A I-JUNIOREN SG HUSUM/RÖDEMIS 2013/14

zuletzt aktualisiert am: Montag, 27.11.2017 14:08
17.08.2013 Junioren-Trio auf der Jagd nach Punkten sh:z-Nordfriesland Sport
SH-Liga-Saisonstart der A- und B-Jugend
Die B-Junioren des SV Frisia 03 mit mit Trainer Olaf Petersen (oben rechts) und Betreuer Peter-Heinrich Petersen (oben links). Foto: wrege
 
Die A-Junioren des SV Frisia 03 Risum-Lindholm mit ihren neuen Trainern Harry Werner (links oben) und Jörg Fürstenau (rechts oben). Foto: wrege
Die A-Junioren der SG Husum/Rödemis starten mit dem neuen Trainergespann Wolfgang Empen/Sven Jessen in die Saison. Foto: hkl

Husum (sh:z) - Drei Fußball-Teams aus dem Kreisgebiet gehen von heute an in den Schleswig-Holstein-Ligen der A- und B-Junioren an den Start, zwei davon vom SV Frisia 03.

„Die Jungs sollen wieder den Spaß am Fußball zurückfinden“. Diese Losung gibt das neue Trainer-Duo Jörg Fürstenau und Harry Werner für die Fußball-A-Junioren des Regionalliga-Absteigers SV Frisia 03 Risum-Lindholm vor dem Start in die SH-Liga aus. Gleichwohl wird in der kommenden Saison, die heute mit dem Spiel beim Heider SV (14 Uhr) beginnt, ein Rang im oberen Tabellendrittel angestrebt. Die Saisonvorbereitung deutet schon mal darauf hin, dass diese Zielsetzung keine Utopie ist.

Gegen die Kreisligisten Niebüll (5:5) und Süderlügum (5:2) sowie den Verbandsligisten Tarp-Oeversee (1:5) lief sich die Elf schon mal warm, in den Pokalrunden (3:1 gegen die SG LAL und 4:3 in Ratzeburg) gab es die ersten Pflichtspiel-Erfolge. Im 24-köpfigen Kader stehen bis auf Momme Wüstenberg und Simon Attisso nur Neulinge. Die Abgänge verteilen sich auf Vereine im nahen Umfeld. Die Zugänge kommen von den eigenen B-Junioren, Ausnahmen sind Ole Jensen (FSV Wyk) sowie Marvin Gefke, Lukas Hackbarth und Jannick Bracke (alle Wiesharde).

Kader: Tor: Simon Seeger, Lukas Feist
Abwehr: René Nissen, Jannick Heit, Lasse Böckenholt, Momme Wüstenberg, Jörg Feddersen, Jonas Christiansen, Thore Brodersen, Erk-Lewe Paulsen.
Mittelfeld: Tim Wendt, Leif Hansen, Marvin Gefke, Rasmus Jürgensen, Steffen Grade, Simon Attisso, Markus Zemke, Lukas Hackbarth, Gerrit Lützen, Carsten Andörfer, Lennart Saß.
Angriff: Jannick Bracke, Ole Jensen, Timo Johannsen.

Mit neuem Trainergespann starten die A-Junioren der SG Husum/Rödemis in die neue Spielzeit. Mit Wolfgang Empen und Sven Jessen wurden zwei alte Bekannte verpflichtet, die in den Vorjahren bereits mehrere Jugendmannschaften der SG trainiert hatten. Dementsprechend ist für das neue Trainergespann kaum Eingewöhnungszeit nötig.

Während des Trainingslagers mit Übernachtungen wurden zahlreiche Einheiten absolviert. Am Ende wurde die SG Eiderstedt im Pokal locker mit 6:0 besiegt, es folgte ein 5:0 gegen die LGV Obere Arlau. Mit Marvin Matthiesen, Rene Hornburg, Niels Friedrichsen, Melf Christiansen (alle JSG Hattstedt/Arlewatt), Maurice Sander (Flensburg 08), Max-Peter Andresen (Rantrum) und Rickmer-Lorenz Klein (Frisia ) kamen eine Reihe von neuen Spielern zum Kader hinzu. „Genau wie die Eigengewächse aus den B-Junioren sind alle Spieler sehr lernwillig und ehrgeizig“, freut sich Empen. Als Saisonziel gibt der Trainer zurückhaltend den Klassenerhalt an.

Kader: Tor: Michael Martensen, Nils Friedrichsen.
Abwehr: Hendrik Seebrandt, Malte Jacobsen, Maurice Sander, Daniel Jensen, Mahir Algin, Christian Gasko, Paul Kropp.
Mittelfeld: Patrick Slabik, Rene Hornburg, Chritian Hansen, Hannes Kraft, Marvin Matthiesen, Melf Christiansen.
Angriff: Marvin Jessen, Luca Sander, Alexander Biehn, Dennis Hassan, Max-Peter Andresen, Rickmer-Lorenz Klein.
Trainer: Wolfgang Empen, Sven Jessen.

Junge Talente zu guten Fußballern auszubilden. Das ist die Zielsetzung von Trainer Olaf Petersen für die B-Junioren des SV Frisia 03 Risum-Lindholm. Die Mannschaft startet heute (14 Uhr) zu Hause gegen den Heider SV und strebt auch in der dritten SH-Liga-Saison einen Platz im oberen Tabellendrittel an. Mit acht Spielern aus der vergangenen Saison hat der Frisia-Coach einen eingespielten Kern beisammen. Hinzu kommen zehn Neulinge. Nach ersten Eindrücken stellen sich die Junioren schon als geschlossene und eingespielte Einheit dar, die es es auch körperlich „drauf“ hat.

Abgänge: Rickmer-Lorenz Klein (SG Husum/Rödemis).
Zugänge: Noah Röhrig, Thore Feddersen, Lennart Lorenz (alle SG LAL), Dominik Kraft, Kevin Knitel (beide JSG Hattstedt/Arlewatt), Kevin Ferchen (Team Sylt), Kelly Tepko (JSG NF-Mitte).
Kader: Tor: Noah Röhrig.
Abwehr: Alwin Petersen, Momme Sönnichsen (Kapitän), Tjade Nissen, Jonas Ketelsen, Dominik Kraft, Morten Höfer.
Mittelfeld: Nils Fallowe, Lucas Specht, Til Horak, Marcel Ritter, Kevin Knitel, Thore Feddersen, Janne Petersen.
Angriff: Kevin Ferchen, Lennart Lorenz, Edem Attisso, Kelly Tepko.
Trainer: Olaf Petersen (im dritten Jahr).
Co-Trainer: Sven Hansen (neu). 
Betreuer: Peter-Heinrich Petersen (seit mehr als 40 Jahren).

 
24. März 2014
Der Vorsitzende

An alle Spieler der A-, B- und C-Mannschaften der SG Husum-Rödemis und deren Eltern

Eltern- und Jugendbrief zur Kündigung der SG Husum-Rödemis durch den Rödemisser SV

Liebe Jugendspieler, liebe Eltern,

am Montag, den 17. März, wurde der Vorstand der Husumer SV vom Vorsitzenden des Rödemisser SV darüber informiert, dass die SG Husum-Rödemis zum Saisonende von Seiten des Rödemisser SV aufgekündigt wird.

Die Nachricht hat uns Husumer insofern überrascht, weil sich die Husumer SV kurze Zeit vorher, per Vorstandsbeschluss, gegen eine Kündigung ausgesprochen hat. Diesem Beschluss ist damals ein sehr vehementer Appell des damaligen Vorsitzenden von Rödemis vorangegangen, die gemeinsame Jugendarbeit auf jeden Fall zu erhalten und den Jugendfußball in der Region auf gar keinen Fall zu gefährden.

Begründet wurde jetzt der Schritt aus Rödemisser Sicht u.a. mit einem akuten Trainermangel, der einen regulären und gemeinsamen Spielbetrieb nicht mehr gewährleistet hätte. Richtig ist, dass dem B-Jugendbereich Spieler fehlen würden (auch bei einer Nichtkündigung) und der C-Jugendbereich keinen Trainer aufbieten könnte.   

Die nächste Überraschung folgte am Mittwoch, den 19. März, mit der Information durch den neu gewählten Vorsitzenden des Rödemisser SV, dass nun doch ein Trainer für die C-Jugend gefunden worden ist. Wer dies ist und woher er kommt, ist der Husumer SV nicht bekannt.
 
Die Husumer SV nimmt die Dinge zur Kenntnis wie sie sich ihr momentan darstellen und wird sich einer Bewertung enthalten. Fakt ist, dass die SG Husum-Rödemis offiziell durch Rödemis beendet wurde und wir nun den Jugendbereich für die Husumer SV neu planen und strukturieren müssen.

Wir werden eine A-Jugendmannschaft unter dem Trainer Björn Fleige melden und die B- und C-Jugendmannschaft wird sich, je nach Anzahl der Teilnehmer und Trainer neu formieren müssen.

Welche Plätze uns in welcher Liga zugewiesen werden, können wir erst dann beantworten, wenn die Kündigung der SG beim SHFV angekommen ist. Beantragen werden wir die A-Jugend in der SH-Liga zu melden (bei sportlichem Nichtabstieg) sowie die B- und C-Jugend in der Verbandsliga.

Die Husumer SV wird alles ihr Mögliche dafür tun, diesen Bereich so schnell und so wirkungsvoll wie möglich wieder aufzubauen, um interessierten jugendlichen Fußballern die Möglichkeit zu geben, erfolgreich und vor allen Dingen mit einer Perspektive, die über die Kreisliga hinausgeht, Fußball spielen zu können.

Das Ziel:  Der Nachwuchs tritt in die Husumer SV ein, er trainiert für die Husumer SV, und er spielt für die Husumer SV - von der G-Jugend bis zur 1. Mannschaft. Ein konzentrierter und strukturierter Aufbau von unten nach oben soll stattfinden. Er wäre in dieser Form endlich klar gegliedert, er wäre durchschaubar und für alle Beteiligten - Spieler, Trainer, Betreuer, Eltern und Amtsträger - nachvollziehbar und erstrebenswert. Eine Identifikation mit der Marke „Husumer SV“ findet so statt.

Die Husumer SV appelliert hiermit an ihre jugendlichen Vereinsmitglieder und deren Eltern, uns dabei tatkräftig zu unterstützen, um dem Husumer Jugendfußball ein neues und erfolgreiches Gesicht zu geben.

In Erwartung Eurer aller Unterstützung verbleibe ich für den Vorstand
mit sportlichem Gruß
Klaus Kasparek
1. Vorsitzender Husumer SV

 

 
 Spielplan 2013/14 - Verbandsliga Nord West Schleswig-Holstein
KP-VF 04.08.13 SG Eiderstedt SG Husum/Rödemis 0:6
es liegt kein Spielbericht vor
KP-HF 12.08.13 SG LGV Obere Arlau SG Husum/Rödemis 0:5
es liegt kein Spielbericht vor
SH013 24.08.13 SG Husum/Rödemis TSV Kronshagen 1:4

Nordfriesische Teams gehen leer aus

Schleswig-Holstein-Ligen der Fußball-Junioren: Zwei Heim- und zwei Auswärtsniederlagen für die Mannschaften aus dem Kreisgebiet
Frisias Jannik Bracke wird von Groß Grönaus Kapitän Dimitri Golovan verfolgt. Foto: wrege
Husum (dew/sle/gho) - Einen gebrauchten Spieltag erwischten Nordfrieslands Fußball-Junioren in den Schleswig-Holstein-Ligen. Es gab zwei Heim- und zwei Auswärtsniederlagen für das Quartett.

A-Junioren

SV Frisia 03 Risum-Lindholm – Eintracht Gross Grönau 1:3 (0:2) Die Hoffnung des Regionalliga-Absteigers, im ersten Heimspiel der Saison einen Dreier einzufahren, erfüllte sich nicht. Stattdessen setzte es die zweite Niederlage gegen einen Gast, der sich nach vorsichtigem Beginn steigerte und sich bereits zur Pause einen deutlichen Vorsprung sicherte. Frisia begann optisch stark, wusste aber das leichte Übergewicht nicht zahlenmäßig zum Ausdruck zu bringen. Hier waren die Gäste erfolgreicher – Furkan Kalfa traf doppelt (40. und 43. Minute). Im zweiten Durchgang kam nach dem Anschlusstreffer von Simon Attisso (60.)wieder Hoffnung auf, die Möllner aber sieben Minuten später zunichte machte. Trainer Jörg Fürstenau beklagte zu viele individuelle Fehler in seiner Elf, die ihre Findungsphase offenbar noch nicht abgeschlossen hat.

Falk Rohmfeld (li.) von den C-Junioren der JSG Hattstedt/Arlewatt bedrängt den Flensburger Marc Alec Lau. Foto: staudt

SV Frisia 03: Seger – Böckenholt, Jürgensen, Nissen (52. Christiansen), Grade – Hackbarth (31. Feddersen/39. Sumera), Jensen, Wendt, Wüstenberg – Bracke (24. Gefke), Attisso.

SG Husum/Rödemis – TSV Kronshagen 1:4 (0:2) Trotz der klaren Niederlage war Trainer Wolfgang Empen gar nicht mal unzufrieden: „Die Leistung war bis auf die erste Viertelstunde OK. Wir waren auf jeden Fall nicht drei Tore schlechter.“ In der Anfangsphase herrschte Unordnung im Spiel der Nordfriesen, die Jonas Fieseler zum 0:1 (8.) nutzte. Nach 15 Minuten wurde der SG nach Foul an Matthiesen ein Strafstoß versagt. Fünf Minuten vor dem Wechsel folgte dann aber der Elfmeterpfiff. Erneut wurde Matthiesen gefoult, Christian Hansen vergab die Chance zum Ausgleich (40.). Mit dem Halbzeitpfiff erhöhte Björn Schmidt auf 0:2.

Nach dem Wechsel spielte der Gastgeber offensiver und wurde belohnt. Der eingewechselte Max-Peter Andersen traf zum 1:2 (75.), doch Marcel Stoltenberg (81.) mit seinem Elfmetertor und Marcel Schultz (88.) zerstörten alle Hoffnungen auf mehr.

SG Husum/Rödemis: Friedrichsen – Sander, Kraft (46. Andersen), Jacobsen, Reichenberg (46. Slabik) – Hornburg, Hansen, Matthiesen, Seebrandt, Sander – Klein.

B-Junioren

SV Henstedt-Ulzburg – SV Frisia 03 Risum-Lindholm 5:2 (3:1) Nach dem glänzenden Saisonauftakt wurde die Mannschaft um Trainer Olaf Petersen auf den Boden der Tatsachen zurückgeholt: Tatsachen – das waren bedenkliche Abwehrschwächen und reihenweise individuelle Fehler. Spielerisch konnte die Mannschaft zwar mithalten, war auch dem Ausgleich nahe, gab das Spiel jedoch durch leichtfertige Patzer aus der Hand. „Wir hatten selbst schuld“, resümierte der Frisia-Coach. Novak (10., Foulelfmeter) und Longo (24.) brachten die Gastgeber in Führung, ehe Edem Attisso der Anschlusstreffer (40.) gelang. Sekunden vor der Pause erhöhte Petersen auf 3:1 (40.+2) und hatte acht Minuten nach Wiederbeginn mit dem Tor von Albrecht den Erfolg in der Tasche. Dem 2:4 (50.) von Nils Fallowe folgte nur zwei Minuten später Novaks Treffer zum Endstand.

SV Frisia 03: Röhrig – Kraft (35. Nissen), Petersen (58. Lorenz), Sönnichsen, Ketelsen – Ritter (32. Specht), Horak (32. Attisso), Feddersen, Fallowe, Knitel – Ferchen.

C-Junioren

Flensburg 08 – JSG Hattstedt/Arlewatt 6:1 (3:1) „Flensburg 08 war stärker und hat clever gespielt – das muss man neidlos anerkennen“, sagte JSG-Co-Trainer Ralf Rohmfeld. Die Fördestädter legten einen Blitzstart hin: Jannik Feilner (2.) und Simon Lassnig (6.) nutzten zwei Abwehrfehler zur 2:0-Führung. Danach spielte 08 immer wieder die Überlegenheit auf den Außenpositionen aus, verlagerte das Spiel geschickt und hebelte so die Viererkette der Gäste aus. So gelang dann auch Morten Casper das 3:0 (21.). Danach hatte JSG-Kapitän Mirko Krüger zunächst Pech bei einem Pfostenschuss, ehe er kurz darauf den Anschlusstreffer markierte (33.). Nach dem Seitenwechsel gelang Feilner sein zweites Tor (40.) zur Vorentscheidung. In der Folge ließen beim Regionalliga-Absteiger die Kräfte nach und 08 machte alles klar. Ein Treffer des eingewechselten Juri Schlingmann (56.) sowie ein Eigentor von JSG-Verteidiger Chris Ketelsen (66.) sorgten für den 6:1-Endstand.

JSG Hattstedt/Arlewatt: Maart – Rohmfeld, Ketelsen, Möllgaard, Scheel (36. Hansen) – Henning, Seebrandt, Schulz (52. Gärtner) – Uebler (52. Kammann), Krüger, Holsteiner.

27. August 2012 · sh:z-Nordfriesland Sport
SH020 31.08.13 SG Husum/Rödemis SG Siems-Strand 08 2:3

Ex-Regionalligist kassiert dritte Niederlage

Fußball: A-Junioren des SV Frisia 03 sind Tabellenletzte der SH-Liga hinter der SG Husum/Rödemis
Jork Feddersen vom SV Frisia 03 Risum-Lindholm kann die Flanke des Schleswigers Tobias Siert nicht verhindern. Foto: sieg

Husum (dew/sle/gho) - Ein Sieg, drei Niederlagen – die Bilanz der nordfriesischen Fußball-Junioren in den SH-Ligen ließ erneut viele Wünsche offen. Zumindest den C-Junioren der JSG Hattstedt/Arlewatt gelang ein Auswärtssieg.

A-Junioren:

Schleswig 06 – SV Frisia 03 2:1 (1:0) Wenn man unten in der Tabelle steht, kommt auch noch das Pech hinzu. Diese bittere Erfahrung musste Tabellenschlusslicht Frisia machen. Bis zehn Minuten vor dem Abpfiff hatte es für die Mannschaft des Trainer-Duos Fürstenau/Werner noch nach einem Remis ausgesehen. Jannick Bracke (71.) hatte die kurz vor dem Seitenwechsel von Gunnar Markhoff erzielte Führung ausgeglichen. In der 81. Minute erzielte Schleswigs Jonas Dethlefsen zum Siegtreffer, vor dem die Gäste ein Stürmerfoul gesehen hatten. Die Frisia spielte über die gesamte Distanz beherzt nach vorn, konnte die optischen Vorteile jedoch nicht zahlenmäßig umzusetzen, weil ihr mehrfach Latte, Pfosten und ein starker 06-Keeper den Weg zum Erfolg versperrten.

SV Frisia 03: Seger – Nissen, Böckenholt, Hansen, Sumera (45. Bracke) – Wendt, Jensen (45. Hackbarth), Jürgensen – Wüstenberg, Feddersen, Gefke.

SG Husum-Rödemis – SG Siems-Strand 08 2:3 (2:1) „Wir müssen analysieren, warum wir in der zweiten Halbzeit so den Faden verloren haben“, sagte Trainer Wolfgang Empen, dessen Team zwei Mal geführt hatte. Nach einer Ecke war Jannik Reichenberg zur Stelle und traf zum 1:0 (10.). Weitere Chancen blieben ungenutzt, Yasin Rezgui glich aus (28.). Mit dem Halbzeitpfiff stellte Luca Sander den alten Abstand wieder her. Nach Wiederbeginn kamen die Nordfriesen nicht mehr zum Zuge, Homan Said (58./75.) drehte die Partie für die Gäste.

SG Husum/Rödemis: Friedrichsen – Kraft, Jensen, Reichenberg, Jacobsen – Hornburg (36. Andersen), Hansen, Seebrandt, Slabik, Matthiesen – Sander (46. Klein).

B-Junioren

SV Frisia 03 – SG Hanse Lübeck 2:3 (2:3 )Im Niko-Nissen-Stadion präsentierte sich ein konzentriert aufspielender Gast. Hanse genügten drei Vorstöße, die zu Erfolgen führten. Frisia kam bis zur 30. Minute zwar nach Treffern von Til Horak und Kevin Ferchen zwei Mal zum Gleichstand, musste aber in der 33. Minute erneut die Führung der Gäste zulassen, die bis zum Abpfiff Bestand hatte. Die Mannschaft von Olaf Petersen hatte mehrfach einen Vorsprung verpasst. Hinzu kamen Pech und das Vergessen, dass Fußball auch einfach und gradlinig geht. Trainer Olaf Petersen: „Wir müssen zur sonst gewohnten Sicherheit zurückkehren.“ Diese Sicherheit demonstrierte der Gast in der zweiten Halbzeit im Abwehrspiel.

SV Frisia 03: Röhrig – Kraft (46. Specht), Petersen (57. Attisso), Sönnichsen, Ketelsen – Nissen, Horak, Feddersen (68. Ritter), Fallowe, Knitel – Ferchen.

C-Junioren

SV Henstedt-Ulzburg – JSG Hattstedt/Arlewatt 1:2 (0:2) „Ein enorm wichtiger Sieg nach der 1:6-Packung in Flensburg“, freute sich JSG-Coach Herwig Eden. Die Platzherren spielten in der ersten Hälfte druckvoll nach vorne, der gut aufgelegte JSG-Keeper Mattes Maart und ein weitgehend sicher stehender Defensivverbund verhinderten den Rückstand. In der Offensive agierten die Nordfriesen äußerst effizient: Zwei Konter von Jannik Holsteiner (25.) und Mirko Krüger (28.) brachten die 2:0-Halbzeitführung. Der zweite Durchgang gestaltete sich zunächst ausgeglichen. In der 62. Minute machte es Urbanski mit dem Anschlusstreffer noch einmal spannend. Die Gastgeber warfen in den letzten Minuten alles nach vorne, der Ausgleich gelang ihnen aber nicht mehr. JSG Hattstedt/Arlewatt: Maart – Rohmfeld, Ketelsen, Möllgaard, Klimm – Henning (46. Scheel), Seebrandt, Schulz – Uebler, Holsteiner – Krüger (70. Gärtner).

3. September 2013 · sh:z-Nordfriesland Sport
SH027 14.09.13 SG Husum/Rödemis TuRa Meldorf 3:5

A-Junioren-Teams am Tabellenende

Regionalliga-Absteiger SV Frisia 03 Risum-Lindholm kassiert in der Fußball-SH-Liga die nächste happige Niederlage – 1:8 bei der SG Siems
Frisias Kevin Ferchen (li.) lässt Torhüter Denis Bohnsack und Akay Orhan stehen, trifft dann aber das leere Tor nicht. Foto: wrege

Husum (dew/sle/gho) - Um Nordfrieslands Fußball-A-Junioren in der SH-Liga muss man sich in dieser Saison offensichtlich Sorgen machen. Nach vier Spieltagen zieren die SG Rödemis/Husum und der SV Frisia 03 Risum-Lindholm das Tabellenende. Besser läuft’s bei Frisias B-Junioren, die gewannen, und den C-Junioren der JSG Hattstedt/Arlewatt, die in Preetz einen Punkt holten.

A-Junioren

SG Husum/Rödemis – TuRa Meldorf 3:5 (3:1) „Die erste Hälfte haben wir ganz klar dominiert und wirklich gut gespielt. Völlig unnötig haben wir dann das Fußballspielen eingestellt und völlig unnötig verloren“, sagte Trainer Sven Jessen Dabei hatte es zur Halbzeit nach einem Sieg für die Heimmannschaft ausgesehen. Aber eine 3:1-Führung sollte der SG nicht reichen, um Zählbares mitzunehmen. In den Schlussminuten entschied Meldorf die Partie und feierte den ersten Saisonsieg. Nach Toren von Max Peter Andersen (10./19.) und Luca Sander (33.) hatten für die SG, Reimers (15.) für die Dithmarscher getroffen. „Wir wollten dann schnell nachlegen und haben mehrere hundertprozentige Chancen ausgelassen. So haben wir Meldorf stark gemacht und es fiel Tor um Tor“, so Jessen. Schmitz (69.), Rohwedder (81.), noch einmal Schmitz (88.) und Paulsen(90.) stellten mit ihren späten Treffern den Spielverlauf völlig auf den Kopf.

SG Husum/Rödemis: Friedrichsen – M. Sander (83. Gasko), Kraft, Jensen, Jacobsen – Hornburg, Hansen, Matthiesen, Reichenberg – L. Sander, Andersen.

SG Siems-Strand 08 – SV Frisia 03 Risum-Lindholm 8:1 (2:1) Viertes Spiel – vierte Niederlage. Regionalliga-Absteiger SV Frisia 03 kommt immer noch nicht in Fahrt. Beim Aufsteiger in Lübeck setzte es für die Mannschaft der Trainer-Duos Fürstenau/Werner eine besonders schmerzhafte Klatsche. Nach dieser hatte es in den ersten 45 Minuten keineswegs ausgesehen. Die Führung der Gastgeber (20./40.) beantwortete Leif Hansen mit dem Anschlusstreffer (42.). Sogar der Ausgleich war nach Wiederbeginn möglich, doch der Doppelschlag des Dreifach-Torschützen Pund (63./64.) leitete den Untergang der Nordfriesen ein. Weil sich die Gäste längst aufgegeben hatten, hatten die Hanseaten leichtes Spiel, den Kantersieg perfekt zu machen. Harry Werner: „Bei uns spielte Bruder Leichtfuß mit. Auch haben wir uns zu früh aufgegeben.“ Fünf Spieler fehlten – zwei wegen Verletzung, drei, weil sie arbeiten mussten.

SV Frisia 03: Seger – Nissen (25. Jensen), Grade, Böckenholt, Hansen, Sumera – Wendt (68. Niclausen), Jürgensen, Wüstenberg, Hackbarth (36. Boysen) – Zemke.

B-Junioren

SV Frisia 03 Risum-Lindholm – TSV Siems 4:3 (2:2) Es war ein denkwürdiges Spiel, das sich Nordfriesen und Hansestädter im Niko-Nissen-Stadion lieferten. Der spätere Sieger lag nach 14 Minuten 0:2 zurück, doch Kevin Ferchen (22.) und Kapitän Momme Sönnichsen (25.) glichen aus. Ferchen (42.) brachte die Gastgeber erstmals in Führung. Neun Minuten vor dem Ende glichen die Lübecker aus.Dennoch: Mit dem vierten Tor von Nils Fallowe sechs Minuten vor Schluss rettete Frisia den ersehnten Dreier. Was die Angriffsleistungen angeht, war der Sieg verdient. Einer scharfen kritischen Würdigung unterzog Trainer Olaf Petersen seine Abwehr, die sich anfällig zeigte und deutlich festigen muss. Die Optik der sehenswerten Partie sprach für die Gastgeber, die allerdings den Spaß am Fußball zu Ungunsten der Defensivarbeit übertrieben. Wenn sie künftig ausgewogener agiert, wird man sie auch in dieser Saison oben sehen.

SV Frisia 03: Röhrig – Petersen (55. Specht), Sönnichsen, Ketelsen, Nissen, Attisso – Fallowe, Feddersen (41. Lorenz), Knitel (76. Ritter), Kraft (80. Höfer) – Ferchen.

C-Junioren

Preetzer TSV – JSG Hattstedt/Arlewatt 1:1 (1:0) In der ersten Minute hatte JSG-Linksaußen Falk Rohmfeld die Chance zur Führung, danach diktierte jedoch die Heimelf die Partie. Nach zahlreichen vergebenen Einschusschancen gelang Mikail Akgün die verdiente Preetzer Führung (31.). Nach dem Seitenwechsel präsentierte sich zunächst weiterhin Preetz überlegen, Mitte der zweiten Hälfte kamen dann jedoch die Nordfriesen besser ins Spiel. Nach einem abgeblocktem Schuss gelang dem eingewechselten Mattes Radusch der Ausgleichstreffer (54.). Sturmspitze Mirko Krüger hatte sogar noch zwei Möglichkeiten zum Siegtreffer (69., 70.+1). „Ein Sieg wäre aber auch nicht unbedingt verdient gewesen. Wir können mit dem Punkt zufrieden sein“, sagte Co-Trainer Ralf Rohmfeld.

JSG Hattstedt/Arlewatt: Maart – Klimm – Scheel (36. Kobert), Ketelsen, Möllgaard, Seebrandt – Uebler (35. Radusch), Schulz (36. Gärtner), Holsteiner, Rohmfeld (67. Kammann) – Krüger (70. Gärtner).

17. August 2013 · sh:z-Nordfriesland Sport
SH030 21.09.13 Flensburg 08 SG Husum/Rödemis 3:3

Punkteteilungen auf eigenem Platz

Schleswig-Holstein-Liga: A-Junioren von Flensburg 08 mit spätem Ausgleich gegen Husum/Rödemis
Christoph Hagge trennt Husums René Hornburg (li.) vom Ball.

Flensburg (jas) - Die Fußball-Jugendteams von Flensburg 08 sind in der SH-Liga nicht über Unentschieden hinausgekommen. Die A-Junioren errangen ein glückliches 3:3 gegen Husum/Rödemis. Mit nur einem Punkt Rückstand auf Spitzenreiter Heide bleiben die Nullachter Dritte. Die C-Junioren spielten gegen Gadeland/Nortorf 2:2 und rutschten auf den zweiten Rang ab. hinter der SpVg Eidertal-Molfsee ab.

A-Junioren

Flensburg 08 – SG Husum/Rödemis 3:3 (2:2) Das ersatzgeschwächte Team von Jürgen Hansen und Erik Stauch erspielte sich in der Anfangsphase gute Möglichkeiten, Joscha Friebus besorgte nach zwölf Minuten die Führung. Christoph Hagge hatte ihn mit einem Diagonalpass über 60 Meter bedient. Max-Peter Andersen köpfte den Ausgleich (22.), die Antwort von 08 ließ nicht lange auf sich warten. Kim-Patrick Nitschke lupfte den Ball über zwei am Boden liegende Verteidiger zu Joscha Friebus, der das 2:1 erzielte (30.). Kurz vor der Pause erzielte der Husumer Christian Hansen zum Ärgernis von Jürgen Hansen nach einem unnötigen Freistoß erneut den Ausgleich. In der zweiten Halbzeit bestimme 08 das Geschehen, scheiterte aber gleich drei Mal am Aluminium. Mitten in der Flensburger Drangphase gelang Rene Hornburg das 3:2 für Husum. Das Hansen-Team gab nicht auf und ließ sich von der Roten Karte gegen Nawid Barak (85.) nicht beirren. Der verdiente Ausgleich fiel erst in der zweiten Minute der Nachspielzeit. Eine scharfe Hereingabe von Robin Hansen lenkte Marvin Matthiesen ins eigene Tor. Trainer Hansen war erleichtert: „Je länger das Spiel gedauert hat, desto nervöser wurden wir. Letztendlich sind wir glücklich mit dem Unentschieden.“

Flensburg 08: Gejko – Vranduklija, Honnens, Hagge, Friebus – Lüthje (33. Altunbas/69. Ersoy), Muli (44. Arnold), Barak, Nitschke, Hansen – Matthiesen.

C-Junioren

Flensburg 08 – SG Gadeland/Nortorf 2:2 (1:1) Der Tabellenführer tat sich schwer gegen die bis dato noch punkt- und torlosen Gäste. 08 fand nicht zum gewohnten Tempospiel über die Außen und hatte in der 3. Minute Glück bei einem Lattenschuss. Mit zunehmender Spieldauer übernahm die Mannschaft von Olaf Reischke und Kai Hinrichs das Kommando, scheiterte zunächst jedoch ebenfalls am Aluminium. Jannik Feilner traf gleich zwei Mal den Pfosten (4. und 17.Minute). Dann bediente er den eingewechselten Juri Schlingmann, der die Führung erzielte (28.). Nur kurze Zeit später verpasste Schlingmann das 2:0. Stattdessen erzielte Emanoel Bushaj den Ausgleich (32.). Nach der Pause drängte Nullacht, der Pfosten und Gästekeeper Jan Thullesen standen einem Tor jedoch zumächst im Weg. In der 61. Minute nutzte Jannik Feilner einen Abwehrfehler zum 2:1 – es war bereits sein sechstes Saisontor. Die Freude währte allerdings nur kurz: Im direkten Gegenzug machte Michel Behrens das 2:2. „Wir haben ein gerechtes Unentschieden gesehen“, erkannte Kai Hinrichs an.

Flensburg 08: Behnke – Langholz, Holtze (25. Walkowsky), Prajo, Slejhar – Feilner (62. Wilke), Lau, Schleemann, Lagoda (57. Sefedini) – Lassnig, Lund (23. Schlingmann).

25. September 2013 · Flensburger Tageblatt

Eigentor sorgt für lange Gesichter

SH-Liga der Fußball-Junioren: SG Husum/Rödemis holt in Flensburg den ersten Punkt der Saison / Frisias B-Junioren schon Tabellendritte

Christoph Hagge trennt Husums René Hornburg (li.) vom Ball.

Husum (dew/sle/gho) - Einen Sieg, ein Unentschieden und zwei Niederlagen kassierte das nordfriesische Quartett in den SH-Ligen der Fußball-Junioren. Pech hatten die A-Junioren der SG Husum/Rödemis, die beim 3:3 in Flensburg den Ausgleich in der 90. Minute kassierten – mit einem Eigentor.

A-Junioren

Nicht ganz fair: Kronshagens Marcel Stoltenberg bedrängt Olaf Jensen (Nr. 11) vom SV Frisia 03. Foto: dew

SV Frisia 03 Risum-Lindholm – TSV Kronshagen 2:4 (0:2) Die aus der Regionalliga abgestiegene völlig neu formierte Elf des SV Frisia 03 ist noch keine Mannschaft. Diese Erfahrung musste sie erneut im Heimspiel gegen den TSV Kronshagen machen. Jasari (41. Minute) und Schultz (45.) brachten die Gäste in Führung, erneut Schultz (72.) und Fieseler (74.) machten den Deckel für den Tabellen-Fünften drauf. Weil sich die Gastgeber auch nach dem Rückstand nicht aufgaben, gelangen ihnen mit Treffern der eingewechselten Timo Sumera (81.) und Markus Zemke (83.) noch eine späte Ergebnisverbesserung. Es blieb die Erkenntnis, dass dem Trainergespann Jörg Fürstenau/Harald Werner noch eine Menge Arbeit bevorsteht.

SV Frisia 03: Seger – Nissen (28. Feddersen), Grade (46. Sumera), Böckenholt, Hansen – Wendt, Jürgensen, Wüstenberg, Hackbarth (15. Bracke), Gefke – Jensen (46. Zemke).

Flensburg 08 – SG Husum/Rödemis 3:3 (2:2) Der erste Punkt – aber es hätten drei sein können. „Am Ende hatten wir das Glück mal wieder nicht auf unserer Seite“, bedauerte Trainer Wolfgang Empen, der dennoch viel Lob für sein Team übrig hatte. Mit Hendrik Seebrandt stand ein Feldspieler im Tor, der seine Sache sehr gut machte.

Beim 0:1 (12.) und 1:2 (30.) nutzte Flensburgs Joscha Friebus zwei Abwehrfehler, Max-Peter Andersen per Kopf (22.) und Christian Hansen mit Volleyschuss aus 20 Metern (40.) besorgten den Ausgleich. Im zweiten Abschnitt agierten die Nordfriesen stark, Rene Hornburg brachte die SG erstmals in Führung (69.). Der erste Sieg schien zum Greifen nahe, doch in letzter Minute unterlief Marvin Matthiesen bei einem Klärungsversuch ein unglückliches Eigentor.

SG Husum/Rödemis: Seebrandt – M. Sander (81. Gasko), Kraft, Jensen, Jacobsen – Hornburg (87. Kropp), Hansen, Matthiesen, Reichenberg, L. Sander (66. Klein) – Andersen (52. Biehn).

B-Junioren

FC Angeln 02 – SV Frisia 03 Risum-Lindholm 1:2 (0:2) Das knappe Resultat spiegelt bei weitem nicht den Spielverlauf wider, berichtete Frisias Trainer Olaf Petersen. Kevin Ferchen hatte schon nach acht Sekunden einen Pass von Edem Attisso zum 0:1 genutzt und in der 36. Minute erhöht. Das war’s dann aber auch schon mit zählbaren Resultaten aus einer deutlichen Überlegenheit. Frisia „versiebte“ eine Fülle von Chancen – und kam in der 60. Minute noch in Verlegenheit, als Gonde Henningsen nach einer Stunde auf 1:2 verkürzte. Doch das wäre zu viel des Guten gewesen. Frisia brachte die hart, aber fair geführte Partie sicher über die Zeit. Erfreulich war dann auch, dass nach diesem Sieg Tabellenplatz drei heraussprang.

SV Frisia 03: Röhrig - Kraft, Janne Petersen, Sönnichsen, Ketelsen, Nissen, Attisso (60. Ritter), Fallowe, Ferchen, Feddersen (80. Specht), Knitel (41. Lorenz).

C-Junioren

JSG Hattstedt/Arlewatt –Büdelsdorfer TSV 1:5 (1:1) „Büdelsdorf war klar überlegen und hat auch in der Höhe verdient gewonnen“, erkannte JSG-Co-Trainer Ralf Rohmfeld neidlos an. Sturmspitze Mirko Krüger sorgte für die schnelle Führung (3.), doch nur fünf Minuten später glich Kai Griese aus. In der Folge zeigten die Gäste die bessere Spielanlage, konnten diese jedoch in Durchgang eins nicht in Tore ummünzen. Mit einem Doppelschlag direkt nach der Pause sorgte Büdelsdorf für klare Verhältnisse. Felix Knuth (36.) und Alexander Vojtenko (37.) waren die Torschützen. JSG-Mittelfeldmann Tristan Schulz setzte einen Freistoß an den Pfosten (50.), im Gegenzug sorgte Sarmad Alias für die endgültige Entscheidung (51.). Den Schlusspunkt zum 1:5 setzte Pierre Abdallah (60.).

JSG Hattstedt/Arlewatt: Maart – Klimm – Seebrandt (48. Kammann), Ketelsen, Möllgaard, Scheel (42. Wachsmuth) – Henning, Radusch (36. Schulz), Holsteiner, Rohmfeld (24. Uebler) – Krüger.

24. September 2013 · sh:z-Nordfriesland Sport

Verbandsliga-Derbys in Löwenstedt und Enge

Das Fußball-Programm: "Löwen" empfangen Frisia, TSV Rantrum zu Gast bei der SG / Kreisliga-Topspiel in Bredstedt

Husum (usc) - Ein spannendes Wochenende steht bevor. Im Mittelpunkt stehen die Duelle des SV BW Löwenstedt gegen den SV Frisia 03 und dasSpiel der SG Langenhorn-Enge gegen den TSV Rantrum in der Verbandsliga.

SH-Liga Junioren: Allmählich wird’s Zeit für die A-Junioren des SV Frisia 03 Risum-Lindholm und der SG Husum/Rödemis – bislang gingen beide Teams leer aus. Die Stormstädter müssen heute (14 Uhr) im Derby beim Tabellendritten Flensburg 08 antreten, Frisia empfängt zeitgleich den fünftplatzierten TSV Kronshagen.

21. September 2013 · sh:z-Nordfriesland Sport
SH007 24.09.13 Schleswig 06 SG Husum/Rödemis 2:2
Nachrichten

SG Husum/Rödemis holt Punkt in Schleswig

Schleswig (le) -Den zweiten Punkt im zweiten Auswärtsspiel in Folge holten die Fußball-A-Junioren der SG Husum/Rödemis im Nachholspiel bei Schleswig 06. Nach 90 Minuten hieß es 2:2 (1:1). „Über das ganze Spiel gesehen bin ich mit dem Unentschieden zufrieden“, sagte 06-Trainer Jörg Lorenzen. Bereits nach sechs Minuten traf Niklas Petersen auf Vorarbeit von Erik Wegner zum 1:0. Die Führung brachte aber keine Sicherheit ins Spiel der Gastgeber, nach 15 Minuten war das Feuer erloschen. Marvin Matthiesen, am Sonnabend in Flensburg noch unglücklicher Eigentor-Schütze, zielte diesmal in die richtige Richtung und nutzte nach einem Freistoß seine Chance zum Ausgleich (17.). Mit Beginn der zweiten Hälfte wurde 06 zunehmend nervöser, ging aber trotzdem nach einem Abwehrfehler der Schützlinge von Trainer Wolfgang Empen wieder in Führung. Kapitän Per Carstensen verwandelte einen Handelfmeter sicher (63.). Die Schleswiger Freude hielt nicht lange vor. Zwei Minuten später glich Christian Hansen nach Pass in die Spitze aus (65.), die Gastgeber hatten vergeblich eine Abseitsstellung reklamiert. „Ich konnte das von meiner Position aus nicht sehen“, kommentierte Lorenzen. Husum hatte noch Pech mit einem Lattenschuss, aber auch Glück, als 06 in der Schlussphase eine gute Chance vergab.

Am Sonnabend (14 Uhr) kommt der Tabellenzweite Büdelsdorfer TSV – zuletzt 7:0-Sieger gegen 06 – nach Husum.

25. September 2013 · sh:z-Nordfriesland Sport
SH-Liga, A-Junioren

06 und SG Husum trennen sich 2:2

Schleswig (mb) - „Die ersten 15 Minuten betrachtet hätte ich mehr erwartet. Über das ganze Spiel gesehen bin ich mit dem Unentschieden zufrieden“, sagte 06-Trainer Jörg Lorenzen. Im Nachholspiel der SH-Liga der A-Junioren trennte sich Schleswig 06 von der SG Husum/Rödemis 2:2 (1:1). Nach der „desolaten Vorstellung“ beim 0:7 in Büdelsdorf hatte sich sein Team viel vorgenommen und legte los wie die Feuerwehr. Bereits nach sechs Minuten traf Niklas Petersen auf Vorarbeit von Erik Wegner zum 1:0. Die Führung brachte aber keine Sicherheit ins Spiel der Gastgeber, nach 15 Minuten war das Feuer erloschen. Marvin Matthiesen nutzte nach einem Freistoß seine Chance zum Ausgleich (17.). Mit Beginn der zweiten Hälfte wurde 06 zunehmend nervöser, ging aber trotzdem nach einem Abwehrfehler der Husumer wieder in Führung. Kapitän Per Carstensen verwandelte einen Handelfmeter sicher (63.). Die Freude hielt nicht lange vor. Zwei Minuten später glich Christian Hansen nach Pass in die Spitze aus (65.). „Angeblich Abseits verdächtig. Aber ich konnte das von meiner Position nicht sehen“, kommentierte Lorenzen. Sein Team trifft nun auf den TSV Altenholz (Sbd., 15 Uhr). Seine Forderung: „Wir müssen stabiler werden.“

26. September 2013 · Schlei Bote

Spiel der A-Junioren von Schleswig abgebrochen / Spielabbruch in Schleswig: Torwart verletzt

Schleswig (le) - Bereits kurz nach dem Anpfiff der SH-Liga-Partie der Fußball-A-Junioren zwischen Schleswig 06 und der SG Husum/Rödemis musste der Unparteiische Marc Werner (Flensburg) die Partie schon wieder unterbrechen. SG-Torwart Michel Martensen prallte bei einem Rettungsversuch mit Schleswigs Gunnar Markhoff zusammen. Beide zogen sich Platzwunden am Auge bzw. Ohr zu – und so brach Werner die Partie ab. Martensen hat sich neben einem Cut am Auge außerdem am Knie verletzt. Da Martensen schon einmal einen Kreuzbandriss am besagten Knie hatte, vermuten die Beteiligten nichts Gutes. „Gunnar ist mit seinem Vater in die Klinik gefahren und wurde versorgt. Es ist nicht so schlimm. Für den SG-Torwart mussten wir jedoch den Krankenwagen rufen. Es sah nicht so gut aus. Der Schiedsrichter hat dann entschieden abzubrechen, da das Spiel länger als 30 Minuten unterbrochen war. Die Entscheidung war sicherlich richtig, auch wenn alle zunächst etwas enttäuscht waren“, sagte Schleswigs Trainer Jörg Lorenzen.

Wann die Partie nachgeholt wird, steht noch nicht fest. Das abgesagte SHFV-Pokalspiel gegen Holstein Kiel wurde jedoch terminiert. Anstoß ist am Dienstag, 27. August, um 18.30 Uhr.
19. August 2013 · Schlei Bote, sh:z-Nordfriesland Sport
SH041 28.09.13 SG Husum/Rödemis Büdelsdorfer TSV 1:1

Husumer "Remis-Könige" belohnen sich spät

Schleswig-Holstein-Liga der Fußball-Junioren: Beide Frisia-Teams verlieren / Hattstedt-Arlewatt schlägt Holstein Kiel II
Frisia Nils Fallowe (Mitte) hat die Büdelsdorfer Gerrit Ratjen(links) und Arif Simsek (rechts) abgeschüttelt. Foto: rm

Husum (dew/sle/gho) - Offensichtlich Geschmack an Unentschieden finden die Fußball-A-Junioren der SG Husum/Rödemis in der SH-Liga – das 1:1 gegen den Büdelsdorfer TSV war bereits die dritte Punkteteilung in Folge. Den einzigen Sieg des Spieltages landeten die C-Junioren der JSG Hattstedt/Arlewatt.

A-Junioren

SG Husum/Rödemis – Büdelsdorf 1:1 (0:1) Trotz des Erfolgserlebnisses gegen den Tabellenzweiten tritt die SG auf der Stelle. Dieses Mal hatten die Nordfriesen allerdings das Glück auf ihrer Seite und kamen in der Nachspielzeit zum Ausgleich. „Ich muss den Jungs ein Kompliment machen. Wir haben wieder sehr gut gespielt und der Punkt ist absolut verdient“, sagte Trainer Wolfgang Empen. Die erste Viertelstunde gehörte ganz klar dem Gast, der in allen Belangen überlegen war. Max-Niklas Lipka besorgte das 0:1 (2.). Von der 15. Minute an hatten die Gastgeber Zugriff auf die Partie. In der zweiten Hälfte dominierte die SG, Büdelsdorf agierte nur mit langen Bällen und suchte sein Heil in Kontern. Es entwickelte sich ein Spiel auf ein Tor. Mit dem Schlusspfiff wurde der Gastgeber belohnt. Mit einem Freistoß aus 30 Metern traf Hendrik Seebrandt per Bogenlampe zum 1:1 (90+4).

SG Husum/Rödemis: Friedrichsen – M. Sander, Kraft, Jacobsen, Reichenberg – L. Sander, Hornburg, Hansen, Matthiesen, Seebrandt – Andersen (58. Biehn).

SV Frisia 03– TuRa Meldorf 2:3 (1:2) In den vergangenen Spielen waren es die noch nicht eingespielte Mannschaft und technische sowie taktische Defizite. Frisia steigerte sich deutlich, vergab aber eine Reihe von Chancen. In der 18. Minute parierte Simon Seger einen Strafstoß, der Nachschuss von Schmitz saß. Das 0:2 erzielte Paulsen (27.), doch Frisia kam zurück. Markus Zemke (39.) und Leif Hansen (49.) glichen aus. Dann das Pech: Ein Eckball für TuRa endete in einem Gewühl, aus dem Morten Paulsen den Siegtreffer (90.+3) erzielte.

SV Frisia 03: Seger – Nissen, Grade, Böckenholt, Hansen – Sumera (46. Simon Attisso), Jensen (40. Wendt), Jürgensen, Wüstenberg, Feddersen (45.+3 Gefke) – Zemke (60. Bracke).

B-Junioren

Büdelsdorfer TSV – SV Frisia 03 1:0 (1:0) In der 20. Minute gab der Schiedsrichter einen umstrittenen Handelfmeter, den Jess verwandelte. Das Team von Olaf Petersen hatte über die verbleibenden 60 Spielminuten Chancen zuhauf, um den Ausgleich oder sogar noch mehr zu erzielen. Das aber ging in die Hose, weil der Ball mehrfach gegen die Unterkante der Latte klatschte oder daneben ging. Zu lasches Spiel, Linie verloren, Krampf und Ballverluste? „Es war mehr drin“, sagte ein leicht „angefressener“ Frisia-Trainer.

SV Frisia 03: Röhrig – Kraft, Petersen, Sönnichsen, Ketelsen – Nissen, Edem Attisso (55. Höfer), Fallowe, Lorenz, Knitel – Ferchen (41. Specht).

C-Junioren

JSG Hattstedt/Arlewatt – Holstein Kiel II 2:1 (1:0) „Wir haben eine sehr gute kämpferische Leistung gezeigt und freuen uns“, zeigte sich JSG-Co-Trainer Ralf Rohmfeld hoch zufrieden. Die erste Hälfte war ausgeglichen. Die „Störche“ schossen ein Abseitstor (24.), ehe JSG-Torjäger Mirko Krüger mit einem Schuss ins kurze Eck die Führung markierte (31.). Die Nordfriesen kamen hellwach aus der Kabine: Eine scharfe Hereingabe von Chris Ketelsen von der linken Seite verwertete der eingewechselte Tristan Schulz im zweiten Versuch zum 2:0 (38.). Danach wurde die Partie rauer, es gab auf beiden Seiten zahlreiche Gelbe Karten. Holstein drängte auf den Anschlusstreffer, der Karim Ay in der dritten Minute der Nachspielzeit zu spät gelang.

JSG Hattstedt/Arlewatt: Maart – Klimm – Henning, Ketelsen, Möllgaard, Scheel (65. Kobert) – Uebler (45. Radusch), Krüger, Holsteiner, Seebrandt – Rohmfeld (34. Schulz).

1. Oktober 2013 · sh:z-Nordfriesland Sport

BTSV im Derby wie entfesselt

Fußball, SH-Liga: Büdelsdorfer C-Junioren lassen dem Eckernförder SV beim 8:1 keine Chance / B-Junioren feiern zweiten Sieg in Folge
Nicht zu stoppen: Alexander Vojtenko (re., im Duell mit dem Eckernförder Ruben Drosten) erzielte beim 8:1-Sieg der BTSV-C-Junioren vier Tore. Foto: müller

Büdelsdorf/nortorf - Zwei Siege und ein Remis – der Büdelsdorfer Fußballnachwuchs kann auf ein erfolgreiches Wochenende in den Schleswig-Holstein-Ligen zurückblicken. Die A-Junioren des BTSV spielten bei der SG Husum/Rödemis 1:1. Die B-Junioren gewannen ihr Heimspiel gegen SV Frisia 03 Risum-Lindholm mit 1:0. Die C-Junioren schlugen den Tabellenletzten Eckernförder SV gleich mit 8:1. Die C-Junioren der SG Gadeland/Nortorf landeten mit dem 3:1 gegen die FSG Ratzeburg/Mölln den ersten Saisonsieg.

A-Jugend

SG Husum/Rödemis – Büdelsdorfer TSV 1:1 (0:1) Sekunden fehlten den Büdelsdorfern zum Sieg, denn erst in der vierten Minute der Nachspielzeit gelang Husum der 1:1-Ausgleich. „Doch das Ergebnis geht in Ordnung. Das hat sich die SG verdient“, meinte BTSV-Trainer Henning Hardt, der mit Torge Ströhnisch (Klassenfahrt) und Stürmer Marvin Jessen (verletzt) auf zwei wichtige Stammspieler verzichten musste. Max Lipka brachte die Gäste bereits in der zweiten Minute mit 1:0 in Front, doch in der Folgezeit investierten die Büdelsdorfer zu wenig, um das Spiel für sich zu entscheiden. Schon vor der Pause war für die Gastgeber der Ausgleich drin. Luca Sander traf aber nur den Pfosten (40.). Auch in der zweiten Halbzeit hatten die Gastgeber mehr vom Spiel. Die gute BTSV-Abwehr hatte zunächst alles unter Kontrolle. Eng wurde es jedoch, als Max Lipka wegen Foulspiels die Rote Karte erhielt (65.). So kamen die Nordfriesen durch Hendrik Seebrandt doch noch zum 1:1-Ausgleich (90.+4).

Bereits am Donnerstag ist der BTSV wieder im Einsatz. Im Eiderstadion gastiert um 13 Uhr der Tabellensechste SG Siems-Strand 08. Büdelsdorfer TSV: Riegmann – Reiser, Meyert, Lipka, Hardt, Tischer, Kaack, Roller, Nöhr, Wardin, Isovic. Eingewechselt: Thomsen. Tore: 0:1 Max Lipka (2.), 1:1 Hendrik Seebrandt (90.+4). Rote Karte: Lipka (Büdelsdorf; grobes Foul, 65.).

B-Jugend

Büdelsdorfer TSV– SV Frisia 03 Risum-Lindholm 1:0 (1:0)Die Formkurve des BTSV zeigt weiter nach oben. Nach dem 4:3-Sieg am Mittwoch gegen den Heider SV war es gegen die Nordfriesen bereits der zweite Sieg in Serie. Gegen einen guten Gegner war es ein hartes Stück Arbeit und nach Worten von Co-Trainer Rolf Bannas „ein glücklicher, aber wichtiger Sieg.“ Den hatten die Gastgeber vor allen Dingen Torwart Justus Kaack zu verdanken. Mit einer Reihe von starken Paraden sorgte er dafür, dass am Ende die Null stand. Seine größte Tat vollbrachte er in der 78. Minute, als er mit einer Blitzreaktion einen Schuss aus fünf Metern an die Latte lenkte. Ein weiterer Garant für den BTSV-Sieg war die stabile Abwehr. Viele Chancen, die von Justus Jeß per Foulelfmeter erzielte 1:0-Führung (20.). auszubauen, gab es indes nicht. Einzig Arif Simsek hätte die Leiden des BTSV-Trainerduos beenden können. Doch er scheiterte an Gästetorwart Noah Röhrig (74.). rm

Büdelsdorfer TSV: Kaack – Münz, Lehmann, Jeß, Jensen, Ratjen, Gross, Abdallah, Orlowski, Simsek, Barho. Eingewechselt: Feddersen, Driesnack, Kaya. Tor: 1:0 Justus Jeß (20., FE).

C-Jugend

Büdelsdorfer TSV – Eckernförder SV 8:1 (1:0) Der BTSV hat die erste Saisonniederlage gegen den Spitzenreiter SpVg Eidertal/Molfsee vom Donnerstag gut verdaut. Es dauerte zwar einige Zeit, bis die Gastgeber in Schwung kamen, doch dann waren sie nicht mehr zu halten. Die Tore wurden zum Teil großartig herausgespielt. Dass der BTSV zur Pause durch einen Treffer von Alexander Vojtenko nur 1:0 führte (31.), hatten die Gäste ihrem guten Torwart Bjarne Pawel zu verdanken. Bei Aktionen von Lukas Bente und Alexander Vojtenko verhinderte er mit starken Paraden weitere Gegentreffer. „Wir hätten viel höher führen müssen“, meinte BTSV-Trainer Carsten Gens. Das holte sein Team nach Wiederanpfiff nach. Zwar glich der ESV durch Yannick Meister zum zwischenzeitlichen 1:1 aus (38.), das aber warf den BTSV nicht aus der Bahn. Vielmehr fand der BTSV immer besser ins Spiel. Dafür sorgten besonders die Mittelfeldspieler Kai Griese und Felix Knuth. Davon profitierte auch Stürmer Alexander Vojtenko. Mit rekordverdächtigem Tempo gelang ihm in nur fünf Minuten ein lupenreiner Hattrick zum 4:1 (40., 44., 45.). Lukas Bente (51.), Lina Staben (55.), Sarmad Alias (63.) und Kai Griese (64.) bauten den Vorsprung bis zum Abpfiff auf 8:1 aus. rm

Büdelsdorfer TSV: Jäger – Aballah, Knuth, Vojtenko, Lemmer, Griese, Bente, Störmer, Karpowitz, Wünsch, Staben. Eingewechselt: Pinar, Schwiersch, Bobsin, Alias. Tore: 1:0 Alexander Vojtenko (31.), 1:1 Yannick Meister (38.), 2:1/3:1/4:1 Vojtenko (40./44./45), 5:1 Lukas Bente (51.), 6:1 Lina Staben (55.), 7:1 Sarmad Alias (63.), 8:1 Kai Griese (64.).

sg gadeland/Nortorf– fsg ratzeburg-Mölln 3:1 (1:1)In der ersten Halbzeit trat die Elf von Jörg Ahrens nicht so auf, wie ihr Trainer es sich vorgestellt hatte. „Wir haben defensiv nicht diszipliniert genug gespielt. Die Jungs wollten zu schnell zu viel erreichen und dadurch haben wir den Gegner stark gemacht“, analysierte Ahrens. Dennoch gingen seine Schützlinge durch Emanoel Bushaj mit 1:0 in Führung (25.), die von den Gästen jedoch noch vor dem Halbzeitpfiff verdientermaßen egalisiert wurde (31.). In der zweiten Hälfte zeigte sich die Heimmannschaft dann verbessert und konnte aus einer geordneten Defensive heraus spielerisch überzeugen. Folgerichtig sorgte erneut Bushaj nach Vorarbeit von Daniel Klösel für das 2:1 (48.), ehe der eingewechselte Bennet Rantzsch durch einen tollen Schuss über den Gäste-Keeper hinweg den 3:1-Endstand markierte (58.). „Ich freue mich riesig für meine Spieler, die sich für ihren großen Einsatz in den letzten Wochen endlich richtig belohnt haben“, resümierte Ahrens. tum

SG Gadeland/Nortorf: Kühl – Semmler, Wittje, Holstein, Vollstedt, Tietgen, Behrens, Jürgensen, Klösel, Bushaj, Lüth. Eingewechselt: Rantzsch, Löffler, Tönnies, Wepel.
Tore: 1:0 Emanoel Bushaj (25.), 1:1 Frederik Benson (31.), 2:1 Bushaj (48.), 3:1 Bennet Rantzsch (58.).

1. Oktober 2013 · Landeszeitung

SG Leck will gegen Stern nachlegen

Das Fußball-Programm des Wochenendes: SV Frisia 03 in Satrup, Blau-Weiß Löwenstedt muss zum VfB Nordmark Flensburg
Lecks Christoph Michels (zweiter von re., hier im Spiel gegen Friedrichsberg) will auch gegen Stern Flensburg eine Lücke finden. Foto: dew

Husum (usc) - Nach dem Doppel-Derby-Wochenende in der Verbandsliga steht an diesem Spieltag kein nordfriesisches Duell an, doch die Partien versprechen keinesfalls weniger Spannung. Auch in den anderen Klassen stehen attraktive Paarungen an. Die Übersicht:

SH-Liga Junioren: Allmählich zu „berappeln“ scheinen sich die A-Junioren der SG Husum/Rödemis, die zuletzt zwei Mal in Folge auswärts punkteten. Am Sonnabend (14 Uhr) kommt mit dem Tabellenzweiten Büdelsdorfer TSV allerdings ein „Hochkaräter“ nach Husum. Noch auf den ersten Punkt wartet der SV Frisia 03, der am Sonntag (15 Uhr) auf den Tabellen-Achten TuRa Meldorf trifft. Die C-Junioren der JSG Hattstedt/Arlewatt bekommen es am Sonntag (14 Uhr) mit der zweiten Mannschaft von Holstein Kiel zu tun.

27. September 2013 · sh:z-Nordfriesland Sport
SH049 05.10.13 TSV Altenholz SG Husum/Rödemis 2:3

Erster Sieg für Rödemis/Husum

B-Junioren: Frisias Nils Fallowe wird vom Meldorfer Malte Osnabrügge (re.) verfolgt. Foto: Wrege
Husum/Lindholm -

Im siebten Anlauf hat es endlich geklappt. Die Fußball-A-Junioren der SG Rödemis/Husum fuhren mit einem 3:2 im Kellerduell beim TSV Altenholz den ersten Saisonsieg in der Schleswig-Holstein-Liga ein. Die B-Jugend des SV Frisia 03 Risum-Lindholm rutschte durch eine unnötige 1:2-Heimpleite gegen TuRa Meldorf auf den zehnten Tabellenplatz ab.

B-Junioren:

 

A-Junioren: Husums Alexander Biehn (li.) lässt sich von Philipp Abdullah nicht aufhalten. Foto: Klein

SV Frisia 03 Risum-Lindholm – TuRa Meldorf 1:2 (1:1) Die Mannschaft von Trainer Olaf Petersen legt offensichtlich größeren Wert auf schönen Fußball als auf die Verwertung von Torchancen. Dieser Eindruck tat sich in der Partie gegen die Gäste aus Dithmarschen auf. Frisia ging zwar in der 9. Minute durch Edem Attissos Kopfballtor in Führung. Danach blieb es lediglich bei drückender Feldüberlegenheit. Die Gäste hingegen hatten minimale Chancen, nutzen sie aber hoch konzentriert aus: In der 27. Minute durch Nils-Ole Utech zum Ausgleich und nach einer Stunde durch Zanfo Issifou zum 2:1-Endstand. Dass Olaf Petersen auf sieben Leute verzichten musste, ließ er nicht als Entschuldigung gelten. Er hofft auf Besserung am 20. Oktober im Spiel gegen Brunsbüttel. dew

Frisia 03: Röhrig – Ritter, Petersen, Sönnichsen, Ketelsen – Nissen, Kraft, Specht, Fallowe, Knitel – Attisso; Kovacs, Kabelström.

A-Junioren:

TSV Altenholz – SG Rödemis/Husum 2:3 (2:1) Ausgerechnet auf einem Kunstrasen und ohne gelernten Torhüter holte das Team von Trainer Wolfgang Empen den ersten Dreier. Allroundspieler Hendrik Seebrandt ging ins Tor und machte seine Sache gut. Von Anfang an bestimmte die SG das Spiel, aber das Tor machte der Gegner. Das 1:0 (6.) für Altenholz fiel unglücklich. Nach einem Missverständnis zwischen Maurice Sander und Hendrik Seebrandt landete der Ball bei Kevin Lindner, der keine Mühe hatte zu vollstrecken. Die Nordfriesen ließen sich aber nicht beirren, und in der 12. Minute glich Rene Hornburg zum 1:1 aus. Doch nach einem weiten Einwurf war die SG-Abwehr unsortiert, und Jan-Eric Bautz traf zum 2:1 (28.). In der zweiten Hälfte ging es zunächst hin und her mit Chancen auf beiden Seiten, wobei sich Ersatzkeeper Hendrik Seebrandt mehrfach auszeichnete. Ab der 75. Spielminute bekam das Empen-Team die Partie wieder besser in den Griff, und in der 83. Minute erzielt Jannik Reichenberg mit einer Bogenlampe aus 22 Metern das 2:2. In der 86. Minute war dann Marvin Matthiesen zur Stele und köpfte den umjubelten 3:2-Siegtreffer. sh:z

SG Rödemis/Husum: Seebrandt – Gasko, Sander, Kraft, Jacobsen, Hornberg, Hansen (19. Slabik), Matthiesen, Biehn (55. Andersen), Klein (77. Hasan), Reichenberg.

9. Oktober 2013 · sh:z-Nordfriesland Sport

Führung verspielt

Fußball-SH-Liga, A-Junioren
Altenholz' Grischa Karpenkiel (r.) im Duell mit Alexander Biehn. Foto: sg
Altenholz (ez) - Trotz zweimaliger Führung und guten Möglichkeiten, mit dem dritten Tor die Entscheidung herauszuschießen, schlichen die Kicker des TSV Altenholz nach 90 Minuten als Verlierer vom Platz. Die Youngster verloren ihr Heimspiel in der Fußball-Schleswig-Holstein-Liga noch mit 2:3 gegen die SG Husum/Rödemis.

Mit einem Doppelschlag durch einen Sonntagsschuss Jannik Reichenbergs und Marvin Matthiessen in den Schlussminuten entführten die Remis-Könige aus Husum diesmal einen Dreier in den hohen Norden. Durch die Niederlage steht der TSVA nun nur noch einen Punkt vor Husum und belegt als Zwölfter den letzten Nicht-Abstiegsplatz. Altenholz wartet nun schon vier Spiele auf einen Sieg.

Tore: 1:0 Lindner (6.), 1:1 Homburg (12.), 2:1 Bautz (28.) 2:2 Reichenberg (83.) , 2:3 Matthiessen (86.).

7. Oktober 2013 · Eckernförder Zeitung

Zwei Derbys und zwei Spitzenspiele

Das Fußball-Programm: In der Verbandsliga ist das Spitzenquartett unter sich / Nordfriesland-Duelle in Enge und Tönning
Heißer Kampf: Sowohl der SV BWLöwenstedt (blaue Trikots) als auch der SV Frisia 03 Risum-Lindholm bekommen es mit starken Gegnern aus Flensburg zu tun. Foto: bernd hansen
Husum (usc) - Was für ein Spieltag! Zwei Nordfriesland-Duelle und zwei Topspiele in der Verbandsliga, zwei Spitzenpartien in der Kreisliga – da fällt die Auswahl schwer, obwohl es herbstlich kühl ist und am Wochenende sogar regnen soll. Die Übersicht:

SH-Liga Junioren: Das Wiedersehen fällt aus. Die A-Junioren des SV Frisia 03 Risum-Lindholm hätten heute bei Flensburg 08 antreten sollen, doch die Partie wurde auf Dezember verlegt. Vielleicht ganz gut so – am Donnerstag im Pokal (wir berichteten) hatten die Nordfriesen schon 3:0 geführt, am Ende stand aber eine bittere 4:5-Niederlage nach Verlängerung.

Drei Mal in Folge unentschieden spielte zuletzt der Nachwuchs der SG Husum/Rödemis, jetzt soll endlich der erste Sieg her. Heute (16 Uhr) gastiert der Tabellen-Vorletzte beim TSV Altenholz (Elfter), der bislang auch noch keine Bäume ausgerissen hat.

Nach sechs Spielen stehen für die B-Junioren des SV Frisia 03 drei Siege und drei Niederlagen zu Buche – etwas mehr hatte sich das Team um Trainer Olaf Petersen wohl ausgerechnet. Heute (14 Uhr) spielt der Tabellen-Neunte gegen TuRa Meldorf, auf Platz zehn angesiedelt – da sollte doch was drin sein für die Gastgeber.

5. Oktober 2013 · sh:z-Nordfriesland Sport
SH053 20.10.13 SV Frisia 03 Risum-Lindholm SG Husum/Rödemis 4:2

Frisias A-Jugend feiert ersten Sieg

SH-Liga: Tabellenletzter gewinnt das Derby 4:2 gegen die SG Husum/Rödemis
Frisias Lukas Hackbarth (am Ball) auf dem Weg zum Tor, Malte Jacobsen (rechts) stellt sich ihm entgegen. Foto: dew
Husum (dew/sle) - A-Junioren: SV Frisia 03 Risum-Lindholm – SG Husum/Rödemis 4:2 (1:1) Der Tabellenletzte musste auf fünf Stammkräfte verzichten. „Die Jungs wollten aber unbedingt spielen – und gewinnen“, sagte Trainer Harald Werner. Sein Gegenüber Wolfgang Empen war sauer: Ich bin verärgert, wir machen den Ball einfach nicht rein.“ Dabei hatte der Ex-Frisianer Rickmer Lorenz Klein die Gäste in Führung gebracht. „Danach haben wir aufgehört zu spielen. Wie schon so häufig in dieser Saison“, sagte Empen. Leif Hansen nutzte einen Stellungsfehler zum Ausgleich (45.), gleich nach Wiederbeginn gewann Markus Zemke ein Laufduell gegen seinen Bewacher und schloss es mit der Führung ab (47.). Danach entwickelte sich ein Fight auf Augenhöhe, in dem den Gästen, nachdem sie mehrere gute Chancen vergeben hatten, der Ausgleich gelang (75.) – Alexander Biehn traf. Doch wieder war es Markus Zemke, der die Weichen auf Erfolg und den Sieg sicher stellte (78./90.). Frisia schaffte den lang ersehnten ersten Sieg über den Kampf.

SV Frisia 03: Seger – Grade, Böckenholt, Hansen, Sumera – Jansen, Jürgensen – Attisso (24. Lützen), Feddersen (46. Christiansen), Hackbarth (68. Niclausen) – Zemke.
SG Husum/Rödemis: Martensen – M. Sander, Kraft, Jacobsen, Reichenberg - Hornburg, Klein (60. Andersen), Matthiesen, Seebrandt, L. Sander (46. Chr. Hansen) - Biehn.

B-Junioren: BSC Brunsbüttel – SV Frisia 03 Risum-lindholm 2:3 (0:1) Klar dominiert – aber nur knapp gewonnen. Die Mannschaft von Trainer Olaf Petersen kehrte nach einem temperamentvoll geführten Spiel mit einem alles in allem verdienten Dreier zurück. Über 80 Minuten war es eine enge und hoch spannende Partie. Kevin Ferchen brachte Frisia kurz vor dem Pausenpfiff (40.+1) in Führung. Nach Wiederbeginn „gelang“ Jonas Ketelsen mit einem unglückliches Eigentor der Ausgleich (59.) Danach machte sich nochmals Kevin Ferchen mit zwei Toren (66./77.) zum Matchwinner. Nach dem Anschlusstreffer der Gastgeber (Erichson traf in der 79. Minute) wurde es noch kurzzeitig spannend. Einziger Kritikpunkt: Die jungen Nordfriesen eigentlich den Deckel früher hätten zumachen müssen. Gelegenheiten dazu hatte es zuhauf gegeben.

Frisia: Röhrig – Ritter (48. Höfer), Petersen (80. Kabelström), Sönnichsen, Ketelsen – Feddersen, Kraft (73. Kovacs), Fallowe, Lorenz, Knitel – Ferchen.

22. Oktober 2013 · sh:z-Nordfriesland Sport

Fußball-Fahrplan: Drei Derbys und ein Insel-Duell in der Kreisliga

Löwenstedts Angreifer Sven Nielsen (re.) im Duell mit Weiches Maxim Vasilenko. Foto: jensen

Husum (usc) - Es wird wieder was geboten an diesem Fußball-Wochenende. In der SH-Liga der A-Junioren gibt es ein, in der Verbandsliga der Herren sogar zwei Nordfriesland-Duelle. Auch die Kreisliga hat Attraktives zu bieten.

SH-Liga A-Junioren: Sechs Spiele, sechs Niederlagen, dazu das bittere Pokal-Aus gegen Flensburg 08. Die Junioren des SV Frisia 03 Risum-Lindholm sind mit ihrem neu formierten Team noch nicht in der Liga angekommen. Am Sonntag (14 Uhr, Risum) kommt der Kreisrivale SG Husum/Rödemis zum Derby. Die Stormstädter sind Vorletzter, haben aber nach zuletzt drei Unentschieden und einem Auswärtssieg wieder Anschluss ans Mittelfeld gefunden.

19. Oktober 2013 · sh:z-Nordfriesland Sport
SH062 26.10.13 SG Husum/Rödemis SV Eichede 2:1

Frisia-Juniorenteams mit Niederlagen

Frisias Til Horak (links) im Duell mit Robin Koch (08). Foto: staudt

Husum (sle/dew/gho) - Mit einem 2:1 gegen den SV Eichede verließen die Fußball-A-Junioren der SG Husum/Rödemis die Abstiegsplätze der SH-Liga. Niederlagen kassierten die A- und B-Junioren des SV Frisia 03, die C-Junioren der JSG Hattstedt/Arlewatt trennten sich 3:3 von der FSG Ratzeburg/Mölln.

A-Junioren

SG Husum//Rödemis –
SV Eichede 2:1 (2:0) „Jetzt sind wir aus der Abstiegszone raus. Hoffentlich werden die Köpfe jetzt freier“, sagte Trainer Wolfgang Empen, der den Sieg als „etwas glücklich“ bezeichnete. Die SG bestimmte zunächst das Spiel. Nach einer halben Stunde traf Max-Peter Andersen auf Pass von Marvin Matthiesen zum 1:0. Das 2:0 (43.) bereitete Andersen vor, Matthiesen vollstreckte aus vier Metern.

Nach der Pause sahen die Zuschauer ein Spiel auf Augenhöhe. Von der 70. Minute an erhöhte der Gast den Druck, Husum/Rödemis ging die Puste aus. Nach dem Anschlusstreffer von Daniel Müggenburg (77.) drängte Eichede, das zwei Minuten vor dem Abpfiff am Pfosten scheiterte.

SG Husum/Rödemis: Friedrichsen – M. Sander, Kraft, Hansen (80. Gasko), Reichenberg – Jacobsen, Hornburg (55. Klein), Matthiesen, Reichenberg – Andersen (70. Biehn).

SV Frisia 03 – Büdelsdorfer TSV 2:3 (0:1) Die Führung der Gäste in von Isovic (45.) ging noch vollauf in Ordnung. Doch das 0:2 von Tomke Splettstößer, erzielt aus Abseitsposition (66.), wie auch die Gäste bestätigten, erregte Ärger. Als dieser noch nicht vollends verflogen war, gelang Splettstößer ein weiterer Treffer (71.) und damit die Vorentscheidung. Mit wütenden Angriffen kamen die Nordfriesen heran, Ole Jensen stellte den Anschluss her (85./89.). Doch es war zu spät. „Unserer Tabellensituation gesellt sich nun noch das Pech hinzu“, klagte Trainer Jörg Fürstenau, der Trost spenden musste.

SV Frisia 03: Seger – Nissen, Grade, Böckenholt, Hansen - Sumera, Jürgensen (75. Lützen), Wüstenberg, Gefke (55. Bracke) – Hackbarth (31. Jensen), Zemke.

B-Junioren:

Flensburg 08 – SV Frisia 03 4:2 (2:0) „Wir machen das Spiel, die anderen die Tore“, kommentierte Trainer Olaf Petersen. Malek Fakhoury (6.), Sebastian Tramm (28.), Nick Wichert (45.) und Finn Müller (53.) hatten die Gastgeber in Führung gebracht, die Tore in der Schlussphase von Simon Kovacs und Kevin Ferchen (78./79.) kamen zu spät. Fazit von Petersen: „08 war cleverer. Meine Jungs lassen nach Gegentoren zu schnell die Köpfe hängen.“

SV Frisia 03: Röhrig – Specht (58. Höfer), Petersen, Sönnichsen, Ketelsen – Nissen, Kraft (54. Kovacs), Fallowe, Feddersen, Knitel (54. Horak) – Ferchen.

C-Junioren

JSG Hattstedt/Arlewatt – FSG Ratzeburg-Mölln 3:3 (2:1) „Eine Zwei-Tore-Führung aus der Hand zu geben, ist schade, aber wir haben bei dem widrigen Wetter eine gute Partie abgeliefert“, bilanzierte Co-Trainer Ralf Rohmfeld. Bei Sturm und Regen sorgte Jannik Edler früh für das 0:1 (9.). Der gut aufgelegte JSG-Torjäger Mirko Krüger drehte die Partie jedoch mit zwei Treffern innerhalb von nur drei Minuten (12., 15.). Danach gestaltete sich die erste Hälfte ausgeglichen mit Chancen auf beiden Seiten. Früh nach Wiederanpfiff erhöhte der eingewechselte Tristan Gärtner auf 3:1 (37.). In der Folge hatte die Heimelf Möglichkeiten zum 4:1, die aber allesamt vergeben wurden. Folge: Jasper Keuneke (60.) und Jannes Burmeister (63.) schafften noch den Ausgleich.

JSG: Maart – Klimm – Seebrandt (59. Wachsmuth), Ketelsen, Möllgaard, Scheel – Uebler (45. Schulz), Krüger, Holsteiner, Radusch (36. Gärtner) – Rohmfeld.

29. Oktober 2013 · sh:z-Nordfriesland Sport

SVE-Nachwuchs: Gnadenlos gute Chancenverwertung

Fußball-SH-Liga: Eichedes B-Junioren schießen Siems 8:1 ab / C-Junioren siegen 4:1 in Preetz
Ausnahmsweise aus dem Tritt: Eichedes Christian Märkert (li.) gegen Siems' Firat Ertekin. Foto: nup
Kreis Stormarn (st) -

Besser konnte es für die B-Junioren des SV Eichede gegen den TSV Siems nicht laufen: Der Fußball-SH-Ligist gewann dank gnadenlos guter Chancenverwertung mit 8:1. Die C-Junioren des SVE nahmen beim 4:1 gegen Preetz drei Punkte mit auf den Heimweg, während die A-Junioren bei der SG Husum/Rödemis mit 1:2 unterlagen. Reinfelds B-Jugend ging derweil beim Büdelsdorfer TSV mit 0:9 unter.

A-Junioren

SG Husum/Rödemis –  SV Eichede 2:1 (2:0) Eine Niederlage gegen einen Abstiegskandidaten – das hatten sich die Stormarner anders vorgestellt. Ein Sieg wäre sogar möglich gewesen, allerdings trafen die SVE-Talente gleich dreimal nur das Aluminium des SG-Tores. Kämpferisch waren die Gastgeber zwar auf der Höhe, spielerisch offenbarten sie gegen die Eicheder aber Schwächen. Dennoch sollte eine 2:0-Pausenführung reichen. Denn auch wenn die „Bravehearts“ Husum im zweiten Durchgang in die eigene Hälfte drängten, reichte es nicht mehr zum Ausgleich.

Tore: 1:0 Andersen (30.), 2:0 Matthiesen (43.), 2:1 Müggenburg (77.).

 

B-Junioren

SV Eichede–  TSV Siems 8:1 (3:0) Das klare Ergebnis täuscht ein wenig über die wahren Kräfteverhältnisse hinweg. Sicherlich war Eichede das bessere Team – aber keinesfalls um sieben Tore besser. Den Ausschlag für das Ergebnis gab die gute Chancenverwertung des SVE gegen zweikampfstarke Gäste, die aber Schwächen in der Viererkette offenbarten und Astrit Elezi nicht in den Griff bekamen.

Tore: 1:0 Märkert (13.), 2:0 Märkert (20.), 3:0 Bieche (36.), 4:0 Buchwald (46.), 5:0 Elezi (47.) 6:0 Elezi (63.), 6:1 Keremsah (68.), 7:1 Elezi (76.), 8:1 Elezi (80.).

 

C-Junioren

Büdelsdorfer TSV–  SV Pr. Reinfeld 9:0 (5:0)Klar und deutlich beherrschten die Gastgeber dieses Duell gegen Reinfeld. Die Stormarner kamen kaum über die Mittellinie. In der Defensive offenbarten die Karpfenstädter Schwächen, ließen die Büdelsdorfer auch immer wieder ungehindert durch das Zentrum zu Torchancen kommen. Der Sieg des BTSV entsprach am Ende auch in der Höhe dem Spielverlauf.

Tore: 1:0 Bente (3.), 2:0 Vojtenko (11., Foulelfmeter), 3:0 Alias (16.), 4:0 Bente (28.), 5:0 Vojtenko (29.), 6:0 Vojtenko (38.), 7:0 Vojtenko (51.), 8:0 Störmer (61.), 9:0 Bente (66.).

 

Preetzer TSV –  SV Eichede 1:4 (1:3) Der Preetzer Trainer Fabian Döge fasste das Spielgeschehen kurz und bündig zusammen: „Wir dürfen gegen diesen Gegner – Eichede hat gut gespielt – verlieren. Aber nicht so. wir hatten schlichtweg keine Chance.“ Genaugenommen hatten die Gastgeber doch eine Chance, die sie auch gleich zur 1:0-Führung nutzten. Ansonsten aber spielte nur das Team von Trainer Michael Clausen, das sich von dem Rückstand nicht aus der Ruhe bringen ließ. Mit seinem funktionierenden Kollektiv nutzte der Favorit Zweikampfschwäche und Abspielfehler des PTSV aus.

Tore: 1:0 Beniers (7.), 1:1 Zakari (13.), 1:2 Möller (18.), 1:3 Hopp (25.), 1:4 Zakari (40.).
30. Oktober 2013 · Stormarner Tageblatt 

"Ein 0:0 wäre für uns schon ein Erfolg"

Fußball-Verbandsliga: TSV Rantrum erwartet den SV Frisia 03 Risum-Lindholm zum Derby / Kreisliga-Verfolgerduell in Tönning
Markus Paul (rechts, hier im Duell mit dem Schleswiger Julian Thomsen) hat acht der bislang 16 Rantrumer Saisontore erzielt. Foto: sieg
Husum (usc) -

Uhren umstellen nicht vergessen – ab Sonntag gilt wieder die Winterzeit. Nichts ändern müssen jedoch die Fans der nordfriesischen Teams in der Fußball-Verbandsliga Nord-West, da alle Spiele heute ausgetragen werden. Die Übersicht für das Wochenende:

SH-Liga Junioren: Mut geschöpft haben die A-Junioren des SV Frisia 03 Risum-Lindholm mit dem Derby-Sieg gegen die SG Husum/Rödemis. Dennoch steht nach sieben Partien der letzte Tabellenplatz für das Team des Trainergespanns Fürstenau/Werner. Am Sonntag (14 Uhr) kommt der Tabellendritte Büdelsdorfer TSV nach Risum. Husum/Rödemis (Vorletzter) trifft heute um 14 Uhr im Friesenstadion auf den SV Eichede, derzeit Siebter.

Nach langer Ferienpause greifen am Sonntag (14 Uhr, Hattstedt) die C-Junioren der JSG Hattstedt/Arlewatt mit dem Heimspiel gegen die FSG Ratzeburg/Mölln wieder ins Geschehen ein. Die B-Junioren des SV Frisia 03 treten heute (14 Uhr) bei Flensburg 08 an. Die Fördestädter haben nur zwei Punkte mehr geholt als die Schützlinge von Olaf Petersen, stehen aber vier Plätze besser da. Die B-Juniorinnen der Frisia treffen am Sonntag (12 Uhr, Risum) auf den FSC Kaltenkirchen, am vergangenen Wochenende gab’s ein 1:1 beim Krummesser SV, bei dem Finja Jensen den Führungstreffer erzielt hatte.

26. Oktober 2013 · sh:z-Nordfriesland Sport

 

SH080 16.11.13 Heider SV SG Husum/Rödemis 5:1

B-Junioren machen es lange spannend

Fußball-SH-Liga: Husum/Rödemis nach desolater zweiter Halbzeit 1:5 in Heide / Frisia schlägt Molfsee, Hattstedt-Arlewatt mit Auswärtssieg
Knapp vorbei: Jannik Holsteiner von JSG Hattstedt/Arlewatt überwindet Torhüter Max Gauglitz, der Ball verfehlt aber das Tor. Foto: peters

Husum (sle/dew/gho) - Zwei Siege landeten Nordfrieslands Fußball-Junioren in der SH-Liga. Aus der Reihe tanzten die A-Junioren der SG Husum/Rödemis, die 1:5 in Heide verloren. Die Partie der A-Junioren des SV Frisia 03 Risum-Lindholm beim FC Angeln 02 fiel aus.

A-Junioren

Heider SV – SG Husum-Rödemis 5:1 (1:1) Die Mannschaft der Trainer Wolfgang Empen und Sven Jessen hielt in der ersten Hälfte noch gut mit, hatte dann aber keine Chance mehr. Überragender Akteur war Heides Marco Bojens, der mit drei Treffern das Spiel fast im Alleingang entschied. „Die zweite Hälfte war eine komplette Arbeitsverweigerung, das war grausig anzusehen. Nach dem 1:2 haben wir uns aufgegeben, solche Spiele hatten wir schon häufiger“, kritisierte Jessen.

Frisias Kevin Ferchen (links) wird von Maurice Petersen attackiert. Foto: wrege

Die Führung von Marco Bojens (6.). glich Jannik Reichenberg (18.) noch aus. Nach dem Wechsel nutzte Bojens eine Unachtsamkeit in der SG-Hintermannschaft zum 2:1 (56.). Nun brachen alle Dämme bei den Gästen – Martin Kock (61.), Rene Hornburg mit einem Eigentor (64.) und erneut Bojens (77.) besiegelten die verdiente Niederlage.

SG Husum-Rödemis: Friedrichsen – Sander, Kraft, Jacobsen, Hansen – Hornburg (64. Gasko), Klein, Matthiesen, Seebrandt, Reichenberg – Biehn (46. Andersen).

B-Junioren

SV Frisia 03 Risum-Lindholm – SpVg Eidertal Molfsee 2:0 (0:0) Der Erfolg ließ lange auf sich warten. Aber dann stellte er sich doch noch ein – und war hoch verdient. Reihenweise vergebene beste Möglichkeiten in der ersten Halbzeit stellten die Geduld von Mannschaft, Trainer Olaf Petersen und Anhang auf eine Geduldsprobe. Die Erlösung brachte Nils Fallowe (68.), der einen Freistoß von Kevin Ferchen zur lange fälligen Führung abstaubte. Den Deckel machte Kapitän Momme Sönnichsen zu (80. + 3), als er einen Eckball mit Köpfchen verwandelte und letztlich auch der Überlegenheit des Gastgebers Ausdruck verlieh. Frisia war die klar bessere Mannschaft. Die Gäste ließen in der zweiten Hälfte deutlich nach, trugen aber maßgeblich mit dazu bei, dass auf dem schweren Boden eine ansehnlich temporeiche Partie geboten wurde.

SV Frisia 03: Röhrig – Kraft (79. Höfer), Nissen, Sönnichsen, Ketelsen – Feddersen (77. Specht), E. Attisso (69. Kovacs), Fallowe, Ferchen, Petersen (50. Knitel) – Lorenz.

C-Junioren

Eckernförder SV – JSG Hattstedt/Arlewatt 0:1 (0:0) „Der Sieg war ein wahrer Kraftakt – wir freuen uns über die drei Punkte“, sagte JSG-Co-Trainer Ralf Rohmfeld. Die spielerisch überlegenen Nordfriesen hatten zu Beginn zahlreiche gute Torchancen. Der flinke Stürmer Ralf Rohmfeld kam mehrfach gefährlich vor das gegnerische Tor, auch Jannik Holsteiner und Mirko Krüger hatten Pech im Abschluss. Die einzige Chance der Gastgeber vereitelte JSG-Schlussmann Mattes Maart (32.).

Direkt nach Wiederanpfiff gelang Innenverteidiger Chris Ketelsen das Tor des Tages (38.). Eine mustergültige Flanke von Kapitän Krüger verlängerte Möllgaard auf Ketelsen, der mit einem wuchtigen Kopfball traf. Danach kam Eckernförde besser ins Spiel, Keeper Maart verhinderte mit zwei Paraden den Ausgleich (58., 60.).

JSG Hattstedt/Arlewatt: Maart – Klimm – Scheel, Ketelsen, Möllgaard, Henning – Uebler (65. Kammann), Schulz (42. Seebrandt), Holsteiner (27. Gärtner), Krüger – Rohmfeld (62. Radusch).

19. November 2013 · sh:z-Nordfriesland Sport

Hoffen auf einen kompletten Spieltag

Das Fußball-Programm zum Rückrunden-Auftakt: TSV Rantrum erwartet heute die SG Ladelund-Achtrup-Leck zum Derby in der Verbandsliga
Jan Lorenzen (Mitte) und der TSV Rantrum brauchen dringend Punkte. Heute geht’s im Derby gegen die SG Ladelund-Achtrup-Leck. Foto: sieg
Husum (usc) - Das Fußball-Jahr 2013 neigt sich dem Ende zu, die Rückrunde beginnt heute und morgen. Nach den zahlreichen Spielausfällen an den beiden vergangenen Wochenenden wünschen sich die Fans wieder komplette Spieltage in allen Klassen.Wer spielt wann und wo? Wie gewohnt: die Übersicht.

SH-Liga Junioren: Es geht um Punkte – und um Prestige, wenn Teams aus Dithmarschen und Nordfriesland aufeinander treffen. Die A-Junioren der SG Husum/Rödemis treten heute (14 Uhr) beim Heider SV an und wollen ebenso weg vom Tabellenende wie der Nachwuchs des SV Frisia 03 Risum-Lindholm, der heute um 16 Uhr im „Kellerduell“ beim FC Angeln 02 gastiert.

Frisias B-Junioren bekommen es heute (14 Uhr, Lindholm) mit der SpVg Eidertal Molfsee zu tun, vor einer vemeintlich lösbaren Aufgabe stehen die C-Junioren der JSG Hattstedt/Arlewatt morgen (13 Uhr) beim Tabellenvorletzten Eckernförder SV.

Nach mehr als einem Jahr (!) ohne Pflichtspiel-Niederlage erwischte es die B-Juniorinnen des SV Frisia 03 vor zwei Wochen beim FFC Oldesloe. Heute (14 Uhr) sollte das gegen den noch sieglosen Tabellenletzten SV Henstedt-Ulzburg nicht noch einmal passieren.

16. November 2013 · sh:z-Nordfriesland Sport
SH090 23.11.13 SG Husum/Rödemis Eintracht Groß Grönau 0:4

A-Junioren-Duo mit bitteren Pleiten

Fußball-SH-Liga: SG Husum/Rödemis verliert 0:4, SV Frisia 03 sogar 2:7 / Frisias B-Junioren und JSG Hattstedt-Arlewatt erfolgreich
Frisias Tjade Nissen (li.) klärt gegen den Schleswiger Jannik Sellmer. Foto: sieg

Husum (dew/sle/gho) - Zwei klare Heimniederlagen – für die Fußball-A-Junioren der SG Husum/Rödemis und des SV Frisia 03 Risum-Lindholm sieht’s in der SH-Liga düster aus. Besser läuft es für die B-Junioren der Frisia und die C-Junioren der JSG Hattstedt/Arlewatt, die ohne Gegentore gewannen.

A-Junioren

SG Husum/Rödemis –
Eintracht Gross Grönau 0:4 (0:3)
„Viele Tore machen wir uns im Prinzip selbst rein. Wir bekommen keinen Druck auf das gegnerische Tor und unsere Fehler werden sofort bestraft. Wir müssen weiter hart arbeiten“, sagte Trainer Wolfgang Empen, der seinen Schützlingen zumindest bescheinigte, nie aufgegeben zu haben. Beim 0:1 von Hinnerk Schötel (21. Minute) sah die Hintermannschaft nicht gut aus. Das 0:2 und 0:3 resultierten aus direkten Freistößen(32./38.). Nach dem Wechsel elgte Furkan Kalfa das 0:4 nach(50.). Trotz des Rückstandes erspielten sich die Nordfriesen noch Möglichkeiten.

SG Husum/Rödemis: Martensen – Sander (56. Gasko), Kraft, Jacobsen, Reichenberg – Hansen, Hornburg (46. Hasan), Klein, Matthiesen, Seebrandt – Biehn (46. Andersen).

Lukas Hackbarth (li.) verliert den Zweikampf gegen Segebergs Tim Hamann. Foto: dew

SV Frisia 03 Risum-Lindholm – SG Trave 06 Segeberg 2:7 (0:3) Die Mannschaft des Trainergespanns Fürstenau/Werner muss sich ernsthafte Gedanken machen. Verlorene Zweikämpfe, technische Fehler, Fehlpässe und unübersehbare individuelle Mängel – für einige Spieler war der Sprung in die SH-Liga wohl zu groß. Den Akteuren ist allerdings kein Vorwurf zu machen, sie geben ihr Bestes. Das ist aber angesichts der Qualität der Konkurrenz nicht gut genug. Ein ums andere Mal wurde der Tabellenletzte ausgespielt. Marvin Gefke (47.) traf um zwischenzeitlichen 1:3, Jannik Bracke (65.) zum 2:5. Für die Gäste waren Tim Hamann, Kevin Schramm (jeweils 2), Christian Voigt, Maximilian Kokot und Matthis Bruhn erfolgreich.

SV Frisia 03: Seger – Grade (35. Boysen), Böckenholt, Hansen, Sumera – Wendt, Jürgensen, Bracke, Hackbarth, Nissen (25. Lützen) – Gefke.

B-Junioren

Schleswig 06 –S0V Frisia 03 Risum-Lindholm 0:1 (0:0) Frisia gewann verdient, hätte die Dominanz jedoch viel deutlicher zum Ausdruck bringen müssen.Die B-Junioren von Trainer Olaf Petersen machten es wieder einmal spannend, erspielten sich reihenweise beste Chancen erspielen, die aber nicht oder nur unzureichend verwertet wurden. Bei 06 reichte es trotz überlegen geführter Partie nur zu einem Tor, erzielt von Kevin Knitel (48.). Er nahm sich ein Herz, startete einen Alleingang und schloss erfolgreich ab. Das Team von Trainer Olaf Petersen nimmt Platz acht ein und hat gute Chancen, sich weiter hochzuarbeiten. Dazu aber bedarf es einer deutlich verbesserten Auswertung der Möglichkeiten.

SV Frisia 03: Röhrig - Kraft (40. Knitel), Nissen, Sönnichsen, Ketelsen, Feddersen, E. Attisso (72. Kovacs), Fallowe, Ferchen, Petersen, Lorenz (65. Höfer/80. Specht).

C-JuniorenJSG Hattstedt/Arlewatt – SV Preussen 09 Reinfeld 4:0 (2:0)„Wir haben hoch verdient gewonnen. Wichtig für uns vor den kommenden schweren Spielen“, freute sich JSG-Co-Trainer Ralf Rohmfeld über den Dreier vor den harten Aufgaben gegen die Topteams der Liga. Die Nordfriesen waren von Beginn an spielerisch klar überlegen. Nachdem Stürmer Falk Rohmfeld im Strafraum zu Fall gebracht worden war, verwandelte Kapitän Mirko Krüger den Strafstoß zur Führung (12.). Eine Hereingabe von der linken Außenbahn von Malte Uebler verwertete Rohmfeld zum 2:0 (26.).

Im zweiten Durchgang scheiterte der eingewechselte Tristan Gärtner zunächst am Gäste-Keeper (39.), ehe er eine Kombination über die rechte Außenbahn zum 3:0 abschloss (53.). Fünf Minuten traf erneut Gärtner nach Vorarbeit des ebenfalls eingewechselten Bastian Seebrandt.

JSG Hattstedt/Arlewatt: Maart – Klimm – Henning, Ketelsen, Möllgaard, Scheel (36. Gärtner) – Uebler (36. Seebrandt), Radusch (36. Schulz), Holsteiner, Krüger – Rohmfeld (36. Kobert).

27. November 2013 · sh:z-Nordfriesland Sport

Gute Bekannte aus Kreisliga-Zeiten

SG Langenhorn-Enge erwartet IF Tönning zum Derby in der Fußball-Verbandsliga / SV Frisia 03 zum Verfolgerduell nach Schleswig
Jan Niklas Hansen (li., hier im Duell mit Friedrichsbergs Marc-Andree Stegemann) trifft heute mit der SG Langenhorn-Enge im Derby auf IF Tönning. Foto: sieg
Husum (Ulrich Schröder) -

Alles spricht vom „deutschen Clasico“ Dortmund gegen den FC Bayern heute Abend, aber auch im Norden wird den Freunden des Fußballs einiges geboten. Es ist das Wochenende der Spitzenspiele in der Verbandsliga. Zweiter gegen Erster, Vierter gegen Dritter – mehr geht nicht. Und auch eine nordfriesische Mannschaft, der SV Frisia 03 Risum-Lindholm, ist beteiligt. Die Übersicht für das Wochenende:

SH-Liga Junioren: Mit Gegnern aus der oberen Tabellenhälfte bekommen es die A-Junioren aus dem Kreisgebiet zu tun. Die SG Husum/Rödemis (Vorletzter) trifft heute (14 Uhr) auf Eintracht Groß Grönau (Sechster), der SV Frisia 03 (Letzter) bekommt es am Sonntag (14 Uhr) mit der SG Trave 06 Segeberg (Platz vier) zu tun. Die B-Junioren von Frisia spielen am Sonntag (11.30 Uhr) bei Schleswig 06, Tabellen-Zwölfter mit erst einem Heimsieg auf dem Konto. Und die C-Junioren der JSG Hattstedt/Arlewatt sollten bei der Spielvorbereitung vielleicht den Blick auf die Tabelle außer acht lassen: Der SV Preußen 09 Reinfeld, am Sonntag um 14 Uhr Gast im Hattstedter Waldstadion, hat alle bisherigen vier Auswärtspartien verloren, dabei kein einziges Tor erzielt, und ziert mit einem Punkt und 2:43 Toren das Tabellenende.

23. November 2013 · sh:z-Nordfriesland Sport
SH097 01.12.13 TSV Kronshagen SG Husum/Rödemis 0:2

"Sorgenkinder" gewinnen auswärts

Schleswig-Holstein-Liga: Junioren des SV Frisia 03 Risum-Lindholm und der SG Husum/Rödemis punkten im Abstiegskampf
Mit vereinten Kräften blocken JSG-Torwart Mattes Maart und Verteidiger Jannik Scheel den Schuss von Flensburgs Edgar Logoda. Foto: hkl

Husum (dew/sle/gho) - Einen erfolgreichen Spieltag haben Nordfrieslands Fußball-Junioren in den SH-Ligen hinter sich. Es gab drei Siege und ein Unentschieden. Die „Sorgenkinder“, die A-Junioren des SV Frisia 03 Risum-Lindholm und der SG Husum/Rödemis, gewannen auswärts. Die C-Junioren der JSG Hattstedt/Arlewatt bezwangen Flensburg 08, die B-Junioren der Frisia trennten sich 2:2 von Henstedt-Ulzburg.

A-Junioren

Eintracht Gross Grönau – SV Frisia 03 Risum-lindholm 1:4 (1:2) Frisia gab ein deutliches Lebenszeichen von sich und scheint auf dem Wege der Besserung zu sein. Die Mannschaft des Trainerduos Jörg Fürstenau/Harald Werner könnte sich mit einem weiteren Erfolg vom Tabellenende lösen, das sie seit Saisonbeginn ziert. Die Nordfriesen fühlten sich auf dem Kunstrasen deutlich wohler als der Gastgeber, spielten leichtfüßig auf und machten pausenlos Druck. Als Antreiber stachen Tim-Niklas Wendt und Rasmus Jürgensen heraus. Um die beiden gruppierte sich ein Team, das sich mit fortschreitender Spieldauer steigerte und dem Gastgeber keine Chance ließ. Dieser konnte nach der Führung von Marvin Gefke (25.) noch ausgleichen (38.), den Treffern von Momme Sönnichsen (43.) und Leif Hansen (63.) aber nichts mehr entgegen setzen. René Nissen (90.) traf zum 4:1, das in dieser Höhe angenehm überraschte. Am Sonntag (14 Uhr, Risum) ist der Heider SV zu Gast.

SV Frisia 03: Seger – Böckenholt (31. Nissen), Nissen, Wüstenberg, Sönnichsen – Jürgensen, Fallowe, Hansen, Sumera, Wendt – Gefke (69. Feddersen).

TSV Kronshagen – SG Husum/Rödemis 0:2 (0:2) Ganz wichtiger Dreier für die SG. Etwas unerwartet gewann die Mannschaft der Trainer Wolfgang Empen und Sven Jessen beim Tabellendritten und hat damit die Abstiegsränge vorerst verlassen. Von Beginn an hatte der Gast mehr vom Spiel und war tonangebend. Das 0:0 zur Pause ging dennoch in Ordnung. Mit der Einwechslung von Max-Peter Andersen bewiesen die Trainer ein gutes Händchen – er erzielte beide Treffer für die Nordfriesen (58./80.). Direkt nach dem zweiten Treffer musste der Stürmer dann aber verletzt ausgewechselt werden. „Endlich mal wieder drei Punkte. Damit haben wir nicht unbedingt gerechnet. Der Sieg geht völlig in Ordnung“, so Jessen.

SG Husum/Rödemis: Martensen – Gasko (66. Klein), Sander, Kraft, Jacobsen – Hansen, Hornburg, Matthiesen, Seebrandt, Reichenberg – Biehn (46. Andersen/86. Anklam).

B-Junioren

SV Frisia 03 Risum-Lindholm – SV Henstedt-Ulzburg 2:2 (1:1) Nach einem trotz tiefen Bodens sehenswerten Spiel gingen beide Mannschaften mit einem leistungsgerechten Unentschieden auseinander. Die Gäste aus dem Holsteinischen spielten stark auf und dominierten streckenweise mit ihren läuferisch überragenden Angreifern. Doch Frisia hielt mit, wenngleich bis an die Leistungsgrenze gehend. Petersen (30.) und Novak (46.) brachten Henstedt-Ulzburg zwei Mal in Führung, Momme Sönnichsen (32.) und Niels Fallowe (67.) glichen jeweils aus. Frisia-Trainer Olaf Petersen zeigte sich zufrieden, dass seine Elf wieder zurück kam und attestierte ihr eine ordentliche Leistung. Zwei starke Teams hatten eine kampfbetonte und gute Partie gezeigt.

SV Frisia 03: Röhrig – Kraft (62. Petersen), Nissen. Sönnichsen, Ketelsen – Feddersen, Attisso (50. Horak), Fallowe, Knitel (73. Specht), Lorenz (50. Kovacs) – Ferchen.

C-Junioren

JSG Hattstedt/Arlewatt – Flensburg 08 3:2 (0:0) „Flensburg hat eine gute erste Halbzeit gespielt, aufgrund unserer Leistung im zweiten Durchgang haben wir uns den Sieg jedoch verdient“, sagte der zufriedene JSG-Trainer Marko Klimm. In der ersten Hälfte spielten die Fördestädter mit Rückenwind und waren spielerisch überlegen. Die stabile Defensive der Nordfriesen ließ jedoch wenig zu. Marc Alec Lau brachte die Gäste nach einem stark gespielten Konter in Führung (38.). JSG-Kapitän Mirko Krüger glich elf Minuten später aus. Danach bekam 08 innerhalb von einer Minute zwei Elfmeter zugesprochen: Der erste landete am Pfosten (57.), den zweiten verwandelte Bjarne Schleemann zur erneuten Führung (58.). Die Heimelf ließ sich davon jedoch nicht beirren – Innenverteidiger Lasse Möllgaard (63.) und „Joker“ Tristan Gärtner (69.) drehten die spannende Partie mit ihren Treffern.

JSG Hattstedt/Arlewatt: Maart – Klimm – Henning, Ketelsen, Möllgaard, Scheel (31. Seebrandt) – Schulz (36. Wachsmuth), Krüger, Holsteiner, Radusch (36. Uebler) – Rohmfeld (42. Gärtner).

3. Dezember 2013 · sh:z-Nordfriesland Sport

Hält Frisias Serie auch im Derby?

Das Fußball-Programm am Wochenende: SG Langenhorn-Enge zu Gast im Niko-Nissen-Stadion / Wiedersehen mit Ralf Christiansen in Breklum
Melf Thiesen (rechts) und der TSV Rantrum hatten im Hinspiel bei Schleswig 06 nichts zu bestellen. Läuft es heute anders? Foto: sieg
Husum (Ulrich Schröder) -

Es wird ungemütlich draußen, doch die wohl verdiente Winterpause ist für Nordfrieslands Fußballer (noch) nicht in Sicht. Fraglich, ob heute und morgen das Wetter mitspielt, es ist wohl wieder mit Ausfällen zu rechnen. Dennoch wie gewohnt an dieser Stelle die Wochenend-Übersicht.

SH-Liga Junioren: Der Blick auf die Tabelle verheißt nichts Gutes für die A-Junioren des SV Frisia 03 Risum-Lindholm und der SG Husum/Rödemis. Und die nächsten Gegner geben auch nicht gerade Anlass zur Euphorie. Husum/Rödemis muss am Sonntag (13 Uhr) zum Tabellendritten TSV Kronshagen, die Frisia am Sonntag (14 Uhr) zu Eintracht Groß Grönau vor den Toren Lübecks. Kleiner Hoffnungsschimmer: Groß Grönau hat zu Hause nur sechs seiner bislang 20 Punkte geholt.

Zuletzt zwei Siege ohne Gegentor – Motivation genug für Frisias B-Junioren, um heute (14 Uhr) gegen den Tabellendritten SV Henstedt-Ulzburg eine couragierte Leistung abzuliefern. Zwei Erfolge in Serie feierten auch die C-Junioren der JSG Hattstedt/Arlewatt, die am Sonntag (14 Uhr) auf den punktgleichen Tabellennachbarn Flensburg 08 treffen.

30. November 2013 · sh:z-Nordfriesland Sport
HKM 04.01.14 Hallen-Futsal-KM Vorrunde 2. Platz

Sechs Teams in der Endrunde in Langenhorn

Viöl (sh:z) - In der Endrunde der Futsal-Hallenkreismeisterschaft der A-Junioren stehen der SV Frisia 03 Risum-Lindholm, die SG Langenhorn-Enge, der TSV Rant-rum, die SG Husum/Rödemis, die JSG Mitte NF und die SG Eiderstedt. Das Finale steigt am Sonnabend, 18. Januar, um 18.30 Uhr in Langenhorn. Zuvor (11 Uhr) stehen dort die Entscheidungen der C-und B-Junioren an. Die jeweiligen Sieger spielen am 24. Januar in Flensburg die Qualifikationsrunden für die Landesmeisterschaft.

7. Januar 2014 · sh:z-Nordfriesland Sport
FS 11.01.14 Futsal Cup Rantrum   2. Platz
Hallenfußball

Kreisligist Rantrum düpiert die Konkurrenz

Rantrum (sh:z) - Faire und spannende Spiele, gute Resonanz – die Organisatoren Stefan Henken und Jörg Larsen waren zufrieden mit dem „Futsal-Cup“ der A-Junioren des TSV Rantrum in der Sport- und Eventhalle in Rantrum. Und sportlich gab es eine große Überraschung: Die U 18 des Gastgebers (Kreisliga) setzte sich im Endspiel verdient 3:1 gegen den Schleswig-Holstein Ligisten SG Husum/Rödemis durch. In der Gruppe A hatten sich erwartungsgemäß TuRa Meldorf als Gruppensieger und Husum/Rödemis (beide SH-Liga) durchgesetzt. In der Gruppe B sicherte sich der SV Frisia 03 Risum-Lindholm ungeschlagen den ersten Tabellenplatz. Dahinter deutete die Rantrumer U 18 als Tabellenzweiter ihre Qualitäten an – die SG Langenhorn-Enge und Verbandsligist Friedrichsberg/Schleswig-West wurden geschlagen. Im Halbfinale beszwang der Kreisligist TuRa Meldorf mit 3:1 – Marvin Theede erzielte dabei alle drei Tore. Im zweiten Halbfinale überzeugte die SG Husum/Rödemisgegen den Liga-Kontrahenten Frisia und siegte verdient mit 2:0. Das Derby im Finale hatte es dann in sich. Früh ging der Gastgeber nach Toren von Marvin Theede mit 2:0 in Führung. Husum/Rödemis kam noch einmal zum Anschlusstreffer, doch der Torjäger der Rantrumer A-Junioren sorgte mit seinem dritten Tor für die Entscheidung – die Halle jubelte. Fast logisch, dass Marvin Theede von dern Trainern aller Mannschaften zum besten Spieler des Turniers gewählt wurde. Bester Torwart wurde Markus Zemke vom SV Frisia 03 Risum-Lindholm, der eigentlich Feldspieler ist.
16. Januar 2014 · sh:z-Nordfriesland Sport

"Futsal Cup" der A-Junioren beim TSV Rantrum

Rantrum (sh:z) - Am Sonnabend ab 18 Uhr steigt der „Futsal-Cup“ der Fußball-A-Junioren in der Sporthalle Rantrum. Das mit acht Mannschaften besetzte Teilnehmerfeld verspricht Einiges. Mit TuRa Meldorf, der SG Husum/Rödemis und dem SV Frisia 03 Risum-Lindholm sind drei SH-Ligisten am Start. Komplettiert wird das Teilnehmerfeld von der SG Friedrichsberg-SL-West, der SG Langenhorn/Enge, JSG Hattstedt/Arlewat und zwei Teams des Gastgebers Rantrum. Gepielt wird in zwei Gruppen Danach folgen die Halbfinals, Platzierungsspiele und die Finals. Tolle Sach- und Geldpreise werden ausgespielt, zudem wird der beste Spieler und Torwart prämiert.
9. Januar 2014 · sh:z-Nordfriesland Sport
FS 17.01.14 Audi Cup   9. Platz

SG LAL Vierter beim Turnier um den Audi-Cup

Flensburg (sh:z) - Die SH-Ligisten SV Frisia 03 Risum-Lindholm (Achter) und SG Husum/ Rödemis (Neunter) spielten keine Rolle beim U 19-Hallenfußballturnier um den Audi-Cup in Flensburg. Bestes nordfriesisches Team war die SG Ladelund-Achtrup-Leck (SG LAL), die das Spiel um Platz dei 0:7 gegen Gastgeber Flensburg 08 verlor. In seiner Gruppe hatte sich der Verbandsligist als Zweiter durchgesetzt. Niels Reiner wurde zum besten Torwart des Turniers gewählt. Auf unserem Bild setzt sich Timo Jensen (rechts) gegen den Büdelsdorfer Torge Strönisch durch.
22. Januar 2014 · sh:z-Nordfriesland Sport

1500 Fans sehen spannendes Turnier

FC Angeln 02, Holstein Kiel und Vejle BK siegen beim 8. Audi-Cup von Flensburg 08
Jannik Feilner (Flensburg 08, rechts) gewinnt den Zweikampf gegen Tom Henne von den U 15-Junioren des HSV. Foto: dewanger
Flensburg (jös) -

Die klangvollen Namen lockten zahlreiche Zuschauer an. Rund 1500 Besucher verfolgten an drei Tagen die achte Auflage des Audi-Cup von Flensburg 08 in der Fördehalle. 30 Nachwuchsmannschaften aus der Region, aus Dänemark und einige Bundesligisten boten beim größten Hallenturnier für Jugendliche in Schleswig-Holstein Fußball auf hohem Niveau. Beim U 15-Turnier startete sogar ein Team aus Skopje, der Hauptstadt Mazedoniens, unter dem Namen FC Professionell SV.

Nils Wölki (rechts, hier im Duell mit Alexander Miske von der Auswahl des KFV SL-FL) gewann mit Holstein Kiel das U 15-Turnier. Foto: dewanger

Im U 19-Wettbewerb waren die zehn besten Teams der Kreise Schleswig-Flensburg, Nordfriesland und Rendsburg/Eckernförde mit von der Partie. Die Vorrunde bot hart umkämpfte Partien. Nur vier Mal gewann eine Mannschaft mit mehr als zwei Toren. Den höchsten Erfolg landete dabei Flensburg 08 I im letzten Vorrundenspiel mit dem 4:0 über die SG Husum/Rödemis. Im Halbfinale setzte sich der FC Angeln 02 mit 2:0 gegen die SG Ladelund/Achtrup/Leck durch, die in der Vorrunde den Bänderriss einer ihrer Spieler hatte wegstecken müssen. Im zweiten Semifinale musste sich Gastgeber Flensburg 08 dem Eckernförder SV mit 2:4 beugen. Im „kleinen Finale“ dominierte „Null-Acht“ die SG LAL mit 7:0. Im Endspiel zwischen dem FC Angeln 02 und Eckernförder SV hieß es nach Ablauf der Spielzeit 1:1, so dass ein Neunmeter-Schießen die Entscheidung bringen musste. Dort war der FC der Glücklichere und sicherte sich mit einem 3:2 den Titel.

Hallenfußball vom Feinsten boten die U 15-Kicker. Der Bundesliga-Nachwuchs des VfL Wolfsburg, Hamburger SV und von Fortuna Düsseldorf landete jedoch nur auf den Rängen fünf, sieben und acht. Das Turnier dominierten drei dänische Teams und Vorjahressieger Holstein Kiel. Das erste Halbfinale entschieden die Kieler Störche praktisch mit der Schlusssirene gegen AGF Aarhus mit 2:1 für sich. Im zweiten Semifinale beherrschte der FC Kopenhagen seine Landsleute von Esbjerg fB nach Belieben (7:2). Im Finale forderte Kopenhagen den Titelverteidiger, doch Holstein Kiel bewahrte Ruhe und holte sich mit einem 7:6 im Neunmeter-Schießen erneut den Cup.

Auch bei den U 17-Junioren war der Nachwuchs einiger Profiteams aus Deutschland und Dänemark am Start. Enttäuschend war dabei der Auftritt der U 16 des FC St. Pauli, die ohne Punkt den letzten Platz belegte. „Hier kann man nur gewinnen, wenn man mit den besten Spielern antritt“, unterstrich Turnierchef Olaf Reischke den Stellenwert des Audi-Cup. Während der VfL Wolfsburg das Spiel um Platz fünf erreichte, schaffte der Hamburger SV durch ein 4:2 über Holstein Kiel den Einzug ins Halbfinale. Dort mussten die Hanseaten aber gegen die technisch und läuferisch starken Spieler von Vejle BK mit 2:4 die Segel streichen. Im anderen Halbfinale musste sich Concordia Hamburg den Kieler „Störchen“ mit 0:2 beugen. Im Hamburger Duell sicherte sich Concordia mit 7:6 im Neunmeter-Schießen gegen den HSV Platz drei. Im Endspiel war Vejle BK gegen Holstein Kiel beim 3:1 das bessere Team.

Die Turnier-Organisatoren Olaf Reischke und Gerwin Jannsen zogen ein positives Fazit: „Tolle Atmosphäre, gute Schiedsrichterleistungen, zufriedene Trainer, reibungsloser Verlauf – der große Aufwand hat sich wieder einmal gelohnt. Ein besonderes Dankeschön gab es für die Helfer und die Eltern der Spieler, die Lose, Speisen und Getränke verkauften. „Das ist nicht selbstverständlich“, so Olaf Reischke.
21. Januar 2014 · Flensburger Tageblatt

Futsal-Finale in Langenhorn

C-, B- und A-Junioren ermitteln am Sonnabend ihre Hallen-Kreismeister / Flensburg 08 lädt zum "Audi-Cup"
SH-Ligist SG Husum/Rödemis holte im vergangenen Jahr den Titel bei den A-Junioren. Foto: hkl

Futsal - die Endrunden

A-Junioren (18.30 Uhr)

SG Langenhorn-Enge
SV Frisia 03 Risum-Lindholm
TSV Rantrum
JSG Mitte NF
SG Husum/Rödemis
SG Eiderstedt


B-Junioren (14.30 Uhr)

SG Rödemis/Husum
SG Langenhorn-Enge
SG Ladelund-Achtrup-Leck
JSG Arlewatt/Hattstedt
SV Frisia 03 Risum-Lindholm
TSV Rantrum


C-Junioren (10.30 Uhr)

SV Frisia 03 Risum-Lindholm
SG Ladelund-Achtrup-Leck
SV Dörpum
JSG Hattstedt/Arlewatt
TSV Rot-Weiß Niebüll
SG Rödemis/Husum

Alle Spiele am Sonnabend in der Sporthalle Langenhorn.

Langenhorn/Flensburg (usc) - Es ist das große Wochenende für den Fußball-Nachwuchs im Kreis Nordfriesland. Am Sonnabend steigen in der Sporthalle Langenhorn gleich drei Endrunden der Futsal-Kreismeisterschaft – A, B- und C-Junioren ermitteln ihre Titelträger. Einige A-Junioren-Teams sind zudem am Freitag beim „Audi-Cup“ von Flensburg 08 in der Fördehalle im Einsatz.

Hier haben sich die Organisatoren zu einer Änderung des Konzeptes entschieden. Statt wie bisher auf Mannschaften aus ganz Schleswig-Holstein zu setzen, wurden diesmal die derzeit acht besten Teams des Nordens eingeladen. „Wir werden eine inoffizielle Hallenmeisterschaft ausspielen“, sagt Organisator Olaf Reischke. Um den Titel kämpfen die SH-Ligisten Büdelsdorfer TSV, SV Frisia 03 Risum-Lindholm, Schleswig 06, FC Angeln 02, SG Husum/Rödemis sowie die Verbandsliga-Teams Eckernförder SV, SG Friedrichsberg-Schleswig-West und SG Ladelund-Achtrup-Leck. Titelverteidiger ist Gastgeber 08 (SH-Liga), gespielt wird von 17.30 Uhr an.

Ohne nordfriesische Beteiligung laufen das U 15-Turnier am Sonnabend und das U 17-Turnier am Sonntag (Beginn jeweils 9.45 Uhr) ab. Bei beiden Veranstaltungen sind zahlreiche Bundesliga-Nachwuchsteams am Start.

Um 10.30 Uhr beginnt der große Finaltag in der Sporthalle Langenhorn. Den Anfang machen die C-Junioren (Teilnehmer siehe Info-Box). Titelverteidiger ist die JSG Hattstedt/Arlewatt, die sich am vergangenen Jahr erst im Entscheidungsschießen gegen die punkt- und torgleiche SG Ladelund-Achtrup-Leck (LAL) durchsetzte.

Bei den B-Junioren holte der SV Frisia 03 Risum-Lindholm 2013 den Titel. Und bei den A-Junioren feierte die SG Husum/Rödemis einen Start-Ziel-Sieg, gewann alle fünf Spiele und blieb ohne Gegentor. Doch in der Halle kann es immer wieder Überraschungen geben, das bewies Kreisligist TSV Rantrum bei seinem „Futsal-Cup“ (siehe neben stehenden Bericht). Und die Rantrumer sind auch am Sonnabend dabei...
16. Januar 2014 · sh:z-Nordfriesland Sport

Die große Talentschau

Audi Cup: Drei Tage lang Jugendfußball der Spitzenklasse mit Bundesliga-Nachwuchs und dänischen Topvereinen
VfL Wolfsburg gegen FC St. Pauli: Beide Vereine sind am Wochenende in der Flensburger Fördehalle wieder am Start. Foto: Dewanger
Flensburg (Julian Heldt) - Die vergangenen Wochen hatten es für die Organisatoren des Audi Cups von Flensburg 08 noch einmal in sich. Es galt die An- und Abreise der mazedonischen Landesauswahl vom Hamburger Flughafen zu organisieren, letzte Plakate im Stadtgebiet zu kleben und Preise für die Tombola zu sammeln. „30 Fußballteams an drei Turniertagen – das ist schon eine ganz besondere Herausforderung“, erklärt Organisator Olaf Reischke. Zwar hätten die vergangenen Tage für alle Beteiligten viel Kraft gekostet, jedoch konnte man auch in diesem Jahr wieder eine Punktladung hinlegen. Die mittlerweile achte Auflage des Audi Cups in der Flensburger Fördehalle von Freitag bis Sonntag kann beginnen.

Beim größten Jugendturnier Schleswig-Holsteins haben sich wieder zahlreiche Nachwuchsteams der norddeutschen Fußball-Bundesligisten angekündigt. Auch die dänischen Erstligisten vom FC Kopenhagen, FC Midtjylland, Esbjerg FB und AGF Aarhus werden mit ihren Youngstern an die Förde kommen. Gespannt dürfen die Zuschauer auch darauf sein, wie sich die mazedonische Landesauswahl bei ihrer ersten Teilnahme schlägt. „Es gibt im Jugendbereich nur wenige Hallenturniere auf diesem Niveau. Der Audi Cup hat über die Landesgrenzen hinaus eine große Bedeutung“, sagt Reischke stolz. Das Hallenturnier hat sich für die Talentscouts der Bundesligisten längst zu einem festen Termin im Kalender entwickelt. Beim VfL Wolfsburg wird am Sonnabend gar U15-Nationalspieler David Nieland mitspielen.

Der Audi Cup beginnt am Freitag um 17.30 Uhr traditionell mit dem U19-Turnier. Hier haben sich die Organisatoren zu einer Änderung des Konzeptes entschieden. Statt wie bsiher auf Mannschaften aus ganz Schleswig-Holstein zu setzen, wurden diesmal die derzeit acht besten Teams des Landesteils Schleswig eingeladen. „Wir wollen eine inoffizielle Hallenmeisterschaft des Landesteils ausspielen“, erklärt Reischke. Um den Titel kämpfen die SH-Ligisten Büdelsdorfer TSV, SV Frisia 03 Risum-Lindholm, Schleswig 06, FC Angeln 02, SG Husum-Rödemis sowie die Verbandsliga-Teams Eckernförder SV, SG Friedrichsberg-Schleswig-West und SG Ladelund-Achtrup-Leck. Vervollständigt wird das Teilnehmerfeld von Gastgeber und Titelverteidiger Flensburg 08.

Ein absolutes Highlight wird erneut das U15-Turnier am Sonnabend ab 9.45 Uhr sein. Favorit dürfte Fortuna Düsseldorf zählen, das sich am vergangenen Wochenende bei einem Hallenturnier in Magdeburg gegen zahlreiche Bundesligisten durchsetze. Aber die Konkurrenz ist mit den Jugendmannschaften vom Hamburger SV, VfL Wolfsburg und Holstein Kiel (Titelverteidiger) groß. Die spannende Frage: Können sich die dänischen Jugendmannschaften vom FC Kopenhagen, AGF Aarhus, Esbjerg FB sowie die mazedonische Auswahl gegen die robuste Spielweise des deutschen Profi-Nachwuchses zu Wehr setzen? Komplettiert wird das Turnierfeld durch ein Team des Kreisfußballverbandes Schleswig-Flensburg und Flensburg 08. „Wir werden einen interessanten Vergleich deutscher und dänischer Spitzennachwuchsteams erleben. Unsere Spieler von Flensburg 08 und der Kreisauswahl freuen sich riesig auf das Kräftemessen und lernen unheimlich daraus“, sagt 08-Nachwuchsleiter Kai Hinrichs.

Abgeschlossen wird der Audi Cup am Sonntag ab 9.45 Uhr mit dem U17-Turnier. Hier dürfte Bundesligist Holstein Kiel das Maß aller Dinge sein. Zu den Favoriten zählen aber auch der Hamburger SV, FC St. Pauli und VfL Wolfsburg, die ihre U16-Teams ins Rennen schicken. Aus Dänemark haben Sönderjysk Elitesport, Vejle BK und FC Midtjylland ihr Kommen angekündigt. Weiterhin kämpfen der SC Concordia Hamburg, die Kreisauswahl Schleswig-Flensburg und Gastgeber 08 um Punkte und Tore. „Wir können wieder ein riesiges Teilnehmerfeld mit wahnsinnigem Potential aufweisen. Das Turnier ist mittlerweile sehr bekannt, und so können wir nicht mehr allen Anfragen gerecht werden“, sagt Jugendkoordinator Gerwin Jannsen. Nach allen drei Turnieren werden der beste Spieler sowie der beste Torhüter von der SBV-Stiftung Helmut Schumann geehrt.

Abseits des Platzes ist für ein buntes Rahmenprogramm gesorgt. Am Sonnabend hat sich die Tanzabteilung des TSV Nord Harrislee für einen Auftritt in der Turnierpause angekündigt, die Kampfsportschule Shir-o-Khan wird am Sonntag eine Showeinlage geben. Sum-Sum und Soccer-Arena bieten wieder das beliebte Kinderschminken und Torwandschießen an. Ferner gibt es eine Tombola. Unter allen Käufern des Turnierheftes werden zudem zwei Reisen nach Berlin verlost. Hallensprecher Niels Surburg wird für die nötige musikalische Untermalung des Audi Cups sorgen. Der Eintritt ist an allen drei Turniertagen frei.
16. Januar 2014 · Flensburger Tageblatt
Jugendfußball

Bundesliga-Nachwuchs beim Audi-Cup

Flensburg (sh:z) - Für die Fußballfans der Region ist die Turnierreihe längst zu einem festen Termin im Kalender geworden. Zum achten Mal steht die Flensburger Fördehalle am dritten Januar-Wochenende (17. bis 19. Januar) im Zeichen des Audi Cups von Flensburg 08. Beim größten Jugendturnier Schleswig-Holsteins haben sich zahlreiche Nachwuchsteams der norddeutschen Fußball-Bundesligisten angekündigt. Auch die dänischen Erstligisten vom FC Kopenhagen, FC Midtjylland, Esbjerg FB und AGF Aarhus werden an die Förde kommen. Erstmals wird auch eine mazedonische Landesauswahl teilnehmen. Beim U 19-Turnier sind Schleswig 06, der FC Angeln 02 und die SG Friedrichsberg-Schleswig vertreten.

Auch abseits des Platzes ist für ein buntes Rahmenprogramm gesorgt. Alle Spiele werden auf einer großen Leinwand übertragen. Hallensprecher Niels Surburg wird für die nötige musikalische Untermalung des Audi Cups sorgen. Der Eintritt ist frei.

U19-Turnier (Beginn: 17.1., um 17.30 Uhr): Büdelsdorfer TSV, SV Frisia 03 Risum-Lindholm, Schleswig 06, FC Angeln 02, SG Husum-Rödemis, Eckernförder SV, SG Friedrichsberg-Schleswig, SG Ladelund/achtrup/Leck, Flensburg 08.
U15-Turnier (Beginn: 18.1., ab 9.45 Uhr): Hamburger SV, Fortuna Düsseldorf, VfL Wolfsburg, Holstein Kiel, FC Kopenhagen, AGF Aarhus, Esbjerg FB, Auswahl Mazedoniens, Auswahl des KFV Schleswig-Flensburg, Flensburg 08.
U17-Turnier (Beginn: 19.1., ab 9.45 Uhr): Holstein Kiel, U16 Hamburger SV, U16 FC St. Pauli, U16 VfL Wolfsburg, Sönderjysk Elitesport, Vejle BK, FC Midtjylland, SC Concordia Hamburg, Auswahl des KFV Schleswig-Flensburg, Flensburg 08.
16. Januar 2014 · Schlei Bote
HKM 18.01.14 Hallen-Futsal-KM Endrunde 2. Platz

A-Junioren der SG Eiderstedt lassen gleich zwei SH-Ligisten hinter sich

Futsal-Hallen-Kreismeisterschaften in Langenhorn: SV Frisia 03 gewinnt bei den B-Junioren, SG Ladelund-Achtrup-Leck bei den C-Junioren
Damian Krause vom TSV Rantrum (re.) im Zweikampf mit Tim Wendt von den A-Junioren des SV Frisia 03 Risum-Lindholm. Die Partie endete 2:0 für Rantrum. Foto: wrege

Langenhorn (sh:z) - Dass Klassenunterschiede auf dem Feld in der Halle nicht viel zu bedeuten haben, bewiesen die A-Junioren der SG Eiderstedt (Tabellenzweiter der Kreisliga) bei den Hallen-Kreismeisterschaften im Futsal in Langenhorn. Die SG Husum/Rödemis hätte mit einem Sieg im SH-Liga-Duell gegen den SV Frisia 03 Risum-Lindholm dem Titel ein gutes Stück näher kommen können, verlor aber 1:2 – so war der Weg frei für das Team von der Halbinsel, das den TSV Rantrum 2:1 besiegte und Meister wurde. Am 2. Februar spielen die SG und B-Junioren-Meister SV Frisia 03 (SH-Liga) in Flensburg um die Qualifikation zur Landesmeisterschaft am 15. und 16. Februar in Kiel. Die SG Ladelund-Achtrup-Leck (Verbandsliga), Meister der C-Junioren, tritt am 8. Februar in Rendsburg zu ihrer Qualifikationsrunde an.

A-Junioren-Meister SG Eiderstedt. Foto: sh:z

A-Junioren: SG Langenhorn-Enge – SV Frisia 03 Risum-Lindholm 0:1, TSV Rantrum – JSG Mitte NF 1:0, SG Husum/Rödemis – SG Eiderstedt 4:0, TSV Rantrum – Langenhorn-Enge 1:1, SG Eiderstedt – SV Frisia 03 1:0, JSG Mitte NF – SG Husum/Rödemis 0:3, SG Langenhorn-Enge – SG Eiderstedt 0:2, SG Husum/Rödemis – TSV Rantrum 1:0, SV Frisia 03 – JSG Mitte NF 2:0, SG Husum/Rödemis – SG Langenhorn-Enge 0:0, JSG Mitte NF – SG Eiderstedt 0:4, TSV Rantrum – SV Frisia 03 2:0, JSG Mitte NF – SG Langenhorn-Enge 0:1, SV Frisia 03 – SG Husum/Rödemis 2:1, SG Eiderstedt – TSV Rantrum 3:1.
1. SG Eiderstedt 5 10: 5 12 
2. Husum/Rödemis 5 9: 2 10 
3. SV Frisia 03 5 5: 4 9 
4. TSV Rantrum 5 5: 5 7 
5. Langenhorn-Enge 5 2: 4 5 
6. JSG Mitte NF 5 0: 11 0 

B-Junioren-Meister SV Frisia 03. Foto: sh:z

B-Junioren: SG Rödemis/Husum – SG Langenhorn-Enge 2:0, SG Ladelund-Achtrup-Leck (LAL) – JSG Arlewatt/Hattstedt 3:1, SV Frisia 03 Risum-Lindholm – TSV Rantrum 1:0, SG LAL – SG Rödemis/Husum 3:1, TSV Rantrum – SG Langenhorn-Enge 0:1, JSG Arlewatt/Hattstedt – SV Frisia 03 1:0, SG Rödemis/Husum – TSV Rantrum 0:0, SV Frisia 03 – SG LAL 2:0, SG Langenhorn-Enge – JSG Arlewatt/Hattstedt 0:5, SV Frisia 03 – SG Rödemis/Husum 1:0, JSG Arlewatt/Hattstedt – TSV Rantrum 2:1, SG LAL – SG Langenhorn-Enge 2:1, JSG Arlewatt/Hattstedt – SG Rödemis/Husum 0:0, SG Langenhorn-Enge – SV Frisia 03 0:2, TSV Rantrum – SG LAL 1:0.
1. SV Frisia 03 5 6: 1 12 
2. Arlewatt/Hattst. 5 9: 4 10 
3. SG LAL 5 8: 6 9 
4. Rödemis/Husum 5 3: 4 5 
5. TSV Rantrum 5 2: 4 4 
6. Langenhorn-Enge 5 2: 11 3 

C-Junioren-Meister SG LAL. Foto: sh:z

C-Junioren: SV Frisia 03 Risum-Lindholm – SG Ladelund-Achtrup-Leck (LAL) 1:2, SV Dörpum – JSG Hattstedt/Arlewatt 0:1, TSV Rot-Weiß Niebüll – SG Rödemis/Husum 1:1, SV Dörpum – SV Frisia 03 0:0, SG Rödemis/Husum – SG LAL 1:2, JSG Hattstedt/Arlewatt – TSV RW Niebüll 2:1, SV Frisia 03 – SG Rödemis/Husum 1:2, TSV RW Niebüll – SV Dörpum 1:3, SG LAL – JSG Hattstedt/Arlewatt 0:2, TSV RW Niebüll – SV Frisia 03 2:0, JSG Hattstedt/Arlewatt – SG Rödemis/Husum 0:2, SV Dörpum – SG LAL 1:3, JSG Hattstedt/Arlewatt – SV Frisia 03 2:2, SG LAL – TSV RW Niebüll 1:0, SG Rödemis/Husum – SV Dörpum 0:0.
1. SG LAL 5 8: 5 12 
2. Hattstedt/Arlew. 5 7: 5 10 
3. Rödemis/Husum 5 6: 4 8 
4. SV Dörpum 5 4: 5 5 
5. TSV RW Niebüll 5 5: 7 4 
6. SV Frisia 03 5 4: 8 2 

27. Januar 2014 · sh:z-Nordfriesland Sport

Futsal-Finale in Langenhorn

C-, B- und A-Junioren ermitteln am Sonnabend ihre Hallen-Kreismeister / Flensburg 08 lädt zum "Audi-Cup"
SH-Ligist SG Husum/Rödemis holte im vergangenen Jahr den Titel bei den A-Junioren. Foto: hkl

Futsal - die Endrunden

A-Junioren (18.30 Uhr)

SG Langenhorn-Enge
SV Frisia 03 Risum-Lindholm
TSV Rantrum
JSG Mitte NF
SG Husum/Rödemis
SG Eiderstedt


B-Junioren (14.30 Uhr)

SG Rödemis/Husum
SG Langenhorn-Enge
SG Ladelund-Achtrup-Leck
JSG Arlewatt/Hattstedt
SV Frisia 03 Risum-Lindholm
TSV Rantrum


C-Junioren (10.30 Uhr)

SV Frisia 03 Risum-Lindholm
SG Ladelund-Achtrup-Leck
SV Dörpum
JSG Hattstedt/Arlewatt
TSV Rot-Weiß Niebüll
SG Rödemis/Husum

Alle Spiele am Sonnabend in der Sporthalle Langenhorn.

Langenhorn/Flensburg (usc) - Es ist das große Wochenende für den Fußball-Nachwuchs im Kreis Nordfriesland. Am Sonnabend steigen in der Sporthalle Langenhorn gleich drei Endrunden der Futsal-Kreismeisterschaft – A, B- und C-Junioren ermitteln ihre Titelträger. Einige A-Junioren-Teams sind zudem am Freitag beim „Audi-Cup“ von Flensburg 08 in der Fördehalle im Einsatz.

Hier haben sich die Organisatoren zu einer Änderung des Konzeptes entschieden. Statt wie bisher auf Mannschaften aus ganz Schleswig-Holstein zu setzen, wurden diesmal die derzeit acht besten Teams des Nordens eingeladen. „Wir werden eine inoffizielle Hallenmeisterschaft ausspielen“, sagt Organisator Olaf Reischke. Um den Titel kämpfen die SH-Ligisten Büdelsdorfer TSV, SV Frisia 03 Risum-Lindholm, Schleswig 06, FC Angeln 02, SG Husum/Rödemis sowie die Verbandsliga-Teams Eckernförder SV, SG Friedrichsberg-Schleswig-West und SG Ladelund-Achtrup-Leck. Titelverteidiger ist Gastgeber 08 (SH-Liga), gespielt wird von 17.30 Uhr an.

Ohne nordfriesische Beteiligung laufen das U 15-Turnier am Sonnabend und das U 17-Turnier am Sonntag (Beginn jeweils 9.45 Uhr) ab. Bei beiden Veranstaltungen sind zahlreiche Bundesliga-Nachwuchsteams am Start.

Um 10.30 Uhr beginnt der große Finaltag in der Sporthalle Langenhorn. Den Anfang machen die C-Junioren (Teilnehmer siehe Info-Box). Titelverteidiger ist die JSG Hattstedt/Arlewatt, die sich am vergangenen Jahr erst im Entscheidungsschießen gegen die punkt- und torgleiche SG Ladelund-Achtrup-Leck (LAL) durchsetzte.

Bei den B-Junioren holte der SV Frisia 03 Risum-Lindholm 2013 den Titel. Und bei den A-Junioren feierte die SG Husum/Rödemis einen Start-Ziel-Sieg, gewann alle fünf Spiele und blieb ohne Gegentor. Doch in der Halle kann es immer wieder Überraschungen geben, das bewies Kreisligist TSV Rantrum bei seinem „Futsal-Cup“ (siehe neben stehenden Bericht). Und die Rantrumer sind auch am Sonnabend dabei...
16. Januar 2014 · sh:z-Nordfriesland Sport
SH068 22.02.14 SG Husum/Rödemis FC Angeln 02 0:5

Debakel im Abstiegskampf

A-Junioren der SG Husum/Rödemis unterliegen dem FC Angeln 02 in der SH-Liga mit 0:5
Zweikampf an der Strafraumgrenze: Husums Innenverteidiger Christian Hansen (Mitte) stoppt Angelns Tarek Malz. Foto: heike klein
Husum (sle) - Debakel im Abstiegskampf für die Fußball-A-Junioren der SG Husum/Rödemis. Gegen den FC Angeln 02, einen direkten Konkurrenten im Kampf um den Klassenerhalt in der Schleswig-Holstein-Liga ging die Mannschaft der Trainer Wolfgang Empen und Sven Jeßen sang- und klanglos mit 0:5 (0:1) unter. Momentan rangieren die Nordfriesen mit zwei Punkten Vorsprung auf die Abstiegsplätze auf dem zwölften Tabellenrang.

Bereits von der 13. Minute an musste der Gastgeber mit einem Spieler weniger auskommen: Kapitän Malte Jacobsen hatte nach einer Notbremse die rote Karte gesehen. Marten Köhler verwandelte den fälligen Foulelfmeter sicher zum 0:1( 14.). „Wir haben bis zur Pause in Unterzahl noch ganz gut dagegen gehalten. Nach dem Wechsel sind wir dann aber auseinander gebrochen“, bedauerte Sven Jeßen.

Nach den Treffern von Gonde Henningsen (50.) und Bennet Kästner(54./70.) war alles entschieden. „Die Truppe hat sich dann ihrem Schicksal ergeben“, sagte der Trainer. Das 0:5 von Jesko Köhler zwölf Minuten vor dem Ende fiel da schon nicht mehr ins Gewicht. Am Sonntag (14 Uhr) kommt die SG Trave 06 Segeberg ins Husumer Friesenstadion.

SG Husum/Rödemis: Friedrichsen – Hansen, Kraft, Gasko (41. M.Sander), Burger – Jacobsen, Hornburg, Reichenberg (46. Matthiesen), Slabik, L. Sander (46. Biehn) – Wellmann (69. Fleige).

25. Februar 2014 · sh:z-Nordfriesland Sport

Wichtige Zähler für den Klassenerhalt

SH-Liga: A-Junioren des FC Angeln gewinnen Kellerderby bei der SG Husum-Rödemis mit 5:0 / 06-B-Junioren unterliegen in der Nachspielzeit
Zweikampf an der Strafraumgrenze: Husums Innenverteidiger Christian Hansen (Mitte) stoppt Angelns Tarek Malz. Foto: heike klein
Schleswig (um/sle) -

Voller Tatendrang fuhren die A-Junioren des FC Angeln 02 zum Keller-Derby nach Husum und sorgten mit einem ungefährdeten 5:0 (1:0)-Auswärtserfolg bei der SG Husum-Rödemis für wichtige Zähler im Kampf um den Klassenerhalt. Angelns B-Junioren unterlagen dem SVEichede mit 3:5 (1:4). Erst durch ein Tor in der Nachspielzeit unterlag Schleswig 06 beim SVHenstedt-Ulzburg unglücklich mit 0:1.

A-Junioren

SG Husum-Rödemis – FC Angeln 02 0:5 (0:1) Das Team von Trainer Henning Stüber zeigte sich von Beginn an sehr zweikampfstark und stand sicher in der Defensive. Lediglich beim Spielaufbau blieben zunächst einige Wünsche offen. Dennoch gingen die Gäste nach 14 Minuten früh in Führung. Als Gonde Henningsen auf das gegnerische Gehäuse zulief, wurde er von seinem Bewacher von den Beinen geholt. Es gab die Rote Karte für den Husumer Abwehrspieler und einen Foulelfmeter, den Marten Köhler zum 0:1 verwandelte. Bis zur Pause hatte der FC das Geschehen jederzeit im Griff und versuchte es mit einigen Distanzschüssen.

Nach dem Seitenwechsel wurde die spielerische Dominanz der Gäste immer deutlicher. Die Stüber-Elf erhöhte schon nach 50 Minuten durch Gonde Henningsen auf 2:0 und weitere vier Minuten später traf Bennet Kästner nach einer gelungenen Kombination zum dritten Mal. Personell überlegen diktierte der FCA das Spiel und nutzte zwei von mehreren Tormöglichkeiten zur Resultatserhöhung durch Bennet Kästner (70.) und Jesko Köhler (78.).

FC Angeln 02: Freiberger - C. Goos, Otzen, Hauser, Karshüning, Jacobsen, M. Köhler, Malz, Kaufhold, G. Henningsen, J. Goos. Eingewechselt: J. Köhler, Kästner und Malcha. 

B-Junioren

FC Angeln 02 - SV Eichede 3:5 (1:4) Schon nach acht Minuten gelang Luca Petersen der Führungstreffer für den FC. Die zunächst gute spielerische Linie ging dann durch zwei Abwehrschnitzer, die der Eicheder Nieck Noor Naward (13., 25.) zum 1:1 und 1:2 nutzte, verloren. Die körperlich robusten Gäste übernahmen das Kommando und trafen durch Evgenij Bieche (28.) und Kasper Kmiec (40.) zum 1:4-Pausenstand. Der schnelle zweite Treffer nach dem Seitenwechsel durch einen Freistoß von Tim Asmussen (43.) gab den Gastgebern noch einmal Auftrieb, doch der SV Eichede antwortete in der 52. Minute prompt mit dem 2:5 durch Cristian Peters. Die FC-Akteure ließen aber die Köpfe nicht hängen. In der 67. Minute verwandelte Tim Asmussen einen an Clemens Nielsen verursachten Foulelfmeter zum 3:5. Es gab noch zu zwei gute Chancen für Angeln, die aber überhastet vergeben wurden.

FC Angeln 02: Utecht - Nielsen, Petersen, Malz, B. Gnutzmann, Schöttle, T. Asmussen, Jochimsen, Marquardt, Reimer, Adam. Eingewechselt wurden Gendries und Fintzen.

SV Henstedt-Ulzburg –  Schleswig 06 1:0 (0:0) Eine ärgerliche Niederlage musste SH-Ligist Schleswig 06 beim Tabellenzweiten Henstedt-Ulzburg hinnehmen. Der eingewechselte Jonas Jeschke erzielte in der Nachspielzeit das Tor des Tages für den Gastgeber (80+1). Damit beträgt der Vorsprung von 06 auf die Abstiegsränge weiterhin nur einen Punkt. „Es war ein kampfbetontes und intensives Spiel. Leider war es geprägt durch häufige Fehlentscheidungen des Unparteiischen“, sagte Teammanager Jörg Brusdeilins. Nach einer fragwürdigen Entscheidung musste 06 früh in Unterzahl auskommen. Julian Rangnick sah nach einem Zweikampf die rote Karte (15.). „Es war ein Zweikampf ohne Foulspiel“, kommentierte Brusdeilins. Bis zum Seitenwechsel setzte sich der Gast gut zur Wehr. Danach erspielten sich beide Teams einige Möglichkeiten. Schleswigs Marvin Brusdeilins traf nur den Pfosten (40.). Trotz Unterzahl hatte 06 den SV Henstedt-Ulzburg im Griff. Gegen Ende wurde es noch einmal hitzig. Marvin Brusdeilins lief allein auf das Tor zu und wurde unsanft von den Beinen geholt. Der Unparteiische ließ zur Verwunderung der Schleswiger weiterlaufen. Für Brusdeilins war die Partie beendet und er musste mit dem Krankenwagen abtransportiert werden(70.). Dann kam die Nachspielzeit.

Schleswig 06: Ulrich – Schütze, Wasielewski (72. Erdmann), Kybelka, Rangnick – Wegner, Hämmerlein, Berndt, Hammerich (30. Keunecke), Clasen – Brusdeilins (54. Schulz).

25. Februar 2014 · Schlei Bote
Fußball-Fahrplan

SH-Ligisten vor schweren Aufgaben

Schleswig (mb) - A-Junioren: Gleich ein Richtung weisendes Spiel steht der Mannschaft von Trainer Henning Stüber bevor. Die Partie bei der SG Husum/Rödemis (Sbd., 14 Uhr) ist Abstiegskampf pur. Der FC Angeln ist Tabellenvorletzter mit neun Punkten, die SG aus Nordfriesland hat bei einem Spiel weniger als Elfter nur drei Punkte mehr auf dem Konto. „Mit dem Verlauf der Hinrunde sind wir nicht zufrieden“, sagt Klaus Köhler, Teammanager des FC Angeln. Drei gewonnene Auswärtsspiele zeigen, dass man mit allen Mannschaften der SH-Liga mithalten könne. „Durch einige individuelle Fehler und die deutlich zu schlechte Chancenverwertung haben wir uns sehr oft um den Erfolg gebracht“, so Köhler. Ein Start mit einem Auswärtssieg wäre mehr als hilfreich. „Das wäre das Optimum“, sagt Trainer Stüber, der bis auf die länger ausfallenden Wenzel Schürmann und Lukas Frank keine personellen Probleme hat. Beide Mannschaften treffen das erste Mal auf einander.

B-Junioren: Die B-Junioren des FC Angeln gehen mit 20 Punkten als Tabellensiebter relativ gesichert in die Serie 2014. Gegner zum Auftakt ist der Vierte SV Eichede (So., 14 Uhr), der ebenfalls bei einem Spiel weniger nur drei Punkte Vorsprung hat. Die Elf von Horst Butschalowski war bisher die einzige Mannschaft, die dem unangefochtenen Spitzenreiter Flensburg 08 eine Niederlage beigebracht hat. Kurioserweise rangiert die Elf von Horst Butschalowski auf Platz zwei der Auswärtstabelle, aber nur auf Platz zwölf der Heimbilanz. Die Mannschaft hat allerdings auch noch zwei Nachholspiele in der Hinterhand, eins davon ist die Partie gegen Eichede.

Ganz dick im Abstiegskampf befindet sich das Team von Schleswig 06, das wie bereits in den vergangenen Jahren einfach viel zu viele Gegentore kassiert. Mit dem neuen Trainerduo Maximilian Petersen und Jörg Brusdeilins (wir berichteten) soll nun versucht werden, die Klasse zu halten. Mit der Partie beim Tabellendritten SV Henstedt-Ulzburg (So., 12 Uhr) steht den Schleswigern ein ganz schweres Spiel bevor.
22. Februar 2014 · Schlei Bote

Wundertüte im Nordfrieslandstadion

Der wieder einmal komplett erneuerte VfB Nordmark Flensburg stellt sich am Sonnabend bei der SG Ladelund-Achtrup-Leck vor
Löwenstedts Lars Hansen (Mitte) im Duell mit Hauke Asmussen, Keeper der SG Langenhorn-Enge. Foto: wrege
Husum (usc) - Es zieht an auf Nordfrieslands Fußballplätzen: Bei den Junioren, den Frauen und in der Herren-Kreisliga stehen weitere Nachholspiele an, die SH-Liga und die Verbandsliga Nord-West absolvieren den ersten kompletten Spieltag des Jahres. Die Übersicht:

SH-Liga Junioren: Es wird eng – sowohl für die A-Junioren des SV Frisia 03 Risum-Lindholm (Letzter) als auch für die SG Husum/Rödemis (Elfter). Punkte für den Klassenerhalt müssen her. Die SG tritt am Sonnabend (14 Uhr) gegen den ebenfalls bedrohten Tabellen-13. FC Angeln 02 an, Frisia bekommt es am Sonntag (14 Uhr) mit dem Heider SV (Rang sieben) zu tun.

21. Februar 2014 · sh:z-Nordfriesland Sport
Fußball-Fahrplan
Schleswig (mb/um) - SH-Liga-A-Junioren:  Schleswig 06 muss nach dem Derby-Sieg gegen den FC Angeln 02 wieder auswärts antreten. Aufgepasst - auswärts gab es die letzten drei Begegnungen die Hucke voll. 25 Gegentore in drei Spielen. Das darf laut Trainer Jörg Lorenzen so nicht weitergehen, sonst „werden wir zur Schießbude der Liga“. Aber der Derbysieg hat Mut gemacht, um beim Tabellenvierten SG Trave Segeberg nicht unter die Räder zu kommen.

Beim FC Angeln 02 muss die Chancenverwertung erheblich besser werden. Das hat die Derbyniederlage gezeigt. Am besten schon in der Partie gegen die SG Husum/Rödemis. Beide Teams stehen punktgleich nur zwei Zähler vor dem ersten Abstiegsplatz. Ein Sieg für die Mannschaft von Trainer Henning Stüber schafft Luft.

2. November 2013 · Schlei Bote
SH076 02.03.14 SG Husum/Rödemis SG Trave 06 Segeberg 1:2

Neue Hoffnung nach Sieg in Unterzahl

Fußball-A-Junioren des SV Frisia 03 Risum-Lindholm besiegen den SV Eichede 2:1 und verlassen die Abstiegsplätze der SH-Liga
Daniel Müggenburg (Eichede) enteilt Frisias Timo Sumera. Foto: wrege
Husum (sle/dew/gho) -

Die Fußball-A-Junioren des SV Frisia 03 Risum-Lindholm haben in der SH-Liga die Rote Laterne mit dem 3:2 über den SV Eichede an den TSV Altenholz abgegeben. Der SV Frisia 03 überflügelte in der Tabelle sogar die SG Husum/Rödemis, die dem Tabellenzweiten SG Trave 06 mit 1:2 unterlag. Die B-Junioren des SV Frisia 03 kassierten beim Tabellenvorletzten Heider SV eine überraschende 2:3-Niederlage, die C-Junioren der JSG Hattstedt/Arlewatt unterlagen 1:7 bei Holstein Kiel II.

A-Junioren

SV Frisia 03 –  SV Eichede 3:2 (2:1) Das war mehr als ein Lebenszeichen der von Abstiegssorgen gebeutelten A-Junioren. Mit dem 3:2 über den SV Eichede holten sich die Jungen des Trainerduos Fürstenau/Werner den Lohn für eine gute Vorbereitung. „Wir haben in der Winterpause einen intensiven Fitnessplan abgearbeitet“, berichte Harry Werner, der die Mannschaft „gut drauf“ erlebte und nicht ohne Stolz feststellte, dass sie das Tempo des furios gestarteten Gastes mitgehen konnte. Eichede ging zwar in Front (17.), Frisia konterte aber mit einem Doppelschlag von Gefke (40.) und Grade (43.) zur Pausenführung. Nach Wiederbeginn kam Eichede zum Ausgleich (53.) – und Frisia fünf Minuten vor dem Abpfiff durch Lukas Hackbarth zum nicht unverdienten Siegtreffer. Der Erfolg ist um so höher zu bewerten, als Tim Wendt mit einem Bänderriss ausschied (38.) und René Nissen (34.) nach einem taktischen Foul die Rote Karte sah. Simon Seger parierte beim Stande von 2:2 einen Strafstoß (60.).

SV Frisia 03: Seger – Nissen, Grade, Sönnichsen, Sumera – Wendt, Jürgensen, Wüstenberg, Hackbarth, Attisso – Gefke; Niclausen, Lützen, Feddersen.

SG Husum/Rödemis – SG Trave 06 Segeberg 1:2(0:0) „Wenn man unten steht, fehlt eben das Glück. Kämpferisch haben wir uns verbessert, Druck nach vorne bauen wir selten auf. Das schnelle Umschalten gelingt uns einfach nicht“, bedauerte SG-Trainer Wolfgang Empen. Nach 14 Partien wird die Luft im Abstiegskampf immer dünner, die SG rangiert momentan auf dem vorletzten Tabellenplatz. Dabei hatte es gar nicht schlecht begonnen, Maurice Sander hatte die Nordfriesen nach 66 Minuten in Führung gebracht.

Jetzt wuchs der Druck der Gäste. Die größeren Spielanteile der Segeberger wurden mit dem 1:1 von Maximilian Kokot belohnt(75.). Nach einem individuellen Fehler entschied Kokot mit seinem zweiten Treffer die Partie: Die Hintermannschaft der Nordfriesen vertändelte den Ball zur Ecke. Der Eckball landete punktgenau bei Kokot, der fünf Minuten vor Schluss zum 1:2-Siegtreffer einnickte.

Husum/Rödemis: N. Friedrichsen – Hansen, Kraft, Gasko, Burger – Hornburg (40. Biehn), Wellmann, M. Sander (71. F. Friedrichsen), Reichenberg, Slabik – L. Sander.

B-Junioren

Heider SV –  SV Frisia 03 3:2 (3:0) Die erste Halbzeit ging für die von Sven Hansen betreute Frisia, der den erkrankten Olaf Petersen vertrat, voll daneben. In der 18. Minute geschlafen und auch drei Minuten später noch nicht wach: Der kleine HSV führte 2:0 und setzte sieben weitere Minuten mit dem 3:0 zu einem komfortablen Vorsprung noch einen drauf. Als die Frisia aus der Kabine (in der es laut geworden war) zurückkam, war sie nicht wiederzuerkennen. Die folgenden 40 Minuten gerieten zum Spiel auf ein Tor. Doch es reichte mit den Treffern von Nils Fallowe (53.) und Kevin Ferchen (75.) nur zum Anschluss. Das 3:3 war durchaus drin, doch es sollte nach einer desolaten ersten Halbzeit nicht sein.

SV Frisia 03: Röhrig – Kraft, Ketelsen. Sönnichsen, Horak – Fallowe, Nissen, Petersen, Ferchen, Knitel – Attisso; Lorenz, Ritter, Specht, Höfer.

C-Junioren

Holstein Kiel II – JSG Hattstedt/Arlewatt 7:1 (2:0) „Nach unserem Überraschungserfolg im Hinspiel war Holstein extra motiviert und hat auch völlig verdient gewonnen. Wir müssen die Punkte in anderen Spielen holen“, kommentierte Hattstedt/Arlewatts Co-Trainer Ralf Rohmfeld die Niederlage. Die „Störche“ legten einen Blitzstart hin und gingen durch Noah Awuku (10.) und Tim Möller (13.) früh mit 2:0 in Führung.

Danach gestalteten die Nordfriesen die Partie ausgeglichener, Falk Rohmfeld traf im ersten Durchgang sogar den Querbalken, und Mirko Krüger kam zu zwei Freistoßchancen. Nach dem Wechsel machte der starke Awuku mit einem Doppelschlag schnell alles klar (44., 46.). Das 4:1 von Mirko Krüger (56.) beantworteten Torge Jensen (58.) und Sergen Ates (59.) mit dem 5:1 und 6:1. Tom Bräsch setzte den Schlusspunkt (65.).

JSG Hattstedt/Arlewatt: Maart – Klimm – Scheel, Ketelsen, Möllgaard, Henning (36. Kobert) – Uebler, Wachsmuth, Radusch, Krüger – Rohmfeld (33. Gärtner).

5. März 2014 · sh:z-Nordfriesland Sport

Dänen-Duell und der schwere Gang nach Flensburg

Fußball-Vorschau für das erste März-Wochenende: TSV Hattstedt empfängt Bredstedt zum Kreisliga-Spitzenspiel
Tönnings Abwehrspieler Sven Pusamßies (li.) im Laufduell mit dem Satruper Tobias Timm. Foto: schuster
Husum (usc) -

Die Temperaturen steigen, die Lust auf Fußball auch. Was sich am ersten März-Wochenende auf den Plätzen in Nordfriesland tut, lesen Sie wie gewohnt in der Spieltag-Übersicht.

SH-Liga: Mehr „Keller“ geht nicht: Am Sonnabend (14 Uhr) empfängt der Tabellen-17. Husumer SV das Schlusslicht Heikendorfer SV. Eine ausführliche Vorschau folgt in unserer morgigen Ausgabe.

SH-Liga A-Junioren: Es wird wieder nicht leicht für das nordfriesische Duo. Der SV Frisia 03 Risum-Lindholm empfängt am Sonntag (14 Uhr) den Tabellensechsten SV Eichede, zeitgleich bekommt es die SG Husum/Rödemis mit der auf Platz fünf stehenden SG Trave 06 Segeberg zu tun.

28. Februar 2014 · sh:z-Nordfriesland Sport

Derby im Nordfrieslandstadion

Verbandsliga: SG Ladelund-Achtrup-Leck heute gegen Frisia 03
Dan Eskild Ingwersen (re.) trifft mit der SG Ladelund-Achtrup-Leck heute im Derby auf den SV Frisia 03. Foto: pustal
Husum (usc) -

Am vergangenen Wochenende machten Sturm und Regen den Fußballern im Norden einen dicken Strich durch die Rechnung. In der Verbandsliga ging wenig, in der Kreisliga fast gar nichts. Wie sieht’s heute und morgen aus? Es gibt erste Absagen und Anzeichen darauf, dass es einen Tausch des Heimrechts geben könnte. Die Übersicht:

SH-Liga Junioren: Drei von vier Teams aus Nordfriesland haben Heimrecht. Die A-Junioren des SV Frisia 03 Risum-Lindholm, frisch gestärkt durch das 7:4 in Altenholz, erwarten am Sonntag (14 Uhr, Risum) den Tabellen-Fünften SV Eichede. Die Altersgenossen der SG Husum/Rödemis spielen heute (14 Uhr, Husum) gegen die auf Rang vier angesiedelte SG Trave 06 Segeberg. Und die C-Junioren der JSG Hattstedt/Arlewatt bekommen es am Sonntag (14 Uhr, Hattstedt) mit einem ganz „dicken Brocken“ zu tun. Tabellenführer SpVg Eidertal Molfsee hat von 24 bislang möglichen Punkten 22 geholt und lediglich fünf Gegentore kassiert.

9. November 2013 · sh:z-Nordfriesland Sport
SH108 08.03.14 SG Siems-Strand 08 SG Husum/Rödemis 1:1

Erster kleiner Befreiungsschlag

SH-Liga, A-Junioren: Risum-Lindholm nach 4:0 gegen Schleswig 06 auf Nichtabstiegsplatz / Hattstedter C-Junioren gelingt Sieg in letzter Minute

Husum (sh:z) - Wichtige Punkte im Abstiegskampf in der SH-Liga der A-Junioren sicherte sich der SV Frisia Risum-Lindholm mit dem 4:0 (2:0) gegen Schleswig 06. Mit dem gleichen Auftrag war die SG Husum/Rödemis bei der SG Siems-Strand 08 angetreten, erreichte aber auf Grund des späten Ausgleichstores der Gastgeber nur ein 1:1. Ebenfalls in den Schlussminuten gelang den C-Junioren der JSG Hattstedt/Arlewatt der Siegtreffer zum 2:1 (1:1) gegen den SV Henstedt-Ulzburg.

A-Junioren

Frisias Simon Attisso, angegriffen vom 06er Jacobsen, auf dem Weg zu seinem zweiten Tor. Foto: dew

SV Risum-Lindholm – Schleswig 06 4:0 (2:0) Es war zwar noch nicht der große Befreiungsschlag. Doch erst einmal steht der SV Frisia 03 auf einem Nichtabstiegsplatz, der in den nächsten Spielen verbessert werden kann. Diese Erwartung erscheint nach einer starken Leistung im Nordduell gegen Schleswig 06 durchaus berechtigt. Auch in dieser Partie trug die Trainingsarbeit der Winterwochen reiche Früchte. Die Mannschaft präsentierte sich abwehr- und laufstark und hatte deutliche Vorteile im Mittelfeld, das schnell umschaltete. Simon Attisso (14./22.) legte den Grundstock zum Erfolg, den Markus Zemke (51.) absicherte und Rasmus Jürgensen (73.) perfekt machte. Am Wochenende kann Frisia einen weiteren Schritt zum Klassenerhalt tun, wenn ein Erfolg im Derby bei der SG Husum-Rödemis gelingt.

SV Frisia 03: Seger – Grade, Böckenholt, Sumera, Jürgensen – Wüstenberg, Attisso, Feddersen, Hackbarth – Zemke, Gefke. Niclausen, Lützen, Boysen.

SG Siems-Strand 08 – SG Husum/Rödemis 1:1 (0:0) Kurz vor Ende der Partie zerplatzte die Hoffnung auf einen Befreiungsschlag. „Wir haben einfach viel Pech. Trotzdem hätten wir gewinnen müssen, der Gegner hat nicht viel zu Stande gebracht“, ärgerte sich Trainer Wolfgang Empen. Nach 53 Minuten hatte Christian Hansen auf Vorlage von Luca Sander die Nordfriesen in Führung gebracht. „Eigentlich ist Christian Abwehrspieler, aber wir haben ihn einfach mal offensiver getestet. Das hat sich ausgezahlt“, so Empen. Zwei Minuten vor dem Ende verwandelte Homan Said einen umstrittenen Handelfmeter zum glücklichen 1:1. „Im Prinzip war es die einzige gute Möglichkeit des Gastgebers“, so Empen bedauernd.

SG Husum/Rödemis: Martensen – Gasko (78. Nix), Hansen, Jacobsen, Reichenberg – Hornburg (46. Biehn), Wellmann (73. Anklam), Matthiesen, Slabik, M. Sander (60. Burger) – L. Sander.

B-Junioren

SG Hanse Lübeck – SV Risum-Lindholm 2:0 (1:0) Neues Spiel, altes Leiden: Die Mannschaft von Trainer Olaf Petersen spielte zwar gut mit und hatte auch ihre Chancen. Nur Tore wollten nicht fallen. Und wenn es denn klappt, erfordert es erheblichen Aufwand. So schilderte Trainer Petersen das Spiel seiner Mannschaft in Lübeck, die drei gute Möglichkeiten vergab, im Abschluss versagte und auch kein Glück hatte. Gegen Brunsbüttel am kommenden Wochenende soll es besser werden. Die Hanseaten kamen in der 21. und 70. Minute zu ihren Toren.

SV Frisia 03: Röhrig – Ritter, Horak, Sönnichsen, Ketelsen – Nissen, Feddersen, Petersen, Ferchen, Fallowe – Attisso; Kraft, Knitel, Lorenz, Höfer.

C-Junioren

JSG Hattstedt/Arlewatt – Henstedt-Ulzburg 2:1 (1:1) In der Schlussminute gelang Joker Melf Kammann der umjubelte 2:1-Siegtreffer für die Nordfriesen. „Wir freuen uns über den Sieg – vom Zeitpunkt her war es sicherlich etwas glücklich“, sagte JSG-Co-Trainer Ralf Rohmfeld. Vor großer Kulisse im Waldstadion staubte Stürmer Falk Rohmfeld nach einem Freistoß an den Innenpfosten zur frühen Führung ab (4.). Danach gestaltete sich die Partie ausgeglichen: JSG-Keeper Mattes Maart zeichnete sich mehrfach aus – beim Ausgleichstreffer (26.) von Yannick Urbanski war er jedoch machtlos. Nach der Pause ging es ausgeglichen weiter, bis zur von Hausherren-Seite umjubelten Schlussminute sah alles nach einem Remis aus.

JSG Hattstedt/Arlewatt: Maart – Klimm – Scheel, Möllgaard, Ketelsen, Henning – Wachsmuth, Holsteiner, Krüger, Radusch (36. Uebler) – Rohmfeld (45. Gärtner/56. Kammann).

12. März 2014 · sh:z-Nordfriesland Sport
SH116 15.03.14 SG Husum/Rödemis SV Frisia 03 Risum-Lindholm 7:3

Klarer Husumer Sieg im Kreisderby

Nur Augen für den Ball haben Husums Dreifach-Torschütze Christian Hansen (Mitte) und Frisias Verteidiger Jork Feddersen (links). Foto: heike klein

Husum (sle/dew) - Wichtige Punkte für die A-Junioren der SG Husum/Rödemis: Im Kellerduell der SH-Liga gegen den Kreisrivalen SV Frisia 03 Risum-Lindholm feierte die Fußballer von Trainer Wolfgang Empen einen überraschend deutlichen 7:3-Erfolg. Die B-Junioren des SV Frisia 03 festigten ihren Platz im Mittelfeld durch ein 1:0 über den BSC Brunsbüttel.

A-Junioren

SG Husum/Rödemis – SV Frisia 03 7:3 (4:1) Jubel bei der SG, aber keine Untergangsstimmung beim SV Frisia 03. Mit dem Erfolg verließ die SG zwar die Abstiegsplätze, doch das Feld liegt so dicht beieinander, „dass wir mit einem Sieg am Wochenende in Siems gleich auf Platz neun klettern können“, so Frisia-Trainer Jörg Fürstenau, der sich von den Unparteiischen in diesem Kreisderby benachteiligt fühlte. „Zwei Zeitstrafen und zwei Elfmeter gegen uns in der ersten Hälfte, das war schon heftig.“ Mit zwei Spitzen und dem Wind im Rücken dominierte die SG die erste Halbzeit gegen die vom Verletzungspech gebeutelten Frisianer, bei denen Torhüter Simon Seger am Freitag im Training einen Bänderriss erlitten hatte. Ersatzmann Rene Nissen machte seine Sache jedoch gut und verhinderte einen höheren Pausen-Rückstand, als er einen Strafstoß von Christian Hansen parierte. „Danach haben wir den Faden verloren“, monierte SG-Trainer Wolfgang Empen. Im zweiten Durchgang gewannen die Gäste – jetzt mit dem Wind im Rücken – immer mehr die Oberhand und starteten eine erfolgreiche Aufholjagd. Doch nach dem 3:4-Anschluss führte ein umstrittener, schnell ausgeführter Freistoß zum 5:3 für die Gastgeber. „Das gab einen Bruch in unserem Spiel“, bekannte Fürstenau. Als zwei Minuten später das 6:3 für die SG fiel, war der Widerstand endgültig gebrochen. „Da war die Motivation futsch“, so Fürstenau.

Tore: 1:0 Hansen (5., Foulelfmeter), 2:0 Homburg (14.), 3:0 Matthiessen (18.), 4:0 Hansen (24.), 4:1 Brake (41.), 4:2 Gefke (50.), 4:3 Hackbarth (63.), 5:3 Jacobsen (75.), 6:3 Matthiessen (77.), 7:3 Hansen (87.).

B-Junioren

SV Fisia 03 Risum-Lindholm – BSC Brunsbüttel 1:0 (1:0) Bis zur 10. Minute war es eine ansehnliche Partie. Frisia machte Druck und kam durch Jonas Ketelsen nach Hereingabe von Kevin Ferchen zur frühen Führung. Danach herrschte Kampf und Krampf, zudem litt das Spiel unter extremen Windverhältnissen und plätscherte dem Schlusspfiff entgegen. „Hauptsache die Punkte eingefahren“, atmete Trainer Olaf Petersen tief durch. In den letzten Spielen hatte er die zu häufig vergebenen Chancen beklagt. Kämpferisch hatte er an seinen Junioren nichts auszusetzen. „Von daher haben wir verdient gewonnen.“

SV Frisia 03: Röhrig – Kraft, Horak, Sönnichsen, Petersen – Nissen, Fallowe, Ketelsen, Ferchen – Feddersen, Attisso; Specht, Knitel, Lorenz Höfer.

18. März 2014 · sh:z-Nordfriesland Sport

Unzertrennlich: Paltian bleibt

Vor dem Derby am Sonntag in Risum-Lindholm verlängern Fußball-Verbandsligist IF Tönning und der Trainer den Vertrag
Tönnings Keeper Martin Richert packt zu: Szene aus dem 2:2 im Hinspiel. Foto: schuster

Husum (joh/usc) - In den Fußball-Ligen beginnen die entscheidenden Wochen, die über Auf- und Abstieg entscheiden. Zahlreiche interessante Partien stehen an diesem Wochenende in Nordfriesland wieder auf dem Programm.

SH-Liga Junioren: Es gab nicht viele, die in der Winterpause auf den Klassenerhalt der A-Junioren des SV Frisia 03 Risum-Lindholm gewettet hätten.

Andreas Paltian.

Doch nach zwei Siegen im neuen Jahr hat sich die Mannschaft der Trainer Harald Werner und Jörg Fürstenau auf Rang zwölf verbessert, einen Platz vor der SG Husum/Rödemis, die 2014 noch sieglos ist (zwei Heimniederlagen, ein Unentschieden in Lübeck). Heute (14 Uhr) steigt auf dem B-Platz des Husumer Friesenstadions das Derby. Mit einem Sieg wären die Gastgeber wieder vorbei an Frisia. Das Hinspiel entschieden die Risum-Lindholmer mit 4:2 für sich.

15. März 2014 · sh:z-Nordfriesland Sport
SH126 22.03.14 TuRa Meldorf SG Husum/Rödemis 5:0

Husum/Rödemis und Frisia verlieren weiter an Boden

Frisias Simon Attisso hat nur noch Lübecks Torwart Mario Klugmann vor sich, vergibt aber diese Torchance. Foto: Wrege

Husum (dew/gho) - Für die Nachwuchsfußballer der SG Husum/Rödemis und des SV Frisia 03 Risum-Lindholm wird es nach erneuten Niederlagen im Abstiegskampf der SH-Liga langsam eng. Den einzigen Punkt für Nordfriesland holten die C-Junioren der JSG Hattstedt/Arlewatt mit dem 2:2 gegen den Preetzer TSV.

A-Junioren

SV Risum-lindholm – SG Siems-Strand 08 0:2 (0:1) Frei vorm Tor – und den Ball drüber weg oder daneben. Solche Situationen leisteten sich Frisias Junioren anfangs gleich mehrfach. Und das sollte sich rächen. Die Gäste lauerten auf Konterchancen und Aussetzer der Gastgeber. Zwei grobe Fehler der Frisia nutzte Ramazan Acer: einen in der 36. Minute, den anderen neun Minuten vor dem Abpfiff. Frisia haderte mit den vergebenen Torchancen und bot im zweiten Durchgang zu früh Anzeichen von Resignation nach dem erfolglosen Hinterherlaufen.

TuRa Meldorf – SG Husum/Rödemis 5:0 (3:0) Späte Tore in beiden Halbzeiten waren am Ende ausschlaggebend für die klare Niederlage der Nordfriesen beim Spitzenreiter. Nach dem frühen Rückstand durch Rohwedder (8.) hatte die SG-Abwehr bis zur 37. Minute gehalten, bevor Paulsen zum 2:0 traf. Und kurz vom dem Pausenpfiff erhöhte Ehlert auf 3:0. Bis vier Minuten vor dem Ende blieb es bei diesem Resultat, bevor erneut Rohwedder und Paulsen per Foulelfmeter für den Endstand sorgten.

B-Junioren

TSV Siems – SV FrisiA 03 Risum-Lindholm 4:2 (1:2) Es fing so gut an. Kevin Ferchen (11.) schloss einen Alleingang mit der Führung für Frisia ab. Momme Sönnichsen verwandelte einen Strafstoß zum 2:0 (19.). Doch ein Fernschuss aus dem Nichts führte zu einer Schockwirkung und dem 1:2 (27.), mit dem der Gastgeber dem Spiel eine Wende gab. Siems ging nach Wiederbeginn bissig zur Sache und kam in der 54. Minute zum Ausgleich. Bei Frisia stellte sich eine nur schwer erklärbare mentale Schwäche ein. Die Folge: 3:2 (69.) und 4:2 (80.+2) für den Gastgeber, „gegen den wir das Spiel nie hätten aus der Hand geben dürfen“, sagte ein enttäuschter Trainer Olaf Petersen, der am Ende der Saison aufhört und einen Nachfolger sucht.

C-Junioren

JSG Hattstedt/Arlewatt – Preetzer TSV 2:2 (1:1) Mit einem Fallrückzieher-Traumtor aus 20 Metern sicherte Jannik Holsteiner den Nordfriesen in der Schlussminute noch einen Punkt. „Es war eine kampfbetonte Partie – über den späten Punktgewinn freuen wir uns“, kommentierte JSG-Co-Trainer Ralf Rohmfeld. Nach einem Freistoß brachte Innenverteidiger Lasse Möllgaard die Nordfriesen in Front (25.), mit dem Pausenpfiff glich Johannes Schütt aus. Im zweiten Durchgang ging es hin und her, Mikail Akgün drehte die Partie mit einem Foulelfmeter (55.). Danach warfen die Gastgeber alles nach vorne und wurden mit dem späten Ausgleich belohnt.

25. April 2014 · sh:z-Nordfriesland Sport
SH133 29.03.14 SG Husum/Rödemis TSV Altenholz 3:1

Wichtige Punkte für die SG Husum/Rödemis

Frisia-Torwart René Nissen und Momme Sönnichsen bleiben Sieger gegen den Flensburger Kim-Patrick Nitschke (links). Foto: wrege

Husum (dew/gho) - Die A-Junioren des SV Frisia 03 Risum-Lindholm treten in der SH-Liga nach dem 1:1 gegen Flensburg 08 im Abstiegskampf weiter auf der Stelle. Die SG Husum/ Rödemis sammelte dagegen mit dem 3:1 gegen Schlusslicht TSV Altenholz wichtige Zähler und verbesserte sich auf Rang elf.

A-Junioren

SG Husum/Rödemis –
TSV Altenholz 3:1 (2:0)
Trainer Wolfgang Empen sprach von einem hoch verdienten Sieg: „Wir hatten gefühlt 80 Prozent Spielanteile und hätten höher gewinnen müssen. Aber das passt schon“, so der SG-Coach nach dem Abstiegsduell, das die Altenholzer im Tabellenkeller „festnagelt“. Diese hatten nur eine Chance, die kurz nach der Pause zum Anschluss führte. Rene Homburg in der 11. und Patrick Slabik in der 23. Minute hatten die Stormstädter in Führung gebracht. Das 1:2 durch Rost (46.) sorgte aber nicht für Unruhe bei den Gastgebern, weil Marvin Matthiesen nur sieben Minuten später für klare Verhältnisse sorgte.

SG: Friedrichsen – Kraft, Hansen, Jacobsen, Hornburg, Matthiesen, M. Sander (46. Gasko), Reichenberg, Slabik, Burger (63. Anklam), L. Sander.

SV Frisia 03 –   Flensburg 08 1:1 (0:1) Das Remis im Nordderby ging in Ordnung. Doch ein Punkt war für Frisia einfach zu wenig. Die Gäste gingen in der 29. Minute durch einen Elfmeter in Führung. Momme Sönnichsen hatte Daniel Matthiesen ungeschickt gerempelt. Frisia lief fortan dem Rückstand hinterher, offenbarte im Angriffsspiel jedoch zu viele technische Fehler. Erst eine Standardsituation musste her, in der Martin Gefke einen Kopfball zum Ausgleich (65.) verwandelte. Die folgenden Angriffe, obgleich mit etlichen guten Möglichkeiten, verpufften, so dass es beim mageren Pünktchen blieb.

SV Frisia 03: René Nissen – Jürgensen, Tjade Nissen, Böckenholt, Sönnichsen – Grade, Ferchen, Gefke, Bracke, Wendt, Attisso; Feddersen, Christiansen, Wüstenberg.

B-Junioren

TuRa Meldorf – SV Frisia 03 1:0 (1:0) Ein gelungener Konter (8.) reichte dem Gastgeber, um Frisia fortan hinterher laufen zu lassen. Die Mannschaft von Olaf Petersen, seit langem ohne Erfolgserlebnis, verfiel in ihre schon sprichwörtlichen Auswärtsschwächen, ließ Cleverness und Kaltschnäuzigkeit vermissen und hatte das Nachsehen. Verdientermaßen? Nicht ganz, weil sie optisch mehr vom Spiel hatte, es aber nicht schaffte, den Ball über die Torlinie zu befördern. Es kann nur besser werden, zumal von den verbleibenden sieben Spielen fünf daheim ausgetragen werden.

SV Frisia 03: Röhrig – Specht, Horak, Sönnichsen, Petersen – Nissen, Ketelsen, Feddersen, Knitel, Lorenz – Attisso; Ritter, Kovacs, Fallowe.

C-Junioren

JSG Hattstedt/Arlewatt – SV Eichede 0:4 (0:1) „Ein verdienter Sieg für Eichede, jedoch um ein oder zwei Tore zu hoch“, so JSG-Co-Trainer Ralf Rohmfeld. Die Gäste dominierten die erste Hälfte und spielten geschickt über Außen, die Nordfriesen beschränkten sich auf Defensivarbeit. Mit einem Schuss in den Winkel brachte Vincent Seifert Eichede in Führung (17.). Direkt nach Wiederanpfiff erhöhte Arfate Zakari (36.). Die JSG hielt mit, Mirko Krüger hatte die beste Chance(55.). Im Gegenzug sorgte Marvin Möller für’s 0:3 (56.), Niko Hasselbusch setzte den Schlusspunkt (62.).

JSG Hattstedt/Arlewatt: Maart – Klimm – Wachsmuth, Ketelsen, Möllgaard, Scheel – Henning (32. Radusch), Uebler, Gärtner (36. Kobert), Krüger – Rohmfeld.

1. April 2014 · sh:z-Nordfriesland Sport

SH-Liga: Altenholzer A-Jugend verliert

Husum (ez/tp) - Die A-Jugendfußballer des TSV Altenholz haben es verpasst, mit einem Sieg bei der ebenfalls noch gefährdeten SG Husum/Rödemis den letzten Strohhalm im Abstiegskampf zu ergreifen. Am Ende hieß es 3:1 (2:0) für die Gastgeber. SG-Trainer Wolfgang Empen spricht von einem „hochverdienten Sieg. Wir hatten gefühlt 80 Prozent Spielanteile und hätten eigentlich höher gewinnen müssen. Aber das passt schon.“

Tore: 1:0 Homburg (11.), 2:0 Slabik (23.), 2:1 Rost (46.), 3:1 Matthiessen (53.).
31. März 2014 · Eckernförder Zeitung

Zwei Derbys im Mittelpunkt

Fußball-Fahrplan: Rantrum empfängt Tönning, Langenhorn-Enge gastiert im Lecker Nordfrieslandstadion
Rantrums Nils Hagge (re.) wird von den Tönningern Christian Casper (Mitte) und Andre Witthohn bedrängt. Szene aus dem Hinspiel in Tönning, das der Verbandsliga-Aufsteiger mit 2:0 für sich entschied. Foto: schuster

Husum (usc) - Noch spielt sich das Geschehen auf Nordfrieslands Fußballplätzen überwiegend sonnabends und sonntags ab, doch die Zeit der Nachholspiele in der Woche rückt näher. Das letzteMärz-Wochenende hat wieder zahlreiche spannende Partien parat. Wo wird es spannend, wo wird gezittert? Wie gewohnt an dieser Stelle die Rundreise durch die Klassen.

SH-Liga A-Junioren: Da geht was. Am vergangenen Wochenende musste die SG Husum/Rödemis bei Tabellenführer TuRa Meldorf ran und verlor 0:5, am Sonnabend (14 Uhr) stellt sich der Tabellenletzte TSV Altenholz in der Stormstadt vor. Schwieriger wird’s wohl für den SV Frisia 03 Risum-Lindholm, der am Sonntag (15 Uhr) im Derby auf Flensburg 08 (Achter) trifft.

SH-Liga B-Juniorinnen: Die Pause ist vorbei und für die Mädchen des SV Frisia 03 steht ein „Knaller“ auf dem Programm – Tabellenführer FFC Oldesloe kommt am Sonntag (12.30 Uhr) ins Risumer Helmut-Hennig-Stadion..

28. März 2014 · sh:z-Nordfriesland Sport
SH139 06.04.14 Büdelsdorfer TSV SG Husum/Rödemis 2:2

Überraschender Punkt für SG Husum/Rödemis

Der Lindholmer Jonas Ketelsen (Mitte) spitzelt dem Büdelsdorfer Jobst Jensen (r.) den Ball vom Fuß. Foto: Wrege

Husum (sh:z/dew) - Der Spitzenreiter war zu stark. Die A-Junioren des SV Frisia 03 Risum-Lindholm kassierten in der Schleswig-Holstein-Liga bei TuRa Meldorf eine 0:4-Niederlage. Dagegen glückte der SG Husum/Rödemis mit dem 2:2 beim Tabellenzweiten Büdelsdorfer TSV ein überraschender Punktgewinn. Die B-Junioren des SV Frisia 03 bezwangen Büdelsdorf mit 5:3, das Spiel der C-Junioren der JSG Hattstedt/Arlewatt bei der FSG Ratzeburg/Mölln fiel aus.

A-Junioren

Büdelsdorfer TSV – SG Husum/Rödemis 2:2 (2:0) Das war ein wichtiger, vor allem nicht erwarteter Zähler für die Nordfriesen im Kampf um den Klassenerhalt. Begünstigt wurde dieser durch eine Rote Karte für den Büdelsdorfer Max Lipka nach einer Notbremse in der 27. Minute. Das bedeutete eine Stunde Überzahl für die Gäste beim Tabellenzweiten. Zwar lag der BTSV nach Treffern von Kaak (6.) und Jessen unmittelbar vor dem Pausenpfiff zur Halbzeit mit 2:0 vorn. Doch für die aufopferungsvoll kämpfenden Husumer schaffte Luca Sander gleich nach Wiederanpfiff den Anschluss (49.). Dieser beflügelte die Nordfriesen förmlich. Sie drängten auf den Ausgleich und wurden in der 73. Minute belohnt. Jannik Reichenberg traf zum 2:2 – ein am Ende leistungsgerechtes Ergebnis. Das befand auch BTSV-Trainer Henning Hardt: „Mehr als einen Punkt haben wir heute nicht verdient.“

TuRa Meldorf –  SV Frisia 03 4:0 (2:0) Für das Team des Trainer-Duos Fürstenau/Werner wird es langsam eng. Nach dem Abstieg aus der Regionalliga scheint für die jungen Nordfriesen nun auch die SH-Liga eine Nummer zu groß. Die bisherigen fünf Dreier seit Saisonbeginn waren einfach zu wenig. Jetzt kam noch eine 0:4-Pleite hinzu. Zwar kann man beim Spitzenreiter verlieren, doch die Spielanalyse gibt wider, das es zumeist individuelle Fehler sind, die den Mangel an technischem Können offenbaren. In Meldorf endete die erste Spielhälfte, wie sie begann: mit zwei Gegentoren, denen in der Schlussphase noch ein vermeintliches Abseitstor folgte – und obendrauf auch noch ein Eigentor. Gegen den Tabellenführer kann man verlieren. Aber gleich 0:4? Acht Spiele stehen noch aus. Der Klassenerhalt ist drin. Aber nur, wenn Punkte geholt werden.

B-Junioren

SV Frisia 03 – Büdelsdorf 5:3 (3:2). Endlich gelang der Mannschaft von Trainer Olaf Petersen wieder ein überzeugender Erfolg. Die Anfangsphase erinnerte allerdings an die eine oder andere Enttäuschung dieser Spielzeit. Ehe sich die Frisianer aufgestellt hatten, hieß es 0:1 (2.). Das aber war, wie sich zeigen sollte, eine Art Weckruf, der die Gastgeber aufrüttelte. In nur zwei Minuten hatten Kevin Knitel und Kevin Ferchen (6./7.) die Partie gedreht und Jonas Ketelsen das 3:1 (30.) drauf gesetzt. Doch der Gast blieb gefährlich, zumal Frisia fahrlässig freigiebig mit Geschenken war. Der Anschlusstreffer zum 2:3 brachte wieder Spannung, die aber nachließ, als Frisia durch Ferchen und Ketelsen auf 5:2 (52./60.) davon zog und den Erfolg in der Tasche hatte. Phillipp Orlowski, der zuvor schon zweimal getroffen hatte, schönte das Ergebnis aus BTSV-Sicht auf 3:5, das den Gästen aber schmeichelte, weil Frisia den Chancen nach deutlich höher hätte gewinnen können.

8. April 2014 · sh:z-Nordfriesland Sport

BTSV-A-Junioren patzen im Titelrennen

Fußball-SH-Liga: Nach dem Unentschieden gegen Husum schon drei Punkte Rückstand auf die Spitze

Büdelsdorf/Nortorf (usc) - Der Büdelsdorfer TSV hat im Kampf um den Titel in der Fußball-SH-Liga der A-Junioren wichtige Punkte liegen lassen. Auf eigenem Platz kam der Tabellenzweite gegen die abstiegsbedrohte SG Husum/Rödemis nicht über ein 2:2 hinaus, während sich Spitzenreiter TuRa Meldorf gegen den SV Risum-Lindholm (4:0) keine Blöße gab und den Vorsprung auf drei Zähler ausbaute. Die B-Junioren des BTSV kehrten mit einer 3:5-Niederlage im Gepäck vom SV Risum-Lindholm heim. Die Büdelsdorfer C-Junioren ließen es richtig krachen. Beim 8:1-Sieg bei Schlusslicht Preußen Reinfeld erzielte Torjäger Alexander Vojtenko alleine fünf Treffer. Die SG Nortorf/Gadeland bangt nach dem 0:6 bei Spitzenreiter Eidertal Molfsee weiter um den Klassenerhalt. lz

A-Junioren

Büdelsdorfer TSV–  Husum/Rödemis 2:2 (2:0) Die Gastgeber mussten nach einer fragwürdigen Roten Karte gegen Max Lipka nach einer vermeintlichen Notbremse 60 Minuten lang in Unterzahl spielen und konnten dieses Manko nicht kompensieren. Zwar gelang nach der frühen Führung durch Johannes Kaak praktisch mit dem Halbzeitpfiff das 2:0 durch Marvin Jessen, doch die aufopferungsvoll kämpfenden Gäste schafften unmittelbar nach der Pause den Anschluss und später auch den Ausgleich. „Mehr als den einen Punkt haben wir heute auch nicht verdient, auch wenn die beiden Gegentreffer unhaltbare Sonntagsschüsse waren“, resümierte BTSV-Trainer Henning Hardt, der damit eine Vorentscheidung im Meisterschaftskampf sieht: „Wenn ich sehe, was Meldorf so wegarbeitet, wird es für uns ganz schwer.“ lz

Tore: 1:0 Kaak (6.), 2:0 Jessen (45.), 2:1 Sander /49.), 2:2 Reichenberger (73.) .
Rote Karte: Lipka, (27., BTSV, Notbremse).

B-Junioren

SV Frisia 03– Büdelsdorfer TSV 5:3 (3:2)Die Durststrecke der Büdesldorfer hält an. Bereits zum vierten Mal in Folge blieb die Elf von Trainer Bill Chaffe ohne den ersehnten „Dreier“. Dabei erwischte der BTSV in Nordfriesland einen Start nach Maß. Bereits in der zweiten Minute brachte Phillipp Orlowski die Gäste in Führung. Doch noch vor der Pause drehte der SV die Partie zu seinen Gunsten. Die Gastgeber erarbeiteten sich mit druckvollem Spiel über die Außen zahlreiche Chancen, welche dann auch genutzt wurden. Büdelsdorf zeigte sich zwar ebenfalls eiskalt vor dem Tor und nutzte Fehler direkt zu Treffern, sodass die Partie offen blieb. Letztlich kontrollierte die Heimelf aber das Geschehen und gewann verdient. lz

Tore: 0:1 Orlowski (2.), 1:1 Knitel (6.), 2:1 Ferchen (7.), 3:1 Ketelsen (30.), 3:2 Orlowski (33.), 4:2 Ferchen (52.), 5:2 Ketelsen (60.), 5:3 Orlowski (64.).

C-Junioren

SpVg Eidertal Molfsee–  SG Gadeland/Nortorf 6:0 (3:0)Die SG Gadeland/Nortorf ist beim Tabellenführer unter die Räder gekommen. Trotz guter Leistung hieß es am Ende 0:6. Noch im Hinspiel hatte die SG ein 1:1 ergattert und somit für den bisher einzigen Punktverlust des Spitzenreiters gesorgt. Doch die Heimelf zeigte sich dieses Mal von Beginn an hellwach, hochmotiviert und aggressiv in den Zweikämpfen. „Wir wurden in den ersten 20 Minuten überrollt“, meinte Gästetrainer Jörg Ahrens. 0:3 hieß es zur Pause. Und durch einen Doppelschlag kurz nach dem Wiederbeginn war die Partie endgültig entschieden (41., 43.). „Der Sieg ist natürlich verdient, auch wenn wir fußballerisch mindestens ebenbürtig waren. Nur körperlich waren wir klar unterlegen“, analysierte Ahrens. tum

Tore: 1:0 Kaessens (9.), 2:0 Drauschke (13.), 3:0 Petersen (31.), 4:0 Kaessens (41.), 5:0 Kaessens (43.), 6:0 Henoc Matiya-Mayuma (57.).

SV Preußen Reinfeld–  Büdelsdorfer TSV 1:8 (0:4)„Die waren eine Nummer zu groß“, stellte Stefan Gruner vom SV-Trainergespann fest. Vor allem BTSV-Goalgetter Alexander Vojtenko war nicht zu stoppen. Mit insgesamt fünf Toren schraubte Büdelsdorfs Stürmer das Saisonkonto auf 29 Tore hoch. „Ein starker Junge“, so Gruner über die fußballerischen Qualitäten von Büdelsdorfs Nummer neun. Trotz der hohen Niederlage war man auf Seiten der Gastgeber nicht enttäuscht. Der Kampf stimmte und der verdiente Ehrentreffer gelang auch. Gegen ein BTSV-Team, das spielerisch glänzte und ein temporeiches Offensiv-Feuerwerk abbrannte, war einfach nicht mehr drin. lz

Tore: 0:1 Frahm (14.), 0:2 Vojtenko (16.), 0:3 Schwiersch (17.), 0:4 Frahm (25.), 0:5 Vojtenko (39., FE), 1:5 Henkel (53.), 1:6 Vojtenko (55.), 1: Vojtenko (67.), 1:8 Vojtenko (70.).

8. April 2014 · Landeszeitung

Heute "Kellerduell" bei IF Tönning

Auf der Jagd nach Punkten: Tim Meyer (re.) und IF Tönning erwarten Nordhastedt, Nils Hagge (links) tritt mit dem TSV Rantrum heute beim FC Tarp-Oeversee an. Foto: schuster

Husum (usc) - Schwere Auswärtsspiele, weite Riesen, Kampf um den Klassenerhalt – das Fußball-Wochenende im Kreis hat wieder mal eine ganze Menge zu bieten.

SH-Liga A-Junioren: Das wird hart – die nordfriesischen Teams müssen auswärts bei Spitzenteams ran. Heute (16 Uhr) gastiert der SV Frisia 03 Risum-Lindholm bei Spitzenreiter TuRa Meldorf, am Sonntag (13 Uhr) muss die SG Husum/Rödemis beim Tabellenzweiten Büdelsdorfer TSV ran.

SH-Liga B-Junioren: Auf fremden Plätzen gab es für die jungen Kicker des SV Frisia 03 zuletzt rein gar nichts zu holen – 2014 gab es bislang Niederlagen in Heide, zwei Mal Lübeck und zuletzt in Meldorf. Gut, dass die mittlerweile auf Rang neun abgerutschten Schützlinge von Trainer Olaf Petersen jetzt drei Heimspiele in Folge bestreiten – den Anfang macht heute (14 Uhr, Lindholm) die Partie gegen den Büdelsdorfer TSV.

5. April 2014 · sh:z-Nordfriesland Sport
SH142 12.04.14 SG Husum/Rödemis Flensburg 08 0:6

A-Junioren melden sich zurück

SH-Liga: Flensburg 08 siegt 6:0 gegen Husum/Rödemis / B-Jugend bleibt nach einem 3:1 gegen Brunsbüttel auf Titelkurs
Der Flensburger Sebastian Tramm (Mitte) wird von den Brunsbüttelern Johannes Niebuhr (li.) und Marco Hasselbusch attackiert. Foto: Dewanger

Flensburg - Die A-Junioren von Flensburg 08 haben in der Schleswig-Holstein-Liga endlich wieder einen überzeugenden Sieg gefeiert. Beim SV Husum/ Rödemis setzten sich die 08-Kicker mit 6:0 durch und können sich nun wieder in die obere Tabellenhälfte orientieren. Weiterhin nicht zu schlagen sind die Flensburger B-Junioren. Gegen den abstiegsbedrohten BSC Brunsbüttel siegte der Spitzenreiter zu Hause mit 3:1.

A-Junioren: 

SV Husum/Rödemis – Flensburg 08 0:6 (0:3) Die ersten zehn Minuten gehörten den Husumern, dann drehte 08 auf. Daniel Matthiesen wurde im Strafraum gefällt, den fälligen Strafstoß verwandelte Christoph Hagge (10.) zur 1:0-Führung. Angeführt von Spielmacher Robin Hansen, der nach einer Rot-Sperre zurückkehrte, kreierten die Blau-Gelben zahlreiche Chancen und erhöhten bis zur Halbzeit durch Matthiesen (25.) und Friebus (45.) auf 3:0. Auch im zweiten Durchgang agierte 08 wie aus einem Guss und spielte die Gastgeber an die Wand. Jonathan Bruun Nielsen sorgte nach der Vorarbeit von Niklas Lüthje für das 4:0 (63.). In der 82. Minute rundete 08 das Spiel mit einem Doppelschlag ab: Zunächst traf der wieder eingewechselte Mehmet Ersoy zum 5:0, nur wenige Augenblicke später machte Nielsen das halbe Dutzend voll. „Nach den vielen Negativerlebnissen der letzten Wochen sind wir sehr erleichtert, dass wir eine gute Leistung zeigen konnten“, so das Trainerduo Jürgen Hansen und Erik Stauch nach der Partie. Am kommenden Sonnabend (15 Uhr) steht ein echter Höhepunkt an: Bundesligist VfB Lübeck gastiert im Halbfinale des Schleswig-Holstein-Pokals in Flensburg.

Flensburg 08: Karjel – Hammi , Honnens, Dreher, Vranduklija (76. Freimark) – Hagge, Lüthje, Nitschke, Ersoy (22. Nielsen), Hansen – Matthiesen (42. Friebus, 78. Ersoy).

B-Junioren:

Flensburg 08 –  BSC Brunsbüttel 3:1 (2:1) Das Team von Frank Walther und Gerwin Jannsen geht auf dem Zahnfleisch. Stark ersatzgeschwächt und mit einigen angeschlagenen Spielern in der Startaufstellung war das Spiel gegen Brunsbüttel ein hartes Stück Arbeit. „Das war sicherlich eine unserer schlechtesten Saisonleistungen. Aber man kann nicht jede Woche so Fußball spielen, wie wir es in der Vergangenheit getan haben“, so Jannsen. „Nun kriegen die Jungs erstmal 14 Tage frei, um die Akkus aufzuladen.“ 08 begann vielversprechend und ging schnell in Führung: Einen Fernschuss von Brian Jungjohann ließ Ben Lukas Mevs durchrutschen (2.). Es dauerte nicht lange, und Nils Sörensen erhöhte per Strafstoß (15.) auf 2:0. Sebastian Tramm war im Strafraum gelegt worden. „Leider haben wir es nicht geschafft, weitere Treffer nachzulegen und stattdessen mit dem Halbzeitpfiff das 1:2 kassiert“, ärgerte ich Jannsen. Jan Tiedje erzielte den Anschlusstreffer. Auch in der zweiten Halbzeit fand 08 nie wirklich in die Partie, rettete den Sieg aber über die Zeit. Kurz vor Schluss sorgte Felix Schmidt (76.) nach einer Ohrt-Flanke für die Entscheidung. Nach dem 17. Saisonsieg im 21. Spiel beträgt der Vorsprung der Flensburger auf Verfolger Lübeck weiterhin 13 Punkte. jas

Flensburg 08: Spark – Hylla, Jungjohann, Nehrenst, Thiesen – Davidsen, Müller, Dumbuya (75. Ohrt), Wichert (51. Koch) – Tramm (71. Schmidt), Sörensen (54. Franz).



15. April 2013 · Flensburger Tageblatt

6:0 – B-Junioren wieder im Aufwind

A-Jugend-Teams aus dem Kreisgebiet müssen weiter um den Klassenerhalt in der SH-Liga bangen
Frisias Edem Attisso (re.) gegen Angelns Timon Adam. Foto: wrege

Husum (dew/sh:z) - Mit dem 6:0 gegen den FC Angeln 02 verbesserten sich die Fußball-B-Junioren des SV Frisia 03 Risum-Lindholm auf den sechsten Platz der SH-Liga. Die A-Junioren der Frisia und der SG Husum/ Rödemis kassierten dagegen Niederlagen und müssen weiter um den Klassenerhalt bangen.

A-Junioren

TSV Kronshagen –  SV Frisia 03 4:3 (1:2) Es sollte wieder einmal nicht sein. Die Mannschaft des Trainer-Duos Fürstenau/Werner kommt von den Abstiegsplätzen nicht weg und verlor auch beim TSV Kronshagen. Trotz des für sie ungewohnten Kunstrasens fand sie sich anfangs gut zurecht und führte bis zur 27. Minute nach Toren von Jannik Bracke und Marvin Gefke 2:1. Doch in der zweiten Halbzeit drehte der Gastgeber in nur drei Minuten die Partie, schaffte den Ausgleich (55.), ging mit einem Strafstoß (58.) in Führung, und machte zehn Minuten vor dem Ende alles klar.. Frisias Jannik Bracke schaffte zwar noch den Anschluss (72.), zu einem Remis reichte es aber nicht mehr. „Sie wollten unbedingt gewinnen“, attestierte Harry Werner der Mannschaft. „Doch wenn man unten steht, kommt oft das Pech hinzu.“ Frisia bleibt weiterhin im Abstiegskampf, hat aber die Hoffnung noch nicht aufgegeben.

SV Frisia 03: Nissen – Sönnichsen, Jürgensen, Böckenholt, Feddersen – Grade, Bracke, Fallowe, Gefke, Hackbarth – Wendt. Eingewechselt: Niclausen, Lützen.

SG Husum/Rödemis – Flensburg 08 0:6 (0:3) „In der ersten Halbzeit haben wir eigentlich gut mitgespielt, unsere Chancen aber nicht genutzt“, sagte SG-Trainer Wolfgang Empen, der aber Verständnis für seine Schützlinge aufbrachte: „Die Jungs stecken mitten im Abitur-Stress und haben im Moment ganz andere Sachwen im Kopf als Fußball.“Nach dem 0:3 zur Halbzeit ließen die jungen Nordfriesen die Köpfe hängen und kassierten noch drei weitere Gegentreffer von sehr effektiv agierenden Gästen.

SG: Friedrichsen - Kraft, Christian Hansen, Jacobsen, Hornburg (6. Gasko), Burger, Matthiesen, Maurice Sander (46. Flatterich), Reichenberg, Slabik, Luca Sander.
Tore: 0:1 Hagge (7. Foulelfmeter) 0:2 Matthiessen (25.), 0:3 Friebus (45.), 0:4 Nielsen (63.), 0:5 Ersoy (82.), 0:6 Nielsen (82.).

B-Junioren

SV Frisia 03 – FC Angeln 02 6:0 ( 5:0) Nach Auf und Ab haben Frisias B-Junioren in die Erfolgsspur zurückgefunden. Das Team von Olaf Petersen überfuhr die zunächst deutlich überforderten Gäste schon in der ersten Hälfte. Nach Treffer von Torjäger Kevin Ferchen (3), Momme Sönnichsen und Thore Feddersen stand es bereits nach einer halben Stunde 5:0. Damit schien auch schon die Arbeit getan. Starker Gegenwind und ein Gegner, der trotz des Rückstands nicht aufgab, führten nach der Pause zu einem ausgeglichenen Spiel, in dem Frisias Thore Feddersen zwei Minuten vor dem Ende den Endstand herstellte. Der Erfolg bedeutet aktuell Platz sechs in der Tabelle. Trainer Petersen. „Wir sind momentan gut drauf. Schade, dass wir bis zum 10. Mai Pause haben.“ Nächster Gegner ist der SV Eichede.

SV Frisia 03: Röhrig – Kraft, Horak, Sönnichsen, Petersen – Nissen, Ketelsen, Fallowe, Ferchen, Knitel – Attisso. Eingewechselt: Ritter, Feddersen, Specht, Höfer.


15. April 2013 · sh:z-Nordfriesland Sport

Derbys in Rantrum und Lindholm

Verbandsliga-Duell am Lagedeich steht im Zeichen des Abstiegskampfes / Spitzenpartie der Kreisliga steigt in Oldenswort
Es geht nur gemeinsam: Thorsten Hansen (li.) und André Gimball von der SG Ladelund-Achtrup-Leck stoppen den Angeliter Christian Döhrwaldt. Foto: www.brarupsport.de

Husum (usc) - Noch einmal ein „normales“ Fußball-Wochenende – vor Ostern geht es los mit den zahlreichen Nachholspielen in allen Klassen. Was sich am Wochenende im Kreisgebiet tut, lesen Sie wie gewohnt in der Übersicht.

SH-Liga Junioren: Es ist Derbyzeit. Die A-Junioren der SG Husum/Rödemis, motiviert vom überraschenden 2:2 beim Tabellenzweiten Büdelsdorfer TSV, empfangen am Sonnabend (14 Uhr) Flensburg 08. Die Fördestädter liegen nur zwei Punkte vor den Nordfriesen - da könnte was gehen. Konkurrent SV Frisia 03 steht am Sonntag (13 Uhr) beim Tabellenvierten TSV Kronshagen vor einer vermutlich schweren Aufgabe.

Derby Nummer zwei steigt am Sonnabend (14 Uhr) im Lindholmer Niko-Nissen-Stadion. Im Duell der Tabellennachbarn trifft der SV Frisia 03 (Achter) auf den FC Angeln 02 (Neunter). Nach vier Auswärts-Niederlagen in Serie feierte das Team von Olaf Petersen beim 5:3 gegen Büdelsdorf mal wieder einen wichtigen (Heim-) Sieg.

12. April 2014 · sh:z-Nordfriesland Sport
SH105 23.04.14 SG Husum/Rödemis Schleswig 06 2:2
es liegt kein Spielbericht vor
SH153 10.05.14 SG Trave 06 Segeberg SG Husum/Rödemis 6:3

Das Zittern um den Klassenerhalt geht weiter

Husum (dew) - Die A-Junioren des SV Frisia 03 Risum-Lindholm (1:3 in Eichede) und der SG Husum/Rödemis (3:6 bei der SG Trave 06) müssen in der SH-Liga nach Auswärtsniederlagen weiter um den Klassenerhalt bangen. Die B-Junioren des SV Frisia 03 trotzten dem Tabellendritten SV Eichede mit dem 1:1 zwei Punkte ab und sind weiter Tabellensiebter.

A-Junioren

SV Eichede – SV Frisia 03 Risum-Lindholm 4:0 (0:0) Bis zur 58. Minute lief alles planmäßig. Doch als René Nissen wegen eines Allerweltfouls (als letzter Mann) einen Strafstoß verursachte und die rote Karte sah , ging es für die jungen Nordfriesen bergab. Eine Minute später stand es auf dem Hoisdorfer Kunstrasen 2:0 und fünf Minuten später 3:0. Weitere acht Minuten darauf war der Kantersieg der Gastgeber perfekt. Frisia, eine Stunde ebenbürtig, war nicht in der Lage, den Schock zu verkraften, und verlor eindeutig zu hoch. In der Tabelle hat diese Niederlage (noch) keine Auswirkung. Frisia bleibt auf einem Nichtabstiegsplatz, muss diesen aber am Sonntag gegen den FC Angeln 02 verteidigen.

SV Frisia 03: Seger – Nissen, Lützen, Grade, Böckenholt – Wendt, Jürgensen, Wüstenberg, Bracke, Hackbarth – Attisso; Niclausen, Christiansen.

SG Trave 06 Segeberg –  SG Husum/Rödemis 6:3 ( 3:1) Die Husumer gingen durch Matthiesen (7.) früh in Führung. Doch innerhalb von 20 Minuten machte der Tabellenfünfte aus dem Rückstand durch Bohn (20.), Schramm (24.) und Chaumont (27.) eine 3:1-Führung. Die Husumer versuchten weiterhin alles, gerieten aber durch einen weiteren Treffer von Schramm nach 76 Minuten vorentscheidend mit 1:4 ins Hintertreffen. Fleige (79.) verürzte nochmals auf 2:4, doch Algin stellte mit einem Eigentor den alten Abstand wieder her. In den Schlussminuten traf Matthiessen (89.) zum 3:5, die SG Trave war noch einmal durch Kokot (90.) zum 6:3 erfolgreich.

B-Junioren

SV Frisia 03 Risum-Lindhlm – SV Eichede 1:1 (1:0) Spielerisch waren die Gäste besser, kämpferisch jedoch die Gastgeber stärker. Damit egalisierte sich das Kräfte- und Leistungsverhältnis zu einem alles in allem gerechten Remis. Frisia ging in der 28. Minute durch Thore Feddersen in Front. Eichede glich in der 67. Minute aus. Die verbleibende Spielzeit entwickelte sich zu einem hart umkämpften und interessanten Finale, das zwar viel Lob, jedoch keinen Sieger verdiente. Trainer Olaf Petersen hört zum Saisonende auf und macht den Platz auf der Trainerbank frei für seinen Bruder Uwe, der nach einjähriger Pause seine langjährige Trainertätigkeit fortsetzt.

SV Frisia 03: Röhrig – Kraft, Horak, Sönnichsen, Petersen –Nissen, Feddersen, Fallowe, Knitel, Attisso – Ferchen; Ritter, Specht, Höfer, Kovacs, Ketelsen.

13. Mai 2014 · sh:z-Nordfriesland Sport

Einspielen für das Pokalfinale

Fußball-Fahrplan: SV Frisia empfängt Absteiger TSV Rantrum / BW Löwenstedt spielt gegen Brunsbüttel
Ob Rantrums Routinier Markus Paul (li.) nach dem Abstieg, bleibt ist ungewiss. Foto: Archiv

Husum (usc) - Eine Entscheidung ist gefallen, obwohl die betroffene Mannschaft gar nicht spielte: Der TSV Rantrum muss nach dem 6:0 von Stern Flensburg gegen 08 II aus der Fußball-Verbandsliga absteigen (siehe Interview). Das hat einen weiteren Abstieg zur Folge - Rantrums zweite Mannschaft räumt den Kreisliga-Platz für die eigene „Erste“. Es bleibt spannend - an dieser Stelle wie gewohnt die Wochenend-Übersicht.

SH-Liga Junioren: Weite Reisen und schwere Gegner: Die A-Junioren des SV Frisia 03 Risum-Lindholm (Elfte) treten am Sonnabend um 16 Uhr beim Tabellenvierten SV Eichede an, die SG Husum/Rödemis (Zwölfter) muss heute um 16,30 Uhr zur SG Trave 06 Segeberg (Fünfter). Und noch mal Frisia gegen Eichede: Die B-Junioren spielen am Sonnabend (14 Uhr) gegeneinander. Zu ungewohnter Zeit – am Montag um 18 Uhr – treten die C-Junioren der JSG Hattstedt/Arlewatt auf den ungeschlagenen Tabellenführer SpVg Eidertal Molfsee.

10. Mai 2014 · sh:z-Nordfriesland Sport
SH157 17.05.14 SG Husum/Rödemis Heider SV 0:1

Es darf weiter gezittert werden

A-Junioren des SV Frisia 03 Risum-Lindholm und der SG Husum/Rödemis nach Heimniederlagen in höchster Abstiegsgefahr
Angelns Michael Jacobsen klärt vor dem Frisianer Kevin Ferchen. Foto: wrege
Husum (dew/gho) -

Die Entscheidung über Klassenerhalt oder Abstieg fällt für die Clubs aus Nordfriesland in der SH-Liga der A-Junioren erst in den letzten drei Spielen. Sowohl der SV Frisia 03 Risum-Lindholm (0:1 gegen den FC Angeln 02) als auch die SG Husum/Rödemis (0:1 gegen den Heider SV) kassierten Heimniederlagen und stehen wieder unter großem Druck. Auch die B-Junioren des SV Frisia 03 mussten eine Niederlage (0:2 bei Eidertal/Molfsee) einstecken, haben als Tabellensiebter jedoch nichts mehr zu befürchten. Die C-Junioren der JSG Hattstedt/Arlewatt unterlagen ebenfalls (2:4 gegen Eckernförde), werden in den noch ausstehenden Begegnungen aber nicht mehr in Gefahr geraten.

A-Junioren

SV Frisia 03 Risum-Lindholm –  FC Angeln 02 0:1 (0:1) Ein individueller Fehler in der 26. Minute, und schon führte der Gast aus Angeln durch Marten Köhler 1:0. Dabei sollte es trotz ungestümen Bemühens bis zum Schlusspfiff bleiben und Frisia wieder an den Rand der Abstiegszone bringen. „Sie haben es einfach nicht mehr umbiegen können“, hieß es vom Trainerduo Werner/Fürstenau. Dazu war der Gegner zu stark. Im Übrigen profitierten die Gäste von den Leistungsschwankungen der Frisianer, die sich mit Spielern der B-Junioren verstärkt hatten – übrigens wie so oft in den zurück liegenden Spielen. Auch fehlten der Mannschaft in vielen Aktionen Konzentration und der entscheidende Biss. So werden die letzten Spiele (darunter auswärts in Segeberg und Büdelsdorf und daheim gegen Altenholz) zu Zitterpartien.

SV Frisia 03: Seger – Böckenholt, Nissen, Sönnichsen, Wüstenberg, Jürgensen - Feddersen, Gefke, Wendt, Horak – Ferchen; Bracke, Hackbarth, Hansen, Christiansen, Fallowe.

SG Husum/Rödemis –  Heider SV 0:1 (0:0) „Auch wenn es mir schwer fällt, die Niederlage geht in Ordnung und hätte leicht noch höher ausfallen können, wenn nicht unser Keeper Michel Martensen einige Male glänzend pariert hätte.“ Wolfgang Empen, Trainer der gastgebenden SG, war nach dem Westküstenderby bedient. „Wir haben nur ein einziges Mal auf das gegnerische Tor geschossen“, grämte sich Empen über die Harmlosigkeit seiner Elf, die offensichtlich im Kampf um den Klassenerhalt schon die Segel gestrichen hat. Während die Konkurrenz im Abstiegskampf munter punktet, scheint sich die SG in ihr Schicksal ergeben zu haben. Das Tor des Tages erzielte Schwaebe in der 73. Minute.

B-Junioren

SpVg Eidertal-Molfsee – SV  Frisia 03 Risum-Lindholm 2:0 (1:0) Die Motivation fehlte, die Spannung auch. Mit dem Tabellenstand jenseits von „Gut und Böse“ war nicht mehr zu holen. So blieb es für Frisia bei einem müden Sommerkick ohne den großen Vorwärtsdrang. Einige Spieler, vermutete Trainer Olaf Petersen, waren in Gedanken bereits beim Sonntagsspiel der A-Jugend, in die sie in der nächsten Saison wechseln – und auch dort gerne der SH-Liga angehören wollen. Nach einer Viertelstunde kam der Gastgeber nach einem Freistoß zur Führung. Acht Minuten vor dem Ende machte er den Dreier dank eines Fehlers der Frisia-Abwehr perfekt. Nächster Gegner ist Schleswig 06 – da gibt’s die Gelegenheit, etwas gut zu machen.

SV Frisia 03: Röhrig – Kraft, Specht, Ketelsen, Petersen, Nissen – Horak, Ferchen, Fallowe, Knitel – Attisso; Kovacs, Höfer.

C-Junioren

JSG Hattstedt/Arlewatt – Eckernförder SV 2:4 (1:2) „Wir haben eine gute erste Hälfte gespielt. In der zweiten Halbzeit hatten wir nach dem Doppelschlag – auch aufgrund unserer Personalnot – nichts mehr entgegen zu setzen“, bilanzierte JSG-Co-Trainer Ralf Rohmfeld. Die Gäste setzten früh einen Freistoß an den Querbalken (2.), danach dominierten jedoch die Gastgeber und gingen durch Melf Kammann in Führung (9.). Aaron Adonai per Kontertor (17.) und Rasmus Jürgensen nach einem Eckstoß (21.) drehten die Partie jedoch in kurzer Zeit zugunsten der Eckernförder. Vor der Pause verpassten Mirko Krüger, Joe Wachsmuth und Melf Kammann den Ausgleich für die Heimelf. Die JSG kam mit viel Schwung aus der Kabine und glich durch Falk Rohmfeld (38.) verdientermaßen aus. Fortan bestimmten jedoch die Gäste das Geschehen – Lukas Witte (48.) und Till Kurkotow (53.) münzten die Überlegenheit in Tore um. Danach wurde der Spielrhythmus durch viele Verletzungspausen gestört: Am härtesten erwischte es Jannik Scheel, der mit gebrochenem Unterarm das Feld verlassen und ins Krankenhaus gebracht werden musste(54.).

Hattstedt/Arlewatt: Maart – Klimm – Wachsmuth, Ketelsen, Henning, Scheel (54. Kobert) – Kammann, Uebler, Radusch, Krüger – Rohmfeld.

20. Mai 2014 · sh:z-Nordfriesland Sport

SG Langenhorn-Enge hat den ersten "Matchball"

Spannendes Finale in der Fußball-Verbandsliga: Gewinnt Frank Scholleks Team bei Flensburg 08 II, ist der Klassenerhalt sicher
Gemeinsam geht's: Florian Johannsen (li.) und Lasse Körting von der SG Langenhorn-Enge stoppen den Friedrichsberger Marc-Andree Stegemann. Foto: wrege
Husum (usc) -

WM, HSV-Relegation, DFB-Pokalfinale BVB gegen Bayern – wichtig auch für Fußballer und ihre Fans in Nordfriesland, aber im Vordergrund steht bis Ende des Monats noch das eigene Abschneiden. Längst sind noch nicht alle Entscheidungen gefallen. Die Übersicht fürs Wochenende:

SH-Liga Junioren: Vier Spiele noch – und bei den A-Junioren wird es für die nordfriesischen Teams bis zum Ende um den Klassenerhalt gehen. Die SG Rödemis/Husum (am Sonnabend um 16 Uhr gegen den Heider SV) und der SV Frisia 03 Risum-Lindholm (am Sonntag um 15 Uhr gegen den FC Angeln 02) stehen „über dem Strich“, der Vorsprung auf Schleswig 06 und den TSV Altenholz ist aber minimal.

Gleich doppelt ran müssen die C-Junioren der JSG Hattstedt/Arlewatt. Zunächst steht am Sonnabend um 12 Uhr das Gastspiel beim Tabellenführer SpVg Eidertal Molfsee an, am Sonntag (14 Uhr) kommt der Eckernförder SV.

17. Mai 2014 · sh:z-Nordfriesland Sport
SH167 25.05.14 Eintracht Groß Grönau SG Husum/Rödemis 7:1

A-Junioren müssen bis zum letzten Spieltag zittern

Nach dem 1:7 in Groß Grönau erklärt Trainer Wolfgang Empen von der SG Husum/Rödemis seinen Rücktritt
Frisias Torschütze Jonas Ketelsen (rechts) läuft dem Schleswiger Lasse Kybelka davon. Foto: dew

Husum (dew/gho) - Die B-Junioren des SV Frisia 03 Risum-Lindholm und die C-Junioren der JSG Hattstedt/Arlewatt können die Saison in der Fußball-SH-Liga entspannt ausklingen lassen, die A-Junioren der Frisia und der SG Husum/Rödemis (Vorletzter und Letzter) müssen dagegen bis zum letzten Spieltag um den Klassenerhalt zittern. Nach dem 1:7 in Groß Grönau erklärte Wolfgang Empen, Coach der SG Husum/Rödemis, seinen Rücktritt.

A-Junioren

SG Trave 06 Segeberg – SV Frisia 03 4:2 (1:1) Die Mannschaft der Trainer Jörg Fürstenau und Harry Werner muss bis zum letzten Spieltag einer verkorksten Saison um den Klassenerhalt bangen. Nach der Schlappe in Bad Segeberg rutschte sie wieder auf den vorletzten (Abstiegs)Platz. Sie kann sich zwar noch aus eigener Kraft retten, muss aber auch auf „Schützenhilfe“ der ebenfalls bedrohten Tabellennachbarn hoffen. Es stehen noch Spiele in Büdelsdorf und zu Hause gegen den mitgefährdeten TSV Altenholz aus. In Bad Segeberg brachte Rasmus Jürgensen (13.) die Gäste in Führung, doch mit drei Toren in Folge drehte Segeberg die Partie. Davor war Frisia ein „vermeintlich sicheres“ Tor (Werner) nicht anerkannt worden. Ein Eigentor von SG-Keeper Wasner (70.) brachte das 2:3, doch zwei Minuten später fiel das 4:2.

Frisia 03: Seger – Horak, Böckenholt, Sönnichsen, Grade – Hackbarth, Fallowe, Nissen, Ketelsen, Bracke – Jürgensen. Eingewechselt: Hansen, Lützen.

Gross Grönau –  Husum/Rödemis 7:1 (5:0) Der Tabellenletzte war üverfordert, gab sich allerdings nie auf. Nach dem Spiel erklärte Trainer Wolfgang Empen seinen Rücktritt. „Ich erreiche die Jungs nicht mehr“, so Empen, der – nach der Auflösung der Spielgemeinschaft zwischen der Husumer SV und dem Rödemisser SV – ohnehin zum Saisonende abgelöst worden wäre. Den Ehrentreffer für die Nordfriesen markierte Luca Sander in der 75. Minute.

Tore: 1:0 Kalfa (5.), 2:0 Gamroth ( 15.), 3:0 Dogan (27.), 4:0 Kalfa (34.), 5:0 Kalfa (44.), 6:0 Kalfa (65.), 6:1 Sander (75.), 7:1 Lening (90.).

B-Junioren

SV Frisia 03 – Schleswig 06 5:1 (2:1) Frisia kam zwar erst nach einer halben Stunde zu zählbaren Erfolgen, holte dann aber vehement auf, was vorher neben oder über das Tor ging – oder in den Armen des starken 06-Torwarts Kevin Ulrich landete. Schnell entwickelte sich eine schnelle und gut anzusehende Partie, in der Frisia zunehmend die Oberhand gewann.

Kevin Ferchen und Thore Feddersen trafen in der 31. und 39. Minute, nach dem Seitenwechsel besorgten Jonas Ketelsen (56.), Momme Sönnichsen (75.) und nochmals Kevin Ferchen (79.) besorgen den Endstand, der so laut Trainer Olaf Petersen auch in Ordnung ging.

SV Frisia 03: Röhrig – Kraft, Horak., Sönnichsen, Petersen – Nissen, Ketelsen, Fallowe, Ferchen – Feddersen, Attisso. Eingewechselt: Knitel, Specht, Kovacs, Höfer.

C-Junioren

Preussen Reinfeld – JSG Hattstedt/Arlewatt 2:2 (0:0) „Insgesamt war es ein unglückliches Unentschieden für uns, da die beiden Gegentore aus Fehlern resultieren“, sagte JSG-Coach Marko Klimm. Das Spielgeschehen rückte über weite Strecken in den Hintergrund, weil der Reinfelder Anhang durch verbale Angriffe aus Unmut über die Schiedsrichterleistung beinahe einen Spielabbruch bewirkt hätte. Nach einem Foul von Chris Ketelsen blieb den Hausherren einklarer Strafstoß verwehrt (15.). Erst in letzten 20 Minuten ging es zur Sache: Dem 0:1 der JSG von Mirko Krüger war ein Foulspiel an Keeper Malte Kahser vorausgegangen (50.). Sowohl beim 1:1 (52.) als auch beim 2:2 (60.) patzte Keeper Maart bei Freistößen. Das 1:2 hatte Innenverteidiger Lasse Möllgaard mit einem platzierten Schuss aus 25 Metern erzielt (56.).

JSG Hattstedt/Arlewatt: Maart – Klimm (25. Wachsmuth) – Henning (36. Wieck), Ketelsen, Möllgaard, Gärtner – Holsteiner, Uebler (36. Kobert), Radusch, Krüger – Rohmfeld.

27. Mai 2014 · sh:z-Nordfriesland Sport
KP-F 28.05.14 SV Frisia 03 Risum-Lindholm SG Husum/Rödemis 0:4

Nachwuchs-Fußballer feiern die Pokalsiege

Kreispokalsieger: die E 1-Jugend der JSG Hattstedt/Arlewatt. Foto: sh:z

Enge-Sande (sh:z) - In Nordfriesland stehen die Pokalsieger und die Gewinner der Kreis-Cups für Nachwuchsfußballer fest. 180 Zuschauer in Enge erlebten dabei zahlreiche packende Spiele.

Im Pokalfinale der A-Junioren in Lindholm standen sich die SH-Ligisten SV Frisia 03 Risum-Lindholm und die SG Husum/Rödemis gegenüber, die Stormstädter setzten sich mit 4:0 souverän durch.

Kreiscup-Sieger: die C 2-Jugend der SG Rödemis/Husum.

Den Kreis-Cup der E-Junioren holte der SV Frisia 03 Risum-Lindholm II mit einem 4:1 gegen die JSG Hattstedt/Arlewatt II. Für die Mannschaft von Trainer Bent Traber erzielten Renz Rapraeger, Tade Traber, Justin Paulsen und Tom Ribeiro die Tore. Die drei letzten Treffer fielen erst in den letzten zehn Minuten.

Die E 2-Junioren des SV Frisia 03 holten den Kreis-Cup.

Den Kreispokal der E-Junioren sicherte sich die JSG Hattstedt/Arlewatt mit einem 14:2-Kantersieg über die SG Friedrichstadt/Seeth-Drage.

Sieger im Kreis-Cup der D-Junioren wurde die JSG Mitte NF II mit einem 2:0 über die SG Ladelund-Achtrup-Leck II. Den Kreispokal in dieser Altersklasse gewann die Husumer SV mit einem 1:0 nach Elfmeterschießen über die SG Langenhorn-Enge.

Der Kreis-Cup der C-Junioren ging nach einem 2:0 über die SG Eiderstedt II an die SG Rödemis/Husum II. Den Kreispokal der C-Junioren hatte zuvor bereits die SG Ladelund-Achtrup-Leck gegen die JSG Hattstedt/Arlewatt gewonnen.
14. Juni 2014 · sh:z-Nordfriesland Sport
SH174 31.05.14 SV Eichede SG Husum/Rödemis 4:3

Eichedes Nachwuchsteams lassen nichts anbrennen

Fußball-SH-Liga: A-Junioren gewinnen knapp mit 4:3 / B-Jugend feiert 16:0-Kantersieg / C-Jugendliche siegen im Kreisderby mit 3:0
Abdullah Besli (li.) und die A-Junioren des SV Eichede zwangen Maurice Sanders SG Husum/Rödemis knapp mit 4:3 in die Knie. Foto: un

Kreis Stormarn (usc) - Die Nachwuchsmannschaften des SV Eichede haben in der Fußball-SH-Liga nichts anbrennen lassen. Die A-Junioren setzten sich mit 4:3 gegen Schlusslicht SG Husum/Rödemis durch. Einen 16:0-Kantersieg fuhr indes die B-Jugend des SVE beim 16:0 gegen den TSV Siems ein. Die C-Junioren der Steinburger gewannen beim SV Preußen Reinfeld mit 3:0.

A-Junioren

SV Eichede – 
Husum/Rödemis 4:3 (1:2)
 Die SG Husum/Rödemis verkaufte sich extrem teuer. Lange Zeit sah es sogar danach aus, als würde der krasse Außenseiter die Punkte entführen. Zwischenzeitlich lagen die Gäste mit zwei Treffern vorn. Doch in der Schlussphase sorgte ein Dreifachschlag dafür, dass der Favorit die Oberhand behielt. Innerhalb von acht Minuten drehten der überragende Daniel Müggenburg und Philipp Börner den Rückstand in einen 4:3-Sieg.

Tore: 0:1 Hansen (8.), 1:1 Müggenburg (20.), 1:2 Jacobsen (28.), 1:3 Sander (69.), 2:3 Müggenburg (74.), 3:3 Müggenburg (75.), 4:3 Börner (79.).

 

B-Junioren

TSV Siems –  SV Eichede 0:16 (0:7) Siems trat fast nur mit Spielern an, die noch in der C-Jugend spielen könnten. Entsprechend chancenlos war das Tabellenschlusslicht gegen engagiert zu Werke gehende Eicheder, die zu keinem Zeitpunkt locker ließen.

Tore: 0:1 Naward (3.), 0:2 Fiedler (17.), 0:3 Naward (31.), 0:4 Czeschel (33.), 0:5 Kmiec (40.), 0:6 Bieche (40.), 0:7 Kmiec (40.), 0:8 Czeschel (44.), 0:9 Bieche (51.), 0:10 Kmiec (52.), 0:11 Märkert (54.), 0:12 Hasselbusch (56.), 0:13 Kmiec (57.), 0:14 Hasselbusch (60.), 0:15 Bieche (76.), 0:16 Marschner (78., Foulelfmeter).

 

C-Junioren

SV Preussen Reinfeld – SV Eichede 0:3 (0:2) Mit dem Tor des Spieltags stellte Niko Hasselbusch schnell die Weichen für den SV Eichede auf Sieg. Aus 25 Metern traf Hasselbusch in den Winkel. „Die Qualität des Spiels war eher Durchschnitt, wobei der SV Eichede durch seine kämpferische Einstellung überzeugte“, sah Reinfelds Stefan Gruner nur phasenweise viel Gegenwehr von der eigenen Mannschaft, die eine eher schwache Leistung ablieferte.

Tore: 0:1 Hasselbusch (3.), 0:2 Gereke (17.), 0:3 Behrens (44.).
4. Juni 2014 · Stormarner Tageblatt

Befreiungsschlag im Abstiegskampf: Frisias A-Junioren gewinnen 5:1

Edem Attisso (links) im Duell mit Flensburgs Robin Koch. Foto: wrege

Husum (dew/sh:z) - Während die Fußball-A-Junioren des SV Frisia 03 Risum-Lindholm nach dem 5:1 in Büdelsdorf von einer weiteren SH-Liga-Saison ausgehen können, muss sich die SG Husum/Rödemis nach dem unglücklichen 3:4 in Eichede wohl mit dem Abstieg in die Verbandsliga abfinden.

A-Junioren

Büdelsdorfer TSV – SV Frisia 03 1:5 (1:2) Am vorletzten Spieltag sorgte die Elf der Trainer Fürstenau/Werner mit dem Erfolg beim Tabellenzweiten im Eiderstadion für eine faustdicke Überraschung. Frisia braucht am letzten Spieltag zu Hause gegen Altenholz nur noch einen Punkt zum sicheren Verbleib in der SH-Liga. Die Konkurrenz hatte Federn gelassen, zudem standen fünf Spieler der B-Jugend zur Verfügung. Das gab der Mannschaft einen zusätzlichen Motivationsschub. „Sie gingen alle hoch konzentriert zur Sache“, lobte Harry Werner, der eine andere Mannschaft sah als in vielen Spielen zuvor.

Kevin Ferchen (32., 44.) hatte die Mannschaft noch vor dem Wechsel in die Erfolgsspur gebracht, Marvin Gefke (68.), Jonas Ketelsen (78.) und Lukas Boysen (83.) legten nach.

SV Frisia 03: Seger – Böckenholt, Feddersen, Sönnichsen, Wüstenbetg, Jürgensen – Hackbarth, Fallowe, Gefke, Nissen – Ketelsen. Eingewechselt: Ferchen, Specht, Boysen.

SV Eichede –  SG Husum/Rödemis 4:3 (1:2) Die Nordfriesen hatten sich fast 75 Minuten lang einem auf dem Papier übermächtigen Gegner und dem Abstieg entgegen gestemmt und hatte den Lohn für eine engagierte Leistung dicht vor Augen, doch ein Dreifach-Schlag der Stormarner Gastgeber durch den überragenden Daniel Müggenburg und Philipp Börner zwischen der 74. und 79. Minute ließ den Traum von einem Dreier wie eine Seifenblase zerplatzen. Die Nordfriesen hatten nach Treffern von Christian Hansen (8. Minute), Malte Jacobsen (28.) und Luca Sander (69.) schon 3:1 geführt. Der Klassenerhalt ist bei drei Punkten Rückstand und nur noch einem Spiel fast illusorisch.

SG Husum/Rödemis: Friedrichsen - Kraft, Jacobsen, Maurice Sander, Hansen, Wellmann, Matthiesen, Biehn, Reichenberg, Hornburg, Luca Sander. Eingewechselt: Gasko, Anklam, Zimmermann.

B-Junioren:

SV Frisia 03 – Flensburg 08 4:0 (2:0) Klare Sache für Frisia im letzten Heimspiel der Saison. Die bereits als Meister feststehenden Flensburger begnügten sich mit Sommerfußball. Frisia hingegen zeigte sich frisch wie zu Saisonbeginn und sprühte vor Spielfreude. So kam nicht nur eine gute Partie zu Stande, sondern auch ein klarer Erfolg – und ein vorgezogenes Abschiedsgeschenk für den scheidenden Coach. Olaf Petersen übergibt an seinen Bruder Uwe (langjähriger A-Jugend-Coach), der nach einjähriger Pause in den Trainerjob zurückkehrt.

Kevin Ferchen eröffnete den Torreigen in der 7. Minute, Jonas Ketelsen schnürte in der 12., 45. und 53. Minute noch einen Dreierpack drauf.

SV Frisia 03: Röhrig – Kraft, Horak. Sönnichsen, Petersen, Nissen – Ketelsen, Fallowe, Knitel, Attisso – Ferchen. Eingewechselt: Specht, Kovacs, Höfer.

3. Juni 2014 · sh:z-Nordfriesland Sport
SH180 15.06.14 FC Angeln 02 SG Husum/Rödemis 1:1
Jugendfußball

Frisia 03 bleibt drin – SG Husum muss absteigen

Risum-Lindholm (dew) - Die Fußball-A-Junioren des SV Frisia 03 Risum-Lindholm haben es geschafft. Im „Endspiel“ um den Klassenerhalt in der SH-Liga bezwangen sie den Tabellenvorletzten TSV Altenholz mit 6:1 (0:1). Nach einer starken ersten Halbzeit der Gäste drehten die Schützlinge des Trainergespanns Jörg Fürstenau/Harald Werner den Spieß um und gingen am Ende mit einem Kantersieg vom Platz, der sich allerdings erst abzeichnete, als TSV-Torhüter Max Jacobsen die Rote Karte sah. Er hatte Jannick Bracke im Strafraum gefoult. Mit dem Strafstoß zum 2:1 leitete Rasmus Jürgensen einen nicht mehr erhofften Torsegen ein. Der SG Husum-Rödemis reichte das 1:1 beim FC Angeln 02 dagegen nicht – die Stormstädter steigen (neben Altenholz) als Tabellenletzter ab.

Näheres in unserer morgigen Ausgabe.
16. Juni 2014 · sh:z-Nordfriesland Sport

 

 
 

seit 1. Mai 2014
Counter script