zuletzt aktualisiert am: Samstag, 06.01.2018 11:20

Aktuelles aus den Spieljahren

2003/04

2004/05

2005/06

2006/07

2007/08

2008/09

2009/10

2012/13

2013/14

2014/15

2015/16

2016/17

2017/18

 

Spieljahr 2017/18

25. November 2017
Freundschaften

Wimpeltausch im Ruhrgebiet: Thomas hat ein Zeichen in Gelsenkirchen hinterlassen

Seit sechs Jahren pflegt Thomas Gehm freundschaftliche Kontakte zum Erler SV 08, insbesondere zu seinem Kumpel, dem Trainer der E2. Nun haben die beiden das durch den gegenseitigen Tausch von Wimpeln auch nach außen deutlich gezeigt.

5. August 2017
Hafentagelauf

und wieder läuft und läuft und Simone, damit sich die Husumer SV über 250 Mäuse mehr in ihrer Kasse freuen kann:

mehr Fotos gibt's per Klick hier

und von Fabio gab's einen Blumenstrauß als Dankeschön von uns allen:

 

Spieljahr 2016/17

10. Juni 2017
Arbeitseinsatz auf dem B-Platz

Was sich liebt, das krümmt sich ...

Weitere Fotos hier:

Husum, den 10. Juni 2017 / Simone Hennige

5. Januari 2017
Jugend

Futsal-Schulung für Jugendtrainer und Schiedsrichter-Anwärter

Am Donnerstag, den 5. Januar 2017 hatte der stellvertretende Jugendobmann Wolfgang Stöhrmann zu einer Futsal-Schulung eingeladen.
Viele Trainer der D- bis F-Junioren sowie einige Schiedsrichteranwärter waren der Einladung gefolgt.
Daniel Hansen (Schiedsrichter beim SV Blau-Weiß Löwenstedt und Mitglied im Lehrteam des nordfriesischen Schiedsrichterausschusses) leitete diese Schulung. Die Teilnehmer wurden wieder auf den neusten Stand gebracht. Nach ca.70 Minuten war diese Veranstaltung in der Klaus Groth Schule Husum beendet.
Weitere Veranstaltungen sollen in diesem Jahr noch folgen.

Husum, den 7. Januar 2017 / Wolfgang Stöhrmann

2. Dezember 2016
Der Verein
Am 2. Dezember 2016 trafen sich unsere Senioren im Jugendheim zu Kaffee, Kuchen & Klönschnack ... und zum Lottospielen. Die Fotos von Klaus dazu findet Ihr per KLICK HIER!

 

Spieljahr 2015/16

11. Juni 2016
C I / C II

Berlin war eine Reise wert

Dieses Erlebnis ist schwer in Worte zu fassen. Trotzdem möchte ich die Stimmung in einigen Sätzen vermitteln.
Wir fuhren mit zehn Mann am Freitag Nachmittag los und erreichten unser Hotel am Alexanderplatz gegen 18 Uhr.
Dort wurden wir schon freundlichst erwartet, und das Check-In war durch die gute Vorbereitung  von Lidl schnell erledigt. Es folgte nun schon das erste Highlight. Vom 34. Stock, auf dem wir einquartiert wurden, genossen wir den Blick über die leuchtende Stadt.
Nachdem wir uns auf den Zimmern frisch gemacht hatten, beschlossen wir, einen kleinen abendlichen Spaziergang durch Berlin zu unternehmen. 
Die Augen wurden bei einigen, die zum ersten Mal in der Hauptstadt waren,  immer größer ob der vielen historischen und prächtigen Gebäude, die wir auf dem Weg zum Brandenburger Tor sahen.
Erschöpft, aber sehr glücklich, fielen wir in unsere Betten.
Am nächsten Morgen wurden wir nach einem ausgiebigen Frühstück von einem luxuriösen VIP Shuttle Bus abgeholt und zur Spielstätte Beach Mitte gebracht. Hier folgte der nächste Genuss für Augen,Ohren und Gaumen. 
Lidl hatte keine Kosten und Mühen gescheut, um einen tollen Rahmen für das Finale um den Lidl-Deutschland-Cup zu schaffen. Leider war das Turnier selbst leicht überschattet von der recht aggressiven Grundstimmung einiger »Großstadt Mannschaften«. Vielleicht lag das auch an den hohen Temperaturen, mit denen einige Jungs nicht so zurecht kamen. Ich riet meinen Jungs, sich nicht von dieser hitzigen Atmosphäre anstecken zu lassen und einfach nur Spaß zu haben. Was die Mannschaft auch befolgte. In den Spielen gab sie alles und genoss in den Pausen die große Auswahl an kulinarischen Köstlichkeiten und anderen Attraktionen, die uns den gesamten Tag kostenlos zur Verfügung standen. Leider erwischten wir die schwerste Gruppe und mussten uns in der Vorrunde knapp gegen den späteren deutschen Meister aus Hamburg und den Turnierdritten aus Hannover mit knapp mit 5:6 und 7:8 geschlagen  geben. Leider reichte auch unser Sieg gegen den sächsischen Meister aus Leipzig nicht zum Weiterkommen. Am Ende fehlte uns ein Tor zum Erreichen des Viertelfinals. Diesen wunderbaren Tag beendeten wir mit einem gemeinsamen Abendessen am Potsdamer Platz und einer kleinen Fahrradtour von dort aus zum Mannschaftsquartier. 
Der Blick in die Augen meiner Spieler verriet mir, dass es ein absolut geiles Wochenende und ein weiteres Highlight dieser überragenden Saison war.

Berlin / Husum, den 28. Mai / 11. Juni 2016 / Andreas Gaško

12. Mai 2016
C I / C II

Unsere Jungs fahren nach Berlin, wirklich!

Seit einigen Jahren veranstaltet die Firma Lidl in Zusammenarbeit mit ehemaligen Bundesligaspielern, wie Stefan Paule Beinlich oder Hans Sarpei, ein bundesweites Fußballturnier.
In jedem Bundesland treten maximal 16 Teams in zwei Altersklassen gegeneinander an und ermitteln auf einem Kleinfeld ihren Landesmeister. Dieser qualifiziert sich dann für das Turnier um die deutsche Meisterschaft in Berlin.
Ein Team besteht aus vier Spielern. In diesem Jahr wollte ich gerne mit den Jungs aus unseren beiden C-Jugend-Mannschaften dabei sein. Ich entschied mich für zwei quirlige Techniker und zwei körperlich stärkere, aber trotzdem technisch versierte »Absicherer«. Wie sich herausstellen sollte, eine erfolgreiche Symbiose. Leven Jensen, Sajad Azizi, Alexander Schmakov und Rasmus Thees waren meine Auserwählten. Kombinationsstark, trickreich und mit einem wahnsinnigen körperlichen Einsatz begeisterten meine Jungs vor allem mich, aber auch die Zuschauer, die Turnierleitung und nicht zuletzt Stargast Stefan Beinlich.

Insbesondere Leven Jensen »rockte« die  Bude und war Spieler des Turniers.

In sechs Vorrundenspielen à acht Minuten gab es für den Husumer SV eine Niederlage - gleich im ersten Spiel - und sechs Siege. Der Einzug ins Halbfinale war geschafft.

Dort trafen wir auf unseren Konkurrenten aus der Vorrunde, das Team Schlei. Wie in der Vorrunde siegten wir gegen die Jungs aus Schleswig auch im Halbfinale.

Womit am frühen Nachmittag keiner von uns zu träumen wagte, war nun Realität  geworden. Wir standen im Finale um die Landesmeisterschaft. Gegner war ein weiteres, sehr starkes  Team aus Schleswig. Gegen die bis dahin ungeschlagenen Jungs mussten wir in der Vorrunde unsere einzige Niederlage hinnehmen. Es gab keinen besseren Zeitpunkt für meine Jungs, Revanche zu nehmen, als jetzt im Finale. Von Anfang an waren wir hellwach und nach so einem langen Tag noch unglaublich handlungsschnell. Wir ließen keine Zweifel aufkommen, dass es nur eine Mannschaft geben kann, die nach Berlin fährt: die HUSUMER SV.

Der Intercity aus Husum mit den Lokführern Leven, Sajad, Alex und Rasmus fegte durch das Schleswiger Wohnzimmer. Unglaublich: Mit 8:2  wurden die starken Jungs von der Schlei auf Platz zwei verwiesen. Der Husumer SV vertritt das Bundesland Schleswig -Holstein im Kampf um den Lidl- Deutschland-Cup 2016 in der Altersklasse 13-15 Jahre.

Ich möchte nicht zu viel verraten, aber meine Jungs erwartet in Berlin ein Event, von dem sie noch lange lange zehren werden. Ich freue mich so sehr für Euch! Ihr habt Euch das verdient.

Vielen Dank auch unseren Mannschaftskameraden Brian, Ole, Tim und Moritz, die uns vor Ort lautstark angefeuert und unterstützt haben.

BERLIN, WIR KOMMEN!!!

 

Kiel, den 11. Mai 2016 / Andreas Gaško


23. April 2016
Jugend

Raghib Kati ist der schnellste Dribbler aus Husum

Das Stadtfinale der Superdribbler Meisterschaft Husum im sky XXL Husum am 23.04.2016 war ein voller Erfolg.

Mit rund 200 Teilnehmern und Besuchern ging am vergangenen Samstag das große Finaleüber die Bühne. Der D-Jugendliche Raghib Kati von der Husumer SpVg stellte beim großen Stadtfinale in Husum mit 6,528 Sekunden den Tagesrekordwert auf. Kein anderer Kicker war im Dribbling-Parcours der Sportstation in Sachen Antritt, Schnelligkeit, Wendigkeit und Reaktion flinker.

Im sky XXL Husum nahmen rund 200 Dribbler am Stadtfinale der Superdribbler Meisterschaft teil. Vor Ort sorgten die ca. 300 Eltern, Gäste, Besucher und Fußballer für eine Atmosphäre wie bei einem großen Sportereignis. Die Begeisterung war allen Beteiligten über Dribbler, anfeuernde Eltern, Großeltern, Geschwister und Freunde anzusehen. Bei der Stadtmeisterschaft "sky-Supermarkt sucht den Superdribbler" kann man sich für das
große Regionalfinale NORD im Rahmen der Kieler Woche (25. & 26. Juni) qualifizieren, wo man eine von KIA gesponserte Reise für 2 Personen zum Fußball EM-Finale in Paris gewinnen kann. Hierfür werden die Fußballerinnen und Fußballer in verschiedenen Altersstufen (G-, F-, E-, D-, C-, B-, A-Jungend sowie Damen und Senioren) gemessen. Die Top 5 aus jeder Altersklasse reisen zum Regionalfinale. Von dort geht es dann für die
schnellsten 3 aller Altersstufen im November weiter zum großen Bundesfinale im Europapark Rust.

Mit Unterstützung von Müllermilch, Intersport, Radio Schleswig-Holstein, AOK Nord-West und KIA finden an insgesamt 14 sky-Supermarkt-Standorten in Schleswig-Holstein die Qualifikationsläufe statt. In Buxtehude fiel am 15. April der Startschuss der umfangreichen Tour. Ab September folgen weitere Stadtmeisterschaften an 12 sky-Supermarkt-Standorten in Mecklenburg-Vorpommern.

Bei dem Wettbewerb "Deutschland sucht den Superdribbler" werden die besten Fußball-Dribblerinnen und -Dribbler Deutschlands gesucht. In 120 deutschen Städten finden 2016 Qualifikationsmeisterschaften statt, bevor es im November zum großen Deutschland-Finale im Europapark Rust kommt. Qualifizieren konnten sich in Husum Fußballerinnen und Fußballer aller Altersklassen. Unter dem Namen "sky-Supermarkt sucht den Superdribbler" machte der Dribbling-Parcours von sportstation zum Start der Norddeutschland-Tour am Samstag Station in Husum.

Alle Informationen, Termine und Austragungsstädte zum Superdribbler unter: www.sky.coop/superdribbler und www.facebook.com/SkyMarkt.
Katharina Rehm · Katja Meenen · katharina.rehm@coop.de · km@meenenkommunikation.de · www.alles.coop

18. März 2016
Der Verein

Ehrungen en masse und Wahlen mit Überraschungseffekt

Mitgliederversammlung der Husumer SV im Jugendheim freut sich: »Finanzielle Ampel steht auf grün.«

Gleich unter TOP 2 (von insgesamt zwölf Tagesordnungspunkten) konnte der Vorsitzende Klaus Kasparek Ehrungen für insgesamt 590 Jahre Treue zu Husum 18, Frisia Husum und zur Husumer SV vornehmen:

Vor 25 Jahren, also 1991 - damals belegte Husum 18 Platz 2 in der Bezirksklasse Nord und Frisia Husum den 2. Platz der Bezirksliga Nord - traten Dieter Hansen, Dennis Rettkowski, Sascha Rettkowski und Jan Tetens (er war vor Ort und wurde mit einer silbernen Ehrennadel ausgezeichnet) in den jeweiligen Verein ein.

Seit 40 Jahren, also seit 1976 - damals belegte Husum 18 Platz 2 in der Verbandsliga Nord und Frisia Husum den 3. Platz der Bezirksliga Nord - sind Irmtraut Tedsen, Wolfgang Grüner, Alfred Lorenzen, Walter Wuttke, Peter Pauly, Sven Christiansen und Reiner Stadel den weiß-blau-roten Farben treu. Ihre Verbundenheit wurde mit einer goldenen Nadel gewürdigt.

Sagenhafte 50 Jahre, also seit 1966 - damals belegte Husum 18 Platz 8 in der zweiten Amateurliga Nord und Frisia Husum wurde Meister in der zweiten Amateuroberliga Nord - sind Renate Schladetzky, Martin Bahnsen und Wolfgang Stöhrmann schon Vereinsmitglieder, Alle drei wurden mit einer Husumer SV-Uhr bedacht.

Und als Dank für schier unglaubliche 60 Jahre Vereinszugehörigkeit, also seit 1956 - damals belegte Husum 18 Platz 10 in der zweiten Amateurliga Nord und Frisia Husum den 3. Platz in der zweiten Amateuroberliga Nord - erhielt Günter Pflaeging einen Präsentkorb.

Seinen Geschäftsbericht begann Klaus Kasparek mit Blick auf das viele Elend, die Kriege, Flüchtlinge und die damit verbundene Unsicherheit in der Welt. Demgegenüber biete die Husumer SV Halt, vertraute Strukturen - und so Sicherheit.

Zurückschauend auf das Jahr 2015 habe sich die Sanierung des A-Platzes richtig gelohnt. »Der ist echt super geworden!« Allerdings hätten das auch die Maulwürfe herausgefunden, denen Peter Hennige mit allen ihm zur Verfügung stehenden Mitteln zu Leibe rücke, wenngleich noch nicht mit dem gewünschten Erfolg. Aber, wie er Peter kenne, werde der nicht so schnell aufgeben.

Seinen Dank richtete der 1. Vorsitzende an Uwe Schoppe, Kai Lütt, Klaus-Dieter Holm und Uwe Kock, die stets zu allen Schandtaten zum Wohle des Vereins bereit seien, sowie an den Jugendförderverein unter Leitung von Sönke Gabriel und an Lotto King Karl »Holmi«, die ebenso ehrenamtlich wie professionell für zusätzliche Einnahmen sorgten.

Für 2016 gelte es, jemanden für die leider immer noch vakante Position »Vereinswirt« fürs Jugendheim zu finden, für Tipps und Anregungen sei der Vorstand jederzeit offen. Ein ganz großes Dankeschön gebühre allen, die bisher ehrenamtlich den Betrieb hinter dem Tresen aufrecht erhalten hätten.

Beim Sponsoring habe man schon - dank Dieter Schleger - Fortschritte gemacht, müsse aber weiter am Ball bleiben.

Und bei dem künftigen Trainer für die 1. Herren, Dennis Witt, habe man ganz bewusst ausgetretene Pfade verlassen, sich - statt auf arrivierte Experten zu setzen - für einen jungen Mann entschieden, mit dem man sportlich eine Stabilisierung anstrebe.

Neu geplant sei der Aufbau einer Flüchtlingsmannschaft. Die bisherige Handhabung mit ein, zwei Flüchtlingen in Teams im Punktspielbetrieb habe nicht den von allen gewünschten Effekt gehabt. Eine eigene Mannschaft, trainiert von Felix Carl, der beim Kreis direkt an der Quelle sitze, und von Kevin Clausen solle ein sportlicher Treffpunkt werden und Willkommenskultur leben. Das Diakonische Werk werde das Team sponsern.

Geschäftsführer Björn Gabriel zeigte sich hinsichtlich der wirtschaftlichen Daten zufrieden: »Die finanzielle Ampel steht auf grün«, 2015 habe ein leichter Überschuss erwirtschaftet werden können. Von den 474 Mitgliedern per 31. Dezember 2015 seien die Hälfte Jugendliche. Auf Antrag der Kassenprüfer Jan-Martin Feddersen und Jan Tetens wurde sowohl der Geschäftsführung als auch dem Vorstand einstimmig Entlastung erteilt.

Positive Nachrichten auch von den Obleuten, Arne Strohscheer (Fußball) berichtete, dass der Trainer der 2. Herren, Martin Herpel, auch künftig das Reserveteam coachen wolle, und Herbert Erichsen (Jugend) konnte für alle Jugendteams, die Zahl von der G bis zur A bleibe dabei stabil, jeweils einen Trainer und einen Betreuer kundtun. In der 1. Augustwoche werde aufgrund seiner Kontakte zum VfB Stuttgart ein Trainingslager für Torwarte im Friesenstadion durchgeführt.

Bei den Wahlen wurden Klaus Kasparek als 1. Vorsitzender, Klaus-Dieter Holm als 3. Vorsitzender, Erk Zeugner als Schriftführer und Herbert Erichsen als Jugendobmann jeweils einstimmig in ihren Ämtern bestätigt.

Bei der Wahl des Sportlichen Leiters hatte Klaus Kasparek seine ganze Überredungskunst in die Waagschale geworfen und Dieter Schleger, der eigentlich kürzer treten wollte, zu einer weiteren Amtszeit von zwei Jahren überredet - was mit großem Beifall der Versammlung quittiert wurde.

Für den turnusmäßig ausscheidenden Kassenprüfer Jan Tetens wurde Martin Bahnsen als Nachfolger gewählt.

Schließlich informierte der Vorsitzende die Versammlung darüber, dass Kai Lütt als Berufssoldat seine Karriereleiter ab Sommer eine Sprosse höher in Brühl fortsetzen werde. Die Husumer SV verliere damit nicht nur einen professionell digital vernetzten 2. Vorsitzenden, sondern auch ein immer sachlich orientiertes und kreativ mitdenkendes Vorstandsmitglied. Und man verliere damit Mona, seine Frau, die mit wunderbaren Kuchen und dauerhaft guter Laune stets ihre Zuneigung zur Husumer SV deutlich gemacht habe.

 

4. Dezember 2015
Der Verein
Am 4. Dezember 2015 trafen sich unsere Senioren im Jugendheim zu Kaffee, Kuchen & Klönschnack ... und zum Lottospielen. Die Fotos von Klaus dazu findet Ihr per KLICK HIER!
15. August 2015
Der Verein

Simone Hennige »erläuft« 250 Euro von der Husumer Volksbank für die Husumer SV

01 Weitere Fotos findet Ihr per KLICK HIER!

Gemeinsam mit 399 Lauf-Fanatikern hat sich heute »unsere« Simone Hennige in den Hafentagelauf gestürzt. Vier Runden á 2,5 Kilometer, zum Teil über durch den Regen glitschiges Kopfsteinpflaster und vorbei an den Massen von Beifall klatschenden Supportern, bewältigte sie den Parcour mit Bravour - und schon von weitem gut erkennbar an ihrem grell-orangefarbenen T-Shirt.

Denn vor dem 10-Kilometer-Marathon hatte Simone schon eine andere Hürde genommen: Per Facebook wurde sie als eine von nur zehn Läufern bei der Aktion »gemeinsam starten - gemeinsam ankommen« der Husumer Volksbank »gevotet«. Auf diese Weise spülte sie gleich 250 hoch willkommene Euro in die Kasse der Husumer SV. Ganz, ganz lieben Dank dafür, Simone!!!!

 

 

Spieljahr 2014/15

30. Januar 2015
Mitglieder-Versammlung

Husumer SV fit für die Zukunft machen!

Für 60 Jahre Treue zum Verein wurden Friedrich Grotrian und Anton Christian geehrt!
Die neu gewählten Vorstandsmitglieder: Jugendobmann Herbert Erichsen und Fußballobmann Arne Strohscheer (v.l.).

Na ja, ein paar mehr Mitglieder hätten es schon sein können. Immerhin geht um die Gesamtausrichtung des Vereins.
Aber bei denen, die anwesend waren, möchte sich der Vorstand herzlich bedanken, und letztendlich wurde es dann ja auch eine angenehme und konstruktive Sitzung.

Auf der diesjährigen Mitgliederversammlung der Husumer Sportvereinigung stand neben der Abwicklung der jährlichen Tagesordnung besondere Ehrungen im Mittelpunkt: Die Mitglieder Friedrich Grotrian und Anton Christiansen aus Husum wurden für ihre 60-jährige Mitgliedschaft in der Husumer Sportvereinigung  geehrt. Beide haben ihre Fußballleidenschaft im Jahre 1955 bei Husum 18 begonnen. Zu der Zeit war Konrad Adenauer Bundeskanzler, Theodor Heuss Bundespräsident und Rot Weiß Essen wurde Deutscher Fußballmeister. Von all denen hört man nicht mehr so viel, während Friedrich Grotrian und Anton Christiansen immer noch als aktive Fans am Spielfeldrand stehen.

Mit der Silbernen Ehrennadel für 25 Jahre Mitgliedschaft wurde ebenfalls Jan Deckmann geehrt.

Im Verlauf der Versammlung wurden Arne Strohscheer zum neuen Fußballobmann und Herbert Erichsen zum neuen Jugendfußballobmann gewählt. In dieser Konstellation hofft die Husumer SV, für die Zukunft fußballerisch gut aufgestellt zu sein.

Das nächste Event wird die Einweihung des durch die Stadt Husum total sanierten A-Platzes sein. Der Zeitpunkt wird rechtzeitig bekannt gegeben.

Begleitend zu dieser Maßnahme hatte Bernie noch die Aktion »Unser schönes Stadion«  ins Leben gerufen. Eine Gruppe aus Vorstand und freiwilligen Mitgliedern will sich parallel zur Platzsanierung auch um die Verschönerung des Stadionumfeldes kümmern. Der Vorstand wird einige seiner Mitglieder in diese Arbeitsgruppe berufen und hofft auf die große Unterstützung vieler Mitglieder, um gemeinsam Vorschläge zur Verschönerung unseres Friesenstadion zu erarbeiten und umzusetzen.

Die nächsten Aufgaben stellen sich für den Vorstand wie folgt dar:

  • Herstellung einer vernünftigen Bewirtschaftung des Vereinsheims
  • Intensivierung der Sponsorenpflege inklusive Erstellung eines Sponsorenkonzeptes
  • Erreichen finanzieller Unabhängigkeit durch eine wirtschaftlich durchdachte Konzeption und
  • sportliche Stabilisierung aller Mannschaftsklassen in enger Abstimmung mit den dafür gewählten Verantwortlichen 

In der Hoffnung auf ein sportlich erfolgreiches Jahr und dem Wunsch nach Gesundheit für alle endete die Mitgliederversammlung des Jahres 2015.

Text und Fotos: Klaus Kasparek

 

24. Januar 2015
Der Verein

Alle für einen, einer für alle: Vereinsinternes Turnier

Der gemeinsame Spaß stand im Vordergrund, als sich am 24. Januar in der Iven-Agßen-Schule die Teams von Michael Goßler, Björn Fleige, Martin Bahnsen & Jan Tetens, Viktor Feller, Martin Herpel und Olaf Thede zum vereinsinternen Turnier trafen. Fotos zu den Spielen mit gemischten Teams gibts es per Klick HIER!

 

10. Juni 2014
Der Vorstand

Wenn Neuanfang, dann richtig!

Mit Olaf Thede und Martin Herpel stellten gleich zwei neue Trainer sich und ihre Ambitionen dem Vorstand vor

Mit einem herzlichen Willkommen und dem Angebot, jederzeit für alle Fragen, Probleme und sonstiges zur Verfügung zu stehen, begrüßte der Vorsitzende der Husumer SV, Klaus Kasparek, die neuen Trainer für die 1. und 2. Ligamannschaft ab der Saison 2014/15.

?ber seine sportliche Vita war bereits (fast) alles gesagt, vor den Mitgliedern des Vorstandes der Husumer SV erz?hlte Olaf Thede jetzt auch ein wenig Privates: Vier Kinder hat der auch p?dagogisch und psychologisch versierte, studierte Sportwissenschaftler, beruflich t?tig ist er in einer Kieler Eltern-Kind-Einrichtung.

Doch dann richtete sich sein Fokus schnell wieder auf den grünen Rasen. Und hierfür hat ihn Dieter Schleger ja auch geholt. Der Plan für die Vorbereitung steht bereits, am 1. Juli geht's los. Bereits am 5. Juli - um 15 Uhr - treten die Stormstädter zum 1. Testspiel an. Gegner im Friesenstadion ist ein alter Bekannter, der TuRa Meldorf. Drei Tage später kommt der nächste Schleswig-Holstein-Ligist aus Dithmarschen ins Friesenstadion. Am 8. Juli ist ab 19 Uhr der Heider SV zu Gast. Zum kompletten Vorbereitungsplan: klick hier!

Auch wenn sich die Jungs »von der Ersten« nun auf eine völlig andere Mentalität einstellen müssen, gemeinsam mit seinem Vorgänger hat Olaf das Faible fürs Kombinations- und Offensivspiel. »Wenn dabei dann ein Wiederaufstieg rausspringt, wäre das natürlich schön.« Doch noch sei es viel zu früh für solche Spekulationen. »Und ich bin auch kein Freund von zu hohen Zielsetzungen«, nimmt der 41-Jährige umgehend möglichen Druck von der Mannschaft.

Da hat es sein Pendant »von der Zweiten« deutlich einfacher. »Ziel ist der Aufstieg - ohne Wenn und Aber!«, erklärte Martin Herpel. Der bald 32-Jährige - ein stetiger Pendler zwischen dem Rödemisser SV und der Husumer SV - hat bereits als Trainer Erfahrungen gesammelt, »und dabei habe ich gemerkt, dass mir das viel Spaß bringt.«

Der Vater einer kleinen Tochter freut sich, dass nun doch - allen Unkenrufen zum Trotz - alle bisherigen 2. Herren ihr Bleiben signalisiert haben. Wenn es bei den vielen Zusagen bleiben sollte, »dann habe ich sogar ein Luxusproblem!« Ganz kann er aber noch nicht die Fußballschuhe an den Nagel hängen. »Sowohl Kai Lütt als auch Peter Johannsen wollen mich unterstützen, so kann ich bei entsprechendem Spielstand wohl noch mal aktiv ins Spielgeschehen eingreifen.«

Trainingsstart bei den 2. Herren ist am 26. Juni, dann wird einmal in der Woche donnerstag ab 19 Uhr für zwei Stunden passen, dribbeln, flanken, Tore schießen und verhindern geübt.

Testspiele sind gegen den SV Schobüll, den MTV Schwabstedt sowie die Altliga-Teams aus Rödemis und Husum vorgesehen.

 

Spieljahr 2013/14

21./24. Mai 2014
Der Vorsitzende

DANKE, Trainer!!!

Obwohl sich erst heute, also am letzten Spieltag entscheidet, wo die Husumer SV in der nächsten Saison spielen wird, möchten alle Husumer SV'ler sich hiermit bei unseren beiden Trainern Malte Köster und Andre Teubler mit einem ganz dicken »DANKE SCHÖN« verabschieden.

Malte, ein Husumer Urgestein, unverzichtbarer Spieler aus glorreichen Oberligazeiten, unverletzbar, unverrückbar und unverzichtbar hat nach seiner Spieler- nun auch seine Trainerlaufbahn in Husum erfolgreich fortgesetzt. Er hat mit den Husumer Herren in der Verbandsliga begonnen, sie souverän zum Aufstieg in die Schleswig-Holstein-Liga geführt und wird sie dort auch (hoffentlich) belassen.

Hoch engagiert, immer voll motiviert, nie um ein leises oder auch manchmal lautes Wort verlegen, hat er die Mannschaft geprägt und sie zu dem geformt, was sie heute darstellt. Er hat sie an seinem umfangreichen fußballerischem Wissen teilhaben lassen, er hat der Mannschaft eine Kontur gegeben und ihrem gesamten Umfeld dazu.

Auch Mitgliedern und Fans hat Malte bei manchen Spielen sehr deutlich zu vermitteln gewusst, wohin der Ball, in bestimmten Situationen und aus zeitlichen Gründen hingehört – jedenfalls nie in des Gegners Besitz.

Wir werden Malte als einen Trainer in Erinnerung behalten, der immer bemüht war, mit klarer Stimme die Schiedsrichter zu optimalen Entscheidungen zu treiben, der dem dankbaren Heimpublikum so manch aufregendes Spiele geboten hat, der immer mit dem Vorstand Übereinstimmung gefunden hat und von dem wir uns alle nicht vorstellen können, dass er mit Fußball mal eine Zeit lang nichts am Hut haben will.

Alles Gute, lieber Malte, vielen Dank für alles, man sieht sich.

Mit Andre Teubler ist es ähnlich. Jahrelang als Torhüter erfolgreich mit der Husumer SV und – die Katze lässt das Mausen nicht – auch als Co-Trainer der 1. Herren konnte Andre nichts davon abhalten, hier für den Verein wieder einzuspringen, wenn Not am Mann war. Das waren schon eindrucksvolle Spiele, die wir hier alle gesehen haben, wussten wir doch, zu welch überragenden Leistungen Andre fähig ist.

Nicht weniger leise als Malte, wurden die Spielzeiten seriös und fachlich sehr kompetent durchgearbeitet und der Mannschaft und dem Verein insgesamt hat diese Arbeit sehr gut getan.

Auch dafür, lieber Andre, unseren ganz herzlichsten Dank.

Nicht vergessen in diesem ganzem Geschehen dürfen wir unseren sportlichen Leiter, Dieter Schleger, der für alles immer ein offenes Ohr hat, der oft mehr Seelentröster als Fußballvorstand war, der die Jungs zum Therapeuten fährt, der den Müttern der Spieler Blumen zum Geburtstag bringt und der in der Mannschaft für wirtschaftliche Stabilität bürgt. Gut, dass Dieter bleibt.

Ebenso ist dem Mitstreiter Bernd Friedrichsen zu danken, zuständig für die Physiotherapie, blitzschnell auf dem Platz, wenn es brannte, zwickte oder prellte und der immer mal wieder ´ne Runde auf der Massageliege einschob, auch wenn sie mal vor, statt in einer Umkleide stand.

Fehlt noch der Dank an Bahne Will und Peter Johannsen, ohne deren Fürsorge, sei es lukullischer, mentaler oder materieller Art, die Mannschaft nicht da stehen würde, wo sie jetzt steht.

Alles in allem mal wieder eine tolle Saison, freuen wir uns gemeinsam auf die nächste.


Mit sportlichem Gruß
Klaus Kasparek
1. Vorsitzender Husumer SV

 

24. März 2014
Der Vorsitzende

An alle Spieler der A-, B- und C-Mannschaften der SG Husum-Rödemis und deren Eltern

Eltern- und Jugendbrief zur Kündigung der SG Husum-Rödemis durch den Rödemisser SV

Liebe Jugendspieler, liebe Eltern,

am Montag, den 17. März, wurde der Vorstand der Husumer SV vom Vorsitzenden des Rödemisser SV darüber informiert, dass die SG Husum-Rödemis zum Saisonende von Seiten des Rödemisser SV aufgekündigt wird.

Die Nachricht hat uns Husumer insofern überrascht, weil sich die Husumer SV kurze Zeit vorher, per Vorstandsbeschluss, gegen eine Kündigung ausgesprochen hat. Diesem Beschluss ist damals ein sehr vehementer Appell des damaligen Vorsitzenden von Rödemis vorangegangen, die gemeinsame Jugendarbeit auf jeden Fall zu erhalten und den Jugendfußball in der Region auf gar keinen Fall zu gefährden.

Begründet wurde jetzt der Schritt aus Rödemisser Sicht u.a. mit einem akuten Trainermangel, der einen regulären und gemeinsamen Spielbetrieb nicht mehr gewährleistet hätte. Richtig ist, dass dem B-Jugendbereich Spieler fehlen würden (auch bei einer Nichtkündigung) und der C-Jugendbereich keinen Trainer aufbieten könnte.   

Die nächste Überraschung folgte am Mittwoch, den 19. März, mit der Information durch den neu gewählten Vorsitzenden des Rödemisser SV, dass nun doch ein Trainer für die C-Jugend gefunden worden ist. Wer dies ist und woher er kommt, ist der Husumer SV nicht bekannt.
 
Die Husumer SV nimmt die Dinge zur Kenntnis wie sie sich ihr momentan darstellen und wird sich einer Bewertung enthalten. Fakt ist, dass die SG Husum-Rödemis offiziell durch Rödemis beendet wurde und wir nun den Jugendbereich für die Husumer SV neu planen und strukturieren müssen.

Wir werden eine A-Jugendmannschaft unter dem Trainer Björn Fleige melden und die B- und C-Jugendmannschaft wird sich, je nach Anzahl der Teilnehmer und Trainer neu formieren müssen.

Welche Plätze uns in welcher Liga zugewiesen werden, können wir erst dann beantworten, wenn die Kündigung der SG beim SHFV angekommen ist. Beantragen werden wir die A-Jugend in der SH-Liga zu melden (bei sportlichem Nichtabstieg) sowie die B- und C-Jugend in der Verbandsliga.

Die Husumer SV wird alles ihr Mögliche dafür tun, diesen Bereich so schnell und so wirkungsvoll wie möglich wieder aufzubauen, um interessierten jugendlichen Fußballern die Möglichkeit zu geben, erfolgreich und vor allen Dingen mit einer Perspektive, die über die Kreisliga hinausgeht, Fußball spielen zu können.

Das Ziel:  Der Nachwuchs tritt in die Husumer SV ein, er trainiert für die Husumer SV, und er spielt für die Husumer SV - von der G-Jugend bis zur 1. Mannschaft. Ein konzentrierter und strukturierter Aufbau von unten nach oben soll stattfinden. Er wäre in dieser Form endlich klar gegliedert, er wäre durchschaubar und für alle Beteiligten - Spieler, Trainer, Betreuer, Eltern und Amtsträger - nachvollziehbar und erstrebenswert. Eine Identifikation mit der Marke „Husumer SV“ findet so statt.

Die Husumer SV appelliert hiermit an ihre jugendlichen Vereinsmitglieder und deren Eltern, uns dabei tatkräftig zu unterstützen, um dem Husumer Jugendfußball ein neues und erfolgreiches Gesicht zu geben.

In Erwartung Eurer aller Unterstützung verbleibe ich für den Vorstand
mit sportlichem Gruß
Klaus Kasparek
1. Vorsitzender Husumer SV

 

 

Spieljahr 2012/13

Dezember 2012
1. Herren
Jugend

Spende sorgt für strahlende Augen

Die 1. Herren der Husumer SV stiftete aus dem Erlös ihrer Tombola der Weihnachtsfeier jeder Jugendmannschaft der Husumer SV einen neuen Spielball. Für diese nette Geste bedanken sich die Trainer, Spielerinnen und Spieler.

 

 

Spieljahr 2009/10

27. März 2010
Jugend
 
D I: Regionalturnier in Harsefeld

Am Samstag um 6.30Uhr machte sich die D I-Jugend auf dem Weg zum Regionalturnier nach Harsefeld. Pünktlich um 9.15Uhr trudelten wir im Waldstadion der JSG Apensen/Harsefeld ein.

Nach der Begrüßung durch Dieter Burdenski hatten wir um 10.30 Uhr das Eröffnungsspiel gegen die JSG Apensen/Harsefeld. In diesem Spiel zeigten unsere Jungs, dass sie hier mithalten können. Wir hatten sogar ein Chancenplus und hätten diese Partie gewinnen müssen. Doch leider wollte der Ball nicht ins Eckige. So endete dieses Spiel 0:0. Für den Auftakt in Ordnung, obwohl wir uns schon etwas ärgerten.

Im zweiten Spiel trafen wir auf das Leistungszentrum von Holstein Kiel. Wir überzeugten in der Defensive und Taktik. Die spielerisch überlegenen Kieler konnten sich vorm Tor nicht entscheidend durchsetzen. Unsere Kontertaktik führte zum Erfolg. Durch schnelles Umschalten legten wir einen blitzsauberen Konter hin, den Cyriac zum 1:0 abschloss.

Nach diesem Sieg gingen wir zum gemeinsamen Mittagessen. Unser drittes Spiel hatten wir gegen den amtierenden Bremer Hallenmeister TuS Comet Arsten. Auch in diesem Spiel zeigten die Husumer Jungs eine starke Leistung, wurden am Ende aber nicht belohnt. Mit dem Schlusspfiff erzielten die Bremer durch eine verunglückte Flanke glücklich den Siegtreffer.

Im vierten Spiel hatten wir das Leistungszentrum vom VfB Oldenburg als Gegner. Der VfB gewann bisher alle drei Spiele. Wir kämpften bis zum Umfallen und hatten nach zehn Minuten den Führungstreffer durch Ruda auf dem Fuß. Doch der Keeper parierte. Im direkten Gegenzug kassierten wir das 0:1 nach einer Ecke. Am Ende verloren wir diese Partie mit 0:2.

Im letzten Gruppenspiel hatten wir den VfL Suderburg als Gegner. Da beide Mannschaften nicht mehr ins Halbfinale einziehen konnten, war es ein Spiel mit offenem Visier. Nach dem schnellen 0:1 konnte Cyriac mit dem Kopf ausgleichen. Suderburg ging wieder in Führung, doch Paul konnte diese Führung postwendend ausgleichen. Auch nach dem 3:2 für Suderburg konnten wir nochmal zurückschlagen. Aaron zirkelte einen Freistoß in den Winkel. Am Ende vergab Hendrik per Kopf den möglichen Siegtreffer. So endete unser letztes Spiel 3:3.

In unserer Gruppe setzten sich der VfB Oldenburg als Gruppenerster und Komet Arsten als Gruppenzweiter durch. In der Gruppe B wurde Werder Bremen Gruppenerster und der VfB Lübeck Gruppenzweiter. In den Halbfinalspielen setzten sich Werder Bremen und der VfB Oldenburg durch. Das Finale gewann der Budesliganachwuchs von Werder mit 1:0.

Wir haben ein tolles Turnier erlebt und wieder fußballerische Erfahrungen gesammelt mit absoluten Topteams aus Bremen, Niedersachsen, Hamburg und Schleswig-Holstein.

Für die D I im Einsatz waren Oliver Lehmann, Jaspar Voigt, Sascha Feller, Marcel Kraas, Eric Hamann, Kjell Preuss, Jan Matzen, Rickmer Lorenz Klein, Hendrik Fleige, Valentin Godt, Aaron Pletsch, Paul Stegmann, Ruda Jaber, Cyriac Albertsen

 

Björn Fleige

29. Januar 2010
Jugend
JHV: Bericht des Jugendobmanns

Der Jugendbereich hatte in der Saison 2008/2009 einige gute Berichte zu verzeichnen.

Seit zwei Jahren hat die Husumer Sportvereinigung eine Spielgemeinschaft in den Altersklassen A- bis C-Junioren mit dem Rödemisser SV.

Unsere A-Junioren I konnten in der Verbandsliga den 8. Platz erreichen. Spieler aus der A-Jugend konnten sich in der 1. Herren-Mannschaft fest behaupten. Die A-Junioren II konnten in der Kreisliga Süd den 7. Platz erreichen.

Die drei B-Juniorenmannschaften spielten in der Schleswig Holsteinliga, in der Kreisliga und in der Kreisklasse A und belegten den 8. Tabellenplatz (S-H), den 6. Tabellenplatz (Kreisliga) und den 2. Tabellenplatz (Kreisklasse A). Die 3. Mannschaft konnte nicht in die Kreisliga aufsteigen, da es dort nur je Verein eine Mannschaft geben darf.

Die C I-Junioren wurden in der Verbandsliga 3. Die C II erreichte einen guten 8. Tabellenplatz in der Kreisliga. Die C III spielte in der Kreisklasse A eine Rolle im Mittelfeld und konnte den 6. Tabellenplatz erreichen.

Die D I wurde in der Saison 2008/2009 unter Helge Pauls Kreismeister und konnte im Relegationsturnier der sieben Nordregionmeister den 2. Platz ierreichen.

Die D II spielte in der Kreisklasse A im unteren Feld mit und konnte doch hier und da einige Achtungserfolge verbuchen.

Die E- und F-Jugendmannschaften spielten in ihrer Klasse gut mit.

Die G I–Junioren spielten in der Saison gut mit, verpassten aber das Endturnier in Leck. Die G II-Junioren, die erst zum Frühjahr nachgemeldet wurden, konnten in ihrer Staffel einen 2. Tabellenplatz behaupten.

Die B-Mädchen unter Heiko Albat wurden Kreismeister.

Die C-Mädchen erreichten einen Mittelplatz in der Kreisliga.


Die letzten zwei Wochen der Sommerferien verbrachten 44 Jugendliche wieder in Österreich. Hier hatte Wolfgang Kockers, wie in den letzten Jahren, eine gute Reise orgarnisiert, die immer wieder gerne angenommen wird.


Zum Ende der Saison haben sich doch einige Trainer anders orentiert.

Die Saison 2009/2010 wurde vermehrt durch die SG in der Kreisklasse A geprägt. Wir haben jetzt fünf C-Juniorenmannschaften in den verschiedenen Spielklassen, davon drei in der Kreisklasse A.

Wolfgang Empen und Sven Jeßen betreuen jetzt die A I-Junioren der SG Rödemis / Husum.

Burkhard Kirchner betreute die A II-Junioren bis November 2009, da mussten wir die Reißleine ziehen und diese Mannschaft abmelden. Zum Training und zu den Spielen kamen nur noch drei bis fünf Spieler.

Die Trainer der B I-Junioren hießen Karl Heinz Nagel und Olaf Last, die aber im Dezember ihre Ämter zu Verfügung stellten, sie kamen an die Jugendlichen nicht mehr ran. Unser Koordinator der SG, Fried Schröder, musste in den letzten Tagen des Jahres 2009 sich um zwei neue Trainer bemühen, er wurde fündig, Stephan Linke und Peter Slabik heißen die neuen Trainer. Fried Schröder trainiert jetzt, nachdem Peter Slabik in die B I aufgerutscht ist, unsere B II allein, er hofft noch, dass ein anderer Vater sich zur Verfügung stellt, Chancen stehen nicht schlecht. Unser Urgestein Wolfgang Kockers und Holger Suckow betreuen jetzt die B III.

Wie auch in den letzten Jahren trainieren Holger Schröder und Walter Schmitz die C I-Junioren.

Für die C II haben sich Hartmut Tölke, Rennie Boers und Helge Pauls gesucht und gefunden. Hier klappt die Kommunikation zwischen den Dreien hervorragend.

Trainer der C III ist Jan Tetens in Zusammenarbeit mit Helge Pauls.

Die Trainer der C IV heißen Kay Hulgard und Mario Freimark.

Thomas Mosbacher und Morten Klug betreuen die C V.

Die B-Mädchen mussten wir nach drei Spieltagen zurückziehen, da es in der Spielklasse nur vier Mannschaften gab und unsere Mädchen überwiegend auf C-Mädchen trafen und diese sehr hoch durch zweistellige Ergebnisse abgeschossen wurden. Den Mädchen brachte das keinen Spass mehr, konnten aber nicht komplett in die Frauen aufsteigen und haben aus diesem Grund die B-Mädchen zurückgezogen. Sie spielen jetzt nur Freundschaftsspiele oder Turniere.

Für die C-Mädchen konnten ich erst Anfang August einen neuen Trainer gewinnen: Sören und seine Frau Gesa Weber. Zum Anfang der Saison gab es doch einige Irritationen, die aber aus dem Weg geräumt wurden.

Ich komme jetzt zu den D- bis G-Junioren: Das Gespann Björn Fleige und Olaf Clausen betreut die D I-Junioren, die zurzeit Tabellenführer der neu gegründeten Kreisliga sind.

Sebastian Klein und sein Vater Reiner betreuen die D II-Junioren und sind nach der Qualifikationsrunde Zweiter.

Herbert Lorenzen und Lucas Groß betreuen die D III-Junioren. Lucas hat jetzt zum Ende der Qualifikationsrunde aus beruflichen Gründen aufgehört. Sein Nachfolger steht aber parat und heißt Karl Heinz Herold.

Die E I von Birger Schleemann und Frank Stöhrmann haben ihre Quali als 1. abgeschlossen.

Die E II von Wolfgang Stöhrmann und Christoph Jessen sowie die E III von Tjorven Rieger haben ihre Quali gut überstanden und spielen in der Kreisklasse A (E III) sowie in der Kreiskasse B (E II). Das gleiche gilt für die E IV von Andreas Rieger.

Auch hier müssen wir einen Abgang verzeichnen. Tjorven Rieger kann aus beruflichen Gründen die E III nicht mehr trainieren. Sein Vater Andreas Rieger betreut ab sofort die E III.

Für den Trainerposten E IV habe ich zurzeit keine Person gefunden, habe aber schon die ersten Gespräche geführt und die Sache sieht nicht schlecht aus.

Die F I von Burkhard Kirchner und Johann Imgrund wurde 2. in ihrer Klasse und spielt wie auch die F II von Dieter Eisenheim in der Kreisklasse A.

Die G I von Roland Altmann und Sönke Hansen hat ihre Qualifikationsrunde gut überstanden und spielt jetzt gegen gleichstarke Mannschaften.

Die G II von Klaus Korduan und Frank Mohr steigt erst im Frühjahr in den Spielbetrieb ein.

Achtung: Es werden wieder neue Betreuer und Trainer für die neue Saison gesucht. Bitte beim Vorstand melden.

Das gleiche gilt für Schiedsrichter, Spieler aus dem Herrenbereich (hier besonders die 3. Herren ) möchten ihre Fußballstiefel an den Nagel hängen, sie könnten aber ihr Fußballwissen als Schiedsrichter an die Jugend weiter tragen und würden einmal in der Woche ein Spiel pfeifen. Also ran an den Speck und ein zweiter Fandel werden.

Liebe Mitglieder, auch ihr könnt dem Verein etwas helfen, indem Ihr euer Fachwissen an die Jugendlichen weitergebt. Er wäre schön, wenn ihr zu den Spielen der Jugendmannschaften kommen würdet, ihr werdet sehen, mit wieviel Spaß die Jugendlichen ihren Sport betreiben. Vielleicht kommt ihr dann ja auch auf den Geschmack.

Als Jugendobmann bin ich froh über jede Person, die uns im Jugendbereich helfen kann.

Ich bedanke mich bei allen Jugendbetreuern, die ihre Freizeit für den Fußballsport opfern und den Jugendlichen das Fußballspielen beibringen. Dafür noch einmal meinen recht herzlichen Dank.

Wolfgang Stöhrmann

29. Januar 2010
Der Verein
Goldene HSV-Uhren für Sönke Gabriel und Uwe Schall

Anlässlich der diesjährigen Jahreshauptversammlung der Husumer SV wurden Sönke Gabriel und Uwe Schall für ihr außerordentliches Engagement und ihre über 50-jährige Vereinszugehörigkeit vom zu diesem Zeitpunkt noch 1. Vorsitzenden der Husumer SV, Rolf von Bartikowski, mit goldenen HSV-Uhren ausgezeichnet. Nachfolgend die beiden Laudatien von Rolf von Bartikowski im Wortlaut:


"Ich verleihe Sönke Gabriel die Ehrenuhr, mit der die Husumer SV Mitglieder ehrt, die wenigstens 50 Jahre dem Verein und seinen Gründervereinen angehören. Mit Sönke ehren wir heute einen Sportfreund, für den das ehrenamtliche Engagement für den Fußballsport ein selbstverständlicher Teil seines Lebens ist.

Sönke ist im Februar 1960 Frisia Husum beigetreten und hat zunächst als jugendlicher Fußballer alle damals bestehenden Altersgruppen wie Knaben, Schüler usw. durchlaufen. Mit dem Übergang in den Seniorenbereich wurde er unmittelbar Liga-Spieler. Der Umstand, dass er lange Zeit auch Mannschaftsführer war, macht deutlich, dass Sönke wohl zu den arrivierten und erfolgreichen Fußballern gehört haben muss.

Um sich seiner jungen Familie mehr widmen zu können, fasste Sönke 1977 den Entschluss, sich fußballerisch etwas zurückzuhalten und den Sport mehr als Ausgleich zum Beruf zu betreiben. Diese Selbstbeschränkung hielt allerdings nicht sehr lange, da die sportliche Situation die Führung des Vereins zwang, Sönke für ein weiteres Liga-Jahr zu reaktivieren.

Bemerkenswert und sicherlich auch damals nicht selbstverständlich war es, dass sich Sönke in all den Jahren als aktiver Spieler zusätzlich als Trainer im Jugendbereich zur Verfügung gestellt hatte.

Nach Beendigung der aktiven Laufbahn war er Frisia Husum weiterhin in unterschiedlichen Vorstandsmandaten dienlich; zunächst ab 1978 als Schriftführer und dann von 1981 bis 1991 als Fußballobmann. Mit der Fusion der beiden Gründervereine zur Husumer SV war Sönke zunächst Mitglied im paritätisch besetzten Vorstand, um dann später als 3. Vorsitzender bis zum Jahre 2004 zu amtieren.

Es darf nicht unerwähnt bleiben, dass Sönke neben seinen Vereinsaktivitäten 25 Jahre dem Fußballbezirksgericht angehört hat. Diese Funktion endete vor zwei Jahren im Zuge der Spielklassenreform und der damit verbunden Auflösung der Bezirke und ihrer Institutionen.
Sönke ist weiterhin Gründungsmitglied des Jugendfördervereins, war in dessen Vorstand von Anbeginn an zunächst 2. Vorsitzender und danach 1. Vorsitzender bis zum heutigen Tag.

Für sein umfassendes Engagement erhielt Sönke 1991 die Ehrennadel des SHFV in Bronze. Außerdem ist er Träger der Goldenen Ehrennadel des Vereins.

Sönke, mit Respekt danke ich Dir für Dein herausragendes und vorbildliches Wirken und hoffe, dass Du dem Verein noch lange erhalten bleibst."


"Ich verleihe Uwe Schall die Ehrenuhr, mit der die Husumer SV Mitglieder ehrt, die wenigstens 50 Jahre dem Verein und seinen Gründervereinen angehören. Auch Uwe ist 1960 im zarten Knabenalter Frisia Husum beigetreten. Von Anbeginn war er in der Tischtennisabteilung aktiv, zunächst als Jugendspieler. Hier zeigte sich bereits in Ansätzen seine spätere Klasse, denn schon 1962 wurde er Kreismeister im Jugenddoppel.

Seine Seniorenlaufbahn hat sich nach seinen eigenen Feststellungen sehr wechselhaft entwickelt, wenigstens zehn Mal ist er in den verschiedensten Klassen auf- und abgestiegen. Die höchste Spielklasse, in der Frisia spielte, war die damalige Verbandsliga. Er selbst gehörte eine Zeit lang der Spielerkategorie A auf Landesebene an und gehörte somit zu den Spitzenspielern in Schleswig-Holstein.

Seit 1990 ist Uwe Spartenleiter der Abteilung Tischtennis, erst bei Frisia Husum und nach der Fusion in Fortsetzung bei der Husumer SV. Zugleich war und ist er Übungsleiter für die Schüler- und Jugendmannschaften.

Dass er auch im fortgeschrittenen Seniorenalter nach wie vor seinen Mann an der Platte stehen kann, hat er zuletzt 2002 bewiesen, als er exakt 40 Jahre nach seiner Kreismeisterschaft als Jugendlicher Kreismeister im Seniorendoppel geworden ist

Sein Engagement für den Tischtennissport wurde 2000 vom Landestischtennisverband mit der bronzenen Verdienstnadel gewürdigt. 2007 erhielt er dann die silberne Verdienstnadel. Noch als Mitglied von Frisia Husum bekam er 1985 die Goldene Ehrennadel des Vereins.

Uwe. auch Dir danke ich mit großem Respekt vor Deiner bisherigen Lebensleistung zum Wohle des Tischtennissports und des Vereins, und ich wünsche mir, dass du der Husumer SV noch lange erhalten bleibst."

Rolf von Bartikowski

18. Dezember 2009
Jugend
Feierliche Schlüsselübergabe im Friesenstadion: Die neuen Umkleidekabinen werden übergeben
Mit der symbolischen Schlüsselübergabe von Architekt Henning Koritzius (l.) an den 1. Vorsitzenden der Husumer Spielvereinigung, Rolf von Bartikowski (M.), wurden in An-wesenheit zahlreicher Ehrengäste aus Politik, Bauamt und Verein die neuen Umkleidekabinen im Friesenstadion zur Nutzung freigegeben. Eigentümer bleibt die Stadt Husum, die bei der kleinen Feier durch Bürgermeister Rainer Maaß (r.) vertreten wurde.
Für die Jugendmannschaften der Husumer Spielvereinigung wurde am vergangenen Freitag ein Wintermärchen Wirklichkeit. In Anwesenheit zahlreicher Ehrengäste überreichte Architekt Henning Koritzius symbolisch den Schlüssel für die neu errichteten Umkleidekabinen im Friesenstadion an den 1. Vorsitzender der Husumer SV, Rolf von Bartikowski. In dem barrierefreien, insgesamt 290.000 Euro teuren Zweckbau - mit gelben Klinkern und rotem Dach auf die Vereinsfarben anspielend - können sich vier Mannschaften gleichzeitig umziehen und duschen. Darüber hinaus sind in dem 160 m² großen Bau eine ebenfalls mit Dusche ausgestattete großzügige Schiedsrichterkabine sowie ein Handicap-WC untergebracht. Während der Präsentation der neuen Räumlichkeiten wies Koritzius besonders auf die robuste Ausführung sowie auf die energieeffiziente Bauweise mit deutlich die Energiesparverordnung unterschreitenden Werten hin. Von Bartikowski dankte Selbstverwaltung und Verwaltung der Stadt Husum sowie der Johannes und Irene Thordsen-Stiftung für die moralische und finanzielle Unterstützung, ohne die eine Aufrechterhaltung des Fußballangebots für die Jugend im bisherigen Umfang nicht möglich gewesen wäre. Als Eigentümer des Friesenstadions wertete Bürgermeister Rainer Maaß die hundertprozentige Rückendeckung der Stadt für diese Investition zugleich als Anerkennung für die vorbildliche ehrenamtliche Jugendarbeit der Husumer Sportvereinigung.

Heike Klein

 

Spieljahr 2008/09

29.-31. August 2008
Jugend
3 Tage Fußball pur im Friesenstadion
Über 150 Teilnehmer/innen am Fußball-Camp

Bereits zum 5. Mal konnte der 1. Vorsitzende der Husumer Sportvereinigung, Rolf von Bartikowski, mehr als 150 junge Kicker und Kickerinnen im Friesenstadion zu "3 Tagen Fußball pur" begrüßen. Auch in diesem Jahr war dieses Fußballcamp, am letzten Wochenende der Sommerferien veranstaltet von der Husumer SV in Kooperation mit den Firmen Intersport und C.J. Schmidt, das Größte seiner Art in Deutschland.

Altersgemäß aufgeteilt trat der Fußballnachwuchs dann als 'FC Bayern München', 'FC Barcelona', 'Manchester United', 'AC Mailand', 'FC Chelsea' und 'Real Madrid' zum gemeinsamen "Brasilianischen Warm Up" unter Regie des Campleiters Hans-Jürgen Brunner (ehemaliger Bundesliga-Profi u. a. in Nürnberg) und seines Assistenten Torsten Sorin an.

 

Anschließend ging es zum ersten Trainingsparcours. Hier galt es, einen umfangreichen Soccathlon zu absolvieren, Tore wie einst 'Klinsi' oder aktuell 'Kloni' zu schießen, mit Übersteigern á la Zé Roberto den Gegner auszutricksen, seine Koordinationskünste beim 1. Stangentanz unter Beweis zu stellen und 're-act-ion' zu zeigen.

Dabei wurden die jungen Fußballer/innen angeleitet und angefeuert von den Husumer Jugendtrainern Roland Altmann, Ulf Bahnsen, Björn Fleige, Michael Hansen, Patrick Heinen, Martin Herpel, Sven Jeßen, Helge Pauls, Andreas Rieger, Tjorven Rieger, Walter Schmitz, Fried Schröder und Nicolai Semiak.

Parallel hierzu gab es für die Torwarte von den Spezialisten Ulrike und Stefan Müller ein separates Torwarttraining, ein Angebot, welches die 24 teilnehmenden Keeper (Rekord!) mit großem Enthusiasmus wahrnahmen.

Zum Abschluss des ersten Tages wurde in den verschiedenen Altersklassen die Elfmeterkönige gekört, sie hießen: Justin Krause · Jennik Lorentzen · Jan Wansiedler · Jotve Maahs · Laurids Josten · Linius Peters · Jan Thomas Siegfriedt · Damian Krause.

Auch am 2. Tag mussten sich die jungen Kicker/innen einer breit gefächerten Trainingseinheit stellen, Übungen mit solch klangvollen Namen wie 'Gib mir die Pille', 'Klose spezial' und 'Tricks Diego, Zidane & Schweini' standen ebenso auf dem Stundenplan wie 'Spielverlagerung', 'One Touch', 'Nur fliegen ist schöner (Fallrückzieher)' und 'Heiße Erde (Koordination 2)'. Dann endlich konnte man den Ball bei einer Mini-EM richtig rollen lassen.

Und zum Abschluss des Tages wurden die Dribbelstars ermittelt, hier gewannen: John Frederik Dethlefs · Nils Thomas · Jan Wansiedler · Jannes Hansen · Jan Ole Bruhn · Lasse Knop · Thore Dethlefsen · Jan Gonne Thams.

Am Sonntag stand das Tore schießen im Mittelpunkt des morgendlichen Trainings: sowohl die eigene Schnelligkeit und Schusstechnik (bis hin zum Surf und Volley) als auch das taktische Stellungsspiel und 1:1-Situationen wurden geübt, abgerundet vom Spiel 'Englisches Halbes'.

Dann folgten am Nachmittag traditionell der 'Eltern-Kind-Parcours' und die Spiele der jungen Fußballer/innen gegen ihre Eltern (oder älteren Geschwister).

Zum Finale mussten dann die Kicker/innen ihren 'härtesten Bums' zeigen, die Sieger und die Siegerin waren: Bahne Albrecht · Jennik Lorentzen · Erik Carstensen · Luca Flor · Melf Kammann · Linius Peters · Lara Marie Paulsen · Arved Burkhardt.

Bei der abschließenden Siegerehrung sah man nur strahlende Gesichter: bei den jungen Kickern und Kickerinnen, weil ihnen die drei Tage unheimlich viel Spaß gemacht hatten, bei den Eltern, weil ihre Kinder glücklich und zufrieden waren, und bei den Veranstaltern, weil alles prima geklappt hatte, die Stimmung super war und sogar das norddeutsche Wetter sich von seiner besten Seite gezeigt hatte.

(weitere Bilder hier)

Heike Klein

 

Spieljahr 2007/08

12. Juli 2008
Jugend
Ehrung der D I und E I durch den Vorstand
Auch wenn die Husumer Jugendmannschaften insgesamt in der Saison 2007/08 sehr gut abgeschnitten haben, zwei Mannschaften ragten dennoch hervor: Die D I schaffte es bis ins Finale der Landesmeisterschaften, hatte zuvor souverän Kreis- und Bezirksmeisterschaft geholt, und die E I konnte ihre Erfolge von 2006 - Kreismeister in der Halle und auf dem Kleinfeld - wiederholen.

Aus diesem Grund lud der Vorstand der Husumer SV Spieler und Eltern dieser beiden Teams am Samstag Nachmittag zu einer kleinen Feierstunde ins Vereinsheim. In Anwesenheit von Wolfgang Stöhrmann, Jugendobmann der Husumer SV, hielt der 1. Vorsitzende, Rolf von Bartikowski, Rückschau:

Ohne Punktverlust, mit nur einem Gegentreffer und 103 Toren hatte die D I die Hinrunde bestritten, und auch in der Rückrunde setzte sie sich schon zwei Spieltage vor Saisonabschluss als Staffelsieger der Kreisliga und damit als Kreismeister durch. Die Spiele um die Bezirksmeisterschaft am 14. Juni in Havetoft bei Loit gegen die Meister aus den Kreisen Flensburg und Schleswig-Flensburg wurden mit 2:0 (Schleswig 06) und 2:1 (TSB Flensburg) ebenfalls gewonnen. Damit hatte sich das Team von Wolfgang Kockers und Patrick Heinen für das Halbfinale zur Landesmeisterschaft qualifiziert.

Hier traf man am 21. Juni vor einem großartigen heimischen Publikum auf den SV Wahlstedt, deren Akteure durch ihre roten T-Shirts mit dem Aufdruck "Kreisligameister · Pokalsieger · Bezirksmeister" sichtbar ihre Favoritenrolle unterstrichen und deren mitgereiste Fans von einer eigenen Cheerleader-Gruppe unterstützt wurden. Obwohl die Mannschaft schon kurz nach dem Anpfiff ein Gegentor hinnehmen musste, gelang es ihr durch einen Handelfmeter (souverän verwandelt durch Hannes Kraft) und einen schönen Konter, super abgeschlossen von Nico Empen, bis zur Pause eine knappe Führung zu erzielen. In der zweiten Halbzeit konnten sich Daniel Jensen und nochmals Nico Empen nach einer Ecke resp. einem weiteren Konter erneut gegen den Wahlstedter Torwart durchsetzen. So wurde trotz eines weiteren Gegentors für viele ein Traum wahr: Man stand im Finale der Landesmeisterschaft - und dies wiederum vor heimischer Kulisse.

Wieder eine Woche später, am 28. Juni, war es dann soweit. Als erste Jugendmannschaft der Husumer SV - zuvor war es nur einmal den Jungmann von Husum 18 gelungen - stand die D I im Finale um die Landesmeisterschaft. Mit dem TSV Gadeland traf man auf einen technisch, läuferisch und spielerisch ausgesprochen starken Gegner. Hohe Kampfmoral, etwas Glück und zwei überragende Freistoßtore von Nico Empen sorgten dafür, dass es der Mannschaft gelang, bis ins Elfmeterschießen zu kommen. Hier hat dann allerdings verdient die bessere Mannschaft mit 4:2 gewonnen. Dennoch: die D I der Husumer SV hat viele favorisierte Mannschaften hinter sich gelassen und mit der Vize-Landesmeisterschaft einen Meilenstein für die Husumer Jugend gesetzt.

Die E I konnte ihre Erfolge als F I in toto wiederholen: Staffelsieger in der Hin- und Rückrunde, Kreismeister in der Halle und auf dem Kleinfeld. Insbesondere in der Rückrunde, wo man in einer "Todesgruppe" antreten musste, konnte sie sich mit acht Punkten Vorsprung und einer um 20 Tore besseren Tordifferenz gegenüber dem Zweitplatzierten TSV Hattstedt deutlich durchsetzen. Die Kreismeisterschaft auf dem Kleinfeld war das 100. Spiel, das E I bestritt und in denen sie insgesamt 294 Tore bei 139 Gegentreffer schoss.

Als Anerkennung für die Leistungen überreichte Rolf von Bartikowski für jeden der Akteure ein T-Shirt mit dem Aufdruck "Kreismeister" resp. "Vize-Landesmeister 2008" und "Husumer SV". Die Spieler bedankten sich mit gerahmten Mannschaftsfotos für die Unterstützung.

 

Heike Klein
28. Juni 2008
Jugend
Die D I wird Vize-Landesmeister
Zunächste einmal: Herzlichen Glückwunsch an das sympathische Team des TSV Gadeland vom Verein, von der Mannschaft, von dem Betreuer und vom Trainer der Husumer SV. Der TSV Gadeland ist verdient Titelträger des Landes Schleswi-Holstein, auch wenn es erst nach Verlängerung und Elfmeterschießen zustande kam.

Der Husumer SV begeht in diesem Jahr sein 90jähriges Bestehen (Husum 18). In dieser Zeit hat es bisher nur eine Jugendmannschaft bis ins Endspiel geschafft. Es war fast auf den Tag genau der 29. Juni 1952, als die Jungmannen (A-Jugend) im Finale standen und vor circa 30.000 Zuschauern in Kiel (sie spielten das Finale als "Vorspiel" vor dem Länderspiel Deutschland - Schweiz) Landesmeister wurden.

Die D I im Finale um die Landesmeisterschaft Schleswig-Holstein gegen den TSV Gadeland

Somit hat die jetzige D I-Jugend Vereinsgeschichte geschrieben, als sie als zweite Jugendmannschaft im Finale der schleswig-holsteinischen Landesmeisterschaft standen. Sie ist Vizemeister und damit zweitbeste Mannschaft des Landes - vor namhaften Teams wie denen aus Eckernförde, Büdelsdorf, Heide, Neumünster, Lübeck, Kiel usw.!

Die Mannschaft des TSV Gadeland war nach dem Spiel in Husum zum Essen. Die Eltern des TSV Gadeland waren begeistert von der Atmosphäre und dem Publikum der Husumer SV. Dies hatten sie in den anderen Spielen anders erlebt, wie mir ihr Trainer am Sonntag telefonisch mitteilte.

Und jetzt zum Spiel: Husumer SV - TSV Gadeland ______ 1 : 1 (1:1) · 2 : 2 n.V. · 2 : 4 n.E.

Torschütze: 2 x Nico Empen

Der TSV Gadeland war körperlich und technisch die bessere Mannschaft. Dies hat die Mannschaft der Husumer SV durch enorme Kampfmoral, sportliches Verhalten und stellenweise Glück ausgeglichen.

Durch zwei tolle Tore von Nico Empen (Freistöße aus circa 35 Metern in der 20. und der 67. Minute) kamen wir wieder ins Spiel zurück. Und durch das Erreichen des Elfmeterschießens hatten wir uns eine Chance ausgerechnet, weil es beim Elfmeterschießen eigene Gesetze gibt.

Ein Großteil der Mannschaft hat in dieser Serie 2007/08 bereits 51 Spiele absolviert. Ich bin stolz auf diese Mannschaft und auf das, was sie erreicht hat. Es war ein Weg über zwei Jahre hinweg und über einige Hindernisse.

Wenn man in einem Finale steht, möchte man auch Erster werden. Aber der Bessere hat erst im Elfmeterschießen gewonnen.

Ich bin davon überzeigt, dass man von dem einen oder anderen Spieler in Zukunft noch hören wird.

Es folgte jetzt noch ein 2:0-Sieg gegen Blau Weiß Friedrichstadt und ein 1:1 gegen die SG Löwenstedt/Goldebek.

Spielerkreis: Mats Cibis · Jonas von Ahliften · Hannes Kraft · Michael Nicolaisen · Thies Clausen · Mirco Hähling · Lorenz Klein · Jannes Thode · Nico Empen · Daniel Jensen · Jannes Johns · Kai Lüdrichsen · Hendrik Flatterich · Tim Hacker · Malte Sauerbrei

Zuschauer: circa 160

Weitere Fotos HIER

Wolfgang "Kocki" Kockers
21. Juni 2008
Jugend
Die D I besiegt im Halbfinale der Landesmeisterschaft den SV Wahlstedt mit 4 : 2
Der Zug der D I-Jugend der Husumer SV ist bis ins Endspiel weiter gefahren. Das Landesfinale wird am Samstag, den 28. Juni, um 15.00 Uhr in Husum angepfiffen.
Outfit der SV Wahlstedt-Spieler
Es geht dann gegen den TuS Gadeland (Neumünster).
Die D I nach ihrem Halbfinalsieg gegen den SV Wahlstedt
















Die Daten zum Halbfinale Husumer SV - SV Wahlstedt 4 : 2 (2 : 1)
Torschützen: Nico Empen (2) · Daniel Jensen · Hannes Kraft (FE)

In der ersten Minute mussten wir leider auf Grund einer kurzen Unkonzentriertheit das 0:1 hinnehmen. Der SV Wahlstedt hatte im Mittelfeld die Oberhand. Aber dies galt nur bis zum 16-Meter-Raum. Der SV Wahlstedt konnte sich trotz der Dominanz im Mittelfeld keine 100-%igen Torchancen erarbeiten. Durch Konter und Eckbälle ergaben sich dagegen Tore bzw. weitere gute Torchancen für uns, zum Beispiel Jannes Johns (Kopfball) und Daniel Jensen.

Die beiden Spitzen von uns bekamen teilweise nicht die nötige Unterstützung aus dem Mittelfeld und waren dementsprechend ungehalten.

Die D I lässt ihren erfolgreichen Tag bei optimalen Wetterbedingungen am Deich von Lundenbergsand ausklingen
Gegen solche Gegner kann man allerdings nur aus einer verstärkten Abwehr heraus agieren (es ist kein Gegner wie der TSV Oldenswort oder Bohmstedt/Almdorf). Immerhin gehört der SV Wahlstedt zu den vier besten Mannschaften in Schleswig-Holstein. Also waren Geduld und Abwarten auf Kontermöglichkeiten angesagt.

Auch wenn das Spiel aus unserer Sicht nicht das Beste war (auch im Vergleich zu den beiden letzten Spielen zur Bezirksmeisterschaft) - letztendlich haben wir gewonnen!

Ich glaube, für einige Spieler ist ein Traum in Erfüllung gegangen. Aber so richtig ist dies noch nicht zu Bewußtsein gekommen.

Dem Schiedsrichter und seinem Gespann ein Dank für ihre sehr gute Leistung. Es wurde sehr genau, aber gerecht gepfiffen.

Nach Spielschluss übernachteten wir in Simonsberg (Kiosk Röhlein) und schlossen mit einem gemeinsamen Frühstück ab.

Jetzt werden wir noch eine Woche trainieren müssen, was die Spieler in Kauf nehmen.

Spielerkreis: Mats Cibis · Jonas von Ahliften · Hannes Kraft · Michael Nicolaisen · Thies Clausen · Mirco Hähling · Kai Lüdrichsen · Jannes Thode · Daniel Jensen · Nico Empen · Jannes Johns · Lorenz Klein · Hendrik Fleige · Hendrik Flatterich · Malte Sauerbrei

Weitere Fotos HIER

 

Wolfgang "Kocki" Kockers
14. Juni 2008
Jugend
Die D I wird Bezirksmeister
Bezirksmeister D 2007/08
Die Bezirksmeister 2007/08
Es stand eine Einheit in beiden Spielen auf dem Platz - so wie in vielen Spielen zuvor.

Die Husumer SV ist verdienter Bezirksmeister aufgrund

· der technischen Fähigkeiten,

· der Kondition und

· des Willens.

Am Samstag, den 21. Juni um 15.00 Uhr, findet das Halbfinale Husumer SV gegen den Meister des Bezirks IV statt. Anschließend wird die Mannschaft eine gemeinsame Nacht verbringen.

Der Sieger dieses Spiels steht im Finale in Malente und spielt um die Landesmeisterschaft.

Die Ergebnisse der Bezirksmeisterschaft im Einzelnen nach jeweils zwei mal zwanzig Minuten:

Schleswig 06
- TSB Flensburg
4 : 2
(2 : 2)
Husumer SV
- Schleswig 06
2 : 0
(1 : 0)
Torschützen: Jannes Johns · Nico Empen
TSB Flensburg
- Husumer SV
1 : 2
(0 : 0)
Torschützen: Michael Nicolaisen · Daniel Jensen

Platzierung
Punkte
Tore
1.
Husumer SV
6
4 : 1
2.
Schleswig 06
3
4 : 4
3.
TSB Flensburg
0
3 : 6

 

Wolfgang "Kocki" Kockers
8. Juni 2008
Jugend
Offizielles Saisonende

Offiziell sollen die Punktspiele heute abgeschlossen sein.Bereits seit einer Woche steht die D I von Trainer Wolfgang Kockers als Kreismeister fest. Die Ehrung fand heute in Löwenstedt statt. Wir alle drücken der Mannschaft die Daumen, wenn sie nächsten Sonntag bei der Bezirksmeisterschaft auf den DSB Flensburg und Schleswig 06 trifft.

Die E I von Björn Fleige hat heute aus eigener Kraft den Staffelsieg in der Südliga geschafft und wird nächsten Sonntag im Friesenstadion um die Kreismeisterschaft gegen den Staffelsieger aus dem Norden antreten.

Ganz souverän hat sich auch die F I von Michael Hansen den Staffelsieg in der Kreisliga geholt und wird ebenfalls kommenden Sonntag um die Kreismeisterschaft kämpfen.

Staffelsieger wurde darüber hinaus die F III (junger Jahrgang) in der Kreisklasse A. Ein Supereinstand für das erste Trainerjahr von Tjorven Rieger - GLÜCKWUNSCH und alles Gute dann für die Saison 2008/09!

Heike Klein
31. Mai 2008
Jugend
D-Jugendturnier des Husumer SV Fiete-Nielsen-Gedächtnis-Cup
Am 31. Mai 2008 fand im Friesenstadion in Husum der 1. Fiete-Nielsen-Gedächtnis-Cup statt.

Es waren insgesamt zehn D-Jugend Mannschaften der Einladung der D-II der Husumer SV aus dem Kreisgebiet gefolgt. Das Turnier fand bei tollem Wetter und super äußeren Bedingungen statt. Der B-Platz im Friesenstadion wurde in zwei Spielfelder geteilt. Die zehn Mannschaften wurden in zwei Gruppen aufgeteilt und spielten dann auf den Kleinfeldern parallel ihre Gruppenspiele.

In der Gruppe A waren die Spiele sehr ausgeglichen, sodass am Ende der Gruppenphase drei Mannschaften mit sechs Punkten an der Spitze standen. Der TSV Pellworm konnte sich aufgrund der mehr geschossenen Tore als Gruppensieger durchsetzen. Im Elfmeterschießen unterlag die A-Mannschaft der Husumer SV dem TSV Rantrum im Elfmeterschießen und wurde Gruppendritter. Der TSV Drelsdorf wurde in der Gruppe 4. und der TSV Wittbek wurde 5..

In der Gruppe B setzte sich der TSV Oldenswort vor der B-Mannschaft der Husumer SV durch. Den dritten Platz sicherte sich die SG aus Langenhorn vor Friedrichstadt und der SG Löwenstedt/Goldebek.

In den Halbfinalspielen setzte sich die Husumer B-Mannschaft gegen TSV Pellworm mit 1:0 durch. Ebenfalls konnte der TSV Rantrum sich gegen Oldenswort durchsetzen.

Die Siegermannschaft der Husumer SV
Im Spiel um Platz 5 scheiterte die Husumer A-Mannschaft wieder im Elfmeterschie?en an der SG aus Langenhorn. Den Platz 7 konnte Blau Weiß Friedrichstadt mit 2:0 gegen Drelsdorf gewinnen, und das Spiel um Platz 9 konnte der TSV Wittbek 2:0 gegen Löwenstedt gewinnen.
Im Endspiel zwischen dem TSV Rantrum und der Husumer SV entwickelte sich ein munteres Spiel. Nachdem Paul Kropp nach schönem Zuspiel von Luca Krahnen den Führungstreffer erzielen konnte, machte Rantrum hinten auf. Durch zwei schöne Konter konnte Dennis Mühle den Turniersieg mit 3:0 heraus schießen.

Wir haben in dem Turnier tolle Spiele und schöne Tore gesehen. Alle Trainer waren sich einig, dass es ein sehr ausgeglichenes Turnier war. Weiter stimmten alle Rahmenbedingungen über Schiedsrichter, Turnierleitung, äußere Bedingungen und die tolle Verpflegung, und alle Mannschaften möchten zum 2. Fiete-Nielsen-Cup wieder kommen. Der Wanderpokal und die Platzierungspokale wurden von der Nord-Ostsee-Sparkasse gestiftet.

Das heutige Freundschaftsspiel zwischen der D I von Helge Pauls und der D II von Björn Fleige fand bei feucht-kühlen Bedingungen auf dem D-Platz statt. Nach zwei mal dreißig Minuten stand es hochverdient 11 : 1 für die D I.

Weitere Fotos HIER

Helge Pauls
10. Mai 2008
Jugend
Gastspiel der U 12 des Hamburg SV gegen die D 1 der Husumer SV
D 1 der Husumer SV - U 12 des Hamburger SV 4 : 6 (3 : 2) Spielzeit: 2 mal 35 Minuten
Die U 12 des Hamburger SV und die D 1 der Husumer SV mit ihren Trainern und den Schiedsrichtern

Der Hamburger SV war eine spielerisch und läuferisch gute Mannschaft. Diese Mannschaft trainiert viermal in der Woche. Das gesamte Team (einschließlich Betreuern) hat einen guten Eindruck hinterlassen.

Die Mannschaft der Husumer SV hat seit dem 18. August 2007 (Altenmark) einen Sprung nach vorne gemacht (durch harte Arbeit) und braucht sich nicht gegen größere Gegner verstecken.

Das Aufgebot: Mats Cibis, Mirco Hähling, Hannes Kraft, Michael Nicolaisen, Thies Clausen, Lorenz Klein, Hendrik Fleige (beide E-Jugendspieler), Jannes Thode, Daniel Jensen, Kai Lüdrichsen, Lennard Thiesen, Nco Empen (1. Halbzeit Husum - 2. Halbzeit Hamburg), Luca Krahnen, Lucas Sander. Es fehlten Jonas von Ahliften (Krankheit) und Jannes Johns (Urlaub).

Mein Dank gilt allen Organisatoren und Eltern, die zu diesem Tag (bei Sommerwetter) beigetragen haben. Es geht nur gemeinsam! Vielen Dank insbesondere an Silke und Wolfgang Empen nebst Familie!

Anmerkung: Das Spiel fand vor ca. 100 Besuchern statt!

Die Mannschaft nahm 24 Stunden später bei Sommerwetter an einem Feldturnier (11er Feld) in Flensburg-Weiche teil. Dort belegte sie Platz 1 mit 16 : 0 Toren.

PS: Weitere Bilder gibt es hier.

Wolfgang Kockers
2.-4. Mai 2008
Jugend
Landesmeisterschaften der E-Jugend in Schönberg (Kreis Plön)
Die Kreisauswahl Nordfriesland - Jahrgang 1997 mit ihrem Trainer Ralf Lützen und Betreuer Ingwer Lützen

sitzend: Hendrik Fleige (Husumer SV) · Lukas Specht (FC Langenhorn) · Leon Walden (Husumer SV) · Kevin Ferchen (SC Norddörfer) · Rickmer Lorenz Klein (Husumer SV) · Ruda Jaber (Tönninger SV) · Bjarne Fiege (TSV Süderlügum)

stehend: Ralf Lützen · Finn Nielsen (TSV Klixbüll) · Jonas Ketelsen (SG Löwenstedt/Goldebek) · Aaron Pletsch (TSV DE Viöl)· Marten Haferkamp (TSV Hattstedt) · Alwin Petersen (SV Germania Breklum) · Ingwer Lützen

Am Wochenende haben drei Spieler der E I der Husumer SV - Hendrik Fleige, Rickmer Lorenz Klein und Leon Walden - mit der Kreisauswahl Nordfriesland an der in diesem Jahr insgesamt sehr stark besetzten schleswig-holsteinischen Landesmeisterschaft der E-Jugend teilgenommen.

Die Nordfriesen sind ungeschlagen Dritter geworden, punktgleich mit dem Zweiten, dem KFV Plön. Landesmeister wurde verdient das Team vom KFV Segeberg.

Insgesamt wurden fünf Spiele nach dem Hammes-Modell absolviert. Dieser Spielmodus bedeutet, dass die erste Runde ausgelost wird; die folgenden Spielpaarungen ergeben sich aus der Tabelle nach jeder Spielrunde, wobei die beiden Tabellennachbarn gegeneinander spielen. Für einen Sieg gibt es 2:0, für ein Unentschieden 1:1 und für eine Niederlage 0:2 Punkte.

Das Team vom KFV Nordfriesland spielte zunächst unentschieden gegen den KFV Lübeck (1:1), gewann dann das Spiel gegen den KFV Ostholstein (1:0) und holte am folgenden Tag zwei Unentschieden gegen den KFV Flensburg (1:1) und den KFV Steinburg (0:0).

Am Sonntag schafften sie im letzten Spiel mit einer überzeugenden Leistung nach Rückstand den entscheidenden Sieg gegen den KFV Stormarn (2:1).

Für den Trainer Ralf Lützen und den Betreuer Ingwer Lützen war es die letzte Meisterschaft in ihrer Funktion als Verantwortliche für E-Jugend-Kreisauswahl. Von allen Eltern auch an dieser Stelle ein ganz herzliches Dankeschön für das an Spannung reiche Jahr unserer Kinder unter ihrer Leitung und alles Gute für die Zukunft!

Heike Klein
22./23. Mai 2008
Jugend
 
Husumer Schlickrutscher erfolgreich beim internationalen Hydro Cup
Der Kapitän der Schlickrutscher, Eric Hamann, beim traditionellen Wimpelaustausch

Die diesjährigen Osterfeiertage verbrachten die Kicker der Husumer E1-Jugend im dänischen Tondern, wo sie mit weiteren 45 Mannschaften aus Schweden, Dänemark, den Niederlanden und Deutschland an der 10. Austragung des internationalen Hydro-Cups teilnahmen. Bei eisigen Temperaturen und starkem Nordostwind konnten sich unsere Jungs in der Vorrunde mit einem 2:0 gegen Starup UIF (DK), einem 0:2 gegen OFC Oostzaan 1 (NL), einem 4:0 gegen Fredensborg BI 2 (DK) und schließlich einem 1:1 gegen Lystrup IF 1 (DK) als Zweiter der Gruppe 3 für das Halbfinale qualifizieren.

Nach diesen vier Spielen á zwei mal 15 Minuten machte sich der Kräfteverschleiß bei unserer Elf, die bis dahin noch nicht einmal draußen trainiert hatte und mit nur elf Mann angereist war, allmählich bemerkbar.

Im Halbfinale traf sie auf Fredensborg BI1, die mit einem Torverhältnis von 27:2 Toren in ihrer Gruppe bis dahin alle Spiele gewonnen hatten. Mit viel Herz und Einsatzwillen gelang unseren Schlickrutschern auf schwersten Bodenverhältnissen in der regulärer Spielzeit ein 2:2-Unentschieden. Das Neunmeterschießen konnten die Dänen dann aber doch glücklich für sich entscheiden.

Während die Schlickrutscher im Spiel um Platz 3 noch einmal ihre letzten Energiereserven mobilisierten und die niederländische Mannschaft OFC Oostzaan2 mit 4:0 niederrangen, gewann das Team 1 des OFC Oostzaan den Hydro-Cup der U11-Junioren mit 3:1 im Finale gegen Fredensborg BI1.

Shake hands vor Beginn des kleinen Finales zwischen den Husumer Schlickrutschern und dem Team Oostzaan 2 aus den Niederlanden
Shake hands vor Beginn des kleinen Finales zwischen den Husumer Schlickrutschern und dem Team Oostzaan 2 aus den Niederlanden

Bei der abschließenden Siegerehrung, die in dänischer, englischer und deutscher Sprache vorgenommen wurde, waren sich Trainer Björn Fleige und seine Schlickrutscher einig, dass man im kommenden Jahr wieder an diesem (oder einem anderen, vielleicht noch größeren) internationalen Turnier teilnehmen will.

Mannschaftsaufstellung: Eric Hamann (Kapitän) · Sascha Feller · Hendrik Fleige · Rickmer Lorenz Klein · Marcel Kraas · Oliver Lehmann · Jan Erik Matthiesen · Jan-Hendrik Pasenau · Kjell Preuß · Leon Walden · Jaspar Voigt

 

Heike Klein
10./11. November 2007
Jugend
Die Husumer Schlickrutscher laufen als Profi-Eskorte in Dortmund auf

Liebe Freunde der Schlickrutscher und der Husumer SV,

Dörte beim Frühstück vorbereiten
In der Dortmunder Soccer World
auch auf diesem Wege möchten wir uns noch einmal ganz herzlich bei Euch dafür bedanken, dass Ihr mit dazu beigetragen habt, uns diese unvergesslichen 40 Stunden zu ermöglichen.

Pünktlich um 4.00 Uhr morgens sind wir am 10. November 2007 mit dem Bus Richtung Süden gestartet; nach sieben Stunden, in denen wir dank zahlreicher Sponsoren nicht darben mussten, haben wir die "älteren" Herren zur Stadionbesichtigung am Signal Iduna Park rausgelassen, um dann selbst in der "Soccer World" das zu tun, was wir am liebsten machen: dem runden Leder nachzujagen.

Die Schlickrutscher beobachten interessiert das Warmmachen der Profis vor der gewaltigen Kulisse
Nach ausgiebiger Stärkung und schon im Einlauf-Dress ging es schließlich auch für uns zum eigentlichen Ziel unserer Fahrt - dem Spielfeld des ehemaligen Westfalenstadions.Eine dreiviertel Stunde schauten wir den Profis beim Warmmachen zu und saugten die Stimmung von über 75.000 Zuschauern in uns auf.
Hand in Hand mit den Profis - wir werden es nie vergessen!

Um 15.30 Uhr war es endlich soweit: Jeder mit einem Frankfurter Profi an der Hand ging es zum Mittelkreis, einmal winken nach Ost, drehen, winken nach West und dann nichts wie ab zur Eckfahne und weg. Das alles hat nur eine Minute gedauert, aber es hat sich gelohnt! Als nach unendlich vielen vergebenen Chancen Florian Kringe in der 81. Minute doch noch zum 1:1-Unentschieden traf, war die Stimmung auf ihrem Höhepunkt. 25.000 Fans in der Südtribüne, der berühmten "gelben Wand", brachten das ganze Stadion zum Beben - Gänsehaut pur!

 

 

 

 

Der Brasilianer Tinga mit Lorenz

Nach einer Nacht in der superkomfortablen Jugendherberge "Kolpinghaus" konnten wir am Sonntag die Dortmunder Profis hautnah beim Training in Dortmund-Brackel erleben:

Thomas Doll, umrahmt von Marcel und Oliver
· Dede

· Tinga

· der Torschütze Florian Kringe

· Roman Weidenfeller

· Ronny Teuber

· Markus Brzenska

· Marc-André Kruska

· Lars Ricken

· Ralf Zumdick

Hendrik mit der von Thomas Doll eroberten Mütze und Martin Amedick

· Sebastian Kehl

· Giovanni Federico

· Martin Amedick und

· sogar Thomas Doll

nahmen sich Zeit für Autogramme, gemeinsame Fotos und hin und wieder auch für ein paar Tipps.

 

 

 

Unser 1. Vorsitzender, Rolf von Bartikowski, übergibt mit unserem Kapitän, Eric Hamann, die Gastgeschenke an Roman Weidenfeller

Hier haben wir dann auch unsere Gastgeschenke übergeben: In Anspielung auf unsere Bewerbung hatte Dorothee Klose-Lehmann uns Schlickrutscher dekorativ in eine "Flaschenpost" gesteckt; und im Namen der Husumer SV hat unser 1. Vorsitzender, Rolf von Bartikowski, einen prall gefüllten Korb mit nordfriesischen Fisch-Spezialiäten von Dieter Schleger sowie mit der eigens hierfür kreierten Schlickrutscher-Wurst vom Husumer Stadtschlachter Claußen überreicht. Dies hat immerhin so viel Eindruck hinterlassen, dass einige Profis, die sich eigentlich schon verabschieden wollten, doch noch etwas länger blieben.

Für alle von uns waren es die aufregendsten und tollsten Stunden unserer bisherigen Fußball-"Karriere".

 

PS: Weitere Bilder gibt es hier.
Björn Fleige (Trainer) · Eric Hamann (Kapitän)
19. Oktoberi 2007
Jugend
Die Husumer Schlickrutscher gewinnen Internetvoting des SIGNAL IDUNA PARKs

Nach einem zweiwöchigen, mit vollem Einsatz der ganzen Region geführten Kampf um die Stimmen im Internet gegen eine starke bundesweite Konkurrenz war es heute endlich soweit; um Punkt 10.00 Uhr stand fest: the winner is Husum. Mit 33.745 Stimmen hatten wir die Nase vorn und konnten unsere Konkurrenten deutlich distanzieren. Wir fahren nun nach Dortmund und laufen beim Punktspiel der Borussia am 10. November 2007 im Iduna Signal Park als Eskorte mit den Profis von Eintracht Frankfurt auf.

Nach einer Idee der Eltern Christina und Uli Kropp, die uns informierten, dass man sich dort als Einlaufeskorte bewerben kann, war für unseren Coach Björn Fleige klar: Wir treten an zum Kampf um die Stimmen im Internet. Die erste Hürde war die von der Jury geforderte originelle Bewerbung. Das Bild vom Matsch-Spiel gegen die IF Tönning, mit dem wir im Vorjahr unseren Staffelsieg perfekt gemacht hatten, inspirierte Heike Klein zu der Foto-Collage - und der Name "Schlickrutscher" ergab sich dann von selbst. Mit einem pfiffigen Text über unsere außergewöhnliche Landschaft, die Top-Leistungen der Mannschaft sowie die besonderen Trainingsmethoden unseres Coachs Björn Fleige ging die Bewerbung via Dortmund und überzeugte dort sofort die Jury: Mit neun weiteren Konkurrenten wurden wir zum Voting-Finale zugelassen.

Natürlich war die Euphorie bei uns "Schlickrutschern" riesig, waren wir doch wild entschlossen zu gewinnen.

Nun musste das Ganze organisiert werden, vor allen Dingen benötigten wir ein breites Netzwerk zur Unterstützung. Ein Internetvotingteam - bestehend aus unseren Eltern Andrea Fleige, Björn Fleige, Heike Klein und Peter Wellmann - besprach Strategie und Taktik. Durch den Aufruf in den Husumer Nachrichten und die tatkräftige Unterstützung der Husumer Fans entstand zu unserer großen Freude in kurzer Zeit ein breites regionales Bündnis für uns "Schlickrutscher", dessen Radius dann weit über Nordfriesland hinaus das gesamte Bundesgebiet umfasste und zum Schluss einen Stimmblock von 223 Stimmen bedeutete.

Mit dieser breiten Unterstützung auch moralisch gestärkt konnten wir nach einem anfänglichen Kopf-an-Kopf-Rennen zum konsequenten Angriff auf die Führung übergehen. Unsere Konkurrenz hielt noch eine ganze Weile respektabel mit. Doch wir legten beim Kampf um die Stimmen noch einmal einen Zacken zu. Durch das stündliche Rund-um-die-Uhr-Voting kaufte unser Team auch unseren schärfsten Konkurrenten letztendlich den Schneid ab. Das Ergebnis mit 64,6 % spricht für sich.

Doch bevor wir nun nach Dortmund fahren, möchten wir uns erst einmal ganz herzlich bei all denen, die dies überhaupt erst möglich gemacht haben, bedanken: bei den Fans des Husumer SV, den vielen Freunden aus der Region, den Nachbarvereinen und weit darüber hinaus. Ein weiterer Dank geht an Christina und Uli Kropp, Dörte und Jürgen Hamann sowie unseren Freund Uwe Zoschke aus Dithmar-schen für die tolle Netzwerkarbeit! Ein großes Dankeschön geht auch an unserer Vorstand mit Rolf von Bartikowksi und Dieter Schleger an der Spitze, die uns nicht nur bei der Realisierung der Reise massiv unterstützen, sondern - und darüber freuen wir uns besonders - die sich darüber hinaus auch spontan bereit erklärt haben, uns nach Dortmund zu begleiten.

Wir wollen in Dortmund für unseren Verein natürlich nicht nur sportlich, sondern auch optisch eine gute Figur abgeben. Damit das auch ordentlich klappt, haben uns freundlicherweise das Haus C.I. Schmidt mit einem "Ausgehtrainingsanzug" und die Husumer Nachrichten mit dem "Schlickrutscher"-Kapuzen-Sweatshirt ausgestattet, wofür wir uns auch an dieser Stelle herzlich bedanken möchten.

Wir, die "Schlickrutscher" Oliver Lehmann, Eric Hamann, Sascha Feller; Rickmer Lorenz Klein, Jan Erik Matthiesen, Hendrik Fleige, Leon Walden, Jan Hendrik Pasenau, Jaspar Voigt, Kjell Preuss, Marcel Kraas und Paul Kropp (jetzt D2), fiebern uns jetzt den zwei tollen Tagen in Dortmund entgegen. Denn wir dürfen ja nicht nur vor über 80.000 Fans und Millionen Fernsehzuschauern im größten Stadion Deutschlands mit den Profis einlaufen, sondern am Sonntag auch noch beim Training der Profis von Borussia Dortmund dabei sein. Eventuell kriegen wir ja nicht nur Autogramme, sondern auch noch ein paar praktische Tipps - und ganz vielleicht hat ja die E1-Jugend von Dortmund oder Frankfurt mal Lust, gegen uns anzutreten.

Eric Hamann

Mannschaftskapitän der "Schlickrutscher" · E1-Jugend der Husumer SV


Und das war unsere Bewerbung:
Moin, Moin,

ja, auch unser Stormstadt-EXPRESS möchte unbedingt mit den Profis der Gelb-Schwarzen einlaufen. Warum? Das ist eigentlich ganz einfach: In der Schule haben wir gelernt, dass Theodor Storm Husum "Die graue Stadt am Meer" genannt hat – und was liegt dann näher als die Sehnsucht nach Farbe. Rot und blau sind schon unsere Trikots, für gelb (BVB) und grün (Stadionrasen) fahren wir gerne nach Dortmund!

Mit dieser Collage haben wir uns als Einlaufeskorte beworben
Wie auf unserem Bild zu sehen ist, müssen wir häufig auf matschigem Untergrund spielen. Deshalb werden wir auch die Husumer SCHLICKRUTSCHER genannt sind.

Für unsere Urlaubsgäste kicken wir gerne auch auf dem größten Fußballplatz der Welt, nämlich in unserem nordfriesischen Wattenmeer (allerdings nur bei Ebbe). Ist übrigens das beste Konditionstraining, weshalb wir in unserer Altersklasse auch schon so etliche Titel und Pokale errungen haben, nicht selten ungeschlagen und ohne Gegentreffer. Aber ein Titel fehlt uns ohne schleswig-holsteinischen Bundesligisten: Das Gefühl beim Einlaufen mit den Profis vor fast 80.000 Fußballfans. Für ein solch geiles Gefühl habe selbst ich dann keine Worte mehr.

Neben guter Kondition und super Ballbeherrschung – dank unseres Trainers, der uns schon seit der G-Jugend zweimal pro Woche aktiv in die Feinheiten des Fußballspielens einführt und sie selbst vorführt – kommt bei uns selbstmurmelnd auch der Teamgeist nicht zu kurz. Wir gehen gemeinsam schwimmen, ins Kino, kegeln, schau'n bei den Heimspielen unserer Ersten in der Verbandsliga über die Schulter und und und ...

Und bevor ich es vergesse: Da sind dann ja auch noch unsere Eltern, die uns immer unterstützen und uns das nötige Selbstvertrauen vermitteln. Sie sind die treueste und größte Fangemeinde unserer Liga!

Und falls das alles noch nicht genug Argumente sind: 1994 war der BVB bei uns in Husum zu Gast; unser Trainer durfte damals gegen Matthias Sammer & Co, die gerade mit ihrem damaligen Trainer Ottmar Hitzfeld Deutscher Meister geworden waren, ran. Ein Gegenbesuch ist also nach mehr als 13 Jahren längst überfällig!

Wenn es mit dem Zug nicht klappen sollte, kommen wir zur Not auch mit der Flaschenpost über die Nordsee und den Dortmund-Ems-Kanal zu Euch!

In diesem Sinne also noch einmal ein herzliches nordfriesisches "Moin, moin" an alle Fußballbegeisterten in Westfalen -  

Euer Lorenz

Heike Klein

 

Spieljahr 2006/07

18.-20. August 2006
Jugend
 

Vom 18 - 20. August wurde das Fußballcamp im Friesenstadion von der Husumer Sportvereinigung in Zusammenarbeit mit den Firmen Intersport und CJ Schmidt durchgeführt. Hier einige Bilder.

Camp 05/06 Camp 05/06
6. August 2006
Jugend
 
Ein Teil der C- und D-Jugend fährt nach Österreich.
Camp 05/06
Jugendhotel Ennshof, unsere Herberge in Österreich Zimmer 104 · hier waren die Jüngsten untergebracht.
Camp 05/06
Blacky, der Mann für die Bälle Die C 1 der SG Rödemis/Husum
Camp 05/06
Zimmer 101 Der Jahrgang 93/94 mit Verstärkungen
vor dem Spiel gegen Austria Wien
Hier konnten wir unsere Mahlzeiten zu uns nehmen.
Auch Fußballspieler können singen
 Der Hauspool  
 Hier wurde das Beachvolleyballturnier durchgezogen Spieler, die Pause hatten
Während das Turnier ablief, spielten einige im Sand, andere Tischtennis
Das Turnier wurde am Vormittag ausgetragen Yannick J. beim Klettern
Yannick P. und Bekanntschaft Der Jahrgang 95 vor dem Spiel gegen eine Auswahl von Steiermark
Wolfgang Kockers, Wolfgang Prehal und Holger Schröder Pokale und Medallien zum Abschluss
Nico Empen wurde mit einen Schal ausgezeichnet

 

Spieljahr 2005/06

24. Juni 2006
Jugend

Für unsere Fahrt in den Süden (Österreich) stehen jetzt die Abfahrtszeiten und Ankunftstage fest. Die Verladung der Koffer und Taschen findet am Samstag, 05. August 2006 um 18.00 Uhr auf dem Gelände der Firma Rohde-Verkehrbetriebe statt.

Abfahrt in den Süden ist Sonntag, der 06. August 2006 um 23.30 Uhr.

Zurück sind wir am Freitag, den 18.08.2006 in den Vormittagsstunden. Bitte holt uns vom Gelände der Rohde-Verkehrsbetriebe ab. Wir werden euch von unterwegs anrufen, sobald wir wissen, wann wir wieder in Husum sind.

17. Januar 2006
Jugend

Der Vorstand der Husumer Sportvereinigung teilt mit: Ab sofort werden Gespräche über eine Spielgemeinschaft der A-Jugend, B-Jugend und C-Jugend mit dem Rödemisser SV geführt.

Herbstferien 2005
Jugend

Vom 30.09.05 bis 13.10.05 waren Kocki, Blacky, Wolfgang, Holger und Anne, Yvonne, Thomas und Horst mit einigen Spielern der B-, C-, und D-Jugend in Österreich. Die Fahrt begann am 30.09.05 um 23.30 Uhr, wir fuhren nach Herzogenaurach und konnten dort bei Adidas und Puma einkaufen. Danach besuchten wir das Bundesligaspiel 1. FC Nürnberg - 1. FC Köln. Unsere erste Übernachtung war in Ismaning bei München. Am darauffolgenden Tag fuhren wir nach Altenmarkt in Österreich, um dort zu trainieren, Fußball zu spielen und Land & Leute kennenzulernen. Hier einige Bilder von dieser Fahrt.

Der Ennshof Bischofshofen mit Sprungschanzen
Der Ennshof, unser Quartier in Österreich  Bischofshofen im Hintergrund die Skisprungschanzen
Weg zur Lichtensteinklamm Lichtensteinklamm
Der Weg zur Lichtensteinklamm Die Lichtensteinklamm
D 2 gegen UFC Altenmarkt Chaotenzimmer
Die D 2 gegen UFC Altenmarkt Das Caotenzimmer 108
Aufräumen! Jägersee
Das gleiche Zimmer nach dem Aufräumen Der Jägersee
Teilnehmer 05/06 Paddy
Alle jugendlichen Teilnehmer An der Sommerrodelbahn in Bad Dürrnberg
Sommerrodelbahn I Sommerrodelbahn II
Yannick Bauer Jasper Hartwig
Sommerrodelbahn III Gent Kurtaj beim Verlassen der Sommerrodelbahn Wolfgang Kockers
17. August 2005
Jugend

Unsere A-Jugend verliert in Hattstedt im Oddset-Pokal mit 1 : 0. Der TSV war kämpferisch den Husumern überlegen und hat verdient dieses Spiel gewonnen. Die Husumer SV kann sich jetzt voll und ganz auf die Verbandsliga konzentrieren.


Am letzten Samstag hat Kevin Ralfs am Reusch Talent Training in Hamburg teilgenommen und in seiner Altersklasse (Jahrgänge 92/93) gewonnen. Damit hat er sich qualifiziert, am Bundesfinale vom 14.10.-16.10.05 an der Sportschule Grünberg in Hessen teilzunehmen. Weitere Infos unter http://www.reusch.com/site/summer/de/news/hamburger_royal__17_08_2005.htm

5.-7. August 2005
Jugend
 

Vom 5.August bis 7. August war in Zusammenarbeit mit der Firma C.J.Schmidt und Intersport unser diesjähriges Fußballcamp. 204 angemeldete Kids hatten trotz schlechten Wetters sehr viel Spaß, und es wurde viel gelernt. Im nächsten Jahr wird es wieder im Friesenstadion ein Fußballcamp (hoffen auf besseres Wetter) geben.

Hier Bilder dieser Veranstaltung.

Camp 05/06
Camp 05/06
bei der Anmeldung
Fußball-Parcours auf dem B-Platz für die G- & F-Jugend
Camp 05/06 Camp 05/06
Fußball-Parcours auf dem A-Platz für die E- & D-Jugend
Abschlussspiele mit Eltern

 

Spieljahr 2004/05

23. Juni 2005
Jugend

Die Saison 2004/2005 ist beendet, auch wenn es nicht geklappt hat mit den Zielen, die ein jeder persönlich oder auch mannschaftlich gesetzt hat, so bitte nicht den Kopf in den Sand stecken. Es gibt wieder eine neue Herausforderung für die Saison 2005/2006. Diese Homepage wird auch in der neuen Saison fortgesetzt.

12. Juni 2005
Jugend

Husumer D-Jugend-Torwart Kevin Ralfs wird Perspektivspieler des Hamburger SV.

Was macht man mit einem Nachwuchsspieler, der zu jung für ein Fußballinternat ist, aber weit überdurchschnittlich talentiert? Die Antwort: Er wird Perspektivspieler!

Als Perspektivspieler des HSV hat er den Status eines vollwertigen Mitgliedes der Hamburger Mannschaft, fährt einmal pro Woche zum Training ins Nachwuchsleistungszentrum nach Norderstedt und spielt im Abstand von vier Wochen bei den Vergleichsturnieren des Vereins. Weil die Mannschaft im normalen Ligamodus (Kreisliga Hamburg) nie richtig gefordert wird, dienen diese Turniere als echter Leistungsvergleich für die Nachwuchsmannschaften des HSV, da man sich ständig mit anderen Juniorenteams großer Clubs messen kann. Meistens besteht das Teilnehmerfeld aus fünf bis sechs Mannschaften (z.B. Hertha BSC, Werder Bremen, Hannover 96, Schalke 04, VFL Wolfsburg usw.). Hierfür erhält Kevin eine Sondergenehmigung seines Heimatvereines, bei dem er dann an den anderen Wochenenden spielt.

In zwei Jahren, mit dem Eintritt in die C 1-Jugend, kann Kevin dann in das Internat nach Norderstedt umziehen.

Angefangen hat diese Reise vor zwei Monaten. Der HSV veranstaltete in Norderstedt die Arriba Try Outs, einen öffentlichen Talentwettbewerb, zum dem sich junge Nachwuchsspieler der Jahrgänge '91 - '98 anmelden konnten. Hier wurden die Jugendtrainer des Leistungszentrums auf Kevin aufmerksam. Es folgten mehrere Einladungen zu Probetrainings mit der D-Jugend-Mannschaft des HSV und eine abschließende Trainingseinheit mit dem Hamburger Torwarttrainer Sven Marr.

Sein Urteil war überragend: "Ich kenne keinen besseren Torwart in dieser Altersklasse, ein großes Talent." Jetzt kam der Stein ins Rollen, und man einigte sich auf das oben beschriebene Konzept.

8. Juni 2005
Jugend

Der Staffelleiter des Bezirks II hat uns folgendes mitgeteilt: In der C-Jugend hat sich etwas getan, der Verbandsligameister Olympia Neumünster ist in die Regionalliga aufgestiegen. Dadurch verbleibt der TSB Flensburg als Drittletzter in der Verbandsliga, und die Husumer SV bleibt in der Bezirksliga.

5. Juni 2005
Jugend

Es war ein erfolgreiches Wochenende für die Husumer Sportvereinigung. Unsere A-Jugend ist in die Verbandsliga aufgestiegen, unsere B-Mädchen sind auf dem Großfeld Bezirksmeister geworden. Einen Dämpfer gibt es aber doch, unsere C 1-Jugend ist leider in den Kreis Nordfriesland abgestiegen, obwohl dort immer noch nicht das letzte Wörtchen geredet worden ist.

27. Februar 2005
Jugend

Heute, wie auch gestern, wurden alle Spiele auf Verbands-, Bezirks- und Kreisebene wegen der Witterung abgesagt.

28. Januar 2005
Jugend

Heute fand in der Gaststätte de Köök die Jahreshauptversammlung statt. Bei den Wahlen gab es einige kleine Veränderungen. 1. Vorsitzender wurde Rolf von Bartikowski, 2. Vorsitzender Jan Deckmann und neu in den Vorstand als 3. Vorsitzender wurde Helge Pauls gewählt. Siehe auch unter Vorstand auf dieser Homepage. Helge ist auch Trainer unserer F 1-Jugend.

19. Dezember 2004
Jugend

Allen Mitgliedern, Freunden und Fans der Husumer Sportvereinigung wünschen wir eine besinnliche Weihnacht und einen guten Rutsch ins neue Jahr.
Der Vorstand

10. Dezember 2004
Jugend

Für die Hallenmasters des SHFV am 15.01.2005 in der Kieler Ostseehalle bieten die Holstein Kiel Marketing und der SHFV den Vereinen im Lande ein besonderes Angebot: Die Vereine können für ihre Jugendlichen bei Holstein Kiel Marketing unter Tel. 0431-6674623 oder Fax 0431 6674 624 Karten zum halben Preis (4,-- €) bestellen.

Mit netten Grüßen Hans-Ludwig Meyer

----------------------------------------------------------

Hans-Ludwig Meyer

Schleswig-Holsteinischer Fußballverband 

Vorstand Kommunikation ·  Segeberger Landstrasse 111 · 24145 Kiel

Telefon ( 0431 ) 7197883 · Fax ( 0431 ) 7197885 · Mobil 01724102068 · dstl. 0431 ) 6032674 

Herbstferien 2004
Jugend
Torwart-Training in den Herbstferien

Das diesjährige Reusch Talent Camp (RTC) an der Sportschule des Hessischen Fußballverbandes in Grünberg.

Reusch veranstaltet jährlich 10 so genannte Reusch Talent Tage (RTT`s) im gesamten Bundesgebiet. Hier können je Jahrgang (U 12, U 14, U 16, U 18) jeweils 20 junge Torwarttalente teilnehmen, und die Sieger einer jeweiligen Altersgruppe werden dann zum RTC nach Grünberg eingeladen. An einem dieser Rtt`s  hat im Jahre 2004 auch Kevin Ralfs im Jahrgang U 12 teilgenommen und konnte sich für das Finale in Hessen qualifizieren. Hier wurde an 3 Tagen ein intensives Torwarttraining auf hohem Niveau gemacht und am Sonntag wurden die Sieger einer jeden Altergruppe mit einem Sponsorenvertrag der Fa. Reusch (für ein Jahr) geehrt.

Gewonnen hat Kevin Ralfs zwar nicht, es wurde aber von dem Übungsleiter, Herrn Rainer Dinkelacker, bescheinigt, dass Kevin klar in seiner Altersklasse den zweiten Platz belegt hat. Dieses Ergebnis ist schon dadurch nicht hoch genug einzuschätzen, da er gleichaltrige Torwarte von Borussia Mönchengladbach und Werder Bremen hinter sich gelassen hat, obwohl diese regelmäßiges Torwarttraining bekommen.

Reusch Talent Camp in Grünberg als sensationelles Finale der Reusch Talent Trainings

Zum Reusch Talent Camp RTC trafen sich am Wochenende vom 1. – 3. Oktober 2004 die 40 besten Keeper aus den bundesweit veranstalteten Reusch Talent Trainings RTT in der Sportschule Grünberg/Hessen.

Bei optimalen Wetter- und Platzbedingungen verlangte Chefcoach Rainer Dinkelacker mit seinem kompetenten und engagierten Trainerteam den wirklich auf hohem Niveau spielenden Jungs alles ab. "Jetzt muss ich erst mal eine Woche abliegen!", war das Zitat eines Teilnehmers, der nach vier harten, aber umso lehrreicheren Trainingseinheiten á zweieinhalb Stunden sichtlich erschöpft, jedoch sehr zufrieden war.

Neben Dinkelackers Trainerteam gab auch Ex-Bayern-Keeper Sven Scheuer den jungen Goalies wertvolle Tipps und erzählte bei seinem Hörsaal-Vortrag abends viel Interessantes aus seiner Zeit beim FC Bayern München.

Die drei Tage im Reusch Talent Camp waren geprägt von Einsatz, Kampf und Ehrgeiz. Jedoch wurde von den jungen Torhütern bei allem auch die Fairness und der Sportsgeist nicht vergessen, was die Macher von Reusch besonders freute.

Kevin Ralfs, Torwart der D - Jugend

 

14. August 2004
Jugend

Wolfgang Hahn, Heiko Wuggazer, Holger Brodersen, Dirk Hahn, Sven Bahnsen, Martin Hahn und Wolfgang Stöhrmann haben heute auf dem D- Platz 2 neue Trainerunterstände aufgebaut.

 
beim Aufbau Teil I
beim Aufbau Teil II
 
der fertige Trainerunterstand mit den Helfern  
13. August 2004
Jugend

Fahrt der Husumer B- und C-Jugend vom 24.07. - 08.08.04 nach Altenmarkt und Wien, Österreich. Ein Trainings- und Kulturprogramm.

Kultur - Wien - Kaisergruft
- Stefans-Dom
- Prater
- Innenstadt Kärtnerstraße
Kultur - Salzburg - Haus der Natur = von der 1. Mondlandung bis zur Bergwelt, dargestellt
- Festung
- Dom
- Getreidegasse, Geburtsstadt Mozart
Bergtouren - Gamskogel · Zauchensee · Weltcup-Gebiet · 1850 m Höhe
- Dürenberg · Sommerrodelbahn, mit Sessellift auf 1350 m Höhe, anschließend zu Tale auf 865 m Höhe mit dem Schlitten
Vorbereitungsspiele
B-Jugend
- SG Radstadt - Husumer SV = 1:1 (Torschütze: Josch Jensen)
- Bezirksauswahl Pohngau Salzburger Land - Husumer SV = 3:2 (Torschützen: Robin Schleger, Christian Klein)
Vorbereitungsspiele
C-Jugend
- SG Radstadt - Husumer SV = 5:3 (Torschützen: 2 x Kevin Greifsmühlen, 1 x Nils Schröder)
- SG Schladming - Husumer SV = 2:3 (Torschützen: Kevin Greifsmühlen, Nils Schröder, Tjorven Müllenstedt)

Wettbewerbe für alle

Baskettballturnier 1. Platz: Lutz Groechtemeier, Hendrik Clausen, Alf Raecke
Tischtennis-Doppel 1. Platz: Carsten Pauls und Nils-Hendrik Hansen
Tischtennis Einzel 1. Platz: Christian Klein
Schach 1. Platz: Lutz Groechtemeier
Beachvolleyball - Turnier 1. Platz: Christian Klein, Hendrik Clausen, Tim Bielinski
Schriftl. Tests C-Jugend
(Allgemeinbildung, Erdkunde, Geschichte, Sport)
1. Platz: Gerrit Meier-Ewert · 270 Punkte
2. Platz = Leif Boe · 267 Punkte
3. Platz = Nils Schröder · 265 Punkte
Schriftl. Tests B-Jugend
(Allgemeinbildung, Erdkunde, Geschichte, Sport)
1. Platz: Ricardo Schoppe · 207 Punkte
2. Platz = Patrick Genge · 198 Punkte
3. Platz = Lutz Groechtemeier · 194 Punkte
Sport-Leistungstest
C - Jugend
1. Platz: Nils Schröder
2. Platz: Marcel Cornils
3. Platz = Tjorven Rieger
Sport-Leistungstest
B - Jugend
1. Platz: Niklas Suephke
2. Platz: Michael Baack
3. Platz: Tim Bielinski

Für das Gesamtverhalten dieser Reise wurden ausgezeichnet und auf den

1. Platz gesetzt = Patrick Genge

2. Platz gesetzt = Gerrit Meier - Ewert

3. Platz gesetz = Fynn Kohn

Das Betreuerteam setzte sich zusammen aus Uwe Groechtemeier, Horst-Dieter Daries, Andreas Rieger, Johann Schwarz, Holger Schröder und Wolfgang Kockers.

6.-8. August 2004
Jugend

Das Fußballjugend-Camp 2004 im Friesenstadion ist eine Veranstaltung der Husumer Sportvereinigung, Intersport und CJ Schmidt. Ein großer Erfolg!
Hier Bilder dieser Veranstaltung.

Intersport-Camp 01
hier beim Aufbau
bei der Anmeldung
die Begrüßung brasilianisches Aufwärmtraining
Übungen mit Ball um Hindernisse leichtes Dribbling
Torschussübungen Elfmeter-König
Treffpunkt aller Teilnehmer Trainer & Spieler beim Beobachten
Europameisterschaft Teil 1 Europameisterschaft Teil 2
Campleiter: Rüdiger Böhm, Frank Elser, Hartmut Wulff Mittagessen
brasilianisches Aufwärmtraining mit Eltern Abschlussspiele mit Eltern
Siegerehrung Abschlussfoto Wolfgang Stöhrmann
4. August 2004
Jugend

Vom 06. August bis zum 08.August haben wir im Friesenstadion das Jugend Camp mit 164 Anmeldungen. Eine gemeinsame Veranstaltung der Husumer Sportvereinigung, Intersport und C J Schmidt . Siehe auch auf der Seite der 1. Herrenmannschaft unter www.husumersv.de. Ich möchte mich bei der Bundeswehr, hier das 2. Logistikbattalion 162 in Husum Julius Leber Kaserne, Oberstleutnant Freitag, Kapitänleutnant Schenkel und besonders OFW Kappke bedanken, die unsere 5.Meter Tore gerichtet, geschweißt und repariert haben. Somit können die Campteilnehmer auf insgesamt 14 Tore spielen und schießen.

1. August 2004
Jugend

Unser 1. Vorsitzende Dieter Schleger steht dem Verein ab 01.07.04 als Vorsitzender nicht mehr zu Verfügung. Rolf von Bartikowski ist bis zur Neuwahl kommissarisch der Vorsitzende. Wir haben auch keinen Jugendobmann für diese Saison. Der Ansprechpartner für die Jugend ist jetzt unser 3. Vorsitzende Jan Deckmann. Wolfgang Stöhrmann ist b.a.w. für den Jugendbereich zuständig.

 

Spieljahr 2003/04

4. Juli 2004
Jugend

Diese Homepage wird am 15.07.04 für ca. 3 Wochen eingestellt. Ich mache aber für ein weiteres Jahr weiter. Berichte werden aber nur veröffentlich, wenn ich diese Berichte auch schnell genug bekomme. Andernfalls kommen nur die Ergebnisse ins Internet, wenn ich die Spielresultate auch rechtzeitig bekomme.
Wolfgang Stöhrmann

20. Juni 2004
Jugend

Kreismeisterschaft der G-, F- und E-Jugend in Hattstedt.

Bei der G-Jugend wurde Germania Breklum Kreismeister vor dem TSV Süderlügum und dem TSV Rantrum.

Der TSV Garding wurde vor dem SZ Arlewatt und Rot Weiß Niebüll Kreismeister der F-Jugend.

Die Husumer Sportvereinigung spielte um den Kreismeister der E-Jugend. Den 1. Platz belegte Frisia 03 vor dem TSV Hattstedt und dem MTV Leck. Die Husumer Sportvereinigung schaffte den 4. Platz vor dem FSV Wyk/Föhr und der SG Löwenstedt/Goldebek.

4. Juni 2004
Jugend

Vorankündigung!!!!

Wie auch in den letzten Jahren fährt die Jugendabteilung der Husumer Sportvereinigung vom 24. Juli bis 08. August 2004 in den Süden, nach Ismaning/München - Altenmark und Wien.

Auf der Hinfahrt wird das Adidas-Werk Herzogenaurach besucht. Hier können die Teilnehmer sich für den Sportbedarf gründlich eindecken

Folgendes Kultur- und Sportprogramm wird von Altenmark durchgeführt: 2 - 3 Bergtouren, Besuch der Sommerrodelbahn Hofgastein, Starthöhe ist 1500 Meter (mit Sessellift kommt man auf die Starthöhe), Abfahrt bis ins Tal. Besuch der Festung Hohe Salzburg mit Burgmuseum. Danach wird ins Skigebiet Zauchensee gefahren, dort sehen die Teilnehmer das Sportgebiet "Amade", in der der Skiweltcup im Winter stattfinden soll. Besuch der Silberkarklamm - Ramsau - der im Rahmen einer Bergtour stattfindet. Natürlich werden sich die Teilnehmer in Altenmark und Umgebung die nötige Fitness für die neue Saison holen. Es geht auch nach Wien, dort ist der Besuch der Hofburg, des Prater Stadion, des Prater Vergnügungs-Parks, des Stephan-Doms, der Kaisergruft und ein Stadtbummel vorgesehen.

In Altenmark wird sich die nötige Fitness für die Spiele in Radstatt und St Johann i.P. geholt. Der Spaß kommt auch nicht zu kurz, es werden Minigolf und auch Tischtennis-Turniere stattfinden, es wird auch einen Sportleistungstest mit medizinischer Kontrolle geben.

Auf der Rückfahrt halten die Teilnehmer in Ismaning/München. Dort wird der Bundesligastart beobachtet, das Olympiagelände angesehen, und Freundschaftsspiele finden dort statt.

Ein alt gedientes Team der Husumer Sportvereinigung fungiert als Betreuer, die hier namentlich genannt werden sollen: Holger Schröder - Andreas Rieger - Johann (Blacky) Schwarz - Horst Dieter Daries - Uwe Gröchtemeier - Christian Herpel und Wolfgang Kockers mit der freundlichen Unterstützung der Firma Rhode.

18. Mai 2004
Jugend

Nach reiflicher Überlegung wird die www. jufuba-husumersv.de Seite ab dem 15.07.04 eingestellt. Ich, Wolfgang Stöhrmann, habe keine genügend ausreichende Unterstützung von den anderen Trainern und Betreuern bekommen. Leider mußte ich nicht nur nach den Spielergebnissen telefonieren, sondern es wurden nicht genügend Spielberichte geliefert. Von einer guten Zusammenarbeit ist hier leider nicht die Rede gewesen. Nicht nur meine Zeit habe ich in die Sache hineingesteckt, nein die Telefonkosten stiegen im Laufe der Zeit an. Aus diesem Grund wird es diese Seite im Internet zum 15.07.04 nicht mehr geben,

20. März 2004
Jugend

Jetzt sind für alle Jugendmannschaften die Spielpläne eingetroffen, die C 1-,C 2- sowie beide D-Jugendmannschaften sollen ihre Rückspiele am 26., 27. und 28.03.04 beginnen. Die E- und F-Jugendmannschaften spielen erst ab dem 01.04.04 ihre Spiele, jetzt sind die Spielgruppen wohl gleichstark, und es kann zu interessanten Spielen kommen. Die Jüngsten, also die G-Jugend beginnt mit ihren Turnieren erst ab dem 18.04.04. Alle Spielpaarungen sowie die Spielberichte sind der jeweiligen Mannschaft zugeordnet und unter Spielpläne zu finden.

6. März 2004
Jugend

Der Ball rollt wieder in den Jugendklassen, A- und B- Jugend, B-Mädchen und C-Mädchen haben heute bzw. morgen ihre ersten Spiele. Heute ist auch für die D-Jugend ein neuer Spielplan gekommen, siehe auch unter Spielplan D- Jugend. Für die C 2-, E- und F-Jugend haben wir bis heute keine neuen Spielpläne. Die G-Jugend kommt mit den Spielplänen erst Mitte April. Die A-, B- und C 1-Jugend, die B- sowie die C-Mädchen haben ihre Spielpläne vom Saisonstart. Zu finden unter Sportline.de und bei uns unter Spielpläne.

30. Januar 2004
Jugend

Heute war die Jahreshauptversammlung in De Köök, für den Jugendbereich ist Folgendes verabschiedet worden. Der monatliche Beitrag ist für Jugendliche leicht angehoben worden. Unser Jugendobmann Andreas Bohr ist mit sofortiger Wirkung aus persönlichen Gründen zurückgetreten. Der stellv. Jugendobmann Wolfgang Stöhrmann übernimmt kommissarisch die Geschäfte bis zum Saisonende. Des Weiteren hat sich im Vorstand auch einiges geändert, der 1. Vorsitzende bleibt Dieter Schleger, der 3. Vorsitzende ist jetzt Jan Deckmann. Sönke Gabriel ist aus dem Vorstand ausgeschieden, aber macht weiterhin das Passwesen.

28. Januar 2004
Jugend

Der Erlös des Tippspieles, das vor jedem Spiel von vielen Fans gespielt wird, hat uns eine beträchtliche Summe zur Verfügung gestellt. Hierfür konnten wir für die F 2-, F 3-, F 4- und G-Jugend neue Hallenbälle in Zusammenarbeit mit der Firma CJ Schmidt kaufen. Zudem haben wir mit der Firma "Torsten Erzmoneit Beschriftungssysteme" und dem Erlös des Tippspieles neue Trikots für unsere D 2-Jugend erstanden. Dafür recht herzlichen Dank.



seit 1. Mai 2014
Counter script