D-JUNIORINNEN (U 12/U 13) HUSUMER SV 2019/20
Durchführungsbestimmungen Archiv
Die Mannschaft Die Spieler Trainer / Kontakt / Trainingszeiten, -orte Der Spielbetrieb / Die Spielberichte Ergebnisdienst
Infoblatt zum Elektronischen Spielbericht Infoblatt zu Spielverlegung/Spielausfall    

zuletzt aktualisiert am: Donnerstag, 12.09.2019 21:18

Die Kreisliga-Mannschaft der Husumer SV 2019/20

 


Die Spielerinnen im Einzelnen:

Emily Bartkowski

geb. 2008 · bei der Husumer SV seit 2017

Amy Bothe

geb. 2008 · bei der Husumer SV seit 2018

Joanne Hansen

geb. 2007 · bei der Husumer SV seit 2019

Sophie Hansen

geb. 2007 · bei der Husumer SV seit 2019

Nane Hansen-Röhe

geb. 2007 · bei der Husumer SV seit 2019

Merle Heber

geb. 2007 · bei der Husumer SV seit 2019

Nele Heber

geb. 2009 · bei der Husumer SV seit 2019

Telse Jacobsen

geb. 2007 · bei der Husumer SV seit 2019

Celine Jensen

geb. 2006 · bei der Husumer SV seit 2015

Samira Jensen

geb. 2009 · bei der Husumer SV seit 2016

Lena Jönsson

geb. 2007 · bei der Husumer SV seit 2019

Emily-Marie Schäfer

geb. 2008 · bei der Husumer SV seit 2019

Leonie Schilling

geb. 2007 · bei der Husumer SV seit 2019

Lena Sophie Schröder

geb. 2007 · bei der Husumer SV seit 2019

Emilia Teresa Wolf

geb. 2008 · bei der Husumer SV seit 2019

Trainer, Betreuer & Trainingszeiten

Trainerinnen

Jugendkoordinatorin

Trainings-Zeiten und -orte

Petra Christiansen

Rieke Paysen

Birgit Heimann

 

dienstags 16 bis 17.30 Uhr

donnerstags 17 bis 18.30 Uhr


Friesenstadion · D-Platz


Im Winter:

donnerstags
von 17:30 bis 19:00 Uhr
in der Sporthalle
der Ferdinand-Tönnies-Schule


 

Kontakt

mobil: 0170 302 3753

per E-Mail: petra.christiansen@web.de

 

Kontakt

mobil: 0176 2421 9181

 

Kontakt

Telefon: 0157 – 74356826

per E-Mail: heimann.birgit@gmx.de
12.06.2019 Große Bühne für kleine Kicker

sh:z-Nordfriesland Sport

Der Niebüller Torhüter (li.) hielt im Finale der E-Jugend sein Team mit vielen tollen Paraden gegen die SSG Rot-Schwarz Kiel (0:1) bis zum Abpfiff im Spiel. Foto: pustal

237 Spiele, 684 Tore – Fußball-Spektakel beim 33. Nospa-Nordsee-Cup des MTV Leck

Leck (Wolfgang Pustal) - Als der letzte Pokal überreicht und das große Siegerfoto des 44. Nospa-Nordsee-Cups 2019 des MTV Leck gemacht worden war, legte sich Britta Satzky erleichtert auf das Podest. "Geschafft!", rief sie – nach 237 Fußball-Spielen und 684 Toren. Zum vierten Mal hatte Satzky mit einem routinierten Team und vielen ehrenamtlichen Helfern eines der größten Jugendturniere im Land reibungslos über die Bühne gebracht. Dafür gab es viel Lob von den Trainern, Betreuern und Eltern der 69 Mannschaften aus 26 Vereinen und fünf Bundesländern sowie großen Applaus von den hunderten Zuschauern.

"Danke!", sagte Satzky all ihren Helferinnen und Helfern, vor allem den Jugendtrainern und -betreuern der SG Leck-Achtrup-Ladelund, die viel Freizeit geopfert haben, um das Turnier zu ermöglichen. Die jungen Fußballerinnen und Fußballer bedankten sich mit tollen Spielen, packenden Zweikämpfen und sehenswerten Toren. Genau 33 Stunden lagen zwischen dem Einmarsch am Sonnabendmorgen und der Siegerehrung am Sonntagabend im Nordfrieslandstadion – bei stürmischem, regnerischem, aber auch sonnigem und warmem Wetter.

"Ich zolle Euch großen Respekt, ihr habt Euch von Regen und Sturm nicht abhalten lassen, großen Fußball zu zeigen. Danke für Euer Kommen, danke für die vielen tollen Spiele. Ich hoffe, wir sehen uns im nächsten Jahr wieder", verabschiedete die Organisationsleiterin die Mannschaften.

Bei der Siegerehrung wurden die erfolgreichsten Mannschaften von Bürgervorsteherin Sabine Detert, Orga-Leiterin Britta Satzky, Nospa-Vertreter Florian Krebs und dem MTV Leck-Vorsitzenden Rainer Olhöft (hinten v. li.) geehrt.

Schon bei den Kleinsten in der F-Jugend wurde vom ersten Anstoß weg verbissen um jeden Ball und um jedes Tor gekämpft. Dabei zeigten die Nachwuchs-Kicker schon vollen Einsatz und technische Raffinessen. Im Spiel um Platz drei hatte der TSV Süderlügum viel Pech, in der letzten Sekunde fiel noch der Gegentreffer zum 2:3 gegen den 1. FC Quickborn. Aber die TSV-Fußballer gratulierten dem Sieger fair. Generell wurde Fairplay groß geschrieben, das Abklatschen mit den Gegnern gehörte dazu. Im Finale gingen der BVH Dorsten und der SF Charlottenburg-Wilmersdorf mit viel Tempo zur Sache. Dorsten ging in Führung, die Berliner glichen postwendend aus. Ein toller Schuss unter die Latte sicherte dem BVH den 2:1-Sieg und den großen Pott.

In der E-Jugend schaffte Rot-Schwarz Kiel den Einzug sowohl in das kleine wie auch das große Finale. Die Zweite verlor mit 0:1 gegen den 1. FC Quickborn, die Erste gewann das spannende Endspiel gegen den Lokalmatadoren TSV Rot-Weiß Niebüll knapp mit 1:0 und nahm den großen Pott mit in die Landeshauptstadt.

Bei den D-Mädchen lag die SG LAL nach Hin- und Rückrunde klar vorn, schlug im Endspiel die FSG Goldebek-Arlewatt mit 2:0 und behielt so den Pokal in Leck. "Toll, Mädels", lobte Britta Satzky. Das kleine Finale gewann der SV Kutenhausen-Totenhausen 07 mit 2:0 gegen die Mädels der Husumer SV.

Ein ganz besonderes Kapitel schrieb der SV Frisia 03 Risum-Lindholm bei den B-Juniorinnen. Quasi von der Couch schaffte der Oberligist den Sprung in das Endspiel. Die Nordfriesinnen sprangen nach ausgefallenem Pokalspiel kurzfristig für die SG Schleswig ein und trafen im Finale auf den Nachbarn und Titelverteidiger TSV Rot-Weiß Niebüll. Auch hier dominierte Frisia das Spiel gegen den Landesligisten und gewann mit 1:0. Das kleine Finale gewann Rot-Schwarz Kiel mit 2:0 gegen die SG LAL III.

In der D-Jugend schaffte die SF Charlottenburg-Wilmersdorf ebenso den Sprung in das Endspiel wie der FC Sörup-Sterup. Diesmal behielten die Berliner die Oberhand, gewannen verdient mit 2:0. Dritter wurde der HSV Barmbek-Uhlenhorst mit 2:0 gegen den BVH Dorsten.

Auch in der C-Jugend hatte Charlottenburg-Wilmersdorf die Chance auf den Turniersieg, spielte überlegen, wurde aber vom VfL Kellinghusen ausgekontert und verlor etwas überraschend mit 0:1. Der Vorjahressieger SG LAL sicherte sich mit einem 1:0-Sieg gegen den BVH Dorsten den dritten Platz.

08.07.2019 Namen & Notizen: Neue Trikots von Heiko Andresen GmbH

Husumer Nachrichten

HUSUM (hn) – Es ist schön, jemanden an seiner Seite zu wissen: In diesem Sinne bedankte sich die Husumer Sportvereinigung bei der Firma Heiko Andresen GmbH in Husum für die gesponserten Trainingsanzüge für die D-Mädchen der Husumer SV mit einem Präsentkorb, der von Trainerin Rieke Paysen übergeben wurde. In der Husmer SV soll nun neben den schon sehr erfolgreichen männlichen Jugendmannschaften eine Mädchen-Jugendmannschaft aufgebaut werden, um auch jungen Damen die Möglichkeit zu geben, in einer Mannschaft Fußball zu spielen. Zur Zeit gibt es eine D-Mädchen-Mannschaft, die seit einiger Zeit aktiv spielt und nach der Sommerpause auch zum Punktspielbetrieb angemeldet wird. Der Verein würde gern auch andere Altersklassen in den Mädchenbereich integrieren. Wer Lust hat, ist jederzeit herzlich willkommen und kann sich bei Rieke Paysen unter Telefon 0176/24219181 oder Fabio de Nicolo unter Telefon 0162/9804663 informieren oder gleich zum Training anmelden. Trainiert wird derzeit immer dienstags von 16 bis 17.30 Uhr.
10.07.2019 Vorläufige Staffeleinteilung

SHFV



Spielplan 2019/20 - Kreisliga Nord-West · Staffelleiter: Bertus Bold · 0152 - 01 48 38 38 · SR-Bold@web.de
KL 1 24.08.19 SG Langenhorn/Enge-Sande Husumer SV 4:1
KL 3 07.09.19 Husumer SV FSG Goldebek/Arlewatt 0:7
KL 2 12.09.19 Husumer SV FC Wiesharde 0:13
KL 5 29.09.19 SG Mitte NF Husumer SV 11:00 h
KL 6 27.10.19 SG Leck/Achtrup/Ladelund Husumer SV 13:15 h
KL 7 02.11.19 Husumer SV Team Sylt 11:00 h
KL 8 09.11.19 Husumer SV SG Langenhorn/Enge-Sande 11:00 h
KL 10 21.03.20 Husumer SV SG Mitte NF 11:00 h
KL 11 28.03.20 FSG Goldebek/Arlewatt Husumer SV 10:00 h
KL 12 18.04.20 FC Wiesharde Husumer SV 10:30 h
KL 13 09.05.20 Husumer SV SG Leck/Achtrup/Ladelund 11:00 h
KL 14 16.05.20 Team Sylt Husumer SV 13:30 h


zuletzt aktualisiert am: Donnerstag, 12.09.2019 21:18

seit 25. Mai 2018
Besucherz?hler Gif