2. HERREN HUSUMER SV 2015/16
Die Mannschaft Die Spieler Trainer / Kontakt / Trainingszeiten, -orte Der Spielbetrieb / Die Spielberichte Ergebnisdienst

zuletzt aktualisiert am: Samstag, 16.12.2017 13:41

Die Kreisklassen-A-Mannschaft der Husumer SV 2015/16

Ein Teil dieses Teams gehört darüber hinaus zu unseren 1. Herren

hinten v.l.n.r.: Kai Lütt · Siraj Mahmoud · Marco Lietzau · Marco Empen · Kevin Wein · Ahmed Ezzulddin Waisi · Sascha Rettkowski · Michael Reimers · Arne Strohscheer
vorne v.l.n.r.: Bastian Rohmann · Florian Friedrichsen · Martin Herpel · Christoph Asmus · Marcel Rehling · Daraz Celik · Ahmed Mahmoud · Klemens Schwartz

es fehlen: Jan Philipp Dierks · Bereket Embafrse · Kristian Gaško · Mario Gommert · Dauran Hasan · Lars Hinrichsen · Torge Jensen · Lars Jessen · Malte Marckmann ·
Bjarne Mölck
· Momme Reinhold · Maurice Sander · Christian Theimer · Andreas Troczynski · Florian Wichura · Jörn Wulff

Mit 3 neuen Spielbällen erfolgreich in die Saison gestartet!

Herzlichen Dank für die tolle Unterstützung an unsere Sponsoren:

Küchen Christian – Das Küchenstudio aus Arlewatt
Torsten Eggert Bauunternehmen GmbH
ein weiterer Sponsor, welcher nicht genannt werden möchte ;)


Die Spieler im Einzelnen:

Christoph Asmus

Jan Philipp Dierks

Bereket Embafrse

Marco Empen

Florian Friedrichsen

Kristian Gaško

Mario Gommert

Dauran Hasan

Martin Herpel

Lars Hinrichsen

Torge Jensen

Lars Jessen

Marco Lietzau

Kai Lütt

Ahmed Mahmoud

Siraj Mahmoud

Malte Markmann

Bjarne Mölck

Marcel Rehling

Michael Reimers

Momme Reinhold

Sascha Rettkowski

Bastian Rohmann

Klemens Schwartz

Christian Theimer

Andreas Troczynski

Kevin Wein

Florian Wichura

Jörn Wulff

 
Trainer, Betreuer & Trainingszeiten
Trainer Trainer-Assistent / Mannschafts-Verantwortlicher Training (Laufschuhe mitnehmen!) Sportlicher Leiter
Martin Herpel

*25.06.1983

Kai Lütt

*20.01.1972

· seit 2006 bei der Husumer SV
· aktuell verstärkt Kai das Abwehrbollwerk unserer Altherren-Mannschaft

 

donnerstags


19.00 - 21.00 Uhr


Friesenstadion
C-Platz


Im Winter:

freitags
von 20 bis 22 Uhr
in der Sporthalle
der Theodor Storm Schule

 

 


Dieter Schleger

*23.04.1944

Kontakt

per Telefon: 04841 801470

per Handy: 0160 7536536

per E-Mail: Happy-Herpel@web.de

Kontakt

per Telefon: 04841 7790637

per Handy: 0171 3143864

per E-Mail: luett.kai@googlemail.com

Kontakt

per Festnetz: 04841 73437

per Handy:  0160 94444686

per E-Mail: dieterschleger@web.de

Spielplan 2015/16 - Kreisklasse A Nordfriesland Süd · Staffelleiter: Fried Schröder · Telefon: 0163 - 282 70 78 · E-Mail: friedschroeder@t-online.de
Test 13.07.15 SG Oldenswort-Witzwort I (KL) Husumer SV II 3:1
13.07.2015 SG Oldenswort/Witzwort - Husumer SV II 3 : 1 (1:1; 3:1)

Erstes Testspiel bei starkem Gegner

OLDENSWORT | Am Montag waren wir zu unserem ersten Freundschaftsspiel in Oldenswort zu Gast. Die SG hat sich in der Sommerpause gut verstärkt und auch schon im Vorfeld gute Eindrücke hinterlassen. Obwohl die SG Favorit war, wollten wir gut dagegen halten und das Spiel lange offen halten. Das Spiel dauerte 3 x 30 Minuten.

Zum Spiel:

Es ging gleich munter los – beide Mannschaften versuchten, schnell in die Spitzen zu spielen. Nach einem langen Abschlag von Christoph landete der Ball bei Flo F., der den Ball am gegnerischen Sechszehner quer in die Mitte zu Ahmed köpfte – freistehend drückte Ahmed die Kugel rechts in die Ecke. Somit führten wir nach sechs Minuten mit 1:0. Oldenswort hatte etwas mehr Spielanteile, und wir nutzen die Räume, um zu kontern. So auch in der 10. Minute: Ahmed wurde schön angespielt und ging alleine auf den Keeper zu, umlief den Torwart und schoss aus spitzen Winkel aufs Tor – der Verteidiger konnte aber in höchster Not vor der Linie retten. Nach 19 Minuten mussten wir leider den Ausgleich hinnehmen - nach einer Ecke kam der Ball im Fünf-Meter-Raum zum Gegenspieler, und dieser hatte wenig Mühe, den Ball zu versenken. Das 1:1 war aber von den Spielanteilen verdient. Bis zur ersten Pause blieb es beim Unentschieden.

Nach dem ersten Seitentausch hatten wir zwei gute Möglichkeiten, nutzen diese aber nicht – Martin schoss den Ball aus 18 Metern am Tor vorbei, und Marco´s Torschuss reichte auch nicht, um den Keeper zu überwinden. Oldenswort spielte einen schönen Angriff über die Außen und spielte den Angriff sehenswert zu Ende. Der Stürmer musste nur noch den Fuß bei dem Querpass hinhalten. In dieser Situation waren wir immer den bekannten Schritt zu langsam. Wir spielten aber trotz Rückstand weiter mit. Leider war in der 43. Minute Pech dabei – Martin spielte einen langen Ball auf Flo W., der den Ball in die Mitte zu Ahmed köpfte, Ahmed nahm den Ball direkt und traf aus kurzer Distanz leider nur die Latte. In der 53 Minute sogar das 1:3. Die SG schoss eine scharfe Ecke auf den kurzen Pfosten, und der Stürmer köpfte aus vollem Lauf die Kugel in die lange Ecke.

Nach dem zweiten Seitenwechsel hatte Kevin noch zwei gute Möglichkeiten, jedoch war der Keeper zur Stelle und hielt stark. Bei der zweiten Chance wäre ein  uneigennütziger Querpass auf den freien Mitspieler die bessere Variante gewesen.
In der 75. Minute erhielten wir noch einen Elfmeter. Marco E. schoss diesen halb links, und wieder konnte der Torwart sein Können zeigen – er hielt den Ball sogar fest.
Auch Oldenswort hatte noch kleine Möglichkeiten – es blieb aber beim 1:3.

Fazit:

Es war es ein ansehnliches Spiel. Beide Mannschaften suchten den Weg in die Offensive. Die Außenbahnen wurden gut genutzt, und taktisch sind auch Fortschritte zu erkennen. An der Chancenauswertung müssen wir noch weiter arbeiten, um solche Spiele in Zukunft zu gewinnen.
17 Spieler waren im Einsatz, und diese haben sich gut verkauft.


Im Einsatz waren:

Christoph Asmus · Christian Theimer · Florian Wichura · Michael Reimers · Mario Gommert · Siraj Mahmoud · Sascha Rettkowski · Florian Friedrichsen · Philipp Dierks · Marcel Rehling, Dauran Hasan · Torge Jensen · Marco Empen · Martin Herpel · Lars Jessen · Ahmed Mahmoud · Kevin Wein

Nächstes Spiel: Am Freitag, den 17. Juli, um 19 Uhr haben wir unser erstes Pflichtspiel in Bredstedt gegen die II. Mannschaft.
  Martin Herpel
Test 16.07.15 vereinsinternes Turnier    
Turnier Husumer 1., 2. Herren & A-Jugend -
A 1 - 1. Herren 1 : 1
2. Herren - A 1 3 : 0
1. Herren - 2. Herren 2 : 1
KC 17.07.15 Bredstedter TSV II Husumer SV II 0:2
17.07.2015 Bredstedter TSV II - Husumer SV II 0 : 2 (0:1)

Runde im Pokal gewonnen

BREDSTEDT | Am Freitag waren wir zu unserem ersten Pflichtspiel in Bredstedt zu Gast.
Der TSV II spielt auch wie wir in der Kreisklasse A, da die Liga auf 16 Mannschaften aufgestockt wurde. Somit konnte Bredstedt dem Abstieg entrinnen.

Zum Spiel:

Wir hatten den besseren Start und versuchten, das Spiel kontrolliert zu gestallten.
Schon nach kurzer Zeit hatten wir die ersten kleineren Chancen, jedoch nicht zwingend genug. Wir ließen den Ball gut in den eigenen Reihen laufen und hatten mehr Ballbesitz, da wir uns auch gut ohne Ball bewegten. Der TSV agierte nach Balleroberung mit langen Bällen, welche oft sichere Beute für unsere Defensive waren. Unsere optische Überlegenheit wurde in der 26. Minute mit der Führung belohnt – einen schön vorgetragenen Angriff vollendete Martin via Abstauber, Flo F. scheiterte zuvor mit seinem Schuss noch am Keeper, der aber nur in die Mitte abklatschen konnte.
Die Führung gab uns noch mehr Sicherheit, und wir erhielten weitere gute Möglichkeiten, um die Führung auszubauen, doch erst scheiterte Ahmed, dann zielte Martin zu genau, und sein Linksschuss zischte knapp über die Latte. Auch der Freistoß von Marco E. ging nur Zentimeter rechts am Tor vorbei. Die letzte gute Chance im ersten Durchgang hatte Lietzau – nach einem Pass in die Tiefe von Martin - schoss er aus spitzem Winkel wuchtig aufs Tor, der Ball flog auch hier äußert knapp vorbei. Somit ging es mit dem 1:0 in die Pause.

Nach dem Seitentausch wurde Bredstedt mutiger und investierte mehr fürs Spiel.
In dieser Phase war das Spiel ausgeglichen. Wir waren nicht ganz so lauffreudig wie noch in der ersten Hälfte. Malte und Lars kamen ab der 62. Minute ins Spiel, um neue Impulse zu setzen. Bredstedt hatte zwei weitere Torschüsse, welche Christoph aber sicher entschärfte. Ab der 70. Minute kam bei uns die zweite Luft, und wir wollten die Entscheidung. Flo F. und Theimex hatten weitere Chancen für uns, aber ohne zählbaren Erfolg. Kurz darauf war Sirac frei vorm Tor durch, doch er schoss den Torwart ab. Nur wenige Minuten später war Sirac wieder vorm Tor – dieses Mal schoss er den Ball an den linken Pfosten. Erst in der 79. Minute die Entscheidung – ein sehenswerter Spielzug über die Außen wurde mit dem zweiten Tor für uns belohnt. Martin legte von der Grundlinie zurück auf Marco E., der uneigennützig auf Ahmed abspielte – Ahmed schoss überlegt aus kurzer Distanz in die Ecke.
In der 83. Minute konnte sich Christoph noch einmal auszeichnen und die »0« festhalten.

Fazit:

Der Platz war in einen Top-Zustand, und es machte richtig Spaß, Fußball zu spielen!
Wir hätten im ersten Durchgang mehr aus unseren Chancen machen müssen, somit wurde es noch mal unnötig eng in der zweiten Hälfte.
Insgesamt geht der Sieg aber völlig in Ordnung.


Im Einsatz waren:

Christoph Asmus · Christian Theimer · Michael Reimers · Sirca Mahmoud · Sascha Rettkowski · Marco Lietzau · Bastian Rohmann / Lars Jessen · Florian Friedrichsen · Marco Empen / Kai Lütt · Martin Herpel · Ahmed Mahmoud

Nächstes Spiel:

Am Sonntag, den 19. Juli, um 14 Uhr in Husum gegen den Rödemisser SV.

  Martin Herpel

Fußball-Kreispokal

Favoriten ziehen in die 2. Runde ein

 
Kreispokal: Die Stedesander Niels Dohrn und Finn-Olaf Christiansen kämpfen gegen Kim Konopka von der SG Langenhorn-Enge um den Ball (v.r.). Foto: dew

Husum (sh:z) - In der ersten Runde des Fußball-Kreispokals blieben Überraschungen weitgehend aus. Die Favoriten feierten mehr oder weniger sichere Erfolge. So hatte Verbandsligist SG Langenhorn-Enge den Auswärtssieg beim Kreisliga-Absteiger TSV Stedesand durch Tore von Andre Friedrichsen (2./44.) und Alexander Otto (28./37.) schnell in trockenen Tüchern. Auch Frisia 03 Risum-Lindholm ließ beim 8:1 bei Germania Breklum nicht anbrennen. Dabei trafen Jannick Bahnsen und Jannik Drews jeweils drei Mal. Auch Verbandsliga-Aufsteiger Bredstedter TSV war im ersten Pflichtspiel der neuen Saison mit 2:0 beim Rödemisser SV(Torschützen Hauke Mohr und Lars Paulsen) erfolgreich und misst sich nun mit Risum-Lindholm. Eine packende Partie lieferten sich auf Föhr der FSV Wyk und der MTV Schwabstedt. In der Nachspielzeit rettete Norman Uederleer die Gäste mit seinem Treffer zum 3:3 in die Verlängerung, die torlos blieb, so dass ein Elfmeterschießen entscheiden musste. Dabei erwiesen sich die Insulaner als treffsicherer und siegten am ende 8:6. Gestern abend spielten noch SC Norddörfer und BW Löwenstedt (Bei Redaktionsschluss nicht beendet). Am Donnerstag (19 Uhr) bestreiten SV Dörpum und TSV Rantrum die letzte Partie der ersten Runde. Bereits am Mittwoch (19 Uhr) startet mit dem Spiel TSV Drelsdorf – IF Tönning die 2. Kreispokalrunde.

Kreispokal, 1. Runde:
TSV Amrum – TSV Viöl 6:2Rödemisser SV – Bredstedter TSV 0:2TSV Stedesand – SG Langenhorn-Enge 1:5SG Eiderstedt – SG Ladelund-Achtrup-Leck 2:3Germania Breklum– Frisia 03 Risum-Lindh. 1:8Team Sylt – SG Wiedingh.-Emmelsbüll 1:2St. Peter-Ording – Oldenswort-Witzwort 1:6TSV Hattstedt – TSV Süderlügum 0:1Goldebek – Friedrichstadt-Seeth-Drage 2:1SV Schobüll – Husumer SV 0:5TSV RW Niebüll – SZ Arlewatt 0:1FSV Wyk – MTV Schwabstedt 8:6 n.EKreispokal, 2. Runde: TSV Drelsdorf – IF Tönning, TSV Amrum – SG Oldenswort-Witzwort, SZ Arlewatt – SG Langenhorn/Enge, Bredstedter TSV – Frisia 03 Risum-Lindholm, TSV Süderlügum – Husumer SV, FSV Wyk – SC Norddörfer/BW Löwenstedt, TSV Goldebek – SG Wiedingh.-Emmelsbüll, SG LAL – SV Dörpum/TSV Rantrum.
Kreis-Cup, 1. Runde:
Bredstedter TSV II – Husumer SV II 0:2TSV Goldebek II – SV BW Löwenstedt II 0:3IF Tönning II – SG Langenhorn/Enge IV 2:3Wiedingh.-Emmelsb. II – TSV Drelsdorf II 4:3 n.V.Team Sylt II – SV Germania Breklum II 2:3 n.V.Frisia 03 Risum-L. III – Langenhorn/Enge II 3:4TSVStedesand II – SZ Arlewatt II 1:4SV BW Löwenstedt III – SG Eiderstedt II 0:1Team Sylt III – TSV Rantrum II 0:19Langenhorn/Enge III – RW Niebüll II 1:9
21.07.2015 · sh:z-Nordfriesland Sport
Test 19.07.15 Husumer SV II Rödemisser SV 4:1
19.07.2015 Husumer SV II - Rödemisser SV 4 : 1 (1:1; 3:1)

Sieg im Testspiel gegen den RSV I

HUSUM | Am Sonntag war der Ortsnachtbar bei uns zu Gast. Nach einer anstrengenden Woche mit vielen Einheiten war das ein guter Gegner, um die Woche zu beenden.

Zum Spiel:

Beide Mannschaften bemühten sich, den Ball in den eigenen Reihen halten und über kurze Pässe in die Spitzen zu gelangen. Rödemis hatte etwas mehr Ballsicherheit, aber war in der Offensive nicht zwingend genug, da unsere Defensive gut stand. Nach einer Standardsituation gelang Kevin die Führung – Siraj brachte den Freistoß aus dem linken Halbfeld in den Sechzehn-Meter-Raum, wo Flo F. den Ball uneigennützig quer ablegte - Kevin brauchte nur noch den Fuß hinhalten. Rödemis hatte auch noch eine gute Möglichkeit, da Olli einen Rückpass aufnahm – den anschließenden Freistoß hielt er dafür sehenswert.
Vor der Pause erhöhten wir noch auf 2:0. Dauran steckte einen Pass durch die gegnerische Viererkette, und Ahmed F. blieb vorm Tor cool und schob den Ball platziert in die rechte Ecke.

In der zweiten Hälfte ein ähnliches Bild wie in der Ersten, lange Bälle wurden selten geschlagen, sondern mit Kurzpassspiel agiert, obwohl der Platz nicht im besten Zustand war. Wir erarbeiteten uns auch im zweiten Abschnitt weitere gute Möglichkeiten. Martin war frei vorm Torwart, doch sein Heber ging knapp vorbei. Etwas später köpfte Marco E. 20 Meter vorm Tor klug auf Rettkowski, und sein Schuss schlug platziert in der linken Ecke ein. Es kam sogar noch besser – nach einem Doppelpass zwischen Lars und Kevin erhöhte Lars mit einem Rechtsschuss auf 4:0. Rödemis gelang noch in der Schlussphase mit einem Distanzschuss das 4:1.

Fazit:

Es war es ein ansehnliches Spiel. Beide Mannschaften versuchten, den Ball durch die eigenen Reihen laufen zu lassen. Taktisch sind auch Fortschritte zu erkennen, und es wird schon mehr miteinander geredet.
Rödemis war ein guter Gegner, der aber zu wenig Durchschlagskraft in der Offensive hatte.


Im Einsatz waren:

Oliver Magnussen (RSV) · Bastian Rohmann / M…….. · Michael Reimers / Mario Gommert · Siraj Mahmoud · Sascha Rettkowski · Florian Friedrichsen · Marco Lietzau · Marco Empen · Martin Herpel · Lars Jessen · Kevin Wein / Dauran Hasan · Ahmed F……

Nächstes Spiel:

Am Donnerstag, den 23. Juli, um 19 Uhr gegen den TSB Flensburg

  Martin Herpel
 
FlC 23.07.15 Husumer SV II TSB Flensburg 0:5
23.07.2015 Husumer SV II - TSB Flensburg 0 : 5 (0:3)

Klare Angelegenheit

HUSUM | Am Donnerstag empfingen wir die erste Mannschaft aus Flensburg im Pokalspiel der Meister gegen die Meister. TSB ist Titelverteidiger und spielt zudem nun vier Klassen höher und war dementsprechend ganz klarer Favorit.
Wir wollten aber defensiv kompakt stehen und es TSB nicht zu leicht machen.

Zum Spiel:

Vor ca. 50 Zuschauern legte der TSB von Beginn an los. Flensburg machte das Spiel durch Seitenwechsel sehr schnell und verschaffte sich somit die Räume.
Nach nur zwei Minuten hieß es schon 0-1 für die Gäste durch Lasse Sohrweide.
Ein langer Einwurf bis in den Fünf-Meter-Raum konnte nicht entscheidend geklärt werden, und der Ball landete im 16-Meter-Raum auf dem linken Fuß vom Spielmacher – der genau neben den linken Pfosten traf.
Wir standen sehr tief und hielten trotzdem gut dagegen. Es dauerte bis zur 20. Minute – ehe TSB auf 0-2 nach einer Ecke erhöhte. Marcel Hansen köpfte unhaltbar nach der Ecke ein. Auch das 0-3 erzielte Marcal Hansen, dieses Mal allerdings mit dem Fuß und aus dem Spiel heraus.
So ging es dann auch in die Pause.

In der zweiten Halbzeit ein gleiches Bild -  wie in der ersten.
TSB schnürte uns ein und spielte viele diagonale Bälle hinter die Vierer-Abwehrkette.
In der 49. Minute gelang Arne Ingwersen das 0-4. Nach dem vierten Tor schaltete Flensburg einen Gang zurück und war nicht mehr ganz so zwingend wie zuvor.
So fiel erst in der 71. Minute das 0-5, Torschütze Leif Carstensen. In der letzten Viertelstunde konnte sich Christoph noch drei Mal auszeichnen und glänzend halten. Somit endete das Spiel 0-5.

Fazit:

Mit einem klaren Sieg setzte sich der TSB mit 5 – 0 durch.
Viel wichtiger ist allerdings, dass wir bis zur letzten Minute alles versucht haben, um TSB das Leben schwer zu machen.
Aus dem Spiel können wir für die Zukunft viel mitnehmen.


Im Einsatz waren:

Christoph Asmus · Christian Theimer · Mario Gommert · Sirac Mahmoud · Sascha Rettkowski · Marco Lietzau · Bastian Rohmann / M. Markmann · Florian Friedrichsen · Marco Empen / Lars Jessen · Martin Herpel · Ahmed Mahmoud / Dauran Hasan

Nächstes Spiel:

Am Sonntag, den 26. Juli, um 13 Uhr in Breklum gegen die II Herrenmannschaft.

  Martin Herpel

TSB schlägt Husum II mit 5:0

Husum (sh:z) - Die Husumer SV II musste sich in der 1. Runde im „Flens-Cup Meister der Meister” wie erwartet geschlagen geben. Der Staffelsieger der Fußball-Kreisklasse B unterlag dem Verbandsliga-Champion TSB Flensburg im Friesenstadion mit 0:5. Vor 50 Zuschauern versuchten die Gastgeber mit einer kompakten Defensive die Flensburger zu stoppen. Doch schon in der zweiten Minute hieß 1:0 für den SH-Liga-Aufsteiger durch einen Treffer von Lasse Sohrweide. Marcel Hansen (20./35.) legte zum 3:0 nach. Nach der Pause schalteten die Flensburger zwei Gänge zurück. Die Husumer SV versuchte mit viel Laufbereitschaft gegenzuhalten, konnte aber weitere Gegentore durch Arne Ingwersen (49.) und Leif Carstensen (71.) nicht verhindern.
22.07.2015 · sh:z-Nordfriesland Sport

TSB Flensburg im Pokal bei der Husumer SV II

Husum (sh:z) - Die zweite Mannschaft der Husumer SV spielt am Donnerstag in der 1. Runde des "Flens-Cup Meister der Meister" gegen den TSB Flensburg. Anstoß im Friesenstadion ist um 19 Uhr auf dem B-Platz. Der Reiz der Partie liegt wie immer im Pokal in den unterschiedlichen Spielklassen der Teams. Kreisklasse-A gegen SH-Liga sieht eindeutig aus, aber man darf gespannt sein, wie der Aufsteiger aus Flensburg sich präsentiert. Husum II ist gut in die Saison gestartet und besiegte im Kreispokal den Bredstedter TSV mit 2:0. Der TSB Flensburg hat im SHFV-Lotto-Pokal mit einem 3:2 beim TSV Pansdorf überzeugt.
22.07.2015 · Flensburger Tageblatt
KC 26.07.15 SV Germania Breklum II Husumer SV II 2:3
26.07.2015 SV Germania Breklum II - Husumer SV II 2 : 3 (0:1)

Zu viele Fehler gemacht

BREKLUM | Am Sonntag waren wir in der zweiten Runde des Kreis Cup's in Breklum.
Dort erwartete uns deren Kunstrasenplatz. Wir wollten an die Leistung der vergangenen Spiele anknüpfen und siegreich den Platz verlassen.

Zum Spiel:

Von Beginn an versuchten wir, mit Kurzpassspiel in die gegnerische Hälfte zu gelangen und die Führung zu erzielen. Breklum stand tief und versuchte, mit Konterfußball oder langen Bällen in die Spitzen zum Erfolg zu kommen. Die erste gute Möglichkeit hatte Ahmed, doch sein Schuss verfehlte das Tor.
Nach einem klugen Pass in die Tiefe von Lietzau war Flo F. frei vorm Tor und traf, doch der Schiedsrichter entschied auf Abseits. Wir versuchten weiter nach vorne zu spielen, aber zu oft fehlte die nötige Konzentration in den Aktionen.
Nach einer Einzelleistung in der 28. Minute von Torge gingen wir verdient in Führung - sein wuchtiger Linksschuss aus spitzem Winkel schlug genau neben den Pfosten ein. Anschließend hatten wir noch weitere gute Möglichkeiten, welche aber nicht mit der nötigen Genauigkeit vollendet wurden. Somit ging es mit der knappen Führung in die Halbzeit.

Wir wollten in der zweiten Halbzeit noch eine Schippe drauf legen und die Angriffe konsequenter zu Ende spielen. Aber es sollte anders kommen – ein Breklumer marschierte in der 55. Minute aus der eigenen Hälfte los und tankte sich bis zur Grundlinie durch, seine Flanke wurde zum 1:1 vollendet. Und es kam kurz darauf noch schlimmer -  nach einem unglücklichen Pass im Spielaufbau in die Mitte vom Feld, nahm der Breklumer den Ball direkt und schoss den Ball genau in die rechte Ecke zum 2:1.
Wir investierten nun wieder mehr und kamen zum kuriosem Ausgleich – Siraj flankte aus dem linken Halbfeld, und diese landete im großen Bogen direkt in den Maschen. Der Wind half etwas mit, und der Torwart stand zu weit vorm Tor.
Auch Breklum merkte, dass etwas für sie drin war und agierte nun etwas offensiver. In der 77. Minute erzielte Sascha nach einer Ecke im Nachschuss das goldene Tor aus 16 Metern Entfernung.

Fazit:

Mit einem glücklichen Sieg sind wir in der nächsten Runde. Das Ergebnis ist besser als die Leistung der Mannschaft. Viel zu viele Fehler wurden im taktischen und technischen Bereich gemacht. Somit hielten wir Breklum lange im Spiel.
Da müssen wir in Zukunft den »Sack« schneller zu machen.


Im Einsatz waren:

Christoph Asmus · Marcel Rehling / Christian Theimer · Mario Gommert · Siraj Mahmoud · Sascha Rettkowski · Marco Lietzau · Florian Friedrichsen · Torge Jensen · Martin Herpel · Ahmed Mahmoud / Lars Hinrichsen · Philipp Dierks / Dauran Hasan

Nächstes Spiel:

Am Sonntag, den 2. August, um 13 Uhr in Rödemis gegen die II. Herrenmannschaft.

  Martin Herpel
KC 02.08.15 Rödemisser SV II Husumer SV II 0:3
02.08.2015 Rödemisser SV II - Husumer SV II 0 : 3 (0:1)

Deutliche Leistungssteigerung

RÖDEMIS | Am Sonntag waren wir in der dritten Runde des Kreis Cup's in Rödemis.
In Breklum hatten wir die Runde zuvor erfolgreich bestritten, jedoch war die Leistung nicht ausreichend. Heute wollten wir es besser machen und uns mehr an die taktischen Vorgaben halten.

Zum Spiel:

Wir versuchten, uns schnell an die neue Aufstellung zu gewöhnen und spielten nach und nach immer besser zusammen. Kurze Pässe wurden oft und auch ansehnlich nach vorne getragen. Letztlich fehlte noch die richtig zwingende Aktion vor dem Tor. Rödemis spielte die ersten Minuten mit und zog sich mit andauernder Spielzeit weiter zurück. Ahmed und Daraz hatten kleinere Chancen, welche aber ohne Torerfolg blieben. Wir spielten aber geduldig weiter nach vorne und kurz vor der Halbzeit dann die verdiente Führung für uns – Sebastian schlug eine Flanke auf den zweiten Pfosten, wo Martin sehenswert einköpfte. Bei der Landung prallte Martin mit dem Keeper zusammen und konnte anschließend nicht weiterspielen.

Florian F. kam in der zweiten Halbzeit, und wir wollten weiter in die Spitze spielen und den Sack zu machen. Dieses gelang recht frühzeitig – in der 50. Minute köpfte Marco E. nach einer schönen Hereingabe von Florian F. in die Maschen ein. Und nur sieben Minuten später stand es dann 3:0 – Ahmed war nach einer erneuten Hereingabe von Florian F. zur Stelle und brauchte nur noch einschieben.
Dauran und Lars kamen anschließend, und es wurde weiter gut kombiniert. Rödemis wollte das Ergebnis verteidigen und stand tief in der eigenen Hälfte, selten gelang ein gefährlicher Konter, da auch unsere Abwehrreihe gut stand.
Mit etwas mehr Zielstrebigkeit hätte das Ergebnis auch noch etwas höher ausfallen können, aber es blieb beim 3:0.

Fazit:

Mit einer deutlich verbesserten Leistung sowie auch Einstellung haben wir das Spiel verdient gewonnen. Phasenweise haben wir richtig schönen Fußball gespielt und gezeigt, dass wir es doch können.
Nächste Woche beginnt die Punktrunde, dann wissen wir - wo wir stehen.


Im Einsatz waren:

Jörn Wulff · Christian Theimer · Mario Gommert · Kristian Gaško · Sebastian Lühr · Marco Empen · Marco Lietzau · Martin Herpel / Florian Friedrichsen · Daraz Celik · Torge Jensen / Lars Jessen · Ahmed Mahmoud / Dauran Hasan

Nächstes Spiel:

Am Sonntag, den 9. August, um 11 Uhr in Dörpum.

  Martin Herpel
KKA006 09.08.15 SV Dörpum II Husumer SV II 0:6
09.08.2015 SV Dörpum II - Husumer SV II 0 : 6 (0:2)

Toller Saisonstart

DÖRPUM | Am Sonntag waren wir in Dörpum zum ersten Punktspiel in der Kreisklasse A.
Nach einer guten Vorbereitung mit vielen Trainingseinheiten und Spielen war dies der Tag der Wahrheit. Wir wollten unbedingt mit einem »Dreier« in der neuen Spielklasse starten und an die Leistung vom vergangenen Pokalspiel anknüpfen.

Zum Spiel:

Wir spielten mit viel Schwung und Elan nach vorne und bekamen schon nach kurzer Spieldauer die ersten Torchancen, welche aber der Gästekeeper sicher vereitelte. Mit zunehmender Spieldauer nahmen wir das Spiel in die Hand und agierten auch vor dem Tor zwingender – Martin bediente mit einer flachen Flanke Ahmed, der unhaltbar aus kurzer Distanz zur Führung in die kurze Ecke einschoss. Kurze Zeit später dann das zweite Tor für uns – eine Flanke aus dem Halbfeld fand den Weg zu Ahmed, der den Ball aus kurzer Entfernung auf´s Tor schoss – der Keeper wehrte den Ball noch gerade ab, der Abpraller landete genau vor Martin´s Füßen, der nur noch einschieben musste. Mit der Zwei-Tore-Führung im Rücken spielten wir weiter sehr ansehnlich nach vorne und wollten die Entscheidung. Der starke Gästekeeper vereitelte mehrere gute Möglichkeiten für uns. Somit ging es mit dem 2:0 in die Pause.

Auch in der zweiten Hälfte beschränkte sich Dörpum auf Defensivarbeit und lange Bälle. Wir wollten die Entscheidung und versuchten, diese spielerisch zu erreichen. In der 59. Minute stand Daraz nach einem Freistoß von Marco E. goldrichtig und schob den Ball aus kurzer Distanz zum 3:0 ein. Lars und Sirac kamen für Marco und Martin ins Spiel. Die Kugel lief nun gut durch die eigenen Reihen, und Dauran konnte einen Angriff in der 78 Minute zum 4:0 nutzen. Nach einer schönen Kombination fiel das 5:0 – Daraz schoss den Ball aus kurzer Entfernung in die linke Ecke. Kurz vor dem Abpfiff sogar noch das 6:0, Sirac schlug eine Ecke auf Rettkow, der den Ball schön in die lange Ecke köpfte.
Anschließend war Schluss und der erste »Dreier« eingefahren.

Fazit:

Mit einer guten Mannschaftsleistung haben wir heute das Spiel verdient gewonnen. Phasenweise haben wir richtig schönen Fußball gespielt und gezeigt, dass wir auf dem richtigen Weg sind. Nun kommen schwierige Spiele für uns, da müssen wir alles geben, um auch dort nicht als Verlierer vom Platz zu gehen.


Im Einsatz waren:

Christoph Asmus · Florian Wichura / Marcel Rehling · Mario Gommert · Sascha Rettkowski · Marco Lietzau · Sebastian Lühr · Marco Empen / Sirac Mahmoud · Martin Herpel / Lars Jessen · Daraz Celik · Torge Jensen · Ahmed Mahmoud / Dauran Hasan

Nächstes Spiel:

Am Mittwoch, den 12. August, um 19 Uhr in Husum gegen SV Schobüll

  Martin Herpel
KKA010 12.08.15 Husumer SV II SV Schobüll 2:0
12.08.2015 Husumer SV II - SV Schobüll 2 : 0 (1:0)

Heimsieg trotz schwacher Leistung

HUSUM | Am Mittwoch war der SV Schobüll bei uns zu Gast. Wir wollten nach dem erfolgreichen Saisonstart in Dörpum auch heute die nächsten Punkte einfahren.

Zum Spiel:

Von Beginn an stand Schobüll tief und versuchte, die Räume eng zu machen, sie spielten aus einer kompakten Defensive nach Ballgewinn schnell in die Spitzen.
Unser Spielaufbau hatte nicht die nötige Präzision, um richtig zwingend vors Tor zu gelangen. Die Sonne stand zudem auch noch sehr ungünstig für uns, da diese bei vielen Aktionen stark die Sicht erschwerte.
In der 23 Minute musste Mario auch noch verletzt runter, Marcel kam für ihn ins Spiel. Unsere erste richtig gute Chance nutzte Ahmed W. nicht, sein Schuss aufs Tor war einfach nicht zwingend genug. Auch bei Martin fehlte es wenig später an der Genauigkeit. Dann aber doch die Führung nach einer kuriosen Aktion in der 34 Minute - Marco E. schlug eine lange Flanke aus dem rechten Halbfeld direkt ins Tor. Ahmed hatte versucht die Flanke zu erlaufen, doch der Torwart und der eigene Abwehrspieler störten sich gegenseitig, so dass der Ball durch die Hosenträger vom Keeper ins Netz ging. Unglücklicherweise verletzte sich der Torwart und konnte nicht weiter spielen. Bis zur Halbzeit hatten wir noch kleinere Chancen, welche aber ohne Ertrag blieben.

In der Pause nahmen wir uns vor, die leeren Räume besser zu nutzen und einfachere Bälle zu spielen. Schobüll stand weiter tief und lauerte auf Konter. Solch ein Konter wurde einmal gefährlich, aber der Schuss ging am Tor vorbei. Nach einem satten Linksschuss von Martin aus 20 Metern stand es in der 57 Minute 2:0 – der Ball prallte vom linken Innenposten an den Keeper und dann hinter die Linie. Dauran und Marcel kamen anschließend für Ahmed W. und Florian W. Wir spielten weiter nach vorne und hatten noch einige Möglichkeiten: Christian und Martin scheiterten am Gästekeeper und Marco L. scheiterte in der 78 Minute mit einem schönen Schuss an der Latte. Somit blieb es beim 2:0.

Fazit:

Heute haben wir nur teilweise unsere Leistung abgerufen. Es wurde sich zu wenig ohne Ball bewegt, und zusätzlich fehlte heute die Genauigkeit in vielen Aktionen.
Dennoch haben wir gewonnen, und nun kommt der Favorit aus Niebüll.


Im Einsatz waren:

Christoph Asmus · Christian Theimer · Mario Gommert / Marcel Rehling / Florian Wichura · Sascha Rettkowski · Kristian Gaško · Marco Lietzau · Marco Empen · Martin Herpel · Torge Jensen · Ahmed Mahmoud · Ahmed Waisi / Dauran Hasan

Nächstes Spiel:

Am Sonntag, den 16. August, um 11 Uhr in Husum gegen TSV Rot-Weiß Niebüll

  Martin Herpel
KKA018 16.08.15 Husumer SV II TSV RW Niebüll 1:3
16.08.2015 Husumer SV II - TSV Rot-Weiß Niebüll 1 : 3 (1:1)

Niederlage im Spitzenspiel

HUSUM | Am Sonntag war der Favorit aus der Kreisklasse A bei uns zu Gast.
Wir nahmen uns vorm Spiel vor - kompakt zu stehen und aus einer guten Defensive nach vorne zu agieren.

Zum Spiel:

Niebüll spielte von Beginn an einen ansehendlichen Ball und ging auch schon in der 9. Minute in Führung. Christian bekam nach einer Flanke den Ball unglücklich an den Kopf, und von dort aus fiel der Ball ins eigene Netz. Momme hatte keine Chance. Wir versuchten nach dem Rückstand, dagegen zu halten und kamen auch zu kleineren Möglichkeiten. Martin scheiterte an dem Keeper nach einem 20-Meter-Linksschuss. Die folgende Ecke wurde auch gefährlich, aber Rettkow kam nicht an den Ball. Auch Niebüll versuchte weiter, das nächste Tor zu erzielen, aber Momme war immer zur Stelle. Dann holte Ahmed W. in der 29 Minute einen Freistoß am linken Flügel raus, diesen schlug Martin genau auf den Kopf von  Marco E., der den Ball in der langen Ecke zum Ausgleich unterbrachte. Bis zur Pause gab es auf beiden Seiten kleinere Chancen, welche aber ohne Erfolg blieben.

In der Halbzeit nahmen wir uns vor, uns besser gegenseitig zu stellen und zu helfen.
Niebüll legte auch nach der Pause gut los und hatte mehr vom Spiel. Wir kamen hinten nicht mehr so gut raus, und die Bälle wurden zu schnell verloren.
In der 68. Minute die erneute Führung für Niebüll. Ein unnötiges Foul auf dem rechten Flügel bescherte Rot-Weiß einen Freistoß. Dieser wurde auf den zweiten Pfosten geschlagen und fast ungehindert eingeköpft. Philipp ersetzte Dauran anschließend. Aber so richtig zwingend kamen wir kaum vors gegnerische Tor.
Die Zeit wurde knapper, und wir lösten nun nach und nach hinten auf. Momme hielt uns lange im Spiel, bevor uns ein leichter Ballverlust in der Offensive passierte - Niebüll nutze diesen Ballgewinn in der 86. Minute zum 1:3 über einen schnellen Konter.

Fazit:

Niebüll war heute eine Nummer zu groß für uns. Zwar haben wir, so gut es geht, dagegen gehalten, jedoch geht der Sieg völlig in Ordnung.
Ärgerlich ist, dass es im Vorfeld zu viele Absagen gab.


Im Einsatz waren:

Momme Reinhold · Christian Theimer · Sascha Rettkowski · Marco Lietzau · Lars Jessen · Malte Marckmann · Marco Empen · Martin Herpel · Ahmed Waisi · Dauran. Hasan / Philipp Dierks · Ahmed Mahmoud / Lasse Wittern

Nächstes Spiel:

Am Sonntag, den 23. August, um 15 Uhr beim TSV Drelsdorf

  Martin Herpel
KKA028 23.08.15 TSV Drelsdorf Husumer SV II 1:2
23.08.2015 TSV Drelsdorf - Husumer SV II 1 : 2 (0:1)

Arbeitssieg

DRELSDORF | Am Sonntag waren wir in Drelsdorf. Nach der jüngsten Niederlage gegen Niebüll wollten wir heute wieder drei Punkte holen. Uns war allen klar, dass dieses nur möglich ist, wenn alle eine gute Leistung abrufen.

Zum Spiel:

Auf dem kleinen Platz versuchten wir, das Spiel über die Außen zu gestalten, um den Ball nach vorne zu bekommen. Drelsdorf war aber von Beginn an wach und agierte mit viel Einsatz dagegen. Viele Zweikämpfe wurden bestritten, und der TSV gewann viele von diesen. Manchmal wurden wir auch nur durch Fouls gebremst.  Dennoch hatten wir nach einem Einwurf eine Großchance, doch Ahmed M. vergab diese freistehend vorm Tor. Auch Drelsdorf hatte eine gute Möglichkeit – Mario hielt aber sicher.  Wir brauchten am heutigen Tag zu lange, um den Ball an den nächsten Spieler zu bekommen, dieses nahm unser Gegner dankend an und eroberte sich dadurch viele Bälle.
Insgesamt hatten wir mehr Ballbesitz, aber waren zu selten richtig zwingend vorm gegnerischen Tor. Erst eine Einzelleistung brachte kurz vor der Pause die Führung – nach einer Ecke bekam Flo W. den Abpraller und spielte den Ball auf Martin, der nahm den Ball direkt mit und kam an den Gegenspieler vorbei, der Laufweg ging von außen zielstrebig in die Mitte, als er den Ball ablegen wollte, machte der TW einen Schritt in diese Richtung, die kurze Ecke war dadurch fre,i und da schoss Martin den Ball knallhart in der 42 Minute rein.

In der Pause nahmen wir uns vor, den Ball schneller in den eigenen Reihen zu spielen und die Fehlpassquote zu senken. Mit dem Rückenwind gelang uns in der 50 Minute das 2:0. Marco E. spielte einen langen Pass hinter die Abwehrreihe auf Martin, der quer zum Ball lief und noch grade vorm Keeper an die Kugel kam – mit der ersten Ballberührung war er am TW vorbei und brauchte nur noch ins leere Tor einschieben. Anschließend schafften wir nicht die Entscheidung.
Marco E. hatte noch eine gute Kopfballchance, und auch Ahmed W. vergab freistehend vorm Tor. Ab der 74 Minute wurde es dann noch einmal unnötig spannend – der TSV schloss einen Angriff gut ab, und Mario konnte den Anschlusstreffer nicht verhindern. Nun ging es hin und her. Drelsdorf riskierte mehr und kam nun öfters vor unser Tor. In der 85 Minute hätte Kevin alles klar machen können, doch sein Schuss war zu schwach, um den TW zu überwinden.
Es war bis zur letzten Sekunde spannend, dem TSV gelang aber nicht mehr den Ausgleich.

Fazit:

Heute haben wir uns weite Strecken schwer getan. Drelsdorf hat mit viel Einsatz dagegen gehalten und sich damit auch Chancen erarbeitet. Insgesamt hatten wir mehr vom Spiel, daher geht der Sieg in Ordnung. Dennoch haben wir es versäumt, nach dem 2:0 den »Sack« zu zumachen.


Im Einsatz waren:

Mario Gommert · Florian Wichura · Michael Reimers / M. Marckmann · Sascha Rettkowski · Siraj Mahmoud · Marco Lietzau · Marco Empen · Martin Herpel · Torge Jensen · Ahmed Mahmoud / Florian Friedrichsen · Ahmed Waissi / Kevin Wein

Nächstes Spiel:

Am Sonntag, den 30. August, um 11:00 Uhr in Husum gegen SV Germania Breklum.

  Martin Herpel
KKA034 30.08.15 Husumer SV II SV Germania Breklum 1:0
30.08.2015 Husumer SV II - SV Germania Breklum 1 : 0 (0:0)

Glücklicher Sieg in »letzter« Minute

HUSUM | Am Sonntag war die erste Mannschaft von der Sportvereinigung Germania Breklum bei uns zu Gast. Beim Absteiger aus der Kreisliga läuft es noch nicht so wie gewünscht (4 Punkte aus 4 Spielen). Nach unser etwas schwächeren Leistung in der Vorwoche wollten wir es heute besser machen.

Zum Spiel:

Beide Mannschaften spielten nach vorne und suchten ihr Glück in der Offensive.
SV Germania Breklum schoss schon nach zwei Minuten auf unser Tor, und nur eine Minute später hatte Ahmed eine Kopfballchance. Überwiegend versuchten wir, spielerisch vors gegnerische Tor zu gelangen, welches auch bis zum 16-Meter-Raum gut gelang, dann war aber meistens Endstation. Der entscheidende Pass wollte nicht gelingen oder wurde zu spät gespielt. Breklum erkämpfte sich viele Bälle im Mittelfeld und spielte diese schnell in die Spitzen. War aber im Abschluss auch nicht zwingend. Insgesamt standen beide Defensivreihen gut, und somit ging es mit dem 0:0 in die Pause.

In der Halbzeit kamen Kevin und Marco L. ins Spiel. Zusätzlich wollten wir ein Gang zulegen und zwingender in unseren Aktionen werden. In der 49. Minute eroberte sich ein Breklumer den Ball in unserem Spielaufbau – Christoph musste sich ordentlich strecken, um den Rückstand zu verhindern. Auch auf der Gegenseite entschärfte der Keeper den Ball nach einem Torschuss von Martin.
In den letzten 15 Minuten wurde es spannend und aufregend. Erst hatten wir eine Doppeltorchance, welche aber nicht im Netz landen wollte. Kurz darauf hatte die SV auch eine gute Chance, aber Christoph war zur Stelle. Kurz vor Ende spielte Flo F. einen diagonalen Flugball auf Martin, der setzte sich links außen durch und spielte auf Kevin – sein Schuss ging platziert in die untere rechte Ecke zur 1:0-Führung rein. Auf der Gegenseite wurde es nach einem indirekten Freistoss in der 89. Minute aufregend. Nur sechs Meter vorm Tor war dieser – aber das nötige Glück war auf unser Seite, und der Freistoss wurde abgeblockt. Kurz darauf pfiff der gute Schiedsrichter ab.  

Fazit:

Breklum hat uns mit viel Einsatz und Willen das Leben schwer gemacht. Wir standen zu weit weg vom Gegner und hatten zu wenig Laufbereitschaft ohne Ball.
Aufgrund der besseren Fitness haben wir in den letzten 15 Minuten mehr Platz gehabt und auch das »Goldene Tor« erzielt.
Aber auch SV Germania hätte als Sieger vom Platz gehen können. 


Im Einsatz waren:

Christoph Asmus · Michael Reimers · Christian Theimer · Bastian Rohmann / Marco Lietzau · Sascha Rettkowski · Marco Empen · Martin Herpel · Torge Jensen · Ahmed Mahmoud · Florian Friedrichsen · Ahmed Waissi / Kevin Wein

Nächstes Spiel:

Am Samstag, den 5. September, um 15 Uhr bei  der SG Ladelund-Achtrup-Leck II.

  Martin Herpel
KKA042 05.09.15 SG Ladelund-Achtrup-Leck II Husumer SV II 5:3
05.09.2015 SG Ladelund/Achtrup/Leck II - Husumer SV II 5 : 3 (0:0)

Schwache Vorstellung

ACHTRUP | Am heutigen Samstag ging es zu Auswärtsspiel nach Achtrup. Das Wetter zeigte sich sehr herbstlich und stürmisch. Wir wollten heute von Beginn an eine gute Leistung abrufen.

Zum Spiel:

Wir versuchten konzentriert und kontrolliert mit Kurzpassspiel vor das gegnerische Tor zu gelangen, doch die SG stellte die Räume sehr gut zu und spielte nach Ballgewinn schnell nach vorne. Die ersten kleineren Möglichkeiten waren auf unser Seite, doch Martin schoss nach guter Vorarbeit von Ahmed übers Tor. Nach einem Ballverlust im Mittelfeld ging es schnell – die SG spielte über die rechte Außenseite und flankte vors Tor, der Stürmer brachte die Kugel auf´s Tor, und Christoph parierte, leider kam der Stürmer noch ein weiteres Mal an die Kugel und versenkte sie in der 18. Minute im Netz. Das 2:0 ähnelte dem Führungstreffer – dieses Mal wurde die Flanke vom Wind weiter getragen und landete somit beim Spieler der SG am Fünf-Meter-Raum, dieser ließ Christoph keine Chance und  erzielte das zweite Tor.
Kurz vor der Pause der Anschlusstreffer – Ahmed flankte genau auf den Kopf von Maurice, der den Ball sicher aus kurzer Distanz einköpfte.

In der Pause stellten wir um. Kevin stürmte jetzt für Siraj. Mit dem Wind im Rücken wollten wir mehr für´s Spiel investieren.
Doch nach einem erneuten Fehler im Spielaufbau wurden wir eiskalt bestraft: Der Angreifer ging von der Mittellinie aufs Tor zu und schoss von der Strafraumgrenze platziert in die kurze Ecke zum 3:1. Es kam sogar noch schlimmer! In der 66. Minute erhöhte die SG auf 4:1. Der Gastgeber führte zu diesem Zeitpunkt auch verdient in dieser Höhe, schaltete jetzt aber einen Gang zurück und ließ uns etwas mehr Raum. Dies ermöglichte uns noch einmal heranzukommen.
Nach einem Foul an Martin im 16-Meter-Raum gab es einen Elfmeter für uns. Martin ließ es sich nicht nehmen und verwandelte sicher zum 4:2 in der 77. Minute
Es gelang sogar noch der Anschlusstreffer – Marco L. schoss aufs Tor, und der Keeper konnte den Ball nicht festhalten, den Abpraller nahm Ahmed dankend an und erzielte das 4:3 in der 84. Minute aus kurzer Distanz. Der Jubel hielt jedoch nicht lange – schon eine Minute später fiel das 5:3, das dann auch der Endstand war.

Fazit:

Heute haben wir einfach zu viele Fehler gemacht. Diese wurden bestraft, und somit war die SG der verdiente Sieger. Es fehlte an diesem Tag die nötige Einstellung, um so ein Spiel zu gewinnen.


Im Einsatz waren:

Christoph Asmus · Siraj Mahmoud / Kevin Wein · Sascha Rettkowski / Malte Marckmann · Mario Gommert · Bastian Rohmann · Marco Lietzau · Martin Herpel · Kai Lütt / Ahmed Waisi · Florian Friedrichsen · Ahmed Mahmoud · Maurice Sander / Klemens Schwartz

Nächstes Spiel:

Am Sonntag, den 13. September, um 11 Uhr in Husum gegen TSV Stedesand

  Martin Herpel
KKA050 13.09.15 Husumer SV II TSV Stedesand 0:0
13.09.2015 Husumer SV II - TSV Stedesand 0 : 0

Torloses Heimspiel

HUSUM | Am heutigen Sonntag wollten wir die 5:3 Niederlage von SG Ladelund-Achtrup-Leck II vergessen machen. Dafür musste eine Leistungssteigerung bei allen her.

Zum Spiel:

Bei bestem Fußballwetter führten wir die Partie mit verbessertem Passspiel und auch deutlich mehr Ballbesitz. Bis zum gegnerischen 16-Meter-Raum sah das ansehnlich aus, dann war aber auch überwiegend Endstation. Stedesand spielte aus einer stabilen Defensive mit schnellen Bällen in die Spitze. Wir kamen selten zwingend vors Tor – Martin hatte nach einem Doppelpass mit Daraz noch die beste Gelegenheit für uns, sein linker Torschuss aus 16 Metern konnte der gegnerische Torwart aber noch um den Posten lenken. Die anschließende Ecke war auch gefährlich, konnte aber geklärt werden. Bis zur Pause gab es keine große Torchance – das Spielgeschehen war überwiegend im Mittelfeld.

Zur zweitenHälfte kam Kevin für Ahmed in den Sturm. Wir wollten nun etwas mehr riskieren, um entscheidender vors Tor zu kommen. Schon nach kurzer Spielzeit in der zweiten Hälfte ein viel versprechender Angriff. Martin bediente Flo, und dieser legte im gegnerischen Strafraum auf Kevin zurück – Kevin wollte noch einmal quer legen, doch leider war dort nur der Gegenspieler.  Schade.
Aber es war nun mehr Schwung in unseren Aktionen. Nach über einer Stunde Spielzeit kläre Christoph einen langen Ball vom Gegner nur halb – sein Abwehrversuch landete beim Gegenspieler, der über 30 Meter vorm Tor den Ball direkt aufs leere Tor schoss – zum Glück ging die Kugel am linken Pfosten vorbei.
Wir versuchten weiter, Druck zu machen, doch auch bei Marco L.'s. scharfe Flanke fehlte die letzte Genauigkeit - Flo F. kam nicht mehr an die Kugel.
Dann noch eine Großchance – Martin legte im 16-Meter-Raum quer auf Ahmed W. – doch leider schoss er den Ball freistehend übers Tor.
Kurz vor Ende der Partie war der Ball zwar im Netz – zählte aber leider nicht, da Kevin den gegnerischen Keeper in Fünf-Meter-Raum mit zu viel Einsatz bedrängte.
Somit blieb es bei der Null-Nummer.

Fazit:

Heute haben wir eine verbesserte Leistung gezeigt, aber vorm Tor fehlte uns die Durchschlagskraft. Nur wenn es schnell ging, dann wurde es gefährlich. Die bietenden Torchancen müssen dann aber auch genutzt werden. Somit geht die Punkteteilung in Ordnung.


Im Einsatz waren:

Christoph Asmus · Bastian Rohmann · Michael Reimers · Sascha Rettkowski · Marco Lietzau · Marco Empen · Florian Friedrichsen · Martin Herpel · Ahmed Waisi / Siraj Mahmoud · Ahmed Mahmoud / Kevin Wein · Daraz Celik / Philipp Dierks

Nächstes Spiel:

Am Freitag, den 18. September, um 19:30 Uhr beim Bredstedter TSV II

  Martin Herpel
KKA063 18.09.15 Bredstedter TSV II Husumer SV II 0:4
18.09.2015 Bredstedter TSV - Husumer SV II 0 : 4 (0:2)

Gute Mannschaftsleistung

BREDSTEDT | Am Freitag um 19:30 Uhr hatten wir unser Auswärtsspiel in Bredstedt II. Diesen Gegner hatten wir schon im Kreis Cup mit 2:0 geschlagen – dieses wollten wir unbedingt wiederholen. Die letzten zwei Spiele waren nicht zwingend genug in der Offensive, das wollten wir heute besser machen …

Zum Spiel:

Mit einigen Änderungen in der Startelf spielten wir mit kontrolliertem Ballbesitz in die Spitze. Bredstedt agierte aus einer stabilen Abwehr mit langen Bällen auf die Stürmer. Wir hatten mehrere Standardsituationen, welche gefährlich waren, aber noch nicht ins Tor wollten. Marco köpfte knapp am linken Pfosten vorbei oder Martin scheiterte mit seinem Kopfball nach einer Ecke von Marco an der Latte. Wir machten aber weiter Druck und wurden in der 21. Minute belohnt.
Martin steckte einen Pass genau zwischen die Schnittstelle der Abwehr - Marco kam mit aller Kraft und Willen vor dem Keeper an den Ball und versenkte zur Führung. Nur 10 Minuten später war der Ball erneut hinter der Linie - eine abgewehrte Ecke landete noch einmal außen bei Martin, der mit links auf Marco flankte, sein Kopfball ging ohne Abwehrchance in die Maschen.
Bredstedt hatte wenig Zwingendes entgegen zusetzen. Somit ging es mit dem 2:0 in die Pause.

Auch in der zweiten Hälfte beschränkte sich der TSV auf Defensivarbeit und lange Bälle. Wir wollten die Entscheidung und versuchten, diese spielerisch zu erreichen. Nach einem gegnerischen Einwurf in deren eigenem 16-Meter-Raum stand Ahmed goldrichtig und verwandelte sicher zum 3:0. Kevin kam anschließend für den angeschlagenen Marco ins Spiel. Kaum auf dem Platz, schon traf Kevin aus kurzer Distanz zum 4:0 – Flo W. hatte in mustergültig von außen flach bedient. Nun ließen wir es etwas schleifen, es wurde nicht mehr genügend defensiv gearbeitet, und es wurden zu leicht Bälle hergeschenkt, dadurch kam Bredstedt auch öfters vor unser Tor. Christoph parierte einen satten Torschuss prima und war immer zur Stelle. Aber auch der Gästekeeper hielt gegen Martin glänzend und wehrte zur Ecke ab. Bis zum Ende gab es auf beiden Seiten noch Chancen, welche aber nicht in Tore umgemünzt wurden. Es blieb beim sicheren 4:0.

Fazit:

Mit einer guten Mannschaftsleistung haben wir heute das Spiel verdient gewonnen. Das Ergebnis hätte auch noch höher ausfallen können, wenn die nötige Konzentration sowie die Genauigkeit bis zum Schluss da gewesen wären.


Im Einsatz waren:

Christoph Asmus · Florian Wichura · Michael Reimers · Sascha Rettkowski · Bastian Rohmann · Siraj Mahmoud / Malte Marckmann · Marco Empen / Kevin Wein · Torge Jensen · Martin Herpel · Florian Friedrichsen · Ahmend Mahmoud / Klemens Schwartz

Nächstes Spiel:

Am Freitag, den 25. September um 18:45 Uhr in Husum gegen SV Frisia 03 Risum-Lindholm III

  Martin Herpel
KKA066 25.09.15 Husumer SV II SV Frisia 03 Risum-Lindholm III 3:3
25.09.2015 Husumer SV II -    SV Frisia 03 Risum-Lindholm III 3 : 3 (2:1)

Mangelhafte Chancenauswertung

HUSUM | Am Freitagabend empfingen wir die dritte Herrenmannschaft vom SV Frisia 03 Risum-Lindholm. Wir wollten nach dem guten Spiel in Bredstedt auch heute an der Leistung anknüpfen und das Spiel erfolgreich bestreiten.

Zum Spiel:

Es dauerte nicht lange, da hatte Siraj den ersten Torschussversuch. Wir spielten schnell nach vorne und wurden schon in der 5. Minute mit der Führung belohnt. Marco E. schlug einen weiten Flugball auf Martin, der den Verteidiger ins Leere laufen ließ und anschließend den Ball wuchtig unter die Latte hämmerte. Es ging weiter nur in eine Richtung, Mario und auch Florian hatten richtig gute Möglichkeiten, doch vorm Tor fehlte die Genauigkeit. Erst in der 23. Minute schoss Martin aus 16 Metern das 2:0, der Keeper war in die andere Ecke unterwegs und sah etwas unglücklich aus. Nach einer halben Stunde fast das nächste Tor, doch der Versuch von Torge landete am Pfosten. Frisia kam nach einem Abschlag zum Anschlusstreffer – der Ball wurde im Mittelfeld verlängert und anschließend durch die Abwehrreihe gesteckt, Christoph war beim Alleingang des Stürmers machtlos. Wir machten unbeeindruckt weiter und versuchten, noch vor der Albzeit das dritte Tor zu erzielen. Martin hatte noch eine Großchance nach einem Solo, doch der Keeper parierte den Ball übers Tor. Somit ging es mit 2:1 in die Pause.  

Zur zweiten Halbzeit kam Kevin für Mario in den Sturm. Wir spielten auch weiter nach vorne und erhielten weiter unsere Chancen. Doch weder Ahmed, Kevin, Marco oder Martin konnten den Ball im Tor unterbringen.
In der 70. Minute dann der überraschende Ausgleich – Frisia konnte eine Flanke zu leicht in den Strafraum bringen, wo der Stürmer den Ball aus spitzem Winkel aufs Tor brachte, Christoph konnte den Ball noch nach vorne abwehren, doch der Ball landete genau bei einem Frisia-Spieler, der den Ball aus kurzer Distanz einschob.
Nur sieben Minuten später erhielten wir einen Elfmeter - Philipp wollte im 16-Meter-Raum quer spielen, aber der Verteidiger blockte den Ball mit der Hand. Marco E. übernahm Verantwortung und verwandelte sicher zum 3:2. Leider hielt die Führung nicht bis zum Schluss, denn in der 83. Minute kam Frisia noch zum Ausgleich – ein Rückpass zu Christoph kam nicht an, denn der Stürmer erreichte den Ball einen knappen Meter vor unserem Schlussmann und brauchte den Ball nur noch im leeren Tor versenken. In der Schlussphase hatten wir noch Chancen zur erneuten Führung, doch leider wurden diese auch nicht genutzt.

Fazit:

Deutlich mehr vom Spiel gehabt und auch deutlich mehr Chancen, doch wer die Chancen nicht nutzt, wird hinten bestraft. Das muss in Zukunft verbessert werden.


Im Einsatz waren:

Christoph Asmus · Michael Reimers · Sascha Rettkowski · Siraj Mahmoud · Malte Marckmann · Marco Empen / Lars Jessen · Martin Herpel · Torge Jensen · Florian Friedrichsen · Mario Gommert / Kevin Wein / Philipp Dierks · Ahmed Mahmoud

Nächstes Spiel:

Am Samstag, den 3. Oktober, um 14 Uhr bei der SG Eiderstedt II.

  Martin Herpel
KKA077 03.10.15 SG Eiderstedt II Husumer SV II 0:3
03.10.2015 SG Eiderstedt II - Husumer SV II 0 : 3 (0:0)

Starke zweite Hälfte

GARDING | Am heutigen Samstag ging es zu Auswärtsspiel nach Garding. Dort empfing uns die zweite Mannschaft der SG Eiderstedt. Wir wollten unsere Torchancen effektiver nutzen als im Spiel zuvor.

Zum Spiel:

Auf tiefem Boden versuchten wir, konzentriert und kontrolliert mit Kurzpassspiel vor das gegnerische Tor zu gelangen, doch die SG stellte die Räume sehr gut vor deren 16-Meter-Raum zu und spielte nach Ballgewinn schnell nach vorne. Wir hatten zwar mehr Ballbesitz, jedoch war die SG beim Kontern gefährlicher vor unserem Tor, da der sich bietende Raum gut genutzt wurde. Christoph war aber zur Stelle, wenn es nötig war. Als der Ball dann doch einmal im Netz von unserem Tor einschlug, entschied der Schiedsrichter zum Glück auf Abseits. Martin hatte noch die beste Chance der ersten Hälfte – sein Freistoß aus 17 Metern (in die untere rechte Ecke) entschärfte der Keeper mit aller Mühe. Viele andere kleine Möglichkeiten waren vorhanden, aber nicht Nennenswertes. Somit blieb es bis zur Halbzeit beim 0:0.

Zur zweiten Halbzeit kam Philipp für Ahmed in den Sturm. Wir wollten bzw. mussten nun auch aus einer etwas tieferen Aufstellung nach vorne spielen, da Mario und auch Michael etwas angeschlagen waren. In der 52. Minute dann die Führung – Benjamin spielte einen schönen Pass in die Lücke der Abwehr, wo Martin den Ball mit rechts in den rechten Knick schoss. Nun musste die SG mehr riskieren, und wir nutzen den neuen Raum. So auch in der 66 Minute: Siraj eroberte im Mittelfeld den Ball und spielte zu Martin, der aus der eigenen Hälfte einen langen Ball hinter die Abwehr auf Benjamin schlug, kurz nach der Ballannahme wurde Benjamin im Sechzehner gefoult, und es gab Elfmeter – diesen verwandelte Marco E. sicher zur 2:0-Führung. Nur drei Minuten später die Entscheidung – nach einer eigenen Ecke wurde der Ball von der SG abgewehrt, und der Ball landete bei Basti, der schlug den Ball hoch und weit nach vorne und fand Martin, der drehte sich geschickt mit dem Ball um den Gegenspieler, und sein Schuss ging durch die Hosenträger vom Keeper zum 3:0-Endstand. Es wäre sogar noch mehr drin gewesen – Ferhat und auch Benjamin hatten noch gute Chancen.

Fazit:

Heute haben wir besonders in der zweiten Hälfte gezeigt, dass wir eine Mannschaft sind. Taktische Vorgaben wurden eingehalten, und zusätzlich hat jeder seine Leistung abgerufen. So macht Fußball richtig Spaß!
Besonderer Dank an Michael, der lange durchgehalten hat ;)


Im Einsatz waren:

Christoph Asmus · Siraj Mahmoud · Michael Reimers · Mario Gommert · Bastian Rohmann · Marco Empen · Martin Herpel · Florian Friedrichsen · Ferhat Alim · Benjamin Gielow · Ahmed Mahmoud / Philipp Dierks

Nächstes Spiel:

Am Sonntag, den 11.Oktober, um 11 Uhr in Husum gegen SV Frisia 03 Risum-Lindholm II

  Martin Herpel
KKA082 11.10.15 Husumer SV II SV Frisia 03 Risum-Lindholm II 4:2
11.10.2015 Husumer SV II - SV Frisia 03 Risum-Lindholm II 4 : 2 (3:1)

Starke Mannschaftsleistung

HUSUM | Am heutigen Sonntag empfingen wir den Tabellenführer SV Frisia 03 Riesum-Lindholm II. Wir wollten nach dem guten Spiel gegen SG Eiderstedt auch heute an die Leistung anknüpfen und das Spiel erfolgreich bestreiten.

Zum Spiel:

Frisia begann druckvoll und hatte die ersten kleineren Torchancen. Ab der zehnten Spielminute fanden wir langsam besser ins Spiel und hatten auch eine richtig gute Möglichkeit – Martin setzte sich im Strafraum gegen zwei Gegenspieler durch und schoss aufs Tor, der Keeper war aber hellwach und parierte. Anschließend waren wir stärker und erzielten in der 21. Minute nach einem schönen Spielzug die Führung – Marco E. schlug einen Flugball hinter die Abwehr auf Daraz, der den Ball direkt hoch in die Mitte brachte, dort köpfte Sascha den Ball über den Keeper ins Tor. Frisia spielte weiter nach vorne, und wir nutzten die Räume exzellent – Ferhat setzte sich stark auf der linken Seite durch und spielte einen klugen Pass auf Martin quer zurück, der dann in der 30. Minute nur noch zum 2:0 einschieben musste. Nur drei Minuten später verkürzte Frisia auf 2:1 – ein Freistoß aus ca. 24 Meter wurde über die Mauer getreten, diesen konnte Chris nicht festhalten, und der Abpraller wurde dann aus kurzer Distanz über die Linie gestochert. Noch vor der Pause gelang Martin das 3:1 – Daraz steckte den Ball zu Martin durch, der dann frei vorm Torwart war und den Ball über den Keeper schippte. Kurz vor der Hakbzeit parierte der Keeper noch einen Alleingang von Martin. Somit ging es mit der verdienten Führung in die Pause.

Auch in der zweiten Halbzeit hatte Frisia den besseren Start. Christoph musste gleich zwei Mal sein ganzes Können zeigen, damit wir nicht das nächste Gegentor hinnehmen mussten. Nach gut einer Stunde hatten wir die nächste Großchance – Martin schoss aus der Drehung aufs Tor, der Torwart konnte den Ball noch an den Pfosten lenken, der anschließende Nachschuss wurde geblockt. In der 70. Minute dann das 4:1 – Martin passte hoch in den 16-Meter-Raum auf Flo F., der den Ball köpfte und unfair vom Torhüter abgeräumt wurde. Den fälligen Elfmeter verwandelte Marco E. sicher. Nun ergaben sich weitere gute Chancen, doch weder Daraz noch Ferhat nutzten diese. In der 85. Minute erzielte Frisia das 4:2 – nach einem Ballverlust im Mittelfeld ging es schnell, der Ball wurde von der Grundlinie zurück gespielt und in die lange Ecke geschossen. Die letzte Doppelchance hatten Ferhat und Ahmed, doch die Kugel wollte nicht rein. Somit blieb es beim verdienten 4:2.  

Fazit:

Frisia spielte gut mit, war aber vorm Tor nicht zwingend genug. Es haben sich heute alle reingehängt, und jeder ist für den anderen gelaufen, zusätzlich haben wir heute unsere Chancen effektiver genutzt.


Im Einsatz waren:

Christoph Asmus · Michael Reimers · Sascha Rettkowski · Siraj Mahmoud · Malte Marckmann · Marco Empen / Florian Wichura · Martin Herpel / Ahmed Mahmoud · Torge Jensen · Florian Friedrichsen · Ferhat Alim / Ahmed Waisi · Daraz Celik

Nächstes Spiel:

Am Mittwoch, den 14. Oktober, um 19:30 Uhr beim TSV Rantrum II

  Martin Herpel
KKA091 14.10.15 TSV Rantrum II Husumer SV II 1:0
14.10.2015 TSV Rantrum II - Husumer SV II 1 : 0 (0:0)

Verdiente Niederlage im Derby

RANTRUM | Nach dem erfolgreichen Spitzenspiel gegen Frisia II ging es heute Abend nach Rantrum zum Derby. Das Spiel war auf den Mittwoch vorverlegt, da am 18. Oktober Verkaufsoffener Sonntag war. Wir wollten die Leistung vom Sonntag wiederholen, um auch im Derby zu bestehen..

Zum Spiel:

Nach vorsichtigem Abtasten kam Rantrum immer besser ins Spiel und war in den Zweikämpfen bissiger. Zusätzlich eroberten die Rantrumer auch viele Bälle, indem sie im Mittelfeld doppelten. Wir hatten Glück, dass Christoph einen guten Tag hatte und uns öfters vor einem Rückstand bewahrte. In der 28. Minute mussten wir verletzungsbeding wechseln – Ahmed ersetzte Daraz. Aber richtig gefährlich kamen wir nicht vors Tor – es fehlte einfach die nötige Genauigkeit in unserem Passspiel. Rantrum war gefährlicher - schaffte es aber auch nicht, den letzten entscheidenden Pass zu spielen. Somit ging es mit einer Nullnummer in die Halbzeit.

Wir wollten nach der Pause mehr fürs Spiel machen und auch konzentrierter den Ball nach vorne treiben. Doch es sollte anders kommen. Kurz nach Wiederanpfiff hatten wir Glück – ein Freistoß aus 18 Metern ging knapp am Pfosten vorbei. In der 61. Minute kam Florian W. für Torge ins Spiel, der Gelb vorbelastet war. Am Spiel änderte sich leider nichts - Rantrum investierte mehr und hatte auch mehr Chancen. So auch in der 69. Minute - der Pfosten rette für uns nach einem Schuss von Danny Jeßen aus 16 Metern. Nach Zuspiel von Ferhat hatte  Ahmed eine schöne Aktion – sein Schuss kam wuchtig aus 20 Metern auf Tor, doch der Keeper lenkte den Ball am Gehäuse vorbei. Bis zur 85. Minute hatten wir Glück, doch dann gelang Rantrum das 1:0 – Christoph musste das Tor verlassen und wehrte noch den ersten Schuss ab, doch der Abpraller landete 16 Meter vorm Tor bei Danny Jeßen, der nur noch ins leere Tor schießen musste. In den letzten Minuten versuchten wir mit der Brechstange, noch den Ausgleich zu erzielen, doch es sollte heute Abend nicht sein. Somit verloren wir das Spiel.

Fazit:

Leider konnten wir heute nicht an die Leistung vom Sonntag anknüpfen.
Rantrum war über weite Strecken das bessere Team und hat zu Recht gewonnen. Vielleicht war das schwere Spiel vom Sonntag noch in den Knochen, denn leider wurde sich zu wenig ohne Ball bewegt, und es wurden auch nicht so entschlossen die Zweikämpfe geführt.


Im Einsatz waren:

Christoph Asmus · Michael Reimers · Bastian Rohmann · Sascha Rettkowski · Siraj Mahmoud · Kristian Gasko · Marco Empen · Martin Herpel · Torge Jensen / Florian Wichura · Ferhat Alim · Daraz Celik / Ahmed Mahmoud

Nächstes Spiel:

Am Sonntag, den 25. Oktober, um 11 Uhr gegen FSV Wyk-Föhr

  Martin Herpel
KKA098 25.10.15 Husumer SV II FSV Wyk-Föhr 1:2
25.10.2015 Husumer SV II - FSV Wyk-Föhr 1 : 2 (1:2)

Vermeidbare Heimspielpleite

HUSUM | Nach der verdienten Niederlage im Derby gegen den TSV Rantrum II wollten wir es heute im Heimspiel gegen die Insulaner besser machen. Jeder muss seine Leistung abrufen, damit die nötigen Punkte in Husum bleiben.

Zum Spiel:

Von Beginn an machten wir Druck und hatten schon in der zweiten Spielminute die erste Torchance – Ahmed war noch nicht erfolgreich, auch Torge brachte wenig später die Kugel aus kurzer Distanz nicht über die Linie. Nach einem schönen Diagonalpass von Martin auf Siraj hatten wir die nächste gute Chance – der Ball landete kurz darauf bei Torge, der den Ball in der 14. Minute schön in die rechte Ecke zur 1:0-Führung schlenzte. Etwas später steckte Martin den Ball auf Ferhat durch, sein Torschuss landete aus guter Position leider nur am Außennetz.
Nach einem Fehler im Spielaufbau bekam Wyk einen Freistoß aus halbrechter Position zugesprochen. Dieser wurde scharf in den Sechszehner geschlagen – Mario kam nicht mehr genügend hinter den Ball, dadurch ging der Ball in der 26. Minute ins eigene Netz. Es kam sogar noch schlimmer, nach einem missglückten Befreiungsschlag ging der Ball hinter die eigene Torauslinie – den fälligen Eckball nutzte der FSV zur Führung. Chris konnte den Kopfball aus sechs Metern nicht abwehren. Bis zur Halbzeit schafften wir es nicht mehr, zwingend vor das Tor von Wyk zu gelangen. Somit ging es mit dem knappen Rückstand in die Pause.

Wir wollten nach der Pause konzentrierter den Ball nach vorne treiben. Zu viele Bälle wurden zu leicht hergegeben. Aber auch in der zweiten Hälfte lief es nicht rund. Wyk stand defensiv gut, da wir nicht schnell genug über die Außen spielten. Es dauerte bis zur 66. Minute, als es vorm gegnerischen Tor gefährlich wurde – eine Flanke rutsche durch und kam zu Martin, sein Schuss aus der Drehung ging aber übers Tor.
Uns fehlte die letzte Genauigkeit beim entscheidenden Pass, um klare Chancen zu erhalten. Wyk blieb durch Konter gefährlich, nutzte aber unsere Fehler nicht mehr aus. Eine gute Möglichkeit erarbeitete sich Ferhat, der sich gegen mehrere Spieler durchsetzte und von 16 Metern schoss - der Torwart konnte den Ball nur prallen lassen, aber der Verteidiger kläre im letzten Moment. Es sollte heute nicht sein, und somit ging die Partie knapp verloren.

Fazit:

Die ersten 20 Minuten haben wir dominiert und völlig zu Recht die Führung erzielt. Aber leider haben wir nach und nach das Spiel aus der Hand gegeben. Am heutigen Tag haben wir sogar dem Gegner unfreiwillig beim Tore schießen geholfen.
Diese Niederlage war mehr als nur unnötig – doch wer meint, es geht von alleine, der ist leider auf dem falschen Weg.


Im Einsatz waren:

Christoph Asmus · Michael Reimers · Siraj Mahmoud · Mario Gommert · Marco Empen · Martin Herpel · Torge Jensen · Ferhat Alim · Florian Friedrichsen · Daraz Celik · Ahmed Mahmoud / Bereket Embafrse / Jan Philipp Dierks

Nächstes Spiel:

Am Sonntag, den 1. November, um 11 Uhr gegen die SG Langenhorn/Enge II

  Martin Herpel
KKA106 01.11.15 Husumer SV II SG Langenhorn / Enge II 4:1
01.11.2015 Husumer SV II - SG Langenhorn/Enge II 4 : 1 (3:0)

A-Jugend hilft erfolgreich aus

HUSUM | Am heutigen Sonntag empfingen wir die zweite Mannschaft der Spielgemeinschaft Langenhorn/Enge. Die SG ist mit 26 Punkten direkter Tabellennachbar und kein leichter Gegner. Wir wollten heute aber mit einer guten Leistung die Punkte in Husum lassen.

Zum Spiel:

Wir erwischten einen guten Start und erarbeiteten uns auch gleich gute Möglichkeiten. Nach fünf Minuten flankte Martin einen Freistoß aus dem rechten Halbfeld in den Sechszehner, dort wurde der Ball nur halb geklärt und kam zu Sascha, der den Ball aus der Drehung sehenswert ins linke Dreieck hämmerte! Die SG versuchte, auch in der Offensive Druck zu machen, doch heute erwischten wir einen guten Tag und machten die Räume gut zu. In der 12. Minute erhöhte Cyriac auf 2:0 - nach einer Ecke ließ Florian F. den Ball durch, und Cyriac schlug den Ball aus kurzer Distanz unter die Latte ins Netz. In der 24. Minute die nächste Großchance – Malte brachte eine schöne Flanke auf Ahmed, der den Ball leider nicht im Tor unterbringen konnte. Wir machten weiter und wurden mit einem tollen Tor belohnt: Mario eroberte die Kugel in der Defensive, anschließend lief der Ball schnell über mehrere Stationen, bis Martin den Ball auf Cyriac hoch durchsteckte – der nahm den springenden Ball direkt und überlupfte den Torwart zum 3:0. Nur fünf Minuten später ein weiterer toller Spielzug, Florian F. legte sogar noch uneigennützig auf Ahmed ab, der den Ball aber freistehend Zentimeter über die Latte schoss. Bis zur Halbzeit hätten wir es verdient gehabt, noch ein weiters Tor zu erzielen, doch es blieb bei der 3:0-Führung.

Nach der Pause kam Klemens für Flo W. Es dauerte etwas, bis es weitere gute Möglichkeiten gab. Klemens, Flo F. oder Ahmed schafften es aber nicht, die Führung auszubauen. Wir hatten weiterhin Übergewicht, jedoch waren wir nicht mehr so zwingend wie in der ersten Hälfte. In der 67. Minute hatte Marco E. eine Freistoß um die Mauer getreten - der Torwart entschärfte aber zur Ecke. Nach einem schönen Doppelpass von Siraj und Cyriac erhöhte Siraj zum 4:0 (Cyriac hatte den Ball im richtigen Moment auf Siraj zurückgelegt).
Nun verloren wir die Konzentration und auch die nötige Bewegung im Spiel. Daraus resultierte ein unnötiger Elfmeter gegen uns, welcher sicher verwandelt wurde. Nur zwei Minuten später erhielt die SG noch einen weiteren Elfmeter, diesen parierte Christoph an seinem Geburtstag. Es blieb beim 4:1, wobei die SG in den letzten Minuten noch durchaus ein Tor mehr erzielen hätte können.

Fazit:

Die A-Jugendlichen haben viel Schwung in die Mannschaft gebracht. Es wurde sich viel ohne Ball bewegt, und die Räume wurden gut zugestellt. Zudem wurden auch die wichtigen Zweikämpfe gewonnen. So müssen wir in  Zukunft weiter machen.
Gute Besserung an alle angeschlagenen Spieler.


Im Einsatz waren:

Christoph Asmus · Michael Reimers / Marco Empen · Malte Clausen · Florian Wichura / Klemens Schwartz · Mario Gommert · Sascha Rettkowski / Siraj Mahmoud · Ahmed Mahmoud · Rickmer Lorenz Wellmann · Martin Herpel / Hasan Demir · Cyriac Albertsen · Florian Friedrichsen

Nächstes Spiel:

Am Sonntag, den 8. November, um 13 Uhr beim SV Blau-Weiß Löwenstedt III.

  Martin Herpel
Test 07.02.16 Husumer SV II SG Oldenswort/Witzwort (KL) 1:4
es liegt kein Spielbericht vor
KKA132 28.02.16 Husumer SV II TSV Drelsdorf 2:2
28.02.2016 Husumer SV II - TSV Drelsdorf 2 : 2 (1:2)

Der Ball rollt wieder

HUSUM | Nach der langen Pause wurde endlich wieder Fußball gespielt. Der TSV war bei uns zu Gast, der aktuell mit 17 Punkten auf dem zehnten Tabellenplatz steht. Das Hinspiel wurde knapp 2:1 gewonnen. Wir wollten heute viele »einfache« Pässe spielen, da kaum Spielpraxis vorhanden war.

Zum Spiel:

Nach nur fünf Minuten stand es 0:1 – der Ball wurde nur halb aus unserem Sechzehner geklärt und landete beim Gegner, der schoss aus 18 Metern aus halbrechter Position. Der Ball senkte sich wie eine Bogenlampe und ging von der Latte aus ins Tor.
Wir versuchten bei schwierigem Untergrund nach und nach sichere Bälle in die Spitze zu spielen, doch man merkte die lange Spielpause. Zu oft fehlte die Genauigkeit oder auch die nötige Entschlossenheit, um die Abwehr zu überwinden. Erst ein langer Ball von Martin in der 25. Minute auf Ahmed brachte den TSV in Schwierigkeiten – Ahmed war frei vorm Tor und konnte nur noch unfair im 16-Meter-Raum am Torschuss gehindert werden. Den fälligen Elfmeter verwandelte Marco E. sicher zum Ausgleich. Anschließend kamen wir vermehrt zu kleineren Möglichkeiten, welche aber nichts einbrachten. Drelsdorf agierte aus einer sicheren Abwehr und machte uns durch schnelle Konter das Leben schwer. Zusätzlich hatte unser Spielaufbau auch zu viele Fehler, einen nutzte der TSV in der 42. Minute zur erneuten Gästeführung – der Ball wurde zu leichtfertig 20 Meter vorm eigenen Tor hergeschenkt, der Stürmer bekam den Ball unter Kontrolle und schoss aus der Distanz in die linke Ecke. Bei dem 1:2 blieb es bis zur Pause.

Für die zweiten 45 Minuten wollten wir sicherer und zielstrebiger nach vorne spielen und uns mehr ohne Ball bewegen. Das Spielgeschehen fand überwiegend im Mittelfeld statt - mit optischen Vorteilen für uns. Die nächste Großchance hatte allerdings Drelsdorf nach einem Ballverlust im Mittelfeld – doch Dirk konnte sich in dieser Szene auszeichnen und den Ball zur Ecke abwehren. In der 65. Minute erkämpften wir uns den Ball, und Florian F. konnte nur durch ein Foul gestoppt werden. Den Freistoß aus 18 Metern zentral vorm Tor schoss Martin wuchtig in die linke Ecke zum 2:2. Nun wollten wir mehr – schon eine Minute später war der Ball erneut im Tor – doch leider zählte das Kopfballtor von Martin nicht, da er knapp im Abseits stand. Roman hatte zuvor mustergültig geflankt und Sascha verlängert. Beide Mannschaften wollten den Sieg. Auch der TSV hatte eine Großchance, welche erst von Ahmed vor der Linie entschärft werden konnte!
Letzten Ende blieb es bei der Punkteteilung.

Fazit:

Nach dem frühen Rückstand haben wir versucht ins Spiel zu finden, welches uns mit zunehmender Spieldauer gut gelungen ist. Wir hatten mehr Ballbesitz, der aber auch hin und wieder zu leichtfertig hergeschenkt wurde. Der TSV spielte sicher aus der Defensive und blieb bis zur letzten Minute gefährlich. Das Unentschieden geht in Ordnung. Für die nächsten Spiele muss aber mehr investiert werden, um als Sieger vom Platz zu gehen.


Im Einsatz waren:

Dirk Schweder · Florian Wichura · Michael Reimers · Sascha Rettkowski · Siraj Mahmoud · Torge Jensen · Roman Jun · Martin Herpel · Ahmed Mahmoud · Florian Friedrichsen · Marco Empen

Nächstes Spiel:

Am 6. März in Husum gegen die SG Ladelund-Achtrup-Leck

  Martin Herpel
KKA154 06.03.16 Husumer SV II SG Ladelund-Achtrup-Leck II 2:0
06.03.2016 Husumer SV II - SG Ladelund-Achtrup-Leck 2 : 0 (1:0)

Deutliche Leistungssteigerung

HUSUM | Heute war die zweite. Mannschaft der Spielgemeinschaft Ladelund-Achtrup-Leck bei uns zu Gast. Das Hinspiel hatten nach einer schwachen Vorstellung 5:2 verloren. Da wir heute gut besetzt waren – wollten wir 2016 den ersten »Dreier« einfahren.

Zum Spiel:

Bei herrlichem Fußballwetter versuchten beide Mannschaften, den Ball durch die eigenen Reihen laufen zu lassen. Die SG kam allerdings nicht zwingend vor unser Tor. Wir konnten schon früh erste kleine Chancen verbuchen, in der neunten Minute sogar einen Pfostentreffer aus der Distanz – Martin hatte sich den Ball vom Gegner erobert und aus 22 Metern abgezogen. Wenig später hatte Marco das 1:0 auf dem Fuß, doch sein Schuss aus kurzer Distanz ging knapp vorbei. Wir blieben am Drücker und hatten weitere Möglichkeiten, welche leider noch nicht belohnt wurden. Heute war viel mehr Laufbereitschaft zur Vorwoche zu erkennen, und diese wurde auch mit der 1:0-Führung kurz vor der Pause belohnt. Marco E. eroberte beim Spielaufbau der SG den Ball und spielte schnell auf Ahmed, der legte die Kugel 20 Meter zentral auf Martin – sein satter Linksschuss schlug unter der Latte ein. Mit dem Pausenpfiff verletzte sich der Gästekeeper an der Schulter und konnte nicht weiterspielen. Gute Besserung!

Für die zweite Hälfte stellten wir zunächst nicht um.
Kurz nach der Pause hatten wir Glück – der Ball landete an unserem rechten Pfosten, und Uwe hätte keine Chance gehabt. Wir erhöhten anschließend das Tempo und wurden mit dem 2:0 belohnt – Mario wurde von Roman in die Tiefe geschickt und flankte den Ball scharf vors Tor. Der Verteidiger wollte vor Marco E. retten und klärte unglücklich ins eigene Netz.
Anschließend kamen Hassan, Flo F. und Basti ins Spiel. In der 63. Minute hatten wir eine weitere gute Chance durch Marco E. - sein Schuss wurde in letzter Sekunde zur Ecke geblockt. Zuvor hatte Hassan den Angriff über Torge eingeleitet, der mustergültig auf Marco E. quer spielte. Ab der 70. Minute fehlte uns die nötige Cleverness, um das Ergebnis noch positiver zu gestallten. Zu oft standen wir im Abseits oder spielten den entscheidenden Pass nicht mit der nötigen Präzision.
Somit blieb es beim verdienten 2:0-Erfolg!   

Fazit:

Heute war eine deutliche Leistungssteigerung zur letzten Woche zu sehen.
Der Einsatz war auch nötig, um die SG zu schlagen, denn die Gäste spielten gut mit - hatten allerdings nicht die nötige Durchschlagskraft für mehrere zwingende Torchancen. Der Sieg macht Mut für die nächsten Aufgaben.


Im Einsatz waren:

Uwe Schoppe · Siraj Mahmoud · Sascha Rettkowski · Bosse Wullenweber · Florian Wichura / Bastian Rohmann · Mario Gommert / Hassan Demir · Martin Herpel · Roman Jun · Torge Jensen · Ahmed Mahmoud / Florian Friedrichsen · Marco Empen

Nächstes Spiel:

Am Samstag, den 12. März, um 14 Uhr in Stedesand

  Martin Herpel
KKA162 12.03.16 TSV Stedesand Husumer SV II 0:3
12.03.2016 TSV Stedesand - Husumer SV II 0 : 3 (0:2)

Hauptsache gewonnen

STEDESAND | Am heutigen Samstag ging es nach Stedesand. Das Hinspiel endete torlos und war eines unserer schwächeren Spiele. Wir wollten trotz 16 Absagen irgendwie die drei Punkte auswärts mitnehmen.

Zum Spiel:

Bei bestem Fußballwetter versuchten wir in der Offensive unser Glück. Doch auf dem unebenen Platz fehlte uns bei den Abschlüssen die Präzision oder auch der entscheidende Laufweg, um in Führung zu gehen. Nach einem schnellen Konter war der Gegner frei vor unserem Tor, doch Jan blieb lange stehen und hielt den Ball sicher. In der 19. Minute erhielten wir einen Freistoß 20 Meter zentral vor dem gegnerischen Tor – Martin hämmerte den Ball Zentimeter am linken Pfosten vorbei. Nur zwei Minuten später machte es Klemens besser – nach einem direkten Pass von Martin in die Schnittstelle der Abwehr war Klemens frei vorm Tor und schoss den Ball flach aus 14 Metern zur Führung am Keeper vorbei. Mit der Führung im Rücken versuchten wir, weiter auf das zweite Tor zu spielen. In der 30. Minute wurde ein langer Ball ins Sturmzentrum gespielt – Klemens verlängerte mit dem Kopf und der Ball landete im 16-Meter-Raum bei Martin, der setzte sich gegen zwei2 Abwehrspieler durch und umkurvte anschließend den gegnerischen Torwart. Aus kurzer Distanz schoss Martin den Ball halbhoch aufs Tor, allerdings wurde der Ball auf der Linie mit der Hand vom Abwehrspieler geblockt – somit gab es Elfmeter und zusätzlich die rote Karte. Den Strafstoß verwandelte Martin erst im Nachschuss zum 2:0. In der 43. Minute kam Ralf  für den angeschlagenen Klemens ins Spiel. Bis zur Pause hielt das Ergebnis, da wir die Überzahl nicht wirklich nutzen konnten.

In der zweiten Hälfte ein verwunderliches Bild! Stedesand war gefährlicher vor unserem Tor, als wir es vor deren Tor waren. Wir luden den Gegner aber auch überwiegend ein – viele leichte Ballverluste, zu wenig Aggressivität im Zweikampf und fehlende Ordnung in der Defensive waren dafür verantwortlich.
Zum Glück hatten die Gastgeber große Schwächen im Abschluss, sonst hätten sie mindestens zwei Tore erzielt. Die Überzahl konnten wir weitgehend nicht nutzen, erst kurz vor Schluss nutzen wir den Raum zum 3:0 - Martin setzte sich auf dem rechten Flügel durch und flankte zu Ahmed, der aus der Drehung einschoss.      

Fazit:

Hauptsache drei Punkte! Nach so vielen Absagen möchte ich mich bei den Spielern bedanken, die eingesprungen sind. Es war nicht unser bestes Spiel, aber gemeinsam haben wir einen wichtigen Sieg errungen!


Im Einsatz waren:

Jan Tetens · Christian Theimer · Siraj Mahmoud · Florian Friedrichsen · Dominik Braun · Kristian Gasko · Mario Gommert · Martin Herpel · Ahmoud Mahmoud · Klemens Schwartz / Ralf Lückner · Philipp Dierks

Nächstes Spiel:

Am Sonntag, den 20. März, um 11 Uhr in Husum gegen den Bredstedter TSV II

  Martin Herpel
KKA175 20.03.16 Husumer SV II Bredstedter TSV II 4:1
20.03.2016 Husumer SV II - Bredstedter TSV II 4 : 1 (2:1)

Gute Mannschaftsleistung

HUSUM | Am heutigen Sonntag ging es gegen die zweite Mannschaft vom Bredstedter TSV. Zwar hatten wir das letzte Spiel gegen Stedesand 3.0 gewonnen, aber das Ergebnis trügt etwas über die gezeigte Leistung an diesem Spieltag. Dieses wollten wir auf jeden Fall besser machen.

Zum Spiel:

Aus einer kompakten Defensive wollten wir Bredstedt das Spiel machen lassen, um den Ball dann abzufangen und über unsere Außen zum Erfolg zu kommen. Bredstedt war aber selber sehr defensiv eingestellt, und so machten wir von Anfang an das Spiel. In der 9. Minute konnte Max das erste Mal den Ball im Netz versenken. Wie aus dem Nichts der Ausgleich für Bredstedt. Ein Befreiungsschlag wurde nicht energisch von der Defensive geklärt, und so stand es nach 22 Minuten 1:1. 
Nach einer kurzen Findungsphase erspielten wir uns gerade über die rechte Seite zahlreiche Chancen. Teilweise hatten wir Pech, oder der gute Torwart vom BTSV konnte klären. In der 35. Minute konnte der Torwart vom BTSV einen Freistoß aus 22 Metern nicht klären, und Max konnte zum 2:1 einnetzen. So ging es auch in die Pause. 

In der Halbzeit kam Marco Empen für Michael Reimers.
Die Marschrichtung war die gleich wie in der ersten Halbzeit. 
In der 57. Minute war es Marco, der eine Flanke von links mit dem Kopf zum 3:1 verwerten konnte.
Nun lief der Ball nur noch in eine Richtung. Der BTSV hatte nichts mehr entgegen zu setzen. Ahmed krönte seine gute Leistung in der 69. Minute zum 4:1. Zuvor kam Florian Wichura für Florian Friedrichsen.
In den letzten 20 Minuten war es dann ein Spiel auf ein Tor. Leider konnten wir keinen weiteren Treffer erzielen. Somit endete die Partie zu Recht mit 4:1 für die Zweite der Husumer SV.

Fazit:

Mit einer guten und vor allem gesteigerten Mannschaftsleistung war der Sieg  voll in Ordnung. Dieses gilt es nun, gegen Breklum am Ostermontag zu wiederholen.


Im Einsatz waren:

Mats Kröger · Dominik Braun · Michael Reimers / Marco Empen · Mario Gommert · Sascha Rettkowski · Siraj Mahmoud · Bastian Rohmann · Torge Jensen · Florian Friedrichsen / Florian Wichura · Ahmed Mahmoud · Max Andersen

Nächstes Spiel:

Am Montag, den 28. März, um 14 Uhr beim SV Germania Breklum

  Martin Herpel
KKA138 28.03.16 SV Germania Breklum Husumer SV II 2:2
28.03.2016 SV Germania Breklum - Husumer SV II 2 : 2 (1:0)

Punkteteilung auf Kunstrasen

BREKLUM | Am Ostermontag ging es nach Breklum. Wir wollten an die Leistung der Vorwoche anknüpfen, um auch auf dem Kunstrasenplatz zu bestehen.
Im Hinspiel erzielten wir erst kurz vor Schluss den entscheidenden Treffer.

Zum Spiel:

Bei widrigen Bedingungen war ein »vernünftiges Fußballspiel« fast nicht möglich – zu sehr stand der Südwind im Mittelpunkt des Geschehens.
In der ersten Hälfte spielten wir gegen den Wind und versuchten, mit flachem Kombinationsspiel nach vorne zu kommen – doch fehlte die letzte Durchschlagskraft vor dem Tor. Breklum stand defensiv gut und hatte mit dem Wind im Rücken einige Fernschüsse, die Christoph sicher entschärfte.
In der 32. Minute hatte Christoph allerdings das Nachsehen – eine Ecke wurde von dem Wind so stark beeinflusst, dass der Ball direkt im langen, oberen Eck einschlug. Vor der Pause hatten wir noch eine Großchance – nach einer Ecke kam Cyriac aus kurzer Distanz zum Abschluss, doch der Keeper konnte den Ball nach großem Einsatz entschärfen. Somit ging es mit dem Rückstand in die Pause.
 
Nach der Halbzeit kamen Marco E. und Torge ins Spiel. Mit dem Wind im Rücken wollten wir den Druck erhöhen und auch über Fernschüsse zum Erfolg kommen. SV Germania Breklum stand im zweiten Durchgang tief und kompakt in der eigenen Hälfte und agierte mit viel Leidenschaft in den Zweikämpfen. Unser Passspiel lief noch nicht rund, und der Gastgeber war beim Kontern sehr gefährlich. Zunächst konnte Christoph einen Alleingang abwehren, doch die anschließende Flanke kam erneut gefährlich vors Tor - der Angreifer lenkte die Flanke in der 55. Minute in die lange Ecke zum 2:0.
Nach dem zweiten Gegentor wurde die Partie überaus hitzig mit vielen Fouls und zahlreichen verbalen Auseinandersetzungen. Vorangegangen war eine nicht geahndete Tätigkeit an Martin. Die Zeit lief uns davon – einen Fernschuss von Martin entschärfte der TW. Erst in der 78. Minute gelang uns der Anschlusstreffer – Martin spielte den öffnenden Pass auf Lorenz, der quer spielte, und Max versenkte den Ball in der rechten Ecke. Nun warfen wir alles nach vorne. Sascha hatte nach einer Ecke von Martin den Ausgleich auf dem Kopf, doch der Ball ging nur an die Latte. In der Nachspielzeit gelang uns der viel umjubelte Ausgleich. Torge leitete den Angriff ein und spielte auf Marco E., der  auf Martin ablegte – sein strammer Schuss aus der Distanz wurde noch leicht abgefälscht und somit unhaltbar.

Fazit:

Ein verdienter Punkt, der allerdings glücklich ist, da das Tor zum Ausgleich erst in der Nachspielzeit fiel. Wir haben uns heute nicht auf das Wesentliche konzentriert und phasenweise zu hektisch gespielt.


Im Einsatz waren:

Christoph Asmus · Dominik Braun · Michael Reimers / Mario Gommert · Sascha Rettkowski · Florian Wichura · Ahmed Mahmoud / Torge Jensen · Martin Herpel · Rickmer Lorenz Wellmann · Florian Friedrichsen / Marco Empen · Max Andersen · Cyriac Albertsen

Nächstes Spiel:

Am Sonntag, den 3. April, um 15 Uhr bei SV Frisia 03 Risum-Lindholm II

  Martin Herpel
KKA178 03.04.16 SV Frisia 03 Risum-Lindholm II Husumer SV II 2:1
03.04.2016 SV Frisia 03 Risum-Lindholm II - Husumer SV II 2 : 1 (2:0)

Niederlage beim Tabellennachbar

RISUM-LINDHOLM | Am heutigen Sonntag ging es zur Reservemannschaft von SV Frisia 03. Das Hinspiel hatten wir nach einer starken Mannschaftsleistung 4:2 gewonnen. Dieses wollten wir auch in Frisia wiederholen.

Zum Spiel:

Frisia begann druckvoll und drückte uns von Beginn an in die Defensive. Wir kamen nicht ins Spiel und verloren zu einfach unseren Ballbesitz. Schon nach sechs Minuten gerieten wir nach einem Angriff über unsere rechte Abwehrseite in Rückstand. Christoph war ohne Abwehrchance. Frisia drückte nach der Führung weiter – ein Kopfball ging nach einer Ecke an den Pfosten, allerdings konnten wir durch Konter auch auf uns aufmerksam machen: Martins Torschuss wurde noch im letzten Augenblick geblockt, und Cyriac's Schuss ging knapp am linken Pfosten vorbei. Zusätzlich musste Sascha verletzungsbedingt in der 28. Minute raus, dafür kam Kai ins Spiel. In der 33. Minute erhöhte Frisia auf 2:0 – zuvor war der Ball allerdings verdächtigt im Seitenaus. Bis zur Pause passierte nicht mehr viel.

In der Halbzeit nahmen wir uns vor – mehr zu riskieren und schneller in die Spitzen zu spielen. Nach der Pause war Frisia nicht mehr so dominierend, und wir nutzten in der 56. Minute unsere erste klare Torchance nach der Pause – Martin schlug einen Flugball auf Philipp, der mit dem Kopf in den Lauf von Cyriac verlängerte, Cyriac blieb bei dem Alleingang cool und verwandelte sicher zum Anschlusstreffer. Nur wenig später hatte Martin den Ausgleich auf dem Fuß, doch der Keeper hielt aus kurzer Distanz – die Flanke hatte Cyriac rein gebracht. Das Spiel ging jetzt hin und her, Christoph konnte sich auch noch mehrfach auszeichnen und die Vorentscheidung verhindern. Philipp hatte nach einer Flanke
direkt abgezogen, doch der Ball ging knapp am Tor vorbei. Auch Cyriac hatte nach einer Flanke von Martin Pech, er traf die Kugel nicht optimal mit dem Kopf, so dass der Ball knapp das Ziel verfehlte. Bis zum Ende war das Spiel spannend, doch es blieb bei der knappen Niederlage. 

Fazit:

Nach einer starken ersten Hälfte von Frisia lagen wir zur Pause 2:0 hinten, doch nach dem Wechsel haben wir uns gesteigert und es auch noch verdient gehabt, einen Punkt zu holen.
Mit der Leistung der zweiten Hälfte müssen wir auch in die nächsten Spiele gehen, dann werden wir auch wieder wichtige Punkte sammeln.


Im Einsatz waren:

Christoph Asmus · Florian Friedrichsen · Sascha Rettkowski / Kai Lütt · Mario Gommert · Siraj Mahmoud · Bastian Rohmann · Martin Herpel · Ahmed Mahmoud · Philipp Dierks · Marco Empen · Cyriac Albertsen

Nächstes Spiel:

Am Sonntag, den 10.April, um 11 Uhr gegen den TSV Rantrum II

  Martin Herpel
KKA187 10.04.16 Husumer SV II TSV Rantrum II 4:0
10.04.2016 Husumer SV II - TSV Rantrum II 4 : 0 (2:0)

Verdienter Derbysieg

HUSUM | Nach der jüngsten Niederlage gegen Frisia II wollten wir unbedingt die Revanche gegen Rantrum II im Derby. Das Hinspiel hatten wir knapp 0:1 verloren. Aktuell steht die Reserve vom Lagedeich vor uns in der Tabelle.

Zum Spiel:

Wir versuchten von Beginn an Druck aufzubauen und erhielten in der 5. Minute einen Freistoß. Diesen schlug Torge wuchtig aus dem Halbfeld auf dem zweiten Pfosten – Marco E. köpfte mit Übersicht stark in die Mitte, wo Martin den Ball zur frühen Führung nur noch über die Linie drücken musste.
Rantrum versuchte vor allem, mit langen Bällen vor unser Tor zu kommen, doch unsere Abwehr stand sehr sicher und ließ kaum Möglichkeiten zu. Wir hatten optische Platzvorteile und versuchten, spielerisch unsere Chancen herauszuspielen.
Nach einer Ecke von Max köpfte Martin gegen den Querbalken. Kurz vor der Pause konnten wir das 2:0 erzielen – Marco E. schlug einen Freistoß vors Tor, wo das Leder nach dem Kopfball von Hendrik geblockt wurde, der Abpraller landete bei Max, der den Ball aus kurzer Distanz einköpfte.
Mit einer verdienten 2:0-Führung ging es in die Halbzeit.

Wir begannen die zweiten 45 Minuten unverändert. Es gab keinen Grund zum Wechsel – alle versuchten, an ihre Leistungsgrenze zu gehen. In der 55. Minute musste Torge verletzungsbedingt runter, Marco L. kam für ihn ins Spiel.
Nur zwei Minuten später konnten wir auf 3:0 erhöhen – Max brachte eine Ecke druckvoll rein, und Martin köpfte in die kurze Ecke. Dominik kam in der 60. Minute für Martin. Das Spielgeschehen war unverändert – wir investierten mehr fürs Spiel und hatten auch die Mehrzahl an Chancen. Doch einmal wurde es richtig eng – Rantrum brachte eine Flanke vors Tor, und aus dem Gewühl schoss der Stürmer, Christoph lenkte den Ball mit einem super Reflex an die Latte.
Für den TSV Rantrum war das ein gebrauchter Tag – fünf Minuten vor Abpfiff gab es zudem auch noch einen Platzverweis.
Kurz vor Abpfiff gelang uns noch ein schöner Konter – Flo F. war frei durch und wollte den Ball noch einmal im 16-Meter-Raum quer spielen, dabei traf er die Hand vom Gegenspieler, und es gab Elfmeter, diesen verwandelte Marco E. sicher zum 4:0-Endstand.

Fazit:

Heute haben wir mit der richtigen Einstellung im Derby agiert und vor allem unsere Standargsituationen genutzt. Wir haben über weite Strecken das Spiel bestimmt und somit auch verdient gewonnen.
Diese Einstellung gilt es, auch in den nächsten Spielen an den Tag zu legen!
So macht es für alle Freude!


Im Einsatz waren:

Christoph Asmus · Florian Friedrichsen · Andre Witthohn · Mario Gommert · Siraj Mahmoud · Martin Herpel / Dominik Braun · Torge Jensen / Marco Lietzau · Ahmed Mahmoud · Hendrik Fleige · Max Andersen · Marco Empen / Philipp Dierks

Nächstes Spiel:

Am Sonntag, den 17. April, um 14 Uhr gegen den FSV Wyk-Föhr

  Martin Herpel
KC-HF 14.04.16 Husumer SV II BW Löwenstedt II 0:1
14.04.2016 Pokalhalbfinale: Husumer SV II - SV BW löwenstedt II 0 : 1 (0:1)

Spannendes Pokalspiel bis zum Ende

HUSUM | Im Kreispokalspiel empfingen wir die Reservemannschaft von Löwenstedt, welche aktuell in der Kreisliga auf dem sechsten Tabellenplatz steht. Wir hatten nichts zu verlieren und wollten eine gute Partie spielen.

Zum Spiel:

Löwenstedt II übernahm sofort die Partie und drängte uns in die Defensive. Wir reagierten nur und versuchten, die Räume eng zu machen, doch der Gast spielte klug und schaffte oft eine Überzahl im Mittelfeld, wodurch sie gefährliche Bälle in die Spitzen spielen konnten. Der Rückstand war allerdings ein Geschenk von uns - nach einem schwachen Ballverlust in der Defensive wurde der Ball von der rechten Seite in die Mitte geflankt, wo der Stürmer den Ball mit dem Kopf in die Maschen lenkte. Mats war ohne Abwehrchance. Wenn wir im Ballbesitz waren, spielten wir zu hektisch und verloren zu leichtfertig die Bälle. Bis zur Pause kamen wir nur selten gefährlich vors gegnerische Tor. Die Löwen verwalteten die Führung und hatten noch kleine Möglichkeiten, welche aber ohne Folgen bis zur Pause blieben.
 
In der Halbzeit kam Dominik für Marco L. in Spiel. Wir wollten in den zweiten 45 Minuten mehr für die Offensive investieren und das Spiel spannender gestalten. Die Löwen schafften es nach der Halbzeit nicht, das Spiel weiterhin zu dominieren – die Zweikämpfe wurden von uns nun angenommen und die Bälle wurden mit mehr Genauigkeit in die Spitzen gespielt – auch bei langen Bällen wurde nachgesetzt, so dass die Partie nach der Pause ausgeglichen war. Nach einem schönen Angriff über die rechte Seite gelang uns fast der Ausgleich – Marco E. ging halbrechts in den Strafraum und flankte auf Martin, der mit dem Kopf an den Ball kam, doch sein Kopfball knallte nur an die Latte. Jetzt war auch der Mut zurück, und wir versuchten, den Ausgleich zu erzielen. Nach einer Flanke von Martin köpfte Sascha knapp rechts am Pfosten vorbei. Wir riskierten nun mehr – dadurch kam auch Löwenstedt gefährlich vor unser Tor. Einen sehr fragwürdigen Elfmeter verschossen die Löwen kläglich. Mats hielt uns anschließend zwei Mal glänzend im Spiel und hielt alles - was zu halten war. Nach einem Freistoß von Martin kam Sascha vor dem gegnerischen Torwart noch an den Ball und verlängerte auf Flo, der den Ball irgendwie aus kurzer Distanz Richtung Tor brachte, doch der Ball wurde auf der Linie geklärt. Und kurz vor Schluss dann doch noch ein Treffer von Sirac nach einem langen Freistoß von Mario, doch leider entschied das Schiedsrichtergespann auf Abseits. Somit blieb es bei der knappen Niederlage.

Fazit:

Bis zur Halbzeit haben wir zu viel Respekt gehabt und sind nur hinterher gelaufen.
Die Löwen waren klar das bessere Team. In der zweiten Hälfte haben wir mehr investiert und mit viel Willen und Leidenschaft gefightet. Wir hätten uns den Ausgleich wirklich verdient gehabt – doch leider sollte es nicht sein.


Im Einsatz waren:

Mats Kröger · Florian Friedrichsen · Mario Gommert · Sascha Rettkowski · Siraj Mahmoud · Martin Herpel · Marco Lietzau / Dominik Braun · Torge Jensen · Ahmed Mahmoud / Klemens Schwartz · Max Andersen · Marco Empen / Philipp Dierks

Nächstes Spiel:

Am Donnerstag, den 21. April, um 19 Uhr gegen die SG Eiderstedt II.

  Martin Herpel
KKA194 17.04.16 FSV Wyk-Föhr Husumer SV II 2:1
17.04.2016 FSV Wyk-Föhr - Husumer SV II 2 : 1 (1:1)

Niederlage auf der Insel

WYK | Nach der knappen Niederlage im Pokalspiel wollten wir auf der Insel 3 wichtige Punkte mitnehmen, um unseren Tabellenplatz zu festigen. Das Hinspiel hatten wir dominiert  - aber Wyk beim Tore schießen geholfen, so dass wir 2:1 verloren.

Zum Spiel:

Wir waren von Beginn an in der Defensive und schon nach zwei Minuten im Rückstand. Einen Stellungsfehler in der Defensive nutzte der Angreifer und schoss in die kurze Ecke ein. Wir versuchten, mit 10 Mann aus der Defensive schnell nach vorne zu spielen und von Fehlern im gegnerischen Spielaufbau zu profitieren. Nach einem schönen Pass von Max war Martin frei vorm Tor und lupfte den Ball über den Torwart, doch mit den Fingerspitzen konnte der Keeper den Ball abwehren. Nach einer Ecke von Max köpfte Martin mit den Ball an die Latte. Von Marco E. wurde ein Schuss im 16-Meter-Raum im letzten Moment geblockt. Martin eroberte die Kugel im Spielaufbau vom Gegner und marschierte in den »16er«, umspielte einen Verteidiger und schoss aufs Tor - der Keeper parierte den Schuss, welcher nur mit halber Kraft aufs Tor kam, da der Verteidiger Martin beim Torschuss festhielt, da er zum Abschluss kam, gab es leider keinen Elfmeter. Dann setzte Malte in der
33. Minute  den Abwehrspieler an der Grundlinie unter Druck, und der Ball landete bei Max, der aus 16 Metern cool in die rechte Ecke zum 1:1 versenkte. Bis zur Pause hatte Wyk mehr vom Spiel – wir allerdings die deutlicheren Chancen. Es blieb bis zur Halbzeit beim 1:1.

Wir begannen die zweiten 45 Minuten unverändert. ;)
Unsere Kräfte ließen ab der 60. Minute langsam nach, und zusätzlich setzte Wyk uns schon in der Defensive unter Druck. Uwe war aber immer zur Stelle, sobald ein Ball auf unser Tor kam. Nach einem Freistoß an der gegnerischen Grundlinie bekam Martin nicht genügend Druck hinter den Ball, so dass der Ball durchrutschte - Max hatte scharf geflankt. In der 77. Minute spielte Wyk clever in den sich bietenden Raum, wo der Stürmer den Ball erreichte und Uwe keine Chance ließ – der Ball schlug in der kurzen Ecke ein. Wir mobilisierten noch einmal die letzten Kräfte und hatten noch Möglichkeiten zum Ausgleich. Marco E. köpfte nach einer Ecke von Max knapp über das Tor, und kurz vor Schluss hatten wir sogar noch eine Großchance, doch Malte kam nicht ganz hinter den Ball, so dass der Ball knapp über das Tor ging. Somit blieb es bei der knappen Niederlage auf der Insel.

Fazit:

Heute haben wir mit 10 Mann richtig lange das Spiel offen gehalten – uns sogar die besseren Chancen herausgespielt. Wyk hatte deutlich mehr Ballbesitz aber konnte daraus nur selten klare Torchancen herausspielen. Leider war die Kraft nachher ausschlaggebend, sodass Wyk als Sieger vom Platz ging.
Alle Spieler haben sich reingehängt und das bis zum Schluss!
Besonders erwähnen möchte ich Fabian und Malte, die sich prima in die Mannschaft integriert haben. Das macht Mut für die nächsten Aufgaben.


Im Einsatz waren:

Uwe Schoppe · Fabian Mieritz · Mario Gommert · Sascha Rettkowski · Siraj Mahmoud · Marco Empen · Marco Lietzau · Malte Clausen · Max Andersen · Martin. Herpel

Nächstes Spiel:

Am Donnerstag, den 21. April, um 19 Uhr gegen die SG Eiderstedt II.

  Martin Herpel
KKA205 21.04.16 Husumer SV II SG Eiderstedt II 2:4
21.04.2016 Husumer SV II - SG Eiderstedt II 2 : 4 (1:2)

Zu viele Fehler im Spielaufbau

HUSUM | Am heutigen Donnerstag war die zweite Mannschaft der SG Eiderstedt bei uns zu Gast. Die SG steht auf dem siebten Tabellenplatz, und das Hinspiel hatten wir nach einer starken zweiten Hälfte mit 3:0 gewonnen.

Zum Spiel:

Nach etwas Abtasten in den ersten Minuten versuchten wi,r spielerisch hinter die gegnerische Abwehr zu gelangen. Kleinere harmlose Chancen resultierten daraus. In der 14. Minute spielten wir einen gelungenen Angriff über die linke Seite – Flo F. spielte nach außen auf Malte, der wiederum in die Mitte auf Ahmed flankte, von Ahmed gelang der Ball zu Marco E., der aus kurzer Distanz keine Mühen hatte, die Führung zu markieren. Doch die Freude hielt nicht lange an – nur drei Minuten später erzielte die SG den Ausgleich! Nach einem Ballverlust im Spielaufbau wurde der Ball schnell von der SG in die Lücke der Abwehr gespielt und mit einem Schuss aus spitzem Winkel abgeschlossen. Mats war ohne Abwehrchance. Nach dem Ausgleich war Eiderstedt aggressiver und eroberte immer wieder Bälle von uns. Wir hatten zu wenige Anspielstationen und waren nicht so ballsicher wie gewohnt. Einen weiteren Ballverlust nutzten die Gäste in der 32. Minute zur Führung – der stramme Schuss aus 16 Metern ging von dem linken Pfosten ins Netz. Bis zur Pause passierte nicht mehr viel.

Zur zweiten Halbzeit kam Flo P. für Marco L., Michael für Sascha R., Sascha F. für Sirac, Kjell für Marco E. Mit neuem Schwung wollten wir die Partie noch einmal offen gestallten. In der 60. Minute eroberte Malte den Ball und spielte auf Flo F., der aus 16 Metern zum Schuss kam – doch leider reichte es nicht.
In der 63. Minute erhielt die SG Eiderstedt einen Elfmeter, der sicher in die linke Ecke zum 1:3 verwandelte wurde. Trotzdem versuchten wir es weiter – Flo P. hatte noch einen schönen Kopfball abgegeben, der prima gehalten wurde – Malte und Flo F. hatten die Vorarbeit geleistet. Auch Kjell versuchte es mal – sein Schuss aus 16 Metern knallte an die Latte. In der 85. Minute unterliefen wir in der Defensive einen Freistoß, und der Ball landete beim gegnerischen Stürmer, der aus kurzer Distanz das 1:4 erzielte. Den Schlusspunkt setzte Marco E. in der Nachspielzeit - nach einer guten Flanke von Sascha F. köpfte er das 2:4. Ende!

Fazit:

Die SG hat uns nicht ins Spiel kommen lassen und nach schnellem Umschaltspiel die Tore gemacht. Nur teilweise konnten wir das umsetzen, was wir uns vorgenommen hatten. Das muss in den nächsten Spielen besser werden!
Vielen Dank an die Spieler der A-Jugend, die uns heute unterstützten.


Im Einsatz waren:

Mats Kröger · Siraj Mahmoud / Kjell Preuß · Sascha Rettkowski / Michael Reimers · Mario Gommert · Florian Friedrichsen · Ahmed Mahmoud · Marco Lietzau / Florian Plewka · Rickmer Lorenz Wellmann · Malte Clausen · Cyriac Albertsen · Marco Empen / Sascha Feller

Nächstes Spiel:

Am Sonntag, den 1. Mai, um 14 Uhr beim SV Frisia 03 Risum-Lindholm III

  Martin Herpel
KKA210 01.05.16 SV Frisia 03 Risum-Lindholm III Husumer SV II 1:5
01.05.2016 SV Frisia 03 Risum-Lindholm - Husumer SV II 1 : 5 (1:2)

Starke Mannschaftsleistung

RISUM-LINDHOLM | Am Sonntag waren wir in Frisia zu Gast. Die dritte Mannschaft von SV Frisia 03 Risum-Lindholm liegt mit 19 Punkten auf dem 13. Tabellenplatz. Umso ärgerlicher war das Hinspiel, welches wir durch eigene Fehler nur mit einem 3:3 beenden konnten. Wir hatten also noch was gut zu machen…

Zum Spiel:

Wir versuchten von Beginn an nach vorne zu spielen – Frisia versuchte durch bissiges Zweikampfverhalten dagegen zu halten. In der 7. Minute tankte sich Siraj über den linken Flügel in den Strafraum und schoss wuchtig – der Ball ging unter die Latte in die Maschen zur Führung. Nach der Führung legten wir nach und hatten weitere gute Möglichkeiten. Nachdem Martin am gegnerischen Keeper scheiterte – kam Flo F. aus 14 Metern zum Nachschuss und versenkte in der 22. Minute zum 2:0. Bis zur Pause gab es noch weitere gute Möglichkeiten, doch wie so oft fehlte die letzte Konzentration für ein weiteres Tor. Es kam sogar noch schlimmer – denn in der 43. Minute bekam Frisia einen Elfmeter, der sicher zum 2:1-Anschlusstreffer verwandelt wurde. Somit ging es nur mit einer knappen Führung in die Pause.

Zur zweiten Halbzeit kam Philipp für Marco E. Wir legten gleich wieder los und spielten uns weitere Chancen heraus. Erst in der 57. Minute gelang uns das wichtige 3:1 – Siraj hatte Flo F. in den Lauf gespielt, der dem Keeper keine Chance ließ. Anschließend zeigte Frisia weniger Gegenwehr, und wir legten noch einmal richtig los. Schöne Passkombinationen wurden zu mehreren viel versprechenden Chancen. Besonders positiv war, dass oftmals uneigennützig von der Grundlinie auf den vermeintlich besser stehenden Mitspieler zurückgespielt wurde. So auch beim 4:1 - Siraj spielte von der Grundlinie auf Marco E., der schoss den Ball in den linken Knick zum 4:1. Bis zur 82. Minute verpassten wir mehrere Möglichkeiten, um etwas fürs Torverhältnis zu machen. Erst Ahmed war das 5:1 vorbehalten – er schoss den Elfmeter sicher in die rechte Ecke. Zuvor wurde Siraj im 16-Meter-Raum gefoult. Bis zum Schlusspfiff hätten wir noch ein weiteres Tor verdient gehabt, aber es blieb beim 5:1-Auswärtssieg.

Fazit:

Heute machte es wirklich Spaß – wir haben über weite Strecken richtig schönen Fußball gespielt und verdient in der Höhe gewonnen - Frisia versuchte, durch aggressives Zweikampfverhalten dagegen zuhalten, welches in ersten Durchgang phasenweise gelang.


Im Einsatz waren:

Mats Kröger · Mario Gommert · Siraj Mahmoud · Fabian Mieritz · Dominik Braun · Florian Plewka · Marco Empen / Philipp Dierks · Marco Lietzau · Martin Herpel · Ahmed Mahmoud · Florian Friedrichsen

Nächstes Spiel:

Am Mittwoch, den 4. Mai, um 19 Uhr beim SV Blau Weiß Löwenstedt III

  Martin Herpel
KKA120 04.05.16 SV BW Löwenstedt III Husumer SV II 4:3
04.05.2016 SV Blau-Weiß Löwenstedt III - Husumer SV II 4 : 3 (1:1)

Unnötige Niederlage

LÖWENSTEDT | Am Mittwochabend waren wir in Löwenstedt. Nach der guten Vorstellung in Frisia wollten wir an der Leistung anknüpfen und erfolgreich das Spiel bestreiten.
Die dritte Mannschaft von Löwenstedt ist aktuell im Tabellenmittelfeld und hat am vorigen Wochenende eine deutliche Niederlage gegen Stedesand einstecken müssen.

Zum Spiel:

Schon in der 6. Minute mussten wir den Rückstand hinnehmen – ein Schuss aus der Distanz landete oben rechts im Tor. Wir versuchten, uns davon nicht beeindrucken zu lassen, und spielten weiter nach vorne. Es ergaben sich auch Möglichkeiten für uns, welche aber nicht konsequent genutzt wurden. Erst in der 19. Minute nutzte Flo F. seine Chance zum 1:1 – zuvor hatte er den Ball sehenswert über sein Gegenspieler gehoben. Bis zur Pause hatten wir ein optisches Übergewicht und auch bessere Chancen, doch vorm Tor fehlte uns die nötige Genauigkeit. Fabian kam in der 40. Minute für Klemens. Bis zur Halbzeit hielt das 1:1.

Auch in der zweiten Hälfte erwischten wir keinen guten Start. Die Löwen nutzten in der 52. Minute, der 57. Minute und in der 59. Minute die sich bietenden Möglichkeiten eiskalt und gingen somit 4:1 in Führung – bei den Gegentoren wurde es dem Gegner aber auch viel zu leicht gemacht. Anschließend stellten wir um und riskierten etwas mehr. Zusätzlich kam in der 67. Minute Kai für Marco E. ins Spiel. In der 76. Minute spielte Fabian einen langen Ball auf Martin, der den Ball mit dem Kopf zu Max verlängerte – Max nahm den Ball geschickt mit und war dadurch frei vorm Torwart, sein Schuss landete sicher im Netz. Nur vier Minuten später erhielten wir einen Freistoß aus guter Position an der Strafraumgrenze. Max zirkelte den Ball über die Mauer in die rechte Ecke zum 3:4. Nun hatten wir noch zehn Minuten Zeit, um etwas Zählbares aus Löwenstedt mitzunehmen – doch die anschließenden Möglichkeiten waren nicht zwingend genug. Somit blieb es bei der knappen 4:3 Niederlage.

Fazit:

Mit einer neu formatierten Mannschaft haben wir vor allem die Anfangsminuten der ersten und zweiten Halbzeit verschlafen. Zum Schluss wurde es noch einmal spannend, da wir mit mehr Risiko spielten, doch zu mehr reichte es leider nicht.
Für die letzten Spiele muss eine Leistungssteigerung her.  


Im Einsatz waren:

Dirk Schweda · Ralf Dziuballa · Lars Hinrichsen · Siraj Mahmoud · Florian Plewka · Marco Empen / Kai Lütt · Klemens Schwartz / Fabian Mieritz · Martin Herpel · Ahmed Mahmoud · Florian Friedrichsen · Max Andersen

Nächstes Spiel:

Am Samstag, den 7. Mai, um 15 Uhr bei der SG Langenhorn/Enge II

  Martin Herpel
KKA218 07.05.16 SG Langenhorn / Enge II Husumer SV II 3:4
07.05.2016 SG Langenhorn/Enge II - Husumer SV II 3 : 4 (2:4)

Auswärtssieg mit Hilfe unserer Altliga

ENGE-SANDE | Am heutigen Samstag waren wir zu Gast beim Tabellennachbarn Langhorn-Enge II. Bei sommerlichen Temperaturen wollten wir durch eine kompakte Mannschaftsleistung mindestens 1 Punkt holen.

Zum Spiel:

Stark ersatzgeschwächt und mit Hilfe der Altliga erspielten wir uns von Anfang an gute Chancen heraus. So dauerte es auch nur fünf Minuten nach Anpfiff, und es stand 1:0 für uns. Mario konnte eine schöne Ballstaffete zum Tor abschließen.
Bis zur 30. Minute erarbeiteten wir uns immer wieder Torchancen heraus. 
Max brachte die Zweite mit 2:0 in Führung.
In Gedanken der sicheren Führung wurden wir etwas fahrlässig im Aufbauspiel. Dies rächte sich in der 33. Minute, als wir den Ball nicht klären konnten und Sascha ein Eigentor verursachte. In der 37. Minute erhöhte Max aber wieder auf den Zwei-Tore-Vorsprung. Durch Balleroberung vor dem Enger Strafraum von Kai netzte Max sehenswert aus 18 Metern in den linken Winkel zur 3:1-Führung ein. Das sollte es aber in der ersten Halbzeit noch nicht gewesen sein. Wieder kam Langhorn-Enge zum Anschlusstor. Durch einen schönen Freistoß aus 20 Metern stand es nur noch 3:2 in der 40. Minute. Doch nur drei Minuten später erhöhte Siraj durch einen schönen Flankenlauf auf den 4:2-Halbzeitstand - Max hatte im richtigen Moment abgespielt.

Enge wollte nun durch massives Pressing den Ausgleich schaffen. Wir standen aber sehr kompakt, und so dauerte es bis zur 63. Minute, ehe die SG Langenhorn-Enge auf 3:4 verkürzte. Husum blieb seiner Marschroute treu und ließ bis zum Ende des Spiels nichts mehr Zwingendes zu. Falls ein Ball auf unser Tor kam – war Christoph ein sicherer Rückhalt.

Fazit:

Mit einer starken kompakten Mannschaftsleistung geht der Sieg voll in Ordnung.
Ein großer Dank an Ralf, Jörg und Kristian die uns heute ausgeholfen haben.
Das zeichnet auch einen Verein aus!


Im Einsatz waren:

Christoph Asmus · Siraj Mahmoud · Sascha Rettkowski · Jörg Dawartz / Kai Lütt / Marco Empen · Ralf Dziuballa · Kristian Gasko · Dominik Braun · Bastain. Rohmann · Marco Empen · Ahmed Mahmoud · Mario Gommert · Max Andersen

Nächstes Spiel:

Am Donnerstag, den 12.Mai, um 19 Uhr beim TSV Rot-Weiß Niebüll

  Martin Herpel
KKA146 12.05.16 TSV RW Niebüll Husumer SV II 2:3
12.05.2016 TSV RW Niebüll - Husumer SV II 2 : 3 (1:1)

Auswärtssieg beim Tabellenführer

NIEBÜLL | Am Donnerstag waren wir in Niebüll beim ungeschlagenen Tabellenführer zu Gast. Das Hinspiel hatten wir mit 1:3 verloren und wollten zu mindestens einen Punkt aus Niebüll mit nach Hause nehmen.

Zum Spiel:

Niebüll hatte optische Vorteile und von Beginn an mehr Ballbesitz, jedoch machten wir die Räume mit viel Laufarbeit eng und nutzten die eroberten Bälle zu schnellem Umschaltspiel. So kam es, dass Niebüll trotz mehr Ballbesitz kaum zum Abschluss kam – wir dagegen kamen öfter zum Abschluss und waren auch der Führung näher als der TSV. Nach einer halben Stunde erhielten wir einen Strafstoß – Cyriac's Schuss aus kurzer Distanz wurde deutlich mit der Hand geblockt. Der Elfmeter wurde von Martin zu schwach geschossen, so dass der Torwart den Ball abwehren konnte. In der 34. Minute eroberte Florian P. in der Niebüller Hälfte den Ball und spielte mit Martin einen Doppelpass – aus über 20 Metern hämmerte er den Ball über den Keeper zur Führung ins Netz. Kurz vor der Pause mussten wir den Ausgleich hinnehmen – nach einem geblockten Schuss wurde der Ball schnell über die Außen gespielt und klug auf den zweiten Pfosten geflankt, wo Björn Petersen den Ball unhaltbar für Christoph in die linke Ecke schoss. Mit dem 1:1 ging es in die Halbzeit.

In der Halbzeit kam Florian F. für den angeschlagenen Martin ins Spiel. Wir wollten es Niebüll weiterhin schwer machen und unsere Chancen cleverer nutzen. Cyriac spielte nun auf der 10 bzw. auf der 6 und Florian F. im Angriff. In der 50 Minute erzielte Max die erneute Führung für uns – ein langer Diagonalball wurde direkt hinter die Abwehr gespielt; Max ließ den Ball einmal aufprallen und drosch den Ball sehenswert aus dem Halbfeld unter die Latte ins Tor!!!
Wir brachten mit Marco E. und Mario noch zwei frische Kräfte ins Spiel und kämpften um jeden Ball. Heute war jeder bereit, auch für den anderen die nötigen Meter zu laufen. Das wurde in der 75. Minute belohnt - Florian P. köpfte nach einer Ecke von Florian F. das 3:1! In der Folgezeit hätten wir mit etwas mehr Cleverness sogar noch ein weiteres Tor erzielen können, stattdessen konnte der TSV in der 90. Minute nach einer Ecke den 3:2-Endstand markieren.

Fazit:

Heute hat jeder seine Leistung abgerufen und sich an die taktischen Vorgaben gehalten. Es wurde leidenschaftlich gekämpft und läuferisch alles abgerufen.Der Sieg war für uns verdient - befand auch Bodo Schmidt!
Nun gilt es, auch für die drei verbleibenden Spiele diese Leistung abzurufen.


Im Einsatz waren:

Christoph Asmus · Malte Clausen · Sascha Rettkowski / Mario Gommert · Bastian Rohmann · Siraj Mahmoud · Marco Lietzau · Florian Plewka · Martin Herpel / Florian Friedrichsen · Ahmed Mahmoud · Cyrica Albertsen · Max Andersen / Marco Empen

Nächstes Spiel:

Am Sonntag, den 22. Mai, um 14 Uhr beim SV Schobüll

  Martin Herpel
KKA226 22.05.16 SV Schobüll Husumer SV II 3:2
22.05.2016 SV Schobüll - Husumer SV II 3 : 2 (1:1)

Desolate Vorstellung

SCHOBÜLL | Am Sonntag waren wir bei unserem Ortsnachbarn zu Gast. Der SV Schobüll konnte sich in den letzten Spielen aus dem Tabellenkeller befreien und hat auch gegen Niebüll nur mit 5:3 verloren. Das Hinspiel hatten wir mit 2:0 gewonnen. Nach unserem jüngsten Erfolg gegen Niebüll galt es nun, auch die Leistung gegen Schobüll abzurufen.

Zum Spiel:

Bei sommerlichen Temperaturen hatten wir den besseren Start. Schon in der 5. Minute war der Ball im gegnerischen Tor – doch leider entschied der Schiedsrichter auf Abseits (klare Fehlentscheidung), somit zählte das Tor von Martin nicht.
Doch schon in der 12. Minute nutzte Max einen Fehler der Defensive von Schobüll aus und schob sicher zur Führung ein. In der Folgezeit ging das Spiel auf dem kleinen Platz hin und her. Paddy konnte mehrfach positiv auf sich aufmerksam machen und hielt alle haltbaren Bälle sicher. Bei uns fehlte die nötige Laufbereitschaft, und unsere Fehlpassquote war viel zu hoch – daraus resultierte auch der Ausgleich in der 30. Minute. Der entscheidende Pass wurde im Angriff zu ungenau gespielt, und Schobüll konterte blitzschnell über die rechte Abwehrseite, der Schuss wurde im 16-Meterraum abgegeben und war für Paddy nicht zu halten. Bis zur Pause hätten beide Mannschaften in Führung gehen können, es blieb aber beim 1:1-Halbzeitstand.

Auch nach der Pause kein verändertes Spiel, Schobüll lauerte auf Konter, und wir kamen nicht richtig ins Spiel. Zu wenig Laufbereitschaft, gepaart mit vielen leichtfertigen Ballverlusten. Selbst einfachste Sachen wollten nicht gelingen. In der 75. Minute konnten wir den Ball mehrfach nicht richtig aus der Gefahrenzone klären, und Schobüll nutzte diese Möglichkeit zur 2:1-Führung. Nur zwei Minuten später bekamen wir an der Mittellinie einen Freistoß zugesprochen und riskierten etwas mehr – da der Freistoß allerdings zu kurz kam und abgefangen wurde, nutzte der Gegner erneut einen Konter zum 3:1. In der 81. Minute führte Max einen Freistoß aus dem rechten Halbfeld aus – seine Flanke rutsche an Freund und Feind vorbei und landete glücklich im Netz zum Anschlusstreffer. Selbst in den letzten Minuten konnten wir nicht genügend Druck aufbauen, um Schobüll in Schwierigkeiten zu bringen. Am Ende ging die Partie mit 3:2 verloren.

Fazit:

Am heutigen Tag haben wir alles vermissen lassen – was uns in Niebüll so stark gemacht hat! Es war ein gebrauchter Tag, an dem einfach nicht viel gelingen wollte.  
Zum wiederholten Mal verlieren wir ein Spiel, nachdem wir zuvor eine starke Partie gezeigt haben. An diesem Punkt bzw. an der richtigen Einstellung müssen wir in der Zukunft arbeiten!


Im Einsatz waren:

Patrick Bade · Siraj Mahmoud · Mario Gommert · Florian Wichura / Michael Reimers · Sascha Rettkowski · Bastian Rohmann · Fabian Mieritz · Marin Herpel · Ahmed Mahmoud / Klemens Schwartz · Marco Empen · Max Andersen

Nächstes Spiel:

Am Sonntag, den 29. Mai, um 11:30 Uhr in Husum gegen SV Dörpum II

  Martin Herpel
KKA126 29.05.16 Husumer SV II SV Dörpum II 13:0
29.05.2016 Husumer SV II - SV Dörpum II 13 : 0 (7:0)

Klare Angelegenheit

HUSUM | Am Sonntag war die zweite Mannschaft vom SV Dörpum bei uns zu Gast. Dörpum ist mit 2 Punkten abgeschlagen Tabellenletzter, allerdings sind diese Spiele meist für uns die schwierigeren. Das Hinspiel hatten wir zum Saisonstart mit 6:0 gewonnen. Heute wollten wir die Pleite der Vorwoche vergessen machen.

Zum Spiel:

Es ging von Beginn an nur in eine Richtung - Dörpum war von der ersten Minute auf Schadensbegrenzung aus. Doch schon in der 6. Minute war es soweit – Rettkow erzielte nach einer Flanke die 1:0-Führung. Wir erspielten uns weitere Möglichkeiten und waren in der 16. Minute zum zweiten Mal erfolgreich – Martin schoss aus der Distanz platziert in die linke Ecke zum 2:0. Bis zur 30. Minute dauerte es, ehe Marco L. das 3:0 nach einer Flanke erzielte. Vor der Halbzeit schraubten wir das Ergebnis in kurzer Zeit in die Höhe: Mit einem Doppelschlag erhöhte Max in der 40. und 41. Minute auf 5:0.
Ahmed gelang mit dem Kopf noch das 6:0 in der 43. Minute - nachdem Andreas mustergültig geflankt hatte. Mit dem Halbzeitpfiff erzielte Martin mit dem Kopf das 7:0 - Dominik  hatte einen Flugball aus dem Halbfeld geschlagen.

Auch in der zweiten Hälfte beschränkte sich Dörpum, so gut es ging, auf Defensivarbeit. In der 50. Minute hämmerte Max den Ball zum 8:0 in die kurze Ecke. Nur vier Minuten später schoss Martin von 18 Metern das Leder in die Maschen. Auch das nächste Tor erzielten wir nach einer schönen Vorarbeit von Marco L. – Martin brauchte nur den Kopf aus kurzer Distanz hinhalten, und es stand 10:0. Das sehenswerteste Tor gelang Ahmed zum 11:0 – sein Schuss knallte von dem linken Pfosten an den rechten Pfosten und anschließend ins Netz. Nach einem schönen Angriff über die linke Seite erzielte Florian F. das 12:0 – Marco L. hatte zum wiederholten Mal prima vorbereitet! Den Schlusspunkt setzte Martin mit dem 13:0 – sein Schuss mit links landete platziert in der linken Ecke.

Fazit:

Nachdem wir in Schobüll unterirdisch gespielt hatten – gab es heute eine Leistungssteigerung - phasenweise wurde sogar schöner Fußball gespielt, und viele Tore wurden über die Außen eingeleitet.
Dörpum hat versucht, so gut wie möglich, das Ergebnis in Grenzen zu halten – hierbei möchte ich die zweite Mannschaft vom SV Dörpum auch mal POSITIV LOBEN, denn viele andere hätten bei der Saison schon aufgegeben und die Mannschaft abgemeldet.   


Im Einsatz waren:

Christoph Asmus · Fabian Mieritz · Michael Reimers · Dominik Braun · Andreas Trezcynski · Sascha Rettkowski · Marco Lietzau · Martin Herpel · Ahmed Mahmoud / Florian Friedrichsen · Max Andersen · Mario Gommert / Kai Lütt

Nächstes Spiel:

Am Sonntag, den 5. Juni, um 16:30 Uhr in Husum gegen SV Blau-Weiß Löwenstedt III

  Martin Herpel
KKA240 05.06.16 Husumer SV II SV BW Löwenstedt III 7:1
 
 
 
 
 
 





 

 

 

 

 

 

 



seit 1. Mai 2014
Counter script