Das geschah in den 1930er Jahren

1930 1931 1932 1933 1934 1935 1936 1937 1938 1939

zuletzt aktualisiert am: Donnerstag, 06.12.2018 10:45

1930

Verein Fußball Gymnastik Schwimmen Kegeln
 

 

       

1931

Husum 18

aus den VereinsNachrichten vom
1. Mai 1953

 

Aus vergangenen Tagen

Eine Mannschaft von Format

Wir haben im Laufe der letzten 12 Monate vielfach über Geschehnisse vergangener Zeiten berichtet und mancherlei Material für eine spätere Vereinschronik zusammentragen können. Heute liegt uns nun ein Bericht aus der Spielzeit 1931/32 vor, in dem es unter anderem heißt:

"Die zu hohen Leistungen befähigte erste Fußballelf machte wiederholt durch Siege von sich reden. Selbst Oberligamannschaften mussten sich von dieser hervorragenden Einheit geschlagen bekennen. So schlug sie im Punktspiel der Anwärter auf die Tabellenspitze Preußen Germania Kiel mit 2:1 Toren."

Zu der damaligen Mannschaft gehörten Bruno Christiansen — Werner Lorenzen, Ernst Mißfeldt — Johannes Kratochvil, Alfred Raab, Hans Schöning — Ferdinand Petersen, Karl Krieger, Heinz Ockens, Heinrich Staak, Karl Schladetzky

Kurt Klawitter
leer  

1932

Verein Seniorenfußball Gymnastik
   

 

 

1933

x

 

 

 
leer  

1934

Verein Fußball Tischtennis
 

 

   

1935

x

 

 

 
leer  

1936

Verein Fußball Tischtennis
       

1937

Verein Fußball Tischtennis
 

 

   

1938

x

 

 

 
leer  

1939

Die Kriegsjahre

 

 

Ein königsblauer Rückhalt zwischen den Husumer Pfosten

Während der Kriegsjahre wurden viele Spieler der 1. Mannschaft zum Wehrdienst eingezogen. So musste sich auch Husum 18 mit einem Ersatztorwart behelfen. Aber der Verein hatte großes Glück, denn es wurde ein ganz besonderer Rekrut in Husum eingezogen, der für eine Zeitlang die Vakanz zwischen den Pfosten schließen sollte: Kein Geringerer als Hermann Mellage (*10. Dezember 1906), der 1934 und 1935 mit Schalke 04 die Deutsche Meisterschaft errungen hatte! Der Schlussmann »mit den langen Armen und kraftvoll zupackenden Händen«, den »eine wohltuend ausstrahlende Ruhe auf den Abwehrverband« auszeichnete, war »freundlichst« aufgefordert worden, seine Rekrutenzeit hier in Husum abzuleisten.
Von dieser Tatsache hat nach heutigem Ermessen eigentlich besonders Husum 18 profitiert. Schon beim nächsten Spiel in Flensburg stand der Husumer »Knappe« im Tor und sorgte für einen Rekordbesuch in der Fördestadt. Das Spiel entschieden die Husumer mit 2:0 für sich.
Im damaligen Vereinsheim, dem Handwerkerhaus, zeigte der gebürtige Münsteraner seine Fotos aus den großen Spielen auf Schalke, als er Teil des »Schalker Meister-Kreisels« war.
Bevor er von Husum aus ins Feld rückte, dankte er beim Abschied dem Vorsitzenden Bernhard Petersen für die freundliche Aufnahme, die er hier gefunden habe. Er hätte nicht geglaubt, dass er in einem für ihn so kleinen Verein eine derartige Begeisterung, eine solch treue Zusammengehörigkeit und ein so starkes Gemeinschaftsgefühl finden und spüren würde. Das alles sei für ihn eine große Stütze gewesen.
Quelle: Dieter Schladetzky
Der gelernte Elektriker Mellage heuerte später beim SSV Wuppertal an. Er wurde dort Angestellter bei der Stadt und arbeitete nach seiner aktiven Laufbahn als Trainer bei Germania Wuppertal.

leer  


Zeige, dass Du ein Fan der Husumer SV bist!

Fanschal · 12,50 Euro

erhältlich im Jugendheim der Husumer SV

 

Nummernschildverstärker · Euro

erhältlich im Jugendheim der Husumer SV



zuletzt aktualisiert am: Donnerstag, 06.12.2018 10:45

seit 25. Mai 2018
Besucherz?hler Gif