A I-JUNIOREN (U 18/U19) HUSUMER SV 2015/16
 
Die Mannschaft Die Spieler Trainer / Kontakt / Trainingszeiten, -orte Der Spielbetrieb / Die Spielberichte Ergebnisdienst

zuletzt aktualisiert am: Freitag, 02.03.2018 17:09

Die Verbands-Liga-Mannschaft der Husumer SV 2015/16

hinten v.l.n.r.: Kevin Zimmermann (hat im Winter den Verein verlassen) · Niklas Volmari · Kjell Preuß · Thies Anklam · Sascha Feller
Mitte v.l.n.r.: Lennart Haber · Hendrik Fleige · Cyriac Albertsen · Malte Paulsen · Malte Clausen · Trainer Björn Fleige
vorne v.l.n.r.: Rickmer Lorenz Wellmann · Araz Algin · Mats Kröger · Patrick Bade · Ruda Jaber · Ferat Bezek

es fehlen: Physiotherapeut Dieter Behnke · Niklas Blank · Valentin Godt · Nelson Handschuh


Die Spieler im Einzelnen:

Cyriac Albertsen

Araz Algin

Thies Anklam

Patrick Bader

Ferat Bezek

Niklas Blank

Malte Clausen

Sascha Feller

Hendrik Fleige

Valentin Godt

Lennart Haber

Nelson Handschuch

Ruda Jaber

Mats Kröger

Malte Paulsen

Kjell Preuß

Niklas Volmari

Rickmer Lorenz Wellmann

Trainer, Betreuer & Trainingszeiten

Trainer

Physiotherapeut

Trainings-Zeiten und -orte

 

Dieter Behncke

*06.01.1942

montags,
mittwochs

& freitags


jeweils von 19:00 - 20:45 Uhr


Friesenstadion
C-Platz


Im Winter:

donnerstags
von 19 bis 20:30 Uhr
in der Sporthalle
der Hermann-Tast-Schule

 

 

 

bis Januar 2016: Björn Fleige

*16.06.1972

Kontakt

per Telefon: 04841 89137

per Handy: 0173 7142675

per E-Mail: b-fleige@versanet.de

 

11.12.2015 Kropp und Angeln beim Quali-Turnier Schlei Bote
11.12.2015 Qualifikations-Turniere für den Volkswagen-Cup Flensburger Tageblatt

Flensburg (sh:z) - Einmal gegen die Nachwuchsteams der deutschen und dänischen Erstligisten antreten zu dürfen – für viele Jugendfußballer im Kreisgebiet besteht am Sonntag in der Fördehalle die Möglichkeit, diesen Traum wahr zu machen. Dann werden die beiden letzten Startplätze für den 10. Volkswagen Jugendcup von Flensburg 08 (15.-17.1.) vergeben.

Los geht es am Sonntag um 9.30 Uhr mit dem ersten Quali-Turnier der U 15, bei dem der TSV Kropp, FC Angeln 02, ETSV Weiche, SG DGF/Stern, JSG Hattstedt/Arlewatt, JSG Mitte NF, SG Ladelund-Achtrup-Leck und Flensburg 08 II in zwei Vierergruppen aufeinander treffen. Der Sieger des Turniers hat seinen Startplatz beim Volkswagen Cup sicher.

Gleiches gilt für den Gewinner des U 17-Turniers, das im Anschluss um 14 Uhr ausgetragen wird. Um den Startplatz kämpfen hier der TSV Rantrum, FC Angeln 02, SG Nordangeln/Grundhof, JSG Hattstedt/Arlewatt, SV Frisia 03 Risum-Lindholm, SG Fockbek/Kropp, SG Eiderstedt und Flensburg 08 II. Gespielt wird ebenfalls in zwei Vierergruppen. Sollte Gastgeber Flensburg 08 eines der beiden Qualifikationsturniere gewinnen, erhält der unterlegene Finalist das Startrecht für den Cup.

Das Teilnehmerfeld des 10. Volkswagen Cups im Überblick: A-Junioren (Freitag, 15. Januar, 17.30 Uhr): FC Angeln 02 (TV), Frisia Risum-Lindholm, Eckernförder SV, Husumer SV, JSG Hattstedt/Arlewatt, SG Mittelangeln/Tarp-Oeversee, SG DGF/Stern, Friedrichsberg-Arensharde, Flensburg 08 I und II.
C-Junioren (Sonnabend, 16. Januar, 10 Uhr): AGF Aarhus (TV), VfL Wolfsburg, FC Kopenhagen, Werder Bremen, Esbjerg FB, Hamburger SV, Fortuna Düsseldorf, Qualifikant aus der Region, Flensburg 08.
B-Junioren (Sonntag, 17. Januar, 10 Uhr): Vejle BK (TV), Hamburger SV, FC Midtjylland, VfL Wolfsburg, FC St. Pauli, Holstein Kiel, Concordia Hamburg, Heider SV, Qualifikant aus der Region, Flensburg 08.

 

 

 
Spielplan 2015/16 - Verbands-Liga Nord Schleswig-Holstein · Staffelleiter: Peter Feuerschütz · Merkurstraße 34 · 24943 Flensburg · Tel.: 0461- 31 34 145 · p.feuerschuetz(at)shfv-kiel.de
Test 16.07.15 Husumer SV-internes Turnier    
Turnier Husumer 1., 2. Herren & A-Jugend
A 1 - 1. Herren 1 : 1
2. Herren - A 1 3 : 0
1. Herren - 2. Herren 2 : 1
Test 11.08.15 Husumer SV Heider SV (SHL) 5:6
es liegt kein Spielbericht vor
Test 14.08.15 Husumer SV SG Eiderstedt (KL) 7:1
es liegt kein Spielbericht vor
Test 19.08.15 Husumer SV TuRa Meldorf (SHL) 2:7
es liegt kein Spielbericht vor
KP-AF 23.08.15 SG LGV Obere Arlau Husumer SV 1:3
es liegt kein Spielbericht vor
Test 30.08.15 Husumer SV TSV Rantrum (KL) 6:1
es liegt kein Spielbericht vor
Test 06.09.15 Husumer SV Flensburg 08 2:0
es liegt kein Spielbericht vor
VL002 12.09.15 TSV Flintebk Husumer SV 0:2
12.09.2015 TSV Flintbek - Husumer SV 0 : 2 (0:1)

Drei Punkte zum Saisonauftakt!

FLINTBEK | Endlich geht es auch für unsere U19 auf Punktejagd. Nach einer mäßigen Vorbereitung mit Höhen und Tiefen stand am Samstag das erste Punktspiel gegen den TSV Flintbek auf dem Terminkalender. Verzichten mussten die Husumer auf Thies Anklam, Lorenz Wellmann und Niklas Blank. In der Startaufstellung standen mit Malte Paulsen und Araz Algin zwei Neuzugänge.
Die Anfangsviertelstunde gehörte eindeutig den Husumern. Schon in der 5. Minute zwang Kevin Zimmermann den Gästekeeper zu einer Glanzparade.
Die tief gestaffelten Abwehrketten der Flintbeker verteidigten aber auch gut ihr Gehäuse bzw. spielten wir die Angriffe nicht gut zu Ende. So verflachte die Partie nach 15 Minuten etwas. Der Gastgeber war meist nur durch Konter gefährlich, wenn wir leichtfertig die Bälle vertändelten.
Richtige Chancen konnte er sich aber in der ersten Halbzeit nicht erspielen. Auf Husumer Seite war man etwas erbost über zwei nicht gegebene Elfmeter, jeweils nach Foulspiel an Hendrik Fleige. Als man nach 34 Minuten Kevin Zimmermann mit Rückenproblemen auswechseln musste, kam mit Valentin Godt mehr Belebung ins Husumer Angriffsspiel. Kurz vor der Halbzeit hatte man die beste Phase im Spiel. Erst scheiterte Hendrik Fleige mit einem Freistoß am Flintbeker Gebälk, und die Schüsse von Malte Paulsen und Cyriac Albertsen konnten noch geblockt werden. Aus einer Ecke erzielten wir dann die Führung. Hendrik Fleige behauptete den Ball im Strafraum, doch sein Schuss wurde erneut geblockt. Doch diesmal stand Malte Clausen genau richtig und hämmerte die Kugel aus sechs Metern in die Maschen. Moralisch wichtige Führung kurz vor der Halbzeit.

Zur Pause kam Ferat Bezek für den angeschlagenen Niklas Volmari. Am Anfang der zweiten Halbzeit passierte jedoch relativ wenig. Die Gastgeber standen immer noch tief und warteten auf ihre Gelegenheiten.
Wir versäumten es, frühzeitig den Sack zu schließen. Ein Kopfball von Valentin Godt strich knapp am Tor vorbei. Auch die Schussversuche von Ruda Jaber und Araz Algin verfehlten das Gehäuse. Die Ausgleichchance kam auch noch für die Flintbeker. Ein Freistoß von Pohlmann segelte an die Husumer Querlatte. Für die endgültige Entscheidung sorgte dann Araz Algin nach 80 Minuten. Einen schönen Pass von Valentin Godt nahm er geschickt auf und traf unten links ins Flintbeker Tor. In den letzten zehn Miuten hätte man noch das dritte Tor nachlegen können. Doch man scheiterte dreimal am stark reagierenden Flintbeker Torhüter. In der Nachspielzeit jubelten die Flintbeker dann doch nochmal. Der Schiedsrichter gab diesen Treffer jedoch nicht, da vorher Keeper Bade bei der Flanke geschubst wurde.

Fazit:

Drei Punkte zum Saisonauftakt auswärts geholt. Keinen Gegentreffer kassiert. Spielerisch können und müssen wir uns noch steigern, da war noch Sand im Getriebe. Mehr die einfachen Sachen abrufen und nicht immer nur das Geniale suchen. Am Ende aber ein verdienter Sieg der Husumer A-Jugend.
Das zweite Punktspiel findet am kommenden Samstag, 19. September, zu Hause gegen die SG Mittelangeln um 16 Uhr im Friesenstadion statt.
Doch bereits am Montag, 14. September, muss man die unangenehme Pokalaufgabe (Viertelfinale Kreispokal) in Rantrum bestehen. Anpfiff ist um 19 Uhr in Rantrum.

Aufstellung: Bade - Preuss · Feller · Clausen · Volmari - Fleige - Jaber · Zimmermann · Paulsen · Algin - Albertsen
eingewechselt: Godt · Bezek · Haber
Torschützen: 0:1 Malte Clausen (42.) · 0:2 Araz Algin (82.)
  Björn Fleige
VL009 19.09.15 Husumer SV SG Mittelangeln / Tarp-Oeversee 0:2
19.09.2015 Husumer SV - FSG Mittelangeln / Tarp-Oeversee 0 : 2 (0:1)

U 19 verliert überraschend!!

HUSUM | Es sollte nachgelegt werden im Heimspiel gegen eine neu formierte Mannschaft aus dem Kreis Schleswig/Flensburg. Doch es kam alles ganz anders!!! Mit Wellmann und Blank hatte man zwei weitere Alternativen zur Vorwoche auf der Bank. Verzichten musste man allerdings auf Hendrik Fleige, der in der Liga zum Einsatz kam.
Gegen eine defensiv eingestellte Mannschaft erspielten sich die Husumer eine Menge Torchancen. Allein in den ersten 20 Minuten hätte man schon deutlich führen müssen. Man ging aber extrem fahrlässig mit den Chancen um bzw rettete Pfosten, Latte oder ein Spieler auf der Linie für die Gäste. Zudem erwischte Torwart Osbahr einen Sahnetag und hielt mehrmals seine Mannschaft so im Spiel. Nach 30 Minuten ahnte man schon, dass heute hier irgendetwas anders läuft. Eine typische Szene war die 40 Minute.
Die Husumer scheiterten erneut am Keeper, spielten den Ball nochmals quer, doch auch am leeren Tor schoss man aus fünf Metern heute über das Tor.
Im Gegenzug kassierte man den unnötigen Rückstand durch Schröder.
Der zweite Abschnitt verlief eigentlich wie der erste. Husum erspielte sich eine Menge, doch das Tor erzielte der Gegner. Bastian traf nach einen Konter. Auch in der letzten halben Stunde hatte man noch genügend Torchancen, versiebte aber alles. Die Gäste erkämpften sich somit überraschend drei Punkte.

Fazit: Solch ein Spiel darf man niemals verlieren. Bei 10-15 Großchancen muss etwas Zählbares herauskommen. Das ist aber auch Fußball, und Tore entscheiden nun mal ein Spiel!!! Jetzt muß man im Derby gegen Hattstedt gerne punkten, um in der oberen Hälfte zu bleiben.
Aufstellung: Bade - Clausen · Feller · Volmari · Preuss - Paulsen - Godt · Jaber · Zimmermann · Algin - Albertsen
eingewechselt: Wellmann · Blank
Torschützen: 0:1 Schröder (40.) · 0:2 Bastian (60.)  

SG Mittelangeln/Tarp-Oeversee holt drei Punkte in Husum


SG Mittelangeln/Tarp-Oeversee gewinnt in Husum gegen den Aufstiegsaspiranten Husmer SV überraschend mit 2:0 (1:0).

HUSUM | »Mit diesen drei Punkten haben wir alle nicht wirklich gerechnet, um so mehr freut mich dieser Arbeitssieg für unsere Spieler. Mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung, mit einer vorbildlichen Einstellung, mit einem überragenden Yannik Osbahr im Tor und mit dem nötigen Quäntchen Glück, hatten wir am Ende den 'Auswärts-Dreier' im Sack«, bilanzierte Trainer Jörg Kasischke.

Es war neunzig Minuten lang ein »Spiel auf Augenhöhe«, mit Torchancen hüben wie drüben. Die erste Torgelegenheit, nach nur zwei Spielminuten, hatten die Husumer, als ein abgefälschter Ball das Aluminium der Torlatte streifte und ins Toraus flog. Vier Minuten später traf SG-Mittelfeldspieler Sandro Schröder »nur« das Außennetz. Dann waren wieder die Husumer am Zug, aber Gästspieler Maurice Hansen klärte kurz vor der Torlinie. Auf der anderen Seite verfehlte ein Schuss von Eric Knarr nur knapp das Ziel. Eine hundertprozentige Torchance verpassten die Husumer fünf Minuten vor der Pause, als ein Husmer Angreifer den Ball aus fünf Metern Torentfernung »in die Wolken« schoss. Besser machten es die Gäste nur eine Minute später: Sandro Schröder zog sechzehn Meter vor dem Tor aus der Drehung ab und überraschte den Husumer Torwart mit dem 1:0. Quasi mit dem Pausenpfiff hätte Leon Diederichsen beinahe auf 2:0 erhöht - sein Ball verfehlte das Tor nur knapp.

Die erste große Torchance in Halbzeit zwei hatten die Gastgeber, aber auch diese Möglichkeit aus nur drei Metern Torentfernung, wurde vergeben. Diesen fahrlässigen Umgang mit guten Torchancen »bestrafte« Gästespieler Björn Bastian mit dem 2:0 für die SG Mittelangeln/Tarp-Oeversee. Danach wurden die Bemühungen der Husumer noch intensiver, aber Mittelangeln/Tarp-Oeversee stemmte sich mit einer beeindruckenden mannschaftlichen Geschlossenheit dagegen. Allen voran Torhüter Yannick Osbahr, der neben vielen anderen Glanztaten, auch in der 75. Minute einen Torschuss aus zwei Metern Entfernung großartig parierte. Dank dieser mannschaftlichen Geschlossenheit gelang den Gästen am Ende der überraschende 2:0-Auswärtssieg in Husum.

»Die Mannschaft wollte diese drei Punkte heute unbedingt, und sie hat diese drei Punkte geholt«, brachte es der zweite SG-Trainer, Mike Tausendfreund, auf den Punkt.

  www.fupa.net / Jörg Kasischke, FC Sörup-Sterup am 20.09.2015 12:49 Uhr
VL021 23.09.15 SG Hattstedt / Arlewatt Husumer SV 0:3
23.09.2015 SG Hattstedt/Arlewatt - Husumer SV 0 : 3 (0:0)

Husum siegt erneut im Derby!!!

HATTSTEDT | Auch das fünfte Derby in Folge konnten die Husumer für sich entscheiden.
Dabei musste man heute auf Albertsen, Godt und Preuss verzichten. Zurück im Team war aber wieder Torjäger Hendrik Fleige. In der Startaufstellung standen erstmalig Wellmann und Bezek.
Die erste Viertelstunde gehörte eindeutig den Husumern. Fleige scheiterte zweimal am gut reagierenden Torwart Hansen im SG-Tor. Danach wurde das Spiel ausgeglichener. Der Gastgeber erspielte sich jetzt auch die eine oder andere Tormöglichkeit. Jetzt wurde es das erwartete rassige Derby. Meist durch lange Bälle, die von Centerstürmer Pasenau verlängert wurden und Horstmann, Clausen und Haferkamp in die Kette einliefen. Da hatten wir auch einmal Glück, als Haferkamp so in den Strafraum kam und Clausen rettete. Er traf Ball und Gegner gleichzeitig, und der Schiedsrichter entschied auf Eckball. Wir hätten uns auch nicht beschweren können, wenn es Elfmeter gegeben hätte. Auf unserer Seite verpasste Jaber die Husumer Führung. Hansen wehrte einen Schuss von Algin ab, und Jaber's Nachschuss wurde von Schmidt auf der Linie gerettet.
Nach einer halben stunde stellten wir uns jetzt besser auf die  langen Bälle der Gastgeber ein. Sascha Feller lief jetzt die Verlängerung immer gekonnt ab. So kamen die Gastgeber nur einmal kurz vor der Halbzeit noch zur Möglichkeit von Horstmann. Er drosch den Ball aber über das Gehäuse.
Mit einem leistungsgerechten Unentschieden ging es in die Halbzeitpause.
Die ersten zehn Minuten der zweiten Halbzeit waren noch ausgeglichen. Auf unserer Seite verpassten Fleige mit einem Solo und Pasenau für den Gastgeber jeweils eine gute Möglichkeit. Die Husumer nahmen jetzt eindeutiger das Spielgeschehen in die Hand. Die gute Abwehr ließ jetzt nichts mehr zu, und im Mittelfeld übernahmen der starke Ex-Hattstedter Malte Paulsen, Jaber, Algin und Zimmermann das Kommando. In Führung ging man dann nach einer Stunde. Eine strittige Entscheidung!!! Im Strafraum bekam ein Hattstedter Spieler im Liegen den Ball an die Hand. Elfmeter für uns, und  Kevin Zimmermann verwandelte sicher. Dies war dann der Dosenöffner für`s Spiel. Nur sechs Minuten später erzielte Hendrik Fleige nach schöner Einzelleistung mit tollem Schuss in den Winkel das 2:0.
Bevor der Gastgeber sich erholte, traf erneut Fleige nur zwei Minuten später zum 3:0. Das Spiel war jetzt endgültig entschieden. Man ließ jetzt Ball und Gegner gut laufen und verpasste durch Paulsen, Jaber und Fleige einen höheren Sieg. Am Ende gewann man verdient erneut das Derby gegen die SG Hattstedt/Arlewatt.

Fazit:

Einen wichtigen Auswärtssieg erspielt und die richtige Reaktion auf die Heimniederlage gezeigt. Gerade die Ex Hattstedter Spieler (Bezek, Paulsen, Algin) sprühten vor Ehrgeiz und zeigten ein starkes Spiel.
Jetzt wollen wir im Heimspiel gegen Stern Flensburg auch den ersten Heimsieg. Keine leichte Aufgabe, da sich die Gäste gut mit ehemaligen 08-Spielern verstärkt haben. Anpfiff im Husumer Friesenstadion ist am Samstag, den 3. Oktober, um 16 Uhr.

Aufstellung: Bade - Bezek · Feller · Clausen · Volmari - Paulsen - Zimmermann · Algin ·Jaber · Wellmann - Fleige
eingewechselt: Blank · Haber · Kröger
Tore:

0:1 Zimmermann (61.) · 0:2 Fleige (67.) · 0:3 Fleige (69.)

  Björn Fleige
VL023 03.10.15 Husumer SV SG DGF / Stjernen 2:0
03.10.2015 Husumer SV - SG DGF/Stern Flensburg 2 : 0 (0:0)

Keeper Bade hält Elfmeter und die Null fest!!!

HUSUM | Im zweiten Heimspiel der Saison erspielten sich die Husumer ihren ersten Heimerfolg. Dabei mussten sie wieder auf einige Spieler verzichten. Volmari, Preuss und Fleige konnten nicht eingesetzt werden. Zum Glück standen Godt (aus München) und Jaber (Arbeit) aber dann doch zur Verfügung. Zudem setzte sich Metin Abdi Ali nach einjähriger Pause wieder auf die  Husumer Bank.
Die Gäste aus Flensburg haben bisher aus drei Spielen vier Punkte gesammelt. Mit Uwe Bracht haben sie einen erfahrenen Coach an ihrer Seite, der unsere Mannschaft zudem auch perfekt aus den vielen vergangenen Spielen kennt.

Die noch junge Flensburger Mannschaft war in erster Linie auf Torsicherheit aus. Dies gelang den Flensburgern auch in der ersten halben Stunde. Dabei profitierten sie aber von der erneuten Abschlussschwäche der Husumer. Die Husumer hatten das Spiel eindeutig im Griff und erspielten sich gerade in der ersten halben Stunde gute Einschussmöglichkeiten. Jedoch vergaben Albertsen (zweimal), Godt und Algin ihre guten Möglichkeiten. Bis dato waren die Gäste kaum vor unserem Tor. Doch langsam konnten sie sich befreien und gelegentliche Konter fahren. In der 37. Minute kam Kevin Zimmermann bei einem Konter einen Schritt zu spät und brachte Spielersohn Bracht im Strafraum zu Fall. Den fälligen Elfmeter von Siebenschuh konnte unser Torwart Bade jedoch parieren und es blieb beim 0:0.

In der zweiten Halbzeit stellten wir taktisch etwas um. Wir brachten F. Bezek für Algin und beorderten Kevin Zimmermann auf den Flügel. Die Gäste aus Flensburg wurden in der zweiten Halbzeit aber auch mutiger. So wurde die Partie offener. Schon fünf Minuten nach Wiederanpfiff scheiterte Kezi im eins gegen eins am Flensburger Torhüter. Durch die offensiver Spielweise hatten wir jetzt aber auch den nötigen Platz im Angriff. Als die Flensburger weit aufgerückt waren, konterten wir perfekt. Sascha Feller fing den Flensburger Angriff ab, und wir schalteten extrem schnell um. Die Überzahl nutzten wir dann aus, und Feller bediente Kezi mit einem Pass durch die Schnittstelle der Abwehrkette. Diesmal blieb Kevin cool und überlupfte den Torhüter zur verdienten Husumer Führung. Durch diesen Treffer wurde es jetzt einfacher, und nur zehn Minuten später folgte der zweite Streich. Ruda Jaber setzte sich energisch auf der rechten Seite durch und bediente Malte Paulsen mit einem Pass auf die linke Seite. Bei der Flanke scheiterte Albertsen per Direktabnahme am Abwehrspieler, doch den Nachschuss versenkte er zum 2:0.

Das Spiel war jetzt gelaufen. Flensburg versuchte zwar alles, doch richtig kamen sie nicht durch. Wir vergaben in der Schlussviertelstunde einige gute Kontermöglichkeiten. So blieb es beim verdienten 2:0 für die Husumer A-Junioren.

Fazit:

Einen Arbeitssieg eingefahren. Erneut zu Null gespielt. Jedoch brauchen wir zu viele Torchancen, um zum Erfolg zu kommen. Das muß besser werden in den kommenden Spielen. Auch an der Laufbereitschaft müssen wir noch arbeiten und uns verbessern, um das Spiel noch einfacher zu gestalten.
Am Mittwoch, 7. Oktober, um 19 Uhr ist dann das ausgefallene Pokalspiel in Rantrum dran.
Am Samstag, 10.Oktober, hat man den ersten Gegner von oben. Auswärts spielt man gegen den TSV Preetz. Im letzten Jahr konnte man beide Partien gewinnen. Eine Wiederholung wäre perfekt.

Aufstellung: Bade - Blank · Feller · Clausen · Zimmermann - Wellmann · Paulsen - Godt · Jaber · Algin - Albertsen
eingewechselt: Bezek · Abdi Ali
Tore:

1:0    Kevin Zimmermann (57.) · 2:0    Cyriac Albertsen (68.)

  Björn Fleige
KP-VF 07.10.14 Husumer SV TSV Rantrum 6:0
07.10.2015 Husumer SV - TSV Rantrum 6 : 0 (3:0)

"Nach 30 Minuten war der Drops gelutscht!!! Pokalhalbfinale gegen Frisia Lindholm gebucht!!!

HUSUM | Das Viertelfinalspiel im Kreispokal sollte eigentlich in Rantrum gespielt werden. Da man aber in Rantrum auf Grund der Regenfälle nicht spielen konnte, einigte man sich auf eine Verlegung nach Husum. Vielen Dank an Wolfgang Empen und sein Team und an den Verein, der kurzfristig den Platz präparierte und zur Verfügung stellte.
Wir stellten taktisch etwas um und auch in der Startaufstellung gab es Veränderungen. Ferat Bezek stand von Beginn an auf dem Feld und Keeper Mats Kröger durfte erstmalig beginnen. Zweiterer war sichtlich nervös, machte seine Aufgabe aber gut und durfte sich am Ende der Partie auch nochmal auszeichnen.
In diesem Spiel stimmte von Beginn an die Einstellung und die Umsetzung auf dem Platz. Die mahnenden Worte wurden sich zu Herzen genommen: Intensiv spielen - lauffreudig sein - den Gegner nicht unterschätzen!!!
Gerade in der ersten halben Stunde ließ man den Gegner überhaupt nicht zur Entfaltung kommen. Wir störten früh und kamen zwangsläufig zu Tormöglichkeiten. Bei den ersten beiden Möglichkeiten scheiterte man noch an Ex-Husum-Keeper Walden. Doch nach 17 Minuten war auch er machtlos. Henny setzte sich gut über rechts bis auf die Grundlinie durch und bediente mit einem Rückpass Lorenz  im Zentrum. Der behielt die Übersicht und schob den Ball unten rechts ein. Der erste Stein war also gesetzt. Wir setzten gleich nach und nur vier Minuten später erzielten wir den wichtigen zweiten Treffer. Diesmal passte Lorenz in die Schnittstelle der Abwehr, und Ruda Jaber ließ sich diese Chance nicht nehmen und netzte mit rechts zum 2:0 ein. Gelaufen war das Spiel dann endgültig nach 30 Minuten. Ein Abwehrspieler der Rantrumer rutschte aus, und Cyriac nahm sich den Ball. Allein lief er auf Keeper Walden zu - behielt die Übersicht - legte den Ball nochmals quer, und Henny brauchte den Ball nur noch ins leere Tor schieben. Das Spiel war dadurch natürlich entschieden. Bis dato hatten die Gäste kaum eine Torchance.
Niklas Blank hatte Oke Flatterich total im Griff, und wenn es gefährlich wurde, behielt Sascha immer die Übersicht und klärte geschickt. Wir nahmen uns jetzt aber auch immer mal wieder kurzfristig eine Pause. So kam Rantrum auch zu seiner ersten Möglichkeit, scheiterte aber am Außenpfosten. Mit einer verdienten 3:0-Führung ging es in die Halbzeitpause.

Auch nach dem Wechsel behielten wir die Lust und Spielfreude.  Nach gutem Zusammenspiel und schnellem Umschalten von Araz, Ruda und Henny spielten wir Cyriac frei, und er erzielte schon kurz nach Anpfiff das 4:0. Nach 53 Minuten folgte Tor Nr.5. Henny wurde im Strafraum gefoult, und Malte Paulsen verwandelte den Elfmeter sicher. Wir nutzten jetzt auch die Gelegenheit, einiges zu probieren. Preuss wurde als IV eingesetzt und Niklas Volmari als Sechser. Auch dies klappte recht gut.
Weitere Wechsel von Metin und Lennart folgten. Zwar waren wir immer noch Herr der Lage, aber nicht mehr so dominant. Metin belohnte sich mit seinem Einsatz selber. Auf Vorlage von Henny tanzte er noch zwei Spieler aus und versenkte die Kugel unten links zum 6:0. Ein Jubellauf über das halbe Feld folgte.Am Ende konnte sich Mats auch nochmal auszeichnen. Zweimal parierte er stark und hielt so die Null fest. Mit einem auch in der Höhe verdienten 6:0 endete diese Pokalspiel für die Husumer.

Fazit:

Starke Einstellung und viel Spielfreude der gesamten Mannschaft ebnen den Weg ins Halbfinale. Im Halbfinale spielt man nun gegen den SH-Ligisten Frisia Lindholm. Dieses Spiel hat sicherlich Finalcharakter.
Da haben wir noch etwas aus der letzten Saison gut zu machen. Wir freuen uns schon riesig auf diesen Pokalfight.
Am Samstag, den 10. Oktober, steht aber die Verbandsliga wieder im Vordergrund.
Anpfiff auswärts um 14 Uhr gegen den TSV Preetz.

Aufstellung: Kröger - Bezek · Feller · Clausen · Blank - Wellmann · Paulsen - Algin · Jaber · Fleige - Albertsen
eingewechselt: Preuss · Volmari · Abdi Ali · Haber
Bank: Bade
Tore:

1:0 Rickmer Lorenz Wellmann (17.) · 2:0 Ruda Jaber (21.) · 3:0 Hendrik Fleige (30.) · 4:0 Cyriac Albertsen (52.) · 5:0 Malte Paulsen (55.) · 6:0 Metin Abdi Ali (77.)

  Björn Fleige
VL029 10.10.15 Preetzer TSV Husumer SV 6:2
es liegt kein Spielbericht vor
VL038 07.11.15 Heikendorfer SV Husumer SV 1:4
07.11.2015 Heikendorfer SV - Husumer SV 1 : 4 (0:0)

U19 erst nach der Halbzeit aktiver!!!

HEIKENDORF | Nach einer vierwöchigen Pause mussten wir zum Heikendorfer SV reisen. Der Gastgeber gewann bisher seine beiden Heimspiele und belegt mit 10 Punkten zurzeit den fünften Tabellenplatz. Wir standen nach der Pleite in Preetz mit 9 Punkten einen Rang hinter den Gastgebern. An diesem Wochenenende fehlten neben dem Langzeitverletzten Thies Anklam noch Niklas Blank und Niklas Volmari.

Der Gastgeber erwischte den besseren Start in diesem Spiel. Durch ihre offensive Spielweise (sehr hohe Deckung) überraschten sie uns und ließen auch keinen vernünftigen Spielaufbau zu. Zudem waren sie in der ersten Halbzeit lauffreudiger und bissiger im Zweikampf. So kam der Gastgeber im Laufe der ersten Halbzeit zu vier großen Möglichkeiten. Sie gingen aber erstens fahrlässig damit um bzw. scheiterten sie am besten Husumer, »Torhüter Paddy Bade«. Er entschärfte zwei 100%ige Chancen mit tollem Reflex. Wir hatten zwar auch zwei Chancen durch Fleige und Albertsen, die größeren hatte aber der Gastgeber. So gingen wir mit einem etwas schmeichelhaften 0:0 in die Halbzeitpause. In dieser Pause wurde aber klar angesprochen, wie wir jetzt mit der offensiven Deckung umgehen und was wir ändern müssen.

Die Mannschaft setzte dies in der zweiten Halbzeit perfekt um. Zwar liefen wir noch zweimal ins Abseits, aber in der 55. Minute war auch diese ausgehebelt. Hendrik fing den Ball im Mittelfeld ab, bediente blitzschnell Vale im Zentrum, und Vale spielte durch die Schnittstelle Cyriac frei. Cyriac lief allein auf den Keeper zu, scheiterte im ersten Versuch an ihm, aber den Nachschuss netzte er unten links ein.

Dass aber auch Cyriac vorlegen kann, zeigte er neun Minuten später. Über die Außen freigespielt, bedient er diesmal Vale im Zentrum, der sich die Chance nicht nehmen ließ und zum 2:0 einschob. Spätestens vier Minuten später war die Partie entschieden. Diesmal ließen sich die Angreifer fallen, und Henny rückte aus dem Mittelfeld nach und bekam den Pass von Vale durch die Schnittstelle. Beim Umspielen des Torhüters foulte dieser Henny. Den fälligen Elfmeter verwandelte er sicher und schickte den Torhüter in die falsche Ecke.

Cyriac Albertsen war ausgelaucht und wurde durch Metin ersetzt. Metin erzielte nur 30 Sekunden nach seiner Einwechselung mit seinem ersten Ballkontakt sogar das 4:0. Dabei profitierte er aber auch von der guten Vorarbeit von Ruda und Araz. Über links setzten die beiden sich durch und bedienten Metin am kurzen Pfosten. Wie schon im Pokal spitzelte Metin den Ball ins kurze Eck zum 4:0. Der Gastgeber kam kurz später wenigstens noch durch Jonas Weiden zum Ehrentreffer. Viel mehr passierte dann auch nicht mehr.

Fazit:

In der ersten Halbzeit hielt Paddy uns im Spiel. In der zweiten Halbzeit steigerte sich die gesamte Mannschaft und spielte wie eine Spitzenmannschaft. Man setzte die Vorgaben perfekt um und gewann dadurch am Ende auch noch deutlich.
Am nächsten Wochenende muss man erneut reisen. Gegner am Samstag um 14 Uhr ist der Tabellensiebte TSV Rotenhof.

Aufstellung: Bade - Feller · Clausen · Preuss · Zimemrmann - Paulsen · Wellmann - Algin · Godt · Fleige · Albertsen
eingewechselt: Jaber · Bezek · Abdi Ali · Haber
Tore:

0:1 Cyriac Albertsen (56.) · 0:2 Valentin Godt (65.) · 0:3 Hendrik Fleige (70.) · 0:4 Metin Abdi Ali (73.) · 1:4 Jonas Weiden (76.)

  Björn Fleige
VL048 14.11.15 TuS Rotenhof Husumer SV 1:3
14.11.2015 TuS Rotenhof - Husumer SV 1 : 3 (0:1)

Malte Paulsen besiegelt Rotenhofer Niederlage!!

RENDSBURG | Gegen den Aufsteiger aus Rotenhof entführten die Husumer A-Junioren verdient drei Punkte. Die Husumer hatten die reifere Spielanlage und ein deutliches Chancenplus. Zum Matchwinner avancierte Malte Paulsen, der an allen drei Toren beteiligt war. Nicht im Kader zur Vorwoche war Valentin Godt, der noch Blessuren aus dem Spiel gegen Heikendorf hatte. In die Startaufstellung rutschte dafür Ruda Jaber, wobei Kezi wieder rechts spielte und Araz von Beginn an links verteidigte.

In der ersten Viertelstunde tasteten sich beide Mannschaften erstmal ab. Das Spielsystem der Rotenhofer war dabei leicht zu erkennen. Lange Bälle vom ungewohnten Spielsystem mit Libero auf den groß gewachsenen Kapitän, der die Bälle verlängerte auf die schnellen Sturmspitzen.

Dadurch kamen sie auch zu einer guten Chance, die Paddy aber mit tollem Reflex entschärfte. Wir stellten darauf hin Henny oder Malte Paulsen im Wechsel bei den Abschlägen auf den Käpitän ab und entschärften so die Bälle. Nach 15 Minuten nahmen aber auch wir mehr Fahrt auf, und Henny scheiterte mit einem Schuss an den Aussenpfosten. Die Führung erzielten wir nach 21 Minuten aus einem Standard. Den Freistoß aus dem Halbfeld verwertete Cyriac Albertsen mit einem tollen Kopfball ins rechte untere Eck.

Die Führung gab uns jetzt auch noch mehr Sicherheit. Den zweiten Treffer verpasste unser Kapitän Sascha Feller. Sein wuchtiger Kopfball nach Albertsen Flanke strich nur knapp am Tor vorbei. Noch vor der Halbzeit hätten wir das zweite Tor aber nachlegen müssen. Cyriac verpasste, den mitgelaufenen Ruda Jaber zu bedienen, und Kezi scheiterte allein vor dem Torhüter an diesem. Auch in dieser Szene hätte man den mitgelaufenen Spieler einsetzen können, und dieser hätte den Ball nur noch ins leere Tor schieben müssen.

Vom Gastgeber aus Rotenhof kam aus dem Spiel heraus kaum Gefahr auf, nur bei Standardsituationen waren sie durch die großen Spieler gefährlich.

Auch in der zweiten Halbzeit hatten die Husumer mehr vom Spiel und hätten durch Henny zweimal erhöhen können. Bei den jeweiligen Flanken von Kjell Preuss traf Henny freistehend eimal den Ball nicht richtig, und beim Kopfball rettete ein Spieler auf der Torlinie für den schon geschlagenen Torhüter. Das überfällige 2:0 erzielte Malte Paulsen nach 63 Minuten. Nach einer Flanke von Zimmermann verpassten Henny, sein Gegenspieler und der Torhüter den Ball. Am zweiten Pfosten stand Malte genau richtig und drückte den Ball über die Linie.

Doch die Zwei-Tore-Führung hielt nicht lange. Bei einem Freistoß wurde zwar Keeper Bade im Fünfer angesprungen, doch der Schiri ließ weiterspielen, und Feldhusen drückte in der 67. Minute den Ball über die Linie.

Der Gastgeber witterte jetzt seine Chance und bekam sie auch. Bei einem langen Ball verschätzten wir uns, aber Sturmführer Traulsen war genauso überrascht und verpasste freistehend. Die Husumer Abwehr um Preuss, Clausen, Algin und Feller hatte ansonsten den Gästestümer jederzeit im Griff. Die kurze Druckphase überstanden wir schadlos. 

Bei einem weiteren Kopfball von Fleige zeigte aber auch der Torhüter der Rotenhofer seine Klasse und fischte den Ball aus dem Eck. In den letzten zehn Minuten öffneten die Gastgeber ihre Abwehr, und wir nutzten die Räume prompt.  Nach einem Einwurf setzte man durch schnelles Kombinationsspiel von Wellmann, Fleige und Paulsen Cyriac auf links in Szene. Cyriac vernaschte noch zwei Gegenspieler und lief allein auf den Torhüter zu. Diesmal bediente er aber den mitgelaufenen Malte Paulsen, und der sorgte für die Entscheidung im Spiel.

Zum Ende  wurde es noch hektisch. Unnötig lieferte man sich Wortgefechte mit dem Gegner, und es gab dadurch einige Rudelbildungen. Das brauchen wir nicht!!!
So endete diese Partie mit einem erneuten Auswärtssieg der Husumer.

Fazit:

Man entführte verdient die drei Punkte aus Rotenhof. Wenn wir im Spiel etwas cleverer gewesen wären, wäre die Entscheidung schon früher gefallen. So blieb auf Grund des Anschlusstreffers die Partie spannend.
Aus dem Spiel ließen wir kaum etwas zu und gewannen am Ende souverän.
Am nächsten Wochenende muss unsere U19 erneut reisen. Am Sonntag, den 22. November, ist man zu Gast beim Tabellenschlusslicht Wiker SV. Angepfiffen wird auf dem Auberg um 13 Uhr. Dort soll der nächste Dreier folgen.

Aufstellung: Bade - Algin · Feller · Clausen · Preuss · Wellmann · Paulsen - Jaber · Fleige ·Zimmermann - Albertsen
eingewechselt: Bezek · Abdi Ali · Haber
Tore:

0:1 Cyriac Albertsen (21.) · 0:2 Malte Paulsen (63.) · 1:2 Jonas Feldhusen (67.) · 1:3 Malte Paulsen (81.)

  Björn Fleige
FS 10.01.16 Hallenturnier beim Oldenburger SV 2. Platz
es liegt kein Spielbericht vor
FS 15.01.16 VW Cup in Flensburg   10. Platz
FC Angeln 02 (Titelverteidiger), SV Frisia 03 Risum-Lindholm, Eckernförder SV, Husumer SV, SG Hattstedt/Arlewatt, SG Mittelangeln/Tarp, SG DGF/Stjernen, SG Friedrichsberg-Arensharde, Flensburg 08 I+II.
Test 17.01.16 SG LGV Obere Arlau Husumer SV 1:11
es liegt kein Spielbericht vor
HKM 24.01.16 Futsal-Kreismeisterschaft   1. Platz
HKM 31.01.16 Futsal-Kreismeisterschaft   5. Platz

TSV Süderlügum (1:0),

SV Frisia 03 Risum-Lindholm (2:0),

TSV Rantrum (0:3),

SG Langenhorn/Enge (1:2),

SG Hattstedt/Arlewatt (0:1)

es liegt kein Spielbericht vor

Test 02.02.16 TSV Hattstedt I Husumer SV 9:0
es liegt kein Spielbericht vor
Test 05.02.16 Husumer SV TSV Rantrum 6:0
es liegt kein Spielbericht vor
VL079 27.02.16 Husumer SV Osterrönfelder TSV 1:1
27.02.2016 Husumer SV - Osterrönfelder TSV 1 : 1 (0:1)

Gerechtes Remis

HUSUM | Nach langer Vorbereitung war es nun endlich soweit: Unser erstes Punktspiel nach der Winterpause wurde angepfiffen.Wir wussten nicht genau, wo wir stehen, da die Vorbereitung wetter- und auch verletzungsbedingt durchwachsen verlief. Kein Anderer als der Spitzenreiter und selbsternannte Meisterschaftskandidat aus Osterrönfeld war dann unsere erste Prüfung in diesem Jahr.

Mit defensiver Aufstellung und nach kurzem Abtasten entwickelte sich ein munteres Spiel, wobei der Gegner sofort das Heft in die Hand nahm. Nach drei Minuten dann eine Unachtsamkeit in unserer Abwehr, der Ball versprang, Ballgewinn durch den Gegner, Pass in die Mitte, und ein Spieler von Osterrönfeld stocherte den Ball an Paddi Bade vorbei ins Tor. So hatten wir uns das ja nicht vorgestellt.

Nach einiger Zeit kamen wir besser ins Spiel. So langsam verlagerte sich das Geschehen immer mehr in die Hälfte von Osterrönfeld. Wir stellten uns jetzt besser auf  Boden und Gegner ein. Osterrönfeld blieb aber stets durch Konter gefährlich, die aber eine sichere Beute vom gut aufgelegten Keeper Paddi Bade wurden. So pfiff Schiedsrichter Behrens aus Ostrohe zum Pausentee.

Nach der Pause gab es Chancen auf beiden Seiten, es wurde ein richtiges Kampfspiel. Unsere Mannschaft kämpfte, war diszipliniert und sollte sich zum Schluss für ihren Einsatz belohnen. In der 81. Minute war es dann soweit: Ein durchs Mittelfeld geführter Ball von Malte Paulsen wurde auf Lorenz Wellmann gepasst, der dann aus linker Position vors Tor flankte. Den hohen Ball lenkte Cyri Albertsen per Kopf Richtung Tor, und der hineinlaufende Hendrik Fleige schob aus fünf Metern zum 1:1 ein. Ein hart geführter Zweikampf bescherte uns dann eine Fünf-Minuten-Zeitstrafe. So mußten wir die letzten Minuten zu zehnt überstehen. Auch das gelang mit Einsatz und Kämpferherz. Als dann Schiedsrichter Behrens nach gefühlten sieben Minuten Nachspielzeit die Partie endlich abpfiff, waren wir zufrieden und gut in die Rückrunde gestartet.

Zu erwähnen wäre noch, dass es ein hart geführtes Spiel war auf beiden Seiten und nur wir zwei Mal Fünf-Minuten-Zeitstrafen bekamen. Der Gegner bekam nichts, wobei Schiedsrichter Behrens nicht seinen besten Tag hatte.

Neue Aufgaben warten jetzt am Sonntag gegen Probstei auf uns, aber wie ich meine Jungs kenne, sind sie wieder heiß.

  Bert Paulsen
VL086 06.03.16 SG Probstei Husumer SV

5:5

es liegt kein Spielbericht vor
VL093 12.03.16 Husumer SV TSV Flintbek 6:1
es liegt kein Spielbericht vor
VL100 19.03.16 SG Mittelangeln / Tarp-Oeversee Husumer SV 1:1
es liegt kein Spielbericht vor
VL060 24.03.16 Husumer SV Eckernförder SV 3:4
es liegt kein Spielbericht vor
VL107 10.04.16 Osterrönfelder TSV Husumer SV 16:1
es liegt kein Spielbericht vor
KP-HF 13.04.16 Husumer SV SV Frisia 03 Risum-Lindholm 1:5
es liegt kein Spielbericht vor
VL115 16.04.16 Husumer SV Heikendorfer SV 0:4
es liegt kein Spielbericht vor
VL121 27.04.16 SG DGF / Stjernen Husumer SV 5:2
es liegt kein Spielbericht vor
VL133 30.04.16 Husumer SV SG Hattstedt / Arlewatt 3:2
es liegt kein Spielbericht vor
VL065 04.05.16 Husumer SV TSV Altenholz 1:2
05.05.2016 Husumer SV - TSV Altenholz 1 : 2 (0:1)

HUSUM | Beim gestrigen Abendspiel gegen den TSV Altenstadt ging es für unsere A-Jugend nach den turbulenten letzten Tagen um ein Art »Neuanfang« und für unseren Gast um die Tabellenführung. Unterschiedlicher können die Vorzeichen kaum sein.

Obwohl bei unseren Gästen bei 50 erzielten Toren aus 18 Spielen nicht zwingend mit einem Offensivfeuerwerk gerechnet wurden musste, wollten wir dennoch mit einem 4-2-3-1 vorrangig die Defensive stabilisieren und noch vorne über Konter Akzente setzen. Altenholz kam deutlich besser ins Spiel und hatte insbesondere im Mittelfeld ein deutliches Übergewicht. Man konnte unserer Mannschaft eine gewisse Verunsicherung anmerken, wir waren meist nur am reagieren und die Aktionen nach vorne beschränkten sich auf ein Minimum. Vor allem die ersten Bälle nach Abstoß gingen fast ausschließlich an die Gäste und kamen so postwendend zurück. Wir standen somit defensiv ständig unter Druck. Mats war gestern ein sicherer Rückhalt und hielt seinen Kasten bis zur 31. Minute sauber. Dann war allerdings auch er machtlos. Einmal mehr konnten sich die schnellen Außenspieler von Altenholz bis zur Grundlinie durchtanken - der entscheidende Ball in die Mitte konnte nicht mehr verhindert werden, und schon war es passiert. Bis zur Halbzeit blieb Altenholz das spielerisch bessere Team und auch in der Zweikampfstatistik lag man vorne. Wir kamen leider nur einmal durch einen Distanzschuss gefährlich zum Abschluss, hierbei musste der Altenholzer Keeper sein ganzes Können beweisen.

Wir agierten zu passiv und überließen den Gästen das Spielgeschehen - somit war die Pausenführung auch verdient.

Wir wollten in den zweiten 45 Minuten mutiger agieren und vor allem die Lücken im Mittelfeld besser schließen. Auch die Spielverlagerung sollte forciert werden.

Sascha übernahm nun den Part von Hendrik in der Viererkette, Hendrik rückte um eine Position nach vorne - dies hatte von Wiederanpfiff an positive Auswirkungen, insbesondere in der Spieleröffnung. Ab der 50. Minute hatten wir die Kontrolle über das Spiel übernommen und konnten uns immer wieder, teils sehenswert, bis zum Strafraum der Gäste durchkombinieren. Auch die Aktionen über die Außenbahnen wurden immer effektiver. Altenholz hatte plötzlich Probleme, da wir konsequent im Spielaufbau störten und den ballführenden Spieler permanent anliefen - dabei unterliefen auch dem designierten Tabellenführer Fehler. Leider konnten wir diese nicht in Tore ummünzen, da wir entweder nicht die allerletzte Konsequenz im Abschluss aufzeigten, irgendwo ein Altenholzer Fuß dazwischen war oder wir einfach auch etwas Pech hatten. Auch aus einer Überzahlsituation während einer Zeitstrafe konnten wir kein Kapital schlagen. 10 Minuten vor dem Ende wurde noch einmal umgestellt. Wir waren am Drücker und hatten auch die Gelegenheiten, um zumindest einen Punkt mitzunehmen. Da wir nun deutlich höher standen, ergaben sich zwangsläufig Räume für die Gäste. Genau diese Räume wurden in der 88. Minute zum 0:2 aus unserer Sicht ausgenutzt. Aufgrund vieler Spielunterbrechungen waren zu diesem Zeitpunkt noch immer gut 8 Minuten zu spielen, und die Jungs waren noch nicht bereit, das Spiel abzuhaken. Leider kam der verdiente Anschlusstreffer in der 92. Minute dann doch zu spät, da kurz darauf abgepfiffen wurde - aus meiner Sicht gute 3-4 Minuten zu früh.

Die zweite Halbzeit hat gezeigt, dass unsere A-Jugend durchaus in der Lage ist, gegen Gegner aus dem oberen Tabellenviertel mitzuhalten und diese vor Probleme zu stellen. Insgesamt waren die 3 Punkte für Altenholz verdient, da man über die gesamte Spieldauer die effektivere Mannschaft stellte - ein Unentschieden wäre aber mit etwas mehr Glück und Konsequenz möglich gewesen.

Kein Grund, den Kopf hängen zu lassen - die zweite Halbzeit hat gezeigt, was die Mannschaft leisten kann. Kommenden Samstag wollen wir gegen den Preetzer TSV über die volle Distanz eine Leistung wie gestern in Halbzeit 2 abliefern und so die Punkte im heimischen Friesenstadion behalten.

Kader: Mats, Lennart, Malte, Hendrik, Kjell (Sascha), Tade (Momme), Malte, Valentin, Araz, Ferat (Metin), Cyriac 

  Michael Goßler
VL134 07.05.16 Husumer SV Preetzer TSV 0:1
07.05.2016 Husumer SV - Preetzer TSV 0 : 1 (0:0)

HUSUM | Starke Paraden von Mats, viele gute Möglichkeiten (insbesondere in der ersten Hälfte) und am Ende doch wieder keine Punkte für unsere aufopferungsvoll kämpfende A-Jugend.

Wir wollten nahtlos an die sehr gute zweite Halbzeit aus dem Altenholz - Spiel vom vergangenen Mittwoch anknüpfen und wählten dazu die gleiche taktische Aufstellung. Hendrik rückte dabei wieder neben Malte in die Viererkette. Wie schon gegen Altenholz hatten wir anfänglich etwas Probleme in die Zweikämpfe zu kommen, insbesondere im Mittelfeld hatten wir im Laufe der ersten Viertelstunde immer wieder das Nachsehen. Anschließend fanden wir aber die erforderliche Körpersprache und kamen besser ins Spiel. Es entwickelte sich eine relativ ausgewogene Partie, mit etwas mehr Ballbesitz für die Gäste, aber mit den deutlich besseren Tormöglichkeiten auf unserer Seite. Herausragend waren dabei die langen Bälle aus dem eigenen Spieldrittel, tief in die gegnerische Hälfte und punktgenau auf Valentin in der Spitze oder Cyriac auf der Außenbahn. Leider waren wir im Abschluss aber glücklos und belohnten uns nicht für den Aufwand - Schade, denn der Führungstreffer wäre sicherlich nicht unvedient gewesen und hätte weiteren Aufwind gegeben. Auf der anderen Seite kamen die Gäste ebenfalls zu Gelegenheiten, klare Torchancen ergaben sich dabei aber nicht.

Ein, aus Preetzer Sicht, etwas schmeichelhaftes Unentschieden zur Pause.

Bei sehr hohen Temperaturen war klar, dass diejenige Mannschaft als Sieger vom Platz gehen würde, die während der zweiten Hälfte konditionelle Vorteile haben würde. Durch die intensive Begegnung gegen Altenholz von vor drei Tagen und den kaum vorhandenen Wechselmöglichkeiten, standen die Vorzeichen eher gegen uns.

Im Rahmen unserer Möglichkeiten blieben wir weiter agressiv, liefen den Gegner an und versuchten bei eigenem Ballbesitz das Tempo hoch zu halten. Man konnte aber deutlich spüren, das uns nun die Spritzigkeit verloren ging. Unsere ansonsten sehr stabile Hintermannschaft war nur ein einziges Mal nicht auf Ballhöhe - leider führte diese kleine Unaufmerksamkeit auch gleich zum Führungstreffer für den TSV (53. Minute). Es dauerte ein paar Minuten, bis sich die Jungs von diesem Rückschlag erholt hatten. Wir blieben weiter gefährlich, wenn wir schnell über die Außen spielten und kamen immer wieder in Tornähe. Im Abschluss blieben wir aber weiter glücklos. Je näher der Schlusspfiff rückte, desto offensiver wurden wir. Dadurch ergaben sich zwangsläufig viele Räume für die Gäste, die diese aber nicht in Torerfolge ummünzen konnten. Zum einen hatte Mats einen bärenstarken Tag, zum anderen waren die Preetzer beim Torschuss zu unkonzentriert. So blieb es bis zum Ende eng, wir hatten auch noch die eine oder andere Gelegenheit zum (verdienten) Ausgleich, die beste vergab Lorenz, als er kurz vor Abpfiff aus spitzen Winkel verzog.

Der Mannschaft ist kein Vorwurf zu machen - kämpferisch alles gegeben, läuferisch alles investiert, was möglich war, und spielerisch phasenweise überzeugt. Man hat gesehen, dass man mit den Top 4 der Liga nicht nur mithalten kann, sondern über weite Strecken ebenbürtig und teils besser war. Am Ende unterlagen wir in den letzten beiden Spielen nicht einem besseren Gegner, sondern unserer eigenen Chancenverwertung.

Kader: Mats, Kjell, Lennart , Malte, Hendrik, Araz, Lorenz (Tade), Ferat (Metin), Cyriac, Ruda, Valentin

Dass die Mannschaft lebt und zusammen steht, zeigen viele Beispiele: Ruda, der aus Berlin kommend extra 60 Euro investiert hat, um spielen zu können. Lorenz, der angeschlagen über 75 Minuten alles gegeben hat, Tade, der heute das vierte Spiel innerhalb von 6 Tagen gemacht hat, Hendrick, der heute zum dritten Mal in drei Tagen 90 Minuten durchgespielt hat und, und, und .......... - das nennt man Teamgeist!!!

  Michael Goßler
VL051 14.05.16 Wiker SV Husumer SV 1:9
14.05.2016 Wiker SV - Husumer SV 1 : 9 (0:4)

KIEL | Aufgebot:       Mats – Hendrik – Araz – Ferhat – Lennart – Malte C. – Malte P. – Metin - Valentin – Cyriac – Joost – Fynn – Kjell
Torfolge:        0 : 1     12. min            Araz                                      
                        0 : 2     24. min            Malte P.
                        0 : 3     25. min            Valentin
                        0 : 4     27. min            Valentin
                        0 : 5     50. min            Valentin
                        1 : 5     59. min            Wiker SV
                        1 : 6     72. min            Valentin
                        1 : 7     74. min            Arras
                        1 : 8     86. min            Cyriac
                        1 : 9     91. min            Cyriac
Nach zuletzt guten Ergebnissen gegen besser platzierte Gegner konnten wir heute einen nie gefährdeten Sieg, auch in dieser Höhe, mit 1 : 9 einfahren. Nach einem Schock in der 6. Min, als Mats einen Ball durchrutschen ließ und der Wiker nur noch einschieben musste. Der Schiri entschied auf Abseits. Danach kamen wir immer besser ins Spiel. Dann wie aus dem Nichts das 1 : 0 für uns. Da wir in allen Mannschaftsteilen dem Gegner überlegen waren, begann ein Spiel auf ein Tor. Trotz vieler Torchancen führten wir zur Halbzeit nur mit 4 : 0. In der 2. Halbzeit das gleiche Spiel, nur Richtung Wiker Tor. Mats ließ sich durch einen 25 m Schuss zum Gegentor überraschen. Am Ende wurde das Spiel mit 9 : 1 gewonnen. Lennart konnte das Spiel nicht bis zum Ende durchspielen, da er durch einen Tritt eines Gegenspielers verletzt wurde. „Gute Besserung, Lennart“.
Am Dienstag können wir in Schleswig nachlegen. 

  Herbert Erichsen
VL075 17.05.16 SG Friedrichsberg-Arensh Husumer SV 5:4
ein Spielbericht liegt nicht vor
VL146 21.05.16 Husumer SV TuS Rotenhof 3:6
VL149 29.05.16 TSV Altenholz Husumer SV 4:0
ein Spielbericht liegt nicht vor
VL159 04.06.16 Husumer SV SG Friedrichsberg-Arensh 3:2
ein Spielbericht liegt nicht vor
VL163 11.06.16 Husumer SV Wiker SV 8:1
ein Spielbericht liegt nicht vor
VL172 18.06.16 Eckernförder SV Husumer SV ./.
Spiel nicht ausgetragen
VL177 26.06.16 Husumer SV SG Probstei ./.
Spiel nicht ausgetragen
 

»Arbeitsnachweis« der A1-Junioren

Stand 31.08.2015 wurden in 5 Spielen (0 Liga-, 1 Kreis-Pokal- und 4 Testspielen) insgesamt 20 Spieler eingesetzt.
3 Spiele wurden gewonnen, 0 Unentschieden, 2 Niederlagen bei einem Torverhältnis von 23:16 — Björn Fleige

    Spiele insgesamt   ... Liga   ...Kreis-Pokal   ... Tests
    Spiele Tore Spiele Tore Spiele Tore Spiele Tore
1 Patrick Bade

5

      5      
2 Thies Anklam                
3 Cyriac Albertsen 5 11     1 1 4 10
4 Araz Algin 4 1     1 1 3  
5 Ferat Bezek 3           3  
6 Niklas Blank 5       1   4  
7 Malte Clausen 4       1   3  
8 Sascha Feller 5 1     1   4 1
9 Hendrik Fleige 5 5     1 1 4 4
10 Valentin Godt                
11 Lennart Haber 3           3  
12 Mats Kröger 2           2  
13 Ruda Jaber 3 1         3 1
14 Malte Paulsen 5 1     1   4 1
15 Kjell Preuss 4           4  
16 Niklas Volmari 4       1   3  
17 Lorenz Wellmann 3           3  
18 Kevin Zimmermann 5 3     1   4 3
19 Tade Anklam 1       1      
20 Daniel Fleige 1       1      
21 Noah Gunesch 1       1      
22 Dustin Roth 1       1      
  Eigentor Gegner                
  gesamt: 5 23     1 3 4 20
  Gegnerische Tore   16       1   15

Stand: 31. August 2015

»Arbeitsnachweis« der A1-Junioren

Stand 31.08.2015 wurden in 5 Spielen (0 Liga-, 1 Kreis-Pokal- und 4 Testspielen) insgesamt 20 Spieler eingesetzt.
3 Spiele wurden gewonnen, 0 Unentschieden, 2 Niederlagen bei einem Torverhältnis von 23:16 — Björn Fleige

    Spiele insgesamt   ... Liga   ...Kreis-Pokal   ... Tests
    Spiele Tore Spiele Tore Spiele Tore Spiele Tore
1 Patrick Bade

5

      5      
2 Thies Anklam                
3 Cyriac Albertsen 5 11     1 1 4 10
4 Araz Algin 4 1     1 1 3  
5 Ferat Bezek 3           3  
6 Niklas Blank 5       1   4  
7 Malte Clausen 4       1   3  
8 Sascha Feller 5 1     1   4 1
9 Hendrik Fleige 5 5     1 1 4 4
10 Valentin Godt                
11 Lennart Haber 3           3  
12 Mats Kröger 2           2  
13 Ruda Jaber 3 1         3 1
14 Malte Paulsen 5 1     1   4 1
15 Kjell Preuss 4           4  
16 Niklas Volmari 4       1   3  
17 Lorenz Wellmann 3           3  
18 Kevin Zimmermann 5 3     1   4 3
19 Tade Anklam 1       1      
20 Daniel Fleige 1       1      
21 Noah Gunesch 1       1      
22 Dustin Roth 1       1      
  Eigentor Gegner                
  gesamt: 5 23     1 3 4 20
  Gegnerische Tore   16       1   15

Stand: 31. August 2015

 



seit 1. Mai 2014
Counter script