C I-JUNIOREN (U 14/U 15) HUSUMER SV 2018/19
Infos zum Spielbetrieb 18/19 Archiv
Die Mannschaft Die Spieler Trainer / Kontakt / Trainingszeiten, -orte Der Spielbetrieb / Die Spielberichte Ergebnisdienst

zuletzt aktualisiert am: Sonntag, 12.05.2019 0:09

Die KreisLiga-Mannschaft der Husumer SV 2018/19


Die Spieler im Einzelnen:

Endrit Ademi

geb. 2004 · bei der Husumer SV seit 2013

Mahdi Afshar

geb. 2006 · bei der Husumer SV seit 2017

Artin Agusi

geb. 2005 · bei der Husumer SV seit 2014

Islam Baouche

geb. 2004 · bei der Husumer SV seit 2018

Mushtak Beko

geb. 2004 · bei der Husumer SV seit 2017

Hesen Beresch

geb. 2004 · bei der Husumer SV seit 2014

Jonas Bjorkli

geb. 2005 · bei der Husumer SV seit 2016

Masood Elias

geb. 2005 · bei der Husumer SV seit 2016

Mustaf Emrulahu

geb. 2005 · bei der Husumer SV seit 2013

Lasse Hintze

geb. 2005 · bei der Husumer SV seit 2014

Niklas Jensen

geb. 2004 · bei der Husumer SV seit 201*

Simon Klocker

geb. 2005 · bei der Husumer SV seit 2016

Boyke Krämer

geb. 2005 · bei der Husumer SV seit 2016

Enes Kücükaras

geb. 2006 · bei der Husumer SV seit 2011

Till-Lasse Mohr

geb. 2005 · bei der Husumer SV seit 2010

Maxim Mosgov

geb. 2005 · bei der Husumer SV seit 2013

Jan Romeo Bartholomäus Röhrs

geb. 2006 · bei der Husumer SV seit 2018

Jannes Sell

geb. 2005 · bei der Husumer SV seit 2017

Devid Simon

geb. 2005 · bei der Husumer SV seit 2016

Daniel Winter

geb. 2005 · bei der Husumer SV seit 2010

Danny Winter

geb. 2005 · bei der Husumer SV seit 2010

Trainer, Betreuer & Trainingszeiten

Trainer

Jugendobmann

Trainings-Zeiten und -orte

Mario Gommert

Torsten Hejnal

 

dienstags von 17.30 bis 19 Uhr
& mittwochs von 17 bis 19 Uhr

& freitags von 16 bis 18 Uhr



Friesenstadion · C-Platz


Im Winter:

freitags
von 18:00 bis 19:30 Uhr
in der Sporthalle
der Ferdinand-Tönnies-Schule

 

Kontakt

per Handy: 0176 80874922

per E-Mail:

Kontakt

Telefon: 04864/100844 oder 0170 5625820

per E-Mail: jugendobmann@husumersv.de
Spielplan 2018/19 - Kreisliga West Schleswig-Holstein · Staffelleiter: Torben Bosse · Peter-Sax-Str. · 25840 Koldenbüttel · Tel. 01577 / 29 85 743 · torben-bosse1975@t-online.de
Test 10.08.18 SG Nordau Husumer SV Ausfall
Spiel fällt aus
Test 12.08.18 SG DGF/Stjernen (Kreisliga) Husumer SV 3:2
Test 16.08.18 TSV Nord Harrislee Husumer SV 1:6
Link zum Spielbericht auf fussball.de
FS 19.08.18 Husumer SV Heider SV 3:0
Freundschaftsspiel im Rahmen der Jubiläumsfeierlichkeiten im Friesenstadion
KL 1 29.08.18 SG Rot Blau Lagedeich II Husumer SV 2:4
KL 2 01.09.18 Husumer SV SG Eider 06 4:2
Link zum Spielbericht auf fussball.de

Husumer SV - SG Eider 06 (1:2) 4:2

Aus 0:2 mach 4:2

Am Sonntag, den 2. September, hatten wir unser erstes Heimspiel als C-Jugend. Nach dem Sieg von Mittwoch sollte heute der nächste Dreier eingefahren werden. Zu Gast war die SG Eider 06, die ihr erstes Spiel mit 7:0 gegen Meldorf verloren hatte.

Vor dem Spiel wurde eindringlich gewarnt, den Gegner zu unterschätzen und das Spiel auf die leichte Schulter zu nehmen. So wollten wir mit einer konzentrierten und geschlossenen Mannschaftsleistung zu Werke gehen.

Was in den ersten 35 Minuten dann jedoch passierte, hatte nicht viel mit Fußball und Mannschaftssport zu tun. Viele leichte Abspielfehler, selbst Pässe über zwei Meter kamen nicht an, kaum Kombinationsfußball, dafür viele lange Dribblings, die in Ballverlusten endeten, keine Spielverlagerung, schlechtes Stellungsspiel.
Die SG hatte somit in der ersten Hälfte leichtes Spiel, kombinierte flüssig mit Zug zum Tor und stellte uns immer wieder vor Probleme. So war es nur eine Frage der Zeit bis zum ersten Gegentor. Nach einem langen Ball aus dem Mittelfeld und Stellungsfehler in unserer Abwehr, konnte der Stürmer alleine aufs Tor zulaufen. Daniel kam noch heraus, der Stürmer legte sich den Ball an ihm vorbei, und Daniel erwischte ihn nur noch am Fuß und brachte ihn zu Fall. Den fälligen Strafstoß konnte die SG sicher zum 0:1 verwandeln. In der 20. Minute fiel das 0:2. Nach einer Ecke konnten wir den Ball nicht klären, so dass der Stürmer im 5-Meter-Raum an den Ball kam und diesen ins Tor drosch.
Kurz danach wechselte ich zweimal und stellte etwas um. Dies sollte dann auch gleich Früchte tragen. In der 22. Minute konnte Mahdi das 1:2 erzielen. Er wurde von Artin, mit einem schönen Pass durch die Schnittstelle der Abwehr, auf die Reise geschickt und ließ dem gegnerischen Torwart im Eins gegen Eins keine Chance. Sicherheit brachte uns dieses Tor jedoch nicht, und so mussten wir mit einem 1:2 in die Pause gehen.

In der Halbzeitpause wurden die Fehler schonungslos angesprochen und nochmal daran erinnert, was wir vor dem Spiel vor hatten. So wurde nochmal gewechselt und etwas umgestellt, in der Hoffnung, dass es im zweiten Durchgang besser läuft.
Scheinbar hatte die Ansprache gewirkt, denn mit einem völlig anderem Gesicht traten die Jungs auf. Plötzlich wurde alles umgesetzt. Kombinationsspiel, Pressing, Spielverlagerungen, Zweikampfverhalten, agieren als Mannschaft.
In der 42. Minute konnte Islam dann für uns das 2:2 erzielen. Ausgangspunkt war ein Ballgewinn von Enes 25 Meter vor dem gegnerischen Tor. Er dribbelte dann über rechts, vorbei an mehreren Gegenspielern, und kam im 16ner zum Abschluss. Der Ball rollte vorbei am Torwart Richtung langem Pfosten, prallte von ihm ab zurück ins Feld, wo Islam am schnellsten reagierte und nur noch ins leere Tor einschieben musste. Der Ausgleich beflügelte die Mannschaft noch mehr, und sie ließen die SG gar nicht mehr zur Entfaltung kommen und schnürten sie teilweise in der eigenen Hälfte ein. In der 50. und 60. Minute wurden die Bemühungen weiter belohnt, und Enes konnte uns mit einem Doppelpack 4:2 in Führung schießen. Bei beiden Toren konnte er sich gegen mehrere Gegenspieler behaupten und blieb beim Abschluss eiskalt.
Die letzten zehn Minuten kam die SG nochmal besser ins Spiel, konnte sich jedoch keine gefährlichen Aktionen erarbeiten. Wir kamen durch drei Konter noch zu Möglichkeiten, um das Ergebnis auszubauen. Zweimal scheiterten wir am Torwart, und einmal pfiff uns der Schiedsrichter die Chance wegen Abseits zurück.

Am Ende kann man sagen, dass der Sieg auf Grund der enormen Leistungssteigerung der zweiten Halbzeit verdient war. Somit haben wir nach zwei Spielen sechs Punkte auf dem Konto, und man kann von einem gelungenen Saisonstart sprechen.
Wenn die Mannschaft es noch schafft, diese Leistung konstant beizubehalten und über 70 Minuten zu zeigen, werden die Spiele für mich nicht so anstrengend und nervenaufreibend ;-)

Am 9. September geht es für uns in Heide weiter. Dort treffen wir dann auf die zweite Mannschaft des Heider SV, die bisher noch ohne Punktgewinn ist und dies gegen uns sicherlich ändern will.
Wir dagegen wollen uns mit einem weiteren Dreier oben festsetzen.

Mario Gommert

 

KL 3 09.09.18 Heider SV II Husumer SV 2:5
Link zum Spielbericht auf fussball.de

Heider SV II - Husumer SV 2:5 (0:3)

Unnötiger Spannungsaufbau

Am Sonntag ging es für uns im zweiten Auswärtsspiel der Saison gegen die zweite Mannschaft des Heider SV. Im Rahmen des 100-jährigen Vereinsjubiläums konnten wir das Testspiel bereits mit 3:0 für uns entscheiden. Verzichten musste ich heute auf Daniel, Simon, Jannes und Endrit, die sich bereit erklärten, in der C2 auszuhelfen. Danke dafür.

Vor Spielbeginn machte ich den Jungs noch einmal klar, dass das Testspiel keine Aussagekraft hat und sie den Gegner nicht unterschätzen sollten. Außerdem konnte man sich mit einem Sieg weiterhin in der Spitzengruppe der Kreisliga festsetzen.

Anders als im letzten Spiel waren die Jungs von Anfang an wach und konnten sich ein deutliches Übergewicht im Mittelfeld erspielen. Erste Schüsse Richtung Tor wurden geblockt oder waren sichere Beute für den Torwart. In der 9. und 13. Minute konnte Lasse uns mit einem Doppelpack mit 0:2 in Führung schießen. Beide Vorlagen gab Enes. Beim 0:1 wurde er auf Höhe der Mittellinie auf die Reise geschickt und blieb im 1-gegen-1 mit dem Torwart Sieger. Beim 0:2 tankte Enes sich über unsere rechte Seite durch, drang in den Strafraum ein und legte den Ball am 5er quer auf Lasse, der nur noch einschieben musste. In der 15. Minute konnte uns Mahdi mit einem „Gewaltschuss“ aus 20 Metern mit 0:3 in Führung bringen. Nach einem Heider Klärungsversuch landete der Ball bei ihm, und er suchte den direkten Abschluss. Der Torwart stand nicht ganz optimal, und so kullerte der Ball in die lange Ecke. Weitere gute Möglichkeiten blieben in der ersten Halbzeit ungenutzt. So wurde der Ball am leeren Tor vorbei geschossen, im 1-gegen-1 verstolpert oder es wurde solange hin und her gepasst, bis Heide klären konnte. Von Heide war in der ersten Halbzeit nicht viel zu sehen. Sie suchten ihr Glück meist in langen Bällen, welche aber fast immer von der Verteidigung abgelaufen werden konnte. Somit gingen wir mit einem verdienten 0:3 in die Pause.

Ich ermahnte die Jungs, das Spiel noch nicht abzuhaken und weiter konzentriert Fußball zu spielen und den Ball laufen zu lassen.
Nach Wiederanpfiff gelang ihnen das noch ganz gut. Es wurden Tormöglichkeiten heraus gespielt, die jedoch alle nicht genutzt werden konnten. So wurde zum Beispiel wie in Halbzeit 1 es geschafft, den Ball über das leere Tor zu schießen. Mit zunehmender Spieldauer verrannten wir uns häufiger in unnötigen Dribblings und Ballverlusten. So konnte Heide mit einem Doppelschlag in der 49. und 53. Minute auf 2:3 verkürzen. Beide Male standen wir in der Defensive nicht gut. Bis auf einen Verteidiger waren alle Spieler in der gegnerischen Hälfte, und Heide schaltete zweimal richtig gut und schnell um. Sie schickten ihren schnellen Stürmer beide Male von der Mittellinie mit langen Bällen, und dieser ließ Boyke in beiden 1:1-Situationen keine Chance. In der 55. Minute fiel dann fast noch das 3:3. Diesmal konnte Mustaf den Ball aber noch kurz vor der Linie klären. Wer weiß, wie das Spiel dann noch ausgegangen wäre.
Fast im Gegenzug konnte Enes dann das 2:4 für uns erzielen und uns damit wieder etwas Ruhe und Spielkontrolle verschaffen.
Da ich nach dem Fast-Ausgleich von Heide einen Puls von 180 hatte, kann ich gar nicht mehr sagen wie das 2:4 entstanden ist. :-D
Den Deckel drauf machte Islam in der 63. Minute. Vorlagengeber war wieder Enes, der über links in den Strafraum eindrang und wie beim 0:2 , den Ball am 5er quer legte. Islam konnte den Ball dann sicher zum 2:5 einschieben. In der Folgezeit konnten wir uns noch weitere Chancen herausspielen, welche aber leider nicht genutzt werden konnten.

Fazit: Stark begonnen, den Gegner im Grunde dominiert, aber durch mangelnde Chancenverwertung und kleinere Unachtsamkeiten wieder ins Spiel zurück gebracht.
Dennoch bin ich mit der Mannschaft sehr zufrieden. Mit ca. 80% junger Jahrgang ein nicht zu erwartender Saisonstart.
Der erste richtige Härtetest folgt am Samstag, 15. September, um 14 Uhr. Da ist dann der Ostroher SC zu Gast im Friesenstadion. Eine Mannschaft, die ebenfalls überwiegend aus Spielern des jungen Jahrgangs besteht und mit einigen Stützpunktspielern gespickt ist.

Mario Gommert
KL 4 15.09.18 Husumer SV Ostroher SC 3:2
Link zum Spielbericht auf fussball.de

Husumer SV – Ostroher SC    3:2 (2:2)

Hart erkämpfter Sieg

Am Samstag hatten wir die Mannschaft vom Ostroher SC zu Gast. Ein Team, gespickt mit zahlreichen Stützpunktspielern und wie wir bestehend zum Großteil aus jungen Jahrgang.
Neben Meldorf und Eiderstedt für mich einer der Titelaspiranten.  So konnten sie am ersten Spieltag auch gleich die SG Eiderstedt mit 3:1 bezwingen.

Ich erwartete ein temporeiches Fußballspiel mit vielen schönen Spielzügen. Am Ende wurde es jedoch ein sehr umkämpftes Spiel mit vielen Nicklichkeiten, Fouls und leider auch verbalen Auseinandersetzungen.

Bereits nach drei Minuten musste ich den ersten Wechsel vornehmen. Endrit, der sein erstes Spiel in der C1 machte, spielte den Ball, sein Gegenspieler kam zu spät und rauschte in ihn hinein. Für ihn kam Jonas ins Spiel.
In der 7. Minuten dann die frühe Führung. Mahdi flankte von links in den Strafraum auf Islam, der den Ball mit den Kopf verlängerte. Hinter ihm war Mustaf mitgelaufen, kam freistehend an den Ball und schob ihn am heraus eilenden Torwart vorbei ins Tor zum 1:0.
In der 18. Minute konnte Islam auf 2:0 erhöhen. Nachdem der Verteidiger früh unter Druck gesetzt wurde, spielte dieser einen Rückpass zum Torwart. Islam und Lasse setzten nach. Statt den Ball wegzuschlagen, zögerte der Torwart so lange, bis beide vor ihm standen und dieser Islam dann beim Klärungsversuch anschoss und der Ball von da ins Tor rollte. Man sollte meinen, dass eine frühe 2:0-Führung Ruhe und Sicherheit ins Spiel bringt, dies war aber leider nicht der Fall. Denn leider ließen sich die Jungs von den Äußerungen einiger Ostroher Spieler aus dem Konzept bringen und waren nicht mehr ganz bei der Sache.
Wenn Ostrohe sich auf spielerische Elemente konzentrierte, waren sich auch stets gefährlich. So gelang ihnen ein wunderschönes Tor vom linken Strafraumeck, wo der Stürmer an den Ball kam, sich drehte und ihn, unhaltbar für Daniel, hoch ins lange Eck schoss. Sehr sehenswert, wurde aber zu Recht wegen Abseits nicht gegeben.
In der 30 Minute war es dann so weit, und Ostrohe kam zum Anschlusstreffer. Ein nicht optimal gespielter Abstoß landete beim Gegner, welcher mit den Ball in den Strafraum eindrang und im 1 gegen 1 Daniel keine Chance ließ. Das 2:2 fiel dann mit dem Halbzeitpfiff. Ein zu kurz gespielter Pass zwischen den Verteidigern erlief sich der Stürmer und blieb wie fünf Minuten zuvor Sieger im 1 gegen 1.

In der Halbzeit waren meine Jungs auf Grund der Spielweise und einiger Äußerungen des Gegners recht aufgebracht. Ich ermahnte sie, dass sie sich, auch wenn es schwer fällt, auf ihr Spiel konzentrieren sollten, wenn sie das Spiel noch gewinnen wollen.
So kam es dann auch. In der 2. Hälfte wirkte die Mannschaft konzentrierter und zielstrebiger als im ersten Abschnitt. In Zweikämpfen wurde mehr dagegen gehalten, und es wurde auch wieder mehr Fußball gespielt .Ostrohe kam in der 2. Hälfte nicht mehr gefährlich vor unser Tor. Distanzschüsse waren eine sichere Beute für Daniel. Wir verpassten es bei den wenigen Chancen, die sich uns boten, frühzeitig ein Tor zu machen. Symptomatisch dafür die Dreifach-Chance von Simon, Lasse und Islam. Nach einem Pass in die Schnittstelle der Abwehr kam Simon an den Ball, lief allein auf den Torwart zu und schoss ihn an, der Abpraller landete bei Lasse, dessen Schuss der Torwart klasse parierte. Dieser Ball landete dann bei Islam, der den Ball am Tor vorbei schob.
Da die Jungs nun besser in der Abwehr standen, zog ich Enes nach vorne in den Angriff. Dies sollte sich dann in der 62. Minute bezahlt machen. Bei einem Einwurf auf Höhe des 16er kam Enes an den Ball, drang in den Strafraum ein und zog zwei Verteidiger und den Torwart auf sich. Trotz des Druck behielt er die Übersicht und legte den Ball vom 5er zurück auf Devid, der völlig frei stand. Der Pass war jedoch etwas zu weit zurück, und Devid verpasste. Von hinten kam aber Mushtak noch angelaufen und konnte den Ball zum 3:2 im Netz unterbringen. Der Jubel war natürlich riesig. Ostrohe machte nun auf, um noch den Ausgleich zu erzielen, kam aber zu keiner nennenswerten Chance. Wir hatten dagegen noch eine Konterchance, als sich Jan einen Ball erlief und kurz vorm Strafraum unsanft von hinten von den Beinen geholt wurde. Für dieses Foul, was in dem Spiel eines der härteren war, gab es nicht mal eine Karte. Zum Glück blieb Jan dabei unverletzt und konnte das Spiel zu Ende bringen.

Nach 70 Minuten war das Spiel zu Ende, und die Jungs konnten sich, zumindest für eine Woche, über die Tabellenführung freuen.

Ich hoffe, dass Ostrohe schnell wieder in die Spur findet und sich auf seine Stärken besinnt, denn für mich zählen sie spielerisch zu den besseren Mannschaften. Dies haben sie im Testspiel letztes Jahr schon super unter Beweis gestellt.

Für uns heißt es jetzt weiter arbeiten und dann mal schauen, was uns in den nächsten Spielen erwartet. Mit Eiderstedt und Meldorf warten die zwei großen Meisterschaftsfavoriten noch auf uns.

Mario Gommert
KP-AF 19.09.18 Husumer SV Team Sylt 11:0
Link zum Spielbericht auf fussball.de

Husumer SV – Team Sylt  11:0 ( 7:0)

Gegner keine Chance gelassen

Am Mittwoch Abend hatten wir zum Pokal-Achtelfinale die Mannschaft vom Team Sylt zu Gast. Sylt spielt in der Kreisliga Nord-West und ist dort mit einem Punkt aus vier Spielen alles andere als optimal in die Saison gestartet. So wie wir besteht die Sylter Mannschaft zum Großteil aus Spielern des jungen Jahrgangs.
Wir wollten nach dem hart erkämpften Sieg gegen Ostrohe weiter unsere Serie ausbauen und das 5. Pflichtspiel in Folge siegreich bestreiten.
Für Sylt begann das Spiel denkbar schlecht, denn der Torwart hatte sich kurz vor Spielbeginn eine Schnittverletzung zugezogen und ging somit gehandicapt ins Spiel, was sich bei dem einen oder anderen Tor dann doch bemerkbar machte.

Die Jungs legten von Anfang an gut los und schnürten den Gegner in der eigenen Hälfte regelrecht ein. Abschlüsse auf unser Tor gab es während der gesamten 70 Minuten nicht, und Boyke verlebte somit einen ruhigeren Abend als ihm wahrscheinlich lieb war.
Spieler des Spiels war heute Simon mit vier Toren und zwei Vorlagen in der ersten Halbzeit
Die weiteren Tore der ersten Halbzeit schossen Mahdi, Enes und ein Eigentor der Sylter.
Somit ging es mit einem verdienten 7:0 in die Pause.

In der zweiten Halbzeit wurde munter gewechselt, wodurch der Spielfluss ein wenig gelitten hat.
Wir konnten aber noch vier weitere Tore erzielen und das Ergebnis auf 11:0 ausbauen.
Die Tore schossen Artin, Jan und zwei Mal Devid.

Bei 11 geschossenen Toren sollte man als Trainer eigentlich zufrieden sein, dennoch bin ich wieder einmal mit der Chacenverwertung und mit der spielerischen Komponente nicht ganz glücklich.

Unser nächster Gegner im Viertelfinale ist unser Nachbar vom TSV Hattstedt. Das Spiel findet aber erst im März nächsten Jahres statt.

Am Freitag fahren wir zu einem Teststpiel nach Enge und treffen da auf die SG Langenhorn-Enge, die in der Nord-West Staffel spielen und noch ungeschlagen sind.

Am Wochenende sind wir dann spielfrei, und unser nächstes Punktspiel findet am 28. September. zu Hause gegen , aus meiner Sicht, einen der Meisterschaftsfavoriten, die SG Eiderstedt statt.

Mario Gommert
KL 6 29.09.18 Husumer SV SG Eiderstedt 4:1
Link zum Spielbericht auf fussball.de

Husumer SV – SG Eiderstedt    4:1 (1:0)

Der Wahnsinn geht weiter!!!

Am Samstag hatten wir mit der SG Eiderstedt einen der Titelaspiranten zu Gast.
Diese konnte sich nach durchwachsenem Saisonstart stabilisieren und hat mit dem 2:0-Sieg am letzten Wochenende gegen TuRa Meldorf gezeigt, dass mit ihr zu rechnen ist.
Durch den Ferienbeginn, aber auch durch Krankheit mussten beide Mannschaften auf fünf Spieler verzichten. Für ein Spitzenspiel äußerst unglücklich.

Da ich mir letzte Woche das Spiel zwischen Eiderstedt und Meldorf angesehen hatte, konnte ich mir in etwa vorstellen, was uns erwarten würde. So versuchte ich, die Mannschaft vor Spielbeginn passend darauf einzustellen. Außerdem wollte ich die Jungs heiß machen, denn mit mindestens einem Punkt wären wir, durch die Herbstferien, für die nächsten vier Wochen sicher Tabellenführer.

Scheinbar ging dies aber völlig daneben. Eiderstedt begann das Spiel sehr druckvoll und wollte mit langen Bällen auf ihre Spitzen zum Erfolg kommen. Obwohl ich die Jungs vor genau dieser Situation gewarnt habe, fanden wir in der ersten Halbzeit keine Mittel dagegen. Immer wieder wurde es gefährlich. Entweder sind wir in der Defensive zu spät losgelaufen oder haben uns auf Grund mangelnder Kommunikation gegenseitig behindert oder die Bälle wurden ohne Druck dem Gegner in die Füße gespielt.
Obwohl wir bereits in der 7. Minute durch Lasse in Führung gehen konnten, schien es so, als ob
die ganze Mannschaft nervös war bzw Angst hatte zu versagen.
Wie schon beschrieben, agierte die SG viel mit langen Bällen und brachte uns immer wieder in Schwierigkeiten. Dennoch gelang es uns immer im rechten Moment, noch einen Fuß dazwischen zu bekommen oder den Stürmern versagten die Nerven.
So konnten wir mit einem glücklichen 1:0 in die Pause gehen.

Da ich während der ersten Halbzeit wieder einen 200er Puls hatte, musste ich mich entscheiden, wie die Ansprache laufen sollte. Ich entschied mich für die ruhige Variante.
Ich versuchte, den Kindern klar zu machen, dass sie vor nichts und niemanden Angst haben müssen, wenn sie an sich und ihre Stärken glauben, dass sie, wenn sie Fußball spielen, mit jedem Gegner mithalten können und dass sie eine verdammt gute Mannschaft sind und ich jedem einzelnen Spieler vertraue.

So wie es aussah, waren da ein paar richtige Worte bei, denn die zweite Halbzeit war , wie schon so oft in dieser Saison, kein Vergleich zur ersten Halbzeit. Die Mannschaft agierte fortan konzentrierter und zielstrebiger, was sich auch gleich in der 37. Minute bezahlt machte. Mahdi konnte nach einen Pass durch die Schnittstelle der Abwehr in den Strafraum eindringen und den Ball im langen Eck zum 2:0 unterbringen.

Lange Bälle der SG wurden durch besseres Stellungsspiel rechtzeitig abgefangen bzw durch verbesserte Zweikampfführung und frühzeitiges Pressing sogar unterbunden. In der 45. Minute erhöhte Mahdi auf 3:0. Dies war im Grunde eine Kopie vom 2:0, nur dass er diesmal mit links vollendete. Ich glaube, beide Tore wurden von Enes vorbereitet. Mit der Führung im Rücken ließen die Jungs nun Ball und Gegner laufen. In der 50. Minute musste ich Maxim nach einem Foul auswechseln. Für ihn rückte Mustaf in die Abwehr, und Masood ging ins linke Mittelfeld.

In der 54. Minute sorgte Enes mit dem 4:0 für die Vorentscheidung. Nachdem Lasse über links in den Strafraum eindrang und zum Abschluss kam, setzte Islam geschickt nach und kam mit den Zehenspitzen vor dem Torhüter an den Ball, wodurch dieser den Ball nicht festhalten konnte und er zurück ins Feld sprang. Enes war mitgelaufen und konnte vor dem Verteidiger den Ball über die Linie drücken.

Auf Grund der Auswechslung von Maxim und der scheinbar sicheren Führung verloren wir in der letzten Viertelstunde wieder etwas die Kontrolle über das Spielgeschehen und machten durch kleinere Fehler die SG wieder stark. So kam es dann in der 59. Minute, dass der Stürmer sich auf der linken Seite durchsetzen und den Ball von der Grundlinie ins lange Eck zum 4:1 befördern konnte. Die SG bekam darauf nochmal etwas mehr Oberwasser und setzte uns weiter unter Druck. Dadurch kamen wir dann aber auch noch zu ein paar kleinen Kontermöglichkeiten, die aber nicht sauber zu Ende gespielt oder durch vermeintliche Abseitspositionen zurückgepfiffen wurden.

Mit dem Schlusspfiff war der Jubel und auch die Erleichterung riesengroß.
Ich denke, man kann sagen, dass der Sieg auf Grund der ersten Halbzeit glücklich, aber wegen der Leistungssteigerung in der zweiten Halbzeit am Ende auch verdient war.

Vor diesem Spiel wäre ich mit einem Punktgewinn schon zufrieden gewesen, so nehmen wir diese drei Punkte aber nun gerne mit und freuen uns über die Momentaufnahme an der Tabellenspitze und nach den Ferien auf die nächsten Aufgaben gegen SG Mitteldithmarschen, TuRa Meldorf und zum Abschluss das Derby gegen TSV Hattstedt.

Mario Gommert
Test 20.10.18 SG Langenhorn/Enge Husumer SV 3:8
KL 7 27.10.18 SG Mitteldithmarschen Husumer SV 1:3
Link zum Spielbericht auf fussball.de

SG Mitteldithmarschen – Husumer SV        1:3  (0:2)

Hauptsache 3 Punkte

Mit dieser Überschrift ist eigentlich schon alles gesagt.

Bei bestem Fußballwetter wollten wir am Samstag Nachmittag unsere Tabellenführung verteidigen. Dass dies aber so ein hartes Stück Arbeit und wieder mal nervenaufreibend würde, damit hatte ich nicht gerechnet. Denn mit der schlechtesten Saisonleistung konnten wir etwas glücklich die 3 Punkte aus Sarzbüttel mit nach Hause nehmen.

Ziel war es eigentlich, das Spiel zu kontrollieren, den Ball laufen zu lassen und Sicherheit und Selbstvertrauen für das Spiel gegen Meldorf zu sammeln.
Dies sollte uns aber nicht gelingen. Bereits nach 5 Minuten die erste große Chance für den Gastgeber. Mit einer Bogenlampe von der Mittellinie überraschte der Gegner Boyke, der am 16er stand. Der Ball flog über ihn hinweg, Boyke rannte hinterher und konnte mit einem schönen Sprung den Ball mit den Fingerspitzen noch um den Pfosten zur Ecke lenken. Das war knapp, erstmal durchatmen. Aber dafür blieb nicht viel Zeit. Die SG attackierte auf den kleinen Platz recht früh und ließ kaum Spielfluss von unserer Seite zu. Wenn es die Möglichkeit zum Spielen gab, wurde sie nicht genutzt.
Das 0:1 fiel nach einer Hereingabe von Mustaf. Der Ball wurde scharf Richtung Tor geschossen. Enes sprintet in den Ball und konnte ihn kurz vor dem Torwart im Tor unterbringen. Die SG ließ sich davon nicht beirren und machte weiter ihr Spiel. Uns brachte das Tor keine Ruhe, und so wurde es ein Hin und Hher im Mittelfeld mit vielen Ballverlusten. Auch nach dem 0:2 durch Mushtak, bereits in der 16. Minute, war keine Besserung in Sicht. Dieser konnte mit links von der Strafraumkante den Ball im langen Eck unterbringen.
Wir hatten gefühlt mehr „Chancen“ und Ballbesitz, aber wirklich zwingend wurde es nicht mehr.

In der Halbzeit ermahnte ich die Jungs hier nicht abzuschalten, da die SG mit Sicherheit nochmal alles versuchen würde, um noch ein Tor zu erzielen und uns in Schwierigkeiten zu bringen.
So wie vermutet kam es dann auch. Die SG legte nochmal einen Gang zu und bearbeitete uns schon früh in der eigenen Hälfte. Das Tor war eigentlich nur eine Frage der Zeit. Spätestens in der 45. Minute hätte es fallen müssen. Doch 2x Boyke mit super Reflexen und Till mit der Hacke auf der Linie verhinderten das Gegentor. Nach ca. 50 Minuten dann die Chance für die SG. Ein Spieler wurde im Strafraum auf der Grundlinie zu Fall gebracht, und der Schiedsrichter entschied zum Entsetzen auf Strafstoß. Ob es einer war, konnte ich von meiner Position nicht erkennen. Da der junge Schiedsrichter (Ostroher SC) aber eine gute Partie machte, bin ich sicher, dass alles korrekt war. Da war sie nun, die Chance zum Anschluss. Der Spieler lief an und jagte den Ball mittig über unser Tor. Die Erleichterung war riesig, denn das wären verdammt harte 20 Minuten für uns geworden. Danach kamen wir wieder etwas besser ins Spiel und erarbeiteten uns kleinere Möglichkeiten die aber nichts einbrachten. In der 59. Minute konnte Niklas das erlösende 0:3 für uns erzielen. Aus ca 20 Metern guckte er den Torwart aus, er stand etwas weit vor dem Tor, und schoss den Ball über ihn in die Maschen. Erleichterung pur.
Die SG gab sich jedoch nicht auf und wurde in der 68. Minute mit dem Ehrentreffer belohnt. Ausgangspunkt war ein Freistoß, der von Boyke nur abgeklatscht werden konnte, der Stürmer schaltete am schnellsten und schob zum 1:3 ein.

Kurz danach war Schluss und wir konnten 3 hart erkämpfte Punkte mit auf den Weg nach Husum nehmen. Schön noch die Kommentare einiger Eltern der Gastgeber. Sie lobten meine Jungs für ihre faire Spielweise, da sie dies von der einen oder anderen Mannschaft in dieser Saison wohl nicht erlebt haben.

Woran es nun lag, dass wir in diesen 70 Minuten überhaupt nicht zu unserem Spiel gefunden haben, kann nur spekuliert werden. Im Kopf schon bei Meldorf, schlechte Trainingsdosierung, Gegner unterschätzt oder vielleicht von jedem was, Fakt ist jedoch, dass wir am kommenden Samstag  eine ganze andere Mannschaft auf dem Platz haben müssen. Denn mit TuRa Meldorf kommt der Aufstiegsfavorit schlechthin ins Friesenstadion und will sich mit einem Sieg die Tabellenführung zurück holen. Wir werden aber alles geben, um dies zu verhindern. Immerhin winkt uns bei einem Sieg die vorzeitige Herbstmeisterschaft.

Mario Gommert
KL 8 03.11.18 Husumer SV TuRa Meldorf 1:5
Link zum Spielbericht auf fussball.de

Husumer SV – TuRa Meldorf     1:5 (0:4)

Lehrstunde erhalten

 Am Samstag , 03.11.18, kam es im Friesenstadion zum Spitzenspiel gegen den Titelfavoriten aus Meldorf. Vor diesem Spiel lagen wir mit drei Punkten Vorsprung an der Tabellenspitze.

Da ich die Meldorfer Spiele gegen Eiderstedt und Hattstedt gesehen hatte, wollten wir mit drei Offensiven die Gegner unter Druck setzen und uns so Chancen erarbeiten.
Dieses Vorhaben ging aber gewaltig schief.
Meldorf war von Anfang an darauf bedacht, sich in die eigene Hälfte fallen zu lassen, die Räume eng zu machen und mit langen Bällen ihren schnellen Stürmer zu bedienen. Dies machten sie auch sehr gut und nach dem frühen 0:1 in der 3. Minuten hatten sie auch noch weniger Ambitionen, daran was zu ändern. Gefühlt hatten wir deutlich mehr Ballbesitz, konnten daraus aber nichts machen, da uns in der ersten Hälfte, in allen Mannschaftsteilen, die nötige Laufbereitschaft und Aggressivität in den Zweikämpfen fehlte. So rannten wir uns immer wieder fest, und bei Ballverlusten schaltete Meldorf schnell auf besagten Stürmer um. So fielen dann auch, wie beim 0:1, die Tore zum 0:2 und 0:3 in Eins-gegen-eins-Situationen, in denen der Stürmer allein auf Daniel zulief und ihm keine Chance ließ. Von vier Angriffen drei Gegentore - Effektivität pur. Der ärmste Spieler war Daniel im Tor. Dass in der ersten Halbzeit absolut kein Biss im Spiel war, zeigte das 0:4. Über links lief ein Angriff der Meldorfer. Der Spieler wurde an der Eckfahne gestellt, aber nicht angegriffen,  er spielte den Ball an fünf (5!!!) Husumer Spielern vorbei in den Fünf-Meter-Raum, wo wiederum der besagte Stürmer an den Ball kam und im kurzen Eck unterbrachte.

Geschockte und fassungslose Spieler saßen mir dann in der Halbzeit gegenüber.
Ich stellte die Kinder vor die Wahl, umziehen gehen und das Spiel wird nur mit 0:5 gewertet oder endlich anfangen, dagegen zu halten und sich hier nicht vorführen zu lassen. Sie entschieden sich für Letzteres.
Zu Beginn stellte ich noch um. Simon wurde abgestellt nur auf den gegnerischen Libero zu gehen, da dieser lange Bälle von uns immer unbedrängt klären konnte. Ebenso sollte Till etwas tiefer stehen, um die langen Bälle der Meldorfer abzulaufen.
Insgesamt verlief die zweite Hälfte wesentlich besser. Wir mussten zwar das 0:5 noch hinnehmen, im Grunde eine ähnliche Situation wie beim 0:4, konnten uns aber auf Grund der Leistungssteigerung zumindest mit dem Ehrentreffer belohnen.

Fazit: Falsche taktische Marschroute durch den Trainer und mangelnde Lauf- und Einsatzbereitschaft der Spieler in der ersten Halbzeit führten zu einer deftigen Niederlage in einem Spitzenspiel, in der nur eine Mannschaft spitze agierte.

Für uns heißt es jetzt, weiter arbeiten und aus den Fehlern lernen. In zwei Wochen kommt es dann zum heißen Derby gegen unsere Nachbarn aus Hattstedt, in dem wir eine enorme Leistungssteigerung an den Tag legen müssen, um dort nicht auch unter zu gehen.

Mario Gommert
KL 9 18.11.18 TSV Hattstedt Husumer SV 1:2
Link zum Spielbericht auf fussball.de  

TSV Hattstedt – Husumer SV    1:2 (0:0)

70 Minuten (An)-Spannung

Am Sonntag kam es zum Derby gegen den TSV Hattstedt.
Hattstedt hatte die letzten beiden Punktspiele verloren, darunter 3:5 gegen Meldorf, und wir hatten im letzten Spiel unsere 1:5-Packung gegen Meldorf bekommen. Beide Teams waren heiß und wollten mit einem Sieg die Hinrunde erfolgreich beenden. Hattstedt konnte mit einem Sieg den Anschluss an die Spitzengruppe herstellen, und wir hätten bei einem Sieg die minimale Chance gehabt, doch noch an Meldorf vorbei zu ziehen und als Herbstmeister in die Winterpause zu gehen.

Da sich beide Mannschaften seit gut sieben Jahren immer wieder gegenüber stehen und die Kinder sich zum Großteil auch aus der Schule kennen, braucht man zur Einstimmung auf dieses Spiel eigentlich nicht mehr viel sagen. Beiden Teams sind Stärken und Schwächen des Gegners bewusst, und so waren es in all den Jahren immer spannende Spiele.

Weil Boyke die ganze Woche krank war, sollte Daniel eigentlich ins Tor gehen. Er verletzte sich beim Warmmachen aber am Daumen, so dass Boyke dann doch ins Tor musste.
Hattstedt versuchte, uns von Beginn an unter Druck zu setzen und uns zu Fehlern zu zwingen. Dies gelang Ihnen auch sehr gut, und so wurde es im und um den Strafraum immer wieder gefährlich, und die ersten zwei großen Chancen gehörten Hattstedt. Beim ersten Mal landete der Ball nach einem Distanzschuss zum Glück auf der Latte, Boyke wäre dabei chancenlos gewesen. Die nächste große Chance war eine Eins-gegen-eins-Situation, bei der der Ball knapp am Pfosten vorbei rollte. Wir konnten uns nur sporadisch aus der Umklammerung befreien. So gehörten die ersten 20 Minuten klar Hattstedt. Nach und nach kamen wir besser ins Spiel und konnten Hattstedt den Schneid abkaufen. Richtig gefährlich wurden wir dabei aber nicht, so dass man etwas glücklich mit einem 0:0 in die Pause ging.
In der Halbzeit wurde etwas umgestellt, um das Zentrum zu stärken. Außerdem wurde nochmal an die eigenen Stärken erinnert. Boyke, der seine Sache richtig gut gemacht hatte, konnte grippegeschwächt dann doch nicht mehr weiter spielen, und so ging Daniel mit lädiertem Daumen ins Tor.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit legte Hattstedt wieder gut los und hatte auch gleich wieder eine große Chance. Einen Distanzschuss konnte Daniel im Rückwärtslaufen an die Latte lenken und im Nachgreifen dann sichern. Somit war Daniel auch gleich im Spiel drin. Das hohe Tempo hatte aber Hattstedt anscheinend zu viel Kraft gekostet, und so übernahmen wir nach und nach die Kontrolle und konnten einige gefährliche Angriffe starten. In der 58. Minute die Führung für uns. Nach einem langen Ball von rechts konnte Enes den Ball ca. 20 Meter vorm Tor annehmen, scheinbar unter zur Hilfenahme seines Armes, und auf Islam ablegen. Dieser nahm sich ein Herz und konnte den Ball zur Führung ins Netz hauen. Kurz danach wechselte ich Jan und Mahdi für Islam und Artin, der ein starkes Spiel machte, ein. In der 65. Minute bekamen wir einen Einwurf auf Höhe des Hattstedter 16er. Der Einwurf kam zu Mahdi in den Strafraum, der denn Ball aber zu Jan durchließ, der plötzlich frei vorm Torwart auftauchte und überlegt zum 0:2 einschob. Da Hattstedt eine Mannschaft ist, die nie aufgibt, ermahnte ich die Jungs, das Spiel konzentriert zu Ende zu spielen. Dies gelang bis zur 70. Minute. Mit dem letzten Angriff konnte Hattstedt noch auf 1:2 verkürzen. Gott sei Dank wurde das Spiel auch mit dem Tor direkt abgepfiffen, und wir konnten drei weitere Punkte einfahren.

Insgesamt war es das erwartet spannende Spiel mit dem glücklicheren Ausgang für uns. Wenn man es aber objektiv betrachtet, wäre ein Unentschieden das gerechtere Ergebnis gewesen.
Beide Mannschaften schenkten sich nichts, und es war über 70 Minuten ein schnelles, intensives Spiel und trotz vieler Zweikämpfe und einer gesunden Härte stets fair. So macht Fußball auch Spaß, wenn zwei Mannschaften aufeinander treffen, die Fußball spielen wollen und nicht eine Mannschaft nur hinten drin steht.

Am Abend trafen wir uns dann noch im Vereinsheim und ließen die überaus erfolgreiche Hinrunde bei Pizza und Kaltgetränken ausklingen.

Mario Gommert
FS 15.12.18 Qualifikationsturnier fürs VW Masters in Flensburg 7. Platz
mit den acht besten Teams aus Nordfriesland und Schleswig/Flensburg,
dem Regionalligisten: SC Weiche Flensburg 08
den Landesligisten: SG RB Lagedeich · SG LGV Obere Arlau · SG Haithabu · FSG Ostseeküste
den Kreisligisten: SG Nordfriesland · Husumer SV

Am 15. Dezember machten wir uns auf den Weg nach Flensburg, um am Quali-Turnier für das VW Masters teilzunehmen. An diesem Turnier nahmen die 4 besten Mannschaften aus dem Kreis NF und die 4 besten Mannschaften aus dem Kreis FL-SL teil.
Für uns war die Einladung zu diesem Turnier schon ein toller Erfolg und der Lohn für eine tolle Hinrunde.
Wir befanden uns in einer Gruppe mit RB Lagedeich, LGV Obere Arlau und DJK/Stjern Flensburg.
Als krasser Außenseiter wollten wir einfach nur mitspielen, dagegenhalten und evtl für die ein oder andere Überraschung sorgen.

Im 1. Spiel trafen wir auf die LGV Obere Arlau. Wir hielten gut mit, und es gab Chancen auf beiden Seiten. Leider fiel das 0:1 für die LGV nach einem Foul an Till, was der Schiri aber nicht ahndete, und so tauchten vor Daniel 2 Spieler auf und hatten keine Mühe, den Ball im Tor unter zubringen.
Wir wollten noch den Ausgleich und machten etwas auf. Das gab der LGV Platz zum Kontern, und so fiel kurz vor Schluss das 0:2, was auch der Endstand war. Ein unglücklicher Auftakt.
Im 2. Spiel trafen wir auf RB Lagedeich. In dieses Spiel kamen wir gar nicht herein und verloren folgerichtig mit 0:4, wobei Daniel noch ein paar gute Chancen vereiteln konnte. Gegen die körperlich, läuferisch und spielerisch überlegenen Gegner hatten wir aber keine Chance.
Im 3. Spiel trafen wir auf den späteren Turniersieger DGF/Stjern. Wie im ersten Spiel hielten wir wieder gut mit und hatten sogar die große Chance in Führung zu gehen, welche von der Torfrau aber klasse verhindert wurde. So kam es dann, dass wir am Ende auch in diesem Spiel ohne eigenen Torerfolg blieben und 0:3 verloren.
0 Punkte und 0:9 Tore, so hatten wir uns das nicht vorgestellt, einzige Mannschaft im Turnier ohne Punkt und Torerfolg.
Im Platzierungsspiel um Platz 7 trafen wir auf TSV Nord Harrislee. Ziel war es, wenigstens ein Tor zu erzielen. Dies sollte am Ende auch klappen. Artin konnte das 1:0 für uns erzielen, was auch der Endstand war. Somit beendeten wir das Turnier auf dem 7. Platz.

Dabei waren: Daniel · Enes · Artin · Maxim · Till · Jan · Simon · Lasse · Mahdi
Mario Gommert

Alle Jahre wieder: VW Cup vor seiner 13. Auflage

FLENSBURG (sh:z) -Wenn die Flensburger Fördehalle am zweiten Januar-Wochenende von jungen Fußballern eingenommen wird, dann ist wieder Zeit für den Volkswagen Cup. Der SC Weiche Flensburg 08 veranstaltet das hochklassige Jugend-Hallenturnier vom 11. bis 13. Januar bereits zum 13. Mal, und auch in diesem Jahr sind wieder namhafte Nachwuchs-Mannschaften wie Werder Bremen, VfL Wolfsburg oder Esbjerg FB dabei. „Für unsere Nachwuchs-Kicker ist es ein jährliches Highlight, sich mit den besten Teams messen und für unseren Verein Werbung auch weit über die Stadt- und Landesgrenzen hinaus machen zu können“, betont SC-Jugendkoordinator Gerwin Jannsen den Stellenwert des Hallenturniers.

Der VW Cup, der vom Autohaus Kath präsentiert wird, hat im Vergleich zu anderen Hallenturnieren einen besonderen Reiz: Weil er ein Traditionsturnier ist, darf er weiterhin nach herkömmlichen Fußballregeln mit Seiten- und Hintertorbande ausgespielt werden. „Der Profi-Nachwuchs würde nicht kommen, wenn wir Futsal spielen müssten“, sagt Organisator Olaf Reischke.

Zum Auftakt in das Fußball-Wochenende spielen die A-Jugend-Teams am Freitag (11. Januar) ab 17.30 Uhr den inoffiziellen Titel für das beste Team des Landesteils Schleswig aus. Weiter geht’s am Sonnabend (12. Januar) ab 10 Uhr mit dem stark besetzten U15-Turnier, an dem unter anderem Titelverteidiger Fortuna Düsseldorf, Werder Bremen, der VfL Wolfsburg und Esbjerg FB mitwirken. Zum Abschluss steigt am Sonntag (13. Januar, 10 Uhr) das U17-Turnier, hier sind zum Beispiel der Hamburger SV und Kolding IF dabei.

Wie immer haben in der U15- und U17-Jugend neben den gastgebenden Mannschaften des SC Weiche Flensburg 08 auch zwei weitere Teams aus der Region die Chance zur Teilnahme. Bei zwei Qualifikationsturnieren, die heute in der Fördehalle stattfinden, wird jeweils ein zusätzlicher Teilnehmer ermittelt.

Bei den Turnieren ist der Eintritt wie auch beim Volkswagen Cup frei, Essen und Trinken sind für kleines Geld zu haben. Im Januar werden zudem alle Ergebnisse, Torschützen und mehr auf einer Videoleinwand präsentiert, es gibt eine Tombola, außerdem können die Besucher eine Berlin-Reise gewinnen.

Teilnehmer Qualifikationsturniere:
U15 (heute, 9 bis 13 Uhr, Fördehalle): SG LGV Obere Arlau, SG Rot-Blau Lagedeich, SC Weiche Flensburg 08 II, SG Schleswig, SG DGF/Stern Flensburg, SG Nordfriesland, Husumer SV, TSV Nord Harrislee.
U17 (heute, 14 bis 18 Uhr, Fördehalle): TSV Kropp, SG Mitte NF, SG Nordfriesland, SG Schleswig, SG Leck-Achtrup-Ladelund, FC Wiesharde, SC Weiche Flensburg 08 II, SV Adelby.

15.12.2018 - Flensburger Tageblatt
FS 06.01.19 Hallenturnier der SG LGV Obere Arlau in Viöl 8. Platz

Am 6. Januar fuhren wir zum Futsal-Turnier der LGV Obere Arlau nach Viöl.
Daran nahmen Teil: Obere Arlau mit 2 Teams, RB Lagedeich, SG Nordfriesland, TSV Hattstedt, SG Eiderstedt und Husumer SV. Gut besetzt und ein guter Härtetest vor der eine Woche später beginnenden Quali für die HKM.
Im Grunde ist dieses Turnier schnell erzählt.
Die ersten beiden Spiele gegen TSV Hattstedt und RB Lagedeich fanden wir überhaupt nicht statt und verloren jeweils 0:3.
Im 3. Spiel eine Leistungssteigerung gegen SG Eiderstedt, aber trotzdem 0:1 verloren.
Im 4. Spiel ein verdienter 3:1-Erfolg gegen Obere Arlau B und die Hoffnung, in den nächsten Spielen noch ein paar Punkte einzusammeln.
Im 5. Spiel gab es dann eine unglückliche 0:2-Niederlage gegen Obere Arlau A und im 6. und letzten Spiel nochmal eine 0:3-Niederlage gegen die SG Nordfriesland.
Ein etwas enttäuschender Turnierverlauf, da wir nur in Spiel 4 und 5 ansatzweise das abgerufen haben, was wir leisten können.
Das Positive daran ist, dass noch viel Luft nach oben ist und wir wissen, was uns bei der Quali zur HKM erwartet. Denn da treffen wir wieder auf RB Lagedeich und SG Eiderstedt.

Es spielten: Daniel · Boyke · Mustaf · Devid · Endrit · Jonas · Mushtak · Islam
Mario Gommert
HKM 12.01.19 Futsalkreismeisterschaften Vorrunde in Langenhorn 2. Platz

Hier geht es zum Spielplan der Vorrunde

Außenseiter lassen Favoriten hinter sich

Am 12. Januar fuhren wir zur Vorrunde nach Langenhorn. Dort trafen wir auf RB Lagedeich, SG Eiderstedt, SG Mitte NF, SG Langenhorn-Enge und1.FC Wittbek.
Favoriten waren für mich klar RB Lagedeich und SG Eiderstedt.
Wir hofften, durch Ausrutscher von SG Eiderstedt vielleicht den 2. Platz zu ergattern und uns hinter RB Lagedeich für die Endrunde zu qualifizieren.

Im 1. Spiel gegen Eiderstedt bestimmten wir klar das Spiel. Eiderstedt agierte nur mit langen Abwürfen, die meist sichere Beute für Daniel oder die Abwehr waren. Durch einen Torwartfehler, ein nicht hart geschossener Eckball rutschte Daniel durch die Hände, lagen wir dann überraschend 0:1 zurück und konnten das Ergebnis auch nicht mehr drehen.
Ein Auftakt nach Maß sieht anders aus.

Im 2. Spiel gegen Langenhorn musste somit ein Sieg her, wenn wir noch theoretische Chancen haben wollten. Wir spielten jedoch sehr umständlich, meist kopf- und planlos, während Langenhorn zügig und gefällig nach vorn kombinierte. Jedoch war Boyke überragend und hielt uns im Spiel, und vorn half uns ein Eigentor zum 1:0-Sieg. Glück gehabt.

Im 3. Spiel trafen wir auf den Favoriten RB Lagedeich, die mit 7 Punkten aus 3 Spielen optimal gestartet waren. Wenn wir noch eine Chance haben wollten, musste jetzt mindestens 1 Punkt her.
Was die Jungs dann ablieferten, war wirklich klasse. Alle kämpften um jeden Ball, es wurde sofort nachgesetzt, Druck gemacht und selber spielten sie noch guten Fußball. So kam es, dass uns Enes nach 7 Minuten mit 1:0 in Führung schoss. RB Lagedeich fiel aber nicht mehr viel ein, und so verbuchten sie erst 30 Sekunden vor Schluss ihren ersten Schuss auf Daniels Tor, der jedoch weit drüber ging.  Wahnsinn, 1:0 gewonnen und wieder voll im Turnier.
Auch Eiderstedt jubelte, hatten sie doch jetzt beste Aussichten auf den 1. Platz. Doch auch da war schnell Ernüchterung zu spüren, denn sie verloren nach uns mit 0:1 gegen Langenhorn. Somit hatten 4 Mannschaften noch die Möglichkeit sich für die Endrunde zu qualifizieren.

Da wir unsere Spiele gegen Mitte NF und Wittbek gewonnen haben und auch Langenhorn seine Spiele gewann, standen am Ende 2 Außenseiter, Langenhorn und Husum, mit je 12 Punkten auf den ersten beiden Plätzen.

Wenn man bedenkt, dass wir uns mit einem komplett jungen Jahrgang für die Endrunde qualifiziert haben, ist die Leistung in meinen Augen umso höher zu bewerten.

Es waren dabei: Daniel · Boyke · Enes · Mustaf · Till · Maxim · Lasse · Mahdi · Simon · Artin
Mario Gommert

HKM 02.02.19 Futsalkreismeisterschaften Endrunde in Viöl 6. Platz
FS 10.02.19 eigenes Hallenturnier  
Inhalt 30
FS 16.02.19 Hallenturnier des SV Frisia 03 Risum-Lindholm  
Inhalt 31
Test 19.02.19 SV Frisia 03 Risum-Lindholm Husumer SV 5:4
Test 23.02.19 SG Leck/Achtrup/Ladelund Husumer SV ./.
Link zum Spielbericht auf fussball.de
KL 11 09.03.19 SG Eider 06 Husumer SV 1:1
KL 13 31.03.19 Ostroher SC Husumer SV 3:0
KL 10 23.04.19 Husumer SV SG Rot Blau Lagedeich II 5:0
KL 17 27.04.19 TuRa Meldorf Husumer SV 7:1
KL 12 30.04.19 Husumer SV Heider SV II 10:0
KL 15 03.05.19 SG Eiderstedt Husumer SV 0:0
FS 05.05.19 Husumer SV Komet Blankenese  
 
KP-VF 08.05.19 Husumer SV TSV Hattstedt 0:4
KL 16 11.05.19 Husumer SV SG Mitteldithmarschen 2:1
KL 18 25.05.19 Husumer SV TSV Hattstedt  
Link zum Spielbericht auf fussball.de
FS 08.06.19 Husumer SV beim Turnier in Bremen  
x
FS 10.06.19 Husumer SV beim Pfingstturnier des BSC Brunsbüttel  
x

 

 

zuletzt aktualisiert am: Sonntag, 12.05.2019 0:09

seit 25. Mai 2018
Besucherz?hler Gif