B I-JUNIOREN (U17/U18) HUSUMER SV 2015/16
 
Die Mannschaft Die Spieler Trainer / Kontakt / Trainingszeiten, -orte Der Spielbetrieb / Die Spielberichte Ergebnisdienst

zuletzt aktualisiert am: Montag, 05.11.2018 17:53

Die KreisLiga-Mannschaft der Husumer SV 2015/16


hinten v.l.n.r.: Marvin Bruders · Jannes Schindler · F#e2001aerick Reddemann · Daniel Fleige · Noah Gunesch 
Mitte v.l.n.r .: Momme Petersen · Yahia El-Sarri · Joost Vagt · Finn Thomsen · Mats Andresen · Michael Goßler 
vorne v.l.n.r.:  Timo Fleige · Rastgo Scharif · Tade Anklam · Eric Clausen · Tarek Baouche 
es fehlen: Patrick Brodersen · Malte Raddatz · Leon Wille · Lukas Becker · Momme Krüger · Oliver Wittmann · Florian Friedrichsen (Co-Trainer) 


Die B I bedankt sich bei Birger und Nicole Bruders für ihre neuen Trainingsanzüge!!!

Die B-Jugend 2015/16 wünscht allen Eltern, Sponsoren, Freunden und Gönnern ein besinnliches Weihnachtsfest und einen guten Start in das neue Jahr!!!!



Die Spieler im Einzelnen:

Daniel Fleige

Eric Clausen

Finn Thomsen

Frederick Reddemann

Jannes Schindler

Joost Vagt

Leon Wille

Lukas Becker

Malte Raddatz

Marvin Bruders

Mats Andresen

Momme Krüger

Momme Petersen

Noah Gunesch

Oliver Wittmann

Patrick Brodersen

Rastgo Scharif

Tade Anklam

Tarek Baouche

Timo Fleige

Yahia El-Sarri


Trainer, Betreuer & Trainingszeiten

Trainer

Co-Trainer

Physiotherapeut

Trainings-Zeiten und -orte

 

Michael Gossler

*15.01.1972

Florian Friedrichsen

*14.08.1996

Dieter Behncke

*06.01.1942

montags,
mittwochs

& freitags


jeweils von 18:30 - 20:00 Uhr


Friesenstadion
C-Platz


Im Winter:

freitags
von 19:30 bis 21 Uhr
in der Sporthalle
der Ferdinand-Tönnies-Schule

 

Kontakt

per Telefon: 04841 6638442

per Handy: 0170 4009488 &
0176-56954690

per E-Mail: simisean001@aol.com

Kontakt

per Telefon:

per Handy:

per E-Mail:

 


Spielplan 2015/16 - Kreisliga Nordfriesland · Staffelleiter: Hermann Overmann · overmann-haselund@t-online.de · Tel.: 0162/7229410
10.08.-16.0815 Vorbereitung    
17.08.2015 Team Sylt - Husumer SV 1 : 0 (0:0; 0:0)

Zwischenbericht Vorbereitung B-Jugend

HUSUM et al | Bereits vor den Sommerferien traf sich das neu formierte Team zu drei gemeinsamen Trainingseinheiten, quasi als Kennenlerntraining. Vergangenen Montag, also am 10.08 starteten wir nach drei Wochen fußballloser Zeit in die Vorbereitung.
Beginnend mit einer Theorieeinheit »Viererkette« im Vereinsheim waren die ersten drei Einheiten am Montag, Mittwoch und Freitag geprägt von viel Taktik. Jeder weiß, dass nur mit einer funktionierenden und gut organisierten Defensive in einer Meisterschaft etwas zu holen ist. Aus diesem Grund werden wir uns sicherlich auch in der kommenden Woche noch gezielt mit diesem Thema beschäftigen.
Selbstverständlich darf in einer Vorbereitung auch Ausdauer- und Schnellkrafttraining nicht fehlen. Am Samstag stand ein Duathlon auf dem Programm: vom Friesenstadion liefen die Jungs nach Rantrum zum Freibad, mussten dort noch 300 Meter schwimmen und anschließend ging es wieder zurück zum Friesenstadion. Am Ende also 13 Kilometer Laufeinheit plus 300 Meter Schwimmen. Getoppt wurde das Ganze dann am Sonntag. Bereits um 8:45 Uhr trafen wir uns am Bahnhof in Husum und fuhren nach Sylt. Um 11 Uhr stand ein Testspiel (3 x 25 Minuten) gegen einen  A- und B-Jugend-Mix des Team Sylt auf dem Programm.
Im ersten Drittel stand die Mannschaft hervorragend und ließ kaum etwas zu. Hier konnte man bereits Fortschritte im Defensivverhalten erkennen. Das zweite Drittel verlief noch relativ ausgeglichen, lediglich im Schlussabschnitt konnte man den Substanzverlust aufgrund der vielen Einheiten wahrnehmen, und die Mannschaft geriet mehr und mehr unter Druck. Folgerichtig gelang den Gastgebern das goldene Tor 15 Minuten vor dem Ende. Gegen eine körperlich überlegene Mannschaft und mit vier Trainingseinheiten in den Knochen ein sehr gutes Ergebnis.

Im Anschluss standen dann noch knapp 50 Kilometer mit dem Rad im Aufgabenheft. Von Keitum aus nach List, dort erst ausgiebig pausiert und anschließend weiter nach Westerland zum Bahnhof.
Eine abwechslungsreiche und anspruchsvolle erste Vorbereitungswoche ging zu Ende. Die kommende wird nicht weniger intensiv. Am Montag steht reguläres Training auf dem Programm, am Mittwoch ein Trainingsspiel gegen unsere C1-Jugend sowie der Fototermin für das offizielle Mannschaftsfoto und die Portraitfotos, Freitag wiederum reguläres Training, am Samstag ein Testspiel beim SH-Ligisten Frisia Lindholm und abschließend am Sonntag ein Turnier mit vier Mannschaften im heimischen Friesenstadion .
Übrigens: die Trainingsbeteiligung  ist sehr gut, die Jungs sind hoch motiviert und bereit, die eigenen Grenzen kennenzulernen!

Auf Sylt spielten:

Patrick B., Olli W., Daniel F., Finn T., Momme K., Tade A., Eric C., Joost V., Mats A., Momme P., Yahia S., Tarek B., Jannes Sch., F#e2001aerik R. und Marvin B.

  Michael Gossler
 
Test 22.08.15 SV Frisia 03 Risum-Lindholm Husumer SV 6:0
22.08.2015 SV Frisia 03 Risum Lindholm - Husumer SV 6 : 0 (2:0)

RISUM-LINDHOLM | Nach einer nicht wirklich planmäßig verlaufenen Trainingswoche stand heute das Freundschaftsspiel beim SH-Ligisten Frisia 03 auf dem Programm.

Leider hatte ich schlussendlich nur zwölf Mann auf dem Zettel, der Rest der Mannschaft fiel verletzungs- bzw. urlaubsbedingt aus. Nach Rücksprache mit dem Lindholmer Trainergespann konnte ich zwei Spieler aus der letztjährigen A2 einsetzen. An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön für diese sportliche Geste :)

Wenn man als Kreisligist gegen einen zwei Klassen höher spielenden Gegner vor der Brust hat, können vielen Dinge passieren. Die meisten dürften wohl geglaubt haben, dass dieser Gegner falsch gewählt wäre und das Ergebnis sich negativ auf die Vorbereitung und die folgende Saison auswirken könnte. Ich war und bin der Meinung, dass die Mannschaft gerade in Hinblick auf die Geschlossenheit ganz wertvolle Dinge aus einem solchen Spiel ziehen kann. Außerdem steht uns kommenden Sonntag im Pokal ebenfalls eine klassenhöhere Mannschaft gegenüber, von daher sah ich es als wichtig an, bereits vorher Erfahrungen mit vermeintlichlichen Favoriten gesammelt zu haben.

Selbstverständlich hatte Frisia über die gesammte Spielzeit deutlich mehr Ballbesitz und war spielbestimmend. Was meine Mannschaft aber insbesondere in der Defensive leistete, war aller Ehren wert. Zwar mussten wir bereits in der 6. Minute das 0:1 durch ein unglückliches Eigentor nach einem Eckball hinnehmen, aber sowohl davor als auch in den folgenden 30 Minuten war nicht wirklich ein zweifacher Klassenunterschied zu erkennen. Frisia hatte Probleme mit unserem gut organisierten und gestaffelten 4-4-2-System und kam bis zur 39. Minute zu keinen nennenswerten Torchancen. Auch das 0:2 quasi mit dem Pausenpfiff war eher zufällig, da abgefälscht und damit unhaltbar für unseren guten Keeper Patrick.

Eine wirklich sehr ansprechende Leistung während der ersten Halbzeit. Leider konnten wir nur wenige Akzente nach vorne setzen, dies war insbesondere der Tatsache geschuldet, dass einige Offensivspieler fehlten.

In der zweiten Halbzeit war die große Frage, wie lange wir konditionell würden dagegen halten können. Die Mannschaft knüpfte nahtlos an die starke Defensivleistung der ersten Halbzeit an. Einzig zwischen der 48. und 50. Minute ging die Ordnung verloren. Diese kurze Phase nutzen die spielstarken Lindholmer sofort und kamen durch einen Elfmeter und zwei Standards zu drei weiteren Toren. An dieser Stelle ein Kompliment an meine junge Mannschaft - auch nach diesem Zwischenstand wurde weiter alles gegeben und das Spiel nicht abgeschenkt. In der Folgezeit standen wir wieder besser, konnten sogar einige gefährliche Konter setzen, die leider nicht konsequent zu Ende gespielt wurden. Zumindest einen Treffer hätten wir verdient gehabt. Den Schlusspunkt setzte Frisia in der 70. Minute, wieder nach einem Standard.

Was ist das Fazit aus diesem Spiel? Wir haben eine sehr starke und gut organisierte Defensive, die lediglich bei Standards Probleme bekommt. Hier müssen wir ansetzen. Die Laufbereitschaft und Einstellung stimmt. Wenn der Kader vollständig ist, werden wir auch in der Offensive Qualität zeigen, auch gegen einen höherklassigen Gegner. Aus dem Spiel heraus haben wir nicht ein Gegentor bekommen - dies spricht für die ausgesprochen gute Arbeit gegen den Ball. KOMPLIMENT :)

Alles in allem eine sehr gute Leistung, auch wenn das Ergebnis am Ende doch standesgemäß ausgefallen ist.


Kader:

Patrick B., Tarek B., Noah G., Finn T., Mats A., Tade A., Eric C., Momme P., F#e2001aerick R., Joost V., Dustin R. - Marvin B., Yahia E., Florian F.

 

Morgen steht das Turnier der C1 auf dem Programm, am Mittwoch das Testspiel gegen den Verbandsligisten aus Rantrum und dann am Sonntag das erste Pflichtspiel der Saison, gegen die klassenhöhere Spielgemeinschaft aus Leck.

  Michael Gossler
Test 23.08.15 Turnier der C-Jugend mit der SG Mitte NF (Sieger) und SG TOW  
Es liegt kein Spielbericht vor
Test 26.08.15 TSV Rantrum Husumer SV  
Es liegt kein Spielbericht vor
KP 30.08.15 Husumer SV SG Ladelund / Achtrup / Leck 5:4
30.08.2015 Husumer SV - SG Ladelund/Achtrup/Leck 5 : 4 nE (1:1, 0:1)

HUSUM | Ganz bewusst hatte ich im Rahmen der Vorbereitung Testspiele mit höherklassigeren Gegnern abgesprochen. So wurden unsere eigenen Schwächen ganz klar definiert, auf der anderen Seite konnte man auch in diesen Spielen sehen, wo unsere Stärken liegen.
 
Auch heute traten wir im gewohnten 4-4-2 gegen den vermeintlichen Favoriten aus der Verbandsliga, der JSG LAL Karrharde, an. Einzig die Aufgabenverteilung wurde etwas verändert. So sollte einer der beiden Stürmer konsequent den Spielaufbau der Gäste stören, während die beiden Mittelfeldaußen permanent die Linien beackern sollten. Ziel war es, bei eigenem Ballbesitz das Spiel so breit wie möglich zu machen.
 
In den ersten zehn Minuten waren die Gäste spielbestimmend und kamen bereits in der 8. Minute aufgrund eines Zuordnungsfehlers zum Führungstreffer. Genau dieser Gegentreffer aber war der Weckruf für meine Mannschaft. Von Minute zu Minute konnte man beobachten, wie wir das Heft in die Hand nahmen. Einzig der linke Außenstürmer der Gäste blieb ein ständiger Unruheherd, ansonsten hatten wir alles im Griff. Ab der 25. Minute wurden auch unsere Offensivaktionen zielstrebiger, bis zum 16er kombinierten wir recht ordentlich. Leider blieben wir aber im Abschluss vorerst zu harmlos. Bis zum Halbzeitpfiff konnten wir uns eine leichte Spielüberlegenheit erarbeiten. Insbesondere die Vorgabe, bereits an der gegnerischen Box zu attackieren, ging voll auf. Wenig Spielfluss bei den Gästen, dafür immer wieder lange Bälle, die nahezu zu 100 Prozent sichere Beute für unsere gut organisierte Hintermannschaft waren.
 
Zwar mit einem Rückstand, aber mit breiter Brust ging es in die Halbzeit.
 
Wir wechselten im Sturmzentrum stetig durch, so dass wir auch in den folgenden 40 Minuten der Gastmannschaft wenig Entfaltung im Spielaufbau gestatteten. Trotz enorm hohem Laufpensum waren wir ab der 50. Minute nicht nur feldüberlegen, auch konditionell hatten wir offensichtlich Vorteile. Der Ausgleich zeichnete sich mehr und mehr ab. Leider waren wir bis zur 60. Minute zu überhastet im Abschluss und konnten vorerst nichts Zählbares mitnehmen. Den längst fälligen Ausgleich markierte kurze Zeit später Tade, nachdem er einem langen Pass aus dem Mittelfeld nachging, und der Lecker Keeper den Ball nicht kontrollieren konnte. Wir waren auch in der Folgezeit die bessere Mannschaft, die auch mehr in das Spiel investierte. Leider sollte uns aber der verdiente zweite Treffer nicht gelingen. In der Defensive standen wir sehr diszipliniert und mussten kaum Chancen der Gäste zulassen. Nur bei Standards hatte man das Gefühl,  als könne die SG nochmal gefährlich vor unser Tor kommen.
 
So blieb es also nach 80 Minuten bei einem für den Verbandsligisten schmeichelhaften Unentschieden. Da es im Jugendbereich keine Verlängerung gibt, folgte sofort das Elfmeterschießen. Auch an dieser Stelle ein Kompliment an meine Mannschaft, denn nahezu ALLE wollten unbedingt antreten :)
 
Joost, Noah und Momme K. verwandelten allesamt sicher. Nachdem Patrick den dritten Elfmeter der Gäste parieren konnte, hatte Tade die große Chance, eine Vorentscheidung herbei zu führen. Leider reagierte der Keeper ebenfalls gut und hielt den Strafstoß. Anschließend glich Leck zum 4:4 aus. Unseren letzten Elfmeter sollte Daniel schießen. Vor Selbstvertrauen strotzend verwandelte er sicher ins untere rechte Eck. Wie das dann so ist, darf am Ende der Torhüter gefeiert werden. Auch den letzten Schuss der Gäste konnte Patrick halten.
 
Somit geht es bereits kommenden Mittwoch um 18 Uhr auf dem A-Platz im Friesenstadion gegen Hattstedt weiter. Auch in diesem Spiel werden wir der klare Außenseiter sein, aber was heißt das schon ................ :)
 
Eine klasse Mannschaftsleistung und ein verdienter Sieg. Dennoch müssen wir auf dem Boden bleiben und weiter hart arbeiten!!!!!!


Kader:

Patrick B., Olli W., Daniel F., Mats A., Momme K., Tade A., Momme P., Eric C., Noah G., Joost V., Marvin B., Jannes Sch., F#e2001aerik R., Timo F.

  Michael Gossler
KP 02.09.15 Husumer SV SG Hattstedt/Arlewatt 0:6
02.09.2015 Husumer SV - SG Hattstedt/Arlewatt 0 : 6 (0:3)

HUSUM | Ganz anders als vergangenen Sonntag im Pokalspiel gegen den Favoriten aus Leck, bei dem wir verdient als Sieger vom Platz gingen, präsentierte sich die Mannschaft gestern im Viertelfinale  gegen den Verbandsligisten aus Hattstedt/Arlewatt. Irgendwie konnte man bereits beim WarmUp spüren, dass die Mannschaft an diesem Tag nicht wirklich an eine erneute Überraschung glauben wollte.

Wir wollten ähnlich aggressiv wie gegen Leck auftreten, früh den Spielaufbau stören und schnell in die Spitze spielen. Leider konnten wir nichts davon in die Tat umsetzen, und wir fanden während der gesamten Spielzeit nicht ansatzweise in die Partie. Unsere Gäste waren in allen Belangen die bessere und überlegene Mannschaft, das muss man dann auch neidlos anerkennen. Trotzdem darf man unserer jungen Mannschaft keinen Vorwurf machen, hier war offensichtlich der Respekt einfach zu groß.

Bereits nach zehn Minuten lagen wir 0:3 im Rückstand, ein Fakt, der selbstverständlich wenig zuträglich für das eigene Selbstvertrauen ist. Hattstedt legte los wie die Feuerwehr und wollte seine Favoritenrolle von Beginn an unterstreichen, was eindrucksvoll gelang. Wir hatten also noch volle 70 Minuten vor der Brust – die Gefahr, dass wir vielleicht sogar eine zweistellige Niederlage hätten einstecken müssen, war groß. An dieser Stelle möchte ich ein Kompliment an meine Mannschaft aussprechen. Trotz des frühen und deutlichen Rückstandes wurde das Spiel nicht einfach abgeschenkt, und wir versuchten weiterhin, uns im Rahmen unserer (gestrigen) Möglichkeiten zu wehren.

Wir hielten das Zwischenergebnis bis zur Halbzeit, hatten durch Marvin sogar zweimal die Möglichkeit, erfolgreich zum Abschluss zu kommen, waren aber auch in diesen Situationen nicht selbstbewusst genug.

Wir wollten für die zweite Halbzeit noch einmal alle Kräfte mobilisieren und das Ergebnis möglichst erträglich gestalten. Wie gesagt, irgendwie war gestern einfach Sand im Getriebe, und es wollte uns nichts so recht gelingen. Bereits zwei Minuten nach Wiederanpfiff konnte Hattstedt das vierte Tor erzielen. Der Verbandsligist spielte jetzt seine Klasse aus und kontrollierte das Geschehen nach Belieben. Wir konnten kaum noch für Entlastung sorgen, und das Spiel fand fast ausschließlich in unserer Hälfte statt. Zwei weitere Treffer in der 65. und 85. sorgten letztlich für den eingangs erwähnten Endstand.

Kopf hoch, Männer – man schlägt nicht jeden Tag einen Verbandsligisten. Dennoch hätte das Spiel einen etwas homogeneren Verlauf nehmen können, leider kamen gestern unsere Stärken so gut wie gar nicht zum Tragen. Auch wenn wir einem vermeintlich übermächtigen Gegner gegenüberstehen – wir müssen uns nicht kleiner machen, als wir sind, schon gar nicht bereits vor dem Spiel!!!!!!

Für die in zwei Wochen beginnende Spielzeit bin ich aber absolut positiv gestimmt. Die Vorbereitung hat gezeigt, dass wir auf dem richtigen Weg sind, und wir haben gegen sehr gute Testspielgegner ausschließlich respektable Ergebnisse erzielt. Mit der richtigen Einstellung und dem notwendigen Selbstvertrauen werden wir in der Lage sein, in der Kreisliga ein gewichtiges Wort mitzu#e2001aen :)


Kader:

Patrick B., Olli W., Daniel F., Finn T., Momme K., Mats A., Momme P., Eric C., Noah G., Joost V., Tade A. – Marvin B., Jannes Sch., F#e2001aerick R., Timo F., Rastgo Sch.

  Michael Gossler
011 13.09.15 Husumer SV JSG Südtondern 1:4
13.09.2015 Husumer SV - JSG Südtondern 1 : 4 (1:0)

Kein gelungener Saisonauftakt der B-Jugend in die Kreisliga-Saison 2015/2016

HUSUM | Wir waren gewarnt, unser Gast erspielte sich am ersten Spieltag ein souveränes 13:0 gegen die Spielgemeinschaft von Eider 06. Somit war klar, dass die Gäste mit Sicherheit über Qualität in der Mannschaft verfügen würden. Insbesondere unser tolles Spiel vor zwei Wochen im Pokal gegen Leck stärkte uns in unserer Meinung, dass wir vor niemenden in dieser Liga Angst haben müssen.

Im bewährten 4-4-2 kamen wir eigentlich ganz gut ins Spiel. Wir stellten die Räume geschickt zu, attackierten den Gegner im Spielaufbau und hielten so die JSG von unserem Tor fern. Bei eigenem Ballbesitz stellten wir auf ein 4-3-3 um und konnten uns so gefällig bis zum 16er kombinieren. Mehr war aber vorerst nicht drin. Unsere Viererkette stand gewohnt sicher, und auch das Spiel auf Abseits funktionierte.

Mit der ersten richtigen Möglichkeit kamen wir direkt zum Führungstreffer. Ein langer Ball aus dem Mittelfeld erreichte Noah, der gekonnt auf Tade abspielte. Mit einem strammen Flachschuss konnte Tade den guten Keeper von Südtondern überwinden. Zu diesem Zeitpunkt eine verdiente Führung, da wir mehr in die Partie investierten. Befreiend wirkte dieser Treffer allerdings nicht. Von Minute zu Minute kamen die Gäste besser ins Spiel und erspielten sich sehr gute Torchancen - hier waren wir zu häufig zu weit weg vom Gegner und bauten diese mehr und mehr auf. Im Abschluss blieben die Gäste allerdings glücklos, so dass es vorerst bei unserer Führung blieb. Die große Möglichkeit zum 2:0 noch vor der Pause vergab Joost vom Elfmeterpunkt. Tade wurde, obwohl vom Tor weglaufend, von seinem Gegenspieler zu ungestüm im 16er angegangen, der Pfiff war absolut berechtigt. Der Elfmeter war gar nicht schlecht geschossen, der Torhüter reagierte aber hervorragend und kratzte den Ball von der Linie. Für die zweite Möglichkeit waren wir zu behäbig, es blieb also bei der knappen Führung.

Wir wollten unbedingt aggressiv und mit viel Ballsicherheit die zweite Halbzeit bestreiten. Es war klar, dass uns Südtondern nun stürmisch anlaufen würde.

Leider mussten wir bereits kurz nach Wiederanpfiff den Ausgleich hinnehmen. Ein kapitaler Fehler in der Innenverteidigung führte zu diesem frühen Gegentreffer. Unsere Gäste wollten mehr und nahmen das Spielgeschehen in die Hand. Bereits zwei Minuten später wurde Joost im Mittelfeld erfolgreich gestört, der folgende Fehlpass landete direkt in den Füßen des Gegenspielers. Da die gesamte Mannschaft in der Vorwärtsbewegung war, konnten wir den Gegenangriff nicht mehr verteidigen - 1:2 in der 43. Minute. Nur wenige Sekunden später hätte wir ausgleichen können - leider sah der Schiedsrichter ein Foul von Noah am Gästetorhüter. Aus meiner Sicht ein etwas unglücklicher Pfiff. Eine Minute später blieb nach einem Eckstoß leider der Pfiff des Referees aus - Patrick wurde im 5-Meterraum angegangen, das daraus resultierende Tor zählte dennoch. So etwas entscheidet ein Spiel zwar nicht unbedingt, aber es nimmt Einfluss. Während die Gäste mit breiter Brust agierten, waren wir nur noch passiv und liefen den Bällen mit gesenktem Kopf hinterher. Danach verflachte die Partie wieder etwas, Südtondern blieb aber die bessere Mannschaft. Ein weiterer schwerer Fehler in der 62. Minute führte zum vierten Treffer der Gäste. In der Schlussviertelstunde wurden wir noch einmal etwas aktiver, erarbeiteten uns einige Möglichkeiten, blieben im Abschluss aber glücklos.

Am Ende eine verdiente Niederlage, da wir inbesondere in der zweiten Hälfte nicht selbstbewusst genug waren, dem Gast das Spielgeschehen überließen und drei grobe Patzer machten, die allesamt zu Gegentoren führten. Wer dabei die Fehler macht, spielt überhaupt keine Rolle - wir gewinnen gemeinsam und wir verlieren gemeinsam.

Kein Einstand nach Maß, dennoch kein Grund. den Kopf in den Sand zu stecken. Wir müssen in den kommenden Trainingseinheiten vor allem daran arbeiten, dass wir einer Partie über weite Strecken UNSEREN Stempel aufdrücken können. Sofern wir das umsetzen, werden wir auch erfolgreich sein. 

Unser nächstes Spiel findet erst am 6. Oktober zuhause gegen die JSG Mitte NF statt. Bis dahin dürfte Malte wieder fit und Leon spielberechtigt sein - das gibt uns die Möglichkeit, uns noch variabler aufzustellen, und macht uns in der Breite definitiv noch stärker :)


Kader:

Patrick B., Olli W., Daniel F., Finn T., Momme K., Mats A., Momme P., Noah G., Tade A., Joost V., Eric C. - Yahia E., Rastgo Sch., F#e2001aerik R., Timo F., Jannes Sch., Marvin B.

  Michael Gossler
025 10.10.15 SG LGV Obere Arlau Husumer SV 4:0
10.10.2015 SG LGV Obere Arlau - Husumer SV 4 : 0 (1:0)

Eine indiskutable Leistung führte zu einer völlig verdienten Niederlage beim Tabellendritten aus Viöl!

Viöl | Nach einem lockeren Abschlusstraining gestern Abend fuhren wir siegessicher und hoch motiviert nach Viöl, um dort die ersten drei Punkte der Saison einzufahren. Leider waren wir aber über die gesamte Spielzeit nicht in der Lage, das Heft in die Hand zu nehmen und Kapital aus der eigentlich schwachen Vorstellung der Gastgeber zu schlagen. Im Gegenteil: wir passten uns dem Niveau an und überließen der SG das Geschehen.

Die ersten 15 Minuten waren noch ganz ordentlich, und wir konnten noch Druck gegen den Ball erzeugen, danach verloren wir vollends den Faden. Keine Struktur im Spiel, keine Laufbereitschaft, und auch die kämpferische Einstellung ließ heute stark zu wünschen übrig. So waren wir zur Halbzeit mit einem 0:1 noch gut bedient.

Wir stellten auf einigen Positionen um, um zumindest etwas mehr Ruhe und Geradlinigkeit in die Aktionen zu bekommen.

Aber auch diese Maßnahmen blieben wirkungslos. Obere Arlau konnte nach Belieben schalten und walten, wir waren in nahezu jeder Aktion zu passiv, suchten nicht die Zweikämpfe und liefen dem Gegner letztlich nur hinterher. Die drei Gegentore der zweiten Halbzeit resultierten aus Ballverlusten im Mittelfeld bzw. am gegnerischen Strafraum und dem anschließenden, viel zu behäbigen Umschalten in die Defensive. 

Ehrlich gesagt war ich froh, als die 80 Minuten um waren und wir »nur« 0:4 verloren hatten. Mit etwas mehr Konsequenz im Abschluss auf Seiten der Gastgeber hätte das Ergebnis deutlich höher ausfallen können, wenn nicht sogar müssen!!

Anspruch und Realität liegen derzeit meilenweit auseinander, und wir haben heute gegen eine Mannschaft verloren, die noch nicht einmal gut Fußball gespielt hat :(

Wir müssen nun schleunigst über die Trainingseinheiten zurück in die Spur finden - vier Wochen bleiben uns dafür Zeit, denn erst am 6. November geht es gegen Langenhorn weiter. Diese vier Wochen werden wir intensiv nutzen und, zumindest Stand jetzt und heute, wird es auch keine Pause in den Ferien geben. 


Kader:

Patrick B., Oliver W., Malte R., Finn Th., Momme K., Mats A., Momme P., Leon W., Noah G., Joost V., Tade A., Rastgo Sch., Danial F., Timo F. u. Marvin B.

  Michael Gossler
FS   Turnier des SV Dörpum    
24.01.2016 Bei den bisherigen beiden Hallenturnieren mit Husumer Beteiligung erreichte die B-Jugend einen dritten Platz in Dörpum und einen, am Ende entäuschenden, fünften Platz bei der Vorrunde zur Hallenkreismeisterschaft

BREDSTEDT | Aufgrund einer kurzfristigen Absage wurden wir kurzerhand zum Hallenturnier der SV Dörpum nach B#e2001astedt eingeladen.

Im ersten Spiel verloren wir gegen den Gastgeber und späteren Turniergewinner nach einer schwachen Leistung verdient mit 1:2. Gegen Drelsdorf konnten wir aufgrund einer deutlichen Leistungssteigerung und guten Kombinationsspiel mit einem 3:1 punkten. Gegen Wittbeck gelang uns ein ungefährdeter und auch in der Höhe verdienter 5:0 - Erfolg.  Bei einem abwechslungsreichen und durchaus ansehlichen Spiel gegen die Vertretung aus Hattstedt konnten wir am Ende etwas glücklich, aber nicht unverdient drei weitere Punkte einfahren (5:3). Im vorletzten Spiel waren wir durch ein 2:1 gegen die SG aus Dörpum/Drelsdorf erneut erfolgreich. Da Dörpum alle Spiele für sich entscheiden konnte, entschied die letzte Partie gegen Löwenstedt über die weiteren Platzierungen auf dem Treppchen. Etwas unglücklich mussten wir uns mit einem 0:1 geschlagen und uns am Ende mit dem 3. Platz zufrieden geben. Mit einer etwas konzentrierteren Leistung im ersten und letzten Spiel wäre hier auch der Turniersieg möglich gewesen!

Es spielten: Leon, Tade (3), Malte (4), Momme P., Momme K. (1), Noah (5), Mats (1), Eric (1), Olli und Rastgo


VIÖL | Bei der dritten Vorrunde zur FUTSAL-Hallenkreismeisterschaft kamen wir nicht über einen 5. Platz hinaus, obwohl auch bei diesem Turnier eine deutlich bessere Platzierung möglich gewesen wäre!

Im ersten Spiel waren wir die bessere Mannschaft und konnten zweimal in Führung gehen. Unkonzentriertheiten in der Defensive führten aber zu zwei Gegentreffern, sodass am Ende nur ein Unentschieden gegen die SG Mitte NF zu Buche stand. Im zweiten Spiel wehrten wir uns nach Kräften gegen den haushohen Favoriten aus Risum-Lindholm, letztlich waren wir aber chancenlos und verloren 0:2. Anschließend gelang uns in einem spannenden Spiel ein verdienter Sieg gegen die SG TOW (1:0). Um die Chance auf die Endrunde aufrecht erhalten zu können, waren 3 Punkte gegen die SG Eider 06 zwingend notwendig. Zwar waren wir über die gesamten 10 Minuten spielbestimmend und kamen auch verdient zur Führung, mussten aber den Ausgleich und, kurz vor dem Ende, sogar noch einen zweiten Treffer hinnehmen. Am Ende eine unglückliche 1:2 - Niederlage. Aufgrund der anderen Ergebnisse war die Endrunde nicht mehr zu erreichen. Etwas demotiviert gestalteten wir unser letztes Spiel gegen unseren Nachbarn aus Rantrum. Entsprechend fiel das Ergebnis mit 0:3 auch deutlich aus.

Neben dem SH-Ligisten aus Risum-Lindholm und dem Verbandsligisten aus Rantrum hatten wir uns zum Ziel gesetzt, zumindest den 3. Platz zu erreichen. Mit mehr Konsequenz in der Verteidigung im ersten und etwas Glück im dritten Spiel, wäre dies auch im Bereich des Möglichen gewesen.

Es spielten: Patrick, Finn, Mats, Joost, Noah (2), Tade, Momme K. (1), Momme P. (1), Malte und Leon

Zwei weitere Turniere stehen im Rahmen der Wintervorbereitung auf dem Plan. Am 06.02 wurden wir nach Rantrum in die Eventhalle und am 23.02 nach Hattstedt eingeladen.

  Michael Gossler
HKM 17.01.16 Futsal-Vorrunde   5. Platz
24.01.2016 Bei den bisherigen beiden Hallenturnieren mit Husumer Beteiligung erreichte die B-Jugend einen dritten Platz in Dörpum und einen, am Ende entäuschenden, fünften Platz bei der Vorrunde zur Hallenkreismeisterschaft

BREDSTEDT | Aufgrund einer kurzfristigen Absage wurden wir kurzerhand zum Hallenturnier der SV Dörpum nach B#e2001astedt eingeladen.

Im ersten Spiel verloren wir gegen den Gastgeber und späteren Turniergewinner nach einer schwachen Leistung verdient mit 1:2. Gegen Drelsdorf konnten wir aufgrund einer deutlichen Leistungssteigerung und guten Kombinationsspiel mit einem 3:1 punkten. Gegen Wittbeck gelang uns ein ungefährdeter und auch in der Höhe verdienter 5:0 - Erfolg.  Bei einem abwechslungsreichen und durchaus ansehlichen Spiel gegen die Vertretung aus Hattstedt konnten wir am Ende etwas glücklich, aber nicht unverdient drei weitere Punkte einfahren (5:3). Im vorletzten Spiel waren wir durch ein 2:1 gegen die SG aus Dörpum/Drelsdorf erneut erfolgreich. Da Dörpum alle Spiele für sich entscheiden konnte, entschied die letzte Partie gegen Löwenstedt über die weiteren Platzierungen auf dem Treppchen. Etwas unglücklich mussten wir uns mit einem 0:1 geschlagen und uns am Ende mit dem 3. Platz zufrieden geben. Mit einer etwas konzentrierteren Leistung im ersten und letzten Spiel wäre hier auch der Turniersieg möglich gewesen!

Es spielten: Leon, Tade (3), Malte (4), Momme P., Momme K. (1), Noah (5), Mats (1), Eric (1), Olli und Rastgo


VIÖL | Bei der dritten Vorrunde zur FUTSAL-Hallenkreismeisterschaft kamen wir nicht über einen 5. Platz hinaus, obwohl auch bei diesem Turnier eine deutlich bessere Platzierung möglich gewesen wäre!

Im ersten Spiel waren wir die bessere Mannschaft und konnten zweimal in Führung gehen. Unkonzentriertheiten in der Defensive führten aber zu zwei Gegentreffern, sodass am Ende nur ein Unentschieden gegen die SG Mitte NF zu Buche stand. Im zweiten Spiel wehrten wir uns nach Kräften gegen den haushohen Favoriten aus Risum-Lindholm, letztlich waren wir aber chancenlos und verloren 0:2. Anschließend gelang uns in einem spannenden Spiel ein verdienter Sieg gegen die SG TOW (1:0). Um die Chance auf die Endrunde aufrecht erhalten zu können, waren 3 Punkte gegen die SG Eider 06 zwingend notwendig. Zwar waren wir über die gesamten 10 Minuten spielbestimmend und kamen auch verdient zur Führung, mussten aber den Ausgleich und, kurz vor dem Ende, sogar noch einen zweiten Treffer hinnehmen. Am Ende eine unglückliche 1:2 - Niederlage. Aufgrund der anderen Ergebnisse war die Endrunde nicht mehr zu erreichen. Etwas demotiviert gestalteten wir unser letztes Spiel gegen unseren Nachbarn aus Rantrum. Entsprechend fiel das Ergebnis mit 0:3 auch deutlich aus.

Neben dem SH-Ligisten aus Risum-Lindholm und dem Verbandsligisten aus Rantrum hatten wir uns zum Ziel gesetzt, zumindest den 3. Platz zu erreichen. Mit mehr Konsequenz in der Verteidigung im ersten und etwas Glück im dritten Spiel, wäre dies auch im Bereich des Möglichen gewesen.

Es spielten: Patrick, Finn, Mats, Joost, Noah (2), Tade, Momme K. (1), Momme P. (1), Malte und Leon

Zwei weitere Turniere stehen im Rahmen der Wintervorbereitung auf dem Plan. Am 06.02 wurden wir nach Rantrum in die Eventhalle und am 23.02 nach Hattstedt eingeladen.

  Michael Gossler
FS 06.02.16 Turnier in Rantrum    
06.02.2016

Bei einem gut besetzten Turnier in Rantrum kam unsere B-Jugend nicht über den letzten Platz hinaus.


RANTRUM | Neben den SH-Ligisten aus Lindholm und dem Verbandsligisten Rantrum (2 Mannschaften) nahmen noch die SG Hattstedt/Arlewatt (2 Mannschaften), die SG Eggebeck, die SG Lindewitt und wir teil. 

Mit einer sehr guten Leistung im ersten Gruppenspiel konnten wir gegen den Favoriten aus Lindholm überzeugen und ein verdientes Remis erreichen. Insbesondere defensiv agierte die Mannschaft klug, und so mussten wir erst kurz vor dem Abpfiff den Ausgleich hinnehmen.
Im zweiten Gruppenspiel trafen wir auf Rantrum 1 - und wie es gegen den Nachbarn immer so ist, war die Mannschaft im Vergleich zum ersten Spiel kaum wiederzuerkennen! Irgendwie hat man immer das Gefühl, dass wir den Jungs gar nicht weh tun wollen, entsprechend passiv haben wir uns dann auch in diesen 10 Minuten verhalten. Vielleicht glaubt die Mannschaft auch erst gar nicht an einen Sieg, und so kannst du dann gegen einen Verbandsligisten auch nichts holen. Völlig zurecht verloren wir dieses Spiel 0:2.
Aufgrund der anderen Ergebnisse in unserer Gruppe mussten wir im letzten Spiel mit drei Toren Unterschied gegen Hattstedt 2 gewinnen, um noch den 2. Platz und somit den Einzug ins Halbfinale zu erreichen.
Wir stellten auf ein 1-3 um, störten damit die SG bereits vor deren Tor mit 3 Mann beim Spielaufbau und erzwangen Fehler. Leider waren wir im Abschluss glücklos und mussten sogar in der 8. Minute das 0:1 hinnehmen (Konter nach einem Pfostenschuss von Mats) - so läuft es dann halt manchmal.

So blieb am Ende nur noch das Spiel um Platz 7 - ein Spiel, bei dem wir technisch klar die bessere Mannschaft waren, letztlich aber dennoch verdient 0:1 verloren haben. Viel zu passiv wurde agiert - so kann man keinen Blumentopf gewinnen.

Ein Kompliment möchte ich Patrick aussprechen - für mich einer der besten Torhüter bei diesem Turnier. Klasse gehalten, Paddy :)

Kader: Patrick, Joost, Mats, Tade (1), Leon, Momme P., Momme K., Eric, Rastgo, Yehia

Wir haben noch viel Arbeit vor uns, die letzten 4 Wochen bis zum Rückrundenstart haben begonnen. Jetzt heißt es, den Hebel umlegen und Gas geben - hatten wir uns doch zum Ziel gesetzt, das Feld von hinten aufrollen zu wollen, oder??

Weitere Termine:

17.02 Testspiel die C1
21.02 Hallenturnier in Hattstedt
27.02 Testspiel bei TuS Germania Schnelsen (Bezirksliga HH) oder Hallenturnier bei der SG Eider 06

  Michael Goßler
FS 21.02.16 Turnier in Hattstedt    
21.02.2016

Unsere B-Jugend erkämpft sich einen guten dritten Platz beim Hallenturnier der JSG Hattstedt/Arlewatt


HATTSTEDT | Zusammen mit der 1. Mannschaft der Gastgeber, dem SV Dörpum und der JSG Mitte NF bildeten wir die Gruppe A. In der Gruppe B waren der TSV Rantrum, die SG TOW, die SG Eiderstedt und die 2. Mannschaft der Gastgeber vertreten.

Im ersten Gruppenspiel trafen wir auf die Vertretung aus Dörpum. Trotz Führung mussten wir uns am Ende knapp mit 1:2 geschlagen geben. Ein ausgeglichenes Spiel, indem leider individuelle Fehler zur Niederlage führten. Gegen die Gastgeber war ein ähnlicher Spielverlauf wie im ersten Spiel zu verzeichnen. Wir waren die etwas bessere Mannschaft, waren in der Offensive aber zu inkonsequent und in der Defensive zu nachlässig. Am Ende stand eine ärgerliches 0:1 an der Anzeigetafel.
Aufgrund der reslichen Ergebnisse unserer Gruppe konnten wir aber im dritten und letzten Vorrundenspiel das Halbfinale noch aus eigener Kraft erreichen. Allerdings mussten wir das Spiel zwingend mit 2 Toren Unterschied gewinnen.
Wir stellten etwas um und versuchten recht hoch zu verteidigen. Dies gelang während der ersten 6 Minuten sehr gut und wir konnten auch die beiden notwendigen Tore erzielen. Danach verloren wir aber komplett die Kontrolle, und die JSG Mitte NF setzte sich in unserer Spielhälfte fest. Mehrfach musste unser stark aufgelegter Keeper Patrick den Vorsprung retten. Am Ende blieb es bei dem etwas glücklichen 2:0, und wir durften uns über den Halbfinaleinzug freuen.

Hier wartete der Sieger aus der Gruppe B, der TSV Rantrum. Wir kamen an sich ganz gut in die Partie, leider führten erneut Unkonzentriertheiten zu vermeidbaren Gegentreffern. Am Ende ein ungefährdetes 4:1 aus Sicht des Verbandsligisten - ein Ergebnis, welches in dieser Höhe definitiv nicht nötig gewesen wäre.

So blieb uns also das kleine Finale gegen Dörpum und dieses wollten wir unbedingt zu unseren Gunsten gestalten. Wir verzichteten auf ständiges Durchwechseln und konnten dadurch etwas mehr Konstanz entwickeln. Die Jungs ließen sich auch durch das schnelle 0:1 nicht aus dem Konzept bringen und spielten konzentriert nach vorne. Durch einen Zwischenspurt konnten wir auf 3:1 davonziehen - 2 Minuten vor dem Ende an sich ein beruhigender Vorsprung. Leider war es dann wie im letzten Gruppenspiel. Anstatt ganz ruhig weiter zu spielen und den Ball in den eigenen Reihen zu halten, wurden wir wieder hektisch und leisteten uns unnötige Ballverluste. Fast zwangsläufig gelang den Dörpumern der Anschlusstreffer - mehr aber auch nicht!

Am Ende ein sicherlich etwas glücklicher, aber nicht unverdienter 3. Platz und somit einen guten Ball mehr im Ballschrank :)

Kader: Patrick (Note 1 und für mich der beste Keeper des Turniers), Daniel (1), Momme P., Timo, Malte, Mats, Joost (1), Eric, Olli und Noah (5)

Kommenden Samstag folgt das letzte Hallenturnier für diesen Winter bei der SG Eider 06 in Friedrichstadt. Mal sehen, ob wir uns dann wieder einen Platz auf dem Treppchen erspielen können :)

  Michael Goßler
FS 27.02.16 Turnier bei der SG Eider 06    
Es liegt kein Spielbericht vor
077 12.03.16 JSG Südtondern Husumer SV 2:0
21.02.2016

JSG Südtondern - Husumer SV

2 : 0 (2:0)

RISUM-LINDHOLM | Nach einer eher suboptimalen Wintervorbereitung ging es heute endlich wieder mit dem Punktspielbetrieb los. Ziemlich genau fünf (5 !!!) Monate nach unserem letzten Ligaspiel ging es nach Lindholm zum Aufstiegsaspiranten Südtondern.
 
Nachdem aufgrund der Wetterlage ein regelmäßiger Trainingsbetrieb auf dem Platz nicht möglich war und wir gerade mal fünf Einheiten seit Beginn der Winterpause absolvieren konnten, war es folgerichtig schwer, unsere Verfassung einzuschätzen. Dennoch waren wir bis in die Haarspitzen motiviert und wollten gegen den vermeintlichen Favoriten die ersten Punkte holen.
 
Wir waren von Beginn an um Ballkontrolle bemüht, dies sollte uns aber in der Anfangsviertelstunde nicht gelingen. Ganz im Gegenteil - Südtondern lief uns relativ hoch an und konnte uns mehrfach in Verlegenheit bringen und uns zu Fehlern im Spielaufbau "zwingen". Einer dieser Fehler führte zum Führungstreffer für die Gastgeber, als wir den Ball nicht mit letzter Konsequenz klären konnten und den Ball zurück in die Füße der Heimmannschaft spielten.
Nur fünf Minuten später stand unsere Innenverteidigung zu tief und hob die mögliche Abseitsstellung des in Position gelaufenen Stürmers auf. Das gute Zuspiel durch die Schnittstelle war anschließend leicht zu verwerten.
Nach diesem 0:2 stellten wir etwas um, kamen besser ins Spiel, wurden aktiver und standen sicherer. Bis zur Halbzeit blieben die Gastgeber zwar die insgesamt reifere Mannschaft mit der etwas überlegteren Spielanlage, zwingend vor unser Tor kamen sie aber nicht mehr. Wir hingegen hatten im Abschluss nicht die notwendige Ruhe und auch nicht das erforderliche Quäntchen Glück, obwohl die Möglichkeit zum Anschlusstreffer mehr als einmal vorhanden war.
 
Auch wenn wir im Hintertreffen waren, entschieden war das Spiel noch lange nicht. Wichtig war, schnell wieder ins Spiel zu kommen und möglichst nahtlos an die letzten 30 Minuten der ersten Halbzeit anzuschließen. Insbesondere wenn wir mal schnell über die Außen kamen, wurde es direkt gefährlich - wir können das, müssen es nur viel öfter in unser Spiel einbinden!
 
Es dauerte wieder gute zehn Minuten, bis wir die in der Pause besprochene Marschroute umsetzten konnten. Anschließend war es ein ausgeglichenes Spiel mit Chancen auf beiden Seiten, wobei die klareren bei der Heimmannschaft lagen. Unser sicherer Torhüter Paddy hielt uns aber im Spiel. Auf der anderen Seite hätte Momme verkürzen können, allerdings hatte der Schiedsrichter ein Offensivfaul am Torhüter gesehen. Es ergaben sich auf beiden Seiten Tormöglichkeiten, Zählbares sollte aber nicht mehr herausspringen. Die klarste Chance hatten wir kurz vor dem Abpfiff, als Timo frei vorm Tor stehend verzog. Sicherlich wäre dieser Anschlusstreffer zu spät gekommen, für den Kopf wäre es dennoch wichtig und aufgrund des Spielverlaufs auch verdient gewesen.
 
Natürlich sind wir alle aufgrund des Ergebnisses enttäuscht - die Leistung, die die Mannschaft gezeigt hat, war aber (abgesehen von den ersten zehn Minuten in Hälfte 1) alles andere als enttäuschend!!! Ich habe eine Mannschaft gesehen, die als TEAM auf dem Platz stand und jeder für den anderen mitgekämpft hat - darauf lässt sich aufbauen und wenn wir an diese Leistung anknüpfen, werden die ersten Punkte nicht mehr lange auf sich warten lassen!
 
Sicher sieht es nicht schön aus, wenn man am Tabellenende steht - wir haben aber erst drei Partien gespielt und werden uns mit absoluter Sicherheit im Verlauf der Rückserie (17!!!! Spiele stehen noch aus) deutlich nach oben arbeiten. Die Qualität ist vorhanden, wir müssen nur Spiel für Spiel wie heute als Einheit auf dem Platz stehen.
 
Trotz der Niederlage brauchen wir die Köpfe nicht hängenlassen - wir sind definitiv besser als unser Tabellenplatz und nächste Woche können wir bei der JSG Mitte NF (eine ähnlich mannschaftlich geschlossene Leistung vorausgesetzt) die ersten Punkte einfahren und uns vom Tabellenende distanzieren :)
 
Kader: Patrick B., Noah G., Daniel F., Finn T., Mats A., Joost V., Leon W., Olli W. (Rastgo Sch.), Momme P., Tade A. (Marvin B.), Momme K., Timo F., Jehia

  Michael Goßler
083 20.03.16 SG Mitte NF Husumer SV 1:6
20.03.2016

SG Mitte NF - Husumer SV

1 : 6 (0:3)

Unsere B-Jugend holt sich im erst vierten Saisonspiel verdient die ersten 3 Punkte und verlässt das Tabellenende.

BREKLUM | Nach der zuletzt guten Leistung beim Aufstiegsfavoriten Südtondern veränderte ich die Mannschaft lediglich auf zwei Positionen. Unser Torhüter Paddy fiel krankheitsbedingt aus, Marcel aus der C1 sprang kurzfristig ein (vielen Dank nochmal dafür!!), Momme Petersen durfte nicht spielen, und für ihn rückte Alex Schmakov in die Anfangsformation.

Wie in den meisten Partien benötigten wir ca. 10 Minuten, um ins Spiel zu kommen und uns unseren Gegner »zurecht zu legen«. Während dieser 10 Minuten hätte Mitte NF die Möglichkeit gehabt, in Führung zu gehen, verpasste aber den konsequenten Abschluss. Nach dieser Phase übernahmen wir die Kontrolle und waren während des gesamten restlichen Spielverlaufs die dominierende Mannschaft. Erste Chancen ergaben sich zwischen der 11. und 16. Minute, aber auch wir waren vor dem Tor nicht konzentriert genug. Durch einen Doppelschlag in der 16. und 17. Minute konnten wir unsere Überlegenheit dann auch in Tore umsetzen. Zweimal konnte Momme K. (heute auf der 10 spielend) einen feinen Pass in die Schnittstelle an den Mann bringen, beide Abschlusschancen wurden zuerst von Joost, und kurze Zeit später, von Tade zur 2:0 - Führung genutzt. Wir blieben konzentriert und spielten weiter nach vorne. Bereits in der 24. Minute konnte Rastgo nach Vorarbeit von Tade und Noah nachlegen. Auch in den verbleibenden 10 Minuten blieben wir die klar bessere Mannschaft und kamen immer wieder gefährlich vor das Tor der Gastgeber. Bis zur Pause sollte aber kein weiterer Treffer gelingen.

In der Defensive standen wir sehr sicher, wir unterließen leichte Fehler im Spielaufbau und konnten uns immer wieder (zum Teil auch sehenswert) bis zum gegnerischen Tor durchkombinieren. Ein verdiente Pausenführung und kein Grund, etwas zu ändern.

Wir wollten weiter konzentriert bleiben und den Ball kontrollieren.

Ähnlich wie in der ersten Halbzeit, gehörten die ersten Minuten den Gastgebern und zumindest einmal hatten wir Glück, als ein Stürmer der Heimmannschaft freistehend über das Tor köpfte. Nach diesem Wachmacher übernahmen wir wieder die Initiative, ließen den Ball schnell über die Außenbahnen laufen und wurden dadurch immer wieder gefährlich. In der 48. Minute wurde Noah auf dem rechten Flügel freigespielt, seine punktgenaue Hereingabe konnte Jehia aus kurzer Distanz zum 4:0 verwerten. Aufgrund der Windverhältnisse im Breklumer Sportpark stand unsere Hintermannschaft relativ hoch, um viel Druck gegen den Ball zu entwickeln. Dies funktionierte auch sehr gut, lediglich einmal konnte der finale Pass nicht verhindert werden. Aus stark abseitsverdächtiger Position verkürzten die Gastgeber auf 1:4 (55.). Wir ließen uns durch dieses Gegentor nicht aus dem Konzept bringen und zogen unsererseits das Tempo wieder an. Bereits 5 Minuten später konnte Alex seine sehr gute Leistung mit einem gekonnten Lupfer über den herauslaufenden Torhüter krönen und stellte den 4-Tore-Vorsprung wieder her. Den Schlusspunkt setzte Noah in der 73. Minute mit einer Direktabnahme ins linke untere Eck - ebenfalls ein sehr schönes Tor. In den verbleibenden 7 Minuten hatten wir weitere Gelegenheiten, und der Sieg hätte noch deutlicher ausfallen können. Das ist aber schon Kritik auf sehr hohen Niveau :)

Die Jungs standen heute (ähnlich wie in Lindholm) als Team auf dem Feld, und das machte am Ende den Unterschied. Dazu kamen Spielfreude und Spielkultur. Ich für meinen Teil bin heute sehr zufrieden und hoffe, dass wir mit diesem positiven Erlebnis den »Hunger nach mehr« entfacht haben. 

Wir werden die nächsten beiden Wochen nun für intensives Training nutzen und nach Möglichkeit noch ein Testspiel terminieren. Am 10.04 steht dann das Heimspiel gegen den Tabellenführer aus Viöl an - ein Gegner, den wir definitiv schlagen können - eine ähnlich geschlossene Manschaftsleistung vorausgesetzt!!

Kader: Marcel H., Leon W., Daniel F. (Olli W.), Finn T., Mats A., Momme K., Rastgo Sch. (Jehia E., Eric C.), Tade A. (Marvin B.), Joost V., Noah G., Alex Sch.

  Michael Goßler
049 10.04.16 Husumer SV SG LGV Obere Arlau 2:3
10.04.2016

Husumer SV - SG LGV Obere Arlau

2 : 3 (1:2)

HUSUM | Im erst fünften Saisonspiel hatten wir heute den Tabellenführer aus Viöl zu Gast. Wir wollten unbedingt an die überzeugende Leistung aus dem Spiel gegen Mitte NF anknüpfen und mit einem Sieg das Feld weiter von hinten aufrollen.

Da unser Gast in 10 Begegnungen bereits 43 Tore erzielt hatten, wollten wir taktisch bei Ballbesitz des Gegners mit einem 5-1-3-1 dagegen halten. Bei eigenem Ballbesitz sollte die komplette zentrale Achse um eine Position nach vorne schieben und so in einem 4-1-3-2 aufgehen. So wollten wir die Defensive verstärken, die gefährlichen Stürmer der Gästemannschaft von unserem Tor fern halten und in der Offensive selbst Druck erzeugen.

Ich konnte auf den gleichen Kader wie in Breklum zurück greifen und wechselte lediglich auf einer Position. Es war also angerichtet, und es wurde Zeit, der SG aus Viöl die erste Niederlage der Saison zuzufügen.

In den ersten 40 Minuten war leider nur wenig von unserer Mannschaft zu sehen. Kein schnelles Kurzpassspiel wie noch in Breklum, kaum Agilität und auch das Zweikampfverhalten ließ stark zu wünschen übrig. Zumindest das Umschaltspiel der zentralen Achse ging auf, und die Offensive der Gästemannschaft blieb weitestgehend blass. Dass wir zur Pause dennoch im Hintertreffen lagen, war individuellen Fehlern geschuldet. Leider führen solche Fehler in den meisten Fällen zu Gegentoren, umso ärgerlicher ist es dann, wenn man einen eigentlich nicht wirklich guten Gegner mit solchen Aktionen aufbaut. Bis auf die beiden Tore, die wir besser selbst hätten machen sollen, hatte Paddy im Tor wenig zu tun - Zeugnis dafür, dass unser Konzept aufzugehen schien. Ähnlich unglücklich agierte der heutige Schiedsrichter, der auf beiden Seiten des öfteren für Kopfschütteln sorgte. Kurz vor der Halbzeit entschied der Referee zur Überraschung aller auf Strafstoß für Husum - hier soll wohl zu vehement mit den Armen im Strafraum gearbeitet worden sein - eine Entscheidung, die keiner so recht nachvollziehen konnte. Daniel lies sich nicht zweimal bitten und hielt uns mit einem sicher verwandelten Elfmeter in den rechten Winkel im Spiel.

1:2 zur Halbzeit - noch alles offen! Wir mussten aber unbedingt mehr investieren und waren noch weit entfernt von der guten Leistung aus dem Spiel gegen Mitte NF.

In der zweiten Halbzeit legten wir endlich unsere Lethargie ab und wurden aktiver. Auch der zwischenzeitlich dritte Gegentreffer in der 47. Minute aus stark abseits verdächtiger Position nach einem Freistoß änderte nichts am Spielverlauf. Wir waren besser im Spiel, sicherlich nicht dominant, aber mit deutlichen Vorteilen. Wir störten immer wieder erfolgreich den Spielaufbau der Gäste und kamen so zu Torgelegenheiten. Leider waren wir auch heute in so mancher Situation nicht zielstrebig genug und vergaben gute Möglichkeiten im 1 gegen 1, anstatt den direkten Weg zum Tor zu suchen. Mit mehr Konsequenz im Abschluss hätten wir das Spiel noch drehen können. Dima (C1) feierte einen Einstand nach Maß und konnte kurz nach seiner Einwechslung auf 2:3 verkürzen (58. Minute). Kurz darauf gelang Noah aus spitzen Winkel der Ausgleich, leider entschied der Schiedsrichter in dieser Situation auf Abseits. Anschließend stellten wir nochmals um, lösten die 6 auf und wollten noch mehr Druck auf das gegnerische Tor aufbauen. Auch wenn wir mehrfach gefährlich vor das Tor von Obere Arlau kamen, der, meiner Meinung nach verdiente, Ausgleich wollte nicht mehr fallen.

So blieb es am Ende bei drei glücklichen Punkten für den Tabellenführer.

Was nehmen wir aus dem Spiel mit? Ich bin der festen Überzeugung, dass wir in dieser Liga definitiv jeden schlagen können bzw. jeden hätten schlagen können. Dazu muss aber jeder von der ersten Sekunde an alles geben. Es reicht einfach nicht aus, als Kollektiv eine gute Halbzeit zu spielen! Man hat es in Breklum gesehen - bis auf wenige Minuten waren wir über die gesamte Spielzeit konzentriert, voll bei der Sache und traten als Einheit auf. Folgerichtig haben wir dieses Spiel auch deutlich gewonnen. Heute wäre mehr drin gewesen, am Ende standen wir uns teilweise selbst im Weg und blieben ohne (möglichen) Punkterfolg

Bereits am Dienstag Abend (18:30) können wir es gegen den Tabellenzweiten SG TOW besser machen. In diesem Spiel müssen wir insbesondere körperlich voll dagegen halten - TOW spielt bekanntermaßen einen recht körperbetonten Fußball!

Kader: Patrick B., Leon W., Daniel F. (Olli W.), Finn T., Mats A., Alex Sch., Rastgo Sch. (Dima S.), Joost V., Momme P. (Jehia E.), Tade A., Noah G. (Momme K.) - Timo F., Marvin B.

  Michael Goßler
041 12.04.16 Husumer SV SG TOW 1:1
12.04.2016

Husumer SV - SG TOW

1 : 1 (1:1)

HUSUM | In einem intensiven und guten Kreisligaspiel erkämpfte sich unsere B-Jugend am gestrigen Abend einen verdienten Punkt gegen den Tabellenzweiten aus Tönning.

Nach der guten Partie gegen den Tabellenführer am vergangenen Sonntag wollten wir gestern unsere aktuell gute Form bestätigen und Zählbares mitnehmen. Dabei beschränkten wir uns auf unser bewährtes 4-1-3-2 - System, ohne die mittlere Achse bei Ballbesitz des Gegners um eine Position nach hinten zu verschieben. Ich hatte ein intensives und körperbetontes Spiel vorhergesagt, und dies bestätigte sich auch. Die Marschroute war also: 80 Minuten körperlich voll dagegen halten, um am Ende erfolgreich zu sein.

Nach kurzem Abtasten übernahmen wir nach fünf Spielminuten die Initiative und waren ab diesem Moment die spielbestimmende Mannschaft. Immer wieder konnten wir uns gefährlich durch die Reihen der Gäste kombinieren und spielten dabei größtenteils schnell und geradlinig. Dies eröffnete uns auch Torgelegenheiten! Die erste Großchance nutzte Momme Petersen in der 14. Minute zum verdienten Führungstreffer. Vorausgegangen war ein schönes Zuspiel in die Schnittstelle aus dem Mittelfeld, eine sehenswerte Ballmitnahme und ein gekonnter Flachschuss von Momme. Wir hielten den Druck auf die Gästemannschaft konstant hoch, hatten im Abschluss aber Pech und konnten die Führung (leider) nicht ausbauen. Nach schöner Flanke von Noah köpfte Tade aus spitzen Winkel an den Pfosten, kurz darauf verzog Momme nur knapp bei einem erneut sehenswerten Abschluss. Wir hätten also durchaus auch 3:0 führen können, und dies wäre absolut verdient gewesen, da wir auf der anderen Seite so gut wie nichts zuließen. Da wir aber gerne unsere Gegner im Spiel halten, musste natürlich auch gestern irgendwann ein kapitaler Fehler passieren. In der 38. Minute waren sich gleich drei Verteidiger nicht einig (ganz nach dem Motto: nimm du den Ball, ich hab ihn sicher!), der Gästestürmer hatte anschließend leichtes Spiel und traf zum etwas schmeichelhaften Ausgleich.

Wir waren voll im Spiel, hatten deutlich mehr Torgelegenheiten und dominierten über weite Strecken der ersten Halbzeit den Gegner - es gab also keinen Grund irgendetwas umzustellen. Wir mussten aber weiterhin 100% geben, um nicht am Ende doch wieder mit leeren Händen da zu stehen.

Bereits kurz nach Wiederanpfiff wurde deutlich, dass uns die zehnminütige Pause nicht gut getan hatte. Wir kamen nicht mehr so wie in der ersten Hälfte in die Zweikämpfe und überließen mehr und mehr unseren Gästen das Geschehen. Sicherlich hatten wir auch nicht mehr die Frische wie in den ersten 40 Minuten, schließlich hatten wir erst vergangenen Sonntag das schwere Spiel gegen Obere Arlau. Nichtsdestotrotz gab jeder alles und versuchte zumindest, jeden Ball anzulaufen. Kämpferisch war es gestern eine sehr gute Leistung!! Wie gesagt, spielerisch kamen wir in der zweiten Halbzeit nicht mehr so zum Zug, und auch das Generieren von Chancen wollte uns nicht mehr wirklich gelingen. Zwar kamen wir noch zwei, drei Mal gefährlich vor das Tor der Gäste, beim Abschluss waren wir aber glücklos. Auf der anderen Seite war die SG zwar während der gesamten zweiten Halbzeit spielbestimmend, 100-prozentige Torchancen ergaben sich aber auch nicht.

Wenn man das gesamte Spiel betrachtet, muss man von einem gerechten Unentschieden sprechen. Ich spreche meiner Mannschaft ein Kompliment aus, denn bezüglich Wille, Einstellung und Umsetzung der Vorgaben gab es wenig zu bemängeln. Wenn wir auf diesem Niveau weiterspielen, werden wir unser Saisonziel (Platz 3 - 4) definitiv erreichen können.

Nächste Woche Montag (18:30 Uhr, Friesenstadion) geht es dann gegen die SG aus Langenhorn um wichtige Punkte.

Kader: Patrick B., Leon W., Daniel F., Finn T., Mats A., Alex Sch., Tade A. (Jehia E.), Joost V. (Rastgo Sch.), Momme P. (Timo F.), Momme K., Noah G. - Marvin B.

  Michael Goßler
089 18.04.16 Husumer SV SG Langenhorn / Enge 3:4
18.04.2016

Husumer SV - SG Langenhorn/Enge

3 : 4 (1:4)

HUSUM | Eine völlig unerwartete und vor allem unnötige Niederlage musste gestern Abend unsere B-Jugend einstecken. Wir wollten nach dem Remis gegen TOW endlich wieder dreifach Punkten und hatten grundsätzlich die besten Voraussetzungen dafür, da wir auf die mittlerweile eingespielte Startelf zurückgreifen konnten. Auch Langenhorn ist für sein körperbetontes Spiel bekannt, von daher mussten wir auch in diesem Spiel alles einbringen, um bestehen zu können.

Bezüglich der ersten Halbzeit gibt es aus Husumer Sicht nicht viel Positives zu berichten. Wir waren zwar auf dem Platz, aber nicht im Spiel! Alles vorher Besprochene schien vergessen. Wir gewannen keine Zweikämpfe, spielten nicht in die Breite und überhaupt war, verglichen zu den vergangenen Spielen, kaum Spielkultur zu sehen. So war es folgerichtig, dass wir unseren Gast kaum vor Probleme stellen und diese wiederum nach vorne (mit dem Wind im Rücken) deutlich mehr Aktzente setzen konnten. In der 9. Minute fiel nach einem Eckball der Führungstreffer für die SG - hier war leider keine Zurodnung erkennbar! Mit der einzigen nennenswerten Offensivaktion kamen wir in der 20. Minute zum Ausgleich. Ein schnell ausgeführter Freistroß aus der eigenen Hälfte wurde von Tade überlegt verwertet. Die erhoffte Wendung in diesem Spiel blieb aus - dafür machten wir dann auch zu viele individuelle Fehler, die in unserem Fall fast ausschließlich zu Gegentoren führen. In der 29. Minute gelang unseren Gästen die erneute Führung nach einem fragwürdigen Elfmeter. Dazu hätte es gar nicht kommen müssen, da wir vorher mehrfach die Gelegenheit hatten, den Ball zu klären! Nur vier Minuten später das 1:3 durch ein Eigentor nach einer Standardsituation. Wiederum nur zwei Minuten später die Vorentscheidung - auch hier sah unsere Hintermannschaft nicht gut aus.

Alles in allem die schwächste Halbzeit, die ich in dieser Saison von meiner Mannschaft gesehen hatte. Langenhorn war spielerisch nicht viel besser, wurde aber von uns zum Toreschießen eingeladen. Es blieben noch 40 Minuten Zeit, das Spiel zu drehen, dazu war aber eine deutliche Leistungssteigerung nötig. Ich hoffte dabei ein wenig auf die nun für uns günstigen Windverhältnisse.

Wir kamen zwar in der Hälfte etwas besser ins Spiel, von der Form der vergangenen zwei Wochen waren wir aber weiterhin weit entfernt. Auch von unseren Gästen kam nicht mehr allzu viel, die mussten aber auch nicht unbedingt. Wir waren gestern einfach nicht in der Lage, uns spielerisch durchzusetzen und daraus Torchancen zu kreieren. Zwar kamen wir ab und an gefährlich vor das Gehäuse der SG, meist aber durch Zufallsprodukte und/oder Einzelaktionen und waren dann im Abschluss auch noch glücklos. Erst in der 74. Minute gelang Jehia mit einem Abstauber der Anschlusstreffer. Davor hatten bereits Momme und Timo gute Möglichkeiten zu verkürzen und mit einem Lattentreffer von Momme K. war auch noch etwas Pech dabei. Endlich hatte man das Gefühl, dass sich die Mannschaft noch einmal gegen die drohende Niederlage stemmen wollte - eigentlich zu spät. Kurz vor dem Abpfiff gelang Timo noch das 3:4, und wir warfen in den verbleibenden Minuten nochmal alles nach vorne, der Ausgleich sollte aber nicht mehr gelingen.

Unter dem Strich haben wir uns auch diese Niederlage selbst zuzuschreiben. Viel zu passiv und körperlich nicht energisch genug - auch wenn es am Ende noch einmal knapp wurde, insgesamt gesehen, ging Langenhorn als verdienter Sieger vom Platz.

Bereits morgen haben wir die Möglichkeit, diese Niederlage vergessen zu machen - um 19 Uhr wird zuhause gegen Hattstedt angepfiffen, und ich hoffe auf eine 100% motivierte Mannschaft, die unbedingt 3 Punkte in Husum behalten will!!

Kader: Patrick B., Leon W., Daniel F. (Rastgo Sch.), Finn T., Mats A., Momme K., Malte R. (Erik C.), Tade A. (Timo F.), Momme P. (Jehia E.), Joost V., Noah G., Marvin B., Oliver W.

  Michael Goßler
023 20.04.16 Husumer SV SG Hattstedt / Arlewatt II 0:2
20.04.2016

Husumer SV - SG Hattstedt/Arlewatt II

0 : 2 (0:2)

Ein uninspirierter Auftritt unserer B-Jugend führt zu einer weiteren Niederlage in der Kreisliga

HUSUM | Der Glaube, eine gewisse Konstanz in unser Spiel gebracht zu haben, bekam nach den guten Spielen gegen Mitte NF, Obere Arlau und TOW doch einen herben Dämpfer. Wer dachte, die Begegnung gegen Langenhorn wäre ein Ausrutscher gewesen, wurde gestern eines Besseren belehrt! Erneut zeigte unsere B-Jugend ein schwaches, fast schon körperloses Spiel und verlor verdient gegen einen (spielerisch) nicht viel besseren Gegner. Zwar sind wir noch in der Lage, die Niederlagen im erträglichen Rahmen zu halten, von Konkurenzfähigkeit kann derzeit aber leider nicht die Rede sein :(

Viel zu einfach wurde es den Gästen aus Hattstedt gestern gemacht, obwohl ich vor dem Spiel eindringlich dazu aufgefordert hatte, anders zu Werke zu gehen, als noch gegen die SG aus Langenhorn. Dabei ist nicht fehlende spielerische Qualität ursächlich für die Niederlagen, vielmehr sind wir im Zweikampf zu harmlos, wollen unserem Gegner nicht »weh« tun und lassen demnach viel zu viel Platz und schauen letztlich nur zu, was der Gegenspieler mit dem Ball anfängt. So kann man auch in der Kreisliga keinen Blumentopf gewinnen. Letztlich ist es auch nicht ausreichend, dass sich der eine oder andere voll ins Zeug legt - ALLE müssen an einem Strang ziehen und für den Nebenmann mitarbeiten!! Hinzu kommen immer wieder die gleichen Fehler in der Defensive, die quasi in jedem Spiel zum Torerfolg des Gegners einladen. So war es auch gestern bei beiden Gegentreffern. Zwar ist ein Spiel erst nach 80 Minuten zu Ende, das 0:2 in der 35. Minute war aber aufgrund des derzeitigen Auftretens der Mannschaft mehr als nur eine Vorentscheidung.

Wir konnten uns zwar in der zweiten Hälfte leicht steigern und einige wenige Tormöglichkeiten erarbeiten, insgesamt betrachtet war der Sieg der SG aber nie gefährdet.

Es fehlt momentan die Einstellung, die Leidenschaft und der Wille, den ich von jedem Mannschaftssportler uneingeschränkt einfordere. Es kann nicht unser Anspruch sein, sich für zwei Stunden auf dem Sportplatz zu treffen, um uns im Spiel wehrlos unserem Schicksal zu fügen!! Ich kann bereits jetzt sagen, dass wir mit einer ähnlichen Leistung wie in den vergangenen zwei Spielen selbst beim Tabellenschlusslicht Eider 06 Probleme bekommen werden, zu punkten! Dabei geht es gar nicht vordergründig um eine Niederlage - die Art und Weise ist entscheidend! Wenn jeder von sich behaupten kann, alles gegeben zu haben, ist es auch kein Problem zu verlieren.

Wer kämpft kann verlieren - wer nicht kämpft, hat bereits verloren!!!!!

Kader: Patrick B., Olli W. (Erik C.), Daniel F., Momme K., Mats A., Malte R., Momme P. (Rastgo Sch.), Leon W., Jehia E. (Timo F.), Joost V., Tade A. (Marvin B.)

Noch bin ich nicht willig, unser Saisonziel (Platz 3 - 5) nach unten zu korrigieren - wenn wir aber nicht schleunigst den Hebel umlegen, wird uns gar nichts anderes übrig bleiben. Ich erwarte also für Samstag 100% Motivation und Siegeswillen.

  Michael Goßler
095 23.04.16 SG Eider 06 Husumer SV 1:1
23.04.2016

SG Eider 06 - Husumer SV

1 : 1 (0:0)

Auch beim Tabellenschlusslicht aus Friedrichstadt kam unsere B-Jugend nicht über ein enttäuschendes Remis hinaus!!

FRIEDRICHSTADT | Anders als in den beiden vergangenen Partien kann ich meiner Mannschaft bzgl. des gestrigen Spiels nicht den Willen, alles in das Spiel investieren zu wollen, absprechen. Allerdings fehlten uns gestern die Möglichkeiten und auch die Alternativen, da uns auf entscheidenden Positionen wichtige Spieler ausgefallen waren. So fehlten mit Finn und Momme gleich zwei Innenverteidiger. Bereits in der 5. Spielminute musste ich auch noch Malte aus dem Spiel nehmen, da er sich bei einem unglücklichen Zweikampf im Mittelfeld ohne Fremdeinwirkung verletzt hatte. Somit war unsere Hintermannschaft komplett dezimiert und wir mussten improvisieren. 
Wir stellten auf ein 3-2-3-2 um und versuchten dabei, den Gegner bereits in der eigenen Hälfte so zu stören, dass unsere Defensive gar nicht erst in Verlegenheit kommen konnte. Ein Plan, der gar nicht aufgehen wollte. Die quirligen Aussenspieler der Gastgeber wurden ständig lang angespielt und somit das Mittelfeld überbrückt. Dies stellte uns mehrfach vor Probleme, da wir nicht eng genug am Mann waren und zuviel Raum ließen.
Eider war in den ersten 20 Miuten optisch im Vorteil, ohne dabei wirklich gefährlich vor unser Gehäuse zu kommen. Die beste Möglichkeit hatten wir Mitte der ersten Halbzeit, als Leon aus 25 Metern abzog, der Ball von der Unterkante der Latte vor die Linie sprang und Jehia freistehend über das leere Tor köpfte. 

Wir hatten Probleme mit dem Wind, wir hatten Schwierigkeiten im Stellungsspiel und wir konnten auch unsere individuellen Möglichkeiten nicht ausschöpfen - aus unserer Sicht eine magere erste Halbzeit!

Da wir kaum Variationsmöglichkeiten hatten, blieben wir bei der taktische Grundordnung der ersten 40 Minuten und wollten nun selbst, mit dem Rücken im Wind, mit langen Bällen operieren und auf diese Weise Torchancen kreieren. Spielerisch fehlt uns derzeit einfach das Selbstvertrauen und scheinbar auch die Konzentration, um sich mit Kombinationsspiel vor dem gegnerischen Tor zu positionieren. Das wir es dennoch können, zeigte sich im Verlauf des Führungstreffers! Kurzpassspiel im Mitelfeld, schnell über die Außen bis zur Grundlinie, eine punktgenaue Flanke in den Strafraum und ein Stürmer, der ohne lange nachzudenken, den Ball im Tor unterbringt. 1:0 durch Momme. Statt weiter nach vorne zu spielen, überließ man der Heimmannschaft die Initiative - ein Spiel mit dem Feuer. Patrick musste in der 60. Minute mit einer starken Parade die knappe Führung festhalten, wenige Minuten später war auch er machtlos und es kam, wie es kommen musste. 1:1, 12. Minuten vor dem Schlusspfiff. Auch die letzte Phase des Spiels gehörte den Gastgebern, die ihrerseits den ersten Dreier der Saison einfahren wollten. Am Ende blieb es beim Unentschieden und man muss gestehen, dass Eider im Falle eines Sieges nicht unverdient gewonnen hätte.

Wir stecken momentan in einem Tief und bleiben weit hinter unseren eigenen Erwartungen zurück. Immer dann, wenn wir selbst das Heft in die Hand nehmen müssten, scheitern wir. Gegen spielerisch stärkere Mannschaften wie Obere Arlau oder Südtondern sehen wir deutlich besser aus. Gegen eigentlich unterlegene Mannschaften selbst das Spiel zu machen, ist unsere große Schwäche - aufgrund der vielen englischen Wochen und des dadurch stark eingeschränkten Trainingsbetriebs, werden wir, zumindest kurzfristig, nicht viel daran ändern können. Wir müssen die Situation annehmen und das Beste daraus machen - vielleicht sehen wir am Mittwoch gegen Mitte NF schon wieder ein anderes Spiel unserer B-Jugend.

Kader: Patrick B., Malte R. (Erik C.), Daniel F., Joost V., Mats A., Leon W., Momme P., Rastgo Sch. (Marvin B.), Tade A., Jehia E. (Timo F.), Noah G.

  Michael Goßler
017 27.04.16 Husumer SV SG Mitte NF 2:0

27.04.2016

Husumer SV - SG Mitte NF

2 : 0 (2:0)

HUSUM | Unsere B-Jugend spielt zwar weiterhin unter ihren Möglichkeiten, war gestern aber auch im zweiten Spiel dieser Saison gegen die Spielgemeinschaft aus Breklum und B#e2001astedt erfolgreich.

Es war zwar kein sonderlich gutes, sehr wohl aber ein interessantes Kreisliga-Duell, mit einer Vielzahl von Torchancen auf beiden Seiten und  dem glücklicheren Ende für uns. Dieses Spiel hätte genauso gut 10:8 ausgehen können.
Wir wussten, dass wir momentan nicht besonders glücklich agieren – das Ziel war gestern also einfach nur das Erfolgserlebnis, die Art und Weise sollte dabei eine untergeordnete Rolle spielen. Pech hatten wir bereits in der 1. Spielminute, als Tade den herauslaufenden Torhüter der JSG gekonnt überlupfte, leider dabei aber nur den Pfosten traf. Ein frühes Führungstor hätte uns sicherlich Sicherheit und Selbstvertrauen gegeben. So entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel mit vielen Zweikämpfen im Mittelfeld, wobei die JSG hierbei den etwas aggressiveren Eindruck hinterließ.  Wie in den vergangenen Partien auch, hatten wir Probleme die Initiative zu ergreifen und das Spiel in unsere Richtung zu lenken. Erst ab der 25. Minute bekamen wir Oberwasser, ohne dabei zu überzeugen. In der 33. Minute tankte sich unser Kapitän Joost über die linke Seite bis zum Tor durch und konnte mit einem Flachschuss den enorm wichtigen Führungstreffer erzielen. Nur zwei Minuten später legte Jehia nach und traf zum 2:0 nach schöner Vorbereitung aus dem Mittelfeld.
 
Wir führten nicht unverdient, wohlwissend, dass das Spiel noch lange nicht durch war! Wir wollten noch mehr über die Außenbahnen agieren, da die Hintermannschaft der JSG dort am anfälligsten schien.
 
Die zweite Halbzeit war von einer Vielzahl von Torchancen auf beiden Seiten geprägt. Beide Mannschaften hätten mit mehr Konsequenz (aber auch etwas Glück) im Abschluss sicherlich 3 – 4 Tore erzielen können, wenn nicht sogar müssen. Momme K. hatte mit einem Lattenschuss aus der Distanz Pech, das wäre wohl die Vorentscheidung gewesen. So blieb es bis zum Ende spannend, die JSG hatte doch einige gute Einschussmöglichkeiten, scheiterten aber letztlich an unserem (wie immer) guten Torhüter oder an den eigenen Nerven.
 
Für uns war das Erfolgserlebnis enorm wichtig und sollte uns Auftrieb für die kommenden Aufgaben geben. Am Sonntag geht es zuhause gegen das Team Sylt weiter. Mit einer couragierten und konzentrierten Leistung werden auch in dieser Partie 3 Punkte möglich sein.
 
Kader: Patrick, Leon, Daniel (Erik), Finn, Mats, Joost (Alex), Momme P., Rastgo (Jehia), Timo (Dima), Momme K., Tade - Marvin

  Michael Goßler
099 01.05.16 Husumer SV Team Sylt 1:1

01.05.2016

Husumer SV - Team Sylt

1 : 1 (0:1)

Erneut zeigt unsere B-Jugend ihre zwei Gesichter und schafft es nicht, aus guten Möglichkeiten Kapital zu schlagen.

HUSUM | Bereits beim WarmUp konnte man sehen, dass die Mannschaft nicht mit 100%-igen Elan bei der Sache war. Zwar hatte ich die Hoffnung, dass die Jungs mit Anpfiff auf einen anderen Modus umschalten würden - leider wurde ich während der ersten 40 Minuten NICHT eines Besseren belehrt.

Auch heute fehlte wieder die halbe Hintermannschaft und so mussten wir erneut viel umstellen. Dass es dabei immer wieder zu Abstimmungsfehlern kommt, ist klar, dennoch lasse ich es nicht als Aus#e2001ae zählen, dass unsere Gäste von der Insel während der ersten Hälfte quasi nach Belieben schalten und walten konnten. Wie in den vergangenen Spielen auch ließen wir den Gegenspielern viel zu viel Platz, und wir hatten in nahezu allen Zweikämpfen das Nachsehen. In den Offensivaktionen verzettelten wir uns immer wieder im 1 gegen 1, anstatt schnell und schnörkellos nach vorne zu spielen. Da aber auch unser Gegner nicht allzu viel Durchschlagskraft bewies und aus unseren Unzulänglichkeiten kein Kapital schlagen konnte, mussten wir einmal mehr tatkräftig unterstützen. Erneut war der Spielaufbau durch die Mitte anstatt über die Außenbahn für den Führungstreffer verantwortlich. Wieder war die Mannschaft in der Vorwärtsbewegung, als der Ball dem Gegner in den Fuß gespielt wurde - solche Situationen sind mehr als ärgerlich (insbesondere weil wir vor jedem Spiel genau diese Dinge ansprechen) und am Ende nicht mehr zu verteidigen. Auch nach dem Führungstreffer in der 32. Minute war kein Aufbäumen wahrnehmbar. So blieb es zur Halbzeit bei der knappen, aber verdienten Führung für die Gäste.

Es mussten also wieder einmal klare Worte in der Kabine gesprochen werden.

Offensichtlich kamen diese aber an :) Wesentlich aggressiver gingen wir nach Wiederanpfiff zu Werke. Wir kamen jetzt besser ins Spiel und übernahmen langsam, aber sicher die Kontrolle. Insbesondere versuchten wir jetzt, mehr und mehr über die Außenbahnen in die Tiefe zu kommen. Leider sind dann oft die letzten Bälle nicht genau genug, um aussichtsreich in Position zu kommen. Dennoch waren wir spätestens ab der 55. Minute spielbestimmend. Nach einer fragwürdigen Freistoßentscheidung gegen uns mussten binnen zwei Minuten sowohl Noah als auch Joost mit Zeitstrafen vom Feld. Ich hätte gerne gewusst, wofür meine Spieler vom Platz mussten - leider gab es diesbezüglich keine Antwort durch den Schiedsrichter. Sylt kam trotz der doppelten Überzahl nicht entscheidend vor unser Tor, und so folgte die Trotzreaktion unsererseits auf dem Fuß. Nachdem wir wieder vollzählig waren, hatte Timo mit einem Pfostentreffer von der Strafraumkante noch Pech - bereits zu diesem Zeitpunkt wäre der Ausgleich verdient gewesen. Man konnte jetzt spüren, dass die Mannschaft zumindest den Ausgleich wollte und investierte mehr in das Spiel. In der 73. Minute war es dann endlich soweit, und Noah konnte aus dem Gewühl heraus das ersehnte 1:1 erzielen. Nur 2 Minuten später hatte erneut Noah den Führungstreffer auf dem Fuß! Anstatt den Ball flach am Torhüter vorbei zu legen, setzte Noah den Abschluss halb hoch an und gab dem Torwart die Möglichkeit zur Parade. Ärgerlich, denn Sylt hatte nichts mehr entgegen zu setzen und das mögliche 2:1 wäre zu diesem Zeitpunkt bereits die Entscheidung gewesen.

Am Ende blieb es beim Unentschieden - Sylt dürfte mit diesem Punkt mehr als zufrieden sein, wir hingegen mussten erneut schmerzlich erfahren, dass 40 gute Minuten nicht für 3 Punkte reichen.

Kader: Patrick, Leon, Daniel, Finn, Joost, Tade (Erik), Momme P. (Marvin), Rastgo, Jehia (Timo), Momme K., Noah

Bereits übermorgen geht es gegen die SG aus Langenhorn weiter! Nach der knappen 3:4 - Niederlage von vor 3 Wochen, wollen wir diesmal den Spieß umdrehen! Dazu brauchen wir aber eine ordentliche und geschlossene Mannschaftsleistung über volle 80 Minuten!!!!!

  Michael Goßler
035 03.05.16 SG Langenhorn / Enge Husumer SV 2:3

03.05.2016

SG Langenhorn/Enge - Husumer SV

2 : 3 (1:1)

In einem guten Kreisligaspiel kämpft unsere B-Jugend die SG aus Langenhorn nieder!

LANGENHORN | Nachdem wir in den vergangenen drei Spielen zwar unbesiegt blieben, dabei aber lediglich phasenweise gut gespielt und gekämpft hatten, wollten wir gestern über die volle Distanz hochkonzentriert und körperbetont zur Sache gehen und uns diesmal die 3 Punkte sichern. Wir vertrauten auf das bewährte 4-1-3-2 und waren von Anpfiff an ganz gut im Spiel. Leider reichte in der 5. Minute eine kleine Unaufmerksamkeit in der Hintermannschaft, und schon mussten wir wieder einmal einem Rückstand hinterher laufen. Die Jungs gingen aber sehr gut mit dem Rückschlag um und bissen sich sofort wieder in die Partie. Wir investierten mehr, spielten körperbetont, aber fair und liefen die Gegenspieler permanent an. Wir zwangen Langenhorn immer wieder zu Fehlern im Spielaufbau und konnten uns offensiv immer wieder gefährlich in Szene setzen. Nach einem Eckball gelang Timo aus dem Gewühl heraus per Abstauber der Ausgleich (13. Minute). Wir blieben auch im weiteren Verlauf der ersten Halbzeit das etwas agilere Team, konnten aber, bis auf einem Fernschuss von Timo, der nur knapp das Ziel verfehlte, keine echten Torchancen erspielen.

Es blieb also vorerst beim Unentschieden.

Wir waren feldüberlegen, liefen viel, störten permanent den Spielaufbau und hielten körperlich voll dagegen. Es gab also wenig Grund, etwas zu ändern. Dennoch sprach ich die Warnung aus, dass wir weiterhin das Tempo hoch halten und im Mittelfeld noch mehr Zweikämpfe gewinnen müssten, um am Ende erfolgreich zu sein. Insbesondere die ersten 5 - 10 Minuten waren aus meiner Sicht entscheidend (hier haben wir immer wieder arge Probleme, nach der Pause zurück ins Spiel zu finden) - wir mussten also von Wiederanpfiff an zu 100% konzentriert sein.

Nun ja, manchmal kommt es anders, als man denkt, oftmals aber genauso, wie befürchtet: Bereits in der 44. Minute (also wieder einmal während der ersten 5 - 10 Minuten) gelang der Heimmannschaft die erneute Führung nach einem Freistoß. Hier waren wir einfach nicht eng genug am Mann, so dass der Langenhorner Stürmer wenig Mühe hatte, das Tor zu erzielen. Wir wollten uns aber keinesfalls geschlagen geben, fighteten sofort zurück und übernahmen sofort wieder die Kontrolle. Bis zur 58. Minute dauerte es allerdings, bis Dima nach einem schönen Zuspiel aus dem Mittelfeld, den verdienten Ausgleich erzielen konnte. Zuvor hatten wir uns zwar mehrfach gut bis zum Strafraum der Gastgeber durchkombinieren können, kamen aber nicht entscheidend zum Abschluss. Auch in der Schlussphase waren wir spielerisch besser, obgleich man anmerken muss, dass ab der 70. Minute das Spiel nochmals zu kippen drohte. Wir waren nicht mehr so konsequent am Gegenspieler und ließen doch zu viel Raum. Kapital konnten die Langenhorner nicht daraus schlagen. Überhaupt hatte unser Torwart gestern einen eher ruhigen Abend. Kurz vor dem Abpfiff belohnte sich die Mannschaft dann mit dem Siegtreffer - Jehia stach per Kopf in der 79. Minute und erzielte dabei erneut ein Jokertor.

Der Jubel war groß und der Sieg absolut verdient! Wie ich immer gesagt habe: wenn die Mannschaft als Team auftritt (idealerweise über 80 Minuten), können wir jeden schlagen. 

Aus einer geschlossenen und sehr guten Mannschaftsleistung möchte ich Joost, der als Kapitän stets voran ging und ein enormes Laufpensum abspulte, Timo sowie Alex und Dima hervorheben.

Kader: Patrick, Leon (Erik), Daniel, Finn, Mats, Alex, Joost, Tade, Timo (Jehia), Momme K., Dima - Marvin, Olli

Bereits kommenden Freitag geht es mit dem Auswärtsspiel bei der SG Eiderstedt weiter. Mit einer ähnlichen Leistung sollten wir auch dort in der Lage sein, zu punkten :)

  Michael Goßler
107 08.05.16 SG Eiderstedt II Husumer SV 2:2

08.05.2016

SG Eiderstedt II - Husumer SV

2 : 2 (0:0)

TÖNNING | Unsere B-Jugend bleibt auch im fünften Spiel in Folge ungeschlagen, macht aber zu wenig aus ihren Möglichkeiten und musste am Ende sogar noch um den einen Punkt bangen!

Nach dem starken und lauf-intensiven Spiel in Langenhorn vergangenen Dienstag, war es gestern vor allem eine Frage der Kondition, ob die Mannschaft weiterhin erfolgreich sein konnte. Mit Noah, Malte, Leon, Patrick und den Fleige-Zwillingen fielen 6 Spieler aus, Tade musste tags zuvor in der A-Jgend aushelfen und war somit doppelt belastet. Um die Ausfälle zu kompensieren, kamen Marcel, Alex und Lennik aus der C1 von Beginn an zum Einsatz.

Es war über 80 Minuten kein wirklich gutes Spiel von uns und man konnte den Substanzverlust aus den vielen Spielen der letzten Wochen doch deutlich wahrnehmen. Es reichte aber zumindest, um die eigentlich spielstarken Eiderstedter in Schach zu halten. Wir hatten gerade im Mittelfeld unsere Schwierigkeiten und waren nicht in der Lage, das Spiel über die Außenbahnen aufzuziehen. Somit war es auch recht einfach für die Gastgeber, uns zu verteidigen. Die Heimmannschaft selbst versuchte es oft mit langen Bällen, welche aber meist sichere Beute für unsere stabile Innenverteidigung waren. Wir wussten, dass der Eiderstedter Keeper eigentlich ein Feldspieler war und deshalb probierten wir es immer wieder aus der zweiten Reihe, zielten dabei aber zu ungenau - keine Gefahr für das Tor der Gastgeber. Auf der anderen Seite hatte auch Marcel eine ruhige erste Halbzeit.

Insgesamt magere erste 40 Minuten mit einem leistungsgerechten torlosen Unentschieden zur Pause.

Die zweite Hälfte sollte dann doch etwas interessanter werden. Zum einen wurden die Zweikämpfe auch von meiner Mannschaft immer mehr gesucht, zum anderen das Spiel über die Außen forciert. Viel spielte sich dennoch im Mittelfeld ab, immer wieder Ballverluste auf beiden Seiten, welche große Räume offerierten. In der 52. Minute gelang uns der Führungstreffer, nachdem Momme P. im Strafraum angespielt wurde. Momme nahm den Ball gut an, drehte sich kurz und zog unhaltbar ins rechte untere Eck ab. Die Freude wehrte nicht allzu lange. Der Ausgleich fiel in der 60. Minute nach einem Eckball. Die Möglichkeit zur Klärung war da, wir waren aber nicht reaktionsschnell genug - Eiderstedt bedankte sich. Das Spiel wurde nun etwas hektischer, aber lange nicht besser. Beide Seiten hatten offensichtlich nicht einen der guten Tage erwischt. Wir versuchten es weiterhin erfolglos aus der Distanz, anstatt konsequent die Schwierigkeiten, die die Eiderstedter Hintermannschaft deutlich aufzeigte, auszunutzen. Der Pass in die Tiefe wäre oftmals die zielführendere Aktion gewesen, dafür war die Laufbereitschaft aber nicht ausgeprägt genug. Als sich alle bereits mit dem Unentschieden abgefunden zu haben schienen, schlug die Heimmannschaft nochmal zu! In der 80. Minute wurde eine Unaufmerksamkeit in unserer Hintermannschaft ausgenutzt und das 2:1 erzielt. Erneut bewies meine Mannschaft aber Moral und schlug nur 60 Sekunden später zurück!! Wieder war es Jehia, der seine Jokerrolle perfekt umsetzte und per Kopf den Schlusspunkt markierte.

Ein leistungsgerechtes Unentschieden - keine der beiden Mannschaften war die bessere, somit wären auch für beide die 3 Punkte zu viel des Guten gewesen.

Kader: Marcel, Tade, Lennik (Marvin), Finn, Mats, Alex, Joost, Erik (Olli), Jehia (Rastgo), Momme K., Momme P.

Kommenden Dienstag kommt es direkt zum Rückspiel. Wir müssen die freien Tage zur Regeneration nutzen, um dann wieder Vollgas geben zu können und die Punkte im heimischen Friesenstadion zu behalten :)

  Michael Goßler
065 10.05.16 Husumer SV SG Eiderstedt II 2:0

10.05.2016

Husumer SV - SG Eiderstedt II

2 : 0 (0:0)

Im zweiten Aufeinandertreffen innerhalb von fünf Tagen holt sich unsere B-Jugend verdient drei Punkte und ist seit nunmehr sechs Spielen ungeschlagen :)

Husum | Nach dem Unentschieden vom vergangenen Freitag wussten wir, was wir gegen Eiderstedt besser machen mussten, um am Ende einen Dreier zu feiern. Insbesondere im Mittelfeld mussten wir aktiver agieren und den Spielaufbau früher stören. Mit dem gleichen taktischen Konzept, aber leicht veränderter Aufstellung wollten wir von Anfang an die Kontrolle übernehmen. Die Idee ging vollends auf, und meine Mannschaft hatte von Beginn an deutlich mehr Ballbesitz und war spielbestimmend. Bereits in der 8. Minute konnte Leon nach einem Eckball den Führungstreffer markieren. Wir wollten sofort nachlegen und weiter druckvoll nach vorne spielen. Nur zehn Minuten später gelang Dima der zweite Treffer nach Vorarbeit von Tade, der über die Außenbahn bis zur Grundlinie durchbrach, um anschließend den Ball punktgenau ins Zentrum zu spielen. Genau so sieht meine Vorstellung von Fußball aus - schnell und schnörkellos über die Außenbahnen bis tief in die gegnerische Hälfte und abschließenden Pass ins Zentrum. Auch heute noch die am schwersten zu verteidigende Situation;). Bis zur Pause ergaben sich weitere Möglichkeiten, das vorentscheidende dritte Tor wollte aber nicht gelingen. Auf der anderen Seite war nicht viel von unseren Gästen zu sehen - noch nicht!!

Es war klar, dass sich Eiderstedt nicht einfach so geschlagen geben würde - es war also Vorsicht geboten und volle Konzentration angesagt.

Die zweite Halbzeit begann exakt wie erwartet: Die SG versuchte, das Heft in die Hand zu nehmen, und baute kontinuierlich Druck auf. Da unsere Hintermannschaft am gestrigen Abend aber sehr sicher stand, gab es kaum brenzlige Situationen zu überstehen. Nach ca. zehn Minuten machte sich dann etwas Resignation in den Reihen der Gästemannschaft breit. Man fand kein echtes Mittel gegen unsere gut organisierte Defensive. Wir verwalteten nun das Ergebnis geschickt und sparten nach den harten letzten Wochen ein paar Körner für die Schlussphase. Zwar kam Eiderstedt noch zu einigen wenigen Chancen, gefährlich wurde es aber an sich nie. So blieb es beim verdienten 2:0 und dem sechsten ungeschlagenen Spiel in Folge.

Eine sehr gute Mannschaftsleistung und erneut eine Belohnung für den Aufwand, den die Truppe derzeit leistet. So darf es gerne weitergehen :)

Kader: Patrick, Tade, Malte, Finn, Mats (Jehia), Alex, Joost, Leon (Rastgo), Dima (Olli), Momme K., Momme P. (Erik) - Marvin

Kommenden Mittwoch haben wir gegen die SG Hattstedt/Arlewatt noch etwas gut zu machen. Mit einer ähnlichen Leistung wie in den letzten Spielen, sollten wir auch das 0:2 aus dem Hinspiel wett machen können.

  Michael Goßler
047 18.05.16 SG Hattstedt / Arlewatt II Husumer SV 1:2

18.05.2016

SG Hattstedt/Arlewatt II - Husumer SV

1 : 2 (0:0)

Nicht sonderlich gut gespielt, am Ende die Chancen aber konsequent genutzt und das Spiel innerhalb von zwei Minuten zu unseren Gunsten gedreht

Hattstedt | Wir hatten das Hinspiel unnötigerweise 0:2 verloren und wollten es gestern dementsprechend besser machen und auch im 7. Spiel in Folge ungeschlagen bleiben. Dass es am Ende noch geklappt hat, zeigt auch, dass sich mittlerweile eine gewisse Selbstverständlichkeit eingestellt hat, ein Spiel unter allen Umständen positiv gestalten zu wollen. 

Während der ersten 40 Minuten waren wir spielbestimmend und hatten deutlich mehr Ballbesitz als die Gastgeber. Auf dem harten und holprigen Platz war es allerdings für beide Mannschaften schwer, ein ansehnliches Spiel aufzuziehen. Viele Fehlpässe prägten die Partie, schnelles Kurzpassspiel war kaum möglich. Dennoch kamen wir zu einigen Chancen, die aber nicht mit der entsprechenden Konsequenz zu Ende gespielt wurden. Insbesondere die Spielverlagerung kam in der ersten Halbzeit deutlich zu kurz. Fast alle Offensivaktionen liefen unsererseits über die rechte Seite, die Freiräume auf der linken Bahn wurden dabei schon fast ignoriert. Hier hätten wir deutlich öfter den Gegner in Verlegenheit bringen können! Hattstedt war nach vorne an sich harmlos und unser »Leihkeeper« Marcel hatte so gut wie nichts zu tun. Folgerichtig stand ein torloses Remis zur Halbzeit. 

Wir wollten das Spiel unbedingt gewinnen, und der Verlauf der ersten Halbzeit deutete auf ein positives Ende hin - dazu mussten wir aber mehr aus unseren Möglichkeiten machen! 

Hattstedt wechselte auf zwei Positionen und wurde mit Wiederanpfiff stärker. Wir hatten irgendwie keinen rechten Zugriff mehr auf das Spiel, und auch die Laufbereitschaft ließ langsam, aber stetig nach. Die Gastgeber hatten nun mehr Ballbesitz und auch die etwas reifere Spielanlage - wirklich zwingende Torchancen ergaben sich aber vorerst nicht. Auf der anderen Seite reagierte der Hattstedter Keeper gegen Tade und Timo zwei Mal hervorragend und bewahrte seine Mannschaft vor dem Rückstand. Ab der 60. Minute zeichnete sich mehr und mehr ab, dass der Heimmannschaft eher ein Tor gelingen würde als uns. In der 71. Minute war es dann soweit: Einmal mehr wurde der erste Ball nach eigenem Abschlag im Mittelfeld von Hattstedt erobert und schnell über die Außenbahn in die Tiefe gespielt. Trotz spitzen Winkels war Marcel bei dem platzierten Flachschuss chancenlos. Es dauerte zwei bis drei Minuten, bis wir wieder im Spiel waren. Ich brachte für die letzten Minuten noch einmal Jehia, der in den vergangenen Spielen ein Garant für wichtige Tore war. Und auch dieses Mal sollte er seiner Jokerrolle gerecht werden. In der 78. Minute stand er genau da, wo ein Mittelstürmer stehen muss und erzielte den Ausgleich per Abstauber. Nur eine Minute später erhöhte Leon nach gutem Zuspiel aus dem Mittelfeld auf 2:1 aus unserer Sicht - das Spiel war gedreht :) 

Es hat sich auch gestern gezeigt, dass wir gegen spielerisch maximal gleichwertige Gegner Probleme haben. Immer dann, wenn wir selbst das Spiel machen müssen, wird es schwierig, weil letztlich zu leicht berechenbar!! Am Ende zählen aber nur die drei Punkte, und es fragt sicherlich keiner mehr nach der Art und Weise. Die Mannschaft hat sich gefestigt, steht als Team auf dem Platz und gibt kein Spiel verloren - so muss es sein :) 

Kader: Marcel, Malte, Daniel (Marvin), Finn, Momme K., Tade, Leon, Olli, Jehia (Timo), Joost, Momme P.                                 

Kommenden Sonntag geht es nach Tönning zum Tabellenführer - mit einem vollständigen Kader sollten wir auch dort die Qualität auf den Platz bringen, um zu punkten. Das Hinspiel endete 1:1 Unentschieden. 

  Michael Goßler
113 22.05.16 SG TOW Husumer SV 5:2

22.05.2016

SG TOW - Husumer SV

5 : 2 (0:0)

TÖNNING | Irgendwann geht jede Serie zu Ende - nach einer ausgeglichenen und sehr guten ersten Halbzeit hatten wir in den zweiten 40 Minuten der Tönninger Offensive nichts mehr entgegen zu setzen.

Leider mussten wir heute mit Joost, Momme, Leon und Mats auf vier enorm wichtige Spieler verzichten - dazu gesellten sich dann noch die Ausfälle von Erik und Olli. 6 Mann weniger im Kader, das macht sich bemerkbar, insbesondere die fehlenden Wechseloptionen machten uns das Leben schwer. Wir wussten also bereits im Vorfeld, dass die Aufgabe heute sicherlich nicht zu den einfachen gehören würde. TOW steht nicht umsonst ganz oben in der Tabelle - aufgrund des verdienten Unentschieden im Hinspiel (1:1) war uns trotz der Umstände bewusst, dass wir durchaus eine Chance haben würden, sofern jeder 100% abrufen würde.

Die erste Halbzeit war geprägt von hoher Laufintensität auf beiden Seiten. Auch spielerisch war es sicherlich eines der besseren Kreisliga - Spiele. Wir gingen mit dem - mittlerweile in Fleisch und Blut übergegangenen - 4-1-3-2-System ins Match, wollten die spielstarken Tönninger früh stören und selbst Akzente nach vorne setzen. Wie gesagt, es war aus meiner Sicht ein ansprechendes Spiel, bei dem beide Mannschaften versuchten, jedwede Situation mit spielerischen Mitteln zu lösen. Auch wenn sich auf beiden Seiten kaum Torraumszenen ergaben, machte es Spaß, beiden Mannschaften zuzusehen.

Mit einem zu diesem Zeitpunkt leistungsgerechten Remis ging es in die Halbzeitpause.

Es war klar, dass die zweiten 40 Minuten ganz schwer werden würden. Wir hatten sehr viel in der ersten Halbzeit investiert, und die fehlenden Wechseloptionen sollten sich schnell bemerkbar machen. Man konnte sofort nach Wiederanpfiff feststellen, dass die Gastgeber unbedingt die 3 Punkte in Tönning behalten wollten - entsprechend wurde sofort Druck aufgebaut, der von Minute zu Minute stetig zunahm. In der 47. und 48. Minute mussten wir einen Doppelschlag hinnehmen - in beiden Situationen sahen wir in der Defensive nicht gut aus, verstanden es aber auch nicht, die Pässe aus dem Mittelfeld zu unterbinden. 4 Minuten später unterschätzte Paddy einen Freistoß nahe der Mittellinie. Etwas zu weit vor dem Tor stehend, senkte sich der Ball über Paddy hinweg ins linke obere Eck. 0:3 nach 52 Minuten - eine schier unlösbare Aufgabe. Ich möchte meiner Mannschaft an dieser Stelle ein Kompliment aussprechen - aus der sicherlich schwierigen Situation haben wir weiterhin versucht, das Beste zu machen. Das Spiel wurde nicht einfach abgeschenkt, jeder gab im Rahmen seiner Möglichkeiten alles, um die sich abzeichnende Niederlage im erträglichen Rahmen zu halten. Etwas Hoffnung kam nochmal nach dem Anschlusstreffer durch Noah in der 65. Minute auf - zu diesem Zeitpunkt war das Spiel wieder ausgeglichen. Wir öffneten etwas, und natürlich ergaben sich nun weite Räume für die Heimmannschaft, die auch prompt in der 71. Minute ausgenutzt wurden. Ein schön heraus gespieltes Tor! Die Entscheidung war gefallen, meine Mannschaft blieb aber standhaft. Dima konnte kurz vor dem Abpfiff noch einmal verkürzen, nur Sekunden später wurde aber der 3-Tore-Abstand wieder hergestellt. Der fünfte Gegentreffer ärgerte mich, weil völlig unnötig - hier waren wohl alle bereits mit dem Kopf in der Kabine. Am Ende ein verdienter Sieg der SG, da man in der zweiten Halbzeit, im Gegensatz zu uns, noch zulegen konnte. 

Nach 7 Spielen in Folge ohne Niederlage hatten wir heute gegen eine starke Tönninger Mannschaft das Nachsehen. Wir haben in der zweiten Halbzeit einfach nicht mehr die Power gehabt, die starke Offensive der SG nicht zur Entfaltung kommen zu lassen. Dennoch haben wir keinen Grund, die Köpfe hängen zu lassen. Solange wir konditionell mithalten konnten, waren wir auf Augenhöhe - die erste Halbzeit unterstreicht das.

Kader: Patrick, Malte, Daniel, Finn, Alex, Tade (Marvin), Momme P., Rastgo, Jehia (Timo), Dima, Noah

Kommenden Sonntag erwarten wir mit dem SV Dörpum einen Tabellennachbarn - ich hoffe, dass dann wieder alle Mann zur Verfügung stehen. Mit einer Leistung wie heute in der ersten Halbzeit werden wir die 3 Punkte im Friesenstadion behalten und mit Dörpum die Plätze in der Tabelle tauschen.

  Michael Goßler
117 29.05.16 Husumer SV SV Dörpum 1:1

29.05.2016

Husumer SV - SV Dörpum

1 : 1 (0:0)

HUSUM | Eigentlich verloren, am Ende aber aufgrund einer äußerst sportlichen Geste des SV Dörpum einen Punkt gewonnen! Nochmals vielen Dank für die uns entgegen gebrachte Fairness :).

Was war passiert? In der 79. Minute war unsere Mannschaft in Ballbesitz, als der Schiedsrichter das Spiel aufgrund einer Verletzung eines Dörpumer Spielers unterbrach. Als es anschließend mit einem Schiedsrichterball weiterging, spielte ein Dörpumer Spieler den Ball tief in unsere Hälfte. Dörpum setzte direkt nach, und obwohl unsere Spieler davon ausgingen, dass der Ball in unsere Reihen gespielt wird und stehen blieben, passte der Spieler zum freistehenden Stürmer, der dann ungehindert das 2:1 erzielen konnte. Die Aufgregung war natürlich groß, denn jeder ging davon aus, dass wir nach dem Schiedsrichterball den Ball zugespielt bekommen.

Wie gesagt, am Ende ist es der Fairness unserer Gäste zu verdanken, dass das Spiel letztlich mit einem 1:1 - Unentschieden gewertet wurde. Nach Spielende suchten sowohl der Dörpumer Trainer als auch der Spielführer den Schiedsrichter auf und baten darum, den zweiten Treffer zu annullieren. Der Referee tat das auch, und so endete das Spiel mit dem bereits erwähnten Ergebnis.

Ansonsten war es ein Spiel, welches insbesondere in der ersten Hälte von uns bestimmt wurde. Zwar fehlte die klare spielerische Linie, dennoch hatten wir die deutlich besseren Chancen und auch die Anzahl der Möglichkeiten war auf unserer Seite wesentlich höher. Jehia hatte mit einem Kopfball an die Latte Pech, zweimal hielt der Dörpumer Keeper stark, und ein Fernschuss von Momme verfehlte nur knapp das Ziel. Man konnte auch gestern sehen, dass die Mannschaft mit dem Spielsystem immer besser zurecht kommt, allerdings müssen wir im Positionsspiel weiter zulegen, um im Mittelfeld nicht so große Räume preis zu geben, und auch auf den Außenbahnen müssen wir präsenter sein!! Im Großen und Ganzen war es eine ordentliche Halbzeit und es gab wenig Grund zu Umstellungen.

Wir hatten uns fest vorgenommen, die verbleibenden vier Spiele zu gewinnen - so soll zumindest das Minimalziel (Platz 5) erreicht werden. Wir mussten also einen Gang zulegen, um den ersten Schritt zu machen.

Es entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel mit vielen Zweikämpfen im Mittelfeld und wenig Direktspiel. Wir versäumten es, die Räume auf den Außenbahnen zu nutzen und kamen auch nicht mehr in der Häufigkeit vor das Dörpumer Tor wie noch in der ersten Halbzeit. Auf der anderen Seite gelang es den Gästen, nun auch eigenen Tormöglichkeiten zu generieren. Quasi aus dem Nichts erzielte Malte nach einem Eckball den Führungstreffer (61. Minute). An sich hätte uns dieses Tor Sicherheit geben müssen. Statt weiter aktiv am Spiel teilzunehmen, waren unsere Aktionen mehr von der Reaktion geprägt - so überließen wir Dörpum mehr und mehr die Kontrolle. Fast zwangsläufig fiel der Ausgleich in der 75. Minute nach einem Ballverlust im Mittelfeld. Unsere Hintermannschaft spielte auf Abseits - in diesem Moment ohne Erfolg. Wir versuchten nun das Spiel zu beruhigen, während unsere Gäste die Chance auf einen Dreier witterten. Jehia hatte kurz vor Schlusspfiff erneut Pech und scheiterte ein zweites Mal am Aluminium. Kurz darauf gab es dann den Schiedsrichterball und ............... !

Aufgrund der Qualität und der Anzahl unserer Tormöglichkeiten hätten wir eigentlich das Spiel gewinnen müssen. Am Ende müssen wir aber mit dem Punkt zufrieden sein und bedanken uns an dieser Stelle erneut für die Fairness des SV Dörpum.

Kader: Patrick, Olli, Daniel (Erik), Finn, Mats, Joost, Malte, Rastgo, Jehia (Timo), Momme K., Momme P. (Marvin)

Kommenden Samstag kommt es direkt zum Rückspiel in Dörpum. Dort haben wir dann die Möglichkeit, es besser zu machen. Vielleicht haben wir dann auch endlich einmal wieder den kompletten Kader zur Verfügung!!

  Michael Goßler
057 04.06.16 SV Dörpum Husumer SV 5:3

04.06.2016

SV Dörpum - Husumer SV

5 : 3 (1:2)

Sehr stark angefangen, leider auch genauso stark nachgelassen und am Ende etwas unglücklich verloren!

DÖRPUM | Nach dem 1:1 im Hinspiel eine Woche zuvor, wollten wir es vergangenen Samstag in Dörpum besser machen, 3 Punkte holen und uns in der Tabelle vor Dörpum schieben. Die Temperaturen waren hoch, dementsprechend wollten wir mit Kopf spielen und unsere Kräfte effizient nutzen.
Während der ersten 20 Minuten waren wir extrem stark, hatten die Heimmannschaft fest im Griff und hätten zu diesem Zeitpunkt bereits 4:0 führen können. Schon in der 4. Minute konnte Noah ein schönes Zuspiel aus dem Mittelfeld zum Führungstreffer nutzen. Starke Ballannahme im 16er, gekonnt den Ball über den Gegenspieler gelupft und dann volley mit rechts unter die Latte abgeschlossen - ein tolles Tor!! Nur fünf Minuten später agierte der Dörpumer Keeper etwas unglücklich und schoß beim Rettungsversuch Timo an - 2:0. Weitere sehr gute Gelegenheiten ergaben sich in der Folgezeit, zwei Mal hielt der Dörpumer Keeper stark und glich seinen Fehler wieder aus.
Nach 20 Minuten erfolgte die erste Trinkpause aufgrund der hohen Temperaturen und mit dieser Pause auch der Bruch in unserem Spiel. 
Kurz nach der Pause (23.) der Anschlusstreffer der Heimmannschaft nach einem schnell ausgeführten Freistoß - dass dabei der Dörpumer Stürmer gut zwei Meter im Abseits stand, hatte der Schiedsrichter leider übersehen :( Wir waren in dieser Situation aber auch nicht clever genug, da sich niemand entscheidend vor den Ball stellte und so eine schnelle Ausführung verhinderte. Wie gesagt, nach der Trinkpause ging uns komplett der Faden verloren, und Dörpum kam nun besser ins Spiel. Bis zur Halbzeit blieb es bei der knappen, aber immer noch verdienten Führung. Zwar waren die Gastgeber nach dem Anschlusstreffer spielbestimmend, kamen aber nicht zu weiteren Tormöglichkeiten.

Wir mussten wieder in die Spur finden und an die ersten 20 Minuten anknüpfen, um am Ende erfolgreich zu sein - so viel zur Theorie! 

Man konnte aber bereits mit Wiederanpfiff spüren, dass es an diesem Tag schwer werden würde, das Ruder noch einmal herum zu reißen. Völlig aus der Hand gaben wir das Spiel dann zwischen der 45. und 53. Minute. Zweimal verloren wir die Zweikämpfe im Mittelfeld (bzw. kamen erst gar nicht in den Zweikampf) und ließen uns in der Defensive düpieren. Dörpum drehte das Spiel und ging 3:2 in Führung. Obwohl noch genug Zeit war, war der Mannschaft anzumerken, dass man nicht mehr allzu viel zuzusetzen hatte. Dörpum dominierte nun das Spiel und ließ Ball und Gegner laufen. Wir waren zu weit weg vom Gegenspieler, um entscheidend eingreifen zu können. Bis zur nächsten Trinkpause hatten wir Glück, nicht noch deutlicher in Rückstand geraten zu sein. Kurz nach dieser Pause - und etwas überraschend - der Ausgleich durch Erik nach einem Freistoß. Dieses Tor wirkte natürlich wie eine Motivationsspritze. Beide Mannschaften mussten nun den hohen Temperaturen Tribut zollen, wobei die Heimmannschaft dabei noch etwas agiler auftrat. Dass am Ende nichts zählbares hängen blieb, müssen wir uns selbst auf die Fahne schreiben. In der 78. Minute hätten wir viele Optionen zu Klärung der Situation gehabt, das 1 gegen 1 im eigenen Strafraum war dabei sicherlich die schlechteste. Dass es am Ende zu einem etwas fragwürdigen Elfmeter kam, spielt gar keine Rolle - dazu hätte es gar nicht kommen müssen!!!! Den Schlusspunkt setzte Dörpum etwas glücklich nur eine Minute später.

Am Ende eine Niederlage, die definitiv nicht hätte sein müssen. Die ersten 20 Minuten waren ganz stark, danach verflachte unser Spiel, und wir ließen die Heimmannschaft gewähren. Nach dem Rückstand haben wir Moral gezeigt und uns nochmal ins Spiel zurück gekämpft. Durch eine dumme Aktion kurz vor dem Abpfiff haben wir uns dann selbst um den Lohn gebracht - das 5. Tor für Dörpum war dann nur noch Makulatur.

Kader: Marcel, Olli, Daniel (Marvin), Finn, Mats, Tade, Erik, Noah, Timo (Jehia), Momme K., Momme P.

Es stehen nun noch zwei Spiele aus. Kommenden Samstag erwarten wir die SG Eider 06 aus Friedrichstadt, und eine Woche später kommt es zum Saisonfinale auf der Insel gegen Team Sylt. Unser Minimalziel (Platz 5) werden wir nicht mehr erreichen können. Dennoch erwarte ich 6 Punkte aus diesen beiden Spielen um am Ende zumindest Platz 6 oder 7 einzunehmen!!!

  Michael Goßler
125 12.06.16 Husumer SV SG Eider 06 2:2
Es liegt kein Spielbericht vor
129 18.06.16 Team Sylt Husumer SV 1:0

18.06.2016

Team Sylt - Husumer SV

1 : 0 (0:0)

SYLT | Trotz überlegener Leistung über 80 Minuten mussten wir die Heimreise ohne Punkte im Gepäck antreten. Somit endete die Saison wie diese auch begann - mit einer unglücklichen und vermeidbaren Niederlage!

Wir wussten, dass wir unser selbst gestecktes Minimalziel (Platz 5) nicht mehr erreichen konnten, wollten mit einem Dreier aber zumindest den gestrigen Gastgeber tabellarisch hinter uns lassen. Die Jungs waren zu 100% motiviert und setzten die taktische Marschroute sehr gut und konsequent um. Wir erspielten uns von der ersten Minute an eine Überlegenheit und konnten fußballerisch voll überzeugen. Die Kombinationen liefen und das Spiel wurde sehr gut in die Breite verlagert - dadurch kamen wir immer wieder gefährlich vor das Sylter Tor. Lediglich der Abschluss wollte nicht klappen. Mehrere hochkarätige Chancen konnten nicht verwertet werden. Von Sylt kam sehr wenig bis gar nichts, lediglich wenn der Ball über deren rechte Außenbahn gespielt wurde, kam so etwas wie Gefahr auf. Ein schmeichelhaftes Unentschieden zur Halbzeit, welche mehr als überlegen von uns geführt wurde.

Nahezu das gleiche Bild ergab sich in der zweiten Hälfte. Wir machten das Spiel, waren weiterhin dominant und waren mit und ohne Ball die bessere Mannschaft. Noah, Jehia und auch Timo ließen beste Gelegenheiten ungenutzt und Joost hatte Pech mit einem Lattentreffer aus der Distanz. 

Wie so oft in einem einseitigen Spiel gelang der lucky Punch der eigentlich unterlegenen Mannschaft. Nach einem Eckstoß prallte der Ball unglücklich von Noahs Oberkörper ins eigene Tor!! Wir ließen uns von diesem Rückschlag nicht beirren und liefen weiterhin zielstrebig das Sylter Tor an. Ich glaube, wir hätten auch 5 Stunden spielen können, ein Treffer wäre uns dennoch nicht gelungen - solche Tage gibt es eben :)

Kein Vorwurf an die Mannschaft, die ALLES richtig gemacht und zum Saisonfinale eine überzeugende Leistung abgeliefert hat. Jeder, der dieses Spiel gesehen hat kann bestätigen, dass die 3 Punkte auf dem falschen Konto gelandet sind!

Kader: Marcel, Olli, Daniel, Joost, Mats, Tade, Malte (Marvin), Rastgo (Erik), Jehia (Timo), Momme P., Noah

Am Ende einer langen Saison, bei der vor allem die Rückrunde mit 18 Spielen enorm fordernd war, werden wir somit leider nur den 8. oder 9. Rang (abhängig vom Ausgang Sylt - Hattstedt) belegen. Dies ist aufgrund unserer Möglichkeiten deutlich zu wenig und nicht zufriedenstellend. Dennoch will ich den Jungs kaum einen Vorwurf machen. Wir haben nicht einmal 2 Spiele nacheinander mit ein und der selben Aufstellung gespielt und hatten ständig Ausfälle zu beklagen - von einem eingespielten Team konnte kaum die Rede sein. Trotzdem, und das ist das viel Wichtigere, waren die Jungs immer positiv eingestellt, hoch motiviert und ließen sich auch durch Niederlagen (die meisten davon waren vermeidbar!!) nicht aus der Bahn werfen. So gesehen, war es mit 5 Siegen und 6 Unentschieden bei 9 Niederlagen und einer Tordifferenz von -8 keine schlechte Spielzeit :) Danke Jungs und immer schön am Ball bleiben!!!!!

Mit dem Abschluss der Saison 15/16 endet auch meine Zeit bei der Husumer SV. Ab Juli werde ich mich mit meiner Frau aus dienstlichen Gründen für 3 Jahre in England aufhalten. Wir freuen uns sehr auf diese Zeit, weil ein lang gehegter Traum einer Auslandsverwendung in Erfüllung geht. Trotzdem werde ich die Husumer SV und vor allem die "Arbeit" mit den Jungs (auch wenn ich mich manchmal über Verein und Mannschaft geärgert habe) vermissen. Es war eine tolle Zeit und ich werde den weiteren sportlichen Verlauf aus der Ferne beobachten und sicherlich auch mal im Friesenstadion auftauchen (unser Sohn bleibt ja in NF) :)

Ich wünsche dem Verein und allen Mitgliedern eine erfolgreiche sportliche Zukunft, vor allem aber Gesundheit und persönliche Zufriedenheit! Gleichzeitig bedanke ich mich beim Vorstand, den Sponsoren, den Eltern und nicht zuletzt bei meinen Spielern der letzten 4 Jahre, die immer dafür gesorgt haben, dass es nicht langweilig wurde :)

  Michael Goßler

 

 

zuletzt aktualisiert am: Montag, 05.11.2018 17:53

seit 25. Mai 2018
Besucherz?hler Gif