FRAUEN HUSUMER SV 2010/11

zuletzt aktualisiert am: Samstag, 29.07.2017 16:15
24.12.10 Frauen-Hallenrunde: Frisia ohne Mühe weiter sh:z-Nordfriesland Sport

Risum-Lindholm (sh:z) – Nicht wirklich gefordert wurden die Fußball-Frauen des SV Frisia 03 Risum-Lindholm bei den Vorrundenspielen um die Hallen-Kreismeisterschaft in eigener Halle. Der Verbandsligist setzte sich mit 26:0 Toren und der Maximalausbeute von 18 Punkten als Gruppenerster durch und erreichte direkt die Endrunde am Sonntag, 23. Januar, in Rantrum. Ebenfalls qualifiziert ist die SG Wiedingharde/Emmelsbüll (4:5 Tore, zehn Punkte). Noch nicht komplett sind die beiden anderen Vorrunden-Gruppen: Dort wurden jeweils die Rückspiele noch nicht ausgetragen. In Gruppe 2 (Niebüll) liegt zur Halbzeit der MTV Leck mit 12:1 Toren und 13 Punkten vor der FSG Goldebek-Arlewatt II (16:2/12) auf Endrunden-Kurs, in Gruppe 3 (Langenhorn) die FSG Goldebek-Arlewatt (19:2/15) vor der Husumer SV (10:7/10). Die Dritt- und Viertplatzierten sollen auf Föhr noch eine Zwischenrunde spielen. Der Termin ist uns nicht bekannt, da es von den zuständigen Stellen des Kreisfußballverbandes – wie üblich – keinerlei Informationen im Vorfeld gab.

06.01.11 Frauen spielen um den Ladies-Cup Flensburger Tageblatt

Flensburg (sh:z) – Bereits zum dritten Mal laden die Frauen des PSV Flensburg zum Hallen-Fußballturnier um den Ladies-Cup ein. Am Sonntag sind ab 10 Uhr zehn Teams in der Flensburger Fördehalle am Start. In Gruppe 1 spielen Kieler MTV, Husumer SV, FSG Goldebek-Arlewatt, BK Apenrade und die Erste des Gastgebers. In Gruppe 2 kicken Eckernförder MTV, Altona 93, ETSV Weiche, TuRa Meldorf und PSV Flensburg II um den Einzug ins Halbfinale. Weitere Infos unter: www.kickit-flensburg.de

12.01.11 Torhüterin sichert Platz drei Flensburger Tageblatt
Ladies-Cup: PSV nach Neunmeterschießen Dritter / Altona Turniersieger
Gastgeber PSV Flensburg wurde beim Ladies-Cup Dritter. Foto: sh:z

Flensburg (sh:z) –Gute Nerven zeigten die Fußball-Frauen des PSV Flensburg beim Ladies-Cup: Im „kleinen Finale“ gegen den Kieler MTV sicherten sich die Gastgeberinnen im Neunmeterschießen Platz drei. Turniersieger wurde Altona 93.

Die Zuschauer sahen bei der dritten Auflage des Ladies-Cup spannende Begegnungen auf hohem technischen und spielerischen Niveau. Zum Ende der Vorrunde hatte in der Gruppe A der Kieler MTV die Nase vorn, gefolgt vom PSV Flensburg I. Auf den weiteren Plätzen folgten Goldebek-Arlewatt, Aabenraa BK und Husumer SV. In der Gruppe B war Altona 93 (alle vier Spiele gewonnen) souveräner Sieger vor TuRa Meldorf, PSV II, SG MTV Fleckeby (Eckernförde) und ETSV Weiche. In der Endrunde schlug Meldorf den Kieler MTV mit 2:0, und Altona 93 den PSV I mit 3:0. Das „kleine Finale“ zwischen Kieler MTV und PSV I endete – heiß umkämpft – nach regulärer Spielzeit 1:1. Zur Matchwinnerin beim 9-Meter-Krimi wurde PSV-Torwartin Katjana Leßmann, die im Torwartduell den Schuss der Gegnerin parierte und anschließend selbst den entscheidenden Treffer zum 5:4 machte. Im Finale zeigte Altona 93 beim 4:2 gegen TuRa Meldorf noch einmal seine ganze Klasse und war der verdiente Sieger des Turniers.

Abschlusstabellenstand: 1. Altona 93, 2. TuRa Meldorf, 3. PSV Flensburg I, 4. Kieler MTV, 5. Goldebek-Arlewatt, 6. PSV Flensburg II, 7. Aabenraa BK, 8. SG MTV Fleckeby ( EMTV Eckernförde), 9. Husumer SV, 10. ETSV Weiche.

22.01.11 Frauen-Finale und Meister-Mädchen sh:z-Nordfriesland Sport
Hallen-Endrunde der Fußball-Frauen und B-Juniorinnen am Sonntag in der Sporthalle Rantrum
Die E-Mädchen der SG Langenhorn-Enge. Foto: sh:z
Die D-Mädchen des TSV Rot-Weiß Niebüll. Foto: sh:z
Die C-Mädchen der FSG Goldebek-Arlewatt. Foto: sh:z

Rantrum (sh:z) – Am Sonntag von 14 Uhr an geht in der Rantrumer Mehrzweckhalle die Endrunde um den Hallen-Kreismeisterschaft der Frauen im Fußball-Kreis Nordfriesland über die Bühne. Bei der Zwischenrunde in der Sporthalle Wyk/Föhr qualifizierten sich die SG Eider 06 und die SG Ladelund/Achtrup als letzte Mannschaften qualifiziert, während Titelverteidiger FSG Goldebek/Arlewatt II scheiterte.

Nach Abschluss der Zwischenrunde wurden die Endrunden-Gruppen ausgelost. In Gruppe 1 spielen am Sonntag die Husumer SV, IF Tönning, die SG Ladelund/Achtrup und Verbandsligist MTV Leck. In Gruppe 2 gelost wurden der SV Frisia 03 Risum-Lindholm (ebenfalls Verbandsliga), die SG Eider 06, SH-Ligist FSG Goldebek/Arlewatt und die SG Wiedingharde/Emmelsbüll. Die jeweiligen Gruppenersten spielen überkreuz um den Einzug ins Endspiel, das laut Spielplan um 17.17 Uhr angepfiffen werden soll.

Vor den Frauen ermitteln von 10 Uhr an die B-Mädchen den Hallen-Kreismeister, hier wird es zu einem Dreikampf zwischen den bisher ungeschlagenen Mannschaften des Team Sylt, SV Frisia 03 Risum-Lindholm und der FSG Goldebek/Arlewatt kommen, die alle noch gegeneinander antreten müssen. Für die beiden letztgenannten Mannschaften ist es die Generalprobe für die Landesmeisterschaft in Lübeck eine Woche später. Nach dem ersten Spieltag in Niebüll führt das Team Sylt (15:3 Tore/12 Punkte), Frisia (9:1/9) und Goldebek/Arlewatt (9/15:4) haben beide ein Spiel weniger ausgetragen. 14 Partien stehen am Sonntag an, die beiden SH-Ligisten Frisia und Goldebek/Arlewatt treffen im vorletzten Spiel (13.05 Uhr) aufeinander.

In den übrigen Altersklassen der Mädchen sind die Entscheidungen bereits gefallen. Bei den E-Mädchen setzten sich die Spielerinnen der SG Langenhorn-Enge vor der FSG Goldebek/Arlewatt und der SG Ladelund/Achtrup/Leck-Karrharde durch.

Die Entscheidung bei den D-Mädchen war die Entscheidung lange Zeit offen, am Ende behauptete sich der TSV Rot-Weiß Niebüll gegen den SV Frisia 03. Beide Teams hatten sich schon am ersten Spieltag klar abgesetzt, trafen beim Finale in Wyk/Föhr nun direkt aufeinander. Beide Teams zeigten eine starke kämpferische Leistung, wobei Niebüll die besseren Chancen hatte.

Drei Minuten vor Schluss erzielte Maylis Roßberg das goldene Tor für das Team von Trainer Jens Heerdegen. Kurz darauf hatte Helena Kaim noch die Riesenchance zum 2:0, scheiterte aber an der guten Frisia-Torfrau.Das letzte Spiel gewannen die Mädels aus Niebüll 5:0 gegen Goldebek/Arlewatt und wurden ungeschlagen und mit 24:3 Toren Kreismeister.

Auch bei den C-Mädchen hatten die Spielerinnen des SV Frisia 03 Risum-Lindholm am Ende das Nachsehen, hier konnten sich die Spielerinnen der FSG Goldebek/Arlewatt über den Titelgewinn freuen.
26.01.11 Der Triumph der Außenseiterinnen Flensburger Tageblatt
Hallenfußball-Endrunde in Rantrum: Frauen der Husumer SV und B-Mädchen der FSG Goldebek/Arlewatt sichern sich die Kreismeisterschaft
Wir sind Meister! Stolz präsentieren die Spielerinnen der Husumer SV und Trainer Heiko Albat ihre Trophäen. Foto: voss

Rantrum (sh:z) – Nicht die SH-Liga-Fußballerinnen der FSG Goldebek/Arlewatt, nicht die Verbandsliga-Kickerinnen aus Leck und Risum-Lindholm – bei der Hallen-Endrunde der Frauen in Nordfriesland hatten die „Kleinen“ ihren großen Auftritt. Meister wurde Kleinfeld-Kreisligist Husumer SV, der im Finale von Rantrum die SG Eider 06 (Kreisliga) 1:0 besiegte. Das goldene Tor erzielte Anna Sophia Kock.

Goldebek/Arlewatt marschierte zwar ohne Gegentor und ungeschlagen durch die Vorrunde, doch dort war Endstation gegen die Husumer SV. Nach 1:1 in der regulären Spielzeit verlor die FSG das Neunmeterschießen 2:3. Die letzte Husumer Schützin hatte das Feld kurz vor Ende der regulären Spielzeit das Feld verlassen und hätte eigentlich nicht schießen dürfen. Das Kampfgericht beschloss. das Entscheidungsschießen zu wiederholen, doch die Spielerinnen der FSG Goldebek/Arlewatt verzichteten auf die Neuauflage.

Die Verbandsligisten aus Leck und Risum-Lindholm hatten sich schon in der Vorrunde verabschiedet. Leck holte in Gruppe A nur einen Punkt und wurde Vierter, Frisia schaffte einen Sieg, scheiterte aber als Dritter. Ein Punkt fehlte zum Weiterkommen. Das 0:2 gegen Goldebek/Arlewatt bedeutete das Aus. Im Spiel um Platz fünf verlor Frisia 0:1 gegen das motivierte Team von IF Tönning. Bestes Team der Vorrunde war die SG Ladelund/Achtrup, die mit drei Siegen und 7:0 Toren das Halbfinale erreichte. Dort war jedoch Endstation – 0:1 gegen die SG Eider 06.

Das kleine Finale gewann Goldebek/Arlewatt 2:0 gegen Ladelund/Achtrup. Im Finale wurde fair um jeden Ball gekämpft, vor allem die beiden Torfrauen standen im Fokus. Eine Unachtsamkeit nutzen die Husumerinnen zum entscheidenden 1:0 – es war der erste Turnier-Gegentreffer für Eider-Torhüterin Christiane Sachau. Der Jubel auf Husumer Seite war groß, doch auch die Unterlegenen ließen die Köpfe nicht hängen und feierten die völlig unerwartete Vize-Meisterschaft.

Keine Überraschungen gab es dagegen bei den B-Juniorinnen. Die Entscheidung fiel im vorletzten Turnierspiel, als die bis dahin ungeschlagenen SH-Ligisten SV Frisia 03 und FSG Goldebek/Arlewatt aufeinander trafen. Die FSG siegte 1:0, nicht zuletzt dank der glänzend aufgelegten Torhüterin Merle Lorenzen, die die Frisia-Stürmerinnen zur Verzweiflung brachte. Gelegenheit zur Revanche gibt es schon am Sonntag – dann sehen sich beide Teams bei der Landesmeisterschaft in der Lübecker Hansehalle wieder. Das Turnier beginnt um 9.30 Uhr, neben den beiden Nordfriesland-Vertretern sind mit von der Partie: FFC Oldesloe, TuRa Meldorf, TSV Schönberg und TSV Zarpen.
Spielplan 2010/11
Spiel-ID Datum Heimteam Gastteam Ergebnis Frauen
Kreisliga Kleinfeld Nordfriesland
  05.09.10 Husumer SV FSV Wyk-Föhr 20:0
  06.10.10 TSV Hattstedt Husumer SV 0:11
  24.10.10 Husumer SV TSV Oldersbek 7:1
  27.03.11 IF Tönning Husumer SV 1:1
  30.03.11 Husumer SV TSV Hattstedt 7:1
  10.04.11 Husumer SV Bredstedter TSV 15:1
  01.05.11 Husumer SV SG Fahretoft/Stedesand 11:2
  18.05.11 Bredstedter TSV Husumer SV 0:12
  21.05.11 SG Fahretoft/Stedesand Husumer SV 0:6
  22.05.11 FSV Wyk-Föhr Husumer SV 0:12
  25.05.11 Husumer SV IF Tönning 3:1
  29.05.11 Husumer SV SG Langenhorn/Enge II 3:0
  05.06.11 SG Langenhorn/Enge II Husumer SV 0:7
 

 


seit 1. Mai 2014
Counter script