C II-JUNIOREN (U14/U15) HUSUMER SV 2015/16
 
Die Mannschaft Die Spieler Trainer / Kontakt / Trainingszeiten, -orte Der Spielbetrieb / Die Spielberichte Ergebnisdienst

zuletzt aktualisiert am: Sonntag, 10.12.2017 15:15

Die Kreisklassen-B-Mannschaft der Husumer SV 2015/16

hinten v.l.n.r.: Dorat Berisha · Drin Bajrami · Kevin Schum · Brian Hacker · Iven Dierks · Sajad Azizi · Ole Raddatz · Tim Cornils
vorne v.l.n.r.: Mohammed Abdi-Ali · Leven Jensen · Agil Kati · Luca Müller-Raun

es fehlen: Jan Niklas Mohr · Omar Tamoev


Die Spieler im Einzelnen:

Agil Kati

Brian Hacker

Dorat Berisha

Drin Bajrami

Iven Dierks

Jan Niklas Mohr

Kevin Schum

Leven Jensen

Luca Müller-Raun

Mohammed Abdi-Ali

Ole Raddatz

Omar Tamoev

Sajad Azizi

Tim Cornils

 
Trainer, Betreuer & Trainingszeiten

Trainer

Betreuer

Trainings-Zeiten und -orte

Andreas Gasko

*02.09.1967

Axel Ziemer

*01.06.1950

 

montags & mittwochs

von 17:00 bis 18:30 Uhr


Friesenstadion
C-Platz


Im Winter:

dienstags
von 17:30 bis 19 Uhr
in der Sporthalle
der Ferdinand-Tönnies-Schule

 

 


 

Kontakt

per Telefon (privat): 04841 9374349

per Telefon (geschäftlich): 04841 4528

per E-Mail: salongasko@yahoo.de

Kontakt

per Telefon:

per Handy:

per E-Mail:
11. Juni 2016
C I / C II

Berlin war eine Reise wert

Dieses Erlebnis ist schwer in Worte zu fassen. Trotzdem möchte ich die Stimmung in einigen Sätzen vermitteln.
Wir fuhren mit zehn Mann am Freitag Nachmittag los und erreichten unser Hotel am Alexanderplatz gegen 18 Uhr.
Dort wurden wir schon freundlichst erwartet, und das Check-In war durch die gute Vorbereitung  von Lidl schnell erledigt. Es folgte nun schon das erste Highlight. Vom 34. Stock, auf dem wir einquartiert wurden, genossen wir den Blick über die leuchtende Stadt.
Nachdem wir uns auf den Zimmern frisch gemacht hatten, beschlossen wir, einen kleinen abendlichen Spaziergang durch Berlin zu unternehmen. 
Die Augen wurden bei einigen, die zum ersten Mal in der Hauptstadt waren,  immer größer ob der vielen historischen und prächtigen Gebäude, die wir auf dem Weg zum Brandenburger Tor sahen.
Erschöpft, aber sehr glücklich, fielen wir in unsere Betten.
Am nächsten Morgen wurden wir nach einem ausgiebigen Frühstück von einem luxuriösen VIP Shuttle Bus abgeholt und zur Spielstätte Beach Mitte gebracht. Hier folgte der nächste Genuss für Augen,Ohren und Gaumen. 
Lidl hatte keine Kosten und Mühen gescheut, um einen tollen Rahmen für das Finale um den Lidl-Deutschland-Cup zu schaffen. Leider war das Turnier selbst leicht überschattet von der recht aggressiven Grundstimmung einiger »Großstadt Mannschaften«. Vielleicht lag das auch an den hohen Temperaturen, mit denen einige Jungs nicht so zurecht kamen. Ich riet meinen Jungs, sich nicht von dieser hitzigen Atmosphäre anstecken zu lassen und einfach nur Spaß zu haben. Was die Mannschaft auch befolgte. In den Spielen gab sie alles und genoss in den Pausen die große Auswahl an kulinarischen Köstlichkeiten und anderen Attraktionen, die uns den gesamten Tag kostenlos zur Verfügung standen. Leider erwischten wir die schwerste Gruppe und mussten uns in der Vorrunde knapp gegen den späteren deutschen Meister aus Hamburg und den Turnierdritten aus Hannover mit knapp mit 5:6 und 7:8 geschlagen  geben. Leider reichte auch unser Sieg gegen den sächsischen Meister aus Leipzig nicht zum Weiterkommen. Am Ende fehlte uns ein Tor zum Erreichen des Viertelfinals. Diesen wunderbaren Tag beendeten wir mit einem gemeinsamen Abendessen am Potsdamer Platz und einer kleinen Fahrradtour von dort aus zum Mannschaftsquartier. 
Der Blick in die Augen meiner Spieler verriet mir, dass es ein absolut geiles Wochenende und ein weiteres Highlight dieser überragenden Saison war.

Berlin / Husum, den 28. Mai / 11. Juni 2016 / Andreas Gaško

12. Mai 2016
C I / C II

Unsere Jungs fahren nach Berlin, wirklich!

Seit einigen Jahren veranstaltet die Firma Lidl in Zusammenarbeit mit ehemaligen Bundesligaspielern, wie Stefan Paule Beinlich oder Hans Sarpei, ein bundesweites Fußballturnier.
In jedem Bundesland treten maximal 16 Teams in zwei Altersklassen gegeneinander an und ermitteln auf einem Kleinfeld ihren Landesmeister. Dieser qualifiziert sich dann für das Turnier um die deutsche Meisterschaft in Berlin.
Ein Team besteht aus vier Spielern. In diesem Jahr wollte ich gerne mit den Jungs aus unseren beiden C-Jugend-Mannschaften dabei sein. Ich entschied mich für zwei quirlige Techniker und zwei körperlich stärkere, aber trotzdem technisch versierte »Absicherer«. Wie sich herausstellen sollte, eine erfolgreiche Symbiose. Leven Jensen, Sajad Azizi, Alexander Schmakov und Rasmus Thees waren meine Auserwählten. Kombinationsstark, trickreich und mit einem wahnsinnigen körperlichen Einsatz begeisterten meine Jungs vor allem mich, aber auch die Zuschauer, die Turnierleitung und nicht zuletzt Stargast Stefan Beinlich.

Insbesondere Leven Jensen »rockte« die  Bude und war Spieler des Turniers.

In sechs Vorrundenspielen à acht Minuten gab es für den Husumer SV eine Niederlage - gleich im ersten Spiel - und sechs Siege. Der Einzug ins Halbfinale war geschafft.

Dort trafen wir auf unseren Konkurrenten aus der Vorrunde, das Team Schlei. Wie in der Vorrunde siegten wir gegen die Jungs aus Schleswig auch im Halbfinale.

Womit am frühen Nachmittag keiner von uns zu träumen wagte, war nun Realität  geworden. Wir standen im Finale um die Landesmeisterschaft. Gegner war ein weiteres, sehr starkes  Team aus Schleswig. Gegen die bis dahin ungeschlagenen Jungs mussten wir in der Vorrunde unsere einzige Niederlage hinnehmen. Es gab keinen besseren Zeitpunkt für meine Jungs, Revanche zu nehmen, als jetzt im Finale. Von Anfang an waren wir hellwach und nach so einem langen Tag noch unglaublich handlungsschnell. Wir ließen keine Zweifel aufkommen, dass es nur eine Mannschaft geben kann, die nach Berlin fährt: die HUSUMER SV.

Der Intercity aus Husum mit den Lokführern Leven, Sajad, Alex und Rasmus fegte durch das Schleswiger Wohnzimmer. Unglaublich: Mit 8:2  wurden die starken Jungs von der Schlei auf Platz zwei verwiesen. Der Husumer SV vertritt das Bundesland Schleswig -Holstein im Kampf um den Lidl- Deutschland-Cup 2016 in der Altersklasse 13-15 Jahre.

Ich möchte nicht zu viel verraten, aber meine Jungs erwartet in Berlin ein Event, von dem sie noch lange lange zehren werden. Ich freue mich so sehr für Euch! Ihr habt Euch das verdient.

Vielen Dank auch unseren Mannschaftskameraden Brian, Ole, Tim und Moritz, die uns vor Ort lautstark angefeuert und unterstützt haben.

BERLIN, WIR KOMMEN!!!

 

Kiel, den 11. Mai 2016 / Andreas Gaško


Spielplan 2015/16 - Kreisklasse A Nordfriesland · Staffelleiter: Fried Schröder · Telefon: 0163 - 282 70 78 · E-Mail: friedschroeder@t-online.de
FS 10.08.15 Fußballcamp in Wischhafen   4:2
10.07.2015 Fußballcamp in Wischhafen 3. & 4. Platz

WISCHHAFEN | Dieses Jahr waren wir erstmals zu einem zweitägigen Fußballturnier im niedersächsischen Wischafen eingeladen. Bereits am Freitag sind wir mit sieben Zelten angereist, schließlich galt es 25 Personen unterzubringen.
Da wir mit 15 Kindern angereist waren, hat die Husumer SV zwei Mannschaften gestellt, für die Zusammensetzung ließ Trainer Andreas Gasko das Los entscheiden.
Angetreten waren 18 Mannschaften, unter anderem aus Heide, Marne, Agathenburg/Dollern, Bracke, Buxtehude, Walsrode, Kiel, Neuwulmstorf, Süderelbe, Hitzacker, Büdelsdorf, um nur einige zu nennen. Begonnen wurde am Samstag mit zwei Gruppen, von denen sich jeweils die ersten vier für die Finalrunde am Sonntag qualifizierten. Das war teilweise recht stressig für unseren Trainer, da Husum 1 und 2 immer nacheinander und teilweise sogar zeitgleich auf den drei Plätzen spielten. Im letzteren Fall übernahm der verletzungsbedingt ausgefallene Moritz Cornils das Coaching von Husum 2. Eine besondere Überraschung war der interessierte Besuch von unserem Jugendobmann Herbert Erichsen, der jedes Spiel des Samstags genau beobachtete und kommentierte!
Am Ende des Tages gab es dann eine ziemliche Überraschung: beide Husumer Mannschaften hatten sich für die Endrunde qualifiziert. Husum 2 wurde erster in seiner Gruppe und Husum 1 wurde vierter (alle vier Qualifikanten punktgleich!).
Am Sonntag verloren dann leider beide Husumer Mannschaften ihr Halbfinale, so dass es zu einem Husum-Duell um Platz 3 kam, das Husum 2 für sich entschied.
Alles in allem ein gelungenes Turnier mit zwei spannenden Zeltübernachtungen, gutem Wetter und einem hervorragenden dritten und vierten Platz von 18 Mannschaften!
Die Husumer Spielvereinigung ist hier sehr positiv aufgefallen und hat in Niedersachsen einen bleibenden Eindruck unseres Vereins hinterlassen, so dass prompt die mündliche Einladung für das nächste Jahr folgte….

 


Husumer SV 1:

Tim Cornils, Jan Mohr, Sajjad Azeze, Ole Raddatz, Mahammad Abdi Ali, Rasmus Thees, Natcho Jaber, Brian Hacker

Husumer SV 2:

Timon Kurowski, Kevin Schum, Dorath, Ferhat, Iven Diercks, Agil Kati

  Marko Cornils
006 05.09.1 Husumer SV II (09) SG Dörpum / Drelsdorf (09) 20:1
05.09.2015 Husumer SV II - SG Dörpum/Drelsdorf 20 : 1

HUSUM | Am Samstag, den 5. September, begann die Saison der C II  in der Kreisklasse mit einem Heimspiel gegen die SG Dörpum/Drelsdorf. Da unser Gegner mit Spielerausfall zu kämpfen hatte, haben wir im 6+1er-System gegeneinander gespielt. Bei starkem Wind und kurzem, aber heftigem Schauer war der Sieg der Husumer SV aber nie gefährdet. Unsere Jungs zeigten sich deutlich überlegen und gewannen mit einem deutlichen 20:1. Dieses Spiel hat die neu gemischte C II von Andreas Gasko noch nicht besonders gefordert, was nächste Woche beim TSV Rantrum sicherlich anders sein wird....

Weiter so Jungs, läuft........

  Marko Cornils
011 13.09.15 Husumer SV II (09) TSV Rantrum (09) 7:1
12.09.2015 Husumer SV II - TSV Rantrum 7 : 1 (3:1)

Grandioser Sieg gegen den TSV Rantrum

HUSUM | Heute ging es im zweiten Spiel gegen die körperlich starken Jungs aus Rantrum. Von Anfang an hatten die Husumer Jungs das Zepter in der Hand und haben durch Spielwitz und gutes Stellungsspiel schnell eine Halbzeitführung von 3:1 erspielt.

Da die Husumer SV auch in der 2. Hälfte nichts anbrennen ließ, war der Sieg nie gefährdet. Endstand: 7:1. Man of the Match war Leven Jensen mit 4 Toren, und auch Kevin Schum, der die Bälle souverän aus der Abwehr verteilte...

Tore: 4x Leven Jensen, 2x Brian Hacker, 1x Jan Niklas Mohr


  Marko Cornils
017 23.09.15 Husumer SV II (09) SG Ladelund-Achtrup-Leck II (07) 6:0
23.09.2015 Husumer SV II - SG Ladelund/Achtrup/Leck II 6 : 0 (1:0)

Erst Kampf, dann Spielkultur

HUSUM | Heute ging es zu Hause gegen die SG Ladelund/Achtrup/Leck II. Für unsere Gäste war es das erste Ligaspiel, während unsere Jungs sich schon durch zwei Spiele in der Liga eingefunden haben. Dennoch waren die Achtruper nicht zu unterschätzen, und zur Halbzeit war nicht mehr als ein hart erkämpftes 1:0 drin.

In der zweiten Hälfte fanden unsere Jungs dann immer besser ins Spiel und ließen nichts mehr anbrennen. Endstand 6:0, Tabellenführung, Super!!!
Tore: Leven Jensen 2x, Sajad Azizi 2x, Brian Hacker und Drin Bajrami


  Marko Cornils
023 27.09.15 Husumer SV II (09) TSV Süderlügum (09) 4:2
KP-HF 03.10.15 Husumer SV II (09) SG Mitte NF II 4:1
03.10.2015 Husumer SV II - SG Mitte NF II 4 : 1 (4:1)

Finale!!!

HUSUM | Am Samstag, den 3. Oktober, bestritten die Jungs der C II ihr Halbfinale gegen die Spieler der SG Mitte NF II. Auch hier war den Husumern der Großteil der gegnerischen Mannschaft wieder körperlich deutlich überlegen. Aber Gaskos Truppe ließ mit schnellen Pässen und sehr energischem Einsatz nichts anbrennen. Zur Halbzeit stand es durch drei Treffer von Leven Jensen und einem Traumschlenzer vom Omar Tamoew  bereits 4:1 für die Husumer SV.
In der 2. Halbzeit hieß es dann »Ergebnisverwaltung«. Die Bredstedter sind noch so einige Male gegen die Husumer Abwehr angerannt und versuchten, vor allem mit hohen Bällen auf ihren starken Stürmer Tobi »Messi« Husums Abwehr zu knacken, was aber auch durch eine glänzende Form des Husumer Torwarts und den zentralen Abwehrchef Sajjad Azizi verhindert wurde.
Super gemacht, das Finale wird jetzt gegen den Sieger aus der Begegnung  Rödemis II gegen SG Hattstedt/Arlewatt bestritten!!!!!


  Marko Cornils
025 11.10.15 SG TOW II (zzg) Husumer SV II (09) 1:3
11.10.2015 SG TOW II - Husumer SV II 3 : 1 (0:1)

Tabellenführung ausgebaut!!!

TÖNNING | Heute ging es auswärts auf den B-Platz vom IF-Tönning gegen die zweite Mannschaft der SG Tönning/Oldenswort/Witzwort. Wie fast immer hatten die Jungs auch heute wieder Glück und bestes Fussballwetter. Nur der kalte Wind hat schon mal angedeutet, was uns in den November- und Dezemberspielen noch erwartet.

Da die Tönninger nur eine 7er Mannschaft gemeldet haben, musste Husum seine 9er Mannschaft reduzieren und war deshalb mit einem abgespeckten Kader angetreten. Gegen die SG TOW würde es nicht leicht werden, das war klar. Zum einen ist die SG der direkte Verfolger in der Tabelle und zum anderen hatte sich die SG noch legitim mit drei Spielern der ersten Mannschaft verstärkt.

In der ersten Halbzeit bekam Husum das gleich zu spüren, der Husumer Schlussmann brauchte sich nicht über zu wenig Arbeit beklagen. Aber auch der Husumer Sturm ließ den Ball laufen, so kam es dann auch in schon in der 16. Minute zum 0:1 durch unseren Rechtsaußen Kevin Schumm. Das Ergebnis konnte Husum, auch mit etwas Glück, bis zur Halbzeit halten.

Die zweite Halbzeit begann gleich mit dem Ausgleich der TOW, aber Gasko's Truppe konterte in der 44. und 50. Minute durch Tore von Agil Kati und Brian Hacker. Endstand 1:3, Tabellenführung ausgebaut! Besser geht's nicht!


  Marko Cornils
Test 14.10.15 SG Hattstedt/Arlewatt Husumer SV II (09) 1:9
14.10.2015 SG Hattstedt/Arlewatt - Husumer SV II 1 : 9 (1:5)

C II auch im Testspiel unter neuer Flutlichtanlage in Hattstedt erfolgreich

HATTSTEDT | Auf Einladung  der JSG Hattstedt- Arlewatt bestritten wir heute ein Testspiel gegen die in die Verbandsliga aufgestiegen D1-Mannschaft um das Trainergespann Michael Jorden / Jens Gatzmaga.
Die mit Stützpunkt- und Landesauswahl-Spielern gespickte Mannschaft der JSG hatte in der Qualirunde und im Pokal unsere D-1 Mannschaft jeweils mit 10:1 und 4:1 geschlagen, und somit wussten wir, welch große fußballerische Qualität uns erwarten würde.
Auch wenn es »nur« ein Testspiel war, so wollten wir die Aufgabe mit der notwendigen Ernsthaftigkeit, aber auch mit Spaß am Spiel angehen und wieder ein wenig dazulernen.
Im Gegensatz zu unseren vorherigen Spielen, in denen wir unserem Gegner körperlich meist stark unterlegen waren und unser Heil mit Erfolg im sicheren Kurzpasspiel suchten, so waren wir heute taktisch auf einem anderen Gebiet gefordert.
Unser Plan war es, das enorm gute und technisch hervorragende Aufbauspiel der JSG durch frühes Pressing zu stören, um dann bei Balleroberung überfallartig die Bälle in die Spitze zu tragen.
Schon der erste Spielzug wurde von Erfolg gekrönt. Guter Ballgewinn durch Brian Hacker im Mittelfeld, schneller präziser Pass auf unseren Stürmer Leven »Levendowski« Jensen, der sich auf halbrechter Position gegen einen Gegenspieler durchsetzen konnte, den Kopf oben behielt und punktgenau auf den am heutigen Tag sehr abschlussstarken Ole Raddatz passte, der wiederum überlegt am gegnerischen Keeper vorbei ins Netz schob. 
Es war aber klar, dass nicht jeder Angriff der starken Gastgeber verhindert werden konnte, und so nutzten diese kurz nach dem 0:1 eine leichte Unentschlossenheit unserer Defensivabteilung und setzten sich gut auf der rechten Außenbahn durch. Es folgte eine super getimte Flanke ins Zentrum, die Trainersohn und Landesauswahlspieler  Ruven Jorden mit einem sensationellen Kopfball zum 1:1 in die Maschen platzierte und unserem Torwart Tim Cornils keine Chance ließ. 
Ein bemerkenswert gut vorgetragener und abgeschlossener Angriff der Gastgeber. Kompliment an dieser Stelle.
Wir sollten nun noch enger und disziplinierter in der Defensive stehen und nach vorne unserer Linie treu bleiben. Die taktischen Vorgaben setzte unsere Mannschaft hervorragend um, und so kamen wir noch vor der Halbzeit durch Ole (zwei Mal), Kapitän Brian und Leven (je ein Mal) zu weiteren Treffern zur 5:1-Führung.

Ein ähnliches Bild gab es in Halbzeit zwei. Die JSG Hattstedt-Arlewatt technisch versiert und ballsicher, wir aggressiv im Pressing, effizient im Abschluss und sicher in der Abwehr. 
Die wenigen Chancen, die zugelassen wurden, vereitelte unser abermals herausragender Torhüter Tim Cornils mit glänzenden Paraden.
Das Endergebnis von 9:1 fiel aber dennoch um das ein oder andere Tor zu hoch aus.
Ich bin mir sicher, dass unser heutiger Gegner eine sehr gute Rolle in der Verbandsliga spielen wird und sich am Ende im oberen Teil der Tabelle einfinden wird. Wir wünschen ihnen dazu alles Gute und viel Erfolg.
Auch nach dem Abgang von Leistungsträgern wie Moritz, Rasmus, Timon und Natcho in Richtung C1 hat sich ein unglaublicher Teamspirit und eine Gemeinschaft gebildet, die in allen Belangen vorbildlich ist.
Meiner Mannschaft kann und muss ich ein großes Kompliment aussprechen. Egal wie die Saison endet, Ihr habt jetzt schon gewonnen.


  Andreas Gaško 
035 10.11.15 SG Hattstedt / Arlewatt II (7er) (zzg) Husumer SV II (09) 2:3
10.11.2015 SG Hattstedt/Arlewatt II - Husumer SV II 2 : 3 (1:1)

Schweres Auswärtsspiel in Arlewatt noch gedreht

ARLEWATT | Zweimal lagen meine Schützlinge hinten, aber am Ende obsiegte der Wille und die spielerische Klasse. Doch der Reihe nach:

Auf Bitten der Gastgeber SG Hattstedt-Arlewatt  wurde das Spiel von Samstag auf Dienstag verlegt. Der Grund dafür lag schnell auf der Hand. Durch die Verlegung konnte der Gastgeber seine Mannschaft personell aufstocken, und so fanden sich auf dem Spielberichtsbogen vier Spieler, die noch am Samstag im Kader des SH-Ligisten SG C1 waren.
Aufgrund dieser Tatsache wirkten meine Jungs etwas eingeschüchtert und waren sehr nervös. Wir erspielten uns trotz der starken Gastgeber etliche Chancen, blieben aber vor dem Tor nicht wie gewohnt ruhig und vergaben zum Teil 100%ige Möglichkeiten.
In der 30. Minute führte ein Konter über zwei der erwähnten pfeilschnellen SH-Liga-Spieler zum 1:0 für den Hausherren. 
Leider aus klarer Abseitsposition. Nicht die erste Fehlentscheidung an diesem Abend. Trotzdem möchte ich dem Schiedsrichter Jannick Christopher Kobert ein großes Kompliment machen. Ich bin froh, dass wir in Nordfriesland so tolle und  engagierte Nachwuchsschiedsrichter haben. Weiter so, Jannick!
Leider  blieben auch in Folge unsere Angriffe an der vielbeinigen Abwehr hängen oder es fehlte an der Konzentration im Abschluss. 
Sozusagen mit dem Schlusspfiff nahm sich Jan Mohr ein Herz und donnerte den Ball aus ca. 20 Metern aus halbrechter Position über den groß gewachsenen Torwart hinweg ins lange  Eck. Hammer. 1:1. Halbzeit.

Die zweite Hälfte begann zunächst etwas zäh, und aus einem Gewühl in unserem Strafraum heraus fiel der erneute Führungstreffer der Gastgeber. Nun hieß es für meine Mannschaft »jetzt erst recht«. Um noch mehr Druck zu entwickeln, stellte ich ein wenig um. Unser Abwehrchef Sajjad Azizi wurde ins Mittelfeld befördert, Omar Tamoev rückte dafür in die Innenverteidigung. Unser Druck wurde immer größer, und die Beine der Hausherren wurden immer schwerer. Jedoch vergaben wir wieder Chance um Chance, und so bedurfte es für unseren Ausgleich einen kleinen Patzer des ansonsten sehr starken Torhüters von Hattstedt. Er ließ eine hohe Flanke von Mohammed aus den Händen gleiten, und der Ball fiel genau vor die Füße unseres Stürmers Leven Jensen. Ein guter Stürmer steht eben da, wo er stehen muss. Locker schob er dann zum 2:2 ins leere Tor.

Jetzt wollten die Jungs den Sieg. Es blieben noch sechs Minuten. Nach einer weiteren vergebenen, diesmal sogar 1000%igen Chance schnappte sich unser Kapitän Brian Hacker den Ball auf Höhe der Mitellinie und setzte zu einem unwiderstehlichen Solo an. Locker ließ er drei Spieler stehen. Sein allerdings verunglückter Torschuss landete bei Sajjad, der am Torwart zum vielumjubelten Siegtreffer vorbeischieben konnte. 
Trotz einer starken Mannschaftsleistung möchte ich heute drei Spieler besonders hervorheben.
Beste Spieler: Sajjad Azizi, Jan Mohr und Omar(Omo)Tamoev.

Fazit: Die Leistung, die Ihr alle wieder einmal erbracht habt, sind das Resultat  Eures Einsatzes und Eurer Arbeit im Training. Ihr könnt stolz auf Euch sein. Der Verein, Eure Eltern und nicht zuletzt meine Wenigkeit sind auf jeden Fall mächtig stolz auf Euch!


  Andreas Gaško 
FS 12.12.15 eigenes Hallenturnier in der Iven-Agßen-Schule  
12.12.2015 eigenes Hallenturnier  

HUSUM | Am 12. Dezember hat unsere C II   ihr alljährliches Heimturnier in der Turnhalle der Iven-Agßen-Schule veranstaltet.  Eingeladen waren der TuS Rotenhof, die SG Kickers Eider, die SG Lohe/Wesseln, TOW und die JSG Hattstedt/Arlewatt. Leider sagte TOW noch kurzfristig ab, so dass die Husumer Mannschaft mit drei Mannschaften antrat, um das Feld wieder zu vervollständigen. Das hatte dann aber auch den Vorteil, das von den 17 Husumer C II-Spielern wirklich jeder ausreichend zum Einsatz kam. Wer die Größe der Halle kennt, weiß, dass es für ein C-Jugend Turnier schon mal eng werden kann, deshalb haben wir im 4+1 System gespielt. Dennoch kam es trotz der sparsamen Platzverhältnisse  zu einigen spannenden Begegnungen, was vor allem auch daran lag, dass wir zu Abwechslung  mal Mannschaften aus benachbarten Landkreisen eingeladen hatten, gegen die man im Ligaspielbetrieb so nicht trifft. Alles in allem war es wieder ein gelungenes Turnier, in dem alle Mannschaften durch faires Verhalten glänzten und der »Elternkiosk« wieder ein Highlight war.
Es folgen jetzt noch Turniere in Tönning, in Hattstedt und am 20.12. ein Leckerbissen in Wischhafen, wo unsere Mannschaft ja bereits zum Sommerturnier angetreten war.


  Marko Cornils 
057 28.02.16 TSV Stedesand (zzg) Husumer SV II (09) 1:15
28.02.2016 TSV Stedesand - Husumer SV II 1 : 15

STEDESAND | Heute traten wir zu unserem ersten Punktspiel nach der Winterpause beim Tabellenletzten in Stedesand an. Nach zwei sehr guten Trainingseinheiten draußen auf dem C Platz, fuhren wir voller Vorfreude und berechtigtem Optimismus zum Spiel. 
Leider konnten die Jungs ihre Spielfreude fast die gesamte Partie über nicht auf den Platz bringen. Viele unnötige Ballverluste, kaum Körperspannung und wenig Laufbereitschaft führten dazu, dass  wir einen eigentlich hoffnungslos unterlegen Gegner immer wieder zu Chancen einluden, die Stedesand glücklicherweise zum Teil kläglich vergeben hatten oder an unserem Ersatzkeeper Nico  scheiterten. Zu meiner Freude ,ließen die Jungs doch hier und da ihr Können aufblitzen, und so kamen dann doch noch 15 Tore auf unser Konto. Auch wenn wir uns das Gegentor selbst eingeschenkt haben ,so haben sich die aufopferungs kämpfende Mannschaft Stedesands den Ehrentreffer hoch verdient.

Fazit: Das Endergebnis von 1:15 für unsere Jungs täuscht jedoch etwas über eine insgesamt mäßige Mannschaftsleistung hinweg.


  Andreas Gaško
072 06.03.16 Husumer SV II (09) SG Dörpum / Drelsdorf (09) abgesetzt
Inhalt 12
077 13.03.16 TSV Rantrum (09) Husumer SV II (09) 2:7
13.03.2016 TSV Rantrum - Husumer SV II 2 : 7 (0:1)

RANTRUM | Kurz vor Spielbeginn erreichte mich die Nachricht, dass sich unser Stammkeeper Tim verletzt hatte. Da Ersatztorwart Nico familiär verhindert war, musste ich auf einen Feldspieler zurückgreifen, der unser Tor hüten sollte. Die Wahl fiel auf unseren Abwehrchef Sajad. Ich hatte ja mit unserem Kaptän Brian einen erfahrenen Spieler , der alternativ unserer Abwehr Stabilität und Sicherheit geben kann. Leider fiel auch er schon nach knapp fünf Minuten mit Fersenproblemen aus. Also hieß es für mich, abermals die Mannschaft umzustellen, was leider zu Unsicherheiten in der Deffensive führte, so dass die Rantrumer Jungs unsere Abwehr immer wieder vor Probleme stellen konnten. Insgesamt sah ich eine zerfahrene erste Hälfte mit Chancen auf beiden Seiten. Kurz vor der Halbzeit münzte Leon dann unsere leichte Feldüberlegenheit nach einem gut vorgetragenen Angriff in ein Tor um, und wir gingen mit dieser knappen Führung in die Pause.
Nachdem uns der Gastgeber kurz nach Wiederanpfiff mit dem Ausgleichstreffer kalt erwischt hatte, fing sich die Truppe, und unsere beiden Spitzen Leven und Joshua sorgten dann für weitere Treffer und die Vorentscheidung. Vor allem Leven setzte mit klugen und sensationell gut gespielten Pässen seinen Kollegen Joshua perfekt  in Szene, der dann wiederum kaltschnäuzig und überlegt einnetzte. Leven Jensen krönte dann noch seine überragende Leistung mit eigenem Treffer zum 2:6, bevor Leon Horn für den Endstand von 2: 7 sorgte.

  Andreas Gaško
083 18.03.16 SG Ladelund-Achtrup-Leck II (07) Husumer SV II (09) 1:7
18.03.2016 SG Ladelund-Achtrup-Leck II - Husumer SV II 1 : 7 (1:0)

ACHTRUP | Heute fuhren wir zum Duell gegen die SG nach Achtrup. Zum Spiel vom letzten Sonntag gegen Rantrum veränderte ich die Mannschaft auf einigen Positionen. Ich konnte auf meinen Ersatzkeeper Nico zurückgreifen und dadurch Abwehrchef Sajad wieder in die Innenverteidigung stellen. Neu hinzu kamen Ole, Iven und Mohammed in den Kader. Unser Gegner trat mit einem kompletten alten Jahrgang an, dazu verstärkt mit zwei Spielern aus dem Verbandsligakader ihrer C1. Wir waren mal wieder körperlich stark unterlegen. Im Training übten wir in Vorbereitung auf diese Partie viel Direktpassspiel und Laufwege. 
In der ersten Halbzeit wollte uns diese Taktik nicht richtig gelingen, und wir verwickelten uns in zu viele Zweikämpfe und Eins-zu-eins-Situationen. Trotzdem konnte man den Jungs keinen Vorwurf machen, denn man sah ihnen die Bemühungen an, das Geübte und Besprochene umzusetzen. Allerdings machte uns zum einen die aggressive, aber dennoch faire Gangart des Gegners, andererseits der schwer bespielbare Platz zu schaffen. Dennoch hatten wir die größeren Spielanteile, ohne uns aber glasklare Chancen zu erarbeiten. Immer wieder blieben wir an der vielbeinigen Abwehr oder dem starken Keeper der Gastgeber hängen. Und so kam es, wie es kommen musste. Eine Unstimmigkeit in unserer Abwehrreihe wurde bestraft, und wir mussten kurz vor der Halbzeit den Gegentreffer zum 1:0 der Gastgeber hinnehmen.

Trotzdem gab es in der Halbzeitansprache wenig Anlass zur Kritik. Da wir merkten, daß die Spieler der SG LAL dieses Tempo nicht über die volle Distanz gehen konnten, wollten wir in Halbzeit zwei noch mehr pressen und noch besser ins Kurzpassspiel  kommen. Was dann folgte, war der absolute Wahnsinn. Das war ein Fußball nahe der Perfektion. Ich durfte das bisher beste Spiel der Saison meiner Mannschaft bewundern. Angefangen von der Spieleröffnung,  über schnelle Kombinationen bis hin zur Spielverlagerung, zu Laufwegen und zum Abschluss. All das zelebrierten die Jungs mit einer Sicherheit und Spielfreude, dass es dem Fußballfan auch bei kalten abendlichen Temperaturen so richtig warm ums Herz wurde. Ehe sich unser Gegner versah, schenkten wir ihm innerhalb von elf Minuten vier vorgezogene Ostereier ins Nest. Es rollte Angriff auf Angriff auf das Gastgebertor, und letztlich konnten von den zahlreichen, herrlich herausgespielten Chancen noch drei weitere verwertet werden, so dass wir am Ende als verdienter Sieger vom Platz gingen.

Es fällt mir sehr schwer, einen Spieler besonders hervorzuheben, da es eine sensationell gute Mannschaftsleistung war. Ich kann mich nur bei jedem einzelnen für das Gebotene bedanken und den Spielern zu dieser Leistung gratulieren. Ein Wort möchte ich noch zum Mannschaftsgeist  und Zusammenhalt in unserem Team verlieren. Es war für mich wunderbar zu sehen, dass unser etatmäßiger, verletzter  Kapitän Brian, unsere verletzte Nummer 1, Tim, und der eine oder andere für dieses Spiel nicht nominierte Spieler trotzdem mit ihren Eltern den Weg nach Achtrup auf sich nahmen, um ihre Kameraden zu unterstützen. Bemerkenswert. Ich bin sehr dankbar und stolz, Trainer dieser Mannschaft zu sein.


  Andreas Gaško
Test 09.04.16 SG Stör Husumer SV II (09) 4:0
es liegt kein Spielbericht vor
065 17.04.16 Husumer SV II (09) Rödemisser SV II (09) 5:0
17.04.2016 Husumer SV II - Rödemisser SV II 5 : 0

HUSUM | Zum heutigen Heimspiel  begrüßten wir unsere Nachbarn aus Rödemis.
Die letzten Trainingseinheiten und Trainingsspiele eröffneten mir neue Eindrücke ob unserer Aufstellung. Da wir weiterhin auf unseren Kapitän Brian verzichten müssen, versuchten wir im Training mehrere Varianten, um sein Fehlen zu kompensieren. Es kristallisierte sich immer mehr heraus, dass Omo ein immer sicherer  Innenverteidiger wird und unser bisheriger Abwehrchef Sajad einen druckvollen, sowohl offensiv als auch defensiv starken Mittelfeldspieler abgibt.  Das nahm ich zum Anlass, um die Aufstellung diesbezüglich zu ändern.
Die Trainingseindrücke bestätigten sich im Laufe des Spiels zusehends. Von Beginn an übernahmen wir das Heft des Handels und trugen gute Angriffe über unser neu kreiertes Mittelfeld nach vorne. Den Spielaufbau unseres Gegners zerstörten wir schon im Ansatz, und was dann doch in unsere Hälfte kam, löste unsere Abwehr mit guter Übersicht und hervorragendem  Zweikampfverhalten.
Folgerichtig erspielten wir uns Chance um Chance, von  denen unser abermals vor Spielfreude strotzender, zuverlässiger und technisch versierter  Stürmer Leven in drei Tore verwandelte. Sajad belohnte seine überragende Leistung mit zwei weiteren Treffern, so das unter dem Strich ein verdienter 5:0-Sieg herauskam.
Fazit: Ich habe eine insgesamt geschlossene und sehr gute Mannschaftsleistung  gesehen. 


  Andreas Gaško
095 23.04.16 Team Sylt II (7er) Husumer SV II (09) 5:2
23.04.2016 Team Sylt II - Husumer SV II 5 : 2

Zufrieden trotz erster Saisonniederlage.

SYLT | Team Sylt trat mit einer 6+1-Formation an, die sie mit drei Spielern aus der C1 verstärkt haben. Das ist das Sylter Fairplayverständnis.
Meine Jungs ließen sich in den ersten Minuten durch die körperlich stark überlegene Präsenz des Gegners beeindrucken, und schnell lagen wir ohne große Gegenwehr 0:3 hinten.
Bei eigenem Ballbesirz waren wir zu zaghaft und unbeweglich,so dass wir ständig in unnötige Zweikämpfe verwickelt wurden und die auch größtenteils verloren.
Die Jungs kamen aber so zum Ende der ersten Halbzeit meiner Aufforderung nach, sich auf ihre Stärken zu besinnen und spielten fortan Fußball.  Folgerichtig erspielten wir uns Chance um Chance und erzielten noch vor der Halbzeit zwei Tore.
In der zweiten Halbzeit spielten wir im Prinzip auf ein Tor, blieben aber an der vielbeinigen Abwehr hängen oder waren beim letzten Pass zu unpräzise. Sylt nutzte jede seiner Konterchancen und schoss noch die letzten beiden Tore zum 2:5-Endstand.
Trotz dieser Niederlage muss ich den Jungs ein Lob aussprechen, dass sie nie den Glauben an sich und ihren Stil, Fußball zu spielen, verloren haben.
Eine Niederlage, aus der wir einige Lehren ziehen können. Auch das gehört zur Entwicklung einer Mannschaft. 


  Andreas Gaško
099 01.05.16 Husumer SV II (09) SG Langenhorn / Enge II (07) 13:1
01.05.2016 Husumer SV II - SG Langenhorn/Enge II 13 : 1

HUSUM | Zwischen dem Spiel gegen Sylt letzte Woche und der heutigen Partie gegen Langenhorn konnten wir auf Grund der Witterung nicht trainieren.
Das war gar nicht so schlecht. Die letzten Wochen haben die Jungs wirklich enormen Trainingsfleiß gezeigt und konnten sich ein wenig erholen und wieder so richtig Lust auf Fußball bekommen. Das war auch das, was ich vor dem Spiel in der Kabine ansprach. Frei nach dem Motto des »Kaisers«: »Geht's raus und spielt's Fußball« machte ich nur die Vorgabe, Spaß zu haben sowie spiel- und lauffreudig zu sein. Nach 15-minütiger Findungsphase kam dann die Angriffsmaschinerie ins Rollen, und wir fuhren Angriff auf Angriff auf das gegnerische Tor. Den Torreigen eröffnete Leven mit einem satten Schuss von der Strafraumgrenze. Er ließ im Laufe des Spiels noch vier weitere Treffer folgen. Dazu kamen noch vier Tore von Ole, zwei von Mohammad und je eines von Aqil und Jan.
In der 65. Minute kassierten wir noch einen kuriosen Gegentreffer zum zwischenzeitlichen 12:1. 
Aus einer wunderbar harmonierenden und spielfreudigen Mannschaft möchte ich heute dennoch Kevin Schum ganz besonders loben. Er spielte heute erstmalig im Zentrum der Abwehr und erfüllte diese Rolle, als sei er auf dieser Position geboren. Super Stellungsspiel, ballsicher und sehr klug in der Spieleröffnung. Danke, Jungs, für ein wunderbares Fußballspiel.
Kommenden Donnerstag empfangen wir die »Männer« von der Insel Föhr. Gegen die großgewachsenen, kräftigen und um ein Jahr älteren Jungs aus Wyk wird es auf Mut, Zweikampfstärke, aber nicht zuletzt auch auf spielerische Klasse ankommen.


  Andreas Gaško
041 05.05.16 Husumer SV II (09) FSV Wyk-Föhr (09) 7:2
01.05.2016 Husumer SV II - FSV Wyk-Föhr 7 : 2

HUSUM | Am Vatertag begrüßten wir bei strahlendem Sonnenschein die Mannschaft von der Insel Föhr.
Eigentlich wollte ich schreiben, dass es zunächst ein Spiel auf Augenhöhe war, aber das geht physionomisch gar nicht, da die Jungs aus Wyk alle zum Teil zwei Köpfe größer waren als unsere Kicker.
Es kam also wie erwartet auf Mut und Zweikampfstärke an. Unsere Jungs haben bewiesen, dass sie über beides verfügen. Sie stellten sich jedem noch so schwerem Zweikampf und bewiesen bei Balleroberung Spielwitz und -intelligenz. Wie erwartet machte Wyk  zu Beginn der Partie mächtig Druck und ging in der 5. Minute in Führung. Uns war klar, dass Wyk dieses Tempo nicht länger als eine Halbzeit durchhalten würde, und so blieben wir ruhig und trugen unserseits immer wieder gute Angriffe vor. Einen dieser schönen Angriffe schlossen wir mit einem sehenswerten Distanzschuss von Chris zum 1:1- Ausgleich ab.
In der Folgezeit entwickelte sich eine spannende erste Halbzeit mit zahlreichen Chancen hüben wie drüben. Es war die Halbzeit der Torhüter. Sowohl der Keeper von der Insel als auch unser Tim  entschärften in zum Teil  bundesligareifer Manier die Großchancen der jeweiligen Stürmer. Mit diesem Spielstand ging es in die Kabine.
Nun begann unsere Halbzeit. Wie von mir prophezeit, ging unseren Gegnern langsam, aber sicher die Luft aus, und so konnten sich unsere agilen Mittelfeldspieler und Stürmer immer besser ins rechte Licht setzen. Schon aus der Abwehr heraus wurde klug mit wenig Ballkontakten nach vorne kombiniert. Immer einen Tick schneller am Ball, immer eine Idee weiter als der Gegner. Es fehlte nur noch der Dosenöffner. Dieser fiel in der 39. Minute. Jan Mohr erzielte nach einem wunderschönen Spielzug über links  den vielumjubelten Führungstreffer zum 2:1.
Leven Jensen stockte sein Torkonto um drei weitere Treffer auf, und Sajad Azizi ließ noch zweimal mehr unsere Farben jubeln. Jedes Tor für sich war die Konsequenz herrlich vorgetragener Angriffe. Am sehenswertesten war ein gechipter Ball von der Strafraumgrenze von Leven, der blitzschnell realisierte, dass der gegnerische Torhüter einen Tick zu weit vor seinem Kasten stand. Wahnsinn. Der verdiente zwischenzeitliche Anschlusstreffer von Wyk entsprang einer Standardsituation, beunruhigte uns aber nicht wesentlich.
Auch heute war wieder einmal die Mannschaft der Star. Trotzdem möchte ich diesmal unseren Keeper Tim Cornils besonders hervorheben. Er hat uns während der anfänglichen Druckphase der Wyker  mit sensationellen, teilweise Weltklasse-Paraden im Spiel gehalten. Danke Tim.
Am Sonntag folgt schon die nächste Herausforderung. Wir treten in Rödemis zum Rückspiel gegen unsere Nachbarn an. Leider muss ich auf etliche Spieler verzichten. Leven, Ole, Dorart, Chris, Joshua und Iven fallen wegen Familienfeiern aus. Dafür rückt unser etatmäßiger Kapitän Brian Hacker wieder in den Kader. Nach langwöchiger Verletzungspause hoffen wir auf ein paar Minuten Einsatzzeit gegen Rödemis. Herzlich Willkommen zurück Kapitän.


  Andreas Gaško
107 08.05.16 Rödemisser SV II (09) Husumer SV II (09) 0:2
08.05.2016 Rödemisser SV II - Husumer SV II 0 : 2

RÖDEMIS | Die heutige Partie stand unter den Vorzeichen »Alles neu macht der Mai« . Zum überragenden Spiel vom Donnerstag musste ich die Mannschaft auf fünf Positionen verändern. Familienfeiern verhinderten einige meiner Spieler, an diesem Sonntag Fußball zu spielen. Es konnte sich also der eine oder andere Spieler , der sonst nicht unbedingt erste Wahl war, etwas in den Vordergrund  spielen. Trotz der komplett neuformierten Mannschaft habe ich durchaus schöne Spielzüge gesehen, und die Jungs nahmen das Zepter auch von Beginn an in die Hand.
Wir spielten ganz passabel bis an den Strafraum, leider fehlten uns dann im letzten Drittel die zündenden Ideen bzw. der letzte Pass kam nicht präzise, so dass der Gastgeber meist keine große Mühe hatte zu klären.  Hier machte sich besonders das Fehlen unseres Topstürmers Leven Jensen bemerkbar. Zur Entlastung meiner Jungs muss ich allerdings sagen, dass der Rasen auch unheimlich hoch war und die Ballführung doch sehr darunter litt. 
Mitte der ersten Halbzeit gelangen uns doch die beiden Treffer des Tages. Einen weiten Ball aus der Abwehr erlief sich der pfeilschnelle Sajad Azizi und wuchtete dann den Ball aus knapp fünf Metern am chancenlosen Torwart vorbei ins Netz. Das zweite Tor für uns markierte der heute beste Mann auf dem Platz. Jan Mohr ließ in halbrechter Position mit einem Hackentrick zwei Rödemisser Abwehrspieler ins Leere laufen und schloss mit einem sehenswerten Schlenzer mit LINKS ins lange Eck ab. Die Betonung liegt auf links. Noch im letzten Training bekam Jan noch eine kleine Sondereinheit in Sachen  Abschluss mit dem schwächeren linken Fuß. Hat sich doch gelohnt, mein Freund. Gratuliere! 
In der zweiten Halbzeit war beiden Mannschaften anzumerken, dass sie mit der enormen Temperatur auf dem Feld zu kämpfen hatten, und so plätscherte das Spiel dahin, mit vereinzelten Chancen, die zum Teil kläglich vergeben wurden. Nichts desto trotz war es ein insgesamt gelungener Auftritt unserer Mannschaft, die so noch nie zusammengespielt hatte. Sehr erfreulich war die Rückkehr unseres Kapitäns Brian Hacker, der nach langer Verletzungspause endlich wieder etwas Spielpraxis bekam. Heute reichte es für ca. 30 Minuten, in denen er sehr präsent war und einige hervorragende Szenen hatte. Auch positiv zu bewerten ist der Auftritt, vor allem in der ersten Halbzeit, von unserem Neuzugang Leon Horn. Wenn er sich auf seine spielerischen Stärken besinnt und die taktischen Vorgaben umsetzt, ist er eine wichtige Verstärkung unseres Teams. 
Kommendes Wochenende haben wir spielfrei, bevor es dann am 21. Mai nach Wyk auf die Insel geht, wo es wohl vermutlich zu einem heißen Tanz kommen wird. Ich freue mich schon darauf.


  Andreas Gaško
113 21.05.16 FSV Wyk-Föhr (09) Husumer SV II (09) 4:2
21.05.2016 FSV Wyk-Föhr - Husumer SV II 4 : 2

WYK AUF FÖHR | Es fällt mir heute irgendwie schwer, die richtigen Worte für die Analyse des gestrigen Spiels zu finden, denn es war zugleich eine Niederlage, die wir kassiert haben, und dennoch ein Sieg für unsere Mannschaft.

Wir wussten, dass  Wyk alles daran setzen würde , Revanche für die bittere Niederlage im Hinspiel zu nehmen. Ich erwartete eine druckvolle, aggressive Gangart und stellte die Jungs darauf ein. Wir wollten die Zweikämpfe annehmen und bei eigenem Ballbesitz mit Kurzpasspiel zum Erfolg kommen. Dies gelang in der ersten Halbzeit hervorragend, und wir drehten einen 0:1-Rückstand zu einer 2:1-Halbzeitführung.

Brian, der nach seiner langen Verletzungspause eine hervorragende erste Halbzeit spielte, und Iven , der schon die letzten zwei Wochen mit einem grippalen Infekt zu kämpfen hatte, musste ich leider konditionell bedingt in der zweiten Halbzeit  aus dem bis dahin toll funktionierendem Abwehrverbund nehmen und durch zwei neue Kräfte ersetzen. Die neu zusammengestellte Defensive brauchte ca. fünf Minuten, um sich zu finden, und exakt diese Zeit nutzte die aufopferungsvoll kämpfende Mannschaft von Wyk, um uns drei völlig unnütze Gegentore einzuschenken. Unglaublich,aber so seltsam ist der Fußball  manchmal.

Und nun komme ich zum positiven Teil dieser Niederlage. Obwohl diesen Treffern zum Teil gravierende individuelle Fehler vorrausgingen, motzten sich die Jungs nicht an, sondern bauten sich gegenseitig auf und feuerten sich an. Die Mannschaft hat alles probiert,  alles gegeben, um diese Niederlage abzuwenden, aber uns wollte an diesem Tage leider nicht mehr so viel gelingen. Es blieb letzten Endes bei dieser 2:4-Niederlage aus unserer Sicht, aber für mich gab es einen ganz ganz großen  Gewinner, und das ist die C2 der Husumer SV. Ihr habt euch nicht eine Sekunde hängen lassen, bis zum Schluss gekämpft und absolut fair den Sieg der Föhrer Mannschaft gewürdigt. 

Nächsten Samstag steht das große  Finale um den Lidl-Deutschland-Cup in Berlin an, in dem Leven , Sajad, Alex und Rasmus unsere Farben vertreten, und am Sonntag dann unser Heimspiel gegen Stedesand . Hier sind noch drei Punkte ganz fest eingeplant. Ich freue mich darauf.


  Andreas Gaško
047 05.06.16 TSV Süderlügum (09) Husumer SV II (09) 1:5
es liegt kein Spielbericht vor
FS 10.06.16 Sporthaus Husum Cup in Löwenstedt 2. Platz
125 12.06.16 Husumer SV II (09) Team Sylt II (7er) 6:1
12.06.2016 Husumer SV II - Team Sylt II 6 : 1

Revanche geglückt

HUSUM | Aus der ärgerlichen Niederlage im Hinspiel auf der Insel vor sechs Wochen wollten wir unsere Lehren ziehen. Da der Stachel ziemlich tief saß, war es unser Ziel, die Insulaner unbedingt mit einer Niederlage auf den Weg über den Hindenburgdamm nach Hause schicken. Die letzten Trainingseinheiten dienten komplett der Vorbereitung auf unseren heutigen Gegner, und auch das Turnier am Freitag in Löwenstedt war ein wunderbarer Testlauf für Sylt, denn auch da trafen wir auf drei körperlich unheimlich starke C1-Mannschaften, an denen wir uns aufreiben und messen konnten. Was nebenher bemerkt hervorragend geklappt hat.
Zurück zum Spiel: Wir begannen etwas nervös, und unseren Pässen fehlte die Präzision,  so dass wir viel Aufwand in der Ballrückeroberung betreiben mussten. Einem unnötigen Fehlpass in der Vorwärtsbewegung war es auch zu verdanken, dass genau die Situation eintraf , die wir unbedingt vermeiden wollten. Sylt setzte mit einem weiten Ball ihren schnellen Stürmer ein, der keine Mühe hatte, unsere aufgerückte Abwehr zu überlaufen und an unserem Keeper das Leder zur 0:1-Führung einzuschieben. Das war dann der vielleicht noch letzte Weckruf, der meinen Jungs gefehlt hatte, um ihre spielerische Klasse zu aktivieren. Noch vor der Halbzeit schlossen wir einen unserer sehenswerten Angriffe mit einem Tor ab, und wir gingen mit diesem Unentschieden in die Pause.
Kurz nach Wiederanpfiff  gelang uns ein Doppelschlag, der die Sylter Gegenwehr endgültig eindämmte. Aqil köpfte nach einer Ecke zum vielumjubelten 2:1 ein, und kurz darauf verwandelte Leven einen an ihm verschuldeten Strafstoß zum 3:1. Nun war der Drops gelutscht, und wir machten aus unseren  zahlreichen Chancen noch weitere drei Treffer zum auch in dieser Höhe verdienten 6:1-Heimsieg.
Kommenden Samstag geht es zu unserem letzten Punktspiel nach Langenhorn.  Sollte uns da ein Sieg gelingen, so wäre es die Meisterschaft, die sich die Jungs mehr als verdient hätten. 


  Andreas Gaško
129 18.06.15 SG Langenhorn / Enge II (07) Husumer SV II (09) 1:12
es liegt kein Spielbericht vor
KP-F 25.06.16 Husumer SV II (09) Rödemisser SV II 6:0
25.06.2016 KreisCupFinale: Husumer SV II - Rödemisser SV II 6 : 0

HATTSTEDT | Lange war es nicht klar, ob uns das Wetter eventuell einen Strich durch die Rechnung machen würde und das Finale buchstäblich ins Wasser fallen könnte, aber pünktlich zum Anpfiff hörte es auf zu regnen, und der Hattstedter Sportpark präsentierte sich in hervorragendem Zustand. Für ein spannendes Duell mit unserem Nachbarn war also alles angerichtet. Erfreulicherweise konnte ich auch auf meine Bestbesetzung zurückgreifen, und noch zwei Stunden vor Spielbeginn meldete sich unser in dieser Saison vom Verletzungspech verfolgter Kapitän Brian einsatzbereit zurück. Zumindest wollten wir ihn ein paar Minuten Pokalluft schnuppern lassen.

Meine Mannschaft nahm von Beginn an das Heft des Handelns in die Hand. In der Anfangsphase taten wir uns mit der defensiven Taktik des Gegners schwer und blieben meist nur bis zum »16er« gefällig. Spätestens da wurden wir von der hervorragend organisierten Abwehr der Rödemisser gestoppt. Es entwickelte sich ein Spiel auf ein Tor, aber leider waren wir im Abschluss noch sehr unpräzise. Ich hatte das Gefühl, dass die lange Saison und die vielen Spiele und Turniere nun ihren Tribut gefordert haben, denn die Jungs wirkten, anders als die Wochen zuvor, unkonzentriert und teilweise müde und nicht spritzig genug. Dennoch versuchten und gaben die Jungs ihr Bestes und wurden endlich kurz vor der Halbzeit mit einem Treffer belohnt.
In der Pause sprach ich die fehlende Konsequenz im Zweikampf und die Zielstrebigkeit vor dem Tor an, lobte die Mannschaft aber sehr ob ihrer Bemühungen und vor allem der gezeigten Spielkultur.
Wir wollten nun etwas wacher agieren und die letzten Reserven rauskitzeln, um uns mit dem Pokal zu belohnen.
Sekunden nach Wiederanpfiff kombinierten wir uns über die linke Seite bis zum Strafraum,  von wo aus Ole Raddatz wieder einmal seine linke Klebe auspackte und den Ball ins lange Eck hämmerte. Ich vermute, dass das Netz jetzt noch wackelt .
Nun war die Gegenwehr endgültig gebrochen, denn die Rödemisser hatten ihrerseits auch viel Kraft verloren und nun schwand auch der Glaube, das Blatt noch eventuell zu wenden. Wir bekamen jetzt etwas mehr Räume, und folgerichtig schraubten wir das Ergebnis durch weitere Tore von Leven, Sajad und zweimal Joshua auf 6:0. Kurz vor dem Ende konnten wir auch Brian noch ein paar Minuten schenken, in denen er schon zeigte, dass er immer eine Qualitätsbereicherung für unser Team ist.

Eine Wahnsinnssaison mit dem Doublegewinn neigt sich dem Ende zu. Zu Beginn der Spielzeit  wagten wir von so einem Ausgang nicht mal zu träumen, aber die Jungs haben sich mit unglaublichem Trainingsfleiß und Disziplin über das gesamte Jahr hinweg diesen Erfolg selbst erarbeitet und sich die Lorbeeren mehr als verdient. Ich zieh den Hut vor Euch und freue mich riesig erst mal auf unsere Abschlussfeier und dann auf die neue Saison, in der neben dem einen oder anderen Neuzugang unsere Jungs Moritz, Rasmus und Natcho wiederkommen.


  Andreas Gaško
FS 26.06.16 Vineta Cup in Schacht-Audorf    
es liegt kein Spielbericht vor
FS 02.07.16 Klaus Gehlhaar Gedächnis Turnier in Bad Segeberg
es liegt kein Spielbericht vor
 
 
 
 



 

 

 



seit 1. Mai 2014
Counter script