2. HERREN HUSUMER SV 2019/20
Durchführungsbestimmungen 19/20 Archiv
Die Mannschaft Die Spieler Trainer / Kontakt / Trainingszeiten, -orte Der Spielbetrieb / Die Spielberichte Ergebnisdienst
Trikotfarben KL NW Trainerliste KL NW      

zuletzt aktualisiert am: Sonntag, 15.09.2019 22:09

Die Kreisliga Nordfriesland-Mannschaft der Husumer SV 2019/20

hinten von links: Fußball-Obmann Arne Strohscheer · Marco Lietzau · Sascha Thölen · Finn Thomsen · Fynn Alexander Waldmann · Mats André Willers · Christopher Erb · Torge Jensen · Aram Araz · Koordinator Fabio de Nicolo · Andreas Troczynski

vorne von links: Martin Herpel · Nino-Marcel Weber · Ole Godbersen · Fabian Mieritz · Christoph Asmus · Mahdi Akbari · Cedrick Polenzky · Benjamin Gielow · Christian Herpel · Jan-Philipp Dierks

Die Spieler im Einzelnen:

Mahdi Akbari

geb. 2000 · bei der Husumer SV seit 2018

Aram Algin

geb. 1998 · bei der Husumer SV seit 2019

Araz Algin

geb. 1998 · bei der Husumer SV seit 2018

Christoph Asmus

geb. 1988 · bei der Husumer SV seit 2014

Louis Stanley Ragnar Boseck

geb. 1999 · bei der Husumer SV seit 2016

Jan-Philipp Dierks

geb. 1988 · bei der Husumer SV seit 2014

Christopher Erb

geb. 19*· bei der Husumer SV seit 2019

Ove Feddersen

geb. 1993 · bei der Husumer SV seit 2019

Daniel Fleige

geb. 2000 · bei der Husumer SV seit 2006

Timo Fleige

geb. 2000 · bei der Husumer SV seit 2006

Benjamin Gielow

geb. 1984 · bei der Husumer SV seit 2014

Ole Godbersen

geb. 1984 · bei der Husumer SV seit 2018

Dauran Hasan

geb. 1994 · bei der Husumer SV seit 2018

Christian Herpel

geb. 1983 · bei der Husumer SV seit 2012

Martin Herpel

geb. 1983 · bei der Husumer SV seit 2019

Tahsin Ibrahim

geb. 1996 · bei der Husumer SV seit 2018

Josch-Friederik Jensen

geb. 19* · bei der Husumer SV seit 2019

Torge Jensen

geb. 1993 · bei der Husumer SV seit 2012

Gent Kurtaj

geb. 1994 · bei der Husumer SV seit 2017

Marco Lietzau

geb. 1992 · bei der Husumer SV seit 2012

Fabian Mieritz

geb. 1991 · bei der Husumer SV seit 2016

Cedrick Polenzky

geb 2000. · bei der Husumer SV seit 2008

Malte Henning Raddatz

geb 2000. · bei der Husumer SV seit 2008

Alexander Schmakow

geb. 2001 · bei der Husumer SV seit 2009

Daouda Souma

geb. 2000 · bei der Husumer SV seit 2018

Sascha Thölen

geb. 1982 · bei der Husumer SV seit 2017

Finn Thomsen

geb. 2000 · bei der Husumer SV seit 2013

Joost Vagt

geb. 1999 · bei der Husumer SV seit 2014

Fynn-Alexander Waldmann

geb. 1998 · bei der Husumer SV seit 2016

 
 

Nino-Marcel Weber

geb. 1993 · bei der Husumer SV seit 2017

Mats André Willers

geb. 2001 · bei der Husumer SV seit 2009

Trainer, Betreuer & Trainingszeiten

Trainer

Physiotherapeutin

Training
(Laufschuhe mitnehmen!)

Gerrit Müller

Eicke Ludorf

 

donnerstags


19.00 - 21.00 Uhr


Friesenstadion
C-Platz


Im Winter:

freitags
von 20 bis 22 Uhr
in der Sporthalle
der Theodor Storm Schule

 

 


Kontakt

per Telefon:

per Handy:

per E-Mail:

Kontakt

Telefon:

eMail:

 

Fußball-Obmann & Betreuer Koordinator Sportlicher Leiter

Arne Strohscheer

Fabio de Nicolo

Dieter Schleger

Kontakt

per Telefon: 04841 7767662

per Handy: 0160 9945 9907

per E-Mail: c.strohscheer@t-online.de

Kontakt

Telefon: 04841 / 803 8434 und 0162 / 980 4663

eMail: Fabio.de-nicolo@husumersv.de

 

Kontakt

per Festnetz: 04841 73437

per Handy:  0160 94444686

per E-Mail: dieterschleger@web.de

22.06.2019 Staffeleinteilung Kreisspielklassen 2019/2020 (vorläufig) Klaus Schneider (Vorsitzender SHFV-Herrenspielausschuss)

Spielplan 2019/20 - Kreisliga Nordwest
Staffelleiter: Lorenz-Peter Henningsen · 0162 900 1949 · lorenz-Peter56@gmx.de
KC-R1 14.07.19 SG Mitte NF II Husumer SV II 1:7
KC-AF 21.07.19 SG Eiderstedt II Husumer SV II 2:3
Test 24.07.19 SG Schobüll/Rödemis II Husumer SV II 0:7
KC-VF 27.07.19 SG Leck/Achtrup/Ladelund II Husumer SV II 2:0
KL 1 04.08.19 Husumer SV II SG Eiderstedt 2:0
Link zum Spielbericht auf fussball.de

Kreisliga: TSV Hattstedt macht es in Überzahl deutlich

Zweifacher Torschütze: Frisia-Stürmer Momme Sönnichsen (re.) war von den Rödemis/Schobüller Abwehrspielern nicht zu halten. Hier scheiterte er aber noch am Torhüter. Pustal

Hattstedt (bjg/pu/wsi) - Der TSV Hattstedt ist erster Tabellenführer in der Fußball-Kreisliga Nord-West. Das Team untermauerte seine Ambitionen mit einem 7:0-Erfolg gegen den TSV Goldebek. Mit Siegen starteten auch die torhungrigen Aufsteiger SV Frisia 03 Risum-Lindholm II und FSV Wyk-Föhr sowie die Reserven der Husumer SV und von Blau-Weiß Löwenstedt.

TSV Hattstedt – TSV Goldebek 7:0 (1:0). Trotz des klaren Ergebnisses hatten die Hausherren in weiten Teilen der ersten Halbzeit Probleme gegen sehr tief stehende Goldebeker, auch weil bei Hattstedt ein wenig die Bewegung ohne Ball fehlte. Erst ein sehenswerter Schuss von Mirko Krüger zur 1:0-Pausenführung brach den Bann und war Vorbote für ein Schützenfest in der zweiten Halbzeit. Timo Engel (51.) und eine tolle Einzelleistung von Marten Haferkamp (59.) sorgten für die Entscheidung. Nach der Gelb-Roten Karte für den Goldebeker Jannik Andresen (69.) brachen endgültig alle Dämme. Krüger (71.), Valentin Godt (74., 79.) sowie Rückkehrer und Joker Stefan Nommensen (80.) schraubten das Ergebnis in die Höhe. 
 Tore: 1:0 Mirko Krüger (40.), 2:0 Timo Engel (51.), 3:0 Marten Haferkamp (59.), 4:0 Mirko Krüger (71.), 5:0 Valentin Godt (74.), 6:0 Valentin Godt (79.), 7:0 Stefan Nommensen (80.) – Gelb-Rote Karte: Jannik Andresen (69./TSV Goldebek/wiederholtes Foulspiel)

Husumer SV II – SG Eiderstedt 2:0 (1:0). Im Duell zweier Geheimfavoriten auf vordere Tabellenplätze setzte sich die Husumer Oberliga-Reserve durch. Allerdings mussten die Schützlinge von Neu-Coach Gerrit Müller lange zittern. Der Sieg war letztlich verdient, weil die Hausherren die Partie über die gesamte Spielzeit kontrollierten. Zudem spielte den Kreisstädtern das frühe 1:0 von Neuzugang Josch Jensen in die Karten (2.). Basierend auf eine stabile Defensive, die von den Youngstern Finn Thomsen und Mats Willers vortrefflich organisiert wurde, kam der Gastgeber in viele gute Umschaltsituationen. Alleine Rückkehrer Martin Herpel vergab aber mehrere Chancen. So blieb es bis in die Schlussphase spannend, auch wenn die Gäste in der Offensive – bis auf ein paar Versuche aus der Distanz – wenig zu Stande brachten. Kurz vor Schluss (88.) erlöste Araz Algin sein Team. 
Tore: 1:0 Josch Jensen (2.), 2:0 Araz Algin (88.)

SV Frisia 03 Risum-Lindholm II – SG Rödemis/Schobüll 4:1 (1:0). Die Gäste hatten zunächst sogar etwas mehr vom Spiel, aber die klareren Chancen lagen bei den Gastgebern. Momme Sönnichsen (8., 12.) scheiterte am guten Torhüter Martin Richert. Erst kurz vor der Pause war der Frisia-Stürmer erfolgreich. Nach dem Wechsel zog Frisia zunächst durch ein Eigentor von Tobias Köpcke auf 2:0 (58.) davon, aber wenig später (66.) verkürzte Rödemis/Schobüll durch einen Handelfmeter von Patrick de Kathen.
Die Platzherren waren nur kurz geschockt, Jan-Ole Sönnichsen erhöhte auf 3:1 (74.) und Momme Sönnichsen noch auf 4:1 (78.). „Das tut uns gut, in der Kreisliga so zu starten“, freute sich Trainer Leif Johannsen. 
Tore: 1:0 Momme Sönnichsen (39.), 2:0 Tobias Köpcke (58., Eigentor), 2:1 Patrick de Kathen (66., Handelfmeter), 3:1 Jan-Ole Sönnichsen (74.), 4:1 Momme Sönnichsen (78.)

FSV Wyk-Föhr – SZ Arlewatt 3:1 (1:0). Wyk startete furios. Sezent Nedzhib traf zum 1:0 (14.), danach standen Pfosten und Latte im Weg für eine deutlichere Führung. Arlewatt kam erst in der zweiten Halbzeit ins Spiel, glich dann aber durch Benjamin Schilinski zum 1:1 (51.) aus. Die Insulaner fingen sich wieder und wurden immer stärker. Nedzhib traf nach schöner Vorarbeit von Kenneth Jordt zum 2:1 (63.) und Mats Diedrichsen erzielte nach schönem Konter das 3:1 (84.). „Das nehmen wir gerne mit“, freute sich Sascha Jessen über den erfolgreichen Saisonstart. 
Tore: 1:0 Sezent Nedzhib (14.), 1:1 Benjamin Schilinski (51.), 2:1 Nedzhib (63.), 3:1 Mats Diedrichsen (84.)

PSV Flensburg – BW Löwenstedt II 0:2 (0:2). Gegen die in der ersten Halbzeit völlig indisponierten Flensburger gingen die Gäste durch Christoph Hald per Kopfball in Front (4.). In der Folge bestimmte die Löwenstedter Reserve die Partie, der zweite Treffer von Ulf Volquardsen war nur logisch (33.). Die Hausherren waren viel zu passiv, was sich im zweiten Abschnitt durch taktische Umstellungen besserte. Jedoch erspielten sie sich ebenso wie die Blau-Weißen keine nennenswerten Möglichkeiten. 
Tore: 0:1 Hald (4.), 0:2 Volquardsen (33.)

SSV Lunden – SG Oldenswort-Witzwort 1:5 (1:2). Noch keine Minute war gespielt, als ein langer Ball von Daniel Dau Nico Samow erreichte, der oben rechts traf. Danach entwickelte sich eine zuweilen etwas überharte Partie. Fabian Wiegers war es, der im dritten Versuch den Ausgleich erzielte (40.). Trotzdem ging die SG mit einer Führung in die Pause, weil Maurice Reiners auf Vorlage von Melf Thomsen erfolgreich war (45.). Nach dem Wechsel hätte die Partie kurzzeitig kippen können, als ein Abseitstor des SSV nicht anerkannt wurde (57.). Das 3:1 von Tim Ruland (65.) zog den Hausherren jedoch endgültig den Zahn.
Tore: 0:1 Nico Samow (1.), 1:1 Fabian Wiegers (40.), 1:2 Maurice Reiners (45.), 1:3 Tim Ruland (65.), 1:4 Maurice Reiners (79.), 1:5 Gonne Berendt (85.) – Gelb-Rote Karte: Henning Arndt (81./SSV Lunden/wiederholtes Foulspiel)

04.08.2019 · sh:z-Nordfriesland-Sport
KL 2 06.08.19 SV BW Löwenstedt II Husumer SV II 4:1
KL 3 10.08.19 SG Oldenswort-Witzwort Husumer SV II 9:1
Link zum Spielbericht auf fussball.de  

Kreisliga: SZ Arlewatt holt die ersten Punkte

Erfolgreicher Konter: Süderlügums Abwehrchef Max Heldt kann den Treffer von Mirko Krüger (re.) nicht verhindern. Pustal

Süderlügum (pu/bjg) - Vier Teams aus Nordfriesland führen die Fußball-Kreisliga Nord-West an. Ganz oben im Klassement steht mit neun Punkten aus drei Spielen die Reserve des SV Blau-Weiß Löwenstedt nach dem 2:1 gegen den SV Frisia 03 Risum-Lindholm II. Es folgen die SG Oldenswort-Witzwort, der TSV Hattstedt und der FSV Wyk-Föhr. Der Aufsteiger feierte gegen die SG Rödemis-Schobüll (2:0) den zweiten Saisonsieg.

TSV Süderlügum – TSV Hattstedt 2:5 (1:2). Von Beginn an drängten die Gäste auf die Führung. Süderlügum hatte gegen den starken Wind große Probleme, kam kaum über die Mittellinie. Das 0:1 (18. Minute) von Mirko Krüger war zwangsläufig. Plötzlich aber glichen die Gastgeber durch Gerwin Glewe (28.) aus und waren im Spiel. Krüger (35.) und Glewe (50.) stellten auf 2:2. Danach drehte Hattstedt auf und konterte erfolgreich. Valentin Godt traf zum 2:3 (54.), Timo Engel (62.) und Godt (74.) erhöhten. „Der Sieg für Hattstedt ist verdient. Wir müssen noch weiter an unserem Spiel arbeiten“, gratulierte Torben Bartsch den überlegenen Gästen.
Tore: 0:1 Mirko Krüger (18.), 1:1 Gerwin Glewe (28.), 1:2 Krüger (35.), 2:2 Glewe (50.), 2:3 Valentin Godt (54.), 2:4 Timo Engel (62.), 2:5 Godt (74.) 

SG Eiderstedt – TSV Rantrum II 1:1 (1:1). Viele Abspielfehler und weitere Ballverluste führten auf beiden Seiten zu Kontern. So entstanden auch die beiden Tore des Tages. Die Führung des Gastgebers besorgte Neuzugang Kim Kiepke, der nach einem Pass von Nils Michalski an der Strafraumkante zum Schuss kam und den Ball oben rechts versenkte (43.). Im direkten Gegenzug erzielte der Ex-Eiderstedter Lars Michalski mit einem haltbaren Schuss das 1:1. Pech hatten beide Mannschaften bei Aluminium-Treffern von Kiepke für die Hausherren und Laurids Josten für den TSV.
Tore: 1:0 Kim Kiepke (43.), 1:1 Lars Michalski (44.) 

FSV Wyk-Föhr – SG Rödemis-Schobüll 2:0 (1:0). Wyk stellte die Weichen früh auf Sieg. Melf Sönnichsen traf schnell zum 1:0 (4.). Danach wurde Rödemis-Schobüll stärker, aber die Abwehr der Insulaner verhinderte mit Geschick und auch Glück den Ausgleich. Auf der Gegenseite boten sich den Platzherren weitere gute Chancen, aber Sönnichsen (8., 34.) und Woegen Zierke (25.) scheiterten. Nach der Pause blieb die Partie spannend, denn die Gäste wurden bissiger. Wyk hatte aber weiter die besseren Möglichkeiten, in der Schlussphase machte David Lohr mit dem 2:0 (84.) alles klar.
Tore: 1:0 Melf Sönnichsen (4.), 2:0 David Lohr (84.) 

SG Oldenswort/Witzwort – Husumer SVII 9:1 (4:1). Mit einer überzeugenden Leistung nahm die heimische SG die desolat auftretende Oberliga-Reserve der Husumer SV auseinander. Kurios war, dass die Gäste zunächst in Führung gehen konnten. Jedoch blieb der der Treffer von Neuzugang Christopher Erb der einzige Torabschluss. Spätestens nach dem Ausgleich von Marten Dierks (14.) lief die Szenerie nur noch in eine Richtung. Die SG machte mit ihrem überforderten Gegner, was sie wollte und kam durch ein variables Offensivspiel bereits vor der Pause zu Chancen im Minutentakt. Weitere Treffer von Torben Peters (20.) und ein Doppelpack von Maurice Reiners (40., 43.) waren die logische Folge. Auch nach der Pause zeigten die Gäste kaum Gegenwehr.
Tore: 0:1 Christopher Erb (5.), 1:1 Marten Dierks (14.), 2:1 Torben Peters (20.), 3:1 Maurice Reiners (40.), 4:1 Maurice Reiners (43.), 5:1 Marten Dierks (50.), 6:1 Tim Ruland (57.), 7:1 Torben Peters (61.), 8:1 Gonne Berendt (76.), 9:1 Torben Peters (79.)

 SZ Arlewatt – TSV Goldebek 5:0 (3:0). Nach zwei klaren Niederlagen zum Auftakt schaffte das SZ Arlewatt den Befreiungsschlag. Dabei mussten die Schützlinge von Neu-Coach Dirk Ladwig in der Anfangsviertelstunde bei Goldebeker Möglichkeiten von Fabian Schmidt und Christian Peper zunächst Schreckmomente überstehen. Es blieben allerdings nahezu die einzigen Torannäherungen der Gäste. Nach der Führung von Melf Kammann per Foulelfmeter hatten die Hausherren in der Folge alles im Griff. Bis zur Pause war auch ergebnistechnisch nach Treffern von Malte Thomsen (21.) und Oke Johannsen (44.) eine Vorentscheidung gefallen. Nach dem Wechsel plätscherte die Partie weitgehend dahin, auch wenn der Gastgeber eine Reihe hochkarätiger Chancen kreierte, von denen Johannsen (70.) und Thorge Clausen (81.) zwei zum Endstand nutzten. Mann des Spiels war zweifelsohne Johannsen, der an allen fünf Treffern unmittelbar beteiligt war.
Tore: 1:0 Melf Kammann (16., Foulelfmeter), 2:0 Malte Thomsen (21.), 3:0 Oke Johannsen (44.), 4:0 Oke Johannsen (70.), 5:0 Thorge Clausen (81.) 

SV BW Löwenstedt II – SV Frisia 03 Risum-Lindholm II 2:1 (2:1). Die Löwen-Reserve bleibt die Überraschung der Liga. Basis für den Erfolg der ersatzgeschwächten Mannschaft war gegen Frisia eine starke kämpferische Leistung. Die Gästeführung von Bjarne Wiebe (13.) glich Routinier Sven Petersen postwendend aus. Nachdem Ulf Volquardsen eine Riesenchance vergeben hatte (16.), brachte Kevin Herrmann die Hausherren auf die Siegerstraße (28.). Die Löwen mussten alles reinlegen, um das Ergebnis zu halten, und hatten Glück, dass Jan-Michel Mommsen (79.) den Innenpfosten traf. „Insbesondere aufgrund der ganzen Ausfälle freue ich mich riesig für die Jungs, dass der kämpferische Aufwand belohnt wurde“, sagte Birger Thomsen.
Tore: 0:1 Bjarne Wiebe (13.), 1:1 Sven Petersen (14.), 2:1 Kevin Herrmann (28.)

12.08.2019 · sh:z-Nordfriesland-Sport
KL 4 17.08.19 TSV Süderlügum Husumer SV II 2:2
Link zum Spielbericht auf fussball.de  

FSV Wyk-Föhr sorgt in der Kreisliga für Furore

Emre Kalem (li.) vom PSV Flensburg verfolgt Martin Heeckt von der SG Oldenswort-Witzwort. Staudt

Husum (pu/bjg/wsi) - Aufsteiger FSV Wyk-Föhr mischt die Kreisliga Nord-West auf. Das 1:0 der Insel-Fußballer gegen den FC Wiesharde war der dritte Sieg im dritten Saisonspiel. Neun Punkte bedeuten Platz drei hinter der SG Oldenswort-Witzwort (4:1 beim PSV Flensburg) und dem spielfreien TSV Hattstedt, die beide eine Partie mehr absolviert haben. In Torlaune präsentierte sich der TSV Rantrum II beim 8:0-Kantersieg gegen den TSV Goldebek. Der ursprüngliche 2:0-Erfolg über den FC Wiesharde vom Mittwoch vergangener Woche wurde in ein 0:2 umgewandelt, weil Rantrum einen nicht spielberechtigten Akteur eingesetzt hatte.

FSV Wyk-Föhr – FC Wiesharde 1:0 (1:0). Für den FSV war es ein hartes Stück Arbeit gegen den zunächst spielbestimmenden Verbandsliga-Absteiger. Wiesharde zeigte das reifere Spiel, kam aber zu keinen nennenswerten Chancen. Anders die Insulaner, bei denen der erneut überzeugende Sezent Nedzhib per Seitfallzieher aus 15 Metern zum 1:0 (22. Minute) traf. Danach kämpfte sich Wyk ins Spiel, wurde immer sicherer. Die Abwehr hielt mit Glück und Geschick die Gäste auf Distanz und hinten die Null. So feierte der Aufsteiger am Ende den dritten Sieg im dritten Heimspiel.
 Tor: 1:0 Sezent Nedzhib (22.)

TSV Süderlügum – Husumer SV II 2:2 (1:0). Husum trat mit gleich vier Spielern aus der Ersten an und war spielerisch überlegen. Aber Süderlügum hielt gut dagegen und nutzte vorne seine Chancen. Jannis Overlander (20.) traf im Nachschuss. Die Gäste beeindruckten mit schnellem Umschaltspiel, Daouda Soumah lupfte den Ball aus vollem Lauf zum 1:1 (51.) ins Tor. Kurz darauf gelang Alexander Otto aus 16 Metern die erneute TSV-Führung (58.), aber den Gästen gelang durch Araz Algin fast postwendend das 2:2 (67.). Wenig später traf Markus Zemke (72.) nur den Außenpfosten. 
Tore: 1:0 Jannis Overlander (20.), 1:1 Daouda Soumah (51.), 2:1 Alexander Otto (58.), 2:2 Araz Algin (67.)

SV Frisia 03 Risum-Lindholm II – SG Eiderstedt 4:3 (2:2). Frisia hatte Spiel und Gegner zunächst gut im Griff. Zudem wurden die Chancen optimal genutzt. Momme Wüstenberg verwandelte einen Foulelfmeter zum 1:0 (16.), nur zwei Minuten später erhöhte Jan-Ole Sönnichsen. Dann jedoch ließen die Gastgeber etwas nach, Eiderstedt wurde stärker. Kim Kiepke traf zum 2:1 (31.), Luca Flor glich wenig später (37.) aus. Nach der Pause hatte Frisia wieder die Oberhand, Carsten Andörfer traf zum 3:2 (52.). Aber die Gäste blieben dran, Flor erzielte nach einem Standard den Ausgleich (71.). Jetzt ging es hin und her. Schließlich traf Sönnichsen in der Nachspielzeit noch zum 4:3. „Ärgerlich waren heute die Gegentore, aber ich bin erst einmal froh über den nächsten Dreier“, meinte SV-Trainer Leif Johannsen. 
 Tore: 1:0 Momme Wüstenberg (16., Foulelfmeter), 2:0 Jan-Ole Sönnichsen (18.), 2:1 Kim Kiepke (31.), 2:2 Luca Flor (34.), 3:2 Carsten Andörfer (52.), 3:3 Luca Flor (71.), 4:3 Jan-Ole Sönnichsen (90.+4)

SZ Arlewatt – SG Rödemis-Schobüll 6:0 (3:0). Arlewatt knüpfte nahtlos an die gute Leistung vom 5:0 gegen Goldebek an und schaffte einen weiteren Kantersieg gegen die schwache SG Rödemis-Schobüll, bei der Patrick De Kathen erst in der 75. Minute den einzigen Torschuss abgab. Lasse Lorenzen (5.) brachte Arlewatt schnell in Führung, Thore Christiansen (15.) und Malte Thomsen (41.) sorgten schon vor der Pause praktisch für die Entscheidung. Nach dem Wechsel schalteten die Gastgeber etwas zurück, ohne die Spielkontrolle einzubüßen. Torjäger Oke Johannsen (52.) und Melf Kammann (82./Foulelfmeter, 85.) stellten den Endstand her, der für die Gäste noch glimpflich ausfiel. „Es hat Spaß gemacht, den Jungs zuzuschauen“, sagte SZ-Coach Dirk Ladwig. 
Tore: 1:0 Lasse Lorenzen (5.), 2:0 Thore Christiansen (15.), 3:0 Malte Thomsen (41.), 4:0 Oke Johannsen (52.), 5:0 Melf Kammann (82., Foulelfmeter), 6:0 Melf Kammann (85.)

TSV Rantrum II – TSV Goldebek 8:0 (2:0). Die Rantrumer schossen sich den Frust über den aberkannten Sieg gegen Wiesharde wegen des Einsatzes eines nicht spielberechtigten Spielers von der Seele. Es dauerte allerdings bis zur 37. Minute, ehe ein Eigentor von Tjark Andresen den Torreigen eröffnete. In der zweiten Hälfte spielte sich die Landesliga-Reserve in einen Rausch und hatte mehrere sehenswerte Ballstaffetten zu verzeichnen. Eine starke Leistung bot der erst 19-jährige Rechtsverteidiger Jon Folke Hansen, der neben dem vierfachen Torschützen Laurids Josten besonders hervorstach. 
 Tore: 1:0 Tjark Andresen (37./Eigentor), 2:0 Laurids Josten (45./Foulelfmeter), 3:0 Sebastian Meier (55.), 4:0 Jakob Spreckelsen (58.), 5:0 Laurids Josten (61.), 6:0 Laurids Josten (75./Foulelfmeter), 7:0 Jasper Carstens (76.), 8:0 Laurids Josten (88.)

Polizei SV Flensburg – SG Oldenswort-Witzwort 1:4 (1:1). Die Gäste waren schon im ersten Abschnitt spielbestimmend. Umso überraschender erzielte Mario Still nach einem Schnittstellenpass das 1:0 für die Hausherren (15.). Jedoch gab die SG die schnelle Antwort und glich durch einen Foulelfmeter von Tim Ruland (24.) aus. Die Entscheidung fiel in der zweiten Halbzeit innerhalb von zwölf Minuten. Nach dem 1:2 von Nico Samow (49.) traf Andreas Ulrich in eigene Tor (53.). Maurice Reiners machte den verdienten 4:1-Sieg der Nordfriesen perfekt.
 Tore: 1:0 Mario Still (15.), 1:1 Tim Ruland (24. Foulelfmeter), 1:2 Nico Samow (49.), 1:3 Andreas Ulrich (53./Eigentor), 1:4 Maurice Reiners (61.)

20.08.2019 · sh:z-Nordfriesland-Sport
KL 5 25.08.19 Husumer SV II SC Weiche Flensburg 08 III 2:4
Link zum Spielbericht auf fussball.de  

Klare Siege und heftige Pleiten in der Fußball-Kreisliga

Luftduell: Grundhofs Mumin Butkovic (Mitte) im Zweikampf mit Osterrönfelds Marlon Schurad. FOTO: MICHAEL STAUDT

Flensburg (bjg/wsi) - Es „klingelte“ reichlich in den Fußball-Kreisligen Nord-West und Nord-Ost. Der FC Wiesharde und der TSV Großsolt-Freienwill feierten 6:0-Siege, der Polizei SV Flensburg und der FC Sörup-Sterup kassierten 0:8-Klatschen.

Kreisliga Nord-West

FC Wiesharde – Rödemis/Schobüll 6:0 (2:0). Per Kopfball nach einer Ecke (13.) und nach Ernst-Zuspiel (39.) sorgte Julian Jacobi für eine 2:0-Pausenführung. Unmittelbar nach Wiederbeginn nutzten Christian Ernst (51.) und Jacobi Abwehrfehler der SG und bauten die Führung aus. Mit einem Solo zeichnete Ernst für das 5:0 verantwortlich (69.), während Thore Schlünsen nach Fischer-Querpass das halbe Dutzend vollmachte (83.).
Tore: 1:0, 2:0 Julian Jacobi (13., 39.), 3:0 Christian Ernst (47.), 4:0 Jacobi (51.), 5:0 Ernst (69.), 6:0 Thore Schlünsen (83.).

SSV Lunden – PSV Flensburg 8:1 (6:0). Böses Erwachen für den PSV: In der ersten Halbzeit mussten die Flensburger bereits ein halbes Dutzend Tore schlucken. Die Gäste agierten viel zu naiv, leisteten sich zahlreiche Abspielfehler, die von den aggressiv anlaufenden Lundenern dankbar genutzt wurden. Mario Still gelang per Foulefmeter lediglich der Ehrentreffer (66.).
Tore: 1:0, 2:0, 3:0 Steffen Ehlers (3., 10., 11.), 4:0, 5:0 Fabian Wegers (14., 32.), 6:0 Rico Schallhorn (45.), 6:1 Mario Still (66., Foulelfmeter), 7:1, 8:1 Sören Schröder (79., 81.).

Husumer SV II – SC Weiche 08 Flensburg III 2:4 (2:3). Nach einer guten Kombination über Martin Herpel und Malte Raddatz war Daouda Soumah mit dem 1:0 (3.) zur Stelle. Die Husumer Abwehr hatte aber Probleme und kassierte den Ausgleich von Elvind Bajrami (9.) und das 1:2 (37.) von Alaa Alwin. Ein Missverständnis zwischen Keeper Christoph Asmus und Josch Jensen führte zum 1:3 von Julian Grüneß (45.). Soumah schaffte mit einer Einzelaktion den Anschluss. Weiches Tunay Eken traf noch per Konter mit dem Schlusspfiff (90.+3).
Tore: 1:0 Daouda Soumah (3.), 1:1 Elvind Bajrami (9.), 1:2 Alaa Alwin (37.), 1:3 Julien Paul Grüneß (45.), 2:3 Daouda Soumah (45.+2), 2:4 Tunay Eken (90.+3).

Kreisliga Nord-Ost

Wittenseer SV – TSV Nordmark Satrup II 4:1 (2:0). Mit der zweiten Niederlage in Folge mussten die Gäste die Rückreise antreten. Torben Wulf brachte die Wittenseer in Front (21.). Noch vor der Halbzeit erhöhte Konstantin Raider auf 2:0 (41.). Als Maximilian Laabs kurz nach Wiederbeginn das 3:0 nachlegte (53.), war die Begegnung entschieden und der erste Saisonsieg der Hausherren in trockenen Tüchern. Wulf für den WSV (73.) und Daniel Matthiesen mit dem Ehrentreffer (77.) sorgten für den Endstand.
Tore: 1:0 Torben Wulf (21.), 2:0 Konstantin Raider (41.), 3:0 Maximilian Laabs (53.), 4:0 Wulf (73.), 4:1 Daniel Matthiesen (77.).

TSV Großsolt-Freienwill – TSV Friedrichsberg II 6:0 (5:0). Christoph Rösner per Doppelpack (10., 12.) und Gorm Bock nach Martin-Flanke (18.) legten eine 3:0-Führung vor. Aber die Hausherren machten weiterhin Druck, was sich auch in Toren ausdrückte. Zwei Mal war es Lewe Petersen nach Standardsituationen (32., 45.), der die Führung ausbaute. Die Gäste hatten nicht den Hauch einer Chance und dezimierten sich mit zwei Roten Karten für Daniel Wasielewski (35.) und Erik Brodersen (60.). Den Schlusspunkt setzte Rösner mit einem sehenswerten 20-Meter-Schuss in den Winkel (79.).
Tore: 1:0, 2:0 Christoph Rösner (10., 12.), 3:0 Gorm Bock (18.), 4:0, 5:0 Lewe Petersen (32., 45.), 6:0 Rösner (79.). Rote Karten: Wasielewski (Friedrichsberg II/35.), Brodersen (Friedrichsberg II/60.).

FC Sörup-Sterup – Eckernförder SV II 0:8 (0:3). Konsterniert meinte FC-Trainer Henning Henningsen: „Bei uns hat alles gefehlt – Einstellung, Kampf und die Laufbereitschaft.“
Tore: 0:1 Wladislaw Dietrich (31.), 0:2 Malte Andersch (39.), 0:3, 0:4 Dietrich (45., 63.), 0:5 Andersch (65.), 0:6 Dietrich (75.), 0:7 Melwin Horstmann (89.), 0:8 Dietrich (90.).

TV Grundhof – Osterrönfelder TSV II 0:1 (0:0). TVG-Coach Jürgen Hansen: „Enttäuschend, was meine Mannschaft gezeigt hat.“ Zwar attestierte er seinem Team ein gewisses Bemühen, aber das reichte nicht, um die keineswegs überzeugenden Gäste zu schlagen. Über weite Strecke hatte man den Eindruck, die eine Mannschaft wollte nicht und die andere konnte nicht. Die Entscheidung fiel, als Kevin Czaja den Ball über Torhüter Henrik Hansen hinweg ins Tor lupfte.
Tor: 0:1 Czaja (76.).
26.08.2019 · Flensburger Tageblatt

Kreisliga: TSV Hattstedt setzt sich an die Spitze

Süderlügums Stürmer Markus Zemke (r.) trifft zum 2:0, Frisia-Abwehrspieler Birger Brodersen kommt zu spät und der bereits überlaufene Torhüter Lars Christiansen kann von hinten nur noch zuschauen. Foto: Pustal

Husum (pu/bjg/wsi) - Der TSV Hattstedt hat mit einem 3:0-Erfolg gegen die Oldenswort-Witzwort die Tabellenspitze in der Fußball-Kreisliga übernommen. Erster Verfolger ist die Überraschungsmannschaft FSV Wyk. Der Aufsteiger setzte sich trotz einiger Probleme gegen den TSV Goldebek mit 4:1 durch. Im Nordderby in Süderlügum rettete mit dem SV Frisia 03 II ein weiterer Neuling noch einen Punkt.

TSV Süderlügum – SV Frisia 03 Risum-Lindholm II 2:2 (2:0). Frisia leistete sich zunächst eklatante Abwehrfehler, die die Grenzdörfler bestraften. Björn Godbersen traf im Nachschuss früh zum 1:0 (3.), Markus Zemke zum 2:0 (21.). Die Gäste kamen schwer ins Spiel. Nach der Pause hätte Zemke (51.) alles klar machen können, aber Jan-Erik Schieber klärte auf der Linie. Dann drehte das Spiel, Frisia machte immer mehr Druck. Marvin Christiansen traf zum 2:1 (67.) und Luca Thun nach einer Ecke per Kopfball zum 2:2 (89.). „Ärgerlich, aber schon in Ordnung“, gab Süderlügums Trainer Torben Bartsch zähneknirschend zu.
Tore: 1:0 (3.) Björn Godbersen, 2:0 (21.) Markus Zemke, 2:1 (67.) Marvin Christiansen, 2:2 (89.) Luca Thun.

TSV Hattstedt – Oldenswort-Witzwort 3:0 (2:0). Das Spitzenspiel hatte mit dem neuen Tabellenführer einen verdienten Sieger. Hattstedt hatte Pech, als Mirko Krüger nur Latte und Pfosten traf. Daher war das 1:0 (18.) durch Valentin Godt nach Vorarbeit von Krüger und Sascha Feller auch verdient. Auf Vorlage von Malte Uebler erhöhte Krüger auf 2:0 (40.). Eine Viertelstunde nach dem Wechsel lag der Anschlusstreffer in der Luft. Chancen von Nico Samow, Maurice Reiners und Daniel Dau, dessen Freistoß von Jannes Hansen im TSV-Tor stark gehalten wurde, führten aber nicht zum Erfolg. Nach der roten Karte für SG-Keeper Pascal Hansen wegen Notbremse (70.) machte Godt in der Schlussphase endgültig den Deckel drauf (85.).
Tore: 1:0 Valentin Godt (18.), 2:0 Mirko Krüger (41.), 3:0 Godt (85.)- Rote Karte: Pascal Hansen (Oldenswort/70., Notbremse).

TSV Rantrum II – SV BW Löwenstedt II 4:1 (0:1). Eine Unachtsamkeit in der Rantrumer Abwehr ging dem Tor von Marcel Herse zum 0:1 (32.) voraus. Einige taktische und personelle Umstellungen des TSV in der Pause zeigten Wirkung, Kevin Zölck erzielte nach scharfer Hereingabe von Melf Thiesen den Ausgleich. Die Löwen konnten kaum noch für Entlastung sorgen. Nach einer Standardsituation stand Routinier Kim Lorenzen richtig und besorgte das 2:1 (66.). Das Tor des Tages kam von Laurids Josten, der eine Flanke von Helge Flatterich volley zum 3:1 (75.) versenkte. Abwehrchef Lorenzen (87.) traf zum Endstand.
Tore: 0:1 Marcel Herse (32.), 1:1 Kevin Zölck (49.), 2:1 Kim Lorenzen (66.), 3:1 Laurids Josten (75.), 4:1 Lorenzen (87.).

FC Wiesharde – SG Rödemis/Schobüll 6:0 (2:0). Wiesharde war klar überlegen. Per Kopfball nach einer Ecke (13.) und nach Ernst-Zuspiel (39.) sorgte Julian Jacobi für eine 2:0-Pausenführung. Unmittelbar nach Wiederbeginn nutzten Christian Ernst (51.) und Jacobi Abwehrfehler der SG und bauten die Führung aus. Mit einem erfolgreich abgeschlossenen Solo zeichnete Ernst für das 5:0 verantwortlich (69.), während Thore Schlünsen nach Fischer-Querpass das halbe Dutzend vollmachte (83.).
Tore: 1:0, 2:0 Jacobi (13., 39.), 3:0 Ernst (47.), 4:0 Jacobi (51.), 5:0 Ernst (69.), 6:0 Schlünsen (83.).

SZ Arlewatt – SG Eiderstedt 0:2 (0:2). Unter Flutlicht in Arlewatt gewann in einer chancenarmen Partie die SG, die einen Tick mehr investierte und ihre Chancen effektiv nutzte. Sören Brüchmann traf per Kopf zur Führung (20.), SZ-Keeper Pascal Arndt sah dabei nicht gut aus. Auch beim 2:0 (40.) assistierte Arlewatt: Verteidiger Sören Hansen lenkte bei einer missglückten Rettungsaktion den Ball ins eigene Tor. Der Wille war dem Gastgeber auch im Verlauf der zweiten Halbzeit nicht abzusprechen, jedoch fehlte die Torgefahr.
Tore: 0:1 Sören Brüchmann (20.), 0:2 Sören Hansen (40., Eigentor).

Husumer SV II – SC Weiche 08 III 2:4 (2:3). Nach einer guten Kombination über Martin Herpel und Malte Raddatz war die starke Liga-Leihgabe Daouda Soumah mit dem 1:0 (3.) zur Stelle. Die HSV-Abwehr hatte aber Probleme und kassierte den Ausgleich von Elvind Bajrami (9.) und das 1:2 (37.) von Alaa Alwin. Ein Missverständnis zwischen Husums Keeper Christoph Asmus und Josch Jensen führte zum 1:3 durch Julian Grüneß (45.). Kurz darauf schaffte Soumah den Anschluss mit einer schönen Einzelaktion. Husum blieb spielbestimmend, betrieb jedoch Chancenwucher. Weiches Tunay Eken traf noch per Konter mit dem Schlusspfiff (90.+3).
Tore: 1:0 Daouda Soumah (3.), 1:1 Elvind Bajrami (9.), 1:2 Alaa Alwin (37.), 1:3 Julien Paul Grüneß (45.), 2:3 Daouda Soumah (45.+2), 2:4 Tunay Eken (90.+3).

FSV Wyk – TSV Goldebek 4:1 (1:1). Wyk bestimmte die Partie, machte aber viele Fehler. Einen nutzte Fabian Schmidt zum 0:1 (27.) für die Gäste. Ansonsten brachten die langen Bälle der Goldebeker keinen Erfolg. Wyks Szent Nedzhib traf Volley aus 15 Metern zum 1:1 (32.). Nach der Pause verwandelte Tarek Bender einen an Teetje Zierke verursachten Strafstoß zum 2:1 (51.). Erst in der Schlussphase machten Simon Christiansen (86.) und Steve Kurowski mit den Toren zum 4:1 alles klar. „Das war unser bislang schwächstes Spiel, aber die Punkte nehmen wir gerne mit“, meinte FSV-Trainer Sascha Jessen.
Tore: 0:1 (27.) Fabian Schmidt, 1:1 (32.) Sezent Nedzhib, 2:1 (51., Elfmeter) Tarik Bender, 3:1 (86.) Simon Christiansen, 4:1 (88.) Steve Kurowski.
26.08.2019 · sh:z-Nordfriesland-Sport
KL 6 01.09.19 Polizei SV Flensburg Husumer SV II 0:1
Link zum Spielbericht auf fussball.de  

Fußball-Kreisliga: Großsolt-Freienwill gewinnt Topspiel

Lukas Wrobel (re.) von SC Weiche 08 III im Laufduell mit Valentin Godt vom TSV Hattstedt.
Foto: Marcus Dewanger

Flensburg (pu/bjg) - Der FC Wiesharde (2:0 gegen Goldebek) hat sich auf Platz zwei der Fußball-Kreisliga Nord-West verbessert, gleichauf mit Tabellenführer Rantrum II. In der Nord-Ost-Staffel gewann der TSV Großsolt-Freienwill das Spitzenspiel bei der FSG Ostseeküste 2:0 und ist als Zweiter punktgleich mit dem Neuling.

Kreisliga Nord-West

SC Weiche Flensburg 08 III – TSV Hattstedt 1:1 (1:1). Die Gäste waren anfangs besser ins Spiel und gingen nach einem Stellungsfehler in Führung (13. Minute). Zwei Minuten später glich SC-Torjäger Elvind Bajrami mit seinem neunten Saisontreffer aus. Ian Bieck vergab eine gute Chance zur Führung. Nach dem Wechsel waren die Platzherren spielbestimmend, hatten aber Glück, dass Valentin Godt nur den Pfosten traf.
Tore: 0:1 Mirko Krüger (13.), 1:1 Elvind Bajrami (15.).

FC Wiesharde – TSV Goldebek 2:0 (0:0). Die Handewitter taten sich im ersten Abschnitt trotz Überlegenheit schwer, nutzten ihre Chancen nicht. Jannik Gall brachte die Hausherren in Front (49.). Der eingewechselte Felix Stüwe machte mit dem 2:0 (69.) den Sieg klar.
Tore: 1:0 Jannik Gall (49.), 2:0 Felix Stüwe (66.).

Polizei SV Flensburg – Husumer SV II 0:1 (0:1). In dieser Partie zweier abstiegsgefährdeter Teams hatte die Gäste das bessere Ende für sich. Den Siegtreffer erzielte Routinier Martin Herpel. Fünf Minuten vor dem Ende sah der Flensburger Mario Still die Gelb-Rote Karte.
Tor: 0:1 Martin Herpel (42.).

Kreisliga Nord-Ost

FSG Ostseeküste – TSV Großsolt-Freienwill 0:2 (0:0). Die FSG Ostseeküste operierte in der Anfangsphase mit frühem Pressing und kam zu einigen gefährlichen Angriffen. Jakob Henningsen traf den Pfosten. Die Gäste versuchten es mit langen Bällen und waren bei Standards gefährlich. Nach der Führung kurz nach Wiederbeginn zeigten die Gäste auch ihr spielerisches Können.
Tore: 0:1 Lewe Petersen (47.), 0:2 Arne Schmolling (78.).

SG Ellingstedt/Silberstedt/Eggebek – Osterbyer SV 2:2 (0:1). Zum ersten Sieg reichte es für die Spielgemeinschaft nicht, doch das Team von Trainer Stefan Jähde konnte zumindest einen Teilerfolg verbuchen.
Tore: 0:1 Jan Oberjat (30., Elfmeter), 1:1 Jan Petersen (80.), 2:1 Jörg Petersen (87.), 2:2 Thorben Wandel (90./+3).

TSV Friedrichsberg II – FC Sörup-Sterup 2:5 (1:4). Der hohe Ballbesitz-Anteil nutzte den Gastgebern nichts, denn die Gäste warteten geduldig auf Konter und Fehler in der Friedrichsberger Abwehr. Julian Durst erzielte seine Saisontore acht, neun und zehn.
Tore: 0:1 Julian Durst (3.), 0:2 Chris Lemm (18.), 0:3 Julian Durst (34.), 0:4 Chris Lemm (41.), 1:4 Saffet Yildirim (44.), 2:4 Lukas Wasielewski (47.), 2:5 Julian Durst (77.).Gelb-Rote Karte: Niels Spitzka (Friedrichsberg II, Meckern/75.).

Eckernförder SV II – TV Grundhof 0:6 (0:1). Die ESV-Reserve wollte an den Kantersieg des vergangenen Spieltages gegen Sörup-Sterup anknüpfen. Dies ging allerdings völlig nach hinten los, kurz nach der Pause lagen die Eckernförder 0:3 hinten. Danach fiel die Heimmannschaft in sich zusammen und Grundhof hatte leichtes Spiel, noch das halbe Dutzend voll zu machen.
Tore: 0:1 Broder Hinrichsen (19.), 0:2 Patrick Nielsen (56.), 0:3 Hinrichsen (57.), 0:4 Hinrichsen (79.), 0:5 Rene Friedrich (85.), 0:6 Mohaned Basti (90.).

03.09.2019 · Flensburger Tageblatt

Fußball-Kreisliga: Rantrum II setzt sich an die Tabellenspitze

Hattstedts Valentin Godt (links) und Flensburgs Lukas Wrobel im Laufduell. Foto: Marcus Dewanger

Husum (pu/bjg) - Der TSV Rantrum II ist neuer Spitzenreiter in der Fußball-Kreisliga, nachdem der Landesliga-Reserve ein 4:1-Sieg beim TSV Süderlügum glückte und der TSV Hattstedt bei Weiche 08 III nicht über ein 1:1 hinauskam. Der Höhenflug von Aufsteiger FSV Wyk endete mit einem 0:1 bei der SG Eiderstedt. Bereits unter der Woche hatte sich die SG Oldenswort-Witzwort mit 3:2 durch Tore von Maurice Reiners (2) und Tim Ruland gegen Aufsteiger SV Frisia 03 Risum-Lindholm II durch gesetzt. Für die Gäste trafen Momme Sönnichsen und Luca Thun.

TSV Süderlügum – TSV Rantrum II 1:4 (0:1). Süderlügum stand von Beginn an unter Druck, die Gäste waren wacher und schneller. Nach einem Abwehrfehler lief der Rantrumer Stürmer Sebastian Meier alleine auf Torhüter Christian Block zu und traf sicher zum 0:1 (18.). Erst in den letzten zehn Minuten vor der Pause waren die Grenzdörfler besser im Spiel. Aber Helge Flatterich machte clever das 0:2 (58.). Süderlügum bäumte sich auf, Arne Tüchsen traf aus dem Gewühl heraus zum 1:2 (62.). Aber Flatterich traf schon im Gegenzug zum 1:3 (63.). Laurids Josten erhöhte noch per Strafstoß auf 1:4 (78.).
Tore: 0:1 Sebastian Meier (18.), 0:2 Helge Flatterich (58.), 1:2 Arne Tüchsen (62.), 1:3 Flatterich (63.), 1:4 Laurids Josten (78., Elfmeter)

SG Eiderstedt – FSV Wyk-Föhr 1:0 (1:0). Die Partie war von der schweren Verletzung von SG-Mittelfeldspieler Louis Petersen überschattet, der nach einem unglücklichen Foulspiel von FSV-Stürmer Melf Sönnichsen mit Verdacht auf Schien- und Wadenbeinbruch ins Krankenhaus kam. Sönnichsen sah die rote Karte, aber SG-Coach Dennis Witt sagt: „Man kann dem Spieler vom FSV Wyk auf keinen Fall Absicht unterstellen, auch er stand nach der Szene unter Schock.“ Fußball gespielt wurde auch und das Tor des Tages erzielte Uwe Marin nach Petersen-Ecke in der 9. Minute.
Tor: 1:0 Uwe Marin (9.).
Rote Karte: Melf Sönnichsen (Wyk/75.).

SV Blau-Weiß Löwenstedt II – SZ Arlewatt 4:0 (2:0). Youngster Jörn Thormählen brachte Löwenstedt bereits in der 3. Minute mit seinem ersten Pflichtspieltreffer bei den Herren nach Vorarbeit von Ulf Volquardsen und Kevin Herrmann in Führung. Auch beim 2:0 war Thormählen beteiligt. Sein langer Ball erreichte Marcel Herse, der den Ex-Löwen Pascal Arndt im SZ-Tor umkurvte und problemlos einschob (11.). Oke Johannsen vergab bei den Gäste die Riesenchance auf den Anschlusstreffer, als er am stark reagierenden Bernd Erichsen im Löwenstedter Kasten scheiterte (16.). Ein Fernschuss (56.) von Arlewatts Lukas Schlichte verfehlt nur knapp sein Ziel. Nach dem 3:0 (59.), erneut von Thormählen auf Pass von Dennis Sönnichsen war alles entschieden. Den Schlusspunkt setzte Sven Albertsen (64.) per Kopfball.
Tore: 1:0 Jörn Thormählen (3.), 2:0 Marcel Herse (11.), 3:0 Thormählen (59.), 4:0 Sven Albertsen (64.)

SG Rödemis/Schobüll – SSV Lunden 0:4 (0:1). Den Unmut der Rödemisser zog Schiedsrichter Yannik Lausen auf sich, der bei den ersten drei Gegentoren Regelwidrigkeiten übersehen haben soll. Die noch punktlosen Nordfriesen hatten zunächst das Gros an Ballbesitz, jedoch fehlte die Durchschlagskraft. Zum Ende der ersten Hälfte erwachten die Gäste auf und gingen nach einer Ecke durch den Mann des Tages und dreifachen Torschützen Sören Schröder in Führung (43.). Der RSV hatte zuvor Abseits moniert. Beim 0:2 von Stefan Offermann sprang der Ball dem Torschützen kurz zuvor an die Hand. Der Pfiff von Lausen blieb jedoch aus (55.). Die Entscheidung besorgte Schröder, der sich nach einer Ecke rabiat durchsetzte und einköpfte (63.). Lunden spielte die Partie souverän herunter und konterte die Hausherren aus. Wiederum Schröder (76.) markierte den Endstand.
Tore: 0:1 Sören Schröder (43.), 0:2 Stefan Offermann (55.), 0:3 Schröder (63.), 0:4 Schröder (76.).

SC Weiche Flensburg 08 III – TSV Hattstedt 1:1 (1:1). Die Gäste fanden anfangs besser ins Spiel und gingen nach einem Stellungsfehler von Conteh durch Mirko Krüger in Führung (13.). Aber nur zwei Minuten später glich SC-Torjäger Elvind Bajrami mit seinem 9. Saisontreffer aus. Ian Bieck hatte die große Chance zur Führung, aber er zielt zu hoch. Nach dem Wechsel waren die Platzherren Spiel bestimmend, aber sie erreichten nichts Zählbares. Die Nordfriesen hatten Pech, dass Valentin Godt nur den Pfosten traf.
Tore: 0:1 Krüger (13.), 1:1 Bajrami (15.).

Polizei SV Flensburg – Husumer SV II 0:1. In dieser Partie zweier abstiegsgefährdeter Mannschaften hatte die Nordfriesen das bessere Ende für sich. Den Siegtreffer für die Mannschaft von Trainer Gerrit Müller erzielte Routinier Martin Herpel nach einem Torwartfehler. Fünf Minuten vor dem Ende sah der Flensburger Mario Still die Gelb-Rote Karte.
Tor
: 0:1 Martin Herpel.

FC Wiesharde – TSV Goldebek 2:0 (0:0). Goldebek wartet weiter auf den ersten Sieg, hielt die Partie gegen den Tabellenzweiten FC Wiesharde aber eine Halbzeit lang offen. Danach sorgten Jannick Gall und der eingewechselte Felix Stüwe für die Entscheidung.
Tore
: 1:0 Jannick Gall (49.), 2:0 Felix Stüwe (65.) .

02.09.2019 · sh:z-Nordfriesland-Sport / NordSport
KL 7 08.09.19 SSV Lunden Husumer SV II 0:4
Link zum Spielbericht auf fussball.de  

Kreisliga: Hattstedt wieder vorn – starke Neulinge

Starker Antritt: Frisia-Stürmer Janne Petersen (re.) lässt hier den Weiche-Abwehrspieler Moritz Christiansen stehen und trifft wenig später zum 1:0. Pustal

Husum (bjg/wsi/pu) - Im Spitzenspiel der Fußball-Kreisliga hat die SG Oldenswort/Witzwort beim bisherigen Tabellenführer TSV Rantrum II mit einem 3:0 einen Auswärtscoup gelandet. Nach einem 4:0 gegen den PSV Flensburg steht der TSV Hattstedt wieder ganz oben. Aufsteiger FSV Wyk sorgt weiter für Furore, schaffte im fünften Heimspiel gegen den SV BW Löwenstedt II mit 2:0 den fünften Sieg. Der zweite Aufsteiger SV Frisia 03 Risum-Lindholm II erkämpfte sich mit dem 2:2 gegen den spielstarken SC Weiche Flensburg 08 II einen Punkt.

TSV Hattstedt – Polizei SV Flensburg 4:0 (3:0). Nachdem sich am vergangenen Wochenende ein tragischer Trauerfall im Verein zugetragen hatte, gab es vor dem Spiel eine Gedenkminute und die Hattstedter trugen Trauerflor. Die Gastgeber agierten überlegen und provozierten mit konsequentem Pressing Ballverluste des PSV. Malte Uebler mit einem sehenswerten Heber aus über 30 Metern (6.) und Valentin Godt (9.) sorgten für das 2:0, bevor der Gastgeber in der Folge etwas nachließ. Erst mit dem Pausenpfiff stellte Mirko Krüger die Weichen endgültig auf Heimsieg (45.). Nach dem Wechsel verwalteten die Hattstedter das Ergebnis nur noch. Kevin Christiansen stellte nach einer Ecke per Kopfball den 4:0-Endstand (90.) her. 
Tore: 1:0 Malte Uebler (6.), 2:0 Valentin Godt (9.), 3:0 Mirko Krüger (45.), 4:0 Kevin Christiansen (90.)

TSV Rantrum II – SG Oldenswort/Witzw. 0:3 (0:1). Mehr als 200 Zuschauer kamen bei diesem Derby auf ihre Kosten. Rantrum II wirkte feldüberlegen, aber Goalgetter Laurids Josten traf nur den Pfosten. Der Oldensworter Tim Ruland nutzte einen Abwehrfehler zum 0:1 (25.). Auch nach dem Wechsel spielten die Hausherren offensiv, trafen durch Jasper Carstens (52.) aber wieder nur Aluminium. Die SG konterte geschickt: Maurice Reiners erzielte das 0:2 (64.), Daniel Dau setzte mit dem 0:3 kurz vor dem Ende den Schlusspunkt. 
Tore: 0:1 Ruland (25.), 0:2 Reiners (64.), 0:3 Dau (88.)

FC Wiesharde – SG Eiderstedt 2:3 (1:2) . Wiesharde bekam zunächst keinen Zugriff auf die körperbetont spielenden Gäste, die durch Justin-Jason Pein (4./25.) früh mit 2:0 führten. Danach wurde der FC stärker und kam durch Patrick Schneck (38.) zum Anschluss. Im zweiten Abschnitt vergaben die Handewitter gegen die nur noch verteidigende SG viele Chancen, ehe Mika Werner mit einem 18-Meter-Schuss (80.) ausglich. Dann erzielte Luca Flor per Freistoß noch den schmeichelhaften Siegtreffer (89.) der Gäste. 
Tore: 0:1, 0:2 Pein (4., 25.), 1:2 P. Schneck (38.), 2:2 Werner (80.), 2:3 Flor (89.)

SG Rödemis/Schobüll – TSV Goldebek 4:2 (2:2). Im Kellerduell hatte Rödemis einen Fehlstart und musste das 0:1 (6.) von Fabian Schmidt und das 0:2 (19.) von Christian Peper hinnehmen. Erst danach wachte der Gastgeber auf. Eine schöne Einzelaktion von Patrick Klimmek brachte das 1:2 (30.). Dann begann die Show von Neuzugang Nabil Nemiri, der das Spiel mit drei Toren innerhalb von acht Spielminuten im Alleingang drehte. Goldebek gab sich nicht geschlagen, verpasste aber trotz einiger guter Chancen den Anschlusstreffer und verschossen gar einen Foulelfmeter. 
Tore: 0:1 Fabian Schmidt (6.), 0:2 Christian Peper (19.), 1:2 Patrick Klimmek (30.), 2:2, 3:2, 4:2 Nabil Nemiri (45./51./53.).
Gelb-rot: Jan Hempel (90.+1, , Rödemis)

FSV Wyk – SV BW Löwenstedt II 2:0 (1:0). Die Partie begann auf Augenhöhe, dann aber wurde Wyk immer dominierender. Nach einem Freistoß aus dem Mittelfeld köpfte Tobias Olufs aus zehn Metern zum 1:0 ein. Löwenstedt hatte Möglichkeiten, kam aber über einer Pfostenschuss (35.) nicht hinaus. Für Wyk traf Woegen Zierke nach schönem Zuspiel seines Bruders Tietje noch zum 2:0 (80.).
Tore: 1:0 (20.) Tobias Olufs, 2:0 (80.) Woegen Zierke

SV Frisia 03 Risum-Lindholm II – SC Weiche Flensburg 08 III 2:2 (2:2). Es entwickelte sich schnell eine flotte Partie. Die Gäste spielten schnell über die Außen, Frisia setzte gefährliche Nadelstiche und kam durch Jann Petersen zum 1:0 (10.). Schon im Gegenzug glich Alexander Miske nach schönem Spielzug zum 1:1 (11.) aus und Lukas Wrobel erhöhte auf 1:2 (26.). Nach einem Foul an Jan-Ole Sönnichsen verwandelte Bende Bartlefsen den Strafstoß kurz vor der Pause schon zum Endstand. Danach ließen starke Abwehrreihen nichts mehr zu. „Mit dem Ergebnis bin ich sehr zufrieden. Wir hatten einen wirklich spielstarken Gegner“, meinte Frisias Liga-Manager Leve Johannsen. 
Tore: 1:0 (10.) Janne Petersen, 1:1 (11.) Alexander Muske, 1:2 (26.) Lukas Wrobel, 2:2 (41., Elfmeter) Bende Bartlefsen

SSV Lunden – Husumer SV II 0:4 (0:1). Das letzte Aufgebot der Stormstädter gewann mit einer defensiv disziplinierten Leistung und hervorragendem Umschaltspiel. Ove Feddersen, der kaum zu stoppen war, besorgte die 1:0-Halbzeitführung (34.). Nach einer guten Stunde brauchte Husum nur sieben Minuten, um Lunden endgültig den Zahn zu ziehen. Feddersen (61.) sowie Martin Herpel (65.) erhöhten auf 3:0, bevor der eingewechselte Coach Gerrit Müller volley zum 4:0 (68.) traf. 
Tore: 0:1 Ove Feddersen (34.), 0:2 Ove Feddersen (61.), 0:3 Martin Herpel (65.), 0:4 Gerrit Müller (68.)

SZ Arlewatt – TSV Süderlügum 1:5 (0:2). Arlewatt hatte durch Malte Thomsen die erste gute Gelegenheit (13.), aber in Führung gingen die Gäste durch Markus Zemke (23.). Alexander Otto erhöhte auf 0:2 (37.). Arlewatt hatte nach der Pause die beste Phase und kam durch einen Kopfball von Sören Hansen zum Anschluss (53.). Eine kleine Drangperiode brachte jedoch nicht weiter Zählbares ein, so dass Melf Lewe Feddersen mit dem 1:3 (72.) alles klar machte. Die Hausherren ergaben sich in ihr Schicksal. Torge Köller (77.) und Leon Jensen (90.) legten weitere Treffer nach.
Tore: 0:1 Markus Zemke (23.), 0:2 Alexander Otto (37.), 1:2 Sören Hansen (53.), 1:3 Melf Lewe Feddersen (72.), 1:4 Torge Köller (77.), 1:5 Leon Jensen (90.)

09.09.2019 · sh:z-Nordfriesland-Sport / NordSport
KL 8 15.09.19 Husumer SV II TSV Hattstedt 4:2
Link zum Spielbericht auf fussball.de  

Kreisliga: Oldenswort-Witzwort nutzt Hattstedter Niederlage

Der Süderlügumer Stürmer Torben Hansen (2.v.r.) trifft den Ball satt zum 2:1 im Derby gegen den FSV Wyk. Pustal

Husum (pu/bjg/wsi) -  Die SG Oldenswort-Witzwort ist neuer Tabellenführer der Fußball-Kreisliga Nord-West. Die SG gewann 5:0 gegen das SZ Arlewatt und profitierte von der 2:4-Niederlage des TSV Hattstedt bei der Husumer SV II.

TSV Süderlügum – FSV Wyk 3:1 (2:1). 
Die spielerische Überlegenheit nutzte Wyk diesmal wenig, zu viele Fehler leistete sich der starke Aufsteiger. Süderlügum verlegte sich auf Kontertaktik – und lag damit richtig. Im Tor der Gastgeber half Co-Trainer Rainer Petersen aus und machte das richtig gut. Nach einem Freistoß von Alexander Otto gegen den Pfosten köpfte Max Heldt den Ball zum 1:0 (30.) ins Tor. Schon im Gegenzug glich David Bennet Lohr zum 1:1 (32.) aus, aber kurz darauf brachte Torben Hansen (36.) Süderlügum erneut in Führung. Den Vorsprung verteidigten die Grenzdörfler clever. „Das war ein wichtiger Arbeitssieg“, freute sich Torben Bartsch. Wyks Trainer Simon Scharfenstein: „Wir haben uns heute selbst geschlagen“, bemängelte er die zu hohe Fehlerquote.
Tore: 1:0 (30.) Max Heldt, 1:1 (32.) David Bennet Löhr, 2:1 (36.) Torben Hansen, 3:1 (89.) Björn Godbersen.

SC Weiche Flensburg 08 III – TSV Rantrum II 1:2 (0:1). 
Die Hausherren ließen eine Vielzahl von Chancen aus. Anders die Nordfriesen, die nach einem Stellungsfehler von Lamin Jafuneh durch Helge Flatterich 1:0 in Führung gingen (32.). Nach dem Seitenwechsel blieb der Sport-Club spielbestimmend. Nach einem Foul an Ian Bieck glich dieser per Strafstoß zum 1:1 aus (67.). Bevor der Rantrumer Justin Iwohn den 2:1-Siegtreffer erzielte (72.), hatte Schiedsrichter-Assistent Lilja Loges Abseits angezeigt, wurde aber von Referee Victor Nemtschinow überstimmt. „Eine krasse Fehlentscheidung“, ärgerte sich SC-Manager Henning Natusch.
Tore: 0:1 Flatterich (32.), 1:1 Bieck (67. Foulelfmeter), 1:2 Iwohn (72.)

SG Eiderstedt – SG Rödemis/Schobüll 1:1 (0:0) 
Anfangs hatten die Gäste die besseren Gelegenheiten, als der agile Nabil Nemiri gleich in zwei Aktionen am stark reagierenden Andre Spreckelsen im Eiderstedter Tor scheiterte. Ansonsten waren die Hausherren zwar feldüberlegen, jedoch ohne Durchschlagskraft gegen die defensiv gut organisierten Rödemisser. Daher war die Gäste-Führung dutch Maximilian Franz im Nachschuss (61.) auch folgerichtig. Der Ausgleich fiel durch ein Eigentor des Rödemisser Abwehrspielers Frank Jensen nach mehreren missglückten vorherigen Klärungsversuchen. Danach verteidigten die Gäste mit Mann und Maus und hatten Glück, als die Eiderstedter Kim Kiepke und Luca Flor jeweils per Kopf aus aussichtsreicher Position nicht trafen.
Tore: 0:1 Maximilian Franz (61.), 1:1 Frank Jensen (79., Eigentor)

SV Blau-Weiß Löwenstedt II – FC Wiesharde 0:3 (0:1). 
Für Löwenstedt lief es von Anfang an unglücklich. Bei einem Rückpass von Nils Hagge rutschte Keeper Bernd Erichsen aus, so dass Thore Schlünsen ins leere Tor einschieben konnte (2.). „Da war ich schon bedient“, meinte Trainer Birger Thomsen. Marcel Herse verpasste den Ausgleich (8.), dann rettete Erichsen gegen Julian Jacobi (16.) und Brian Fischer (21.). Dem 0:2 (56.) ging wieder ein Fehlpass voraus, so dass Schlünsen aus 40 Metern den weit vor seinem Kasten postierten Erichsen mit einer Bogenlampe überwand. Pech hatte der Löwen-Keeper auch beim 0:3 durch Fischer, als er mit im Rasen hängen blieb (74.).
Tore: 0:1 Thore Schlünsen (2.), 0:2 Thore Schlünsen (56.), 0:3 Brian Fischer (74.).

TSV Goldebek – SSV Lunden 1:2 (0:0). 
Das erste Spiel vor heimischem Publikum nach der Platzsanierung hatten sich die Nordfriesen anders vorgestellt. In der ersten Hälfte stand Goldebek gut in der Abwehr, nach vorne lief bei den Platzherren aber zu wenig. Nach der Pause schlichen sich Fehler ein, die die sie überlegen Dithmarscher bestraften. Nach einer Ecke wurde der Ball zu kurz abgewehrt, Max Philipp Hachmann traf zum 0:1 (73.). Sören Schröder erhöhte 0:2 (84.). Im Gegenzug verkürzte Leif Thomsen zum 1:2 (86.), zu mehr reichte es nicht mehr.
Tore: 0:1 Max Philipp Hachmann (73.), 0:2 Sören Schröder (84.), 1:2 Leif Thomsen (86.).

Polizei SV Flensburg – SV Frisia 03 Risum-Lindholm II 1:2 (1:1). 
PSV-Trainer Christian Bischoff ärgerte sich: „Wir waren das bessere Team, haben aber den Sieg leichtfertig hergeschenkt.“ Die Hausherren waren spielbestimmend, aber nach einem Fehlpass von PSV-Keeper Patrick Ryfisch erzielte Jan-Ole Sönnichsen das 1:0 für die Gäste (29.). Die Flensburger hatten gute Chancen, Mansour Rahimi glich nach Rasmussen-Pass aus (42.). Auch nach der Pause war der PSV überlegen, der Siegtreffer gelang jedoch Marvin Christiansen für die Nordfriesen mit einem abgefälschten 25-Meter-Freistoß (60.).
Tore: 0:1 Jan-Ole Sönnichsen (29.), 1:1 Mansour Rahimi (42.), 1:2 Marvin Christiansen (60.).

Husumer SV II – TSV Hattstedt 4:2 (2:2).
Für den etwas überraschenden Derby-Sieg der Stormstädter war im Wesentlichen die geballte Erfahrung verantwortlich. Denn die Torschützen beim 4:2-Erfolg der Stormstädter waren die Routiniers Sascha Thölen und Martin Herpel, die jeweils doppelt trafen und die Husumer auf die Siegerstraße brachten. Das 0:2 von Thölen (3.) und Herpel (8.) hatten nach individuellen Fehlern Ruda Jaber (19.) und der Ex-Husumer Mirko Krüger (45.) ausgeglichen. Nach dem Wechsel schafften die Hausherren aber früh klare Verhältnisse. Wieder war das Sturmduo Thölen (49.) und Herpel (51.) mit einem Doppelschlag zur Stelle.
Tore: 1:0 Sascha Thölen (3.), 2:0 Martin Herpel (8.), 2:1 Ruda Jaber (19.), 2:2 Mirko Krüger (45.), 3:2 Sascha Thölen (49.), 4:2 Martin Herpel (51.).
Gelb-Rote-Karte: Thölen (Husum/84., wiederholtes Foulspiel).

SG Oldenswort/Witzwort – SZ Arlewatt 5:0 (1:0). 
Wirkliche Zweifel am Oldensworter Sieg kamen nie auf. Denn dafür präsentierten sich die Gäste zu harmlos und waren offensiv kaum existent. Man konnte das Gefühl haben, dass das SZ von Beginn an nur auf Schadensbegrenzung aus war, was eine gute Stunde gelang. Der Tabellenführer ließ zahlreiche Chancen aus. 
Tore: 1:0 Nico Samow (11.), 2:0 Maurice Reiners (58.), 3:0 Finn Arrien Pohns (61.), 4:0 Maurice Reiners (64.), 5:0 Artur Hoffmann (82.).

16.09.2019 · sh:z-Nordfriesland-Sport / NordSport
KL 9 22.09.19 SV Frisia 03 Risum-Lindh. II Husumer SV II 13 h
KL 10 29.09.19 Husumer SV II TSV Rantrum II 11 h
KL 11 04.10.19 SZ Arlewatt Husumer SV II 19.30 h
KL 12 13.10.19 Husumer SV II FSV Wyk-Föhr 11 h
KL 13 19.10.19 FC Wiesharde Husumer SV II 14 h
KL 14 27.10.19 Husumer SV II SG Rödemis/Schobüll 11 h
KL 15 03.11.19 TSV Goldebek Husumer SV II 14 h
KL 16 10.11.19 Husumer SV II TSV Süderlügum 11 h
KL 17 17.11.19 Husumer SV II SV BW Löwenstedt II 11 h
KL 18 23.11.19 SC Weiche Flensburg 08 III Husumer SV II 14 h
KL 19 01.12.19 Husumer SV II SG Oldenswort-Witzwort 11 h
KL 20 07.03.20 TSV Hattstedt Husumer SV II 16 h
KL 21 15.03.20 Husumer SV II SV Frisia 03 Risum-Lindh. II 11 h
KL 22 21.03.20 TSV Rantrum II Husumer SV II 16 h
KL 23 29.03.20 Husumer SV II SZ Arlewatt 11 h
KL 24 05.04.20 FSV Wyk-Föhr Husumer SV II 14 h
KL 25 19.04.20 Husumer SV II FC Wiesharde 11 h
KL 26 26.04.20 SG Rödemis/Schobüll Husumer SV II 14 h
KL 27 03.05.20 Husumer SV II TSV Goldebek 11 h
KL 28 10.05.20 Husumer SV II SSV Lunden 11 h
KL 29 17.05.20 Husumer SV II Polizei SV Flensburg 11 h
KL 30 24.05.20 SG Eiderstedt Husumer SV II 15 h

 


seit 25. Mai 2018
Besucherz?hler Gif