Mauriszat, Thore Thomsen.

B-Junioren: SG Rödemis/Husum – Preetzer TSV 1:6 (0:3). Nach der vierten Niederlage und dem zweiten 1:6 in Folge hat die SG Rödemis/Husum den Anschluss an das untere Mittelfeld verloren. Auch gegen den Preetzer TSV hatte die Mannschaft von Trainer Peter Slabik nicht den Hauch einer Chance. Frühzeitig wurde das Konzept des Gastgebers über den Haufen geworfen. Egzon Lahi traf bereits nach drei Spielminuten für den TSV. In der nächsten halben Stunde hielten die Nordfriesen die Partie offen, mussten jedoch noch vor der Pause alle Hoffnungen auf ein Erfolgserlebnis begraben. Viktor Dragusha markierte das 0:2 (33.). Nach der Halbzeitpause stellte der Gast die Weichen auf Kantersieg, nachdem Paul Sachse (42.) und Draguscha(44.) das Ergebnis nach nur vier Spielminuten auf 0:4 in die Höhe schraubten. Als auch Sachse mit dem 0:5 seinen zweiten Treffer erzielte, schienen alle Dämme zu brechen. Max-Peter Andersen traf zwar zwischenzeitlich zum 1:5 (60.), doch kurz vor Schluss traf Dragusha mit seinem dritten Tor zum Endstand von1:6 (79.). Damit rangiert die SG Rödemis/Husum mit vier Punkten auf dem 12. Tabellenplatz. Nächster Gegner ist am kommenden Sonnabend im Auswärtsspiel die SG Trave 06 Segeberg.

SG Rödemis/Husum: Ingrund – Kraft (45. N. Thiesen), Leisering, Voss, Terheggen – Jensen, Schmakow, G. Thiesen (20. L. Thiesen), Jessen – Andersen, Clausen. 
C-Junioren: SV Eichede – JSG Hattstedt/Arlewatt 2:2 (0:1). In der ersten Halbzeit waren die jungen Nordfriesen klar feldüberlegen. Während Eichede zu keiner nennenswerten Torchance kam, konnte die JSG gleich drei „Hochkaräter“ vermelden. Dabei hatte Christopher Burger den gegnerischen Schlussmann schon umspielt, schoss dann aber aus spitzem Winkel einen Verteidiger auf der Linie an (14.). Nur zwei Minuten später fiel dann das 0:1. Eine Flanke von Rene Hornburg beförderte Tobias Zuth per Direktabnahme ins Netz (16.). In der Nachspielzeit der ersten Hälfte hatte Zuth bei einer fast identischen Situation den zweiten Treffer auf dem Fuß, verzog aber knapp (35.). In der zweiten Hälfte wurden die Gastgeber stärker und kamen durch Saul, der kurz zuvor schon eine dicke Chance gehabt hatte, zum 1:1 (42.). Christopher Burger köpfte die JSG nach einem Eckball erneut in Führung (48.). In der Folgezeit fand Eichede nicht mehr ins Spiel. Etwas unglücklich fiel der Ausgleich: Torhüter Nils Friedrichsen traf beim Herauslaufen den Ball nicht richtig und Saul traf aus 25 Metern zum Endstand ins leere Tor (62.).

JSG Hattstedt/Arlewatt: Friedrichsen – Clausen, Mohn, Keden, Petersen – Matthiesen, Möllgaard, Hornburg, Sander – Burger, Zuth. Eingewechselt: Nissen, Klein, Haferkamp, Pasenau.

3. November 2010 · sh:z-Nordfriesland Sport
SH 11 20.11.10 Holstein Kiel II SG Rödemis/Husum 4:0

Paukenschlag in Schleswig

SH-Liga der Fußball-Junioren: Drei Niederlagen und ein überraschender Auswärtserfolg
Abgeblockt: Frisia-Kapitän Lasse Paulsen (rechts) verhindert die Flanke des Schleswigers Marco Clausen. Paulsen erzielte beim 4:1-Erfolg das zwischenzeitliche 2:0. Foto: sieg

Husum (dew/sle/noh) –Für den „Paukenschlag“ des Wochenendes in den SH-Ligen der Fußball-Junioren sorgte der SV Frisia 03 Risum-Lindholm. Die A-Junioren siegten 4:1 bei Schleswig 06 – die Schleistädter hatten eine Woche zuvor immerhin bei Tabellenführer Eutin/Malente gewonnen.

Weniger erfolgreich verlief der Spieltag für die anderen drei Teams aus Nordfriesland: Die A-Junioren der SG Husum/Rödemis unterlagen Meldorf, die B-Junioren der SG Rödemis/Husum hatte keine Chance in Kiel, und die C-Junioren der JSG Hattstedt/Arlewatt verlor in Büdelsdorf 0:1.

A-Junioren: Schleswig 06 – SV Frisia 03 Risum-Lindholm 1:4 (0:1). Großes Erfolgserlebnis für die Junioren des SV Frisia 03 auf dem Dr. Alslev-Platz, doch Trainer Uwe Petersen brach nicht in Euphorie aus. Ihn freute das Ergebnis, doch er kritisierte auch ganz schwache 20 Minuten seiner Elf, die nur deshalb schadlos davon kam, weil „Nullsechs“ die Frisia-Fehler nicht zum eigenen Vorteil nutzen konnte.

Doch davor und danach war in der Mannschaft (fast) alles im Lot. Bende Bartlefsen und Lasse Paulsen (21./52.) brachten die Frisia 2:0 in Front, die aber nach dem Anschlusstreffer von Mads Weinert in Gefahr geriet. Aus dieser befreite sie Jason Witt mit zwei Toren (72./78.). Frisia tankte eine gehörige Portion Selbstvertrauen und siegte verdient, während 06 kräftig Frust schob: „Wir waren einfach schlecht“, ärgerte sich Co-Trainer Bodo Wendel.

SV Frisia 03: Grzybeck – Ströver, Ingwersen, Bahnsen, Paulsen – Bartlefsen, Hanisch, Carstensen, Ove Petersen – Albertsen, Warnemünde. Eingewechselt: Witt, Nico Petersen, Overlander.

SG Husum/Rödemis – TuRa Meldorf 1:2 (1:0). Verlieren kann man – aber so? Nach der knappen und unverdienten Niederlage des Aufsteigers standen nicht die 90 Minuten, sondern die Leistung des Unparteiischen Karsten Kröger (Glücksburg) im Mittelpunkt. Trainer Wolfgang Empen schäumte vor Wut: „Eine so schlechte Leistung eines Schiedsrichtergespanns haben wir noch nicht gesehen. Unserer Mannschaft machen wir keinen Vorwurf, sie war besser.“

Die SG gestaltete die Partie zunächst offen und ging in Führung – nach Hereingabe von Tobias Wetzel stand Marco Nagel am zweiten Pfosten völlig frei und traf zum 1:0 (30.). Auch die zweite Hälfte verlief ausgeglichen. Zwei aus Sicht der Gastgeber falsche Schiri-Pfiffe leiteten dann die Wende ein. Marco Empen stieß bei einem Kopfballduell mit seinem Gegenspieler zusammen, der Schiedsrichter entschied auf Elfmeter, und Lasse Hahn verwandelte (56.). Die Stimmung endgültig zum Überkochen brachte die nächste umstrittene Entscheidung des Schiedsrichters. Ein Meldorfer Spieler postierte sich direkt vor SG-Torhüter Max Nehren und behinderte den Keeper, der anschließende direkte Freistoß von Selmani (59.) landete im Tor – trotz Abseitsstellung zählte der Treffer.

SG Husum/Rödemis: Nehren – Lietzau, Wetzel, Bauer – Empen, Peters, Nagel, Wullenweber, Lorenzen – Mölck, Schmakow. Eingewechselt: Andersen, Jensen, Jun.

B-Junioren: Hostein Kiel II - SG Rödemis/Husum 4:0 (2:0). Die SG Rödemis/Husum rutscht immer weiter in den Tabellenkeller. Nach der Pleite bei der Holstein-Reserve (Rang vier) sind die Nordfriesen mit nur vier Punkten aus neun Spielen Zwölfter. Trotzdem war Trainer Peter Slabik gar nicht mal unzufrieden: „Das 0:4 schmälert unsere Leistung nicht. Schließlich kämpfen wir seit Beginn der Saison mit außergewöhnlich hohem Verletzungspech und mussten deshalb wieder viele Postionen neu besetzen.“

Auf dem ungewohntem Kunstrasen trafen Lucas Scharfenberg (7.) und Julian Langnau (29.) vor der Pause für Kiel, nach dem Seitenwechsel machte Rödemis/Husum Druck und hatte auch Möglichkeiten. Doch zu einem Tor reichte es nicht. Individuelle Fehler nutzten Niklas Bogdahn (67.) und Malte Villbrandt (71.) schließlich zum Endstand.

SG Rödemis/Husum: Imgrund – Kraft, Leisering, Jensen (66. L. Thiesen) – Andersen (74. G. Thiesen), Voss, Hasan (46. N. Thiesen), Kops, Schmakov – Jessen, Richter.

C-Junioren: Büdelsdorfer TSV - JSG Hattstedt/Arlewatt 1:0 (1:0). Die JSG hatte nicht ihren besten Tag erwischt und unterlag verdient. „Büdelsdorf war uns läuferisch, spielerisch und konditionell überlegen“, fasste Trainer Heino Matthiesen die Partie zusammen. Schon in der Anfangsphase hatten die jungen Nordfriesen brenzlige Situationen zu überstehen. Nach einer halben Stunde hatte die JSG dann ihre stärksten fünf Minuten. Erst verfehlte Maurice Sander mit einem Heber knapp das Tor (30.), dann traf Christopher Burger nur den Pfosten (31.) und schließlich verweigerte der Unparteiische den Gäste nach Foul an Sander einen Strafstoß (33.). Auf der anderen Seite köpfte Runde Hardt nach einem Freistoß das 1:0 (35.). Im zweiten Abschnitt lief beim Team von Trainer Heino Matthiesen wenig zusammen. Die einzige wirkliche Gelegenheit vergab Sander (42.), während die Büdelsdorfer durch Arik Simsek (39.) und Lasse Tischer (62.) noch zwei Mal das Aluminium trafen.

JSG Hattstedt/Arlewatt: Friedrichsen – Petersen, Keden, Hornburg, Clausen – Matthiesen, Möllgaard, Klein, Sander – Binge, Burger. Eingewechselt: Haferkamp, Mohn, Nissen.

24. November 2010 · sh:z-Nordfriesland Sport
HKM 18.12.10 HKM-Vorrunde   1. Platz
Ballgeflüster

Futsal-Spaß

 
Husum (sh:z) - 31 Fußball-Jugendmannschaften hatten sich für die Vorrunden-Partien um die Kreismeisterschaft der A- und B-Junioren in Hattstedt und Niebüll angemeldet. Gespielt wurde erstmals die Hallenfußball-Variante Futsal (wir berichteten) – und die Reaktionen waren einhellig positiv. Kreis-Jugendobmann Wolfgang Stöhrmann spontan: „In der Saison 2011/12 werden bei den Kreismeisterschaften auch C- und D-Junioren Futsal spielen.“

Vor Turnierbeginn verteilten Stöhrmann, Hermann Overmann vom KFV-Jugendausschuss und Hans-Jürgen Fröhlich, der Vorsitzende des KFV, 50 von der Volksbanl-Raiffeisenbank Husum gestiftete Spielbälle. Nach 35 Spielen hatten sich folgende Teams für die Endrunden am 16. Januar in Niebüll qualifiziert:

B-Junioren: SV Frisia 03 Risum-Lindholm, JSG Arlewatt/Hattstedt, SG Seeth/Friedrichstadt, SG Rödemis/Husum, FSV Wyk/Föhr und SC Norddörfer.

A-Junioren: SG Husum/Rödemis, SG Eiderstedt, SG Niebüll/Klixbüll, SG L/A/L Karrharde, SG Langenhorn-Enge, SV Frisia 03 Risum-Lindholm qualifizieren.

Ein besonderes Lob verdienten sich die B-Junioren des TSV Pellworm. Drei Spieler fehlten erkrankt, die Mannschaft reiste trotzdem nach Hattstedt – und machte zehn Minuten vor Turnierbeginn die allerersten Futsal-Erfahrungen. Am Ende scheiterten die Insulaner als Gruppendritter mit drei Siegen und zwei Niederlagen nur knapp.
23. Dezember 2010 · sh:z-Nordfriesland Sport
HKM 16.01.11 HKM-Endrunde   2. Platz

Spannende Entscheidungen in Niebüll

Hallen-Kreismeisterschaft der A- und B-Junioren im Futsal: SV Frisia 03 Risum-Lindholm und JSG Arlewatt/Hattstedt setzen sich bei der Premiere durch
Laufduell: Luca Hunecke von den B-Junioren der JSG Arlewatt/Hattstedt (re.) verfolgt Frisias Jannick Drews. Foto: wrege

Niebüll (sh:z) – Die A-Junioren des SV Frisia 03 Risum-Lindholm und die B-Junioren der JSG Arlewatt/Hattstedt sind die ersten Futsal-Kreismeister in Nordfriesland. Beide Teams setzten sich bei der Endrunde in Niebüll nur äußerst knapp durch – bei den B-Junioren waren am Ende drei Teams punktgleich.

Vor zahlreichen Zuschauern gab es meist ansehnliche Partien auf hohem Niveau, Härten wurden von den sechs Unparteiischen schnell unterbunden. Auch die vermeintlich „Kleinen“ mischten munter mit und zeigten einmal mehr, dass die Liga-Zugehörigkeit beim Hallenfußball nur eine untergeordnete Rolle spielt.

A-Junioren-Meister SV Frisia 03 Risum-Lindholm. Foto: sh:z

Beispiel: die B-Junioren des SC Norddörfer aus der Kreisklasse A. Die Insulaner belegten punktgleich mit Meister Arlewatt/Hattstedt den dritten Platz und vermasselten mit ihrem 1:0-Erfolg im letzten Spiel der SG Rödemis/Husum den Titel. Gegen Arlewatt/Hattstedt gelang den Syltern ein 1:1. Der Titelträger wies in der Enabrechnung zehn Punkte und 10:5 Tore auf, gefolgt von Rödemis/Husum (10/7:3) und Norddörfer (10/7:4).

B-Junioren-Meister JSG Arlewatt/Hattstedt. Foto: sh:z

Bei den A-Junioren hätte Kreisligist und Gastgeber SG Niebüll/Klixbüll fast für eine Überraschung gesorgt. Die SG schaffte den höchsten Sieg des Tages (7:0 gegen die SG Langenhorn-Enge) und bezwang auch den späteren Meister SV Frisia 03 mit 1:0. Ein Unentschieden im letzten Spiel gegen die zuvor hoch gehandelte SG Husum/Rödemis hätte den Niebüllern gereicht, doch sie verloren 0:1 und mussten Frisia den Vortritt lassen.

„Futsal hat Zukunft, das haben die insgesamt acht Turniere gezeigt“, befand Kreisjugendobmann Wolfgang Stöhrmann zufrieden, der ankündigte, dass in der kommenden Hallensaison auch bei C- und D-Junioren Futsal gespielt wird.
19. Januar 2011 · sh:z-Nordfriesland Sport

Premiere in Niebüll: Wer holt die Futsal-Titel?

Niebüll (sh:z) - Nordfrieslands Fußball-A- und B-Junioren ermitteln am Sonntag in Niebüll ihre Kreismeister in der Halle, erstmals wird in dieser Saison Futsal gespielt. Je sechs Mannschaften haben sich für die Endrunde qualifiziert. Den Anfang machen die B-Junioren um 10 Uhr – mit dabei sind die SG Rödemis/Husum (SH-Liga), der SV Frisia 03 Risum-Lindholm und die JSG Arlewatt/Hattstedt (beide Verbandsliga Nord), sowie der FSV Wyk/Föhr, die SG Seeth/Friedrichstadt (beide Kreisliga) und der SC Norddörfer (Kreisklasse A). Die A-Junioren sind von 14 Uhr an im Einsatz, es spielen: SG Husum/Rödemis, SV Frisia 03 (beide SH-Liga), SG Langenhorn/Enge, SG Eiderstedt, SG L/A/L Karrharde, und SG Niebüll/Klixbüll (alle Kreisliga).

 

15. Januar 2011 · sh:z-Nordfriesland Sport
SH 14 27.02.11 Flensburg 08 SG Rödemis/Husum 11:0

0:11 – Rödemis/Husum überfordert

Torben Struwe (li.) muss den Flensburger Mohammed Ali Soltani ziehen lassen. Foto: dewa
Flensburg (sle) - „Flensburg 08 zeigte eine starke läuferische und spielerische Leistung, der wir nichts entgegen zu setzen hatten“, sagte Trainer Walter Schmitz. Sein Team, die Fußball-B-Junioren der SG Rödemis/Husum, kassierten in der SH-Liga eine bittere 0:11 (0:6)-Pleite in der Fördestadt. Die stark abstiegsgefährdeten Nordfriesen boten eine desolate Abwehrleistung und hatten nicht den Hauch einer Chance gegen den Tabellenzweiten. Max Andersen hatte nach einem Fehler in der Flensburger Hintermannschaft das 0:1 auf dem Fuß, brachte den Ball jedoch frei vor dem Tor nicht im Netz unter. Auch Roman Schmakov aus kurzer Distanz (15.) traf nicht, Max Andersen hatte Pech mit einem Schuss an den Querbalken (28.). Nach Wiederbeginn – es stand schon 0:6 – kassierte die SG knapp 20 Minuten lang kein Gegentor, ehe es zwischen der 64. und 77. Minute erneut fünf Mal „klingelte“. Fleming Barth (4), Daniel Matthiesen (3), Dominik Andresen (2), Mohamed Ali Soltani und Simon Dobermann (je 1) trafen für Flensburg 08.

SG Rödemis/Husum: Imgrund - Kraft, Voss, Clausen, Leisering - Slabik, Jessen (41. Pankratz), Jensen, Andersen (65. Suckow) - Struwe (70. Richter), Schmakov.

Die Partien TuRa Meldorf – SV Frisia 03, SG Husum/Rödemis – SG Kropp/Haddeby/Rheide (beide SH-Liga der A-Junioren) und JSG Hattstedt/Arlewatt – SG Steinburg 09 (C-Junioren) fielen aus.
3. März 2011 · sh:z-Nordfriesland Sport

Mit elf Toren aus dem Winterschlaf

SH-Liga: Flensburger B-Junioren besiegten SG Rödemis/Husum mit 11:0 / A-Jugend gefiel beim 1:3 gegen Spitzenreiter Segeberg
Mohammed Soltani (re.) , hier im Duell mit dem Husumer Torben Struve, erzielte beim Flensburger Torfestival einen Treffer. Foto: Dewanger

Flensburg (neo) - Nach der endlos langen Winterpause ging es für die beiden Nachwuchs-Teams von Flensurg 08 in der SH-Liga endlich wieder zur Sache. Während die B-Junioren mit 11:0 einen Kantersieg gegen SG Rödemis/Husum landeten, mussten sich die A-Jugend-Fußballer mit 1:3 beim Spitzenreiter Segeberg geschlagen geben.

A-Junioren: SG Trave 06 Segeberg – Flensburg 08 3:1 (1:1). Die Gastgeber bestritten bereits ihr drittes Pflichtspiel im neuen Jahr und gingen daher mit einem kleinen Vorteil ins Spiel gegen 08. Beide Teams kamen bereits früh zu guten Möglichkeiten und hätten schnell das 1:0 machen können. Nachdem man jedoch auf beiden Seiten knapp gescheitert war, gelang dem lange verletzten Thomas Carstensen nach einer Flanke von Finn Werner per Kopf der 08-Führungstreffer (19.). Segeberg lief den Rückstand allerdings nicht lange her und markierte nur zehn Minuten später den Ausgleich zum 1:1. Erst konnten die Flensburger auf der Außenposition eine Flanke nicht verhindern, dann rutschte Kölling im Strafraum aus und machte es seinem Gegenspieler so ziemlich einfach. Kurz nach Beginn der zweiten Hälfte waren die Hausherren mit einem Doppelschlag zur Stelle (51., 55.) und sorgten damit für die Vorentscheidung. „Zu diesem Zeitpunkt waren wir unkonzentriert, dennoch lässt sich auf der Leistung sicherlich aufbauen“, war Betreuer Klaus Duus nicht unzufrieden mit dem Rückrundenauftakt. Der erste Sieg soll am Sonnabend (14 Uhr) im Heimspiel gegen Schleswig 06 folgen.

Flensburg 08: Müller – Jurijczuk, Jannsen, Carstensen, Werner, Nielsen, Jacobsen, Kovacevic, Kölling, Petersen, Adzijaj. Eingewechselt: Hansen, Kruse, Abdulatif.

B-Junioren: Flensburg 08 – SG Rödemis/Husum 11:0 (6:0). Ein Rückrundenstart nach Maß für die Mannen von Trainer Marcel Lettmann. Gegen die SG Rödemis/Husum legten die 08-er von Beginn an gut los und setzten die Gäste frühzeitig unter Druck. Bereits nach 20 Minuten führten die Fördestädter mit 4:0 und legten damit den Grundstein für den deutlichen Erfolg. In der Folge bauten sie die Führung stetig weiter aus und zeigten eine runde Mannschaftsleistung, die es dem Trainer angetan hatte: „Bereits im Training haben meine Jungs super mitgezogen und nun haben sie auch auf dem Feld gezeigt, dass sie unbedingt wollen“. Für den Tabellenzweiten trugen sich Flemming Barth (4), Daniel Matthiesen (3), Dominik Andresen (2) sowie Simon Dobermann und Mohamed Soltani in die Torschützenliste ein. „Nun wollen wir versuchen, bei Schleswig 06 an diese Leistung anzuknüpfen, auch wenn uns klar ist, dass wir nicht in jedem Spiel elf Tore schießen“, so Lettmann im Hinblick auf den nächsten Sonnabend (14 Uhr).

Flensburg 08: Nommensen – Baasch, Andresen, Lamminger, Matthiesen, Bierig, Barth, Nitschke, Ahil, Dobermann, Soltani. Eingewechselt: Bunn, Hansen, Muli.

3. März 2011 · Flensburger Tageblatt
SH 15 05.03.11 SG Rödemis/Husum TuRa Meldorf 2:2

Frisia stark gegen den Tabellenzweiten

Schleswig-Holstein-Ligen der Fußball-Junioren: Neue Hoffnung im Abstiegskampf und verpasster Sprung an die Tabellenspitze
Frisias Finn-Ove Carstensen (Mitte) versucht, Enrico Rahlf von der SG Eutin/Malente am Torschuss zu hindern. Foto: wrege

Husum (dew/sle/noh) - Zufrieden mit Unentschieden auf eigenem Platz waren in der SH-Liga die A-Junioren des SV Frisia 03 und die B-Junioren der SG Rödemis/Husum. Die A-Junioren aus Husum und Rödemis gewannen in Tungendorf, die C-Junioren der JSG Hattstedt/Arlewatt verloren in Neumünster.

A-Junioren; SV Frisia 03 – SG Eutin/Malente 2:2 (1:2). Beide Mannschaften waren mit unterschiedlichen Erwartungen angetreten: Der Tabellenzweite in der Zuversicht, mit einem Dreier heimzukehren, der Gastgeber mit der Hoffnung, einen Achtungserfolg zu erzielen. Nichts von beidem trat ein. Die Gäste konnten froh sein, nicht verloren zu haben. Die Gastgeber mussten sich eingestehen, drei faustdicke Chancen nicht genutzt zu haben.

„Für uns war mehr drin“, analysierte Trainer Uwe Petersen, dessen Mannschaft sich am Ende einen Zähler redlich verdient hatte. Nach anfänglichem Druck der Gäste fing sich Frisia und spielte engagiert nach vorn. Das 1:0 von Lucas Hanisch (11.) verwandelte die SG durch Kevin Hübner (21.) und Milan Wuske (44.) zur Pausenführung, die Lars Albertsen (51.) zum Endstand egalisierte. Frisia hatte fortan deutlich mehr Spielanteile, brachte den Ball jedoch nicht mehr über die Torlinie.

SV Frisia 03: Florian Ingwersen – Andresen, Arne Ingwersen, Bahnsen, Paulsen, Bartlefsen – Carstensen, Hanisch, Albertsen – Petersen, Hansen. Eingewechselt: Grzybeck, Johannsen, Stoever.

SV Tungendorf – SG Husum/Rödemis 0:1 (0:1). „Dieses Ergebnis war mehr als gerecht, denn Tungendorf hatte nicht eine klare Torchance. Wir hätten aber bei 60 Minuten Überzahl mehr daraus machen müssen“, sagte SG-Trainer Sven Jeßen. Nach einer guten halben Stunde hatte sein Team das Kommando übernommen, ließ Ball und Gegner laufen. Nach einem Handspiel auf der Torlinie entschied der Unparteiische auf Rot für einen Tungendorfer Spieler und Handelfmeter für den Gast, den Tobias Wetzel zum 0:1 (31.) nutzte. Die SG dominierte, der finale Pass kam aber zu selten an.

Nach der Pause verloren die Gäste den Faden. Trotz Unterzahl kam Tungendorf besser ins Spiel, scheiterte jedoch an der gut postierten Abwehr der Nordfriesen. Erst gegen Ende der Partie erspielte sich die SG wieder Torchancen. Jeppe Mölck scheiterte aus aussichtsreicher Position und drosch den Ball über das Gehäuse (85.).

SG Husum/Rödemis: Nehren – Lietzau, Wetzel, Bauer, Hansen – Nagel, Boddenberg, Wullenweber, Lorenzen – Jun, Mölck.

B-Junioren: SG Rödemis/Husum – TuRa Meldorf 2:2 (1:0). Nach sechs Spielen ohne Punktgewinn verbuchte die SG wieder einen Teilerfolg im Abstiegskampf gesammelt. Bis zur Schlussminute blieb die Partie spannend, beide Mannschaften hatten den Sieg auf dem Fuß. „Das Unentschieden ist gerecht und gibt uns Auftrieb“, freute sich Trainer Walter Schmitz. Patrick Slabik (27.) hatte Pech mit einem Pfostenschuss, zwei Minuten später erzielte Roman Schmakov mit einem Flachschuss das 1:0. Die SG und wollte die Partie frühzeitig entscheiden. Luca Sander traf aus 20 Metern nur die Querlatte (45.). Jetzt spielten auch die Gäste mit. Nach einem Pfostentreffer drehten Steffen Neelsen im Nachschuss (55.) und Johannes Reimers per Kopf (60.) die Partie. In der turbulenten Schlussphase parierte der Meldorfer Torwart Tobias Westphalen einen Elfmeter von Max Peter Andersen(70.), vier Minuten später war er machtlos gegen Andersens 2:2. Meldorf traf noch einmal den Pfosten traf, Schmakov invergab in letzter Minute den möglichen SG-Sieg.

SG Rödemis/Husum: Imgrund - Kraft, Voss, Clausen, Leisering - Slabik, Sander, Jensen, Andersen - Struwe, Schmakov.

C-Junioren: TSV Gadeland – JSG Hattstedt/Arlewatt 3:0 (2:0). Eigentlich war Trainer Heino Matthiesen mit einem guten Gefühl zum Spitzenspiel angereist, doch zwei Treffer Mitte der ersten Hälfte nahmen der JSG den Schwung. Bei den Treffern von Schulz (15.) und Buthmann (21.) machte JSG-Keeper Niels Friedrichsen nicht die beste Figur. „Von diesem Doppelschlag haben wir uns nicht erholt“, resümierte Matthiesen. Tatsächlich bemühten sich die jungen Nordfriesen, doch gegen die starke Gadelander Defensive fanden sie keine Mittel. Behrens traf sogar noch zum 3:0 in der 65. Minute. Um noch einmal oben anzugreifen, sollten die beiden Heimspiele heute (18.30 Uhr) gegen Eckernförde und am Sonntag gegen Siems gewonnen werden.

JSG Hattstedt/Arlewatt: Friedrichsen – Clausen, Mohn, Christiansen, Hornburg – Matthiesen, Möllgaard, Klein, Sander – Burger, Zuth. Eingewechselt: Haferkamp, Nissen.

9. März 2011 · sh:z-Nordfriesland Sport
SH 16 12.03.11 SpVg Eidertal Molfsee SG Rödemis/Husum 4:4

Zweifelhafter Elfmeter kostet Husum den Sieg

Schleswig-Holstein-Ligen der Fußball-Junioren: Heimniederlagen für Frisia 03, SG Husum/Rödemis und Hattstedt/Arlewatt
Frisias Ove Petersen (am Boden) vergab eine Riesenchance. Der Ball ging an Mathis Tessmer, Falco Bilgenroth und Torwart Christian Gutsmann(von links) vorbei – aber auch Zentimeter am Pfosten. Foto: dew

Husum (dew/sle/noh) – Drei Heimniederlagen, ein Unentschieden – die Bilanz der nordfriesischen Teams in den SH-Ligen der Fußball-Junioren ließ zu wünschen übrig. Zu einem Punktgewinn kam nur die abstiegsbedrohte B-Jugend der SG Rödemis/Husum beim 4:4 in Molfsee.

A-Junioren: SV Frisia 03 Risum-Lindholm – TSV Kronshagen 0:1 (0:1). Herber Rückschlag im Kampf um den Klassenerhalt: Mathis Tessmer (27.) sicherte Kronshagen den Erfolg im Helmut-Hennig-Stadion. Die von Co-Trainer Melf Asmussen betreute Frisia-Elf enttäuschte nach der guten Leistung gegen den Tabellenzweiten Eutin/Malente auf ganzer Linie. Sie verloren die meisten Zweikämpfe, hatten allerdings auch Pech, als zwei hochkarätige Chancen zu Beginn und Ende der zweiten Halbzeit vergeben wurden. Ove Petersen zielte am leeren Tor vorbei, und Ian Warnemünde verfehlte nur knapp. Die Gäste kamen mit kluger Abwehrarbeit und gelegentlichen Vorstößen gut über die Zeit und gewannen nicht unverdient.

SV Frisia 03: Florian Ingwersen – Andresen, Arne Ingwersen, Bahnsen, Paulsen, Bartlefsen – Carstensen, Lucas Hansen, Hanisch, Albertsen – Petersen, Lars Hansen. Eingewechselt: Ketelsen, Stoever, Johannsen, Witt, Warnemünde.

SG Husum/Rödemis – Eintracht Groß Grönau 0:4 (0:2). Trainer Sven Jeßen beschönigte nichts. „Der Gegner war besser. Bis auf wenige Ausnahmen haben alle unsere Spieler nicht ihr Leistungsniveau erreicht.“ Maurice Broeker traf früh (6.) für die spielbestimmenden Gäste, Tobias Wetzel vergab aus kurzer Distanz (29.), es war die erste Gelegenheit der SG. Nach dem 0:2 von Simon Knoebel (42.) kam Husum/Rödemis mit viel Schwung aus der Kabine, Henning Lorenzen traf nach einem Freistoß nur den Querbalken(47.). Es sollte die letzte Chance sein – Selin Sarikoc (50.) und Tim Frederik Vogel (55.) trafen noch für die Gäste.

SG Husum/Rödemis: Nehren – Lietzau, Wetzel, Bauer, Hansen (38. Empen) – Lorenzen, Nagel, Boddenberg (64. Andersen), Mölck (45. Schmakov) – Jun (4. Peters), Wullenweber.

B-Junioren: SpVg Eidertal Molfsee – SG Rödemis/Husum 4:4 (1:2). In der turbulenten Partie kamen die Nordfriesen zu einem verdienten Punktgewinn und schöpfen wieder Hoffnung im Abstiegskampf. Molfsee dominierte zunächst, hatte zahlreiche Chancen, von denen aber nur Onur Cokgez (5.) eine nutzte. Nun befreite sich die SG. Marvin Jessen und Max Andersen hatten erste Möglichkeiten (25./28.), Björn Suckow glich aus (29.). Und es kam noch besser: Lennart Leisering besorgte die Führung der Nordfriesen (36.).

Julian Voss unterlief ein Eigentor (48.), Die Gäste ließen sich jedoch nicht beirren, Suckow machte das 2:3 (54.). Das muntere Scheibenschießen ging weiter – Tom-Luca Struck glich aus (63.). In letzter Minute wurde Roman Schmakow per Foulspiel gestoppt. Den Freistoß setzte Andersen an die Querlatte, den Abpraller verwertete Patrick Slabik zum viel umjubelten 3:4 (80.). Der Sieg schien sicher, aber nach einem Rempler von Thies Clausen gab es Strafstoß, den Louis Schütt zum Endstand (82.) verwandelte.

SG Rödemis/Husum: Imgrund - Kraft, Voss, Clausen, Leisering - Slabik, Jensen, Andersen, Jessen - Suckow – Schmakov.

C-Junioren: JSG Hattstedt/Arlewatt – TSV Siems 1:2 (1:1). Trainer Heino Matthiesen musste einige Leistungsträger ersetzen, doch diese Ausfälle kompensierte die Mannschaft mit Einsatz und guter Einstellung. Gäste-Kapitän Sebastian Haut besorgte zwar früh das 0:1, doch die JSG fand in der Folge besser in die Partie. Henrik Möllgaard glich mit einem sehenswerten Freistoß genau in den Winkel aus (26.).

Im zweiten Durchgang hatten die jungen Nordfriesen dann viel Pech, als Morten Haferkamp aus kurzer Entfernung nur den Pfosten traf (52.). Etwas genauer zielte auf der Gegenseite Tom Meier, der im Nachschuss das 1:2 erzielte (57.). Kurz vor Schluss wäre das Team von Trainer Heino Matthiesen fast noch belohnt worden, doch Jan-Hendrik Pasenau hatte Pech und traf erneut nur den Pfosten (67.).

JSG Hattstedt/Arlewatt: Friedrichsen – Keden, Matthiesen, Christiansen, Clausen – Mohn, Möllgaard, Hornburg, Klein – Burger, Binge. Eingewechselt: Löwen, Haferkamp, Pasenau, Nissen.

17. März 2011 · sh:z-Nordfriesland Sport
SH 17 19.03.11 SG Rödemis/Husum TSV Kronshagen 2:1

Sieg in letzter Minute: Max-Peter Andersen sichert den "Dreier" der SG Rödemis/Husum

Foul: Der Husumer Marco Empen (li.) kann den Flensburger Mergin Kuci (re.) nur unfair stoppen. Foto: staudt

Husum (sle/noh) –Zwei Siege und eine Niederlage gab es für die nordfriesischen Teams in den Schleswig-Holstein-Ligen der Fußball-Junioren. Die Partie der A-Junioren des SV Frisia 03 Risum-Lindholm beim Tabellenletzten in Kropp fiel aus – am Wetter kann es eigentlich nicht gelegen haben...

A-Junioren: Flensburg 08 – SG Husum/Rödemis 3:2 (0:0). „Wer nicht aufs Tor schießt, kann nicht gewinnen. Flensburg hat häufiger den Abschluss gesucht. Wir haben nicht schlechter gespielt“, befand Trainer Sven Jeßen nach der knappen Derby-Niederlage. In der ausgeglichenen ersten Halbzeit benötigten die Nordfriesen zunächst ein paar Minuten, um sich an den Kunstrasen zu gewöhnen. Flensburg erarbeitete sich ein Chancen-Übergewicht, doch erst nach dem Seitenwechsel nahm die Partie Fahrt auf.

Sturmlauf: Marvin Jessen, Max Andersen und Björn Suckow (von links/blaue Trikots) bedrängen das Kronshagener Tor.

Mergim Kuci traf vom Elfmeterpunkt zum 1:0 (48.), Hennig Lorenzen glich vier Minuten später aus. Jetzt fielen die Treffer wie am Fließband. Kuci (54.) und Thomas Carstensen(63.) sorgten für die Vorentscheidung. Mit dem Anschlusstreffer in der 90. Minute betrieb Lorenzen noch Ergebniskosmetik.

SG Husum/Rödemis: Nehren – Lietzau, Wetzel, Bauer, Empen – Peters (70. Hansen), Nagel, Hofmeister, Lorenzen – Rizos (78. Harrsen), Wullenweber.

B-Junioren: SG Rödemis/Husum – TSV Kronshagen 2:1(1:0). Aufwärtstrend bestätigt: „Dieser Sieg war für uns ganz besonders wichtig“, freute sich SG-Coach Walter Schmitz. Die Nordfriesen sind nun Tabellen–Elfte und dürfen wieder auf den Klassenerhalt hoffen.

Max-Peter Andersen und Roman Schmakov hatten die ersten Chancen, die Führung gelang Björn Suckow mit einem Flachschuss aus 14 Metern (15.). Kronshagen hatte Pech mit einem Lattenschuss. Kurz nach dem Seitenwechsel vergab Suckow freistehend das 2:0, kurz vor Schluss verwandelte Genc einen Elfmeter zum 1:1 (74.). Der Ausgleichstreffer verunsicherte die Abwehr, fast wäre das 1:2 gefallen. Doch es kam anders: Daniel Jensen setzte sich an der Außenlinie durch und spielte quer auf Max-Peter Andersen, der zum 2:1 abschloss (80.+1). SG Rödemis/Husum: Imgrund – Voss, Kraft, Leisering, Slabik – Clausen, Jensen, Andersen, Jessen (64. Cordts) – Suckow, Schmakov.

C-Junioren: SG Trave 06 Segeberg – JSG Hattstedt/Arlewatt 0:5 (0:3). Von Beginn an knüpften die Jungs von Trainer Heino Matthiesen an die gute Leistung der Vorwoche an und dominierten jederzeit das Spielgeschehen. Das 1:0 markierte Henrik Möllgaard mit einem Flachschuss von der Strafraumgrenze (10.). Kapitän Maurice Sander traf nach einem Freistoß von Marvin Matthiesen und Kopfballablage von Christopher Burger zum 2:0 (25.). Das 3:0 steuerte Burger noch vor der Pause bei (29.), allerdings aus Abseitsposition.

Sehr spielfreudig präsentierten sich die jungen Nordfriesen auch im zweiten Durchgang, ließen aber vorerst noch einige Möglichkeiten aus. Tobias Zuth legte zum 4:0 (64.) und 5:0 (70.) nach. Dabei war Zuth schon im ersten Durchgang angeschlagen ausgewechselt worden, hatte aber signalisiert, in den letzten Minuten wieder einsatzfähig zu sein – und traf noch doppelt.

JSG Hattstedt/Arlewatt: Friedrichsen – Mohn, Hornburg, Christiansen, Petersen – Matthiesen, Möllgaard, Sander, Klein – Burger, Zuth. Eingewechselt: Clausen, Binge, Nissen.

23. März 2011 · sh:z-Nordfriesland Sport
SH 18 27.03.11 SG Rödemis/Husum TSV Siems 0:4

Frisia effektiv - SG Husum mit Moral

Schleswig-Holstein-Liga der Fußball-Junioren: Rödemis/Husums Erfolgsserie gestoppt / Hattstedt-Arlewatt mit Heimniederlage
Kopf weg! Frisias Domenik Stoever (rechts) überwindet mit einem Heber Tungendorfs Keeper Michel Schulz zum 2:0. Foto: wrege

Husum (sle/noh) – Mit einem 3:0 gegen Tungendorf machten die Fußball-A-Junioren des SV Frisia 03 im Abstiegskampf der SH-Liga Boden gut. Jenseits von gut und böse sind die A-Junioren der SG Husum/Rödemis (4:4 gegen Heide) und die C-Junioren der JSG Hattstedt/Arlewatt (0:3 gegen Mölln/Ratzeburg). Weiter zittern müssen die B-Junioren der SG Rödemis/Husum nach dem 0:4 gegen Tabellenführer Siems.

Roman Schmakow (Rödemis/Husum ,re.) im Kampf um den Ball, Foto: sh:z

A-Junioren: SV Frisia 03 Risum-Lindholm – SV Tungendorf 3:0 (2:0). Vom Ergebnis her eine klare Sache – war aber nicht so, weil sich die Gäste als starker Gegner erwiesen und spielerisch über weite Strecken dominierten. Entscheidendes Manko der Neumünsteraner war die mangelhafte Auswertung der Torgelegenheiten. Diese wusste die Frisia besser zu nutzen und präsentierte sich in den entscheidenden Szenen konzentrierter und zielstrebiger.

Lasse Paulsen (8.), Domenik Stoever (32.) und Jason Witt (53.) waren die Torschützen in einem temporeichen Spiel, das die Note „gut“ verdient. Der SV Frisia hatte in Torwart Florian Ingwersen seinen überragenden Akteur, der unter anderem zwei faustdicke Torchancen der Gäste zunichte machte.

SV Frisia 03: Florian Ingwersen – Andresen, Arne Ingwersen, Bahnsen, Paulsen – Bartlefsen, Carstensen, Stoever, Albertsen – Ove Petersen, Witt. Eingewechselt: Johannsen, Jan Nico Petersen.

SG Husum/Rödemis – Heider SV 4:4 (1:4). Punktgewinn im Derby – das Team der Trainer Wolfgang Empen und Sven Jeßen machten aus einer schon sicher geglaubten Niederlage noch ein Unentschieden. Nach 19 Minuten stand es bereits 0:3, eine bittere Pleite bahnte sich an. Der „kleine HSV“ spielte mit dem Gegner Katz und Maus, daran änderte auch das 1:3 durch einen Freistoßtreffer von Tobias Wetzel (41.) nichts. Noch vor dem Seitenwechsel stellte Heide den alten Abstand wieder her.

Die zweite Hälfte begann gut für die jungen Nordfriesen. Nach Vorlage von Marco Nagel verkürzte Gino Hofmeister auf 2:4 (47.). Husum/Rödemis nahm den Kampf an und wurde belohnt. Wetzel erzielte seinen zweiten Treffer und läutete damit eine spannende Schlussphase ein (81.) – und vier Minuten später gelang Hofmeister tatsächlich noch der viel umjubelte Ausgleich.

SG Husum/Rödemis: Nehren - Wetzel, Bauer, Empen, Peters (21. Lietzau) - Nagel, Hansen, Lorenzen, Wullenweber - Hofmeister, Rizos (45. Harrsen).

SG Rödemis/Husum – TSV Siems 0:4 (0:1). Das Team von Walter Schmitz landete nach drei Spielen ohne Niederlage wieder auf dem Boden der Tatsachen. der Tabellenführer war zu clever für die Nordfriesen, die das Spiel lange offen gestalteten. „Bei besserer Ausnutzung der Chancen wäre vielleicht eine kleine Überraschung möglich gewesen“, bedauerte Schmitz. Björn Suckow (5.; 7./Pfostenschuss; 13.) sowie Max Andersen (42./44.) ließen gute Gelegenheiten ungenutzt.

Die Lübecker trafen in der 17. und 57. Minute, mit Toren in der 63. und 68. Minute war die Gegenwehr der SG gebrochen. Das Ergebnis hätte noch deutlicher ausfallen können.

SG Rödemis/Husum: Imgrund - Kraft, Voss, Clausen, Leisering – Slabik (80. Terheggen), Jensen, Andersen, Jessen – Suckow (59. Cordts), Schmakov.

JSG Hattstedt/Arlewatt – SG Mölln/Ratzeburg 0:3 (0:1). Bei der JSG lief nichts zusammen. Die Gäste präsentierten sich in der Defensive gut gestaffelt und ließen keine Chancen der Hausherren zu, die ohne ihren etatmäßigen Sturm antreten mussten. „Meine Jungs hatten noch das Pokalspiel vom Dienstag in Beinen und Köpfen“, begründete JSG-Trainer Heino Matthiesen die müden Beine seiner Spieler.

Auch im zweiten Abschnitt blieb die Offensive der Platzherren ungefährlich. Effektiver erwiesen sich die Gäste, die in der 12., 48. und 53. Minute erfolgreich waren. In den Kampf um die Tabellenspitze werden die jungen Nordfriesen nicht mehr eingreifen können, Ziel ist nun eine möglichst gute Platzierung (derzeit Fünfter, Rang drei ist in Reichweite).

JSG Hattstedt/Arlewatt: Walden – Mohn, Clausen, Christiansen, Petersen – Matthiesen, Keden, Klein, Hornburg – Möllgaard, Sander. Eingewechselt: Löwen, Samow, Binge, Nissen.

30. März 2011 · sh:z-Nordfriesland Sport
SH 19 02.04.11 Schleswig 06 SG Rödemis/Husum 1:3

Schiri-Ärger und zwei Auswärtssiege

Schleswig-Holstein-Liga der Fußball-Junioren: Rödemis/Husums Erfolgsserie gestoppt / Hattstedt-Arlewatt mit Heimniederlage
Roman Schmakow (rechts), Torschütze zum 1:0 für die SG Rödemis/Husum, im Zweikampf mit dem Schleswiger Sven Thomsen. Foto: sieg

Husum (dew/sle/noh) – Schleswig-Holstein-Ligen der Fußball-Junioren: B-Jugend der SG Rödemis/Husum verschafft sich Luft im Abstiegskampf

A-Junioren: Eintracht Groß Grönau – SV Frisia 03 Risum-Lindholm 2:0 (1:0). Die Mannschaft von Trainer Uwe Petersen muss weiter um den Klassenerhalt bangen. Auf dem ungewohnten Kunstrasen kam der Gastgeber deutlich besser zurecht. Die Eintracht ging in der 11. Minute durch Simon Knöbel in Führung, spielte auch im zweiten Durchgang beherzt nach vorn, kam aber erst in der 85. Minute durch Selin Sarikoc zum verdienten 2:0. Großes Manko der Nordfriesen war, dass es ihnen aus dem Mittelfeld heraus an Ideen fehlte und statt kreativen Kurzpassspiels nur lange Bälle gespielt wurden, die in der Abwehr der Gastgeber hängen blieben. Dennoch: zwei dicke Chancen hatte Frisia, die aber ungenutzt blieben.

SV Frisia 03: Florian Ingwersen – Stöver, Arne Ingwersen, Bahnsen, Paulsen – Bartlefsen, Witt, Carstensen, Albertsen – Ove Petersen, Lars Hansen. Eingewechselt: Johannsen, Jan Nico Petersen, Ketelsen.

SV Eichede – SG Husum/Rödemis 5:1 (1:0). Trainer Sven Jeßen war stinksauer. „Klar war Eichede besser, aber der Gegner wurde durch den Schiedsrichter stark gemacht. So stark ,wie es das Ergebnis aussagt, war Eichede nicht“, schimpfte der Coach. Max Nehren (20.) hielt einen fragwürdigen Elfmeter, anschließend wurde der SG ein korrekter Treffer aberkannt. Dian traf per Elfmeter zum 1:0 (37.).

Mit viel Wut im Bauch kam die SG aus der Kabine, konnte diese aber nicht in Tatendrang umsetzen. Salhi (51.) und Hyon (56.) waren Motivation und Siegeswille weg. Henning Lorenzen verkürzte per Freistoß (58.), doch Salhi (77.) und Havemann (88.) besiegelten die Niederlage.

SG Husum/Rödemis: Nehren – Lietzau, Wetzel, Bauer, Empen (29. Mölck) – Peters (85. Harrsen), Nagel, Jun, Lorenzen – Wullenweber, Hofmeister.

Schleswig 06 – SG Rödemis/Husum 1:3 (0:2). „Wir haben uns Luft im Abstiegskampf verschafft“, atmete Trainer Walter Schmitz nach dem zweiten Sieg der Rückrunde auf – die SG ist weiter im Rennen um den Klassenerhalt. Roman Schmakow (17.) brachte die SG mit einem Wembley-Tor in Führung, Jonas Cordts sorgte mit dem zweiten Treffer für die Vorentscheidung (32.).

Nach dem Seitenwechsel kam der Gastgeber besser in die Partie, blieb aber ohne Durchschlagskraft. Andersen, Björn Suckow und Daniel Jensen scheiterten am gut aufgelegten Marvin Peter im Schleswiger Gehäuse. Nach dem 1:2 von Lukas Larsen (72.) wurde die Partie noch einmal spannend, ehe Andersen (79.) alles klar machte.

SG Rödemis/Husum: Imgrund – Kraft, Voss, Clausen, Leisering (32. Terheggen) – Slabik, Jensen, Jessen, Andersen – Cordts (64. Suckow), Schmakov.

C-Junioren: SG Oldesloe – JSG Hattstedt/Arlewatt 1:4 (1:2). Ohne wirklich zu glänzen, kamen die Schützlinge von Heino Matthiesen zu einem verdienten Auswärtssieg. Nach nicht einmal 60 Sekunden durften die jungen Nordfriesen bereits das erste Mal jubeln. Marwin Matthiesen gelang nach einer Ecke von Klein mit dem Kopf das 0:1. Anschließend taten die JSG-Kicker zu wenig und mussten das 1:1 von Matysik (12.) hinnehmen.

Hendrik Möllgaard sorgte mit einem Freistoß aus 20 Metern für die erneute Führung (30.). Für die Entscheidung sorgte Maurice Sander, der nach einem Schuss von Zuth zum 1:3 abstaubte (57.). Den Schlusspunkt setzte erneute Möllgaard, der zum 1:4 traf (69.).

JSG Hattstedt/Arlewatt: Walden – Nissen, Clausen, Christiansen, Petersen – Matthiesen, Möllgaard, Sander, Mohn – Löwen, Klein. Eingewechselt: Samow, Zuth.

6. April 2011 · sh:z-Nordfriesland Sport

Nachwuchs-Teams ohne Punktgewinn

SH-Liga: Kropper Keeper verhindert Debakel in Todesfelde
Die B-Junioren von Schleswig 06 unterlagen der SG Rödemis/Husum mit 1:3. In dieser Szene kämpfen der 06-er Sven Thomsen (li.) und Roman Schwakov um den Ball. Foto: sieg

Schleswig (sh:z) – Schwarzes Wochenende für die Jugend-Fußballer aus dem Fußballkreis Schleswig. Beide 06-Teams verloren ihre Spiele in der SH-Liga, und auch die SG Kropp/Haddeby/Rheide bleibt weiterhin ohne Punktgewinn. Die A-Junioren von 06 unterlagen am Ende deutlich mit 2:5 (1:1) beim TSV Kronshagen und stehen weiterhin nur einen Punkt von einem Abstiegsplatz entfernt. Die B-Junioren des Schleswiger Vereins unterlagen unerwartet der SG Rödemis/Husum mit 1:3 (0:2).

A-Junioren

TSV Kronshagen – Schleswig 06 5:2 (1:1). Der 5:2-Sieg der Kronshagener gegen Schleswig wurde erst in der Schlussphase durch die Treffer von Mathis Tessmer, Thorge Jess und Berat Miftari sichergestellt. Davor machten die Gäste viel Druck und hielten durch zwei Tore von Benjamin Hillers lange das Remis.

Tore: 0:1 Hillers (14.), 1:1 Miftari (23.), 2:1 Miftari (50., Foulelfmeter), 2:2 Hillers (67.), 3:2 Tessmer (79.), 4:2 Jess (82.), 5:2 Miftari (89.).

SV Tungendorf – SG Kropp/Haddeby/Rheide 6:1 (3:1). Hätte Torhüter Arvid Reiter nicht eine einmalige Leistung geboten, wäre die SG sicherlich mit einem zweistelligen Ergebnis aus Tungendorf rückgekehrt. Die Heimmannschaft legte dabei los wie die Feuerwehr und traf auf einen dankbaren Gegner, der die ersten 21. Minuten komplett verschlief. Tungendorf führte bereits 3:0. In der 23. Minute fiel der Anschluss durch Weihmann was zur größeren Gegenwehr der Rot-Schwarzen führte. Nach einem parierten Elfmeter durch Reiter kam der Gastgeber zum 4:1 (53.). Als der Unparteiische in der 69. Minute der SG einen Strafstoß verweigerten, war die Gegenwehr gebrochen. Jetzt lautete die Partie 20 Minuten lang Tungendorf gegen Reiter, der nur noch zwei Treffer zuließ. 
SG Kropp: Reiter – Frahm, Volkers, Degener, Büchler, Grimm, Markhoff, Petersen, Airapetjan, Weihmann, Alias. Eingewechselt: Haas, Deromedi, Huber.

B-Junioren

Schleswig 06 – SG Rödemis/Husum. 1:3 (0:2). Roman Schwakov und Jonas Cordts brachten durch ihre Treffer vor der Pause den Gast aus Nordfriesland mit 2:0 in Führung. Nach dem Wechsel war es Lukas Larsen, der für Schleswig 06 in der 72. Minute verkürzte und nochmals für Spannung sorgte. Kurz vor Ultimo zerstörte Max-Peter Andersen, der das 3:1 für die SG markierte, jedoch jegliche Hoffnungen auf einen Punktgewinn für 06.

Tore: 0:1 Schwakov (17.), 0:2 Cordts (32.), 1:2 Larsen (72.), 1:3 Andersen (79.).

6. April 2011 · Schlei Bote
SH 20 09.04.11 SG Rödemis/Husum SG Trave 06 Segeberg 0:4

NF-Trio braucht dringend Punkte

SH-Liga: Nur die C-Junioren der JSG Hattstedt/Arlewatt feiern einen Sieg / Frisias A-Junioren beim 1:2 gegen Eichede im Pech
nter Beobachtung: Schiri-Assistent Hendrik Myska verfolgt das Duell zwischen Finn-Ove Carstensen (li.) und Jan Plate. Foto: wrege

Husum (dew/sle/noh) – Lediglich einer von vier nordfriesischen Clubs in den Fußball-SH-Ligen der Junioren hat mit dem Abstieg definitiv nichts zu tun. Die C-Junioren der JSG Hattstedt/Arlewatt (3:0 gegen Flensburg) sind Tabellendritte. Kämpfen müssen die A-Junioren des SV Frisia 03 (1:2 gegen Eichede) als Zwöfte und der SG Husum/Rödemis (2:2 gegen Lübeck/Siems) als Achte sowie die B-Junioren der SG Rödemis/Husum (0:4 gegen Trave 06) als Zehnte.

A-Junioren: SV Frisia 03 Risum-Lindholm – SV Eichede 1:2 (0:2). Wieder war es nur ein Quäntchen, das den Nordfriesen zum Glück und damit zu dringend nötigen Punkten fehlte. Dem Tabellenvierten genügten zwei konzentriert vorgetragene und energisch abgeschlossene Angriffe, um bis zur Pause durch Salhi (39.) und Hyum (42.) in Front zu gehen. Nach diesem Doppelschlag begnügte sich der Gast, dem SV Frisia Paroli zu bieten. Die Mannschaft von Trainer Uwe Petersen hielt das Spiel offen und ausgeglichen, hatte aber in ihrem Bemühen um Anschluss und Ausgleich erst spät Erfolg – Lasse Paulsens Treffer zum 1:2 fiel erst in der 86. Spielminute. Der Blick auf die Tabelle gibt einen Hinweis auf die Probleme der Frisia, die zusammen mit Lübeck/Siems den zweitschwächsten Angriff stellt.

SV Frisia 03: Florian Ingwersen – Andresen, Arne Ingwersen, Bahnsen, Paulsen, Bartlefsen – Witt, Carstensen, Albertsen – Hansen, Warnemünde. Eingewechselt: Ketelsen, Stöver, Petersen.

SG Husum/Rödemis – SG TuS Lübeck/Siems 2:2 (0:2). Nur vier Punkte aus den letzten fünf Spielen – das Team von Wolfgang Empen und Sven Jeßen ist neben der Spur. Gegen den Tabellen-Vorletzten gelang nach verschlafener erster Hälfte und 0:2-Rückstand immerhin noch ein 2:2. Marco Nagel vergab aus aussichtsreicher Position (9.), vier Minuten später gelang Jelle van der Engel die überraschende Gästeführung. Husum/Rödemis war nun völlig von der Rolle und wurde förmlich überlaufen. Folgerichtig traf Torben Wendt zum 0:2 (20.). Erst mit dem Halbzeitpfiff erspielte sich die SG die zweite Chance, Gino Hofmeister zielte jedoch zu hoch.

Nach einer Pausenpredigt drehte der Gastgeber endlich auf, Hofmeister gelang der Anschlusstreffer (51.). Nachdem Hofmeister am Querbalken (56.) und Henning Lorenzen am Gästekeeper (83.) scheiterten, wurde Husum/Rödemis für den Dauerdruck belohnt. Lorenzen traf zum 2:2 (85.). Der Torschütze traf nur eine Minute später die Latte.

„Wir haben noch Gegner, die ganz oben in der Tabelle stehen. Wenn wir nicht wieder so spielen wie am Anfang, stehen wir ziemlich bald ganz weit unten“, so Jeßen.

SG Husum/Rödemis: Nehren – Lietzau, Wetzel, Bauer, Empen (61. Harrsen) – Peters, Nagel, Lorenzen, Mölck – Wullenweber, Rizos (28. Hofmeister).

B-Junioren: SG Rödemis/Husum – SG Trave 06 Segeberg 0:4 (0:3). „Schlechtes Spiel von uns. Ohne Einsatz und Kampfkraft kann man nicht gewinnen“, befand SG-Trainer Walter Schmitz. Max Andersen, der über das Tor zielte (30.), hatte die einzige Chance der Gastgeber im ersten Durchgang. Für Segeberg machten Dümmel (13.), Vogt (32.) und Staschewski (36.) frühzeitig alles klar. Rödemis/Husum schien an diesem Tag nicht mehr leisten zu können, der Gast tat nicht mehr als nötig. So blieb das 0:4 von Hellberg der einzige Höhepunkt der zweiten Hälfte (56.). Trotz einiger guter Möglichkeiten von Andersen und Schmakow reichte es nicht zum Ehrentor.

SG Rödemis/Husum: Imgrund – Kraft, Leisering, Slabik – Richter, Clausen, Jessen, Sander (41. Reinhold), Andersen – Suckow, Schmakow.

C-Junioren: JSG Hattstedt/Arlewatt – SG TSB/PSV Flensburg 3:1 (2:0). Bereits nach 13 Sekunden durften die Hausherren das erste Mal jubeln. Maurice Sander traf von der Strafraumgrenze zum 1:0. Nur eine Minute später verzog Sander aus fast identischer Position nur knapp. Das 2:0 fiel dann aber doch noch in der Anfangsphase. Tobias Zuth gelang der Treffer, nachdem sich zuvor Christopher Burger gegen zwei Gegenspieler gut durchgesetzt hatte (10.). Sander vergab per Kopf eine weitere gute Chance (12.) und scheiterte anschließend auch noch mit einem zu schwach geschossenen Strafstoß am Torhüter der Gäste (20.). Im zweiten Durchgang bekamen die Zuschauer dann nur noch Sommerfußball zu sehen. „Die Flensburger konnten nicht mehr und meine Jungs wollten wohl nicht mehr“, fasste JSG-Trainer Heino Matthiesen den zweiten Abschnitt zusammen. Das 3:0 machte Christopher Burger (61.), den Ehrentreffer der Gäste erzielte Freimark (68.).

JSG Hattstedt/Arlewatt: Friedrichsen – Mohn, Clausen, Christiansen, Petersen – Matthiesen, Möllgaard, Sander, Keden – Burger, Zuth. Eingewechselt: Samow, Klein, Haferkamp.

13. April 2011 · sh:z-Nordfriesland Sport
SH 21 16.04.11 Preetzer TSV SG Rödemis/Husum 4:2

SH-Liga: Nur die Frisia-Junioren punkten im Abstiegskampf

Husum (dew/sle) – Die Fußball-A-Junioren des SV Frisia 03 Risum-Lindholm buchten im Abstiegskampf der SH-Liga einen wichtigen 3:1-Erfolg beim Tabellensiebten Heider SV. Für die SG Husum/Rödemisgab es hingegen mit dem 1:3 bei Schleswig 06 einen weiteren Rückschlag. Auch die B-Junioren der SG Rödemis/Husum bewegen sich nach dem 2:4 beim Preetzer TSV weiter gefährlich nahe an der Abstiegszone.

SH-Liga A-Junioren:
Heider SV – SV Frisia 03 1:3 (1:1) Der Erfolg in Heide sollte der Mannschaft von Trainer Uwe Petersen für die beiden Spiele über Ostern Mut machen. Frisia empfängt Lübeck/Siems am Sonnabend und muss am Montag zum NF-Derby bei der SG Husum-Rödemis. Die Risum-Lindholmer hatten den Heider SV im ersten Durchgang gut im Griff, versäumten es aber, die 1:0-Führung durch Lars Albertsen (14.) auszubauen. Den Gastgebern hingegen genügte eine Chance zum Ausgleich durch Thore Thomsen (41.). Nach Wiederbeginn wurde die Partie ausgeglichen. Jason Witt vergab eine Riesenchance (70.). Fünf Minuten später machte Torhüter Florian Ingwersen eine hundertprozentige Gelegenheit des HSV zunichte. Das war dann auch das Signal für stürmische Schlussminuten. Nach der Devise „alles oder nichts“ erhöhte Frisia das Tempo und schaffte durch Lars Hansen das 2:1 (85.). Domenik Stoever machte den Erfolg in der 90. Minute perfekt. Uwe Petersen: „Ich bin zufrieden.“ Als Matchwinner lobte er Florian und Arne Ingwersen.

SV Frisia 03: Florian Ingwersen – Andresen, Arne Ingwersen, Bahnsen, Paulsen – Bartlefsen, Witt, Carstensen, Albertsen – Hansen, Stoever; Grzybek, Johannsen, Petersen.

Schleswig 06 – SG Husum/Rödemis 3:1(1:0) Die SG Husum/Rödemis ist nach der 1:3 Niederlage im Derby gegen Schleswig 06 seit mittlerweile sechs Spielen ohne Sieg und wird in der Klasse immer weiter durchgereicht. „Nicht nur das Trainerteam, sondern auch die Spieler leiden unter der aktuellen Situation. Wir müssen noch erkunden, wie es so weit kommen konnte“, sagte Trainer Wolfgang Empen. In der ersten Hälfte sahen die Zuschauer ein zerfahrenes Spiel mit wenig Torraumszenen. Kurz vor dem Seitenwechsel kam der Gastgeber zur Führung, Max Steyer traf zum 1:0(40.). In der zweiten Hälfte erzielten die Nordfriesen durch Tobias Wetzel früh den Ausgleich (49.). Nach einigen guten Möglichkeiten für die SG plätscherte die Partie erneut vor sich hin. Kurz vor Spielende dann der Schock. Nach einem Abspielfehler in der Defensive traf Lukas Larsen zum 2:1 (84.) für 60. Nur eine Minute später verwandelte Kai-Uwe Clausen einen Elfmeter zum 3:1 (88.). „Wir müssen die Freude am Fußballspielen wiederfinden, dies ist jetzt Aufgabe des Trainerteams“, sagte Empen.

SG Husum/Rödemis: Nehren – Lietzau, Wetzel, Bauer, Empen – Peters (35. Jun), Nagel, Boddenberg (57. Harrsen), Wullenweber – Mölck, Hofmeister.

SH-Liga B-Junioren: Preetzer TSV – SG Rödemis/Husum 4:2(2:1) Nach einer schwachen Defensivleistung verlor Rödemis/Husum verdient mit 4:2. „Bei mehr Konzentration in der Abwehr wäre ein Punktgewinn möglich gewesen“, sagte Trainer Walter Schmitz. Die Freude der Gäste über das 1:0 (8.) durch Roman Schmakov dauerte nicht lange. Paul Sachse köpfte nach einer Ecke unbedrängt zum 1:1 ein(21.). Preetz hatte nun mehr vom Spiel, die größeren Chancen hatte zunächst der Gast. Nach Hereingabe von Schmakov landete der Klärungsversuch der TSV-Defensive am Querbalken (35.). Unmittelbar vor dem Seitenwechsel bekam die SG den Ball nicht aus der Gefahrenzone und Viktor Dragusha traf unhaltbar zum 2:1 (40.) für Preetz. Nach Wiederbeginn traf Nico Stender für den TSV nur die Latte traf, dann verpasste Schmakov (44.) den Ausgleich. Preetz erhöhte wenig später durch Besmir Mehmeti auf 3:1 (49.). Nach dem Anschlusstreffer durch Luca Sander keimte noch einmal Hoffnung auf (64.). Dragusha machte mit einem Konter zum 4:2 jedoch alles klar (66.). sleSG Rödemis/Husum: Imgrund – Leisering, Reinhold, Slabik, Clausen – Sander, Andersen, Jessen. Cordts – Suckow, Schmackov.

20. April 2011 · sh:z-Nordfriesland Sport
SH 13 25.04.11 Büchen-Siebeneichener SV SG Rödemis/Husum 5:2

SH-Liga: Nur die Frisia-Junioren punkten im Abstiegskampf

Schleswig-Holstein-Ligen der Junioren: SG Husum/Rödemis gewinnt Derby gegen Frisia und in Heide / Husums B-Junioren weiter in Gefahr
Arm an Arm: Jannik Drews (links) von den A-Junioren des SV Frisia 03 Risum-Lindholm im Laufduell mit dem Lübecker Bennet Vesely. Foto: wrege

Husum (dew/sle) – Die A-Junioren der SG Husum/Rödemis haben in der Fußball-SH-Liga Punkte gegen den Abstieg gesammelt, während die Altersgenossen des SV Frisia 03 Risum-Lindholm (ein Sieg, eine Niederlage) und die B-Junioren der SG Rödemis/Husum als jeweils Drittletzte der Tabelle weiterhin um den Klassenerhalt bangen müssen.

A-Junioren

SG Eutin/Malente– SG Husum/Rödemis 0:0„Schon lange hat unsere Abwehr nicht mehr so sicher gestanden“, freute sich SG-Coach Wolfgang Empen nach dem Remis beim Tabellenvierten. Zunächst hatten die Gäste Glück, als Eutin nach sechs Minuten nur den Pfosten traf. Husum/Rödemisspielte fortan mit, größere Möglichkeiten hatten beide Teams zunächst nicht. Das sollte sich in der zweiten Halbzeit ändern: Henning Lorenzen hatte die Führung für die Nordfriesen auf dem Fuß, scheiterte jedoch mit seinem Lupfer am gegnerischen Torwart (63.). Marco Lietzau spazierte duch die Eutiner Deckung, traf den Ball aber freistehend nicht richtig (83.). Der Gastgeber vergab in letzter Minute noch eine Großchance (90.).

SG Husum/Rödemis: Nehren – Lietzau, Bauer, Empen, Peters – Boddenberg, Wullenweber, Lorenzen, Mölck (46. Harrsen) – Rizos (76. Andersen), Hofmeister.

SV Frisia risum-lindholm – SG Tus Lübeck-Siems 3:0 (2:0)Die Mannschaft von Trainer Uwe Petersen landete einen klareren Sieg, als es das Ergebnis besagt. Während unterhaltsamer 90 Spielminuten hatte der Frisia-Nachwuchs seinen Gast sicher im Griff. Arne Ingwersen brachte seine Mannschaft unter tatkräftiger Mithilfe des Lübeckers Pascal Thater in Front (18.). Noch vor dem Pausenpfiff erhöhte Lars Albertsen auf 2:0 (41). Ihab Hathat (64.) besorgte die endgültige Entscheidung. In der Folgezeit beschränkte sich die Frisia darauf, guten Fußball zu zeigen, während sich der Gast vergeblich bemühte, zum Erfolg zu kommen.

SV Frisia 03: Florian Ingwersen (67. Gzybeck) – Andresen, Arne Ingwersen, Bahnsen, Paulsen, Bartlefsen (75. Jan Nico Petersen) – Hathat (67. Warnemünde), Hanisch, Albertsen – Drews (67. Witt), Stoever.

SG Husum/Rödemis –  SV Frisia Risum-Lindholm 2:0 (1:0) „Die Mannschaft hat wieder Fuß gefasst. Es waren zwei tolle Spiele, die die Jungs an diesem Wochenende abgeliefert haben“, lobte SG-Trainer Wolfgang Empen. Früh stellte die Spielgemeinschaft die Weichen auf Sieg. Nach schönem Zuspiel von Henning Lorenzen spitzelte Gino Hofmeister den Ball zum 1:0 ins Netz (14.). Bis kurz vor dem Ende der ersten Halbzeit dominierte der Gastgeber klar das Spielgeschehen, ließ gegen Ende die Zügel jedoch schleifen. So kam Frisia zu Torchancen, es sprang jedoch nichts Zählbares heraus. Es dauerte bis zur 76. Minute, ehe das Derby entschieden war. Nach Vorarbeit von Roman Jun traf Marco Lietzau zum 2:0. Die SG beschränkte sich danach darauf, das Resultat zu verteidigen.

SG Husum/Rödemis: Nehren – Lietzau, Bauer, Peters (84. Klimm), Empen – Wullenweber, Lorenzen, Mölck, Jun – Hofmeister, Rizos (60. Harrsen).
SV Frisia 03: Florian Ingwersen - Andresen, Arne Ingwersen, Bahnsen, Paulsen (78. Jan Nico Petersen), Bartlefsen, Hathat (63. Warnemünde), Hanisch, Drews, Albertsen, Stoever (46. Witt).

Heider SV –  SG Husum/Rödemis 1:4 (0:1) Mit diesem Erfolg ist die SG seit mittlerweile drei Spielen ungeschlagen. Gegen den Tabellennachbarn zeigten die Nordfriesen eine gute Leistung, machten den Sieg aber erst gegen Ende der Partie perfekt. „Wir waren haushoch überlegen. Es stimmte alles“, sagte ein zufriedener Trainer Wolfgang Empen. Tobias Wetzel brachte seine Farben früh mit in Führung (16.). Der Gast ließ bis zum Halbzeitpfiff weitere hochkarätige Möglichkeiten aus und hätte deutlich höher in Führung liegen müssen. Nach dem Seitenwechsel traf Henning Lorenzen zum 0:2(56.). Nach dem Anschlusstreffer durch Tobias Stoppert(66.) keimte bei Heide Hoffnung auf. Mit dem Doppelschlag von Wullenweber (73.) und Boddenberg(80.) zum 1:4 war die Partie dann aber entschieden. „Die Mannschaft hat sich wieder gefunden und den kleinen Knick der letzten Wochen überwunden“, lobte der Trainer. Gegner am Sonntag ist der Tabellendritte von der SG Trave 06 Segeberg. SG Husum/Rödemis: Nehren – Wetzel, Bauer, Empen, Lietzau – Mölck (59. Boddenberg), Wullenweber, Lorenzen, Peters (77. Jun) – Hofmeister, Rizos (40. Nagel).

B-Junioren

Büchen-Siebeneichener SV – SG Rödemis/Husum 5:2(1:2) Es wird immer enger für das Team der Trainer Peter Slabik und Walter Schmitz. Nach der Niederlage im „Sechs-Punkte-Spiel“ beim direkten Abstiegskonkurrenten beträgt der Vorsprung auf Büchen (Tabellen-Vorletzter) nur noch zwei Zähler. Dabei hatte es perfekt begonnen, die SG erwischte einen Blitzstart. Bereits nach zwei Minuten traf Max-Peter Andersen zum 0:1, nur fünf Minuten später erhöhte Jonas Cordts auf 0:2. Rödemis/Husum bestimmte die Partie und hätte erhöhen können, musste aber wie aus dem Nichts den Anschlusstreffer (18.) hinnehmen. Nach dem Seitenwechsel ging nichts mehr bei der SG. Tore in der 42., 62. 68. und 78. Minute besiegelten die bittere Niederlage. Spätestens nach dem 2:3 war die Gegenwehr der jungen Nordfriesen gebrochen.

SG Rödemis/Husum: Imgrund - Kraft, Voss, Reinhold, Clausen – Slabik (63. Suckow), Andersen, Jessen, Sander – Cordts, Schmakov.

29. April 2011 · sh:z-Nordfriesland Sport
LP AF 01.05.11 SG Rödemis/Husum SV Eichede 0:6

SVE im Schongang in die nächste Runde

 

Eichede (bjl) - Die SG Rödemis/Husum war nicht mehr als ein Sparingspartner. In der ersten Runde des Fußball-Landespokals setzten sich die B-Junioren des SV Eichede beim nordfriesischen Vertreter mit 6:0 (1:0) durch und treffen nun in der zweiten Runde auf Regionalliga-Rivale Holstein Kiel.

Gegen den Schleswig-Holstein-Ligisten gingen die Eicheder die Partie locker an, sorgten zunächst dafür, Sicherheit im eigenen Spiel zu bekommen, ohne aber Druck zu entwickeln. Erste Annäherungsversuche an das Husumer Tor gelangen nach einer halben Stunde, doch der SG-Schlussmann lenkte einen SVE-Schuss im letzten Moment gegen die Latte. Fünf Minuten später zappelte der Ball dann doch im Netz: Simon Leu köpfte eine Flanke zur Führung ein.

Eichedes Trainer Hans Hinzmann war trotz der Führung mit dem Auftritt seines Teams in Hälfte eins weniger zufrieden, erinnerte seine Schützlinge in der Pausenansprache daran, dass im nächsten Liga-Spiel Werder Bremen wartet – gegen die man weitaus mehr Tempo machen müsse. Insofern avancierte die Pokalpartie zum Vorbereitungsspiel. Die Stormarner kamen druckvoll aus der Kabine, erspielten sich Chancen in Hülle und Fülle und machten den Klassenunterschied deutlich. Zwischen der 46. und 54. Minute sorgten Tomek Pauer, Lucas Hallmann und Jasper Gienow für die schnelle Vorentscheidung. Erneut Gienow und Roberto D’urso machten das halbe Dutzend für Eichede voll.

Am Mittwoch (19 Uhr) trifft der SVE auf Holstein Kiel. „Die werden auf Revanche für ihre Liga-Niederlage aus sein“, vermutet Hinzmann.
5. Mai 2011 · Stormarner Tageblatt

B-Junioren halten eine Halbzeit lang mit

Husum (sle - Pokal-Aus für die B-Junioren der SG Rödemis/Husum. In der ersten Runde auf Landesebene scheiterte der SH-Ligist am Regionalligisten SV Eichede – am Ende hieß es 0:6 (0:1). Die Nordfriesen hielten eine Halbzeit lang sehr gut mit. „Wir hatten uns vorgenommen, ein gutes Resultat zu erzielen. Eine Halbzeit ist es uns hervorragend gelungen, danach war die Überlegenheit zu groß“, sagte SG-Trainer Walter Schmitz. Eichede übernahm von Beginn an das Kommando, doch bis zur 25. Minute musste Aushilfs-Torwart Thies Clausen, eigentlich Feldspieler, nur zwei Bälle parieren. Die SG-Defensive stand. Nach einer guten halben Stunde war es dann aber so weit: Leu erzielte das 0:1. Im zweiten Durchgang erhöhten die Gäste den Druck, Pauer, Hallmann, Gienow (2) und Durso trafen noch.

SG Rödemis/Husum: Clausen – Kraft (41. Richter), Voss, Leisering, Slabik - Jensen, Andersen, Sander, Cordts - Suckow, Schmakov.
4. Mai 2011 · sh:z-Nordfriesland Sport
Fußball-Fahrplan

Husum (sh:z) - Tabellenplatz elf in der SH-Liga – der Abstiegskampf hat Priorität für die B-Junioren der SG Rödemis/Husum. Am Sonntag (13 Uhr, B-Platz Husum) gibt’s jedoch eine Abwechslung: In der ersten Runde des Landespokals empfängt das Team der Trainer Peter Slabik und Walter Schmitz den SV Eichede, Siebter der Regionalliga – eine harte Nuss.

30. April 2011 · sh:z-Nordfriesland Sport

Auf SVE-Jungs wartet ein echter Leckerbissn

Eichede (ssi) - Auf die A-Juniorenfußballer des SV Eichede wartet eine Woche nach dem souveränen 3:0-Sieg über Frisia Lindholm zum Rückrundenauftakt in der SH-Liga am Wochenende ein echter Leckerbissen. In der ersten Runde des SHFV-Landespokals empfangen die Schützlinge von SVE-Coach Gerd Dreller am Sonntag ab 12 Uhr Bundesligist Holstein Kiel im Ernst-Wagener-Stadion.

Und eine kleine Außenseiterchance dürfen sich die Stormarner durchaus ausrechnen. Denn vor zwei Jahren triumphierte der SVE-Nachwuchs im Finale in Bad Malente über die Jung-Störche. Die Erstrundenpartie war zuletzt zwei Mal wegen Unbespielbarkeit des Platzes verschoben worden.

Am Sonnabend (14 Uhr) ist die C-Jugend des SVE Gastgeber in der zweiten Runde gegen den VfB Lübeck.

Noch nicht neu terminiert ist indes das Spiel der Eichedeer B-Junioren. Der von Hans Hinzmann gecoachte Regionalligist bekommt es in der ersten Runde des Landespokals mit der in der SH-Liga gegen den Abstieg kämpfenden SG Rödemis/Husum zu tun und gehört zu den Mitfavoriten auf den Titel. Die Gewinner des Landeswettbewerbs sind automatisch für den DFB-Junioren-Vereinspokal qualifiziert.
18. Februar 2011 · Stormarner Tageblatt 
Ballgeflüster

Doppel-Ausfall

Husum (sh:z) - Das Wetter war stärker. Am Sonntag fielen sowohl das SHFV-Pokal-Achtelfinalspiel der B-Junioren der SG Rödemis/Husum gegen den Regionalligisten SV Eichede als auch die Viertelfinal-Partie im SHFV-Lotto-Pokal der A-Junioren zwischen der SG Preetz/Kühren und der SG Husum/Rödemis aus. Nachholtermine stehen noch nicht fest.

1. Februar 2011 · sh:z-Nordfriesland Sport

Pokalspiele sind ausgefallen

Eichede (ssi) - Väterchen Frost hat den Nachwuchsfußballern des SV Eichede einen Strich durch die Rechnung gemacht. Sowohl das Landespokalspiel der A-Junioren (gegen Holstein Kiel) als auch die Partie der B-Junioren (gegen SG Rödemis/Husum) sind gestern wegen Unbespielbarkeit der Plätze ausgefallen.

31. Januar 2011 · Stormarner Tageblatt 

Husumer Junioren im Pokal-Einsatz?

Husum (sh:z) - Wenn das Wetter mitspielt, dann erwarten die Fußball-B-Junioren der SG Rödemis/Husum (SH-Liga) am Sonntag (13 Uhr, B-Platz Husum) den Regionalligisten SV Eichede zum Achtelfinalspiel im SHFV-Pokal. Ob gespielt werden kann, ist noch nicht klar. Die A-Junioren der SG Husum/Rödemis (SH-Liga) sollen am Sonntag (14 Uhr) im Viertelfinale beim Verbandsligisten SG Preetz/Kühren in Preetz ran.

29. Januar 2011 · sh:z-Nordfriesland Sport

Eichedes Nachwuchs im Landespokal gefordert

Eichede (ssi) - Während sich ein Großteil der Nachwuchsfußballer noch mitten in der Vorbereitung auf die Rückrunde befindet, stehen für die Youngster des SV Eichede im A- und B-Juniorenalter an diesem Wochenende bereits die ersten Pflichtspiele des Jahres an. Beide Teams sind am Sonntag im Landespokal des Schleswig-Holsteinischen Fußballverbandes gefordert. Während die B-Jugend des SVE als Regionalligist zu den Mitfavoriten auf die Landeskrone zählt und morgen um 13 Uhr bei der eine Klasse tiefer um Punkte spielenden SG Rödemis/Husum antritt, haben die A-Jugendlichen des Clubs einen ganz dicken Brocken vor der Brust. Ab 14 Uhr empfängt der SH-Ligist im Ernst-Wagener-Stadion Titelverteidiger und Bundesligist Holstein Kiel.

28. Januar 2011 · Stormarner Tageblatt 
SH 23 07.05.11 SV Eichede II SG Rödemis/Husum 0;3

Frisias A-Junioren verschaffen sich Luft im Abstiegskampf

Husum (sle/dew/noh) - Wichtige Punkte im Abstiegskampf der SH-Ligen der Fußball-Junioren sammelten die A-Jugend des SV Frisia 03 (1:1 bei Segeberg, 6:2 in Kropp) und die B-Junioren der SG Rödemis/Husum, die 3:0 beim punktgleichen SV Eichede II gewannen.

A-Junioren

TSV Kronshagen – SG Husum/Rödemis 6:2 (2:0) „Personalsorgen und die Doppelbelastung mit den Spielen in der Woche hinterlassen ihre Spuren. Aber wir stehen im Mittelfeld der Tabelle. Kein Grund, nervös zu werden“, sagte SG-Trainer Sven Jeßen nach der Niederlage beim Tabellenführer. Jeßen und sein Trainerkollege Wolfgang Empen hatten nur 13 Akteure zur Verfügung, zwei angeschlagene Spieler saßen auf der Bank.

In der Anfangsphase spielten die Nordfriesen munter mit. Nach einem Doppelschlag (47. und 51. Minute) war die Partie aber entschieden. Gino Hofmeister (57.) und Henning Lorenzen (79.) trafen für die Nordfriesen.

SG Husum/Rödemis: Nehren – Lietzau, Wetzel, Bauer, Empen – Jun, Nagel, Lorenzen, Mölck – Wullenweber, Hofmeister.

SG Trave 06 Segeberg – SV Frisia 03 1:1 (0:0) Eigentlich hätte der Sieger Segeberg heißen müssen, nimmt man das Tabellenbild zum Maßstab und die Tatsache dazu, dass der Gastgeber designierter Meisterschaftsanwärter ist. Doch die „Underdogs“ aus Nordfriesland boten eine bravouröse Leistung und ließen sich auch vom 1:0 durch Morten Liebert (86.) nicht beeindrucken.

Frisia hielt dagegen – vor allem Arne Ingwersen. Der wurde im Sechzehner von den Beinen geholt, so dass Lucas Hanisch (90.) per Elfmeter noch ein ehrenvolles Remis schaffte. Frisia beschränkte sich angesichts der Kräfteverhältnisse auf eine verstärkte Abwehr mit gelegentlichem Konterspiel.

SV Frisia 03: Florian Ingwersen – Andresen (23. Ove Petersen), Arne Ingwersen, Bahnsen, Paulsen, Bartlefsen – Witt, Hanisch, Warnemünde, Albertsen – Stöver.

SG Kropp/Haddeby/Rh. – SV Frisia 03 2:6 (1:4) Aufatmen bei Frisias Trainer Uwe Petersen. Seine Junioren siegten im Kellerduell in Kropp und schafften mit einem „Dreier“ den Sprung von Platz 13 auf Platz zehn. Der Erfolg entsprach auch den Erwartungen. Frisia machte von Beginn an Druck und lag schon in der 23. Minute 3:0 vorn. Mit der Pausenführung von 4:1 war die Partie so gut wie gelaufen. Nach Wiederbeginn schaltete Frisia einen Gang zurück. Die Elf von Trainer Petersen zeigte eine geschlossene Leistung, der Gastgeber bemühte sich – vergeblich – das Ergebnis in Grenzen zu halten. Die Tore für Frisia erzielten Hanisch (2 Elfmeter), Ove Petersen (2) Arne Ingwersen und Hathat.

Frisia 03: Florian Ingwersen – Andresen, Arne Ingwersen, Bahnsen, Paulsen – Bartlefsen, Hathat (75. Johannsen), Hanisch, Albertsen (46. Ove Petersen) – Drews (46. Jan Nico Petersen), Witt (72. Carstensen).

B-Junioren

SV Eichede II – SG Rödemis/Husum 0:3 (0:2) Mit einer starken Defensivleistung verschaffte sich die SG Luft im Abstiegskampf. Eichede II hatte zwar mehr Spielanteile, aber kaum Torchancen. Nach schönem Pass von Max Andersen traf Björn Suckow zum 0:1 (6.), nach einem Torwartfehler legte Suckow das 0:2 nach (13.). Bis zum Seitenwechsel hätten Andersen per Kopfball und Suckow per Distanzschuss erhöhen können.

Kurz nach dem Seitenwechsel hätte der gut aufgelegte Jonas Cordts für die Entscheidung sorgen können, er zögerte allerdings zu lange (43.). Cordts legte dafür zur Entscheidung auf – seine Hereingabe drückte Roman Schmakow über die Linie (64.).

SG: Imgrund – Jensen, Clausen, Leisering, Slabik – Sander (46. Voss), Andersen, Jessen, Cordts – Schmakow, Suckow (70. Richter).

C-Junioren

Preetzer TSV – JSG Hattstedt/Arlew. 0:5 (0:3) Die JSG hatte leichtes Spiel. Das 0:1 markierte Torjäger Christopher Burger, der eine Flanke von Marten Haferkamp einnickte (7.). Im weiteren Spielverlauf blieb die JSG in allen Belangen überlegen. Für die Entscheidung sorgten die jungen Nordfriesen bereits Mitte der ersten Halbzeit mit einem Doppelschlag. Zuerst traf Haferkamp nach einer Ecke von Rickmer Lorenz Klein im zweiten Versuch zum 0:2 (24.), und nur 60 Sekunden später erhöhte Tobias Zuth nach schönem Solo auf 0:3.

In der zweiten Hälfte blieb Preetz harmlos, sodass die Gäste, ohne an ihre Leistungsgrenze gehen zu müssen, noch zwei weitere Tore nachlegte. Jan Hendrik Pasenau besorgte das 0:4 (40.). Den 0:5 Endstand besorgte erneut Zuth, der mit dem Kopf zur Stelle war (50.).

JSG Hattstedt/Arlewatt: Friedrichsen – Mohn (55. Jaenike), Hornburg, Keden, Petersen – Haferkamp, Möllgaard (30. Pasenau), Sander, Klein (46. Samow) – Burger, Zuth.

12. Mai 2011 · sh:z-Nordfriesland Sport

Fast perfekter Spieltag für SH-Ligisten

A-Juniorenfußballer des SV Eichede gewinnen 5:0 gegen Kropp / C-Jugend 2:0-Sieger beim BTSV / B-Junioren unterliegen Rödemis 0:3
Bezeichnend: Eichedes Lukas Schacht (r.) kann sich nicht gegen Husums Thies Clasen durchsetzen. Foto: un

Eichede (sh:z) – Während die A-Jugend des SV Eichede in der Fußball-SH-Liga ihre Pflichtaufgabe gegen Schlusslicht SG Kropp souverän löste und auch die C-Jugendlichen des Stormarner Clubs einen 2:0-Sieg über den Büdelsdorfer TSV feierte, ging die zweite B-Jugendmannschaft des SVE leer aus, unterlag der SG Rödemis/Husum mit 0:3.

A-Junioren

SV Eichede – SG Kropp/H./R. 5:0 (4:0) Der Tabellenletzte wurde für die hochfavorisierten Gastgeber nicht zum Stolperstein. Mit einem klaren 5:0 gegen das Schlusslicht untermauerte die Dreller-Truppe ihre Meisterschaftsambitionen. Dabei reichte vor heimischer Kulisse den Stormarnern eine starke erste Hälfte mit den Treffern von Zakaria Salhi, zweimal Minho Hyun und Marc Stobbe schon fast zum Sieg. Jasper Kröhnert verbesserte nach dem Wechsel das Torverhältnis des SVE.

Tore: 1:0 Salhi (5.), 2:0 Hyun (17.), 3:0 Hyun (22.), 4:0 Stobbe (32.), 5:0 Kröhnert (89.).

B-Junioren

SV Eichede II – SG Röd./Husum 0:3 (0:2) Die Gäste gewannen verdient mit 3:0 in Eichede, weil sie fokussierter auf den Sieg und präsenter in den Zweikämpfen waren, während die Gastgeber zumeist nur reagierten. In die Karten spielte den Nordfriesen dabei die schnelle 2:0-Führung, für die sich Björn Suckow verantwortlich zeigte. Erst nach der Pause fand auch die Heimelf besser in die Partie, ließ aber einige „Hochkaräter“ liegen. Als dann Roman Schwakov für die SG auf 3:0 erhöhte, war das Spiel entschieden.

Tore: 1:0 Suckow (6.), 2:0 Suckow (13.), 3:0 Schwakov (64.).

C-Junioren

Büdelsdorfer TSV –  SV Eichede 0:2 (0:1) Am Anfang schien der Büdelsdorfer TSV noch nicht ganz wach zu sein, denn Norman Saul erzielte bereits in der zweiten Minute den 1:0-Führungstreffer für die Stormarner. Danach wurde der BTSV jedoch wesentlich stärker und erspielte sich viele gute Chancen, ohne allerdings erfolgreich zum Abschluss zu kommen. Auch in der zweiten Hälfte erwischten die Gäste den besseren Start und legten durch Barry Naward Treffer Nummer zwei nach. Damit war die Entscheidung frühzeitig gefallen und die Partie plätscherte vor sich hin.

Tore: 0:1 Saul (2.), 0:2 Naward (55.).

11. Mai 2011 · Stormarner Tageblatt -
SH 22 11.05.11 SG Rödemis/Husum Büdelsdorfer TSV 3:4

B-Junioren verspielen einen 3:0-Vorsprung

Husum (sle) - Die Luft im Abstiegskampf der SH-Liga wird für die Fußball-B-Junioren der SG Rödemis/Husum nach dem 3:4 (1:0) gegen den Büdelsdorfer TSV immer dünner. Das Team der Trainer Walter Schmitz und Peter Slabik verspielte dabei eine 3:0-Führung. „Wir haben den Gegner stark gemacht und ein Spiel verloren, das im Abstiegskampf unheimlich viel Luft hätte bringen können“, bedauerte Slabik. Dabei hatte Max-Peter Andersen die Gastgeber in Führung gebracht (35.), weitere Treffer waren möglich. Daniel Jensen (49.) und erneut Andersen (59.) sorgten für das 3:0, dann jedoch lief bei der SG überhaupt nichts mehr zusammen. Matteo Philippsen (61./77.), Marc Kreft (64.) und Andres Perez Ayendi (70.) drehten das Spiel innerhalb kürzester Zeit.

SG Rödemis/Husum: Imgrund – Kraft, Voss, Leisering, Slabik – Jensen, Andersen, Clausen, Cordts – Suckow, Schmakow.

 

13. Mai 2011 · sh:z-Nordfriesland Sport
SH 24 14.05.11 SG Rödemis/Husum Holstein Kiel II 2:3

Joker Drews macht alles klar für Frisia

Fußball: A-Junioren bezwingen Schleswig 06 3:0 / B-Junioren der SG Rödemis/Husum verspielen erneut eine Führung
Vorsicht, Gegenspieler! Tjorven Thomsen (re.) von Schleswig 06 setzt zur Grätsche gegen Frisias Bende Bartlefsen an. Foto: wrege

Husum (sle/dew/noh) – Die A-Junioren des SV Frisia 03 Risum-Lindholm haben mit dem 3:0 gegen Schleswig 06 wichtige Punkte im Abstiegskampf der Fußball-SH-Liga gesammelt, für die B-Junioren der SG Rödemis/Husum dagegen gab’s mit dem 2:3 gegen Holstein Kiel II einen neuerlichen Nackenschlag.

A-Junioren

TuRa Meldorf –
SG Husum/Rödemis 0:2 (0:0) Der Auswärtssieg war für das Team der Trainer Wolfgang Empen und Sven Jeßen eine Genugtuung, hatte Meldorf doch das Hinspiel nach zahlreichen umstrittenen Schiedsrichter-Entscheidungen gewonnen. „Darauf haben wir lange gewartet“, freute sich Jeßen, der insbesondere die stabile Abwehr lobte.

Die Partie in Meldorf nahm erst nach der Pause Fahrt auf, Henning Lorenzen erzielte nach einem Torwartfehler das 0:1 (52.). Nach dem Führungstreffer flachte das Spiel erneut ab. Lorenzen entschied das Spiel nach schöner Vorarbeit von Gino Hofmeister spät mit seinem zweiten Treffer (82.).

SG Husum/Rödemis: Nehren – Lietzau, Wetzel, Bauer, Empen – Peters (24. Ostermeier), Nagel, Lorenzen, Mölck – Hofmeister, Wullenweber.

SV Frisia 03 Risum-Lindholm – Schleswig 06 3:0 (1:0) Sie kamen erst spät zum Erfolg. Die Mannschaft von Trainer Uwe Petersen fuhr im Nordderby einen wichtigen Sieg ein. „Wenn wir gewinnen, sind wir durch, wenn sie siegen, sind wir unten drin“, sagte Frisias Coach, dem nach der Zitterpartie ein Stein vom Herzen fiel. Arne Ingwersen brachte Frisia in Führung (14.), versäumte es aber, eine Serie danach folgender Chancen zu nutzen. Je länger die Partie dauerte, desto „zitteriger“ wurde sie, weil 06 tapfer dagegen hielt und durchaus den Ausgleich hätte schaffen können.

Erst als Jannik Drews für Ove Petersen kam, stabilisierte sich das Spiel. Drews machte mit seinen Toren in der 75. und 83. Minute alles klar. Bende Bartlefsen im zentralen Mittelfeld lieferte eine gute Partie ab.

SV Frisia 03: Florian Ingwersen – Arne Ingwersen, Bahnsen, Paulsen (84. Jan Nico Petersen), Bartlefsen, Hathat – Hanisch, Albertsen (69. Witt), Warnemünde, Carstensen – Ove Petersen (56. Drews).

B-Junioren

SG Rödemis/Husum – Holstein Kiel II 2:3 (2:1) In der vergangenen Woche hatten sie nach 3:0-Führung noch verloren, diesmal brachten die Spieler von Walter Schmitz und Peter Slabik einen 2:0-Vorsprung nicht ins Ziel und verloren noch. „Es ist kaum zu glauben“, so der fassungslose Schmitz. Dabei hatten Jonas Cordts (12.) nach Zuspiel von Luca Sander und Max Andersen mit einem wuchtigen Schuss unter die Querlatte (15.) für einen Start nach Maß gesorgt.

Kevin-Miles Wardin (30.) verkürzte für die Kieler, die nach Wiederbeginn mächtig Dampf machten. Lucas Scharfenberg (54.) glich aus. Holstein bestimmte das Geschehen, scheiterte aber immer wieder am gut aufgelegten Johann Imgrund im SG-Tor. Nach einem langen Ball in den Strafraum war der Torwart aber machtlos – Wardin (73.) besiegelte die erneute SG-Niederlage.

SG Rödemis/Husum: Imgrund – Kraft, Voss, Leisering, Slabik – Jensen, Andersen, Sander, Clausen – Schmakow, Cordts.

C-Junioren

JSG Hattstedt/Arlewatt – Büdelsdorfer TSV 0:0 Die Gäste hatten im ersten Durchgang mehr vom Spiel und präsentierten sich als der erwartet unbequeme Gegner. „Beide Abwehrreihen haben nicht viel zugelassen“, fasste JSG-Trainer Heino Matthiesen zusammen. Die beste Gelegenheit hatte Tobias Zuth, dessen Schuss aus zwölf Metern jedoch vom Gästekeeper pariert wurde (22.). In der zweiten Halbzeit verlief die Partie dann komplett ausgeglichen. „Das war ein typisches 0:0“, resümierte Matthiesen, der nur noch eine gute Torchance zu sehen bekam: Christopher Burgers Heber ging jedoch knapp über das Tor (63.).

JSG Hattstedt/Arlewatt: Friedrichsen – Keden, Hornburg, Christiansen (65. Clausen), Petersen – Matthiesen, Möllgaard, Sander, Klein (65. Haferkamp) – Burger, Zuth (31. Binge/43. Mohn).

18. Mai 2011 · sh:z-Nordfriesland Sport
SH 10 29.05.11 SG Rödemis/Husum SV Eichede II 2:3

B-Junioren schenken 2:0-Führung her

SH-Ligen der Fußball-Junioren: Rödemis/Husum nach 2:3 weiter in Abstiegsgefahr / SG-A-Junioren freuen sich auf das Final Four in Malente
Jason Witt von den A-Junioren des SV Frisia 03 bedrängt den Meldorfer Jascha Barthels (links). Foto: damm

Husum (usc/sle/noh) - Mit einem 2:1 gegen den TSV Kronshagen gelang den Fußball-A-Junioren der SG Husum/Rödemis eine perfekte Einstimmung auf das Final Four im SHFV-Lotto-Pokal heute und morgen in der Sportschule Bad Malente. Für das Endturnier haben sich außerdem Bundesliga-Absteiger Holstein Kiel, SH-Ligist TuRa Meldorf und der TSV Lägerdorf (Meister der Verbandsliga Süd) qualifiziert.

Die A-Junioren des SV Frisia 03 Risum-Lindholm verloren 1:2 in Meldorf, die C-Junioren der JSG Hattstedt/Arlewatt siegten kampflos gegen Absteiger Steinburg. Weiter um den Klassenerhalt zittern müssen die B-Junioren der SG Rödemis/Husum nach dem 2:3 gegen den SV Eichede II.

A-Junioren

TuRa Meldorf – SV Frisia 03 Risum-lindholm 2:1 (0:0) Der Klassenerhalt war schon zuvor gesichert worden, doch an Motivation fehlte es den Schützlingen von Trainer Uwe Petersen nicht. „Wir hätten noch Fünfter werden können, das war unser Ziel“, so der Coach. In der Partie auf Augenhöhe gab es vor dem Seitenwechsel Chancen auf beiden Seiten, die aber nicht zwingend waren. Das 1:0 von Arne Ingwersen (61. Minute) resultierte aus einem Fehler der Gastgeber. Zufrieden war Petersen auch jetzt nicht: „Wir haben den Angriff im Stich gelassen, sind nicht schnell genug nachgerückt“, bemängelte er.

Fynn Buggenthien glich aus (77.), bei den Nordfriesen schwanden nun die Kräfte. Petersen: „Wir sind nicht mehr in die Zweikämpfe gekommen.“ Als alles schon auf eine Punkteteilung hindeutete, traf Aljoscha Löffler in der Schlussminute zum 2:1 für die Dithmarscher.

SV Frisia 03: Florian Ingwersen - Arne Ingwersen, Andresen, Paulsen, Stöver - Witt (82. Daub), Bartlefsen, Hanisch, Albertsen (74. Johannsen) - Jan Nico Petersen, Warnemünde.

SG Husum/Rödemis – TSV Kronshagen 2:1 (0:0)Das Team der Trainer Wolfgang Empen und Sven Jeßen kommt immer besser in Fahrt. Beim 2:1 gegen Kronshagen gelang nicht nur die Revanche für das 2:6 im Hinspiel, die Nordfriesen zerstörten auch die letzte Titelchance der Gäste. In der Anfangsphase erspielte sich kein Team ein Übergewicht, die Torhüter Max Nehren (SG) und Christian Gutsmann standen im Mittelpunkt.

Erst in der Schlussphase fielen Tore. Die Führung erzielte Bosse Wullenweber per Kopf nach einem Eckball (84.). Drei Minuten später setzte sich Marco Nagel bis zur Grundlinie durch und spielte quer auf Jeppe Mölck, der zum 2:0 vollendete. Yannik Schruhl konnte nur noch verkürzen. (88.). „Das, was unsere Mannschaft in den letzten Wochen immer wieder aus sich herausholt, ist wirklich unglaublich“, freute sich Trainer Sven Jeßen.

SG Husum/Rödemis: Nehren – Lietzau, Wetzel, Peters, Bauer – Nagel, Jun, Lorenzen, Wullenweber – Harrsen (61. Waisi), Mölck.

B-Junioren

SG Rödemis/Husum – SV Eichede II 2:3 (1:0) Eine fast unglaubliche Serie. Zum vierten Mal innerhalb eines guten Monats verspielte die SG eine Zwei- oder Dre-Tore-Führung und musste die Punkte dem Gegner überlassen. „Ich habe schon viel erlebt, aber solche Niederlagen, die alle in den letzten zehn Spielminuten nach teilweise deutlicher Führung zu Stande kamen, sind auch für mich eine neue und schmerzhafte Erfahrung“, sagte Trainer Walter Schmitz fassungslos.

Das Hinspiel hatten die jungen Nordfriesen 3:0 gewonnen und auch diesmal deutete alles auf einen klaren Erfolg hin. Nach Chancen von Patrick Slabik (10. Minute) und Max Andersen (19.) köpfte Jonas Cordts zum 1:0 ein (21.). Eichede erspielte sich keine Tormöglichkeit, Andersen und Cordts hätten bis zur Pause erhöhen müssen. Nach einem tollen Solo erhöhte Cordts nach einer Stunde auf 2:0 – alles schien entschieden. Doch nach dem 1:2 von Frey (72.) brachen alle Dämme. Jinho Lee (78.) und erneut Frey (80.) drehten das Spiel noch.

SG Rödemis/Husum: Imgrund – Kraft, Voss, Slabik, Jensen – Andersen, Sander, Cordts, Clausen – Schmakow, Suckow.

C-Junioren

JSG Hattstedt/Arlewatt – SG Steinburg 09 5:0 kampflos Die Gäste, die bereits vor der Partie als Absteiger feststanden, traten die Reise nach Hattstedt nicht mehr an, weil sie nur sieben Spieler aktivieren konnten. Ärgerlich, dass die Absage erst unmittelbar vor dem Spiel erfolgte. Trainer Heino Matthiesen, der extra aus Jagel, wo er eine Etappe beim Lauf zwischen den Meeren bestritten hatte, gekommen war, schimpfte: „Das ist ein ganz schlechtes Vorbild, wenn man sich als sportlicher Absteiger so verhält.“

1. Juni 2011 · sh:z-Nordfriesland Sport

Borrek-Elf mischt weiter ganz oben mit

Fußball: Eichedes C-Jugend hat nach 2:1-Sieg nur noch einen Punkt Rückstand auf Tabellenführer Siems
Eike Mai (li.) und die C-Jugend des SV Eichede gewannen glücklich 2:1 gegen Flensburg.

Eichede (sh:z) –Die C-Jugend des SV Eichede mischt im Titelkampf der Fußball-SH-Liga weiter kräftig mit. Dank eines 2:1-Erfolges über die SG Flensburg verkürzte der Tabellenzweite aus Stormarn den Rückstand auf Spitzenreiter TSV Siems auf einen Punkt. Die Lübecker haben allerdings noch eine Partie mehr auszutragen. Ebenfalls einen Sieg feierte die zweite B-Jugend des SVE, die 3:2 bei der SG Rödemis/Husum die Oberhand behielt.

C-Junioren

SV Eichede –  SG Flensburg 2:1 (1:0) Einen glücklichen Sieg feierte der SV Eichede im Heimspiel gegen die SG TSB/PSV Flensburg. Die Mannschaft von Trainer Christian Borrek, die wegen zahlreicher Ausfälle stark ersatzgeschwächt antrat, begann gut und erarbeitete sich eine optische Überlegenheit. Anders als zuletzt jedoch zeigte die Offensivabteilung des SVE Schwächen in der Chancenverwertung. Zwar traf Norman Saul zum 1:0, doch das Ergebnis hätte zur Halbzeitpause höher ausfallen müssen. Nach dem Seitenwechsel schwanden bei den personell gebeutelten Eichedern die Kräfte – so musste etwa Eichedes etatmäßiger Torwart Thorge Stolt als Feldspieler eingewechselt werden. Die SG dagegen wurde stärker. Vor allem bei Standardsituationen hatte Eichede große Probleme mit den körperlich überlegenen Flensburgern. Eine Viertelstunde nach Wiederanpfiff traf Utku Sen zum nicht unverdienten Ausgleich. Als es nicht mehr danach aussah, als könnte Eichede das Spiel noch für sich entscheiden, gelang Mario Kaiser mit einem abgefälschten Schuss kurz vor Ultimo doch noch der Siegtreffer. „Komisch, dass sich Fußballweisheiten so oft bewahrheiten: Wenn man oben steht, dann schießt man eben noch so ein Tor“, freute sich SVE-Coach Borrek.

Tore: 1:0 Saul (23.), 1:1 Sen (52.), 2:1 Kaiser (67.).

B-Junioren

SG Rödemis/Husum – SV Eichede II 2:3 (1:0) Die SG Rödemis, die vor der Pause durch Jonas Cordts in Führung ging, schien schon auf die Siegerstraße eingebogen zu sein, musste aber dennoch den Platz als Verlierer verlassen. Denn nachdem abermals Cordts die Führung für die Heimelf auf 2:0 ausbaute, sah alles nach einem Sieg für die Nordfriesen aus. Aber Johann Gerrit Frey verkürzte für den SV Eichede II und läutete damit eine Aufholjagd ein, die noch mit dem Sieg belohnt wurde. Jinho Lee und Frey mit seinem zweiten Treffer drehten die Partie zugunsten der Stormarner.

Tore: 1:0 Cordts (21.), 2:0 Cordts (60.), 2:1 Frey (72.), 2:2 Lee (78.), 2:3 Frey (80.).

1. Juni 2011 · Stormarner Tageblatt -
SH 9 04.06.11 SG Trave 06 Segeberg SG Rödemis/Husum 6:0

Saisonfinale: Frisia gewinnt das Derby

 
SH-Ligen der Junioren: Risum-Lindholmer 3:1-Erfolg gegen Husum/Rödemis / B-Junioren beim 0:6 in Segeberg ohne jede Chance
Doppel-Kopfball: Die Frisianer Marvin Bruhn (li.) und Arne Ingwersen im Duell mit Marco Empen und Bosse Wullenweber (re.). Foto: wrege

Husum (dew/sle) – Für die Fußball-A-Junioren des SV Frisia 03 Risum-Lindholm und der SG Husum/Rödemis ist die Saison in der Schleswig-Holstein-Liga beendet. Frisia gewann das Derby gegen die SG zum Abschluss 3:1 und beendet die Saison als Tabellen-Neunter (33 Punkte), Aufsteiger Husum/Rödemis (37) ist Sechster. Trotz des 0:6 bei der SG Trave 06 Segeberg haben die B-Junioren der SG Rödemis/Husum den Klassenerhalt wohl geschafft, weil mit dem SV Tungendorf und dem TSV Kronshagen bereits zwei Absteiger feststehen.

A-Junioren

SV Frisia 03 Risum-Lindholm– SG Husum/Rödemis 3:1 (1:1)

Mit einem alles in allem verdienten Erfolg und einem einstelligen Tabellenplatz ließ der SV Frisia 03 eine Saison ausklingen, die wahrlich nicht zu den besten Spielzeiten zählt. Dennoch verdient die Leistung des Frisia-Nachwuchses Anerkennung, wenn man die personelle Seite in Betracht zieht. Trainer Uwe Petersen, der die A-Junioren seit 14 Jahren coacht, musste mit einem Kader auskommen, der in seiner Breite zunächst kaum den Anforderungen der höchsten Spielklasse des Landes genügt. Dennoch: seine Jungs haben sich in der Rückserie weiterentwickelt – und gute Aussichten, leistungsmäßig zuzulegen, zumal sie in der kommenden Saison weitgehend zusammenbleiben.

Das Derby gegen die Nachbarn aus der Stormstadt bot trotz hoher Temperaturen nicht nur Sommer- sondern phasenweise auch ansehnlichen Fußball. Die SG, noch geschlaucht vom Pokal-Auftritt in Bad Malente (wir berichteten), ging engagiert zur Sache. Frisia hatte zeitweise Mühe, sich der Husumer Angriffe zu erwehren und musste kurz vor dem Pausenpfiff (42. Minute) folgerichtig den Ausglich der Gäste von Henning Lorenzen hinnehmen. Die Führung hatte Lars Albertsen (13.) erzielt.

Im zweiten Durchgang wurde Bende Bartlefsen zum Matchwinner. Er brachte seine Mannschaft in Führung (46.) und machte in der 70. Minute alles klar. Danach verflachte die Partie. Frisia tat nicht mehr als nötig, bei den Gästen war die Luft raus – elf Spiele in den vergangenen sechs Wochen hatten Spuren hinterlassen. Am Ende hätte Frisia gegen zehn SG-Feldspieler (Julian Peters schied verletzt aus) erhöhen können, Pech und Pfosten verhinderten dies jedoch. Die Freude beim Neuling war dennoch groß. „Ich bin wirklich stolz auf die Mannschaft. Trotz Verletzungssorgen, die uns von Anfang an das Leben schwer gemacht haben und den Kader schrumpfen ließen, haben die Jungs das Beste daraus gemacht“, lobte der scheidende Trainer Sven Jeßen.

SV Frisia 03: Florian Ingwersen (46. Grzybeck) – Stöver, Carstensen, Bahnsen, Arne Ingwersen - Bartlefsen, Bruhn (88. Daub), Hanisch, Albertsen, Warnemünde – Hathat (74. Ove Petersen).
SG Husum/Rödemis: Nehren – Lietzau, Wetzel, Bauer, Empen – Peters, Nagel (68. Harrsen), Boddenberg, Wullenweber, Lorenzen – Mölck.

B-Junioren

SG Trave 06 Segeberg – SG Rödemis/Husum 6:0(3:0)

„Wir hätten mehr von unserer Mannschaft erwartet, aber die vielen unglücklichen Niederlagen haben doch ihre Spuren hinterlassen“, sagte Trainer Walter Schmitz. Schon in den ersten Minuten wurde deutlich, dass die SG gegen das Kombinationsspiel des Gegners keine Mittel fand. Marcel Dümmel (23. Minute), Christoph Staschewski (25.) und Christian Voigt (40.) trafen in der ersten, Felix Ferk (56.), Philip Wolter (59.) und Florian Petzold (69.) in der zweiten Halbzeit. Rödemis/Husum erspielte sich keine einzige Chance und ergab sich ohne größere Gegenwehr seinem Schicksal. Am Sonnabend (14 Uhr) empfangen die Nordfriesen den Tabellen-Vorletzten Büchen-Siebeneichener SV zum „Kellerduell“. Der elfte Rang, der vermutlich zum Klassenerhalt reichen wird, ist der SG auch im Falle einer Niederlage sicher.

SG Rödemis/Husum: Imgrund – Kraft (60. Richter), Jensen, Clausen, Leisering - Slabik, Andersen, Voss, Cordts - Schmakov, Suckow.

8. Juni 2011 ·sh:z-Nordfriesland Sport
SH 26 11.06.11 SG Rödemis/Husum Büchen-Siebeneichener SV 4:2

Rödemis/Husum geriet nicht mehr in Gefahr

 

Husum (sle) – Bereits vor dem Abstiegsduell in der Fußball-SH-Liga der B-Junioren war klar, dass die SG Rödemis/Husum die Klasse halten und der Gast vom Büchen-Siebeneichener SV absteigen würde. Ganze neun Tore hätte der Gast aufholen müssen. Davon war er weit entfernt, die SG siegte 4:2 (4:1). „Büchen hatte eine unlösbare Aufgabe. So entwickelte sich auch kein dramatisches Abstiegssiel mehr, denn die Fronten waren geklärt“, sagte Trainer Walter Schmitz. Nach einer ausgeglichenen Anfangsphase ging der Gast durch P. Tatekin mit 0:1 in Führung(15.). Wenig geschockt durch den Rückstand wurde der Gastgeber stärker und kam durch drei Tore zur schnellen Führung. Roman Schmakov traf doppelt (20./22.) zum 2:1, Max Andersen erzielte das 3:1 (27.). Bei allen drei Toren leistete Patrick Slabik mit schönen Diagonalpässen die Vorarbeit. Nach herrlicher Vorarbeit von Jonas Cordts schraubte Max Andersen das Ergebnis auf 4:1. Beim Sommerfussball nach der Pause schaffte A. Koop erzielte noch den Anschlusstreffer (52.).

SG Rödemis/Husum: Cibis – Leisering (46. Reinhold), Jensen, Clausen, Voss (46. Kraft) – Slabik, Richter, Cordts, Andersen – Schmakov,
Suckow (46. Sander).

15. Juni 2011 ·sh:z-Nordfriesland Sport

 

 

 

zuletzt aktualisiert am: Samstag, 27.10.2018 14:30

seit 25. Mai 2018
Besucherz?hler Gif