A I-JUGEND SG HUSUM/RÖDEMIS 2011/12

zuletzt aktualisiert am: Donnerstag, 10.08.2017 15:19
18.08.11 Mit neuen Trainern in die neue Saison sh:z-Nordfriesland Sport
SH-Liga der A-Junioren: Vorjahres-Aufsteiger SG Husum/Rödemis will wieder eine gute Rolle spielen

Husum (sle) – Die Premieren-Saison endete auf Platz sechs – und recht erfolgreich verlief auch die Vorbereitung der Fußball-A-Junioren der SG Husum/Rödemis für die am Wochenende beginnende SH-Liga-Saison. Zufrieden ist das neue Trainergespann mit Rainer Raasch und Holger Schröder. „Wir konnten einen konkurrenzfähigen Kader zusammen stellen und haben uns wirklich sehr gut verstärkt. Alle ziehen mit und wir haben besonders im taktischen Bereich viel getan“, so Raasch.

9:0 gegen Arensharde, 3:2 gegen Kropp/Rheide, 10:1 im Pokal gegen den SV Dörpum – die Ergebnisse bewertet der Trainer allerdings nicht zu hoch. „Wir bleiben auf dem Boden der Tatsachen. Unser Ziel ist es, in der Liga zu bleiben und den überwiegend jungen Spielern Spaß zu vermitteln, um diese schwierige Spielzeit zu bestehen.“

Raasch hat schon Titelfavoriten ausgemacht. „Die Mannschaften aus dem Kieler Bereich sind immer gut, auch Flensburg 08 wird hoch gehandelt. Ich rechne mit Kronshagen, Trave Segeberg und 08. Ein Überraschungsteam ist ja auch häufig dabei“, so Raasch.

Mit dem Anfangsprogramm ist der Coach zufrieden. Gestartet wird am Sonnabend (14 Uhr, Rödemis) gegen den Heider SV, danach folgen Schleswig 06 und der Büdelsdorfer TSV. „Diese Mannschaften sollten uns liegen. Wenn wir nach den ersten Spielen drei oder vier Punkte auf dem Konto haben und im Mittelfeld liegen, sind wir voll im Soll.“

Eines steht für die Trainer der SG im Vordergrund. „Bei dem Anspruch, den einige Spieler haben, wollen wir sie für den Männerbereich fit machen. 4-4-2 ist die Grundordnung, mit den talentierten Jungs haben wir aber auch noch andere Möglichkeiten“, sagt Raasch.

SG Husum/Rödemis - DAS TEAM

Zugänge: Finn Christiansen, Niklas Ludwig, Jan Dirks, Niklas Dirks, Daniel Hornburg (alle TSV Hattstedt), Maximillian Leineweber, Diego Grützmann (beide JSG Mitte NF)
Kader: Tor: Chris Bielinski, Niklas Schröder
Abwehr: Finn Christiansen, Julian Peters, Niklas Ludwig, Torben Jensen, Diego Grützmann, Jasper Hansen, Lennart Leisering Mittelfeld: Bosse Wullenweber, Daniel Hornburg, Jan Dirks, Niklas Dirks, Bjarne Mölck, Roman Jun, Maximillian Leineweber
Angriff: Jonas Cordts, Wasilios Rizos, Björn Suckow, Peter Ingwersen, Roman Schmakow
Trainer: Rainer Raasch und Holger Schröder

17.10.11 Namen und Notizen Husumer Nachrichten
Dank an Hinrichsen: Trainer Rainer Raasch, Julian Peters, Torben Eggers (Malerbetrieb), Bettina Fischer-Gemkow (Hotelbetrieb), Bjarne Mölck und Torge Jensen (v. l.). Foto: Finnern

Husum (hn) - Die A-Jugendfußballmannschaft der Spielgemeinschaft Husum/Rödemis freut sich über großzügige Spenden der Firmen Maler Hinrichsen GmbH & Co. KG und Hotel Hinrichsen. Es handelt sich um Aufwärm-Pullover und komplette Trainingsanzüge im Wert von 2200 Euro. Spieler und Trainer des Schleswig-Holstein-Ligisten bedankten sich mit einem Blumenstrauß für die Zuwendungen.

Spielplan 2011/12 - Oberliga Schleswig-Holstein
KP 10.08.11 SV Dörpum SG Husum/Rödemis 1:10
es liegt kein Spielbericht vor
KP-VF 17.08.11 SG Husum/Rödemis SG LGV Obere Arlau 1:0
es liegt kein Spielbericht vor
SH 1 20.08.11 SG Husum/Rödemis Heider SV 2:2

Aufsteiger zahlt zum Auftakt kräftig Lehrgeld

SH-Liga: B-Junioren des SV Frisia 03 Risum-Lindholm unterliegen Büdelsdorf 1:7 / A-Junioren mit Sieg und Unentschieden
Frisia-Stürmer Leif Hansen (li.) hatte einen schweren Stand gegen den aufmerksamen Tim Kramer von den B-Junioren des Büdelsdorfer TSV. Foto: pustal
Husum (dew/sle) - Alles drin: Einen Sieg, eine Niederlage und ein Unentschieden verbuchten die drei Junioren-Teams aus Nordfriesland am ersten Spieltag der SH-Liga.

A-Junioren

SV Frisia 03 RISUM-Lindholm–
SSC Hagen Ahrensburg 3:0 (1:0)
 Starke Frisia triumphiert über den starken Aufsteiger SSC Hagen Ahrensburg – so die Kurz-Zusammenfassung der Auftaktpartie. Das Team von Trainer Uwe Petersen scheint einer besseren Saison als der vergangenen entgegen zu sehen. Hinweise darauf gab es genug. Die Gäste hielten nach der frühen Führung von Ihab Hathat (10.) lange mit und zehrten vor allem von der eigenen „Aufstiegs-Euphorie“. Im zweiten Durchgang jedoch wurden die Gäste Opfer des von Beginn an schnellen Spiels und mussten folgerichtig innerhalb von nur fünf Minuten der Überlegenheit des Gastgebers Tribut zollen. Nochmals Hathat (65.) und Jannik Drews (70.) führten ihr Team zu einem verdienten Erfolg.

SV Frisia 03: Sönksen – Andresen, Bartlefsen, Bahnsen, Paulsen – Ingwersen, Stöver, Bruhn, Albertsen – Hathat, Warnemünde. Eingewechselt: Ketelsen, Drews.

SG Husum/Rödemis – Heider SV 2:2(2:0) Die SG Husum/Rödemis ist knapp am ersten Dreier vorbei geschrammt. Gegen den Heider SV reichte der Mannschaft von Rainer Raasch eine 2:0-Führung nicht. „Unter dem Strich gerecht. Die zweite Hälfte begannen wir zu passiv, was dazu führte, dass Heide besser ins Spiel kam“, sagte Trainer Rainer Raasch.

Peter Ingwersen brachte die Nordfriesen mit seinen Toren in der 12. und 23. Minute nach vorn, Jonas Cordts (33.) und Roman Jun (44.) scheiterten jedoch aus aussichtsreicher Position. Nach dem Seitenwechsel ließ der Druck des Gastgebers nach. und Heide kam besser in die Partie. Der eingewechselte Phil Dorn brachte die Wende und erzielte beide Heider Tore. Zunächst traf er per Strafstoß, der aus Sicht des Gastgebers mehr als fragwürdig war, zum 1:2 (63.), in der dritten Minute der Nachspielzeit gelang ihm der Ausgleich.

SG Husum/Rödemis: Bielinski – Christiansen, Hansen (65. Leineweber), Peters, Ludwig – Wullenweber, J. Dirks, N. Dirks (85. Grützmann), Ingwersen – Cordts (75. Suckow), Jun.

B-Junioren

SV Frisia 03 Risum-Lindholm – Büdelsdorfer TSV 1:7 (0:5) Der Auftakt in der neuen Spielklasse begann für die Mannschaft von Trainer Olaf Petersen gleich mit einer bitteren Enttäuschung. Der Büdelsdorfer TSV entpuppte sich nach seinem Auftritt im Niko-Nissen-Stadion gleich als Geheimfavorit für Meisterschaft und Aufstieg, während sich die Gastgeber deutlich überfordert zeigten. Trainer Petersen musste auf fünf Spieler verzichten.

Doch das, erkannte er an, war nicht der Grund für die Schlappe. „Sie waren einfach überfordert und konnten sich des Drucks, den der Gast von Beginn an auf einem hohen Level hielt, nicht erwehren.“ Schon nach zehn Minuten führte Büdelsdorf mit 2:0 und nach einer guten halben Stunde 5:0, um es im zweiten Durchgang ruhiger angehen zu lassen. Frisia wehrte sich effektvoller, ließ nur noch zwei Tore zu und schaffte das Ehrentor durch Simon Attisso (80.).

SV Frisia 03: Feist – Heit, Schilling, Petersen, Wüstenberg – Jürgensen, Zemke, Grade, Körting, Hansen – Attisso. Eingewechselt: Seger, Mayer-Romanus, Böckenholt, Andörfer.

24. August 2011 · sh:z-Nordfriesland Sport
SH 2 27.08.11 Schleswig 06 SG Husum/Rödemis 2:3

Frisias B-Junioren holen ein 0:3 auf

SH-Ligen der Junioren: Aufsteiger siegt 4:3 bei Schleswig 06 / Auch Husums A-Junioren an der Schlei erfolgreich
Gemeinsam jagen Julian Peters (links) und Finn Christiansen (re.) von den A-Junioren der SG Husum/Rödemis dem Schleswiger Max Steyer den Ball ab. Die Nordfriesen feierten im Derby einen 3:2-Erfolg. Foto: sieg

Husum (dew/sle) – Für den Paukenschlag in den SH-Ligen der Fußball-Junioren der Junioren sorgte Aufsteiger SV Frisia 03 Risum-Lindholm. Die B-Junioren holten bei Schleswig 06 ein 0:3 auf und gewannen noch 4:3. Die Altersgenossen der SG Rödemis/Husum überraschten beim 3:3 in Eichede.

A-Junioren

Eintracht Gross Grönau – SV Frisia 03 Risum-Lindholm 4:3 (1:1) Zweimal geführt, den Gegner klar beherrscht – und in nur zwei Minuten alles verspielt. „Dieses Spiel dürfen wir nie verlieren“, schimpfte Trainer Uwe Petersen, der die lange Rückfahrt benötigte, um die Enttäuschung zu verarbeiten. Auch die Gastgeber zeigten sich überrascht von den Geschenken, von denen die Nordfriesen einige mitgebracht hatten. Domenik Stöver (12.) und Ihab Hathat (54.) hatten Frisia in Führung gebracht, Davidsen (3.) und Sarikoc (62.) ausgeglichen. Frisia leistete sich zwei kapitale Abwehrfehler und geriet in der 69. und 71. Minute 2:4 in Rückstand. Das Anschlusstor von Jannik Drews (80.) kam zu spät. „Sie haben sich selbst besiegt, obwohl sie den Gegner im Griff hatten“, so Petersen kopfschüttelnd.

SV Frisia 03: Sönksen – Andresen, Bartlefsen, Bahnsen, Paulsen, Ingwersen – Stoewer, Bruhn, Albertsen, Hathat – Drews. Eingewechselt: Storm, Wessel.

Schleswig 06 – SG Husum/Rödemis 2:3(1:1) In der Nachspielzeit entschied Peter Ingwersen mit seinem Tor zum 3:2 die Partie für die Nordfriesen. „06 hatte die große Chance zur Führung, im Gegenzug treffen wir“, sagte der zufriedene Trainer Rainer Raasch. Die SG brauchte auf dem Kunstrasen einige Minuten, um ins Spiel zu finden, war dann besser, doch Kevin Jackstadt traf zum 1:0 (26.) für 06. Per Freistoß erzielte Finn Christiansen noch vor dem Seitenwechsel den verdienten Ausgleich (39.).

Bosse Wullenweber traf nach einer Stunde zur 2:1-Führung der Gäste, fünf Minuten später glich Davin Thomsen aus. In den Schlussminuten suchten beide Mannschaften die Entscheidung. 06 vergab eine gute Gelegenheit, im Gegenzug gelang Ingwersen der viel umjubelte Siegtreffer (90.+3).

SG: Bielinski – Christiansen, Jensen (82. Leisering), Peters, Ludwig – Wullenweber, J. Dirks, Leineweber (81. Grützmann), Ingwersen – Jun (56. Hornburg), Cordts (46. Schmakow).

B-Junioren

Schleswig 06 – SV Frisia 03 Risum-Lindholm 3:4 (3:2) Trainer Olaf Petersen musste nach denkwürdigen 80 Spielminuten erst einmal durchschnaufen: „Ich glaube, wir sind in der Liga angekommen“, so der Coach des Aufsteigers, der in Schleswig den Auftakt total „verpennte“, aber dann eindrucksvoll zurück kam.

In nur 15 Minuten hatte der Gastgeber die nordfriesischen Altersgenossen mit 3:0 förmlich überrollt und schien einem Kantersieg entgegen zu steuern. Doch Frisia wachte auf, riss sich zusammen und begann nach einer von Petersen vorgenommenen Umstellung zu reagieren. Erste Früchte waren die Tore von Momme Wüstenberg (33.) und Simon Attisso (38.) zum Anschluss und Pausenstand. Ein Donnerwetter in der Kabine hielt die Frisia-Jungs in Spannung, Lasse Körting glich gleich nach Wiederbeginn aus (41.). Danach wurde auf Sieg gefightet, den Lars Peretzke vier Minuten vor Ende perfekt machte.

SV Frisia 03: Feist – Schmidt, Heit, Petersen, Wüstenberg – Grade, Schilling, Zemke, Peretzke, Körting – Attisso. Eingewechselt: Hansen, Mayer-Romanus, Johannsen.

SV Eichede – SG Rödemis/Husum 3:3 (1:0) „Unsere Erwartungshaltung hielt sich in Grenzen, aber die Mannschaft hat uns positiv überrascht“, freute sich Trainer Walter Schmitz über den Punktgewinn beim Regionalliga-Absteiger. Die Nordfriesen gerieten nach einem Abwehrfehler in Rückstand (15.), Luca Sander hatte Pech mit einem Lattenkracher aus 35 Metern (35.). Marvin Jessen (44.) und Max-Peter Andersen (49., Elfmeter) drehten die Partie. Das 2:2 (53.) konterte erneut Andersen mit dem 2:3 (60.). Nach Eichedes Ausgleich (72.) hatten beide Teams noch die Chance zum Siegtreffer.

SG Rödemis/Husum: Schröder – Kraft, Voss, Rohmfeld (57. Friedrichsen), Clausen – Jensen, Seebrandt, Sander, Jessen – Andersen, Johns (65. Kropp).

C-Jnioren

SG TRAVE 06 Segeberg – JSG Hattstedt/Arlewatt 2:0 (1:0) Die Schützlinge von Trainer Heino Matthiesen verkauften sich in Wittenborn teuer, die Gastgeber waren aber im Abschluss konsequenter. Segebergs Wulf traf den Pfosten (3.), in der 21. Minute gelang den Gastgebern nach zwei Abwehrfehlern die Führung: Voss konnte und aus gut 14 Metern ungehindert einschieben.

Den zweiten Durchgang begannen die Gäste druckvoller, das nächste Tor fiel aber wieder auf der Gegenseite. Der aus kurzer Distanz in den Strafraum gespielte Ball prallte an den angelegten, aber zum Ball bewegten Arm von Lukas Christiansen. Den Elfmeter verwandelte Mohr sicher zum 2:0 (53.). So gab es selbst vom Gegner viel Lob für die JSG, aber keine Punkte.

JSG Hattstedt/Arlewatt: Lorenzen - Höfer, Schmidt, Kevin Christiansen, Lukas Christiansen, Fallowe, Carstensen, Nissen, Pasenau, Klein, Jaber. Eingewechselt: Knitel, Haferkamp, Clausen.

31. August 2011 · sh:z-Nordfriesland Sport

Das Fußball spielen eingestellt

SH–Liga: B-Junioren von Schleswig 06 verlieren nach 3:0-Führung noch gegen Risum-Lindholm / Beide Teams des FC Angeln erfolgreich
Die A-Junioren von Schleswig 06 unterlagen der SG Husum/Rödemis mit 2:3. Schleswigs Timo Bamler kommt in dieser Szene vor dem Husumer Jan Dirks an den Ball. Foto: sieg
Schleswig (um) - Der Neuling FC Angeln 02 hat auch sein zweites Spiel in der SH-Liga der A-Junioren gewonnen. Nach einer hart umkämpften Partie gewann die Mannschaft von Trainer Rolf Matthiesen beim Mitaufsteiger SSC Hagen Ahrensburg mit 3:2 (2:1). Schleswig 06 unterlag dagegen in seiner zweiten Partie der SG Husum/Rödemis mit 2:3 (1:1). Auch bei den B-Junioren fuhr der FC Angeln mit dem 3:0 gegen Büchen/Siebeneichner SV den ersten Sieg ein, Schleswig 06 unterlag trotz 3:0-Führung dem SV Frisia Risum-Lindholm noch mit 3:4.

A-Junioren

SSC Hagen Ahrensburg - 
FC Angeln 02 2:3 (1:2)
 Auf dem ungewohnten Kunstrasen fanden sich die Gäste zunächst besser zurecht und führten durch einen Kopfball von Björn Lass (15.) und Tobias Peitz (28.) mit 2:0, kassierten aber noch in der ersten Hälfte den Anschlusstreffer der immer stärker werdenden Platzherren. Im zweiten Durchgang drängte Ahrensburg noch vehementer, schwächten sich aber nach einer Stunde Spielzeit selbst durch den Platzverweis ihres Akteurs Bastian Bruhn wegen einer Tätlichkeit. In Überzahl spielend wurde es für den FCA nun wesentlich leichter und nach 82 Minuten sorgte Clemens Klinkhamer mit dem 1:3 für die Vorentscheidung. 120 Sekunden vor dem Ende der Begegnung wurde es nach dem zweiten Treffer der Gastgeber noch einmal etwas eng für die Angeln-Truppe. Team-Manager Ralf Huwe war nach dem Schlusspfiff erleichtert: „Das war schon ein anderes Kaliber als eine Woche zuvor die SG Eutin-Malente. Bei den druckvollen Ahrensburger Angriffen kamen wir zeitweise richtig ins Schwimmen und somit sind wir froh, drei glückliche Punkte mit nach Hause nehmen zu können.“

FC Angeln 02: Doorentz - Krüger, Burau (46. Klinkhamer), Milov (62. Schürmann), Peitz, Grobe, Horstinger, Lass, Brüggemann, Gorr, Petrowski (38. Branding, 64. Schubert).

Schleswig 06 – SG Husum/Rödemis 2:3 (1:1) „Auf Grund der Leistung in der zweiten Halbzeit war es eine unglückliche Niederlage“, kommentiert 06-Trainer Lars Sachße den Spielverlauf und die zweite Saisonniederlage seiner Mannschaft . „Ein Punkt wäre verdient gewesen.“ Nach ein wenig Eingewöhnungszeit bestimmten die Gäste die Partie und hatten nach rund 20 Minuten zwei dicke Möglichkeiten. Mit dem ersten Torschuss gingen aber die Hausherren durch Kevin Jackstadt in Führung (26.), die Finn Christiansen mit einem herrlichen Freistoßtreffer (39.) noch vor der Pause ausglich.

In einer Partie auf Augenhöhe glichen die Schleswiger das spielerische Plus der Gäste mit enormem Einsatz aus. „Kämpferisch und auch spielerisch haben wir in der zweiten Halbzeit zugelegt“ , meinte Sachße. Als David Thomsen die Gästeführung beinahe postwendend egalisiert hatte (65.), spielten in den letzten 20 Minuten beide Mannschaften auf Sieg. Schon in der Nachspielzeit hatten die Hausherren den Siegtreffer auf dem Fuß. Max Steyer tauchte allein vor dem Gästekeeper auf, traf ab er nur die Latte. Im Gegenzug ließ Peter Ingwersen die Spielgemeinschaft Husum/Rödemis mit seinem Tor zum 3:2 (90./+3) jubeln. „Das war natürlich sehr unglücklich“, sagt der 06-Coach und hofft, dass sich seine Mannschaft für die guten Trainingsleistungen mit einem Erfolg in Heide belohnt.

Tore: 1:0 Jackstadt (26.), 1:1 Christiansen (39.), 1:2 Wullenweber (60.), 2:2 Thomsen (65.), 2:3 Ingwersen (90./+3).

B-Junioren

FC Angeln 02 - Büchen-Siebeneichener SV 3:0 (1:0) Die Auftakt-Niederlage in Meldorf machte der Ex-Regionalligist mit einem überzeugenden Heimsieg gegen das Team aus dem Herzogtum Lauenburg wett. Schon nach vier Minuten beförderte Yannick Menke nach einer sehenswerten Kombination den Ball ins gegnerische Netz. Dieser frühe Treffer gab den Platzherren Auftrieb und durch die mannschaftliche Geschlossenheit und großen Kampfgeist kamen die Gäste während der gesamten Begegnung zu keiner ernsthaften Torchance. Weitere Treffer für die Heim-Mannschaft deuteten sich an, fielen aber erst im zweiten Durchgang. Sieben Minuten nach dem Seitenwechsel traf Bennet Kästner zum vorentscheidenden 2:0, in der Schlussminute markierte Yannick Menke mit seinem zweiten Treffer den Endstand.

FC Angeln 02: Freiberger - Barak (20. Andres), Janssen, Frank, Sievers, Jacobsen, Köhler, Kästner, Thieheuer, Petersen (55. Hauns), Menke (76. Goos).

Schleswig 06 –  SV Frisia Risum-Lindholm 3:4 (3:2) Schleswigs Trainer Jan Aderhold fehlten zunächst die Worte, zu bitter war der Spielverlauf für den Gastgeber. Eine Viertelstunde lang setzte die Heimelf alles um, was sie sich vorgenommen hatte und lag gar mit 3:0 in Führung. Leonard Kirschner, Ben Johannsen und Marcus Schmidt hatten nach 15 Minuten für 06 getroffen, alles schien gut zu laufen. „Dann hat meine Mannschaft das Fußball spielen eingestellt und ging nicht mehr richtig in die Zweikämpfe“, beschrieb Aderhold die Wende in der Partie. Durch einen schönen Freistoßtreffer meldete sich Frisia zurück und begann, die Initiative zu ergreifen. Der Knackpunkt waren die beiden Treffer direkt vor und nach der Pause. Von diesem Schlag konnte sich 06 nicht mehr erholen und schlichen als Verlierer vom Platz. „Der Siegtreffer war unglücklich, weil ihm ein Foulspiel vorausgegangen war“, kommentierte Aderhold. „Aber wenn die Einstellung nicht stimmt, verliert man so ein Spiel.“

Tore: 1:0 Kirschner (5.), 2:0 Johannsen (7.), 3:0 Schmidt (15.), 3:1 Wuestenberg (33.), 3:2 Attisso (38.), 3:3 Körting (41.), 3:4 Peretzke (76.).

1. September 2010 · Schlei Bote
SH 3 03.09.11 SG Husum/Rödemis Büdelsdorfer TSV 2:3

Frisias B-Junioren gewinnen das Derby

SH-Liga: Aufsteiger siegt 5:3 bei der SG Rödemis-Husum / Hattstedt-Arlewatt fertigt Eichede ab
Frisias Domenic Stöver (rechts) klärt vor dem Flensburger Max Kruse. Foto: dewanger
Husum (sle/dew/gho)

A-Junioren

Flensburg 08 –
Frisia 03 Risum-Lindholm 1:3 (0:2)
Das Nordderby begann mit einem Eigentor der Gastgeber – Folge des immensen Drucks, mit dem die Nordfriesen begannen und Rasmus Nielsen zu einem Rückpass zwangen, der verunglückte und im eigenen Tor landete (4. Minute). Frisia setzte nach, Ihab Hathat erzielte die 2:0-Pausenführung (38.).

Hoffnung für „Nullacht“ kam auf, als Nicholas Holtze (52.) mit einem knallharten Freistoß zum Anschlusstreffer kam. Arne Ingwersen (67.) sorgte aber für die vorzeitige Entscheidung. Eine sichere Frisia-Abwehr legte den Grundstock für den Erfolg. „Wir hatten die Gastgeber voll im Griff“, analysierte Frisia-Coach Uwe Petersen.

SV Frisia 03: Sönksen – Andresen, Bartlefsen, Wessel, Paulsen – Ingwersen, Stoewer, Aleksanjan, Bruhn – Hathat, Drews. Eingewechselt: Albertsen, Storm, Warnemünde.


SG Husum/Rödemis – Büdelsdorfer TSV 2:3 (2:0) „Leider haben wir von der 65. Spielminute an das Fußball spielen eingestellt“, so kommentierte Trainer Holger Schröder die überflüssige Niederlage. Die Nordfriesen hatten sich zunächst ein deutliches Übergewicht erspielt. Peter Ingwersen (10.) und Roman Schmakov (25.) sorgten für das 2:0, eine höhere Führung vergaben Roman Jun und Peter Ingwersen. Nach dem Seitenwechsel war auch Büdelsdorf im Spiel und schaffte es, die Partie noch zu drehen. Nach dem 1:2 durch einen fragwürdigen Elfmeter von Matteo Philippsen (70.) klappte bei der SG nichts mehr. Folge: Andrez Peres Ayendi (83.) und Mats Henke mit Fallrückzieher zum 2:3 (90.) sorgten für die Wende.

SG Husum/Rödemis: Bielinski – Christiansen (75. Hansen), Jensen, Peters, Ludwig – Jun, J.Dirks (46. Wullenweber), Leineweber (70. Grützmann), Hornburg – Ingwersen, Schmakov (54. Cordts).

B-Junioren

SG Rödemis/Husum – SV Frisia 03 Lindholm 3:5 (2:3) „Beide Abwehrreihen hatten große Probleme. Da Frisia aber mit der besseren Sturmreihe aufwartete, geht der Sieg voll in Ordnung“, befand SG-Trainer Walter Schmitz. Die Führung des Aufsteigers von Lasse Körting (9. Minute) glich Daniel Jensen nur eine Minute später aus, doch die Mannschaft von Coach Olaf Petersen spielte ihre Offensivstärke aus: Lars Peretzke traf nach tollem Solo zum 1:2 (26.) und zum 1:3 (32.). Marvin Jessen staubte zum 2:3 (33.) ab. Per Distanzschuss eröffnete Markus Zemke den Torreigen und stellte den alten Abstand wieder her – 2:4 (45.). Max Peter Andersen nutzte einen Frisia-Abwehrfehler zum 3:4 (52.), ehe Zemke mit seinem zweiten Treffer alles klar machte für die Gäste (60.).

SG Rödemis/Husum: Schröder – Kraft, Rohmfelt, Jensen, Clausen – Seebrandt, Andersen, Jessen, Sander – Kropp (41. Nehren), Friedrichsen (34. Gasko).
SV Frisia 03: Feist – Jürgensen (70. Heit), Romanus, Petersen, Wüstenberg – Schilling (58. Schmidt), Grade (52. Wendt), Hansen, Körting – Peretzke (41. Zemke), Attisso.

C-Junioren

JSG Hattstedt/Arlewatt – SV Eichede 6:2 (2:0) In der Anfangsviertelstunde hatten die Gäste mehr vom Spiel, JSG-Keeper Kristof Hansen vereitelte per Fußabwehr eine Eicheder Großchance. Danach bekam die JSG das Spiel aber immer besser in den Griff: Folge waren die Treffer von Lukas Christiansen per Freistoß (25.) und Jan Hendrik Pasenau (29.). Als Kevin Knitel per Doppelschlag auf 4:0 erhöht hatte (44., 47.) war die Partie gelaufen.

Nach drei Auswechslungen ging der Spielfluss bei den jungen Nordfriesen etwas verloren, die Gegentore von Lars Newrzella (54.) und Noor Al-Tamemy (64.) richteten aber keinen Schaden an, weil der agile Nils Fallowe (55.) und Marten Joost Haferkamp nach Vorarbeit von Ruda Jaber (70.) noch für das Team von Trainer Heino Matthiesen erfolgreich waren.

JSG Hattstedt/Arlewatt: Hansen – Höfer, L. Christiansen, K. Christiansen, Carstensen – Fallowe, Knitel, Nissen, Klein – Jaber, Pasenau. Eingewechselt: Jänike, Rehling, Haferkamp.

7. September 2011 · sh:z-Nordfriesland Sport
SH 4 11.09.11 SV Henstedt-Ulzburg SG Husum/Rödemis 2:3

7:1 gegen den früheren Angstgegner

SH-Ligen der Fußball-Junioren: Beide Teams des SV Frisia 03 mit klaren Heimsiegen / Husumer B-Junioren sind weiter sieglos
Slalom-Lauf durch die Gästeabwehr: Jannik Drews vom SV Frisia 03 nimmt es mit vier Spielern des FC Angeln 02 auf.

Husum (dew/sle/gho) - Es läuft nicht schlecht für die nordfriesischen Fußball-Junioren in den SH-Ligen. Die Teams des SV Frisia 03 Risum-Lindholm belegen die Plätze drei und vier, die A-Junioren der SG Husum/Rödemis und die C-Junioren der JSG Hattstedt/Arlewatt sind Sechste. „Sorgenkinder“ sind die B-Junioren der SG Rödemis/Husum, mit zwei Punkten Tabellen-Vorletzte.

A-JUNIOREN

SV Henstedt-Ulzburg – SG Husum/Rödemis 2:3(2:3) „Die Mannschaft hat über die gesamte Spielzeit hoch konzentriert gearbeitet und bewiesen, dass sie in der SH-Liga mithalten kann“, freute sich Trainer Rainer Raasch. Roman Schmakov schloss einen gut vorgetragenen Konter mit dem 0:1 (9. Minute) ab, Peter Ingwersen (18.) traf nach einstudierter Freistoß-Variante zum 0:2. Im Gegenzug nutzte Henstedt-Ulzburg das Durcheinander in der SG-Hintermannschaft der SG zum Anschlusstor.

Nach einem Eigentor von Kuklis (31.) war der alte Abstand wieder hergestellt, doch Döhring mit seinem zweiten Tor zum 2:3 (35.) verkürzte erneut. In der ausgeglichenen zweiten Halbzeit hatten beide Teams noch Chancen, am Ende blieb esaber beim verdienten SG-Sieg.

SG Husum/Rödemis: Bielinski – Christiansen, Jensen (46. Cordts), Peters, Ludwig – Jun, Leineweber, Hornburg (46. Wullenweber), Dirks – Schmakow (75. Hansen), Ingwersen.

SV Frisia 03 Risum-Lindholm – FC Angeln 02 7:1 (3:0) Die A-Junioren des FC waren einmal ein Angstgegner der Mannschaft von Trainer Uwe Petersen. Doch davon waren die Gäste diesmal weit entfernt. Immerhin schenkten sie Frisia nichts und zwangen die Nordfriesen zu einer starken Leistung. Vor der Pause trafen Ihab Hathat (12. und 36.) sowie Arne Ingwersen (33.). Zum Auftakt der zweiten Halbzeit kam der Gast zum Anschluss, doch in nur 17 (72. bis 89.) Spielminuten sorgten Jannik Drews (2), Lasse Paulsen und nochmals Ihab Hathat für den Kantersieg. Frisia agierte mit zwei Angriffsspitzen, wirkte läuferisch stärker, gewann die meisten Zweikämpfe und gewann hoch verdient.

SV Frisia 03: Sönksen – Andresen, Bartlefsen, Wessel, Paulsen – Ingwersen, Stöwer, Aleksanjan, Bruhn – Drews, Hathat. Eingewechselt: Albertsen, Storm, Bahnsen.

B-Junioren:

SV Frisia 03 Risum-Lindholm – Preetzer TSV 4:1 (2:1) Zuerst stürmten die Gastgeber, entfachten enormen Druck und schafften durch Lasse Körting (5.) und Momme Wüstenberg (9.) eine frühe Führung. Die 34. Minute brachte einen doppelten Schreck. Zuerst sah Rasmus Jürgensen nach einer Notbremse die Rote Karte, dann schaffte Egzon Lahi per Foulelfmeter das 1:2. Das Team von Trainer Olaf Petersen schaffte es trotz der Unterzahl, Spiel bestimmend zu bleiben.

Zwei Elfmeter (64./80.), verwandelt von Lars Peretzke, führten zu einem unerwarteten, jedoch verdienten Schlussresultat, mit dem sich die jungen Aufsteiger vorerst auf Platz drei schossen.

SV Frisia 03: Seger – Jürgensen, Romanus, Petersen, Wüstenberg – Grade, Schilling, Hansen, Peretzke, Körting - Attisso. Eingewechselt: Feist, Heit, Schmidt.

SG Rödemis/Husum – Schleswig 06 4:4 (3:2) „Eigentlich müsste sich unsere Mannschaft mit zehn geschossenen Toren in der Tabellenspitze etablieren, aber leider ist durch die schlechte Abwehrleistung der zweitletzte Platz Realität“, bedauerte Trainer Walter Schmitz. Auch im Derby konnten die Abwehrreihen (auf beiden Seiten) nicht überzeugen. Schleswigs Leonard Kirschner erzielte drei Treffer. Daniel Jensen (14.) und Daniel Seebrandt (32.), jeweils auf Vorarbeit von Max-Peter Andersen, und Marvin Jessen aus fünf Metern nach Andersen-Freistoß (37.) sorgten vor der Pause drei Mal für die Führung der SG. Kirschner (19. und 35.) brachte die Gäste wieder heran.

Marcus Schmidt (61.) nutzte einen Abwehrfehler zum neuerlichen Ausgleich. Obwohl 06 die Partie nach Wiederbeginn klar bestimmte, traf der gut aufgelegte Andersen per Schlenzer zum 4:3 (71.). Schleswig warf nun alles nach vorne, Kirschner gelang in der Schlussminute das 4:4.

SG Rödemis/Husum: Cibis – Kraft, Voss, Rohmfeld (73. Friedrichsen), Clausen – Jensen, Seebrandt, Sander, Jessen – Andersen, Nehren (68. Johns).

FC Angeln 02 – SG Rödemis/Husum 1:0 (0:0) Die SG kommt nicht vom Tabellenende weg. Im Derby unterlief Pechvogel Lukas Nehren (75.) ein Eigentor. „Es waren sich alle einig: Das Spiel hatte keinen Sieger verdient“, haderte Trainer Walter Schmitz. In der ersten Hälfte standen beide Abwehrreihen sicher, gute Torchancen wurden kaum erspielt. Angeln hatte etwas mehr von der Partie.

In der zweiten Halbzeit steigerten sich die Nordfriesen, Schüsse von Luca Sander und Max Andersen brachten zumindest etwas Torgefahr. Nach einem Klärungsversuch von Thies Clausen landete der Ball am Oberschenkel von Nehren, von dort sprang der Ball hinter die Linie. Clausen hatte noch die Chance zum Ausgleich, sein Schuss war jedoch zu harmlos (80.).

SG Rödemis/Husum: Cibis – Kraft, Voss, Clausen, Jensen – Seebrandt (65. Kropp), Sander, Jessen, Nehren – Andersen, Friedrichsen (46. Johns).

C-Junioren

Preetzer TSV – JSG Hattstedt/Arlewatt 1:1 (0:0) Zu Beginn des Spiels war die JSG leicht überlegen. Jan-Hendrik Pasenau hatte nach Pass von Ruda Jaber die Führung auf dem Fuß, schoss aber knapp vorbei (18.). Nach einer halben Stunde hatten die Preetzer mit einem Lattenkracher von Yannick Schümann die größte Chance der ersten Halbzeit.

Die zweite Hälfte gestaltete sich ausgeglichener und in der 46. Minute brachte Niclas Timm die Gastgeber in Führung. Zwei Minuten später traf JSG-Spieler Nils Fallowe nur die Latte. Mit einer starken Einzelaktion war es wiederum Fallowe, der den Ausgleich erzielte (66.). Danach hatten die Preetzer noch zwei große Torchancen, die Kristof Hansen glänzend parierte und auch Jan-Hendrik Pasenau vergab noch eine Chance zum Siegtreffer.

JSG Hattstedt/Arlewatt: Hansen – L. Christiansen, K. Christiansen, Rehling, Jänike – Fallowe, Klein, Horstmann, Nissen – Pasenau, Jaber. Eingewechselt: Haferkamp, Knitel, Carstensen.

14. September 2011 · sh:z-Nordfriesland Sport
SH 5 17.09.11 SG Husum/Rödemis SG Eutin Malente 5:2

Beide Teams des SV Frisia 03 mischen vorne mit

SH-Ligen der Fußball-Junioren: A-Junioren sind Dritte, B-Junioren sogar Zweite / Husum/Rödemis und Hattstedt/Arlewatt mit klaren Heimerfolgen
Arne Ingwersen, hier im Duell mit dem strauchelnden Segeberger Fabian Tiedemann, erzielte den Siegtreffer für Frisias A-Junioren – natürlich nicht mit der Hand. Foto: göt

Husum (dew/sle/gho) - Das kann sich doch sehen lassen: Die fünf nordfriesischen Teams in den SH-Ligen der Fußball-Junioren verzeichneten vier Siege und ein Unentschieden.

A-Junioren

SG Trave 06 Segeberg – SV Frisia 03 Risum-Lindholm 1:4 (0:2) Die Mannschaft von Trainer Uwe Petersen setzt ihren guten Lauf fort und etabliert sich vorerst auf Platz drei der Tabellle. Der klare Erfolg kam insoweit überraschend, als er beim amtierenden Meister dieser Staffel errungen wurde und die jungen Nordfriesen vorher stets vor lauter Respekt erstarrten, wenn dieser Gegner auflief und es hieß, möglichst keine Klatsche einzufangen. Jannik Drews brachte Frisia mit seinen Treffern in der 25. und 31. Minute auf die Siegerstraße. Die von Bende Bartlefsen und Carsten Andresen dirigierte Abwehr agierte sattelfest und vorne trafen die Offensivkräfte: Ihab Hathat gelang das 3:0 (51.), Arne Ingwersen machte neun Minuten später alles klar.

SV Frisis 03: Sönksen – Andresen, Storm, Bartlefsen, Paulsen, Ingwersen – Warnemünde, Aleksanjan, Bruhn – Drews, Hathat. Eingewechselt: Albertsen, Witt.

SG Husum/Rödemis – SG Eutin/Malente 5:2 (1:2) Fünftes Spiel, dritter Sieg – die SG hat Tuchfühlung zur Tabellenspitze. Dabei war das Team von Trainer Rainer Raasch schlecht gestartet, agierte leichtfertig und überheblich. Kevin Kindt (2./4.) sorgte mit seinem Doppelschlag für Ernüchterung. Das 1:2 von Peter Ingwersen auf Vorlage von Roman Jun (28.) weckte neue Hoffnung, die sich in der zweiten Halbzeit erfüllte. Niklas Dirks’ Ausgleich (46.) löste die Bremse. Dirks spielte auf Jonas Cordts, der zum 3:2 vollendete (67.). Nach Foulspiel an Roman Schmakow traf Finn Christiansen per Strafstoß zum 4:2 (76.). Nachdem Jonas Cordts einen weiteren Elfmeter nicht verwertete (86.) machte er es vier Minuten später besser – 5:2.

SG Husum/Rödemis: Bielinski – Christiansen, Jensen (88. Leisering), Peters, Hansen – Leineweber, Jun (60. Cordts), Dirks, Hornburg – Ingwersen (80. Suckow), Wullenweber (46. Schmakow).

B-Junioren:

TSV Siems – SV Frisia 03 Risum-Lindholm 2:3 (0:1) Die B-Junioren der Frisia machen weiter positiv von sich reden und rangieren nach dem Erfolg auf Tabellenrang zwei. Trainer Olaf Petersen setzte auf eine verstärkte Abwehr. Die Führung von Simon Attisso (28.) war Resultat klugen Konterspiels, das sich nach dem Seitenwechsel zwangsläufig in ein druckvolles Offensivspiel wandeln musste. Denn: Die Gastgeber waren kurz nach Wiederbeginn (42./49.) zu Ausgleich und Führung gekommen. Frisia zeigte sich jedoch nur kurz beeindruckt, hielt dem Druck stand und drehte den Spieß um: Momme Wüstenberg (66.) gelang der Ausgleich, dem Markus Zemke nur eine Minute später den Siegtreffer folgen ließ. Beide Teams schenkten sich in der körperbetonten Partie nichts.

Frisia 03: Feist – Schmidt, Jürgensen, Petersen, Wüstenberg – Grade, Peretzke, Wendt, Körling – Zemke, Attisso. Eingewechselt: Feddersen, Lützen.

SG Rödemis/Husum – Preetzer TSV 3:3 (2:2) Die SG tritt auf der Stelle. Gegen den Tabellenletzten reichte es für die Mannschaft von Trainer Walter Schmitz nur zu einem schmeichelhaften 3:3. Max-Peter Andersen erzielte alle drei Treffer für den Gastgeber. „Wieder einmal konnten wir einen passablen Vorsprung nicht über die Zeit retten“, bedauerte Trainer Schmitz. Der Gastgeber dominierte die Partie von Beginn an und ging früh per Foulelfmeter von Andersen (8.) in Führung. Nach einem langen Freistoß von Henning Seebrandt war erneut Andersen zur Stelle und traf zum 2:0 (21.). Doch Preetz blieb dran. Nach einer verunglückten Flanke von Till Krusche (21.) und einem Konter von Thilo Schmidt (31.) stand es 2:2.

In der zweiten Halbzeit gab es kaum Torchancen heraus gespielt. Eine der wenigen Ausnahmen: Einen Flachschuss von Daniel Jensen wehrte der Preetzer Torwart nach vorne ab, Andersen staubte zum 3:2 ab (65.). Doch ein Abwehrfehler ermöglichte Schmidt nur zwei Minuten später den Ausgleich.

SG Rödemis/Husum: Cibis – Kraft, Rohmfeld (55. Friedrichsen), Clausen, Jensen – Seebrandt, Sander, Jessen, Nehren (65. von Ahlften) – Gasko (41. Voss), Andersen.

C-Junioren

Hattstedt/Arlewatt – SG Stockelsdorf 3:0 (1:0) Bereits in der 3. Minute brachte Ruda Jaber die Gastgeber in Führung. Aus abseitsverdächtiger Position spielte er den gegnerischen Torhüter aus und schob den Ball ins Tor. Nach einer Viertelstunde hätte Lasse Knop die Führung ausbauen können, aber sein Schuss traf nur die Latte. Auch ein gefährlicher Fernschuss von Nils Fallowe ging knapp am gegnerischen Gehäuse vorbei (23.). In der zweiten Halbzeit stellte dann der starke Ruda Jaber mit seinen Treffern zwei und drei den Sieg sicher: Per Heber erzielte er das 2:0 (51.) und nach Vorarbeit von Tom Heldt das 3:0 (69.). Kurios: Jaber war erst in der 43. Minute wieder eingewechselt worden, nachdem Trainer Heino Matthiesen ihn in der ersten Halbzeit nach einem Zusammenprall mit Nasenbluten auswechseln musste.

JSG Hattstedt/Arlewatt: K. Hansen – Schmidt, K. Christiansen, Knop, Jänike – Fallowe, Klein, Clausen, Carstensen – Horstmann, Jaber. Eingewechselt: Pasenau, Heldt, Nissen, J. Hansen.

21. September 2011 · sh:z-Nordfriesland Sport

A-Jugend kassiert in Husum zwei Platzverweise

Husum (pp) – Knüppeldick kam es für die A-Jugendfußballer der SG Eutin/Malente in der Schwleswig-Holstein-Liga. Nicht genug, dass die Mannschaft um Trainer Carsten Falk bei der SG Husum/Rödemis mit 2:5(2:1) Toren unterlag, obendrein kassierten Torwart Maurice Lehmann und Abwehrspieler Eyk Leuchtmann Rote Karten.

Kevin Kindt schoss die SG Eutin/Malente mit seinen Treffern in der zweiten und vierten Minute mit 2:0 in Führung. Danach habe die Mannschaft selbstbewusst aufgespielt, berichtet Co-Trainer Peter Arendt. Auch das Anschlusstor von Peter Ingwersen (28.) brachte die Gäste nicht aus dem Konzept. Als die SG Husum/Rödemis nur zwei Minuten nach dem Wiederanpfiff durch Niklas Dirks zum 2:2 ausglich (47.) sah die Welt ganz anders aus. Jetzt kam ein Bruch ins Spiel der Gäste. Der eingewechselte Jonas Cordts brachte die Husumer mit 3:2 in Führung (67.). Als Maurice Lehmann für eine Notbremse die Rote Karte sah, für ihn Abwehrspieler Bennet Thormählen zwischen die Pfosten ging und das 2:4 kassierte, war die Entscheidung gefallen. Zwar zeigte Thormählen auch als Torwart eine starke Prtie, doch gegen das 2:5 in der 90. Minute war auch er machtlos. Die Gastgeber stellten im zweiten Nachschuss eines Foulelfmeters den Endstand her, nachdem Bennet Thormählen zweimal reaktionsschnell pariert hatte. Zu diesem Zeitpunkt stand die SG Eutin/Malente nur noch zu neunt auf dem Platz, denn auch Eyk Leuchtmann hatte wegen Foulspiels, einem Zupfer am Trikot, die Rote Karte gesehen.

Einzig positive Nachricht: Tobias Schwarz hat nach verletzungsbedingter Fußballpause das Training wieder aufgenommen. Der Nachwuchstorwart sollte eigentlich bis zu den Herbstferien im Training aufgebaut werden. Jetzt kann es passieren, dass ihn Carsten Falk für das nächste Punktspiel am 25. September gegen den Heider SV ins kalte Wasser schmeißen muss.
19. September 2011 · Ostholsteiner Anzeiger 
SH 6 24.09.11 SSC Hagen Ahrensburg SG Husum/Rödemis 2:2

Vier Andersen-Tore reichen nicht

 
Fußball-SH-Ligen: B-Junioren der SG Rödemis/Husum verlieren 4:5 in Todesfelde / NF-Quartett mischt in der Spitzengruppe mit

Frisias Simon Attisso (Mitte) verliert den Ball an Michel Florin vom FC Rot-Weiß Saxonia. Links Philip Janke. Foto: wrege

Husum (dew/sle/gho) - Zweiter, Dritter, Vierter, Fünfter – ein nordfriesisches Quartett mischt in den SH-Ligen der Fußball-Junioren in der Spitzengruppe mit. Sorgen machen lediglich die B-Junioren der G Rödemis/Husum, die nach der 4:5-Niederlage in Todesfelde Tabellenvorletzte sind. Ansonsten gab’s zwei Siege und zwei Unentschieden.

A-Junioren

SV Frisia 03 Risum-Lindholm – TSV Kronshagen 2:0 (1:0) Klarer als es das Ergebnis besagt, bezwang die Mannschaft von Trainer Uwe Petersen den zunächst stark eingeschätzten TSV Kronshagen. Doch es stellte sich bald heraus, dass die Gäste ihrem Ruf nicht gerecht wurden. Frisia hatte den Gegner schnell unter Kontrolle, versäumte es aber, die eigene Überlegenheit auch zahlenmäßig zum Ausdruck zu bringen. Bis es Arne Ingwersen zu bunt wurde. Er übernahm Initiative, Regie und die Rolle des Torjägers. In der 32. Minute traf er zur Führung, in der 77. Minute machte er alles klar. Trainer Petersen war voll des Lobes über ihn – nicht jedoch über seine Elf, die zu unkonzentriert wirkte, und es mit dem Abschluss vor dem Gästetor lediglich schaffte, Keeper Dennis Brömme zum besten Mann auf dem Platz zu machen.

SV Frisia 03: Sönksen – Andresen, Storm, Bartlefsen, Paulsen, Ingwersen – Warnemünde, Aleksanjan, Hathat, Bruhn – Drews. Eingewechselt: Ketelsen, Albertsen, Witt.

SSC Hagen Ahrensburg – SG Husum/Rödemis 2:2(0:0) „Wir haben durch Nachlässigkeiten und Unkonzentriertheit wieder einmal eine 2:0-Führung verschenkt. Dran müssen wir arbeiten“, bemängelte Trainer Rainer Raasch. Was ihm auch nicht gefiel, war die Knieverletzung von Maximillian Leineweber. Die Partie auf Kunstrasen nahm langsam Fahrt auf, die einzige nennenswerte Chance in der ersten Hälfte hatte Stürmer Roman Schmakow (35. Minute).

Nach den Treffern von Jan Dirks (60.) und Peter Ingwersen (66.) schien alles klar für die Nordfriesen, doch von der 70. Minute an ging nichts mehr. Folge: Alexander Zietsch (78.) und Dren Hoti (83.) glichen für die noch sieglosen Gastgeber aus. In den letzten drei Minuten hätte die SG die Partie dennoch zu ihren Gunsten entscheiden müssen, doch Schmakow und Ingwersen vergaben „Hochkaräter“.

Husum/Rödemis: Bielinski – Christiansen, Wullenweber, Hansen (46. Peters), Ludwig – Leineweber (40. Jun), J. Dirks (61. Cordts), N. Dirks, Ingwersen – Hornburg (80. Grützmann), Schmakow.

B-Junioren

SV Frisia 03 Risum-Lindholm – FC RW Saxonia 2:2 (0:0) Den Gastgebern fehlten nur Sekunden zu einem 2:1-Erfolg. Doch als alle auf den Schlusspfiff warteten, gelang den Gästen noch der alles in allem gerechte Ausgleich, den Trainer Olaf Petersen auch so anerkannte. Beide Mannschaften standen sich über die gesamte Distanz „auf Augenhöhe“ gegenüber – vor allem läuferisch. Beim klar favorisierten Gastgeber jedoch fehlte das letzte Quäntchen Frische und Konzentration, die Chancen zu nutzen.

Die interessantesten Momente spielten sich in nur elf Minuten ab. Lars Peretzke erzielte in der 60. Minute die Führung. Fünf Minuten später glichen die Gäste aus. Nach weiteren sechs Minuten war es nochmals Peretzke, der das 2:1 erzielte.

SV Frisia 03: Feist – Jürgensen, Peretzke, Petersen, Wüstenberg, Grade – Schilling, Wendt, Körting – Zemke, Attisso. Eingewechselt: Feddersen, Schmidt, Hansen.

SG Trave 06 Segeberg – SG Rödemis/Husum 5:4 (1:2) Vier Tore (alle von Angreifer Max-Peter Andersen) in einem Auswärtsspiel – und dennoch standen die jungen Nordfriesen am Ende wieder mit leeren Händen da. „Segeberg war besonders in der zweiten Hälfte die wesentlich spielstärkere Mannschaft“, musste SG-Trainer Walter Schmitz eingestehen.

Max-Peter Andersen führte einen Freistoß schnell aus, der gegnerische Torwart stellte noch die Mauer (19.) – 0:1. Daniel Jensen unterlief ein Eigentor (22.), holte aber nach 34 Minuten einen Elfmeter heraus, den Andersen sicher zur schmeichelhaften Pausenführung verwandelte. (34.).

Bis zur 49. Minute hatte Segeberg das Spiel gedreht, führte 3:2. Andersen glich erneut per Freistoß aus (57.), vier Minuten später lagen die Gastgeber erneut vorn. Abermals traf Andersen per Freistoß zum 4:4 (68.), doch auf das 5:4 (72.) hatten die Gäste dann keine Antwort mehr.

SG Rödemis/Husum: Cibis – Kraft, Voss, Rohmfeld, Clausen – Jensen, Seebrandt, Sander, Jessen – Andersen, Nehren.

C-Junioren

SG Mölln/Ratzeburg – JSG Hattstedt/Arlewatt 1:2 (1:1) Jan-Hendrik Pasenau köpfte das Team von Trainer Heino Matthiesen nach einem Eckball früh in Führung (7.), kurze Zeit später verpasste es Marten Haferkamp, den Vorsprung auszubauen. Danach spielten die Gastgeber gut mit und Rashed gelang der Ausgleichstreffer (22.). Nach der Pause stand die JSG in der Defensive gut, doch vorne fehlte bei drei Aluminium-Treffern von Jan-Hendrik Pasenau, Mads Höfer und Ruda Jaber das nötige Glück. Nach einem schönen Pass in die Gasse von Tjade Nissen gelang Ruda Jaber das 1:2 (52.). Die Gastgeber kamen danach noch mit einigen Standards gefährlich vor das Tor von Kristof Hansen.

JSG Hattstedt/Arlewatt: Hansen – Carstensen, K. Christiansen, Höfer, Knop – Fallowe, Klein, Haferkamp, Nissen – Pasenau, Jaber. Eingewechselt: Horstmann, Rehling, Heldt, J. Hansen.

28. September 2010 · sh:z-Nordfriesland Sport

Hagen Ahrensburg gleicht 0:2 noch aus

Schleswig-Holstein-Liga: A-Jugendfußballer feiern gegen SG Husum zweites Remis in Folge
Der Ball kommt vorbei, der Gegner nicht: Husums Jasper Hansen (re.) wird von Ahrensburgs Finn Greger gestoppt. Foto: Unger
Ahrensburg (sh:z) - Die A-Juniorenfußballer des SSC Hagen Ahrensburg haben in der SH-Liga ihr zweites Erfolgserlebnis gefeiert. Nach dem 2:2 (0:0) gegen die SG Husum/Rödemis – dem zweiten Unentschieden in Folge – verließ das Team von Trainer Michael Schmal die Abstiegsränge und verbesserte sich auf den elften Tabellenplatz. Der Punktgewinn des Aufsteigers aus Ahrensburg war allerdings glücklich. Denn in der mäßigen Partie legten die Gäste aus Nordfriesland nach torloser erster Halbzeit durch Dirks und Ingwersen eine 2:0-Führung vor. Doch die Stormarner gaben sich nicht auf, kamen durch Alexander Zietsch und Dren Hoti noch zum Ausgleich. Trainer Michael Schmahl war anschließend zu Scherzen aufgelegt: „Im Angriff haben wir die Gefahr eines drei Wochen alten Miezekätzchens ausgestrahlt“, so der Coach, der seinem Keeper Peter Grischke den Löwenanteil am gewonnenen Punkt zuschrieb. „Er hat uns im Spiel gehalten“, unterstrich Schmal und bezog sich auf drei Großchancen der Gäste in der Schlussphase, die sein Keeper glänzend vereitelte.

Tore: 0:1 Dirks (60.), 0:2 Ingwersen (63.), 1:2 Zietsch (78.), 2:2 Hoti (83.).

28. September 2011 · Stormarner Tageblatt -
SH 7 01.10.11 SG Husum/Rödemis Eintracht Groß Grönau 0:1

Junioren-Fußball: Frisias A-Jugend und Hattstedt/Arlewatt auf Platz zwei

 
Seltenes Bild: Daniel Jensen (SG Rödemis/Husum) stoppt den dreifachen Lübecker Torschützen Christian Furchtmann. Foto: sh:z

Husum (sle/dew/gho) - Zwei Siege, drei Niederlagen – die Bilanz der nordfriesischen Fußballer in den SH-Ligen der Junioren war nicht berauschend. Die A-Junioren des SV Frisia 03 Risum-Lindholm gewannen das Spitzenspiel in Meldorf 3:1 und festigten Rang zwei, Zweite sind auch die C-Junioren der JSG Hattstedt/Arlewatt nach dem 4:2 gegen Eckernförde.

A-Junioren

SG Husum/Rödemis – ETR. Gross Grönau 0:1(0:0) „Positiv, dass wir kämpferisch dagegen halten konnten, der Sieg der Gäste ist allerdings verdient“, so kommentierte Trainer Holger Schröder die Niederlage gegen den Tabellenführer. Groß Grönau dominierte, doch Jonas Cordts (43. Minute) und Peter Ingwersen(45.) hatten die Führung auf dem Fuß. Kurz nach dem Seitenwechsel dann die kalte Dusche: Nach einem langen Ball landete das Leder beim kurz zuvor eingewechselten Salin Sarikoc, der zum 0:1 vollendete (48.). Groß Grönau war in der Folgezeit weiterhin überlegen und gab der SG-Offensive kaum Möglichkeit zur Entfaltung.

SG Husum/Rödemis: Bielinski – Christiansen, Wullenweber (56. Ludwig), Hansen, Peters – Jun, J. Dirks, N. Dirks, Ingwersen – Hornburg (56. Schmakov), Cordts (83. Grützmann).

TuRa Meldorf – SV Frisia 03 1:3 (0:2) Im Stadion an der Meldorfer Promenade standen sich zwei völlig gleichwertige Mannschaften gegenüber, die einen technisch guten Fußball spielten. Der einzige Unterschied zwischen den beiden Teams war, dass die jungen Nordfriesen vor dem Tor gefährlicher waren und konzentrierter zu Werke gingen. So erzielte Jannik Drews in der 20. Minute die Führung und Ihab Hathat den Pausenstand (37.). Als Arne Ingwersen (57.) zum 3:0 traf, war die Partie gelaufen. Buggenthien (75.) verkürzte noch. Frisia ließ dank einer stabilen Abwehr um Lasse Paulsen nichts mehr anbrennen, machte aber immer noch genügend Druck nach vorn, um Meldorf nicht zum Zuge kommen zu lassen.

SV Frisia 03: Sönksen – Andresen, Storm, Bartlefsen, Paulsen – Ingwersen, Warnemünde, Aleksanjan, Bruhn – Hathat, Drews. Eingewechselt: Albertsen, Witt, Wessel, Stöver.

B-Junioren

SG Rödemis/Husum – TSV Siems 2:7 (0:2) „Eigentlich hatten wir in keiner Phase eine reelle Chance. Wenn man einen so spielstarken Gegner hat, kann man nur über die kämpferische Linie ins Spiel finden. Aber auch in der Hinsicht hatten wir nicht viel zu bieten“, so das ernüchternde Fazit von Trainer Walter Schmitz. Der Tabellendritte hatte in Husum wenig Mühe.

Marvin Jessen schoss ans Außennetz (10.), Marvin Thiel (12.) und Christian Furchtmann trafen für die Lübecker. Den Anschlusstreffer von Daniel Jensen (44.) konterte Furchtmann im Gegenzug mit dem d1:3 (45.), Ramazan Acer (48.) legte nach. Thies Clausen köpfte das 2:4 (50.), dann brach es über die Nordfriesen herein: Furchtmann (57.), Malte Pund (74.) und Acer (80.) sorgten für das 2:7.

SG Rödemis/Husum: Cibis – Kraft, Voss (51. Friedrichsen), Rohmfeld, Clausen – Jensen, Seebrandt, Sander, Jessen – Andersen, Nehren.

TuRa Meldorf – SV Frisia 03 4:1 (1:0) Die frühe Führung der Gastgeber (14.) führte zu einem Bruch, von dem sich die Mannschaft von Trainer Olaf Petersen nicht mehr so recht erholte. Als es zwei Minuten nach Wiederbeginn 2:0 für TuRa stand, war die Partie so gut wie gelaufen. „Meine Jungs haben die Köpfe zu früh hängen lassen und sich nicht mehr gegen die Niederlage gestemmt“, analysierte der Frisia-Coach, der in der deutlichen Schlappe keinen Beinbruch sah – der Aufsteiger hat sich bislang gut geschlagen. Bleibt noch nachzutragen, dass die anderen Meldorfer Tore in der 58. und 62. Minute fielen und Simon Attisso mit dem Schlusspfiff das Ehrentor gelang.

SV Frisia 03: Feist – Jürgensen, Romanus, Petersen, Wüstenberg – Grade, Schilling, Zemke, Peretzke, Körting – Attisso. Eingewechselt: Feddersen, Schmidt, Sumera.

C-Junioren

Hattstedt/Arlewatt – Eckernförder SV 4:2 (2:1) Bereits nach drei Minuten brachte Spielmacher Rickmer Klein die Gastgeber mit seinem ersten Saisontor in Führung. Nach dem Ausgleich von Jan-Oliver Rebizant (10.) war die Ordnung bei den Nordfriesen etwas dahin, aber trotzdem gelang Jan-Hendrik Pasenau kurz vor der Halbzeit das 2:1 (32.). Wiederum Pasenau staubte nach einem Schuss seines Stürmerkollegen Ruda Jaber zum 3:1 ab (40.). Mit einem Freistoßtor aus 35 Metern machte Rebizant die Partie noch einmal spannend (53.). Nachdem der Kopfball des starken Nils Fallowe nur die Latte traf (59.), gelang dem eingewechselten Marten Joost Haferkamp kurz vor Schluss der entscheidende Treffer zum 4:2 (68.).

JSG Hattstedt/Arlewatt: K. Hansen – Höfer, K. Christiansen, L. Christiansen, Jänike – Fallowe, Klein, Nissen, Knitel – Pasenau, Jaber. Eingewechselt: Carstensen, Horstmann, Haferkamp, Paulsen.

6. Oktober 2011 · sh:z-Nordfriesland Sport
Fußball-Fahrplan  

SH-Liga A-Junioren: Die Tabellenführung winkt den A-Junioren des SV Frisia 03 Risum-Lindholm. Voraussetzungen: Zum einen ein Erfolg beim Tabellendritten TuRa Meldorf (So. 11.30 Uhr), zum anderen Schützenhilfe der SG Husum/Rödemis, die heute (14 Uhr in Rödemis) auf den derzeitigen Spitzenreiter Eintracht Groß Grönau trifft.

1. Oktober 2011 · sh:z-Nordfriesland Sport
KP HF 03.10.11 SG Eiderstedt SG Husum/Rödemis 0:4
es liegt kein Spielbericht vor
SH 8 09.10.11 SV Frisia 03 Risum-Lindholm SG Husum/Rödemis 1:0

Frisias A-Junioren bleiben an der Spitze

SH-Liga: 1:0 im NF-Derby gegen SG Husum/Rödemis / B-Junioren: Rödemis-Husum in Kiel chancenlos / Lars Peretzke trifft vier Mal für Frisia
Kampf um jeden Meter bei den A-Junioren – auch ohne Ball: von li. Ihab Hathat (Frisia 03), Finn Christiansen, Bosse Wullenweber (Husum) und Lars Albertsen, Schütze des einzigen Tores für Risum-Lindholm. Foto: Wrege

Husum (dew/sh:z) – Ein hart umkämpftes Derby lieferten sich der SV Frisia 03 Risum-Lindholm und die SG Husum-Rödemis in der Fußball-SH-Liga der A-Junioren. Am Ende verteidigten die Gastgeber mit einem 1:0-Erfolg über die Stormstädter ihre Tabellenführung. Bei den B-Junioren war der SV Frisia mit 4:0 gegen den Büchen-Siebeneichener SV erfolgreich und behauptete Rang fünf, während die SG Rödemis-Husum mit 0:6 bei Tabellenzweiten Holstein Kiel II unterlag und Vorletzter bleibt.

A-Junioren
SV Frisia 03 Risum-Lindholm – SG Husum/Rödemis 1:0 (0:0). Die Gastgeber des Nordfriesland-Derbys sahen sich in ihren Erwartungen nicht getäuscht. Die Partie gegen ihre Altersgenossen aus der Storm-Stadt wurde ein hartes Stück Arbeit, die noch dadurch erschwert wurde, dass Wind und Regen herrschten und der Boden tief war. Dennoch bemühten sich beide Mannschaften vor 100 Zuschauern um ein gutes Spiel. Frisia musste schnell erkennen, dass ihnen ein starker Gegner gegenüber stand. Folgerichtig verlief die erste Spielhälfte auch torlos. Mit Wind und einigem Glück kam Frisia dann doch noch zu seinem Tor, als Lars Albertseen einen abgewehrten Torschuss zum 1:0 (63.) abstaubte. Das war’s aber noch nicht ganz. Ein Treffer zum 2:0 wurde von Schiri Bluhme wegen eines Wechselfehlers nicht anerkannt. Diesem „Pech“ gesellte sich aber Glück hinzu, als die Gäste einen von Oke Storm verursachten Elfer vergaben. Nach diesem Dreier kann Frisia für einige Zeit an der Tabellenspitze thronen, weil Top-Konkurrent Groß-Grönau spielfrei war.
V. Ahlften und Nehren (Rödemis-Husum) mit Brund (Holstein II).

SV Frisia 03: Sönksen – Andresen, Storm, Bartlefsen, Paulsen – Bruhn, Stöver, Alksanjan, Albertsen – Hathat, Drews; Bahnsen, Witt.
Husum/Rödemis: Bielinski – Christiansen, Ludwig, Peters, Hansen – Wullenweber, Jan Dirks, Niklas Dirks, Ingwersen – Hornburg, Schwakov; Jensen, Jun

B-Junioren
Holstein Kiel II – SG Rödemis-Husum 6:0 (2:0) Die Nordfriesen hatten beim spielstarken Gegner aus der Landeshauptstadt keine Chance und waren mit sechs Gegentoren noch gut bedient. Mehrfach verhinderten Pfosten oder Latte weitere Treffer. Im gesamten Spielverlauf schafften es die Gäste weder einen Eckball herauszuholen und noch einen Torschuss zu versuchen. Kiel machte von Beginn an mächtigen Druck und ließ die Husumer nie zum Spielaufbau kommen. So ging der Ball fast immer schon in der eigenen Hälfte verloren. Schon nach 10 Minuten hatte der ansonsten gute Mats Cibs im Tor das erste Mal das Nachsehen. Barendt staubte nach einer Flanke von der Torauslinie aus kurzer Entfernung ab. In der 28. Minute erhöhte Urbat auf 2:0. Bis zur Halbzeit verhinderte die SG dann wenigstens weitere Gegentreffer. Auch nach der Pause blieb Kiel dominant und Rödemis-Husum fast nur in der Rückwärtsbewegung. Holstein II erhöhte durch Urbat (60.), Barendt (64.) und Knust (78./80.) auf 6:0.
12. Oktober 2011 · sh:z-Nordfriesland Sport
SH 9 29.10.10 SG Husum/Rödemis FC Angeln 02 0:3

Ein Punkt beim "Fehler-Festival"

SH-Ligen der Fußball-Junioren: 5:1 gegen den FC RW Saxonia / JSG Hattstedt/Arlewatt nach 3:1-Erfolg Tabellenführer der C-Junioren
Nicht zu bremsen: Torschütze Ihab Hathat von den A-Junioren des SV Frisia 03 lässt gleich drei Heider Gegenspieler stehen. Foto: sh:z

Husum (dew/sle/gho) – Den ersten Saisonsieg feierten die Fußball-B-Junioren der SG Rödemis/Husum in der SH-Liga: Gegen den FC RW Saxonia gelang nach Rückstand noch ein 5:1-Erfolg. Die A-Junioren des SV Frisia 03 festigten mit dem 1:0 in Heide Rang zwei und die C-Junioren der JSG Hattstedt/Arlewatt erklommen mit dem 3:1 gegen Gadeland/Padenstedt sogar die Tabellenspitze.

A-Junioren

Heider SV – SV Frisia 03 Risum-Lindholm 0:1 (0:1) Mit einem erfreulichen, weil unerwarteten Dreier kehrte die Mannschaft von Trainer Uwe Petersen vom „kleinen HSV“ zurück. Ein frühes Tor, erzielt von Ihab Hathat (32.), reichte den jungen Nordfriesen, um Platz zwei in der Tabelle zu festigen. Eng wie das Ergebnis verlief auch das Spiel zweier starker Teams, das nach den Worten des Risum-Lindholmer Trainers auch unentschieden hätte ausgehen können. Im ersten Durchgang hatten die Gäste die Partie unter Kontrolle. Nach Wiederbeginn drückten die Dithmarscher auf den Ausgleich, der ihnen trotz etlicher Chancen nicht gelingen wollte, weil Frisias Torhüter Eik Sönksen über sich hinauswuchs und mit tollen Paraden glänzte.

SV Frisia 03: Sönksen – Andresen, Lasse Bahnsen, Bartlefsen, Paulsen – Bruhn, Stöver, Aleksanjan, Ingwersen - Drews, Hathat. Eingewechselt: Warnemünde, Witt, Wessel, Jannick Bahnsen, Albertsen.

SG Husum/Rödemis – FC Angeln 02 0:3 (0:2) Die dritte Niederlage in Folge kommentierte Trainer Rainer Raasch so: „Wir waren mit Sicherheit nicht schlechter als die Gäste, die aber im Ausnutzen ihrer Torchancen cleverer waren. Wir brauchen ein Erfolgserlebnis, um wieder in die Spur zu kommen.“ Peter Ingwersen hatte früh die Möglichkeit zum 1:0, sein Schuss kam jedoch zu unplatziert (7.). Husum/Rödemis blieb am Drücker, musste aber innerhalb von 70 Sekunden zwei Gegentreffer hinnehmen: Lars Horstinger traf zum 0:1 (18.), Dimitri Milov zum 0:2 (20.). In der zweiten Halbzeit warfen die Nordfriesen alles nach vorne, der Gast setzte auf Konter. Nachdem beste Torchancen ausgelassen wurden, machte Björn Lass mit dem 0:3 den Sack endgültig zu (71.).

SG Husum/Rödemis: Bielinski – Christiansen, Hansen (46. Cordts), Ludwig, Jensen (46. Wullenweber) – J. Dirks (81. Leisering), Hornburg, Peters (46. Jun), N. Dirks – Ingwersen, Schmakov.

B-Junioren

SV Eichede – SV Frisia 03 Risum-Lindholm 8:1 (4:0) Die jungen Nordfriesen begannen zwar beherzt, gerieten aber zwischen der 10. und 24. durch einen Hattrick von Abdullah Besli mit 0:3 in Rückstand. Von diesem frühen Schock erholte sich die Mannschaft nicht mehr und war zur Pause mit dem 0:4 schon so gut wie geschlagen. Von der 60. Minute an geriet sie in nur zehn Minuten durch vier Tore des eingewechselten Christoph Geertz buchstäblich unter die Räder. Hängende Köpfe, ein restlos enttäuschter Olaf Petersen auf der Trainerbank und wenigstens ein Ehrentor von Lars Peretzke nach deprimierenden 80 Spielminuten. „Uns fehlt die Leistungsbreite. Auch konnten wir fünf kranke und verletzte Spieler nicht ersetzen“, so Petersen.

Frisia 03: Feist – Jürgensen, Feddersen, Petersen, Wüstenberg – Grade, Schilling, Zemke, Hansen, Attisso – Peretzke. Eingewechselt: Seger.

SG Rödemis/Husum – FC RW Saxonia 5:1 (2:1) Den ersten Sieg gelandet, die Abstiegsplätze verlassen – und dennoch trat Trainer Walter Schmitz auf die Euphorie-Bremse. „Das Ergebnis gibt nicht den wahren Verlauf des Spieles wieder und ist auch zu deutlich ausgefallen“, kommentierte er den ersten Dreier. Der Gast kam besser in die Partie: Simon Stapel vergab freistehend vor Mats Cibis im SG-Tor (10.), Maximilian Kokt nutzte einen Abwehrfehler zum 0:1 (21.). Die SG, die schwer ins Spiel fand, schaffte noch vor dem Seitenwechsel die Wende. Daniel Jensen traf zum 1:1 (39.), nach Foul an Thies Clausen verwandelte Max Andersen mit dem Pausenpfiff den Strafstoß sicher zum 2:1 (40.). Auch nach Wiederbeginn fiel ein schnelles Tor. Luca Sander spitzelte den Ball zum 3:1 in die Maschen (41.). Nur sechs Minuten später sorgte erneut Sander mit einem Freistoß-Knaller für die Entscheidung. Den Schlusspunkt setzte Marvin Jessen, der per Abpraller zum 5:1 traf (50.).

SG Rödemis/Husum: Cibis – Kraft (56. Gasko), Voss, Rohmfeld (56. Friedrichsen), Clausen – Jensen, Seebrandt, Sander, Jessen – Nehren, Andersen.

C-Junioren

JSG Hattstedt/Arlewatt – SG Gadeland/Padenstedt 3:1 (1:0) In der hart umkämpften Partie, die Schiedsrichter Jannick Schneider (Eggebek) jederzeit im Griff hatte, agierten die Gastgeber gegen die offensiven Neumünsteraner vornehmlich mit langen Bällen, von denen Jan-Hendrik Pasenau einen zum 1:0 (10.) verwerten konnte. Der Rest der ersten Spielhälfte gestaltete sich ausgeglichen: Ruda Jaber vergab eine Tormöglichkeit (12.), aber auch die SG kam zu einer guten Kopfballchance (26.). Nach der Pause gelang Jannik Braun per Distanzschuss der Ausgleich (42.). Ein Eigentor der Gäste brachte die JSG aber wieder mit 2:1 in Front (48.). Die Riesenchance zum Ausgleich von Winterstein vereitelte der als Keeper eingewechselte Feldspieler Lasse Knop (55.). Schlussmann Kristof Hansen war zuvor krankheitsbedingt ausgewechselt worden. Angreifer Ruda Jaber schloss einen Konter mit dem 3:1 ab (67.).

JSG Hattstedt/Arlewatt: Hansen – Jänike, L. Christiansen, K. Christiansen, Rehling – Höfer, Knitel, Nissen – Jaber, Klein, Pasenau. Eingewechselt: Knop, Carstensen, Haferkamp, Schmidt.

2. November 2011 · sh:z-Nordfriesland Sport

Angelner Derbysieg gegen Schleswig 06

SH-Liga: 2:1-Erfolg der B-Junioren vor großer Kulisse in Steinfeld / A-Junioren von Schleswig 06 hielten gegen den Tabellenführer gut dagegen
Allein gegen eine gelb-blaue Übermacht: Der A-Jugendliche Max Steyer umgeben von einer Übermacht aus Groß-Grönau. Dem Schleswiger am nächsten ist Fynn-Lasse Haushahn. Foto: sieg

Schleswig (um) - Das Derby der B-Junioren in der SH-Liga entschied der FC Angeln vor knapp 100 Zuschauern in Steinfeld mit 2:1 gegen Schleswig 06 für sich. Die A-Junioren aus Angeln kamen mit einem 3:0-Erfolg von der Partie bei der SG Husum-Rödemis zurück. Schleswig 06 unterlag erwartungsgemäß dem Tabellenführer Eintracht Groß-Grönau. Trotz des 0:6 hielt die Mannschaft gut dagegen.

A-Junioren
SG Husum-Rödemis - FC Angeln 02 0:3 (0:2) Trainer Rolf Matthiesen und seine Jungs kehrten zwar mit einem klaren 3:0-Erfolg von der Westküste zurück, doch der Sieg fiel dem FC schwerer als es das Endresultat aussagt. Besonders in der Anfangsviertelstunde machte das Husumer Team „mächtig Dampf“ und hatten etliche klare Torchancen, die aber sämtlich vom starken Torben Christensen zwischen den FC-Pfosten zunichte gemacht wurden. Wie aus heiterem Himmel erzielte dann nach 18 Minuten Lars Horstinger mit einem gefühlvollen Freistoß-Schlenzer die Gäste-Führung, die Dimitri Milov per Kopf im Anschluss an eine Ecke von Jonas Burau nur 120 Sekunden später ausbaute. Nun hatten die Gäste das Geschehen unter Kontrolle und hätten durch Daniel Schubert (46.) fast zum dritten Mal getroffen. Als sich dann die Platzherren noch einmal aufbäumten und noch einige Chancen herausspielten, war wiederum FC-Keeper Thorben Christensen der große Rückhalt. Das alles entscheidende 0:3 gelang Björn Lass in der 71. Minute nach Vorarbeit von Daniel Schubert.

FC Angeln 02: Christensen - Schürmann (57. Petrowski), Krüger, Hagelüken (62. Peitz), Milov, Grobe, Horstinger, Lass, Brüggemann, Burau (73. Riedel), Schubert.

Schleswig 06 – Groß Grönau 0:6 (0:3) Der ungeschlagenen Tabellenführer Eintracht Groß-Grönau ist weiterhin torhungrig. Nach dem 8:0-Kantersieg gegen den Heider SV verpasste das Team von Trainer Jörg Grandt auch Schleswig 06 eine Packung. Dabei war der Gäste-Coach gar nicht so euphorisch: „Wir haben nicht so gut gespielt und Schleswig hat besser dagegen gehalten, als es das Ergebnis sagt“, so Grandt. Am Ende aber war es eindeutig, der dem Tabellenvorletzten aus Schleswig muss seine Punkte im Kampf gegen den Abstieg ohnehin gegen andere Teams holen.

Tore: 0:1 Mitterhuber (25.), 0:2 Posanski (29.), 0:3 Davidsen (39.), 0:4 Rackwitz (52.), 0:5 Aynaci (69.), 0:6 Rackwitz (85.).

B-Junioren
FC Angeln 02 - Schleswig 06 2:1 (1:0). Fast 100 Zuschauer sahen an der „Stonefield-Road“ ein attraktives Derby, das zwar recht körperbetont, aber insgesamt fair ausgetragen wurde. Durch den verdienten Sieg des FC tauschten beide Teams die Tabellenpositionen. Angeln liegt nun einen Zähler vor den 06ern, die noch mit einem Spiel im Rückstand sind. Die leichte spielerische Überlegenheit konnte der FC Angeln erstmals in der 35. Minute nutzen. Nach einer gelungenen Kombination aus dem Mittelfeld erkämpfte sich Yannick Menke einen schon verlorenen Ball zurück und schloss zum 1:0-Pausenstand ab. Sehenswert war auch der zweite FC-Treffer in der 65. Minute. Wieder kombinierten die Gastgeber gekonnt im Mittelfeld und nach einem Zuspiel von Bennet Kästner war Michel Jacobsen der Torschütze. Die FC-er feierten das 2:0 wohl etwas zu überschwänglich und vernachlässigten die Defensivarbeit. Dies nutzte der Schleswiger Marcus Schmidt und schaffte nach einer schönen Einzelleistung den Anschlusstreffer. Bei diesem Spielstand blieb es, obwohl der FC noch mehrmals die Möglichkeit zum 3:1 hatte.

Angeln 02: Freiberger - Karshüning, Janssen, Frank, Sievers, Jacobsen, Petersen (80. Sasse), Kästner (73. Andres), Menke (62. Malz), Qostal, Farah.
06: Brodersen - Carstensen (53. Clasen), Hagge, Siert, Neumann, Niehaus, Schmidt, Petersen (57. Gutjahr), Klesing, Johannssen, Kirschner.

1. November 2010 · Schlei Bote
Fußball-Fahrplan

Schleswig (sh:z) – Die Herbstferien sind vorbei, die A- und B-Junioren greifen wieder in das Fußball-Geschehen der SH-Liga ein. Die A-Junioren von Schleswig 06 stehen mit vier Punkten auf dem vorletzten Tabellenplatz und müssen dringend versuchen, Anschluss zu halten. Ob das ausgerechnet in der Partie (Sbd., 14 Uhr) gegen den noch ungeschlagenen Tabellenführer TSV Eintracht Groß Grönau (22 Punkte) gelingt, ist eher unwahrscheinlich. Angelns A-Junioren stehen im gesicherten Mittelfeld (Platz 6) und sind bei der SG Husum/Rödemis (8.) nicht chancenlos. Bei den B-Junioren kommt es am Sonnabend (14 Uhr) zum Derby zwischen dem FC Angeln 02 und Schleswig 06. Angeln kann mit einem Sieg die Schleswiger von Platz acht verdrängen.

29. Oktober 2011 · Schlei Bote
SH 10 06.11.11 SG Trave 06 Segeberg SG Husum/Rödemis 2:1

Frisia stürmt an die Spitze

SH-Ligen: Fußball-A-Junioren des SV Frisia 03 nach dem 5:1 gegen Schleswig 06 Tabellenführer
Lasse Körting flankt, Mansor Farah von den B-Junioren des FC Angeln 02 kommt einen Tick zu spät. Foto: wrege

Husum (dew/sle/gho) –5:1 gegen Schleswig 06 gewonnen und vom 2:2 zwischen Groß Grönau und Büdelsdorf profitiert – die Fußball-A-Junioren des SV Frisia 03 Risum-Lindholm sind Tabellenführer der SH-Liga! Einen Last-Minute-Sieg feierten die B-Junioren des Vereins, während die Teams der SG aus Husum und Rödemis sowie die C-Junioren der JSG Hattstedt/Arlewatt verloren.

A-Junioren

SG Trave 06 – SG Husum/Rödemis 2:1 (1:0) „Die Mannschaft hat spielerisch und kämpferisch alles gegeben, das Spiel aber durch Nachlässigkeiten aus der Hand gegeben“, befand Trainer Rainer Raasch. Die Nordfriesen beherrschten die erste Halbzeit eindeutig, kassierten nach einem Abwehrfehler bereits nach zwei Minuten 0:1 zurück. Der Gastgeber zog sich daraufhin komplett zurück. Die SG hatte nach 30 Minuten die Chance zum Ausgleich, Finn Christiansen scheiterte jedoch mit einem Foulelfmeter (Bosse Wullenweber war gefoult worden) am Trave-Keeper. Als Jocham nach einem neuerlichen Abwehrfehler auf 2:0 erhöhte (84.), war das Spiele gelaufen, auch wenn Peter Ingwersen drei Minuten später noch der Anschlusstreffer gelang.

SG Husum/Rödemis: Bielinski – Wullenweber, Peters, Hansen (55. Luwig), Christiansen – J. Dirks, Hornburg (72. Jun), Ingwersen, N. Dirks, (76. Grützmann) – Schmwakov, Cordts.

SV Frisia 03 – Schleswig 06 5:1 (1:1) Nach dem Sieg ist die Mannschaft von Trainer Uwe Petersen Tabellenführer in der Schleswig-Holstein-Liga. Zunächst sah es nicht nach einem deutlichen Erfolg aus. Schleswig hielt 45 Minuten mit und die Partie offen.

Das Führungstor von Marvin Bruhn (26.) glich Timo Bamler nur acht Minuten später aus. Erst mit der erneuten Führung durch Jannik Drews (54.) wurde die Weiche auf Sieg gestellt. Marvin Bruhn (66./78.) machte sich mit zwei weiteren Toren zum Matchwinner. Arne Ingwersen veredelte den feststehenden Sieg mit Tor Nummer fünf in der 90. Minute.

SV Frisia 03: Sönksen – Wessel, Paulsen, Albertsen, Warnemünde – Bruhn, Andresen, Bartlefsen, Bahnsen – Ingwersen, Hathat. Eingewechselt: Stöver, Böckenholt, Drews, Aleksanjan.

B-Junioren

SV Frisia 03 – FC Angeln 02 1:0 (0:0) Glück gehabt, Frisia! So sahen es Eltern und andere Zuschauer am Spielfeldrand. Sie mussten 89 Spielminuten hoffen und bangen, ehe Steffen Petersen buchstäblich in den Schlusspfiff von Schiri Truels Reichardt hinein das Tor des Tages gelang. Den ersten Durchgang gestaltete Frisia feldüberlegen, vermochte aber die Chancen nicht zu nutzen. Nach der Pause spielte sich eine völlig offene Partie ab, in der die Gäste deutlich mehr Torgelegenheiten hatten.

SV Frisia 03: Seger – Jürgensen, Zemke, Petersen, Wüstenberg - Grade, Schilling, Hansen, Peretzke – Körting, Attisso. Eingewechselt: Feist.

Eidertal Molfsee – SG Rödemis/Husum 2:0 (2:0) Nach der bitteren Niederlage ist die SG als Tabellenvorletzter wieder in die Abstiegszone gerutscht. „Diese Niederlage war nicht nötig. Hätten wir doch nur die ganze Zeit über so gespielt wie in der zweiten Halbzeit“, ärgerte sich Trainer Walter Schmitz. Philipp Abdullah (16. Minute) und Daniel Pagel (39.) trafen vor der Pause für die Gastgeber. Nach dem Wechsel spielte der Gast engagierter und kam zu Chancen. Max Andersen scheiterte am Torwart (44.), bei der nächsten Aktion wurde er unfair gebremst. Der Unparteiische entschied aber nicht auf Strafstoß (70.).

SG Rödemis/Husum: Cibis – Kraft (41. Kropp), Voss, Clausen, Jensen – Seebrandt, Sander, Jessen (61. Friedrichsen), Nehren – Andersen, Gasko.

C-Junioren

Eidertal Molfsee – JSG Hattstedt/Arlew. 6:1 (3:1) Im Verfolgerduell war für die Mannschaft um Trainer Heino Matthiesen rein gar nichts zu holen. Yüksel Ilker (6.), Bennet Vetter (20.) und Fyn Claasen mit einem Schlenzer aus 16 Metern in den Winkel drei Minuten später machten schon frühzeitig alles klar für die Gastgeber. Jan-Hendrik Pasenau konnte nach einem Pass von Rickmer Lorenz Klein verkürzen. (33.). Auch in der zweiten Hälfte waren die Gäste unterlegen und hatten zunächst bei zwei Großchancen noch Glück, ehe Yüksel Ilker mit einem Hattrick (43., 53., 64.) alles klar machte.

JSG Hattstedt/Arlewatt: Lorenzen – Jänike, K. Christiansen, Knop, L. Christiansen – Nissen, Fallowe, Jaber, Klein – Pasenau, Heldt. Eingewechselt: Carstensen, Horstmann, Höfer, Knitel.

9. November 2011 · sh:z-Nordfriesland Sport
SH 11 12.11.11 SG Husum/Rödemis TSV Kronshagen 5:2

Ein Punkt beim "Fehler-Festival"

A-Junioren des SV Frisia 03 nach 4:4 in Büdelsdorf weiter Tabellenführer / B-Junioren der SG Rödemis/Husum ohne Chance gegen Meldorf
Frisias Domenik Stöver (links) klärt vor dem Büdelsdorfer Niklas Knutzen. Foto: müller

Husum (dew/sle) – Die A-Junioren-Fußballer des SV Frisia 03 Risum-Lindholm haben ihre Führung in der SH-Liga mit dem 4:4 in Büdelsdorf auf zwei Punkte ausgebaut, da Groß Grönau in Henstedt-Ulzburg verlor. Die SG Husum/Rödemis beendete ihre Schwächeperiode mit dem 5:2 über Kronshagen. Einen klaren Sieg und eine klare Niederlage gab es bei den B-Junioren, während die C-Junioren der JSG Hattstedt/Arlewatt untätig blieben – Gegner Heider SV hatte nicht genug Spieler zur Verfügung und sagte ab. Neuer Termin: 18. Dezember.

A-Junioren

Büdelsdorfer TSV – SV Frisia 03 Risum-Lindholm 4:4 (1:2) Zuerst geführt, dann in deutlichem Rückstand, um am Ende noch ein Remis zu schaffen und als „moralischer Sieger“ nach Hause zu fahren – „solche Spiele gibt es auch. Das ist eben Fußball“, resümierte ein nachdenklicher Frisia-Coach Uwe Petersen eine ansehnliche Begegnung zweier Spitzenteams, die aber von zahlreichen Fehlern auf beiden Seiten bestimmt war.

Gleich schlägt's ein: Daniel Franzmann (schwarzes Trikot) trifft zum 0:2, die Husumer Rune Rohmfeld und Hendrik Seebrandt sowie Keeper Mats Cibis sind machtlos. Foto: sh:z

Die Nordfriesen kamen gut in die Partie, Jannik Drews (5.) und Ihab Hathat (10.) sorgten für die schnelle Führung. Doch statt des möglichen 3:0 (leichtfertig vergeben), kam der BTSV zum Anschluss. Dann schien Frisia nach drei Toren der Gastgeber in Folge (vom 1:2 zum 4:2) in nur sieben Minuten unterzugehen. Doch erneut Drews (72.) und Hathat (87.) retteten den Punktgewinn.

Frisia 03: Sönksen – Paulsen, Stöver, Albertsen, Drews – Bruhn, Andresen, Bartlefsen, Aleksanjan, Ingwersen – Hathat. Eingewechselt: Wessel.

SG Husum/Rödemis – TSV Kronshagen 5:2 (2:1) Nach fünf sieglosen Spielen in Folge ist die SG in die Erfolgsspur zurückgekehrt. „Eine gute Vorstellung“, befand Trainer Rainer Raasch, der besonders Niklas Ludwig lobte – der Feldspieler musste für den verletzten Torhüter Chris Bielinski zwischen die Pfosten und machte seine Sache sehr gut.

Die ersten Spielminuten gehörten dem Gast, Thorge Jess besorgte Kronshagens Führung. Björn Suckow glich aus (29.), Daniel Hornburg schloss einen Konter mit dem 2:1(39.) ab. Nach dem Wechsel agierten beide Mannschaften mit offenem Visier und erspielten sich zahlreiche Chancen. Erneut Jess traf zum 2:2 (49.), aber nur eine Minute später stellte Hornburg den alten Abstand wieder her. Jonas Cordts (68.) sorgte nach einem Eckball für die Vorentscheidung. Kronshagen verschoss einen Elfmeter (75.), besser machte es SG-Spieler Finn Christiansen, der vier Minuten später vom Punkt traf.

SG Husum/Rödemis: Ludwig – Christiansen, Wullenweber, Peters, Hansen – Hornburg, J. Dirks (88. Grützmann), Jun, Ingwersen – Suckow (90. Jensen), Cordts.

B-Junioren

SG Rödemis/Husum – TuRa Meldorf 1:5 (0:2) „In dieser Form werden wir es schwer haben, die Klasse zu halten“, sagte SG-Coach Walter Schmitz. Zunächst hatten die Nordfriesen mehr vom Spiel und hätten durch Marvin Jessen in Führung gehen müssen (10.), die Tore machte aber der Gegner: Sabaun Nawparwar (17.) und Daniel Franzmann (32.) besorgten die Pausenführung der Dithmarscher.

In der zweiten Hälfte spielte nur noch der Gast, Rödemis/Husum hatte nichts entgegen zu setzen. Jan Martin Kuhrt (47.) und Maurice Müller (52.) erhöhten auf 4:0, ehe Max Andersen Ergebniskosmetik per Foulelfmeter zum 1:4 (65.) betrieb. Steffen Eglseder markierte den 1:5-Endstand (75.).

SG Rödemis/Husum: Cibis – Kraft (57. Gasko), Voss, Rohmfeld (52. Kropp), Clausen – Jensen, Seebrandt, Sander, Jessen – Andersen, Nehren.

SG Trave 06 Segeberg – SV Frisia 03 Risum-Lindholm 1:4 (0:3) Der SV Frisia 03 legte los wie die Feuerwehr und sorgte mit Toren von Simon Attisso (2.), Lars Peretzke (5.) und Leif Hansen (11.) früh für einen komfortablen Pausenstand. Danach beruhigte sich die Partie. Frisia nahm das Gaspedal zurück und begnügte sich damit, eine Partie auf Augenhöhe zuzulassen. Für einen erhöhten Pulsschlag sorgten lediglich die beiden Elfmeter für die Gastgeber, von denen einer das Ehrentor in der 51. Minute bedeutete und der andere von Simon Seger gehalten wurde. Lasse Körting (63.) machte den Deckel drauf. Freude bei den Nordfriesen und Trainer Olaf Petersen, der seinen Torwart mit den Worten lobte: „Er hat uns in der Erfolgsspur gehalten.“

SV Frisia 03: Seger – Zemke, Meyer-Romanus, Petersen, Wütstenberg – Jürgensen, Schilling, Hansen, Körting – Peretzke, Attisso; Feist, Feddersen, Sönnichsen.

16. November 2011 · sh:z-Nordfriesland Sport
SH 12 19.11.11 TuRa Meldorf SG Husum/Rödemis 7:2

Fünf Tore für die Herbstmeisterschaft

Fußball-SH-Liga: Deutliche Erfolge für die Junioren-Teams des SV Frisia 03
Kein Hindernis: Lars Peretzke von den B-Junioren des SV Frisia 03 lässt drei Kieler stehen und trifft zur 2:1-Führung. Foto: wrehe

Husum (dew/sle/gho) – Die A-Junioren des SV Frisia 03 Risum-Lindholm haben den „Herbstmeister“-Titel in der SH-Liga nach dem 5:0 gegen Henstedt-Ulzburg so gut wie sicher. Siege feierten auch Frisias B-Junioren (4:0 gegen Holstein Kiel II) und die C-Junioren der JSG Hattstedt/Arlewatt (3:1 gegen Büdelsdorf).

A-Junioren:

SV Frisia 03 – Henstedt-Ulzb. 5:0 (3:0) Nach dem deutlichen Erfolg ist die Mannschaft von Trainer Uwe Petersen so gut wie Herbstmeister, zumal im letzten Hinrundenspiel die Partie beim Tabellenletzten Eutin/Malente ansteht. Nach einer guten halben Stunde war das Spiel durch die Treffer von Arne Ingwersen (13., Elfmeter), Ihab Hathat (27.) und Lars Albertsen (32.) so gut wie gelaufen.

Die zweite Hälfte begann mit einem Schock für Frisia, als Arne Ingwersen wegen Foulspiels die Rote Karte sah (50.). Frisia empfand die Bestrafung als zu hart. Auch als der gefoulte Aaron Meyerfeld Schiri Karsten Kröger bedeutete, es sei nicht so schlimm gewesen, wollte dieser seine Entscheidung nicht zurücknehmen. Die Gastgeber reagierten ihren Ärger mit zwei weiteren Toren von Jannik Drews (53.) und nochmals Ihab Hathat ab (76.).

SV Frisia 03: Sönksen – Paulsen, Ingwersen, Stöver, Böckenholt – Albertsen, Drews, Bruhn, Andresen, Bartlefsen – Hathat. Eingewechselt: Wessel, Aleksanjan, Bahnsen.

TuRa Meldorf – SG Husum/Rödemis 7:2 (2:1) „Wir haben das Spiel gut begonnen, aber in der letzten halben Stunde vollkommen den Faden verloren“, kommentierte Trainer Rainer Raasch. Roman Jun hatte zwei Chancen zur Führung (5., 7.) und auch vom Doppelschlag zur Meldorfer 2:0-Führung (12., 13.) erholten sich die Nordfriesen – Jonas Cordts auf Pass von Bosse Wullenweber (25.) und Wullenweber selbst (55.). Mitten in eine gute Phase der Gäste hinein traf Gramos Selmani zum 3:2 (63.). Nach diesem Treffer lief bei Husum/Rödemisnichts mehr zusammen und die Dithmarscher erzielten in den letzten 20 Minuten noch vier Tore.

SG Husum/Rödemis: Ralfs – Wullenweber, Peters (46. Ludwig), Hansen, Jensen – Jun, Hornburg, J. Dirks, Ingwersen (73. Grützmann) – Cordts, Christiansen.

B-Junioren:

SV Frisia 03 – Holstein Kiel II 4:1 (1:1) Disziplin und konsequente Befolgung der taktischen Marschroute führten auch gegen einen spielerisch überlegenen Gast zum Erfolg. Diesen hatte die Mannschaft von Trainer Olaf Petersen völlig unerwartet gegen den Tabellenzweiten. Die frühe Führung von Lars Peretzke (4.) glich Nico Bruns (36.) zum Pausenstand aus. Nach Wiederbeginn stellte der Schütze zum 1:0 mit einem sehenswerten Solo, als er die Kieler Deckung aussteigen ließ (55.), die Weichen wieder auf Erfolg, den Simon Attisso (62.) und Lasse Körting mit einem direkt verwandelten Freistoß (68.) perfekt machten. Weil spielerisch gegen die Gäste nicht anzukommen war, verlegte sich Frisia auf konzentriertes Defensivverhalten und schnelles Konterspiel, das den unverhofften Dreier brachte.

SV Frisia 03: Seger – Feddersen, Sönnichsen, Petersen, Wüstenberg, Jürgensen – Schilling, Hansen, Körting – Attisso, Peretzke. Eingewechselt: Feist, Romanus, Sumera, Wendt.

SG Rödemis/Husum – Büdelsdorf 1:4 (1:2) Gegen den Spitzenreiter kassierte die SG /Husum die erwartete Niederlage, zeigte allerdings eine gute Leistung. „Für uns bleibt der schwache Trost, lange Zeit mit dem Gegner auf fast gleicher Stufe gespielt zu haben“, sagte Trainer Walter Schmitz. Nach den schnellen Toren von Lucas Scharfenberg (3.) und Tim Kramer (19.) drohte eine „Klatsche“, doch fortan übernahm die SG das Kommando. Thies Clausen gelang mit einem Flugkopfball (26.) das Anschlusstor.

In der ausgeglichenen zweiten Halbzeit hatte der Gast mehr Ballbesitz, Rödemis/Husum wehrte sich mit viel Einsatz. Lukas Nehren hatte die große Chance zum Ausgleich, Büdelsdorfs Torwart Jannis Riegmann lenkte den Ball jedoch an die Querlatte. Alban Jasari (79./80.) besiegelte schließlich den Büdelsdorfer Erfolg.

SG Rödemis/Husum: Cibis – Kraft, Voss, Rohmfeld (37. Kropp), Clausen – Jensen, Seebrandt, Sander, Jessen – Andersen, Nehren.

C-Junioren

JSG Hattstedt/Arlewatt – Büdelsdorf 3:1 (1:1) In dem guten Spiel hatte JSG-Stürmer Ruda Jaber die erste Chance (3.), das erste Tor gelang jedoch Tim Gross per Fernschuss in den Winkel für Büdelsdorf (9.). Einem Pfostenschuss von Gäste-Spielmacher Arif Simsek (25.) ließ Ruda Jaber nach einem starken Alleingang das 1:1 folgen (27.). Auch in der zweiten Hälfte gab es zahlreiche Chancen: Ein Freistoß von Rickmer Lorenz Klein landete an der Latte (39.) und auch Gästespieler Jan-Mattes Szalies traf nur Aluminium (43.). Bei den Nordfriesen brachte dann der eingewechselte Jan-Hendrik Pasenau Schwung ins Spiel. Nach zwei vergebenen Chancen (53., 60.) verwandelte er einen Foulelfmeter nach Foul an Jaber zum 2:1 (61.). Eine starke Kombination mit Klein schloss Jaber zum 3:1-Endstand ab (70.).

JSG Hattstedt/Arlewatt: Lorenzen – Schmidt, K. Christiansen, Knop, Rehling – Fallowe, Klein, Nissen, L. Christiansen – Haferkamp, Jaber. Eingewechselt: Pasenau, Heldt, Jänike, Knitel.

23. November 2011 · sh:z-Nordfriesland Sport
SH 13 26.11.11 SG Husum/Rödemis Flensburg 08 2:5

Wertloser Titel, ein verwehtes Spiel und ein wichtiger "Dreier" im Abstiegskampf

Meinert Horstmann (JSG Hattstedt/Arlewatt, re.) bedrängt Vincent Bösselmann vom SV Henstedt-Ulzburg. Foto: göt

Husum (dew/sle/gho) – Geschafft! Mit einem 11:1 bei der völlig überforderten SG Eutin/Malente sicherten sich die Fußball-A-Junioren des SV Frisia 03 Risum-Lindholm die „Herbstmeisterschaft“ in der SH-Liga. Wichtige Punkte im Abstiegskampf sammelten die B-Junioren der SG Rödemis/Husum, die 6:1 in Büchen gewannen.

A-Junioren

SG Husum/Rödemis – Flensburg 08 2:5 (1:2) Die Niederlage hatte einen Namen: Jonas Jacobsen. Der 08-Stürmer erzielte in der 3. und 5. Minute die ersten beide Tore der Gäste und legte in der 51. und 60. Minute noch zwei Treffer nach. „Flensburg war effektiver in der Chancenverwertung und körperlich präsenter. Trotzdem haben wir nicht schlecht gespielt“, sagte Trainer Rainer Raasch.

Roman Jun traf zum 1:2 (9.). Die SG war nach Wiederbeginn dran, musste jedoch nach Unachtsamkeiten zwei weitere Gegentreffer von Jacobsen hinnehmen. Per Strafstoß verkürzte Roman Jun (68.), nach einem Konter stellte Dominik Andresen (80.) den alten Abstand wieder her.

SG Husum/Rödemis: Cibis – Christiansen, Hansen, Peters, Grützmann (61. R. Schmakow) – J. Dirks (79. Mölck), Hornburg, Jun, N. Dirks (79. Leisering) – Wullenweber, Cordts.

SG Eutin-Malente – SV Frisia 03 1:11 (0:3) Nach einer tollen Serie ist der SV Frisia 03 noch Herbstmeister. Diesen „Titel ohne Wert“ feierten Spieler und Coach Uwe Petersen mit einem wahren Torsegen. Frisia machte gegen die Kellerkinder aus der Holsteinischen Schweiz von Beginn an Druck, führte zur Pause aber „nur“ mit 3:0. Die Gastgeber operierten mit der Abseitsfalle und hielten den Rückstand zunächst noch in Grenzen. Im zweiten Durchgang ging das jedoch total daneben, weil sich die „Friesen“ auf ihre läuferischen Qualitäten besannen und ihren Gegner förmlich überrannten. In die Torschützenliste trugen sich gleich fünf Spieler ein, je drei Mal trafen Lars Albertsen und Ihab Hathat.

SV Frisia 03: Sönksen – Paulsen, Ingwersen (2), Stöver, Böckenholt – Albertsen (3), Drews (2), Bruhn (1), Andresen, Bartlefsen – Hathat (3). Eingewechselt: Wessel, Warnemünde, Aleksanjan, Bahnsen.

B-Junioren

Eidertal Molfsee – SV Frisia 03 1:0 (1:0) Das 1:0 der Gastgeber von Berg Pekgür in der 2. Spielminute sollte das Tor des Tages bleiben. Was in den 78. Minuten danach geschah, war mehr ein Wind- als ein Fußballspiel. Schiedsrichter Matz Lennart Simon fragte in der Pause die beiden Trainer, ob man die Partie wegen des Sturms mit orkanartigen Böen nicht lieber abbrechen sollte. Beide entschieden sich zum Weitermachen. Frisia mühte sich um Ausgleich „und mehr“, hatte auch Chancen, brachte sie aber nicht unter. „Wer kein Tor schießt, geht auch nicht als Sieger vom Platz“, hakte Trainer Olaf Petersen dieses Windspiel mit einer Fußballweisheit ab.

SV Frisia 03: Seger – Feddersen, Sönnichsen, Petersen, Wüstenberg – Grade, Schilling, Hansen, Peretzke, Körting – Attisso. Eingewechselt: Feist, Zemke, Sumera, Wendt.

Büchen-Siebeneichen – Rödemis/Husum 1:6 (0:4) „Endlich einmal haben meine Spieler die Anweisungen umgesetzt“, freute sich Trainer Walter Schmitz nach dem Kantersieg im Kellerduell. Der Anschluss zu den Nichtabstiegsplätzen ist hergestellt. Zur Pause war dank Max-Peter Andersens Hattrick schon alles klar. Nachdem Luca Sander nur die Querlatte getroffen hatte, schlug er nach acht Minuten erstmals zu, legte auf Vorarbeit von Henrik Seebrandt nach (24.), und traf zwei Minuten später aus gut 18 Metern zum 0:3. Luca Sander (38.) nutzte einen Pass von Marvin Jessen zum 0:4. Das 1:4 von Jan-Ole Vietz (52.) brachte die SG nicht aus der Ruhe – Seebrandt (53.) und Jessen (80.) machten das halbe Dutzend voll.

SG Rödemis/Husum: Cibis (73. Pauls) – Voss, Nehren, Clausen, Jensen – Seebrandt, Kraft, Jessen (47. Gasko), Sander – Kropp (44. Friedrichsen), Andersen.

C-Junioren

Henstedt-Ulzburg – JSG Hattstedt/Arlewatt 1:2 (1:0) JSG-Trainer Heino Matthiesen sah in der ersten Spielhälfte „die schlechteste Halbzeit“ seiner Mannschaft. Die einzige Chance hatte Ruda Jaber (20.). Bei einem Pfostenschuss von David Scheffler hatten die Nordfriesen noch Glück (28.), ehe sie kurz vor dem Pausenpfiff durch einen Flachschuss von Tim Malte Novak verdientermaßen in Rückstand gerieten (32.).

In der zweiten Hälfte zeigten die Gäste ein ganz anderes Gesicht und machten gewaltigen Druck. Nachdem Nils Fallowe der Treffer zum Ausgleich noch nicht vergönnt war (38.), machte es Jan-Hendrik Pasenau nach einer Jaber-Flanke besser und markierte das 1:1 (40.). Nach einem erneuten Alleingang erzielte der starke Fallowe den Führungstreffer (50.). Danach ließ die JSG kaum etwas zu und konnte aufgrund der starken zweiten Halbzeit noch einen verdienten Auswärtssieg einfahren.

JSG Hattstedt/Arlewatt: Lorenzen – Schmidt, K. Christiansen, Knop, L. Christiansen – Fallowe, Klein, Horstmann, Nissen – Pasenau, Jaber. Eingewechselt: Jänike, Paulsen, Knitel, Carstensen.

30. November 2011 · sh:z-Nordfriesland Sport

Jonas Jacobsen vierfacher 08-Torschütze

Husum (zbg) – Die Fußball-A-Junioren von Flensburg 08 kehrten in Nordfriesland in die Erfolgsspur zurück. Nach dem enttäuschenden 3:3 im Heimspiel gegen SSC Hagen Ahrensburg gewannen die Fördestädter bei der SG Husum/Rödemis mit 5:2 (2:1) und festigten Platz vier in der SH-Liga. Torjäger Jonas Jacobsen erwischte einen „Sahnetag“, bereits nach fünf Minuten hatte er den zweiten Torjubel hinter sich (3./ 5.). Die SG schlug aber prompt zurück und verkürzte durch Roman Jun auf 1:2 (9.). Dem rasanten, torreichen Start folgte zunächst wenig Nennenswertes, so dass es mit einer 08-Führung zum Pausentee ging. Dabei wurde angesprochen, dem Gegner in der zweiten Halbzeit nicht mehr so viel Platz und Freiräume zu gewähren. Dieses Vorhaben gelang wunderbar. Wieder war es Jacobsen, der sich mit einem Doppelschlag in die Torschützenliste eintrug (51./ 60.). Innerhalb von einer Stunde hatte Jacobsen seinen Viererpack geschnürt und Flensburg 08 führte 4:1. Zwar traf Jun mit einem Elfmeter noch zum 2:4 (68.), doch der 08-Sieg geriet nicht mehr in Gefahr. Dominik Andresen stellte mit dem 5:2 den Endstand her (80.).

Flensburg 08: Nommensen – Lüthje (49. Baasch), Hansen, Aslan, Nguyan, Andresen, Jacobsen (76. Abdulatif), Kruse, Holtze (80. Harck), Petersen (71. Bierig), Dobermann.
30. November 2011 · Flensburger Tageblatt
HKM 08.01.12 HKM-Vorrunde   1. Platz

Quali für Neumünster steht an

Hallenfußball: Endturniere der B- und C-Junioren / A-Jugend absolviert Vorrunde in Niebüll
Merlin Kalisch von der SG L/A/L Karrharde (rechts) im Duell mit Thies Bendixen (SG Langenhorn-Enge). Die Spielgemeinschaft aus Leck, Achtrup und Ladelund gewann 2:0 und zog als Gruppensieger in die Endrunde ein. Foto: wrege

Niebüll (usc) – Ein anstrengendes Wochenende liegt hinter den Fußball-A-Junioren des SV Frisia 03 Risum-Lindholm. Das Team spielte beim Hallenturnier in Neumünster mit und gewann (wir berichteten), dazu nahm Liga-Trainer Bodo Schmidt Nachwuchsspieler zu den Männer-Turnieren in Langenhorn und Flensburg mit. Und dann stand auch noch die Futsal-Vorrunde der Hallen-Kreismeisterschaft in Niebüll auf dem Programm.

Dort wurde der SH-Liga-Tabellenführer wenig gefordert und erreichte mit drei Siegen aus drei Spielen mühelos die Endrunde am Sonnabend, 21. Januar, in Viöl. Und es gibt noch einen zusätzlichen Anreiz: Erstmals wird auch ein Futsal-Landesmeister ermittelt – am Sonntag, 29. Januar, treffen sich die Kreismeister zum Finalturnier in Lübeck. „Da wollen wir unbedingt hin“, sagte Frisia-Coach Uwe Petersen.

In Gruppe 1 hatten sich zuvor SH-Ligist SG Husum/Rödemis und die SG Eiderstedt recht souverän durchgesetzt, das direkte Duell endete 1:1. Neben Frisia schaffte in Gruppe 2, die nach dem Rückzug des FSV Wyk/Föhr mit nur vier Teams antrat, die SG LGV Obere Arlau die Qualifikation. In Gruppe 3 siegte die SG L/A/L Karrharde, um Platz zwei wurde es eng zwischen der SG Friedrichstadt/Seeth und dem SV Dörpum. Am Ende fehlten Dörpum zwei Tore zum Weiterkommen.

Eine Futsal-Landesmeisterschaft gibt es in diesem Jahr auch für die B- und C-Junioren. Die B-Junioren spielen am 5. Februar, die C-Junioren am 12. Februar, jeweils in Neumünster. Wer den Fußball-Kreis Nordfriesland dort vertritt, entscheidet sich bei den Kreis-Endrunden am Wochenende.

Die B-Junioren spielen am Sonntag (Beginn 13 Uhr) in der Sporthalle Hattstedt, mit dabei sind die beiden Schleswig-Holstein-Ligisten SG Rödemis/Husum und SV Frisia 03 Risum-Lindholm sowie der TSV Rantrum, die JSG Arlewatt/Hattstedt, die SG LGV Obere Arlau und der TSV Pellworm.

Die C-Junioren (Teilnehmer: IF Tönning, SG Langenhorn-Enge, TSV Süderlügum, SG L/A/L Karrharde, SG Rödemis/Husum und SG Friedrichstadt/Lunden spielen am Sonnabend (13 Uhr) in Langenhorn.
12. Januar 2012 · sh:z-Nordfriesland Sport

Auf dem Weg nach Lübeck

Titelverteidiger ist SH-Ligist SV Frisia 03 Risum-Lindholm. Foto: sh:z
Niebüll (sh:z) - Die kurze Pause zum Jahreswechsel ist vorbei, Nordfrieslands Fußball-Junioren kämpfen wieder um Punkte bei der Kreismeisterschaft in der Halle.

16 A-Jugend-Teams, eingeteilt in drei Gruppen, tragen am Sonntag in der Halle des Niebüller Schulzentrums, ihre Vorrunden aus. Los geht’s um 9 Uhr mit Gruppe 1, in der sechs Mannschaften am Start sind. SH-Ligist SG Husum/Rödemis bekommt es mit der SG Eiderstedt, Gastgeber TSV Rot-Weiß Niebüll, dem TSV Süderlügum, dem Team Sylt und der JSG Mitte NF zu tun.

Um 12.30 beginnen die Spiele der Gruppe 2 (fünf Teams). Hier trifft Titelverteidiger SV Frisia 03 Risum-Lindholm (Tabellenführer der SH-Liga) auf den FSV Wyk/Föhr, die JSG Hattstedt/Arlewatt, den SC Norddörfer und die SG LGV Obere Arlau.

Der Vorrunden-Tag wird abgeschlossen mit Gruppe 3 um 15 Uhr mit der SG Friedrichstadt/Seeth, der SG L/A/L Karrharde, der SG Langenhorn-Enge, dem SV Dörpum und dem TSV Drelsdorf/A/B. Die Gruppensieger und Gruppenzweiten sind bei der Endrunde am Sonnabend, 21. Januar, in Viöl dabei. „Bonbon“ für den Meister: Er spielt am Sonntag, 29. Januar, beim Endrundenturnier des SHFV in Lübeck.
7. Januar 2012 · sh:z-Nordfriesland Sport
FS 20.01.12 Audi-Jugendcup   Vorrunde

A-Junioren erst im Finale gestoppt

Audi-Cup in Flensburg: Frisia 03 Zweiter / Husum-Rödemis und Frisias B-Junioren abgeschlagen
Drei HSV-Spieler können den Schuss des Lindewitters Marvin Gefke (Mitte) von der Nord-Auswahl nicht verhindern. Der HSV siegte 2:0. Foto: dewa
Flensburg (usc) - Erfolgreich verlief das Jugendfußball-Turnier von Flensburg 08 um den Audi-Cup für die A-Junioren des SV Frisia 03 Risum-Lindholm. Der Tabellenführer der SH-Liga musste sich in der Fördehalle erst im Endspiel der Auswahl des Kreisfußballverbandes Schleswig-Flensburg 1:3 geschlagen geben. Zuvor hatte die Mannschaft von Trainer Uwe Petersen die Dänen von Tonder Sportscollege 3:1, den SH-Liga-Rivalen SG Husum/Rödemis und Gastgeber Flensburg 08 jeweils mit 2:1 besiegt. Nach dem 1:0 gegen die Dänen vom FC Sydvest war das Endspiel erreicht, das dann verloren ging. Husum/Rödemis gewann in der Gruppe 1:0 gegen Tonder und verlor gegen 08 0:2. In der Zwischenrunde gab es ein 0:3 gegen den Heider SV, das Platzierungsspiel um Rang sieben verloren die Nordfriesen erneut gegen Tonder mit 4:5.

Nichts zu bestellen im hochkrätig besetzten Turnier der B-Junioren hatte SH-Liga-Aufsteiger SV Frisia 03 – die Gruppenphase schlossen die Schützlinge von Trainer Olaf Petersen ohne Punkt mit 9:20 Toren ab. Die Resultate im Überblick: 1:4 gegen die Dänen von Vejle BK, 2:4 gegen den späteren Sieger Holstein Kiel, 3:8 gegen Flensburg 08 und 3:4 gegen den Hamburger SV. Das Platzierungsspiel um Rang neun verlor Frisia 8:9 gegen den FC Sydvest 05 aus Dänemark.

Der Turniertag der B-Junioren hatte mit einer Schweigeminute begonnen. Spieler, Trainer und Zuschauer gedachten eines 20-jährigen Schiedsrichters, der am Vortag bei der Vorrunde der Flensburger Hallen-Kreismeisterschaften in Sörup zusammen gebrochen und in einem Flensburger Krankenhaus verstorben war.
24. Januar 2012 · sh:z-Nordfriesland Sport

Hochkarätiger Jugendfußball in der Fördehalle Flensburg

Flensburg (sh:z) - Zum mittlerweile sechsten Mal richtet Flensburg 08 am Wochenende die Fußball-Jugendturniere um den Audi-Cup aus. Den Anfang machen heute (17.45 Uhr) acht A-Junioren-Teams. Mit von der Partie sind die SH-Ligisten SV Frisia 03 Risum-Lindholm und SG Husum/Rödemis, die gemeinsam in Gruppe 2 spielen und dort auf Gastgeber 08 und das Tønder Sportscollege aus Dänemark treffen. Weiter geht’s am Sonnabend (10 Uhr) mit den C-Junioren. Unter anderem haben die Nachwuchs-Teams des HSV, des VfL Wolfsburg und des FC Kopenhagen sowie Holstein Kiel und Fortuna Düsseldorf gemeldet.

Ähnlich hochkarätig (HSV, Wolfsburg, St. Pauli) geht’s am Sonntag (10 Uhr) mit den B-Junioren weiter. Hier ist SH-Ligist SV Frisia 03 vertreten, der in Gruppe 2 auf Flensburg 08, Holstein Kiel, Vejle BK aus Dänemark und die U16 des Hamburger SV trifft.
20. Januar 2012 · sh:z-Nordfriesland Sport

08 holt Bundesliga-Talente an die Förde

Audi Cup: Hochkarätig besetzte Jugend-Turniere mit Hamburger SV, VfL Wolfsburg, FC St. Pauli, Fortuna Düsseldorf und FC Kopenhagen
Bundesliga-Flair in der Fördehalle: Im Vorjahr spielte die U15 von Flensburg 08 gegen Hertha BSC Berlin. Foto: Dewanger
Flensburg (Julian Heldt) - In zwei Wochen steht die Flensburger Fördehalle wieder einmal ganz im Zeichen des professionellen Nachwuchsfußballs. Von Freitag, 20. Januar, bis Sonntag, 22. Januar, findet bereits zum sechsten Mal der Audi Cup für Jugendmannschaften von Flensburg 08 statt. Auch in diesem Jahr ist das Teilnehmerfeld wieder hochkarätig besetzt. Neben zahlreichen Leistungsteams aus der Region, haben auch einige namhafte dänische Mannschaften ihr Kommen fest zugesagt. Unter anderem erstmals das U15-Team des FC Kopenhagen. Mit dem Hamburger SV, VfL Wolfsburg, FC St. Pauli und Fortuna Düsseldorf schicken zudem gleich vier deutsche Profivereine ihren Nachwuchs ins Rennen. „Unser Audi Cup ist für viele Jugendmannschaften von Bundesligisten mittlerweile eine feste Größe im Terminkalender. Wir haben etliche Teilnahmeanfragen“, sagt Organisator Olaf Reischke und ergänzt: „Der Besuch von Talentscouts in den letzten Jahren beweist, dass hier Jugendfußball auf hohem Niveau geboten wird.“
"Väter" des Turniers: Die 08-Organisatoren Olaf Reischke (li.) und Gerwin Jannsen (re.) mit Sponsor Thorsten Stadil (Verkaufsleiter Audi Zentrum Flensburg). Foto: Heldt

Die Turnierreihe startet am Freitag um 17.45 Uhr mit dem Budenzauber der U19. Gespielt wird hier in zwei Vierergruppen. Neben den Schleswig-Holstein-Ligisten SV Frisia 03 Risum-Lindholm, SG Husum/Rödemis und dem Heider SV nehmen mit FC Sydvest 05 und dem Tönder Sportscollege auch wieder zwei dänische Vertreter teil. Komplettiert wird das Teilnehmerfeld von zwei Mannschaften des Gastgebers Flensburg 08 und einem Auswahlteam des neuen Kreisfußballverbandes (KFV) Schleswig-Flensburg.

Der U15-Cup beginnt am Sonnabend um 9.45 Uhr. Als offizieller Vertreter der Stadt wird Stadtpräsident Dr. Christian Dewanger die Jugendteams begrüßen. Gespielt wird in zwei Fünfergruppen. Titelverteidiger ist die Mannschaft des Hamburger SV, die in diesem Jahr vor allem mit Fortuna Düsseldorf, VfL Wolfsburg und dem FC Kopenhagen eine starke Konkurrenz haben dürfte. Für viele ein Geheimtipp ist die Nachwuchsmannschaft von DFB-Pokal-Schreck Holstein Kiel. Die beiden dänischen Vertreter SönderjyskE und Esbjerg FB hoffen, den Favoriten ein Bein stellen zu können. Dies gilt auch für Gastgeber Flensburg 08, dem aktuellen Verbandsliga-Spitzenreiter, und dem Auswahlteam des KFV Schleswig-Flensburg.

Den Abschluss bildet am Sonntag von 10 Uhr an die U17. Hier will der junge Jahrgang (U16) des VfL Wolfsburg seinen Titel aus dem Vorjahr verteidigen. Die Konkurrenz ist jedoch groß. Der Hamburger SV (U16), FC St. Pauli (U16), Bundesligist Holstein Kiel sowie Regionalligist und Gastgeber Flensburg 08 werden den „Wölfen“ den Titel streitig machen wollen. Gespannt sein dürfen die Fußballfreunde auf die dänische Mannschaft von Vejle BK, die zum ersten Mal am Audi Cup teilnimmt. Als „alte Hasen“ sind schon die beiden weiteren dänischen Vertreter FC Sydvest 05 und Esbjerg FB, sowie SH-Ligist SV Frisia 03 Risum-Lindholm. Komplettiert wird das Turnier vom Auswahlteam des KFV Schleswig-Flensburg. Wie schon bei der U15 wird auch hier in zwei Fünfergruppen gespielt. Nach allen Turnieren werden der beste Torhüter sowie der beste Spieler von der SBV-Stiftung Helmut Schumann ausgezeichnet.

Aufgrund der großen Unterstützung durch Sponsoren, insbesondere durch das Audi Zentrum Flensburg und seinem Verkaufsleiter Thorsten Stadil, ist es 08 auch diesmal gelungen, attraktive Geld- und Sachpreise für die Sieger bereit zu halten. „Für unsere zahlreichen Helfer bedeutet die Organisation sehr viel Arbeit. Doch die Begeisterung der Spieler und auch die tolle Unterstützung durch die Förderer lassen uns diese Arbeit unheimlich gern verrichten“, sagt Reischke.

Sein Kollege Gerwin Jannsen, ebenfalls Organisator des Turniers, pflichtet ihm bei: „Wir haben es schon jetzt geschafft, die Kontakte zwischen den jungen Sportlern nördlich und südlich der Grenze zu intensivieren. Die Nachhaltigkeit kann mit dieser Veranstaltung nur noch besser werden.“

Abseits des Spielfeldes ist an den drei Turniertagen für das leibliche Wohl und ein buntes Rahmenprogramm gesorgt. So wird die Soccer-Arena Flensburg ihren neuen „Kick Star“ präsentieren. Zudem gibt es bei einer großen Tombola tolle Preise zu gewinnen.

Die nötigen Informationen zum Cup wird eine umfangreiche Turnierzeitung liefern. Für Musik wird Hallensprecher Niels Surburg sorgen. „Bei den Besucherzahlen ist noch Entwicklungspotential vorhanden. Die Halle muss noch voller werden“, wünscht sich Reischke. Angesichts des guten Teilnehmerfeldes und des umfangreichen Rahmenprogramms sollte die Grundlage hierfür gelegt sein.
6. Januar 2012 · Flensburger Tageblatt
HKM 21.01.12 HKM-Endrunde   1. Platz

Entscheidung im letzten Spiel

A-Junioren der SG Husum/Rödemis sind Futsal-Kreismeister 2012
Kreismeister im Futsal: Die A-Junioren der SG Husum/Rödemis. Foto: sh:z

Viöl (sh:z) – Die A-Junioren der SG Husum/Rödemis sind Futsal-Kreismeister 2012. In einer spannenden Endrunde in Viöl sicherten sich die Kicker aus der Stormstadt erst im letzten Spiel mit einem 2:1 über den SV Frisia 03 Risum-Lindholm den Titel.

Geheimfavorit SV Frisia 03 Risum-Lindholm war in spielerischer Hinsicht die beste Mannschaft des Turniers, scheiterte letztendlich aber an der schwachen Chancenauswertung. Das Überraschungsteam der Endrunde war SG LGV Obere Arlau, die der SG Husum/Rödemis nur aufgrund eines weniger erzielten Tores den Vortritt lassen musste. Der Underdog mischte das Turnier ordentlich auf, bezwang unter anderem auch den SV Frisia 03 mit 1:0, so dass sich die Risum-Lindholmer am Ende mit dem dritten Rang zufrieden geben mussten.

Insgesamt sahen die Zuschauer spannende, vor allem aber faire Spiele. Lediglich in der vorletzten Partie gab es eine Rote Karte, nachdem der Torhüter der SG Friedrichstadt/Seeth mit gestrecktem Bein in einen Abwehrversuch gegangen war. Eine Zeitstrafe für diese Aktion hätte aber ausgereicht. Dann wäre die Endrunde ohne Karte geblieben.
27. Januar 2012 · sh:z-Nordfriesland Sport

Ein Tor mehr: Frisia holt den Futsal-Titel

C-Junioren von IF Tönning souverän Hallen-Kreismeister in Langenhorn
Kreismeister: die B-Junioren des SV Frisia 03 Risum-Lindholm mit Trainer Olaf Petersen (oben links).

Hattstedt/Langenhorn (sh:z) – Die B-Junioren des SV Frisia 03 Risum-Lindholm und die C-Junioren von IF Tönning haben die Hallen-Kreismeisterschaft des Kreisfußballverbandes (KFV) Nordfriesland gewonnen. Während die Eiderstedter in Langenhorn recht klar und ohne Gegentor gewannen, entschied bei den B-Junioren ein einziges mehr geschossenes Tor den Titelkampf zu Gunsten des SH-Ligisten aus Risum-Lindholm.

Szene aus dem B-Junioren-Spiel Frisia gegen Husum/Rödemis.

Bei den C-Junioren war der SH-Ligist JSG Hattstedt/Arlewatt bereits in der Vorrunde gescheitert, so war der Weg frei für die jungen Eiderstedter, die vier ihrer fünf Spiele gewannen und mit 9:0 Toren durchs Turnier stürmten. IF vertritt den KFV jetzt bei den Landesmeisterschaften am 12. Februar in Neumünster. Die Verbandsligisten SG L/A/L Karrharde (Zweiter) und SG Rödemis/Husum (Vierter) hatten das Nachsehen. Bedauerlich: Husums Kapitän Aaron Pletsch brach sich das Schienbein.

Kreismeister: Die C-Junioren von IF Tönning fahren jetzt zur Landesmeisterschaft nach Neumünster. Foto: stöhrmann (3)

Die Endrunde in Hattstedt begann nicht gut für den SV Frisia 03 – das Team von Trainer Olaf Petersen verlor gleich das erste Spiel gegen die SG Husum/Rödemis mit 0:2. Doch schon eine gute halbe Stunde später war der Vorteil der Stormstädter dahin – 1:3 gegen die JSG Arlewatt/Hattstedt. Als Frisia die JSG 2:0 besiegt hatte, war alles wieder offen. Die Entscheidung fiel schließlich im vorletzten Turnierspiel: Frisia bezwang den TSV Pellworm 4:0, hatte in der Endabrechnung 12:3 Tore und zwölf Punkte. Husum/Rödemis war punktgleich, hatte aber „nur“ 11:3 Tore. Frisia 03, das am 28. Januar ein eigenes B-Junioren-Futsalturnier ausrichtet, fährt nun zur Landesmeisterschaft am 5 Februar in Neumünster.

Lübeck ist das Ziel der sechs qualifizierten A-Junioren-Teams aus Nordfriesland. Dort findet am 29. Januar die Landesmeisterschaft statt. Bevor’s so weit ist, steht am Sonnabend (14 Uhr, Erich Wobser-Halle Viöl) aber erst einmal die Endrunde statt. Favorisiert sind die SH-Ligisten SV Frisia 03 und SG Husum/Rödemis, doch die klassentieferen Konkurrenten SG Eiderstedt, SG LGV Obere Arlau, SG L/A/L Karrharde und SG Friedrichstadt/Seeth wollen auch ein Wörtchen mitreden.
19. Januar 2012 · sh:z-Nordfriesland Sport

Quali für Neumünster steht an

Hallenfußball: Endturniere der B- und C-Junioren / A-Jugend absolviert Vorrunde in Niebüll
Merlin Kalisch von der SG L/A/L Karrharde (rechts) im Duell mit Thies Bendixen (SG Langenhorn-Enge). Die Spielgemeinschaft aus Leck, Achtrup und Ladelund gewann 2:0 und zog als Gruppensieger in die Endrunde ein. Foto: wrege

Niebüll (usc) – Ein anstrengendes Wochenende liegt hinter den Fußball-A-Junioren des SV Frisia 03 Risum-Lindholm. Das Team spielte beim Hallenturnier in Neumünster mit und gewann (wir berichteten), dazu nahm Liga-Trainer Bodo Schmidt Nachwuchsspieler zu den Männer-Turnieren in Langenhorn und Flensburg mit. Und dann stand auch noch die Futsal-Vorrunde der Hallen-Kreismeisterschaft in Niebüll auf dem Programm.

Dort wurde der SH-Liga-Tabellenführer wenig gefordert und erreichte mit drei Siegen aus drei Spielen mühelos die Endrunde am Sonnabend, 21. Januar, in Viöl. Und es gibt noch einen zusätzlichen Anreiz: Erstmals wird auch ein Futsal-Landesmeister ermittelt – am Sonntag, 29. Januar, treffen sich die Kreismeister zum Finalturnier in Lübeck. „Da wollen wir unbedingt hin“, sagte Frisia-Coach Uwe Petersen.

In Gruppe 1 hatten sich zuvor SH-Ligist SG Husum/Rödemis und die SG Eiderstedt recht souverän durchgesetzt, das direkte Duell endete 1:1. Neben Frisia schaffte in Gruppe 2, die nach dem Rückzug des FSV Wyk/Föhr mit nur vier Teams antrat, die SG LGV Obere Arlau die Qualifikation. In Gruppe 3 siegte die SG L/A/L Karrharde, um Platz zwei wurde es eng zwischen der SG Friedrichstadt/Seeth und dem SV Dörpum. Am Ende fehlten Dörpum zwei Tore zum Weiterkommen.

Eine Futsal-Landesmeisterschaft gibt es in diesem Jahr auch für die B- und C-Junioren. Die B-Junioren spielen am 5. Februar, die C-Junioren am 12. Februar, jeweils in Neumünster. Wer den Fußball-Kreis Nordfriesland dort vertritt, entscheidet sich bei den Kreis-Endrunden am Wochenende.

Die B-Junioren spielen am Sonntag (Beginn 13 Uhr) in der Sporthalle Hattstedt, mit dabei sind die beiden Schleswig-Holstein-Ligisten SG Rödemis/Husum und SV Frisia 03 Risum-Lindholm sowie der TSV Rantrum, die JSG Arlewatt/Hattstedt, die SG LGV Obere Arlau und der TSV Pellworm.

Die C-Junioren (Teilnehmer: IF Tönning, SG Langenhorn-Enge, TSV Süderlügum, SG L/A/L Karrharde, SG Rödemis/Husum und SG Friedrichstadt/Lunden spielen am Sonnabend (13 Uhr) in Langenhorn.
12. Januar 2012 · sh:z-Nordfriesland Sport
HLM 29.01.12 Futsallandesmeisterschaften 3. Platz

Nachrichten

Futsal-LM: Dritter Platz für SG Husum/Rödemis

Lübeck (sle) - Das kann sich sehen lassen: Die Fußball-A-Junioren der SG Husum/Rödemis haben den Kreis Nordfriesland bei den Futsal-Landesmeisterschaften gut vertreten und in der Lübecker Hansehalle den dritten Platz erreicht. Die Nordfriesen starteten optimal ins Turnier – gegen die SG Bad Schwartau gewann das Team von Trainer Rainer Raasch 5:1, es folgte ein 2:1 gegen den SH-Liga-Rivalen SV Henstedt-Ulzburg. Die dritte Partie gegen die SG Ratzeburg/Mölln ging die SG etwas leichtfertig an und verlor prompt 1:3. Nach dem 2:0 gegen die SG Gadeland/Tungendorf war Husum/Rödemis wieder im Rennen, unterlag aber anschließend trotz guter Chancen dem SSV Marina Wendtorf mit 1:3. „Im letzten Spiel haben wir noch mal gezeigt, dass wir es besser können“, freute sich Trainer Raasch über das leistungsgerechte 2:2 gegen Landesmeister Oldenburger SV. Hinter Oldenburg (13 Punkte) und Henstedt-Ulzburg (12) sprang am Ende Rang drei mit 13:10 Toren und zehn Punkten für den Kreismeister heraus.

Das Team: Chris Bielinski – Finn Christiansen, Jasper Hansen, Roman Jun, Niklas Dirks, Jan Dirks, Bosse Wullenweber, Daniel Hornburg, Jonas Cordts.

2. Februar 2012 · sh:z-Nordfriesland Sport

A-Junioren der SG SVT/Gadeland verschlafen den Start in Lübeck

Lübeck (os) - Sie waren zwar rechtzeitig in der Lübecker Hansehalle, dennoch verschliefen die A-Junioren der SG Tungendorf/Gadeland die Anfangsphase der Landesmeisterschaft im Futsal komplett und mussten sich am Ende mit dem fünften Rang begnügen.

Um 9.34 Uhr mussten die Jungs von Trainer Gerald Knust erstmals ran und unterlagen dem SSV Marina Wendtorf mit 0:1. „Da haben wir noch gepennt. Wir waren irgendwie noch gar nicht richtig auf dem Platz“, analysierte Knust den verpatzten Start. Auch danach wurde es nicht viel besser. Zwar folgte durch das 1:1 gegen die SG Bad Schwartau der erste Punktgewinn für die Neumünsteraner Verbandsliga-Kicker. Aber dass die Mannschaft von Trainer Knust, der mit den verletzten Jonas Braun, Tom Christ und Tanyel Tan auf drei starke Hallenspieler verzichten musste, bei der Titelvergabe nicht würden mitreden können, war spätestens nach dem 0:6 gegen den Oldenburger SV und dem 0:2 gegen die SG Husum/Rödemis klar. „Danach hat aber die Einstellung gestimmt. Außerdem haben wir Oldenburg letztlich zum Landesmeister gemacht“, sagte Knust. Durch den 2:1-Erfolg der SVT/Gadeland über den SV Henstedt-Ulzburg konnte der Oldenburger SV doch noch vorbeiziehen und sich den ersten Platz sichern. Anschließend bezwangen die Neumünsteraner auch die SG Ratzeburg/Mölln (1:0).

SG Tungendorf/Gadeland: Riepen – R. Knust, Nupnau, Krabbet, Beckmann, Wziontek, Neidahl, Arslan.
Abschlusstabelle: 1. Oldenburger SV (13 Punkte, 19:4 Tore), 2. SV Henstedt-Ulzburg (12, 12:5), 3. SG Husum/Rödemis (10, 13:10), 4. SG Ratzeburg/Mölln (7, 7:8), 5. SG Tungendorf/Gadeland (7, 4:11), 6. SSV Marina Wendtorf (6, 4:13), 7. SG Bad Schwartau (5, 6:14).

30. Januar 2012 · Holsteinischer Courier

Wer holt die Futsal-Krone?

Neumünster (sas) - In der laufenden Meisterschaftsrunde unter freiem Himmel noch punktlos, freuen sich die A-Jugendfußballer der SG Tungendorf/Gadeland umso mehr auf ihren vorläufigen Saisonhöhepunkt. Morgen um 9.10 Uhr startet das Verbandsliga-Schlusslicht bei der Futsal-Landesmeisterschaft in der Lübecker Hansehalle. Sieben Teams treten nach dem Modus „jeder gegen jeden“ an, gegen 13.30 Uhr soll der Titelträger feststehen. Neben den Schützlingen von Trainer Gerald Knust starten in aller Frühe in der Hansestadt die SH-Ligisten SV Henstedt-Ulzburg und SG Husum/Rödemis, die Verbandsligavertreter Oldenburger SV und SG Ratzeburg/Mölln sowie die Kreisligisten SG Bad Schwartau und SSV Marina Wendtorf.

28. Januar 2012 · Holsteinischer Courier
SH 15 04.03.12 Heider SV SG Husum/Rödemis 0:3

SH-Liga: Zwei Auswärtssiege für den Klassenerhalt

Auch wenn das Schussbein sich mächtig verbiegt: Tjade Nissen von der JSG Hattstedt/Arlewatt schlägt den Ball aus der Gefahrenzone. Foto: peters

Husum (dew/sle/gho) – Weiter auf Titelkurs liegen die Fußball-A-Junioren des SV Frisia 03 Risum-Lindholm in der SH-Liga der A-Junioren nach dem 4:1 in Ahrensburg. Wichtige Auswärtssiege im Abstiegskampf feierten die A-und B-Junioren-Teams aus Husum und Rödemis in Heide und Schleswig.

A-Junioren

SSC Hagen Ahrensburg – SV Frisia 03 1:4 (1:1) Der Tabellenführer wurde erst in der zweiten Halbzeit seiner Favoritenrolle gerecht. Grund für die „nur ausgeglichene“ Partie in der ersten Spielhälfte war, dass Trainer Uwe Petersen drei angeschlagene Spieler zunächst draußen ließ. Dadurch hatten die Gastgeber leichte Vorteile, die sie auch zur Führung (16.) nutzten. In den Pausenpfiff hinein gelang Bende Bartlefsen mit einem Strafstoß der Ausgleich. Als der Frisia-Coach mit der Stammelf aus der Kabine kam, nahm das Spiel der Frisia Fahrt auf. Arne Ingwersen gelang mit einem Freistoß die Führung (60.), Ihab Hathat (62.) traf zum 3:1. Ingwersen setzte mit dem zweiten Elfer (86.) den Schlusspunkt. Sonderlob verdiente sich Bende Bartlefsen, der (O-Ton Trainer) „für zwei Mann schuftete“.

SV Frisia 03: Sönksen – Bartlefsen, Paulsen, Ingwersen, Stöver – Böckenholt, Bruhn, Andresen, Aleksanjan Bahnsen – Hathat. Eingewechselt: Wessel, Albertsen, Drews, Storm.

Heider SV – SG Husum/Rödemis 0:3 (0:1) „Wir haben wichtige drei Punkte im Abstiegskampf eingefahren. Spielerisch ist noch Luft nach oben, aber gute Ansätze waren erkennbar“, freute sich Trainer Rainer Raasch. Der Gast begann engagiert und wurde früh belohnt – Bosse Wullenweber traf per Freistoß zum 0:1(3.). Mitte der ersten Hälfte kam Heide besser ins Spiel, Keeper Chris Bielinski reagierte zwei Mal glänzend(27./33.). Die Heider Drangphase zu Beginn der zweiten Halbzeit überstanden die Nordfriesen mit etwas Glück und Geschick. Der kurz zuvor eingewechselte Björn Suckow entschied mit dem 0:2 (73.) das Spiel, nach einem Konter erhöhte Jonas Cordts kurz vor dem Ende auf 0:3 (85.).

SG Husum/Rödemis: Bielinski – Wullenweber, Christiansen (89. Leisering), Peters, Hansen (46. Ludwig) – J. Dirks, Jun, N. Dirks (85. Gruetzmann), Hornburg – Schmakov (70. Suckow), Cordts.

B-Junioren:

Büdelddorfer TSV – SV Frisia 03 6:1 (3:1) Der Wunsch von Trainer Olaf Petersen, besser als beim 1:7 im Hinspiel abzuschneiden, erfüllte sich nicht. Seine Mannschaft war dem Favoriten deutlich unterlegen. Frisia reiste mit vierfachem Ersatz an den Kanal und hatte dennoch einen guten Start – Lars Peretzke glich die Führung der Gastgeber aus der 19. Minute im Gegenzug aus. Nach einer halben Stunde schied Steffen Petersen nach Foulspiel verletzt aus.

Seine Position und die der fehlenden Leistungsträger waren die entscheidenden Lücken, die nicht geschlossen werden konnten. Der BTSV nutzte die sich bietenden Möglichkeiten und die schwache Abwehrleistung der jungen Nordfriesen zu einem Schützenfest.

SV Frisia 03: Seger – Schmidt, Sönnichsen, Petersen, Körting – Jürgensen, Schilling, Hansen, Wendt, Attisso – Peretzke. Eingewechselt: Sumera, Zemke.

Schleswig 06 – SG Rödemis/Husum 3:4 (3:2) Nach starker zweiter Hälfte drehten die Spieler von Walter Schmitz den 2:3-Rückstand und verlassen nach dem Sieg die Abstiegsränge. Die Gästeführung von Luca Sander (4.) glich Peer Carstensen postwendend aus (6.). Nur fünf Minuten später ging 06 in Führung, Niklas Petersen traf aus 18 Metern. Tobias Siert (37.) erhöhte sogar auf 3:1, ehe Daniel mit wuchtigen Linksschuss verkürzte (40.).

Nach dem Seitenwechsel hatte 06 zunächst die Großchance zum 4:2, Petersen scheiterte jedoch an Mats Cibis und Thies Clausen. Im Gegenangriff glich Sander nach einem Sololauf aus (44.). In dieser starken Phase der Gäste entschied Max Andersen das Spiel – er traf per Heber traf Andersen zum viel umjubelten 3:4 (47.). Trotz spielerischen Übergewichts gelang 06 der Ausgleich nicht mehr.

SG Rödemis/Husum: Cibis – Kraft, Voss, Clausen, Jensen – Seebrandt, Sander, Jessen (73. Gasko), von Ahlften (41. Rohmfeld) – Andersen, Nehren (59. Friedrichsen).

C-Junioren

Eckernförder SV – JSG Hattstedt/Arlewatt 1:0 (0:0) Die erste Halbzeit gestaltete sich ausgeglichen mit Chancen auf beiden Seiten. Nils Fallowes Schuss aus 14 Metern ging knapp am Tor vorbei (12.), eine Direktabnahme von Rickmer Lorenz Klein landete in den Armen des Eckernförder Schlussmanns (29.). In der zweiten Hälfte präsentierten sich die Gastgeber stärker und gingen folgerichtig mit einem gut herausgespielten Treffer von Jan Mues in Führung (51.). Obwohl Trainer Heino Matthiesen auf drei Spitzen umstellte, hatten die Nordfriesen nichts mehr entgegen zu setzen.

JSG Hattstedt/Arlewatt: Hansen – Jänike, K. Christiansen, Schmidt, Rehling – L. Christiansen, Nissen, Fallowe, Knop – Klein, Jaber. Eingewechselt: Haferkamp, Horstmann, Pasenau, Knitel.

8. März 2012 · sh:z-Nordfriesland Sport

 

SH 16 11.03.12 Büdelsdorfer TSV SG Husum/Rödemis 1:2

Frisia 03 hält Verfolger auf Distanz

SH-Ligen der Fußball-Junioren: 2:2 im Spitzenspiel gegen Flensburg 08 / SG Husum/Rödemis gewinnt 2:1 in Büdelsdorf und arbeitet sich vor
Frisias Torschütze Ihab Hathat hat sich von 08-Kapitän Jan Kruse gelöst und setzt zum Schuss an. Foto: wrege

Husum (dew/sle/gho) – Immer noch sieben Punkte Vorsprung haben die Fußball-A-Junioren des SV Frisia 03 Risum-Lindholm nach dem 2:2 im Spitzenspiel der SH-Liga gegen den Tabellenvierten Flensburg 08. Den zweiten Auswärtssieg in Folge feierte die SG Husum/Rödemis, die 2:1 in Büdelsdorf gewann. Obwohl stark ersatzgeschwächt, erreichten die C-Junioren der JSG Hattstedt/Arlewatt ein 1:1 beim SV Eichede. Die B-Junioren-Partie des SV Frisia 03 gegen die SG Rödemis/Husum wurde verlegt.

A-Junioren

SV Frisia 03 Risum-Lindholm – Flensburg 08 2:2 (1:1) Das mit Spannung erwartete Spitzenspiel der beiden nördlichen Nachbarn in der SH-Liga endete mit einem leistungsgerechten Remis. Die ganz in Gelb gekleideten Gäste gingen in der 41. Minute durch Jonas Jacobsen in Führung, die Jannik Drews noch vor dem Pausenpfiff (44.)egalisierte. Die erste Führung des Tabellenführers besorgte der wieselflinke Ihab Hathat (66.). Die Freude Frisias währte jedoch nur wenige Minuten. Fleming Barth besorgte mit dem 2:2 (70.) gleichzeitig den Endstand, mit dem sich beide Seiten zufrieden geben mussten. Flensburg 08 hatte über weitere Strecken mehr vom Spiel, beließ es aber bei optischer Dominanz, die wenig einbrachte. Den Nordfriesen attestierte ihr Trainer Uwe Petersen ein zu ungenaues Passspiel. Gleichwohl stand die Partie auf passablem Niveau, wenngleich sich die Zuschauer ein wenig mehr Torszenen gewünscht hätten.

SV Frisia 03: Sönksen – Stöver, Wessel, Bartlefsen, Paulsen – Ingwersen, Böckenholt, Bruhn, Albertsen – Hathat, Drews. Eingewechselt: Warnemünde, Storm, Aleksanjan.

Büdelsdorfer TSV – SG Husum/Rödemis 1:2 (0:2) Mit dem zweiten Auswärtssieg innerhalb einer Woche hat die SG (jetzt Tabellenneunter) Anschluss an das Mittelfeld der Spielklasse gefunden und dem Gegner (Fünfter) einen herben Dämpfer im Kampf um Platz zwei beschert. „Dieser Sieg war wichtig. Die Mannschaft hat in der ersten Halbzeit kämpferisch und auch spielerisch überzeugt“, sagte Trainer Rainer Raasch.

Bereits mit dem ersten Angriff hätte der Gastgeber in Führung gehen müssen, Julien Peters bereinigte die Situation jedoch stark (2.). Nur zwei Minuten gingen die Gäste in Führung – Jan Dirks traf per Freistoß zum 0:1, Büdelsdorfs Verteidiger Tim Peters leistete tatkräftige Hilfe. Und es kam noch besser für die Nordfriesen. Daniel Hornburg wurde im Strafraum gefoult, Roman Jun verwandelte den aus Gastgeber-Sicht umstrittenen Elfmeter sicher(42.). Nach ausgeglichenem Wiederbeginn übernahm Büdelsdorf das Kommando. Henke (51.) sah nach einem Revanchefoul Rot. Der Favorit drückte, mehr als der Anschlusstreffer fünf Minuten vor dem Ende von Hannes Lehmann sprang für den BTSV jedoch nicht heraus.

SG Husum/Rödemis: Bielinski – Christiansen, Ludwig, Peters, Hansen -J. Dirks, Jun, N. Dirks, Hornburg – Schmakow (52. Wullenweber), Cordts (82. Suckow).

C-Junioren

SV Eichede – JSG Hattstedt/Arlewatt 1:1 (1:0) „Wegen der personellen Situation kann ich mit dem Punkt gut leben“, befand JSG-Trainer Heino Matthiesennach dem Spiel beim Tabellen-Neunten aus Stormarn.

Die stark ersatzgeschwächten Gäste (neun Ausfälle) mussten bereits in der 7. Minute das 0:1 hinnehmen. Ein vom böigen Wind begünstigter Freistoß von Maximilian Andresen wurde immer länger und landete im Kasten von Arne Lorenzen. Die Nordfriesen kamen zu Möglichkeiten, aber Jan-Hendrik Pasenau (12.) schoss am Tor vorbei und sein Sturmpartner Nils Fallowe (27.) aus kurzer Distanz drüber. In der zweiten Spielhälfte zeigte die JSG mehr Biss und war feldüberlegen. Nach einem Freistoß von Rickmer Lorenz Klein markierte Mittelfeldakteur Meinert Horstmann per Kopf den verdienten Ausgleichstreffer (57.).

JSG Hattstedt/Arlewatt: Lorenzen – Schmidt, K. Christiansen, Knop, Jänike – Paulsen, Klein, Horstmann, Nissen – Pasenau, Fallowe. Eingewechselt: Hansen, Radusch.

14. März 2012 · sh:z-Nordfriesland Sport
SH 17 17.03.12 SG Husum/Rödemis SV Henstedt-Ulzburg 3:0

Frisia hält Sieben-Punkte-Vorsprung

SH-Ligen der Fußball-Junioren: Tabellenführer mit 0:0 bei Verfolger FC Angeln / SG Husum-Rödemis befreit sich aus der Abstiegszone
Bende Bartlefsen von Frisias A-Junioren (links) rettet vor Angelns Stürmer Daniel Schubert. Foto: brarupsport.de

Husum (dew/sle/gho) – Weiter sieben Punkte Vorsprung auf die Konkkurenz haben die Fußball-A-Junioren des SV Frisia 03 Risum-Lindholm nach dem 0:0 im Spitzenspiel beim FC Angeln 02. Liga-Rivale SG Husum/Rödemis feierte beim 3:0 gegen Henstedt-Ulzburg einen wichtigen Erfolg. Ohne Sieg blieben die B-Junioren von Frisia und Rödemis/Husum, Hattstedt/Arlewatts C-Junioren bezwangen Preetz.

A-Junioren

SG Husum/Rödemis – SV Henstedt-Ulzburg 3:0 (3:0) Das Team von Trainer Rainer Raasch hat sich endgültig aus den unteren Tabellenregionen verabschiedet. Innerhalb von acht Minuten entschieden die Nordfriesen die Partie und fuhren den dritten Sieg in Folge ein. „Wir kommen immer besser in Form, da die Mannschaft die taktischen Vorgaben berücksichtigt“, freute sich Raasch.

Die Husumer Marvin Jessen, Julian Voss und Lucas Nehren stoppen gemeinsam Timm Andres vom FC Angeln 02. Foto: sh:z

Henstedt-Ulzburg hatte Pech mit einem Pfostenschuss (23. Minute), nach diesem Weckruf kam der SG-Express ins Rollen. Zunächst erzielte Bosse Wullenweber einen Doppelpack zum 2:0 (36./39.), ehe Jan Dirks kurz vor der Pause auf 3:0 erhöhte (44.). Wullenweber hätte nach einer Stunde per Kopf zum 4:0 treffen müssen, die SG vergab Chancen auf einen höheren Sieg.

SG Husum/Rödemis: Bielinski – Christiansen, Peters, Ludwig, Hansen - J. Dirks, N. Dirks (82. Gruetzmann), Jun (65. Schmakow), Hornburg – Cordts, Wullenweber (90. Leisering).

FC Angeln 02 – SV Frisia 03 Risum-Lindholm 0:0 Mit dem torlosen Remis auf einem schwer bespielbaren „Acker“ in Steinfeld hielt sich Spitzenreiter Frisia die Konkurrenz zwar vom Leibe, war aber nach Angeln gefahren, um zu gewinnen, zumal das Hinspiel daheim mit einem klaren Erfolg endete. Doch wegen der schlechten Platzverhältnisse sei ein normales Spiel nicht möglich gewesen, berichtete Frisias Trainer Uwe Petersen. „Es wurden nur lange Bälle gespielt“, attestierte er beiden Mannschaften ein Gebolze, das SH-Liga-Ansprüchen nicht genügte.Beide Teams neutralisierten sich, Torchancen gab es kaum. Motto: „Schnell vergessen.“

SV Frisia 03: Sönksen – Paulsen, Ingwersen, Albertsen, Drews – Bruhn, Storm, Andresen, Bartlefsen, Aleksanjan – Hathat. Eingewechselt: Ketelsen, Wessel, Bahnsen, Warnemünde.

SG Rödemis/Husum – FC Angeln 02 1:1 (0:1) „Für uns ein weiterer Punkt für den Klassenerhalt“, befand SG-Coach Walter Schmitz. Der erste Abstiegsplatz ist aber nur einen Punkt entfernt.Nach einer Anfangsviertelstunde ohne Höhepunkte hatte der Gastgeber zunächst mehr Spielanteile. Luca Sander und Marvin Jessen vergaben aus aussichtsreicher Position, ehe Angeln in Führung ging – Timm Andres traf nach einer Ecke per Kopf zum 0:1 (31.).

Die zweite Hälfte begann Angeln mit viel Druck, Rödemis/Husum war mit Kontern gefährlich. Jessen scheiterte freistehend. In der 65. Minute bekam die SG einen Elfmeter zugesprochen – Sander scheiterte an Angelns Keeper, doch Rune Rohmfeld traf im Nachschuss. In den letzten Minuten hatte der Gast mehr vom Spiel, die besseren Chancen hatte aber die SG.

Rödemis/Husum: Cibis – Kraft, Voss, Rohmfeld (66. Friedrichsen), Clausen – Jensen, Seebrandt, Sander, Jessen – Kropp (52. Gasko), Nehren.

Preetzer TSV – SV Frisia 03 Risum-Lindholm 2:1 (0:1) Eine Halbzeit lang hatte Frisia den bislang sieglosen Tabellenletzten gut im Griff und profitierte von der 1:0-Führung (13.), einem Eigentor von Egzon Lahi. Mangelnde Konzentration und Ballverluste luden den Gastgeber jedoch in der 60. und 68. Minute zu Kontern ein, die zu Ausgleich (Schmidt) und Siegtor (Krause) führten. Beim ersten Tor hatte Frisia-Trainer Olaf Petersen eine Abseitsstellung der Gastgeber gesehen, merkte jedoch auch kritisch an, dass seine Spieler ihr Leistungsvermögen nicht voll abgerufen hätten. Frisias Lars Peretzke sah nach einer Unsportlichkeit die Rote Karte (68.).

SV Frisia 03: Seger – Feddersen, Sönnichsen, Petersen, Wendt – Grade, Schilling, Hansen, Peretzke, Körting – Attisso; Zemke, Schmidt, Romanus, Sumera.

C-Junioren

JSG Hattstedt/Arlewatt – Preetzer TSV 2:1 (2:1) Die Schützlinge von Trainer Heino Matthiesen feierten den ersten Sieg nach der Winterpause, doch zunächst jubelte der Gast: Meti Kamberi traf zum 0:1 (8.). Nils Fallowe scheiterte kurz darauf an Keeper Colin Griephan. Inneverteidiger Kevin Christiansen köpfte eine Ecke von Rickmer Lorenz Klein zum Ausgleich ein. JSG-Torhüter Kristof Hansen rettete per Fußabwehr gegen Kamberi (20.), ehe die Nordfriesen in Führung gingen: Pasenau und Jaber setzten Torwart Griephan unter Druck, dessen Ball landete bei Spielmacher Klein, der zum 2:1 traf (25.).

Im zweiten Spielabschnitt waren die größeren Tormöglichkeiten auf Seiten der Nordfriesen, aber sowohl Jan-Hendrik Pasenau (46.) als auch Lorenz Klein und Kevin Knittel bei einer Doppelchance (62.) konnten den Ball nicht unterbringen. In den Schlussminuten machten die Gäste gewaltig Druck.

JSG Hattstedt/Arlewatt: K. Hansen – Rehling, K. Christiansen, Knop, Jänike – Nissen, Klein, Fallowe, Paulsen – Pasenau, Jaber. Eingewechselt: Knitel, Horstmann, Carstensen, J. Hansen.

21. März 2012 · sh:z-Nordfriesland Sport
SH 14 21.03.12 SG Husum/Rödemis Schleswig 06 1:3

Niederlage im Nordderby

Fußball-SH-Liga: Husumer A-Junioren 1:3 gegen Schleswig 06

Husum (sle) – Rückschlag für die Fußball-A-Junioren der SG Husum/Rödemis in der SH-Liga: Das Team von Trainer Rainer Raasch verlor das Nachholspiel gegen Schleswig 06 mit 1:3 (0:1). „Wir waren bemüht und hatten über weite Strecken die bessere Spielanlage. Trotzdem hat sich Schleswig die drei Punkte mit enormer kämpferischen Leistung und Disziplin verdient“, musste Raasch einräumen.

Die SG bestimmte die Anfangsphase, doch das erste Tor erzielte 06: Jonas Dethlefsen traf nach 16 Minuten zum 0:1. Kurz vor dem Seitenwechsel hatte Jonas Cordts das 1:1 auf dem Fuß, er traf jedoch nur den Außenpfosten (43.).

Die Nordfriesen kamen mit viel Schwung aus der Kabine und wurden belohnt: Bosse Wullenweber traf von der Strafraumgrenze zum 1:1 (50.). Nach einem Torwartfehler gelang erneut Dethlefsen mitten hinein in eine Drangphase der SG das 1:2 (70.). Jost Jacobsen legte für die Gäste vier Minuten später nach.

SG Husum/Rödemis: Bielinski – Christiansen, Ludwig (79. Leisering), Peters, Hansen – J. Dirks (77. Grützmann), N. Dirks (76. Suckow), Jun (46. Schmakow), Hornburg – Cordts, Wullenweber.
Schleswig 06: Peter – Steyer, Möhlebrock (59. Stoffers), D. Thomsen, Schnoor (67. Völkner) – Jackstadt (83. Hoppenheit), Genz (85. Hagge), Dethlefsen, T. Thomsen – Bamler, Jacobsen.

24. März 2012 · sh:z-Nordfriesland Sport

06-Junioren siegen weiter

Husum (sle) – Die Fußball-A-Junioren von Schleswig 06 haben in der SH-Liga einen Lauf. Das Team von Trainer Sascha Möller gewann das Nachholspiel bei der SG Husum/ Rödemis 3:1 (1:0) und feierte den dritten Sieg in Folge. 2012 sind die Schwarz-Weißen noch ohne Niederlage. „06 hat sich sich die drei Punkte mit einer enormen kämpferischen und disziplinierten Vorstellung verdient“, sagte Husums Trainer Rainer Raasch. Die Anfangsphase bestimmte zunächst der Gastgeber, die Schleistädter sichten ihr Heil in langen Bällen. Jonas Dethlefsen traf in der 16. Minute zum 0:1. Kurz vor dem Seitenwechsel hatte Husums Jonas Cordts das 1:1 auf dem Fuß, traf jedoch nur den Außenpfosten (43.). Die Nordfriesen kamen mit viel Schwung aus der Kabine und wurden belohnt: Bosse Wullenweber traf von der Strafraumgrenze zum 1:1 (50.). Nach einem Torwartfehler von Chris Bielinski gelang den Gästen mitten in einer SG-Drangphase die Führung. Erneut traf Dethlefsen zum 1:2 (70.). Von diesem Rückschlag erholten sich die Nordfriesen nicht mehr. Jost Jacobsen besiegelte den Auswärts-Dreier mit dem 3:1 in der 74. Minute.

Schleswig 06: Peter – Steyer, Möhlebrock (59. Stoffers), D. Thomsen, Schnoor (67. Völkner) – Jackstadt (83. Hoppenheit), Genz (85. Hagge), Dethlefsen, T. Thomsen – Bamler, Jacobsen.

24. März 2012 · Schlei Bote
SH 18 25.03.12 SG Eutin/Malente SG Husum/Rödemis 0:3

Derby-Generalprobe doppelt gelungen

SH-Ligen der Fußball-Junioren: Spitzenreiter Frisia und die SG Husum/Rödemis stimmen sich mit Siegen auf das Duell am Sonnabend ein
Frisias Ihab Hathat (re.), attackiert von Jannik Broers (li.) und Julian Holz, erzielte das Siegtor für den A-Junioren-Tabellenführer. Foto: wrege

Husum (dew/sle/gho) – Vier Siege in fünf Spielen, 13:3 Tore – fast alle nordfriesischen Fußball-Junioren konnten mit dem Spieltag in der Schleswig-Holstein-Liga zufrieden sein. Lediglich die B-Junioren der SG Rödemis/Husum tanzten aus der Reihe, verloren 0:3 in Preetz.

A-Junioren

SG Eutin/Malente –
SG Husum/Rödemis 0:3 (0:2)
Nach dem Dreier beim Tabellenletzten ist das Team von Trainer Rainer Raasch schon Tabellen-Siebter. „Mannschaftliche Geschlossenheit und großen kämpferischen Einsatz“, attestierte der Coach seinen Schützlingen, die sich nun auf das Heimspiel gegen Spitzenreiter SV Frisia 03 (Sonnabend 14 Uhr in Rödemis) freuen. Eutin/Malente und die SG agierten sehr abwartend, dann übernahmen die Nordfriesen das Kommando. Roman Schmakow vergab eine Großchance (20. Minute), zwei Minuten später legte er für Jonas Cordts auf, der unbedrängt das 0:1 markierte. Noch vor dem Seitenwechsel erhöhte Bosse Wullenweber nach einem Konter auf 0:2 (42.). Nach einem Start in die zweite Hälfte ohne Höhepunkte war es wieder der Gast, der die Initiative übernahm. Daniel Hornburg machte mit dem 0:3 (74.) alles klar.

SG Husum/Rödemis: Bielinski – Christiansen, Leisering (78. Schmidt), Ludwig, Hansen – J. Dirks, N. Dirks, Schmakow, Hornburg (87. Thomsen) – Wullenweber (50. Jun), Cordts.

SV Frisia 03 Risum-Lindholm – SG Trave 06 Segeberg 3:2 (1:0) Es ging gerade noch einmal gut für den Tabellenführer. Trotz der 1:0-Führung von Lasse Paulsen (26. Minute) hatte der Gast aus dem Holsteinischen mehr vom Spiel und dominierte mehr oder weniger deutlich. Per Doppelschlag (51./56.) bestätigten die Gäste ihre Dominanz und drehten den Zwischenstand zu ihrem Gunsten. Das aber hatte bei Frisia endlich erfreuliche Folgen – durch die Mannschaft ging ein Ruck.

Jannik Drews, bester Frisianer an diesem Tag, glich in der 75. Minute aus und bereitete den Siegtreffer von Ihab Hathat (87.) vor. „Ein glücklicher Sieg“, gab Trainer Uwe Petersen zu. Frisia ist mit nunmehr neun Punkten Vorsprung auf der Zielgerade Richtung Meisterschaft und Aufstieg.

SV Frisia 03: Sönksen – Paulsen, Ingwersen, Stöver, Böckenholt, Warnemünde, Bruhn, Andresen, Bartlefsen – Drews, Hathat. Eingewechselt: Lasse Bahnsen, Albertsen.

B-Junioren

SV Frisia 03 Risum-Lindholm – TSV Siems 2:1 (1:1) Am Abend vor dem Spiel war das Team um Trainer Olaf Petersen in der Generalversammlung der Frisia zur Mannschaft des Jahres gekürt worden. Tags darauf kam der Tabellenzweite TSV Siems ins Niko-Nissen-Stadion – und kassierte eine Schlappe gegen eine „euphorisch aufgekratzte“ Mannschaft. Frisia wurde in der 4. Minute zwar kalt erwischt, doch Simon Attisso glich schon 60 Sekunden später aus. Siems drückte aufs Tempo, doch die Frisia-Abwehr hielt. Der Gast hatte Chancen über Chancen, aber Simon Seger im Frisia-Tor hielt alle möglichen und unmöglichen Bälle und avancierte nach dem überraschenden Führungs- und Siegtor von Simon Attisso (65.) mit seinem Paraden zum Matchwinner. Siems versuchte es mit der Brechstange, kassierte noch drei gelbe und eine rote Karte.

SV Frisia 03: Seger – Feddersen, Sönnichsen, Petersen, Wendt – Grade, Schilling, Hansen, Zemke, Körting – Attisso. Eingewechselt: Meyer-Romanus, Schmidt, Böckenholt.

Preetzer TSV – SG Rödemis/Husum 3:0 (1:0) „Wir waren sicher keine drei Tore schlechter. Der Unterschied hieß Thilo Schmidt“, sagte Trainer Walter Schmitz nach der Niederlage beim Tabellenletzten. Der Vorsprung auf die Abstiegsplätze beträgt zwar immer noch einen Punkt, die SG verpasste aber einen Befreiungsschlag. Marvin Jessen vergab aus spitzem Winkel für den Gast (20.), Preetz’ Angreifer Thilo Schmidt gab den ersten Warnschuss ab (23.). In der 39. Minute traf er zum 1:0. Nachdem Jessen mit einem Schuss an den Außenpfosten (55.) und Hendrik Seebrandt den Ausgleich vergaben (58.), traf erneut Schmidt ungehindert zum 2:0 (66.). Mit einem Flachschuss aus 18 Metern machte Schmidt den Deckel drauf (77.).

SG Rödemis/Husum: Cibis – Kraft, Rohmfeld, Clausen, Seebrandt – Sander, Jessen, Nehren, Friedrichsen – Kropp, Gasko (80. Johns).

C-Junioren

SG Stockelsdorf/Ahrensbök – JSG Hattstedt/Arlewatt 0:5 (0:2) Vier von fünf Toren nach Standards – JSG-Trainer Heino Matthiesen konnte zufrieden sein. Die Nordfriesen waren von Beginn an tonangebend. Die Platzherren hielten kämpferisch und läuferisch dagegen, waren aber harmlos im Spiel nach vorne. Nach einem Foul an Lorenz Klein verwandelte Ruda Jaber den Elfmeter zur Führung (21.). Kapitän Kevin Christiansen war nach einem Klein-Freistoß zur Stelle und markierte das 0:2 (32.). Lorenz Klein traf zum vorentscheidenden 0:3 (47.). Meinert Horstmann (61.) und Jan Hendrik Pasenau (67.) erhöhten noch auf 0:5.

JSG Hattstedt/Arlewatt: A. Lorenzen – Paulsen, K. Christiansen, Knop, Carstensen – Klein, Nissen, Fallowe, Knitel – Pasenau, Jaber. Eingewechselt: Rehling, Horstmann, Höfer, J. Hansen.

28. März 2012 · sh:z-Nordfriesland Sport

Schwache zweite Halbzeit

A-Jugend-Fußballer der SG Eutin/Malente unterliegen in der Schleswig-Holstein-Liga der SG Husum 0:3
Hier fällt das Tor zum 0:1. Torwart Tobias Schwarz und seine Mannschaftskameraden sehen dem Ball entsetzt hinterher. Foto: Fotos: dha
Eutin (dha) – In der Schleswig-Holstein-Liga der A-Jugend unterlag die SG Eutin/Malente in einem schwachen Spiel der SG Husum/Rödemis mit 0:3(0:2) Toren. Während die Gastgeber in der ersten Halbzeit zumindest kämpferisch überzeugten und die Partie offen hielten, enttäuschten sie im zweiten Durchgang.

Die SG Eutin/Malente begann energisch und bestimmte zunächst das Geschehen. Die Abseitsfalle funktionierte und aus den Zweikämpfen ging sie meist als Sieger hervor. Doch in Tornähe blieben die Gastgeber blass. Der letzte Pass fehlte oder wurde zu ungenau gespielt. Erst in der 14. Minute wagte Kevin Kindt den ersten Torschuss, der knapp vorbei ging. Die bis dahin harmlosen Gäste gingen in der 22. Minute überraschend in Führung. Nach einem schnellen Vorstoß fehlte in der SG-Abwehr die Zuordnung und Jonas Cordts schoss unhaltbar ein. Trotz dieser kalten Dusche machten die Gastgeber weiter Druck, wobei Florian Borkert und Mattis Fortmann die besten Chancen zum Ausgleich besaßen. Vom Spielverlauf her ungerecht, erhöhte die SG Husum/Rödemis kurz vor der Pause auf 2:0, dabei stand der Schütze deutlich im Abseits.

Mit Levi Schmidt (rechts) kam frischer Schwung ins Spiel der Gastgeber.

Zur zweiten Halbzeit wechselte die SG Levi Schmidt ein, um der Offensive mehr Durchschlagskraft zu verleihen. Allerdings wurde der schnelle Stürmer kaum einmal in Szene gesetzt und konnte seine Torgefährlichkeit so nicht unter Beweis stellen. Überhaupt bauten die Gastgeber immer mehr ab. Die Bälle wurden oft einfallslos nach vorne gedroschen, wo sich meist kein Abnehmer fand. Die keineswegs überzeugenden Gäste hatten so leichtes Spiel und kamen nicht in Bedrängnis. Die Entscheidung fiel spätestens in der 74. Minute, als Daniel Hornburg einen Angriff über die linke Seite erfolgreich zum 0:3-Endstand abschloss. In der Schlussphase verhinderte SG-Torwart Tobias Schwarz mehrfach ein höheres Ergebnis, während sich die Heimmannschaft keine zwingende Chance erarbeiten konnte.

„Die erste Halbzeit war in Ordnung, aber der zweite Durchgang war einfach nur schwach. Da wurde nichts von dem umgesetzt, was wir zuvor besprochen hatten. Dabei war der Gegner heute durchaus schlagbar“, sagte SG-Trainer Peter Arendt enttäuscht.
26. März 2012 · Ostholsteiner Anzeiger

 

SH 19 31.03.12 SG Husum/Rödemis SV Frisia 03 Risum-Lindholm 2:3

Mit Riesenschritten in Richtung Titel

SH-Ligen der Fußball-Junioren: Tabellenführer SV Frisia 03 gewinnt A-Jugend-Derby etwas glücklich mit 3:2 in Husum
Verwirrung in der Abwehr der SG Rödemis/Husum: Torwart Mats Cibis, Lucas Nehren (12) und Florian Friedrichsen (14) versuchen, an den Ball zu kommen. Thies Clausen (5) und Rune Rohmfeld (4) sehen zu, ob's klappt. Foto: sh:z

Husum (sle/dew) – Auf dem Weg zum Titel in der Schleswig-Holstein-Liga sind die Fußball-A-Junioren des SV Frisia 03 Risum-Lindholm wohl kaum noch zu stoppen. Der Tabellenführer hat nach dem etwas glücklichen 3:2-Erfolg bei der SG Husum/Rödemis bei sieben noch ausstehenden Partien neun Punkte Vorsprung auf Büdelsdorf. Bei den B-Junioren kam Frisia zu einem 2:0-Arbeitssieg beim Büchen-Siebeneichener SV. Die SG Husum/Rödemis war trotz einer couragierten Leistung beim 1:6 gegen Holstein Kiel chancenlos.

A-Junioren

SG Husum/Rödemis – SV Frisia 03 Risum-Lindholm 2:3(1:2) Die SG verpasste eine Überraschung. Gegen den Tabellenführer war der Gastgeber über die gesamte Spielzeit überlegen, kassierte in der Schlussminute aber einen ärgerlichen Gegentreffer. Die Mannschaft von Uwe Petersen überzeugte hingegen nicht. „Wir haben in taktischer und kämpferischer Hinsicht alles umgesetzt und können erhobenen Hauptes in die nächsten Spiele gehen“, lobte SG-Trainer Rainer Raasch.

Husum/Rödemis musste auf den etatmäßigen Torwart Chris Bielinski verzichten, Niklas Ludwig vertrat ihn gut. Beim 0:1 (2. ) – Jannick Bahnsen war nach einem Eckball zur Stelle – war er allerdings machtlos. Die SG kam über den Kampf ins Spiel und dominierte mit zunehmender Dauer. Bosse Wullenweber erzielte auf Vorarbeit von Roman Schmakow das 1:1(12.). Beim 1:2 mekrte man Ludwig die fehlende Spielprais an: Er unterschätzte einen Freistoß, Jannik Drews traf zum 1:2 (23.).

Die SG Husum/Rödemis ließ sich nicht aus der Ruhe bringen und hatte noch vor der Pause zwei große Chancen zum Ausgleich, die Roman Jun nicht nutzte (32./37.). In der zweiten Halbzeit spielte nur noch der Gastgeber. Zunächst vergab Wullenweber per Kopf die große Chance zum Ausgleich(57.), ehe Niklas Dirks per Freistoß zum umjubelten Ausgleich traf (80.). Mit dem einzigen gefährlichen Torschuss in Hälfte zwei machte der Tabellenführer den Sieg perfekt. Drews erzielte per Freistoß das 2:3 (89.).

SG Husum/Rödemis: Ludwig – Leisering, Jensen, Christiansen, Hansen – J. Dirks, N. Dirks, Jun, Hornburg – Schmakow, Wullenweber.
SV Frisia 03: Sönksen – Wessel, L. Bahnsen, Paulsen, Stoever – Boeckenholt, Albertsen (83. Overlander), Bruhn, Andresen – Drews, J. Bahnsen (89. Schieber).

B-Junioren

SG Rödemis/Husum – Holstein Kiel II 1:6 (1:2) Trotz einer couragierten Leistung geriet die SG unter die Räder. Die Schützlinge der Trainer Walter Schmitz und Helge Pauls hielt besonders in der ersten Halbzeit gut mit. „Das Team hat sein Bestes gegeben und nicht enttäuscht. Wir müssen die Punkte eben gegen Mannschaften aus dem unteren Tabellendrittel holen“, so Schmitz. Der Gastgeber trat ohne sieben Stammspieler an, gleich vier Spieler gaben ihr Debüt. Kiel begann mit viel Druck und suchte frühzeitig die Entscheidung. Zunächst verhinderte Mats Cibis gegen den Kieler Stürmer Malte Villbrandt noch den Rückstand verhindern (12.), zwei Minuten später traf Villbrandt aber zum 0:1. Zwei große Möglichkeiten zum Ausgleich vergab der gut aufgelegte Luca Sander, als er den Kieler Torwart zu einer Glanztat zwang und knapp über das Gehäuse schoss (22./24.). In dieser Drangphase gelang Timo Barendt das 0:2 (28.). „Ein Murmeltor“, ärgerte sich Schmitz. Vor dem Seitenwechsel kam noch einmal Hoffnung auf: Hendrik Seebrandt setzte Sander in Szene, dem der Anschluss gelang (37.). In der zweiten Hälfte wurde es einseitig. Kiel war in allen Belangen überlegen und erhöhte durch Villbrandt (49./55.), Leonard Kirschner (73.) und Lennart Grützmacher (77.) noch auf 1:6.

SG Rödemis/Husum: Cibis – Reinhold, Rohmfeld, Clausen, Esters (60. Asmus) – Seebrandt, Sander, Davidsen (41. Johns), Jessen – Nehren, Friedrichsen.

Büchen-Siebeneichener SV – SV Frisia 03 Risum-Lindholm 0:2 (0:0) Zu Beginn mussten sich die jungen Nordfriesen mit einem kämpferisch starken Gastgeber abmühen. Doch nach und nach setzte sich ihre spielerische Überlegenheit durch und mündete in einen alles in allem verdienten 2:0-Sieg. Mit diesem Dreier verbleibt Frisia im Niemannsland der Tabelle. „Dort aber fühlen wir uns als Aufsteiger recht wohl“, wertet Trainer Olaf Petersen Platz fünf durchaus als Erfolg. Daheim hatte Frisia diesen Gegner noch mit 4:0 besiegt. Doch nach 230 km Busfahrt ins ferne Büchen reichte es eben „nur“ für einen Arbeitssieg. Simon Attisso (52.) stellte die Weichen auf Erfolg, den Thore Schmidt (77.) zu erst zu später Minute unter Dach und Fach brachte. SV Frisia 03: Seger - Meyer-Romanus, Sönnichsen, Petersen, Wendt, Grade (20. Böckenholt), Schilling, Zemke (73. Schmidt), Peretzke (10. Jürgensen), Körting, Attisso.

4. April 2012 · sh:z-Nordfriesland Sport
SH 20 15.04.12 Eintracht Groß Grönau SG Husum/Rödemis 0:0

Wer soll Lindholm noch stoppen?

SH-Liga: A-Junioren siegen 4:0 gegen Meldorf und liegen neun Punkte vor Büdelsdorf / JSG Hattstedt/Arlewatt spielt 1:1 gegen Segeberg
Der Meldorfer Artur Sarkisjan (re.) ist in dieser Aktion schneller am Ball als der Lindholmer Torschütze Simon Attisso und klärt. Foto: dew

Husum (sle/dew/gho) – Der Fußball-Nachwuchs des SV Frisia 03 Risum-Lindholm strebt in der Schleswig-Holstein-Liga unwiderstehlich Richtung Meisterschaft und Aufstieg. Die A-Junioren besiegten TuRa Meldorf mit 4:0 und liegen sechs Spieltage vor Saisonende mit neun Punkten vor Büdelsdorf. Im Spitzenspiel der C-Junioren trennten sich JSG Hattstedt/Arlewatt und SG Trave 06 Segeberg mit 1:1.

A-Junioren

Eintracht Gross Grönau – SG Husum/Rödemis 0:0 In einem Spiel auf Augenhöhe teilten sich am Ende beide Teams gerecht die Punkte. SG-Trainer Rainer Raasch sah ein Spiel auf hohem Niveau und befand die Punkteteilung für in Ordnung. „Es war eine starke Leistung beider Mannschaften. Der Punktgewinn kam durch unsere disziplinierte Spielweise und durch die Umsetzung der taktischen Marschroute zustande. Die nächsten Spiele können wir nun etwas ruhiger angehen.“ Nach abwartendem Beginn übernahm der Gastgeber mehr und mehr die Initiative. Die erste große Möglichkeit erspielte sich dann aber Bosse Wullenweber für die Nordfriesen. Sein Schuss traf nur den Außenpfosten (21.). Noch vor dem Wechsel hatte die Eintracht auch eine Großchance, die Chris Bielinski vereitelte (34.). Nach gutem Beginn des Gastgebers in Halbzeit zwei kam erneut die SG zu den ersten Möglichkeiten. Björn Suckow und Roman Jun verpassten aus aussichtsreicher Position (75.). Sieben Minuten vor dem Ende zeichnete sich Bielinski noch einmal aus und hielt den Punkt fest.

SG Husum/Rödemis: Bielinski – Christiansen, Jensen, Peters, Hansen – Ludwig, Schmakow(62. Jun), N. Dirks, Hornburg – Wullenweber(69. Suckow), Cordts.

SV Frisia 03 Risum-Lindholm – TuRa Meldorf 4:0 (2:0) Es deutet alles darauf hin, dass Tabellenführer Frisia Titel und Aufstieg nicht mehr zu nehmen sein werden. Die Mannschaft von Trainer Uwe Petersen besiegte den Tabellensiebenten TuRa Meldorf klar und deutlich und hat gegenüber dem direkten Verfolger Büdelsdorfer TSV (nächster Gegner im Pokal) einen Vorsprung von bereits neun Zählern. Die Gäste aus Dithmarschen lieferten dem Spitzenreiter im ersten Durchgang eine ausgeglichene Partie. Jannik Drews hatte seine Mannschaft in der 23. Minute in Führung gebracht, die Arne Ingwersen in den Pausenpfiff hinein auf 2:0 ausbaute. Nach Wiederbeginn war Frisia klar dominierend. Innerhalb von nur drei Minuten machten Lars Alberten (57.) und Marvin Bruhn alles klar. Beide Teams spielten erfrischend munter nach vorn und lieferten eine gute Partie. Der deutliche Vorteil der Gastgeber lag in der Abwehr, aus der Arne Ingwersen als bester Mann auf dem Platz herausragte.

SV Frisia 03 Risum Lindholm: Sönksen – Wessel, Stöver, Ingwersen, Bartlefsen, Bruhn – Warnemünde, Böckenholt, Albertsen – Hathat, Drews; Lasse und Jannick Bahnsen, Paulsen.

B-Junioren

SV Frisia 03 Risum-Lindholm – TuRa Meldorf 1:4 (0:2) Weil Frisias B-Junioren weit von ihrer Normalform entfernt waren, setzte es folgerichtig eine deutliche Schlappe. Meldorf erwischte einen Blitzstart und ging zwischen der 9. und 12. Minute 2:0 in Front. Meldorf zog ein gekonntes Spiel auf, während die Mannschaft von Trainer Olaf Petersen auch noch glücklos blieb und alles in allem nicht ihren besten Tag hatte. Die endgültige Entscheidung fiel zwischen der 55. und 59. Spielminute: Meldorf erhöhte auf 3:0. Frisia sah im 1:3 durch Simon Attisso zwar einen kleinen Hoffnungsschimmer, kam aber nach dem 4:1 der Gäste nicht mehr ins Spiel. „Es war nicht unser Tag“, hakte der Frisia-Coach einen Spieltag ab, den er sich anders gewünscht hatte.

SV Frisia 03 R.-Lindholm: Feist – Mayer-Romanus, Sönnichsen, Petersen, Jürgensen, Grade – Schilling, Wendt, Peretzke, Körting – Attisso; Feddersen, Schmidt, Böckenholt, Sumera, Wüstenberg.

TSV Siems – SG Rödemis/Husum 5:1(2:1) Die SG kann sich weiterhin nicht absetzen und hat nur einen Punkt Vorsprung auf die Abstiegsplätze. Gegen den Tabellendritten vom TSV Siems setzte es eine deutliche Schlappe, wobei die Nordfriesen in der ersten Halbzeit sehr gut mitspielten. „Es kam so, wie ich befürchtet hatte. Wir blieben um Längen gegenüber den Leistungen gegen die anderen Top-Teams entfernt. Wir hatten keine Chance“, sagte Trainer Walter Schmitz. Nach gutem Beginn hätte der Gast in Führung gehen müssen. Marvin Jessen vergab freistehend (10.). Danach nahm das Übel seinen Lauf. Cesur Kaya (15.) und Marvin Thiel (25.) schossen eine beruhigende Führung für Siems heraus. Auch nach dem Anschlusstreffer von Marvin Jessen kam beim Gast kaum Hoffnung auf (38.). In der zweiten Halbzeit bot die SG dann keine Gegenwehr mehr. Thiel (48.), Cekala (60.) und erneut Thiel (80.) machten den 5:1-Sieg perfekt.

SG Rödemis/Husum: Cibis – Kraft, Voss, Rohmfeld(67. v. Ahlften), Clausen – Seebrandt, Sander, Jessen(41. Gasko), Nehren – Kropp(67. Esters), Friedrichsen.

C-Junioren
JSG Hattstedt/Arlewatt – SG Trave 06 Segeberg 1:1 (0:0) Die dreiwöchige Pause über Ostern war beiden Teams anzumerken, die vor rund 100 Zuschauern ein mittelmäßiges Spiel boten. Die Gastgeber hatten in der ersten Hälfte nicht eine Chance zu verzeichnen, die Gäste kamen dagegen zweimal gefährlich vor das Tor von Kristof Hansen: Michael Wulf verfehlte aus aussichtsreicher Position (20.) und ein Kopfball von Johannes Willebrand landete neben dem Tor (32.). Nach der Pause gestaltete sich die Begegnung ausgeglichener und der kurz zuvor eingewechselte Jan Hendrik Pasenau schoss die JSG in Führung (50.). Er marschierte 20 Meter Richtung Tor und schoss aus halbrechter Position gekonnt zum 1:0 ein. In der Folgezeit versäumten es der Torschütze mit einem Kopfball gegen die Latte (53.) und Sturmpartner Ruda Jaber (56.), die Führung auszubauen. Trave-Akteur Moritz Maschmann rächte diese ausgelassenen Chancen und markierte aus kurzer Distanz das 1:1 (61.).

JSG Hattstedt/Arlewatt: K. Hansen – Rehling, K. Christiansen, Knop, L. Christiansen – Nissen, Klein, Carstensen, Haferkamp – Fallowe, Jaber. Einwechslungen: Schmidt, Pasenau, Knitel, Paulsen.

18. April 2012 · sh:z-Nordfriesland Sport
SH 21 21.04.12 SG Husum/Rödemis SSC Hagen Ahrensburg 2:1

Ein Sieg fehlt Frisia noch zum Titel

Schleswig-Holstein-Ligen der Fußball-Junioren: Spitzenreiter am Sonntag gegen Heide / SG Rödemis-Husum muss weiter bangen
Vormeisterlicher Jubel: Ihab Hathat und Arne Ingwersen (re.) feiern Jannik Drews, den Torschützen zum 0:1. Foto: nawe

Husum (dew/sle/gho) – Ein Sieg fehlt den A-Junioren des SV Frisia 03 Risum-Lindholm noch zum Aufstieg in die Fußball-Regionalliga – der „Dreier“ soll am Sonntag (15 Uhr, Risum) eingetütet werden. Bis auf die B-Junioren der SG Rödemis/Husum, die um den Klassenerhalt kämpfen, haben die Teams aus Nordfriesland mit Auf- oder Abstieg nichts zu tun.

Heute stehen zwei Nachholspiele an: Um 19 Uhr erwarten Frisias B-Junioren Rödemis/Husum in Lindholm, bereits um 18.30 Uhr (Hattstedt) treffen die C-Junioren der JSG Hattstedt/Arlewatt auf den Heider SV.

A-Junioren

Hendrik Seebrandt (gelbes Trikot) stand gegen Trave meist auf verlorenem Posten.

TSV Kronshagen – SV Frisia 03 1:2 (0:2) Auch mit einem (wegen Krankheit und Schule) reduziertem Aufgebot gelang es dem Spitzenreiter Frisia, beim starken TSV Kronshagen einen Sieg einzufahren. Frisia dominierte in der ersten Halbzeit klarer, als es die von Jannik Drews (32.) und Ihab Hathat (40.) erzielte Führung besagte, weil zu viele klare Chancen vergeben wurden. Nachdem Konneh-Tandoh (62.) zum Anschluss traf, wurde es bis zum Abpfiff spannend. In den letzten 30 Minuten war die Qualität der Abwehr gefragt. Ein geschlossener Defensivblock, entlastet durch den einen oder anderen Konter, hielt den Bemühungen der Gastgeber um Ausgleich und Erfolg stand.

SV Frisia 03: Sönksen – Wessel, Paulsen, Ingwersen, Stöver, Albertsen – Drews, Bruhn, Overlander, Bartlefsen – Hathat. Eingewechselt: Böckenholt, Bahnsen.

SG Husum/Rödemis – SSC Hagen Ahrensburg 2:1(2:1) Mit dem etwas glücklichen Sieg gegen den Tabellenvorletzten hat sich die SG endgültig aus dem Abstiegskampf verabschiedet. Die Mannschaft von Trainer Rainer Raasch rangiert fünf Spieltage vor dem Saisonende auf dem siebten Tabellenplatz. „Wir haben heute nicht unser beste Leistung gezeigt, allerdings auch schon Spiele verloren, in denen wir eindeutig besser waren“, hakte Raasch die Partie schnell ab.

Per Heber traf Jonas Cordts zum 1:0 (13.) und brachte Sicherheit ins Spiel, trotzdem glich Kieren Al-Obaidi (26.) nach Abwehrfehler aus. Schnell nahm die SG das Heft wieder in die Hand und kam noch vor dem Wechsel zur erneuten Führung. Roman Schmakow markierte das 2:1(40.). Die zweite Hälfte bestimmte der Gast, Ahrensburg agierte aber vor dem Tor zu einfallslos.

SG Husum/Rödemis: Bielinski – Christiansen, Jensen, Peters, Hansen (57. Ludwig) – J. Dirks, Schmakow (75. Suckow), N. Dirks (80. Grützmann), Hornburg – Wullenweber, Cordts.

B-Junioren

SG Rödemis/Husum – SG Trave 06 Segeberg 1:5 (0:2) Weiter zittern muss das Team von Trainer Walter Schmitz. „Wir sind sang- und klanglos untergegangen“, konstatierte der Coach, dessen Mannschaft nur einen Punkt vor dem Abstiegsplatz steht. Der Gast bestimmte sofort das Spielgeschehen, Rödemis/Husum leistete kaum Gegenwehr. Kevin Schramm (33.) und Nathan Grau (40.) trafen in der Endphase der ersten Hälfte, nach dem Seitenwechsel fielen die Nordfriesen gänzlich auseinander. Grau per Foulelfmeter und Abstauber (42./49.) sowie Jannik Hellberg(70.) mit Flachschuss erzielten die weiteren Treffer. Das 1:5 von Marvin Jessen war nur noch Ergebniskosmetik (75.).

SG Rödemis/Husum: Cibis – Kraft, Voss, Rohmfeld (41. Kropp), Clausen – Jensen, Seebrandt, Sander, Jessen – Nehren, Friedrichsen (63. von Ahlften).

FC RW Saxonia – SV Frisia 03 Risum-Lindholm 0:8 (0:4) Mit einem Kantersieg spielte sich die Elf von Olaf Petersen den Frust der 1:4-Niederlage gegen Meldorf vom Leibe und landete bei den Trappenkamper „Kellerkindern“ einen Kantersieg. Körting, Peretzke, Attisso und Petersen (3. bis 26.) machten vorzeitig alles klar, Sumera, Lorenzen, nochmals Peretzke und Wüstenberg (62. bis 76. Minute) legten nach der Pause nach und zeigten sich zusammen mit den Mitspielern dem überforderten Gastgeber in allen Belangen überlegen. Petersen: „Wir haben hoch verdient gewonnen.“

SV Frisia 03: Seeger – Schmidt, Sönnichsen, Petersen, Lorenzen – Wüstenberg, Grade, Wendt, Körting, Attisso – Peretzke. Eingewechselt: Feddersen, Böckenholt.

C-Junioren

JSG Hattstedt/Arlewatt – SG Mölln/Ratzeburg 3:2 (2:0) Im ersten Durchgang, der vom Unparteiischen Franz Löffler zwei Mal wegen Gewitters unterbrochen wurde, waren die Gastgeber überlegen. Jan Hendrik Pasenau markierte die Führung (22.), drei Minuten später verwertete Ruda Jaber einen Steilpass des starken „Sechsers“ Nils Fallowe zum 2:0.

Früh nach dem Seitenwechsel wurde Pasenau von Lorenz Klein steil geschickt, umkurvte Schlussmann Ahrens und schob zum 3:0 ein (37.). Danach agierten die Nordfriesen zu offensiv und mussten das 1:3 von Sören Todt hinnehmen (52.). Kai Leuschke (70.) schaffte noch den Abschluss, die JSG bleibt in dieser Saison zu Hause weiterhin ungeschlagen.

JSG Hattstedt/Arlewatt: K. Hansen – Höfer, K. Christiansen, Knop, L. Christiansen – Fallowe, Klein, Nissen, Knitel – Pasenau, Jaber. Eingewechselt: Haferkamp, Horstmann, Paulsen.

25. April 2012 · sh:z-Nordfriesland Sport

SVE verliert Boden im Titelkampf

Fußball-SH-Liga: Eichedes B-Junioren unterliegen Eidertal 2:3 und rutschen auf Rang drei / SSC-A-Junioren verlieren 1:2 gegen Husum
Eichedes Norman Saul (vorn) läuft Livius Hoeckendorff davon.

Kreis Stormarn (sh:z) – Rückschlag im Meisterschaftsrennen der SH-Liga: Die B-Jugendfußballer des SV Eichede unterlagen überraschend Eidertal Molfsee mit 2:3, rutschten auf den dritten Tabellenplatz ab und liegen bereits sechs Punkte hinter Tabellenführer Büdelsdorf. Der erledigte beim 3:1 gegen Büchen seine Hausaufgaben. Ahrensburgs A-Junioren stehen derweil nach der 1:2-Pleite in Husum auf dem vorletzten Tabellenplatz.

A-Junioren

Husum/Rödemis – SCC Hagen Ahr. 2:1 ( 2:1) Ahrensburg war defensiv ausgerichtet und versuchte, mit langen Bällen zum Erfolg zu kommen. Da die Gäste Husum in zahlreiche Zweikämpfe verwickelten, kam die SG nicht zu einem geordneten Spielaufbau – Chancen blieben Mangelware. Allerdings gelang Jonas Cordts mit einem Heber die 1:0-Führung für Husum (12.). Die Stormarner nutzten einen Abwehrschnitzer zum Ausgleich durch Kieren Al-Obaidi (25.). Noch vor der Pause schlug Husum erneut zu: Nach einer Ecke traf Roman Schwakow zum 2:1 (40.). Im zweiten Abschnitt hatte Ahrensburg Möglichkeiten zum Ausgleich, nutzte diese aber nicht, so dass die SG einen glücklichen Heimsieg feierte.

Tore: 1:0 Cordts (12.), 1:1 Al-Obaidi (25.), 2:1 Schwakow (40.).

B-Junioren

SV Eichede –  Eidertal Molfsee 2:3 (1:0) Die Gastgeber kamen gut ins Spiel, dominierten die Partie und gingen kurz vor der Pause verdient durch Norman Saul in Führung. Nach dem Seitenwechsel verlor der SVE den Faden. Eidertal nutzte individuelle Fehler der Heimelf binnen weniger Minuten, um das Spiel zu drehen. Eichede tat sich schwer, ins Spiel zurückzufinden. Zwar glich Abdullah Besli per Elfmeter noch einmal aus (61.), aber die Gäste blieben stets gefährlich und entführten die Punkte dank Tino Kerns zweitem Treffer sechs Minuten vor dem Ende.

Tore: 1:0 Saul (37.), 1:1 Schomaker (55.), 1:2 Kern (58.), 2:2 Besli (61., Foulelfmeter), 2:3 Kern (74.).

C-Junioren

Gadeland/Padenstedt – SV Eichede 2:0 (1:0) Die Stormarner ließen eine Vielzahl an Chancen zu, die Gadeland aber beinahe fahrlässig liegen ließ. Eichede machte spielerische Defizite mit Kampfgeist wett, was auch den Gäste-Coach beeindruckte. „Eichede hat stark dagegengehalten“, sagte Uwe Kehl. Nach der frühen SG-Führung durch Maurice Diedrichsen dauerte es bis in die Schlussphase, ehe Wilko Schmidt das 2:0 gelang.

Tore: 1:0 Diedrichsen (4.), 2:0 Schmidt (66.).
25. April 2011 ·Stormarner Tageblatt

 

SH 22 28.04.12 FC Angeln 02 SG Husum/Rödemis 4:0

Nordfriesisches Quartett ausnahmslos mit Niederlagen

Ab durch die Mitte: Angelns Abwehrspieler stößt in die Lücke zwischen den Husumer Angreifern Bosse Wullenweber (links) und Jonas Cordts (Nr. 11). Foto: sh:z

Husum (sle/dew/gho) - Vier Partien, vier Niederlagen – es war kein guter Spieltag für Nordfrieslands Fußball-Junioren in den SH-Ligen der A-, B- und C-Jugend. Bedrohlich wird es für die B-Junioren der SG Rödemis/Husum, die nach dem 2:3 beim FC RW Saxonia auf einen Abstiegsplatz gerutscht sind.

A-Junioren

FC Angeln 02 – SG Husum/Rödemis 4:0 (1:0) Nur in Halbzeit eins hielt die Mannschaft der Trainer Rainer Raasch und Holger Schröder gut mit. „Heute war es eine unserer schwächeren Vorstellungen. Solche Spiele kommen aber in jeder Saison mal vor. Wir haben es abgehakt“, so Raasch.

Angeln kam besser in die Partie, Husum/Rödemis verzettelte sich in Zweikämpfe oder leistete sich Fehlpässe. Nach einer Viertelstunde traf Florian Krüger per Strafstoß zum 1:0. In der Folgezeit konnte die SG das Spiel ausgeglichener gestalten und hätte in der Schlussminute der ersten Hälfte ausgleichen können: Bosse Wullenwebers Kopfball ging jedoch über das Gehäuse(45.).

Die zweite Halbzeit bestimmte ausschließlich der Gastgeber. Nach dem 2:0 von Jonas Burau war die Gegenwehr gebrochen (48.). Robin Brüggemann (70.) und erneut Burau (85.) erhöhten noch auf 4:0.

SG Husum/Rödemis: Bielinski – Christiansen (33. Pauly), Leisering, Ludwig, Hansen – J. Dirks, N. Dirks, Schmakow, Hornburg – Wullenweber, Cordts.

B-Junioren

FC RW Saxonia – SG Rödemis/Husum 3:2 (1:1) Jetzt hat es die SG Rödemis/Husum erwischt. Standen die Nordfriesen in den vergangenen Wochen trotz schwacher Leistungen noch in der Nicht-Abstiegszone, rangiert die Mannschaft von Trainer Walter Schmitz nun auf dem vorletzten Tabellenlatz. Der Coach düster: „Wir werden es mehr als schwer haben, den Abstiegsplatz noch einmal zu verlassen. Die Mannschaft hat zu wenig Leidenschaft, Einsatz und Begeisterung gezeigt.“

Der Gastgeber war überlegen, Maximilian Kokot besorgte die Führung (22.). Rödemis/Husum agierte nach dem Rückstand etwas stärker und wurde belohnt: Julian Voss spielte Marvin Jessen frei, der freistehend zum 1:1 traf (30.). Als Luca Sander nach einem „Querschläger“ sogar das 1:2 gelang, sah es gut aus, doch Voss vergab nach einer guten Stunde die Vorentscheidung und die Segeberger drehten die Partie. Zunächst traf Maurice Bogert per Elfmeter (Rune Rohmfeld hatte gefoult) zum 2:2 (63.). Nur fünf Minuten später machte Artur Pfunt mit dem 3:2 alles klar. Ein Aufbäumen der Gäste war nicht zu erkennen.

SG Husum/Rödemis: Cibis – Kraft, Voss, Clausen, Jensen – Seebrandt, Sander, Jessen (70.Kropp), Nehren – Friedrichsen, Gasko (60. Rohmfeld).

SV Frisia 03 – SV Eichede 0:5 (0:0) In der ersten Halbzeit machte sich die von Co-Trainer Otto Hennig betreute Frisia Hoffnungen, dem hoch favorisierten SV Eichede widerstehen und ein achtbares Ergebnis erzielen zu können. Die Mannschaft hielt dem Druck des spielerisch und körperlich überlegenen Gastes Stand und ging mit einem torlosen Remis in die Pause. In den zweiten 40 Minuten kam’s allerdings dicke. Abdullah Besli (46.) brachte Eichede in Front, dann war Norman Saul (57., 67, 80.) mit einem Hattrick an der Reihe. Zwischendrin hatte Simon Attisso eine gute Gelegenheit vergeben. In der 80. Minute traf auch noch Vedat Bingöl für die Stormarner.

„Verdient, aber zu hoch“, so kommentierte Otto Hennig den Eicheder Sieg. Hennig musste auf fünf Stammspieler verzichten, unter ihnen drei Leistungsträger. Das konnte seine Mannschaft nicht verkraften.

SV Frisia 03: Seger – Romanus, Sönnichsen, Petersen, Jürgensen – Schilling, Wendt, Körting, Hansen, Zemke – Attisso. EingewechseltSchmidt, Feddersen.

C-Junioren

Gadeland/Padenstedt – Hattst./Arlewatt 3:1 (3:0) Innerhalb von nur sieben Minuten gelangen den Hausherren drei Treffer – die Vorentscheidung. Jan-Erik Kelch erzielte nach einem Eckstoß die Führung (12.), mit einem sehenswerten Schuss in den Winkel erhöhte Maurice Diedrichsen auf 2:0 (16.) und Canny Winterstein schoss nach einem Fehlpass von JSG-Kapitän Kevin Christiansen im Aufbau zum 3:0 ein (18.). Die Gäste hatten Pech bei einem Freistoß-Pfostentreffer von Angreifer Jan Hendrik Pasenau (28.).

Die Nordfriesen kamen hellwach aus der Kabine und Pasenau köpfte eine Fallowe-Flanke zum 3:1-Anschlusstreffer ein (38.). Einen Schuss aus 16 Metern Lorenz Klein parierte Gadelands Schlussmann Niklas Kentrup (42.). In der Folgezeit gestaltete sich die Begegnung ausgeglichen.

JSG Hattstedt/Arlewatt: Hansen – Knop, K. Christiansen, Höfer, L. Christiansen – Klein, Nissen, Fallowe, Horstmann – Pasenau, Jaber. Eingewechselt: Haferkamp, Carstensen.

2. Mai 2012 · sh:z-Nordfriesland Sport

Angelns B-Junioren siegen auch im zweiten Derby

SH-Liga: A-Junioren des FC Angeln bleiben nach 4:0 gegen Husum/Rödemis im Rennen um Platz zwei / 06 verliert in Groß Grönau
Das Derby bei den B-Junioren gewann der FC Angeln in Schleswig mit 2:0. In dieser Szene greift Schleswigs Cedric Nielsen FC-Spieler Mansor Farah an. Foto: sieg

Schleswig (um) - Mit einem ungefährdeten Heimsieg gegen die Gäste von der Westküste halten Angelns A-Junioren das Rennen um Platz zwei in der Schleswig-Holstein-Liga weiter offen. Schleswig 06 musste sich nach der „schlechtesten Saisonleistung“ mit 0:2 bei Eintracht Groß-Grönau geschlagen geben und rutschte auf den zwölften Platz ab. Im Derby der den B-Junioren setzte sich wieder der FC Angeln gegen Schleswig 06 durch. Nach dem 2:1 im Hinspiel siegte das FC-Team diesmal mit 2:0 bei den Gastgebern.

A-Junioren

FC Angeln 02 – SG Husum-Rödemis 4:0 (1:0) Der FC Angeln war von Beginn an hellwach. Die Anfangs-Offensive brachte den Platzherren nach 14 Minuten die Führung. Nachdem Yannick Gorr im gegnerischen Strafraum zu Fall gebracht wurde, verwandelte Florian Krüger den folgenden Foulelfmeter zum 1:0. Bei zwei der wenigen Gäste-Angriffe im ersten Durchgang hatte der FC etwas Glück. Zunächst parierte Torhüter Jakob Gejko in der Manier eines Handball-Torwarts mit dem Fuß und kurz darauf bewahrte die Querlatte die Heimelf vor dem Ausgleich. Noch überlegener gestaltete der FC die zweite Hälfte. Nur drei Minuten nach Wiederbeginn spielten sich Björn Laß und Jonas Burau per Doppelpass durch die gegnerische Abwehr. Letzterer vollstreckte zum vorentscheidenden 2:0. Angelns dritten Treffer erzielte Robin Brüggemann in der 79. Minute und fünf Minuten vor Schluss war es noch einmal Jonas Burau, der zum 4:0 traf.

FC Angeln 02: Gejko - Schürmann, Krüger, Hagelüken, Milov, Grobe, Horstinger, Branding, Schubert, Gorr, Marxen. Eingewechselt: Laß, Brüggemann, Burau.

Eintracht Gross Grönau – Schleswig 06 2:0 (2:0) „Auf Grund der guten ersten Halbzeit haben sich die Jungs den Dreier redlich verdient“, lobte Eintracht-Coach Jörg Grandt sein „letztes Aufgebot“. Sein Schleswiger Kollege Sascha Möller sprach von „der schlechtesten Saisonleistung“ seiner Elf, die sich nicht hätte beschweren können, wenn sie ein paar Tore mehr kassiert hätte. Groß-Grönau plant bereits für die kommende Spielzeit und hat bereits elf neue Akteure „verpflichtet“.

Tore: 1:0 Demircan 2:0 Sarikoc (38.).


B-Junioren

Schleswig 06 – FC Angeln 02 0:2 (0:1) Schleswigs Trainer Benjamin Hillers war trotz der Niederlage zufrieden mit der Leistung seiner Spieler. Diese hatten das Spiel dominiert, es aber versäumt, ein Tor zu erzielen. Angeln war durch Mats-Niclas Petersen in Führung gegangen, der nach einem Querpass nur einzuschieben brauchte. Den zweiten Treffer legte Torwart Christoph Hagge nach Querpass Schmidts etwas unglücklich fast selbst ins Netz. Henrik Stöterau vergab frei vor dem Tor aus leicht spitzem Winkel noch die Chance auf den Ausgleich (52.). Das Hinspiel hatte Angeln mit 2:1 gewonnen.

2. Mai 2012 · Schlei Bote

 

SH 23 05.05.12 SG Husum/Rödemis SG Trave 06 Segeberg 1:4

Frisia freut sich auf die Regionalliga

SH-Ligen der Fußball-Junioren: Nach dem 8:2 bei Schleswig 06 sind Titelgewinn und Aufstieg perfekt / Rödemis-Husum kann wieder hoffen
So jubelt ein Meister: Ausgelassen feiern Frisias A-Junioren den 8:2-Sieg bei Schleswig 06 und den vorzeitigen Titelgewinn. Foto: sieg

Husum (sle/dew/noh) – Es ist vollbracht! Mit dem souveränen 8:2 (3:0) bei Schleswig 06 machten die Fußball-A-Junioren des SV Frisia 03 Risum-Lindholm Meisterschaft und Aufstieg in die Regionalliga perfekt. Heute (19.30 Uhr, Risum) empfängt das Team um Erfolgstrainer Uwe Petersen den Büdelsdorfer TSV zum Nachholspiel. Ein wichtiger Sieg im Abstiegskampf (4:2 gegen Eidertal Molfsee) gelang den B-Junioren der SG Rödemis/Husum, die jetzt wieder „über dem Strich“ stehen.

A-Junioren

Schleswig 06 – SV Frisia 03 Risum-Lindholm 2:8 (0:3) „Wir haben auch in der Höhe völlig verdient verloren. Lindholm ist nun mal mit Abstand das stärkste Team der Liga. Sie sind ein verdienter Meister, waren uns nicht nur spielerisch überlegen, sondern auch körperlich deutlich weiter“, lobte Schleswigs Trainer Sascha Möller den neuen Meister. Nach 20-minütigem Abtasten traten die Jungs von Trainer Uwe Petersen meisterlich auf und fertigten die 06er deutlich ab. Vier Spieltage vor dem Ende sind die Frisianer mit 12 Zählern Vorsprung vor dem FC Angeln 02 nicht mehr einzuholen. Innerhalb von 17 Minuten entschieden die Nordfriesen durch Tore Jannik Drews (22.), Ihab Hathat (32.) und Marvin Bruhn (39.) mit ihren Treffern die Partie. In der zweiten Hälfte ging das muntere Toreschießen der Lindholmer weiter. Der an diesem Tag alles überragende Ihab Hathat per Doppelschlag (49./53.), Lasse Paulsen (56.) und Arne Ingwersen (74.) erhöhten auf 0:7 für den neuen Meister. Erst jetzt begann der Gastgeber sich etwas zu wehren, damit man nicht eine zweistellige „Klatsche“ hinnehmen musste. Kevin Jackstadt traf eine Minute nach dem 7:0 zum Anschluss. Nach einem langen Pass drosch er das Spielgerät volley aus 16 Metern ins Netz (75.). Nachdem Hathat per Strafstoß seinen vierten Treffer an diesem Tag erzielt hatte (83.), nutzte Kim-Oliver Schnoor die letzte Tormöglichkeit und traf freistehend zum 2:8 (88.). Bei noch drei ausstehenden Spielen hat 06 vier Punkte Vorsprung auf die Abstiegsplätze.

SV Frisia 03: Sönksen – Paulsen, Ingwersen, Stoever (65. Wessel), Böckenholt, Albertsen, Drews (73. Jannick Bahnsen), Bruhn, Andresen, Bartlefsen (70. Lasse Bahnsen), Hathat.

SG Husum/Rödemis – SG Trave 06 Segeberg 1:4 (1:0) Die Spielgemeinschaft aus Nordfriesland begann engagiert und erhielt nach einem Foul an Roman Schmakov einen Strafstoß, den Roman Jun sicher verwandelte. Eine Reihe von Chancen nutzten die Gastgeber allerdings nicht, um ihre Führung auszubauen. Nach der Pause erkämpfte sich die SG Trave ein spielerisches Übergewicht und entschied die Partie innerhalb einer Viertelstunde. René Bossert war dabei mit einem Dreierpack (57./65./70.) der überragende Akteur bei den Gästen aus Segeberg. Die Führung der SG Trave zum 1:2 hatte Staschewski nach einer Stunde per Foulelfmeter erzielt.

B-Junioren

SG Rödemis/Husum – SpVg Eidertal Molfsee 4:2 (3:1) Die Nordfriesen liegen jetzt wieder einen Punkt vor der Abstiegszone. „Die Mannschaft hat den Abstiegskampf angenommen, nun stehen die Chancen auf den Klassenerhalt wieder deutlich besser“, freute sich Trainer Helge Pauls. Nach sieben Minuten verwandelte Luca Sander einen Strafstoß (Daniel Jessen war gefoult worden) zum 1:0. Der Ausgleich von Mats Schwartje (25.) beeindruckte die SG nicht – Hannes Kraft mit einem Schuss in den Winkel (28.) und Jessen (33.) besorgten die Vorentscheidung. Timo Kern sorgte mit seinem Kopfball (46.) noch einmal für Hoffnung beim Gast, dann machte Thies Clausen mit einem direkt verwandelten Freistoß aber alles klar (75.).

SG Rödemis/Husum: Cibis – Kraft, Voss, Clausen, Jensen – Seebrandt, Sander, Jessen (41. Rohmfeld), Nehren – Friedrichsen, Gasko (41. von Ahlften).

FC Angeln 02 – SV Frisia 03 Risum-Lindholm 2:2 (0:0) „Ein echt gutes Fußballspiel“, lobte Frisias Trainer Olaf Petersen. Seine Schützlinge hatten schon am Sieg geschnuppert, dann kam Jacob Gejko. Der Torwart des FC Angeln 02 erzielte mit dem Hinterkopf nach einem Freistoß den Ausgleich in letzter Minute. Frisia kam nur zögerlich ins Spiel und wachte erst richtig auf, als Timm Andres den FC in Führung brachte (46.) Steffen Grade (58.) und Jork Feddersen (63.) drehten den Spieß um. Alles deutete auf einen Auswärtserfolg hin – dann brach die Schlussminute an und Gejko machte sich auf den Weg nach vorne. . .

SV Frisia 03: Seger – Mayer-Romanus, Sönnichsen, Petersen, Wüstenberg – Grade, Schilling, Hansen, Peretzke, Böckenholt – Körting. Eingewechselt: Feddersen, Jürgensen, Sumera.

C-Junioren

JSG Hattstedt/Arlewatt –SpVg Eidertal Molfsee 1:3 (1:1) Mit der Niederlage im Spitzenspiel büßten die Schützlinge von Trainer Heino Matthiesen ihre letzte kleine Titelchance ein. Marten Joost Haferkamp brachte die JSG mit einem sehenswerten Heber aus 22 Metern in Führung (25.), doch noch vor der Pause staubte Mika Jöhnk nach einem Freistoß zum Ausgleich ab (30.). Danach traf Ilker zunächst den Querbalken (40.), einen weiteren Fernschuss des Stürmers ließ Keeper Hansen nur abprallen, so dass Timo Rothhardt zur 1:2-Führung einschieben konnte (42.). Drei Minuten später verwandelte Ilker diesmal selbst per Heber zum 1:3 (45.). Die Gastgeber steckten nicht auf, kamen aber lediglich noch zu einer nennenswerten Torchance.

JSG Hattstedt/Arlewatt: K. Hansen – Höfer, K. Christiansen, Knop, L. Christiansen – Nissen, Fallowe, Haferkamp, Klein – Pasenau, Jaber. Eingewechselt: Carstensen, Horstmann.

9. Mai 2012 · sh:z-Nordfriesland Sport
SH 24 13.05.12 TSV Kronshagen SG Husum/Rödemis 5:3

Rödemis/Husum mit wichtigem Punkt

SH-Ligen der Fußball-Junioren: B-Junioren nach 2:2 in Meldorf nicht mehr auf einem Abstiegsplatz / Hattstedt-Arlewatt siegt 4:2 beim Heider SV
Rickmer Lorenz Klein (links, hier eine Szene aus dem Spiel in Gadeland) feierte mit der JSG Hattstedt/Arlewatt einen Auswärtserfolg in Heide. Foto: sell

Husum (sle/dew/gho) - Ein Aufsteiger (die A-Junioren des SV Frisia 03 Risum-Lindholm hatten spielfrei), zwei Teams jenseits von gut und böse (A-Junioren der SG Husum/Rödemis, B-Junioren des SV Frisia 03) – nur für die B-Junioren der SG Rödemis/Husum geht’s in der SH-Liga noch um was: Nach dem 2:2 in Meldorf belegen die Nordfriesen den ersten Nichtabstiegsplatz, müssen in den beiden letzten Spielen noch gegen Spitzenreiter Büdelsdorf und den Tabellenletzten Büchen ran.

A-Junioren

TSV Kronshagen – SG Husum/Rödemis 5:3 (3:2) „Wir haben kein schlechtes Spiel gezeigt, bringen uns mit Abwehrschwächen und vergebenen Torchancen aber immer wieder selbst um die Punkte“, ärgerte sich Trainer Rainer Raasch. Dabei hatte Jonas Cordts schon nach neun Minuten das 0:1 für die engagierten Gäste erzielt. Zehn schwache Minuten warfen die gute Ausgangslage aber über den Haufen: Thorge Jess (22./25.) und Onur Cokgez (32.) trafen für den Gastgeber. Nach Finn Christiansens Anschlusstreffer (39.) bestand wieder Hoffnung, die Lars Wethgrube (51.) und Jess mit seinem dritten Treffer aber zerstörten. Per Elfmeter sorgte Roman Jun noch für Ergebniskosmetik (75.). Die Nordfriesen bekamen Oberwasser, ließen aber zahlreiche Chancen fahrlässig liegen.

SG Husum/Rödemis: Bielinski – Leisering (46. Schmakow), Jensen, Peters, Hansen – J. Dirks, N. Dirks (58. Jun), Christiansen, Hornburg – Cordts, Suckow (46. Ludwig).

B-Junioren

SV Frisia 03 Risum-Lindholm – SG Trave 06 Segeberg 0:1 (0:0) Das Tor des Tages im Niko-Nissen-Stadion war ein sehenswerter Kopfball in der 53. Minute. Aus Sicht des Gastgebers hatte dieses Tor nur einen „Fehler“: Der Schütze hieß Kevin Schramm – und spielte für die SG Trave. Frisia hatte jede Menge Chancen, vermochte daraus aber nichts Zählbares zu machen und ging als Verlierer vom Platz. Beide Trainer stimmten darin überein, dass ein Remis gerechter gewesen wäre. „Wir haben alles probiert“, sagte Trainer Olaf Petersen, der seinen Jungs attestierte, gut gekämpft zu haben, sie jedoch darüber hinweg trösten musste, das Pech an den Stiefeln gehabt zu haben. Frisia (Fünfter) tut die Niederlage „tabellenmäßig“ nicht weh. Die zu Saisonbeginn aufgestiegene Mannschaft hat ihr Soll mehr als erfüllt.

SV Frisia 03: Seger – Mayer-Romanus, Sönnichsen, Petersen, Wüstenberg, Grade – Schilling, Hansen, Peretzke – Körting, Zemke. Eingewechselt: Feddersen, Jürgensen, Sumera, Böckenholt.

TuRa Meldorf – SG Rödemis/Husum 2:2 (1:2) Zwei Spieltage vor Saisonende steigt die Spannung im Tabellen-Keller: Vier Teams kann es noch erwischen – und die SG Rödemis/Husum steht nach dem Remis wieder über dem Strich. Trainer Walter Schmitz: „Ein glücklicher Punktgewinn, aber die Mannschaft hat sehr gut gekämpft.“ Meldorf hatte von Beginn an mehr vom Spiel, doch die Gäste waren mit Kontern gefährlich. Marvin Jessen traf zum 0:1 (7.), per Bogenlampe legte Daniel Jessen das 0:2 (18.) nach und alles deutete auf eine Überraschung hin. Meldorfs Morten Paulsen (37.) hauchte seinem Team mit dem 1:2 neues Leben ein. Der Gastgeber kam mit viel Dampf aus der Kabine und es rollte Angriff um Angriff auf das SG-Tor. Mit einem Flachschuss erzielte Jonas Wolter das 2:2 (52.). Meldorf blieb überlegen, doch die SG-Abwehr stand.

SG Rödemis/Husum: Cibis – Kraft, Voss, Rohmfeld (71. Kropp), Clausen – Jensen (71. Nehren), Seebrandt, Sander, Jessen – Friedrichsen, von Ahlften.

C-Junioren

Heider SV – JSG Hattstedt/Arlewatt 2:4 (1:4) Furioser Frühstart der JSG: Bereits nach zwei Minuten führten die Nordfriesen durch einen vom Wind begünstigten Freistoß von Lukas Christiansen (1.) und einen Treffer von Jan Hendrik Pasenau (2.) mit 0:2. Danach beherrschten die Gäste das Spielgeschehen, mussten aber den Anschlusstreffer vom besten Heider Richard Tsanga-Beall hinnehmen (22.). Nur zwei Minuten später stellte JSG-Mittelfeldakteur Kevin Knitel nach einem Fallowe-Freistoß den alten Abstand wieder her. Dem starken Mittelfeldstrategen Nils Fallowe gelang mit dem Pausenpfiff noch das 1:4. Nach der Pause war es ein Spiel auf Augenhöhe. Eine Tsanga-Beall-Flanke köpfte Stefan Bojens zum 2:4 ein (44.). In der Folgezeit vergaben Meinert Horstmann für die Platzherren und Tsanga-Beall weitere gute Möglichkeiten.

JSG: Lorenzen – Schmidt, K. Christiansen, Höfer, L. Christiansen – Fallowe, Nissen, Knitel, Carstensen – Pasenau, Jaber. Eingewechselt: Haferkamp, Klein, Rehling, Horstmann.

16. Mai 2012 · sh:z-Nordfriesland Sport
SH 25 19.05.12 SG Husum/Rödemis TuRa Meldorf 2:0

SG Rödemis/Husum bangt bis zuletzt

SH-Ligen der Fußball-Junioren: JSG Hattstedt/Arlewatt als Tabellenvierter in der kommenden Saison vermutlich in der Regionalliga Nord
Enge Ballführung: Julian Voss (SG Rödemis/Husum, Mitte) lässt sich vom Büdelsdorfer Sven Thomsen nicht aufhalten. Foto: müller

Husum (sle/usc/gho) - Die Fußball-B-Junioren der SG Rödemis/Husum stehen nach dem 0:1 bei Meister Büdelsdorfer TSV wieder auf einem SH-Liga-Abstiegsplatz, brauchen am Sonnabend gegen das ebenfalls noch bedrohte Team aus Büchen einen Sieg für den Klassenerhalt. Und die C-Junioren der JSG Hattstedt/Arlewatt, Tabellenvierte, werden in der kommenden Saison in der Regionalliga Nord an den Start gehen.

A-Junioren

SG Husum/Rödemis – TuRa Meldorf 2:0 (0:0) „Wir beenden die Saison auf einem einstelligen Tabellenplatz. Das ist ein großer Erfolg! Die Mannschaft hat heute noch einmal bewiesen, wozu sie fähig ist“, freute sich Trainer Rainer Raasch. Die SG übernahm nach abwartendem Beginn das Kommando und bestimmte für den Rest des Spiels die Partie. Meldorfs Sturmspitze Gramoz Selmani wurde von Jasper Hansen komplett abgemeldet. Die erste Großchance besaß Jonas Cordts, er scheiterte jedoch an Schlussmann Tobias Westphalen (20. Minute). Auch in der zweiten Halbzeit waren die Nordfriesen überlegen, es dauerte bis 15 Minuten vor Schluss, ehe Niklas Dirks nach schöner Vorarbeit von Cordts zur Führung traf. Vier Minuten vor Schluss entschied der Vorlagengeber mit dem 2:0 die Partie.

SG Husum/Rödemis: Bielinski – Christiansen, Ludwig, Hansen, Jensen – J. Dirks, N. Dirks, Jun (89. Leisering), Grützmann (57. Peters) – Schmakow (90. Wilke), Cordts.

SV Henstedt-Ulzburg – SV Frisia 03 Risum-Lindholm 3:1 (1:1) Gerade mal zwölf Spieler hatte Frisia-Coach Uwe Petersen beim Team des ehemaligen HSV-Profis Tobias Homp zur Verfügung – zahlreiche Spieler waren an die zweite Männermannschaft, die in der Kreisliga um den Klassenerhalt kämpft, abgestellt worden. Dafür spielte der Meister in der ersten Halbzeit gar nicht schlecht mit – Bende Bartlefsen glich in der 44. Minute die Führung von Thilo Pajewski (41.) aus.

„Wir haben defensiv agiert, wollten Nadelstiche setzen“, sagte Uwe Petersen. Die Taktik ging aber nur bis zur 49. Minute auf, als erneut Pajewski zur Henstedt-Ulzburger Führung traf. Bende Bartelfsen lenkte dann noch eine Hereingabe unglücklich ins eigene Tor (62.). Bei den letzten beiden Spielen heute (19 Uhr) gegen den Heider SV und am Sonnabend (16 Uhr) gegen die SG Eutin/Malente soll die Meisterelf aber wieder vollzählig sein.

SV Frisia 03: Ketelsen - Wessel, Lasse Bahnsen, Paulsen, Stöver, Böckenholt, Albertsen, Bruhn, Bartlefsen, Jannick Bahnsen, Ingwersen.

B-Junioren

Büdelsdorfer TSV – SG Rödemis/Husum 1:0 (0:0) Die Mannschaft von Trainer Walter Schmitz verlor beim kommenden Meister denkbar knapp und muss nun weiter um den Klassenerhalt bangen. „Wir haben es Büdelsdorf nicht leicht gemacht, dennoch geht der Sieg in Ordnung. Sie sind ein verdienter Titelträger“, sagte Schmitz. Die Gastgeber hatten die ersten Chancen – Jasari Alban scheiterte an Tim Niklas Pauls (10.), Luca Sander rettete auf der Torlinie(15.) und Splettstößer (20.) traf die Latte.

Kurz nach dem Seitenwechsel dann die spielentscheidende Szene. Bei einem Schuss bekam Sander den Ball am Strafraumeck unglücklich an den Arm, es gab Elfmeter. „Den kann man geben, muss man aber nicht“, befand Schmitz. Nachdem Rune Hardt zunächst zurückgepfiffen wurde, traf er im zweiten Versuch zum 1:0 (43.). Husum spielte engagiert, hatte aber Pech, als Büdelsdorfs Jannis Riegmann einen abgefälschten Schuss auf der Torlinie (50.) klärte.

SG Rödemis/Husum: Pauls (41. Cibis) – Kraft (67. Reinhold), Voss, Rohmfeld (69.Asmus), Clausen – Jensen, Seeebrandt, Sander, Friedrichsen – Jessen, Gasko (41. von Ahlften).

Holstein Kiel II – SV Frisia 03 Risum-Lindholm 7:2 (4:1) Die Kieler, Tabellendritte, hatten das Hinspiel in Nordfriesland überraschend 1:4 verloren und wollten diese Scharte unbedingt auswetzen. Dementsprechend motiviert gingen sie zur Sache, führten schon nach 23 Minuten 3:0. „Die haben nicht nachgelassen, den Ball laufen lassen und den größeren Willen gehabt“, sagte Frisias Trainer Olaf Petersen, bei dessen Schützlingen die Spannung raus ist. Immerhin reichte es zu Treffern von Lars Peretzke (28.) und Simon Attisso (62.). Rang fünf ist für den Aufsteiger dennoch ein großer Erfolg – diese gute Platzierung soll zum Ausstand am Sonnabend (14 Uhr) gegen Eidertal Molfsee (Tabellenneunter) gefestigt werden.

Frisia: Seger - Mayer-Romanus, Sönnichsen, Petersen, Wüstenberg, Jürgensen, Schilling, Hansen, Peretzke, Grade, Attisso. Eingewechselt: Schmidt, Sumera, Böckenholt.

C-Junioren

Team Büdelsdorf – JSG Hattstedt/Arlewatt 0:2 (0:0) Die Nordfriesen spielten von Beginn an forsch nach vorne, kamen aber durch die einzige Sturmspitze Marten Joost Haferkamp lediglich zu kleineren Möglichkeiten (6., 18.). Die größte Chance der ersten Hälfte war auf Seiten der Hausherren: Felix Peter Struck tauchte frei vor JSG-Keeper Kristof Hansen auf, der parieren konnte (28.).

Die JSG kam nicht gut in die zweite Halbzeit, ging dennoch durch einen Rechtsschuss von Kevin Knitel in Führung (46.). Mit einem Fernschuss aus 30 Metern erhöhte Nils Fallowe auf 0:2 (55.). Büdelsdorf konnte die Gäste-Abwehr in der Folge nicht mehr in Verlegenheit bringen.

Und am Montag gab’s dann eine überraschende Nachricht: Da die drei erstplatzierten Mannschaften allesamt abgewinkt haben, wird die JSG – dann von Axel Thomas trainiert – in der Spielzeit 2012/13 in der Regionalliga spielen. Wir werden weiter berichten.

JSG Hattstedt/Arlewatt: Hansen – Rehling, K. Christiansen, L. Christiansen, Carstensen – Klein, Nissen, Fallowe, Knitel, Jaber –Haferkamp. Eingewechselt: Höfer, Paulsen, Horstmann

23. Mai 2012 · sh:z-Nordfriesland Sport
SH 26 26.05.12 Flensburg 08 SG Husum/Rödemis 6:1

17:1 – Meisterliches Schützenfest

 
Regionalliga-Aufsteiger Frisia feiert Kantersieg / B-Junioren der SG Rödemis-Husum schaffen am letzten Spieltag den Klassenerhalt
Julian Peters von den A-Junioren der SG Husum/Rödemis (li.) bedrängt den ballführenden Flensburger Jan Kruse. Foto: staudt

Husum (sle/gho) – Zwei Auf-, kein Absteiger: Die fünf nordfriesischen Fußball-Juniorenteams in den SH-Ligen können mit der abgelaufenen Spielzeit zufrieden sein. Am letzten Spieltag sicherten sich die B-Junioren der SG Rödemis/Husum mit einem 6:0 gegen Büchen noch den Klassenerhalt.

A-Junioren

SV Frisia 03 Risum-Lindholm – SG Eutin/Malente 17:1 (5:0) Der Meister und Regionalliga-Aufsteiger ließ es noch einmal richtig krachen. Zwischen der 23. und 90. Minute trafen Ihab Hathat (6), Arne Ingwersen (4), Lasse Paulsen, Bende Bartlefsen, Jannick Bahnsen (je 2) sowie Lars Albertsen für das Team von Coach Uwe Petersen. 100 Fans hatten ihren Spaß am Spiel und der anschließenden Meisterehrung.

SV Frisia 03: Sönksen - Lasse Bahnsen, Arne Ingwersen, Stoever, Böckenholt (73. Wessel), Albertsen, Bruhn (65. Jonas Ingwersen), Bartlefsen, Jannick Bahnsen, Hathat.

Flensburg 08– SG Husum/Rödemis 6:1 (2:1) „Wir beenden die Saison auf dem neunten Tabellenplatz. Damit haben wir unser Ziel erreicht. Die Niederlage war eindeutig zu hoch und spiegelt nicht unsere couragierte Leistung wieder“, bilanzierte Trainer Rainer Raasch. Die SG kam gut in die Partie, Niklas Dirks markierte nach zwölf Minuten das 0:1. Bosse Wullenwebers Kopfball aus drei Metern landete am Pfosten (15.). Nach dem Ausgleich von Dominik Andresen (24.) wendete sich das Blatt. 08 wurde stärker, mit einem Sonntagsschuss drehte Andresen das Spiel noch vor dem Seitenwechsel. Nach dem 3:1 von Jonas Jacobsen war die Messe gelesen(56.). In den letzten Minuten mussten die Nordfriesen dem hohen Anfangstempo Tribut zollen und kassierten noch die Treffer vier, fünf und sechs (72./87./89.).

SG Husum/Rödemis: Ludwig – Leisering, Hansen, Christiansen, Jensen (60. Peters) – Hornburg, N. Dirks, J. Dirks, Grützmann – Wullenweber, Cordts.

B-Junioren

SG Rödemis/Husum – Büchen-Siebeneichener SV 6:0 (2:0) „Gratulation an die Mannschaft: Endlich hat sie bewiesen, was in ihr steckt und in einem famosen Spiel den Abstieg verhindert“, freute sich Trainer Walter Schmitz. Für ihn und seinen Kollegen Helge Pauls das perfekte Abschiedsgeschenk – in der Spielzeit 2012/13 übernehmen Björn Fleige und Olaf Clausen.

Die Nordfriesen demonstrierten von Beginn an unbedingten Siegeswillen. Der Tabellenletzte konnte zu keinem Zeitpunkt mithalten. Das 1:0 erzielte Thies Clausen per Kopf nach einem Freistoß von Luca Sander (28.). Mit dem Halbzeitpfiff markierte Clausen mit einem indirekten Fresitoß im Srafraum das 2:0 (40.). Fünf Minuten nach dem Wechsel spitzelte Marvin Jessen den Ball zum 3:0 ins Netz – die Gegenwehr des Gegners war gebrochen. Bis zum Schlusspfiff schraubten Jessen (62.), Paul Kropp (71.) und Hendrik Seebrandt (79.) das Ergebnis auf 6:0.

SG Rödemis/Husum: Cibis (69. Pauls), von Ahlften (66.Gasko), Nehren, Kraft, Voss, Seebrandt, Clausen, Jensen (66. Kropp), Sander, Jessen (66. Rohmfeld), Friedrichsen.

SV Frisia 03 Risum-Lindholm – SpVg Eidertal Molfsee 4:0 (2:0) 44 Punkte, als Aufsteiger Platz fünf in der Endabrechnung – Trainer Olaf Petersen hat allen Grund, stolz zu sein auf seine Schützlinge. Noch einmal agierten die Nordfriesen sehr konzentriert. In der ersten Halbzeit hielten die ersatzgeschwächten Gäste noch mit, trafen in der 25. Minute den Pfosten. Markus Zemke besorgte nach einer Viertelstunde die Führung, Momme Wüstenberg (40.) legte nach. Kapitän Steffen Petersen vergab einen Elfmeter (30.). Machte aber nichts, denn nach Wiederbeginn war der eingewechselte Lars Peretzke (47., 68.) noch zwei Mal erfolgreich.

SV: Seger - Mayer-Romanus (57. Sumera), Sönnichsen, Steffen Petersen, Wüstenberg, Jürgensen, Schilling, Feddersen (41. Böckenholt), Zemke (41. Peretzke), Grade, Schmidt (41. Körting).

C-Junioren

JSG Hattstedt/Arlewatt – SV Henstedt-Ulzburg 6:1 (3:0) Mit fünf Treffern war JSG-Angreifer Jan Hendrik Pasenau der Mann des Spiels und bescherte seinem Coach Heino Matthiesen, der in der kommenden Saison die B-Junioren übernehmen wird, einen schönen Abschied. Der Stürmer brachte seine Farben bereits nach zwei Minuten per Foulelfmeter in Front. In der 10. Minute erhöhte Pasenau auf 2:0. Nach Vorarbeit von Nils Fallowe machte Pasenau seinen Hattrick perfekt (30.). Auch in Halbzeit zwei dominierten die Nordfriesen. Pasenau mit seinen Treffern vier (39., Foulelfmeter) und fünf (56.) sowie Nils Fallowe (50.) schossen eine 6:0-Führung heraus. Das 1:6 von Mustafa Bayhan Eltut (58.) tat nicht mehr weh.

JSG Hattstedt/Arlewatt: Lorenzen – Rehling, K. Christiansen, Knop, Schmidt – Fallowe, Klein, J. Hansen, Haferkamp – Pasenau, Jaber. Eingewechselt: Höfer, Paulsen, Knitel, Carstensen.

31. Mai 2012 · sh:z-Nordfriesland Sport

Saisonfinale: Frisia gewinnt das Derby

Zweikampf zwischen dem Flensburger Jan Kruse (re.) und dem Husumer Julian Peters. Foto: STAUDT

Flensburg (zbg) – Die Fußball-A-Junioren von Flensburg 08 hatten sich in der Winterpause das Ziel gesetzt, Vizemeister in der SH-Liga zu werden. Der Kampf hinter dem enteilten Spitzenreiter SV Frisia 03 Risum-Lindholm war hart umkämpft, doch die Gelb-Blauen sicherten sich am letzten Spieltag schließlich mit einem 6:1 (2:1)-Heimerfolg gegen die SG Husum/Rödemis den zweiten Platz vor der punktgleichen Eintracht Groß Grönau.

Zunächst tat sich Flensburg 08 aber sehr schwer. Trainer Kai Hinrichs hat viel zu tun, um von der Außenlinie wieder Ordnung ins Spiel zu bekommen. In der Anfangsphase stimmte die Abstimmung in der 08-Defensive überhaupt nicht, was die Nordfriesen mit dem 0:1 durch Niklas Dirks (12.) quittierten. Erst nach dem Ausgleich durch Dominik Andresen (24.) fanden die Gastgeber besser ins Spiel. Andresen brachte Nullacht noch vor der Pause mit 2:1 (35.) in Führung. In der zweiten Halbzeit stand die Flensburger Abwehr besser. Die Heimelf bestimmte nun das Spiel. Jonas Jacobsen (56.) und Gerrit Kölling (72.) sorgten für die Entscheidung. In der Schlussphase schoss sich Torjäger Nicholas Holtze mit seinen Saisontoren 27 (87.) und 28 (89.) noch auf Platz zwei der Torschützenliste. Der Endstand lautete somit 6:1.

Flensburg 08: Nommensen – Lüthje (71. Nielsen), Hansen (48. Linhardt), Aslan, Nguyen, Andresen, Jacobsen, Kruse, Holtze, Abdulatif (46. Kölling), Petersen (76. Dobermann).

31. Mai 2011 · Flensburger Tageblatt

 

KP F 01.06.12 SV Frisia 03 Risum-Lindholm SG Husum/Rödemis 2:0

Favoriten setzen sich in den Pokal-Endspielen durch

Kreispokalsieger: die A-Junioren des SV Frisia 03 Risum-Lindholm. Foto: sh:z

Husum/Risum-Lindholm (sle) - Die Favoriten setzten sich durch, hatten es aber nicht leicht: Die A-Junioren des SV Frisia 03 Risum-Lindholm (Regionalliga-Aufsteiger) und die B-Junioren der SG Rödemis/Husum sicherten sich die Pokale im Fußball-Kreis Nordfriesland. Frisia bezwang die SG Husum/Rödemis (SH-Liga) im eigenen Stadion 2:0, SH-Ligist Rödemis/Husum schlug Kreismeister SG Eiderstedt 2:1.

Husum/Rödemis war im A-Junioren-Finale auf Revanche aus, hatte man doch beide Punktspiele gegen Frisia knapp verloren. Die erste Halbzeit verlief ausgeglichen, Frisia erwies sich aber effektiver im Nutzen der Chancen: Jannick Bahnsen nutzte einen Abwehrfehler der SG und verwertete eine Vorlage von Arne Ingwersen zur 1:0-Pausenführung (20. Minute). Nach Wiederbeginn war Frisia bei Kontern besonders über Ihab Hathat gefährlich, Lasse Pualsen traf den Pfosten. Mit dem 2:0 von Ihab Hathat Mitte der zweiten Hälfte war die Partie entschieden, Frisia durfte den zweiten Titel der Saison feiern.

Kreispokalsieger: die B-Junioren der SG Rödemis/Husum. Foto: sh:z
Die SG Rödemis/Husum erwischte im B-Junioren-Endspiel einen Traumstart. Marvin Jessen schloss den ersten Angriff mit dem Führungstor auf Vorlage von Luca Sander ab (1. Minute), Sander selbst legte nach fünf Minuten das 2:0 nach. Eiderstedt brauchte einige Zeit, um den frühen Rückstand zu verdauen, kam dann aber besser ins Spiel und war nach Wiederbeginn dran – ein Eigentor brachte das 1:2, einem weiteren Treffer blieb die Anerkennung wegen einer Abseitsstellung verwehrt. Bis zum Ende musste Rödemis/Husum zittern, brachte den Sieg aber über die Zeit. „Unser Gegner hat uns alles abverlangt“, lobte SG-Coach Helge Pauls.
7. Juni 2012 · sh:z-Nordfriesland Sport

 


seit 1. Mai 2014
Counter script