A I-JUGEND (U18/U19) 2014/15
Die Mannschaft Die Spieler Trainer / Kontakt / Trainingszeiten, -orte Der Spielbetrieb / Die Spielberichte Ergebnisdienst

zuletzt aktualisiert am: Freitag, 02.11.2018 13:29

Die Verbands-Liga-Mannschaft der Husumer SV 2014/15

hintere Reihe v.l.n.r.: Florian Friedrichsen · Denis Hasan · Kjell Preuß · Kevin Zimmermann · Nelson Handschuch · Kristian Gasko
mittlere Reihe v.l.n.r.: Physiotherapeut Dieter Behnke · Trainer Björn Fleige · Malte Clausen · Valentin Godt · Hendrik Flatterich · Patrick Bader · Cyriac Albertsen · Hendrik Fleige · Maurice Sander · CoTrainer Michael Goßler
vordere Reihe v.l.n.r.: Rickmer Lorenz Wellmann · Sascha Feller · Niklas Volmari · Niklas Blank · Ruda Jaber · Thies Anklam


Die Spieler im Einzelnen:

Patrick Bader

Hendrik Flatterich

Kjell Preuß

Malte Clausen

Sascha Feller

Niklas Blank

Niklas Volmari

Florian Friedrichsen

Kristian Gasko

Mahir Algin

Thies Anklam

Maurice Sander

Rickmer Lorenz Wellmann

Hendrik Fleige

Valentin Godt

Ruda Jaber

Kevin Zimmermann

Cyriac Albertsen

Denis Hasan

Nelson Handschuch

 

Trainer, Betreuer & Trainingszeiten

Trainer

Co-Trainer

Trainingszeiten und -orte

Björn Fleige

*16.06.1972

Michael Goßler

*26.07.1967

montags,
mittwochs

& freitags


jeweils von 18:30 - 20:00 Uhr


Friesenstadion
C-Platz

Kontakt

per Telefon: 04841-89137

per Handy: 0173-7142675

per E-Mail: b-fleige@versanet.de

Kontakt

per Telefon: 04841/6638442

per Handy: 0176-56954690

per E-Mail: simisean001@aol.com

Vorbereitungs-/Spielplan 2014/15 - Verbands-Liga Nord Schleswig-Holstein · Staffelleiter: Peter Feuerschütz · Merkurstraße 34 · 24943 Flensburg · Tel.: 0461- 31 34 145 · p.feuerschuetz(at)shfv-kiel.de
  01.08.14 Trainingsauftakt    
zum Training immer Laufschuhe und Fußballschuhe mitnehmen
Test 08.08.14 Husumer SV DGF / Stern Flensburg 4:1
Es liegt kein Spielbericht vor
Test 12.08.14 Husumer SV TSV Rantrum 6:0
A-Junioren präsentieren sich in beachtlicher Frühform!

12.08.2014

Husumer SV - TSV Rantrum

6:0 (1:0)

Torschützen:

1:0 Hendrik Fleige (24.)
2:0 Cyriac Albertsen (50.)
3:0 Cyriac Albertsen (70.)
4:0 Niklas Volmari (73.)
5:0 Valentin Godt (77.)
6:0 Hendrik Fleige (84.)

Von der ersten bis zur letzten Minute wurden die Vorgaben von unserer U19 fast perfekt umgesetzt. Beachtlich war das Tempo über die gesamten 90 Minuten. Auch der enorm hohe Ballbesitz und das schnelle Umschalten macht Spaß auf mehr. Unsere Jungs verstanden es, den Gegner früh unter Druck zu setzen. Bei Ballverlust wurde konsequent gepresst und sofort ein Überzahlspiel hergestellt. Unsere Gäste kamen im gesamten Spielverlauf kaum aus ihrer Hälfte heraus. Wenn sie über die Mittellinie kamen, dann nur durch lange Bälle aus der Abwehr heraus. Wir ließen im gesamten Spiel nur drei Torschüsse zu, und erspielten uns selber eine große Anzahl an Torchancen. Dabei blieben wir auch geduldig genug, als wir in den ersten 20 Minuten schon vier Großchancen ungenutzt ließen.
Immer weiter wurde auf's Tempo gedrückt. In der zweiten Halbzeit war mit dem 2:0 die Gegenwehr gebrochen. Unsere Gäste waren jetzt körperlich am Ende. und wir hatten leichtes Spiel und gewannen auch in dieser Höhe völlig verdient.

Fazit: Jeder Spieler setzt die Vorgaben gut um. Hohe Laufbereitschaft der gesamten Mannschaft. Technisch gutes Spiel mit 80% Ballbesitz. So bringt Fußball im Team spaß!
Test 17.08.14 Husumer SV SG Langenhorn / Enge 6:0

17.08.2014

Husumer SV - SG Langenhorn/Enge

6:0 (2:0)

 
Torschützen:

1:0 Cyriac Albertsen (15 .)
2:0 Kevin Zimmermann (40.)
3:0 Lorenz Wellmann (55.)
4:0 Hendrik (Fleige 65.)
5:0 Niklas Blank (71.)
6:0 Niklas Blank (82.)

 

Auch die sechste Einheit in sieben Tagen ging  völlig verdient an die Husumer U19. Wie schon gegen Rantrum wurde der Gegner früh gestört.
Unser Mittelfeld versteht es, geschickt den Ball zu halten und immer wieder das Tempo zu beschleunigen. Alle Abwehrspieler beteiligen sich im Aufbauspiel, und immer wieder werden Dreiecke aufgebaut und Überzahlspiel hergestellt. Der Gegner hatte es somit schwer, überhaupt vor unser Tor zu kommen. Es gab keinen Torschuss, den Patrik abwehren musste. Wir kamen auch mit dem kleinen Platz und den schlechten Bodenverhältnissen gut zu recht. Wieder ein technisch und schnelles Spiel von unserer Seite. Als die Kräfte der Gäste nachließen, klappte es auch mit dem Tore schießen.
So kann es weiter gehen. Jeder Spieler gibt alles, um in dieser Mannschaft zu spielen. Die Basis ist geschaffen, und der Wille ist groß!
So macht Fußball mit Euch Spaß!!
In der zweiten Halbzeit wurden wir wieder für die hohe Laufleistung belohnt.

Fazit: Wieder wurden die Aufgaben gut umgesetzt und ein perfektes Spiel abgeliefert. Was will man mehr!
Test 19.08.14 Husumer SV SG Eiderstedt (KL) 3:1

19.08.2014

Husumer SV - SG Eiderstedt

3:1 (3:1)

Torschützen:

0:1 Eiderstedt (9.)
1:1 Valentin Godt (18.)
2:1 Hendrik Fleige (23.)
3:1 Ruda Jaber (30.)

Auch das vierte Testspiel der Vorbereitung konnten unsere A-Jugendlichen für sich entscheiden. Gegen die Gäste von der Halbinsel Eiderstedt gewann man verdient mit 3:1. Mit etwas mehr Kaltschnäuzigkeit wäre auch ein höherer Sieg möglich gewesen.

Auf rutschigen Geläuf gab Wellmann schon in der 4. Minute den ersten Warnschuss ab. Als wir etwas fahrlässig in der Vorwärtsbewegung den Ball verloren und nicht schnell genug umschalteten, bestraften uns die Gäste prompt mit dem 0:1. Von nun an bestimmten wir aber klar das Spiel. Unser Passspiel wurde schneller, und der Gegener war damit überfordert. Cancen von Jaber, Godt und Fleige ließen wir noch liegen.

Eine gute Kombi zwischen Albertsen, Fleige und Godt brachte dann den Ausgleich. Dabei wurde im Strafraum immer der besser postierte Spieler angespielt. Valentin Godt brauchte den Bll dann nur noch über die Linie drücken.

Weiter ging es in Richtung Eiderstedter Tor. Eine feine Einzelleistung von Fleige, und schon war das Spiel gedreht. Mit links hämmerte er den Ballaus spitzen Winkel unter die Latte.

Unser Mittelfeld ließ jetzt schön Ball und Gegner laufen. Wellmann, Sander und Fleige bereiteten Tor Nr. 3 vor. Über außen gut durchgesetzt, von der Grundlinie den Ball zurückgelegt, und Ruda Jaber schloss direkt den Angriff unten links ab.

Wie schon in allen Vorbereitungsspielen wurde nach gut einer halben Stunde viermal gewechselt. Bis zur Pause hätten wir noch den einen oder anderen Treffer erzielen können.

Nach dem Wechsel waren wir weiterhin bestimmend und druckvoll. Ein weiteres Tor wollte heute aber nicht fallen. In der Defensive standen wir sicher und ließen nichts mehr zu. In den letzten 20 Minuten verwalteten wir mehr das Spiel.

Man merkte jetzt, dass die anstrengenden Trainingseinheiten sich bemerkbar machten. Trotzdem war man jederzeit Herr im Haus. Wieder ein guter Test der U19. Dominant, druckvoll und oft über die außen zu Torchancen gekommen.

Am Wochenende steht nun das erste Pflichtspiel an. Im Pokal müssen wir am Samstag nach Lindholm reisen. Gegen die zweite Mannschaft von Frisia 03 soll nun der erste Pflichtspielsieg her. Anpfiff ist um 15.00 Uhr.

Am Sonntag steht dann der letzte Test in Flensburg an. Gegen die Regionalliga-Mannschaft von Flensburg 08 wird man sich um 14.00 Uhr messen.

  Björn Fleige
Test 24.08.14 Flensburg 08 Husumer SV 2:5
U19 besteht auch beim Regionalligisten!

24.08.2014

Flensburg 08 - Husumer SV

2:5 (0:3)

Torschützen:

0:1 Maurice Sander (17.)
0:2 Valentin Godt (29.)
0:3 Cyriac Albertsen (35.)
1:3 Flensburg 08 (64.)
2:3 Flensburg 08 (65.)
2:4 Maurice Sander (67.)
2:5 Florian Friedrichsen (77.)

Den letzten Vorbereitungstest hatten wir beim B-Jugend-Regionalligisten Flensburg 08. Gespielt wurde in der Marineschule Flensburg, da 08 dort sein Trainingslager durchführte.

Auch in diesem Test fanden wir schnell ins Spiel. Früh wurde der Gegner gestört und zu Fehlern gezwungen. Der Gastgeber hatte mit dieser Spielweise enorme Probleme. Auch im läuferischen Bereich hatten wir Vorteile. Unsere Defensive um Anklam, Clausen, Preuss und Gasko stand sicher und hatte wenige brenzliche Situationen im Spiel. Im Aufbauspiel leisteten wir uns aber einige Abspielfehler, die wir aber selber wieder bereinigten konnten. Im Mittelfeld und Angriff waren wir eindeutig spielbestimmend und konnten uns schon früh gute Einschussmöglichkeiten erspielen.

Den Führungstreffer erzielten wir aus einer Standardsituation. Den Eckball von Jaber verwertete Maurice Sander per Kopf zur überfälligen Führung. Beim zweiten Treffer leistete sich die Flensburger Defensive ein Fehlpass im eigenen Strafraum, den Valentin Godt konsequent nutzte. Der dritte Treffer wurde perfekt herausgespielt. Durch schnelles Umschalten wurde der Gegenangriff gefahren. Über Sander, Jaber und Wellmann spielten wir Cyriac Albertsen frei. Cool im eins gegen eins verwertete er zum 3:0-Halbzeitstand.

Wir wechselten sechs Mal zur Pause. Nur zwischen der 60. und 65. Minute ließen wir die Zügel etwas schleifen. Der Gastgeber bestrafte dies mit zwei Toren. Doch postwendend konnten wir wieder das Tempo erhöhen und erzielten durch Sander erneut per Kopf das 4:2. Hendrik Flatterich mit Pfostenschuss, Zimmermann und Albertsen hatten die nächsten Möglichkeiten. Den Schlusspunkt setzte Florian Friedrichen. Den Freistoß von Blank verwertete Flo mit Kopf zum Endstand von 5:2.

  Björn Fleige
KP-AF 23.08.14 SV Frisia 03 Risum-Lindh. II Husumer SV 0:5
A1 zieht ins Viertelfinale ein!

27.08.2014

SV Frisia 03 Risum-Lindholm 2 - Husumer SV

0:5 (0:3)


Torschützen:

0:1 Hendrik Fleige (3.)
0:2 Hendrik Fleige (6.)
0:3 Cyriac Albertsen (30.)
0:4 Lorenz Wellmann (78.)
0:5 Cyriac Albertsen (81.)

Am Mittwochabend wurde die Achtelfinalpartie im Kreispokal vom Wochenende nachgeholt. Gegen die Mannschaft von Frisia 03 fuhren wir einen ungefährdeten und verdienten Sieg ein. Von der ersten bis zur letzten Minute entwickelte sich ein Spiel auf ein Tor. Unsere U19 bestimmte das Geschehen nach Belieben. Was in der Vorbereitung geübt wurde, setzten unsere Jungs nahtlos um.

Entgegen kam unserer Mannschaft natürlich die frühe Führung. Schon in der dritten Minute schlenzte Hendrik Fleige einen Freistoß in die gegnerischen Maschen. Kein Durchatmen für unseren Gegner! Schneller Flügelwechsel und Niklas Blank setzte sich über links durch. Seine Flanke verwertete erneut Hendrik Fleige mit dem Kopf nach nur sechs Minuten zum 2:0.

Hohe Laufbereitschaft und gutes Passspiel zeigten unsere Jungs im weiteren Spielverlauf. Immer wieder wurden schnell die Flügel gewechselt, und jeder Spieler baute sich im System ein. Chancen von Valentin Godt, Cyriac Albertsen, Ruda Jaber und Hendrik Fleige (Latte) ließen wir aber liegen.

Nach einer halben Stunde konnten wir erneut jubeln. Einen indirekten Freistoß im Strafraum verwertete Cyriac Albertsen zum 3:0. Jetzt war der Drops endgültig gelutscht. Beeindruckend war, wie schnell wir gemeinsam immer wieder sofort den Ball eroberten.

Im zweiten Durchgang brachten wir mit Malte, Sascha und Kevin drei frische Spieler ins Spiel. Vom Spielverlauf änderte sich wenig. Das Spielgeschehen fand nur in der Hälfte von Frisia 03 statt. Nur weitere Tore ließen wir etwas fahrlässig liegen. Dies ist aber schon kritisieren auf hohem Niveau. Denn was unsere Jungs spielerisch auf die Beine stellen, das hat schon Qualität.

Tore fielen dann nachher doch noch. Beim 4:0 durch Lorenz Wellmann steckte Ruda Jaber den Ball perfekt in die Schnittstelle. Lorenz behielt die Übersicht und vollstreckte gelasssen unten links ein.

Nur zwei Minuten später segelte ein Freistoß von Kjell Preuss an den Pfosten. Cyriac Albertsen war zur Stelle und staubte zum 5:0 ab. In der 83. Minute kam unser Gegner das einzige Mal vors Tor. Patrick war aber zur Stelle und klärte die Situation.

Starker Auftritt der A1!!!

  Björn Fleige
VL001 31.08.14 Wiker SV Husumer SV 0:5
Guter Auftakt der A-Junioren!!!

31.08.2014

Wiker SV - Husumer SV

0:5 (0:1)


Torschützen:

0:1 Thies Anklam (42.)
0:2 Valentin Godt (48.)
0:3 Cyriac Albertsen (54.)
0:4 Thies Anklam (75.)
0:5 Hendrik Fleige (78.)

Zum Punktspielstart der Verbandsligasaison 14/15 fuhren wir in die Landeshauptstadt Kiel. Gegner war der Wiker SV und gespielt wurde auf dem Auberg. Nach einer guten Vorbereitung wollten wir jetzt endlich auch in der Liga starten.

Genau wusste man noch nicht, wo man zum Saisonstart steht. Die Partie begann gleich mit einer guten Chance in der ersten Minute. Doch Albertsen zögerte zu lange mit dem Abschluss, und der Torhüter parierte den Ball. Der Ball lief gut in unseren Reihen, nur der finale Pass war nicht präzise genug.

So vergingen schnell 20 Minuten im Spiel. In der Defensive standen wir sicher und ließen kaum etwas zu. In der Offensive kamen wir zu guten Möglichkeiten. Doch die Schüsse von Jaber, Albertsen und Fleige verfehlten das Gehäuse. Lorenz Wellmann hätte uns dann in Führung schießen können. Doch im eins gegen eins scheiterte er am Gästekeeper. Wir liefen auch bei einigen guten Möglichkeiten zu oft ins Abseits.

Eine Standardsituation brachte dann die Führung. Den Freistoß von Niklas Blank verwertete Kapitän Thies Anklam mit dem Kopf zur überfälligen Führung nach 42 Minuten. Der Zeitpunkt war ideal, so kurz vor dem Wechsel.

Nach dem Wechsel bauten wir sofort die Führung aus. Durch schnelles Umschalten hatten wir sofort eine Überzahl im Angriff. Hendrik Fleige spielte Cyriac durch die Schnittstelle frei, und die Flanke von unserem Stürmer verwertete Valentin Godt mit rechts zum 2:0.

Jetzt hatten wir leichteres Spiel. Der Gegner baute konditionell ab, und wir bekamen große Chancen. Cyriac Albertsen (54.) nutzte eine nach guter Vorarbeit von Ruda Jaber.

Auch die jetzt drei eingewechselten Spieler Feller, Zimmermann und Clausen belebten nochmal das Spiel. Durch einen feinen Lupfer von Zimmermann über die Abwehr erhöhte Thies Anklam in der 75. Minute auf 4:0.

Und nur drei Minuten später war Sascha Feller der Vorbereiter für Hendrik Fleige, der nur noch den Ball ins Tor schieben brauchte.

Ein Abseitstor von Jaber und eine Großchance von Wellmann ließen wir am Ende noch liegen.

Patrick im Tor bei uns wurde kaum geprüft. Die Schüsse parierte er alle sicher.

Somit endetet der Auftakt 5:0 für uns!!!

Fazit:

Ein verdienter Sieg unserer U19. Die Abwehr stand sehr sicher, und die Außenverteidiger Blank, Preuss machten ein starkes Spiel. Im Mittelfeld war Sander immer anspielbar und setzte seine starken Vorderleute gut in Szene. Im Abschluss noch etwas zielstrebiger, und wir hätten dem Gegner schon früher den Zahn gezogen.

Die Trainer zogen ein positives Fazit von der gesamten Mannschaft und freuen sich auf die nächsten Begegnungen.

Am Mittwoch müssen wir im Kreispokal schon wieder ran. Um 19 Uhr wird in Rantrum das Viertelfinale gespielt.

Aufstellung:; Bade · Preuss · Anklam · Gasko · Blank · Sander · Godt · Wellmann · Fleige · Jaber · Albertsen
eingewechsel: Feller · Zimmermann · Clausen
    Björn Fleige
KP-VF 03.09.14 TSV Rantrum Husumer SV 0:4
KreisPokal-Halbfinale - HUSUM IST DABEI!!!

03.09.2014

TSV Rantrum - Husumer SV

0:4 (0:0)

Torschützen:

0:1 Cyriac Albertsen (71.)
0:2 Sascha Feller (73.)
0:3 Cyriac Albertsen (75.)
0:4 Hendrik Fleige (73.)

Im Viertelfinale des Kreispokals stand das Derby gegen den TSV Rantrum an. In der Vorbereitung hatte man schon deutlich mit 6:0 gegen den TSV gewonnen.

Wir wollten von Beginn an Druck entwickelten und suchten schon früh die Entscheidung. Dies gelang uns auch in den ersten 25 Minuten. Durch schnelles und gutes Passspiel erspielten wir uns reihenweise große Tormöglichkeiten. Fleige, Albertsen, Jaber und Sander mit Lattenkrachern vergaben diese aber leichtfertig. Als Fleige den Ball in der 25. Minute am Torwart vorbei, aber gegen den Pfosten schob, machte sich Unmut breit.

Rantrum kämpfte um jeden Ball, und wir verschnauften jetzt. In den letzten 20 Minuten der ersten Hälfte fehlte dann auch die Laufbereitschaft oder, besser gesagt, wir spielten zu langsam, und der Gegner konnte dies gut verteidigen. Kurz vor der Halbzeit kamen die Gastgeber dann das erste Mal vors Husumer Tor.

Nach dem Wechsel hatte der TSV eine gute Chance, doch der Schuss verfehlte das Husumer Gehäuse. Das Spiel plätscherte jetzt ein wenig vor sich hin.

Nach 60 Minuten erhöhten wir aber wieder das Tempo. Wellmann, Fleige und Sander diktierten jetzt das Mittelfeld und setzten die Außen besser in Szene. Albertsen vergab nach guter Vorarbeit von Jaber die nächste 100-Prozent-Chance. Wir drückten aber weiter und wurden nach 71 Minuten endlich belohnt. Auf Zuspiel von Feller erzielte Cyriac Albertsen die erlösende Führung.

Wie erlösend dieses Tor war, wurde in den nächsten zehn Minuten klar. Der Gastgeber öffnete seine Abwehr, und wir nutzten jetzt gnadenlos die sich bietenden Räume. Nur zwei Minuten später erzielte Sascha Feller nach Flanke von Hendrik Fleige per Kopf das 2:0. Jaber bereitete nur kurz später das 3:0 von Albertsen vor. Mit Übersicht spielte Albertsen beim 4:0 den Ball am Torhüter vorbei, und Hendrik Fleige brauchte die Kugel nur noch ins verwaiste Tor zu schieben.

Somit endete diese Partie in der Höhe auch verdient mit 4:0 für unsere U19. Gegner im Halbfinale ist die SG Langenhorn/Enge, die unsere Zweite mit 5:2 besiegen konnte.

Fazit:

Das Leben haben wir uns heute unnötig schwer gemacht. Aber es zeigt auch, dass wir nur Menschen sind und nicht jede Chance nutzen können. Haben aber zum richtigen Zeitpunkt das Tempo erhöht und verdient den Halbfinaleinzug perfekt gemacht.

Aufstellung: Bade · Feller · Clausen · Anklam · Blank · Sander · Zimmermann · Fleige · Jaber · Wellmann · Albertsen
eingewechsel: Gasko · Preuss
  Björn Fleige
VL013 06.09.14 Husumer SV TSV Flintbek 8:0
A-Junioren erobern die Tabellenspitze der Verbandsliga!!!

06.09.2014

Husumer SV - TSV Flintbek

8:0 (3:0)

Torschützen:

1:0 Valentin Godt (2.)
2:0 Sascha Feller (40.)
3:0 Cyriac Albertsen (42.)
4:0 Cyriac Albertsen (53.)
5:0 Lorenz Wellmann (55.)
6:0 Valentin Godt (64.)
7:0 Sascha Feller (83.)
8:0 Lorenz Wellmann (85.)

Zum ersten Heimspiel begrüßten wir die Mannschaft vom TSV Flintbek im Friesenstadion. Die Gäste aus dem Kieler Umland verloren ihre Auftaktpartie mit 1:7 gegen den TSV Osterrönfeld. Wir wollten nach dem guten Auftaktspiel unbedingt nachlegen. Ersetzen mussten wir verletzungsbedingt Malte Clausen und den abwesenden Kjell Preuss. Denis Hasan und Niklas Volmari rückten dafür in den Kader. Die Startelf änderten wir nur auf einer Position. Sascha Feller spielte rechts in der Viererkette für Preuss.

Die Husumer A-Junioren kamen motiviert und gut ins Spiel. Den ersten Warnschuss gab Maurice Sander schon nach 40 Sekunden ab. Beim anschließenden Abstoß, den die Gäste kurz spielten, unterlief ihnen ein fataler Querpass. Valentin Godt erahnte diesen und lief allein auf den Torhüter zu. Cool verwandelte er schon nach 65 Sekunden zur 1:0-Führung. Perfekter Start für uns!

Wir blieben auch weiterhin dran und schnürten die Gäste in deren Hälfte ein. Gute Chancen von Ruda Jaber, dem noch das Abschlussglück fehlt, und Cyriac Albertsen ließen wir in der Anfangsviertelstunde liegen. Der Ball lief gut in unseren Reihen, nur beim Abschluss zögerten wir oft zu lange. Die schwülen Temperaturen machten aber auch uns zu schaffen. So nahmen wir immer mal wieder das Tempo aus dem Spiel, ohne die Kontrolle zu verlieren.

In der 40. Minute fiel dann endlich das zweite Tor. Beim abgefälschten Schuss von Wellmann stand Sascha Feller goldrichtig und haute die Kugel in den rechten Torwinkel. Der nächste Treffer war dann schön herausgespielt. Der starke Valentin Godt bediente Cyriac Albertsen im Strafraum. und unser Stürmer brauchte nur noch einschieben.

Nach dem Wechsel blieben wir weiterhin spielbestimmend. Ein Doppelschlag von Albertsen (53.) per Abpraller und Lorenz Wellmann (55., mit schönem Schlenzer in den Winkel) ebneten jetzt den Weg zum Kantersieg.

Unsere gute Kondition machte sich jetzt auch bemerkbar. Spielerisch leichtfüßig gingen wir durch die Gästeabwehr. Nach perfekter Flanke von Jaber erhöhte Valentin Godt per Kopf auf 6:0. Auch die zuvor eingewechselten Zimmermann, Volmari und Hasan belebten nochmal unser Spiel. Godt und Fleige spielten dann die gesamte Abwehr schwindelig, jedoch scheiterte Hendrik am Pfosten.

Besser im Abschluss machte es Sascha Feller. Dabei profitierte er von der guten Übersicht und der genauen Flanke von Niklas Blank. Unser kleiner Riese wuchtete den Ball per Kopf in die gegnerischen Maschen. Den Schlusspunkt setzte Lorenz Wellmann. Denis Hasan setzte sich energisch durch, und Lorenz schloss den schnellen Konter unten links ab.

Chancen von den Gästen waren im gesamten Spiel nicht zu sehen. Patrick verlebte einen ruhigen Nachmittag im Tor. Auch ein Verdienst der sicheren Innenverteidiger Anklam und Gasko, die jede Chance schon im Keime ersticken.

Fazit:

Eine tolle Mannschaftsleistung führte zum Kantersieg. Der Lohn ist Tabellenplatz eins in der Verbandsliga. Jeder opfert sich für die Mannschaft, und dies macht uns STARK!!!

Am kommenden Wochenende wird die Aufgabe aber schwieriger. Gegner am Sonntag ist die Mannschaft von Probsteierhagen. Anpfiff ist auswärts um 15 Uhr.

Aufstellung: Bade · Feller · Anklam · Gasko · Blank · Sander · Wellmann · Fleige · Godt · Jaber · Albertsen
eingewechsel: Zimmermann · Volmari · Hasan
  Björn Fleige
VL018 14.09.14 SG Probstei Husumer SV 4:1
A-Junioren verlieren erstes Spiel!!!

14.09.2014

SG Probstei - Husumer SV

4:1 (3:0)

Torschützen:

1:0 Wulf (21.)
2:0 Kaya (28.)
3:0 Langfeld (34.)
3:1 Hendrik Fleige (55.)
4:1 Langfeld (86.)

Im dritten Saisonspiel gab es die erste Niederlage für unsere U19. Nach 40 ungeschlagenen Wochen verließen wir den Platz ertmals wieder ohne Pukte. Gegen eine aggressive Mannschaft aus Probstei verlor man verdient dieses Duell.

Dabei übernahm man am Anfang das Kommando und diktierte das Geschehen in der ersten Viertelstunde. In dieser Phase hatten wir schon zwei gute Gelegenheiten. Den Schuss von Fleige entschärfte der starke Torhüter mit einer Glanzparade. Als Albertsen sich über links durchsetzte, verpasste Godt den Einschuss aus drei Metern nur knapp. Auch die Gäste hatten schon eine starke Aktion, die Patrick entschärfte.

Ab der 15. Minute wurde der Gasgeber aber stärker und steigerte sich von Minute zu Minute. Wir gewannen kaum einen Zweikampf mehr und hatten zu große Lücken im Spiel. Zudem wurden unsere Fehler jetzt gnadenlos bestraft. Die Führung der Gastgeber erzielte Wulf nach 21 Minuten. Bei einem langen Ball schalteten wir schon zu früh ab. Doch der schnelle Stürmer Langfeld holte sich diesen noch und passte ins Zentrum. Dort waren wir uns nicht einig und Wulf der lachende Dritte. Mit der Pike schoss er den Ball in den Giebel.

Der Schock saß tief, und die Gastgeber entschieden das Spiel in dieser Phase. Beim 2:0 war es sicherlich ein Foul an Feller, doch wenn der Schiri nicht pfeift, geht das Spiel weiter. Kaya nutzte die Herreingabe von Schmidt zum 2:0. Typisch für's Spiel die Aktion in der 33./34. Minute. Wir kamen durch schnelles Passspiel im Sechzehner zum Schuss. Den Hammer von Godt parierte aber der Torhüter aus kurzer Entfernung. Im Gegenzug prallte ein Schuss vom starken Langfeld von der Strafraumgrenze an den Pfosten und ins Tor.

Den lauffreudigen Kapitän der Gäste konnten wir nie ganz ausschalten. Kurz vorm Wechsel tauchte er wieder frei vor unserem Tor auf und legte den Ball an Paddy vorbei. Kapitän Anklam klärte aber noch kurz vor der Linie.

So wie die erste Halbzeit endete, so begann auch die zweite Halbzeit. Fehler im Aufbauspiel, und Langfeld marschierte auf Tor ,scheiterte aber am Pfosten. Glück gehabt!! Dies war aber dann auch der WACHRÜTTLER für uns. Zimmermann scheiterte nur zwei Minuten später an Keeper Menze. in der 54. Minute wurde Valentin Godt 22 Meter vor dem Tor gefoult. Hendrik Fleige schlenzte den Freistoß perfekt in die gegnerischen Maschen. Da geht doch noch was!!

Nur drei Minuten später schickte Wellmann -lbertsen auf die Reise, der den Ball am Keeper vorbei in Tor beförderte. Doch der Schiri entschied hier auf Abseits. Wir krempelten die Ärmel nochmal hoch und versuchten alles. Godt, Jaber, Albertsen und Fleige verpassten aber die Gelegenheiten. Die Gastgeber beschränkten sich auf's Konterspiel. Mit etwas Glück hätte man natürlich auch einen Elfmeter bekommen können, als einem Abwehrspieler der Ball an die Hand sprang.

Es sollte aber heute nicht sein. Einen Konter zogen die Gastgeber dann kurz vorm Ende durch und erhöhten auf 4:1 durch Langfeld.

Fazit:

In der ersten Halbzeit das Spiel verschenkt und in 20 Minuten schon vorentscheidend zurückgelegen. Man kann ein Spiel aus der Hand geben, dann muss man aber besser als Team verteidigen. In der zweiten Halbzeit nochmal alles versucht, und das war positiv!

Am Samstag gegen Heikendorf ist Wiedergutmachung angesagt. Anpfiff ist um 16 Uhr im Friesenstadion.

Aufstellung: Bade · Blank · Gasko · Anklam · Feller · Sander · Godt · Jaber · Wellmann · Fleige · Albertsen
eingewechsel: Zimmermann · Volmari · Hasan
  Björn Fleige
VL027 20.09.14 Husumer SV Heikendorfer SV 7:1
A-Junioren mit starker Vorstellung

20.09.2014

Husumer SV - Heikendorfer SV

7:1 (4:0)

Torschützen:

1:0 Niklas Blank (12.)
2:0 Hendrik Fleige (20.)
3:0 Kevin Zimmermann (37.)
4:0 Valentin Godt (41.)
5:0 Thies Anklam (52.)
6:0 Denis Hasan (55.)
6:1 Volkan Töremen (83.)
7:1 Ruda Jaber (89.)

Nach der Niederlage gegen Probstei vom letzten Wochenende wollten wir unbedingt die Wiedergutmachung. Dies gelang unseren Jungs eindrucksvoll. Unser Gegner hatte bisher einen Sieg und zwei Niederlagen auf dem Konto und belegte zurzeit den 8. Tabellenplatz.

Wir stellten unseren Kader um. Neben Malte Clausen fehlten auch noch der erkrankte Maurice Sander sowie Torjäger Cyriac Albertsen. In die Startelf rückten Kevin Zimmermann sowie Niklas Volmari. Blickt man jetzt auf die Startformation, so stand nur ein Spieler aus dem 96er Jahrgang in dieser. Acht Spieler aus dem 97er Jahrgang und sogar zwei Spieler aus dem 98er Jahrgang. Blutjung, aber stark!!!

Nach kurzem Abtasten beider Mannschaften übernahmen wir immer mehr die Initiative. Unser Mittelfeld war eindeutig spielbestimmend. Zweikämpfe wurden sofort angenommen und Druck ausgeübt. Die logische Folge war die schnelle Führung. Über den emsigen Feller spielten wir Kevin Zimmermann auf rechts frei. Seine Flanke unterlief der Gästetorhüter, und Niklas Blank braucht nur noch den Fuß hinhalten zur wichtigen 1:0-Führung.

Bei der ersten gefährlichen Aktion der Gäste durch einen Freistoß, der mit dem Kopf verlängert wurde, rettete die Querlatte für uns. Die nächste Aktion gehörte aber wieder uns. Valentin Godt setzte sich mit einem Sprint über rechts durch und bediente Hendrik im Strafraum, der sicher aus acht Metern zum 2:0 vollstreckte. Die Vorentscheidung schien gefallen zu sein.

Der Gegner gab sich schon geschlagen, und wir konnten nach Belieben kombinieren. Niklas Blank verpasste aus sechs Metern das mögliche 3:0. Dies gelang Kevin Zimmermann in der 37. Minute. Wieder über rechts durchgesetzt und die scharfe Flanke lenkte der Torhüter selber ins Tor.

Nur drei Minuten später erzielte Valentin Godt das Tor des Tages. Mit einem tollen Solo und Abschluss in den Winkel erhöhte er auf 4:0. Bei einem Gästeschuss aus 35 Metern wurde Paddy fast überlupft. Der Ball klatschte aber auf die Querlatte.

Nach dem Wechsel kamen Kjell Preuss und Denis Hasan ins Spiel. Die U 19 machte dort weiter, wo sie in der ersten Hälfte aufhörte. Schnelles Kurzpassspiel über Wellmann/ Fleige, und Jaber war durch. Seine Flanke verwertete Kapitän Thies Anklam mit rechts zum 5:0.

Danach durfte Denis Hasan sein erstes Tor bejubeln. Thies Anklam bediente ihn im Zentrum, und Denis schob die Kugel am Torhüter vorbei zum 6:0 ein.

Weiter Chancen von Hasan und Jaber ließen wir liegen. Wir nahmen jetzt aber auch das Tempo raus. Nicht ungewöhnlich bei den hohen Temperaturen heute. Die Gäste kamen dann doch noch zum Ehrentreffer. In der 83. Minute traf Töremen von der Srafraumgrenze ins kurze linke Eck.

Den Schlusspunkt im einseitigen Spiel setzte Ruda Jaber. Fein vernaschte er mehrere Spieler und bediente Thies Anklam im Zentrum. Er traf den Ball aber nicht richtig, und Jaber setzte nach und wurde dafür belohnt. Mit rechts ins linke Eck zum Endstand von 7:1.

Fazit:

Die gesamte Mannschaft hat heute Wiedergutmachung betrieben. Über die gesamte Spielzeit eindeutig Herr im Haus gewesen. Auch die Ausfälle gut verkraftet. Dies zeigt, dass wir eine wirklich gute Mannschaft besitzen. Starke Mannschaftsleistung mit sieben verschiedenen Torschützen.

Am kommenden Wochenende müssen wir zur SG Mittelangeln reisen. Anpfiff ist am Samstag um 14 Uhr in Satrup Aufstellung: Bade-Volmari-Gasko-Anklam-Feller-Fleige-Blank-Wellmann-Jaber-Zimmermann-Godt eingewechselt:Preuss-Hasan

Aufstellung: Bade · Volmari · Gasko · Anklam · Feller · Fleige · Blank · Wellmann · Jaber · Zimmermann · Godt
eingewechsel: Preuss · Hasan
  Björn Fleige
VL030 27.09.14 FSG Mittelangeln Husumer SV 6:0
A-Jugend kommt unter die Räder!!!

27.09.2014

FSG Mittelangeln - Husumer SV

6:0 (5:0)

Torschützen:

1:0 Lars Jürgensen (8.)
2:0 Lars Jürgensen (12.)
3:0 Lars Jürgensen (24.)
4:0 Tim Siebert (28.)
5:0 Arne Schmolling (40.)
6:0 Clemens Nielsen (69.)

Im fünften Saisonspiel der laufenden Saison gingen wir bei der FSG Mittelangeln baden. Dabei wollten wir den guten Lauf bestätigen und weiter Punkte sammeln.

Die erste gute Möglichkeit hatte Cyriac Albertsen, als er allein vorm Gästetorhüter auftauchte. Cyriac scheiterte aber am starken Gästetorhüter.

Die erste Chance der Gäste in der 8. Minute - und es stand schon 1:0. Wir verloren nach einem eigenen Einwurf den Ball und störten den Gegner auch nicht richtig. Flanke-Kopfball-Tor!!! Dieses Tor schockte uns gewaltig. Wir ließen schnell die Köpfe hängen und verloren leichtfertig die Bälle.

Der Gegner bestrafte dies konsequent. Jürgensen brachte den Gastgeber in der 12. und 24. Minute auf die Siegerstraße. Er spazierte zweimal durch unseren Abwehrverband ohne richtige Gegenwehr. Vor der Halbzeit erhöhten Siebert und Schmolling für die Gastgeber noch auf 5:0.

Im zweiten Abschnitt wollten wir Schadensbegrenzung betreiben. Drei Hundertprozentige vergaben wir in den ersten neun Minuten. Fleige, Jaber und Godt scheiterten alle am Schlussmann der Gastgeber.

In diesem Spiel sollte es einfach nicht sein. Wir vergaben, und der Gegner traf nach einem individuellen Fehler zum 6:0.

So ist Fußball manchmal!!! Der Gegner war sicherlich nicht sechs Tore besser als wir, nutzte seine Chancen aber konseqeuent. Wir hatten eine schwache erste Hälfte und verloren hier das Spiel. Schlechte Rückwärtsbewegung bei verlorenen Bällen. Somit hatte der Gast leichtes Spiel.

Jetzt Mund abwischen und raus aus der Liga und rein in den Pokal. Denn am Freitag treffen wir im Landespokal auf den SH- Lgisten SG Wilstermarsch/Steinburg. Wir wollen dem Favoriten aus Steinburg ordentlich Paroli bieten und bis zum Schluss um den Einzug in die nächste Runde fighten. Anpfiff im Husumer Friesenstadion ist um 16 Uhr.

Am Sonntag kommt der ungeschlagene Tabellenzweite TSV Preetz nach Husum. Anpfiff ist am Sonntag wieder um 16 Uhr.

Aufstellung: Bade · Feller · Anklam · Preuss · Volmari · Fleige · Godt · Jaber · Wellmann · Zimmermann · Albertsen
eingewechsel: Sander · Blank · Hasan
  Björn Fleige
LP-AF 03.10.14 Husumer SV SG Wilstermarsch / Steinburg 4:1
U19 wirft SH-Ligist aus dem Pokal!!!

03.10.2014

Husumer SV - SG Wilstermarsch/Steinburg

4 : 1 (2:0)

Torschützen:

1:0 Cyriac Albertsen (10.)
2:0 Cyriac Albertsen (14.)
3:0 Cyriac Albertsen (53.)
4:0 Hendrik Fleige (62)
4:1 Niklas Laackmann (75.)

Am Tag der Deutschen Einheit stand unser Achtelfinalspiel im Landespokal gegen die SG Wilstermarsch/Steinburg an. Verbandsliga versus SH-Liga!!! Durch einen souveränen und disziplinierten Auftritt gewannen die Husumer Jungs völlig verdient diese Partie.

Von Beginn an setzte nicht der SH-Ligist, sondern der Verbandsligist die Zeichen im Spiel. Durch konsequentes Pressing kamen die Gäste aus Steinburg in der ersten Halbzeit kaum aus ihrer eigenen Hälfte heraus. Schon vor der Führung hätte man durch Albertsen und einen Freistoß im Sechzehner in Führung gehen können.

Die fällige Führung besorgte Cyriac Albertsen nach Vorlage von Kristian Gasko schon in der 10. Minute. Diesmal blieb er Sieger im eins gegen eins gegen den Torhüter.

Nur vier Minuten später zappelte der Ball erneut im Gästetor. Wieder war der Torschütze Albertsen nach feinem Pass von Lorenz Wellmann.

Die Gäste fanden kaum ein Mittel gegen unsere Spielweise. Unsere Abwehr um Kapitän Anklam, Gasko, Blank und Feller stand sicher. Maurice Sander und Hendrik Fleige verloren kaum einen Zweikampf im Zentrum und kurbelten unser Spiel immer wieder an. Unsere Außen Jaber und Godt sorgten immer wieder für gefährliche Aktionen im Zusammenspiel mit Wellmann.

So auch in der 25. Minute, als Jaber nur durch ein Foul im Sechzehner gebremst wurde. Wir erlaubten uns aber den Luxus, diesen zu verschießen. Passiert!!

Wir suchten immer die endgültige Entscheidung im Spiel. Diese fiel in der 50. Spielminute. Nach Flanke von Jaber stand Albertsen mit dem Rücken zum Tor. Geschickt wendete er sich um den Abwehrspieler und netzte unten rechts ein. Damit war der Hattrick perfekt!!!

Das schönste herausgespielte Tor gelang uns nach 62 Minuten. Durch schnelles Direktspiel im Mittelfeld spielten wir Valentin im Zentrum frei. Uneigennützig legte er den Ball am Keeper rechts vorbei, und Hendrik Fleige schob die Kugel in die Maschen.

Danach nahmen wir aber auch etwas das Tempo raus. Schontenuns schon für die kommende Aufgabe am Sonntag. So kam der Gegner zu den ersten Möglichkeiten. Patrick entschärfte die erste. Den fulminanten Schuss in der 75. Minute konnte er noch gerade halten, beim Nachschuss von Laackmann war er aber machtlos.

Bis zum Ende brannte aber nichts mehr an, und die Husumer A-Jugend verließ verdient den Platz als Sieger.

Fazit:

Gute Reaktion gezeigt. Aus den Fehlern der letzten Woche gelernt und ein starkes Mannschaftsspiel abgeliefert. Freuen wir uns auf die nächste Runde im Landespokal. Hoffentlich mit einem Heimspiel!!!

Am Abend bekamen wir die Nachricht aus Preetz, dass sie am Sonntag nicht antreten werden. Großer Unmut auf unserer Seite, denn wir füllen den Kader auch mit Spielern aus der Zweiten bzw. B-Jugend auf.

Somit sind wir erst wieder am Mittwoch, den 8.Oktober, unterwegs. Gespielt wird das Halbfinale im Kreispokal. Unsere Jungs müssen zum Kreisligisten Langenhorn/Enge. Gespielt wird in Enge Sande um 19 Uhr.

Aufstellung: Bade · Blank · Anklam · Gasko · Feller · Sander · Fleige · Jaber · Godt · Wellmann · Albertsen
eingewechsel: Volmari · Zimmermann · Preuss · Hasan
  Björn Fleige
KP-HF 08.10.14 SG Langenhorn / Enge Husumer SV 0:1
Husumer SV holt sich das Finalticket!!!

08.10.2014

SG Langenhorn/Enge - Husumer SV

0 : 1 (0:1)

Torschützen:

0:1 Hendrik Fleige (29.)

Am Mittwochabend spielten wir das Halbfinale im Kreispkal. Gegner war der Kreiligist SG Langenhorn/Enge. Gespielt wurde leider auf dem sehr kleinen Trainingsplatz in Enge. Der Rasen war gut, aber eher geeignet für ein D-Jugend Neunerfeld. Zudem waren die Lichtverhältnisse ebenfalls nicht die besten. So rechnete sich der Gastgeber sicherlich Chancen aus. Angeführt wurde unsere Mannschaft dieses mal vom Co-Kapitän Sascha Feller, da Thies verletzungsbedingt fehlte.

Von Beginn an waren wir das dominierende Team. Der Gastgeber stellte sich mit allen Spielern in die eigene Hälfte und verteidigte das ganze Spiel über sein Gehäuse. Das Spiel glich eher einem Handballspiel, in dem wir pausenlos im Angriff waren. Immer wieder wurde der Ball um den Strafraum gespielt, um irgendwie eine Lücke in der vielbeinigen Abwehr zu suchen.

Der Gastgeber versuchte sein Glück nur mit langen Bällen aus der eigenen Abwehr heraus. Viele lange Bälle waren nutzlos, da keine Gästespieler in unserer Hälfte waren. Eine Chance bekamen sie dennoch, als uns der Ball versprang, doch der Gästespieler schoss neben das Tor.

Wir taten uns schwer, und allen war klar, dass das ein Geduldsspiel wird. Irgendwann die richtige Lücke finden bzw. die richtige Idee haben, um die Abwehr zu knacken. Diese hatten wir dann nach einer halben Stunde. Nicht das Kurzpassspiel, sondern der lange Diagonalball war die Lösung. Lorenz Wellmann schlug diesen, und Hendrik Fleige köpfte den Ball über den zu weit vor dem Tor stehenden Torhüter in die Maschen. Dieses Tor löste das Finalticket.

Im zweiten Durchgang änderte sich wenig. Der Gastgeber löste auch während der gesamten zweiten Halbzeit kaum mal seine defensive Haltung. So wurde die zweite Halbzeit zur Trainigseinheit »Kurzpassspiel«!!! Pausenlos waren wir im Ballbesitz.

In der 75. Minute hatten wir dann die endgültige Entscheidung auf dem Fuß. Cleveres Zuspiel von Valentin Godt auf Ruda Jaber, der nur durch ein Foulspiel im Strafraum gebremst werden konnte. Den fälligen Elfmeter verschoss Hendrik allerdings. Somit blieb es am Ende beim verdienten Sieg 1:0 der Husumer SV.

Fazit:

Geduldig gespielt gegen eine gut organisierte defensive Mannschaft. Sehr schwer unter diesen Bedingungen. Die Lösung gefunden und dann sicher nach Hause gespielt. Freuen wir uns auf's Finale im Mai. Endlich haben wir auch mal Heimrecht im Finale. Der Gegner wird noch ermittelt aus der Partie SG L/A/L Karrharde - SV Frisia 03 Lindholm.

Das nächste Spiel unserer Mannschaft ist erst wieder am Sonntag, 26. Oktober, gegen die SG Friedrichsberg/Schleswig. Anpfiff auswärts um 14 Uhr.

Aufstellung: Bade · Blank · Clausen · Gasko · Feller · Sander · Zimmermann · Wellmann · Jaber · Fleige · Albertsen
eingewechsel: Godt · Preuss · Volmari
  Björn Fleige
VL048 26.10.14 SG Fr'berg-SL-West Husumer SV 2:2
So bitter kann Fußball sein!!!

26.10.2014

SG Friedrichsberg-Schleswig-West - Husumer SV

2 : 2 (0:0)

Torschützen:

0:1 Cyriac Albertsen (58.)
0:2 Thies Anklam (77.)
1:2 Boyke Gnutzmann (90.)
2:2 Lukas Rohr (90.+6)

Dass Fußball nicht immer gerecht ist, erlebten die Husumer A-Jugendlichen im sechsten Saisonspiel. Ohne unseren erkrankten Torhüter Patrick und den ortsabwesenden Valentin reisten wir nach Schleswig. Feldspieler Malte Clausen übernahm heute die Verantwortung und stellte sich ins Tor.

Die Mannschaft setzte schnell das Geforderte um und erspielte sich schnell ein Übergewicht. Nach 15 Minuten hatten wir die erste große Chance. Maurice Sander setzte sich gut durch, wurde beim Torschuss jedoch geblockt. Den Abpraller konnte Hendrik Fleige aufnehmen, scheiterte jedoch am prächtig reagierenden Torhüter.

Immer wieder eroberten wir schnell den Ball und ließen den Gegner überhaupt nicht zur Entfaltung kommen. Gegnerische Angriffe in der ersten Halbzeit = Fehlanzeige. Die Möglichkeiten, die wir uns erspielten, blieben jedoch ungenutzt bis zum Pausenpfiff.

Nach dem Wechsel wurden wir endlich zielstrebiger und wurden belohnt. Nachdem Zimmermann, Fleige und Albertsen die ersten Chancen noch liegen ließen, war es in der 58. Minute endlich soweit. Einen Ball von Niklas Blank über die auf Abseits spielende Gästeabwehr konnte sich Cyriac erlaufen und vollstreckte aus neun Metern zur überfälligen Husumer Führung.

Sander mit Kopfball und Zimmermann mit Pfostenschuss hatten die nächsten Gelegenheiten. Ein Strafstoß sorgte dann für das 2:0. Albertsen wurde beim Torschuss regelwidrig gehindert, und der Schiri zeigte auf dem Punkt. Capitän Thies Anklam ließ sich diese Chance nicht nehmen und markierte den zweiten Husumer Treffer nach 77 Minuten. Bis dato hatten die Gastgeber noch keine Torchance.

Im Gefühl des sicheren Sieges taten wir aber nicht mehr viel, und der Gegner kam in der 85. Minute zum ersten Torschuss. Als wir in der 90. Minute pennten, nutzte Gnutzmann dies aus und verkürzte auf 2:1.

Plötzlich war die Sicherheit weg, und wir waren unsortiert. Aus einem Freistoß markierten die Gastgeber dann in der sechsten Minute der Nachspielzeit das glückliche 2:2. Der Freistoß segelte an die Querlatte, und Röhr nutze den Abpraller zum für die Gastgeber glücklichen Unentschieden.

Fazit:

85 Minuten alles richtig gemacht. Den Gegner total im Griff gehabt, nur vielleicht das dritte oder vierte Tor vergessen zu schießen. Aber auch eine 2:0-Führung sollte man in den Schlussminuten über die Zeit bekommen. Da sind wir vielleicht noch zu grün hinter den Ohren. So bitter kann Fußball halt sein. Es gewinnt nicht immer das bessere Team. Dieses Unentschieden fühlte sich am Ende wie eine Niederlage an.

Am Wochenende haben wir den Spitzenreiter BSC Brunsbüttel bei uns zu Gast. Die Gäste sind noch verlustpunktfrei und kommen mit dem stärksten Sturm der Liga nach Nordfriesland. Anpfiff im Husumer Friesenstadion ist um 14 Uhr.

Aufstellung: Clausen · Feller · Anklam · Gasko · Blank · Sander · Fleige · Jaber · Zimmermann · Wellmann · Albertsen
eingewechsel: Preuss · Volmari
  Björn Fleige
VL055 01.11.14 Husumer SV BSC Brunsbüttel 2:1
Husumer SV schlägt den Tabellenführer!!!

26.10.2014

Husumer SV - BSC Brunsbüttel

2 : 1 (2:0)

Torschützen:

1:0 Ruda Jaber (17.)
2:0 Sascha Feller (37.)
2:1 Yannik Schulz (47.)

Bei schönem sonnigem Herbstwetter hatten wir den ungeschlagenen Tabellenführer BSC Brunsbüttel im Friesenstadion zu Gast. Die Gäste reisten mit einer makellosen Bilanz von sechs Siegen und 36:9 Toren an. Zudem hat man auch zurzeit die beiden Topstürmer der Liga (Schulz, Butzek) in seinen Reihen, die zusammen schon 24 mal in dieser Saison trafen.

Beim Blick auf dem Spielberichtsbogen hatten die Gäste alle Spieler an Deck. Bei unserer U19 fehlten heute Kevin Zimmermann und Niklas Volmari auf Grund von familiären Verpflichtungen. Rechtzeitig meldete sich aber unsere Nr.1, Patrick Bade, wieder zurück, und Valentin Godt stand ebenfalls wieder zur Verfügung. Fragezeichen standen noch hinter dem Einsatz von Sascha Feller und Kristian Gasko. Beide gaben aber nach dem Aufwärmen grünes Licht.

Die Husumer SV fand sofort ins Spiel. Die Zweikämpfe wurden angenommen und gewonnen. Früh setzte man den Tabellenführer unter Druck. Auf Flanke von Feller köpfte Albertsen denkbar knapp in der dritten Minute am Tor vorbei. Man spürte sofort, dass hier und heute etwas geht gegen den Tabellenführer. Hohe Laufbereitschaft der gesamten Mannschaft und aggressives Zweikampfverhalten legten den Grundstein. Zudem schalteten Feller, Gasko und Anklam die beiden Stürmer völlig aus. Unser starkes Mittelfeld um Sander, Fleige, Wellmann, Godt und Jaber schaffte es, immer wieder Überzahlzahlsituationen herzustellen. So hatte man den Gegner im Griff und erspielte sich große Möglichkeiten.

Godt ließ drei Spieler stehen und bediente Cyriac Albertsen auf rechts. Seine scharfe Flanke verwertete der stark aufspielende Ruda Jaber direkt zur verdienten Führung. Auch in der Folgezeit war es nicht der Tabellenführer, sondern es waren unsere Jungs, die die Akzente im Spiel setzten. Zweimal hatte Ruda Jaber nach guter Vorarbeit seiner Mannschaftsspieler die Möglichkeit zum 2:0. Auch die Direktabnahme von Valentin Godt zischte knapp am Tor vorbei nach 27 Minuten.

Die Gäste konnten sich aus dem Spiel heraus keine Chance erspielen. Großer Verdienst der guten Rückwärtsbewegung der Husumer Mannschaft. Nur bei zwei Freistößen keimte Gefahr aus, jedoch hielt Patrick sie ohne Mühe.

Das erlösende 2:0 fiel dann doch noch vor der Halbzeit. Godt und Feller mit Doppelpass spielten die gesamte Abwehr schwindelig, und Rechtsverteidiger Sascha Feller vollstreckte von rechts zum verdienten 2:0. Bis zum Pausenpfiff blieb es bei diesem Ergebnis. Der Tabellenführer konnte eigentlich froh sein, dass sie nur mit 0:2 in Rückstand lagen.

Wir wollten dort wieder ansetzen,wo wir in Halbzeit eins aufgehört hatten. Doch die Gäste wurden jetzt aggressiver und bestraften gleich nach Wiederbeginn unsere Nachlässigkeit. Yannik Schulz traf aus spitzen Winkel unten links. In den folgenden zehn Minuten drohte das Spiel zu kippen. Wir waren zu passiv und ließen dem Gegner zu viel Raum. Wir überstanden aber diese kritische Phase und kämpften uns in die Partie zurück.

Der Tabellenführer öffnete immer mehr seine Abwehr, und wir bekamen große Kontermöglichkeiten. Jaber verpasste das mögliche 3:1, und die Gäste konnten sich bei ihrem guten Torhüter bedanken, der sie jetzt noch im Spiel hielt. Die Zeit lief immer weiter herunter, und der Tabellenführer spielte nur noch lange Bälle. Spielerisch konnten sie sich kaum durchsetzen. Aber auch diese Bälle wurden von unserer sicheren Defensive geschickt gelöst. Thies Anklam mit einem fulminanten Spurt über den gesamten Platz konne noch so eben im Strafraum geblockt werden.

Auch die wechselnden Stürmer waren bei uns in guten Händen. Niklas Blank zeigte gegen Butzek in der zweiten Hälfte ein starkes Spiel. Es war nicht zu merken, dass unser Linksverteidiger eigentlich noch B-Jugendspieler ist.

Drei Minuten vor dem Ende hätte Maurice Sander die gute Flanke von Hendrik Fleige im Tor unterbringen können. doch sein Kopfball ging knapp rechts vorbei. Den Schlusspunkt setzte Malte Clausen.Er tankte sich über links durch und schlenzte den Ball mit rechts an den Pfosten. Kjell Preuss verpasste den Abpraller knapp.

Somit gewann man am Ende verdient und brachte dem Tabellenführer die erste Saisonniederlage bei.

Fazit:

In der ersten Halbzeit wurde der Grundstein zum Sieg gelegt. Ganz starke Mannschaftsleistung!!! Enorme Willenskraft an den Tag gelegt und verdient gewonnen. Jeder Spieler stellte sich in den Dienst der Mannschaft. Gute Zweikampbilanz war der Schlüssel zum Erfolg. Auch die eingewechselten Clausen und Preuss fanden sich gut auf ungewohnten Positionen zurecht. So kann es gerne weiter gehen!!!

Unser nächsten Spiel ist am kommenden Sonntag. Unsere U19 muß zum Eckernförder SV reisen. Hier haben wir noch etwas gut zu machen. In der letzten Saison verlor man zweimal gegen diesen Gegner. Anstoß in Eckernförde ist am Sonntag um 14 Uhr.

Aufstellung: Bade · Feller · Anklam · Gasko · Blank · Sander · Fleige · Jaber · Wellmann · Godt · Albertsen
eingewechsel: Clausen · Preuss
  Björn Fleige
VL060 09.11.14 Eckernförder SV Husumer SV 0:2
A-Junioren legen nach!!!

09.11.2014

Eckernförder SV - Husumer SV

0 : 2 (0:1)

Torschützen:

0:1 Valentin Godt (10.)
0:2 Maurice Sander/Eigentor (83.)

Nach dem grandiosen Sieg gegen Brunsbüttel entführten unsere Mannen auch verdient die Punkte aus Eckernförde. Den Grundstein legten die Husumer mit einer starken Defensivleistung auf einemtiefen Eckernförder Geläuf. Die Viererkette mit Anklam, Gasko, Feller und Blank stand sehr sicher und ließ kaum Eckernförder Chancen zu.

Die Husumer begannen dort, wo sie gegen Brunsbüttel aufhörten. Druckvoll und spielbestimmend begann diese Partie. Schon in der ersten Minute gaben wir den ersten Torschuss ab. Nach drei Minuten legte Cyriac Albertsen den Ball im Strafraum quer, doch Valentin Godt zögerte zu lange mit dem Abschluss.

Wie besprochen, Mund abwischen und nächste Chance herausholen und diese dann versuchen zu nutzen. Wie gesagt so getan!!!

Nach einem Einwurf von Feller setzte Maurice Sander sich bis auf die Grundlinie durch und bediente im Zentrum Valentin Godt. Diesmal vollstreckte unser »Zehner« eiskalt zur frühen Husumer Führung. Zu diesem Zeitpunkt war Eckernförde total überfordert.

Doch mehr Kapital konnten wir nicht daraus schlagen.Nach 20 Minuten nahmen wir auch etwas das Tempo heraus. Der tiefe Boden und der hohe Angriffswirbel kostete Kraft. So kamen die Gastgeber besser ins Spiel, und es wurde ausgeglichener. In dieser Phase standen wir auch zu weit vom Gegner. Doch große Chancen konnte sich die Heimmannschaft nicht erspielen. Die Weitschüsse verfehlten das Gehäuse bzw. waren sichere Beute vom Husumer Keeper Bade. Wir versäumten es, den zweiten Treffer nachzulegen. Somit ging man mit einer knappen Führung zum Pausentee.

Nach dem Wechsel mussten wir unseren Torschützen Valentin verletzungsbedingt austauschen. Kevin Zimmermann kam ins Spiel und ersetzte ihn gleichwertig. Jaber gleich nach dem Wechsel und Hendrik Fleige vergaben die ersten Möglichkeiten der zweiten Halbzeit. Wir standen jetzt aber wieder besser, und das Spiel fand immer mehr nur noch in der Eckernförder Hälfte statt. Wie am Anfang schon gesagt, ließ unsere starke Defensive nichts zu.

Fahrlässig gingen wir jedoch mit unseren Möglichkeiten um.Somit blieb diese Partie auf Grund der knappen Führung spannend. Wellmann, Jaber, Fleige und Albertsen mit Megachance vergaben. Nach 83 Minuten wurden wir dann aber endlich belohnt. Einen Eckball von Wellmann köpfte Sander aufs ESV-Gehäuse. Dohrn versuchte für den geschlagenen Keeper zu retten und bugsierte den Ball ins eigene Tor. Somit war diese Partie dann auch entschieden und endete verdient mit einem Husumer Sieg.

Fazit:

Lange geduldig geblieben und einen verdienten Auswärtssieg eingefahren. Der tiefe Boden kostete viel Kraft. Mal wieder zu Null gespielt und die heimstarken Eckernförder endlich mal besiegt. Somit setzen wir uns in der Spitzengruppe fest und beiben Verfolger und lauern auf unsere Möglichkeit nach vorn zu rutschen. Gute Mannschaftsleistung!!!

In der nächste Woche haben wir den FC Fockbek bei uns zu Gast. Dort wollen wir die starke Heimbilanz ausbauen. Dürfen aber nicht den Fehler machen und den Gegner unterschätzen. Anpfiff im Friesenstadion ist am Samstag um 14Uhr.

Aufstellung: Bade · Feller · Anklam · Gasko · Blank · Fleige · Sander · Godt · Jaber · Wellmann · Albertsen
eingewechsel: Zimmermann · Volmari · Preuss
  Björn Fleige

Husum einfach besser

Fußball-Verbandsliga Nord, A-Junioren: ESV unterliegt starkem Gegner mit 0:2

Eckernförde (ez) - In der Fußball-Verbandsliga Nord der A-Junioren hatte der Eckernförder SV mit dem TSVHusum ein in der Defensive hervorragend organisiertes Team zu Gast. Die Husumergewannen am Ende ungefährdet mit 2:0.

Der ESV blieb erstmals in dieser Saison ohne eine nennenswerte Torchance. Dabei konnte man dem ESV nicht den ernsthaften Angriffswillen absprechen. Aber alle Versuche wurden entweder durch die aufmerksamen Husumer Spieler bereits im Mittelfeld unterdrückt, oder die ESV-Angreifer konnten sich im Zweikampf nicht entscheidend durchsetzen. Auch die sonst gefürchteten Standards der Eckernförder verpufften.

Der TSV drückte von Beginn an die Hausherren in die eigene Hälfte. Bereits nach sieben Minuten musste ESV-Torwart Philipp Moritz in höchster Not retten, drei Minuten später war dann aber auch er geschlagen. Danach wachte der ESV auf und konnte bis zur Pause das Spiel ausgeglichen gestalten.

In der zweiten Halbzeit versuchten die Ostseebad-Talente ihre Angriffsbemühungen zu intensivieren. Dadurch wurden die Räume für das TSV-Team großer, so dass sich die Gäste fortan Chancen herausspielten. Kurz vor Schluss war es jedoch Lennart Fleer, der beim Abwehrversuch ins eigene Tor traf. ESV-Trainer Nommels sagt: „Diese Niederlage ist kein Beinbruch. Wir haben gegen einen starken Gegner verloren.“ Tore: 0:1 Godt (10.), 0:2 Fleer (86., ET).
11.11.2014 · Eckernförder Zeitung
VL069 15.11.14 Husumer SV FC Fockbek (zzg) 4:1
Zu Hause weiterhin ungeschlagen!!!

15.11.2014

Husumer SV - FC Fockbek

4 : 1 (4:0)

Torschützen:

1:0 Hendrik Fleige (9.)
2:0 Hendrik Fleige (18.)
3:0 Lorenz Wellmann (22.)
4:0 Hendrik Fleige (38.)
4:1 Hendrik Fleige/Eigentor (75.)

Zum vierten Heimspiel und neunten Verbandsligaspiel begrüßten wir im Friesenstadion die Mannschaft vom FC Fockbek. Unsere Gäste belegen zurzeit den vorletzten Tabellenplatz der Liga mit nur einem Punkt. Sie haben aber gegen die Mannschaften von ganz oben immer sehr knapp verloren. Unser Ziel war es vor allem auf Grund der Tabellensituation, den Gegner nicht zu unterschätzen und an die zuvor gezeigten Leistungen anzuknüpfen.

Kurzfristig mussten wir krankheitsbedingt auf Abwehrrecke Kristian Gasko verzichten. Seinen Part übernahm heute Malte Clausen. Wir stellten auch auf zwei weiteren Positionen um. Kevin Zmmermann spielte als Sechser, und Hendrik Fleige wurde ins Sturmzentrum beordert.

Die Partie bei kaltem Herbstwetter begann etwas zerfahren. Viele kleine Abspielfehler im Spielaufbau in den Anfangsminuten auf beiden Seiten. Somit hätten beide Mannschaften schon früh in Führung gehen können. Lorenz Wellmann auf unserer Seite und Leupert für die Gäste vergaben. Fockbek spielte auf keinen Fall wie ein Tabellenvorletzter. Die Gäste rochen Lunte und störten früh, nur wir schlugen eiskalt zu.

Einen Ballverlust des Gegners in der Vorwärtsbewegung nahm Maurice Sander auf, lupfte ihn über die Abwehr und der kreuzende Ruda Jaber war durch. Uneigennützig spielte er den Ball an dem Torwart vorbei auf den mitgelaufenen Fleige. Henny braucht den Ball nur noch ins leere Tor schieben.

Wir diktierten jetzt das Spiel und nutzten unsere Möglichkeiten. Valentin Godt setzte sich stark gegen zwei auf der rechten Seite durch und bediente Hendrik in der Spitze. Aus spitzen Winkel markierte er das 2:0. Somit hatte diese Umstellung schon mal geklappt.

Über links bereiteten wir das 3:0 vor. Niklas Blank und Ruda Jaber spielten sich durch und passten zu Maurice Sander ins Zentrum. Durch eine Bodenwelle schlug er aber am Ball vorbei. Lorenz Wellmann kam in Ballbesitz und hämmerte direkt mit links den Ball gegen die Laufrichtung des Keepers ins Gästetor.

Die Gäste steckten aber nicht auf und kamen immer wieder durch lange Bälle gefährlich vors Husumer Tor. Der pfeilschnelle Capitän Thies Anklam rettete zweimal in höchster Not. Auch Torwart Bade musste einmal Kopf und Kragen riskieren.

Malte Clausen mit schönem Freistoß, den der Torwart prachtig aus dem Winkel fischte und Hendrik Fleige mit Lattenkopfball hätten für uns erhöhen können.

Auf der anderen Seite scheiterte Leupert erst am Torwart und dann an Malte Clausen. Fockbek nutze diese Chance nicht, und wir konterten zum 4:0. Wieder setzte sich Valentin schnell durch und bediente Hendrik im Strafraum. Er hatte keine Mühe und schob den Ball aus sechs Metern ein.

Den Schlusspunkt in einer turbulenten ersten Hälfte setzten die Gäste. Von links umkurvten sie unseren Keeper und schoben den Ball aufs leere Tor. Doch Thies Anklam kratzte den Ball noch von der Linie. Puh!!! Somit blieb es beim 4:0.

Zur Pause brachten wir Niklas Volmari ins Spiel für Niklas Blank. Doch leider taten wir in der zweiten Halbzeit nicht mehr so viel. Ruhten uns zu sehr auf dem Vorsprung aus. So entwickelte sich kein schönes Spiel mehr. Die jetzt ebenbürdigen Gäste vergaben einige Schüsse leichtfertig. Eine Topmannschaft hätte dies gnadenlos bestraft. Wir ließen dem Gegner zu viel Spielraum bzw. ging uns auch etwas die Puste aus.

Belohnt wurden die Gäste nach 75 Minuten. Einen Freistoß verlängerte Hendrik Fleige unglücklich mit dem Kopf ins lange Eck. Kurz danach fischte Paddy einen weiteren Freistoß aus dem langen Eck.

Erst in den letzten fünf Minuten fingen wir wieder an zu spielen. Preuss mit Fernschuss und Cyriac Albertsen vergaben die letzten Möglichkeiten, das Ergebnis noch nach oben zu korrigieren.

Fazit:

Zu Hause behalten unsere Jungs die weiße Weste und gewannen auch ihr viertes Heimspiel. Starke 25 Minuten in der ersten Halbzeit reichten heute, um den Gegner zu besiegen. In einigen Situationen haben wir aber auch etwas Glück gehabt. Auf schwierigen Bodenverhältnissen gewann man am Ende verdient. Vor dem Tor waren wir heute cleverer als der Gegner. Dadurch springen wir einen Platz nach oben und belegen zurzeit einen guten dritten Tabellenplatz.

Am nächsten Wochenende reisen wir zum heimstarken Tabellensechsten nach Altenholz. Gespielt wird dort um 16 Uhr auf dem kleinen Kunstrasenplatz.

Aufstellung: Bade · Blank · Clausen · Feller · Anklam · Sander · Zimermann · Jaber · Godt · Wellmann ·Fleige
eingewechsel: Volmari · Albertsen · Preuss
  Björn Fleige
Test 19.11.14 SG LGV Obere Arlau Husumer SV 0:9
Spielfreude pur!! Henny mit FÜNFERPACK!!!

19.11.2014

SG LGV Obere Arlau - Husumer SV

0 : 9 (0:4)

Torschützen:

0:1 Hendrik Fleige (9.)
0:2 Maurice Sander (22.)
0:3 Lorenz Wellmann (29.)
0:4 Hendrik Fleige (35.)
0:5 Hendrik Fleige (49.)
0:6 Hendrik Fleige (56.)
0:7 Cyriac Albertsen (59.)
0:8 Hendrik Fleige (67.)
0:9 Valentin Godt (75.)

Zum ersten Mal in dieser Saison mussten die Husumer A-Junioren auf Kunstrasen ran. Durch die späte Anstoßzeit war es außerdem ein Flutlichtspiel. Gegner war die Mannschaft aus dem Kieler Umland, der TSV Altenholz. Der Gastgeber gewann bisher vier seiner fünf Heimspiele und belegt zurzeit den 6. Tabellenplatz. Nur drei Punkte liegen zwischen diesen beiden Mannschaften.

Auf Husumer Seite hatte man bis auf den erkrankten Kevin Zimmermann alle Mann an Deck. Ziel war es, den guten Lauf zu nutzen und den dritten Tabellenplatz zu verteidigen.

Bei einsetzendem Nieselregen und nasskaltem Wetter entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel. Die erste große Chance hatten die Husumer. Ein schnell vorgetragener Angriff über die rechte Seite führte zur Großchance von Albertsen. Allein vorm Torwart spielte er den Ball zwar an ihm vorbei, doch der Pfosten rettete für die Altenholzer Mannschaft. Besser machte er es fünf Minuten später. Schön von Lorenz freigespielt, umlief er diese Mal den Torhüter und netzte zum frühen 1:0 ein. Anhand der Jubelgeste merkte man, dass unserem Torjäger eine große Last vom Herzen fiel. Durststrecke überwunden!!!

Die Gastgeber waren aber nicht schlechter und verlangten unserem Team alles ab. Nach 25 Minuten hätte Valentin erhöhen müssen. Freistehend vor dem Torhüter schob er den Ball zwar an diesem vorbei, jedoch ging der Ball auch knapp neben das Tor. Auf der anderen Seite hatten wir auch Glück, als der Gastgeber zweimal seine Chancen nicht nutzte.

Den Schuss von Maurice Sander konnte der Gästetorwart nicht festhalten, den Abpraller aus kurzer Entfernung von Ruda Jaber hielt er aber prächtig. Die letzte große Möglichkeit hatten dann die Altenholzer. Bei einem zu kurz gespielten Rückpass von Capitano Anklam erlief sich der Gästestürmer den Ball. Er scheiterte jedoch an unseren Torhüter. Eine brenzliche Situation, bei dem es auch Elfmeter hätte geben können. Eine ausgeglichene erste Halbzeit ging somit zu Ende.

In der Halbzeit wurde angesprochen, was besser laufen muß. Mehr Zugriff im Mittelfeld und hellwach sein. Niklas Blank kam für Niklas Volmari, der leichte muskuläre Probleme hatte, zur zweiten Halbzeit ins Spiel. Ein ganz anderes Spiel entwickelte sich aber in Halbzeit zwei. Im Stile einer Spitzenmannschaft wurden konsequent die sich bietenden Chancen ausgenutzt. Den Anfang machte Cyriac Albertsen in der 49. Minute. Er löste sich geschickt vom Gegenspieler und nahm den feinen Pass von Lorenz mit. Allein vorm Torhüter schob er den Ball cool an ihm vorbei zum wichtigen 2:0.

Der Gastgeber ließ jetzt den Kopf hängen, und wir bestraften es gnadenlos. Nur zwei Minuten später war es Hendrik, der aus 16 Metern von rechts den Ball ins lange Eck versenkte.

Wie wach wir jetzt waren, zeigte die nächste Situation. Einen Einwurf von der Mittellinie gedankenschnell ausgeführt, und Hendrik Fleige schüttelte seinen Bewacher ab und lief allein auf den Torhüter zu. Ungewöhnlich dann, dass er den Ball mit der Pike ins Gehäse drosch.

Innerhalb von sechs Minuten zogen die Husumer auf 0:4 davon. Das Spiel war jetzt entschieden. Unsere Abwehrkette um Sascha, Niklas, Thies und Kristian gewann in der zweiten Halbzeit jeden Zweikampf und leitete immer wieder über Maurice schnelle Gegenangriffe ein. Die eingewechselten Clausen und Preuss fanden sofort ins Spiel. Großes Plus zurzeit in der Husumer Mannschaft.

In der 66. Minute erhöhte der stark aufspielende Lorenz Wellmann nach geschicktem Rückpass von Cyriac Albertsen auf 5:0 für die Husumer Farben.

Die Husumer hatten aber noch nicht genug. In der 81 Minute erhöhte Hendrik Fleige mit einem Fernschuss auf 6:0. In diesem Spiel schon sein dritter Treffer.

Wie gut dann auch die Einwechselspieler harmonierten, zeigte sich kurz später. Malte Clausen nahm den Pass von Henny auf und tankte sich über links durch. Vorm Torhüter passte er quer auf den mitgelaufenen Kjell Preuss. Dieser ließ sich diese Chance nicht nehmen und vollstreckte zum 7:0-Endstand. Sein erster Treffer in dieser Saison. Physio Dieter feierte diesen Treffer mit lautstarken Pauli-Rufen, und die Mannschaft feierte mit.

Fazit:

Sicherlich ein verdienter Sieg der Husumer Mannschaft, die in der zweiten Halbzeit mächtig aufdrehte und ihre Möglichkeiten gnadenlos nutzte.

Am kommenden Wochenende kommt es zum NF-Derby im Husumer Friesenstadion. Gast ist die Mannschaft von der SG L/G/V Karrharde. Wir alle wissen, dass Derbyspiele ihre eigenen Gesetze haben. Anpfiff ist am Samstag um 14 Uhr.

Aufstellung: Bade · Feller · Anklam ·Gasko · Volmari · Sander · Godt · Wellmann · Jaber · Fleige ·Albertsen
eingewechsel: Blank · Clausen · Preuss
  Björn Fleige
VL072 22.11.14 TSV Altenholz Husumer SV 0:7
Husumer Stürmer zeigen sich treffsicher!!!

22.11.2014

TSV Altenholz - Husumer SV

0 : 7 (0:1)

Torschützen:

0:1 Cyriac Albertsen (13.)
0:2 Cyriac Albertsen (49.)
0:3 Hendrik Fleige (52.)
0:4 Hendrik Fleige (55.)
0:5 Lorenz Wellmann (66.)
0:6 Hendrik Fleige (81.)
0:7 Kjell Preuss (85.)

Da unsere Jungs in den nächsten drei Punktspielen zweimal auf Kunstrasen ran müssen, testeten wir auf diesem Boden gegen den Tabellenführer der Kreiliga NF. Vor zwei Wochen erzielten sie sogar ein Unentschieden gegen den SH-Ligisten Frisia 03.

Unsere Jungs nahmen diese Spiel sehr ernst und überzeugten auf ganzer Linie. Enormes Tempo und viel Ballbesitz über die gesamte Spielzeit. Alle Spieler waren sehr spielfreudig und torhungrig. Besonders Henny zeigte sich als Stürmer in Torlaune. Nicht vergessen darf man natürlich, dass die Mannschaftsspieler ihn auch mustergültig bedienten.

Auch die Systemumstellung klappte hervorragend. Defensiv brannte bei uns in der ersten Halbzeit nichts an. Einen Freistoß musste Padddy in der zweiten Halbzeit entschärfen. Ansonsten spielte sich das Geschehen nur in der gegnerischen Hälfte ab.

Die frühe Führung erzielte Hendrik nach einem Abspielfehler des Torhüters. Spätestens nach dem 2:0 von Maurice war die Gegenwehr gebrochen. Lorenz Wellmann nutzte den nächsten Abwehrschnitzer zum 0:3. Über außen bereitete Niklas Volmari das 4:0 durch Henny vor.

Auch durch die Spielerwechsel kam kein Bruch ins Husumer Spiel. Ganz im Gegenteil merkte man, dass sich jeder Spieler für das Wochenende anbieten wollte. Hendrik mit Lupfer zum 0:5, und auf Vorlage von Cyriac erhöhte er schnell auf 0:6.

Nach ein paar vergebenen Chancen durfte Cyriac dann auch endlich zum 0:7 jubeln. Hendrik mit seinem fünften Tor, und den Schlusspunkt im einseitigem Spiel setzte Valentin. Er verwertete die Vorlage von Niklas Blank gekonnt zum 0:9-Endstand.

Auch auf Kunstrasen ist mit der Husumer A-Jugend zu rechnen. Gute Bedingungen beim Testspiel vorgefunden. Solch einen Platz hätten wir in Husum auch gerne! Freuen wir uns jetzt auf Altenholz - mit hoffentlich gleichem Elan und Spielwitz!!!

Abfahrt in Husum ist am Samstag um 13:45 Uhr. Angepfiffen wird in Altenholz um 16:00 Uhr.

Aufstellung: Bade · Preuss · Clausen · Anklam · Volmari · Sander · Godt · Zimmermann · Wellmann · Fleige ·Albertsen
eingewechsel: Blank · Feller · Gasko
  Björn Fleige
VL083 29.11.14 Husumer SV SG Ladelund / Achtrup / Leck 5:0
Deutlicher Derbysieg!!! Hendrik Fleige erneut mit Dreierpack!!!

29.11.2014

Husumer SV - SG Ladelund/Achtrup/Leck

5 : 0 (3:0)

Torschützen:

1:0 Sascha Feller (25.)
2:0 Hendrik Fleige (30.)
3:0 Hendrik Fleige (37.)
4:0 Hendrik Fleige (71.)
5:0 Maurice Sander (86.)

Das einzige NF Derby in dieser Saison fand am 11. Verbandsligaspieltag statt. Die Gäste aus dem Norden Nordfrieslands belegen mit vier Siegen und sieben Niederlagen zur Zeit den 10. Tabellenplatz. Sie überraschten aber schon mit einem deutlichen 7:2-Sieg in Mittelangeln und einer denkbaren knappen Niederlage in der Schlussminute gegen den Tabellenzweiten Preetz. Bekanntlich verloren wir ja deutlich in Mittelangeln, waren also gewarnt und wollten unbedingt die makellose Heimbilanz behalten.

Wir konnten bis auf Niklas Blank den gesamten U19 Kader aufbieten. Kevin Zimmermann und Malte Clausen standen heute in der Startaufstellung. Weichen mussten zur Vorwoche Ruda Jaber und Niklas Volmari.

Die Bedingungen in heimischen Friesenstadion waren nicht gut. Bitterkaltes Wetter und schlechte Platzverhältnisse machten ein flüssiges Kombinationsspiel zunichte. Viele Pässe oder leichteFlanken wurden bei dem holprigen Boden zur Herausforderung. Dringend müsste dieser Platz mal gewalzt werden, bevor der Frost einsetzt. So entwickelte sich zwar ein überlegenes Spiel der Husumer in den Anfangsminuten, scheiterte aber oft an den oben genannten Bedingungen. Wir übten sofort Druck auf den Gegner aus, konnten uns aber in den ersten 15 Minuten keine Großchancen erspielen.

Die Taktik der Gäste war schnell auszumachen. Hinten gut verteidigen und irgendwann mal einen Konter zu setzen. Um es vorweg zu nehmen: Im gesamten Spiel waren die Gäste chancenlos. Die von Kapitän Anklam gut organisierte Abwehr ließ kaum etwas zu. Die größte Husumer Chance hatte Hendrik Fleige nach 20 Minuten. Einen schnell ausgeführten Freistoß von Lorenz Wellmann vergab Henny freistehend vorm Tor. Dies war aber nun auch der Weckruf der Husumer Mannschaft. Man erhöhte jetzt die Schlagzahl, und die Chancen häuften sich.Kevin Zimmermann war dann der Vorbereiter zum wichtigen Führungstreffer. Seine Flanke wurde zur Mitte abgewehrt und unser nachrückender Außenverteidiger Sascha Feller platzierte den Ball unten links ins Gästetor. Bereits in dieser Saison der vierte Treffer vom defensiven Co-Kapitän.

Die beste Phase der Husumer begann jetzt, und der zweite Treffer ließ nicht lange auf sich warten. Eine Flanke von Lorenz Wellmann köpfte Hendrik Fleige in die gegnerischen Maschen ein. Auch der dritte Husumer Treffer folgte so gleich. Dabei profitierte Henny von der guten Vorarbeit von Valentin Godt. Wie schon so oft setzte Vale sich mit guter Technik auf der rechten Seite durch und bediente Hendrik mustergültig im Zentrum, der keine Mühe hatte und die Kugel ins Tor schob. Somit konnte man mit einer komfortablen Pausenführung den Tee genießen.

Inder zweiten Hälfte änderte sich wenig am Spielgeschehen. Zu überlegen war unsere U19. Gästechancen waren kaum vorhanden. Den einzigen Fehler, den wir jetzt machten war: »Jeder wollte jetzt ein Tor schießen«. Zu oft liefen wir uns allein fest, anstatt den besser postierten Spieler anzuspielen. Chancen bekamen wir aber trotzdem genug. Der eingewechselte Jaber scheiterte nach guter Kombination am immer besser werdenen Torhüter. Auch den Schuss von Malte Clausen fischte er aus dem Winkel. Beim Heber von Valentin Godt sprang der Ball knapp am Tor vorbei.

Den schönsten vierten Husumer Treffer markierte erneut die »Kombi« Wellmann/Fleige. Eine mustergültige Flanke hämmerte Hendrik per Volleyschuss ins Gästetor. Bereits im dritten Spiel in Folge traf Henny somit dreifach. Sascha Feller vergab danach noch einen richtigen »Riesen«, und der Schuss von Valentin wurde auf der Linie abgewehrt. Albertsen - knapp über das Tor - hatte die nächste Husumer Chance. Defensiv brannte auch in Halbzeit zwei nichts an.

Der gut spielende Kristian Gasko rikierte auch wieder einmal rikioreiche 1:1-Duelle. Gefährlich, jedoch passierte nichts. Dies zeigt auch, wieviel Selbstvertrauen in der Mannschaft steckt. Bitte aber nicht jedes Wochenende!!!!

Der eingewechselte Kjell Preuss bereitete dann das 5:0 vor. Seine Flanke fand in Maurice Sander einen Abnehmer. Der Schuss von Maurice wurde leicht abgefälscht und fand so den Weg ins Tor. Endlich der erste Ligatreffer vom Oldie im Team. So endete eine überlegene Partie verdient mit 5:0 für unsere U19.

Fazit:

Heimbilanz ausgebaut und alle fünf Ligaheimspiele gewonnen. Dieses Spiel hätte aber auch noch deutlicher ausfallen können. Wenn man aber trotzdem 5:0 gewinnt, ist es in Ordnung. Starke Serie der Husumer hält weiter Bestand.

Am nächsten Wochenende spielen dann die ersten vier Mannschaften gegeneinander. Jetzt kommt es darauf an, wenn man weiterhin oben mitspielen will. Gegner der U19 ist am Samstag der Tabellenvierte TSV Osterrönfeld. Die Gastgeber sind noch ungeschlagen zu Hause!!! Gespielt wird um 16 Uhr auf dem Kunstrasenplatz unter Flutlicht.

Aufstellung: Bade · Feller ·Anklam ·Gasko · Clausen · Sander · Godt · Zimmermann · Wellmann · Fleige ·Albertsen
eingewechsel: Jaber ·Volmari · Preuss
Björn Fleige
VL091 06.12.14 Osterrönfelder TSV Husumer SV 2:2
Verfolgerduell endet unentschieden!

06.12.2014

Osterrönfelder TSV - Husumer SV

2 : 2 (1:1)

Torschützen:

0:1 Ruda Jaber (12.)
1:1 Lucas Seefeldt (29.)
1:2 Kristian Gasko (55.)
2:2 Henning Knuth (60.)

In einem schnellen und gutem Verbandsligaspiel trennten sich der Tabellendritte und -vierte leistungsgerecht 2:2. Auf dem neuen Kunstrasenplatz in Osterrönfeld unter Flutlicht fand diese Begegnung statt. Durch die Nässe wurde der Belag sehr schnell. Gute Bedingungen für dieses Topspiel.

Unsere U19 hatte den besseren Start und fand schnell in die Partie. Man konnte das Spiel aufbauen und war durch schnelle Kombinationen in der gefährlichen Zone. Nach sechs Minuten hatten wir den Torschrei schon auf den Lippen. Schnell kombiniert durch die Schnittstelle spielten wir Valentin Godt frei. Sein Abschluss strich aber knapp am Tor vorbei. Die nächste gute Kombi. bedeutete die Husumer Führung. Malte Clausen bediente Ruda Jaber, der sich blitzschnell durchsetzte und nach einem Doppelpass im Strafraum unten rechts die Kugel einnetzte. So einen Auftakt hatten wir uns gewünscht.

Nach einer Viertelstunde zeigten unsere Gegner aber auch, warum sie ebenfalls oben mitspielen. Durch aggressives Zweikampfverhalten zerstörten sie jetzt das Husumer Spiel und waren immer wieder über die schnellen Außenspieler gefährlich. Auch im Zentrum hatte Maurice Sander alle Hände voll zu tun gegen den groß gewachsenen Kapitän. Chancen erspielten sich beide Mannschaften kaum. Wie aus heiterem Himmel fiel dann der Ausgleich. Einen harmlosen Ball erlief sich der schnelle Lucas Seefeldt, zog in die Mitte. Zu passiv standen wir in dieser Aktion, und der Schuss von Seefeldt von der Strafraumgrenze schlug unten rechts ein.

Nur zwei Minuten später hätte der Gastgeber in Führung gehen können. Bei einem langen Ball verschätzte sich unsere Defensive, und wieder Seefeldt stand allein vor unserem Torhüter. Paddy klärte aber mit gutem Reflex diese Situation. Die letzte gute Aktion vor der Halbzeit hatte Valentin, doch seinen Schuss entschärfte der Gästekeeper.

Nach der Halbzeit begannen wir etwas nervös und konnten kaum den Ball herausspielen. Nach fünf Minuten fingen wir uns aber wieder und hatten wieder mehr Ballbesitz. Aus einer Ecke erzielten wir dann die erneute Führung. Die Ecke von Wellmann wurde mit dem Kopf geklärt. Aus dem Rückraum jedoch riskierte Kristian Gasko alles und hämmerte die Kugel aus 30 Metern ins Gästetor. Feines Tor vom Abwehrstrategen. Dabei verletzte sich der Gästetorwart, und ein Feldspieler musste das Tor hüten.

Die Gastgeber schlugen aber prompt zurück. Dabei profitierten sie von zwei zwei leichten Fehlern. In der Vorwärtsbewegung verloren wir leichtfertig den Ball, kamen aber vorm Strafraum wieder in Ballbesitz, verloren ihn erneut, und Knuth bestrafte dies mit einem strammen Linksschuss zum 2:2-Ausgleich.

In der nächsten Viertelstunde ging es rauf und runter. Beide Mannschaften hätten in Führung gehen können. Die letzte Viertelstunde gehörte dann wieder den Husumern. Zweimal Sander mit Kopf und Fuß jeweils nach einer Ecke verpasste die erneute Führung. Auch die zwei guten Freistoßchancen vergaben wir. Somit endete dieses Verfolgerduell am Ende leistungsgerecht 2:2.

Fazit:

Den dritten Platz verteidigt gegen einen starken Gegner, der uns alles abverlangte. Geschickt zerstörten sie das gute Husumer Kombinationspiel. So mussten wir viel mit langen Bällen spielen. Wir bleiben aber weiterhin Jäger Nr.1.

Auch wenn man heute knapp die Tabellenführung verpasst hat, geht davon die Welt nicht unter. Wir bekommen diese Chance in der Saison nochmal und werden dann zuschlagen. Jedenfalls steht auch der TSV Osterrönfeld zu recht dort oben. Ein großes SORRY!!!!! geht heute an Kjell und Niklas, die leider nicht zum Einsatz kamen.

Aufstellung: Bade · Feller · Clausen · Gasko · Anklam · Sander · Jaber · Wellmann · Zimmermann · Godt · Fleige
eingewechsel: Albertsen · Blank
  Björn Fleige
HKM 04.01.15 Vorrunde   2. Platz
Teilnehmerfeld: Husumer SV · JSG Mitte NF · SG TOW · TSV Rantrum · SG Eiderstedt · JSG Hattstedt/Arlewatt
Nachricht

Kreismeisterschaft in der Halle gestartet

Husum/Langenhorn (sh:z) - Auftakt der Meisterschafts-Serie für A-, B- und C-Junioren im Kreisfußballverband (KFV) Nordfriesland: In der Sporthalle Langenhorn absolvierten die A-Junioren ihre Futsal-Vorrunden – dabei qualifizierten sich der SV Frisia 03 Risum-Lindholm, der TSVSüderlügum, die SG LGV Obere Arlau, die SG Eiderstedt, der TSV Rantrum und die HusumerSV für die Endrunde am Sonnabend, 17. Januar, um 18 Uhr, ebenfalls in Langenhorn.

In Gruppe 1 ging es bis zum Schluss spannend zu. Neun Punkte aus fünf Spielen können normalerweise zum Weiterkommen reichen, doch die JSG Hattstedt/Arlewatt machte eine andere Erfahrung. Obwohl auch die Tordifferenz in Ordnung war (6:6) musste die JSG dem TSV Rantrum (7:3/ ebenfalls neun Punkte) den Vortritt lassen. Den Gruppensieg sicherte sich die SG Eiderstedt (6:2/11) vor der Husumer SV (11:3/10). Wesentlich klarer fiel das Endergebnis in Gruppe 2 aus – mit vier Siegen aus vier Spielen und 12:0 Toren löste SH-Ligist SV Frisia 03 Risum-Lindholm das Ticket für das Finale. Ebenfalls dabei: der TSVSüderlügum (7:5/9) und die SG LGV Obere Arlau (4:5/6).

Am Sonnabend (Beginn 10 Uhr) finden ebenfalls in der Sporthalle Langengorn die drei Vorrunden der C-Junioren und am Sonntag (Beginn 10 Uhr) in der Viöler Erich-Wobser-Halle die beiden Vorrunden der B-Junioren statt. Finaltag für diese Altersklassen ist dann ebenfalls Sonnabend, 17. Januar – die C-Junioren beginnen um 10 Uhr, die B-Junioren um 14 Uhr.
08.01.2015 · sh:z-Nordfriesland Sport
FS 16.01.15 VolkswagenCup   2. Platz
Teilnehmerfeld: Husumer SV · Büdelsdorfer TSV · FC Angeln 02 · SV Frisia 03 Risum-Lindholm · SG Friedrichsberg-Schleswig-West · SG Ladelund-Achtrup-Leck · FSG Mittelangeln · Eckernförder SV · 2 x Flensburg 08
Nachrichten

Husum zufrieden mit Rang zwei in Flensburg

Flensburg (sh:z) - Sie waren nahe dran, die Fußball-A-Junioren der Husumer SV – am Ende waren die Stormstädter aber auch mit Rang zwei beim Hallenturnier von Flensburg 08 um den „Volkswagen-Cup“ zufrieden. Die Mannschaft von Trainer Björn Fleige unterlag dem SH-Ligisten FC Angeln 02 nach Neunmeterschießen 2:3, in der regulären Spielzeit hatte es 1:1 gestanden. Husums hatte geführt und in der Folge wenig zugelassen. „Dann haben wir uns auf ein riskantes Duell eingelassen, eins gegen eins gespielt, statt abzuspielen“, kommentierte Trainer Fleige. Die Folge war der Ausgleich, im Neunmeterschießen verfehlten dann zwei Husumer und ein Angeln-Spieler. Fleige, dessen Team auf dem Feld in der Verbandsliga zu den Spitzenteams zählt, hatte zwölf Spieler aufgeboten und durchaus ambitionierte Ziele: „Das Halbfinale wollten wir schon erreichen.“ Das klappte mit vier Siegen aus vier Spielen auch gut. Dem 1:0 gegen Angeln folgten ein 4:0 gegen den Kreisrivalen SVFrisia 03 Risum-Lindholm, ein 2:0 gegen den Eckernförder SV und ein 4:1 gegen Flensburg 08 II. Die eingespielte Mannschaft (ausnahmslos dem jüngeren Jahrgang angehörend) besiegte im Halbfinale Gastgeber 08 I mit 2:1, ehe die Siegesserie im Finale endete. Bester HSV-Torschütze war Valentin Godt (sechs Treffer), Hendrik Fleige war fünf Mal erfolgreich.

Für den SV Frisia 03 (SH-Liga) und die SG Ladelund-Achtrup-Leck (ebenfalls Verbandsliga) war das Turnier nach der Vorrunde beendet. Während Frisia als Gruppen-Vierter mit vier Punkten (das 3:1 gegen 08 II war der einzige Sieg) recht klar scheiterte, fehlte der SG LAL nur ein Punkt zum Weiterkommen. Es gab einen Sieg (4:2 gegen Mittelangeln) und drei Unentschieden – ein weiterer „Dreier“ hätte zum Weiterkommen gereicht. Frisia, das in Simon Covac den fairsten Spieler des Turniers stellte, belegte nach einem 1:4 gegen Mittelangeln Rang acht, die SG LAL wurde nach einem 0:2 gegen Eckernförde Sechster.

20.01.2015 · sh:z-Nordfriesland Sport

Werbung für den Jugendfußball

Toller Fußball und Gänsehaut-Atmosphäre beim Volkswagen Cup

Volkswagen Cup: Toller Sport und Gänsehaut-Atmosphäre bei den 08-Turnieren / 2300 Zuschauer an drei Tagen in der Fördehalle
Bester Spieler: Cedric Nielsen

Flensburg (jas) - Auch in diesem Jahr war der Volkswagen Cup von Flensburg 08 ein voller Erfolg. Von Freitag bis Sonntag stand die Flensburger Fördehalle dabei ganz im Zeichen von Jugendfußball der Spitzenklasse. Die neunte Auflage des Hallenturniers begeisterte nicht nur die Veranstalter, sondern auch Spieler, Trainer und Zuschauer. Insgesamt rund 2300 Besucher fanden an den drei Turniertagen den Weg in die Fördehalle. „Wir sind sehr zufrieden und kriegen eine unglaublich positive Resonanz“, freute sich 08-Vorsitzender Olaf Reischke. „Ein riesen Dankeschön geht an den neuen Namensgeber und an alle Helfer. Ohne so ein tolles Team wäre das Turnier nicht möglich“, fügte Jugendkoordinator Gerwin Jannsen hinzu.

Kreisauswahl-Kapitän Alex Miske überwindet HSV-Keeper Flynn Seidel und legt zum 1:0 vor. Am Ende verlor die U17-Auswahl Schleswig-Flensburg mit 1:2. Foto: Dewanger

Die großen Gewinner des Wochenendes waren die dänischen Mannschaften aus Aarhus und Vejle. Aarhus holte nach einem packenden 2:1-Finalsieg gegen Wolfsburg überraschend den Titel in der Altersklasse U15. In der U17 triumphierte wie schon im vergangenen Jahr Vejle BK. Auch bei den A-Jugendlichen gab es eine Titelverteidigung: Der FC Angeln sicherte sich erneut die inoffizielle Landesmeisterschaft des Landesteils Schleswig. Der SH-Ligist setzte sich im Finale mit 3:2 nach Neunmeterschießen gegen den Husumer SV durch.

Laufduell zwischen Julian Ulbricht vom FC St. Pauli und dem Wolfsburger Nico Skowronek im Turnier der U17. Foto: Dewanger

„Das Turnier am Freitag war ein gelungener Auftakt“, meinte Jannsen. Für Unterhaltung auf den Zuschauerrängen sorgte ein 30 Mann starker Fanblock der SG Friedrichsberg, der sein Team über mehrere Stunden lautstark anfeuerte und sich letztlich über den dritten Platz freuen durfte. „Insgesamt habe ich ein qualitativ gutes Turnier mit einem verdienten Sieger gesehen“, erklärte der 08-Coach Tilo Heinemann.

Zum besten Spieler des Turniers wählten die Trainer Cederic Nielsen von der SG Friedrichsberg. Bester Torwart wurde Tim Spark von Flensburg 08. Der in diesem Jahr erstmals verliehene Preis für den fairsten Spieler ging an Simon Covac von Risum-Lindholm.

Den Abschluss des Fußball-Wochenendes bildete das Turnier der Altersklasse U17, das für neue Maßstäbe beim Volkswagen Cup sorgte. „Gefühlt waren alleine Sonntag über 2000 Zuschauer da“, freute sich Jannsen. Zahlreiche Ultras vom FC Midtjylland und von Holstein Kiel hatten den Weg nach Flensburg angetreten und sorgten für Gänsehaut-Atmosphäre in der Fördehalle. Unschöner Nebeneffekt: Die Anwesenheit der Ultra-Gruppierungen sorgte für eine große Polizeipräsenz abseits des Spielfeldes. Fußballerisch war wie im Vorjahr Vejle BK aus Dänemark das Team der Stunde. Die Dänen schlossen ihre Vorrundengruppe als Sieger ab, bezwangen im Halbfinale Flensburg 08 mit 2:0 und ließen im Finale dem FC St. Pauli beim 4:2 keine Chance. 08 unterlag im Spiel um Platz drei Concordia Hamburg 2:3, konnte sich aber über Kevin Ulrichs Auszeichnung zum besten Torhüter freuen. Bester Spieler wurde Jeremy Baur von Concordia Hamburg, fairster Akteur war Jonathan Siebenschuh von der Kreisauswahl Schleswig-Flensburg.

Insgesamt waren bei den Turnieren der U15 und U17 zwölf deutsche und dänische Jugendnationalspieler im Einsatz. Von der Tribüne aus verfolgten Talent-Scouts der TSG Hoffenheim, des FC St. Pauli und von Werder Bremen das Geschehen auf dem Spielfeld. „Das ist ein Indiz dafür, dass unser Turnier mittlerweile deutschlandweit bekannt ist“, erklärte Jannsen, der sich noch am Wochenende über eine weitere gute Nachricht freuen konnte. Der Verband hat seine Zusage gegeben, dass 08 das Turnier weiterführen kann. „Eigentlich müssten wir ab dem kommenden Jahr nach Futsal-Regeln spielen, aber weil der VW Cup ein Traditionsturnier ist, dürfen wir so weitermachen, wie bisher.“
20.01.2015 · Schlei Bote, Flensburger Tageblatt

FC Angeln ohne Angst vor großen Namen

U15-Team von Trainer Björn Lassen verpasst beim Flensburger Turnier Einzug ins Halbfinale nur knapp
Laufduell: Angelns Filip Müller (re.) und der Düsseldorfer Klossek Connor. Foto: dewanger

Flensburg (ias) - Auch in diesem Jahr war der Volkswagen Cup von Flensburg 08 ein voller Erfolg. Von Freitag bis Sonntag stand die Flensburger Fördehalle dabei ganz im Zeichen von Jugendfußball der Spitzenklasse. Die neunte Auflage des Hallenturniers begeisterte nicht nur die Veranstalter, sondern auch Spieler, Trainer und Zuschauer. Insgesamt rund 2300 Besucher fanden an den drei Turniertagen den Weg in die Fördehalle. „Wir sind sehr zufrieden und kriegen eine unglaublich positive Resonanz“, freute sich 08-Vorsitzender Olaf Reischke. „Ein riesen Dankeschön geht an den neuen Namensgeber und an alle Helfer. Ohne so ein tolles Team wäre das Turnier nicht möglich“, fügte Jugendkoordinator Gerwin Jannsen hinzu.

Turniersieger: Die A-Junioren des FC Angeln verteidigten ihren Vorjahrestitel. Foto: sieg

Die großen Gewinner des Wochenendes waren die dänischen Mannschaften aus Aarhus und Vejle. Aarhus holte nach einem packenden 2:1-Finalsieg gegen Wolfsburg überraschend den Titel in der Altersklasse U15. In der U17 triumphierte wie schon im vergangenen Jahr Vejle BK. Auch bei den A-Jugendlichen gab es eine Titelverteidigung: Der FC Angeln sicherte sich erneut die inoffizielle Landesmeisterschaft des Landesteils Schleswig. Der SH-Ligist setzte sich im Finale mit 3:2 nach Neunmeterschießen gegen den Husumer SV durch.

Bester Keeper: Ingmar Struck
Fair Play-Preis: Thore Diedrichsen

„Das Turnier am Freitag war ein gelungener Auftakt“, meinte Jannsen. Für Unterhaltung auf den Zuschauerrängen sorgte ein 30 Mann starker Fanblock der SG Friedrichsberg, der sein Team über mehrere Stunden lautstark anfeuerte und sich letztlich über den dritten Platz freuen durfte. „Insgesamt habe ich ein qualitativ gutes Turnier mit einem verdienten Sieger gesehen“, erklärte der 08-Coach Tilo Heinemann.

Zum besten Spieler des Turniers wählten die Trainer Cederic Nielsen von der SG Friedrichsberg. Bester Torwart wurde Tim Spark von Flensburg 08. Der in diesem Jahr erstmals verliehene Preis für den fairsten Spieler ging an Simon Covac von Risum-Lindholm.

Den Abschluss des Fußball-Wochenendes bildete das Turnier der Altersklasse U17, das für neue Maßstäbe beim Volkswagen Cup sorgte. „Gefühlt waren alleine Sonntag über 2000 Zuschauer da“, freute sich Jannsen. Zahlreiche Ultras vom FC Midtjylland und von Holstein Kiel hatten den Weg nach Flensburg angetreten und sorgten für Gänsehaut-Atmosphäre in der Fördehalle. Unschöner Nebeneffekt: Die Anwesenheit der Ultra-Gruppierungen sorgte für eine große Polizeipräsenz abseits des Spielfeldes. Fußballerisch war wie im Vorjahr Vejle BK aus Dänemark das Team der Stunde. Die Dänen schlossen ihre Vorrundengruppe als Sieger ab, bezwangen im Halbfinale Flensburg 08 mit 2:0 und ließen im Finale dem FC St. Pauli beim 4:2 keine Chance. 08 unterlag im Spiel um Platz drei Concordia Hamburg 2:3, konnte sich aber über Kevin Ulrichs Auszeichnung zum besten Torhüter freuen. Bester Spieler wurde Jeremy Baur von Concordia Hamburg, fairster Akteur war Jonathan Siebenschuh von der Kreisauswahl Schleswig-Flensburg.

Insgesamt waren bei den Turnieren der U15 und U17 zwölf deutsche und dänische Jugendnationalspieler im Einsatz. Von der Tribüne aus verfolgten Talent-Scouts der TSG Hoffenheim, des FC St. Pauli und von Werder Bremen das Geschehen auf dem Spielfeld. „Das ist ein Indiz dafür, dass unser Turnier mittlerweile deutschlandweit bekannt ist“, erklärte Jannsen, der sich noch am Wochenende über eine weitere gute Nachricht freuen konnte. Der Verband hat seine Zusage gegeben, dass 08 das Turnier weiterführen kann. „Eigentlich müssten wir ab dem kommenden Jahr nach Futsal-Regeln spielen, aber weil der VW Cup ein Traditionsturnier ist, dürfen wir so weitermachen, wie bisher.“
20.01.2015 · Schlei Bote

Jugendfußball in Flensburg: Husumer SV Zweiter bei den A-Junioren

Flensburg (ian) - Die dänischen Nachwuchsteams waren die „Abräumer“ beim Volkswagen Cup von Flensburg 08. Während sich am Sonnabend die U 15-Mannschaft von Aarhus GF mit einem 2:1 gegen den VfL Wolfsburg zum ersten Mal in die Siegerliste des Flensburger Jugendturniers eintragen konnte, verteidigte gestern die U 17 von Vejle BK mit einem 4:2 gegen den FC St. Pauli ihren Titel. Ebenfalls seinen Titel verteidigte der FC Angeln 02 beim Turnier der A-Junioren. Der SH-Ligist gewann im Finale gegen die Husumer SV mit 3:2 nach Neunmeterschießen. Insgesamt kamen an den drei Turniertagen rund 2300 Zuschauer in die Fördehalle. Unser Bild zeigt Angelns Christoph Ottsen im U15-Spiel gegen Fortuna Düsseldorf.

19.01.2015 · sh:z-Nordfriesland Sport

Dänische Teams triumphieren über Bundesliga-Nachwuchs

Flensburg (ian) - Die dänischen Nachwuchsteams sind die großen Abräumer beim Volkswagen Cup 2015 von Flensburg 08. Während sich am Sonnabend die U15 von Aarhus GF mit einem 2:1-Endspielsieg gegen den VfL Wolfsburg zum ersten Mal in die Siegerliste des Flensburger Jugendturniers eintrug, verteidigte gestern die U17 von Vejle BK mit einem 4:2-Erfolg gegen den FC St. Pauli ihren Titel. Ebenfalls wie im Vorjahr erfolgreich war der FC Angeln 02, der sich am Freitagabend die inoffizielle Meisterschaft des Landesteils Schleswig sicherte. Der SH-Ligist gewann im Finale gegen die Husumer SV mit 3:2 nach Neunmeterschießen. Insgesamt kamen an den drei Turniertagen rund 2300 Zuschauer in die Fördehalle. 08-Vorsitzender Olaf Reischke sprach von einer „rundum gelungenen Veranstaltung“, die auch 2016 wieder stattfinden wird. Unser Foto zeigt eine Szene vom U15-Spiel FC Kopenhagen gegen VfL Wolfsburg. Der dänische Keeper Cristoffer Monty klärt vor Philipp Schulz und Abdul Sidnei (v.li.). Ein ausführlicher Bericht folgt.

19.01.2015 · Flensburger Tageblatt / Schlei Bote

Großer Auftritt der Fußball-Talente

Flensburg 08 veranstaltet dreitägiges Hallenturnier der Extraklasse mit Profi-Nachwuchsteams und Vereinen aus der Region
VfL Wolfsburg gegen FC St. Pauli: Beide Vereine sind am Wochenende in der Flensburger Fördehalle wieder am Start. Foto: Dewanger

Flensburg (Jannik Schappert) - Heute ist es wieder so weit: Drei Tage lang steht die Flensburger Fördehalle ganz im Zeichen von Jugend-Fußball der Extraklasse. Anlass ist der traditionell am dritten Januar-Wochenende veranstaltete Volkswagen Cup (ehemals Audi-Cup) von Flensburg 08. Es ist bereits das neunte Mal, dass „Nullacht“ das hochklassige Jugend-Hallenturnier ausrichtet, allerdings zum ersten Mal mit Volkswagen als Hauptsponsor. „Die Vorfreude auf dieses einmalige Turnier ist riesengroß. Das wird ein spannendes Wochenende“, freut sich 08-Jugendkoordinator Gerwin Jannsen, der gemeinsam mit dem Vorsitzenden Olaf Reischke zu den Machern des Turniers zählt. „Die letzten Tage vor so einem Turnier sind besonders anstrengend, aber jetzt kann es losgehen“, erklärt Jannsen. Schließlich gilt es, die Unterbringung und Verpflegung von Mannschaften wie dem FC Kopenhagen und Fortuna Düsseldorf, die eigens für die Teilnahme am Volkswagen Cup eine weite Anreise in Kauf nehmen, zu organisieren. „Ohne die Unterstützung von Trainern, Eltern und Förderern wäre das gar nicht machbar“, ist Jannsen dankbar.

Der Startschuss zum Budenzauber fällt heute um 17.45 Uhr, wenn sich zehn Teams der Altersklasse U 19 um die inoffizielle Landesmeisterschaft des Landesteils Schleswig streiten. Neben zwei Mannschaften von Flensburg 08 gehören FSG Mittelangeln, Büdelsdorfer TSV, SV Frisia 03 Risum-Lindholm, Eckernförder SV, Husumer SV, SG Ladelund-Achtrup-Leck, Schleswig 06 und Titelverteidiger FC Angeln 02 zu den Teilnehmern. Geht es nach 08-Coach Tilo Heinemann, sollen beide 08-Mannschaften bei der Titelvergabe ein gehöriges Wort mitsprechen. „Ich will das Ding gewinnen“, zeigt sich der Trainer kämpferisch. Das Finale der U19 steigt um 22.45 Uhr.

Am Sonnabend folgt der Höhepunkt des Wochenendes. Ab 10 Uhr kämpfen die dänischen Vertreter Esbjerg FB, FC Kopenhagen, AGF Aarhus, die Regionalligisten Fortuna Düsseldorf, Hamburger SV, VfL Wolfsburg, Werder Bremen sowie Titelverteidiger Holstein Kiel, der FC Angeln 02 und Flensburg 08 um die Krone in der Altersklasse U15. Ein Teilnehmerfeld, das bei den 08-Verantwortlichen für großen Stolz sorgt. „Nach der Deutschen Meisterschaft ist der Volkswagen Cup das bestbesetzte C-Jugend- Turnier im Hallenfußball“, erklärt Jannsen. „Da wollen alle gerne kommen, und wir haben die Qual der Wahl, wen wir einladen.“ Die Flensburger, die die Schleswig-Holstein-Liga anführen, wollen sich als Gastgeber so teuer wie möglich verkaufen. „Das ist ein Highlight für Spieler und Trainer. Wir wollen als SH-Liga-Spitzenreiter zeigen, was wir können“, so 08-Trainer Sven Jessen, der den VfL Wolfsburg und FC Kopenhagen als Favoriten sieht. Der Sieger wird im Finale ab 16.15 Uhr gekrönt.

Zum Abschluss des Wochenendes steht am Sonntag das ebenfalls hochklassig besetzte Turnier der U 17 auf dem Programm. Neben Titelverteidiger Vejle BK gehören der FC Midtylland, der FC Sonderburg die U 16 des Hamburger SV, Holstein Kiel, Concordia Hamburg, der VfL Wolfsburg und die U 16 des FC St. Pauli zu den Teilnehmern. Die Kreisauswahl Schleswig-Flensburg und Regionalligist Flensburg 08 komplettieren das Feld. Jannsen, der gemeinsam mit Frank Walther die U 17 von 08 betreut, hofft auf ein gutes Turnier seiner Mannschaft, die „so gut wie möglich mitspielen soll“. Auch das Turnier der B-Jugendlichen beginnt um 10 Uhr und endet mit dem Finale um 16.15 Uhr.

Der Modus ist indes in allen Altersklassen gleich: Aus zwei Fünfer-Gruppen qualifizieren sich die ersten zwei Mannschaft für das Halbfinale. Die restlichen Teams kämpfen in Platzierungsspielen um die Plätze fünf bis zehn. Nach jedem Turnier werden der beste Spieler und der beste Torwart der verschiedenen Altersklassen geehrt. Zudem wird in diesem Jahr erstmals eine Auszeichnung an den fairsten Spieler vergeben.

Der hohe Stellenwert des Volkswagen Cup zeigt sich daran, dass auch dieses Jahr wieder Talent-Scouts von Profi-Mannschaften das Spielgeschehen von der Tribüne aus verfolgen werden. Und wer weiß, ob unter den Akteuren nicht wieder ein herausragendes Talent dabei ist. So wurde beispielsweise Max Christiansen, der kürzlich einen Vertrag beim Zweitliga-Spitzenreiter FC Ingolstadt unterschrieben hat, 2010 als Spieler von Flensburg 08 beim Volkswagen Cup gesichtet. Auch der Wolfsburger Bundesliga-Profi Maximilian Arnold, der bereits ein Spiel für die deutsche Nationalmannschaft bestritten hat, war schon bei dem Turnier in der Fördehalle aktiv. Wie in den vergangenen Jahren hoffen die Verantwortlichen auf eine gut besuchte Halle. Die letztjährige Zuschauerzahl von 1500 soll möglichst geknackt werden. „Wir haben dieses Jahr das Glück, dass die Bundesliga noch pausiert“, so Jannsen.

Für ein buntes Rahmenprogramm rund um das Spielfeld ist gesorgt. Neben einer großen Tombola wird am Sonnabend und Sonntag unter allen Käufern des Hallenheftes eine Reise nach Berlin verlost. Zudem können die Zuschauer ihr Können an einer Torschussgeschwindigkeitsmaschine messen. Für die kleinen Fußballfans gibt es einen Stand vom „SumSum“.
16.01.2015 · Flensburger Tageblatt

Jugendturniere um den Volkswagen-Cup: Auch nordfriesische Teams sind am Start

Die Macher des Volkswagen Cups: 08-Jugendkoordinator Gerwin Jannsen, Volkswagen-Zentrum-Geschäftsleiter Hauke Brodersen und 08-Vorsitzender Olaf Reischke (v. li.). Foto: sh:z

Flensburg (sh:z) - Für Gerwin Jannsen und sein Organisationsteam hat die heiße Vorbereitungsphase auf den Volkswagen Cup (ehemals Audi Cup) in der Flensburger Fördehalle begonnen. Von Freitag bis Sonntag, 16. bis 18. Januar, werden erneut zahlreiche Nachwuchsteams von deutschen und dänischen Erstligisten nach Flensburg kommen, um den Zuschauer beim traditionellen Jugendturnier von Flensburg 08 Budenzauber der Extraklasse zu bieten.

„Die Vorfreude ist riesig. Der Audi Cup war in der Region allen Fußballfans ein Begriff, der Volkswagen Cup ist hingegen noch nicht so bekannt. Ich bin daher unheimlich gespannt, wie er bei seiner ersten Auflage angenommen wird“, so 08-Jugendkoordinator Jannsen.

Neben dem neuen Hauptsponsor finden sich auch im Teilnehmerfeld neue Gesichter. So werden erstmals der SV Werder Bremen und FC Sonderburg an der dreitägigen Turnierreihe teilnehmen. Gerade auf die dänischen Teams freut sich Jannsen besonders. „Sie haben sich in den vergangenen Jahren enorm gesteigert. Vor allem Aarhus GF und Vejle BK gilt es im Auge zu haben. Ansonsten gehören natürlich auch wieder der Hamburger SV und VfL Wolfsburg zu den Favoriten“, sagt er.

Eröffnet wird der Volkswagen Cup am Freitag, 16. Januar, um 17.45 Uhr mit dem Turnier der U 19. Hier werden der Büdelsdorfer TSV, SV Frisia 03 Risum-Lindholm, FC Angeln 02, SG Friedrichsberg-Schleswig-West, SG Ladelund-Achtrup-Leck, Husumer SV, FSG Mittelangeln, Eckernförder SV und zwei Teams von Flensburg 08 die inoffizielle Hallenmeisterschaft des Landesteils Schleswig ausspielen.

Einen Tag später kommt es von 10 Uhr an zum Highlight des Wochenendes. „In der Altersklasse U 15 ist es das bestbesetzte Hallenfußball-Turnier Schleswig-Holsteins“, so der 08-Vorsitzende Olaf Reischke, „und darauf sind wir schon ein wenig stolz. Es ist nicht selbstverständlich, dass Nachwuchsteams dieser Klasse für einen Turniertag die weite Reise antreten.“ Für das Turnier der U15 haben der VfL Wolfsburg, SV Werder Bremen, Hamburger SV, Fortuna Düsseldorf, Holstein Kiel, FC Kopenhagen, AGF Aarhus, Esbjerg FB zugesagt. Die beiden weiteren Plätze nehmen Flensburg 08 und der FC Angeln 02 ein.

Abgeschlossen wird die Turnierreihe am Sonntag (10 Uhr) mit dem Turnier der U 17. Hier kämpfen der VfL Wolfsburg, Holstein Kiel, Hamburger SV, FC Midtjylland, FC Sonderborg, Vejle BK, SC Concordia Hamburg, FC St. Pauli U16, die Kreisauswahl Schleswig-Flensburg sowie Flensburg 08 um den Titel.

Nach jedem Turnier wird der beste Torhüter sowie der beste Spieler des Tages von der SBV Stiftung Helmut Schumann ausgezeichnet. Neu ist in diesem Jahr der Preis für den fairsten Spieler des Turniers, der von Bernd Sennewald, Inhaber des Bezirkskommissariats Flensburg-Ost der Provinzial Versicherung, verliehen wird.

„Wir gehen auch in diesem Jahr von mehr als 1500 Zuschauern aus. Heimische Fußballfans und Gäste, genauso wie Talent-Scouts. Diese sind an der aktuellen Entwicklung im Nachwuchsbereich besonders auch bei unseren nördlichen Nachbarn interessiert", so Reischke. In der Tat brachte der Volkswagen Cup bereits einige Talente hervor. So spielte U 19-Nationalspieler Max Christiansen zwei Mal beim Turnier mit. 2010 noch für Flensburg 08. Hier wurde er von Holstein Kiel entdeckt, ehe er später zum Drittligisten FC Hansa Rostock wechselte. Derzeit ist der Zweitliga-Spitzenreiter FC Ingolstadt an einer Verpflichtung des Talentes interessiert.

Für Rahmenprogramm, Essen und Trinken ist gesorgt. „Es wird wieder eine große Leinwand in der Halle geben, auf der sich die Zuschauer über Tabellenstände, Torschützen und Spieler informieren können. Außerdem gibt es Sonnabend und Sonntag eine Tombola“, so Jannsen. An diesen Tagen wird unter allen Käufern des Turnierheftes eine Berlin-Reise verlost.
08.01.2015 · sh:z-Nordfriesland Sport

Vorfreude auf den Profi-Nachwuchs

Volkswagen Cup: Werder, Wolfsburg, HSV und Kopenhagen kommen zum 08-Jugendturnier Flensburg
Die Macher des Volkswagen Cups: 08-Jugendkoordinator Gerwin Jannsen, Volkswagen-Zentrum-Geschäftsleiter Hauke Brodersen und 08-Vorsitzender Olaf Reischke (v. li.). Foto: sh:z

Flensburg (sh:z) - Jugendfußball vom Allerfeinsten, Budenzauber der Extraklasse und internationaler Kulturaustausch. Wer diese Attribute in Verbindung mit Flensburg hört, der wird sofort an das dreitägige Jugendturnier von Flensburg 08 denken, das stets am dritten Januar-Wochenende in der Flensburger Fördehalle stattfindet. Auch im kommenden Jahr werden wieder zahlreiche Nachwuchsteams von deutschen und dänischen Erstligisten in der Fördestadt erwartet. Unter ihnen neue Gesichter wie der SV Werder Bremen und der FC Sonderburg. Neu ist auch das Volkswagen Zentrum Flensburg als Hauptsponsor. Das Jugendturnier (ehemals Audi Cup) wird daher erstmals unter dem Namen Volkswagen Cup laufen.

„Als die Anfrage vom 08-Vorsitzenden Olaf Reischke kam, mussten wir nicht lange überlegen. Da wir von der enormen Qualität und der hervorragenden Organisation dieses Jugendturniers überzeugt sind, unterstützen wir es gerne als Hauptsponsor“, so Hauke Brodersen, Geschäftsleiter des Volkswagen Zentrums Flensburg.

Das Teilnehmerfeld für den Volkswagen Cup ist bereits komplett. Am Freitag, 16. Januar, ab 18 Uhr wird zunächst die inoffizielle Hallenmeisterschaft des Landesteils Schleswig in der Alterklasse der U19 ausgespielt. Hier werden der Büdelsdorfer TSV, SV Frisia 03 Risum-Lindholm, FC Angeln 02, Schleswig 06, SG Ladelund-Achtrup-Leck, Husumer SV, FSG Mittelangeln, Eckernförder SV und zwei Teams vom Gastgeber Flensburg 08 um den Volkswagen Cup kämpfen.

Einen Tag später kommt es dann am Sonnabend, 17. Januar, ab 10 Uhr zum Highlight des Wochenendes. Für das Turnier der U15 haben der VfL Wolfsburg, SV Werder Bremen, Hamburger SV, Fortuna Düsseldorf, Holstein Kiel, FC Kopenhagen, AGF Aarhus, Esbjerg FB zugesagt. Die beiden weiteren Plätze nehmen Flensburg 08 und FC Angeln 02 ein. Letzterer qualifizierte sich am Sonntag in einem Ausscheidungsturnier in der Fördehalle gegen JSG Hattstedt/Arlewatt, TSV Kropp, JSG Südtondern, SG Ladelund-Achtrup-Leck, SG DGF/Stern Flensburg, TSV Süderbrarup und Flensburg 08.

Abgeschlossen wird die Turnierreihe am Sonntag, 18. Januar, ab 10 Uhr mit dem Turnier der U17. Hier kämpfen der VfL Wolfsburg, Holstein Kiel, Hamburger SV, FC Midtjylland, FC Sonderborg, Vejle BK, SC Concordia Hamburg, FC St. Pauli U16, die Kreisauswahl Schleswig-Flensburg sowie Flensburg 08 um den Titel. Für ein buntes Rahmenprogramm ist an allen Turniertagen gesorgt. Neben einer großen Tombola wird zudem wieder eine Reise verlost.
22.12.2014 · sh:z-Nordfriesland Sport
HKM 17.01.15 Endrunde   2. Platz
Teilnehmerfeld: Husumer SV · TSV Rantrum · SG Eiderstedt · SV Frisia 03 Risum-Lindholm · TSV Süderlügum · SG LGV Obere Arlau

Jugendfußball: Kreismeister ohne Niederlage

Langenhorn (pu) - Die Meister stehen fest: Bei den Futsal-Kreismeisterschaften der nordfriesischen Fußball-Junioren blieben die neuen Meister jeweils ohne Niederlage. Bei den A-Junioren setzte sich die SG Eiderstedt vor der Husumer SV durch, bei den B-Junioren der SV Frisia 03 Risum-Lindholm vor dem TSV Rantrum. Die JSG Hattstedt/Arlewatt siegte bei den C-Junioren vor der JSG Südtondern.

19.01.2015 · sh:z-Nordfriesland Sport
Hallenfußball

18 Teams kämpfen um die Titel beim Futsal

Langenhorn (sh:z) - Die Endrunden der Futsal-Kreismeisterschaft am Sonnabend in Langenhorn sind komplett. Nach der Qualifikation der A-Junioren (wir berichteten) absolvierten nun auch B- und C-Junioren ihre Vorrunden. Bei den C-Junioren waren alle 18 Teams vor Ort, auch die Mannschaft des TSV Amrum war trotz des Sturms angereist. Die Rückreise konnten die Insulaner um Trainer Marco Wiedemann erst am Folgetag antreten. Der TSV spielte sein Turnier, übernachtete anschließend in Dagebüll, dann brachte der Coach seine Spieler auf die Fähre. Das ankommende Schiff hatte die B-Junioren der Amrumer an Bord, die auf dem Weg zu ihrer Vorrunde nach Viöl waren – wieder mit Wiedemann, der am Ende der Tour sein gesamtes Wochenende mit Fußball verbracht hatte. Der Sprung in die Endrunde blieb trotz des großen Einsatzes sowohl den B- als auch den C-Junioren versagt. Bei den C-Junioren stehen Titelverteidiger SG Ladelund-Achtrup-Leck, die JSG Südtondern, die JSG Hattstedt/Arlewatt, die SG Eiderstedt, die SG TOW (Tönning/Oldenswort/-Witzwort) und die SG Langenhorn-Enge in der Endrunde, die am Sonnabend um 10 Uhr in der Langenhorner Halle beginnt.

In der B-Junioren-Endrunde am Sonnabend (14 Uhr, Langenhorn) stehen neben Titelverteidiger SV Frisia 03 Risum-Lindholm die JSG Mitte NF, die SG LGV Obere Arlau, die JSG Hattstedt/Arlewatt, die SG Ladelund-Achtrup-Leck und der TSV Rantrum.

Das Endturnier der A-Junioren um 18 Uhr schließt den langen Futsal-Tag in Langenhorn ab. Mit von der Partie sind der SV Frisia 03, der TSV Süderlügum, die SG LGV Obere Arlau, die SG Eiderstedt, der TSV Rantrum und die Husumer SV. Die Kreismeister spielen am 7. Februar in der Fördehalle Flensburg um die Qualifikation zur Landesmeisterschaft (14./15. Februar).
15.01.2015 · sh:z-Nordfriesland Sport

 

FS 24.01.15 2. A-Junioren Cup des TSV Rantrum 6. Platz
Teilnehmerfeld: Husumer SV (VL) · JSG Hattstedt / Arlewatt (KL) · TuRa Meldorf (RL) · SG TOW (KL) · TSV Rantrum (KL) · Eckernförder SV (VL) · Heider SV (SHL) · TSV Kronshagen (SHL)

Gastgeber triumphieren

A-Junioren des TSV Rantrum gewinnen ihr eigenes Futsal-Turnier im Finale gegen Regionalligist Meldorf
Die stolzen Sieger vom TSV Rantrum. Vorne (zweiter von links): Jasper Carstensen, der zum besten Spieler gewählt wurde. Foto: HKL

Rantrum (sh:z) - Es waren Regionalligisten, SH-Ligisten und Verbandsligisten am Start – doch der Kreisligist triumphierte. Gastgeber TSV Rantrum verteidigte beim eigenen Futsal-Turnier den Titel, im Finale bezwangen die Nordfriesen den Regionalligisten TuRa Meldorf nach Sechsmeterschießen mit 3:2. Rang drei ging an den Eckernförder SV, Vierter wurde die JSG Hattstedt/Arlewatt.

Arne Harring (Rantrum, Mitte) im Duell mit den Heidern Justin Holm und Jonas Kaapke.

In Gruppe A hatten die Schleswig-Holstein-Ligisten Heider SV und TSV Kronshagen keinen guten Tag erwischt, der Eckernförder SV (Verbandsliga) und der TSV Rantrum zogen punktgleich ins Halbfinale ein. In der Gruppe B sorgte ebenfalls ein Kreisligist für Furore – die JSG Hattstedt/Arlewatt zog ungeschlagen ins Halbfinale ein. TuRa Meldorf sicherte sich aufgrund der besseren Tordifferenz vor der Husumer SV den zweiten Platz.

Im ersten Halbfinale bezwang TuRa Meldorf den Eckernförder SV mit 2:1 nach Sechsmeterschießen. Anschließend trafen Hattstedt/Arlewatt und Rantrum aufeinander, der Gastgeber behielt mit 5:4 nach Entscheidungsschießen die Nase vorn.

Das Finale war an Spannung kaum zu überbieten. Der Gastgeber überzeugte gegen den Regionalligisten wie schon in den vorangegangenen Partien mit spielerischer Klasse und kämpferischem Einsatz. Nach einem 0:0 in der regulären Spielzeit (zehn Minuten) musste die Entscheidung erneut im Sechsmeter-Schießen fallen. Die ersten zwei Schützen beider Mannschaften trafen souverän. Nach der erneuten Rantrumer Führung entschied Torwart Tim Pauls mit einer glänzenden Parade die Partie – die Halle tobte.

Zum besten Spieler wurde Jasper Carstens vom TSV Rantrum von den Trainern gewählt, als bester Torwart wurde Bennet Behrens vom Eckernförder SV ausgezeichnet.

Die Organisatoren Oliver Hansen und Simon Grunwald waren zufrieden mit dem Turnier, freuten sich über den Zuspruch der Trainer der Gastvereine. „Das werden wir 2016 so ähnlich auch bei den Herren veranstalten“, sagte Oliver Hansen, der Trainer der ersten Rantrumer Herren-Mannschaft.

Gruppe A: 1. Eckernförder SV 6:2/7, 2. TSV Rantrum 3:1/7, 3. TSV Kronshagen 2:3/3, 4. Heider SV 1:6/0. Gruppe B: 1. JSG Hattstedt/Arlewatt 3:0/9, 2. TuRa Meldorf 3:2/4, 3. Husumer SV 2:2/4, 4. SG TOW 0:4/0. Halbfinale: Eckernförder SV – TuRa Meldorf 1:2, JSG Hattstedt/Arlewatt – TSV Rantrum 4:5, beide nach 6-m-Schießen. Spiel um Platz 7: Heider SV – SG TOW nach 6-m-Schießen. Platz 5: TSV Kronshagen – Husumer SV 2:1. Platz 3: Eckernförder SV – JSG Hattstedt/Arlewatt 2:1.
Finale: TuRa Meldorf – TSV Rantrum 2:3 nach 6-Meter-Schießen.

28.01.2015 · sh:z-Nordfriesland Sport
Nachrichten

Hochkarätiges Feld beim Futsal-Cup in Rantrum

Rantrum (sh:z) - Regionalliga, SH-Liga, Verbandsliga – das Teilnehmerfeld beim zweiten Futsal-Cup der A-Junioren des TSV Rantrum am Sonnabend (17 Uhr, Sport- und Kulturhalle) kann sich sehen lassen. Favorit ist wohl der Regionalligist TuRa Meldorf. Doch der Heider SV mit dem ehemaligen Rantrumer Marvin Theede und der TSV Kronshagen aus der Schleswig-Holstein-Liga sowie die Verbandsligisten Husumer SV und Eckernförder SV wollen auch ein Wörtchen mitreden. Die Kreisligisten JSG Hattstedt/Arlewatt und die SG TOW (Tönning/Oldenswort-Witzwort) sowie die Mannschaft des Gastgebers wollen ebenfalls für Furore sorgen. Dass das klappen kann, zeigte das vergangene Jahr, als der jüngere Jahrgang des TSV Rantrum überraschend, aber hoch verdient, das Turnier für sich entschied. Gestartet wird mit zwei Vierergruppen, es folgen die Halbfinals, Platzierungsspiele sowie das kleine und das große Finale. Sach- und Geldpreise werden ausgespielt, zudem werden der beste Spieler und Torwart prämiert. Nach Abschluss der Vorrunde beginnt die Finalrunde um 19.30 Uhr. Die Siegerehrung ist nach dem Finale um 20.45 Uhr geplant. Bei der Sonderform des Hallenfußballs, dem „Futsal“, gelten andere Regeln. Durch den kleineren und nicht so stark springenden Ball haben technisch versierte Spieler Vorteile.

Mit zu den Organisatoren des Turniers gehört der ehemalige Rantrumer A-Junioren-Coach Oliver Hansen, der zur Rückrunde die Rantrumer Herren (Kreisliga) übernimmt.

Die Teams: Gruppe 1: Heider SV, TSV Kronshagen, Eckernförder SV, TSV Rantrum. Gruppe 2: TuRa Meldorf, Husumer SV, JSG Hattstedt/Arlewatt, SG TOW.

23.01.2015 · sh:z-Nordfriesland Sport
Test 17.02.15 Husumer SV A-Junioren Husumer SV 1. Herren 4:2
Vorbereitung mit ersten Testspielen!!!!

17.02.2015

Husumer SV U19 - Husumer SV Liga

4 : 2 (3:1)

Torschützen:

1:0 Valentin Godt (10.)
2:0 Cyriac Albertsen (22.)
2:1 Thies Anklam (Eig. 28.)
3:1 Hendrik Fleige (32.)
4:1 Hendrik Fleige (50.)
4:2 Martin Herpel (60.)

Nach anstrengenden Laufeinheiten in den ersten zwei Wochen konnte unsere U19 endlich die ersten Testspiele absolvieren. Kurzfristig legten wir noch den Test gegen die Liga vor dem Gastspiel in Hattstedt. Überraschend gut schlug sich unsere A-Jugend in diesem Test. Durch hohe Laufbereitschaft und gutes Umschaltspiel bot man der Ligamannschaft Paroli. Auch die Chamcenverwertung bei den Kontern war schon überraschend gut. So ging man durch Valentin Godt und Cyriac Albertsen mit 2:0 in Führung. Auch den Gegentreffer verarbeiteten wir gut und konzentrierten uns weiter auf die Mannschaftstaktik. Hendrik erhöhte sogar vor dem Wechsel nach guter Vorarbeit vom Neuzugang Tarek Yassine und Ruda Jaber auf 3:1.

Nach dem Wechsel war es erneut Hendrik, der den nächsten Treffer markierte. Der Liga verkürzte nochmal auf 4:2, musste sich aber am Ende überraschend geschlagen geben.

 

 

 

  Björn Fleige
Test 18.02.15 JSG Hattstedt / Arlewatt Husumer SV 2:5
Vorbereitung mit ersten Testspielen!!!!

18.02.2015

JSG Hattstedt/Arlewatt - Husumer SV

2 : 5 (1:2)


Torschützen:

1:0 Alexander Biehn (7.)
1:1 Hendrik Fleige (24.)
1:2 Hendrik Fleige (44.)
2:2 Marvin Matthiesen (58.)
2:3 Maurice Sander (59.)
2:4 Lorenz Wellmann (80.)
2:5 Ruda Jaber (84.)

Am Tag danach stand der Test in Hattstedt an. Gegen einen starken Gegner gewann man diese Partie erst am Ende deutlich, als die Kräfte der Gastgeber schwanden.

Früh führte die JSG durch den Ex-Husumer Alexander Biehn mit 1:0. Wir hatten aber auch nicht den besten Tag und standen oft nur im Raum. So machten wir es dem Gegner leicht. Die JSG hätte auch durchaus einen weiteren Treffer erzielen können. Durch einen kurz ausgeführten Freistoß erzielten wir durch Hendrik Fleige den Ausgleich. Der gleiche Spieler brachte uns mit dem Halbzeitpfiff auch in Führung.

In der zweiten Halbzeit hatten wir dann auch endlich mehr Kontolle. Durch einen Konter glich die JSG aus. Doch postwendend konnte Maurice die Führung wieder erzielen. Ein Tor, was man nicht alle Tage schießt. Aus 30 Metern feuerte er die Kugel in die Maschen.

Die Kräfte der JSG schwanden jetzt, und wir erspielten uns jetzt viele Möglichkeiten. Lorenz Wellmann und Ruda Jaber erzielten die Treffer zum 4- und 5:2-Endstand.

Am Wochenende (Sonntag) steht ein weiterer Test an. Auf Kunstrasen spielen wir gegen die Mannschaften von Stern Flensburg und den SH-Ligisten FC Angeln. Gespielt wird das Blitzturnier um 11.00 Uhr in Viöl.
  Björn Fleige
Test 22.02.15 FC Angeln (SHL) Husumer SV 4:4
Offensiver Schlagabtausch!!!!

22.02.2015

FC Angeln - Husumer SV

4 : 4 (2:3)


Torschützen:

0:1 Sascha Feller (11.)
0:2 Hendrik Fleige (15.)
1:2 FC Angeln (20.)
2:2 FC Angeln (27.)
2:3 Valentin Godt (33.)
3:3 FC Angeln (46.)
4:3 FC Angeln (51.)
4:4 Hendrik Fleige (60.)

Am Sonntagmorgen trafen wir uns schon früh zum eigentlichen Blitzturnier in Viöl. Nur leider kam der Veranstalter SG DGF/Stern Flensburg nicht. So einigten wir uns mit dem SH-Ligisten FC Angeln auf ein Testspiel über 70 Minuten. Da der FC Angeln Personalprobleme hatte, spielten wir auf Großfeld 9 gegen 9.

Beide Mannschaften spielten offensiv, hatten viel Platz und mussten sehr viel laufen. Chancen gab es hüben wie drüben. Sascha Feller erzielte die Husumer Führung. Dabei nutzte er ein schönes Zuspiel von Valentin Godt und schob den Ball am Torhüter vorbei.

Nur kurz später konnte Hendrik Fleige erhöhen. Beim Lattenschuss von Lorenz Wellmann reagierte er am schnellsten, überlupfte den Torhüter und köpfte die Kugel in die Maschen.

Als wir dann wechselten, verloren wir etwas die Ordnung. Der SH-Ligist nutzte dies aus und verkürzte auf 2:1. Nur wenig später fiel auch schon der Ausgleich. Kurz vor der Halbzeit nutzte Valentin einen Fehler des Gästetorhüters eiskalt aus und brachte uns erneut in Führung.

Nach dem Wechsel drehte der SH-Ligist das Spiel. Da sahen wir in der Defensive nicht gut aus. Auf Zuspiel von Kevin Zimmermann konnte Torjäger Hendrik Fleige aber erneut ausgleichen. Kurz vorm Ende verpasste er aber den Siegtreffer nach Turbospurt von Kapitän Thies Anklam.

Am Ende trennte man sich leistungsgerecht 4:4.

Am Samstag steht der letzte Test für unsere U19 an. Im Friesenstadion trifft man dann auf den Regionalligisten Tura Meldorf. Anpfiff ist um 14 Uhr.
  Björn Fleige
Test 28.02.15 Husumer SV TuRa Meldorf abgesagt
Inhalt 31
VL111 14.03.15 TSV Flintbek Husumer SV 1:5
Sieg zum Rückrundenauftakt! KeZi trifft doppelt!

14.03.2015

TSV Flintbek - Husumer SV

1 : 5 (0:2)

Torschützen:

0:1 Kevin Zimmermann (27.)
0:2 Maurice Sander (45.)
1:2 Niklas Kock (62.)
1:3 Cyriac Albertsen (64.)
1:4 Kevin Zimmermann (74.)
1:5 Hendrik Fleige (90.)

Nach zwei ausgefallenen Spielen konnten wir endlich wieder auf Punktejagd gehen. Gegner zum Rückrundenauftakt war der Tabellendreizehnte TSV Flintbek. Die Gastgeber stehen mit dem Rücken zur Wand und brauchen jeden Punkt, um die Klasse zu halten. Wir wollten den Abstand zum Tabellenführer Brunsbüttel nicht vergrößern und drei Punkte aus Flintbek mitnehmen. Verzichten mussten wir heute auf Preuss, Volmari, Jaber und den angeschlagenden Gasko, der sich zwar aufwärmte, aber kein grünes Licht gab. Somit waren nur zwölf Spieler einsatzfähig. Mit dabei auch Neuzugang Tarek Yassine, der im Winter von Holstein Kiel an die Westküste wechselte.

Wir fanden schwer ins Spiel. Der Gegner überraschte uns mit frühen Pressing und hätte in der Anfangsphase durchaus in Führung gehen können. Zu leicht nahmen wir dieses Spiel an und verloren in der Vorwärtsbewegung leichtfertig die Bälle. Anstatt oftmals den leichten Ball zu spielen, versuchten wir es oft mit dem schwierigen Pass und verloren die Bälle. So kam der Gastgeber zu zwei, drei guten Torchancen. Bei der einen Chance rettete die Querlatte für uns. Wir konnten uns in den ersten zwanzig Minuten kaum eine Chance herausspielen. Zudem taten wir uns schwer gegen den starken Wind in der ersten Halbzeit. Beim ersten guten bis zum Ende durchgespielten Angriff scheiterte Maurice Sander am Außennetz. Auch beim nächsten Angriff über die linke Seite konnte Torjäger Fleige noch so eben am Torschuss gehindert werden.

Wir waren jetzt dran und erzielten dann auch die Führung. Die Flintbeker klärten den Ball aus dem Strafraum, und Kevin Zimmermann nahm den Mut zusammen und hämmerte mit links aus dem Rückraum den Ball in die Maschen. Jetzt hatten wir es leichter, da die Gegenwehr nachließ. Die Freistöße von Yassine und Wellmann waren leider zu mittig geschossen. Auch bei einer Godt-Ecke setzte Sander den Kopfball zu hoch an.

Mit dem Pausenpfiff erzielten wir aber endlich das zweite Tor. Sander löste sich geschickt und verwertete die flache Ecke von Yassine am kurzen Pfosten zum 2:0-Halbzeitstand.

Nach dem Wechsel hatten wir den Wind im Rücken, versäumten es aber, den Sack schon endgültig zu schließen. Überraschend kamen die Gastgeber in der 62. Minute zum Anschlusstrefffer. Doch der gerade eingewechselte Cyriac Albertsen stellte nur zwei Minuten später den alten Torabstand her. Einen Fleige-Pass nahm er auf und schlenzte den Ball mit dem Außenriß am Torhüter vorbei zum 3:1.

Das Tor des Tages erzielte dann KeZi: In der 74 Minute schlenzte er den Ball aus 25 Metern in den langen Winkel. Das Spiel war jetzt endgültig entschieden. Den Schlusspunkt setzte Torjäger Fleige in der Schlussminute. Gut über rechts setzten sich Feller, Godt und Albertsen durch und bedienten im Zentrum Henny, der aus kurzer Entfernung den Ball zum 5:1-Endstand in die Maschen drückte.

Fazit: Heute reichte eine durchschnittliche Leistung, um dieses Spiel am Ende auch deutlich zu gewinnnen. In den kommmenden Wochen müssen wir uns aber deulich steigern, um weiterhin oben in der Tabelle zu stehen. Am kommenden Wochenende wollen wir die schmerzliche Niederlage aus dem Hinspiel wett machen. Gegner ist die SG Probsteierhagen, die uns im Hinspiel mit 4:1 besiegen konnte. Anpfiff gegen den Tabellenfünften ist am Samstag, 21. März, um 16.00 Uhr im Husumer Friesenstadion.
Aufstellung: Bade · Feller · Anklam · Clausen · Blank · Sander · Yassine · Godt · Zimmermann · Wellmann · Fleige
eingewechselt: Albertsen
  Björn Fleige
VL116 21.03.15 Husumer SV SG Probstei 1:1
Offensive vergibt möglichen Dreier!!!

21.03.2015

Husumer SV - SG Probstei

1 : 1 (1:1)

Torschützen:

0:1 Tayfun Otluoglu (1.)
1:1 Kevin Zimmermann (33.)

Im sechsten Heimspiel der laufenden Saison ließen unsere A-Jugendlichen erstmalig Punkte im heimischen Friesenstadion liegen. Gegen die SG Probstei kam man nicht über eine Punkteteilung hinaus. Verzichten musste man an diesem Wochenende auf den letztmalig gesperrten Ruda Jaber, Kristian Gasko (Zerrung), und Maurice Sander war nur bedingt einsatzfähig nach einer Grippe.

Mit einem Paukenschlag begann diese Partie. Denn bereits nach 53 Sekunden lag der Ball im Husumer Tornetz. Beim Spielaufbau leisteten wir uns einen Fehlpass, den der Tabellenfünfte sofort bestrafte. Zwar konnte Paddy den Schuss von Otluoglu im eins gegen eins noch abwehren, den Nachschuss versenkte der Stürmer aber zur frühen Gästeführung.

Wir brauchten gut 15 Minuten, um ins Spiel zu finden. Nahmen jetzt aber immer mehr das Heft in die Hand und erarbeiteten uns gute Möglichkeiten. Torjäger Fleige hatte den Ausgleich auf dem Fuß, rutschte aber weg und versemmelte diese Gelegenheit.

Aufregung in der 22. Minute, als Albertsen den Ball über den Torhüter hinweghob und ein Gästespieler auf der Linie den Ball mit der Hand über die Latte lenkte. Anstatt Elfmeter und Rot entschied der Schiri aber auf vorangegangenes Foulspiel und Freistoß für Probstei. Unverständlich, aber wir schluckten dies.

Nach einer halben Stunde der verdiente Ausgleich der Husumer. Einen Freistoß von Kevin Zimmermann verlängerte ein Gästespieler unhaltbar ins lange Eck. Die große Möglichkeit zur Führung hatte man nur fünf Minuten später. Der Torhüter nahm einen eigenen Rückpass auf, und es gab indirekten Freistoß aus sieben Metern. Leider schossen wir einen Spieler auf der Linie an und vergaben so die Führung.

Zwei Kontergelegenheiten hatte Probstei, die Paddy aber entschärfte. Kezi von links und Valentin nach Brustablage von Hendrik verfehlten mit ihren Schüssen knapp das Gästetor.

In der zweiten Halbzeit war das Bild das gleiche. Die Husumer drängten auf die Führung, waren aber nicht konsequent genug bzw. gingen fahrlässig mit den Möglichkeiten um. Fleige hätte das Spiel allein entscheiden können. Doch dem Husumer Torjäger fehlte vielleicht auch das nötige Glück, um den entscheidenden Treffer zu erzielen. Nach feinem Wellmann-Pass lief er allein auf den Torhüter zu, scheiterte aber an diesem.

In der 55, Minute tankten sich Godt und Yassine über rechts durch und bedienten Albertsen in der Mitte. Der Linksschuss wurde aber auf der Linie von einem Abwehrspieler gerettet. Es sollte einfach nicht sein!! Jegliche Offensivbemühungen wurden heute nicht belohnt. Auch zum Ende hin vergab man noch Riesenmöglichkeiten.

Meistens verliert man solche Spiele. So hatten auch die Gäste kurz vorm Ende noch die große Chance. Paddy riskierte aber Kopf und Kragen und verhinderte die Großchance. Somit musste man sich heute mit einer Punkteteilung zufrieden geben.

Fazit:

Den frühen Rückstand gut verdaut und viele Möglichkeiten herausgespielt. Leider fehlte die Kaltschnäuzigkeit im Torabschluss und verhinderte so einen möglichen Dreier.

In den nächsten beiden Spielen hat man die direkte Konkurrenz als Gegner. Am kommenden Wochenende spielt man beim punktgleichen TSV Preetz und danach auswärts beim Tabellenführer TSV Brunsbüttel. Entscheidende Wochen für die Husumer U19 stehen an. Anpfiff am nächsten Wochenende in Preetz ist am Samstag, 28. März, um 14 Uhr.

Aufstellung: Bade · Blank · Clausen · Anklam · Feller · Yassine · Godt · Wellmann · Albertsen · Zimmermann · Fleige
eingewechselt: Sander · Volmari · Preuss
  Björn Fleige
VL125 28.03.15 Preetzer TSV Husumer SV 0:1
U19 mit gewinnt Spitzenspiel!!!
Fleige mit goldenem Tor per Foulelfmeter!

28.03.2015

TSV Preetz - Husumer SV

0 : 1 (0:1)


Das Spitzenspiel der Verbandsliga Nord gewannen unsere A-Jugendlichen nicht unverdient mit 0:1 gegen den punktgleichen TSV Preetz. In diesem enorm wichtigen Spiel im Kampf um die Meisterschaft standen wichtige Spieler wie Maurice Sander und Valentin Godt nicht zur Verfügung. Nach abgelaufender Sperre konnten wir aber wieder auf Ruda Jaber zurückgreifen.

Die nächste schlechte Nachricht kam dann am Morgen aus Preetz. Gespielt wird nicht auf Rasen, sondern auf Grand. Die Gastgeber wollten sich so sicherlich einen kleinen Vorteil verschaffen.

In einem kampfbetonten und ausgeglichenen Spiel tasteten sich beide Mannschaften erstmal ab. Zwar hatte man leichte Feldvorteile in der Anfangsviertelstunde, konnte sich aber nichts Zwingendes erspielen. Man merkte beiden Mannschaften an, dass keiner dieses Spiel verlieren wollte. Beide Abwehrreihen standen sicher und ließen kaum Möglichkeiten zu.

Schon früh war man auf Husumer Seite zu Spielerwechseln gezwungen worden. Ein völlig unnötiges und überhartes Einsteigen gegen Kevin Zimmermann an der Mittellinie zwang uns zum ersten Wechsel. Da beim eingewechselten Kristian Gasko die Zerrung nach 15 Minuten wieder aufriss, mussten wir erneut wechseln.

In dieser Phase hatten die Gäste ihre erste gute Torchance. Sie nutzten die leichte Unordnung und spielten Jerome Rose frei. Verlass war aber auf Keeper Paddy Bade, der diese Eins-gegen-eins-Situation perfekt meisterte. Auch die Schussversuche aus der zweiten Reihe wurden zur sicheren Beute von Keeper Bade.

Wir konnten uns meist nur über die linke Seite durchsetzen. Ruda Jaber war nur schwer zu halten und setzte sich auf Grund seiner guten Technik und Schnelligkeit oft durch. Bei den Abschlüssen verfehlten wir aber das Gästetor bzw war am Sechzehner Endstation.

Kurz vorm Halbzeitpfiff konnten wir uns entscheidend durchsetzen. Durch schnelles direktes Spiel kamen wir in den gegnerischen Strafraum. Hendrik Fleige wurde dann regelwidrig am Torschuss gehindert, und der gute Schiedsrichter zeigte auf den Elfmeterpunkt. Hendrik nahm selber die Verantwortung auf sich und verwandelte zur 1:0-Führung. Ein wichtiger Zeitpunkt, so kurz vor dem Wechsel.

In der zweiten Halbzeit dominierten die Abwehrreihen und ließen nur noch wenig zu. Die gut organisierte Abwehr um Kapitän Anklam, Clausen, Feller und Blank ließ kaum etwas zu und war ein großer Garant für den Husumer Sieg. Auch das Mittelfeld mit dem zweikampfstarken Tarek Yassine sowie Wellmann, Jaber und Volmari arbeiteten hervorragend zurück. Preetz war meistens nur mit Standardsituationen gefärlich. Doch auch in der Luft waren die Husumer stets aufmerksam.

In der letzten Viertelstunde öffneten die Preetzer ihre Abwehrreihe, um so noch den Ausgleichtreffer zu erzielen. Wir bekamen jetzt aber auch gute Kontergelegenheiten. Cyriac Albertsen verzog etwas überhastet das mögliche 2:0. In der hektischen Schlussphase behielt man aber die Ruhe und gab dem Gegner keine Möglichkeit mehr. Nach einem Handspiel im Preetzer Strafraum in der Nachspielzeit vergab Henny noch einen Elfmeter. Da danach abgepfiffen wurde, konnten wir mit diesem Fehlschuss aber leben.

Fazit:

Taktisch gut gespielt und einen wichtigen Dreier gegen die direkte Konkurrenz geholt. Nicht unverdient gewonnen, da man kaum Torchancen zuließ und selber eine verwertete. Auch die Ausfälle werden gut verkraftet. Preuss und Volmari spielten auf ungewohnten Positionen gut und halfen so der Mannschaft zum Sieg. Bester Husumer war Keeper Bade, der eine enorme Sicherheit ausstrahlte auch bei hohen Bällen.

Somit bleibt man Tabellenführer Brunsbüttel auf den Fersen. Es bleibt weiterhin spannend im Kampf um die Meisterschaft. Österrönfeld und Preetz sind aber ebenso noch im Meisterrennen vertreten.

Das nächste Verbandligaspiel ist erst wieder am Samstag, 18.April. Dann steht das absolute Topspiel der Liga an: BSC Brunsbüttel vs. Husumer SV, Anpfiff ist um 14 Uhr in Brunsbüttel.

Doch vorher hat man den Landespokal vor Augen. Am Dienstag, 31. März, spielen wir zuhause gegen den Bundesligisten Holstein Kiel um 18.45 Uhr.

Aufstellung: Bade · Clausen · Feller · Anklam · Blank · Yassine · Fleige · Wellmann · Jaber · Zimmermann · Albertsen
eingewechselt: Gasko · Volmari · Preuss
  Björn Fleige
VL132 18.04.15 BSC Brunsbüttel Husumer SV 4:1
Husumer SV wird im Spitzenspiel verschaukelt!!!

18.04.2015

BSC Brunsbüttel - Husumer SV

4 : 1 (1:1)

Torschützen:

1:0 Schulz (2.)
1:1 Ruda Jaber (45.)
2:1 Schulz (47.)
3:1 Kohrs (55.)
4:1 Schulz (75.)

Man hatte sich im Husumer Lager so auf dieses Spitzenspiel der Verbandsliga gefreut, wurde aber bitter entäuscht!!!! Beide Mannschaften konnten nahezu den kompletten Kader aufbieten. Beste Bedingungen herschten im Stadion an der Olaf Palme Allee. Es war also alles angerichtet für diesen Ligaknaller. Nur einer hatte etwas gegen diese Partie. Schiedsrichter Mirko Kurras hatte erheblichen Anteil am Brunsbüttler Heimsieg. Nicht, dass wir die Leistung von Brunsbüttel schmälern wollen, aber unter normalen Bediengungen wäre es nie zu diesem Ergebnis gekommen.

Wir wunderten uns schon beim Warmmachen, dass sich der Schiedsrichter im Kreise der Brunsbüttler Mannschaft bewegte. Das Spiel begann mit einem Paukenschlag. Denn bereits in der 2. Spielminute führten die Gastgeber schon mit 1:0. Beim eher harmlosen Freistoß von Torjäger Schulz sah unser Keeper Paddy nicht gut aus. Er bugsierte sich die Kugel eigentlich selber in die Maschen. Denkbar ungünstig, aber das ist halt auch Fußball. Wir wirkten gerade in den ersten 20 Minuten nervös, standen zu weit vom Gegner und kamen überhaupt nicht ins Spiel. Mit etwas Glück und Geschick blieb es aber bei dem knappen Vorsprung.

Dass Spieler Hasselbusch in dieser Phase überhaupt noch auf dem Platz stand, hatte er Schiedsrichter Kurras zu verdanken. Als Capitän Anklam sich mit einem fulminanten Spurt über die rechte Seite durchsetzte und den Ball schon lange weiterspielte, zog der Brunsbütteler Spieler gnadenlos durch und senste unseren Capitän gesundheitsgefährdend um. Unglaublich, dass er nicht mal vom Schiedsrichter verwarnt wurde. Wenn man dieses Foul gesehen hat, hätte es im Grunde keine weitere Karte im Spielverlauf geben dürfen.

Ab der 20. Minute konnten wir das Spiel ausgeglichener gestalten. Kamen auch zu ersten Chancen, die aber nicht zwingend genug waren. Der Kopfball von Fleige und die Schüsse von Yassine verfehlten das Gehäuse. Unverständnis auf Husumer Seite dann in der 40. Minute. Nach einem harmlosen Foul an Schulz forderte Maurice Sander den Spieler auf: »Nun steh doch auf, wir sind ja nicht beim Frauenfußball.« Für diesen Satz sah Sander die rote Karte. Zudem bekam Anklam für sein zweites Foul im Spiel eine Zeitstrafe.

Die letzten fünf Minuten mussten wir also in doppelter Unterzahl spielen. Durch geschicktes Verteidigen und schnelles Umschaltspiel kamen wir in dieser Phase sogar zum Ausgleich. Balleroberung in der Defensive, und dann ging es ganz schnell. Wellmann spielte Sascha Feller auf rechts frei, der sich geschickt durchsetzte und an den kurzen Pfosten flankte. Sturmführer Fleige behauptete den Ball, drehte sich um seinen Gegenspieler und schob den Ball an Torhüter Franzenburg vorbei. Auf der Linie klärte noch ein Abwehrspieler, doch der mitgelaufende Ruda Jaber verwertete den Abpraller zum 1:1-Pausenstand.

In der Halbzeitpause war man mehr damit beschäftigt, die Gemüter zu beruhigen. Vor allem Sander war zu Recht angefressen über die Hinausstellung. Wir stellten ein wenig um, da wir noch die gesamte zweite Halbzeit in Unterzahl spielen mussten. Zudem redeten wir uns doch ein, dass es nicht schlimmer kommen kann. Dass es doch noch schlimmer geht, zeigte uns Schiedsrichter Kurras. Gleich nach Wiederbeginn zeigte er auf den Elfmeterpunkt. Ein absoluter Witz und spielentscheidend!!! Im Laufduell spielte Anklam den Ball zur Seite und Schulz fiel über diesen. Schulz verwandelte den Elfmeter und nahm das nächste Geschenk an. Allein die Tatsache, dass kein Spieler des Gastgebers jubelte, zeigte schon, wie ungerecht hier gehandelt wurde.

Schiedsrichter Kurras hatte aber immer noch nicht genug. Beim dritten Treffer von Kohrs stellte Clausen ihn geschickt auf Abseits. Da Boutzek noch erst einen weiteren Spieler umkurvte, stand Torschütze Kohrs schon drei Meter im Abseits. Nicht für Kurras, der weiter spielen ließ und dem Tabellenführer den dritten Treffer schenkte.

Es war schwierig, die Spieler zu beruhigen, da jeder Spieler zu Recht auf 180 war. Wir versuchten aber trotz Rückstandes und Unterzahl, das Unmöglich möglich zu machen. In der 65. Minute bekamen wir die Chance dazu. Jaber spielte geschickt den Ball über die Abwehrreihe und Fleige spurtete ihm nach. Torhüter Franzenburg zögerte und merkte dann doch, dass es eng werden würde. Henny köpfte den Ball im Strafraum über Franzenburg hinweg, und dieser kam natürlich zu spät und rammte ihn mit Fäusten und Knie einfach um. Klare Sache: Elfmeter und Notbremse! Selbst Gästetrainer Neu gab dies zu. Zur Verwunderung aller entschied Kurras auf Abstoß für Brunsbüttel. Allein die Tatsache, dass man den Anschlusstreffer und in Gleichzahl gespielt hätte, sind weitere spielentscheidende Szenen. Zudem wäre es für Franzenburg die zweite Rote Karte der laufenden Saison, und die Spielsperre wäre sicherlich deutlich höher ausgefallen. Da Brunsbüttel ja nur einen Torhüter hat ...

Zum ersten Mal in meiner 37-jährigen Karriere, habe ich an Spielabbruch gedacht. Allein, um unsere Spieler zu schützen. Wir zogen es aber durch.

Der Tabellenführer erzielte in der 75 Minute aber auch ein reguläres Tor durch Schulz. Zu diesem Zeitpunkt war das Spiel aber auch schon gelaufen, da wir schon alles oder nichts spielten. Zuvor hatte der gerade eingewechselte Preuss bei seinem ersten Foul gleich eine Zeitstrafe bekommen. Völlig unverständlich!!! Vergleicht man dies mit dem aller ersten Foul, hätte Hasselbusch schon nach 10 Minuten mit Dunkelrot vom Platz müssen.

Somit endete dieses verschaukelte Spiel mit einem 4:1-Heimsieg des Tabellenführers.

Fazit:

Unglaublich, dass so etwas in solch einem wichtigen Spiel passiert. Wahrscheinlich meisterschaftsentscheidend hat Schiedrichter Kurras den Husumern gründlich den Tag verdorben. Wir haben noch nicht mal alles aufgeschrieben, da es sonst die Seite sprengen würde. Dass sich der Schiedsrichter im Spiel auch noch mit Spielern aus Brunsbüttel für den nächsten Tag verabredete, setzte allem die Krone auf.

Wir werden trotzdem alles versuchen und das Rennen nicht vorzeitig aufgeben.

Das nächste Spiel unserer U19 ist am Samstag um 16 Uhr im Friesenstadion.Gegner ist die Mannschaft von der SG Mittelangeln. Im Hinspiel gab es eine bittere 0:6-Schlappe, die man am Samstag wieder ausbügeln möchte.

Am Dienstag, den 28. April erwarten wir dann den Bundesligisten Holstein Kiel. Landespokal gegen den großen Favoriten!!!!

Aufstellung:

Bade · Clausen · Blank · Anklam · Yassine · Sander · Feller · Zimmermann · Wellmann · Jaber · Fleige
eingewechselt: Gasko · Albertsen · Preuss · Godt

  Björn Fleige
VL135 25.04.15 Husumer SV FSG Mittelangeln 2:0
Ruda Jaber an beiden Toren beteiligt!!!

25.04.2015

Husumer SV - SG Mittelangeln

2 : 0 (1:0)

Torschützen:

1:0 Kevin Zimmermann(43.)
2:0 Ruda Jaber(46.)

Im 17. Saisonspiel erzielten die Husumer A-Junioren ihren 11. Saisonsieg. Dabei mussten die Husumer auf einige Kräfte verzichten. Maurice Sander saß seine Sperre (1 Spiel) ab, Niklas Blank fehlte verletzungsbedingt, und Malte Clausen konnte aus privaten Gründen nicht spielen. Zudem waren Cyriac Albertsen und Hendrik Fleige angeschlagen. Valentin Godt und Niklas Volmari rückten dafür wieder in die Startformation.

Die Husumer hatten gleich zu Beginn zwei gute Chancen, um in Führung zu gehen. Der Kopfball von Valentin und der Schuss von Henny aus dem Hinterhalt vereitelte aber der gute Gästetorhüter mit zwei Glanzparaden.

Die Gäste hatten aber auch meist durch lange Bälle Möglichkeiten zur Führung. Lars Schmolling wurde gut in Szene gesetzt, zögerte aber zu lange mit dem Abschluss, und so konnte die aufmerksame Husumer Hintermannschaft klären. Capitän Anklam war hier zweimal Retter in höchster Not. In der 20. Minute musste man dann schon Fleige austauschen.

Seinen Part übernahm Tarrek Yassine. Relativ ausgeglichen gestaltete sich die erste Halbzeit, wobei man mehr Ballbesitz hatte. Kurz vor der Halbzeit wurde dann die Lösung gefunden. Man spielte über links Ruda Jaber frei, der sich gegen seinen Bewacher durchsetzte und allein auf Keeper Durst zulief. Der Torhüter konnte Ruda nur durch ein Foul bremsen. Kevin Zimmermann verwandelte diesen Elfmeter sicher zur Husumer Führung. Ein günstiger Zeitpunkt so kurz vor der Halbzeit.

Die zweite Halbzeit begann so, wie die erste Halbzeit endete. Mit einem weiteren Husumer Tor. Man hatte noch nicht mal Platz auf der Bank genommen, da zappelte der Ball bereits im Netz. Einen schnellen Flügelwechsel, und wir hatten Cyriac Albertsen auf der rechten Seite freigespielt. Seine scharfe Hereingabe verwertete der stark aufspielende Ruda Jaber zum 2:0. Kurz später musste man auch Albertsen tauschen, und Kjell Preuss wurde zum Sturmführer. Kjell brachte dann auch Valentin gleich gut in Szene, doch Vale schoss freistehend knapp neben das Tor.

Die immer stärker werdende Husumer Hintermannschaft ließ in der zweiten Halbzeit kaum noch Möglichkeiten zu. Ein Verdienst von den beiden guten Innen- und Außenverteidigern. Aber auch unser Mittelfeld kam in der zweiten Halbzeit besser ins Spiel. Es fehlte eigentlich nur das Tore schießen. Preuss, Jaber, Wellmann und Godt verpassten einen weiteren Husumer Treffer. Somit endete dieses Spiel mit 2:0.

Fazit:

Man zeigte sich gut erholt von der Niederlage in Brunsbüttel. Stammkräfte konnten gleichwertig ersetzt werden. Nach einer ausgeglichenen ersten Halbzeit hatte man in der zweiten Halbzeit ein deutliches Übergewicht und gewann am Ende verdient dieses Spiel. Damit bleibt man weiterhin zu Hause ungeschlagen.

In den letzten acht Saisonpielen haben die Husumer noch sechs weitere Heimspiele und nur noch zwei Auswärtsspiele. Am kommenden Samstag müssen wir zum aufstrebenden Heikendorfer SV reisen. Anpfiff ist um 14 Uhr.

Doch vorher kommt der Bundesligist Holstein Kiel ins Husumer Friesenstadion. Anpfiff zum Spiel des Jahres ist am Dienstag um 19 Uhr. Die Husumer hoffen auf große Unterstützung. Pokalspiele haben ihre eigenen Gesetze, und wir werden dem Favoriten nichts schenken.

Aufstellung:

Bade · Feller · Anklam · Gasko · Volmari · Fleige · Zimmermann · Wellmann · Godt · Jaber · Albertsen
eingewechselt: Yassine · Preuss

  Björn Fleige
LP-VF 28.04.15 Husumer SV Holstein Kiel 1:2
A-Junioren verlangen dem Bundesligisten alles ab!!!
Valentin Godt sorgt für zwischenzeitlichen Ausgleich!!!

28.04.2015

Husumer SV - Holstein Kiel

1 : 2 (0:1)


Torschützen:

0:1 Klimmek (17.)
1:1 Valentin Godt (65.)
1:2 Netzel (78.)

Dass Pokalspiele ihre eigenen Gesetze haben, erlebten auch die vielen Zuschauer am Dienstagabend im Husumer Friesenstadion. Denkbar knapp unterlagen unsere A-Jugendlichen dem großen Favoriten und Bundesligisten Holstein Kiel mit 1:2. Nach Spielschluss war man sicherlich ein wenig entäuscht auf Grund des unglücklichen zweiten Kieler Treffers. Was meine Mannschaft aber heute geleistet hat, hätte wohl niemand erwartet. Auf diese Leistung kann man zu Recht richtig stolz sein. Dies war Werbung für unseren Fußball.

Auch Gästetrainer Riecks sagte nach Spielschluss: »Mit soviel Gegenwehr haben wir niemals gerechnet. Hier ist eine richtig starke Mannschaft zusammengewachsen. Verdient, aber auch etwas glücklich - und wer weiß wie dieses Spiel ausgeht, wenn es in die Verlängerung gegangen wäre ...«

Bis auf Niklas Blank konnte man den kompletten Kader aufbieten. Anders als in der Verbandsliga stellten wir die Taktik um. Aus einem geschlossenen 5-4-1 wollten wir die Defensive verstärken und durch schnelles Umschalten für Nadelstiche sorgen, in den ersten Spielminuten aber durch frühes Pressing sich ein wenig Respekt verschaffen. Dies gelang uns sehr gut, und man hatte schon in der zweiten Spielminute die große Chance zur Führung. Cyriac Albertsen bekam von rechts den Ball und stand blank vorm Torhüter. Er traf den Ball leider nicht richtig und scheiterte so an Keeper Kramer.

Man merkte schon früh, wie viel wir heute laufen müssen, um Gästechancen zu vermeiden. Die Mannschaft setzte dies aber die ganzen 90 Minuten um. Aus einem Standard bekamen die Kieler ihre erste Chance in der 9. Minute. Doch Keeper Bade fischte den Kopfball mit einem tollen Reflex aus dem rechten Eck.

Aus dem Spiel heraus konnten wir vieles vermeiden. Durch einen weiteren Standard kamen die Kieler dann zur Führung. Nach einem Eckball stieg B. Klimmek am höchsten und köpfte in der 17. Minute zur Kieler Führung ein. Wer aber gedacht hatte, die junge Husumer Mannschaft würde jetzt einbrechen, sah sich getäuscht. Man kämpfte weiter und hielt sich so im Spiel. Keeper Bade musste sein ganzes Können aufbieten, um den Schuss eines Gästestürmers zu entschärfen.

Gemeinsam schaffte man es, dass die spielerisch überlegenen Kieler aus dem Spiel heraus keine weiteren Großchancen bekamen. Zudem konnte man immer mehr für Entlastung der Abwehr sorgen. Glück hatten die Kieler in der 35. Minute, dass der Schiedsrichter nicht auf dem Elfmeterpunkt zeigte, als einem Abwehrspieler der Ball im Strafraum an die Hand sprang.

Kurz vor der Halbzeit bekam man die zweite Großchance. Der agile Sascha Feller setzte einem Ball nach, eroberte ihn und bediente Albertsen am kurzen Pfosten. Sein Schuss strich knapp am Tor vorbei. Mit einem knappen Rückstand ging man mit einem Applaus in die Halbzeitpause. In den Gesichtern war schon zu merken, wie viele Kilometer heute jeder schon gelaufen war. Der Glaube und Optimismus sollte aber weitere Kräfte freisetzen.

Die zweite Halbzeit begann so, wie wir es eigentlich nicht wollten. In der 50. Minute ließen wir einen Ball durch die Schnittstelle zu, und Keeper Bade foulte einen Spieler im Strafraum. Doch wie gut Paddy heute drauf war, zeigte er anschließend. Den Strafstoß von Balat entschärfte er mit einer tollen Parade. Somit blieb es bei der knappen Holstein-Führung. Wir nahmen dies als Zeichen, dass heute noch etwas geht. Wir brachten mit Wellmann und Gasko frische Kräfte ins Spiel für Albertsen und den verletzt ausscheidenden Maurice Sander.

In der 60. Minute hatte man den Torschrei schon auf den Lippen. Als Ruda Jaber sich über links durchsetzte und im Zentrum Fleige und Godt völlig frei standen. Doch der Schiri unterband dies auf Grund einer Abseitsstellung. Die Dominanz der Kieler wurde von Minute zur Minute geringer, und dass auch der Bundesligist Fehler macht, darauf hofften wir.

Nur fünf Minuten später war dann der viel umjubelte Ausgleich geschaffen. Einen zu mittig gespielten Ball von Kramer konnte sich Valentin Godt erlaufen. Er schüttelte seinen Gegenspieler ab und setzte sich auch gegen die beiden Innenverteidiger durch und schlenzte den Ball an Keeper Kramer vorbei zum 1:1-Ausgleich. Eine jubelnde große Spielertraube bildete sich auf dem Platz. Jetzt witterte man seine Chance. Vor allem als Gästespieler Claasen nach taktischem Foul an Wellmann eine Zeitsrafe absitzen musste.

Die Kieler zogen sich aber zurück und überstanden diese Phase. Die 78. Spielminute war dann spielentscheidend. Bei einem Schuss von der Strafraumgrenze fälschte ein weiterer Spieler den Ball ab. Keeper Bade rutschte dabei aus, und der Ball glitschte ihm durch die Hände ins Tor. Ärgerlich, aber Paddy hielt uns auch mit tollen Paraden die gesamte Zeit im Spiel. Wir öffneten jetzt unsere Abwehr, brachten mit Preuss und Volmari nochmals neue Kräfte und orderten Captain Anklam nach vorne.

Die Kieler zogen sich in den letzten zehn Minuten zurück. Wir drückten und versuchten nochmals alles, wurden am Ende aber nicht mehr belohnt. Die Kieler stehen damit im Halbfinale gegen den TSV Büdelsdorf.

Fazit:

Ein super Fußballspiel abgeliefert und Werbung für den Verein, Mannschaft und sich selber gemacht. Die völlig neue Taktik perfekt umgesetzt. Nach dem Spiel hatte man aber auch Sorgen!!! So musste man die Verletzung von Sander und Anklam hinnehmen. Gute Besserung beiden auf diesem Weg!!!

Nach so einem kräftezerrenden Kampf gab es für den Rest der Woche trainingsfrei. Am Samstag steht dann die Verbandsliga wieder an. Um 14 Uhr spielt man beim Tabellenfünften Heikendorfer SV. Abfahrt ist um11.30 Uhr vom Friesenstadion.

Aufstellung:

Bade · Feller · Clausen · Anklam · Yassine · Zimmermann · Sander · Fleige · Godt · Jaber · Albertsen
eingewechselt: Wellmann · Gasko · Preuss · Volmari

  Björn Fleige

Knapp an der Überraschung vorbei

Verbandsliga-A-Junioren der Husumer SV scheitern im Viertelfinale um den Fußball-Landespokal unglücklich am Bundesligisten Holstein Kiel
Husums Sascha Feller (links) bedrängt den Kieler Dennis Limani. Foto: heike klein

Husum (sh:z) - Björn Fleige war richtig stolz auf seine Jungs. „Das war ein großer Kampf und Werbung für den Fußball. Wir waren dicht dran und haben dem Bundesligisten alles abverlangt“, sagte der einstige Torjäger der Husumer SV, jetzt Trainer der A-Junioren des Vereins. Sein Team, das in der Verbandsliga Nord spielt, lieferte im Viertelfinale des Landespokals eine große Vorstellung ab, unterlag dem Bundesligisten Holstein Kiel nur mit 1:2 (0:1).

Holstein war in der ersten Halbzeit spielbestimmend, aber Cyriac Albertsen hatte schon nach einer Minute die Führung für die wacker kämpfenden Husumer auf dem Fuß. Diese gelang dann Holstein nach einer Ecke – Benedict Klimmek köpfte in der 17. Minute ein. HSV-Keeper Patrik Bade hielt sein Team mit zwei Paraden im Spiel. Kurz vor der Halbzeit hatte erneut Albertsen die Chance zum Ausgleich nach guter Vorarbeit von Sascha Feller.

In der zweiten Halbzeit war Holstein nicht mehr so dominant, der Verbandsligist kam besser ins Spiel. Patrik Bade brachte Kiels Rasmus Tobinski im Srafraum zu Fall. Bünyamin Balat scheiterte aber mit dem Elfmeter am starken Bade. In der 65 Minute dann der Ausgleich, als Valentin Godt einen Ball abfing, sich gegen drei Gegenspieler durchsetzte und die Kugel schließlich auch an Keeper Kramer vorbei legte – jetzt witterten die Husumer ihre Chance.

Die Entscheidung dann in der 78. Minute, die Gastgeber kassierten ein mehr als unglückliches Gegentor. verloren sie die Partie unglücklich. Bade rutschte bei einem abgefälschter Schuss von Tim Netzel aus, der Ball trudelte über die Linie ins Tor.
28.04.2015 · sh:z-Nordfriesland Sport

Spiel des Jahres für Husums Jugend

Husum (usc) - Der erste Termin fiel ins Wasser, doch heute soll es klappen: Die Fußball-A-Junioren der Husumer SV, derzeit Tabellendritte der Verbandsliga Nord, erwarten um 19 Uhr im Friesenstadion das Bundesliga-Team von Holstein Kiel im Viertelfinale des Landespokals. Die Nordfriesen mit ihrem Coach Björn Fleige sind nicht so vermessen, an einen Sieg zu glauben, versprechen aber, alles zu geben. „In solchen Spielen kann man nur gewinnen – wir werden auf jeden Fall versuchen, dem Favoriten das Leben so schwer wie möglich zu machen“, verspricht Fleige. Die „Störche“ kämpfen als Tabellen-Elfte noch um den Klassenerhalt, unterlagen zuletzt Hannover 96 1:3.

28.04.2015 · sh:z-Nordfriesland Sport

Fußball in Kürze

Husum (sh:z) - Zweiter Versuch: Das am 31. März ausgefallene Viertelfinal-Spiel im Landespokal zwischen der Husumer SV und dem Bundesligisten Holstein Kiel wird am Dienstag, 28. April, um 19 Uhr im Husumer Friesenstadion nachgeholt.

Neuer Spielort: Das Kreisliga-Heimspiel der SG Eiderstedt gegen die SG Friedrichstadt/Seeth-Drage findet nicht wie geplant in Tönning, sondern auf dem Sportplatz in Garding statt.
24.04.2015 · sh:z-Nordfriesland Sport

Pokalspiele in Hattstedt und Husum abgesagt

Husum (sh:z) - Keine Überraschung: Die für gestern angesetzten Fußball-Pokalspiele der A-Junioren der Husumer SV (gegen Holstein Kiel) und der B-Junioren der JSG Hattstedt/Arlewatt (gegen den TSV Kronshagen) wurden nach den heftigen Regenfällen abgesagt. „Die einen wären gar nicht aus dem Strafraum gekommen – und die anderen hätten nicht hinterher laufen können“, sagte Bahne Will von der Husumer SV gestern. Auch die Partie der C-Junioren der SG Ladelund-Achtrup-Leck in der Verbandsliga beim TSV Süderbrarup fiel aus. Ab Donnerstag soll das Wetter zumindest etwas besser werden.

01.04.2015 · sh:z-Nordfriesland Sport

Jugendfußball

Husumer SV empfängt Bundesligist Holstein

Nach dem Achtelfinal-Erfolg gegen den Schleswig-Holstein-Ligisten SG Wilstermarsch/Steinburg (4:1) empfangen die Fußball-A-Junioren der Husumer SV heute Abend (18.30 Uhr, Friesenstadion) im Landespokal-Viertelfinale den Bundesliga-Elften Holstein Kiel. Die Husumer, derzeit Dritte in der Verbandsliga, sind klare Außenseiter, wollen sich aber nicht verstecken. „Abschenken werden wir dieses Spiel auf keinen Fall“, sagt Trainer Björn Fleige, dessen Mannschaft erst am Sonnabend mit dem 1:0 gegen den Tabellennachbarn aus Preetz Selbstvertrauen tankte. Aber auch ihm ist klar, dass alles andere als ein Holstein-Sieg eine Sensation wäre. Die Kieler fuhren zuletzt zwei wichtige Erfolge gegen Meppen und Dresden ein und verschafften sich so ein wenig Luft im Kampf gegen den Abstieg. „Wir werden versuchen, dem Favoriten das Leben so schwer wie möglich zu machen“, verspricht Fleige.

Ebenfalls vom Halbfinale träumen die B-Junioren der JSG Hattstedt/Arlewatt, die heute um 19 Uhr den Verbandsliga-Rivalen TSV Kronshagen zu Gast haben. Die JSG ist derzeit mit 35 Punkten Dritter (am Wochenende gelang ein 3:2-Erfolg gegen Spitzenreiter Osterrönfelder TSV), Kronshagen ist mit vier Punkten Rückstand Vierter. Das Liga-Hinspiel verloren die Nordfriesen 2:3.
31.01.2015 · sh:z-Nordfriesland Sport

 

VL146 02.05.15 Heikendorfer SV Husumer SV 1:3
U19 gewinnt souverän in Heikendorf!!!
Clausen, Fleige und Jaber treffen!!!

02.05.2015

Heikendorfer SV - Husumer SV

1 : 3 (0:2)


Torschützen:

0:1 Malte Clausen (9.)
0:2 Hendrik Fleige (19.)
1:2 Tim Mordhorst (47.)
1:3 Ruda Jaber (80.)

Das vorletzte Auswärtsspiel in der Verbandsliga Nord gewannen unsere A-Junioren verdient mit 3:1 beim Heikendorfer SV. Zum ersten Mal im Punktspiel musste man auf Capitän Anklam verzichten. Weiterhin verletzt fielen Niklas Blank und Maurice Sander aus. Angeführt wurde die Mannschaft heute vom Co- Capitän Sascha Feller.

Von Beginn an setzte man die Kieler Mannschaft unter Druck und bekam schon in der Anfangsphase gute Möglichkeiten. Eine davon nutzte Abwehrrecke Malte Clausen schon früh. Nach einer Ecke in der 9. Minute stand er goldrichtig und versenkte den Ball unten rechts ins Tor. Für Malte endlich das erste Saisontor. Somit ist nur noch Tarek Yassine torlos, der heute eine bärenstarke Vorstellung ablieferte.

Spielerisch war man dem Gegner total überlegen. Die Kieler zogen sich weit zurück und versuchten, im Konterspiel zum Erfolg zu kommen. Doch bevor sie dazu kamen, zappelte der Ball bereits zum zweiten Mal im Netz. Nach einer Wellmann-Ecke wuchtete Hendrik Fleige den Ball mit Kopf in die Maschen. Der gleiche Spieler verpasste nach einer guten Kombination den dritten Husumer Treffer.

Durch einen Konter stand Pieper plötzlich allein vor Husums Keeper Bade. Paddy entschärfte aber diese Gästechance. Die Husumer verpassten in der ersten Halbzeit, noch einen weiteren Treffer nachzulegen. Wirkten oft zu verspielt und nicht zielstrebig genug.

In der zweiten Halbzeit kam gleich die kalte Dusche. Bei einem langen Ball waren sich Clausen und Preuss nicht einig. Pieper köpfte und wurde von beiden umgerempelt. Den Strafstoß hielt Paddy, war nur beim Nachschuss machtlos. Hier pennten wir und blieben am Sechzehner stehen.

Trotz des frühen Ansschlusstreffers blieben die Gäste aber harmlos. Sie kämpften zwar das ganze Spiel über, kamen aber kaum zu Torchancen. Wir versäumten es auch in der zweiten Halbzeit, schon rechtzeitig den Sack zu schließen. Godt verpasste zweimal aus guter Position. Zudem verweigerte der Schiri den Husumern zwei glasklare Elfmeter.

Auch Niklas Volmari nach starker Preuss-Flanke hatte den Treffer auf dem Fuß. Wie es dann ging, zeigte Ruda Jaber. Nach Zuspiel von Fleige stand er allein vorm Torhüter und tunnelte ihn zum 3:1. Somit war der nächste Auswärtssieg für unsere U19 perfekt.

Fazit:

Spielerisch eine starke Vorstellung abgegeben. Die Abwehr stand sicher, nur die Chancenverwertung ließ zu wünschen übrig. Auch die blöden gelben Karten waren nicht nötig. Bester Husumer war Tarek Yassine, der immer wieder das Spiel antrieb.

Am kommenden Samstag haben wir den Eckernförder SV zu Gast im Friesenstadion. Die Gäste sind bisher bestes Rückrundenteam und schlugen bereits Brunsbüttel, Preetz und Osterrönfeld. Wir müssen schon eine Topleistung abliefern, um diese Mannschaft zu besiegen. Anpfiff ist um 16 Uhr.

Aufstellung:

Bade ·Volmari · Feller · Gasko · Clausen · Yassine · Fleige · Godt · Wellmann · Jaber · Albertsen
eingewechselt: Preuss · Zimmermann

  Björn Fleige
VL151 09.05.15 Husumer SV Eckernförder SV 1:1
A-Junioren geben Spiel am Ende aus der Hand!!!

09.05.2015

Husumer SV - Eckernförder SV

1 : 1 (0:0)

Torschützen:

1:0 Hendrik Fleige (52.)
1:1 Christopher Dirk Nommels (74.)

In einer intensiven, aber fairen Partie trennten sich die Husumer SV und der Eckernförder SV 1:1. Die Gäste aus Eckernförde spielten keine gute Hinrunde und holten lediglich 12 Punkte. In der Rückrunde brachte das Trainergespann Heitmann-Nommels den ESV aber wieder in die Spur. Bisher sind die Eckernförder als einzige Mannschaft noch ungeschlagen und besiegten die Meisterschaftsanwärter aus Brunsbüttel, Osterrönfeld und den TSV Preetz. Wir unterschätzten den Gegner nicht, da wir aus den vergangenen Saisonspielen wussten, wie stark sie sein können. Auf unserer Seite fehlten wieder vier Kräfte (Anklam, Volmari, Blank, M.Sander), die wir ersetzen mussten. Erstmalig konnten wir Luca Sander (der sonst in der Liga spielt) ins Team beordern.

Die Gäste aus Eckernförde zogen sich in der ersten Halbzeit weit in ihre Hälfte zurück und überließen den Husumern das Spiel. Wir störten die Gäste früh und eroberten uns schnell die Bälle. Gefahr vor dem Husumer Tor entwickelte sich in der ersten Halbzeit überhaupt nicht. Die drei, vier lang gespielten Bälle verwehten im Wind oder wurden von der aufmerksamen Husumer Hintermannschaft abgelaufen. Wir spielten zwar druckvoll, aber der letzte Biss zum Tor fehlte. Gerade in der Anfagsphase, als der Gästetorhüter zwei Mal Bälle klatschen ließ, pennten wir. Pech hatte Henny, als sein Kopfballtreffer in der 20. Minute vom guten Schiedsrichter aberkannt wurde. So verlief die Zeit in der ersten Halbzeit schnell, und man ging mit einem 0:0 in die Kabine.

Die Marschroute der Husumer in der zweiten Halbzeit: Weiterhin die Gäste nicht ins Spiel kommen lassen und zielstrebiger zum Tor. Die Husumer erhöhten das Tempo, und jetzt kam man auch zu klaren Torchancen. Jaber schoss nach einem Yassine-Freistoß über das Tor. Henny hatte in der 50. Minute den Torwart schon überlupft, aber ein Abwehrspieler klärte mit dem Kopf auf der Linie. Nur zwei Minuten später war dann die Führung perfekt. Bei einer Wellmann-Flanke war Henny schneller als Keeper und Abwehr und verlängerte den Ball mit dem Kopf ins lange Eck. Wichtige Führung und Saisontreffer Nr. 16 für unseren Stürmer. Auch die nächsten zehn Minuten behielten wir die Kontrolle.

Doch ab der 65. Minute zogen wir uns weiter zurück. Der ESV kam ins Spiel, und wir hauten uns fast die Kugel selber ins Tor. Doch Paddy lenkte den noch über die Latte. Bei der anschließenden Ecke köpfte ein Eckernförder Spieler den Ball an den Außenpfosten. Wir wirkten jetzt sehr nervös und wurden in der 74. Minute dafür bestraft. Behrens setzte sich gegen zwei durch, und Malte konnte den Schuss noch blocken. Der abgeprallte Ball landete genau bei Nommels, der zum 1:1 vollstreckte.

Wir versuchten zwar alles, scheiterten aber am Eckernförder Torhüter. Vor allem den Yassine-Freistoß fischte er stark aus dem Eck. Im Gegenzug hätte Jannes Mohr sogar den Siegtreffer erzielen können. Sein Schuss klatschte aber genau ans Lattenkreuz. Somit trennten sich beide Mannschaften am Ende mit einem gerechten 1:1.

Fazit:

Schade, dass wir das Spiel nicht bis zum Ende durchgespielt haben. So kamen die Gäste auf Grund der guten Schlussoffensive noch zum verdienten Punktgewinn. Da der BSC Brunsbüttel am Wochenende überraschend verlor, rückt die Spitze wieder enger zusammen. Da alle Mannschaften noch direkt gegeneinander spielen, bleibt es spannend in der Liga.

Am nächsten Donnerstag haben wir die direkte Konkurrenz bei uns zu Gast. Gegner im Friesenstadion ist der TSV Preetz. Anpfiff ist um 14 Uhr.

Aufstellung:

Bade · Feller · Clausen · Gasko · Zimmermann · Yassine · Godt · Wellmann · L. Sander · Jaber · Fleige
eingewechselt: Albertsen · Preuss

 

 

Björn Fleige

Fußball

Starker Auftritt der ESV-A-Jugend in Husum

Husum (ez) - Die A-Jugendfußballer des Eckernförder SV schrammten beim 1:1 (0:0) gegen die heimstarke Husumer SV nur knapp an einem Sieg vorbei. Der Gastgeber konnte sich beim Aluminium bedanken, dass es gegen den ESV nicht die erste Heimniederlage gab. Dabei bestimmte Husum über 60 Minuten das Geschehen. Insbesondere in der ersten Halbzeit musste sich der ESV den schnellen Außenangriffen der Gastgeber erwehren. Insbesondere über die starke rechte Seite versuchte Husum den Ex-Holsteiner Rude Jaber einzusetzen. Dieser traf aber mit Oliver Rebizant als linker Außenverteidiger auf einen glänzend aufgelegten Eckernförder, so dass sich beide spektakuläre Duelle lieferten. Da auch Jonathan Vosgerau auf rechts die Außenbahn für den ESV beherrschte, kam Husum trotz Feldüberlegenheit nur zu wenigen klaren Chancen. Die beste Chance für Husum vereitelte Ole Altendorf auf der Linie, als Torwart Philipp Moritz sich bei einer Flanke verschätze (22.). Diesen Fehler machte Moritz wieder wett , als er einen direkten Freistoß mit einer Glanzparade um den Pfosten drehte (39.).

Nach der Pause zunächst das gleiche Bild. Folgerichtig fiel auch das 1:0 durch Hendrik Fleige per Kopf (52.). Ab der 60. Minute agierte die HSV defensiver. Der ESV bekam nun mehr Platz. Nic Behrens verfehlte das Tor noch knapp (62.). Kurz danach fischte der HusumerTorwart einen abgefälschten Ball aus dem Torwinkel (66.). Der ESV blieb weiter am Drücker. Christopher Nommels traf die Querlatte (68.). Danach folgte der Ausgleich als Nommels den abgewehrten Schuss von Behrens über die Linie beförderte (73.). Als ESV-Kapitän Jannes Mohr aus 20 Metern nur den Pfosten traf, stand die Husumer SV kurz vor der Niederlage. Aber danach musste der ESV dem furiosen Zwischenspurt Tribut zollen. Fazit von Trainer Dirk Nommels: „Das war eine starke Leistung des gesamten Teams. Der Gegner hat uns alles abgefordert. Aufgrund der Chancen in der zweiten Halbzeit wäre ein Sieg verdient gewesen. “

Tore: 1:0 Fleige (52.), 1:1 Nommels (73.).

12.05.2015 · Eckernförder Zeitung
VL041 14.05.15 Husumer SV Preetzer TSV 3:1
A-Junioren gewinnen das Verfolgerduell!!!

14.05.2015

Husumer SV - TSV Preetz

3 : 1 (3:0)

Torschützen:

1:0 Sascha Feller (4.)
2:0 Valentin Godt (30.)
3:0 Hendrik Fleige (35.)
3:1 Yuusuf Cabdi Cismaan (82.)

Am Himmelfahrtstag gewannen unsere A-Junioren das Verfolgerduell gegen den TSV Preetz mit 3:1. Beide Mannschaften hatten Personalprobleme und mussten jeweils auf vier Spieler verzichten.

Die Partie begann so, wie es sich die Husumer gewünscht hatten. Schon in der zweiten Minute waren sie gefährlich nah am Preetzer Tor. Besser machten sie es in der vierten Minute. Schneller Flügelwechsel auf Ruda Jaber - Kevin Zimmermann hinterläuft, und Ruda bedient Sascha Feller im Zentrum. In Torjägermanier schlenzte Kapitän Safo den Ball ins lange Eck. Geballte Fäuste und Jubelszenen in Richtung Tribüne, wo der verletzte Kapitän Anklam saß.

Die Husumer machten weiter Druck und spürten die Verunsicherung in der Gästeabwehr. Sander auf Pass von Fleige verpasste das 2:0. Er hätte lieber selber abschließen sollen anstatt nochmal in die Mitte zu spielen. Die Gäste kamen nur durch Standards vor das Husumer Tor. Wie schon im Hinspiel hatten die Husumer die Lufthoheit und ließen nichts anbrennen. Das 2:0 wollte auch nicht in der 20. Minute fallen. Nach einer super Kombination knallte Henny den Ball aus kurzer Entfernung an die Latte. Nur zehn Minuten später war es dann soweit. Einen feinen Pass von Luca Sander nahm Valentin Godt auf und schob den Ball am Torhüter vorbei zum wichtigen 2:0.

Wie viel Wille das Team hatte, zeigte die nächste Aktion. Valentin setzte einem »verlorenen« Ball nach, eroberte ihn zurück und bediente Henny im Sturmzentrum. Hendrik wackelte seinen Gegenspieler aus und legte die Kugel am Torwart vorbei ins Netz. Somit legten die Husumer den Grundstein für diesen Sieg schon in der ersten Halbzeit. Läuferisch und spielerisch war man dem Gegner deutlich überlegen, und unsere starke Defensive ließ in der ersten Halbzeit überhaupt nichts zu. Kristian und Malte verloren keinen Zweikampf.

In der zweiten Halbzeit wollte man an die erste anknüpfen. Die Gäste aus Preetz wurden aber stärker, und die Husumer ließen die Zügel schleifen. So kamen die Gäste schon früh zu Chancen. Das Spiel war jetzt ausgeglichen. Die Gäste waren in der Offensive jedoch zu schwach und ließen die Chancen liegen. Unsere Konter wurden nicht konsequent zu Ende gespielt bzw pfiff der Schiri ein Husumer Tor auf Grund einer Abseitsstellung ab.

Zehn Minuten vor dem Ende war es dann doch passiert. Man ließ den Gästen zu viel Raum und Cismann nutzte einen Abpraller zum 3:1. Die Gäste versuchten nochmals alles, bekamen auch noch zwei Chancen, ließen sie jedoch liegen. Somit gewannen die Husumer auf Grund der besten ersten Halbzeit in dieser Saison nicht unverdient mit 3:1.

Fazit:

Starke erste Halbzeit hingelegt, die auch noch höher hätte ausfallen können. In der zweiten aber auch nachgelassen und die Gäste ins Spiel gebracht. Trotzdem gewann man verdient dieses Spitzenspiel und bleibt weiterhin Verfolger NR.1 vom BSC Brunsbüttel.

Der BSC kam nicht über eine Punkteteilung hinaus, und auch Osterrönfeld ließ überraschend Federn gegen Altenholz. Für Spannung in den letzten Spielen ist jedenfalls gesorgt. Mal sehen, welche Mannschaft am Ende die meiste Substanz besitzt.

Am Mittwoch, den 20. Mai, steht für die Husumer das nächste Highlight-Spiel an. Im Finale des Kreispokals trifft man auf den SH-Ligisten Frisia 03 Lindholm. Anpfiff zu diesem Kracher ist um 19 Uhr im Friesenstadion.

Am Pfingstmontag haben die Husumer dann den Wiker SV im Friesenstadion zu Gast. Anpfiff ist um 14 Uhr.

Aufstellung:

Bade · Feller · Clausen · Gasko · Zimmermann · Yassine · Jaber · Wellmann · Godt · L. Sander · Fleige
eingewechselt: Albertsen · Preuss

  Björn Fleige
VL160 16.05.15 FC Fockbek (zzg) Husumer SV ./.
Der FC Fockbeck hat seine Mannschaft vom Spielbetrieb zurückgezogen
KP-F 20.05.14 Husumer SV SV Frisia 03 Risum-Lindholm 1:2
Frisia 03 glücklicher Pokalsieger!!!

20.05.2015

Husumer SV - SV Frisia 03 Risum-Lindholm

1 : 2 (1:1)

Torschützen:

0:1 Tobias Zuth (33.)
1:1 Maurice Sander (43.)
1:2 Marvin Gefke (89.)

In einem spannenden, schnellen und ausgeglichenen Pokalfinale behielt der SH-Ligist aus Lindholm am Ende etwas glücklich die Oberhand. Von Beginn an war kein Unterschied zu merken, wer Verbandsliga und wer SH-Liga spielt.

Die ersten zehn Minuten tasteten sich beide Mannschaften erstmal ab. Doch dann nahm die Partie immer mehr Fahrt auf. Die Husumer versteckten sich nicht und spielten sich jetzt gute Möglichkeiten heraus. Nach einer perfekten Kombination über die rechte Seite wurde Henny von der Grundlinie im Rückraum freigespielt. Henny drosch den Ball aber leider über das Tor. Die Gäste aus Lindholm waren meist nur mit langen Bällen gefährlich. Immer wieder versuchten sie, ihr Sturmduo Zuth/Geffke ins Spiel zu bringen. Die wachsame Husumer Abwehr ließ aber kaum etwas zu. Fleige (Kopf) und Valentin Godt am kurzen Pfosten vergaben die nächsten Chancen.

Ein langer Ball sorgte dann für die Gästeführung. Geffke verlängerte den Ball mit dem Kopf, und Zuth setzte sich gegen beide Innenverteidiger durch und vollstreckte zum 0:1. Wer aber gedacht hätte, die Husumer würden jetzt einbrechen, sah sich getäuscht. Ganz im Gegenteil erhöhten sie jetzt den Druck. Ruda Jaber hatte Pech, als sein Schuss in der 36. Minute an den Pfosten klatschte. Auch der Sander-Freistoß segelte nur um Zentimeter am Pfosten vorbei. Kurz vor der Halbzeit wurden die Husumer dann aber endlich belohnt. Gedankenschnell führt Tarek Yassine einen Freistoß schnell aus, und Maurice Sander löste sich frühzeitig geschickt vom Gegner und knallte die Kugel volley ins Tor. Großer Jubel bei den vielen Zuschauern. Im Gegnzug hatten wir Glück, dass der Schiri ein Tor der Frisianer aberkannte. Paddy hatte aber schon die Hände auf dem Ball, und somit wurde zu Recht abgepfiffen.

In der zweiten Halbzeit lebte das Spiel von der Spannung. Beide Mannschaften gaben alles und lieferten sich rassige Duelle. Torjäger Hendrik Fleige vergab dann die Riesenchance zur Führung. Durch einen feinen Pass von Valentin Godt in die Schnittstelle der Abwehr war Henny frei vorm Torhüter. Der Gästekeeper gewann aber leider das 1:1-Duell.

Die Husumer waren weiter spielbestimmend, doch der SH-Ligist kam jetzt auch zu Chancen. Zweimal war Keeper Bade schneller als die Gästestürmer. Tarek Yassine zögerte dann zu lange mit dem Abschluss und vergab so die nächste gute Husumer Chance. Maurice Sander scheiterte dann mit einem Schuss am Pfosten der Gäste. Als sich alle schon auf das Elfmeterschießen einstellten, schlugen die Gäste eiskalt zu. Die Husumer verloren leichtsinnig den Ball in der letzten Spielminute. Lupfer in den Strafraum, und Geffke spitzelte den Ball an Keeper Bade vorbei ins Tor. Riesenentäuschung bei den Husumern, als nur kurz später die Partie abgepfiffen wurde.

 

Fazit:

Glückwunsch an Frisia Lindholm. Ein super Spiel abgeliefert. Jeder hat alles gegeben, und es war nie zu sehen, wer eine Klasse tiefer spielt. Wir haben uns auch spielerisch gegen den SH-Ligisten viele Chancen erspielt. Am Ende fehlte auch etwas Glück, um Pokalsieger zu werden. Schaut man sich aber die Entwicklung an, so kann man richtig stolz auf diese Mannschaft sein.

Aufstellung:

Bade · Feller · Gasko · Clausen · Zimmermann · Yassine · L. Sander · Godt · Jaber · Wellmann · Fleige
eingewechselt: M. Sander · Albertsen

  Björn Fleige

Frisias A-Junioren gewinnen Kreispokal

Laufduell: Der Frisianer Marvin Gefke (M.) bedrängt den Husumer Tarek Yassine. Foto: Klein

Husum (sh:z) - Die A-Junioren des SV Frisia 03 Risum-Lindholm haben den Fußball-Kreispokal gewonnen. In einem spannenden Endspiel setzte sich der Schleswig-Holstein-Ligist mit 2:1 (1:1) beim Verbandsliga-Tabellenvierten Husumer SV durch.

In einer über weite Strecken ausgeglichenen Partie brachte Tobias Zuth das Team des künftigen Liga-Trainers Olaf Petersen nach 33 Minuten in Führung. Doch Husums Maurice Sander glich noch vor dem Wechsel (44. Minute) aus.

Im zweiten Durchgang gab es Chancen auf beiden Seiten. Als sich alle schon auf eine Verlängerung einstellten, schlug Frisia zu. Kevin Ferchen erzielte in der 89. Minute den umjubelten Siegtreffer für Frisia.
23.05.2015 · sh:z-Nordfriesland Sport
VL099 25.05.15 Husumer SV Wiker SV 4:2
Husum bekommt noch die Kurve!!!

25.05.2015

Husumer SV - Wiker SV

4 : 2(1:2)

Torschützen:

1:0 Tarek Yassine (2.)
1.1 Marcel Joster (24.)
1:2 Jan Eric Bautz (26.)
2:2 Hendrik Fleige (58.)
3:2 Tarek Yassine (64.)
4:2 Luca Sander (74.)

Auch im neunten Heimspiel in Folge blieb die Husumer U19 weiterhin ungeschlagen. Nach der Verletzung von Lorenz Wellmann im Pokalspiel fehlten weiterhin Kapitän Anklam und Niklas Blank. Alle drei werden wohl auch in dieser Saison nicht mehr zum Einsatz kommen. Die Gäste aus Wik hatten noch größere Personalprobleme. Sie reisten nur mit zehn Spielern nach Husum an.

Das Spiel begann so, wie wir uns das vorgestellt hatten. Schon nach 70 Sekunden führten die Husumer durch einen verwandelten Handelfmeter von Tarek Yassine mit 1:0. Frühe Führung, und der Gegner mit einem Mann weniger. Die Gäste aus Wik standen sehr tief und verteidigten das Tor geschickt.

Wir stellten uns aber auch im weiteren Spielverlauf ungeschickt an. Spielten viel zu langsam und meist durch die Mitte. Zudem fehlte auch die Laufbereitschaft, vor allem nach hinten. Henny verpasste nach Flanke von Luca das mögliche 2:0. Wir fühlten uns zu sicher und wurden dafür bestraft. Im eigenen Sechzehner spielten wir einen Fehlpass, und Joster glich zum 1:1 aus.

Nur zwei Minuten später sogar die Gästeführung. Bei einem langen Ball versuchten wir, auf Abseits zu spielen, doch der Spieler kam aus der eigenen Hälfte, umlief Paddy und die Gäste führten überraschend mit 2:1. Wir spielten viel zu hektisch und kamen überhaupt nicht mehr ins Spiel und wirkten sehr nervös. Die Gäste verteidigten klug ihre Führung bis in die Halbzeitpause.

In der Halbzeitpause gab es klare Worte, wie wir dieses Spiel jetzt angehen. Wir stellten auf Dreierkette um und wechselten M. Sander, Volmari und Zimmermann ein. Das Spiel wurde jetzt deutlich druckvoller und vor allem über die Außen vorgetragen. Henny und Luca vergaben gleich nach der Halbzeit zwei gute Chancen. Auch die Kraft der Gäste ließ in der zweiten Hälfte nach. Durch einen Standard erzielten wir dann das wichtige 2:2. Nach Freistoß von Luca war Henny mit dem Knie erfolgreich und erzielte seinen 18. Saisontreffer.

Nur fünf Minuten später war die Partie gedreht. Ein Freistoß von Tarek Yassine ging an Freund und Feind vorbei ins lange Eck. Die Gäste kamen in der zweiten Halbzeit zu keiner Torchance mehr. Kevin vergab danach einen Elfmeter nach Foul an Cyriac Albertsen. Unser viertes Tor erzielte dann Luca Sander mit einem platzierten Schuss von der Strafraumgrenze ins linke Eck. Weitere Chancen ließen wir liegen. Valentin scheiterte zweimal am Pfosten und Torhüter. Auch Maurice und Henny vergaben noch Möglichkeiten, und der Pfosten rettete nochmal für die tapfer kämpfenden Kieler. Somit blieb es am Ende beim 4:2-Heimsieg.

Fazit:

Erste Halbzeit ein Grottenspiel abgeliefert und es viel zu leicht genommen. Zweite Halbzeit die Marschroute umgesetzt, Moral bewiesen und das Spiel gedreht. Somit bleiben wir weiterhin im Geschäft. Da der BSC im Spitzenspiel gegen Osterrönfeld verlor, haben wir am kommenden Samstag die Möglichkeit, ganz nach oben zu rutschen.Es bleibt weiterhin spannend im Kampf um die Meisterschaftskrone. BSC, Osterrönfeld, Husum und Preetz. Einer wird es machen!!!

Gegner im Heimspiel am Samstag um 16 Uhr ist der TSV Altenholz.

Aufstellung:

Bade · Preuss · Gasko · Clausen · Feller · L. Sander · Yassine · Godt · Jaber · Albertsen · Fleige
eingewechselt: Zimmermann · M. Sander · Volmari

  Björn Fleige
VL163 30.05.15 Husumer SV TSV Altenholz 4:2
Husumer SV bleibt weiterhin zu Hause unbesiegt!!!

30.05.2015

Husumer SV - TSV Altenholz

4 : 2 (2:1)

Torschützen:

1:0 Kevin Zimmermann (3.)
2:0 Kevin Zimmermann (15.)
2:1 Jan Mues (24.)
3:1 Tarek Yassine (47.)
3:2 Jonas Schäfer (62.)
4:2 Cyriac Albertsen (87.)

Auch im zehnten Heimspiel der laufenden Saison blieben unsere A-Junioren unbesiegt. Dabei mussten sie erneut auf vier Spieler verzichten. Neben den verletzten Blank, Anklam und Wellmann fiel auch noch kurzfristig Ruda Jaber aus. Die Mannschaft kompensiert dies allerdings gut und bleibt in der Erfolgsspur. Somit hat man den punktuellen Ausgleich zum Tabellenführer geschafft.

Das Spiel begannen unsere Mannen druckvoll und bestimmend. Schon früh durfte man den ersten Treffer bejubeln. Tarek Yassine spielte Valentin Godt rechts frei, und Vale kam zur Flanke. Die Flanke verpasste Maurice Sander jedoch, und ein Abwehrspieler konnte den Ball aus dem Strafraum klären. Kevin kam aus dem Rückraum und knallte die Kugel unhaltbar ins linke Eck.

Altenholz war beindruckt, und unsere U19 bestimmte weiter das Spiel. Fleige verpasste eine Sander-Flanke knapp, und Kezi kam einen Schritt zu spät beim Fleige-Zuspiel. Das überfällige 2:0 fiel schon nach einer Viertelstunde. Wieder bereitete die rechte Seite vor. Diesmal spielte Vale Henny frei, der sich bis in den Strafraum durchtankte und den besser postierten Zimmermann anspielte. Kezi brauchte nur noch den Fuß hinhalten, und sein Doppelpack war perfekt.

Doch in den weiteren Spielminuten ging der Spielfluss verloren. Wir verloren zu schnell die Bälle in der Vorwärtsbewegung, und Altenholz kam besser ins Spiel. Zudem profitierten sie von einem Abspielfehler in der Husumer Abwehr und konnten durch Mues auf 2:1 verkürzen.

Auch bei den Standards waren die Gäste gefährlich, da wir oftmals nicht richtig zum Ball gingen. Paddy konnte aber die gefährlichen Situationen bereinigen. Auf Husumer Seite hatte man nur noch eine Gelegenheit. Einen feinen Pass von Luca konnte sich Sascha erlaufen, schob den Ball aber leider am Tor vorbei. Somit ging man mit einem knappen 2:1 zur Halbzeit.

Die zweite Halbzeit begann wie die erste Hälfte - mit einem Husumer Tor. Henny wurde rechts mit einem Diagonalball angespielt. Er setzte sich bis zum kurzen Pfosten gegen Drei durch und bediente den mitgelaufenden Tarek Yassine. Tarek schob den Ball nur noch ins Tor. Damit war der alte Abstand wieder hergestellt.

Doch richtige Sicherheit gab es nicht im Spiel. Altenholz war gleichwertig und konnte in der 62 Minute durch Schäfer erneut verkürzen. Die Partie blieb spannend, da wir leichtfertig mit unseren Chancen umgingen. Kezi, Fleige mit Lattentreffer und Godt völlig frei vergaben ihre Chancen. Altenholz versuchte alles, um noch einen Punkt mitzunehmen. Die eine oder andere Chance bekamen sie auch. Doch auch die Gäste konnten sie nicht nutzen. So war es dann Cyriac Albertsen, der für die endgültige Entscheidung sorgte. Einen Ball über die Abwehr erlief sich unser Stürmer und vollstreckte sicher zum entscheidenden 4:2.

Gleich danach kam Ersatztorhüter Mats Kröger noch zum ersten Verbandsligaeinsatz im Husumer Trikot.

Somit gewannen wir erneut zu Hause und sind jetzt das heimstärkste Team der Verbandsliga.

Fazit:

Eine sichere Führung durch Leichtsinnigkeit fast noch verspielt. Der Gegner kämpfte aber bis zum Schluss und gab niemals auf und machte uns so das Leben schwer. Wir laufen sicherlich auf dem Zahnfleisch zurzeit, können aber unsere Spiele trotzdem gewinnen. In den Verschnaufpausen müssen wir noch abgeklärter spielen, und in der Defensive darf man einen gefährlichen Ball auch einfach mal rausschlagen.

Somit haben wir jetzt punktuell zum Tabellenführer ausgeglichen. Am kommenden Wochenende sind die ersten vier Mannschaften unter sich. Der BSC erwartet den TSV Preetz, der ebenfalls noch nicht abgeschlagen ist. Wir empfangen den starken TSV Osterrönfeld , der am Wochenende die SG Ladelund/Achtrup/Leck gleich mit 8:0 abfertigte. Anpfiff zum Spitzenspiel ist am Samstag, 6. Juni um 16 Uhr im Husumer Friesenstadion.

In diesem Spiel geht es für beide Mannschaften um alles. Freuen wir uns auf ein erneutes Spitzenspiel zu Hause.

Aufstellung:

Bade · Volmari · Gasko · Clausen · Feller · Godt · M. Sander · L. Sander · Yassine · Zimmermann · Fleige
eingewechselt: Albertsen · Preuss · Kröger

  Björn Fleige
VL175 06.06.15 Husumer SV Osterrönfelder TSV 0:5
Es liegt kein Spielbericht vor
VL097 09.06.15 SG Ladelund / Achtrup / Leck Husumer SV 3:7
Es liegt kein Spielbericht vor
VL181 14.06.15 Husumer SV SG Fr'berg-SL-West 8:5
Es liegt kein Spielbericht vor

 

»Arbeitsnachweis« der A1-Junioren

Stand 31. Mai 2015 wurden in 37 Spielen (22 Liga-, 4 Kreis-Pokal-, 2 Landes-Pokal- und 9 Testspielen) insgesamt 23 Spieler eingesetzt.
27 Spiele wurden gewonnen, 5 Unentschieden, 5 Niederlagen bei einem Torverhältnis von 132:47 — Björn Fleige

    Spiele insgesamt   ... Liga   ...Kreis-Pokal   ... Landes-Pokal   ... Tests
    Spiele Tore Spiele Tore Spiele Tore Spiele Tore Spiele Tore
1 Patrick Bade

35

  21   4   2   8  
2 Hendrik Flatterich 4               4  
3 Thies Anklam 30 4 17 4 2   2   9  
4 Sascha Feller 35 7 22 5 4 1 2   7 1
5 Niklas Blank 24 3 15 1 3   1   5 2
6 Lorenz Wellmann 34 10 20 4 4 1 2   8 5
7 Kevin Zimmermann 35 8 20 7 4   2   9 1
8 Hendrik Fleige

37

39 22 18 4 4 2 1 9 16
9 Ruda Jaber 32 8 19 6 4   2   7 2
10 Valentin Godt 34 14 20 6 3   2 1 9 7
11 Cyriac Albertsen 33 21 19 8 4 4 2 3 8 6
12 Kjell Preuss 31 1 18 1 3   2   8  
13 Maurice Sander 30 7 16 2 4 1 2   8 4
14 Nelson Handschuch 4               4  
15 Mahir Algin 3               3  
16 Florian Friedrichsen 2 1             2 1
17 Denis Hasan 8 1 4 1     1   3  
18 Malte Clausen 30

1

16 1 4   1   9  
19 Kristian Gasko 32 1 18 1 4   2   8  
20 Niklas Volmari

23

1 16   1   2   4

1

21 Tarek Yassine 14 3 10

3

1   1   2  
22 Luca Sander 5 1 4 1 1          
23 Mats Kröger 1   1              
  Eigentor Gegner   1   1            
  gesamt: 37 132 22 70 4 11 2 5 9 46
  Gegnerische Tore   47   30   2   3   12

Stand: 31. Mai 2015

 

 

 

 

 

 

 

 

 


zuletzt aktualisiert am: Freitag, 02.11.2018 13:29

seit 25. Mai 2018
Besucherz?hler Gif