D I-JUNIOREN (U 12/U 13) HUSUMER SV 2017/18
D-Junioren- NF-Ansprechpartner Archiv
Durchführungsbestimmungen Verbandsliga
Die Mannschaft Die Spieler Trainer / Kontakt / Trainingszeiten, -orte Der Spielbetrieb / Die Spielberichte Ergebnisdienst

zuletzt aktualisiert am: Samstag, 26.05.2018 11:33

Die KreisLigaMannschaft der Husumer SV 2017/18

hinten v.l.n.r.: Mustaf · Simon · Seline · Danny · Maxim
vorne v.l.n.r.:  Devid · Damien · Veit · Till · Enes · Lasse · Artin


Es fehlen:


und die D 1 bedankt sich bei an Isaak Kücükaras von Istanbul Döner

und die D 1 bedankt sich bei Björn Knudsen (Kälte Knudsen) und Andreas Troczynski von McDonald's. Ein Dritter Spender wollte nicht genannt werden.


Die Spielerinnen und Spieler im Einzelnen:

Artin Agusi

geb. 2005 · bei der Husumer SV seit 2014

Kreismeister 2016

Futsal Hallenkreismeister 2018

Jonas Björkli

geb. 2005 · bei der Husumer SV seit 2016

Kreismeister 2012 · 2014

Futsal Hallenkreismeister 2018

Mustaf Emrulahu

geb. 2005 · bei der Husumer SV seit 2013

Kreismeister 2016

Futsal Hallenkreismeister 2018

Lasse Hintze

geb. 2005 · bei der Husumer SV seit 2014

Kreismeister 2016
StaffelMeister & KreisCupSieger 2017
Futsal Hallenkreismeister 2018

Kjell Hofmann

geb. 2005 · bei der Husumer SV seit 2018

Futsal Hallenkreismeister 2018

Simon Klocker (13)

geb. 2005 · bei der Husumer SV seit 2016

StaffelMeister & KreisCupSieger 2017

Futsal Hallenkreismeister 2018

Enes Kücükaras

geb. 2006 · bei der Husumer SV seit 2011

Kreismeister 2012 · 2014 · 2016
StaffelMeister & KreisCupSieger 2017
Futsal Hallenkreismeister 2018

Seline Lehmann

geb. 2005 · bei der Husumer SV seit 2016

StaffelMeister & KreisCupSieger 2017

Futsal Hallenkreismeister 2018

Veit Lückner

geb. 2006 · bei der Husumer SV seit 2010

Kreismeister 2012 · 2014 · 2016
StaffelMeister & KreisCupSieger 2017
Futsal Hallenkreismeister 2018

Lukas

geb. 2005 · bei der Husumer SV seit 2018

Futsal Hallenkreismeister 2018

 

Till-Lasse Mohr

geb. 2005 · bei der Husumer SV seit 2010

Kreismeister 2012 · 2014 · 2016
StaffelMeister & KreisCupSieger 2017
Futsal Hallenkreismeister 2018

Maxim Mosgov

geb. 2005 · bei der Husumer SV seit 2013

Kreismeister 2014 · 2016
StaffelMeister & KreisCupSieger 2017
Futsal Hallenkreismeister 2018

Demien Gee Ryszka

geb. 2005 · bei der Husumer SV seit 2011

Kreismeister 2014 · 2016

Futsal Hallenkreismeister 2018

Devid Simon

geb. 2005 · bei der Husumer SV seit 2016

Futsal Hallenkreismeister 2018

Daniel Winter (1)

geb. 2005 · bei der Husumer SV seit 2010

Kreismeister 2012 · 2014 · 2016
StaffelMeister & KreisCupSieger 2017
Futsal Hallenkreismeister 2018

Danny Winter

geb. 2005 · bei der Husumer SV seit 2010

Kreismeister 2012 · 2014 · 2016
StaffelMeister & KreisCupSieger 2017
Futsal Hallenkreismeister 2018

 

Trainer, Betreuer & Trainingszeiten

Trainer

Trainerassistent

Trainings-Zeiten und -orte

Mario Gommert

*06.04.1982

Ralf Lückner

*05.11.1971

 

mittwochs & freitags


jeweils von 16:00 bis 18:00 Uhr


Friesenstadion
D-Platz


Im Winter:

dienstags
von 17 bis 18:30 Uhr
in der Sporthalle
der Klaus-Groth-Schule

freitags
erst einmal weiterhin draußen

Kontakt

per Handy: 0176 80874922

per E-Mail:

Kontakt

per Telefon: 04841 872395

per Handy: 0176 81723229

per E-Mail: Lotto-Luecke@gmx.de

 

19.11.2017 Junge Kicker sind auf Erfolgskurs WochenSchau Nordfriesland
Husumer SV: D-Jugend mit neuen Trikots
Top ausgestattet kicken sich die jungen Fußballer nach oben. Foto: privat

Husum (ws) - Nach erfolgreicher Qualifikation ist die D-Jugend des Husumer SV in die Verbandsliga, der höchsten Spielklasse des Jahrgangs 2005/2006, aufgestiegen. Dort konnten die Spieler bereits einen Sieg im ersten Spiel gegen die SG DGF/Stjernen erzielen. Rechtzeitig zum Beginn der neuen Saison wurden 13 Kinder und 2 Trainer mit neuen Präsentationsanzügen von Edeka Jessen ausgestattet. Als dank dafür erhielt Geschäftsführer Olaf Jessen ein Mannschaftsfoto der Kicker.
Wer die Mannschaft auf ihren Weg in der Verbandsliga weiter verfolgen möchte kann dies auf der Homepage vom Husumer SV: www.husumersv.de.

Vorbereitungsplan D 1-Jugend zur Saison 2017/18
Datum Uhrzeit Art
Mi, 26.07.17 17:00 - 18:30 h Training Stadion
Mi, 02.08.17 17:00 - 18:30 h Training Stadion
Mi, 09.08.17 17:00 - 18:30 h Training Stadion
Mi, 16.08.17 17:00 - 18:30 h Training Stadion
Mo, 21.08.17 10:00 - 12:00 h Training Stadion
Mi, 23.08.17 10:00 - 12:00 h Training Stadion
Fr, 25.08.17

10:00 - 12:00 h

ab 16.00 h (?)

Training Stadion

Ausflug mit Fahrrad

Sa/So, 26./27.08.17   Freundschaftsspiel/Turnier und/oder Zelten im Stadion
Mo, 28.08.17

10:00 - 12:00 h

13:30 h

ab 16.00 h (?)

ab 19:30 h

Training Stadion

gemeinsames Mittagessen

Ausflug mit Fahrrad

Testspiel gegen unsere Frauenmannschaft

Mi, 30.08.17

10:00 - 12:00 h

18:00 h

Training Stadion

Testspiel gegen die D 1 von Weiche 08

Fr, 01.09.17

10:00 - 12:00 h

13:30 h

ab 16.00 h (?)

Training Stadion

gemeinsames Mittagessen

Ausflug mit Fahrrad

Sa/so, 01./02.08.17   Turnier, Freundschaftsspiel oder Pokalspiel

Die Trainingstage vom 26. Juli bis 18. August sind lockere Trainingseinheiten, zu denen mindestens sechs Jugendliche anwesend sein müssen. An- und Abmeldungen bitte bis 12 Uhr des jeweiligen Trainingstages.

Die kurze, aber intensive Vorbereitung startet am 21. August. An- und Abmeldungen bitte bis 20 Uhr des Vortages.

Am 28. August und 1. September möchte ich gerne im Vereinsheim mit der Mannschaft essen. Vielleicht haben ein bis zwei Elternteile Zeit und Lust, mich dort bei der Zubereitung zu unterstützen.
Zu allen Einheiten bitte Fußball und Sport-/Laufschuhe mitbringen · zu den Nachmittagseinheiten bitte zusätzlich Fahrrad und Badesachen!
Wie in den letzten beiden Jahren auch, werden wir wieder pro Jugendlichem 20 Euro für die Mannschaftskasse einsammeln.

Spielplan 2017/18 · Staffelleiter: Jörg Fürstenau · Telefon: 04661-9404323 · Mobil:   0176-99178799 · joergfuerstenau@hotmail.de

Nordfriesland Qualifikation Staffel 1 zur Verbandsliga

FS 26.08.17 Turnier in Berlin Borsigwalde    

Kräftemessen unserer D1 mit dem "Profi"-Nachwuchs in der Bundeshauptstadt

Trainer, Kinder und Eltern fieberten hin auf das Higlight in der diesjährigen Vorbereitung. Eine Anfrage über social-media brachte Mario auf die Idee, mit dem Trainer vom SC Borsigwalde in Kontakt zu treten. Dieser suchte für den Leistungsvergleich noch eine Mannschaft, und wir waren herzlichen willkommen. Die Jungs, Mädchen und wir als Trainer waren Feuer und Flamme und machten uns am Samstagmorgen um 7 Uhr auf den Weg Richtung Berlin.

Hier erwartete uns der Nachwuchs von Energie Cottbus, dem Halleschen FC, Reinickendorfer Füchse, Leipziger SC und dem Gastgeber SC Borsigwalde. Nach knapp fünf Stunden Fahrt mit einer ausgiebigen Pause waren wir rechtzeitig vor Ort. Gespielt wurde auf einem Kunstrasenplatz in einem Modus jeder gegen jeden mit 30 Minuten Spielzeit, Torwart und sieben Feldspielern und ohne Abseits.

Gerädert von der langen Anfahrt verschliefen wir das erste Spiel gegen die Reinickendorfer Füchse und verloren mit 0:4. Zuvor verletzte sich Daniel, und Seline stellte sich bereit, die ersten beide Spiele ins Tor zugehen. Somit hatten wir nur noch zwei Auswechselspieler, und es waren 5 x 30 Minuten zu absolvieren. Wir mussten bereits im ersten Spiel feststellen, dass der Gegner einfach wacher war, dadurch gedankenschneller und einfach immer einen Tick schneller. Es sprang lediglich ein Pfostenschuss von Veit heraus, wobei der Nachschuss von Devid leider auch nicht den Weg ins Tor fand, der Ball wurde vorher geblockt. Till's Schuss wurde klasse pariert, das war es dann auch an Chancen, mehr ließ der Gegner nicht zu.

Nach kurzer Pause ging es gleich weiter gegen den Leipziger SC. Hier lagen wir ruckzuck 0:2 hinten, und ich bekam etwas Angst. Veit brachte uns aber mit einem Hattrick zurück ins Spiel und wir führten 3:2, weitere Treffer erzielten Danny, Till und Artin, und es hätten noch mehr Tore sein können. Somit gewannen wir verdient mit 6:2. Wir waren sehr zufrieden, schließlich lief der Ball gut durch die Reihen, und wir haben tolle Tore herausgearbeitet.

Nach einer 30-minütgen Pause ging es weiter gegen den Halleschen FC. Diese hatten bereits Cottbus geschlagen und waren somit Turnierfavorit. Um so überraschender, dass wir durch Veit nach einem Konter mit 1:0 in Führung gingen, zuvor ließ der Gegner aber auch zahlreiche Chancen liegen. Zur Hälfte der Spielzeit wechselte dann der HFC alle Spieler durch, und was danach folgte, war deprimierend. Wir verloren noch 1:6 und waren erstmal bedient.

Mussten dann aber gleich weiter gegen Energie Cottbus. Hier hielt uns Danny, der ins Tor gewechselt war, lange im Spiel. Erst kurz vor Schluss schaffte der überlegene Gegner einen 3:0-Sieg.

Das gleiche Schicksal gegen den Gastgeber. Veit traf hier noch einmal die Latte, was den Ausgleich bedeutet hätte, aber leider blieb uns ein weiteres Tor verwehrt, so dass wir auch hier mit 0:3 die Segel streichen mussten.

Es war dann doch ein anstrengender Tag, aber auch eine tolle Erfahrung für alle, und wir fuhren mit der Erkenntnis zurück, dass wir noch viel tun müssen und andere Kinder schon einen Tick weiter sind. Hier sind allerdings die Bedingungen anders. Eine sehr hohe Disziplin bei den Kindern war zu erkennen, einige Mannschaften trainieren bereits in dem Alter 3-4 mal die Woche, und wer nicht mitzieht, wird ausgewechselt. Dafür ist es für uns doch zu sehr Hobby.
Wir blieben noch eine Nacht, besuchten zuvor noch den Checkpoint Charly und das Brandenburger Tor. Am nächsten Morgen machten wir uns dann früh auf den Rückweg.

Seline · Maxim · Jonas · Devid · Till (1) · Artin (1) · Lasse · Danny (1) · Veit (4) · Mustaf
wegen Verletzung nicht eingesetzt: Daniel und Simon, aber dennoch unterstützend dabei

Vielen Dank noch an die Fahrer und den Geschichtsunterricht von Simons Papa :-)

Ralf Lückner
Test 28.08.17 Husumer SV Husumer SV Frauenteam  
Spiel noch nicht ausgetragen 6
Test 30.08.17 Husumer SV D 1 SC Flensburg Weiche 08 Ausfall
Spiel fiel dem Regen zum Opfer
Test 02.09.17 Ostroher SC Husumer SV 5:0
Spielbericht liegt noch nicht vor
Q-VL 1 09.09.17 TSV Hattstedt Husumer SV 2:2 (0:1)

4 Tore reichen nicht zum Sieg …

… weil wir leider 2x ins eigene Netz trafen

Mit großer Vorfreude und Spannung fand am heutigen Samstagmittag im Sportpark Hattstedt der Saisonauftakt zur Verbandsligaquali statt. Wir wussten nicht genau, wo unsere Jungs und Mädchen standen, da die Vorbereitung doch eher durchwachsen verlief. Wer jedoch aufsteigen will, muss jedes Spiel ernst nehmen und alles geben. Um so überraschender, wie gut wir ins Spiel fanden. Optische Überlegenheit in der ersten Halbzeit mit viel Ballbesitz und schnellen Vorstößen überwiegend über unsere rechte Seite. Artin schickte u.a. Lasse auf die Reise, den Rückpass auf Till schloss dieser umgehend ab, aber ein Verteidiger konnte den Ball noch entschärfen. Jetzt wurde Veit von Till auf die Reise geschickt, sein Schuss strich aber am Tor vorbei. Danny zielte nach einer Ecke knapp überweg. Dann blieb es aber Veit überlassen, unsere Farben in Front zu bringen. Selber vorbereitet mit einem Doppelpass mit Lasse bekam er den Rückpass auf den linken Schlappen und der Ball schlug unten im Eck ein, 1:0 für Husum, so konnte es weitergehen. Ein weiterer Schuss von Veit konnte ebenfalls noch geblockt werden. Der Gegner überzeugte mit energischem Kampfgeist und 1-2 guten Einzelspielern. Mehr als ein Schuss sprang in der ersten Halbzeit allerdings nicht heraus so dass wir mit einer verdienten Führung in die Pause gingen.
Mario stellte zu Beginn der 2. Halbzeit um, zog Veit zurück und Till blieb vorerst draußen. Der Gegner witterte nun seine Chance und setzte uns enorm unter Druck. So kam es dann auch, nachdem wir nicht energisch genug angegriffen hatten, zu einem strammen Rückpass von der Grundlinie, und Mustaf klärte den Ball leider ins eigene Tor. Hattstedt machte weiter Druck. Allerdings konnten wir auch Nadelstiche setzen. Ein Zuckerpass von Veit setzte Danny in Szene, leider konnte er den Torwart nicht überwinden. Hattstedt hätte aber genauso in Führung gehen können. So langsam bekamen wir aber das Spiel wieder besser in den Griff. Einen langen Abstoß von Daniel nahm Veit auf und setzte sich im Laufduell durch, sein Linksschuss wurde noch vom Torwart pariert, aber Lasse nahm den Abpraller auf, umkurvte noch den Gegenspieler und vollende ins lange Eck, 2:1 für uns. In der folgenden Aktion blieb uns leider der Elfmeterpfiff verwehrt, wobei vermutlich nur der schlechte Schiri eine Schwalbe gesehen hatte. Alle bauten sich bereits für eine Ausführung auf, er gab allerdings einen Freistoß für den Gastgeber. Das war leider nicht seine einzige Fehlentscheidung und kann einem schon die Lust am Fußball nehmen. Dem 1:0 war angeblich auch eine Abseitsposition vorausgegangen. So gleicht sich dann alles aus. Aus einer angezeigten zweiminütigen Nachspielzeit wurden vier Minuten, obwohl es gar keinen Gund dafür gab. Hier fiel dann auch unser zweites Eigentor. Diesmal war Till der Unglücksrabe, und der Jubel bei den Gastgebern war groß. So blieb es dann auch. Hattstedt wollte den Punkt und hat ihn sich dann auch verdient erkämpft.

Heute war sicherlich mehr drin, dennoch sollten wir über diesen Saisonauftakt zufrieden sein. Mittwoch geht es gleich weiter, zu Gast im Friesenstadion wird die LGV Obere Arlau sein. Hier muss definitiv ein Sieg her, FORZA Husum

Daniel · Enes · Maxim · Mustaf · Devid · Lasse (1) · Till · Veit (1) · Artin · Danny · Seline · Damien
Ralf Lückner
Q-VL 3 17.09.17 SG Dörpum/Drelsdorf Husumer SV 1:3 (0:1)

DI lässt Zuschauer und Trainer bis zum Ende zittern

Bei tollen Wetter machten wir uns am heutigen Sonntagmorgen auf den Weg nach Drelsdorf. Hier erwartete uns ein altbekannter Gegner. Die bisherigen Begegnungen verliefen immer auf Augenhöhe, bei denen oft die Tagesform ausschlaggebend war und das nötige Quäntchen Glück. Glück muss man sich normalerweise erarbeiten, aber heute drückte der Fußballgott beide Augen zu und begleitete uns zum Sieg.
Es ging gut los, gleich am Anfang ein toller und schneller Angriff über unsere rechte Seite. Damien schickte Mustaf auf die Reise, dieser leitete direkt weiter in die Mitte, wo Veit ebenfalls direkt abzog, leider ging der Schuss knapp vorbei. Kurz darauf die erste Ecke. Danny flankte präzise in die Mitte, und Maxim war der einzige, der Richtung Ball lief und diesen ungehindert ins Tor schob. Leider war das Tor für unser Spiel nicht förderlich. Wir stellten gefühlt das Fußballspielen ein, und der Gegner kaufte uns mit Einsatz den Schneid ab, ohne dabei zwingend gefährlich zu werden. Ein Eckball segelte durch unseren Strafraum. Auch hier hatte niemand Interesse, mal zum Ball zu gehen. Damien drängte in einer Eins--zu-eins-Situation in den Sechzehner ein, seinen Schuss konnte der Torwart abklatschen, der Nachschuss flog dann allerdings über das Tor. Jetzt bekamen wir auf Grund eines gefährlichen Spiels im Strafraum einen Elfer zugesprochen. Diesen pfeift vermutlich nicht jeder Schiedsrichter, dennoch wollten wir uns diese Chance nicht entgehen lassen. Leider war Veit's Schuss nicht präzise genug, und der Torwart konnte parieren. So gingen wir mit einem knappen Vorsprung in die Halbzeitpause.

Viel besser wurde es allerdings in der zweiten Halbzeit nicht. Beide Mannschaften spielten mit offenem Visier, und beide Abwehrreihen standen sehr wackelig. Ein Ausgleich war genauso möglich wie eine höhere Führung. Goßes Glück, als wir wieder mal den Gegner gewähren ließen, dieser im Sechzehner von der Strafraumgrenze zurück passte und der Schuss des mitgelaufenen Spielers vom Pfosten in Daniels Arme flog. Nach einer erneuten Ecke kam Mustaf mit dem Knie an den Ball, dieser verpasste aber knapp das Tor, genauso wie zwei Chancen von Jannes. Er verzog beide Mal recht knapp, einmal am linken und einmal am rechten Pfosten, vorbei.
Mit einem Sonntagsschuss brachte Lasse unsere Farben mit 2:0 in Führung, was merklich für Erleichterung sorgte. Dörpum gab sich aber nicht auf und drängte weiter nach vorne. Nach einer Ecke wurden auch sie belohnt. Am kurzen Pfosten konnte der Stürmer den Ball einnicken. Es war noch kurz zu spielen, und das Zittern ging wieder los. Enes erlöste uns dann ebenfalls mit einem Distanzschuss. Der Torwart stand etwas zu weit vorm Tor, und der Ball schlug hinter ihm ein. Kurz darauf war Schluss.
Heute haben wir drei wichtige Punkte eingefahren, die Unsicherheit war den Jungs und Mädchen doch anzumerken. Eigentlich unnötig. Wenn die Verbandsliga-Quali nicht klappt, wäre es schade, aber keiner wird ihnen den Kopf abreißen. Wir wissen, was Ihr könnt und sind sehr stolz auf Euch!
Am Mittwoch gegen Langenhorn könnt Ihr wieder alles zeigen, was ihr könnt.

Daniel · Enes (1) · Maxim (1) · Mustaf · Devid · Lasse (1) · Till · Veit · Artin · Danny · Seline · Damien · Jannes

Ralf Lückner
Q-VL 4 20.09.17 Husumer SV SG Langenhorn/Enge 0:2 (0:1)

Erster Dämpfer für die DI in der Qualirunde

Am Mittwochabend ging es zu Hause gegen die SG Langenhorn-Enge die furios gegen die LGV mit 9:0 in die Qualirunde gestartet war. Wir waren also gewarnt und wollten dennoch gern was Zählbares zu Hause behalten.
Die SG hatte ebenfalls nichts zu verschenken und zeigte gerade in der ersten Halbzeit das gefälligere Spiel, in dem wir oftmals nur hinterherliefen. Der Ball lief gut durch die Reihen der Gäste, und so kamen sie dann auch zu zahlreichen Chancen. Bei uns fehlte jegliche Dynamik und Aggresivität, um dieses Spiel ausgeglichen zu gestalten, geschweige denn zu gewinnen. Gleich die zweite Chance wurde für die Gästeführung verwertet. Nachdem der Ball nicht aus der Gefahrenzone befördert werden konnte, schoss der Gegner aus dem Gewühl den Ball ins Tor. Wir kamen aber auch zu einigen Chancen. Erst schoss Veit knapp drüber, nachdem Enes klasse durchgesteckt hatte. Danny hatte dann wohl die größte Chance zum Ausgleich. Der Torwart war bereits ausgespielt, doch der Ball Richtung Tor war nicht druckvoll genug, sodass der zurückgeeilte Verteidiger den Ball noch vor der Linie klären konnte. Veit setzte sich nochmal gut im Strafraum durch, doch sein Schuss mit links war nicht platziert genug. Wir hätten uns aber auch nicht über 2-3 Gegentore mehr beschweren dürfen. So blieben wir dann noch im Spiel, und ich hoffte etwas auf die 2. Halbzeit.
Mit einer anderen Körperhaltung kam die Mannschaft dann aus der Pause. Mit Kampf unterbanden wir im zweiten Abschnitt das gute Kombinationsspiel der Gäste, ohne allerdings dabei große Chancen für uns herauszuarbeiten. Eine Flanke von Seline hätte Danny vielleicht besser mit dem Kopf nehmen sollen. Von außen sieht es aber auch immer etwas leichter aus. Die SG agierte jetzt des öfteren mit langen Bällen, die wir leider auch genauso oft unterschätzten, so dass Daniel mit tollen Paraden uns weiterhin im Spiel halten konnte. Aber wie bereits erwähnt, waren wir am heutigen Tag nicht durchschlagskräftig genug. Die SG kam dann praktisch mit dem Schlusspfiff zum 2:0-Siegtor, nachdem ein Distanzschuss Daniel durch die Finger rutschte. Kann mal passieren, Kopf hoch, da waren ansonsten 3-4 Hundertprozentige dabei. die er super gehalten hatte.
So standen wir dann am Ende ohne Punkte da, und fanden uns auf Grund der anderen Ergebnisse auf dem 4. Tabellenplatz wieder, welcher nicht für die Verbandsliga reicht. Zwei Spiele sind noch offen, und wir haben alles in eigener Hand. Samstag geht es dann schon nach Lindholm, da muss allerdings ein Sieg her, um nicht alle Chancen zu verspielen.

Daniel · Enes · Maxim · Devid · Lasse · Till · Veit · Artin · Danny · Seline · Jannes · Mahdi · Masood

Ralf Lückner
Q-VL 5 12.09.17 SV Frisia 03 Risum-Lindholm Husumer SV 1:8 (1:4)

DI befindet sich wieder auf Kurs

Mit einem beeindruckenden Sieg kehrten am heutigen Samstag die Jungs und Seline aus Lindholm zurück.
Auch in dieser Höhe war der Auswärtserfolg verdient. Am Anfang noch etwas fahrlässig verpassten wir eine schnelle Führung, so dass die Gastgeber mit einem Lupfer über Daniel in Führung gingen. Danach waren aber wir am Drücker. Nach knapp einer Viertelstunde eröffnete Lasse den Torreigen, nachdem er auf die Reise geschickt wurde und den Ball am Torwart vorbeischob. Danny war es, der unsere Farben im Nachsetzen in Front brachte. Artin erhöhte auf 3:1, nachdem Veit sich gut durchtankte und den Ball zu ihm passte. Devid mit einem tollen Linksschuss baute die Führung auf drei Tore aus. So ging es dann beruhigend zum Pausentee.
Kurz nach der Pause noch eine Schrecksekunde für uns. Lindolm setzte den Ball an den Pfosten, doch den Nachschuss konnte Daniel klasse parieren. Wer weiß, wie das Spiel ausgegangen wäre, wenn Lindholm noch einmal rangekommen wäre. Wahrscheinlich nicht viel anders, denn unsere Kiddis spielten gerade in der zweiten Halbzeit einen tollen Kombinations-Fußball. Maxim war es, der nach einer Ecke und einem Kopfball von Veit im Nachsetzen den Ball zum 5:1 einnicken konnte. Veit mit einem Fernschuss und einem Kopfball nach der Ecke schoss uns zum 7:1. Kurios dann unser achtes Tor. Veit köpfte erneut nach einer Ecke den Ball ins Tor. Leider versuchte in dieser Aktion der Gegenspieler den Ball mit dem gestreckten Bein vor Veit zu retten und traf ihn mit den Stollen unglücklich am Kopf. Gott sei Dank ist nichts Schlimmeres passiert, er konnte allerdings nicht mehr weiterspielen. Der Schiedsrichter zeigte dem Verteidiger sogar die rote Karte, die sicherlich zu übertrieben war. Mario sprach noch einmal mit dem Schiri, dass er diese Entscheidung doch zurücknehmen solle. Daraufhin entschied er nicht auf Tor, sondern auf Elfmeter und zeigte die gelbe Karte. Danny war nicht auf dem Platz, und Veit war verletzt draußen, so dass Daniel sich auf den Weg zum Punkt machte. Mit einem strammen Schuss unter die Latte setzte er den Schlusspunkt. Sieben verschiedene Torschützen am heutigen Tag sind das Zeichen für eine intakte und homogene Truppe. Alle freuen sich miteinander und auch füreinander, was von außen auch toll anzusehen ist.
Mit 7 Punkten und Platz 2 stehen die Chancen gut, die Verbandsliga zu erreichen. Am Mittwoch unser letztes Spiel in der Qualirunde gegen die SG LGV Obere Arlau. Mit einem Sieg wären wir sicher dabei, in diesem Sinne macht so weiter, Forza Husum.

Daniel (1) ·  Enes ·  Maxim (1) · Devid (1) ·  Lasse (1) · Till ·  Veit (2) · Artin (1) · Danny (1) · Seline · Mustaf · Damien

Ralf Lückner
Q-VL 2 27.09.17 Husumer SV SG LGV Obere Arlau 8:3 (3:2)

DI qualifiziert sich für die Verbandsliga

Mit einem auch in der Höhe verdienten Sieg schafften am heutigen Mittwochabend die Jungs und Seline den direkten Sprung in die nächsthöhere Klasse.
Die Anspannung war extrem hoch im Trainerteam, und wir waren gespannt, ob die Gäste die Unterstützung der zwei C-Jugend Spieler am heutigen Tag in Anspuch nehmen würden. Und tatsächlich war es so, dass beide Jungs dabei waren und wir noch nervöser wurden. Jedoch zeigte von Beginn an unsere DI beeindruckend, wer den Platz als Sieger verlassen wollte. Mit tollen Kombinationen/Spielzügen/Anspielen in die Spitzen kamen wir zu unseren ersten Chancen. Allerdings sprang erst in der 12. Minute was Zählbares heraus. Veit nutzte nach einer Ecke von Damien den geklärten Ball mit einer Direktabnahme vom Strafraum zur verdienten Führung. Gleich in der nächsten Aktion jedoch der Ausgleich, nachdem wir den Ball am Strafraum nicht geklärt bekommen hatten, landete der stramme Schuss links unten im Eck. Wir drückten weiter, hatten aber Pech im Abschluss oder die Kräfte fehlten für einen fulminanten Abschluss. Und aus dem nichts das 1:2 für die LGV, nachdem wir am eigenen Strafraum den Ball unnötigerweise verloren. Wir ließen uns aber nicht beirren und spielten weiter nach vorne. Folge war das 2:2 durch Artin nach guter Vorarbeit von Danny. Danny war es auch, der das 3:2 durch Lasse vorbereitete. Sein Querpass auf den 2.Pfosten fand in Lasse einen dankbaren Abnehmer. Kurz darauf ging es in die Pause.
Auch wenn wir gut spielten, war mir immer noch mulmig zu mute. Wie sieht es auf dem anderen Platz aus? Langt ein Unentschieden? Unglaublich, was für eine Anspannung, darauf kann ich gerne verzichten. Beruhigend dann aber das 4:2 durch Damien nach einer Ecke von Seline. Veit erhöhte kurz darauf auf 5:2, nachdem Lasse sich sehr stark durchsetzte und den Ball quer legte. Erneut Veit war es, der mit Unterstützung des Torwartes das 6:2 herausschoss. Seline erhöhte in der 48. Minute sogar auf 7:2, als der Ball durchgesteckt wurde. Die Gäste kamen noch zum 3:7-Anschlusstreffer, bevor Seline den Schlusspunkt für uns setzte.

Jetzt sind wir da, wo wir hinwollten und wofür wir hart trainiert haben, mal schauen, was da geht für uns. Wir freuen uns auf jeden Fall riesig auf die neue Herausforderung.
Hier erwarten uns nun Gegner wie Brunsbüttel und Meldorf aus Dithmarschen und voraussichtlich Weiche Flensburg 08 und ein weiterer Verein aus dem Kreis Flensburg/Schleswig. Es wird auf jeden Fall spannend, und es lohnt sich vorbeizuschauen.

Daniel · Enes · Maxim · Devid · Lasse (1) · Till · Veit (3) · Artin (1) · Danny · Seline (2) · Mustaf · Damien (1)

Ralf Lückner
Test 22.10.17 TSV Nord Harrislee Husumer SV 1:1 (1:0)

DI bestreitet in den Ferien erfolgreich 2 Freundschaftsspiele

 

Damit die Jungs und Seline im Rhythmus blieben, hatte Mario kurzfristig zwei Freundschaftsspiele organisieren können. Am letzten Sonntag ging es zum TSV Nord Harrislee. Auch diese Mannschaft versuchte es in der Verbandsligaquali im Kreis Schleswig-Flensburg, sich für die höhere Spielklasse zu qualifizieren. Sie schafften den Sprung jedoch nicht und wurden nur 3. in der Staffel. Dennoch war es ein ernst zu nehmender Gegner, da der TSV mit einigen Stützpunktspielern bestückt war. Kurzfristig mussten wir noch auf Damien und Mustaf verzichten, so dass Jonas sich bereit erklärt hatte auszuhelfen, vielen Dank dafür. Artin, Daniel und Lasse befanden sich noch im Urlaub. Somit hatten wir also nur neun Spieler und nahmen Pekka aus der EIII mit, damit wir bei Bedarf jedenfalls wechseln konnten. Da Seline und Simon leicht angeschlagen waren, bekam er dann doch mehr Einsatzzeit als geplant. Und Pekka machte seine Sache sehr gut.

Die Vorgabe war, den Gegner kommen zu lassen und ab der Mittellinie die Räume dicht zu machen. Die taktische Marschroute setzten alle gut um und ließen dem Gegner nur wenig Platz zur Entfaltung. So entwickelte sich dann doch ein chancenarmes Spiel. Einmal kam der TSV dann doch durch, und ein verunglückter Schuss landete vor den Füßen eines weiteren Stürmers, und dieser setzte den Ball unhaltbar für Danny in die Maschen. Das war dann auch der Halbzeitstand.

Mit gleicher Vorgabe ging es dann in die zweite Halbzeit, wir wollten aber auch ein paar Nadelstiche setzen. Das klappte auch super, nachdem Devid von Enes über die linke Seite geschickt wurde, und dieser den Ball quer in die Mitte passte. Dort war mit Veit ein dankbarer Abnehmer, und dieser drosch den Ball unter die Unterkante der Latte und von da ins Tor. Eine brenzlige Situation mussten wir noch überstehen. Nachdem Till seinen Gegenspieler nur unfair vom Ball trennen konnte - und dies auch noch im Strafraum, zeigte der Schiri auf den Punkt. Den Strafstoß konnte Danny jedoch bravourös parieren, so dass das Spiel leistungsgerecht mit einem Unentschieden endete.

Eine tolle Trainingseinheit in punkto Taktik und Disziplin, was die Mannschaft super umgesetzt hatte. Das werden wir wohl in der Verbandsliga des Öfteren anwenden, schließlich werden nicht wir die Favoriten sein.

Danny · Enes · Maxim · Devid · Till · Veit (1) · Seline · Jonas · Simon · Pekka

Ralf Lückner
Test 29.10.17 SG Dörpum/Drelsdorf Husumer SV 1:7 (0:3)

DI bestreitet in den Ferien erfolgreich 2 Freundschaftsspiele

Im zweiten Spiel ging es am heutigen Sonntag bei strahlendem Wetter nach Drelsdorf. Diesmal konnten wir aus dem Vollen schöpfen, lediglich Mustaf fehlte und wird auch am Dienstag im Pokal in Niebüll nicht dabei sein. Allerdings hatte der Gastgeber Personalprobleme und musste auf 2-3 Leistungsträger verzichten. So konnten/mussten wir das Spiel machen und setzten den Gegner von Anfang an unter Druck. Auf leicht rutschigem Boden schossen wir bis zur Halbzeit eine sichere 3:0-Führung heraus und hätten bei konsequenter Chancenauswertung auch leicht 3-4 Tore mehr schießen können.

Unverändertes Bild auch in der zweiten Halbzeit. Wir konnten es uns sogar leisten, einen Elfmeter zu verschießen. Am Ende stand es verdient 7:1 für unsere Farben. Eine gelungene Generalprobe für das Pokalspiel am Dienstag in Niebüll. Hoffentlich kann die gute Leistung mitgenommen werden , dann bin ich guter Dinge, in die nächste Runde einzuziehen.

Daniel · Enes · Maxim · Devid · Lasse · Till · Veit (2) · Artin · Danny (1) · Seline (3) · Damien (1) · Artin

Ralf Lückner
KP-AF 31.10.17 TSV Rot Weiß Niebüll Husumer SV 0:2 (0:1)

DI zieht glanzlos ins Viertelfinale ein

Am heutigen Feiertag ging es im Pokal-Achtelfinale zum TSV RW Niebüll. Der letztjährige Gegner im Pokalfinale konnte auch diesmal besiegt werden. Wobei sich beide Mannschaften nicht mit Ruhm bekleckerten. Von beiden Seiten ein zerfahrenes Spiel in der ersten Halbzeit. Gefühlt waren wir nicht wach und kamen nur schwer in Fahrt. Dennoch leichtes Übergewicht für uns. Leider waren wir im Abschluss noch zu ungenau. Ließen aber auf der anderen Seite nur wenig zu. Daniel konnte sich einmal auszeichnen, nachdem ein Ball durchgesteckt wurde, Daniel verkürzte den Winkel und konnte den Ball parieren. Im Gegenzug lupfte Veit den Ball über den Torwart. Leider sprang der Ball an die Latte und von dort auf die Torlinie oder knapp dahinter. Ein Videobeweis hätte wohl Klarheit gegeben. Es ging aber ohne Tor weiter. Veit war es aber, der sich den Ball im Mittelkreis erkämpfte und Seline auf die Reise schickte. Ihr präziser Querpass landete bei Veit, und dieser konnte zur 1:0-Pausenführung vollenden.
In der 2. Hälfte kamen wir etwas besser ins Spiel und erarbeiteten uns weitere Chancen. Damien war es dann, der mit der Hacke nach Querpass von Danny den Ball über die Linie bugsierte. Für Niebüll konnte ich keine weitere Chancen verzeichnen. Mit etwas Schussglück hätten wir noch 1-2 Tore mehr schießen können, aber überwiegend Till hatte heute kein Zielwasser getrunken. Diverse Bälle flogen leider über das Tor. Wir wollen uns aber nicht beschweren, Till's Aufgaben sind auch andere, dennoch darf er natürlich gerne auch ins Tor schießen. So blieb es beim verdienten 2:0 Erfolg. In der nächsten Runde geht es gegen die SG Oldenswort/Witzwort, die sich gegen Wittbek durchsetzten konnte. Wir freuen uns auf das Spiel und hoffen auf einen weiteren Erfolg.
Jetzt geht es aber erst einmal in der neuen Spielklasse am Samstag gegen SG DGF/Stjernen Flensburg. Wir sind sehr gespannt und würden uns über zahlreiche Unterstützung freuen. Also auf geht’s ins Friesenstadion, um 12:30 ist Anstoß.

Daniel · Enes · Maxim · Lasse · Till · Veit (1) · Artin · Danny · Seline · Damien (1) · Artin · Jonas

Ralf Lückner
Verbandsliga Nord-West
Inhalt 32
VL 1 04.11.17 Husumer SV SG DGF/Stjernen 2:0 (1:0)

DI fährt im ersten Spiel gleich den ersten Sieg in der Verbandsliga ein!

Nun war es endlich soweit, am heutigen Samstag bei tollen Fußballwetter empfing unsere D1 die Jungs der SG DGF/Stjernen zum ersten Saisonspiel in der Verbandsliga.
Die SG konnte sich in der Quali-Staffel im Kreis Schleswig- Flensburg ungeschlagen mit vier Siegen für die Verbandsliga problemlos qualifizieren. Wir waren also gewarnt, wollten uns jedoch nicht die Butter vom Brot nehmen lassen und suchten durch frühes Pressing den Erfolg. Das war auch die richtige Entscheidung. Leichtes optisches Übergewicht mit kurzen Phasen, in denen wir nicht wach waren und die SG mit gut vorgetragenen schnellen Spielzügen in die Spitze zu gelegentlichen Chancen kam. Die erste Chance allerdings für uns, nachdem nach einer Ecke von Damien der Ball vom Torwart fallen gelassen wurde und dieser vor Veit's Füßen landete. Seine Direktabnahme flog aber knapp am Tor vorbei. Individuelle Fehler begünstigten ebenfalls Möglichkeiten für die Gäste. Nachdem Maxim den Ball 20 Meter vorm Tor verlor, kam der Gast zum Abschluss, der Ball war allerdings eine sichere Beute für Daniel. Nun gab es einen Freistoß vor unserem Strafraum. Hier konnte Daniel sich auszeichnen und war rechtzeitig in der unteren Ecke. Kurz vor der Halbzeit brachte Veit unsere Farben dann doch in Führung. Artin steckte den Ball traumhaft in die Schnittstelle, und Veit vollendete mit einem satten Schuss von der Strafraumgrenze unhaltbar zum 1:0. So ging es auch in die Pause.

Im zweiten Abschnitt wollte die Mannschaft vorerst abwarten. Der Druck der Gäste war aber eher gering, so dass wir weiterhin offensiv nach vorne spielten. Seline's Flanke von der linken Seite flog jedoch zu dicht vors Tor. Den abgefangenen Ball brachte der Torwart schnell nach vorne. Den platzierten Abschluss konnte Daniel aber erneut aus der unteren Ecke fischen und hielt somit unsere Führung fest. Lasse setzte sich nun nach einem tollen Zuspiel von Veit über die linke Seite durch. Er drängte in den Strafraum ein, schüttelte dabei seinen Gegenspieler ab und schob den Ball gekonnt am Torwart vorbei. Unglaublich ... 2:0 für uns, damit hab ich nicht wirklich gerechnet. Es war aber noch lange zu spielen, und der Gegner blieb gefährlich. Daniel hatte aber einen super Tag erwüscht und hielt uns im Spiel. Kurz vor Schluss hielt er sogar seinen Kasten sauber als er einen Strafstoß parieren konnte. Wer weiß, wie das Spiel noch verlaufen wäre. So konnten wir aber letztendlich verdient den ersten Dreier einfahren.

Glückwunsch an die Mannschaft, nun geht es am 11.11. nach Dithmarschen. Meldorf konnte ebenfalls sein erstes Spiel mit 2:0 gewinnen und das gegen Langenhorn. Wir müssen also diesmal 60 Minuten 100% geben, um zu mindest einen Teilerfolg einfahren zu können.

Daniel · Enes · Maxim · Lasse (1) · Till · Veit (1) · Artin · Danny · Seline · Damien · Artin · Jonas · Simon

Ralf Lückner
VL 2 11.11.17 TuRa Meldorf Husumer SV 0:0

DI kehrt verdient mit Auswärtspunkt aus Meldorf zurück

Am heutigen Samstagnachmittag machten wir uns auf den Weg zur zweiten Partie in der Verbandsliga. Gegner war TuRa Meldorf, die am letzten Wochenende Langenhorn mit 2:0 geschlagen hatten. Auch wenn es laut Bericht von TuRa glücklich war, waren wir gewarnt und wollten aus einer sicheren Defensive Nadelstiche setzen.
Bei schlechten Platzverhältnissen machte es uns der Gegner zusätzlich nicht einfach. Die erste Viertelstunde gehörte den Gastgebern, sie machten uns mit frühem Pressing das Leben schwer. Die gefährlichste Situation konnte Daniel entschärfen, als ein Fernschuss flach Richtung Toreck geschlagen wurde. Grandios lenkte er den Ball um den Pfosten zur Ecke, die nichts weiter einbrachte. Jetzt nahm Veit sein Herz in die Hand, sein Distanzschuss flog an die Latte und wieder zurück ins Feld, leider war keiner zur Stelle, um den Abpraller zu vollenden. In dieser Phase waren wir jetzt gleichwertig und erarbeiteten uns die besseren Chancen. Nach einem Traumpass von Veit war Mustaf auf einmal frei im Strafraum. Leider verzog er, und der Ball flog übers Tor, wobei er sich die Ecke hätte aussuchen können. Mit dem Halbzeitpfiff köpfte Veit noch nach einer Ecke von Danny den Ball gefährlich Richtung Winkel. Leider war der gegnerische Torwart zur Stelle. So gingen wir torlos in die Pause.
Mir war klar, wer heute daserste Tor schießt, wird das Spiel gewinnen.
In der zweiten Halbzeit weiterhin ein ausgeglichenes Spiel. Mehr Kampf und Krampf auf beiden Seiten, ein tolles Spiel kam nicht zu stande. Vieles spielte sich im Mittelfeld ab. Beide Abwehrreihen ließen nur wenig zu. Gelegentliche Flankenläufe über unsere linke Abwehrsseite. Gott sie Dank waren die Flanken leichte Beute für Daniel. Ansonsten machten Enes und Till vieles zunichte, beide spielten einen super Part. Kurz vor Schluss doch noch die Chance für Danny zum Siegtreffer. Er konnte sich in einer 1-zu-1-Situation auf dem linken Flügel gut durchsetzen, drang in den Strafraum ein und rutschte beim Torschuss leider aus. Ein Querpass wäre vielleicht besser gewesen, aber ein Stürmer darf auch mal eigensinnig sein - und wenn er den Ball reingemacht hätte, hätte er auch alles richtig gemacht. So blieb es leistungsgerecht beim 0:0.

Wir müssen und können das Positive rausziehen:
- weiterhin ungeschlagen
- weiterhin ohne Gegentor
- für mindestens einen Tag Tabellenführer in der Verbandsliga

Nächste Woche geht es zu Hause gegen unsere Nachbarn aus Hattstedt. Eine kampfstarke Mannschaft, die uns wieder alles abverlangen wird. Mal schauen, ob wir bei den Wetterverhältnissen spielen können.

Daniel · Enes · Maxim · Lasse · Till · Veit · Artin · Danny · Seline · Damien · Artin · Jonas · Simon

Ralf Lückner
FS 06.01.18 Turnier des TSV Süderbrarup 1. Platz
FS 07.01.18 Turnier der SG Dörpum/Drelsdorf 2. Platz
FS 07.01.18 Turnier des TSV Friedrichsberg 1. Platz

D1 legt erfolgreichen Saisonstart in die Hallensaison hin

Am vergangenen Wochenende musste unsere D1 gleich drei Mal ran:

Samstag machten wir uns auf den Weg zum TSV Süderbrarup, wo wir wie auch bereits vor zwei Jahren als Turniersieger nach Hause fuhren konnten.
Bei sechs Spielen gelangen uns fünf Siege und ein Unentschieden, was für einen ungefährdeten Turniersieg reichte. Unsere Jungs schossen dabei 20 Tore und kassierten lediglich zwei Gegentore. Ein gelungener Auftakt.

Es spielten: Daniel · Danny (5) · Till (1) · Maxim (2) · Artin (3) · Veit (5) · Simon (1) · Damien (3)

Wir hatten für den nächsten Tag gleich zwei weitere Einladungen angenommen und mussten uns aufteilen.
Mario machte sich mit acht Jungs auf den Weg Richtung Friedrichsberg und konnte den „capitano cup“ bei drei Siegen, einem Unentschieden und einer Niederlage auf Grund eines besseren Torverhältnisses gewinnen. Die Jungs erzielten dabei 14 Tore und kassierten lediglich vier Gegentore.

Es spielten: Boyke · Maxim · Devid · Kjell (4) · Jonas (1) · Simon (4) · Till (2) · Danny (3)

Ich machte mich mit den anderen Kindern auf den Weg Richtung Bredstedt, wo wir der Einladung der SG Dörpum/Drelsdorf gefolgt waren.
Hier konnten wir bei vier Siegen, einem Unentschieden und einer Niederlage den 2. Platz einfahren. Wir schossen dabei 18 Tore und kassierten sechs Gegentore.

Es spielten: Daniel · Enes (1) · Artin (4) · Mustaf (1) · Seline (3) · Veit (3) · Damien (4) · Eigentor (2)

Wir können rundum zufrieden sein. Einige Kinder hatten eine Doppelbelastung, was ihnen doch anzumerken war. Dafür haben wir dennoch die Turniere sehr erfolgreich abgeschlossen und sind nun guter Dinge, weitere Erfolge einzufahren. Am 14.01.18 geht es zur Vorrunde der Hallenkreismeisterschaft nach Niebüll, ich hoffe, dass wir die Hürde nehmen werden, dürfen dabei aber keinen Gegner unterschätzen.

Ralf Lückner

Drei Tage Fußball-Spaß beim Capitano-Cup

Langes Bein: Tom Walter vom FC Haddeby (re.) und Sergej Kostjutschenko vom TSV Friedrichsberg kämpfen um den Ball. Foto: Sieg

Schleswig (sh:z) - Qualitativ gute Spiele, viele strahlende Kinderaugen, zahlreiche helfende Eltern, akribische Trainer und vor allem keine Verletzten – der Capitano-Cup des TSV Friedrichsberg-Busdorf bot drei Tage lang großen Fußball-Spaß. In der Sporthalle der Dannewerkschule kickten Mannschaften von der G- bis zur A-Jugend. Bei der C-Jugend setzte sich die SG Ladelund/Achtrup/Leck durch, bei der A-Jugend gewann die Husumer SV den Cup. In der F- und der G-Jugend wurde ohne Platzierungen gespielt. Hier gab es durch die Bank nur Gewinner. Das Turnier der E-Jugend gewann Gastgeber TSV Friedrichsberg. Bei der B-Jugend siegte die Mannschaft der SG Friedrichsberg-Haddeby. Die Husumer SV rundete mit dem Erfolg bei der D-Jugend den Capitano Cup ab.

Patrick Behnam, Jugendfußballobmann des TSV Friedrichsberg, dankte für die Unterstützung des Sponsors und Namensgebers, den zahlreichen aktiven Eltern und allen Jugendtrainer für die Organisation der Turniere. „Den Capitano-Cup wird es auch im nächsten Jahr geben“, meinte Behnam.
10.01.2018 · Schleswiger Nachrichten

 

HKM 14.01.18 HKM-Vorrunde 1. Platz

D1 zittert sich als Gruppensieger ins Finale der Hallenkreismeisterschft in Niebüll

Kurzfristig mussten wir die Vorrunde tauschen und machten uns am heutigen Sonntag auf den Weg nach Lindholm. Wir blieben zwar ungeschlagen und konnten uns bei vier Siegen und zwei Unentschieden mit 14 Punkten als Sieger der Vorrunde qualifizieren, mussten allerdings bis zu unserem letzten Spiel um die Teilnahme zittern. Dörpum als Gruppenzweiter mit 13 Punkten schaffte ebenfalls den Sprung ins Finale und konnte Lindholm bei Punktgleichheit auf Grund von zwei mehr geschossenen Toren hinter sich lassen. Beide Mannschaften mussten noch nach uns ran und in deren Spielen war jeweils von Siegen auszugehen. So standen wir in unserem letzten Spiel gegen Team Sylt unter Druck, gewinnen zu müssen, da wir bei einem Unentschieden nur auf 12 Punkte gekommen wären. Veit erlöste uns dann knapp zwei Minuten vor Schluss, und wir gewannen das Spiel mit 1:0.
Zu Beginn des Turniers hatten wir es gleich mit Dörpum zu tun, eine 1:0-Führung durch Till konnten wir hier leider nicht über die Zeit retten und mussten uns am Ende mit einem Unentschieden zufrieden geben. Zu dem Zeitpunkt war noch alles in Ordnung. Zwei Tore von Lasse und eins von Maxim bescherten uns einen ungefährdeten 3:0-Sieg gegen Klixbüll. Stedesand wurde mit dem höchsten Sieg an dem Tag - mit 7:0 - aus der Halle geschossen. So hatten wir zumindest auch ein beruhigendes Torverhältnis. LAL konnte durch Tore von Danny und Lasse ebenfalls besiegt werden. Allerdings blieb dieser Gegner auch bis zum Schluss auf Tuchfühlung und kam am Ende auf 12 Punkte. Am gestrigen Tag, bei der Vorrunde in Langenhorn, hätte diese Punktzahl für eine Qualifikation gelangt, heute reichte es für die LAL allerdings nur für einen 4.Platz. Im fünften Spiel gegen Lindholm lagen die Nerven schon blank, und wir kamen über ein mühsames, torloses Unentschieden nicht hinaus. Unser letztes Spiel wurde bereits oben beschrieben. Ein Herzschlagfinale bis zum Schluss. In der Halle ist einfach alles möglich, jeder kann jeden schlagen, und am Ende entscheidet nicht nur die Tagesform, sondern auch das Quäntchen Glück. Man darf sich nur nicht hängen lassen und kämpfen bis zum Schluss, das wird dann auch in den meisten Fällen belohnt. Nun freuen wir uns auf`s Finale, zwei Gegner stehen mit Langenhorn und Friedrichstadt bereits fest, mal sehen, wer es noch schafft.

Es spielten: Daniel · Enes · Mustaf (1) · Veit (3) · Damien (2) · Danny (2) · Maxim (2) · Till (1) · Lasse (3)

Ralf Lückner
FS 04.02.18 Turnier des TSV Hattstedt 3. Platz
es liegt kein Spielbericht vor
FS 17.02.18 eigenes Turnier in Schwabstedt 2. Platz
HKM 25.02.18 HKM-Endrunde Niebüll   1. Platz

D1 wird ungeschlagen und verdient Futsal Hallenkreismeister 2018

Mit einer glanzvollen Vorstellung krönten die Jungs eine tolle Hallensaison und schnappten sich verdient vor dem TSV Hattstedt den Pokal, holten zum ersten Mal den Kreismeistertitel im Futsal und verhinderten somit zugleich den Titelhattrick des TSV Hattstedt.
Hoch motiviert fuhren wir am heutigen Sonntagmorgen nach Niebüll. Wir ließen uns auch nicht aus der Ruhe bringen, nachdem Daniel kurzfristig wegen Grippe absagen musste. Lukas war leider noch nicht spielberechtigt, so dass Boyke einspringen musste, vielen Dank dafür auch an Arild, der selber mit der D2 ein Turnier hatte und nun ohne Boyke auskommen musste.
Wir starteten sehr gut ins Turnier und bezwangen Dörpum mit 3:1, Veit erzielte dabei alle drei Tore. Ein bisschen hatte ich ja noch Langenhorn auf der Rechnung, aber die spielten die ersten beiden Partien unentschieden, u.a. gegen Hattstedt und waren fast schon aus dem Rennen. Somit hatten wir einen leichten Vorteil, verspielten diesen aber schon im zweiten Spiel. Es konnte allerdings gegen RW Niebüll noch ein 0:2-Rückstand aufgeholt werden. Veit und Mustaf trafen hier zum Anschluss und zum Ausgleich. Nun ging es im Gleichschritt mit unseren Nachbarn von Sieg zu Sieg. Friedrichstadt konnte 4:1 besiegt werden, hier trafen Enes, Veit, Maxim per Kopf und Lasse. Langenhorn wurde förmlich an die Wand gespielt, erneut drei Tore von Veit langten für einen nie gefährdeten Sieg. Nun ging es - wie schon so oft - im allerletzen Spiel des Turnieres um die Wurst. Hattstedt und wir hatten beide 10 Punkte, auf Grund des besseren Torverhältnisses hatten wir die bessere Ausgangssituation, so dass uns ein Unentschieden genügt hätte. Wir wollten uns aber nicht verstecken und gaben selber Gas. Enes besorgte dann ca. drei Minuten vor Schluss die 1:0-Führung, die gekonnt über die Zeit gebracht werden konnte. Mit dem Schlusspfiff rettete Boyke noch mit einer tollen Parade den Sieg - und der Jubel war groß.
Völlig verdient holten wir mit 13 Punkten und 13:4 Toren den Pokal nach Husum, Hattstedt belegte den 2.Platz mit 10 Punkten und 6:2 Toren und Langenhorn erreichte als Dritter 8 Punkte mit einem Torverhältnis von 5:3 Toren.
Glückwunsch an die Mannschaft, eigentlich wollte ich keinen Einzelnen nennen, weil wir als Team überzeugt haben, komme aber nicht drum herum, Veit als achtfachen Torschützen, und somit auch mit Abstand den Torschützenkönig des Turniers, als wichtigen Faktor zu benennen. Wobei die anderen Jungs genauso wichtig waren, alleine kann keiner Tore schießen und auch nicht verhindern, alle haben einen super Job gemacht.
Danke für die Unterstützung an die mitgereisten Eltern, Fans und natürlich auch an Seline (werde schnell wieder gesund), die ebenfalls in der Halle die Mannschaft unterstützt hat.
Zur Feier des Tages und zum Abschluss einer langen Hallensaison ging es dann zu McDonalds, wo die Manschaftskasse noch etwas geschröpft wurde. Jetzt heißt es Konzentration auf die Vorbereitung für die Outdoor-Saison, die am 11.03.18 in Brunsbüttel startet, wenn das Wetter mitspielt.
Am 03.03.18 nehmen wir noch an den VV Masters in Gettorf teil, einem Quali Turnier für das Ländermasters in Lübeck, bin gespannt was uns da erwartet.
Ralf Lückner
FS 03.03.18 VW-Masters in Gettorf   3:1

 

Test 10.03.18 Husumer SV SVT Neumünster Ausfall
witterungsbedingter Ausfall
VL 7 24.03.18 Husumer SV SG Langenhorn/Enge 1:4 (0:3)

D1 startet mit Niederlage ins neue Jahr

Nach mehrfachen, wetterbedingten Absagen in den Vorwochen war es heute endlich so weit. Die Anspannung war hoch bei den Jungs und den Trainern, aber nicht hoffnungslos, konnten wir Langenhorn doch in der Endrunde der Hallenkreismeisterschaft klar mit 3:0 besiegen. So erwarteten wir doch, etwas Zählbares herausholen zu können.
Das war leider nicht der Fall, und Langenhorn zeigte uns in der ersten Hälfte klar unsere Defizite auf. Gerade über unsere rechte Seite lief ein Angriff nach dem anderen, und wir rannten bzw. guckten nur hinterher. So stand es dann auch bereits nach neun Minuten 0:1, nachdem ein Stürmer auf die Reise geschickt wurde und allein auf Daniel zulief. Dieser zögerte noch erst beim Rauslaufen und hatte gegen den platzierten Flachschuss ins lange Eck dann auch keine Chance. Das 0:2 kurz darauf fiel erneut, nachdem der Gegner sich über unsere rechte Seite gut durchsetzte und der Querpass seinen Abnehmer in der Mitte fand. Selbes Schema in der nächsten Aktion, hier hatten wir allerdings Glück, dass der Ball vom Pfosten wieder ins Feld sprang. In der nächsten Aktion konnte Daniel gut klären, so dass wir mit 0:2 gut bedient waren. Von uns konnte ich nichts Gefährliches notieren. Dass der Gegner es auch auf der andere Seite konnte, zeigten sie beim 0:3. Diesmal war der Abnehmer leider Mustaf, der den Ball über die Linie bugsierte. Wie in der Qualirunde liefen wir nur hinterher, wir sind einfach nicht spritzig genug bzw. können die Pässe in die Schnittstelle nicht verhindern, weil einfach kein gemeinsames aktives Pressing gegen den Ball gemacht wird. Woher soll es auch kommen, wenn zu Laufeinheiten im Durchschnitt nur fünf Kinder zum Training erscheinen. Das langt für die Verbandsliga leider nicht aus.
Die zweite Habzeit konnte noch ausgeglichen werden. Es keimte durch Simons Anschluss noch einmal Hoffnung auf. Dieser fiel recht früh, und wir hatten noch genug Zeit. Dann kam Simon noch zu seiner zweiten Chance. Leider scheiterte er und schoss den Torwart an. Schade, vielleicht wäre da noch was gegangen. Wobei die SG auch gefährlich blieb. Sie trafen noch einmal mehr den Pfosten, und mit dem vierten Treffer machten sie endgültig den Sack zu. Lukas konnte hier nicht richtig zupacken, und der Stürmer spritzte dazwischen, schnappte sich den Ball und vollendete aus kurzer Distanz.
Jetzt heisst es, die Kinder aufzubauen und zu motivieren, am Donnerstag geht's nach Brunsbüttel. Die Einstellung muss sich auf jeden Fall ändern, sonst werden wir auch dort untergehen.
Kopf hoch, glaubt an Euch, zeigt einfach, was ihr könnt, 60 Minuten Gas geben, dann können wir auch was mitnehmen.

Es spielten: Daniel (1.-30. Minute) / Lukas (31.-60. Minute) · Enes · Mustaf · Veit · Danny · Till · Lasse · Simon (1) · Artin · Damien · Jannes

Ralf Lückner
VL 8 15.04.18 SG DGF/Stjernen Husumer SV 2:1 (1:1)

D1 kehrt mit leeren Händen aus Flensburg zurück

Am heutigen Sonntagmorgen ging es bereits zum Rückspiel nach Flensburg. Kurzfristig musste Daniel ersetzt werden, und Boyke wurde aktiviert, vielen Dank dafür. Maxim sagte bereits unter der Woche ab, und auch Jannes stand sofort parat. Tolle Einstellung beider Jungs, die Bock auf Fußball haben. Seline war noch leicht angeschlagen, aber auch sie wollte unbedingt spielen.
So fuhren wir doch mit der Hoffnung nach Flensburg, zumindest nicht zu verlieren und mindestens einen Punkt mitzunehmen. Daraus wurde leider nichts. In der Nachspielzeit bekamen wir den Ball nicht aus der Gefahrenzone, und der Gegner war einen Tick wacher, somit schneller am Ball und konnte diesen aus kurzer Distanz einnetzen.

Doch zum Anfang: Wir starteten recht gut ins Spiel und hätten bei einem Schuss von Veit und zwei Chancen von Danny in Führung gehen können, sogar müssen, leider konnten wir den Torwart nicht überwinden. Plötzlich war der Gastgeber am Drücker, traf zuerst den Pfosten, und nach einer Ecke klingelte es auf einmal bei Boyke im Kasten. Auch hier bekamen wir den Ball nicht rausgeschlagen, und der Stürmer vollendete zur Führung für die SG. Ein Schockmoment für unsere Mannschaft, der leider im ersten Durchgang anhielt. Die Köpfe hingen, keine Körperspannung. Auf dem kleinen Platz war es doch recht eng im Mittelfeld, und die langen Abstöße des Gegeners flogen uns immer wieder um die Ohren, ohne dabei zwingend zu werden. Nach einem Abstoß von uns schaltete Enes am schnellsten und schickte Veit auf die Reise, dieser konnte am herauslaufenden Torwart den Ball vorbeischieben. So stand es dann kurz vor der Halbzeit 1:1.
Zweite Halbzeit gehörte dann uns, eigentlich war es eine Frage der Zeit, wo es klingeln sollte. Allerdings zielte Damien zu genau, und sein Flachschuss sprang vom langen Pfosten wieder ins Feld. Veit und Seline konnten ebenfalls aus aussichtsreicher Position nichts Zählbares herausholen. Lasse musste dann verletzungsbedingt ersetzt werden, und durch diese Unterbrechung kam es zu der Nachspielzeit, in der der Gegenr zuerst den Pfosten traf und in der nächten Aktion nach einem unnötigen Foul vor unseren Strafraum der reingeflankte Ball nicht geklärt werden konnte. So standen wir am Ende mit langen Gesichtern und 0 Punkten da und rutschten weiter in der Tabelle ab. Auf Grund der zweiten Halbzeit mache ich mir aber keine Sorgen, dass wir auch kurzfristig wieder zum Erfolg kommen. Am besten nächsten Sonntag in Husum gegen Meldorf.

Es spielten: Boyke · Enes · Mustaf · Veit (1) · Danny · Till · Lasse · Simon · Artin · Damien · Jannes · Seline · Devid

Ralf Lückner
VL 9 22.04.18 Husumer SV TuRa Meldorf 3:2 (1:1)

D1 holt drei wichtige Punkte gegen den Gast aus Meldorf

Bei strahlendem Sonnenschein empfingen wir heute die Gäste aus Dithmarschen zum nächsten Rückspiel in der Verbandsliga. Während im Hinspiel keine Mannschaft ein Tor erzielen konnte, wurde heute einiges nachgeholt. Um den Anschluss nicht zu verlieren wollten bzw. mussten wir heute wieder punkten. Wir träumten von einem Dreier, und nach 60 Minuten hatten wir es tatsächlich geschafft. Mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung bezwangen wir die Gäste verdient mit 3:2 und konnten dabei sogar einen Rückstand wett machen.

Wir begannen gut, hatten mehr vom Spiel, kamen aber nur selten gefährlich vors Tor. Nach einer Ecke von Simon köpfte Veit leider über das Tor. Die langen Bälle von Meldorf konnte unsere sicher gestaffelte Abwehr abfangen. Erst nach einer Viertelstunde wurde ein langer Ball von Daniel außen abgefangen, er versuchte im Stile eines Verteidigers den Stürmer auszuspielen, verlor den Ball und wusste sich nicht anders zu helfen, als ihn im Bereich der Eckfahne zu foulen. Der scharf reingeschlagene Freistoß wurde in der Mitte direkt aufs Tor gezogen, und Daniel bekam die Händer nicht schnell genug hoch, so dass der Ball zur Überraschung zum 0:1 einschlug. Die Jungs ließen für kurze Zeit die Köpfe hängen und ließen weitere Chancen zu. Ein Fernschuss strich knapp am Tor vorbei, und so blieb es beim knappen Vorsprung der Gäste.

So langsam kamen wir wieder in Fahrt, und eine Flanke von Musaf über unsere rechte Seite fand den Weg zu Lasse, der an der Strafraumgrenze sein Herz in die Hand nahm und mit einem strammen Schuss den Ball an die Unterkante der Latte drosch und dieser hinter der Linie im Netz einschlug. Ausgleich, und weiter ging es. Damien schickte Enes auf die Reise, er zielte zu genauf und traf nur den langen Pfosten. So ging es ohne weitere Tore in die Pause.

Nach der Halbzeit wackelten unsere Jungs kurz, doch Daniel hielt uns im Spiel. Ein langer Freistoß wurde von ihm noch über die Latte zur Ecke geklärt. Die Ecke brachte auch noch einmal Gefahr für unser Tor, blieb aber ohne Wirkungstreffer. Jetzt waren wir wieder am Drücker. Veit steckte den Ball auf Enes durch, und diesmal machte er alles richtig und vollendete zur Freude aller zur 2:1-Führung für unsere Farben. Kurz darauf erhöhte Veit zum 3:1. Nachdem er von Simon im Strafraum toll freigespielt wurde, ließ er dem Torwart keine Chance und schob überlegt ein. Die Freude währte allerdings nicht lang, zwei Minuten später drosch der Kapitän der Gäste nach einem Konter den Ball ebenfalls unter die Latte ins Netz. Nur noch 2:3, und es waren noch acht Minuten zu spielen. Die Jungs brachten den knappen Vorsprung aber souverän über die Zeit, und so konnten weitere drei Punkte eingefahren werden.

Alle haben toll gefightet, war es doch von beiden Seiten ein recht körperbetontes Spiel, wir haben gut dagegen gehalten. So können wir es am Donnerstag gegen Weiche angehen, vielleicht gelingt uns ja eine Überraschung.

 

Es spielten: Daniel · Enes (1) · Mustaf · Veit (1) · Danny · Till · Lasse (1) · Simon · Artin · Damien · Devid · Maxim

Ralf Lückner
VL 6 26.04.18 SC Weiche Flensburg 08 Husumer SV 1:0 (1:0)

Aufopferungsvoller Kampf der D1 wird nicht belohnt

Am Donnerstagabend ging es zum Klassenprimus nach Flensburg. Hier trafen wir auf den verlustpunktfreien Tabellenführer, der zusäztlich in sechs Spielen noch kein Gegentor gefangen hatte.
Wir wussten also, dass es schwer werden würde, und wollten dennoch unser Glück im Angriff suchen und den Gegner mit einem frühen Pressing nicht ins Spiel kommen lassen. Das klappte auch sehr gut, und wir ließen in der ersten Viertelstunde nicht viel zu. Wir hätten sogar nach einem Kopfball von Simon in Führung gehen können. Aber mit zu wenig Druck war es für den Gästekeeper kein Problem den Ball abzufangen. Ein erster Warnschuss ging von den Gästen an den Pfosten und von da zurück ins Feld. Wir ließen nicht nach und kämpften weiter. In der 25. Minute war es dann allerdings so weit. Ein guter Pass in die Schnittstelle nahm der gegenerische Spieler im vollen Lauf mit, drang in den Strafraum ein, umkurvte noch Daniel und schob zur Führung für Weiche ein. Sicherlich nicht unverdient durch einen Spieler, der am heutigen Tag den Unterschied ausmachte.
Wir gaben uns dennoch nicht auf und kämpften in der zweiten Halbzeit weiter bis zum Umfallen. Ein großes Lob an alle. Das Spiel blieb weiterhin auf Messersschneide, leider waren unsere Vorstöße zu harmlos. Weiche traf noch einmal mehr den Pfosten, und Daniel hielt uns mit tollen Paraden weiter im Spiel. Die Anspannung des gegnerischen Trainers war ebenfalls zu hören. Es sollte aber nichts mehr passieren. Nach 60 Minuten pfiff der gute Unparteiische das Spiel ab, und wir standen mit leeren Hände da. Dennoch brauchen die Jungs die Köpfe nicht hängen lassen. Der Einsatz und die Einstellung passte über die ganze Spielzeit, wurde aber leider nicht belohnt.
Hier kann wiederum das Positive rausgezogen werden. Mit so einer Einstellung werden weitere Punkte folgen, am Besten schon an diesem Wochenende. Am Samstag geht es nämlich zum nächsten Spiel nach Hattstedt.

Es spielten: Daniel · Enes · Mustaf · Veit · Danny · Till · Lasse · Simon · Artin · Damien · Devid · Maxim · Jannes

Ralf Lückner
VL 10 28.04.18 TSV Hattstedt Husumer SV 3:1 (2:0)

Schiedsrichter entscheidet das Spiel zugunsten der Gastgeber

Guter Dinge machten wir uns am heutigem Samstag auf den Weg nach Hattstedt und wollten den tollen Eindruck aus dem Spiel unter der Woche wieder an den Tag legen.
Gleich zu Beginn kam Hattstedt über unsere rechte Abwehrseite zwei Mal durch, aus spitzem Winkel waren beide Aktionen aber einer sichere Beute für Daniel. Nun kamen wir langsam in Fahrt. Es war nur eine Frage der Zeit, dass es im gegnerischen Tor klingeln sollte. Veit drehte sich super um den Gegenspieler und schoss leider den Torwart an. Jetzt setzte er Simon in Szene, dieser zog von der Strafraumgrenze ab, zielte leider zu genau, und sein Schuss sprang vom Innenpfosten wieder zurück ins Feld. Lasse's Fernschuss konnte noch aus dem Winkel zur Ecke geklärt werden. Diese brachte erneut Gefahr, am langen Pfosten stand Veit frei vorm Tor, traf den Ball leider nicht richtig. Vom Gastgeber war bis dahin (25. Minute) nichts zu sehen. Bei einem Zweikampf im Mittelkreis pickerte unser Spieler den Ball eher zufällig Richtung Daniel, der diesen dann aufnahm. Ob gewollt oder ungewollt, war nicht zu erkennen. Auf Proteste vom TSV entschied der Schiri auf indirekten Freistoß im Sechzehner. Der wuchtige Freistoß ging durch die löchrige Mauer direkt ins Tor. Wir ließen uns nicht beirren und starteten den nächsten Angriff über rechts. Im Laufduell stolperte der gegnerische Spieler in Damien's Beine, der allerdings stehen bleiben konnte und weiter lief. Ich ärgerte mich schon, dass der Schiedsrichter uns den Vorteil nahm. Doch zur Überraschung aller pfiff er Freistoß für den TSV. Der direkt getretene Freistoß segelte dann an Freund und Feind ins lange Eck zur 2:0-Führung. So führte der Gastgeber aus dem Nichts innerhalb von zwei Minuten mit zwei Toren. Ich musste mir doch ziemlich auf die Zunge beißen und erst mal Abstand zum Spielfeldrand nehmen.
In der zweiten Halbzeit machten wir weiter Druck, aber der TSV setzte alles auf Defensive und kam lediglich über Konter auch zu seinen Chancen. Eine führte dann bei einem Flachschuss für die Entscheidung. Der Ball rutschte Daniel noch unter dem Körper ins Tor. Wir fanden einfach kein Mittel gegen die vielbeinige Abwehr, es war zu wenig Bewegung zu erkennen. Einmal kamen wir aber doch noch durch. Veit konnte sich nach tollem Anspiel von Enes noch im 1gegen1 durchsetzen und flach zum 1:3 einschießen. In den letzten Minuten passierte dann nicht mehr viel, und wir standen mal wieder mit leeren Händen da.
Aber so ist Fußball, für Köpfe hängen lassen haben wir nicht viel Zeit, am 1. Mai geht es schon gleich weiter im Kreispokal gegen die SG Oldenswort-Witzwort. Also Jungs, Köpfe hoch, weiter geht’s.

Es spielten: Daniel · Enes · Mustaf · Veit (1) · Danny · Till · Lasse · Simon · Artin · Damien · Maxim · Jannes

Ralf Lückner
KP-VF 01.05.18 SG Oldenswort/Witzwort Husumer SV 0:5

D1 zieht ins Halbfinale des KreisPokals ein

 
VL 5 05.05.18 Husumer SV SG Schleswig 1 3:0 (2:0)

D1 besiegt glanzlos, aber verdient die SG Schleswig

Am heutigen Spieltag waren die Jungs aus Schleswig zu Gast im Friesenstadion. Sie traten ohne Auswechselspieler an, was bei den heutigen Temperaturen nicht von Vorteil war. Unsererseits mussten wir auf Lasse verzichten, und Danny stand für Daniel im Tor. Seline kehrte dafür wieder zurück in die Mannschaft.
Heute zählte nur ein Sieg gegen die bisher punktlosen Gäste. Sie machten es uns aber nicht einfach und kämpften wie die Löwen. Sie machten die Räume eng, und gelegentlich kamen auch sie zu Abschlüssen, verfehlten dabei unser Tor, so dass Danny nicht eingreifen musste. Wir kamen auch zu unseren Chancen, mussten aber geduldig bleiben. Damien's Kopfball-Tor nach einer Flanke von Veit wurde auf Grund einer Abseits-Stellung zu Recht nicht gegeben. Zuvor prüften Enes und Damien den Torwart, konnten ihn aber freistehend vorm Tor nicht überwinden. So dauerte es bis zur 26. Minute, ehe Veit eine Ecke von Simon mit dem Kopf über den Torwart an die Unterkante der Latte setzte und der Ball von dort hinter die Linie sprang. Kurz darauf schloss Simon einen tollen Spielzug über unsere linke Seite zur 2:0-Führung ab. Veit setzte sich durch und passte den Ball zurück auf Enes, der gleich direkt den Ball weiter schob Richtung Simon. Gegen seine Direktabnahme aus sieben Metern war der Torwart machtlos. So ging es dann in die Pause.
Auch in der zweiten Halbzeit taten wir uns schwer, den Ball über die Linie zu kicken. Veit scheiterte nach tollem Rückpass von Artin genauso wie Maxim mit dem Kopf nach einer Ecke und Simon mit einen verunglückten Schuss. Auf einmal tat sich die Chance für die SG auf. Wir bekamen keinen richtigen Zugriff auf den Stürmer, der sich gegen zwei Spieler durchsetzen konnte und dessen vermeintlich schwacher Schuss auf einmal am Pfosten landete. Das war noch einmal ein Wachmacher. Kurz darauf sprintete Veit in einen zu kurz gespielten Rückpass und überwand den Torwart, indem er überlegt an ihm vorbeischob. 3:0 für unsere Farben, ein Vorsprung, der beruhigte, aber auch nicht weiter ausgebaut werden konnte. So blieb es bis zum Ende, und wir konnten den nächsten Sieg bejubeln.
Am Dienstag geht es gleich weiter gegen unsere Nachbarn aus Hattstedt, da muss allerdings eine andere Leistung her, ansonsten gehen wir „baden“.

Es spielten: Danny · Enes · Mustaf · Veit (2) · Till · Simon (1) · Artin · Damien · Maxim · Devid · Seline

Ralf Lückner
VL 3 08.05.18 Husumer SV TSV Hattstedt 0:0

 

 

 
FS 21.05.18 Pfingstturnier in Arlewatt 1. Platz

D1 siegt beim Pfingstturnier in Arlewatt ...
… und bleibt dabei ungeschlagen und ohne Gegentor ...
... und macht es der E1 vom Vortag nach

 

Bei strahlendem Wetter folgten wir am Pfingstsonntag gerne der Einladung vom TSV Hattstedt und SZ Arlewatt und nahmen am wie jedes Jahr gut organisierten Pfingst-Turnier teil. Wir durften uns in einem Siebener-Feld mit zwei weiteren Verbandsligisten aus Hattstedt und Langenhorn messen. Zusätzlich war aus dem Kreis NF Lindholm und die LGV Obere Arlau dabei, der Heider SV aus Dithmarschen und TSV Russee aus Kiel.
Mit einer Serie von vier 1:0-Siegen gegen Russee (Torschütze-Maxim), Langenhorn (Veit), Heide (Lasse) und Lindholm (Seline) legten wir bereits gut vor und sprangen dabei nicht höher als wir mussten, während die anderen Mannschaften sich gegenseitig die Punkte abnahmen und konnten bereits im fünften Spiel mit einem Punkt den Turniersieg klar machen. Wir gewannen aber auch gegen die LGV, diesmal allerdings mit 2:0 durch Tore von Simon und Enes und standen bereits vor dem letzten Spiel als Turnier-Sieger fest. So ging es im letzten Spiel etwas ruhiger zu, blieben auch hier ohne Gegentor und setzten mit dem Schlusspfiff den Ball leider nur an die Latte.
Eine tolle Teamleistung war Grundstein für den Turnier-Sieg, sechs verschiedene Torschützen und zwei gut aufgelegte Torhüter. Glückwunsch an die Mannschaft.
Aber nun heißt es schon gleich wieder Konzentration auf die Verbandsliga, denn bereits am Dienstag geht es nach Brunsbüttel, wäre schön, wenn wir auch dort was fürs Punktverhältnis tun könnten.

Es spielten: Daniel · Lukas - Danny · Enes (1) · Mustaf · Veit (1) · Till · Simon (1) · Artin · Maxim (1) · Devid · Seline (1)

Ralf Lückner

Nachwuchskicker zeigen in Arlewatt vollen Einsatz

Torlos endete bei der F-Jugend das Duell zwischen dem TSV Hattstedt (dunkle Trikots) und der SG Langenhorn-Enge. Foto: shz
Arlewatt (sh:z) - Zum 22. Mal in Folge stand das Pfingstwochenende in Arlewatt beim 16. „Küchen Christian Cup“ ganz im Zeichen des Jugendfußballs. An zwei Tagen wetteiferten 55 Mannschaften um die begehrten Pokale. Bei bestem Wetter zeigten präsentierten die Nachwuchskicker in Spiellaune und boten den zahlreichen Zuschauern das eine oder andere Kabinettstückchen. Besonders froh war das Organisationsteam des SZ Arlewatt und TSV Hattstedt, dass diesmal keine kurzfristigen Absagen gab.

Bei den Jüngsten, den G-Junioren, setzte sich bei den A-Mannschaften der FC Haddeby vor dem 1. FC Wittbek und der SG LGV Obere Arlau durch. Den Siegerpokal bei den B-Mannschaften holte sich der FC Tarp Oeversee. Bei der F-Jugend gewann Gastgeber TSV Hattstedt den A-Pokal knapp vor der SG Langenhorn-Enge. Dritter wurde hier der SC Weiche Flensburg 08. Den B-Pokal nahm die SG Dörpum-Drelsdorf mit nach Hause.

Bei der E-Jugend setzte sich bei den A-Mannschaften die Husumer SV vor dem SV West Eimsbüttel durch. Die Entscheidung um Platz drei fiel in einem Neunmeterschießen, da zwei Mannschaften Tor und punktgleich waren und auch das direkte Duell keinen Sieger gefunden hatte. Dabei setzte sich die SG LGV Obere Arlau gegen die SG Friedrichstadt-Seeth-Drage durch und wurde dritter. Den Siegerpokal bei den B-Mannschaften blieb beim Gastgeber TSV Hattstedt A.

Die Husumer SV nahm den A-Pokal bei der D-Jugend mit nach Hause. Auf den weiteren Plätzen folgten die SG Langenhorn-Enge und der TSV Russee. Der B-Pokal ging an den SC Weiche Flensburg 08.

Insgesamt war der 16. Küchen Christian Cup wieder ein gelungenes Event. Deshalb gab es viel Lob für die Turnierleitung, die auch in diesem Jahr alles im Griff hatte.

G-Jugend, A-Mannschaften: 1. FC Haddeby 13:2 Tore/16 Punkte; 2. 1. FC Wittbek 6:4/13; 3. SG LGV Obere Arlau 18:4/12; 4. TSV Hattstedt 3:4/9; 5. DGF Flensburg 5:9/6; 6. SG Mitte NF 1:9/5; 7. Eintracht Eggebek 1:15/0. – B-Tam: 1. FC Tarp Oeversee 17:5/14; 2. TSV Rantrum 14:4/13; 3. TSV Hattstedt 10:5/13; 4. SG Langenhorn- Enge 7:9/7; 5. SG LGV Obere Arlau 7:11/7; 6. SV Henstedt-Ulzburg 2:12/2; 7. Rödemisser SV 5:16/2.
F-Jugend, A-Mannschaften: 1. TSV Hattstedt 16:1/16; 2. SG Langenhorn-Enge 14:0/16; 3. SC Weiche Flensburg 08 9:6/12; 4. SG LGV Obere Arlau 6:5/9; 5. Eintracht Eggebek 4:11/4; 6. 1. FC Wittbek 2:10/2; 7. Merkur Hardemarschen 3:21/1. – B-Teams: 1. SG Dörpum-Drelsdorf 12:1/16; 2. SG Langenhorn-Enge 10:6/10; 3. TSV Hattstedt weiß 10:11/9; 4. SG LGV Obere Arlau 9:10/8; 5. TSV Hattstedt grün 6:9/5; 6. 1. FC Wittbek 6:10/5; 7. VfB Schuby 2:8/3.
E-Jugend, A-Mannschaften: 1. Husumer SV 8:0/11; 2. SG West-Eimsbüttel 3:0/9; 3. SG LGV Obere Arlau; 4. SG Friedrichstadt/Seeth-Drage jeweils 1:3/6; 5. Rödemisser SV 2:5/3; 6. TSV Hattstedt 0:4/3. – B-Teams: 1. TSV Hattstedt A 5:2/12; 2. SG LGV Obere Arlau 6:1/11; 3. 1. FC Wittbek 5:2/9; 4. BW Averlak 7:6/9; 5. TSV Hattstedt B 4:4/9; 6. TSV Rantrum 3:7/4; 7. Rödemisser SV 2:10/1.
D-Jugend, A-Mannschaften: 1. Husumer SV 6:0/16; 2. SG Langenhorn-Enge 7:4/12; 3. TSV Russee 6:6/10; 4. TSV Hattstedt 3:1/9; 5. SV Frisia 03 Risum-Lindholm 3:5/6; 6. SG LGV Obere Arlau 3:9/4; 7. Heider SV 3:6/3. – B-Teams: 1. SC Weiche Flensburg 08 8:0/14; 2. TSV Hattstedt 9:1/11; 3. Husumer SV 6:1/11; 4. SG Dörpum-Drelsdorf 4:6/10; 5. BW Averlak 2:2/6; 6. SG Goldebek-Arlewatt (C-Mädchen) 3:10/6; 7. SG LGV Obere Arlau 0:12/0.

25.05.2018 · sh:z-Nordfriesland Sport
VL 4 22.05.18 BSC Brunsbüttel Husumer SV 0:1 (0:0)

D1 kehrt mit 3 Punkten aus Dithmarschen zurück

Am heutigen Dienstagabend ging es zum BSC Brunsbüttel. Nochmals ein unbekannter Gegner, der mit bereits 17 Punkten auf dem 4. Tabellenplatz rangiert. Den Abstand wollten wir nicht größer werden lassen und hatten uns zumindest einwn Punkt vorgenommen. Dass am Ende drei heraussprangen, war umso erfreulicher, aber auch vom Spielverlauf etwas glücklich.

Der Gegner überrannte uns förmlich über unsere rechte Abwehrseite, und gleich die erste Chance nach knapp zwei Minuten war brandgefährlich. Den Rückpass konnte allerdings der Stürmer aus drei Metern freistehend vorm Tor nicht verwerten und verzog knapp. Selbe Aktion kurz darauf, diesmal hielt Daniel den platzierten Rückpass nicht fest, und es benötigte den vollen Körpereinsatz von Lasse, der den Ball noch rechtzeitig zur Ecke klären konnte. Wir konnten also froh sein, dass wir nicht früh einem Rückstand hinterherlaufen mussten. So kamen wir nur langsam ins Spiel, Danny`s Schuss aus der Ferne war für den Torhüter kein Problem, ein Kopfball nach einer Ecke wurde noch auf der Linie geklärt. Enes verzog äußerst knapp nach einem Rückpass von Seline, und einen strammen Querpass von Veit durch den Strafraum verpasste Artin am zweiten Pfosten nur knapp. Die Gastgeber blieben aber immer gefährlich. Kurz vor der Pause wurde Maxim im 16'er vernascht, der Abschluss strich aber knapp am Tor vorbei. So ging es also torlos in die Pause.

Zweite Halbzeit war ebenfalls ausgeglichen, Veit's Kopfball strich noch knapp am Tor vorbei. Hier war klar, wer das erste Tor schießt, wird gewinnen, wobei das Spiel keinen Gewinner verdient hätte. Aber beide Mannschaften hofften auf ihre Chance und das nötige Glück. Das hatten wir diesmal auf unserer Seite, eine scharf reingetretene Flanke klärte der eigene Verteidiger mustergültig ins eigene Tor. Das Geschenk nahmen wir dankend an. Es war aber noch eine viertel Stunde zu spielen und der BSC machte weiter Druck. Das Tor machten allerdings wir. Einen strammen Schuss von Enes konnte der Torwart nur nach vorne abwehren, Veit stürmte dazwischen und schob den Ball ins leere Tor. Leider hatte der Schiri etwas dagegen und entschied auf Abseits. So blieb es bei der knappen Führung, aber das auch bis zum Schluss, und wir konnten glücklich den Dreier einfahren.
Am Freitag gibt es gleich das Rückspiel, und BSC will sich die Punkte sicherlich zurück holen. Da werden wir aber etwas dagegen haben, ich vermute aber, dass es spannend wird, also wer Lust hat, am Freitag um 18 Uhr ist Anstoß, es lohnt sich.

Es spielten: Daniel · Danny · Enes · Mustaf · Veit · Till · Simon · Artin · Maxim · Seline · Lasse · Damien

- 44. Minute Eigentor -

Ralf Lückner
VL 11 25.05.18 Husumer SV BSC Brunsbüttel 0:0
es liegt noch kein Spielbericht vor
VL 12 27.05.18 SG Schleswig 1 Husumer SV  
Spiel noch nicht ausgetragen
VL 13 02.06.18 Husumer SV SC Weiche Flensburg 08  
Spiel noch nicht ausgetragen
VL 14 09.06.18 SG Langenhorn/Enge Husumer SV  
Spiel noch nicht ausgetragen
KP-HF 13.06.18 Husumer SV TSV Hattstedt  
Spiel noch nicht ausgetragen
KP-F 16.06.18 Gewinner Spiel 41 Gewinner Spiel 40  
Spiel noch nicht ausgetragen

 

 

 

 


zuletzt aktualisiert am: Samstag, 26.05.2018 11:33

seit 25. Mai 2018
Besucherz?hler Gif