C I-JUNIOREN SG R?DEMIS/HUSUM 2010/11

zuletzt aktualisiert am: Samstag, 27.10.2018 19:48
02.02.11 Endrunde der C- und D-Jugend in Langenhorn sh:z-Nordfriesland Sport
Langenhorn (sh:z) – Finale in Langenhorn: Am Sonntag stehen dort die Endrunden der C- und D-Junioren im Rahmen der Hallen-Kreismeisterschaften des Kreisfußballverbands Nordfriesland auf dem Programm. Den Anfang machen um 9.35 Uhr die D-Junioren, qualifiziert haben sich folgende sechs Teams: MTV Leck, Team Sylt, TSV Drelsdorf/A/B, Rödemisser SV, FSV Wyk/Föhr und TSV Rantrum. Bei den C-Junioren (Beginn 13.30 Uhr) sind dabei: JSG Hattstedt/Arlewatt, TSV Pellworm, SG Rödemis/Husum, SG LGV Obere Arlau, TSV Süderlügum und der SV Frisia 03.
12.02.11 Knappe Entscheidungen bei der Endrunde sh:z-Nordfriesland Sport
Hallen-Kreismeisterschaft in Langenhorn: C-Junioren der SG Rödemis/Husum und D-Junioren des Rödemisser SV holen Titel
D-Junioren-Meister wurde die Mannschaft des Rödemisser SV vor dem punktgleichen MTV Leck. Foto: sh:z C-Junioren-Meister wurde das Team der SG Rödemis/Husum. Foto: sh:z

Langenhorn (sh:z) – Das drittletzte Gruppenspiel wurde zum Finale. Sowohl die JSG Hattstedt/Arlewatt als auch die SG Rödemis/Husum hatten bei der Endrunde der Hallen-Kreismeisterschaft in Langenhorn noch Chancen auf den Titel bei den C-Junioren. Hattstedt/Arlewatt hatte zu diesem Zeitpunkt zehn, Rödemis/Husum acht Punkte auf dem Konto. Nach drei Minuten stand es 2:0 für die SG, doch die JSG holte auf und glich aus – das hätte gereicht. 90 Sekunden vor Schluss ging Rödemis/Husum erneut in Führung. Die JSG warf alles nach vorne, wurde prompt ausgekontert und kassierte das 2:4. Bei den D-Junioren entschied die bessere Tordifferenz zu Gunsten des Rödemisser SV: 11:2 für den RSV, 7:1 für den punktgleichen MTV Leck (beide 13 Zähler). Im direkten Duell hatte man sich 1:1 getrennt.

18.06.11 Favorit siegt mit 3:1 sh:z-Nordfriesland Sport
Kreispokalsieger der C-Junioren: die Mannschaft der JSG Hattstedt/Arlewatt. Foto: sh:z

Husum (sh:z) – SH-Ligist JSG Hattstedt/Arlewatt hat das Finale um den Kreispokal der C-Junioren gewonnen. Im Husumer Friesenstadion gelang ein 3:1-Erfolg gegen den Verbandsligisten SG Rödemis/Husum. Die JSG führte nach 20 Minuten 2:0 und hatte weitere Torchancen, die aber nicht genutzt wurden. Mitte der zweiten Halbzeit kam die SG zum Anschlusstreffer, kurz vor Schluss machte Hattstedt/Arlewatt mit dem 3:1 alles klar. Für den Sieger trafen zwei Mal Marvin Matthiesen und Christopher Burger, für die SG Johns.

25.06.11 Gute Stimmung trotz Absagen und Regen Flensburger Tageblatt
13. Südensee-Cup der FSG Mittelangeln: 47 Mannschaften trotzten den widrigen Bedingungen
Der TSBer Vincent Koschwitz kommt gegen den Satruper Lasse Petersen zum Schuss; im Hintergrund der Flensburger Tom Jansen. Foto: Dewanger

Sörup (sh:z) – Oft herrschte dichtes Gedränge unter den Regenschirmen, im Zelt und unter allen anderen Unterstellmöglichkeiten auf dem Sportgelände in Sörup. Die Spiele um den 13. Südensee-Cup der FSG Mittelangeln wurden immer wieder von kleinen oder großen Schauern begleitet. Die Kinder und Jugendlichen beim größten Fußball-Jugendturnier im Raum Angeln störte das Wetter aber nicht, der Spaß am Fußballsport stand im Vordergrund.

Nicht nur das Wetter machte dem Veranstaltungsteam um Hauptorganisator Jörg Schönfeld in diesem Jahr große Sorgen, auch die kurzfristigen Absagen vieler Vereine und des DRK trübten vorübergehen die Stimmung beim Veranstaltungsteam. Nur 47 statt der geplanten 66 Mannschaften nahmen teil. „Am meisten habe ich mich über die Vereine geärgert, die einfach nicht erschienen waren“, sagte Schönfeld. „So etwas gehört sich einfach nicht.“ Die Freude der Mädchen und Jungen im Wettkampf um die begehrten Pokale ließen den Ärger aber schnell vergessen. „Es macht einfach Spaß, wenn man sieht, mit welcher Begeisterung die Kleinen dabei sind und bei der Siegerehrung nach vorne stürmen, um ihre persönlichen kleinen Pokale, „Naschis“ oder den Siegerpokal in Empfang zu nehmen“, schwärmte Maik Kasischke von der Turnierleitung.

Eröffnet wurden die Südensee-Cup-Spiele bei bestem Wetter am Freitag. Zu Ehren des scheidenden und langjährigen A-Jugend Trainers Jörg Kasischke trat eine Auswahlmannschaft ehemaliger A-Jugend Spieler der Jahrgänge 1987 bis 1992 gegen die aktuelle A-Jugend Verbandsliga-Mannschaft an. Die Spielführer beider Mannschaften, Malte Pareike (aktuelle A-Jugend) und Tobias Lorenzen (Ehemaliger), dankten Jörg Kasischke für „die schönen Jahre in der A-Jugend“ und beeindruckten mit einer selbst zusammengestellten Statistik. „Du hast insgesamt 135 Punktspiele gecoacht, davon 34 in der Kreisliga, 26 in der Bezirksliga und 75 in der Verbandsliga und dabei 57 Siege gefeiert. Aber die beste Statistik kommt zum Schluss: Du bist niemals abgestiegen“, sagte Tobias Lorenzen anerkennend. Gerührt von dieser Geste bedankte sich Coach Jörg Kasischke. Das Spiel endete übrigens 5:3 für die Ehemaligen, aber das Ergebnis war natürlich Nebensache.

Bei den Fußball-Turnieren mischte Gastgeber FSG Mittelangeln bei der Vergabe der Pokal kräftig mit. Vier Mal standen Teams der FSG dabei ganz oben auf dem Siegertreppchen.

E-Junioren: 1. FC Tarp-Oeversee; 2. FSG Mittelangeln II; 3. FC Wiesharde; 4. FSG Mittelangeln I.
D1-Junioren: 1. Flensburg 08; 2. SG Satrup-Großsolt; 3. TSB Flensburg; 4. SSC Hagen-Ahrensburg.
D2-/D3-Junioren: 1. FSG Mittelangeln III; 2. TV Grundhof; 3. FSG Mittelangeln II; 4. SG Satrup-Großsolt II.
C-Junioren: 1. FSG Mittelangeln I; 2. SG Husum-Rödemis; 3. FC Tarp-Oeversee; 4. FSG Mittelangeln II.
A-/B-Junioren: 1. FSG Mittelangeln I; 2. FSG Mittelangeln B-Junioren; 3. SG Nordangeln; 4. FSG Mittelangeln II.
E-Mädchen: 1. Engum UI; 2. FSG Mittelangeln II; 3. FSG Mittelangeln I.
C-Mädchen: 1. Flensburg 08; 2. TSV Süderbrarup; 3. FC Wiesharde; 4. Engum UI.
B-Mädchen: 1. FSG Mittelangeln; 2. FSG Ostseeküste; 3. Flensburg 08; 4. TSV Süderbrarup.

Spielplan 2010/11 - Verbandsliga Nord Schleswig-Holstein
  Spielkennung Datum Heim Gast Tore
KP-AF 25.08.10 TSV Rantrum SG Rödemis/Husum 1:9
005 29.08.10 SG Rödemis/Husum Team Büdelsdorf 8:0

C-Junioren, VL Nord

SG Rödemis/Husum –  Team Büdelsdorf 8:0 (5:0)

Zum Saisonauftakt musste das erst vor Kurzem zusammengestellte Team Büdelsdorf reichlich Lehrgeld zahlen. „Die Niederlage war gegen diesen ambitionierten Gegner zwar zu erwarten, dass sie leider so hoch ausgefallen ist aber nicht“, meinte Trainer Helge Ott, der seinen Spielern allerdings eine „gute Moral“ bescheinigte. „Die Jungs haben trotz des hohen Rückstandes nie aufgegeben und sich immer um den Ehrentreffer bemüht.“ Zwei gute Chancen in der Schlussphase blieben aber ungenutzt. Bis zur 20. Minute kämpften die Büdelsdorfer auf Augenhöhe, dann gerieten sie mit einem Doppelschlag innerhalb von fünf Minuten mit 0:2 ins Hintertreffen. Die endgültige Entscheidung fiel kurz nach dem Seitenwechsel, als die Nordfriesen zwischen der 31. und 35. Minuten auf 5:0 davon zogen. Doch damit war der Torhunger der Platzherren noch nicht gestillt. Bis zum Abpfiff schlug es noch drei weitere Male hinter BTSV-Keeper Jannik Oppalach ein. „Trotz der acht Gegentore war Jannik noch unser bester Mann. Er hat mit vielen Paraden eine noch höhere Niederlage verhindert“, lobte Coach Ott seinen Schlussmann.

Landeszeitung (hob) · 1. September 2010

 

011 04.09.10 TSV Schönberg SG Rödemis/Husum 2:7
019 12.09.10 SG Rödemis/Husum SG Rotenhof/Borgstedt 4:1

C-Junioren, VL Nord

SG Rödemis/Husum –  SG Rotenhof/Borgstedt 4:1 (4:0)

Es war die erwartete schwere Partie für die Spielgemeinschaft Rotenhof/Borgstedt gegen Tabellenführer SG Rödemis/Husum. Mit einem Team, das sich überwiegend aus jungen Spielern zusammensetzt, war für Trainer Mario Sörensen von vornherein klar, dass ein Sieg wohl nicht im Bereich des Möglichen liegt. Von Beginn an dominierten die Husumer das Spiel und machten sofort klar, dass sie die Herren auf dem eigenem Platz waren.

Nachdem die Husumer schon 4:0 führten, bekamen die Gäste aus Rendsburg in der Schlussminute einen Elfmeter zugesprochen, den Nils Schröder souverän verwandelte. „In der ersten Halbzeit mussten wir uns das erst einmal angucken. In der zweiten Hälfte haben wir sogar ein bisschen mitgespielt und ein Tor geschossen“, sagte der zufriedene Rotenhof-Coach. Letztendlich konnte der Tabellenführer aus Husum seinen Spitzenplatz durch einen ungefährdeten und verdienten Sieg verteidigen. Die SG Rotenhof/Borgstedt steht nach zwei Spielen mit einem Sieg und einer Niederlage auf Rang acht.

Landeszeitung (ase) · 15. September 2010

 

033 26.09.10 SG Rödemis/Husum SG Wiesharde/Schafflund/Lindewitt 1:3
038 02.10.10 Schleswig 06 SG Rödemis/Husum 0:1
KP-VF 07.10.10 SG L/A/L Karrharde I SG Rödemis/Husum 1:3
047 24.10.10 SG Rödemis/Husum Heider SV 3:1
054 31.10.10 SG Westerdöfft SG Rödemis/Husum 4:0
076 21.11.10 SG Rödemis/Husum Flensburg 08 3:3
027 24.11.10 SV Frisia 03 Risum-Lindholm SG Rödemis/Husum 1:3
103 06.03.11 SG Rödemis/Husum TSV Schönberg 2:1
106 12.03.11 SG Rotenhof/Borgstedt SG Rödemis/Husum 1:2
117 20.03.11 SG Rödemis/Husum SV Frisia 03 Risum-Lindholm 1:1
125 27.03.11 SG Rödemis/Husum SG Wiesharde/Schafflund/Lindewitt 2:2
131 03.04.11 SG Rödemis/Husum Schleswig 06 2:3
140 09.04.11 Holstein Kiel II SG Rödemis/Husum 2:1
083 13.04.11 SG Rödemis/Husum TuRa Meldorf 2:2
145 17.04.11 SG Rödemis/Husum SG Westerdöfft 2:0
148 30.04.11 Heider SV SG Rödemis/Husum 5:0
065 04.05.11 FC Angeln 02 SG Rödemis/Husum 1:3
160 08.05.11 SG Rödemis/Husum FC Angeln 02 0:3
089 11.05.11 SpVg Eidertal Molfsee SG Rödemis/Husum 7:0
165 18.05.11 Flensburg 08 SG Rödemis/Husum 1:0
098 02.06.11 Team Büdelsdorf SG Rödemis/Husum 2:5

C-Junioren, VL Nord

Team Büdelsdorf - SG Rödemis/Husum 2:5 (2:1)

Auch nach der erneuten Niederlage verspürt Trainer Helge Ott bei seinen Schützlingen keine Resignation. „Alle sind weiter hoch motiviert. Und wenn wir in den kommenden Spielen so zu Werke gehen, wie in der ersten Halbzeit gegen Husum, dann werden wir auch wieder Grund zum Jubeln haben.“ Trotz Feldüberlegenheit der Gäste gingen die Büdelsdorfer mit einer 2:1-Führung im Rücken in die Pause. Max Peleikis hatte die Platzherren früh in Führung gebracht (5.) und Medin Isovic den zwischenzeitlichen Ausgleich (33.) postwendend mit dem 2:1 beantwortet (34.). „Das hätte uns eigentlich Selbstvertrauen geben müssen. Doch leider lief bei uns in der zweiten Hälfte nichts mehr“, meinte Ott. Zudem hatte sein Team Pech. Erst patzte Torhüter Jannik Opallach beim 2:2 (42.), nur eine Minute später unterlief Isovic ein Eigentor zum 2:3. Ott: „Danach gingen bei uns die Köpfe runter.“ In der Schlussphase erhöhten die Gäste aus Nordfriesland noch auf 5:2.

Landeszeitung (lz) · 4. Juni 2011

169 04.06.11 TuRa Meldorf SG Rödemis/Husum 0:2
KP-F 08.06.11 SG Rödemis/Husum JSG Hattstedt/Arlewatt 1:3
062 18.06.11 SG Rödemis/Husum Holstein Kiel II 2:2
176 25.06.11 SG Rödemis/Husum SpVg Eidertal Molfsee 3:3
 

 

 

zuletzt aktualisiert am: Samstag, 27.10.2018 19:48

seit 25. Mai 2018
Besucherz?hler Gif