2. HERREN HUSUMER SV 2018/19
Durchführungsbestimmung 2018/19 Archiv
Die Mannschaft Die Spieler Trainer / Kontakt / Trainingszeiten, -orte Der Spielbetrieb / Die Spielberichte Ergebnisdienst

zuletzt aktualisiert am: Dienstag, 12.03.2019 10:08

Die Kreisliga Nordfriesland-Mannschaft der Husumer SV 2018/19

Co-Trainer Uwe Schoppe · Nino Weber · Fynn Alexander Waldmann · Marco Lietzau · Malte Paulsen · Louis Stanley Ragnar Boseck · Jan-Philipp Dierks · Trainer Christian Herpel
Andreas Troczynski · Sascha Thölen · Tahsin Ibrahim · Torge Jensen · Fabian Mieritz

Die Spieler im Einzelnen:

Cyriac Albertsen

geb. 1997 · bei der Husumer SV seit 2009

 

Aram Algin

geb. 1998 · bei der Husumer SV seit 2018

Araz Algin

geb. 1998 · bei der Husumer SV seit 2018

Christoph Asmus

geb. 1988 · bei der Husumer SV seit 2014

Heiko Baron

geb. 1999 · bei der Husumer SV seit 2019

Louis Stanley Ragnar Boseck

geb. 1999 · bei der Husumer SV seit 2016

Finn Carstensen

geb. 1999 · bei der Husumer SV seit 2016

Jan-Philipp Dierks

geb. 1988 · bei der Husumer SV seit 2014

Daniel Fleige

geb. 2000 · bei der Husumer SV seit 2006

Daniel Fleige

geb. 2000 · bei der Husumer SV seit 2006

Ole Godbersen

geb. 1984 · bei der Husumer SV seit 2018

Dauran Hasan

geb. 1994 · bei der Husumer SV seit 2018

Christian Herpel

geb. 1983 · bei der Husumer SV seit 2012

Tahsin Ibrahim

geb. 1996 · bei der Husumer SV seit 2018

Jann Iven Jensen

geb. 1978 · bei der Husumer SV seit 2018

Torge Jensen

geb. 1993 · bei der Husumer SV seit 2012

Gent Kurtaj

geb. 1994 · bei der Husumer SV seit 2017

Marco Lietzau

geb. 1992 · bei der Husumer SV seit 2012

Fabian Mieritz

geb. 1991 · bei der Husumer SV seit 2016

Malte Paulsen

geb. 1998 · bei der Husumer SV seit 2018

Linius Römer Peters

geb. 1998 · bei der Husumer SV seit 2019

Malte Henning Raddatz

geb 2000. · bei der Husumer SV seit 2008

Sascha Rettkowski

geb. 1979 · bei der Husumer SV seit 1998

Jacob Maximilian Steinbeck

geb. 1999 · bei der Husumer SV seit 2019

Sascha Thölen

geb. 1982 · bei der Husumer SV seit 2017

Joost Vagt

geb. 1999 · bei der Husumer SV seit 2014

Fynn-Alexander Waldmann

geb. 1998 · bei der Husumer SV seit 2016

Nino-Marcel Weber

geb. 1993 · bei der Husumer SV seit 2017

Oliver Wittmann

geb. 2000 · bei der Husumer SV seit 2008

 
Trainer, Betreuer & Trainingszeiten
Trainer Co-Trainer Training (Laufschuhe mitnehmen!)

Christian Herpel

Uwe Schoppe

 

donnerstags


19.00 - 21.00 Uhr


Friesenstadion
C-Platz


Im Winter:

freitags
von 20 bis 22 Uhr
in der Sporthalle
der Theodor Storm Schule

 

 


Kontakt

per Telefon:

per Handy:

per E-Mail:

Kontakt

per Telefon:

per Handy:

per E-Mail:
Fußball-Obmann & Betreuer Sportlicher Leiter
Arne Strohscheer
Dieter Schleger

Kontakt

per Telefon: 04841 7767662

per Handy: 0160 9945 9907

per E-Mail: c.strohscheer@t-online.de

Kontakt

per Festnetz: 04841 73437

per Handy:  0160 94444686

per E-Mail: dieterschleger@web.de

25.06.2018 Vorläufige Staffeleinteilung SHFV

Liebe Sportfreunde,
anbei übersenden wir allen die vorläufige Staffeleinteilung der Kreisspielklassen der Herren für die Spielserie 2018/2019. Es wird um Beachtung der Anlage gebeten.

Für weitere Rückfragen stehe ich gern zur Verfügung.

Mit sportlichen Grüßen
Klaus Schneider
(Vorsitzender SHFV-Herrenspielausschuss)
Tel.: 0451 / 8070399
Fax: 0451 / 8130871
Mobil: 0170 / 3012592

Postfach intern: Klaus.Schneider@shfv-kiel.evpost.de
Postfach extern: K.Schneider@shfv-kiel.de

04.07.2018 Finale Staffeleinteilung SHFV

Liebe Sportfreunde,
anbei übersenden wir allen die vorläufige Staffeleinteilung der Kreisspielklassen der Herren für die Spielserie 2018/2019. Es wird um Beachtung der Anlage gebeten.

Für weitere Rückfragen stehe ich gern zur Verfügung.

Mit sportlichen Grüßen
Klaus Schneider
(Vorsitzender SHFV-Herrenspielausschuss)
Tel.: 0451 / 8070399
Fax: 0451 / 8130871
Mobil: 0170 / 3012592

Postfach intern: Klaus.Schneider@shfv-kiel.evpost.de
Postfach extern: K.Schneider@shfv-kiel.de

06.08.2018 Brudertausch bei Husum II NordSport

Zugänge: Araz Algin, Malte Paulsen (beide TSV Hattstedt), Ole Godbersen (Rödemisser SV), Tahsin Ibrahim (SV Schobüll), Jann-Iven Jensen (MTV Schwabstedt), Christian Herpel (eigene Erste), Lukas Becker, Louis Stanley Ragnar Boseck, Finn Carstensen, Joost Vagt (eigene Jugend)

Abgänge: Max-Peter Andersen, Malte Clausen (beide TSV Altenholz), Jakob Abraham, Roman Schmakov (Rödemisser SV), Yannick Bauer, Florian Friedrichsen (beide Ziel unbekannt), Martin Herpel, Florian Plewka (beide Karriereende)

Tor: Christoph Asmus, Finn Carstensen, Tahsin Ibrahim
Abwehr: Lukas Becker, Sascha Cornils, Christian Herpel, Marco Lietzau, Fabian Mieritz, Sascha Rettkowski
Mittelfeld: Louis Stanley Ragnar Boseck, Jan-Philipp Dierks, Jann-Iven Jensen, Torge Jensen, Gent Kurtaj, Malte Paulsen, Sascha Thölen, Andreas Troczynski, Joost Vagt, Nino-Marcel Weber
Angriff: Araz Algin, Ole Godbersen, Mario Gommert, Fynn-Alexander Waldmann

Spielertrainer: Christian Herpel im ersten Jahr
Co-Trainer: Uwe Schoppe

HUSUM (bjg) - Für Martin Herpel, der eine Fußballpause einlegt, leitet von nun an Zwillingsbruder Christian die Geschicke bei der HSV II. Ob und inwieweit der 35-Jährige noch als Spieler gefragt sein wird, ist sicherlich auch davon abhängig, wie oft und wie viel Akteure aus der Liga zur Verfügung stehen. Daher ist es für den Trainernovizen auch schwierig, seine Saisonziele zu benennen, auch wenn Herpel für sein erstes Jahr eine Position im gesicherten Mittelfeld anstrebt. "Alles Weitere wäre Zugabe."

23.08.2018 Herpel für Herpel auf der Trainerbank sh:z-NordfrieslandSport

Zugänge: Araz Algin, Malte Paulsen (beide TSV Hattstedt), Ole Godbersen (Rödemisser SV), Tahsin Ibrahim (SV Schobüll), Jann-Iven Jensen (MTV Schwabstedt), Christian Herpel (Spielertrainer; eigene Erste), Lukas Becker, Louis Stanley Ragnar Boseck, Finn Carstensen, Joost Vagt (eigene Jugend)

Abgänge: Max-Peter Andersen, Malte Clausen (beide TSV Altenholz), Jakob Abraham, Roman Schmakov (Rödemisser SV), Yannick Bauer, Florian Friedrichsen (beide Ziel unbekannt), Martin Herpel (Pause), Florian Plewka (Karriereende)

HUSUM (bjg) - Vor der Saison in der Fußball-Kreisliga hatte es wie bei der eigenen Liga-Mannschaft auch bei der Reserve der Husumer SV einen Trainerwechsel gegeben. Allerdings musste man sich nicht unbedingt an ein neues Gesicht gewöhnen: Für den scheidenden Spielertrainer Martin Herpel, der eine Fußballpause einlegt, sprang Zwillingsbruder Christian Herpel (Foto) ein.

Der neue Coach hat seine lange und erfolgreiche Spielerkarriere als Kapitän und Co-Trainer der „Ersten“ beendet und ist direkt in die Rolle des Cheftrainer der HSV II gewechselt. „Selber spielen will ich eigentlich nur in Ausnahmefällen, wenn Not am Mann ist“, hatte Christian Herpel angekündigt. Dass er bislang in sieben von acht Pflichtspielen (inklusive Pokal) zum Einsatz kommen würde, hatte der 35-Jährige indes nicht erwartet. Bislang war jedoch die Liga-Unterstützung in den ersten vier Saisonspielen höchst unterschiedlich ausgefallen, was auch an den Ergebnissen sichtbar ist, so dass nach schwerem Auftaktprogramm erst zwei Punkte auf der Habenseite stehen. Grundsätzlich wird ein Platz im gesicherten Mittelfeld angestrebt. Dazu müssen sich Mannschaft, in der es einige Fluktuation gab, und der neue Coach untereinander finden. „Ich finde, dass wir über eine gute Mischung aus jungen, talentierten und erfahrenen Spielern verfügen“, sagt Herpel. Je nach Gegner und welche Spieler gerade zur Verfügung stehen, will er flexibel agieren, aber grundsätzlich offensiven Fußball spielen lassen.

Die größte Herausforderung besteht darin, angesichts ständig wechselnden Personals Konstanz in die Mannschaft zu bekommen. In der Defensive verfügen die Herpel-Schützlinge bereits über gute Qualität. Wenn zusätzlich offensive Verstärkung durch die eine oder andere Liga-Leihgabe gegeben ist, müssen sich die Husumer vor keiner Mannschaft der Kreisliga verstecken. 

 

Spielplan 2018/19 - Kreisliga Nordwest
Staffelleiter: Lorenz-Peter Henningsen · 0162 900 1949 · lorenz-Peter56@gmx.de / Mannschaftsverantwortliche bei den Vereinen 2018/19 / Trikotübersicht 2018/19
KC 1 08.07.18 Husumer SV II Freilos  
 
KC-AF 15.07.18 SV Dörpum II Husumer SV II 1:8
Test 18.07.18 SG Eiderstedt Husumer SV II 3:1
KC-VF 22.07.18 SG Leck-Achtrup-Ladelund II Husumer SV II 2:6
KC-HF 29.07.18 Husumer SV II TSV Rantrum III 1:.0
Link zum Spiel auf fussball.de

Spiel 26 = (Laho II : Rantrum III)

Spiel 19 = (Laho II : Hattstedt II) Spiel 23 = Rantrum III : Löwen III)
Spiel 5 = Sülü II - Lahorn II Spiel 15 = Stedesand II - Hattstedt II Spiel 8 = Viöl II - Rantrum III Spiel 10 = Freilos Löwenstedt III
KL01 05.08.18 SZ Arlewatt Husumer SV II 1:1
Link zum Spiel auf fussball.de

Fußball-Kreisliga: Hattstedt in Torlaune – 11:1 gegen Neuling Eggebek

Starker Antritt: Süderlügums Bjarne Fiege (re.) lässt Siraj Mahmoud stehen und bereitet das 1:0 vor. Foto: Pustal

HUSUM (wsi/bjg/pu)- Mit einem 11:1-Sieg gegen den überforderten Aufsteiger Eintracht Eggebek hat der TSV Hattstedt seine Favoritenstellung in der Fußball-Kreisliga 1 untermauert. Der TSV Süderlügum und der Rödemisser SV teilten sich die Punkte.

Kreisliga 1
TSV Nordmark Satrup II – TSV Goldebek 0:0 Im ersten Abschnitt boten beide Teams fußballerische Magerkost. Timon Adam (17.) und Steffen Möller (33.) scheiterten an Gäste-Torhüter Jan Schmidt. Nach dem Wechsel sah Satrups Keeper Christoph Germer nach einem Handspiel außerhalb des Strafraums die Rote Karte (49.). Die Angeliter waren nicht geschockt, spielten nun gefälliger. Die beste Chance vergab Dominic Möller (65.), der an Schmidt scheiterte.

TSV Hattstedt – Eintracht Eggebek 11:1 (5:0) Die Hausherren waren in allen Belangen überlegen. Eine knappe Viertelstunde konnten sich die Gäste unbeschadet halten, bis Meinert Horstmann den Torreigen eröffnete. Auch in Hälfte zwei versuchten die Gäste mitzuspielen, anstatt Schadensbegrenzung zu betreiben. Flemming Callsen gelang der Ehrentreffer (68.) für die überforderten Gäste, bei denen Keeper Boike Nissen eine höhere Niederlage verhinderte.

Tore: 1:0 Meinert Horstmann (14.), 2:0 Meinert Horstmann (24.), 3:0 Lukas Mohrdiek (30., ET), 4:0 Jan Sami Ali (40.), 5:0 Tom Heldt (45.), 6:0 Meinert Horstmann (52.), 6:1 Flemming Callsen (68.), 7:1 Mattes Radusch (68.), 8:1 Mattes Radusch (74.), 9:1 Jan Hendrik Pasenau (77.), 10:1 Mattes Radusch (78.), 11:1 Marten Haferkamp (89.).

PSV Flensburg – SV BW Löwenstedt II 2:2 (0:1) Die Gäste erspielten sich zu Beginn leichte Feldvorteile, das 0:1 von Ulf Volquardsen war verdient. Tim Christiansen gelang mit einem 35 Meter-Freistoß das 0:2 (48.). Der PSV fand aber nun in die Partie. Ein Doppelschlag von Mohaned Basti (65., 70.) führte zum Ausgleich. Der PSV war dem Sieg jetzt näher als die Nordfriesen. PSV-Keeper Patrick Ryfisch sah wegen Unsportlichkeit die Rote Karte (85.).

Tore: 0:1 Volquardsen (15.), 0:2 Christiansen (48.), 1:2, 2:2 Basti (65., 70.).

Oldenswort/Witzwort – SC Weiche Flensburg 08 III 2:1 (1:1) Die SG musste gegen die junge und spielstarke Flensburger Mannschaft manch kritische Phase überstehen. Ein direkter Freistoß von Daniel Dau brachte die Führung (9.). Nachdem sich die Gäste gefangen hatten, wendete sich das Blatt und Lennard Hein (22.) glich aus abseitsverdächtiger Position aus. Der SC gab bis zur Pause den Ton an. In dem nun offenen Schlagabtausch hatten die Hausherren das bessere Ende für sich. Tim Ruland erzielte den Siegtreffer (75.).

Tore: 1:0 Daniel Dau (9.), 1:1 Lennard Hein (22.), 2:1 Tim Ruland (75.).

TSV Süderlügum – Rödemisser SV 1:1 (1:0) Beide Teams setzten auf schnelles Umschaltspiel. Bjarne Fiege setzte sich mit starkem Solo durch, seinen Rückpass schloss Dennis Tuschke zum 1:0 (43.) ab. Nach der Pause ließen die Platzherren nach, aus dem Gewühl heraus glich Maximilian Franz zum 1:1 (59.) aus. Der eingewechselte Florian Bünger sah die Gelb-Rote Karte (85.). Süderlügum warf in Unterzahl alles nach vorn, aber Fiege (89.) scheiterte am starken Jan Krause im RSV-Tor.

Tore: 1:0 (43.) Dennis Tuschke, 1:1 (.59.) Maximilian Franz.

SZ Arlewatt – Husumer SV II 1:1 (1:1) Die Gäste, mit einigen Spielern aus der ersten Mannschaft angetreten, waren vom Start weg spielbestimmend. Das Tor fiel allerdings auf der Gegenseite: Ein Schuss von Sören Hansen senkte sich unter die Latte (9.). Gut zehn Minuten später glich Bosse Wullenweber, nachdem er nach einem Abpraller freistand, aus. Kurz vor dem Ende hätte SZ-Spielmacher Heiko Sönksen für den „Lucky Punch“ sorgen können, schoss aber aus kurzer Distanz den Keeper an.

Tore: 1:0 Sören Hansen (9.), 1:1 Bosse Wullenweber (19.).

Kreisliga 2
TSV Vineta Audorf – TSV Rantrum II 5:1 (2:0) „Ein richtig starker Gegner hat uns unsere Baustellen aufgezeigt“, konstatierte Rantrums Trainer Mike Jürgensen. Der Gastgeber war von Beginn an spielbestimmend und bestrafte die Rantrumer Fehler im Aufbauspiel. Anfang der zweiten Halbzeit hatten die Gäste ihre beste Phase, kämpften aufopferungsvoll. Der Anschlusstreffer von Mario Harksen war der verdiente Lohn (53.). Mit zunehmender Spieldauer schwanden die Kräfte bei den Lagedeich-Kickern.

Tore: 1:0 Niklas Siekmann (7.), 2:0 Christopher Schöning (39.), 2:1 Mario Harksen (53.), 3:1 Jan-Hendrik Kock (70.), 4:1 Kevin-Miles Wardin (81.), 5:1 Kevin-Miles Wardin (85.).

Kreisliga 7
SW St. Michaelisdonn – SG Eiderstedt 1:1 (0:0) Mit der letzten Aktion in der 93. Minute bekamen die Hausherren einen fragwürdigen Freistoß an der Strafraumkante zugesprochen, Dennis Penski köpfte den Ausgleich. Zuvor hatten die Eiderstedter beim Stand von 1:0 beste Gelegenheiten ausgelassen. Mike Plähn traf nur den Pfosten und Pierre Benter scheiterte freistehend am Torwart. Uwe Marin hatte Mitte der zweiten Halbzeit nach einer Ecke das 0:1 geköpft.

Tore: 0:1 Uwe Marin (68.), 1:1 Dennis Penski (90.+3).

07.08.18 · sh:z-NordfrieslandSport
ARLEWATT (bjg) - Die Gäste, die mit einigen Spielern aus der ersten Mannschaft angetreten waren, waren vom Start weg spielbestimmend. Ein Schuss von Sören Hansen senkte sich unter die Latte zur frühen SZ-Führung (9.). Gut zehn Minuten später glich Bosse Wullenweber, nachdem er nach einem Abpraller völlig freistand, aus (19.). Auch in der Folge blieb die HSV dominant, die Arlewatter hielten mit großem Kampf dagegen. Kurz vor Ende hätte SZ-Spielmacher Heiko Sönksen für den "Lucky Punch" sorgen können, war aber überrascht und schoss genau auf den Torwart (88).
06.08.18 · NordSport
KL02 07.08.18 Husumer SV II SG Oldenswort/Witzwort 3:3
KL03 11.08.18 Husumer SV II DGF Flensborg

1:3

Klick hier zum Spielbericht auf fussball.de  

Spätes Ausgleichstor hält Hattstedt an der Spitze

Fußball-Kreisliga: Süderlügum kassiert gegen den neuen Tabellendritten Arlewatt die erste Niederlage der Saison
Kein Glück im Abschluss hatte Süderlügums Florian Bünger (li.), hier im Duell mit Arlewatts Kapitän Klaas Petersen. Pustal

HUSUM (pu/bjg/wsi) - Kein gelungener Spieltag für die nordfriesischen Teams in den Fußball-Kreisligen: Lediglich das SZ Arlewatt gewann (in Süderlügum), ansonsten gab es Unentschieden im Derby Löwenstedt gegen Hattstedt II und Grundhof gegen Rödemis. Die anderen Mannschaften verloren allesamt.

Kreisliga 1

Husumer SV II – DGF Flensburg 1:3 (0:0) Ohne jegliche Liga-Unterstützung verkaufte sich die Reserve der Husumer SV achtbar gegen den Meisterschaftsfavoriten. DGF war über 90 Minuten spielbestimmend, die Hausherren verlegten sich nahezu ausschließlich aufs Kontern.

Tore: 1:0 Marco Lietzau (51.), 1:1 Ole Bruns (57.), 1:2 Tim Paulsen (63.), 1:3 Hauke Christiansen (85.).

SV BW Löwenstedt II – TSV Hattstedt 2:2 (1:0) Einen etwas überraschenden Punktgewinn feierte die Löwen-Reserve gegen den bis dato souveränen Tabellenführer. Vom Spielverlauf her wären sogar drei Zähler nicht unverdient gewesen. Denn der Gastgeber führte zwischenzeitlich mit 2:0 und musste den Ausgleich erst in allerletzter Minute mit einem Freistoß von Timo Engel hinnehmen (90.+5).

Tore: 1:0 Ulf Volquardsen (35.), 2:0 Mirko Sachwitz (55.), 2:1 Dennis Schulte (70.), 2:2 Timo Engel (90.+5).

TSV Nordmark Satrup II - Oldenswort-Witzwort 3:0 (0:0) Im ersten Abschnitt war die Partie zumeist ausgeglichen, beide Teams gleichwertig. Dann kam Satrups Routinier Sven Beck (44) – das 1:0 legte er auf, das 2:0 und 3:0 erzielte er selbst.

Tore: 1:0 Adam (72.), 2:0, 3:0 Beck (80., 90.).

TV Grundhof – Rödemisser SV 1:1 (0:0) Der RSV stand tief gestaffelt und hatte in Keeper Martin Richert seinen besten Mann. Ferhat Alim (57., 70.) vergab zwei Chancen, ehe Patrick Klimmek einen Ballverlust der Angeliter nutzte und zum 0:1 traf (77.). Zwei Minuten später fiel jedoh schon der Ausgleich.

Tore: 0:1 Klimmek (77.), 1:1 Broderius (79.).

TSV Süderlügum – SZ Arlewatt 0:1 (0:1) „Das ist bitter. Wir waren klar besser, aber der Ball wollte einfach nicht ins gegnerische Tor“, ärgerte sich Trainer Torben Bartsch über die erste Saisonniederlage.

Tor: 0:1 Heiko Sönksen (34., Foulelfmeter)

Kreisliga 2

TSV Rantrum II – Osterrönfeld II 0:6 (0:2) Im zweiten Duell des Wochenendes zwischen dem TSV Rantrum und dem Osterrönfelder TSV konnte die Reserve der Hausherren es ihrer Liga-Mannschaft (3:0) nicht gleich tun. Vielmehr erlebten die Jürgensen-Schützlinge ein Debakel und gingen unter. „Heute hatten wir einen gebrauchten Tag gegen einen richtig starken Gegner“, bilanzierte Rantrums Coach Mike Jürgensen.

Tore: 0:1 Florian Kuklinski (16.), 0:2 Henning Knuth (32.), 0:3 Jobst-Jasper Jensen (62.), 0:4 Sebastian Brutt (77.), 0:5 Janik Hardt (81.), 0:6 Nico Lehnen (88.).

Kreisliga 7

SV Alemania Wilster – SG Eiderstedt 4:2 (2:1) In einem guten und temporeichen Kreisliga-Spiel konnten sich die Halbinsulaner nicht für eine ansprechende Leistung und einen Doppelpack von Jan Henrik Blümel (14. und 47. Minute) bei einem der Meisterschaftsfavoriten belohnen. 

Tore: 0:1 Jan Henrik Blümel (14.), 1:1 Dennis Huss (18.), 2:1 Nino Rocky Lappanese (26.), 2:2 Jan Henrik Blümel (47.), 3:2 Dennis Huss (55.), 4:2 Pierre Benter (73., Eigentor).

14.08.18 · sh:z-NordfrieslandSport

Kreisliga: Fünf Ruback-Tore beim 8:0 der SG Nordau

Flensburgs Bekim Adzizaj (rechts) schirmt den Ball gegen den Eggebeker Marvin Götzke ab. Foto: Dewanger

FLENSBURG (pu/bjg/wsi) - In der Fußball-Kreisliga 1 ist DGF Flensburg nach dem zweiten Sieg in Folge jetzt punktgleich mit Tabellenführer Hattstedt. Die SG Nordau und der TSV Großsolt-Freienwill in der Kreisliga 2 feierten Kantersiege. Knapper ging es beim 4:3 des SC Weiche 08 III in Eggebek zu. Grundhof und Rödemis teilten sich die Punkte.

Kreisliga 1

TSV Nordmark Satrup II - Oldenswort-Witzwort 3:0 (0:0) Nach dem Wechsel kamen die Platzherren besser ins Spiel, aber es dauerte gegen den gleichwertigen Verbandsliga-Absteiger bis zur 72. Minute, ehe Timon Adam nach Beck-Ablage zum 1:0 trat. Die Gäste wehrten sich, aber nach dem 2:0 von Sven Beck, der eine sehenswerte Kombination über vier Stationen abschloss, war das Spiel entschieden (80.). Den Schlusspunkt setzte Beck, als er nach Clausen-Freistoß auf 3:0 erhöhte.

Tore: 1:0 Adam (72.), 2:0, 3:0 Beck (80., 90.).

SG Nordau – Polizei SV Flensburg 8:0 (3:0) Mann des Tages beim Kantersieg gegen den überforderten Aufsteiger war Christoph Ruback. Er erzielte die ersten beiden Tore (10., 29.) in Front. Per 16-Meter-Freistoß machte Kevin Prang die Pausenführung perfekt. Zwei Minuten nach Wiederanpfiff staubte Niklas Carl zum 4:0 ab, ehe der starke Ruback wieder loslegte und einen Hattrick (60., 63., 80.) erzielte. Den Schlusspunkt setzte Volker Hansen, der ein Gefke-Zuspiel verwertete (90.).

Tore: 1:0, 2:0 Ruback (10., 29.), 3:0 Prang (36.), 4:0 Carl (47.), 5:0, 6:0, 7:0 (60., 63., 80.), 8:0 Hansen (90.).

TV Grundhof – Rödemisser SV 1:1 (0:0) Grundhof verzeichnete vor der Pause ein leichtes Chancenplus gegen tief gestaffelte Nordfriesen, die in Keeper Martin Richert ihren besten Spieler hatten. Patrick Klimmek nutzte einen Ballverlust zum 0:1 (77.), zwei Minuten später staubte Broderius zum 1:1 ab (79.). Finn Hendrik Petersen (82.) traf noch den Pfosten.

Tore: 0:1 Klimmek (77.), 1:1 Broderius (79.).

Eintracht Eggebek – SC Weiche 08 III 3:4 (2:1) Nach der frühen Gäste-Führung von Ian-Joel Bieck kam der Aufsteiger zurück. Thies Käber und Roman Lammers drehten das Spiel. Ein nicht gegebener Freistoß brachte Eggebek etwas aus der Spur, das nutzte erneut Bieck zum Ausgleich. Lukas Wrobel nach einer Ecke und Mahdi Al-Magdi per Fernschuss brachten die Gäste auf die Siegerstraße. Der Anschlusstreffer von Justin Baugatz kam zu spät.

Tore: 0:1 Bieck (7.), 1:1 Käber (31.), 2:1 Lammers (41.), 2:2 Bieck (68.), 2:3 Wrobel (72.), 2:4 Al-Magdi (87.), 3:4 Baugatz (90.).

Husumer SV II – DGF Flensburg 1:3 (0:0) DGF war über 90 Minuten spielbestimmend. Der Treffer von Marco Lietzau stellte den Spielverlauf auf den Kopf und löste wütende Gegenangriffe aus. Mit einem Doppelschlag von Ole Bruns, der gut freigespielt wurde, und Tim Paulsen, der eine punktgenaue Flanke verwertete, drehten die Gäste das Ergebnis. Araz Algin scheiterte an Keeper Marcel Carstensen (70.), Hauke Christiansen schloss einen Konter zum verdienten Endstand ab.

Tore: 1:0 Marco Lietzau (51.), 1:1 Ole Bruns (57.), 1:2 Tim Paulsen (63.), 1:3 Hauke Christiansen (85.).

Kreisliga 2

Osterbyer SV – TSV Grosssolt-Freienwill 2:9 (1:2) Osterby lag nach 60 Sekunden 1:0 vorn, Mirco Jess glich schnell aus. Christoph Rösner besorgte die Pausenführung, die Jess und Josua Kargoll ausbauten. Das Tor zum 2:4 schien die Gäste anzustacheln – in den letzten zehn Minuten wurde Osterby abgeschossen. Kevin Grümmert (2), Lars Jürgensen, Rösner und Simon Schlegel trafen noch fünf Mal.

Tore: 1:0 Retza (1.), 1:1 Mirco Jess (4.), 1:2 Rösner (23), 1:3 M. Jess (46.), 1:4 Kargoll (57.), 2:4 Lassen (70. Elfmeter), 2:5 Grümmert (80.), 2:6 Jürgensen (84.), 2:7 Rösner (86.), 2:8 Schlegel (89.), 2:9 Grümmert (90.).

14.08.18 · Flensburger Tageblatt
KL04 15.08.18 SC Weiche Flensburg 08 III Husumer SV II 2:0
KL05 25.08.18 Husumer SV II TSV Eintracht Eggebek 5:4
Klick hier zum Spielbericht auf fussball.de    

Drei Mal geführt – und verloren

HUSUM (bjg) - Ein wahres Fußball-Spektakel zelebrierten die Landesliga-Reserve der Husumer SV und der Tabellenletzte TSV Eintracht Eggebek im Kellerduell der Fußball-Kreisliga 1. Der Aufsteiger lag drei Mal in Führung, musste die Heimreise aber am Ende mit leeren Händen antreten, weil Husums Valentin Godt in der 89. Minute zum 5:4 (1:2) traf.

Tore: 0:1 Flemming Callsen (6.), 1:1 Cyriac Albertsen (35.), 1:2 Andre Thomsen (42.), 2:2 Jann Iven Jensen (47.), 2:3 Dirk Tams (55.), 3:3 Marco Lietzau (60.), 4:3 Jann Iven Jensen (64.), 4:4 Flemming Callsen (67.), 5:4 Valentin Godt (89.).

28.08.18 · Flensburger Tageblatt

Neun Tore in Husum

Fußball-Kreisliga: HSV II schlägt Eintracht Eggebek mit 5:4 / SZ Arlewatt nur 0:0 gegen BW Löwenstedt II
Liga-Leihgabe Valentin Godt (l.) traf kurz vor Schluss zum Sieg für Husum II. Foto: git

HUSUM (pu/bjg/wsi) - Das SZ Arlewatt verpasste mit einem 0:0 gegen BW Löwenstedt II den Sprung an die Spitze der Fußball-Kreisliga Nord-West. Dort stedt die SG Nordau nach vier Siegen ohne Gegentor. Wie der spiefreie TSV Hattstedt bleibt auch Oldenswort-Witzwort (5:2 gegen Süderlügum) mit zehn Punkten in Schlagdistanz. Ein torreiches Spektakel lieferten sich die Husumer SV II und Schlusslicht Eintracht Eggebek beim glücklichen 5:4 für die Landesliga-Reserve.

Kreisliga 1

Husumer SV II –  Eintr.Eggebek 5:4 (1:2) Die Partie begann turbulent, als Flemming Callsen im Slalom durch die HSV-Defensive lief und zum 0:1 (6.) einschoss. Das war der Weckruf für die Husumer, die nach einem Lietzau-Freistoß durch Cyriac Albertsen zum Ausgleich kamen (35.). Doch erneut legte das Schlusslicht durch Andre Thomsen (42.) vor. In der zweiten Hälfte machte sich auf HSV-Seite die Einwechslung von Routinier Jann Iven Jensen positiv bemerkbar. Er markierte das 2:2 (47.). Mit einem Sonntagsschuss gingen die Gäste durch Dirk Tams abermals in Führung (55.), die schnell durch Marco Lietzau nach einem Jensen-Zuspiel egalisiert wurde (60.). Nun ging es weiter Schlag auf Schlag. Zunächst jagte Jensen die Kugel vom Strafraumeck volley zum 4:3 in den Winkel (64.), bevor Callsen einen missglückten Klärungsversuch zum 4:4 nutzte (67.). Am Ende hatten die Gastgeber mehr zuzusetzen. Liga-Leihgabe Valentin Godt sorgte mit einem Solo (89.) für das glückliche, aber verdiente 5:4.

Tore: 0:1 Flemming Callsen (6.), 1:1 Cyriac Albertsen (35.), 1:2 Andre Thomsen (42.), 2:2 Jann Iven Jensen (47.), 2:3 Dirk Tams (55.), 3:3 Marco Lietzau (60.), 4:3 Jann Iven Jensen (64.), 4:4 Flemming Callsen (67.), 5:4 Valentin Godt (89.)

SZ Arlewatt –  SV BW Löwenstedt II 0:0 Der Gastgeber stand von Beginn an tief in der eigenen Hälfte und lauerte auf Konter. So hatten die „Löwen“ gleich vom Start weg optische Vorteile und erspielten sich auch gute Möglichkeiten. Allerdings hatte SZ-Keeper und Ex-Löwenstedter Pascal Arndt einen Sahne-Tag erwischt und verhinderte einen Rückstand. Nach dem Wechsel wurde das Spiel zu einem typischen Derby mit rassigen Zweikämpfen. Arlewatt verpasste die Führung, als ein als Flanke gedachter Freistoß von Philipp Clausen nur den Außenpfosten (68.) traf. Die Gäste scheiterten noch mehrfach an Arndt, so dass die Partie torlos endete.

TSV Goldebek –  TV Grundhof 2:2 (0:0) Nach ausgeglichener erster Halbzeit schien Goldebek nach zwei Toren von Nils Jensen (50./61.) auf der Siegerstraße. Grundhof gab aber nie auf, warf alles nach vorn und wurde dafür dann belohnt. Per Strafstoß sorgte Daniel Lohan für den Anschluss (70.). Goldebek wurde jetzt unsicher, hatte aber weiterhin beste Konterchancen. Jetzt riskierten die Gäste alles, und Niels Broderius glich noch zum 2:2 (86.) aus. „Wir müssen mit dem Punkt leben, obwohl wir eigentlich hätten gewinnen müssen“, ärgerte sich Bernd Hansen dann doch ein bisschen über das Remis.

Tore: 1:0 (50.) Nils Jensen, 2:0 (61.) Jensen, 2:1 (70., Elfmeter) Daniel Lohan, 2:2 (86.) Niels Broderius.

Rödemisser SV –  SG Nordau 0:3 (0:2) Das frühe Tor (5.) für Nordau durch Christopher Langrzik lief dem defensiven Rödemisser Matchplan entgegen. In der Folge spielte der Gastgeber aktiv mit, musste aber noch vor der Pause ein weiteres Gegentor (34.) von SG-Spielmacher Christoph Ruback hinnehmen. Nach dem Wechsel gab es einen offenen Schlagabtausch. Ahmed Mahmoud blieb bei zwei Möglichkeiten zum Anschlusstreffer glücklos. Kurz vor Schluss sorgte Ruback für den etwas zu hohen Endstand.

Tore: 0:1 Christopher Langrzik (5.), 0:2 Christoph Ruback (34.), 0:3 Christoph Ruback (88.)

Oldenswort/Witzwort – TSV Süderlügum 5:2 (2:2) Dank schnellem Umschaltspiel gingen die Hausherren durch den überragenden Maurice Reiners in Führung (18.). Niklas Kjer erzielte nach einem Fehler der SG-Abwehr postwendend den Ausgleich (20.). Nur kurze Zeit später geriet der Gastgeber sogar in Rückstand, obwohl dem Tor von Bjarne Fiege vermeintlich ein Foulspiel vorausgegangen war (23.). Kurz vor der Pause der erneute Ausgleich von Torben Peters, der nach einem Ballgewinn freistehend einnetzte (43.). Die SG agierte wie aus einem Guss und ließ den TSV nicht mehr zur Entfaltung kommen. Daniel Dau verwandelte einen Freistoß direkt zum 3:2 (63.). Danach ergaben sich gegen offensiver werdende Gäste entsprechende Räume, die Oldenswort eiskalt nutzte: Torjäger Maurice Reiners (68., 86.) schraubte das Ergebnis auf 5:2.

Tore: 1:0 Maurice Reiners (18.), 1:1 Niklas Kjer (20.), 1:2 Bjarne Fiege (23.), 2:2 Torben Peters (43.), 3:2 Daniel Dau (63.), 4:2 Maurice Reiners (68.), 5:2 Maurice Reiners (86.)

Kreisliga 7

SG Eiderstedt – TS Schenefeld 2:5 (2:2) Es sah gut aus für die SG Eiderstedt, aber dann entglitt ihr das Spiel innerhalb von nur acht Minuten. Der TS Schenefeld hatte zunächst nicht den Hauch einer Chance. Nach 38 Minuten stand es durch Tore von Louis Petersen (7.) und Jan Henrik Blümel (38.), jeweils nach Vorlage des anfangs auffälligen Justin Pein, 2:0 für Eiderstedt. Mike Plähn (15.), Louis Petersen (18.) und Niehues (30.) hatten sogar Top-Gelegenheiten ausließen. Das 1:2 (41.) fiel indes aus dem Nichts, als SG-Keeper Andre Spreckelsen einen harmlosen Schuss von David Wedel durch die Hände gleiten ließ. Unglücklich war der Ausgleich kurz vor der Pause, als Uwe Marin einen scharfen Wedel-Freistoß ins eigene Tor lenkte. Direkt nach wiederbeginn trafen die Schenefelder Tobias Granert (47.) sowie Merlin Kerch (49.) nach Eckbällen. Der Treffer zum 2:5 (60.) passte ins Bild – ein Kopfball-Eigentor von Nils Michalski.

Tore: 1:0 Louis Petersen (7.), 2:0 Jan Henrik Blümel (38.), 2:1 David Wedel (41.), 2:2 Uwe Marin (45., ET), 2:3 Tobias Granert (47.), 2:4 Merlin Kerch (49.), 2:5 Nils Michalski (60., ET)

Kreisliga 2

TSV Kropp II –  TSV Rantrum II 4:3 (2:1) Trotz großem Kampf verlor der TSV Rantrum II beim TSV Kropp II und wartet auch nach dem fünften Saisonspiel auf den ersten Sieg. Die Gäste gerieten bereits nach sechs Minuten in Rückstand: Ole-Henrik Röh traf für die Hausherren. Jakob Michels gelang der Ausgleich (18.), doch kurz vor der Pause legte Christian Mauriczat für Kropp wieder vor. Die Gäste gaben auch nach dem 1:3 durch Julian Schröder (53.) nicht auf und kamen durch Mario Harksen zum Anschluss (62.). Weitere Rantrumer Chancen vergaben jedoch durch Jasper Carstens (72.) sowie Harksen (76., 81., 86.), was durch das 4:2 von Sven Thomsen bestraft (83.) bestraft wurde. Ein Treffer von Patrick Carstensen für Rantrum war nur noch Ergebniskosmetik (87.).

Tore: 1:0 Ole-Henrik Röh (6.), 1:1 Jakob Michels (18.), 2:1 Christian Mauriczat (45.), 3:1 Julian Schröder (53.), 3:2 Mario Harksen (62.), 4:2 Sven Thomsen (83.), 4:3 Patrick Carstensen (87.)

28.08.18 · sh:z-NordfrieslandSport

FuPa-Elf der Woche

www.fupa.net
KL06 01.09.18 TSV Nordmark Satrup 2 Husumer SV II 1:3
Klick hier zum Spielbericht auf fussball.de    

Hattstedt bleibt an Nordau dran

Fußball-Kreisliga: 4:1-Sieg in Grundhof / Süderlügum unterliegt der Dritten von Weiche 08 / Erster Sieg für Rantrum II
Spieler des Tages bei Weiche III: Der SC-Stürmer Bekim Adzijaj (li.), hier im Zweikampf mit Süderlügums Kapitän Kevin Boysen. Foto: Pustal

HUSUM (bjg) - Der TSV Hattstedt hielt mit einem 4:1-Sieg in der Fußball-Kreisliga 1 (Nord-West) beim TV Grundhof als Tabellenzweiter Anschluss an den souveränen Spitzenreiter SG Nordau, der mit einem 3:1 gegen den TSV Goldbek seinen fünften Sieg im fünften Spiel feierte. Der TSV Süderlügum musste sich dem SC Weiche 08 III mit 2:4 beugen. Ebenso wie die Landesligamannschaft war auch die Zweite der Husumer SV mit 3:1 in Satrup erfolgreich. BW Löwenstedt II gewann das NF-Derby gegen Oldenswort-Witzwort mit 3:1.

Kreisliga 1

TSV Süderlügum – SC Weiche 08 III 2:4 (0:2) Süderlügum hatte zunächst die besseren Chancen, Florian Bünger (3.) scheiterte aber am Gästetorhüter Danny Momsen. Weiche zeigte sich da effektiver. Bekim Adzijaja zeigte seine ganze Klasse, traf mit schönem Heber zum 0:1 (4.) und kurz vor der Pause zum 0:2 (45.+1). Per Strafstoß verkürzte Florian Bünger auf 1:2 (52.). Süderlügum drängte auf den Ausgleich, Dennis Tuschke (57.) scheiterte an Momsen, und auch Rainer Petersen (69.) bekam den Ball nicht ins Tor. Dann sorgte Weiche für die Entscheidung: Lennard Hein traf zum 1:3 (79.), Nils Kenneth Plastwich erhöhte auf 1:4 (79.). Rainer Petersen sorgte nach der gelbroten Karte für Tarek Hammi (83.) in Überzahl mit dem 2:4 (90.+1) noch für ein Trostpflaster.

Tore: 0:1 (4.) Bekim Adzijaj, 0:2 (45.+1) Adzijaj, 1:2 (52., Elfmeter) Florian Bünger, 1:3 (73.) Lennard Hein, 1:4 (79.) Nils Kenneth Plastwich, 2:4 (90.+1) Rainer Petersen.

TV Grundhof – TSV Hattstedt 1:4 (1:2) Jan Ali brachte Hattstedt bereits in der 3. Minute nach vorn. Zwar war der TVG um den Ausgleich bemüht, musste nach einem Abspielfehler durch Tom Heldt das 0:2 (30.) hinnehmen. Ein Hoffnungsschimmer kam zwar auf, als Chris Lemm der Anschlusstreffer glückte. Mit großen Elan kamen die Angeliter aus der Kabine, aber ihre leichte Überlegenheit konnten sie nicht in Tore umsetzen. Vielmehr mussten sie in der Endphase von Malte Uebler (82.) und Timo Engel (89.) zwei Gegentreffer hinnehmen. Beim Stand von 1:3 verschoss Mumin Butkovic einen Foulelfmeter (86.).

Tore: 0:1 Ali (3.), 0:2 Heldt (30.), 1:2 Lemm (36.), 1:3 Uebler (82.), 1:4 Engel (89.).

SV BW Löwenstedt II – Oldensw./Witzw. 3:1 (3:1) Die Gäste schlugen ein hohes Anfangstempo an. Daniel Dau scheiterte bereits in der 1. Minute an Löwen-Keeper Jorge Petersen. Danach bekam der Gastgeber die Partie mehr und mehr in den Griff. Nachdem Ulf Volquardsen eine Doppelchance noch vergeben hatte (8.), brachten Ove Paulsen mit einem abgefälschten Freistoß (23.) und Thore Fürst mit einem strammen 18-Meter-Schuss (24.) BW mittels Doppelschlag in Front. Auch alle weiteren Treffer der Partie fielen in den folgenden zehn Minuten, als Maurice Reiners den Ball zum Anschlusstreffer an Petersen vorbei spitzelte (30.) und Mirko Sachwitz einen Fehlpass bestrafte (34.). In der zweiten Hälfte passierte nicht mehr viel. „Ein verdienter Sieg, weil wir uns heute auf unsere kompakte Defensive verlassen konnten.“, sagte Löwen-Co-Trainer Heiko Carstensen, der den im Urlaub weilenden Birger Thomsen vertrat.

Tore: 1:0 Ove Paulsen (23.), 2:0 Thore Fürst (24.), 2:1 Maurice Reiners (30.), 3:1 Mirko Sachwitz (34.)

TSV Nordmark Satrup II – Husumer SV II 1:3 (1:2) Früh gingen die Gäste nach einem Konter durch Cyriac Albertsen in Führung (8.). Die Hausherren erarbeiteten sich zwar leichte Feldvorteile, agierten aber nach vorne zu harmlos. Dennoch glich Sven Beck (38.) aus. Chancen, um in Führung zu gehen, ließen die Angeliter liegen. Während die Nordfriesen durch Albertsen mit einem erfolgreich abgeschlossenen Konter in die Pause gingen (45.). Nach dem Wechsel drängte Satrup auf den Ausgleich, aber 20 Meter vor dem Tor waren sie mit ihrem Latein am Ende. „Wir haben einfach nichts auf die Kette bekommen“, so TSV-Trainer Marco Lohan, dessen Team nach einem Konter durch Araz Algin auch noch das 1:3 (88.) hinnehmen musste.

Tore: 0:1 Albertsen (8.), 1:1 Beck (38.), 1:2 Albertsen (45.), 1:3 Algin (88.).

SG Nordau – TSV Goldebek 3:1 (2:0) Der TSV Goldebek verkaufte sich beim Tabellenführer sehr gut. Trotz eines frühen Rückstandes nach dem Treffer von Christoph Ruback (9.) versteckten sie sich nicht. „Uns fehlte ein wenig die Dynamik“, kritisierte SG-Coach Marvin Kreutzer sein Team, das dennoch durch Milan Nielsen nach Ruback-Zuspiel die Führung ausbaute (36.). Nach dem Wechsel schraubte Ruback durch das 3:0 sein Kontingent bereits auf neun Saisontore (69.). Mehr als verdient war der Ehrentreffer von Fabian Schmidt im Anschluss an eine Ecke (74.).

Tore: 1:0 Ruback (9.), 2:0 Nielsen (36.), 3:0 Ruback (70), 3:1 Schmidt (75.).

Polizei SV Flensburg – Rödemisser SV 2:0 (1:0) Die Hausherren kontrollierten von Beginn an die Partie und erarbeiteten sich einige gute Möglichkeiten. Nach Dahsel-Zuspiel war Mohamed Basti zur Stelle und erzielte das 1:0 (14.). Die Gäste waren zwar bemüht, gingen aber mit ihren wenigen Chancen zu fahrlässig um. Dann stand Mansour Rahimi im Fokus. Er setzte zu einem Solo an und markierte das 2:0 (51.). Danach erhöhten die Nordfriesen den Druck, aber selbst einen Foulelfmeter in der Schlussphase konnten sie nicht nutzen.

Tore: 1:0 Basti (14.), 2:0 Rahimi (51.).

Kreisliga 2

TSV Rantrum II –  VfB Schuby 4:3 (1:1) Dem TSV Rantrum II ist in der Kreisliga Nord-Ost der Befreiungsschlag gelungen. Im Kellerduell gegen den VfB Schuby feierten die Lagedeich-Kicker im sechsten Anlauf endlich ihren ersten Sieg und verließen damit die Abstiegsplätze. Nach Toren von Dennis Mühle für Rantrum und Sascha Pohlmann (11m) zum 1:1-Pausenstand nahm die Partie in der zweiten Hälfte richtig Fahrt auf. Mario Harksen legte für die Gastgeber vor, Patrick Heinen glich aus. Mit einem Treffer Marke „Tor des Jahres“ traf TSV-Youngster Laurids Josten per Fallrückzieher unter die Latte. Jordan Christiansen sorgte mit seinem ersten Tor bei den Herren für die Vorentscheidung (73.). Auch Pohlmanns zweiter Elfmeter konnte Rantrums Premieren-Sieg nicht mehr verhindern.

Tore: 1:0 Dennis Mühle (28.), 1:1 Sascha Pohlmann (33., FE), 2:1 Mario Harksen (51.), 2:2 Patrick Heinen (66.), 3:2 Laudrifs Josten (69.), 4:2 Jordan Afriyie Christiansen (73.), 4:3 Sascha Pohlmann (78.)

Kreisliga 7

Fortuna Glückstadt –  SG Eiderstedt 3:1 (2:0) „Heute tut es mir wirklich leid für die Jungs, weil es eine kämpferisch und spielerisch gute Leistung war. Leider belohnen wir uns nicht dafür“, lautete das Fazit von SG-Trainer Dennis Witt nach der erneuten Niederlage seiner Mannschaft in der Kreisliga West. Die Eiderstedter warten auch nach sechs Spielen weiter auf ihren ersten Sieg – auch weil trotz spielerischer Überlegenheit wieder beste Chancen liegengelassen wurden.

Tore: 1:0 John-Simon Reemts (5.), 2:0 John-Simon Reemts (29.), 3:0 Lukas Nickels (54.), 3:1 Brijam Dittmann (60., ET)

04.09.18 · sh:z-NordfrieslandSport

PSV-Fußballer mit neuem Trainer zum ersten Saisonsieg

Kopfballduell: Patrick Ostermeier (li.) gegen die PSV-Torschützen Mohaned Basti (Mitte) und Mansour Rahimi. Foto: dewanger

FLENSBURG (bjg/wsi) - Läuft für die Fußballer der SG Nordau und des TSV Großsolt-Freienwill: Die SG bleibt Tabellenführer der Kreisliga 1, der TSV ist Spitzenreiter der Kreisliga 2. Über Siege freuten sich auch DGF im Derby in Eggebek und der PSV Flensburg, Niederlagen kassierten Satrup II und der TV Grundhof.

Kreisliga 1

TSV Nordmark Satrup II – Husumer SV II 1:3 (1:2) Die Gäste führten früh, Satrup hatte leichte Feldvorteile, agierte aber nach vorne zu harmlos. Satrup war 20 Meter vor dem Tor mit seinem Latein am Ende. „Wir haben einfach nichts auf die Kette bekommen“, so TSV-Trainer Marco Lohan. Ein weiterer Konter brachte sogar das 1:3.

Tore: 0:1 Cyriac Albertsen (8.), 1:1 Sven Beck (38.), 1:2 Albertsen (45.), 1:3 Araz Algin (88.).

TV Grundhof – TSV Hattstedt 1:4 (1:2) Nach einer halben Stunde 0:2 – Hoffnung kam auf, als Chris Lemm der Anschlusstreffer glückte. Mit großen Elan kamen die Angeliter aus der Kabine, konnten aber ihre leichte Überlegenheit nicht in Tore umsetzen. Mumin Butkovic verschoss einen Foulelfmeter (86.). Tore: 0:1 Jan Ali (3.), 0:2 Tom Heldt (30.), 1:2 Chris Lemm (36.), 1:3 Malte Uebler (82.), 1:4 Timo Engel (89.). SG Nordau –
TSV Goldebek 3:1 (2:0)Der TSV Goldebek versteckte sich trotz frühem Rückstand nicht. „Uns fehlte die Dynamik“, kritisierte SG-Coach Marvin Kreutzer. Christoph Ruback traf doppelt und hat jetzt schon neun Saisontreffer erzielt. Das Ehrentor von Fabian Schmidt (74.) ging klar. Kreutzer: „Verdienter Sieg, aber nicht unser bestes Spiel.“

Tore: 1:0 Christoph Ruback (9.), 2:0 Milan Nielsen (36.), 3:0 Ruback (70), 3:1 Fabian Schmidt (75.).

Eintracht Eggebek – DGF Flensburg 2:8 (1:3) DGF erteilte dem jungen Team des Aufsteigers eine Lehrstunde. Das ging zwar in Führung, musste aber in der Folge die Überlegenheit der Gäste anerkennen. „DGF hat schon einen tollen Fußball gespielt“, lobte Eintracht-Coach Joachim Dönges. Sandi Duratovic traf dreifach, Robin Hansen doppelt.

Tore: 1:0 Justin Baugatz (9.), 1:1 Sandi Duratovic (16.), 1:2, 1:3 Robin Hansen (18., 32.), 1:4 Tim Fries (47.), 1:5 Duratovic (65.), 2:5 Felmming Callsen (71.), 2:6 Duratovic (74.), 2:7 Yannick Seegert (76.), 2:8 Marcel Steiner (88.).

Polizei SV Flensburg – Rödemisser SV 2:0 (1:0) „Ich denke, wir haben nicht unverdient gewonnen“, sagte der neue PSV-Coach Christian Bischoff.Die Hausherren kontrollierten von Beginn an die Partie, erarbeiteten sich einige gute Möglichkeiten. Nach dem 0:2 nach schönem Rahimi-Solo erhöhten die Nordfriesen den Druck, aber selbst einen Foulelfmeter konnten sie nicht nutzen. Tore: 1:0 Mohaned Basti (14.), 2:0 Mansour Rahimi (51.).

TSV Süderlügum – SC Weiche 08 III 2:4 (0:2) Süderlügum hatte zunächst die besseren Chancen, Weiche 08 III zeigte sich vor allem dank Bekim Adzijaj effektiver. Süderlügum drängte nach dem Wechsel auf den Ausgleich, aber Dennis Tuschke und Rainer Petersen bekamen den Ball nicht ins Tor. Dann trafen die Gäste doppelt, nach Gelb-Rot für Tarek Hammi (83.) sorgte Rainer Petersen noch für ein „Trostpflaster“.

Tore: 0:1, 0:2 Bekim Adzijaj (4.; 45.+1)),1:2 Florian Bünger (52., Elfmeter), 1:3 Lennard Hein (73.), 1:4 Nils Plastwich (79.), 2:4 Rainer Petersen (90.+1).

Kreisliga 2

Grosssolt-Freienwill – Ellingstedt-Silberstedt 5:0 (3:0) Familiensache: Die Brüder Mirco und Pascal Jess trafen jeweils doppelt. Dabei hatten die Gastgeber in der Anfangsphase Glück, dass der FC zwei gute Chancen nicht nutzte. Nach 20 Minuten hatten der Tabellenführer die Partie aber im Griff. Im zweiten Durchgang waren die Gäste überfordert, aber der TSV ging fahrlässig mit seinen Chancen um.

Tore: 1:0 Pascal Jess (24.), 2:0, 3:0 Mirco Jess (26., 37.), 4:0 Jan Meinhard (77.), 5:0 Pascal Jess (85.).

04.09.18 · Flensburger Tageblatt
KL07 08.09.18 Husumer SV II TSV Süderlügum 1:5
Link zum Spiel auf fussball.de

Kreisliga: Kein Tore im Spitzenspiel zwischen Hattstedt und Nordau

Fußball-Kreisliga: 4:1-Sieg in Grundhof / Süderlügum unterliegt der Dritten von Weiche 08 / Erster Sieg für Rantrum II
Hattstedts Meinert Horstmann (Mitte) behauptet sich gegen Erik Petersen (li.) und Lukas Hackbarth. Foto: rohmfeld

HUSUM (bjg/wsi) - Das Spitzenspiel der Fußball-Kreisliga Nord-West hielt durchaus, was es versprach, wobei allerdings am Ende die Tore fehlten. Mit dem 0:0 knöpfte der TSV Hattstedt dem bisher makellosen Spitzenreiter SG Nordau die ersten Punkte ab, rutschte aber auf Rang drei hinter DGF Flensburg (3:2 gegen Rödemis). BW Löwenstedt rückte mit einem 3:2-Sieg in einem weiteren Top-Treffen beim SC Weiche 08 III auf Rang vier vor.

Kreisliga 1

TSV Hattstedt – SG Nordau 0:0 Nordau war dem Sieg näher als die erst in der Schlussphase torgefährlichen Gastgeber, die einen gut aufgelegten Torwart Andre Albertsen auf ihrer Seite hatten. SG-Spielmacher Christoph Ruback verschoss einen Foulelfmeter (65. Minute). Der Tabellenführer zeigte eine gute Spielanlage und agierte in der Defensive robust. Hattstedt nahm den Kampf jedoch an und schwamm sich jeweils Mitte der beiden Hälften frei, Marten Haferkamp (75.) sowie Jan Ali und Tom Heldt in der Nachspielzeit vergaben gute Chancen. „Insgesamt haben wir gegen einen starken Gegner einen Punkt gewonnen“, meinte TSV-Coach Axel Thomas. 

 Husumer SV II – TSV Süderlügum 1:5 (1:2) Die ersatzgeschwächten Hausherren waren noch gar nicht richtig auf dem Platz, da stand es bereits 0:2. Nach der kalten Dusche fingen die Husumer an, Fußball zu spielen und verkürzten. In der Folge entwickelte sich ein offener Schlagabtausch mit dem besseren Ende für die Gäste aus Süderlügum. Nach der Vorentscheidung durch Niklas Kjer (58.) nutzte der TSV die vorhandenen Räume, um den 5:1-Auswärtssieg perfekt zu machen. 
Tore: 0:1 Bjarne Fiege (1.), 0:2 Alexander Otto (7.), 1:2 Jann Iven Jensen (18.), 1:3 Niklas Kjer (58.), 1:4 Hannes Paschen (73.), 1:5 Dennis Tuschke (81.).

DGF Flensburg – Rödemisser SV 3:2 (0:0) Die Hausherren waren von Beginn an überlegen, nutzten aber selbst beste Chancen nicht. Davon profitierten die Gäste, die Patrick Klimmek zwei Mal in Führung brachte. Robin Hansen und Marcel Steiner glichen jeweils aus und in der Schlussphase zeigten die Gastgeber Moral – Robin Hansen gelang in der dritten Minute der Nachspielzeit der Siegtreffer. 
Tore: 0:1 Patrick Klimmek (60.), 1:1 Robin Hansen (70.), 1:2 Klimmek (78.), 2:2 Marcel Steiner (87.), 3:2 R. Hansen (90.+3).

SC Weiche 08 III – BW Löwenstedt II 2:3 (1:0) Kommentar von SC-Coach Henning Natusch: „Löwenstedt war effektiv. Wir haben uns selbst geschlagen.“ Dabei hatte es mit einem frühen Eigentor, zahlreichen Chancen, und dem 2:0 kurz nach Wiederbeginn optimal für den SC begonnen. Aber nach einem Stellungsfehler in der Abwehr verkürzten die Nordfriesen – und der eingewechselte Malte Sachwitz schaffte mit zwei Traumtoren, darunter ein Sonntagsschuss aus 30 Metern, noch die Wende. 
Tore: 1:0 Kevin Herrmann (7., Eigentor), 2:0 Richard Yiadom (48.), 2:1 Paul-Luka Carstensen (52.), 2:2, 2:3 Mirko Sachwitz (69., 82.).

TSV Goldebek – PSV Flensburg 5:1 (2:1) „Der Sieg war wichtig, um in Ruhe weiterarbeiten zu können“, freute sich TSV-Coach Bernd Hansen über den ersten Saisonsieg. Nach nervösem Beginn mit einem Tor auf jeder Seite waren die Flensburger offensiv stärker, trotzdem ging Goldebek noch vor der Pause in Führung. Diese eröffnete Räume für Konter, die Nils Jensen (57.), Marcel Hansen (63.) und Fabian Schmidt (73.) ausnutzten. 
Tore: 1:0 Fabian Schmidt (9.), 1:1 Daniel Rasmussen (12.), 2:1 Christoph Selders (44., Eigentor), 3:1 Nils Jensen (57.), 4:1 Marcel Hansen (63.), 5:1 Schmidt (73.).

Kreisliga 2

TSV Rantrum II – SV Holtsee 1:2 (0:2) Insbesondere in der ersten Halbzeit zeigte die Landesliga-Reserve des TSV gegen den bis dato punktlosen Tabellenletzten eine schwache Leistung und ging mit einem 0:2-Rückstand in die Kabine. Gerade in der Offensive fehlte die nötige Gedankenschnelligkeit, Jordan Christiansen (10.) vergab freistehend die beste Gelegenheit. Nach der Pause erwachten die Hausherren aus ihrer Lethargie, der schnelle Anschluss blieb aber aus. Das 1:2 durch Jasper Carstens (80., Foulelfmeter) kam letztlich zu spät, weil die erhoffte Schlussoffensive ausblieb. 
Tore: 0:1 Julian Jacobsen (13.), 0:2 Nick Dolenga (41.), 1:2 Jasper Carstens (80.).

Kreisliga 7

SG Eiderstedt – TSV Buchholz 3:2 (2:1) Mit dem Befreiungsschlag verließ die SG Eiderstedt erst einmal die Abstiegsplätze. Allerdings machten es die Schützlinge von Trainer Dennis Witt unnötig spannend, nachdem Mike Plähn in der 81. Minute schon das vermeintlich vorentscheidende 3:1 erzielt hatte. Kurz vor Schluss (88.) geriet der sicher geglaubte Sieg noch in Gefahr, als Jan Porath aus dem Nichts den Anschlusstreffer markierte. Doch die SG brachte den Sieg über die Zeit und feierte den ersten Dreier der Saison. 
Tore: 1:0 Mike Plähn (16.), 1:1 Uwe Marin (17., ET), 2:1 Mike Plähn (30., FE), 3:1 Justin Pein (81.), 3:2 Jan Porath (88.).

11.09.18 · sh:z-NordfrieslandSport
KL08 15.09.18 SV Blau-Weiß Löwenstedt II Husumer SV II 3:2
Link zum Spiel auf fussball.de

Echter Sportsmann: Geests Hinz verzichtet auf Elfmeter

Fußball-Kreisliga: 4:1-Sieg in Grundhof / Süderlügum unterliegt der Dritten von Weiche 08 / Erster Sieg für Rantrum II
Lücke gefunden: Süderlügums Florian Bünger (Mitte) trifft zwischen Marvin Götzke (li.) und Sven-Sören Bütow zum 1:1. Foto: pu

HUSUM (bjg/pu/wsi) - Derby, Kantersieg, eine tolle Fairplay-Geste. In den Fußball-Kreisligen war wieder eine Menge los. Der SV Blau-Weiß Löwenstedt II klettert nach dem Sieg über die Husumer SV II in der Nord-West-Staffel auf den vierten Tabellenplatz. Jan-Hendrik Hinz vom FC Geest 09 stach derweil beim torlosen Unentschieden gegen den TSV Rantrum II mit einer besonderen Aktion heraus.

Kreisliga 1

BW Löwenstedt II – Husumer SV II 3:2 (1:0) Nach einer ausgeglichenen Anfangsphase war es der Gastgeber, der im Derby in Führung ging. Mirko Sachwitz (39.) netzte per Abstauber ein (40.). Kurz nach Wiederanpfiff stellte Dennis Sönnichsen mit einem 35 Meter-Freistoßtor auf 2:0 (47.). Husums Liga-Leihgabe Niklas Ludwig erzielte den Anschlusstreffer (60.). Erneut Sachwitz für den Gastgeber (67.)und Husums Sascha Thölen besorgten den Endstand (83.).

Tore: 1:0 Sachwitz (40.), 2:0 Sönnichsen (47.), 2:1 Ludwig (60.), 3:1 Sachwitz (67.), 3:2 Thölen (83.).

Rödemisser SV – TSV Goldebek 2:1 (0:1) Dieser Erfolg war teuer erkauft. RSV-Routinier Sven Lantau verletzte sich nach einem nicht geahndeten Foulspiel schwer am Fuß und musste per Krankenwagen abtransportiert werden. Fabian Schmidt brachte den Gast in Front (33.). Felix Petersen glich für den RSV aus (46.). Roman Schmakov machte per verwandelten Foulelfmeter den Heimsieg perfekt (72.).

Tore: 0:1 Schmidt (33.), 1:1 Petersen (46.), 2:1 Schmakov (72., Foulelfmeter).

SG Nordau – SZ Arlewatt 3:3 (3:1) Das frühe Tor von Arlewatts Heiko Sönksen (3.) war die Initialzündung für den Gastgeber. Nordaus Marvin Gefke (7.) Christoph Ruback (10.) und Volker Hansen stellten mit ihren Toren die Partie auf den Kopf (41.). Danach folgten allerdings Schwächen bei Standardsituationen. SZ-Akteur Marvin Paulsen durfte zweimal per Kopf (69./88.) einnicken.

Tore: 0:1 Sönksen (3.), 1:1 Gefke (7.), 2:1 Ruback (10.), 3:1 Hansen (41.), 3:2, 3:3 Paulsen (69., 88.).

TV Grundhof – Oldenswort-W. 1:3 (1:1) Individuelle Fehler in der Abwehr waren der Knackpunkt der Begegnung. Torben Peters nutzte den ersten sofort zur Gäste-Führung (16.). Zwar glich Byron Freitag noch vor der Pause aus (39.), aber erneut war Peters zur Stelle, als er zum zweiten Mal einnetzte (72.). Der Gastgeber belohnte seine Drangphase nicht. Oldensworts Tim Ruland vollendete einen Konter zum 1:3 aus Grundhofer Sicht (83.).

Tore: 0:1 Peters (16.), 1:1 Freitag (39.), 1:2 Peters (72.), 1:3 Ruland (83.).

Polizei SV Flensburg – TSV Hattstedt 1:9 (1:4) Am Ende war es eine deutliche Angelegenheit. Meinert Horstmann (1.) und Jan Ali (8.) brachten den Gast mit ihren Toren früh in Front. Zwar konnte Mohaned Basti verkürzen (32.), aber Ali baute die Führung mit einem Doppelpack aus (35./36.). Timo Engel (53.), Malte Übler (54.), Tom Heldt (55.) und erneut zweimal Ali (70., 85.) schraubten das Ergebnis in die Höhe.

Tore: 0:1 Horstmann (1.), 0:2 Ali (8.), 1:2 Basti (32.), 1:3, 1:4 Ali (35./36.), 1:5 Engel (53.), 1:6 Übler (54.), 1:7 Heldt (55.), 1:8, 1:9 Ali (70./85.).

TSV Süderlügum – Eintr. Eggebek 2:1 (0:1) Flemming Callsen hatte die schnelle Führung für den Gast erzielt (6.). Nach der Halbzeit glich Süderlügums Florian Bünger aus (55.). Wenig später verletzte sich Teamkollege Michael Steinberg schwer: Verdacht auf Knöchelbruch. Niklas Kjer köpfte für Süderlügum zum Siegtreffer ein (78.).

Tore: 0:1 Flemming Callsen (6.), 1:1 Florian Bünger (55.), 2:1 Niklas Kjer (78.).

Kreisliga 2

FC Geest 09 – TSV Rantrum II 0:0 Schiedsrichter Kai Friedrichsen entschied nach einem vermeintlichen Foul auf Strafstoß für den Gastgeber (8.). Der „Gefoulte“ Jan-Hendrik Hinz bewies eine tolle Fairplay-Mentalität und überzeugte den Unparteiischen davon, den Elfmeter zurückzunehmen – trotz des Unmuts seiner Mitspieler. Beide Teams spielten zwar mit offenem Visier. Tore sollten allerdings keine fallen.

Tore: Fehlanzeige.

Kreisliga 7

TSV Heiligenstedten – SG Eiderstedt 2:4 (0:2) Die Effektivität vor dem Tor war der entscheidende Faktor für den ersten Auswärtssieg der Eiderstedter. Zunächst musste Mike Plähn nur noch zur Gäste-Führung einschieben (25.), ehe Louis Petersen nachlegte (35.). Jan Blümel besorgte nach der Halbzeit den dritten Eiderstedter Treffer (58.). Das Eigentor von Nick Niehues (60.) und der Foulelfmeter von Heiligenstedtens Jan Zemke (65.) änderten nichts am Ausgang der Partie. Petersen setzte mit seinem zweiten Treffer den Schlusspunkt (67.).

Tore: 0:1 Mike Plähn (28.), 0:2 Louis Petersen (35.), 0:3 Jan Henrik Blümel (58.), 1:3 Nick Niehues (60., Eigentor), 2:3 Jan Niklas Zemke (65., Foulelfmeter), 2:4 Louis Petersen (67.).

18.09.18 · sh:z-NordfrieslandSport
KL09 22.09.18 Husumer SV II TSB Flensburg II ./.
TSB Flensburg Ii wurde zurückgezogen
KL10 29.09.18 TV Grundhof Husumer SV II 0:0
Link zum Spielbericht auf fussball.de

Fußball-Kreisliga: Satrup II profitiert beim 4:0 von zwei Eigentoren

Laufduell: Maurice Reiners (rechts) ist einen Tick schneller als Björn Lassen vom PSV Flensburg. Staudt

FLENSBURG (pu/wsi/bjg) - 1:1 in Süderlügum – die Fußballer von DGF Flensburg haben die Tabellenführung in der Kreisliga 1 wieder an den TSV Hattstedt abgeben müssen. Einen überzeugenden 4:0-Sieg feierte Aufsteiger Nordmark Satrup II bei Blau-Weiß Löwenstedt II, die SG Nordau besiegte den SC Weiche 08 III.

Kreisliga 1

TSV Süderlügum – DGF Flensburg 1:1 (0:1) Süderlügum begann druckvoll, kam aber zu keinen wirklichen Chancen. Nach einer halben Stunde wurden die Gäste stärker, erspielten sich einige gute Möglichkeiten und Tim Fries traf zum 0:1 (42.). Im zweiten Durchgang blieb DGF überlegen, hatte aber kaum noch Gelegenheiten. Den Ausgleich bereiteten die Gäste selbst vor. Torhüter Marcel Carstensen schoss einen seiner Abwehrspieler an, der Ball landete bei Markus Zemke, der den Fehler zum schmeichelhaften 1:1 (77.) nutzte.

Tore: 0:1 Tim Fries (42.), 1:1 Markus Zemke (77.).

SG Nordau –  SC Weiche 08 III 3:2 (2:1) „Der Sieg für Nordau ist gerecht, weil die einfach mehr wollten“, sagte SC-Trainer Henning Natusch. Mahdi Al-Magdi traf zum 0:1 (28.). Mit einem nicht unhaltbar scheinenden 24-Meter-Schuss glich Christoph Ruback aus (40.). Und Mika Sörensen brachte die Gastgeber mit Hilfe von SC-Keeper Danny Momsen 2:1 in Führung. In der ausgeglichenen zweiten Halbzeit traf Mark Rosenberg Nielsen per Flugkopfball nach Plastwich-Flanke (76.). zum 2:2. Weil die Zuordnung der SC-Abwehr bei einem Freistoß nicht stimmte, köpfte Christopher Langrzik das Siegtor (86.).

Tore: 0:1 Mahdi Al-Magdi (28.), 1:1 Christoph Ruback (40.), 2:1 Mika Sörensen (45.), 2:2 Mark Rosenberg Nielsen (76.), 3:2 Christopher Langrzik (86.).

TV Grundhof –  Husumer SV II 0:0 Trotz der Roten Karte für Michel Klatt (26.) waren die Gastgeber über 90 Minuten das spielbestimmende Team. Rene Friedrich scheiterte nach Foul an Lewe Twist mit seinem Elfmeter an HSV-Keeper Finn Carstensen (11.). In der Folgezeit wurde Carstensen für sein Team zum Rückhalt, denn mit einer Vielzahl von Paraden und dank überhasteter Abschlüsse des TVG rettete er seinem Team den Punkt.

SV BW Löwenstedt II – Nordmark Satrup II 0:4 (0:2) „Wir haben einen sehr gebrauchten Tag erwischt“, konstatierte Blau-Weiß-Trainer Birger Thomsen. Der 0:2-Pausenrückstand resultierte aus zwei Eigentoren. Ansonsten konnten die Hausherren bei einer Vielzahl von Satruper Möglichkeiten froh sein, nur 0:2 zurückzuliegen. Nach dem Wechsel verloren die Gäste an Spannung, was die Löwen aber nicht zu nutzen wussten. Luca Petersen (78.) und Daniel Matthiesen (80.) schraubten das Ergebnis in die Höhe und krönten damit ihre starken Leistungen.

Tore: 0:1 Sven Albertsen (18., Eigentor), 0:2 Ulf Volquardsen (43., Eigentor), 0:3 Luca Petersen (78.), 0:4 Daniel Matthiesen (80.).

PSV Flensburg – SG Oldenswort-Witzwort 2:4 (0:0) Im ersten Abschnitt gestalteten die defensiv eingestellten Hausherren das Spiel ausgeglichen. Pech hatte Daniel Rasmussen, der in der 25. Minute nur die Latte traf. Nach dem Wechsel sparten beide Teams nicht mit Toren. Innerhalb von vier Minuten schossen Maurice Reiners (53.) und Daniel Dau (57.) die Gäste in Front. Zwar verkürzte Emre Kalem (68.), aber in der Endphase machten Nico Samow (86.) und Tim Ruland (90.) für die SG alles klar. Zum zwischenzeitlichen 2:3 hatte Christoph Selders getroffen (87.).

Tore: 0:1 Maurice Reiners (53.), 0:2 Daniel Dau (57.), 1:2 Emre Kalem (68.), 1:3 Nico Samow (86.), 2:3 Christoph Selders (87.), 2:4 Tim Ruland (90.).

Kreisliga 2

Grosssolt-Freienwill – Friedrichsberg II 5:1 (3:0) Die Platzherren gingen per Doppelschlag von Mirco Jess früh 2:0 in Führung. Zudem sah Gästespieler Daniel Wasielewski schon in der 8. Minute die Rote Karte. Pausenlos belagerten die Gastgeber die Hälfte der dezimierten Schleswiger. Christoph Rösner nach Jess-Zuspiel (26.) und Kim Tönder mit einem 22-Meter-Freistoß in den Winkel (55.) bauten die Führung aus. Julian Rangnick gelang das 1:4 (73.), Gorm Bock stellte den alten Abstand per Kopfball nach Schlegel-Flanke wieder her (76.). Trainer Patrick Hagge: „Wir sind zu fahrlässig mit den Chancen umgegangen.“

Tore: 1:0, 2:0 Mirco Jess (5., 7.), 3:0 Christoph Rösner (26.), 4:0 Kim Tönder (55.), 4:1 Julian Rangnick (73.), 5:1 Gorm Bock (76.).

02.10.18 · Flensburger Tageblatt

Fußball-Kreisliga: Hattstedt stürmt an die Tabellenspitze

Laufduell: Maurice Reiners (rechts) ist einen Tick schneller als Björn Lassen vom PSV Flensburg. Staudt

HATTSTEDT (pu/wsi/bjg) - Mit einem 4:1-Erfolg beim TSV Goldebek hat sich der TSV Hattstedt in der Fußball-Kreisliga an die Tabellenspitze gesetzt. Der bisherige Spitzenreiter DGF Flensburg ließ beim 1:1 in Süderlügum zwei Punkte liegen. Siegreich waren auch Arlewatt (1:0 beim Rödemisser SV) und Oldenswort-Witzwort (4:1 bei PSV Flensburg).

Kreisliga 1

TSV Süderlügum – DGF Flensburg 1:1 (0:1) Süderlügum begann druckvoll, kam aber zu keinen wirklichen Chancen. Nach einer halben Stunde wurden die Gäste stärker, erspielten sich einige Möglichkeiten und Tim Fries traf zum 0:1 (42. Minute). Im zweiten Durchgang blieb DGF überlegen, hatte aber kaum noch Gelegenheiten. Den Ausgleich bereiteten die Gäste selbst vor. Torhüter Marcel Carstensen schoss einen seiner Abwehrspieler an, der Ball landete bei Markus Zemke, der den Fehler zum schmeichelhaften 1:1 (77.) nutzte. „Das Remis ist für uns schon etwas glücklich, aber den Punkt nehmen wir gerne mit“, freute sich TSV-Coach Torben Bartsch. Tore: 0:1 Fries (42.), 1:1 Zemke (77.).

TSV Goldebek – TSV Hattstedt 1:4 (1:0) Die erste Halbzeit ging klar an die Gastgeber. Fabian Schmidt (20.) scheiterte noch an André Albertsen im Hattstedter Tor, aber Marcel Hansen traf zum 1:0 (22.). Nach der Pause wurden die Gäste stärker, die Fehler in der Goldebeker Abwehr häuften sich. Jan Sami Ali glich aus (50.), Christopher Erb traf zum 1:2 (73.). Malte Stephan Übler erhöhte und erneut Erb traf per Strafstoß zum Endstand. „Das war ein Spiel auf Augenhöhe, aber uns fehlten nach 60 Minuten die Kondition und die personellen Alternativen“, meinte Goldebeks Trainer Bernd Hansen. pu Tore: 1:0 Hansen (22.), 1:1 Ali (50.), 1:2 Erb (73.), 1:3 Übler (80.), 1:4 Erb (88., Elfmeter).

TV Grundhof – Husumer SV II 0:0 Trotz der Roten Karte für Michel Klatt (26.) waren die Gastgeber über 90 Minuten das spielbestimmende Team. Rene Friedrich scheiterte nach Foul an Lewe Twist mit seinem Elfmeter an HSV-Keeper Finn Carstensen (11.). In der Folgezeit wurde Carstensen für sein Team zum Rückhalt, denn mit einer Vielzahl von Paraden rettete er seinem Team den Punkt. 

SV BW Löwenstedt II – Nordm. Satrup II 0:4 (0:2) „Wir haben einen sehr gebrauchten Tag erwischt“, konstatierte BW-Trainer Birger Thomsen. Der 0:2-Pausenrückstand resultierte aus zwei Eigentoren. Ansonsten konnten die Hausherren bei einer Vielzahl von Satruper Möglichkeiten froh sein, nur 0:2 zurückzuliegen. Nach dem Wechsel verloren die Gäste an Spannung, was die Löwen aber nicht zu nutzen wussten. bjg Tore: 0:1 Albertsen (18., Eigentor), 0:2 Volquardsen (43., Eigentor), 0:3 Petersen (78.), 0:4 Matthiesen (80.).

PSV Flensburg – Old.-Witzwort 2:4 (0:0) Im ersten Abschnitt gestalteten die defensiv eingestellten Hausherren das Spiel ausgeglichen. Pech hatte Daniel Rasmussen, der nur die Latte traf. Nach dem Wechsel sparten beide Teams nicht mit Toren. Innerhalb von vier Minuten schossen Maurice Reiners (53.) und Daniel Dau (57.) die Gäste in Front. Zwar verkürzte Emre Kalem (68.), aber in der Endphase machten Nico Samow (86.) und Tim Ruland (90.) alles klar. Tore: 0:1 Reiners (53.), 0:2 Dau (57.), 1:2 Kalem (68.), 1:3 Samow (86.), 2:3 Selders (87.), 2:4 Ruland (90.).

Rödemisser SV – SZ Arlewatt 0:1 (0:0) Die spielbestimmende Mannschaft war von Anfang bis Ende der Rödemisser SV. Was fehlte, waren die Tore. „Uns fehlte im letzten Drittel einfach die Konsequenz und wir haben in vielen Situationen viel zu kompliziert gespielt“, meinte der enttäuschte RSV-Coach Ron Wulff. Es reichte den Gästen aus Arlewatt eine einzige richtige Torchance. Melf Christiansen verwandelte einen Freistoß direkt (72.) Tor: 0:1 Christiansen (72.).

Kreisliga 2

TSV Rantrum II – Wittenseer SV 0:1 (0:1) „Wer seine Chancen nicht nutzt, verliert selbst so ein Spiel“, meinte TSV-Trainer Mike Jürgensen. Über die gesamte Spielzeit waren Rantrum spielbestimmend und hatte eine ganze Reihe hochkarätiger Möglichkeiten. Es stand jedoch am Ende der ersten Hälfte 0:1, weil Michele Diedrichsen bei einem Konter eine Unachtsamkeit in der TSV-Hintermannschaft zur Gäste-Führung nutzte (32.). Auch nach dem Wechsel blieben die Hausherren dominant. Was fehlte, war allein die Durchschlagskraft im letzten Drittel. Tor: 0:1 Diedrichsen (32.).

Kreisliga 7

TSV Nordhastedt – SG Eiderstedt 4:2 (2:1) Nach zuletzt drei Spielen in Folge ohne Niederlage hat es die SG Eiderstedt erwischt. Mann des Tages in Nordhastedt war TSV-Torjäger Mats Timm Kosuck. Der Ex-Heider war von der SG-Defensive nie wirklich in den Griff zu kriegen, erzielte alle vier Treffer für die Hausherren und avancierte zum Matchwinner. In Eiderstedts bester Phase erzielte Luca Flor per Kopf nach einer Ecke den Anschlusstreffer (44.). Kurz nach dem Wechsel hatte die SG Pech, als ein Foulelfmeter nicht gegeben wurde (48.), sodass Kosuck mit dem 3:1 (80.) für die Vorentscheidung sorgte. Tore: 1:0 Kosuck (11.), 2:0 Kosuck (30.), 2:1 Flor (44.), 3:1 Kosuck (80.), 4:1 Kosuck (87.), 4:2 Benter (90.+1).

02.10.18 · sh:z-NordfrieslandSport
KL12 14.10.18 Polizei SV Flensburg Husumer SV II 0:2
Link zum Spielbericht auf fussball.de

DGF-Fußballer nutzen Überzahl

Ball im Blick: Husums Torschütze Valentin Godt (li.) ist schneller als Angelo Hewett vom Polizei SV Flensburg. Foto: Michael Staudt

FLENSBURG (W. Simon und B. Gutt) - DGF Flensburg bleibt nach dem souveränen 3:0 in Löwenstedt Tabellenführer der Fußball-Kreisliga 1. Heute (19.15 Uhr) kann sich die SG Nordau mit einem Sieg gegen die Husumer SV II (2:0 beim PSV Flensburg) auf Rang vier verbessern. In der Kreisliga 2 festigte der TSV Großsolt-Freienwill mit dem 3:0 gegen Kropp II den dritten Platz.

Kreisliga 1


TV Grundhof – TSV Nordmark Satrup II 2:2 (1:2) Gerechte Punkteteilung im Angeln-Derby, nur die Gäste dürften sich geärgert haben. Torjäger Sven Beck und René Wölffel hatten für die schnelle Satruper Führung gesorgt.. Aber die Antwort der Hausherren ließ nicht lange auf sich warten, Torge Godbersen verkürzte und kurz nach Wiederanpfiff glich Broder Hinrichsen aus. In der Folgezeit erspielten sich beide Mannschaften noch einige Möglichkeiten, aber es blieb beim Unentschieden.

Tore: 0:1 Sven Beck (7.), 0:2 René Wölffel (13.), 1:2 Torge Godbersen (18.), 2:2 Broder Hinrichsen (53.).

SV BW Löwenstedt II –  DGF Flensburg 0:3 (0:0) Eine Schlüsselszene ereignete sich in der 27. Minute, als der Löwenstedter Mirko Sachwitz ausspuckte und dabei – nach eigenem Beteuern versehentlich – den vorbeilaufenden DGF-Spieler Marius von Essen am Arm traf. Nach Rücksprache mit seinem Assistenten beurteilte Schiedsrichter Gernot Boennen die Aktion als Absicht und zeigte Sachwitz Rot. Beherzt kämpfende „Löwen“ blieben bis zur Pause ohne Gegentor. Nach dem Wechsel nutzte DGF dann aber schnell die Überzahl. Robin Hansen flankte auf Duratovic, der zum 0:1 abschloss (47.). Martin Spitzbarth erzielte mit einem sehenswerten Lupfer von der Strafraumkante das 0:2 und Duratovic per Kopf auf Hereingabe von Mohr das 0:3 (73.).

Tore: 0:1 Sandi Duratovic (47.), 0:2 Martin Spitzbarth (55.), 0:3 Sandi Duratovic (73.). - Rote Karte: Mirko Sachwitz (Löwenstedt, 27.).

Rödemisser SV –  SC Weiche 08 III 1:4 (0:2) Weiche 08 III war kaltschnäuziger und nutzte die Chancen besser. Dabei gehörte den Gästen vor allem die Anfangsphase, als sie Ball und Gegner laufen ließen. Die Ausgleichschance von Patrick Klimmek vereitelte Keeper Danny Momsen, fast im direkten Gegenzug erzielte SC-Neuzugang Vlad Pavlenco den 0:2-Pausenstand. Nach dem Wechsel waren die Gastgeber tonangebend, vorn aber ohne Durchschlagskraft. Die Tore fielen auf der anderen Seite. Einen missglückten Rückpass zum Torwart nutzte Lennard Hein zur Vorentscheidung (60.), Bekim Adzijaj traf zum 0:4 (68.).

Tore: 0:1 Mahdi Al-Magdi (15.), 0:2 Vlad Pavlenco (33.), 0:3 Lennard Hein (60.), 0:4 Bekim Adzijaj (68.), 1:4 Roman Schmakov (90.).

Polizei SV Flensburg – Husumer SV II 0:2 (0:1) Über die gesamten 90 Minuten waren die Nordfriesen spielbestimmend. Angetrieben von Spielertrainer Christian Herpel erarbeiteten sie sich zahlreiche Chancen. Der Routinier sorgte mit einem direkt verwandelten Freistoß für die Gästeführung (20.). Nachdem PSV-Spieler Dragan Vucic (35.) wegen einer Notbremse die Rote Karte sah, war es mit der Herrlichkeit der Flensburger vorbei. Auch nach dem Wechsel bestimmten die Gäste das Spielgeschehen, gingen allerdings fahrlässig mit ihren Chancen um oder scheiterten am starken PSV-Keeper Patrick Ryfisch. Beim 0:2, das Valentin Godt aus dem Gewühl heraus erzielte (65.), war er machtlos.

Tore: 0:1 Christian Herpel (20.), 0:2 Valentin Godt (65.).

Kreisliga 2

Grosssolt-Freienwill – TSV Kropp II 3:0 (0:0) Mit dem ersten Abschnitt war Großsolts Coach Mario Albrozeit nicht zufrieden: „Da haben wir überhaupt nicht ins Spiel gefunden.“ Schon nach wenigen Sekunden hatten sie Glück, das Henning Schemutat freistehend vergab. Es folgten zerfahrene Aktionen mit viel Mittelfeldgeplänkel. Nach einer knackigen Pausen-Ansprache kamen die Gastgeber wie verwandelt aus der Kabine und sorgten mit Toren in der 51. und 54. Minute für klare Verhältnisse. Mirco Jess erhöhte mit einem fulminanten 25-Meter-Schuss(72.). Albrozeit: „In der zweiten Hälfte haben wir uns auf unsere Tugenden besonnen.“ 

Tore: 1:0 Josua Kargoll (51.), 2:0 Steffen Johannsen (54.), 3:0 Mirco Jess (72.).

16.10.18 · Flensburger Tageblatt

Kreisliga: Hattstedt schlägt Arlewatt vor 400 Zuschauern

Die Rantrumer Jasper Carstens (li.) und Mario Harksen (re.) versuchen, Sebastian Steinig den Ball abzunehmen. Foto: vetter

HUSUM (pu/wsi/bjg) - Der TSV Hattstedt hat die Niederlage gegen DGF am Spieltag zuvor gut weggesteckt und bleibt den Flensburgern in der Fußball-Kreisliga nach einem 2:1-Sieg gegen das SZ Arlewatt auf den Fersen. Der Spitzenreiter gewann souverän mit 3:0 bei BW Löwenstedt II. Auch die SG Oldenswort-Witzwort (4:1 gegen Goldebek) liegt als Dritter weiter gut im Rennen.

Kreisliga 1

TSV Hattstedt – SZ Arlewatt 2:1 (2:0). Ein Derby unter Flutlicht, Spannung und viel Leidenschaft erlebten 400 Zuschauer am Freitagabend in Hattstedt. Die Gastgeber machten das Spiel gegen tief stehende Arlewatter und gingen früh in Führung, als Torjäger Jan Sami Ali einen Alleingang mit einem abgefälschten Schuss zum 1:0 (8.) abschloss. Die Gäste blieben unbeeindruckt und glichen aus, als TSV-Keeper und Geburtstagskind Jannes Hansen zunächst eine Glanzparade zeigte, dann aber den Nachschuss von Enes Erisgen zum 1:1 (23.) passieren lassen musste. Eine Standardsituation brachte die Entscheidung. Wahrscheinlich wäre der Kopfball von Marten Haferkamp bereits im Tor gelandet, aber Ali staubte zum 2:1 ab (70.). Nach der Ampelkarte für Thore Christiansen (76.) hatte Arlewatt nichts mehr zuzusetzen.

Tore: 1:0 Jan Sami Ali (8.), 1:1 Enes Erisgen (23.), 2:1 Jan Sami Ali (70.)

BW Löwenstedt II – DGF Flensburg 0:3 (0:0). Die Schlüsselszene ereignete sich in der 27. Minute, als der Löwenstedter Mirko Sachwitz ausspuckte und dabei – nach eigenem Beteuern versehentlich – den DGF-Spieler Marius von Essen am Arm traf. Nach Rücksprache mit dem Assistenten beurteilte Schiedsrichter Gernot Boennen die Aktion als Absicht und zeigte Sachwitz die Rote Karte. Bis zur Pause blieben die beherzt kämpfenden Löwen ohne Gegentor. Nach dem Wechsel nutzte DGF dann aber die Überzahl mit Toren von Sandi Duratovic und Martin Spitzbarth.

Tore: 0:1 Duratovic (47.), 0:2 Spitzbarth (55.), 0:3 Duratovic (73.)

Oldenswort/Witzwort – TSV Goldebek 4:1 (2:1). Eine durchschnittliche Leistung reichte Oldenswort/Witzwort zum Sieg gegen Goldebek. Nach einer halben Stunde geriet der Gastgeber sogar in Rückstand, als Torjäger Nils Jensen einen Abwehrfehler zum 0:1 (30.) nutzte. Im direkten Gegenzug traf aber Gonne Berendt nach einer Ecke per Kopf zum Ausgleich (31.). Maurice Reiners erzielte nach einer schönen Kombination und Pass von Sascha Clasen das 2:1 (43.). Nach dem Wechsel waren die Aktionen des Gastgebers zielstrebiger. Zudem setzte SG-Goalgetter Reiners seinen Lauf fort und übernahm mit zwei weiteren Treffern (57./79.) sogar die Führung in der Kreisliga-Torjägerliste.

Tore: 0:1 Nils Jensen (30.), 1:1 Gonne Berendt (31.), 2:1, 3:1, 4:1 Maurice Reiners (43., 57., 79.)

Rödemisser SV – SC Weiche 08 III 1:4 (0:2). Nach dem 0:1 (15.) kam der Gastgeber besser in die Partie und hatte durch Patrick Klimmek die Chance zum Ausgleich, die Weiche-Keeper Danny Momsen aber vereitelte. Fast im direkten Gegenzug erzielte Vlad Pavlenco das 0:2 (33.). Nach dem Wechsel war Rödemis tonangebend, doch ein vermeintliches Abseitstor von Tobias Köpcke wurde zum Unmut der Gastgeber aberkannt. Die Tore fielen auf der anderen Seite. Einen missglückten Rückpass nutzte Lennard Hein zur Vorentscheidung (60.), Bekim Adzijaj erhöhte auf 0:4 (68.). Roman Schmakov erzielte nach einem langen Abschlag von Keeper Martin Richert noch den Ehrentreffer (90.).

Tore: 0:1 Mahdi Al-Magdi (15.), 0:2 Vlad Pavlenco (33.), 0:3 Lennard Hein (60.), 0:4 Bekim Adzijaj (68.), 1:4 Roman Schmakov (90.)

PSV Flensburg – Husumer SV II 0:2 (0:1). Angetrieben von Christian Herpel erarbeiteten sich die Husumer zahlreiche Chancen. Der Spielertrainer traf auch zur Führung (20.) mit einem direkt verwandelten Freistoß. Nachdem PSV-Spieler Dragan Vucic (35.) für eine Notbremse die Rote Karte gesehen hatte, bauten die Flensburger ab. Auch nach dem Wechsel bestimmten die Gäste das Geschehen, gingen allerdings fahrlässig mit ihren Chancen um oder scheiterten am PSV-Keeper Patrick Ryfisch. Beim 0:2 von Valentin Godt (65.) war er aber machtlos.

Tore: 0:1 Herpel (20.), 0:2 Godt (65.).

Kreisliga 2

Osterbyer SV – TSV Rantrum II 3:3 (3:1). Die Rantrumer luden den Tabellenletzten in einer schwachen ersten Hälfte zum Toreschießen ein. Das Kontertor von Jan Oberjat (8.) glichen die Gäste durch Mario Harksen (18.) aus. Doch Oberjat besorgte schnell das 2:1 (22.) und Jannes Rosacker deckte beim 3:1 (35.) Schwächen in der Rantrumer Abwehr auf. Dann musste TSV-Keeper Max Nehren mit Schwindelgefühlen ausgewechselt (37.) werden. Feldspieler Marcel Esters hielt aber seinen Kasten sauber und Dennis Mühle per Kopf (63.) sowie Jakob Spreckelsen (66.) trafen zum 3:3. Die große Chance auf den Sieg für den Tabellen-14. vergab Jasper Carstens, als er kurz vor Schluss einen Foulelfmeter verschoss (88.).

Tore: 1:0 Jan Oberjat (4.), 1:1 Mario Harksen (18.), 2:1 Jan Oberjat (22.), 3:1 Jannes Rosacker (35.), 3:2 Dennis Mühle (63.), 3:3 Jakob Spreckelsen (66.)

Kreisliga 7

Heider SV II – SG Eiderstedt 0:3 (0:0). Die SG Eiderstedt setzte beim bisherigen Tabellenführer ein Ausrufezeichen und verschaffte sich etwas Luft in der Abstiegszone. „Wir haben es als Mannschaft gegen einen spielstarken Gegner exzellent gelöst“, lobte SG-Coach Dennis Witt. Besonders in der zweiten Hälfte waren die Gäste läuferisch viel stärker und gingen durch Mike Plähn (65.) in Führung. Das 0:2 resultierte aus einem abgefälschten Schuss von Marcel Berg (73.). Pascal Lienstädt stellte nach Querpass von Plähn den Endstand (90.) her.

Tore: 0:1 Mike Plähn (65.), 0:2 Marcel berg (73.), 0:3 Pascal Lienstädt (90.)

16.10.18 · sh:z-NordfrieslandSport
KL11 16.10.18 SG Nordau Husumer SV II 2:1
KL13 20.10.18 Husumer SV II Rödemisser SV 4:0
Link zum Spielbericht auf fussball.de

Kreisliga: Oldenswort schlägt ersatzgeschwächte Hattstedter

Süderlügumer Konter: Stürmer Markus Zemke (r.) ist schneller als der Grundhofer Abwehrspieler Michel Klatt, scheiterte mit seinem Schuss aus spitzem Winkel aber am TV-Torhüter. Pustal

HUSUM (pu/wsi/bjg) - Die SG Oldenswort-Witzwort hat sich in der Fußball-Kreisliga 1 mit einem 5:1-Sieg gegen den TSV Hattstedt an die Position des ersten Verfolgers von DGF Flensburg geschoben. Das SZ Arlewatt konnte den Spitzenreiter nicht stoppen und unterlag in Flensburg 0:4. Der TSV Süderlügum verpasste mit einem 1:1 gegen Grundhof die Chance, zur oberen Tabellenhälfte aufzuschließen.

Kreisliga 1

TSV Süderlügum – TV Grundhof 1:1 (1:0). Die Gäste begannen aktiver, aber nach zehn Minuten brachte Gerwin Glewe Süderlügum in Führung. Nach der Pause drängte Grundhof auf den Ausgleich, vergab aber reihenweise beste Möglichkeiten. Erst in der 83. Minute glückte Broder Hinrichsen das 1:1. Aufgrund der zweiten Halbzeit habe sich Grundhof den Punkt verdient, meinte Süderlügums Trainerduo Torben Bartsch/Rüdiger Prill. 
 Tore: 1:0 Gerwin Glewe (15.), 1:1 Broder Hinrichsen (83.).

Oldenswort/Witzwort – TSV Hattstedt 5:1 (2:0). Die Gastgeber erwischten gegen ersatzgeschwächte Hattstedter einen Start nach Maß. Torjäger Maurice Reiners gelang früh sein 15. Saisontreffer. Noch vor der Pause erhöhte Routinier Tim Ruland. Nach dem Wechsel schlug dann die Stunde von Marten Dierks. Der bislang noch torlose SG-Offensivakteur nutzte seine Schnelligkeit aus und erzielte einen Hattrick zum zwischenzeitlichen 5:0. Schönheitsfehler aus Oldensworter Sicht war der Ehrentreffer, den Dennis Schulte unbedrängt nach einer Ecke per Kopf erzielte (87.).
Tore: 1:0 Maurice Reiners (5.), 2:0 Tim Ruland (40.), 3:0, 4:0, 5:0 Marten Dierks (51./65./81.), 5:1 Dennis Schulte (87.).

Husumer SV II – Rödemisser SV 4:0 (0:0). Die größte Gelegenheit der aktionsarmen ersten Hälfte hatte der Rödemisser Roman Schmakov, der aber völlig frei neben das Tor schoss (37.). Nach den Einwechselungen der Liga-Leihgaben Luca Sander und Valentin Godt kam Husum in Fahrt. Sander traf auf Vorlage des starken Araz Algin (62.). Godt erhöhte per Foulelfmeter (70.), dessen Entstehung allerdings fragwürdig war, und ließ schnell das 3:0 (74.) folgen. Sascha Thölen verwandelte einen weiteren Strafstoß (78.), verursacht durch Ahmed Mahmoud, dessen angelegter Arm auf der Linie angeschossen wurde. Der Rödemisser sah auch noch Rot. 
 Tore: 1:0 Luca Sander (62.), 2:0 Valentin Godt (70., Foulelfmeter), 3:0 Valentin Godt (74.), 4:0 Sascha Thölen (78., Handelfmeter). - Rote Karte: Ahmed Mahmoud (78., Handspiel auf der Linie, RSV).

DGF Flensburg – SZ Arlewatt 4:0 (1:0). Der Tabellenführer agierte gegen die defensiv eingestellten Gäste mit viel Geduld. Nach der Führung von Tim Fries per Elfmeter hatte DGF weitere gute Möglichkeiten, doch erst in der 70. Minute traf Sandi Duratovic zum 2:0. Robin Hansen (75.) und Duratovic (89.) legten noch nach.
 Tore: 1:0 Tim Fries (12., Foulelfmeter), 2:0 Sandi Duratovic (70.), 3:0 Robin Hansen (75.), 4:0 Duratovic (89.).

SC Weiche FL 08 III – TSV Goldebek 5:3 (4:2) . Fabian Schmidt (5.) brachte die Nordfriesen schnell in Führung, ebenso flott glichen die Flensburger aus und legten selbst per Foulelfmeter (25.) vor. Wiederum Schmidt (27.) schaffte den Gleichstand, bevor Weiche 08 III zunehmend die Kontrolle gewann und auf 5:2 davonzog. Erst Birger Thormählen (65.) verkürzte noch für Goldebek.
Tore: 0:1 Fabian Schmidt (5.), 1:1 Lennard Hein (10.), 2:1 Nils Plastwich (25. Foulelfmeter), 2:2 Fabian Schmidt (27.), 3:2, 4:2 Lennard Hein (42., 45.), 5:2 Vlad Pavlenco (49.), 5:3 Birger Thormählen (65.).

Kreisliga 2

TSV Rantrum II – Großsolt-Freienwill 2:0 (0:0). Grundlage für den etwas überraschenden und wichtigen Rantrumer Heimsieg im Abstiegskampf war die starke Defensivleistung. Rantrums Youngster Justin Iwohn sah nach einer guten Stunde die Ampelkarte (61.). In Unterzahl gingen die Hausherren trotzdem in Führung. Rantrums Bester und Geburtstagskind Dennis Mühle schickte Mario Harksen (66.), Routinier Melf Thiesen erhöhte mit einem schönen Heber auf 2:0 (76.). Christoph Rösner traf noch zum Anschluss und sah dann ebenfalls gelb-rot, weil er einem Rantrumer den Ball aus der Hand schlug. 
 Tore: 1:0 Mario Harksen (66.), 2:0 Melf Thiesen (77.), Christoph Rösner (90.+5) - Gelb-Rot: Justin Iwohn (Rantrum, 61.), Christoph Rösner (Großsolt, 90.+5)

Kreisliga 7SG Eiderstedt – Neuenkirchen 4:0 (1:0). Die SG Eiderstedt hat den Anschluss ans Tabellenmittelfeld hergestellt und freut sich nun auf das Duell beim Spitzenreiter Lägerdorf II am kommenden Sonntag (14 Uhr). Es dauerte etwas, bis die SG das Abwehrbollwerk der Gäste überwinden konnte. Mike Plähn traf auf Pass von Louis Petersen zur Führung (39.), kurz darauf scheiterte Petersen aus kurzer Distanz am NSC-Keeper Markus Krämer. Den Ausgleich verhinderte SG-Keeper Kevin Johst gegen Nico Schulz (43.). Nach der Pause machte Eiderstedt Druck und kam durch Marten Petersen zum 2:0 (54.). Louis Petersen (57.) und Bastian Seebrandt (77.) nach schöner Vorarbeit von Pierre Benter stellten den Endstand her. 
 Tore: 1:0 Mike Plähn (39.), 2:0 Martin Petersen (54.), Louis Petersen (57.), 4:0 Bastian Seebrandt (77.)

23.10.18 · sh:z-NordfrieslandSport

FuPa-Elf der Woche

www.fupa.net
KL14 28.10.18 TSV Goldebek Husumer SV II 1:4
Link zum Spielbericht auf fussball.de

Oldenswort bleibt dran

HUSUM (bjg/pu/wsi) - Der Spieltag in der Fußball-Kreisliga 1 (Nordwest) wurde überschattet vom Spielabbruch in der Hattstedt (wir berichteten). Die Geschehnisse in und am Rande der Partie zwischen dem TSV Hattstedt und dem SC Weiche 08 III dürften nun ein Fall für das Sportgericht werden. Unterdessen hat die SG Oldenswort-Witzwort mit einem 2:0-Sieg in Arlewatt den Anschluss zum Spitzenreiter DGF Flensburg (spielfrei) mit einem Punkt Rückstand gehalten. Erst in der Schlussphase fielen die beiden Tore gegen zehn Arlewatter, die nach einer halben Stunde Robin Feddersen durch einen aus ihrer Sicht unverständlichen Platzverweis für ein Foulspiel verloren.

Kreisliga 1

SG Nordau –TSV Süderlügum 6:0 (3:0). Tore: 1:0, 2:0 Nils Meier (25., 30. Foulelfmeter), 3:0 Niklas Carl (45.), 4:0 Milan Nielsen (80. Handelfmeter), 5:0 Christoph Ruback (86.), 6:0 Marvin Gefke (90.).

TV Grundhof – BW Löwenstedt II 2:2 (0:2). Tore: 0:1 Marco Otto (23.), 0:2 Thorsten Bluhme (42.), 1:2 Chris Lemm (47.), 2:2 Daniel Lohan (83. Foulelfmeter).

TSV Goldebek – Husumer SV II 1:4 (1:2). Tore: 1:0 Nils Jensen (9.), 1:1 Mirko Krüger (12.), 1:2 Torge Jensen (36.), 1:3 Jann Iven Jensen (50.), 1:4 Araz Algin (82.).

SZ Arlewatt – Oldenswort-Witzwort 0:2 (0:0) Tore: 0:1 Tim Ruland (80., Foulelfmeter), 0:2 Daniel Dau (86.). Rote Karte: Philipp Clausen (Arlewatt/30., grobes Foulspiel).

Rödemisser SV – TSV Eintracht Eggebek 0:0

Kreisliga 2

FC Ellingstedt-Silberstedt – TSV Rantrum II 2:1 (1:1) Tore: 1:0 Semmler (10.), 1:1 Christiansen (31.), 2:1 Grams (85.).

Kreisliga 7

TSV Lägerdorf II – SG Eiderstedt 1:1 (1:1) Tore: 0:1 Mike Plähn (20.), 1:1 Lasse-M. Hatje-Fötsch (32.).

30.10.18 · sh:z-NordfrieslandSport

FuPa-Elf der Woche

www.fupa.net
KL15 03.11.18 Husumer SV II TSV Hattstedt 3:0
Link zum Spiel auf fussball.de

DGF zu stark für Oldenswort

Fußball-Kreisliga: Nordfriesen unterliegen 0:5 im Spitzenspiel / Süderlügum schlägt PSV mit 5:0 / Hattstedt verliert Derby in Husum
Der Oldensworter Hendrik Kühn (l.) im Duell mit DGF-Kapitän Marcel Steiner. Dewanger

HUSUM (bjg/pu/wsi) - Die SG Oldenswort-Witzwort hatte im Spitzenspiel der Fußball-Kreisliga keine Chance und unterlag mit 0:5 bei DGF Flensburg. Auch der TSV Hattstedt musste mit einer 0:2-Niederlage bei der Husumer SV einen Rückschlag hinnehmen. BW Löwenstedt II verlor das Heimspiel gegen den Tabellenzweite SG Nordaus. Der TSV Süderlügum fertigte PSV Flensburg mit 5:0 ab.

Kreisliga 1

DGF Flensburg – SG Oldenswort-Witzwort 5:0 (3:0). Die Anfangsphase war noch ausgeglichen, aber nach dem Doppelschlag von Robin Hansen (15.) und Sandi Duratovic (17.) bekam DGF immer mehr Oberwasser. Während die SG noch versuchte, sich neu zu orientieren, legten die Gastgeber nach. Ein Eckball der Gäste wurde abgefangen, schnell nach vorne gespielt und Duratovic war konsequent im Abschluss. Hansen (48.) und Duratovic (51.) legten gleich nach Wiederbeginn nach. Damit war die Partie entschieden und die SG konsterniert. wsi Tore: 1:0 Hansen (15.), 2:0, 3:0 Duratovic (17., 31.), 4:0 Hansen (48.), 5:0 Duratovic (51.)

TSV Süderlügum – PSV Flensburg 5:0 (0:0). Schon vor der Pause war Süderlügum überlegen, aber beide Teams vergaben die wenigen Möglichkeiten. Dann gaben die Platzherren richtig Gas. Melf Lewe Feddersen köpfte zum 1:0 (59.) ein, Florian Bünger verwandelte einen Strafstoß zum 2:0 (70.), Torge Christian Koeller (7., 82.) traf per Doppelschlag zum 4:0 und Rouven Lukas Böckenholt krönte seine starke Leistung mit dem 5:0 (86.). „Das war ein kleiner Befreiungsschlag für uns“, freute sich die beiden Trainer Torben Bartsch und Rüdiger Prill.  Tore: 1:0 (59.) Melf Lewe Feddersen, 2:0 (70., Elfmeter) Florian Bünger, 3:0 (77.) Torge Christian Koeller, 4:0 (82.) Koeller, 5:0 (86.) Rouven Lukas Böckenholt

Blau-Weiß Löwenstedt II – SG Nordau 0:2 (0:1). Die Löwen hielten nach Kräften dagegen, trotzdem konnte der Gastgeber die frühe Führung durch Niklas Carl, der einen Steilpass des Ex-Löwen Kevin Prang verwertete, nicht verhindern (7.). Auch danach blieb die SG spielbestimmend. Tim Christiansen klärte einen Schuss von Marvin Gefke auf der Linie (24.) und Löwen-Keeper Jorge Petersen hielt stark gegen Carl (33.). Gegenüber parierte SG-Schlussmann Amon Petersen einen Freistoß von Dennis Sönnichsen (41.). Nach dem Wechsel war Carl nach einem Bilderbuch-Angriff über Philipp Ruback (53.) erneut erfolgreich. „Ich kann meiner Mannschaft keinen Vorwurf machen. Es war ein guter Abschluss einer guten Hinrunde von uns.“, meinte Löwen-Coach Birger Thomsen.  Tore: 0:1 Niklas Carl (7.), 0:2 Niklas Carl (53.)

Husumer SV II – TSV Hattstedt 3:0 (2:0). „Das war unser bestes Spiel der Hinrunde“, meinte HSV-Spielertrainer Christian Herpel. Die ersatzgeschwächten Gäste waren in der ersten Halbzeit der Landesligareserve in allen Belangen unterlegen. Es dauerte jedoch bis zur 39. Minute, ehe der starke Ex-Hattstedter Araz Algin mit einer Ecke den Kopf von Sascha Rettkowski fand, der zum 1:0 traf (39.). Kurz vor der Pause legte Luca Sander mit einem trockenen Schuss nach (45.). In Hälfte zwei verlegten sich die Hausherren aufs Kontern, ließen bis auf einen Lattenschuss des TSV (68.) nicht viel zu. Den Schlusspunkt zum 3:0 (83.) setzte Jann Iven Jensen nach Vorarbeit von Algin. Tore: 1:0 Sascha Rettkowski (39.), 2:0 Luca Sander (45.), 3:0 Jann Iven Jensen (83.)

SC Weiche Flensburg 08 III – SZ Arlewatt 4:3 (1:1). Nach dem 1:0 (1.) durch Lennard Hein brachten die Gastgeber Arlewatt mit eigenen Fehlern wie beim 1:1 von Oke Johannsen (16.) wieder ins Spiel. Auch als Jannik Feilner (46.) und Ian Bieck (50.) für das 3:1 gesorgt hatten, kamen die Gäste zurück, verkürzten durch Johannsen (77.), ließen durch Melf Christiansen noch einen Elfmeter aus (79.) und kamen durch Peter Hansen zum Ausgleich. Al-Magdi sicherte in der Nachspielzeit noch den SC-Sieg.  Tore: 1:0 Hein (1.), 1:1 Johannsen (16.), 2:1 Feilner (46.), 3:1 Bieck (50.), 3:2 Johannsen (77.), 3:3 Hansen (81.), 4:3 Al-Magdi (90. +3).

Eintracht Eggebek – TSV Goldebek 0:1 (0:1). Bereits in der 1. Minute scheiterte Roman Lammers freistehend an Goldebeks-Keeper Jan Schmidt. In der Folgezeit wurden die Gäste stärker. Nach einem Rückpass auf Eggebeks Torhüter Jasper Seydlitz kam dieser in die Bedrängnis, verlor das Leder und Marcel Hansen traf zum 1:0 (11.). Nach dem Wechsel kamen die Hausherren etwas besser ins Spiel, aber sie vergaben ebenso wie die Nordfriesen einige gute Möglichkeiten.  Tor: 0:1 M. Hansen (11.).

TSV Nordmark Satrup II –Rödemisser SV 2:0 (1:0). Nach verhaltenem Beginn hatte Steffen Möller die erste Chance zur Satruper Führung, aber seinen 18-Meter-Schuss (32.) klärte Gäste-Keeper Martin Richert. Zwei Minuten später machte es Christopher Papenberg besser, der nach einer Ecke direkt abzog und zum 1:0 traf. René Wölffel leitete die Entscheidung mit einem Solo ein, passte auf Sven Beck, der schoss Richert an und den Abpraller verwertete Timon Adam zum 2:0 (55.).  Tore: 1:0 Papenburg (33.), 2:0 Adam (55.).

Kreisliga 2

TSV Rantrum II – Rendsburger TSV 0:3 (0:0). Rantrum verpasste in der ersten Halbzeit mehrere Möglichkeiten zur Führung und büßte seine Dominanz nach der Pasue ein. Serdzan Redzepovski traf gleich mit dem ersten Rendsburger Schuss auf das Tor (69.). Die Gastgeber warfen noch einmal alles nach vorne, wurden aber durch Erdi Kaya (87.) ausgekontert. Mit dem Schlusspfiff sorgte Caglar Sönmez mit einem sehenswerten Freistoß für das 0:3.  Tore: 0:1 Serdzan Redzepovski (69.), 0:2 Erdi Kaya (87.), 0:3 Caglar Sönmez (90.+2)

Kreisliga 7

SG Eiderstedt – VfR Horst II 5:0 (3:0). Zum Abschluss der Hinrunde hat sich die SG Eiderstedt noch auf Platz zehn vorgeschoben. Mike Plähn erzielte auf Pass von Louis Petersen die schnelle Führung (3.). Die Eiderstedter agierten vor der Pause etwas schwerfällig im Aufbauspiel, nutzten ihre wenigen Gelegenheiten durch Uwe Marin (15.) und Martin Petersen (45.) aber konsequent. Nach dem Wechsel landete Einwurf von Jan Henrik Blümel bei Louis Petersen, der seinen Bruder Martin mustergültig bediente und dieser schoss zum 4:0 (66.) ein. Blümel traf noch den Pfosten, bevor Konter über Plähn den Endstand brachte.  Tore: 1:0 Mike Plähn (3.), 2:0 Uwe Marin (15.), 3:0 Martin Petersen (45.), 4:0 Martin Petersen (66.), 5:0 Jan Henrik Blümel (89.)

06.11.18 · sh:z-NordfrieslandSport

FuPa-Elf der Woche

www.fupa.net
KL16 11.11.18 Husumer SV II SC Weiche Flensburg 08 III 2:1
Link zum Spiel auf fussball.de

Aufsteiger Eggebek überzeugt

Eintracht trotzt der SG Oldenswort-Witzwort in der Fußball-Kreisliga einen Punkt ab / SG Nordau und DGF teilen sich die Punkte
Hoch die Beine: Gefährlicher Zweikampf zwischen Arlewatts Christian Petersen (li.) und René Wölffel vom TSV Nordmark Satrup II. Foto: Michael Staudt

FLENSBURG (W. Simon/B. Gutt) - Ungewöhnlich: Keines der ersten fünf Teams in der Fußball-Kreisiga 1 gewann seine Partie. Im Spitzenspiel trennten sich Verfolger SG Nordau und Tabellenführer DGF Flensburg 1:1. Aufsteiger Eggebek überraschte beim 2:2 gegen die SG Oldenswort-Witzwort.

Kreisliga 1

TSV Nordmark Satrup II – SZ Arlewatt 0:0
In den ersten 20 Minuten waren die Hausherren spielbestimmend, aber ihr Spiel bekam einen Bruch, als Torhüter Christoph Germer nach einem Handspiel außerhalb des Strafraumes die Rote Karte sah (22.). Die Nordfriesen wurden nun stärker, konnten jedoch keine nennenswerten Chancen herausarbeiten. TSV-Coach Hendrik Rubin: „Wir haben uns nach über einer Stunde Unterzahl das Unentschieden verdient.“

SG Nordau – DGF Flensburg 1:1 (1:0)
Das war ein richtiges Spitzenspiel. Beide Mannschaften überzeugten spielerisch und kämpferisch. Der kurz zuvor eingewechselte Kilian Kurzbach bediente Christoph Ruback mit einem Pass in die Gasse, Ruback traf zum 1:0 (35.). Nach dem Wechsel agierten beide Mannschaft mit großem Einsatz. Der Ausgleich resultierte aus einem Fehler von SG-Keeper Amon Petersen, der den Schuss von Marcel Steiner unter dem Körper durchrutschen ließ. Nach einem Foul an Nils Meier (SG) im Strafraum blieb die Pfeife von Referee Michael Pünjer stumm.

Tore: 1:0 Christoph Ruback (35.), 1:1 Marcel Steiner (81.).

Eintracht Eggebek – SG Oldenswort-Witzwort 2:2 (1:1)
Ein Unterschied zwischen dem Vorletzten Eggebek und dem Spitzenteam aus Nordfriesland war zu keinem Zeitpunkt sichtbar. Nach einem Ballverlust im Mittelfeld brachte Marten Dierks die Gäste in Führung (36.). Aber die Hausherren schlugen nach einer Thomsen-Flanke nur drei Minuten später zurück, als Michael Steinberg den Ball einnickte. Nach dem Wechsel wurden die Gäste offensiver. Maurice Reimers brachte die SG nach einem Einwurf erneut in Front (58.). Nach einem Foul an Justin Baugatz verwandelte Steinberg den Elfmeter zum verdienten Ausgleich (67.). Eggebek-Coach Joachim Dönges: „Schade, dass wir nicht immer eine solch tolle Leistung bringen.“

Tore: 0:1 Marten Dierks (36.), 1:1 Michael Steinberg (39.), 1:2 Maurice Reiners (58.), 2:2 Michael Steinberg (67.).

Polizei SV Flensburg – TV Grundhof 1:4 (0:1)
Zunächst waren die Hausherren leicht überlegen, aber das Führungstor schoss Broder Hinrichsen für den TVG (24.). Danach wurde Grundhof stärker und bestimmte das Spiel. Die Entscheidung fiel innerhalb von drei Minuten. Da schossen René Friedrich (75.), Finn Friebus (76.) und Hinrichsen (78.) jeweils nach dem gleichen Strickmuster ein 4:0 heraus. Die PSV-Abwehr sah bei langen Bällen in die Spitze schlecht aus. Der Ehrentreffer glückte Jesper Cordes mit einem geschlenzten 18-Meter-Freistoß (81.). PSV-Trainer Christian Bischoff: „Wir müssen die langen Bälle einfach besser verteidigen.“

Tore: 0:1 Broder Hinrichsen (24.), 0:2 René Friedrich (75.), 0:3 Finn Friebus (76.), 0:4 Broder Hinrichsen (78.), 1:4 Jesper Cordes (81.).

Husumer SV II – SC Weiche 08 III 2:1 (0:0)
In der Schlussphase der ersten Halbzeit vergab Husum gute Möglichkeiten, so dass sich die Gäste nicht über einen Rückstand nicht hätten beschweren dürfen. Nach der Pause ging Flensburg dann aber sogar in Führung. Nach einem Ballverlust in der Vorwärtsbewegung ging es ganz schnell, Lennard Hein traf (49.). Ein zumindest fragwürdiger Strafstoß, den Godt verwandelte, brachte den Ausgleich (62.). Gent Kurtaj besorgte mit seinem ersten Ballkontakt nach Vorarbeit von Godt die Husumer Führung (74.).

Tore: 0:1 Lennard Hein (49.), 1:1 Valentin Godt (62., Foulelfmeter), 2:1 Gent Kurtaj (74.).

Kreisliga 2

Eckernförder SV II – TSV Grosssolt-Freienwill 1:5 (1:1)
Die Gäste hatten im ersten Abschnitt wesentlich mehr Ballbesitz, allerdings war der ESV stark im Umschaltspiel. Die TSV-Führung von Mirco Jess (17. Minute) glich Marek Kumstel (26.) aus. Eckernfördes Luca Engelbrecht sah nach wiederholtem Foulspiel Gelb-Rot. Es dauerte bis zur 63. Minute, ehe sich die Überlegenheit im Ergebnis niederschlug. Nach Foul an Bo Kruse verwandelte Christoph Rösner einen zweifelhaften Elfmeter zum 1:2. Als Yannick Lotze (ESV) mit Rot vom Platz musste (70.), nutzten die Gäste das dann richtig aus aus. Zwei Mal Rösner (78., 87.) und Steffen Johannsen per Abpraller trafen.

Tore: 0:1 Mirco Jess (17.), 1:1 Marek Kumstel (26.), 1:2, 1:3, 1:4 Christoph Rösner (63. Foulelfmeter, 78., 87.), 1:5 Steffen Johannsen (90.).

13.11.2018 - Flensburger Tageblatt

FuPa-Elf der Woche

www.fupa.net

Kreisliga: Süderlügum schlägt Hattstedt – Vierter Sieg für Husum II

Fußball-Kreisliga: SG Oldenswort-Witzwort verpasst Sprung auf Platz zwei / Husum II schafft mit 2:1 gegen Weiche 08 vierten Sieg in Folge
Hattstedts Lasse Knop (r.) sichert den Ball vor dem Süderlügumer Rouven Böckenholt. Hinten Josch Jensen. Foto: Pustal Löwenstedts Ulf Volquardsen (links) attackiert den ballführenden Michael Neumann vom TSV Goldebek. Foto: Sven Jensen

HUSUM (pu/wsi/bjg) - An der Spitze der Fußball-Kreisliga bleibt alles beim Alten. Tabellenführer DGF Flensburg und die zweitplatzierte SG Nordau nahmen sich beim 0:0 gegenseitig die Punkte ab. Die SG Oldenswort-Witzwort konnte die Gunst der Stunde nicht nutzen: Der Tabellendritte kam beim Vorletzten Eggebek nicht über ein 2:2 hinaus. Der TSV Süderlügum hat sich mit einem 3:0 gegen den TSV Hattstedt weiter verbessert, für die Gäste ist der Kontakt nach oben erst einmal abgerissen. Dahinter lauert schon die Husumer SV II nach einem 2:1 gegen Weiche 08 III. Am Tabellenende erkämpfte der TSV Goldebek ein 0:0 bei BW Löwenstedt II.

Kreisliga 1

TSV Süderlügum – TSV Hattstedt 3:0 (2:0). 
Beide Mannschaften spielten offensiv. Hattstedt hatte zunächst die besseren Chancen, aber Jan Sami Ali (20.) scheiterte mit seinem Kopfball am starken Dennis Lorenzen im Süderlügumer Tor. Quasi im Gegenzug traf Alexander Otto mit schönem Aufsetzer aus 22 Metern zum 1:0 (24.). Die Gäste drängten weiter, wurden ausgekontert und Rouven-Lukas Böckenholt traf zum 2:0 (43.). Hattstedt setzte weiter voll auf Offensive und vergab hochkarätige Chancen. Nach der gelb-roten Karte für Markus Zemke (77.) sorgte Otto trotz Unterzahl mit dem 3:0 (90.) für die Entscheidung. „Das war ein tolles Spiel von uns, auch wenn etwas Glück dabei war“, freuten sich die Süderlügumer Trainer Torben Bartsch und Rüdiger Prill.
Tore: 1:0 (24.) Otto, 2:0 (43.) Böckenholt, 3:0 (90.) Otto.

Eintracht Eggebek – SG Oldenswort-Witzwort 2:2 (1:1). 
Ein Unterschied zwischen dem Vorletzten und dem Spitzenteam aus Nordfriesland war zu keinem Zeitpunkt sichtbar. Nach einem Ballverlust im Mittelfeld brachte Marten Dierks die Gäste in Führung (36.). Aber Eggebek schlug nach einer Thomsen-Flanke schnell zurück, als Michael Steinberg (39.) den Ball einnickte. Nach dem Wechsel wurden die Gäste, die mit ihrer Leistung unzufrieden wirkten, etwas offensiver. Maurice Reimers brachte die SG nach einem Einwurf erneut in Front (58.). Nach einem Foul an Justin Baugatz verwandelte Steinberg den Elfmeter zum verdienten Ausgleich (67.).
Tore: 0:1 Dierks (36.), 1:1 Steinberg (39.), 1:2 Reiners (58.), 2:2 Steinberg (67.).

Husumer SV II – SC Weiche Flensburg 08 III 2:1 (0:0). 
Schon vor der Pause hatten Husum Liga-Leihgabe Mirko Krüger (24., 39., 42.), Sascha Thölen (41.) und Araz Algin (44.) gute Möglichkeiten zur Führung, doch das erste Tor erzielten die Flensburger durch Lennard Hein (49.) nach einem Ballverlust der Gastgeber. Ein zumindest fragwürdiger Strafstoß, den Valentin Godt sicher verwandelte, brachte den Ausgleich (62.). Der eingewechselte Gent Kurtaj besorgte mit seinem ersten Ballkontakt nach Vorarbeit von Godt den Husumer Siegtreffer (74.).
Tore: 0:1 Hein (49.), 1:1 Godt (62., Foulelfmeter), 2:1 Kurtaj (74.).

SV BW Löwenstedt II – TSV Goldebek 0:0. 
Das Spiel wurde von zwei sicheren Abwehrreihen bestimmt. In der gesamten Partie kam nur ein Abschluss im Strafraum zustande. Den Kopfball von Ulf Volquardsen (51.) hielt TSV-Keeper Jan Schmidt bravourös. Erst spät in der Partie kam noch einmal so etwas Ähnliches wie Torgefahr auf, als ein Schuss von Malte Sachwitz (75.), ein Freistoß von Dennis Sönnichsen (78.) sowie ein Sönnichsen-Dropkick (90. + 1) für die Hausherren aus der Distanz mehr oder weniger weit am TSV-Tor vorbeiflogen. Den einzigen Torschuss für die Gäste gab Birger Thormählen (89.) ab, allerdings hatte der Löwen-Schlussmann Jorge Petersen aufgepasst.

TSV Nordmark Satrup II – SZ Arlewatt 0:0.
 In den ersten 20 Minuten waren die Hausherren spielbestimmend, aber ihr Spiel bekam einen Bruch, als Torhüter Christoph Germer nach einem Handspiel außerhalb des Strafraumes die Rote Karte sah (22.). Die Nordfriesen wurden nun stärker, kamen aber kaum zu Chancen. SZA-Trainer Hannes Matthiesen war sauer auf den Schiedsrichter, der einen Gäste-Treffer zunächst als regulär anerkannt haben soll, dies nach Protesten der Satruper aber wieder zurücknahm: „Wir fühlen uns um den Sieg betrogen. Der Schiedsrichter hatte bereits zur Mitte gezeigt und der Linienrichter war bereits Richtung Mittelinie gegangen.“

Kreisliga 2

TSV Rantrum II – TSV Friedrichsberg U 23 3:4 (0:2). 
Die erste Hälfte war weitgehend ausgeglichen, trotzdem stand es zur Pause 0:2 für die Gäste. Daniel Wasielewski (11.) traf nach einem Fehler Rantrums Keeper Sven Schuldt, Tjorve Rieck (27.) mit einem abgefälschten Freistoß aus großer Distanz. Der Gastgeber ging in der zweiten Halbzeit hohes Tempo. Ein Doppelschlag von Mario Harksen (50.) und Laurids Josten (52.) brachte den Ausgleich. Der Pfosten verhinderte bei einem Versuch von Jannik Nass die Rantrumer Führung, auch Josten scheiterte aus aussichtsreicher Position. Ein Sonntagsschuss von Daniel Wasielewski brachte die Gäste erneut in Führung (69.), Lukas Wasielewski (90.) besorgte die Entscheidung, bevor Rantrum durch einen Kopfball von Routinier Carsten Madsen (90.) den Schlusspunkt setzte.
Tore: 0:1 D. Wasielewski (11.), 0:2 Rieck (27.), 1:2 Harksen (50.), 2:2 Josten (52.), 2:3 D. Wasielewski (69.), 2:4 L. Wasielewski (90.), 3:4 Madsen (90.)

Kreisliga 7

SSV Lunden – SG Eiderstedt 2:2 (1:2). 
Schiedsrichter Alexander Scheffel wurde aus Sicht der Gäste zur spielentscheidenden Figur. Nach einer roten Karte für den eingewechselten Justin Pein (83.) und einer gelb-roten Karte für Mike Plähn (90.+2) mussten die Eiderstedter das Spiel zu neunt beenden. Pierre Benter hatte nach schöner Vorarbeit der Petersen-Brüder mit dem ersten SG-Konter das 0:1 (12.) erzielt, Mike Plähn traf zum 0:2 (30.). Ein Kopfball des Ex-Eiderstedters Sören Schröder (45.) brachte Lunden den Anschluss. Schröder verschoss später einen Handelfmeter (55.). Der Ausgleich fiel durch ein Eigentor von Louis Petersen (76.). Plähn traf in der Schlussphase noch den Pfosten, Louis Petersen scheiterte in der Nachspielzeit am Lundener Keeper Andrej Mucha.
Tore: 0:1 Benter (12.), 0:2 Plähn (30.), 1:2 Schröder (45.), 2:2 Petersen (76. Eigentor).- Rote Karte: Pein (SG, 83.). - Gelb-rote Karte: Plähn (SG, 90. +2).

13.11.2018 - sh:z-Nordfriesland Sport
KL17 17.11.18 SG Oldenswort/Witzwort Husumer SV II 1:6
Link zum Spiel auf fussball.de

Husumer Reserve auf Torjagd

Fußball-Kreisliga: 6:1 bei der SG Oldenswort/Witzwort / SZ Arlewatt besiegt Eintracht Eggebek mit 6:0
Liga-Leihgabe Kevin Knitel (r.) war für die Husumer Reserve beim 6:1 gegen die SG Oldenswort-Witzwort gleich drei Mal erfolgreich. Foto: Brigitte Petersen

HUSUM (pu/bjg) - Unerwartet klar mit 6:1 setzte sich die Mannschaft der Stunde in der Fußball-Kreisliga 1, die Husumer SV II, bei der SG Oldenswort/Witzwort durch. Die Gastgeber fielen dadurch weiter hinter das Spitzenduo DGF Flensburg und SG Nordau zurück. Auch das SZ Arlewatt ging auf Torjagd und besiegte Eintracht Eggebek mit 6:0. BW Löwenstedt festigte mit einem 1:0 beim vorletzen Rödemis seinen Platz im Mittelfeld direkt hinter dem Tabellenachten TSV Süderlügum, der 2:2 beim Elften TSV Goldebek spielte. Die Partie TSV Hattstedt – Nordmark Satrup II fiel aus.

Kreisliga 1


Oldenswort-Witzwort – Husumer SV II 1:6 (0:3)
„Wir haben den Gegner zum Toreschießen eingeladen“, haderte SG-Trainer Thomas Mohr mit der Defensiv-Leistung seiner Mannschaft. Für die Gäste war es der fünfte Erfolg in Serie. Oldenswort hätte durch Torben Peters und Maurice Reiners in Führung gehen können. Das erste Tor (18.) fiel jedoch für Husum unter Mithilfe der SG-Defensive, denn Martin Heeckt fälschte einen Freistoß ins eigene Tor ab. Liga-Leihgabe Kevin Knitel (24.) und Routinier Jann Iven Jensen (35.), die zusammen mit Marc Koschenz ein starkes Offensiv-Gespann bildeten, legten zum 0:3 nach. Auch nach dem Wechsel versiebten die Oldensworter reihenweise beste Chancen und wurde durch vier weitere Gegentreffer bestraft.
Tore: 0:1 Martin Heeckt (18., ET), 0:2 Kevin Knitel (24.), 0:3 Jann Iven Jensen (35.), 0:4 Kevin Knitel (57.), 0:5 Araz Algin (64., FE), 1:5 Marten Dierks (67.), 1:6 Kevin Knitel (83.).

Rödemisser SV –  BW Löwenstedt II 0:1 (0:0)
Nachdem Rödemis klarste Gelegenheiten über die gesamte Spielzeit ausgelassen hatte, brachte ein Last-Minute-Tor von Christoph Hald den glücklichen Auswärtssieg für Löwenstedt II. Roman Schmakov verpasste mit einem Schuss haarscharf am Pfosten vorbei (23.) die erste Möglichkeit zur Führung für die Gastgeber, Ahmed Mahmoud erging es bei weiteren Chancen ähnlich. Später traf Marco Empen (67.) die Unterkante der Latte und der Ball prallte nur auf die Linie – so hatte es das Schiedsrichter-Gespanns gesehen. Jakob Abraham wollte es nach schöner Vorarbeit von Schmakov zu genau machen (72.) und traf nur den Innenpfosten. Und dann war eben Hald für Löwenstedt mit einem Freistoß mit der Pike (90.) erfolgreich.
Tor: 0:1 Christoph Hald (90.).

TSV Goldebek – TSV Süderlügum 2:2 (2:1)
„Vor dem Spiel wäre ich mit dem Ergebnis zufrieden gewesen, aber eigentlich hätten wir gewinnen müssen“, meinte der zufriedene Goldebeker Coach Bernd Hansen. Sein Team spielte in der ersten Halbzeit richtig gut, hatte die Gäste im Griff. Der Ball lief gut nach vorn, Fabian Schmidt brachte die Gastgeber mit einem Doppelschlag (35./36.) mit 2:0 in Führung. Kurz vor der Pausse brachte Alexander Otto Süderlügum aber per Freistoß auf 2:1 (40.) heran. Das war ein Weckruf für die Gäste, die jetzt aktiver waren. Nachdem Birger Thormählen (62.) die große Chance zum 3:1 vergeben hatte, kam Marc-Hendrik Pagel zum glücklichen 2:2 (70.).
Tore: 1:0, 2:0 Fabian Schmidt (35., 36.), 2:1 Alexander Otto (40.), 2:2 Marc-Hendrik Pagel (70.).

SZ Arlewatt –  Eintr. Eggebek 6:0 (5:0)
Die Partie gegen die mit elf Mann angereisten Eggebeker war bereits zur Halbzeit für Arlewatt entschieden. Trotz ihres dezimierten Kaders versuchten die Gäste offensiv mitzuspielen, was gründlich misslang. Dem 1:0 von Enes Erisgen (16.) folgten die Treffer Heiko Sönksen (33., 40.), Oke Johannsen (35.) und ein Eigentor von Lukas Mohrdiek (40.). Im Gefühl des sicheren Sieges wurden die Hausherren allerdings in der zweiten Halbzeit etwas nachlässig und agierten gegen nur noch zehn Eggebeker (38. Gelb-rote Karte) teilweise zu umständlich und unkonzentriert. Trotzdem hatten die Arlewatter Sönksen und Johannsen weitere Tore auf dem Fuß. Letztere gelang noch das Tor zum 6:0-Endstand.
Tore: 1:0 Enes Erisgen (16.), 2:0 Heiko Sönksen (33.), 3:0 Oke Johannsen (35.), 4:0 Lukas Mohrbeck (40. ET), 5:0 Heiko Sönksen (42.), 5:0 Oke Johannsen (90.).

Kreisliga 2

FC Fockbek – TSV Rantrum II 6:2 (5:1)
Die Gäste begannen desolat und lagen schon nach zehn Minuten mit 0:3 zurück. Danach fingen sich die Rantrumer ein wenig und eine verunglückte Flanke von Jasper Carstens beförderte Fockbeks Keeper Sebastian Brugger ins eigene Netz (17.). Dann waren aber wieder die Gastgeber mit Max Jendrik Haß (32.) und Schröder (33.) am Zug. Die Rantrumer wurde auch noch durch eine schwere Verletzung von Jannik Nass, der mit dem Krankenwagen abtransportiert werden musste, geschockt. Ludger Thoms handelte sich für eine Notbremse (50.) die rote Karte ein. Jeweils ein Tor fiel noch auf beiden Seiten durch Mario Harksen (70.) für Rantrum und durch den besten Mann auf dem Platz, Till Schröder (83.), für Fockbek. Rantrum rutschte mit dieser Niederlage ans Tabellenende.
Tore: 1:0 Till Schröder (1.), 2:0 Piet Schulz (6., Foulelfmeter), 3:0 Till Schröder (10.), 3:1 Sebastian Brugger (17., Eigentor), 4:1 Max Jendrik Haß (32.), 5:1 Till Schröder (33.), 5:2 Mario Harksen (70.), 6:2 Till Schröder (83.).

Kreisliga 7

Merkur Hademarschen – SG Eiderstedt 5:0 (1:0)
Nach dem jüngsten Aufwärtstrend erlebte die SG Eiderstedt beim Tabellendritten in Hademarschen einen Rückschlag. Anfangs hatten die Gäste noch mehr vom Spiel, jedoch fehlte es an Durchschlagskraft. Die Entscheidung fiel nach der Pause in wenigen Minuten durch drei Gegentore von Jonas Finn Ott (54. FE, 59.) und Arne Burmeister (56.). Nachdem sich die SG wieder gesammelt hatte, konnte eine höhere Niederlage vermieden werden. Nur Ott (88.) traf noch zum Endstand.
Tore: 1:0 Lukas Feldhusen (42.), 2:0 Jonas Finn Ott (54., Foulelfmeter), 3:0 Arne Burmeister (56.), 4:0 Ott (59.), 5:0 Jon Niklas Wulff (88.).

20.11.2018 - sh:z-Nordfriesland Sport
KL18 25.11.18 TSV Eintracht Eggebek Husumer SV II 3:3
Link zum Spielbericht auf fussball.de

Furioses Finale mit fünf Toren

Fußball-Kreisliga: TSV Großsolt-Freienwill besiegt den VfB Schuby 7:2 / DGF und SG Nordau gewohnt souverän
Verhakt haben sich Lasse Petersen (links) vom TSV Großsolt-Freienwill und Schubys Patrick Heinen. Foto: Michael Staudt

FLENSBURG (pu/wsi/bjg) - DGF Flensburg (4:1 beim PSV) und die SG Nordau (4:1 gegen Rödemis) marschieren in der Fußball-Kreisliga 1 weiter vorne weg. Eintracht Eggebek überraschte beim 3:3 gegen die Husumer SV II. Das Spiel Satrup II – Weiche 08 III fiel aus. In der Kreisliga 2 fertigte der TSV Großsolt-Freienwill den VfB Schuby mit 7:2 ab.

Kreisliga 1

SG Nordau – Rödemisser SV 4:1 (1:1) Die Platzherren legten einen klassischen Fehlstart hin. Ahmed Mahmoud köpfte die anfangs sehr diszipliniert spielenden Gäste bereits nach drei Minuten in Führung. Aber die SG fing sich schnell, per Freistoß glich Christoph Ruback aus (11.). Kurz nach der Pause erzielte Niklas Carl die Führung (51.). Dann lenkte Jan Hempel eine Ruback-Hereingabe zum 3:1 ins eigene Tor (56.). Den Schlusspunkt setzte Ruback mit seinem 17. Saisontor (70.). SG-Trainer Marvin Kreutzer lobte: „In der zweiten Halbzeit haben wir überragend gespielt.“
Tore: 0:1 Ahmed Mahmoud (3.), 1:1 Christoph Ruback (11.), 2:1 Niklas Carl (51.), 3:1 Jan Hempel (56., Eigentor), 4:1 Christoph Ruback (70.).

TV Grundhof – TSV Goldebek 4:0 (1:0) Gegen die mit vielfachem Ersatz angetretenen Gäste waren die Angeliter klar überlegen. Allerdings vergaben sie nach der Führung von Mitja Klatt (5.) zahlreiche Chancen. Erst nach gut einer Stunde, als die Kräfte beim TSV schwanden, bauten die Hausherren die Führung aus. Finn Friebus köpfte nach einer Ecke das 2:0 (69.). Drei Minuten später traf Chris Lemm nach langem Abschlag von Torwart Lukas Oehme zum 3:0. Den Schlusspunkt setzte erneut Friebus, dessen Schuss aus 14 Metern TSV-Keeper Jan Schmidt durch die Hände glitt (77.).
Tore: 1:0 Mitja Klatt (5.), 2:0 Finn Friebus (69.), 3:0 Chris Lemm (72.), 4:0 Finn Friebus (77.).

Polizei SV Flensburg – DGF Flensburg 1:4 (0:1) Die Gastgeber verkauften sich gegen den hoch favorisierten Tabellenführer sehr gut. Sie hielten lange gut dagegen, gingen jedoch zu fahrlässig mit ihren Chancen um. Kurz vor dem 0:1 (20.) von Tim Fries hatte Leif Dahsel die Chance zur Führung vergeben. Auch Dragan Vucic ließ einen „Hochkaräter“ (35.) ungenutzt. Nach Wiederanpfiff wurde der PSV mit dem 0:2 von Sandi Duratovic (47.) kalt erwischt. Aber die Gastgeber versteckten sich nicht, doch erneut vergaben Daniel Rasmussen (49.) und Vucic (52., 56.) Chancen. Mit den Treffern von Felix Bülo (68., 71.) machten die effektiven Gäste, die die bessere Spielanlage hatten, den Dreier perfekt. Jesper Cordes gelang der Ehrentreffer (79.).
Tore: 0:1 Tim Fries (20.), 0:2 Sandi Duratovic (47.), 0:3, 0:4 Felix Bülo (68., 71.), 1:4 Jesper Cordes (79.).

Eintracht Eggebek – Husumer SV II 3:3 (2:1) „Es hat richtig Spaß gemacht, diesem guten Kreisliga-Spiel zuzuschauen“, sagte Eintracht-Coach Joachim Dönges. Nach einem Fehler brachte Valentin Godt die Nordfriesen in Führung (18.). Roman Lammers glich postwendend aus (22.). Noch vor der Pause legte sich HSV-Keeper Uwe Schoppe nach einer Ecke den Ball selbst ins Tor. Mit einem Doppelschlag kamen die Gäste zurück. Zunächst verwandelte Godt nach Rewoldt-Foul einen Strafstoß (73.), dann traf Mirko Krüger (75.). Eggebek war nicht geschockt und schlug zurück (84.) – Dirk Tams traf.
Tore: 0:1 Valentin Godt (18.), 1:1 Roman Lammers (22.), 2:1 Uwe Schoppe (45. Eigentor), 2:2 Valentin Godt (73. Foulelfmeter), 2:3 Mirko Krüger (75.), 3:3 Dirk Tams (84.).

Kreisliga 2

Grosssolt-Freienwill – VfB Schuby 7:2 (1:1) TSV-Coach Mario Albrozeit befand: „Wenn du 7:2 gewinnst, hast du viel richtig gemacht.“ Arne Schmolling (22.) brachte die Gastgeber in Führung, fortan ließ der TSV beste Möglichkeiten aus. Thomas Hess köpfte den Ausgleich (38.). Dann nahm Mirco Jess ein Geschenk zum 2:1 an – VfB-Keeper Nils Petersen hatte über den Ball geschlagen (47.). Bitter für die Gäste wurde es von der 76. Minute an. Christoph Rösner per Foulelfmeter, Gorm Bock (79.), erneut Rösner per Foulelfmeter (86.), Schmolling (88.) und Steffen Johannsen (89.) legten nach. Zum 2:4 hatte Sascha Pohlmann (84.). getroffen.
Tore: 1:0 Arne Schmolling (22.), 1:1 Thomas Hess (38.), 2:1 Mirco Jess (47.), 3:1 Christoph Rösner (76., Foulelfmeter), 4:1 Gorm Bock (79.), 4:2 Sascha Pohlmann (84.), 5:2 Rösner (86. Foulelfmeter), 6:2 Schmolling (88.), 7:2 Steffen Johannsen (89.).

27.11.2018 - Flensburger Tageblatt

Oldenswort rettet noch einen Punkt

Fußball-Kreisliga: 2:2 in Süderlügum / Husumer Siegesserie gerissen / SG Eiderstedt unterliegt neuem Spitzenreiter knapp
Erneut zweimal erfolgreich: Maurice Reiners von der SG Oldenswort-Witzwort (li., hier gegen Süderlügums Melf Feddersen) traf nicht zum ersten Mal in dieser Saison doppelt. Foto: Wolfgang Pustal

HUSUM (pu/bjg) - Zwei Treffer von Torjäger Maurice Reiners zum 2:2 retteten dem Tabellenvierten SG Oldenswort-Witzwort in der Fußball-Kreisliga  1 beim TSV Süderlügum noch einen Zähler. Die Siegeserie der Husumer SV II endete überraschend mit einem 3:3 beim Vorletzten Eintracht Eggebek. Schlusslicht SV Rödemis traf zur schnellen Führung beim Zweitplatzierten SG Nordau, trat letztlich aber mit einem 1:4 im Gepäck die Heimreise an. In der Kreisliga 2 zahlte der TSV Rantrum II nach einer guten ersten Halbzeit gegen Kropp II Lehrgeld. Die SG Eiderstedt unterlag in der Kreisliga 7 knapp der TS Schenefeld.

Kreisliga 1


SG Nordau – Rödemisser SV 4:1 (1:1)
Die Gäste agierten zu Beginn der Partie sehr diszipliniert und gingen durch das Kopfballtor von Ahmed Mahmoud bereits nach drei Minute in Führung. Aber Nordau fing sich mit zunehmender Spieldauer. Rödemis war fortan klar unterlegen. Mit einem leicht abgefälschten Freistoß erzielte SG-Akteur Christoph Ruback den Ausgleich (11.). Niklas Carl hatte die Führung auf dem Fuß, aber RSV-Keeper Martin Richert lenkte den Ball an die Latte (35.). Kurz nach der Pause machte es Carl besser und erzielte das 2:1 (51.). Wenig später lenkte Jan Hempel eine Ruback-Hereingabe unglücklich zum 3:1 ins eigene Tor (56.). Den Schlusspunkt setzte Angreifer Ruback mit seinem 17. Saisontor (70.).
Tore: 0:1 Ahmed Mahmoud (3.), 1:1 Christoph Ruback (11.), 2:1 Niklas Carl (51.), 3:1 Jan Hempel (56., Eigentor), 4:1 Christoph Ruback (70.).

TV Grundhof – TSV Goldebek 4:0 (1:0) Goldebek reiste extrem ersatzgeschwächt zum Auswärtsspiel an und blieb letztlich chancenlos. Wenig überraschend erzielte Mitja Klatt nach einer Ecke (5.) die frühe Führung für Grundhof. Der zweite Treffer des Gastgebers fiel allerdings erst nach gut einer Stunde, als die Kräfte bei den Goldebekern schwanden. Finn Friebus köpfte zum 2:0 (69.) ein. Drei Minuten später nahm Chris Lemm einen langen Abschlag von Torwart Lukas Oehme auf, den Friebus verlängerte, und besorgte das 3:0. Den Schlusspunkt setzte Friebus, dessen Schuss aus 14 Metern TSV-Keeper Jan Schmidt durch die Hände glitt (77.).
Tore: 1:0 Mitja Klatt (5.), 2:0 Finn Friebus (69.), 3:0 Chris Lemm (72.), 4:0 Finn Friebus (77.).

TSV Süderlügum – Oldenswort-W. 2:2 (2:1) Es dauerte zehn Minuten, ehe die Gäste ins Spiel fanden. Von da an dominierte Oldenswort-Witzwort die Begegnung. Der Rückstand kam daher etwas überraschend. Süderlügum konterten effektiv und war in der 26. Minute mit einem Treffer von Florian Bünger erfolgreich (26.). Der Ausgleich von Maurice Reiners (29.) ließ aber nicht lange auf sich warten. Der erneute Rückstand für die Gäste kam zu einem psychologisch ungünstigen Zeitpunkt direkt vor der Halbzeitpause. Rouven-Lukas Böckenholt (45.+2) markierte das 2:1 für Süderlügum. Oldenswort-Witzwort überlebte die Drangphase des Heimteams in der zweiten Halbzeit und kam dank eines weiteren Reiners-Treffers zum verdienten Ausgleich (59.).
Tore: 1:0 Florian Bünger (26.), 1:1 Maurice Reiners (29.), 2:1 Rouven-Lukas Böckenholt (45.+2), 2:2 Maurice Reiners (59.).

Eintracht Eggebek – Husumer SV II 3:3 (2:1) „Es hat richtig Spaß gemacht, diesem Spiel zuzuschauen“, sagte Eintracht-Coach Joachim Dönges, dessen Team den zuvor fünfmal hintereinander erfolgreichen Gästen heftigen Widerstand bot. Nach einem individuellen Fehler der Gastgeber brachte Valentin Godt die Nordfriesen in Führung (18.). Roman Lammers glich nach einem Ballgewinn im Mittelfeld postwendend aus (22.). Noch vor der Pause legte sich HSV-Keeper Uwe Schoppe nach einer Ecke den Ball selbst ins Tor. Mit einem Doppelschlag kamen die Gäste zurück. Zunächst verwandelte Godt einen Foulelfmeter (73.), danach traf Mirko Krüger aus halblinker Position (75.). Die Hausherren kamen dank des Tores von Dirk Tams (84.) noch zum 3:3.
Tore: 0:1 Godt (18.), 1:1 Lammers (22.), 2:1 Schoppe (45. Eigentor), 2:2 Godt (73. Foulelfmeter), 2:3 Krüger (75.), 3:3 Tams (84.).

SV BW Löwenstedt II – SZ Arlewatt 1:1 (1:1) Die Löwen legten los wie die Feuerwehr und hatten durch das frühe 1:0, das Marco Otto (6.) erzielte, einen Start nach Maß. Mit zunehmender Spieldauer zogen sich die Hausherren jedoch immer weiter zurück. Arlewatt gelang noch vor der Pause der Ausgleich. Zunächst scheiterte Thore Christiansen an Jorge Petersen im Löwen-Kasten. Im zweiten Versuch machte es Melf Christiansen besser und vollendete zum 1:1 (45.+2). Nach der Pause blieben die Gäste zunächst die aktivere Mannschaft. Nach etwa einer Stunde hatten die Hausherren ihre beste Phase. Reichenberg, Otto und Ulf Volquardsen scheiterten allerdings an der SZ-Abwehr mit Torhüter Pascal Arndt.
Tore: 1:0 Marco Otto (6.), 1:1 Melf Christiansen (45.+2).

Kreisliga 2

TSV Rantrum II – TSV Kropp II 1:3 (1:0) Die Hausherren belohnten ihre Feldüberlegenheit in der ersten Halbzeit mit dem Tor von Ove Feddersen (43.). Zuvor hatte sich Routinier Carsten Madsen, der ins Krankenhaus musste, an der Schulter verletzt. Sein Ausfall hinterließ bleibenden Eindruck, bis Feddersen aus der eigenen Hälfte ins Solo-Dribbling ging und eiskalt zum 1:0 vollendete (43.). In der zweiten Halbzeit zeigte der Gastgeber jedoch ein völlig anderes Gesicht und und wirkte verunsichert. Das nutzten die Kropper umgehend aus und Nick Stollberg markierte den Ausgleich (53.). In der Schlussphase brachte Bjarne Kohn einen Fallrückzieher im langen Eck unter (85.). Damit waren die Rantrumer so gut wie geschlagen. Nachdem Mario Harksen auch noch am Kropper Torwart scheiterte, machte Bastian Huss per Kopf in der Nachspielzeit alles klar (90.+4).
Tore: 1:0 Ove Feddersen (43.), 1:1 Nick Stollberg (53.), 1:2 Bjarne Kohn (85.), 1:3 Bastian Huss (90.+4).

Kreisliga 7

TS Schenefeld – SG Eiderstedt 3:2 (2:0) Eine verschlafene erste Halbzeit legte den Grundstein für die Eiderstedter Niederlage beim neuen Tabellenführer TS Schenefeld. Mit seiner ersten richtigen Gelegenheit ging der Gastgeber auch gleich in Führung, als Boris Krause zum 1:0 einnetzte (11.). Schenefeld war fortan optisch überlegen. David Wedel erzielte den zweiten TS-Treffer (36.), nachdem er zunächst an SG-Keeper Jakob Spreckelsen scheiterte. Nach der Pause traten die Halbinsulaner deutlich couragierter auf und es entwickelte sich ein ansehnliches Fußballspiel. Chancen zum Anschlusstreffer waren genug vorhanden. Erst ein verwandelter Foulelfmeter von Mike Plähn brach den Bann (70.). Wedel stellte nach einem Eiderstedter Aufbaufehler den alten Abstand wieder her (78.). Marcel Berg gelang für die Gäste nach einem Freistoß aus dem Halbfeld noch das 2:3 (83.).
Tore: 1:0 Boris Krause (11.), 2:0 David Wedel (36.), 2:1 Mike Plähn (70., Foulelfmeter), 3:1 David Wedel (78.), 3:2 Marcel Berg (83.).

27.11.2018 - sh:z-Nordfriesland Sport
Test 15.02.19 Husumer SV II SG Eiderstedt 1:4
Link zum Spiel auf fussball.de

Eiderstedt mit gelungenem Testspiel-Start

VIÖL (bjg) - Zu Beginn ihrer Wintervorbereitung haben die Fußballer der SG Eiderstedt den Test bei der Husumer SV II mit 4:1 (2:1) für sich entschieden. Dabei erwischten die Gastgeber im reinen Kreisliga-Duell den besseren Start. Nach einem Eiderstedter Ballverlust besorgte Araz Algin die Führung für die HSV II. Danach war die SG das spielbestimmende Team. Noch vor der Pause drehten Eiderstedts Jan Henrik Blümel und Justin Pein mit ihren Treffern die Partie. Bastian Iben und Uwe Marin stellten in der zweiten Halbzeit den 4:1-Endstand her. „Das war eine gute Leistung meiner Mannschaft, die das Tempo hochgehalten hat“, sagte Eiderstedts Trainer Dennis Witt.

18.02.2019 - sh:z-Nordfriesland Sport
Test 23.02.19 TSV Rantrum II Husumer SV II 6:0
KL19 02.03.19 DGF Flensborg Husumer SV II 7:0
Link zum Spielbericht auf fussball.de

Kreisliga: DGF und Nordau mit hohen Siegen

DGF-Jubel: Robin Hansen, Brian Nielsen und Sandi Duratovic (v. li.) freuen sich über eins der zahlreichen Tore. Foto: Dewanger

FLENSBURG (wsi/bjg) - An der Spitze nichts Neues: DGF Flensburg und die SG Nordau festigten mit klaren Erfolgen ihre Tabellenpositionen in der Fußball-Kreisliga 1. Der SC Weiche 08 III gewann das neu angesetzte Spiel gegen den TSV Hattstedt.

SG Nordau – Eintracht Eggebek 6:0 (2:0). Die spielerisch klar überlegenen Gastgeber hatten auf dem holprigen Platz schon in der Anfangsphase Chancen, aber die lediglich auf Torsicherung bedachten Gäste, die über die gesamte Spielzeit keine nennenswerte Möglichkeit hatten, hielten lange die Null. Erst in der 39. Minute brach Kevin Prang nach Kurzbach-Zuspiel mit dem 1:0 den Bann. Christoph Ruback (41., 56.) erhöhte, Kilian Lucas Kurzbach verwertete einen Gefke-Querpass zum 4:0 (71.). Ruback machte mit zwei weiteren Treffern (83., 90.) das halbe Dutzend voll und schoss sich sich mit 21 Treffern wieder an die Spitze der Torjägerliste.

DGF Flensburg – Husumer SV II 7:0 (2:0). Gegen die in allen Belangen überforderte HSV-Reserve hatte der Spitzenreiter keine Mühe, einen klaren Sieg herauszuschießen. Die Nordfriesen boten eine indiskutable Leistung und gerieten bereits in der 9. Minute in Rückstand. Tim Fries verwandelte einen von Finn Carstensen an Stefan Ottsen verursachten Foulelfmeter. Brian Nielsen nutzte eine der vielen Möglichkeiten zum 2:0 (31.). Nach dem Wechsel brachen die Gäste ein. Fries traf nach einer Unsortiertheit der Husumer Abwehr (55.), Felix Bülo schloss die beste Kombination über Fries und Robin Hansen mit dem 4:0 ab (67.). Sandi Duratovic (68., 85.) und Fries mit seinem dritten Treffer (68.) machten den Erfolg perfekt.

TSV Hattstedt – SC Weiche Flensburg 08 III 3:6 (3:3). Spektakel in Löwenstedt. Dort, auf neutralem Platz, war das im Oktober 2018 abgebrochene Spiel neu angesetzt worden – und diesmal blieb alles im Rahmen. Das Team von Sascha Möller steckte den frühen Rückstand weg und lag schon 3:1 vorn, noch vor dem Wechsel glich Hattstedt, das Alexander Biehn mit schwerer Knieverletzung verlor (die Partie war lange unterbrochen) aus. Nach dem Wechsel spielte Weiche 08 III seine Konterstärke aus.

Tore: 1:0 Marten Haferkamp (2.), 1:1 Sascha Möller (10.), 1:2 Alaa Alwan (21.), 1:3 Ian Joel Bieck (29.), 2:3 Mirko Krüger (35.), 3:3 Felix Schmidt (37., Eigentor), 3:4 Richard Boakye Yiadom (61.), 3:5 Lennard Hein (67.), 3:6 Vlad Pavlenco (90.+4).

Rödemisser SV – TV Grundhof 2:2 (1:2) Das Ergebnis entsprach Spielverlauf und Kräfteverhältnissen,. Beim Stand von 2:1 für den TVG wurde es kurios: Die Gäste bekamen einen zweifelhaften Elfmeter zugesprochen, den Sascha Gehrke auch verwandelte. Schiedsrichter Lesch entschied jedoch auf indirekten Freistoß für Rödemis, weil ein Grundhofer Spieler vor der Ausführung den Strafraum betreten haben soll.

Tore: 0:1 Sascha Gehrke (33.. Foulelfmeter), 1:1 Martin Herpel (36.), 1:2 Sascha Gehrke (42.), 2:2 Martin Herpel (89.).

04.03.19 · Flensburger Tageblatt

Husum II geht im Top-Spiel unter

Der Husumer Daniel Fleige (li.) bedrängt Raik Käbermann vom DGF Flensburg. Marcus Dewanger

FLENSBURG (bjg) - Mit einer 0:7-Klatsche sind die Kreisliga-Fußballer der Husumer SV II von Spitzenreiter DGF Flensburg zurückgekehrt. Auch der TSV Hattstedt ging leer aus und verlor 3:6 gegen den SC Weiche Flensburg 08 III. Der Rödemisser SV holte beim 2:2 gegen den TV Grundhof einen Punkt.

DGF Flensburg – Husumer SV II 7:0 (2:0). Gegen die in allen Belangen überforderte HSV-Reserve hatte der Spitzenreiter keine Mühe. Husum bot eine indiskutable Leistung und brach nach dem Wechsel regelrecht ein.

Tore: 1:0 Fries (9.), 2:0 Nielsen (31.), 3:0 Fries (55.), 4:0, Hansen (67.), 5:0 Duratovic (68.), 6:0 Fries (70.), 7:0 Duratovic (85.).

TSV Hattstedt – SC Weiche Flensburg 08 III 3:6 (3:3) . Nach einem Eklat und Abbruch im Oktober verlief die auf neutralem Boden in Löwenstedt neu angesetzte Partie fair, wurde aber von einer schweren Knieverletzung (43.) des Hattstedter Alexander Biehn überschattet, was eine halbstündige Unterbrechung nach sich zog. Hattstedt war früh durch Marten Haferkamp per Kopfball in Führung (2.) gegangen. Dann kam Weiche aber immer besser ins Spiel und drehte durch Spielertrainer Sascha Möller (10.), Alaa Alwan (21.) und Ian Joel Bieck (29., Elfmeter) das Ergebnis zum 3:1. Bis zur Pause hatten die Gastgeber dank Mirko Krüger (35.) und durch ein Eigentor von Felix Schmidt (37.) wieder gleichgezogen. Im zweiten Durchgang verpassten die die Nordfriesen mehrere gute Gelegenheiten und wurden dann von den effektiveren Flensburgern ausgekontert.

Tore: 1:0 Marten Haferkamp (2.), 1:1 Sascha Möller (10.), 1:2 Alaa Alwan (21.), 1:3 Ian Joel Bieck (29.), 2:3 Mirko Krüger (35.), 3:3 Felix Schmidt (37., Eigentor), 3:4 Richard Boakye Yiadom (61.), 3:5 Lennard Hein (67.), 3:6 Vlad Pavlenco (90.+4)

Rödemisser SV – TV Grundhof 2:2 (1:2). Dank zweier Tore von Rückkehrer und Offensiv-Hoffnungsträger Martin Herpel ist Rödemis zumindest mit einem Teilerfolg in Rückrunde gestartet und hat die direkten Abstiegsplätze verlassen. Dabei entsprach das Ergebnis sowohl dem Spielverlauf als auch den Kräfteverhältnissen, wobei beide Teams auch Siegchancen besaßen. Sascha Gehrke (33., Elfmeter und 42.) brachte Grundhof bis zur Pause nach vorn, Herpel hatte mit einer schönen Einzelleistung (36.) den zwischenzeitlichen Ausgleich erzielt. Gehrke traf mit einem umstrittenen Strafstoß erneut, doch Schiedsrichter Mogens Lesch gab das Tor nicht, weil ein Grundhofer vor der Ausführung den Strafraum betreten haben soll. So kam Rödemuis durch Herpel (89.) noch zum Ausgleich.

Tore: 0:1 Gehrke (33., Foulelfmeter), 1:1 Herpel (36.), 1:2 Gehrke (42.), 2:2 Herpel (89.)

04.03.19 · sh:z-NordfrieslandSport
KL20 09.03.19 Husumer SV II SV Blau-Weiß Löwenstedt II 0:1
Link zum Spielbericht auf fussball.de

Hattstedter Torfestival: 8:1 gegen Polizei SV

Hattstedts Neuzugang Mirko Krüger (r., hier noch im Trikot der Husumer SV) erzielte zwei Tore zum Kantersieg gegen den PSV Flensburg. Foto: git/Archiv

HUSUM (bjg/pu) - Wenn der TSV Hattstedt in der Fußball-Kreisliga Nord-West aufläuft, ist meistens mächtig was los. Nach dem 3:6 in der Vorwoche gegen Weiche 08 III feierten die Thomas-Mannen im ersten Heimspiel des Jahres mit dem 8:1 gegen einen völlig überforderten Polizei SV Flensburg ein Torfestival.

TSV Hattstedt – Polizei SV Flensburg 8:1 (4:0). Den Torreigen eröffnete Valentin Godt im ersten Spiel nach seiner Rückkehr von der Husumer SV mit einem Doppelschlag (15., 16.). Das 3:0 von Marten Haferkamp folgte auf dem Fuße (17.). Die Gäste waren in allen Belangen unterlegen, wobei Hattstedt bereits frühzeitig ein wenig den Fuß vom Gas nahm und sein Spiel und Tempo den widrigen Bedingungen mit Starkregen und später Schneetrieben anpasste, um kein unnötiges Risiko einzugehen. Auch der zweite Winterneuzugang von der Husumer SV, Mirko Krüger, steuerte noch zwei Treffer bei. PSV-Spielertrainer Christian Bischoff blieb wenigstens das schönste Tor des Tages (73.) vorbehalten.
Tore: 1:0, 2:0 Valentin Godt (15., 16.), 3:0 Marten Haferkamp (17.), 4:0 Mirko Krüger (30.), 5:0 Mirko Krüger (60.), 6:0 Jan Sami Ali (62.), 7:0 Valentin Godt (65.), 7:1 Christian Bischoff (73.), 8:1 Nils Fallowe (86.).


Husumer SV II – BW Löwenstedt II 0:1 (0:1).
„Das hatte mit Fußball nicht mehr viel zu tun“, waren sich die Trainer Christian Herpel (Husum) und Birger Thomsen (Löwenstedt) in der Bewertung einig. Neben den katastrophalen Platzbedingungen im Friesenstadion war auch das Wetter (Starkregen und Schnee) anspruchsvollem Sport nicht gerade zuträglich. Bei der Rutschpartie glückte Kevin Zimmermann auf Vorlage von Mirko Sachwitz nach dem nahezu einzigen brauchbaren Spielzug der Gäste kurz vor der Pause das Tor des Tages. Die Stormstädter waren zwar bemüht, jedoch war auf dem Boden kein strukturiertes Aufbauspiel mehr möglich.
Tor: 0:1 Kevin Zimmermann (44.)

TSV Goldebek - Rödemisser SV 2:0 (1:0). Die Gäste schwächten sich in dieser Partie selbst. Nach einer Notbremse sah zunächst Frank Jensen (55.) die Rote Karte, später folgte ihm Jan Hempel (78.). Goldebek hatte indes einen gelungenen Start nach der Winterpause. „Ich bin sehr zufrieden. Wir haben sehr konzentriert und zielstrebig gespielt“, freute sich Trainer Bernd Hansen über den wichtigen Heimsieg.
Tore: 1:0 (44.) Nico Weinbrandt, 2:0 (60.) Marcel Hansen. - Rote Karten: Frank Jensen (55.), Jan Hempel (78.), beide Rödemis.

DGF Flensburg – TSV Nordmark Satrup 6:1 (4:1).
Tore: 1:0 Seegert (3.), 2:0 Mohr (8.), 3:0 Duratovic (21.), 3:1 Dierkes (27.), 4:1 Mohr (35.), 5:1 Hansen (49.), 6:1 Jensen Dahlmann (61.)

Kreisliga 2

TSV Rantrum II – FC Geest 09 5:1 (1:0). Ein Ausrufzeichen im Abstiegskampf setzte die Landesliga-Reserve des TSV Rantrum mit dem klaren Heimsieg. Damit übergaben die Lagedeich-Kicker auch die rote Laterne an den Kontrahenten. Eine frühe Führung durch Dennis Mühle (2.) tat dem Gastgeber richtig gut. Die Gäste versuchten in der Folge der spielerischen Überlegenheit der Rantrumer mit Robustheit entgegenzutreten, jedoch ohne Erfolg. „Wenn es läuft, dann läuft´s“, kommentierte TSV-Coach Jürgensen mit einem Augenzwinkern.
Tore: 1:0 Dennis Mühle (2.), 2:0 Dennis Mühle (56.), 3:0 Laurids Josten (66.), 3:1 Christoph Büchler (70.), 4:1 Laurids Josten (78.), 5:1 Mario Harksen (83.)

12.03.19 · sh:z-Nordfriesland Sport
KL21 17.03.19 TSB Flensburg II Husumer SV II  
Link zum Spielbericht auf fussball.de
KL22 23.03.19 Husumer SV II TV Grundhof  
Link zum Spielbericht auf fussball.de
KL23 30.03.19 Husumer SV II SG Nordau  
Link zum Spielbericht auf fussball.de
KL24 06.04.19 Husumer SV II Polizei SV Flensburg  
Link zum Spielbericht auf fussball.de
KL25 14.04.19 Rödemisser SV Husumer SV II  
Link zum Spielbericht auf fussball.de
KL26 27.04.19 Husumer SV II TSV Goldebek  
Klick hier zum Spielbericht auf fussball.de
KL27 04.05.19 TSV Hattstedt Husumer SV II  
Klick hier zum Spielbericht auf fussball.de
KL28 11.05.19 TSV Süüderlügum Husumer SV II  
Klick hier zum Spielbericht auf fussball.de
KL29 18.05.18 Husumer SV II TSV Nordmark Satrup 2  
Klick hier zum Spielbericht auf fussball.de
KL30 25.05.19 Husumer SV II SZ Arlewatt  
Klick hier zum Spielbericht auf fussball.de

 


seit 25. Mai 2018
Besucherz?hler Gif