Das geschah 1950

Januar Februar März April Mai Juni Juli August September Oktober November Dezember

zuletzt aktualisiert am: Montag, 08.02.2021 12:54

1950

aus der Festschrift des HFV 18
vom 1. Juni 1968

Husum 18 / Historisches

Mein letztes Fußballspiel

Es war im Jahre 1950. In den öffentlichen Kassen waren keine öffentlichen Mittel mehr. Den Rest hatte der Währungsschnitt besorgt. Die Kasse der Notgemeinschaft in Bredstedt war hiervon auch betroffen. Um die Kassen zu füllen, mußten wir uns etwas "Besonderes" einfallen lassen. Überlegt und getan, entschied man sich für ein Propaganda-Fußballspiel.

Die Aufstellung der Mannschaften hieß:

Mannschaft der Stadtverwaltung
gegen
Handwerksmeister Bredstedt

Als damaliger Erster Stadtrat und stellvertretender Bürgermeister ließ ich mich als Mittelstürmer der Stadtmannschaft aufstellen.

Beide Mannschaften kämpften erbittert um den Sieg. In der zweiten Halbzeit prallte ich recht hart mit einem Handwerksmeister zusammen. Am Boden krümmte ich mich vor Schmerz. Ein alter "Aktiver" rafft sich bekanntlich aber immer wieder auf. Der Kampf ging also weiter. In der letzten Phase des Spiels schoß ich für unsere Mannschaft das siegbringende Tor. In der Hitze des Gefechts waren die Schmerzen vergessen. Erst nach dem Schlußpfiff stellten sie sich wieder ein. Ich konnte nicht lachen, nicht husten, ja, ich konnte mich kaum drehen und bewegen. Eine Untersuchung unter dem Röntgenschirm im Krankenhaus ergab: drei Rippen gebrochen. Mit einem Gipskorsett versehen wurde ich entlassen. Der Arzt sagte: "Das kommt von Weib, Weib, Gesang und Spiel. Etwas müssen Sie nun wohl aufgeben." Ich meinte: "Dann muß ich das Fußballspielen nun wohl nachlassen und, wenn es sein muß, auch das Singen aufgeben." Ein Trost aber war doch geblieben, wir hatten gesiegt, und die Notgemeinschaft hatte runde 3.000 D-Mark wieder in der Kasse.

Mein letztes Spiel wird mir aber unvergeßlich bleiben.

Euer Mitbegründer des Vereins

Friedrich Töllner, Bredstedt
leer

1950

aus den Vereinsnachrichten des HFV 18
vom Mai / Juni 1981

Husum 18 / Historisches

1. Schüler 1950:

Peter Passig - Adolf Wagner - Sönke Hansen - Karl "Kalli" Clausen - Dieter HansenJochen Butendeich - Birger Hansen - Claus BungeEgon Bahnsen - Horst Wagner - Heinz Nachtigall


Nostalgie

Wer erinnert sich noch???

Auf dem Bild ist unsere erste Schülermannschaft aus dem Jahre 1950 zu erkennen. Einer dieser Jungen, Egon Bahnsen, wohnhaft heute in Hamburg, hat uns anläßlich des Besuchs der Jungmannen des Hamburger SV dieses Bild mitgebracht. Seinen Bemühungen zufolge kam es zu dem reizvollen und interessanten Spiele dieser Jugendmannschaften. Ein Verein mit unserer Tradition kann sich glücklich schätzen, wenn einige unserer ehemaligen Mitglieder auch in der heutigen Zeit noch einmal in dieser Form an die alten Tage erinnert.

Bei der Bildübergabe erzählte er uns von seinen Tagen bei Husum 18. Seit jetzt 32 Jahren ist Egon Bahnsen Mitglied bei Husum 18.

Unter dem Motto "Was ist aus Ihnen geworden?" würde sich die Redaktion unserer Vereinsnachrichten sehr freuen, weitere Anregungen dieser Art zu erhalten. Nochmals recht herzlichen Dank an Egon Bahnsen.

Peter Pauly
leer

Apr 1950

 

Husum 18 / Jugend-Fußball

Jungmannen von Husum 18 werden Kreismeister

leer

Sommer 1950

aus den Vereinsnachrichten des HFV 18
vom März 1991

Husum 18 / Historisches

Hans "Hansi" Schöning · Otto "Ocke" Langholz · Ernst "Mauschi" Mißfeldt · Otto Hackbarth · Otto "Otti" Degenkolbe · Arfast Carstens · Bernhard Petersen / Georg Schleger · Heinrich "Henny" Hansen · Hugo Starken · Leo Wugazza · Felix Nowack

So begann Husum 18 nach dem Krieg

Dieses schöne Erinnerungsfoto schickte uns Arfast Carstens. Von diesem ersten Team nach dem Krieg sind leider schon fast alle außer zwei Fußballkameraden verstorben.

Dieses Bild zeigt die Altliga im Sommer 1990 auf dem damaligen Frisia-Platz. Das Spiel wurde übrigen mit 7:0 Toren gewonnen.

Klaus Dieter "Holmi" Holm
leer




seit 25. Mai 2018
Besucherz?hler Gif